close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hörsysteme, die mehr können, günstig wie nie ! - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt • 11. Jg. • Nr
Nr.. 23 • 09. November
2013
Die Farbenpracht des Herbstes in den Wäldern
Genießen Sie die intensiven Herbstfarben in den PParks
arks und Wäldern in und um Bad Godesberg
Der herbstliche Wald unmittelbar hinter dem Heiderhof (Fotos:CSG)
die Böden. Genießen Sie die
Parks und die umliegenden
Wälder in und um Bad Godesberg und nehmen Sie sich Zeit
für einen Spaziergang. Die hier
gezeigten Fotos wurden im
Wald direkt hinter dem Heiderhof aufgenommen. (CSG)
Das Wild freut sich dieses Jahr über eine besonders starke Eichelmast
Hörsysteme, die mehr können,
günstig wie nie !
ht glauben!
Nic
Testen !
&
Ko
rei
unvestenf lich !
r bi n d
Die tolle Nachricht für
alle, die besser hören
und verstehen wollen:
Die gesetzlichen
Krankenkassen
erstatten ab Nov. 13
fast das Doppelte !
Kinder-Hörzentren, CI-Akustiker,
Audiotherapie, Hörtraining.
Inhabergeführtes Familienunternehmen.
www.beckerhoerakustik.de
Bonn-Bad Godesberg
Alte Bahnhofstr. 16 und Zusatzeingang Hubertinumshof 11
mit 6 Parkplätzen
Tel.: 02 28/3 50 27 76
Mo bis Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 14 Uhr
© Foto: Oticon, Siemens
Alle Jahre wieder zeigen die
Laubbäume und Sträucher ihr
farbenprächtiges Gesicht. Dieses Jahr hatten wir einen wahrhaft goldenen Oktober mit äußerst milden Temeraturen.
Kastanien, Eicheln und Bucheggern fielen reichlich auf
Rund ums gute Hören
Anzeige
Workshops und Hörtreffs bei BECKER Hörakustik
Der Alltag mit einer Hörminderung ist - trotz passender Hörsystemversorgung - nicht immer
einfach. Es gibt jedoch Wege zu
einer besseren Verständigung
und zu einem entspannteren
Umgang mit einer Hörminderung.
Mit seinem Angebot will Becker
Hörakustik diese Wege aufzeigen.
Mit der Audiotherapeutin Patri-
Patricia Lista, Audiotherapeutin
cia Lista hat Becker Hörakustik
eine erfahrene Referentin für die
Durchführung gewinnen können.
Die Hörtreffs werden von Hörakustikern der Firma BECKER Hörakustik durchgeführt.
Das BECKER-Team, zweite vorne rechts Angelina Landwehr, Hörakustikerin, die am 22. November über Lichtsignalanlagen informiert.
Mittwoch, 13. November Workshop: Warum jetzt schon?
Was man bei einem beginnenden Hörverlust wissen sollte,
Referentin: Patricia Lista
Mittwoch, 20. November - Audioworkshop: Erfolgreicher
kommunizieren mit Audiotherapie, Referentin: Patricia Lista
Freitag, 22. November - Hörtreff: „Lichtsignalanlagen - Ich
sehe was, was ich nicht hör“;
Referentin: Angelina Landwehr
Die Teilnahme ist bei allen Veranstaltungen kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.
Tel. 0228/3502776. Alle Veranstaltungen finden um 15.00 Uhr
im Seminarraum von BECKER
Hörakustik, Eingang Hubertinumshof 11, statt. Sechs Kundenparkplätze sind vorhanden.
Benefizkonzert zum Erhalt des Bonner KUNST!RASENs
Am 20. Dember werden unter anderem BAP-Chef Wolfgang Niedeck
en und KKonr
onr
ad Beikircher erw
artet
Niedecken
onrad
erwartet
Durch de Brandschaden am
KUNST!GARTEN sind die biden
ad Godesberger Betreiber, Martin J. Nötzel und Ernst-Ludwig
Hartz stark in ihrer Existenz getroffen worden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Die Ver-
sicherungen werden den Schaden nicht regulieren.
Auch die für Sommer 2013 erteilte Baugenehmigung für die OpenAir-Reihe KUNST!RASEN mit
Konzerten von u.a. Santana,
Deichkind, Brings oder Katie
Melua in der Gronau war rechtswidrig. Das geht aus dem Urteil
hervor, das das Verwaltungsgericht Köln kürzlich den Beteiligten zugestellt hat. Die Veranstalter erwartet für 2014 mehr Ksten, sofern die Konzerte weiterhin
stattfinden dürfen. JEDER KANN
HELFEN! Der KUNST!RASEN als
Bonner Kulturgut muss erhalten
bleiben und alle können einen
Beitrag dazu leisten.
Alle, die helfen möchten, können
das Benefizkonzert besuchen
und/oder mit einer Spende den
Grundstein für das wichtige kulturelle Angebot in der Gronau
legen. Weiterhin ist auch die
Gründung eines Förderkreises
geplant. Auch Bad Godesberg
Stadtmarketing e.V. unterstützt
die Arbeit von Martin J. Nötzel
und Ernst-Ludwig Hartz.
Die Benefizveranstaltung findet
am Freitag, 20. Dezember ab 19
Uhr in der Bonner Beethovenhalle statt. Bisher haben u.a. Wolfgang Niedecken, Konrad Beikircher und Bill Mockridge ihr Kommen zugesagt. (CSG)
Pflegedienst Herbst & Partner
Tag & Nacht erreichbar
Tel. 02 28 - 44 66 74 56
Pflegedienst Herbst & Partner
Häusliche Pflege, Intensivpflege,
24-Stunden-Betreuung
www.pflegedienst-herbst-partner.de
Wir sind für Sie da!
2
Auch Konrad Beikircher macht sich für den Erhalt des KUNST!RASENs
stark (Foto:CSG)
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Antikmarkt am 17. November in der Fronhofer Galeria
Geänderte Öffnungszeiten wegen Volkstr
auertag
olkstrauertag
Am 17. November findet der Antikmarkt in der Fronhofer Galeria
statt. Aufgrund des Volkstrauertages wird die Öffnungszeit von
13 - 18 Uhr sein. Der Antikmarkt
am 8. Dember an gleicher Stelle
findet wie gewohnt von 11 - 18
Uhr statt. (CSG)
Ausblick auf den Bad Godesberger NIKOLAUSMARKT
V erkaufsoffener Sonng am 3. Advent
Vom 25. November bis zum 23.
Dezember lockt wieder der Duft
von Maronen, Reibekuchen und
Glühwein in die Bad Godesberger Innenstadt. Mit neuen attraktiven Verkaufshütten und
einem musikalischen Rahmen-
programm an den Wochenenden auf der Bühne am Fronhof
soll für Groß und Klein für beste vorweihnachtliche Stimmung
gesorgt sein. Verkaufsoffener
Sonntag ist am 3. Advent von
13 bis 18 Uhr. (CSG)
Vom 25. November bis zum 23. Dezember NIKOLAUSMARKT in Bad
Godesberg (Foto:CSG)
Ausstellung im FRAUENZIMMER am 9. und 10. November
7 Frauen, die auf hohem Niveau handwerklich herstellen, was
Frauen anzieht
Sie wollen zeigen, dass das individuell gefertigte Teil vom ersten
Moment der Auswahl an bis zur
Fertigstellung Freude macht und
wirklich einzigartig ist. Jedes Teil
wird mit Liebe entworfen und in
Handwerkskunst gefertigt.
Abgrenzung vom modischen Einheitsbrei, Erstellung eines Einzelstückes
Wunscherfüllung für ein besonderes Teil, ob Schmuckstück, Kleidungsstück, Strickmodell oder
Wohnaccessoires.
Die 7 Frauen wollen altehrwürdi-
ge Handwerkskünste am Leben
erhalten, (nähen, stricken, sticken, weben, schmieden), auf
moderne Ebenen heben und mit
zeitgemäßen Materialien auf einen aktuellen Stand bringen.
Jeder Frau die Individualität geben, die Ihr zusteht.
Ausstellung im FRAUENZIMMER.
Sa, 9.Nov
., 12 - 18 Uhr und So
So,,
9.Nov.,
10. Nov
aul-K
empNov.. 12 - 17 Uhr
Uhr,, PPaul-K
aul-KempStr
Str.. 14, 53173 Bonn-Bad Godesberg. www
.fr
auenzimmerweb
.de
www.fr
.frauenzimmerweb
auenzimmerweb.de
(CSG)
Kunstmarkt „Kunstwerke
zu kleinen Preisen“
Im Glaskarree des KKunstvereins
unstvereins Bad Godesberg ee.V
.V
.V..
Am 09.und 10. November 2013
bieten 22 Künstlerinnen undKünstler des Kunstvereins Bad
Godesberg e. V. „Kleine Kunstwerke
zu
kleinenPreisen“
an.Kunstwerke bedeutet: Malerei, Zeichnungen, Collagen,
Druckgrafiken, Fotografien, und
Objekte.
Wie gewohnt, auf hohem hand-
werklichem und künstlerischem
Niveau. Kleine Preise besagt,
dass keines der angebotenen
Kunstwerkeden Verkaufspreis
von 200 € übersteigt.
Der Kunstmarkt im Kunstverein
Bad Godesberg e. V. ist geöffnet am Samstag den 09.11. und
Sonntag den10.11., jeweils von
11 bis 17 Uhr.
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Abschied von Hans Riegel
Der HARIBO-Chef wurde auf dem Südfriedhof beigesetzt
Abschied von Hans Riegel
„Riegels Lebensaufgabe sei gewesen, die Menschen froh zu
machen“, sagte Thomas Gottschalk bei seiner Trauerrede in
der Kessenicher Nikolauskirche
und machte damit eine Anspielung auf den bekannten HARIBO-Slogan. Thomas Gottschalk,
Riegels Freund und Werbeikone der Firma, war einer von rund
600 Trauergästen in der bis auf
den letzten Platz gefüllten Kirche, die Riegel selbst in seiner
Kindheit und Jugend besucht
hatte.
Auf dem Südfriedhof wurde
dann Hans Riegel im Familiengrab beigesetzt, in dem schon
sein Vater Hans und sein 2009
verstorbener Bruder ruhen.
Über
tausend
Menschen,
darunter Kessenicher, ehemalige und aktuelle HARIBO-Mit-
Der Sarg mit dem verstorbenen Hans Riegel, aufgebahrt vor der Beisetzung auf dem Südfriedhof
Im Familiengrab auf dem Südfriedhof fand Hans Riegel seine letzte
Ruhestätte (Fotos:CSG)
arbeiter sowie die gesamte
Führungsmannschaft aus den
verschiedensten Produktionsstätten gaben Riegel das letzte Geleit. Die Produktion der
Gummibärchen lief währenddessen im nur wenige hundert Meter entfernten Werk in Kessenich weiter.
Dem Sarg auf seinem letzten
Weg folgten HARIBO-Pressesprecher Marco Alfter mit Ehefrau Sophia und Riegels Lebensgefährtin Anna-Maria Bischof,
gefolgt von Mitgliedern der Familie Riegel und Thomas Gottschalk. Auch Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, eine
Abordnung der Schwimmsportfeunde Bonn, deren Mäzen Riegel lange war, und Mitglieder
der Freiwilligen Feuerwehr
Wachtberg (Riegel lebte in
Pech) nahmen an dem Trauerzug teil. Riegel, zeitlebens ein
begeisterter Jäger, hatte neben
seinen Jagden in Boppart und
Pech auch eine mehrere tausend Hektar große Eigenjagd in
der Steiermarkt in Österreich.
Von dort hatte sich seine Berufsjäger in typischer Tracht
eingefunden. So erklangen am
Grab auch zum Abschied Jagdhörner und Pfarrer Gottfried
Stohldreyer wünschte dem Verstorbenen und begeisterten
Hubschraubepioten „Glück auf
seinem letzten Flug“. (CSG)
Kleines Theater Bad Godesberg e.V.
Am Samstag, 30.11.2013
u m 2 0 . 0 0 U h r hat das Kleine Theater Bad Godesberg
Premiere mit:
4
„Die toten Augen von London“
Vo n E d g a r Wa l l a c e
mit Anna Bergman, Heiko
Haynert, Dustin Semmelrogge,
Erwin
Kleinwechter,
Karl-Heinz Dickmann, Ursula B. Kannegießer und
Martin Semmelrogge
I n s z e n i e r u n g : Jan Bodinus
Kostüme:
Christina Baumgärtl
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Die Ostermann-Revue
Revue mit Liedern von Willi Ostermann
Willi Ostermann war der bekannteste Kölner Liederdichter und sänger vor dem zweiten Weltkrieg.
Ihm gelang der Durchbruch auf
der Kölner Karnevalsbühne in der
Session 1907/08 mit dem Lied
„Däm Schmitz sing Frau eß durchgebrannt!“.
In den Folgejahren gelangen ihm
ständig neue kölsche Karnevalsschlager, die weitgehend Einzug
in das kölnische Volkliedgut hielten. Im ersten Weltkrieg und der
Besatzungszeit entstanden die
weltweit verbreiteten Rhein- und
Weinlieder später die unvergesslichen Lieder „Och wat wor das
fröher schön doch en Colonia“ und
1936 auf dem Sterbebett getex-
tet „Heimweh nach Köln“ mit der
Zeile „Ich mööch zo Foß noh Kölle
gonn“.
Dr. Engelbert Decker singt »jet
för et Hätz«, mit seiner Version
der Ostermannlieder lässt er das
Gemüt und die Kölner Seele sprechen, meisterhaft und humorvoll
schmunzelnd von Gero Meißner
am Flügel als musikalischem CoPilot unterstützt.
Engelbert Decker, Stimme; Gero
Meißner, Klavier
Datum: Montag, 11. November
2013
Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr
Eintritt: 10,00 Euro (Karten gibt
es In der Offenen Tür im Vorverkauf und an der Abendkasse)
Ausstellungseröffnung
von Prof. Greddy Assa „Die Magie
der Farben“ am Mittwoch, den
20. November 2013, 17.00 Uhr im
Raus an der Redoute, Kurfürstenallee 1a, Bonn-Bad Godesberg
Die Ausstellung ist bis zum 15.
Dezember 2013 geöffnet. Mittwoch bis Feritag 14.00 bis 18.00
Uhr, Samstag und Sonntag 10.00
bis 14.00 Uhr
AWO
Nachbarschaftszentrum
Interessante Menschen erzählen interessante Geschichten
Einladung
148. ERZÄHL-CAFÉ
Dienstag, 19. November 2013
um 15:00 Uhr
Hermann Hohn,
Leiter des Friedrich-List-Berufskollegs wird aus dem Alltag der Lehranstalt berichten.
Das Kolleg umfasst die kaufmännischen Berufs- und Berufsfachschulen der Stadt
Bonn in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Recht, Touris-
mus, Industrie und Informationstechnik.
