close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IM ALTER – SEIN WIE EIN BAUM - Töss

EinbettenHerunterladen
Eine Beilage der Zeitung «reformiert.» ZH w004
Nr. 19
Nr.|30
11.| Oktober
1. März 2011
2013
INFORMATIONSBLATT DER EVANGELISCH REFORMIERTEN KIRCHGEMEINDE WINTERTHUR-TÖSS
gottesdienste
Sonntag, 13. Oktober
Das Farbenspiel der Herbstbäume macht uns aufmerksam auf den Wert jeder Lebensphase – auch der des Alters.
Im Alter – sein wie ein baum
9.30 Uhr: Gottesdienst
Pfr. Peter Kundt, ehem. Dättlikon
Kollekte: Peace Brigades International
Sonntag, 20. Oktober
9.30 Uhr: Gottesdienst
Pfr. Axel Fabian, Spitalpfarramt
Kollekte: Männerhaus «Zwischenhalt»
Erlenbach
Sonntag, 27. Oktober
17.30 Uhr: Vesper-Gottesdienst
«Das Licht in unseren Herzen»
Keltische Messe nach geistlichen Texten
aus Irland und Schottland von Eugen
Eckert und Peter Reulein
Kantorei Töss
Offene Chorgemeinschaft
Instrumentalisten
Leitung: Kantor Hans-Jörg Ganz
Liturgie und Predigt:
Pfr. Christian Eggenberger
Kollekte: Amnesty International
kolibri
Kolibri, Reformierte Kirche für Kinder
vom Kindergarten bis zur 3. Klasse
Samstag, 26. Oktober, 9.30 Uhr
bestattungen
11.–14. Okt., Pfr. Peter Kundt, Hettlingen
052 301 17 03
15.–18. Okt., Pfr. Markus Pfiffner, W‘thur
052 558 31 62
21.–23. Okt., Pfr. Gottfried Schill, W‘thur
052 345 05 29
24.–30. Okt., Pfr. Christian Eggenberger
31. Okt. – 1. Nov., Pfr. Helge Fiebig
esther jedele
Immer wieder sind es
die Bäume, die mich
in ihren Bann ziehen. Ihre Grösse ist
oft beeindruckend,
auch die Beschaffenheit des Stammes
oder die Wurzeln.
Manche sind wie ein
Kunstwerk gewachsen, geschaffen wie
von Künstlerhand.
Jetzt, im angehenden Foto: Esther Jedele
Herbst, wenn sich die
Blätter zu färben beginnen, stehe ich unter den
ausladenden Ästen eines grossen Baumes wie
in einer Kathedrale. Ich fühle mich beschützt
und muss unwillkürlich an alte und älter werdende Menschen denken. Auch bei vielen alten
Menschen fühle ich mich beschützt und geborgen. Der Baum ist für mich ein Symbol für ein
gutes Altern, oft blühen ja alte Bäume in ihrem letzten Jahr besonders reich und schön,
bevor sie brechen und sterben.
Mit dem Bild des Baumes möchte ich besonders auf die Fülle, die Schönheit und den
Reichtum dieses letzten Lebensabschnittes
hinweisen, der Zeit des Alt- und Älterwerdens. Der Baum wächst solange er lebt. Die
Jahrringe zeigen es: es ist ein ständiges Reifen. Das Alter ist wohl nicht mehr die Zeit des
Blühens, es ist die Zeit des Reifens. Hingegen
gefällt mir der Ausspruch von Wolf Biermann
«Auch alte Bäume tragen frische Früchte».
Ich will dabei nicht die Schattenseiten
des Alters ausblenden, der Verlust, der Zerfall, das Loslassen, der Schmerz und auch
die Trauer gehören dazu. Solch dunkle Zeiten
können für Betroffene belastend und schwer
zu ertragen sein. Doch wenn es gelingt, diese
Leiden zu überwinden, oder zu verwandeln,
dann realisieren wir erstaunt: diese Schattenseiten gehören auch zur Fülle!
