close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KW 15 Montag 06.04.15 Mittwoch 08.04.15 KW 22 Montag 25.05.15

EinbettenHerunterladen
+49(0)89 ‐ 666 116 48
Herr
Nichtmitglied
Titel ……...........
Teilnahme Gesellschaftsabend
Gesamtteilnahme
Tageskarte Fr
Tageskarte Sa
Vorname …………………………............. Name ...............................................................
✁
…………………………………………………..................................................................................................................................
Ort, Datum
Unterschrift
Praxis-/Klinikstempel
…………………………………………………..................................................................................................................................
Vorwahl-Nr.
Telefon-Nr.
Fax-Nr.
E-Mail-Adresse
Straße/Hausnummer …………………………………………………........... PLZ …………… Ort ...................................................................
Anschrift für die Teilnahmebestätigung/Rechnung..………………………………………………......................................................................
bitte hier eintragen:
BVF-/DGGG-Mitglieds-Nr.
Frau
Hiermit melde ich mich verbindlich an zum 17. Ostseeseminar am 5./6. Dezember 2014 in Lübeck.
Bitte in Großbuchstaben ausfüllen und faxen an
Fax hier anlegen!
Klinik für Gynäkologie
und Geburtshilfe
Campus Lübeck
OSTSEE-SEMINAR
5. und 6. Dezember 2014 in Lübeck
Wissenschaftlicher Leiter:
Prof. Dr. med. Achim Rody
Die Universitäten
Greifswald
sowie
Hamburg
Kiel
Berufsverband der Frauenärzte e.V.
Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern,
Schleswig-Holstein, Hamburg
Lübeck
Rostock
DAGG
Deutsche Akademie
für Gynäkologie
und Geburtshilfe
grußwort
freitag, 5. dezember 2014
Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,
08:30
GEBURTSHILFE I
VORSITZ: Hecher / Mau-Florek / Weichert
wir leben in einer Zeit, in der sich das Fachwissen etwa alle drei
bis fünf Jahre verdoppelt. Fachbücher sind auf dem Rückzug,
08:45
Infektionen in der Schwangerschaft
Kanzow
09:05
Management drohende Frühgeburt und Grenze zur Lebensfähigkeit
Heckmann
09:25
Management der Beckenendlage
Ortmeyer
09:45
Sectio vs. vaginale Entbindung
Hartge
10:05
Geburtshilfliche Notfällen
Hagen
10:25
KAFFEEPAUSE
da sie zumeist bei Drucklegung inhaltlich bereits überholt sind.
Daher sind Kongresse, wie z.B. das Ostseeseminar, eine immer
wichtigere Informationsquelle für alle, die sich auf den neusten
Stand bringen wollen.
Auf der fachlichen Höhe der Zeit zu sein, ist in nachvollziehbarer
Weise für die Patientenversorgung von enormer Priorität, aber
auch in zunehmendem Maße von haftungsrechtlicher Relevanz.
Daher möchten wir Ihnen mit dem Ostseeseminar in Lübeck ein
Forum bieten, in dem Sie sich nicht nur umfassend auf den
Begrüßung
Rody / Scharrel
aktuellsten Stand des gynäkologisch-geburtshilflichen Wissens
bringen, sondern durch das persönliche Gespräch Kontakte
GYNÄKOLOGIE
VORSITZ: Zygmunt / Hoellen / Reimer
pflegen oder neu knüpfen können.
10:55
Descensus und Inkontinenz – Diagnostik und Therapie
Petri
11:15
State of the art – Endometriose
Ahrens
11:35
Prävention und Management operativer Komplikationen konkret
Alkatout
in der Königin der Hansestädte begrüßen zu dürfen.
11:55
Benigne Erkrankungen – Vulva, Vagina, Uterus
Mann
Mit herzlichen Grüßen
12:15
Uterus myomatosus
Bohlmann
12:35
Adnextumoren – Differentialdiagnose
Hinken
12:55
Akute und Chronische Unterbauchschmerzen
Reuter
13:15
MITTAGSPAUSE
Lübeck in der Adventszeit ist sicherlich nicht nur aus
akademischen Gründen eine Reise wert, sondern auch in
Verbindung mit einem Besuch des Weihnachtsmarktes in
besonderem Maße lohnend.
Daher würden wir uns sehr freuen, Sie zum 17. Ostseeseminar
Prof. Dr. med.
Achim Rody
2
PD Dr. med.
Dorothea Fischer
PD Dr. med.