Weiter reicht das Angebot des
Kollegs von der Doppelqualifizierung bis zur internationalen Förderklasse.
Von der Lernwerkstatt bis zur
Übungsfirma.
Mit der Berufsschule alten
Stils hat diese Einrichtung
kaum noch etwas zu tun.
Wir wünschen uns viele interessiert Zuhörerinnen und Zuhörer und garantieren einen
interessanten Nachmittag.
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Anzeige
Vorstellung des neuen Mazda3 und Suzuki SX4
im Autohaus Schmeltzer
Wachtberg-Niederbachem (Ra) Der neue Mazda 3 feierte seine Premiere beim Autohaus Schmeltzer auf dem Oktoberfest. Bei bayerischen
Spezialitäten, Leckereien und kühlem Bier konnten sich die Besucher von den neuen Modellen überzeugen.
Der Mazda3 setzt einen neuen Maß- aktiven Sicherheitstechnologien, die lision bis 200 km/h, können aber Der neue Suzuki SX4
stab in der Kompaktklasse. Nach Mazda unter dem Begriff i-ACTIV- notfalls auch selbstständig Maß- Mit dem neuen SX4 hat Suzuki die
den Riesen-Erfolgen mit dem Maz- SENSE zusammenfasst. So erfasst nahmen einleiten, um einen Unfall Formel für seinen Crossover neu
da CX-5 und dem neuen Mazda 6 der Spurwechselassistent RVM Fahr- zu verhindern oder die Unfallfolgen definiert: Markantes Design, geräumiger Innen- und Kofferraum, fortpräsentierte Mazda auf der IAA den zeuge auf benachbarten Fahrspuren, zu verringern.
schrittliche Allradtechnologie, niednächsten Coup - den neuen Mazda die sich dem Mazda3 von hinten Komfort
3. Dieser präsentiert sich deutlich nähern oder sich im toten Winkel Das beim Mazda3 umgesetzte Si- rige Emissions- und Verbrauchswerrassiger und dynamischer und man der Außenspiegel befinden. Der Spur- cherheitskonzept ist vielseitig. Die te, hohe Sicherheitsstandards und
kann in diesem Segment wohl lange halteassistent LDWS überwacht mit- Basis dieses Konzepts bilden die sen- Fahrspaß für die ganze Familie chanach einem vergleichbar gestylten tels einer Kamera die Fahrbahn- sorbasierten und Serienmäßige Aus- rakterisieren den neuen SX4, der im
Modell suchen. Der neue Mazda 3 Markierungen und warnt den Fahrer stattungen und Extras wie Bose® September zu Preisen ab 19.490 Euro
ist flacher und breiter, sauber und optisch und akustisch vor einem un- Premium Sound System mit neun zu den Suzuki Händlern rollt. Neue
klar strukturierte, raubtierhaft wir- beabsichtigten Verlassen der Fahr- Lautsprechern, ein neues Navigati- Größe: Der neue SX4 ist 150 mm
kende Scheinwerfer mit Lichtleitrin- spur. Der City-Notbremsassistent onssystem mit Verkehrsinformatio- länger als der bisherige SX4, der als
gen, LEDs und inneren Linsen sorgen SCBS verhindert oder schwächt Kol- nen in Echtzeit (via Smartphone) und SX4 Classic und Einstiegscrossover
optionalem Allradantrieb
für Schluss mit Langeweile. Auch im lisionen bis 30 km/h ab, die radarge- drei Jahre kostenlose Karten-Up- mit
Innenraum erreicht der Mazda3 stützte Distanzregelung MRCC dates, Bluetooth-Freisprech-Einrich- weiterhin angeboten wird. Zudem
durch einen Zuwachs an Fahrzeug- (Mazda Radar Cruise Control) und tung, Bi-Xenon mit dynamischem wurde das Kofferraumvolumen von
breite und einen längeren Radstand das Pre-Crash Safety System mit Kurvenlicht, Lederausstattung, 18- 270 auf 430 Liter vergrößert. Mit
nicht nur mehr Raum, sondern durch aktivem Bremseingriff SBS (Smart Zoll-ALU-Felgen unterstreichen den diesen Idealmaßen bietet der neue
edle Materialien und Oberflächen Brake Support) warnen den Fahrer verdienten Premium-Anspruch des SX4 genügend Platz und Komfort für
die ganze Familie und sportlich aktieinen sehr wertigen Eindruck, den ebenfalls vor einer drohenden Kol- neuen Mazda 3.
ve Menschen, die auch mal abseits
sonst nur deutlich teurere Fahrzeubefestigter Straßen unterwegs sein
ge bieten. Zentraler Bestandteil des
wollen. Der Kunde hat die Wahl zwineuen Innenraum-Konzepts ist das
schen den Ausstattungsvarianten
brandneue Mazda KonnektivitätsClub, Comfort und Comfort+. Neues
Konzept MZD Connect. Durch die
Antriebskonzept: Zur MarkteinfühIntegration eines Smartphones bierung stehen ein Benziner und ein
tet es zahlreiche mobile InternetDiesel mit jeweils 88 kW/120 PS und
Funktionen u.a. auch Zugang zu den
1,6 Litern Hubraum zur Verfügung.
Infotainment-Services von Aha™:
Beide Motorvarianten sind mit ZweiÜber Mazda eigene Apps lassen sich
rad- und einem neu entwickelten
weitere Informationen wie etwa
Vorstellung des neuen Mazda3 und Suzuki SX4 im Autohaus Schmeltzer in
Allradantrieb erhältlich. Beim ALLWarnhinweise, WartungserinnerunWachtberg-Niederbachem.
GRIP Allradantrieb stehen dem Fahgen und Angaben zur Effizienz der
rermit „Auto“, „Snow“, „Sport“ und
Fahrweise abrufen.
Antriebe
„Lock“ vier Modi zur Verfügung. So
ist je nach Witterungsverhälnissen
Verantwortlich für die herausragenjederzeit ein sicheres, dynamisches
de Effizienz sind die Motoren und
und spritsparendes Fahren möglich.
Getriebe der neuen SKYACTIV GeNeue Bestwerte: Suzuki setzt auf
neration. Die außergewöhnlich spareine konsequente Leichtbauweise,
samen Benziner mit Leistungen von
sparsame Motoren mit Start-Stopp74 kW/100 PS bis zu einem 2,0 Liter
System, Optimierungen beim Antrieb
großen SKYACTIV-G in zwei Leisund ein umfassendes Aerodynamiktungsstufen mit 88 kW/120 PS oder
konzept. Der Benziner mit Frontan121 kW/165 PS werden ergänzt um
trieb und Start-Stopp begnügt sich
einen Power- 2,2-Liter-Bi-Turbodiemit 5,4 Liter Super je 100 Kilometer
sel. Er entwickelt eine Leistung von
(125 g/km). Der Diesel benötigt 4,2
110 kW/150 PS bei 4.500/min und
Neues Design:
ein maximales Drehmoment von 380
Claudia Behner und ihr Ehemann Werner Behner im Informationsgespräch über Liter bei 110 g/km.
Eine dynamische Linienführung unNm bei 1.800/min. Dabei beträgt der
den neuen Mazda3.
terstreicht das prägnante CrossoVerbrauch lediglich 3,9 Liter je 100
ver-Styling des neuen SX4. Im InnenKilometer bei CO2-Emissionen von
raum setzt sich diese Optik konse104 g/km (Limousine mit Schaltgequent fort. Funktionalität ist hier getriebe). Zudem erfüllt der SKYACpaart mit hochwertigen Materialien.
TIV-D 150 schon heute die strengen
Ein Highlight ist das einen Meter
Grenzwerte der Abgasnorm Euro 6,
lange Panorama-Schiebedach. Sidie erst im September 2014 in Kraft
cherheit: Im Bereich Sicherheit übertritt - und zwar ohne teure NOXzeugt der neue Crossover serienmäNachbehandlung.
Sicherheit
ßig mit sieben Airbags, Isofi x-Kindersitzbefestigung und ESP. So ausDas beim Mazda3 umgesetzte Sigerüstet ist der neue SX4 im Angecherheitskonzept ist vielseitig. Die
bot der Familienfahrzeuge eine atBasis dieses Konzepts bilden die sentraktive Alternative.
sorbasierten und radarunterstützten Auch der neue Suzuki SX4 kam bei den Besuchern sehr gut an.
6
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
„Dat Bönnsche Hätz“
zum 2. Mal in der Bad Godesberger Stadthalle
Spitzenkräfte des kölschen Karnevals bei Benefizveranstaltung zu
Gunsten krebskranker Kinder und Jugendlichen
Dat Bönnsche Hätz - die Benefizveranstaltung zu Gunsten des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. findet auf Grund des großen Erfolgs
im Januar 2013 nun am Sonntag
12. Januar 2014 ab 13:00 Uhr zum
zweiten Mal in der Stadthalle Bad
Godesberg statt.
Die drei Initiatoren und Beueler
Karnevalisten, Hermann Messinger - Karheinz Bastian - und Reiner Fritz, würden sich natürlich
sehr freuen, auch am 12.Januar
2014 wieder recht viele Gäste begrüßen zu können. Der Erlös dieser Karnevalsveranstaltung wird
wieder zu 100 Prozent den krebskranken Kindern zu Gute kommen, nach dem Motto: Bönnsche
han e Hätz för Pänz.
Mit einem ausgewogenen und attraktiven Programm bitten die
Veranstalter um Ihre Gunst. Nam-
hafte Kölner Künstler (u.a. Wicky
Junggeburt, Marita Köllner, Thomas Cüpper, Dellbröcker Boore
Schnäuzer Ballett) haben ihre Zusage gegeben und werden ohne
Gage auftreten. Die Stadthalle
Godesberg stellt ihren großen
Saal ebenfalls kostenlos zur Verfügung.
Der Eintrittspreis beträgt 18,-€
zuzügl. Gebühren
Gebühren. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Eintrittskarten erhalten Sie über BonnTick
et oder bei den bekannten Vorcket
verkaufsstellen in Bonn-Beuel im
Brückenforum, sowie in den Generalanzeiger Ticketshops in Bad
Godesberg, Bad Honnef und Siegburg.
Die Eintrittskarte gilt als Fahrausweis im VRS-Gebiet für Hin-und
Rückfahrt. Mit Bus und Bahn direkt bis zur Stadthalle Bad Godesberg. (CSG)
Der Friedhof
am Platanenweg in Beuel
Mit Bus und Bahn fahren wir von
Friesdorf auf die andere Rheinseite
nach Beuel. Dort besuchen wir den
Friedhof am Platanenweg, der bei
Sinti und Roma als ein Zentrum der
Bestattungskultur gilt. Verschwenderisch aus Marmor geschaffene „Erinnerungstempel“ sind prägend für
das Erscheinungsbild dieses Bonner
Friedhofs. Auf die Besonderheiten
dieser Gräberlandschaft und der Bestattungskultur von Sinti und Roma
wird uns Herr Meyer-Heynicke bei
unserem Rundgang kundig hinwei-
sen und Erklärungen geben. Einkehren werden wir im alten Bahnhof in
Vilich-Müldorf.
Donnerstag, den 21. November
2013 um 14.00 Uhr Treffpunkt im
Nachbarschaftszentrum
Fahrtkosten: 4,00 € für AWO Mitglieder 4,50 € für Nichtmitglieder
AWO Nachbarschaftszentrum
Frankengraben 26
53175 Bonn
0228 - 31 33 41
nachbarschaftszentrum@awobadgodesberg.de
Hochamt zum Cäcilienfest
in St. Augustinus
Erstaufführung der „Missa brevis in
C“ von Robert Jones
Die katholische Kirchengemeinde St.
Marien und St. Servatius lädt zur
Mitfeier des Cäcilien-Hochamtes am
Samstag, den 16. November 2013
um 17.00 Uhr in die St. AugustinusKirche, Weissenburgstraße, ein.
Der Kirchenchor St. Marien und Augustinus singt die „Missa brevis in
C“ von Robert Jones sowie die Motette „Ave verum corpus“ des gleichnamigen Komponisten. An der Orgel
begleitet Michael Conzen. Die Gesamtleitung hat Dr. Joachim Sarwas.
Der zeitgenössische Komponist Ro-
bert Jones wurde 1945 geboren und
lebt in Monmouth, einer kleinen
Stadt an der englisch-walisischen
Grenze. Wegen seines spätromantischen Stils mit farbiger Harmonik
und eingängiger Melodik finden seine Werke in Deutschland weite Verbreitung.
In seiner „Missa brevis in C“ legt der
Komponist Wert auf einen sanglichen Chorpart mit ein- bis mehrstimmigen Passagen. Gleiche musikalische Themen und Motive tauchen in allen Ordinariumssätzen auf.
Dies unterstreicht den zyklischen
Charakter des Werkes.
Sie möchten
Ihre Immobilie
verkaufen?
Wir auch! gemeinsam mit Ihnen und
der Sparkasse KölnBonn.
Ihr Ziel ist unser Ziel:
Bonns erste Adresse in Sachen Immobilien
Sie sind Eigentümer einer Immobilie und möchten diese verkaufen? Sie möchten kurzfristig einen zahlungskräftigen Käufer
¿QGHQXQGJOHLFK]HLWLJHLQHQJXWHQ3UHLVHU]LHOHQ"
Nutzen Sie unser einzigartiges Vertriebsnetzwerk in ZusamPHQDUEHLWPLWGHU6SDUNDVVH.|OQ%RQQ'LH&253866,5(2
Makler übernehmen für Sie die gesamte Abwicklung.
Rufen Sie uns an!
'HQQ3UR¿VELHWHQPHKU
Vermarktungskonzept
,KUH,PPRELOLHZLUGYLHOVHLWLJEHZRUEHQLQIKUHQGHQ,PPRELlienbörsen, in den Sparkassen-Vertriebsstellen sowie über die
direkte Interessentenansprache.
6SDUNDVVHQ3DUWQHUVFKDIW
)UGLH9HUPDUNWXQJ,KUHU,PPRELOLHQXW]HQGLH&253866,5(2
Makler das Vertriebsstellennetz der Sparkasse KölnBonn. Sie
prüft auch, ob sich ein potenzieller Erwerber Ihre Immobilie leisten kann und erstellt auf Wunsch ein Finanzierungsangebot.
3UHLVHUPLWWOXQJ
'LH&253866,5(20DNOHUHUPLWWHOQGHQPDUNWJHUHFKWHQ3UHLV
Ihrer Immobilie. Dies ist die wichtigste Voraussetzung für den
erfolgreichen Immobilienverkauf.
3HUV|QOLFKH%HWUHXXQJ
'LH&253866,5(20DNOHUEHVFKlIWLJHQDXVVFKOLH‰OLFKTXDOL¿]LHUWH,PPRELOLHQPDNOHU:LUNPPHUQXQVXPDOOHV%HVLFKWLgungstermine, Kaufpreisverhandlungen mit Interessenten und
die Vorbereitung des Notartermins. Auch nach dem Verkauf
stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
'LH&253866,5(20DNOHU
sind von der VQZ Bonn
nach DIN EN ISO 9001
TXDOLWlWV]HUWL¿]LHUW
,KUSHUV|QOLFKHU$QVSUHFKSDUWQHU
Nico von Ahlen
Tel. 0228 909051-581
www.corpussireo.com/vb
8QVHU3DUWQHU
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Juppi Schaefer: Ein Bad Godesberger mit Leib und Seele
Jetzt veröffentlichte er seinen neuen Film „Kaputt in Godesberg“ Teil 6
Immer wieder setzt sich Juppi
Schaefer aus tiefer Verbundenheit zum Wohle Bad Godesbergs
ein. Schon bis Mitte der siebiger Jahre holte „Juppi“ Bands
wie Queen, Uriah Heep, Nektar
oder Earth & Fire in sein Under
Under-ground in Muffendorf. Diese mit
Matratzen ausgelegte Location war damals absoluer Kult
und man spricht in Bad Godesberg heute noch gerne über diese Zeiten.
Nun veröffentliche Juppi seinen
Film „Kaputt in Godesberg“ Teil
6. Vor nunmehr 25 Jahren erschien Teil 1. Immer wieder wird
er danach gefragt, warum er
seine Filme „Kaputt in Godesberg“ betitelt. Hierzu sagt er:
„ Damals lebte ich auf dem
Moltkeplatz. Und genau gegenüber auf dem alten Marktplatz,
wo heute das Kinopolis steht,
wurde die U-Bahn gebaut. Tag
und Nacht kam es zu Erschütterungen und im Haus entstanden Risse. Diese Bauarbeiten
dauerten 2 Jahre und waren der
Auslöser dafür, meinen ersten
Film zu drehen. Irgenwie ging
das alte Stadtbild mehr und
mehr verloren und kaputt. Als
die Baugrube dann zugeschüttet wurde, dauerte es dann mal
gerade ein halbes Jahr - und
wieder wurde alles aufgrissen,
um den Godesberger Tunnel zu
bauen. Damals kam es zudem
zu einem kompletten Verkehrschaos in der Innenstadt.
Grund,Teil 2 von „Kaputt in Godesberg“ zu drehen.“
8
Juppi Schaefer: Ein unbequemer Godesberger mit einer großen Haßliebe
auf seine Stadt (Foto:CSG)
Selbst an Juppi Schaefers Haus an der Bonner Straße weht eine Godesberg-Fahne (Foto:CSG)
Vor lauter Lärm floh er damals
auf die Bonner Straße und kaufte das ehemalige Weinhaus
Krips, wo er heute wieder lebt.
Doch auch hier hat sich das Bild
in den letzten 13 Jahren erheblich geändert und unsere „Islamischen Mitbürger“ haben vermehrt Einzug gehalten.
In seinen Filmbeiträgen bringt
er Heiteres, Nachdenkliches,
Trauriges und Geschichtliches
über das gestrige und heutige
Leben in Bad Godesberg. Auch
Mißstände zeigt er deutlich auf
und macht sich wirklich Sorgen
um die Zukunft unseres Stadtteils. Im neuen Film zeigt Juppi
Beiträge u.a. über den Wirtschaftsstandort
Godesberg
(hierzu wurden gut 20 Godesberger Geschäftsleute befragt),
einen Ausflug an die Ahr in den
50er Jahren, den maroden Bahnhof als „Entrée“ in die Stadt,
die Koblenzer Straße als „Quell
steter Freude“ und eine Podiumsdiskussion über die Sicherheit in Godesberg.
Auch die Kultur kommt nicht zu
kurz. Der Film dauert 130 Minuten und ist, wie die anderen
5 Teile auch, für 20 Euro bei
Bücher Bosch erhältlich.
Die Interviews führte Michael
Wenzel.
Juppi Schaefer liebt Bad Godesberg - eher so, wie es mal
war. Er sagt:“ Sicherlich wäre
ich schon längst weg, vielleicht
irgendwo in der Eifel. Doch mein
Herz hängt nun mal für meine
Stadt:“ (CSG)
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
In Kooperation haben die Namen Jesu Kirche,
die Hospizvereine Bonn und Beuel und Alpha Rheinland
den diesjährigen Internationalen Hospiztag gestaltet.
Unter dem Thema Licht - Leben Tod gab es ein interessantes Programm. Die APC Gospel Ambassadors der American Protestant
Chapel aus Bad Godesberg sangen urtümliche Gospellieder, begleitet von zwei Trommeln. Die
Zuhörer waren tief berührt von
den tiefgläubigen Sängern.
In einem liturgischen Tanz empfand Felix Grützner Glück, Lebensfreude, Leid und Trauer nach.
Monika Müller las aus ihrem Buch
„Dem Sterben Leben geben“.
Zum Abschluß versammelten sich
alle zu einer Lichtvesper, die von
dem Rector Ecclesiae, Michael
Schenk, gestaltet wurde.
Zu persönlichen Gesprächen
standen während des ganzen Tages Ehrenamtliche aus der Hospiz- und Palliativarbeit zur Verfügung.
Hier die Links zu den Veranstaltern:
https://www.google.de/
#q=Namen+Jesu+kirche+bonn
https://www.google.de/
#q=Alpha+Rheinland
https://www.google.de/
#q=beueler+hospizverein
https://www.google.de/
#q=Hospizverein+Bonn
Der Hospizverein Bonn ee.V
.V
.V..
bildet seit Jahren ehrenamtliche
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus, die schwerkranken und
sterbenden Menschen und ihren
Angehörigen Beistand leisten
Die APC Gospel Ambassadors in der Namen Jesu Kirche
Alle Ambassadors singen voll gläubiger Inbrunst
können; auch in der Phase des
Trauerns wird Hilfe angeboten..
Dies ist das Ambulante Hospiz.
Rufnummer: 207 68 76.
Kontonummer bei der Sparkasse
KölnBonn: 225 35 08
(BLZ 370 501 98).
Darüber hinaus ist der Hospizverein Bonn ee.V
.V
.V.. Partner des Stationären Hospizes am Waldkr
analdkrankenhaus
kenhaus.
Eine wichtige Aufgabe des Vereins besteht darin, gemeinsam
mit dem Träger das Hospiz funktional und wohnlich auszustatten. Die Hospizgäste sollen sich
wie zu Hause fühlen.
Bis zuletzt auch teilzuhaben am
Leben, Gemeinschaft erfahren,
Musik, Kunst und Literatur genießen entspricht der hospizlichen Leitidee: Leben bis zuletzt In Würde sterben.
Nancy Njoroge leitet den Chor
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Paradies Erde
Anzeige
„das-kaleidoskop“ am 11.11.2013 im Kinopolis Bad Godesberg
Sie existieren noch: Paradiesische und einzigartige Landschaften voller Kontraste und
Schönheit, eine intakte und
faszinierende Natur und Tierwelt und Menschen, die friedlich in exotischen Kulturen leben. In seinem bisher monumentalsten Werk führt Reiner Harscher seine Zuschauer am 11.11. 2013 auf der
großen Leinwand des Kinopolis Bad Godesberg (Moltkestr. 7-9; 53173 Bonn-Bad
Godesberg) hinein in die Großartigkeit unserer Erde.
Die Live-Reportage im Rahmen der Reihe „das-kaleidoskop“ beginnt um 20.00 Uhr.
Die Bilder und Filme sind auf
53 Reisen entstanden Flugaufnahmen und Filmsequenzen hinterlassen beim Zuschauer spannende Eindrücke. Reiner Harscher moderiert live und berichtet auf
spannende Weise, wie er all
die unterschiedlichsten Plätze auf der ganzen Welt bereist hat. Der Fotograf und
Filmmacher erzählt Geschichten zum Schmunzeln und
Wundern reißt die Besucher
mit grenzenloser Energie mit
- beim atemlosen Erleben.
Eine Weltreise ohne Jetlag,
in die Welt eintauchen, statt
darüber hinweg fliegen.
Eintrittskarten erhalten Sie im
Vorverkauf bei BONNTICKET
und bei allen bekannten Vorverkaufstellen, der Parkbuchhandlung (Tel.: 0228/352191),
Kaufhof Bonn
(Tel.: 0228/697980),
Mr. Music Bonn und im Reisebüro am Theater (Tel.: 0228/
9563543). Kartenbestellungen
sind auch unter: 02222/952
550 möglich.
Ausführliche Informationen zu
der Live-Reportage finden Sie
unter:
www
.das-kaleidosk
op
.de
www.das-kaleidosk
.das-kaleidoskop
op.de
Termine der neuen Saison
im Überblick:
11.11.2013 Paradies Erde
25.11.2013 Argentinien
09.12.2013 TransAsien
13.01.2014 Inseln des Nordens
27.01.2014 Namibia
17.02.2014
Zu Fuß über die Alpen
10.03.2014 Neuseeland
31.03.2014
Hans Kammerlander Die Bergsteiger-Legende!
07.04.2014 Tibet
28.04.2014 Schottland
12.05.2014 Wüsten der Erde Michael Martin
26.05.2014 Sri Lanka
Benefiz Gala
Am 29. September fand in der
Christuskirche, Wurzerstr. eine
Benefiz Gala zu Gunsten des
Vereins Mädchenhaus Bonn
statt.
Pfarrer Ploch hieß die Anwesenden herzlich willkommen.
Frau Stuhlmann- Laeisz, die Vorsitzende des Vereins Mädchenhaus Bonn, erzählte über die
Aufgaben des Vereins.
Christian Frommelt Orgel/Flügel, und Konstantin Gockel, Violine musizierten gemeinsam
Werke von Felix Mendelsohn Bartholdy, Francesco Maria Veracini, Gabriel Fauré und Arvo
Pärt.
Ferner erklangen:
Georg F. Händel Das zitternde
Glänzen der spielenden Wellen,
Arie für Alt, Violine und Klavier.
Georg F. Händel:
10
Süßer Blumen Ambraflocken,
Arie für Alt, Violine und Klavier.
Johann Sebastian Bach:
Gelobet sei der Herr, mein Gott,
Arie für Alt, Violine und Klavier,
gesungen von Ulla Berres.
Es kam das Melodram :
„Wie spitze Nadelstiche“ zur
Uraufführung.
Monika J. Mannel rezitierte
ihre eigenen Gedichte zu komponierten Klängen von Konstantin Gockel, Violine.
Die Zuhörer waren sehr ergriffen, von den Texten und der fesselnden Musik.
Der Abend erbrachte einen
Reinerlös für den Verein Mädchenhaus Bonn in Höhe von
1750,- Euro
Die Initiative ging von der Kreativen Schreibwerkstatt Bonn
aus, Leitung Monika J. Mannel
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
11. Weihnachtsaktion
„Sternenlicht“
vom 9.11. bis zum 14.12.2013
Die Bad Godesberger Kooperationsgruppe
SUPERNOVA-GODESBERG ermöglicht Weihnachten 2013
die 11. Benefizaktion „STERNENLICHT“ zugunsten des
CJG Hermann - Josef - Hauses in Bonn Bad Godesberg
Aufgrund der riesigen Nachfrage nach Geschenksternen
bei bereits zehn „Supernova-Sternenlicht-Aktionen“ in
den vergangenen Jahren, können auch Weihnachten 2013
die Kinder wie auch Jugendliche und junge Mütter im
CJG Hermann-Josef-Haus mit je einem von 200 Geschenkpäckchen unter dem Weihnachtsbaum bedacht
werden.
Sieben Bad Godesberger Unternehmen hatten sich
bereits 2003 spontan zur Kooperationsgruppe SUPERNOVA-GODESBERG mit dem Ziel zusammen geschlossen, nicht nur im Rahmen ihrer Unternehmen und deren
sehr speziellen Dienstleistungs- und Serviceangeboten,
sondern auch im Rahmen ganz besonderer Aktionen Bad
Godesberg noch liebens- und lebenswerter mit zu gestalten. Wir als Initiatoren der Aktion freuen uns ungemein, dass die Benefizaktion „Sternenlicht“ innerhalb
von nur 11 Jahren zu einer in Godesberg nicht mehr
wegzudenkenden weihnachtlichen Benefizaktion und so
zu einer besonders liebens- und lebenswerten Tradition
geworden ist.
Die kompletten Informationen zur Historie finden Sie auf
unserer neuen Hompepage www.supernova-godesberg.de
Krieg und Frieden
nach dem Roman von Leo Tolstoi
Bühnenbearbeitung Aydin Isik
Das Kleine Theater Bad Godesberg hatte am Donnerstag den,
07. November 2013 mit einem
der bedeutendsten Werke der
Weltliteratur „Krieg und Frieden“ nach Leo Tolstoi Premiere.
Die Faszination dieses Stoffes
ist wohl die einzigartig geschlossene und detailreiche Darstellung der Zeit von 1805 bis 1812
aus russischer Sicht. Sie zieht
Kaiserschloss und Bauernhütten
in ihren Rahmen, sie lässt die
großen Akteure der Zeit auftreten - Napoleon, Alexander I.,
Fürst Kutusow oder die Adelsfamilie Wolkonski, die Tolstoi im
Roman Bolkonski nennt. Es werden große Schlachten, wie die
Schlacht bei Austerlitz oder die
Schlacht von Borodino beschrieben, wichtige historische Begebenheiten wie der Brand Moskaus im Jahr 1812, aber auch
Teestunden, Bälle, Konferenzen
und Volksaufläufe.
Tolstoi hat mit unerschöpflicher
kreativer Energie und mit einer
unfassbaren Erzählkunst die
Historie aus ihrem Schlaf gerissen und sie als fesselnde, mitreißende Geschichte lebendig
gemacht. Umso spannender
nicht nur für die Theatermacher,
einen solchen Stoff auf die Theaterbühne zu bringen, sondern
auch für die Zuschauer, einen
solchen Theaterabend zu erleben.
Das neunköpfige Ensemble um
den Regisseur Aydin Isik proben
bereits seit drei Wochen. Aydin
Isik erarbeitete im Vorfeld eine
gelungene komprimierte Thea-
terfassung zu dem Roman von
Leo Tolstoi, der im Original mehr
als 2.000 Seiten umfasst. Dabei
stellt sich immer die Frage, wie
ein Ensemble mit einfachsten
Mitteln einen solchen Abend bestreitet, welche Teile des Romans sind unverzichtbar und von
welchen muss man sich ganz
klar trennen. Dem Ensemble ist
es gelungen eine Vielfalt der Figuren aus dem Roman auf die
Bühne zu bringen und es agiert
in mehrfachen Rollenwechseln,
um die Geschichte voranzutreiben. Sehen Sie ein Stück Literaturgeschichte auf der kleinen
Bühne des Kleinen Theaters mit:
Carmen Betker, Vanessa Frankenbach, Ivana Langmajer, Ursula Michelis, Alexander Hanfland, Rainer Hannemann, Josef
Hofmann, Nikolas Knauf und
Daniel Sonnleithner in einer Inszenierung von Aydin Isik.