Cornelia Liedtke
3
freitag, 5. dezember 2014
samstag, 6. dezember 2014
SENOLOGIE
VORSITZ: Fischer / Jonat / Jänicke
08:30
13:50
Management benigner und prämaligner Veränderungen der Mamma
Stachs
09:00
14:10
Prädiktive und Prognostische Parameter des Mammakarzinoms
Liedtke
14:30
Grundlagen der operativen Therapie des Mammakarzinoms
Baumann
14:50
Grundlagen der Systemtherapie des Mammakarzinoms –
(neo-)adjuvant
Schem
10:10
15:10
Grundlagen der Systemtherapie des Mammakarzinoms – palliativ
Fischer
10:50
15:30
Komplementäre Onkologie
Belau
15:50
09:30
09:50
10:30
11:10
11:30
KAFFEEPAUSE
12:00
GYNÄKOLOGIE UND STRUKTURELLES
VORSITZ: Mustea / Freitag
12:20
12:40
16:20
HPV-Impfung – neue Aspekte
Beyer
16:40
Generation Y: eine Herausforderung in Klinik und Praxis
Schmidt
17:00
Strukturelle Möglichkeiten der Kooperationen zwischen Klinik und
Niederlassung (MVZ, etc.)
Halbuer
13:40
GESELLSCHAFTSABEND
14:10
Ballsaal Q45
Falkenstr. 45
23564 Lübeck
14:30
19:30
Aus Solidarität mit den Frauen und Männern,
die täglich weltweit in Krisengebieten ihr
Leben riskieren, erlauben wir uns im Zuge
des Gesellschaftsabends einen Spendenaufruf für „Ärzte ohne Grenzen“.
Hier wünschen wir uns Ihre umfängliche Unterstützung und Bereitschaft.
*Bei einem Spendenbetrag ab 20 € kann auf Wunsch direkt von Ärzte ohne Grenzen eine
Zuwendungsbestätigung postalisch zugestellt werden.
4
13:00
13:20
Zwischen Grundversorgung und Hochleistungsmedizin:
Sind wir im Norden benachteiligt ? – die politische Sichtweise
Buck
Zwischen Grundversorgung und Hochleistungsmedizin:
Sind wir im Norden benachteiligt ? – die versorgungsreale Sichtweise
Scholz
GEBURTSHILFE II
VORSITZ: Weichert/Briese/Eckmann-Scholz
Vorgehen bei Mehrlingsschwangerschaften
Diehl
Pränataldiagnostik - Was muss ich im Alltag wissen?
Eckmann-Scholz
Diagnose und Management des Diabetes in der Schwangerschaft
Manz
Vorgehen bei intrauteriner Wachstumsrestriktio
Weichert
Schwangerenvorsorge
Lettau
Überwachung unter der Geburt
Kasch
KAFFEEPAUSE
ONKOLOGIE
VORSITZ: Hanker/Gerber/Hilpert
Hereditäre Karzinomerkrankungen in der Gynäkologie
Mundhenke
State of the art – Maligne Tumoren von Vulva und Vagina
Wölber
State of the art – Maligne Tumoren der Zervix
Banz-Jansen
State of the art – Maligne Tumoren des Endometriums
Stubert
State of the art – Maligne Tumoren des Ovars
Mustea
MITTAGSPAUSE
ENDOKRINOLOGIE
VORSITZ: Banz-Jansen / Kinzel-Herwig /Cremer
Wann welche Kontrazeption?
Scharrel
Kinderwunschpatientin in der gyn. Praxis: Diagnostik und Therapie
von Otte
14:50
Kinderwunschtherapie im IVF Zentrum: state-of-the-art
Schultze-Mosgau
15:10
Osteoporose: Was muss der Gynäkologe vom Knochen wissen?
Bolz
15:30
Hormontherapie in der Postmenopause
Schwenkhagen
15:50
Schlussworte
Rody
5
vorsitzende und referenten
Dr. med.
PD Dr. med.
PD Dr. med.
Dr. med.
PD Dr. med.
Dr. med.
PD Dr. med.
Dr. med.
Prof. Dr. med. habil.
Dr.
Dr. med.
PD Dr. med.
PD Dr. med.
Dipl.Med.
Prof. Dr. med. habil.
Dr. med.
PD Dr. med.
Dr. med.
Prof. Dr. med.
Prof. Dr. med.
PD Dr. med.
Dr. med.
Dr. med.
Univ. Prof. Dr. med.
Prof. Dr. med. Dr. h.c.
Dr. med.
Dr. med.
Dr. med.
Dr. med.
PD Dr. med.
Dr. med.
Dr. med.
Dr. med.
Prof. Dr. med.