Spieltermine:
07. November
bis 27 November 2013
Spielplan November 2013
08.11. - 16.11. 20.00 Uhr Krieg
und Frieden von Leo Tolstoi
17.11. 16.00 Uhr Krieg und Frieden von Leo Tolstoi
18.11. - 23.11. 20.00 Uhr Krieg
und Frieden von Leo Tolstoi
24.11. 16.00 Uhr Krieg
und Frieden von Leo Tolstoi
25.11. - 27.11. 20.00 Uhr Krieg
und Frieden von Leo Tolstoi
30.11. PREMIERE 20.00 Uhr
Die toten Augen von London,
Edgar Wallace
28.11. Krieg und Frieden,
Gastspiel Königswinter
29.11. Krieg und Frieden,
Gastspiel Krieg und Frieden
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Winzersalat
mit gebratenem Kürbis
Wildschweinbraten mit
Nudeln und Kräutersauce
(für 4 Personen)
100 g Friséesalat
50 g Radicchio
200 g rote und weiße Trauben
1 kleine Birne
100 g Blauschimmelkäse
300 g Hokkaidokürbis
2 EL Sonnenblumenöl
Salz
weißer Pfeffer
2 EL Weißweinessig
4 EL Kürbiskernöl
2 EL Kürbiskerne
Die Salate putzen, waschen und in
mundgerechte Stücke zupfen. Die
Trauben halbieren und entkernen.
Die Birne von Stielansatz und Kerngehäuse befreien und in dünne Spalten schneiden. Den Käse würfeln.
Den Kürbis in fingerdicke Spalten
(für 4 Personen)
800 g Wildschweinrücken ohne
Knochen
Salz
Pfeffer
3 EL Butter
250 ml Wildfond
1 Zwiebel
50 g geräucherter, durchwachsener Speck
200 g Pfifferlinge
1/2 Bund Basilikum
4 Kirschtomaten
400 g Bandnudeln
1 EL Butter
1 EL Mehl
2 cl Weinbrand
200 ml Sahne
Wildschweinrücken waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer
würzen und in 2 EL heißer Butter
rundherum anbraten. Wildfond angießen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Gas Stufe 3) ca. 45
Minuten schmoren. Inzwischen die
Zwiebel abziehen und fein hacken,
den Speck würfeln, Pfifferlinge putzen und waschen. Den Speck aus-
schneiden und die Kerne entfernen.
Das Kürbisfleisch in 2 EL heißem Sonnenblumenöl rundum 2-3 Minuten
anbraten, salzen und pfeffern. Aus
Weißweinessig, Salz, Pfeffer und Kürbiskernöl ein Dressing zubereiten,
die Salate darin kurz marinieren. Die
Salate mit den Weintrauben, den
Birnenstücken, dem Käse und dem
Kürbisfleisch auf Tellern anrichten,
mit etwas Dressing beträufeln und
mit Kürbiskernen bestreuen.
Fotos: Wirths PR
lassen und die Pfifferlinge darin kurz
dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Basilikumblättchen waschen,
trocken tupfen und in Streifen schneiden. Tomaten waschen, Stielansatz
entfernen, ebenfalls in Streifen
schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abgießen,
abtropfen lassen und zusammen mit
Basilikum- und Tomatenstreifen in
Butter schwenken. Fleisch herausnehmen und warm stellen. Bratenfond abgießen. Die Zwiebelwürfel in
der restlichen Butter andünsten. Mit
Mehl bestäuben, Weinbrand, Sahne
und Bratenfond angießen und aufkochen lassen. Wildschweinrücken
in Scheiben schneiden. Mit Sauce,
Pfifferlingen und nach Wunsch mit
einer Preiselbeerbirne servieren.
Rosa gebratene Rehmedaillons auf Linsensalat
(für 4 Personen)
250 g rote Linsen
6 EL weißer Balsamico-Essig
10 EL Walnussöl
2 EL milder Senf
1/2-1 TL Salatkräuter
1/2-1 TL Kräutersalz
1/4 TL Zwiebelsalz
1/4 TL weißer Pfeffer, gemahlen
1/2 TL Zucker
4 Möhren
1 Bund Rucola
1 Bund Schnittlauch
4 Rehmedaillons (à 80 g)
4 EL Butter
125 g fertige Sprossenmischung
2 Scheiben Brot
Die roten Linsen nach Packungsanweisung (je nach gewünschter Konsistenz) garen, abschrecken und abkühlen lassen. Für die Vinaigrette
Essig, Walnussöl, Senf und Kräuter
verrühren, mit den Gewürzen pikant
abschmecken und die Hälfte des Dres-
12
sings mit den Linsen vermischen.
Möhren schälen, waschen und mit
einem Sparschäler längs in Streifen
schneiden. Rucola und Schnittlauch
waschen, Rucola putzen, Schnittlauch in Stücke schneiden. Rehmedaillons waschen, trocken tupfen, mit
Kräutersalz und Pfeffer würzen und
in 2 EL Butter rosa braten. Brot in
Würfel schneiden und in der restlichen Butter anrösten. Rucola, Möhren, Schnittlauch und Linsen dekorativ anrichten, Medaillons in Scheiben schneiden, auf den Salat geben
und mit dem restlichen Dressing beträufeln. Mit Sprossen und Croûtons
servieren.
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Künstler engagieren sich für hospizliches Denken
Masterstudierende der AlanusHochschule stellen im Gartenkabinett des Hospizes aus
„Kunstfacetten“ war das Thema eines mehrtägigen Workshops der Abteilung für Kunsttherapie, den Frau
Professor Dagmar Wohler leitete.
Sieben Masterstudenten stellten
die Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit individuellen biografischen Wahrnehmungen vor. Die
Verknüpfung neuronaler Strukturen, die Suche nach inneren Motiven, die Bedeutung von Erinnern
und Vergessen und auch die Verarbeitung existenzieller Brüche
wurden in verschiedenen Techniken und Stilen ausgedrückt und
gestaltet.
Bei der Eröffnung kam es zu interessanten Begegnungen und Gesprächen zwischen den jungen
Künstlern, Hospizgästen und
Kunstfreunden von außerhalb.
Die Ausstellung ist noch bis Januar 2014 im Gartenkabinett des
Hospizes am Waldkrankenhaus,
Waldstraße 73, 53177 zu sehen.
Profil der Alanus HochschuleDie
Alanus Hochschule für Kunst und
Gesellschaft ist eine staatlich
anerkannte Kunsthochschule
in freier Trägerschaft. Im Rahmen
der ihr obliegenden Lehrerausbildung und anderer wissenschaftlicher Fächer nimmt sie darüber hinaus Aufgaben einer Universität
wahr. (KunstHG NRW §3). Sie ist
ein Ort der künstlerischen Bildung
sowie der wissenschaftlichen Lehre und Forschung. In den verschiedenen Studiengängen wird die
Möglichkeit zur künstlerischen und
wissenschaftlichen Qualifikation
geboten.
Alle Studiengänge sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Im
Mai 2010 erfolgte zudem die institutionelle Akkreditierung der
Alanus Hochschule durch den Wissenschaftsrat. Außerdem erhielt
sie das Promotionsrecht für den
Fachbereich
Bildungswissenschaft.
Dialog der KünsteMit ihrem Namen bezieht sich die Hochschule
auf Alanus ab Insulis (ca. 1114 bis
1203), der bereits im Mittelalter
eine humanistische Bildungsidee
in Zusammenhang mit den Sieben Freien Künste lehrte. Er vertrat schon damals die Vorstellung,
dass Studieren die Bildung des
Menschen zum Menschen durch
Interdisziplinarität bedeutet und
über ein reines Fachstudium hinaus geht.
In Anlehnung an Alanus ab Insulis
ist ein wichtiger Teil des Konzepts
der Alanus Hochschule die Gemeinschaft und Begegnung der
Künste. Das Studienangebot bietet in seiner Kombination die
Chance des Dialogs und der gegenseitigen Inspiration der unterschiedlichen Fachrichtungen in interdisziplinären Projekten.
Studium GeneraleEin kultur- und
geisteswissenschaftliches
Studium Generale ergänzt das
Fachstudium und wird für Studierende aller Studiengänge fachübergreifend angeboten. Das Curriculum umfasst Vorlesungen und
Seminare zu Philosophie, Ästhetik, Kunstgeschichte, Literaturwis-
senschaft, Pädagogik sowie Sozialwissenschaften.
Kunst und GesellschaftDie Bedeutung und Aktualität der Künste
für die gesellschaftliche wie die
individuelle Entwicklung herauszustellen ist eines der Hauptanliegen der künstlerischen Ausbildung an der Alanus Hochschule.
Dies zeigt sich nicht nur in der
stark praxisbezogenen Ausbil-
dung, die z.B. die selbständige
Organisation von Ausstellungen
und Vermarktung der Werke einschließt, sondern auch im Studienangebot, das den Studierenden
die Möglichkeit eröffnet, sich für
sozialkünstlerische Berufe zu qualifizieren.
Der Hospizverein Bonn ee.V
.V
.V.. bildet
seit Jahren ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus,
die schwerkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen Beistand leisten können;
auch in der Phase des Trauerns
wird Hilfe angeboten.. Dies ist das
Ambulante Hospiz. Rufnummer:
207 68 76.
Kontonummer bei der Sparkasse
Köln Bonn: 225 35 08
(BLZ 370 501 98).
Darüber hinaus ist der Hospizver
Hospizver-ein Bonn ee.V
.V
.V.. Partner des
Stationären Hospizes am Waldkrankenhaus
krankenhaus.
Eine wichtige Aufgabe des Vereins besteht darin, gemeinsam mit
dem Träger das Hospiz funktional
und wohnlich auszustatten. Die
Hospizgäste sollen sich wie zu
Hause fühlen.
Bis zuletzt auch teilzuhaben am
Leben, Gemeinschaft erfahren,
Musik, Kunst und Literatur genießen entspricht der hospizlichen
Leitidee: Leben bis zuletzt In Würde sterben.
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Anzeige
„Süße Kerle“ im AGGUA TROISDORF
Am Sankt Martinstag das volle Badeprogr
amm nutzen und nach dem Besuch im AGGU
A TROISDORF einen leck
eren Weckmann genießen!
Badeprogramm
GGUA
leckeren
Alle kleinen und großen Gäste dem Verkauf der Ernte erwirt- so kurz vor dem Weihnachtsfas- den „Martinsschmaus“, an den
erwartet am Montag, 11. No- schaftet worden war. Ein weiterer ten noch einmal in Riesen- noch heute die Martinswecken
vember im Foyer schon der Duft guter Teil des Einkommens wurde Schlachtfeste investiert wie etwa und die Martinsgans erinnern.
der süßen Teigmännchen.
„Auch wir möchten die ersten
Die Tradition um die leckeren
400 Bade- und Saunagäste
kleinen Männer entstand aus
nach einem entspannten Mareiner vor vielen Jahren länger
tinstag in unserer Bade- oder
andauernden WeihnachtsfastenSaunalandschaft mit einem
Zeit.
Weckmann verwöhnen und so
Um die Zeit des Sankt Martin
an die schöne Legende um Sankt
herum endete parallel auch das
Martin erinnern. Wir wünschen
bäuerliche Arbeitsjahr. Das war
allen einen Guten Appetit!, so
eine aufregende Zeit, denn
Geschäftsführer Jürgen Knebel.
Knechte und Mägde konnten nur
Weitere Informationen rund
jetzt ihre Ställe wechseln; der
ums AGGUA TROISDORF erhalPachtzins für die Ländereien war
ten
Interessierte
unter
www.aggua.de oder unter der
fällig, es wurde neues Vieh geHotline 02241/98450.
kauft, das mit dem Ertrag aus
Drei Stunden Jot Drop
Troisdorf (Ra) Mit einem dreistündigen Jubiläums-K
onzert feierte die“ Finest Handmade Mundart Rock Band“ Jot Drop ihr 10Jubiläums-Konzert
er in Lohmar Breidt.
acker
jähriges Jubiläum im Saal W ack
Die Location für den besonderen Anlass war bestens ausgesucht. Bereits in der letzten
Karnevals-Session gastierte Jot
Drop im Saal Wacker, wo die
Wände wackelten und die Jecken auf den Tischen tanzten.
Rund 200 Gäste gaben sich die
Ehre anlässlich des JubiläumsKonzerts und sie kamen voll auf
ihre Kosten. Drei Stunden lang
fackelten Michael Heidl (Frontmann, Gesang und Akustik-Gitarre), Jens Konetzki (Gesang
und E-Gitarre), Jan Gassen (Gesang und Bass), Thorsten Leyens (Schlagzeug) und Michael
Weidenbrück (Gesang, Keyboard und Akkordeon) ein wah-
res Feuerwerk der Emotionen
ab und nahmen das Publikum
mit auf eine musikalische Reise durch die Band-Geschichte.
Auch ehemalige Bandmitglieder
wie Matthias Schäfer und der
Schlagzeuger Thomas Aretz, ein
Gründungsmitglied von Jot
Drop, hatten einen Gastauftritt
und erinnerten an die Anfänge
der Band. Musikalisch wurden
alle Register gezogen und auch
alle Singles von 2003 bis 2013
gespielt.
Das Line-up des Abends präsentierte darüber hinaus einen
Querschnitt durch die Alben und
auch aktuelle Songs, die die
Konzert-Besucher
begeister-
ten: Heimspiel im Saal Wacker.
Glückwünsche
per V ideobotschaft
Eva Kersten, ein Jot-Drop-Fan
der ersten Stunde, hatte sich
etwas ganz Besonderes einfallen lassen und einen riesigen
Aufwand betrieben, um Glückwünsche von befreundeten Musikern per Videobotschaft zu
übermitteln, die zwischen den
Liedern eingespielt wurden. So
waren Erry Stoklosa von den
Bläck Fööss, die Frontsänger
von Paveier, Hanak und den
Räubern, Marita Köllner, Willi
Wilden von den 3 Colonias und
viele mehr per Video zu sehen
und zu hören, die Jot Drop zum
Jubiläum von ganzem Herzen
gratulierten. „Es ist für uns eine
große Ehre und auch eine krasse Unterstützung, dass wir von
Musikern und Künstlern aus
unserem Umfeld diese Aufmerksamkeit bekommen. Für die
sensationellen Glückwünsche
bedankt sich die Band bei Eva “,
sagte Frontmann Michael Heidl,
der sich auch bei Technik-Chef
Andre Rondorf und der Crew für
die jahrelange professionelle
Arbeit bedankte. Auch in diesem Jahr ist Jot Drop wieder
auf den Bühnen im Karneval zu
sehen. Dann geht es in die zweite Dekade der Band. Weitere
Infos unter www.jotdrop.com
Konzentrierte Anspannung vor dem Konzert: V.l.: Jens Konetzki (Gesang
& E-Gitarre), Michael Weidenbrück (Gesang, Keyboard & Akkordeon), Jan
Gassen (Gesang & Bass), Thorsten Leyens (Schlagzeug) und Michael Heidl
(Gesang & Akustik-Gitarre) backstage.
14
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
LAZ Puma Langstreckler
Torsten Schneider
Der Johanniter-Pflegedienst:
Wir versorgen Sie in Ihrem Zuhause!
Vize-Weltmeister!
PORTO ALEGRE/BASIL. Der seit
Jahren zu den besten Straßenläufern im Kreis zählende Torsten Schneider(LAZ Puma RheinSieg) sorgte am Sonntag bei
den
Senioren-Weltmeisterschaften in Porto Alegre (Brasilien) für die Krönung seiner
bisher schon so erfolgreichen
Läufer-Karriere. Auf einem welligen Marathon-Kurs der Klasse M 40 sicherte sich der 41jährige Jurist in glänzenden
2:36:37 Stunden die Vize-Weltmeisterschaft.
Nach
zwei
Fluchtversuchen bei Kilometer
35 und 40 platzierte sich der
LAZ-Langstreckler auf Rang
zwei, nachdem er bereits entscheidend für die Führungsarbeit gesorgt hatte.Torsten
Schneider nach dem Zieleinlauf:
„Ich bin einfach nur stolz und
glücklich. Mein Dank gilt vor
allem meiner Frau Heide, die
mich bei der Vorbereitung
bestens unterstützt hat.“ Kuriosum am Rande: Torsten
Schneider hatte in Brasilien in
einem geliehenen Nationaltri-
kot antreten müssen,da der
Verband (DLV) kein Dress in dessen Konfektions größe zur Verfügung hatte. So war es seinem
Clubkollegen Bennet Steudel
vorbehalten, sei n Trikot von
der U 20-WM von Barcelona
dem 24 Jahre älteren Langstreckler mit auf den Weg zu
geben. Torsten Schneider am
späten Sonntagabend per SMS
an Thomas Eickmann, den
sportlichen Leiter des LAZ: „Silberstrahl am Zuckerhut. Jetzt
kann ich endlich gut schlafen!“
Sie haben Fragen rund
um die Häusliche Pflege?
Unsere Pflegedienstleiterin
berät Sie dazu gerne!
Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Sozialstation Bonn
Klufterstr. 40, 53175 Bonn
Tel. 0228 91066-57
eva.pajak@johanniter.de
www.johanniter-bonn.de
Wir suchen für un
se
r Team
t FYBNJOJFSUF.J
UBSCFJUFSJOOFO
Ihr Anfangsgehalt
in Vollzeit:
13 Gehälter à 2.500
Euro
t ,SBOLFOQnFHFIF
MGFSJOOFO
t "S[UIFMGFSJOOFO
Ihr Anfangsgehalt
in Vollzeit:
13 Gehälter à 2.200
Euro
Torsten Schneider (LAZ Puma) VizeWeltmeister in Brasilien!
Collegium-Cantandi Bonn
Amerikanische und englische
Chormusik zur Weihnachtszeit,
wird am Freitag den 06.12. und
Samstag, 07.12.2013 in der Amerikanischen Kirche, Bonn, Kennedyalle 150 erklingen.
Das Collegium Cantandi Bonn
möchte Sie mit Werken von Irving
Berlin, Felix Bernard, Jule Styne,
Walter Kent u.a. auf die Weihnachtszeit einstimmen. Weitere
Mitwirkende sind:
Die musikalische Leitung liegt in
den bewährten Händen von Heinz
Walter Florin.
Karten zum Preis von 15,- € (incl.
Vorverkaufsgebühr) sind bei Bücher Bartz in Beuel, im Musikhaus Tonger, Bonn sowie bei den
Chormitgliedern erhältlich.
info@collegium-cantandibonn.info
Weihnachtsbasar
09. und 10. November 2013
jeweils von 11:00 - 17:00 Uhr
geboten werden:
- handgefertigter Gold- und Silberschmuck
- kleine Kunstwerke aus Papier
- liebevoll gearbeitete Puppen
- große und kleine Patchworkarbeiten
- handgefertigte Holzarbeiten
- weihnachtliche Geschenkartikel
- Schönes aus Filz
- Lebensmittel und Kunsthand-
werk fair gehandelter Produkte
- schöne Stricksachen der Handarbeitsgruppe der Offenen Tür Duerenstrasse
Für das leibliche Wohl sorgt das
Team der Offenen Tür mit einer
warmen Suppe, diversen Kuchen
und Getränken.
Offene Tür Duerenstr
asse ee.V
.V
Duerenstrasse
.V..
Begegnung für Bonner
Bürgerinnen und Bürger
Dürenstrasse 2
53173 Bonn
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Anzeige
Wochentermine von StattReisen Bonn erleben e.V.
Sa. 09.11.2013 14:00 Uhr
Bonn in der NS-Zeit
Der Stadtrundgang beschreibt
den Weg zur Machtergreifung,
die Haltung der Universität,
die Arbeit des politischen Widerstandes und die brutale
Verfolgung während des Nationalsozialismus.
Treffpunkt: Mahnmal auf dem
Kaiserplatz
ÖPNV: Linien16, 63, 66; Haltestelle Uni/Markt
Dauer 2 - 2,5 Stunden
Beitrag: € 8,-/6,Sa. 09.11.2013 18:00 Uhr
Brauereien und Bierkultur in
Bonn *NEU*
Unzählige Brauereien in
städtischem, privatem und
kirchlichem Besitz prägten
einst das Bonner Stadtbild
und unzählig sind auch die
Geschichten, Traditionen und
Streitereien um das beste
Bier. Schon in den Verordnungen der Bonner Kurfürsten
bahnte sich der bis heute
andauernde Streit um das
Bier aus Köln an, der mit der
Kölsch-Konvention 1986 einen vorläufigen Schlußpunkt
erreichte.
Da liegt es nahe, die Bonner
Brauereien und Bierhäuser
als ein Teil der Stadtkultur
zu erkunden von den Anfängen der Braukunst bis heute.
16
Dazu gehören die Geschichten
um Gambrinus, Arnulf und Laurentius ebenso wie die Regeln
der Bierbraukunst und die Gründung des Bürgerlichen Brauhauses Bonn, aus dem später die
Kurfürsten-Brauerei hervorging.
Aber auch von der Wirtin, die
als Hexe verbrannt wurde, von
bekannten Besitzern und Pächtern und vom Faßbier-Streik der
Bonner Gastronomen wird hier
die Rede sein.
Da aber die Zeit nicht stehenbleibt, soll bei ein paar Proben
Kölsch-Proben in ausgesuchten
Wirtshäusern auch die Frage erörtert werden, was denn die
Bonner Bierkultur ausmacht, ob
auch andere Biere zur hiesigen
„Kultur“ gehören und welche
Brauereien tatsächlich hier das
Sagen haben.
Treffpunkt: Vor dem Bonner
Münster, Hauptportal
ÖPNV: alle Straßen- und U-Bahnen, Haltestelle Hauptbahnhof
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Beitrag: € 11,-/8,So. 10.11.2013 11:00 Uhr
Die Rheinische Butterfahrt
(linksrh.) Brände, Säfte und Liköre*
Was wäre die Region ohne die
Menschen, ihre Traditionen und
ihre Erzeugnisse. Wir stellen Ihnen bei unserem Ausflug sowohl
die historische Kulturlandschaft
als auch die aktuelle Situation
der Landwirtschaft vor.
Damit die Tour zu einer echten
Landpartie wird, gibt es natürlich Kaffee und Kuchen oder eine
Rheinische Mahlzeit für jeden
Teilnehmer. Und was wäre eine
Butterfahrt ohne das obligatorische Päckchen Butter am Ende
der Fahrt.
*Für diese Tour ist eine Anmeldung erforderlich.
Treffpunkt:
Bushalteplatz am Hofgarten
Dauer: ca. 4 - 5 Stunden
Beitrag: € 38,So. 10.11.2013 11:00 Uhr
Kochen auf Rheinisch*
Die Rheinische Küche hat viele
Traditionen und noch mehr Variationen, die seit Jahrhunderten
von Familie zu Familie weitergegeben werden. Besonderen
Spaß macht es, diese Besonderheiten nach alten und neuen
Rezepten selbst auszuprobieren
und dabei Geschichten und kulinarische Anekdoten aus dem
Rheinland zu hören.
Die Teilnehmer kochen unter Anleitung eines erfahrenen Kochs
ein Vier-Gänge-Menü, das den
Jahreszeiten oder besonderen
Wünschen angepaßt werden
kann. Immer gehören regionale
Besonderheiten und ein heimischer Wein dazu.
*Für diese Veranstaltung ist eine
Anmeldung erforderlich.
Treffpunkt: Lehrküche FBS,
Lennéstr. 5
Dauer: ca. 3-4 Stunden
Beitrag: € 43,- p.P.
Leistungen: Zutaten für 4Gänge-Menü, Wein, Kochanleitung und kulinarische Betreuung, Küchen - und Geschirrnutzung
Mindestteilnehmerzahl:
12 Personen
So. 10.11.2013 14:00 Uhr
Beuel Die Bonner Sonnenseite
Im letzten Jahrhundert wurde aus dem Fischerdorf Beuel
die Wäschestadt am Rhein.
Seit der Jahrhundertwende
wurden die ungeliebten Industriebetriebe aus Bonn ins
„arme“
rechtsrheinische
Beuel umgesiedelt. Beuel
kann auf eine spannende Industriegeschichte zurückblicken. Wir bieten einen Tapetenwechsel der besonderen
Art und einen winzigen kulinarischen Höhepunkt, made
in Beuel.
Treffpunkt: Lokal Rheinlust/
Kennedybrücke, Rheinuferseite
ÖPNV: Linien 62, 66, Haltestelle Konrad-Adenauer-Platz
Beitrag: € 8,-/6,h t t p : / / w w w. s t a t t r e i s e n bonn.de
info@StattReisen-Bonn.de
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Dreifach Gold für OTC Sportler
Taekwondo O
TC Bonn ee.V
.V
OTC
.V..
Bei den International NRW-Masters
in der BonnerHardtberg-Halle konnten gleich drei Athleten des OTCBonn
e.V.
den
ersten
Platzerkämpfen.Angelo Kowalewski
dominierte seine Gegner nach Belieben inder Gewichtsklasse bis 58
kgund zog nach zwei Kämpfen ungefährdet ins Finale. Hier traf er auf
denNiederländer Ismail Negro, den
er mit einem Kopftreffer in den letzten Sekundender dritten Runde besiegte. Eine ebenfalls überzeugende
Leistung lieferteSae-Rom Kim bei
den Damen in der Gewichtsklasse
bis 49 kg. Nach einem 8:4 gegenNorwegen konnte sie Farah Sidky
mit 15:10 in einem packenden Finale bezwingen.Das Gold-Trio komplettierte Miriam Koppe (Jugend B,
bis 33 kg) die durch ein Freilosins
Finale zog und einen ungefährdeten
4:0 Sieg gegen Esmanur Balci
errang.Die ebenfalls in der Altersgruppe Jugend B startendeIsabella
Nerger musste sich nach einem Sieg
im Auftaktkampf der NiederländerinNeha Naipal geschlagen geben
und erreichte den dritten Platz in
derGewichtsklasse bis 41 kg.Ohne
Platzierung blieben leider die OTCAthleten YahyaSanimeral, Dennis
Kim und Khaled Sharif.Herzlichen
Glückwunsch.
GrpFoto OTC Bonn
Gewinner der Goldmedaille
Isabella Nerger - gewann Bronze
Anzeige
Zahnersatz „made in Germany“ garantiert Qualität
Deutsche Zahnexperten rraten
aten von Zahnbehandlungen im Ausland ab
- Sparmentalität der Deutschen
ist beim Thema Zahnersatz fehl
am Platze - Qualität und Service kommen in ausländischen
Praxen zu kurz Bad Godesberg,
Oktober 2013. Viele Deutsche
treten eine Reise ins Ausland
an, um sich Zahnersatz anfertigen zu lassen. Denn dort locken
Billig-Konditionen. Während die
„Zahn-Touristen“ begeistert
von den finanziellen Vorteilen
ins Ausland pilgern, raten deutsche Experten davon ab. Sie
warnen vor schlechter Qualität
und falscher Beratung.
Ob Brücken, Kronen oder Implantate - Zahnersatz aus dem
Ausland ist gefragt. Reisebüros
bieten gar Urlaubsreisen plus
Zahnsanierung an.
Zahnmediziner aus Deutschland
18
mahnen jedoch zur Vorsicht. „Nicht
nur Qualität und Ästhetik leiden
unter den Billig-Angeboten, sondern auch die Gesundheit“, erklärt
Dr. Helmut B. Engels, der mit eigener Zahnarztpraxis in Bad Godesberg ansässig ist und sich als Präsident im Deutschen Zentrum für
orale Implantologie e. V. (DZOI)
engagiert. Der zahnmedizinische
Fachverband macht sich seit über
20 Jahren für die Fortbildung von
Zahnärzten und die Aufklärung von
Patienten rund um das Thema
Zahn-Implantate stark.
Die „Initiative proDente e. V.“ verweist in diesem Zusammenhang
auf Studien, die der Medizinische
Dienst der Krankenversicherung
(MDK) Rheinland-Pfalz zwischen
2004 und 2007 durchführte. Sie
kamen zu dem Ergebnis, dass 45
Prozent der Auslandsversorgungen nach deutschen Gesetzen und
Richtlinien mangelhaft waren.
Völlig unklar sei dabei, so steht
es im Fazit, wer die Mängel an
dem im Ausland angefertigten
Zahnersatz behebt und für die
dabei entstehenden Kosten aufkommt.
Bei einem im Ausland erworbenen Zahnersatz müssen zudem
häufig Abstriche bei den Serviceleistungen der Praxen gemacht
werden. Während in Deutschland
vor dem eigentlichen Einsatz ein
Mitarbeiter eines zahntechnischen Labors zur Anprobe und
Farbauswahl zur Verfügung steht,
müssen sich die Patienten bei
Sonderangeboten im Ausland mit
Massenware zufrieden geben.
Auch Nacharbeiten sind in deut-
schen Praxen viel schneller
möglich. Hier zuhause ist dies
eine Sache von wenigen Tagen.
Im Ausland Korrekturen einer
Behandlung zu veranlassen,
wird dagegen oft zur Geduldsprobe für die Patienten. Mehrfache Reisen und wochenlanges Warten sind keine Seltenheiten. Wer diese Unbequemlichkeiten und Risiken ausschließen möchte, sollte eine
deutsche Zahnarztpraxis vorziehen. Hier erhalten die Patienten nicht nur eine gute ausführliche Beratung, sondern
auch qualitativ hochwertige
Ergebnisse, die einen gesundheitlich einwandfreien Zahnersatz garantieren.
www.drengels.de
www.dzoi.de
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Herbstlauf im Heiderhof
Am Samstag, den 2. November 2013
veranstaltete die Leichtathletenvereinigung-Bad-Godesberg(LAV) ihren
29. Herbstlauf im Heiderhofer Wald.
Bei annehmbarem Läuferwetter
14°C, regnerisch aber mild, starteten 238 Teilnehmer/-innen.