Prof. Dr. med.
PD Dr. med.
Prof. Dr. med.
Prof. Dr. med. habil.
Dr. med.
Prof. Dr. med.
Dr. med.
PD Dr. med.
Prof. Dr. med.
Prof. Dr. med.
PD Dr. med.
Dr. med.
Dr. med.
Dr. med.
PD Dr. med.
PD Dr. med.
Prof. Dr. med.
6
Ahrens, Thorben
Alkatout, Ibrahim
Banz-Jansen, Constanze
Baumann, Kristin
Beyer, Daniel
Belau, Antje
Bohlmann, Michael
Bolz, Michael
Briese, Volker
Buck, Renée
Cremer, Wolfgang
Diehl, Werner
Eckmann-Scholz, Christel
Fischer, Dorothea
Freitag, Ulrich
Gerber, Bernd
Hagen, Kerstin
Halbuer, Tillmann
Hanker, Lars
Hartge, David
Hecher, Kurt
Heckmann, Matthias
Hilpert, Felix
Hinken, Britta
Hoellen, Friedericke
Jänicke, Fritz
Jonat, Walter
Kanzow, Moritz
Kasch, Juliane
Kinzel-Herwig, Dorette
Lettau, Reinhard
Liedtke, Cornelia
Mann, Ellen
Manz, Maike
Mau-Florek, Christine
Mundhenke, Christoph
Mustea, Alexander
Ortmeyer, Gerhard
von Otte, Sören
Petri, Eckhard
Reimer, Toralf
Reuter, Susanne
Rody, Achim
Scharrel, Doris
Schem, Christian
Schmidt, Christian
Scholz, Jens
Schultze-Mosgau, Askan
Anneliese Schwenkhagen
Stachs, Angrit
Stubert, Johannes
Weichert, Jan
Wölber, Linn
Zygmunt, Marek
Lübeck
Kiel
Lübeck
Lübeck
Lübeck
Greifswald
Lübeck
Rostock
Rostock
Kiel
Hamburg
Hamburg
Kiel
Lübeck
Wismar
Rostock
Rostock
Kiel/Lübeck
Lübeck
Lübeck
Hamburg
Greifswald
Kiel
Greifswald
Lübeck
Hamburg
Kiel
Kiel
Greifswald
Neumünster
Lübeck
Lübeck
Rostock
Lübeck
Bad Schwartau
Kiel
Greifswald
Hamburg
Kiel
Greifswald
Rostock
Hamburg
Lübeck
Kronshagen
Kiel
Rostock
Kiel/Lübeck
Lübeck
Hamburg
Rostock
Rostock
Lübeck
Hamburg
Greifswald
7
allgemeine hinweise
VERANSTALTUNGSORT
Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH
Kongreß-Foyer, B-Foyer, Seminarraum 7-8
Willy-Brandt-Allee 10, 23554 Lübeck
VERANSTALTER
Prof. Dr. med. Achim Rody, UKSH, Campus Lübeck
Prof. Dr. med. Bernd Gerber, Universitätsklinikum Rostock
Prof. Dr. med. Kurt Hecher, Universitätsklinikum Hamburg
Prof. Dr. med. Fritz Jänicke, Universitätsklinikum Hamburg
Prof. Dr. med. Walter Jonat, UKSH, Campus Kiel
Prof. Dr. med. Marek Zygmunt, Universitätsklinik Greifswald
Dr. med. Wolfgang Cremer, BVF e.V. LV Hamburg, Hamburg
Dipl.-Med. Ulrich Freitag, BVF e.V. LV Mecklenburg-Vorpommern, Wismar
Dr. med. Doris Scharrel, BVF e.V. LV Schleswig-Holstein, Kronshagen
WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG
Prof. Dr. med. Achim Rody, UKSH, Campus Lübeck
KONTAKT UND ANMELDUNG
Bitte nutzen Sie die Anmeldung online unter
http://www.if-kongress.de/veranstaltungen/
oder alternativ per Faxanmeldung
ORGANISATION
if-kongress management gmbh
Hainbuchenstr. 47 · 82024 Taufkirchen
Tel. +49(0)89 - 612 096 89 · Fax: +49(0)89 - 666 116 48
www.if-kongress.de
allgemeine hinweise
TEILNAHMEGEBÜHREN
Mitglieder BVF/DGGG 150,- €
Nichtmitglieder 200,- €
Tageskarte: Freitag 125,- €, Samstag 95,- €
Teilnahme am Gesellschaftsabend 25,- €
Bitte beachten Sie, dass Anmeldungen nur bis zum 30.11.2014 akzeptiert
werden können. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine Rechnung zur
Überweisung. Eine Anmeldung im Anschluss ist nur noch vor Ort, mit
einem Aufschlag von 10,00 € möglich. Sie können vor Ort mit EC-Karte,
Kreditkarte (zzgl. 6,00 €) oder bar bezahlen.