Mutig wurden die Strecken 1 km,
5,9 km, und 15 km angegangen. Das
Laufen im schönen Herbstwald war
erneut ein großer Motivationsschub
und so gaben alle ihr Bestes. Zuschauer und Gäste spendeten viel
Applaus an den Strecken und im
Zieleinlauf. Am neuralgischen Gabelungspunkt der Strecke, bei der
Schutzhütte im Wald, erfreute die
aus Bornheim-Sechtem angereiste
„Samba-Bloco“-Comboband mit
zünftigen Rhythmen und gab vielen
Läufern einen zusätzlichen Kick.
Hervorzuheben war auch die starke
Beteiligung von 45 Schülerinnen und
Schülern. Für diese Klasse ein neuer
Teilnehmerrekord.
Eine prominente Teilnehmerin war
Susanne Hahn, aus dem Olympiakader. Sie sicherte sich auf der 5,9 km Distanz mit einer Zeit von 21:33 Min
den ersten Platz in der Frauengesamtwertung, mit 4½ Minuten Vorsprung vor der Zweitplazierten. s.
nachstehende Auflistung.
Ganz nebenbei verbesserte Sie den
bisher bestehenden Streckenrekord
um 1:07 Min.
Herzlichen Glückwunsch!
Der allgemein große Erfolg ließ sich
an vielen persönlichen Bestleistungen und guten Platzierungen ablesen. Die jeweils ersten über die verschieden Distanzen waren:
Wieder sehr beeindruckend auch
„unser“ Barfußläufer Albert Brenig, BSG Stadtwerke Bonn, - lächelnd über 15 km steinige Waldwege -. hart härter barfuß
20
Schüler in Aktion
Frauen 15 km
1. Thurid Buch, Alfterer SC, 1:01:02;
2., Rebecca Fondermann,
ohne Verein, 1:03:53;
3. Kristina Hoff, ohne Verein, 1:09:15;
Männer 15 km 1. Moritz Kufferath,
Diadora Running Team, 54:16;
2. Dirk Breunung, TEAM, 57:08;
3. Andreas Mertesacker,
7G Runergy Laufteam, 57:27;.
Frauen 5,9 km
1. Susanne Hahn,
SV schlau.com Saar 05, 21:33;
2. Ciara Bongards,
LAZ Puma Rhein Sieg, 26:01;
3. Lina Voss, Bärenbande, 26:26;
Männer 5,9 km
1. Marius Ulrich,
LAZ Puma Rhein Sieg, 19:59;
2. Dennis Gerhard, LAZ Puma
Rhein Sieg, 20:38; 3. Felix Herrera,
Kölner Triathlon Team 01, 21:00;
Schülerinnen 1000 m
1. Nele Mönnig, VfB Linz, 3:54;
2. Lina Kröger,
Godesberger Turnverein
(GTV), 4:08; 3. Lea Schümann, TUS
Oberkassel, 4:29;
Schüler 1000 m
1. Leon Trabert, TriKids TuS Ahrweiler, 3:47; 2. Jan Böttcher, SSG
Königswinter, 3:50 3. Diego Hartmann Gonzales, VfB Linz, 3:57;
Bei Kaffee Kuchen und weiteren
Genüssen konnte die Läuferfamilie
im Anschluss beim gemütlichen Beisammensein wieder das Laufgeschehen analysieren.
Zum Ausklang der Veranstaltung
wurde durch den 1. Vorsitzenden
Dietrich Pernsch die Siegerehrung
vorgenommen. Die Sponsoren Sparkasse Köln-Bonn; HARIBO; Medizintechnik Jürgen Pohl; sowie ACTIVE
Running-Center Bonn; stellten dazu
viele schöne Präsente bereit.
Dietrich Pernsch dankte auch den
vielen Helfern, sowie dem DeutschenRoten-Kreuz, das wieder für mögliche Notfälle bereitstand.
Eine gelungene Veranstaltung mit
vielen guten Gründen für das Organisationsteam weiterzumachen.
Die Ergebnisse im Detail auf
www.lav-bad-godesberg.de
Winfried Beckel, Pressewart
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Von der Essig-Mehlemer-Chaussee bis zum
Kappes-Buure-Express
Das neue JJahrbuch
ahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises ist er
er-schienen
Wachtberg / Rhein-Sieg-Kreis - Mit einer Vielzahl spannender Artikel widmet sich das Jahrbuch 2014 unter
Auf Schienen und W egen - unterwegs im
dem Titel „Auf
Rhein-Sieg-Kreis
Rhein-Sieg-Kreis“ insbesondere der Eisenbahngeschichte unserer Region.
Da wird beispielsweise der so genannte Kappes-Buure-Express im Vorgebirge oder die seit 1880 existierende Eisenbahnstrecke Bonn - Meckenheim - Euskirchen mit den noch heute viele Modellbauer begeisternden Bahnhöfen der Rosenstadt und des Kottenforstes vorgestellt.
arin Barbar
Die Wachtberger Gemeindearchiv
Gemeindearchivarin
Barbaraa Hausmanns schreibt über die Essig-Mehlemer
-Chaussee
Essig-Mehlemer-Chaussee
-Chaussee,
die seit den 1850er Jahren das Gebiet der heutigen
Gemeinde Wachtberg durchzieht.
Als Verbindungsweg zum Rhein und damit der Anbindung an den Schienenverkehr zwischen Köln und Rolandseck war der Bau dieser Straße damals die wichtigste und größte Infrastrukturmaßnahme im Ländchen. Auch zahlreiche rechtsrheinische Bahnlinien wie
das „Brölbähnchen“ oder „Dat Luhmers Grietche“ durch
das Aggertal entstanden schon im 19. Jahrhundert. Als
technisches Wunderwerk galt im Jahr 1883 die Zahnradbahn zum Drachenfels, die sich die moderne DampflokTechnik zunutze machte.
Epochal war die Erfindung der von manchen unserer
Ahnen auch „Düvelszoch“ (Teufelszug) genannten Maschinen, deren Geburtsstunde auf den 27. September
1825 datiert wird. An diesem Tag fuhr im Nordosten
Englands die erste öffentliche Eisenbahn mit maschinellem Antrieb.
Kein Bahnanschluss fürs Ländchen
Während es rechts und links des Rheins im Laufe des
19. Jahrhunderts auf den unterschiedlichsten Bahnstrecken immer häufiger schnaufte und dampfte und
sich der Personen- und Güterverkehr rasant entwickelte, blieb es im Drachenfelser Ländchen vergleichsweise ruhig und beschaulich.
Allein der Bau der Essig-Mehlemer-Bezirksstraße von
1854 bis 1857 brachte ein wenig verkehrstechnischen
Fortschritt.
Barbara Hausmanns erläutert anschaulich, welcher finanzieller Kraftakt für die Dörfer von Niederbachem
bis Adendorf die Anlage sowie Instandhaltung dieser
Verkehrssachse bedeutete.
Zudem mussten etliche Anrainer der Chaussee Land
abtreten, damit der Ausbau beginnen konnte.
Insbesondere in Niederbachem wurden zahlreiche Obstbäume gefällt, für die die Eigentümer aber aus der so
genannten Chausseekasse entschädigt wurden. Heute ist die L123, die die Streckenführung der Essig-Mehlemer-Bezirksstraße von
Adendorf über Arzdorf und Berkum nach
Niederbachem und Mehlem folgt, eine
schnelle Verbindung zum dortigen Bahnhof sowie nach Bonn, Köln und Koblenz.
Die vielen Geschichten rund um die Schienen und Wege des Rhein-Sieg-Kreises
machen auch das Jahrbuch 2014 wieder
zu einer kurzweiligen Lektüre für alle, die sich für Historisches, Anekdotisches und
auch Aktuelles zu diesem Thema in der Region interessieren.
Das Jahrbuch des Rhein-SiegKreises 2014 ist ab sofort für
13,50 Euro im Buchhandel erhältlich. (GW)
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Expertentipps: Raumgestaltung mit Farbe
Nicht immer sind Eigenheimbesitzer und Mieter mit der
optischen Wirkung ihrer Wohnräume zufrieden.
Wer Wände und Decken neu
streicht, kann viel bewirken.
Hier einige Tipps vom Maler:
• Wirkt der Raum zu hoch, wird
die Decke in einer Farbe gestrichen, die dunkler als die
Wand ist.
Das senkt den Raum optisch ab.
• Um diesen Effekt zu verstärken, werden die Oberkanten
der Wände ebenfalls in Deckenfarbe gestrichen. Mit der
Breite des Farbstreifens kann
die Raumwirkung skaliert werden.
• Auch kontrastierende Farbbänder an den Wänden verändern den Raum deutlich. Viel-
fach werden auch Kombinationen mit unterschiedlich breiten Streifen eingesetzt. Aber
Vorsicht: Wenn es nicht gerade ein Kinderzimmer ist, sollte hier maximal zwei Zusatzfarben verwendet werden, die
gut zur Wand- und Deckengestaltung passen.
• Zum Abkleben auf Tapeten
wird ein Maler-Krepp für emp-
findliche Oberflächen verwendet. Empfehlenswert ist Precision Sensitive von tesa. Der lösungsmittelfreie Maler-Krepp
mit der extraflachen Farbkante ist optimal für den Einsatz
auf Tapeten oder feinem Putz
geeignet, weil beim Abziehen
- selbst nach sieben Tagen nichts einreißt oder abbröckelt. (txn-p)
Mit Farbe
gegen den Winterblues
Auch verputzte Wände lassen sich einfach verschönern
Während der dunkleren Jahreshälfte verbringen die meisten Menschen
gerne viel Zeit zu Hause in den eigenen vier Wänden, um es sich im gemütlichen Wohnzimmer vor dem
Kamin kuschelig zu machen oder
sich mit Freunden zu treffen. Doch
verblasste oder unmoderne Wandfarben laden nicht dazu ein, das Grau
des Herbst- und Winterwetters
22
draußen zu vergessen. Der Schlechtwetter-Blues lässt sich aber schnell
vertreiben. Zum Beispiel, wenn man
einen verregneten Tag dazu nutzt,
selbst den Pinsel zu schwingen und
die Wände in frischen Farben zu streichen. Aber was, wenn man beim Renovieren einen effektvollen Putz oder
eine Tapetenstruktur nicht verlieren
möchte? Dann sollte man zu Farben
greifen, die den Untergrund nicht
„zuschlämmen“.
Der Untergrund bleibt
Produkte mit feinerer Konsistenz wie
zum Beispiel Easyfresh von Knauf
bringen neuen Schwung an die Wand,
ohne bestehende Strukturen zu überlagern. Diese Renovierfarbe ist zum
Überstreichen von Kalk-, Gips- und
Dekorputz oder auch Tapeten geeignet. Auf www.knauf-easyfresh.de finden Heimwerker Inspirationen sowie nützliche Tipps. Wichtig ist
beispielsweise das sorgfältige und
gerade Abkleben aller Steckdosen,
Fußleisten und Tür- und Fensterkanten. Zudem sollte der Untergrund
fest sitzen und frei von Trennmitteln
sein. Besonders stark saugende Untergründe können mit Tiefengrund
vorbehandelt werden, damit ein gutes Ergebnis gewährleistet ist. Dann
geht?s los: Mit einer Auftragswalze
lässt sich die Farbe einfach an Wänden und Decken in Innenräumen auftragen. Anschließend sollte man sie
gut trocknen lassen.
Den richtigen Ton treffen
Je nach Wunsch kann das mattwei-
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Putz zu überstreichen, ist nicht schwierig, wenn man die passende Renovierfarbe verwendet. Diese sollte vorhandene Strukturen nicht überlagern.
ße Easyfresh mit den passenden
„Compact Colors“ auch bunt eingefärbt werden. Die Pigmente sind in
vorportionierten Behältern zu je zwei
und sechs Gramm erhältlich. So kann
man die Farbnuancen individuell in
ihren Intensitäten variieren. Zehn
Trendfarben stehen für die Renovierfarbe zur Auswahl. Warme Töne
wie „Honiggelb“, „Terracotta“ oder
„Sand“ sorgen für gemütliche Stimmung in den Innenräumen, edel und
modern wirken etwa „Schiefer“ und
„Jade“. (djd/pt)
Raufasertapeten und Strukturputz lassen sich mit Easyfresh einfach überstreichen - das spart viel Zeit und Mühe. Fotos: djd/Knauf Bauprodukte
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Kompakte Technik für das kostbare Nass
Hausw
asser
-Center vereint alle wichtigen Funktionen auf engstem Raum
Hauswasser
asser-Center
Trinkwasser ist unser wertvollstes Lebensmittel, die Trinkwasserqualität in Deutschland setzt
Maßstäbe. Damit das kostbare
Nass hygienisch, sauber und
unbelastet bleibt, wenn es die
Hauswassereinführung passiert
hat, müssen auch nach der Übergabe durch den Wasserversorger einige Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. In einem Hauswasser-Center sind
alle dafür notwendigen Funktionen auf engstem Raum vereint.
24
Trinkw
assertechnik, die sich
rinkwassertechnik,
sehen lassen kann
Statt mehrerer verschiedener
Einzelkomponenten, deren Installation aufwändig ist und
vergleichsweise viel Platz beansprucht, sind etwa im „PrimusCenter“ von Honeywell alle
wichtigen Funktionen vorinstalliert.
Die gesamte Technik ist in einem eleganten Gehäuse untergebracht und benötigt dadurch
kaum Platz. Das Produkt eignet
sich auch für Häuser ohne Un-
terkellerung oder mit kleinem
Technikraum. Zudem fügt es
sich unauffällig in Räume ein,
die als Hobby- und Partyraum
oder Sauna genutzt werden.
Anschlüsse für eine Wasserenthärtungsanlage, die Nachfüllung der Heizungsanlage oder
einen weitere Kaltwasserkreis
sind ebenfalls bereits vorgesehen.
Mehr Infos dazu unter
w w w . h o n e y w e l l haustechnik.de.
Foto: djd/Honeywell
Für sein Design wurde das System bereits mit dem renommierten „red dot award: product design 2013“ ausgezeichnet.
Alle erforderlichen Komponenten vorinstalliert
Zu einer normgerechten und sicheren Trinkwasserinstallation
gehört auch ein Rückflussverhinderer, der das System gegen das Rückfließen verunreinigter Flüssigkeiten absichert.
Vor Verschmutzungen, die aus
dem öffentlichen Wassernetz
ins Haus gelangen können,
schützt ein Rückspülfilter mit
Edelstahlsieb. Er kann entweder regelmäßig von Hand rückgespült oder mit einer automatischen Spülung verbunden werden.
Ein Druckminderer wiederum
stellt einen optimalen Versorgungsdruck im Haus her und
gleicht
Druckschwankungen
des örtlichen Wassernetzes
aus.
Alle diese Komponenten sind
im Hauswasser-Center bereits
fest eingebaut, Filter und Druckminderer wurden vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) geprüft.
(djd/pt)
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Fassadenschmuck und Wetterschutz
Moderne Antriebstechnik beschert tr
aditionellen Klappläden eine Renaissance
traditionellen
über den es auf www.somfy.de mehr
zu erfahren gibt, in sanften, fließenden Bewegungen aus. Das sichert
eine lange Lebensdauer sowie zuverlässigen Betrieb. Jeder Flügel der
Klappläden wird separat und optimal abgestimmt gesteuert. Eine
Hinderniserkennung stoppt die Öffnungs- oder Schließbewegung,
wenn der Laden auf einen Widerstand stößt. Das schützt die Technik und verhindert Unfälle. Gegen
Beschädigungen ist auch eine Frostschutzfunktion eingebaut. Und falls
einmal der Strom ausfällt, liefert
ein Notstromakku genügend Energie für bis zu 20 Öffnungs- und
Schließvorgänge.
Einbindung in die Hausautomation
Genau wie Rollladen- oder Markisenantriebe können auch Klappladenantriebe in Smarthome-Systeme eingebunden werden. In Verbindung mit einer Zeitschaltuhr ist
etwa eine Anwesenheitssimulation
programmierbar, die während des
Urlaubs Einbrecher abschreckt. Zusammen mit Wetter- oder Lichtsensoren übernehmen die Klappläden
auch Energiesparfunktionen, indem
sie zum Beispiel im Winter bei Ein-
bruch der Dunkelheit die Wärmedämmung an den Fenstern verbessern oder das Haus im Sommer vor
Überhitzung durch starke Sonneneinstrahlung schützen.(djd/pt)
fenster - türen - rollladen - markisen - wintergärten
Modell E-260
Sie zieren die Fassaden alter Bauernhöfe und verleihen Herrenhäusern ein besonderes Gesicht: Klappläden am Eigenheim erleben eine
Renaissance. Viele Hausbesitzer
und Bauherren begeistern sich heute wieder für die traditionelle Optik
der Schutzläden, die der Hausfassade einen unverwechselbaren Charakter geben. Moderne Klappladenantriebe machen das Öffnen und
Schließen zum Kinderspiel und bieten den gleichen Komfort, den
Hausbesitzer etwa von den Motorantrieben für Rollläden und Markisen gewohnt sind.
Elegante Optik, sicherer und zuver
zuver-lässiger Betrieb
Mit einer geringen Bauhöhe fügen
sich etwa die Somfy-Klappladenantriebe „Yslo-RTS“ unauffällig in die
Fensterlaibung ein, so dass weder
die attraktive Optik der Fassade
noch der Lichteinfall durchs Fenster
beeinträchtigt werden. Das Öffnen
und Schließen führt der Antrieb,
Für ein schönes Zuhause ...
Quellenstraße 1
53343 Wachtberg-Villip
Fon (02 28) 32 30 04-0
Fax (02 28) 32 30 04-99
www.fenstertechnik-neukirchen.de
Aluminium-Haustüren der Extraklasse
Übe
r
10.10.13
Erfa 40 Jah
hru re
ng
KT_Anz_Haustuertraeume_2014_Neukirchen_90x50.indd 1
Der Profi für Ihre Haustür
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Traditionelle Klappläden bieten dank moderner Antriebstechnik den
gleichen Komfort wie Rollläden, Markisen und Co. Foto: djd/somfy
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
Uhr geöffnet!
von 9.00 bis 12.30
■
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0
Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
Aluminium- und
Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und
Rauchschutzelemente
Glas- und
Aluminiumfassaden
Vordächer,
Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und
Sonnenschutzanlagen
Balkone und
Balkonverglasungen
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
11:03
Aus der Arbeit der PPartei
artei Bürger Bund Bonn ee.. V.
Stadt will über 100 Alleebäume fällen
BBB: Kahlschlag muss verhindert werden
Die Stadtverwaltung plant
zahlreiche Bäume an sechs
Straßen in Bad Godesberg abzuholzen. Die beabsichtigten
Rodungen an der Augusta-,
Rhein-, Spiegelhof- Stirzenhofund Wörthstraße sowie der
Venner Straße begründet das
zuständige Amt für Stadtgrün
damit, dass bereits jetzt absehbar sei, dass viele der Alleebäume kurz- bis mittelfristig entfernt werden müssten.
Die Verwaltung hält es für sinnvoll, Bäume, egal ob krank oder
nicht, in ganzen Straßenabschnitten niederzulegen.
Dazu sagt BBB-Stadtverordneter Marcel Schmitt: „Das Vorhaben der Stadt halten wir
nicht für vertretbar.
Statt ganze Straßenzüge abzuholzen sollten nur die Alleebäume entfernt und durch neue ersetzt werden, die tatsächlich
krank bzw. bruchgefährdet sind.
Andernfalls wird der Charakter
der heutigen Alleestraßen zu
deren Nachteil verändert.
Wir wollen die Kahlschlagaktion verhindern und fordern die
Stadtverwaltung auf, die Bürger in den betroffenen Straßen
im Rahmen von Bürgerver-
sammlungen anzuhören.“ Der
BBB setzt sich zudem dafür
ein, dass an den Stellen, an
denen Bäume bereits vor geraumer Zeit gefällt wurden,
endlich die fälligen standortgerechten Nachpflanzungen
erfolgen.
Eine endgültige Entscheidung
zu den Rodungen steht noch
aus: Während das Fällkonzept
in der Baumkommission am
9.September 2013 noch mit
den Stimmen von CDU, SPD und
FDP eine Mehrheit fand, wurde
es zwischenzeitlich von der
Bezirksvertretung vertagt.
Ende: Aus der Arbeit der Partei Bürger Bund Bonn e. V.
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
Radverkehr: Auf Konzepte
müssen Maßnahmen folgen
Andreas Falkowski (Sprecher
Ortsverband Bad Godesberg)
zu den Planungen zum Radverkehr in Bad Godesberg:
„Im Rahmen des Programms
zur Förderung des Radverkehrs
in Bonn haben wir viele Konzepte und Planungen angeschoben und vorbereitet. Jetzt
muss die Stadtverwaltung diese Planungen in konkreten
Maßnahmen umsetzen.
So werden derzeit die Bürgerinnen und Bürger befragt, um
ein stadtweites Netz an Fahrradstraßen einzurichten.
Dies wird unter anderem auch
zur Beruhigung des Verkehrs
in den vorgeschlagenen Straßen führen.
Für die Errichtung weiterer
Fahrradabstellanlagen gibt es
umfangreiche Planungen, die
jetzt jährlich in allen vier
Stadtbezirken weiter umgesetzt werden sollen. Doch in
Bad Godesberg geht uns die
Umsetzung noch zu schleppend
voran.
Die Ausschreibung für ein Fahrradverleihsystem wurde beschlossen, so dass möglichst
bald mit dem Betrieb begonnen werden kann.
Die Stadtverwaltung plant
hierfür aktuell Standorte in al-
len Ortszentren und an wichtigen Punkten im Stadtgebiet.
Wir sind also auf einem guten
Weg. Allerdings müssen wir
immer wieder Druck machen
und nachhaken, damit die Radverkehrsförderung nicht an
Konflikten zwischen den Ämtern oder durch Bedenken des
Verwaltungsvorstands scheitert. Leider hat immer noch
nicht Jeder erkannt, dass die
Förderung des Radverkehrs
eine kostengünstige Möglichkeit zum Klimaschutz, zur Verbesserung der Lebensqualität
in unserer Stadt und gegen den
alltäglichen Stau ist.“
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bündnis90 / Die Grünen
Wiedereröffnung der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Laurentius, Bonn-Lessenich
Gleichzeitig Buchausstellung
Ab Sonntag, 10. November 2013,
ist die Bücherei nach erfolgter
Renovierung wieder zu den gewohnten Ausleihzeiten geöffnet.
26
An diesem Sonntag ist von 10:00
Uhr bis 17:00 Uhr Buchausstellung und um 15:00 Uhr für die
Kinder Bilderbuchkino.
Die Buchausstellung kann vom 11.
November bis 17. November 2013
während der normalen Öffnungszeiten besucht werden.
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
„Nach der Post links abbiegen“
Moderne Navis reden Klartext
„In 200 Metern rechts abbiegen!“ Die Anweisung des Navigationsgeräts ist zwar präzise,
aber für den Fahrer nicht in jeder
Situation eindeutig: Ist nun die
kommende Abzweigung gemeint
oder doch erst die übernächste?
Für den ortsfremden Autofahrer
sind solche Entfernungsangaben
gerade im dichten Stadtverkehr
mit zahlreichen aufeinanderfolgenden Querstraßen schwer abzuschätzen, und so kann es vorkommen, dass dann doch die falsche gewählt wird. Missverständnisse dieser Art könnten durch
praxisnähere Navigationssysteme leicht vermieden werden ganz zu schweigen vom Streit mit
dem Beifahrer à la „Warum hast
du denn nicht die erste Abfahrt
genommen?“.
Ein „automatischer“ Beifahrer
Einige Hersteller haben darauf
inzwischen reagiert. Der GPSWeltmarktführer
Garmin
beispielsweise hat nun eine neue
Reihe von Navigationsgeräten
auf den Markt gebracht, die so
mit dem Fahrer kommunizieren,
wie es der Beifahrer tun würde:
Dank der sogenannten „Real Directions“-Technik erteilen die
neuen Garmin „nüvis“ der „Advanced“- und „Premium“-Serien
(Details unter www.garmin.de)
Navigationsanweisungen nicht
nur durch die Nennung von Straßennamen oder Entfernungen,
sondern auch durch markante
Orientierungspunkte wie Gebäude, Ampeln oder Schilder. „Hinter der Tankstelle rechts abbiegen“, heißt es dann zum Beispiel. Dies vereinfacht die schnelle und sichere Orientierung auf
unbekanntem Terrain.
Immer auf Spur
Zusätzlich unterstützt wird der
Nutzer durch den aktiven Fahrspurassistenten: Eine dynamisch
mitlaufende Animation zeigt an,
auf welcher Spur der Fahrer sich
einordnen muss. Selbst komplexe Abbiegevorgänge werden
dadurch zum Kinderspiel. Der
Fahrer behält stets den Überblick
und kann vorausschauend fahren - gefährliche Manöver, um
auf den letzten Drücker die Spur
zu wechseln, gehören damit endgültig der Vergangenheit an.
Selbstverständlich wird während
der Navigation stets die Karte
dargestellt. Welche Informationen zu Sonderzielen in der Nähe
angezeigt werden sollen, entscheidet der Fahrer selbst: Er
kann aus zahlreichen Kategorien wählen - zum Beispiel Tankstellen, Restaurants, Geldautomaten oder Apotheken.
Entspannt am Stau vorbei
Niemand verschwendet seine Zeit
gerne im Stau. Die neuen Geräte
bieten daher lebenslang kostenlose Premium-Verkehrsinformationen („3D Traffic-Live“). Per
Sprachansage informieren die
neuen Navis den Fahrer über Staus
auf der Strecke, mit welcher Verzögerung er rechnen muss und ob
es eine alternative Route gibt. Bei
ausgewählten Geräten kann der
Fahrer darauf sogar per Sprachbefehl reagieren und die neue
Route auswählen. Einige Geräte,
beispielsweise das „nüvi 3597
LMT“ und ausgewählte Modelle
der „Advanced“-Serie, sind außerdem mit dem „Garmin Smartphone Link“ kompatibel, einer
App, die das Navi mit dem Smartphone verbindet. Nutzer können
so Livedienste auf dem Navi abrufen, zum Beispiel Echtzeit-Verkehrsinformationen oder Wetterdaten.
Die Stimme wird menschlicher
Bei
GPS-Navigationsgeräten
kommt es vor allem auf einfaches und korrektes Funktionieren an - doch auch hier macht
der Ton die Musik. Deshalb wurde bei den neuen Modellen die
bisherige, kühl und mechanisch
klingende Sprachausgabe durch
eine natürlichere, wärmere Stimme ersetzt. So wird die Fahrt mit
den neuen Geräten noch angenehmer - eben wie mit einem
echten Beifahrer. (djd/pt)
Niemand verschwendet seine Zeit gerne im Stau. Einige Geräte bieten
daher lebenslang kostenlose Verkehrsinformationen.
Foto: djd/Garmin Deutschland GmbH
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Angebote
An- und Verkauf
LUFT SCHNAPPEN - SEELE
BAUMELN
Paragliding, Reiten, Golfen, Skaten,
Minigolf: Berneck im Schwarzwald
(600 m) hat’s! FEWO 2-4 Pers.
Flyer & Buchung: 07121-503851
Ungarn
Budapest:
FeWo zu vermieten, 2 Zimmer, Küche
+ Bad, zentrale Lage: Nähe Oper/
Theaterviertel; bis max. 4 Personen,
ab 40,- €. Nähere Infos unter:
FeWo.budapest@gmx.de
oder 02223/3588
Sonstiges
Kaufe alte Karnevalskostüme,
Herren und Damen und Karnevalsorden. Tel. 01577/2064174
Automarkt
Wohnmobil
Urlaub mit dem W ohnmobil
Preiswert und ohne Kilometer-Pauschale! Informationen und Buchung
unter: Tel. 02242-901568, FAX: 02242915047. E-Mail: info@bowomo.de
oder im Internet: www.bowomo.de
Rund ums Haus
Sonstiges
Architektenhaus mit FestpreisGarantie
GÜNSTIGER ALS EIN FERTIGHAUS.
Wir bauen Ihr neues Haus nach Ihren
Vorstellungen und Wünschen ohne Aufpreis. Beratung und erste Entwurfsplanung kostenfrei! www.HeadlineBau.de Tel. 02291/909262
Bekleidung
! Zahle bis zu 1.000 Euro !
Pelz- An- u. Verkauf sucht Nerzmäntel/
-jacken, Zobel. Troisdorf,
Tel. 02241/9951679 o. 0174/4712353
Bücher
Verkäufe
Für Sammler:
Sonderpostkarten 500 Jahre Deutsche
Post, 9 Päckchen a 10 Karten, alles
verschieden, zusammen 25. €, absolut neuwertig, ungeöffnet, Abholung
in Menden, Tel. 0175\5105310
Mokkaservice für 6 Personen
Bavaria Germany 60, mit Goldauflage,
mit Kanne, Zuckerdose und Milchkännchen, neuwertig VB 100€,
Abholung in Menden, Tel. 0175\5105319
Rosenthal Service Friedrichstrasse
Essservice für 12 Personen, Teller,
Suppentassen (eine mit einem Katscher), Unterteller, 2 Supperterrinen, 2
Schüsseln, 2 Saucieren, 2 Fleischplatten,
Dessertschüsseln, Neuwerig, VB 220€,
Abholung in Menden, Tel. 0175\5105310
Fachgeschäfte
Vermietungen
Zeitwohnen
Seelscheid
2 Nichtraucherwhg.: 3 ZKD, Wannenduschbad oder 4 ZKD, Bad/Dusche, voll
möbliert, SAT/TV, Telefon-/Internetanschluß. Pro Tag 1 Whg. ab 30,- €.