STORNIERUNG
Änderungen bzw. Stornierungen müssen schriftlich an info@if-kongress.de
gesendet werden. Im Falle einer schriftlichen Stornierung der Kongressteilnahme bis 15.11.2014 werden 50% der berechneten Teilnahmegebühr
erstattet. Bei Stornierung nach diesem Datum oder bei Nichterscheinen
wird die volle Teilnehmergebühr erhoben.
ZERTIFIZIERUNG
Die Veranstaltung wurde von der Ärztekammer Schleswig-Holstein
zertifiziert.
6 Punkte Freitag, 05.12.2014, 6 Punkte Samstag, 06.12.2014
Von der Frauenärztlichen BundesAkademie (FBA) empfohlen.
REGISTRIERUNG
Freitag 05.12.2014.:
Samstag 06.12.2014:
von 7:45 bis 17:45 Uhr
von 8:00 bis 10:00 Uhr
HOTELBUCHUNG, ZIMMERKONTINGENTE, SONDERKONDITIONEN DER DB
Bitte planen Sie frühzeitig Ihre Reise, da aufgrund der Weihnachtsmärkte
die Zimmerkontingente sehr begrenzt zur Verfügung stehen.
Nutzen Sie die Gelegenheit und verlängern Ihren Aufenthalt vom
6. bis 7.Dezember 2014 und besuchen Sie den Lübecker Weihnachtsmarkt.
Weitere Infos zu Zimmerkontingenten, Sonderkonditionen der Deutschen
Bahn, sowie den Link zur Online-Anmeldung finden Sie auf unserer Homepage
unter http://www.if-kongress.de/veranstaltungen/ oder alternativ per Fax.
Allgemeine Informationen zur Hotelreservierung finden Sie auch unter:
www.kurskiel.de (Link Übernachten)
www.kiel.de (Link Touristik)
IMPRESSUM
Herausgeber und verantwortlich für den redaktionellen Inhalt:
Der Veranstalter in Zusammenarbeit mit if kongress management
Grafische Gestaltung:
Bernhard Kalteich, bernhard@kalteich-graphic.de, www.kalteich.eu
8
Fotonachweis:
Kiel-Marketing, Ballsaal Q45, K. E. Vögele, Bernhard Kalteich
9
mit freundlicher unterstützung
EDCBCA@?>=C<;:@9
@:87==8;?>54C=5
32150=/=CC=C<;:@9C=5.-+C?*
für Werbezwecke in
Höhe von 10.000 €:
)9C;/@B(5'15&C%C<+C95$#3"5
! =;*55:B9C==>@88C5.-+C?*
für Werbezwecke in Höhe von 5.000 €:
für Werbezwecke in Höhe von 4.000 €:
für Werbezwecke in
Höhe von 3.200 €:
E9B9@<<
für Werbezwecke in
Höhe von 2.800 €:
für Werbezwecke in
Höhe von 2.200 €:
für Werbezwecke in Höhe von 1.500 €:
für Werbezwecke in Höhe von 500 €:
10
Stand: 29.10.2014
3#5>95
3"'5>95
3"3'5>95
5
5
14:45 Uhr
3'##5>95
3'#5>95
5
5
16:00 Uhr
33'5>95
5
5
3"'5>95
5
5
323'5>95
CB9- :B55;:A->9 :B
E97:@/@8C5&;@B:=*55@=5< ==5;?>5;==C:
! C9=?>@=9=9BC5;?>/5@88C=(5@=5
;?>B5;=/(5;945@ ?>5+C%@>8/
Pause
C>C:>C<< :B55;C5 :45;C58@:BC
&;C5C9=9B :B54C95
9+8C<@=?>C:5
:4C59 =/(5@ ?>(5C:;/@8C
Pause
EDCBC5;:54C950:*8B;C55E9/(5E@9@@=@/(55
=
C%;=?>C=5C+C:;9* :B=<@:@BC<C:/
;=?>C5<
8;*@:C:5:@?>5B:7*85
B;=?>C:5;:B9;C:
C=-<CC5 :45C9@+=?>;C4 :B
C;/C9C5:A9<@:C:5 :/C951:B@*@4C<;C14C1
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
20
Dateigröße
2 632 KB
Tags
1/--Seiten
melden