Ideal bei: Berufs- u. Wohnungswechsel,
Renovierungsarbeiten, Versicherungsschäden, Unterbringung v. Gästen u.
Urlaubern. Tel. 02247/69088
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
BARANKAUF: Briefmarken,
Münzen, Gold,
Tafelsilber, Ölgemälde, hochwertige
Uhren, Antiquitäten/-möbel sowie komplette Nachlässe. Tel. 02241 / 21777
Gesuche
An- und Verkauf
Sonstiges
Designerin privat kauft
hochwertige Pelze sowie Pelze aller
Art, Perlen, Bernstein etc. Seriöse Abwicklung. 0152/29684235
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 02241-2600)
Dienstleistung
Sonstiges
>> Freddy’s Montageservice <<
Fenster, Türen, Küchen, Laminat/Parkett, Möbel u. Bauelemente (gel.
Schreiner). Tel. 0173/4358236
Reisen
Ferienhaus
Emden, Urlaub in Ostfriesland
Ferienhaus mit Garten, 2,8 km bis zur
Stadtmitte, 2-4 Pers., liebevoll eingerichtet, ab 370 €/Woche,
Tel. 0176/55383686
Holland
Urlaub in Holland an der Ijssel
Rhederlaag Nord, familienfreundlicher
Erholungspark, Jachthafen, Hund erlaubt. Chalet für 2-4 Personen zu mieten. 2 Pers. 570 €/Woche; 4 Pers. 710
€ / Woche. Infos unter 0049/176/
55383686
Schwarzwald
28
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Sammler
Gesund und lecker.
Der Johanniter-Menüservice!
Sammler der Luftwaffe SUCHT
Fotos, Fotoalben, Negative, Farbdias,
Orden, Urkunden, Dolche, Pokale,
Uniformteile von der dt. Fliegertruppe
aus dem 1. und 2. Weltkrieg - Seriöse
Abwicklung - Tel. 02241/9950818
Zweirad
Sonstige/s
Suche alte Mopeds, Motorräder
und Mofas, Zustand ist egal, bitte einfach mal anrufen und alles anbieten!
Tel.: 02689/1538
Jetzt bestellen:
7 Probemenüs für nur 29,90 Euro
Tel. 02241 23423-0 oder
0228 9628628
Hotline: 01801/260000.
Internet:www
.rmp-kleinanzeigen.de
Internet:www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:Ab 5,00 Euro
NRW IST SCHÖN!
Damit das so bleibt, fördern wir seit
über 25 Jahren den ehrenamtlichen
Einsatz für Natur und Kultur in unserer
Heimat NRW. Schützen auch Sie, was
Sie lieben, und werden Sie Mitglied im
Förderverein der NRW-Stiftung!
Interessiert? www.nrw-stiftung.de
Unterstützen Sie die Naturschutzprojekte der Deutschen
Otter Stiftung! Informationen
Deutsche
unter:
Otter Stiftung
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
„Geschmack pur“: Viele neue Menüs im Angebot!
Wer Gesundheit und Leistungsfähigkeit erhalten und fördern
will, achtet auf gesunde Ernährung. Der Johanniter-Menüservice leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Bei der Zubereitung
der Menüs werden mit Gewürzen und Kräutern sowie traditionell zubereiteten Gemüse- und Fleischfonds kulinarische
Akzente gesetzt.
Konsequent wird auf Geschmacksverstärker, Farbstoffe,
Phosphat und Schmelzsalze sowie künstliche und naturidentische Aromen verzichtet. Damit folgt die gesunde Ernährung
dem Leitgedanken: „Geschmack pur“!
Die Menüs gibt es in vielen Gebieten tiefkühlfrisch oder täglich
heiß auf den Tisch. Auch für spezielle Ernährungsanforderungen bieten wir eine Vielzahl köstlicher Gerichte an. Lassen Sie
sich dazu gerne von Birgit Inwich persönlich beraten. Rufen
Sie uns an.
Samstag, 23. November 2013
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
zentrale Nummer
116 117 - die neue Nummer für
den Notdienst
Die neue einheitliche Nummer
116117 gilt bundesweit, funktioniert ohne Vorwahl und der Anruf
ist für Patienten kostenlos.
Kinderärztlicher
Bereitschaftsdienst
In den sprechstundenfreien Zeiten in der Woche, am Wochenende und an Feiertagen ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst
für den Bonner Raum unter der
Rufnummer: 0228/2425444 zu
erreichen.
Anschrift der Notfallpraxis: Kinder- und Jugendärztliche Notfallpraxis Bonn (am St.-Marien-Hospital), Robert-Koch-Str. 1,
53115 Bonn
Zahnärztlicher
Bereitschaftsdienst
Der zahnärztliche Notfalldienst für
den linksrheinischen Rhein-SiegKreis ist unter der Rufnummer
0180/5986701 erreichbar.
Tierärztlicher
Bereitschaftsdienst
Der tierärztliche Bereitschaftsdienst ist über die Anrufbeantworter der jeweiligen Tierarztpraxen zu erfragen.
Krankenhäuser
Evangelisches Waldkrankenhaus
Waldstraße 3
53177 Bonn-Bad Godesberg
Tel. 0228/383388 oder
Tel. 0180I/5044100
Universitätskliniken, Venusberg
53127 Bonn
Tel. 0228/287-0
Malteser Krankenhaus
30
Von-Hompesch-Str.
53123 Bonn-Duisdorf
Tel. 0228/6481-0
Notfallpraxis
Bad Godesberg & Wachtberg
0228 / 38 33 88 oder
0180 / 50 44 100
Im Evangelischen
Waldkrankenhaus
Waldstr. 73,
53177 Bonn-Bad Godesberg
www.notfallpraxisbadgodesberg.de
Apotheken-Notdienst
Samstag, 09. November 2013
Linden-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Rüngsdorfer Str. 41
Tel.: 0228/363623
Sonntag, 10. November 2013
Apotheke Hausdorffstraße
Bonn-Kessenich,
Hausdorffstr. 187
Tel.: 0228/9239595
Montag, 11. November 2013
Robert Koch-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Beethovenallee 19
Tel.: 0228/353669
Dienstag, 12. November 2013
Apotheke am Römerplatz
Bonn-Bad Godesberg,
Rheinstr. 3
Tel. 0228/355168 od. 0228/362432
Mittwoch, 13. November 2013
Zedern-Apotheke
Bonn-Kessenich,
Rheinweg 159
Tel.: 0228/233170
Donnerstag, 14. November 2013
Burg-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Koblenzer Str. 34
Tel.: 0228/367590
Freitag, 15. November 2013
Martin-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Hopmannstr. 7
Tel.: 0228/952260
Samstag, 16. November 2013
Forum-Apotheke
Wachtberg-Berkum,
Am Wachtbergring 1-3
Tel.: 0228/9239370
Sonntag, 17. November 2013
Alte Apothek
Apothekee in Mehlem
Bonn-Bad Godesberg,
Mainzer Str. 155
Tel.: 0228/9212260
Montag, 18. November 2013
Rheingold-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Mainzer Str. 45
Tel.: 0228/340435
Dienstag, 19. November 2013
Röntgen-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Röntgenstr. 6
Tel.: 0228/331230
Mittwoch, 20. November 2013
Phönix-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Quirinusplatz 5
Tel.: 0228/231761
Donnerstag, 21. November 2013
Deutschherren-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Max-Planck-Str. 3
Tel.: 0228/9527826
Freitag, 22. November 2013
Münster
-Apothek
Münster-Apothek
-Apothekee
Bonn, Münsterplatz 22/
neben dem Kaufhof
Tel.: 0228/658438
Samstag, 23. November 2013
Kurpark-Apotheke
Bonn-Bad Godesberg,
Theaterplatz 13
Tel.: 0228/353335
Sonntag, 24. November 2013
Hofgarten-Apotheke
Bonn, Kaiserplatz 16
& Kaiserpassagen
Tel.: 0228/632655
Johanniter
-Sozialstation
Johanniter-Sozialstation
- Pflege zu Hause
- Hauswirtschaftliche Versorgung
- Hausnotruf
- Menüservice
Informationen erhalten Sie bei:
Anneliese Müller
Klufterstraße 40
53175 Bonn
Tel.: 0228/9106657
Fax: 0228/9106659
E-Mail:
anneliese.müller@johanniter.de
Internet: www.johanniter-bonn.de
Service-Nummern
Polizei, Notruf 110
Feuer, Hilfeleistung, Notarzt
112
Unwetter-Notruf 7175
Einheitliche
Behördennummer 115
Ambulanz
der Uni-Kinderklinik
28733200
Krankentransport 652211
Telefonseelsorge
0800/1110-111/-222
Krisentelefon für psychisch
Erkrankte und Angehörige
0800/1110444
Kinder- und Jugendtelefon
0800/1110333
Familientelefon der Stadt Bonn
774077
Strafverteidiger Notdienst
0171/5709096
Seniorenanruf Stadt Bonn
776699
Umwelttelefon Stadt Bonn
772450
San., Heizung, Schlüssel
02241/990600
Handwerkernotdienst Elektro
7113500
Bürgertelefon der Stadt Bonn
772020
Selbsthilfe-Kontaktstelle Bonn
9145917
Weisser Ring
0228/71036097
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Die Sauna als Stressbremse
Fast die Hälfte der Erwerbstätigen in Deutschland ist überzeugt, dass Stress in der Arbeit
zugenommen habe. Etwa jeder
zweite Arbeitnehmer arbeitet
demnach unter starkem Terminund Leistungsdruck. Mentalen
oder emotionalen Stress loszulassen ist den meisten Menschen unter Dauerbelastung
nicht mehr möglich. Das geht
aus dem aktuellen „Stressreport
Deutschland 2012“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hervor.
Stressabbau durch Saunabesuch
Ein natürlicher und gesunder
Ansatz zum Abbau des Stresses
ist der Saunabesuch.
Die Wärme und Behaglichkeit
der Sauna sowie das erfrischende Kaltbad danach sorgen für
körperliche Erholung, Entspannung und Wohlgefühl. Durch den
Wechsel von Warm und Kalt wird
die Durchblutung angeregt. Bei
Wärme weiten sich die Gefäße,
die plötzliche Kälte beim Guss
bewirkt ein ruckartiges Zusammenziehen. So lernt der Körper,
indem er auf ein hohes Maß an
Aktivität gebracht wird, auch
wieder zu lockern. Auf diese
Weise wird nicht nur physische
Anspannung, sondern auch innerer Stress abgebaut.
Erholsamer
Erholsamer,, tiefer Schlaf
Denn ohne regelmäßige Stresspausen sind Körper und Seele
irgendwann erschöpft. Daher wird
der regelmäßige Besuch einer
Sauna von der Gütegemeinschaft
Saunabau, Infrarot und Dampfbad e.V. empfohlen, denn er
beugt stressbedingten Krankheitsbildern vor und man tut Körper und Seele damit gleichzeitig
etwas Gutes. (akz-o)
Eine Herzschwäche kann jeden treffen
Experten warnen vor Herzrisiko durch Magnesiummangel
Rund 1,8 Millionen Deutsche
leiden laut Angaben der Deutschen Herzstiftung an einer
chronischen Herzschwäche. Viele Betroffene wissen anfangs
nichts von ihrer Erkrankung, die
sich gefährlich zuspitzen kann.
Bei einer Herzinsuffizienz, wie
das Leiden auch genannt wird,
nimmt die Pumpleistung des
Herzmuskels deutlich ab. Das
führt dazu, dass nicht mehr ausreichend Blut und damit Sauerstoff sowie Nährstoffe zu den
lebenswichtigen Organen gepumpt werden. Ist die Herzschwäche stark fortgeschritten,
kann sie das Leben des Patienten bedrohen.
Herzschwäche wird oft unter
unter--
schätzt
Die diesjährigen Herzwochen
vom 1. bis 30. November sollen
das Bewusstsein für dieses oft
unterschätzte Leiden stärken.
Auch die Risikofaktoren sollen
im Rahmen der Aktion aufgezeigt werden. Dabei geht es
nicht nur um bekannte Faktoren wie Rauchen, falsche Ernährung, Übergewicht oder Bewegungsmangel. So weist etwa die
Gesellschaft für Biofaktoren
(GfB) darauf hin, dass auch ein
Mangel an Magnesium das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen kann.
Warum die Magnesiumversor
Magnesiumversor-gung wichtig ist
„Magnesium ist wichtig für die
Reizweiterleitung
zwischen
Muskel- und Nervenzellen sowie für die Funktion des Herzmuskels. Bei vielen Herzerkrankungen und auch bei der Herzschwäche ist es daher wichtig,
dass die Betroffenen nicht unter einem Magnesiummangel
leiden“, erklärt der GfB-Experte Professor Joachim Schmidt,
Facharzt für Pharmakologie in
Dresden. Zu niedrige Werte des
Mineralstoffs könnten bereits
bestehende Herzprobleme noch
weiter verschlimmern. Besondere Eigenschaften hat die Verbindung von Magnesium und
Orotsäure, das MagnesiumOrotat. Die vitaminähnliche
Substanz Orotsäure fördere den
Stoffwechsel im gefährdeten
und vorgeschädigten Herzen,
wirke
Magnesiumverlusten
entgegen und verbessere so die
Anpassung des Organs an erhöhte Leistungsanforderungen,
erklärt Professor Schmidt. Die
positive Rolle des Magnesiums
bei der Vorbeugung von HerzKreislauf-Erkrankungen bestätigt unter anderem eine Untersuchung an der Universität
Greifswald. (djd/pt)
Der Bedarf an Magnesium kann
über die Nahrung allein oft nicht
gedeckt werden.
Foto: djd/Gesellschaft für Biofaktoren/thx
Klinik Im Wingert
Eine konsequente und vor allem rechtzeitige Therapie ist bei Herzschwäche besonders wichtig. Foto: djd/Gesellschaft für Biofaktoren/thx
Alkohol / Medikamente
Informationsveranstaltung jeden
1. Mittwoch im Monat um 17.30 Uhr
Klinik Im Wingert, Im Wingert 9, 53115 Bonn
Tel.: 0228-28970 128 www.suchthilfe-bonn.de
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
32
Mitteilungsblatt Bad Godesberg – Wir Godesberger – 11. Jahrgang – Nr. 23 – 09. November 2013 – Woche 45 – www.wir-godesberger-online.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
38
Dateigröße
9 840 KB
Tags
1/--Seiten
melden