Im Schlosspark Andelfingen stehen zahlreiche
wunderschöne, uralte Bäume. Wenn ich jeweils diesen einzigartigen Park besuche, zieht
es mich immer zu der mächtigen alten Blutbuche. Ihre Äste berühren fast den Boden, ihr
weitausladendes Blätterdach versprüht Kraft
und ihr Stamm ist fest im Boden verwurzelt.
Der Baum lädt ein, diese Kräfte aufzunehmen um selbst schöpferisch zu sein und sich
zu verschenken.
Diese Buche steht über einem Tobel, in
dem zahlreiche Wasserbäche über Felsen aus
Tuffstein rauschen. Dieses sprudelnde Wasser
führt mich zur Frage, wo wir unsere eigenen
Quellen finden. Beim Propheten Jeremia findet sich ebenfalls ein Vergleich von Mensch
und Baum: «Gesegnet ist der Mensch, der auf
den Herrn vertraut und dessen Zuversicht der
Herr ist. Er wird sein wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, und zum Wasser streckt er seine
Wurzeln aus. Und nichts hat er zu befürchten,
wenn die Hitze kommt, das Laub bleibt ihm;
und im Jahr der Dürre muss er sich nicht sorgen, er hört nicht auf, Frucht zu bringen.»
Vielleicht braucht es die Stille, den bewussten Augenblick, um die eigene Quelle
zu finden, um verwurzelt zu sein und Halt zu
finden. Wo sind Orte der Kraft, um den Tag
heute und jetzt zu gestalten, in ganzer Fülle?
gesamtstädtisches
agenda
vom 11. Oktober bis 1. november 2013
für alle zusammen ...
Freitag, 11./18./25. Oktober, 14.30 Uhr
Mittwoch, 16./23./30. Oktober, 14.30 Uhr
Treffpunkt Bauwagen
Hündlerstrasse, Dättnau
Pfr. Christian Eggenberger, 052 203 64 04
Pfr. Helge Fiebig, 052 202 67 72
Samstag, 26. Oktober, ab 11.30 Uhr
Wähentag
familienarbeit
Montag, 14./21./28. Oktober, 9.30 Uhr
Chrabbelgruppe
im «alte Sigrischte Hüüsli»
für ältere
Donnerstag, 17. Oktober, 12.05 Uhr
Wandergruppe
Ellikon a.d. Thur – Ägelsee
Willy Meier, 052 203 58 91
Mittwoch, 23./30. Oktober, 12.00 Uhr
Ökumenischer Mittagstisch
Anmeldung bis Montag, 21. Oktober, 11.00
Uhr, im Sekretariat, 052 203 56 93
Dienstag, 29. Oktober, 14.00 Uhr
Spaziergruppe
Café Wülflingen
Christa Callsen, 052 345 20 79
Susi Lindner, 052 203 94 04
Samstag, 26. Oktober, 9.00 Uhr
Frauentreff Winterthur efz
Hotel/Restaurant Krone, Marktgasse 49
«Alles Gute aus dem Thurgau»
Tanja Kummer liest aus ihrem neuesten
Buch
www.fabrikkirche.ch
Sonntag, 20. Oktober, ab 18.00 Uhr
Neustart, Gottesdienst zum Wochenstart
Donnerstag, 24. Oktober, ab 19.15 Uhr
WunderBar
Montag, 28. Oktober, ab 18.00 Uhr
Montagsblues mit Reto Nägelin
voranzeige
Mittwoch, 13. November, 9 bis 17 Uhr
Bazar im Kirchgemeindehaus
Verkaufsstände, Kaffeestube, Mittagessen,
Flohmarkt, Päcklifischen, Kinderattraktionen
Erwachsenenbildung
Mittwoch, 23. Oktober, 14.00 Uhr
Märchen und Rollenspiele
für Kinder ab 5 Jahren
Anmeldung: Judith Biegel, 052 203 99 69
Ab 25. Okt. wieder jeden Freitag, 18.30 Uhr
Meditieren in der Kirche
Samstag, 26. Oktober
im Anschluss an den Wähentag:
Familien-Olympiade – Spiel, Spass und
Kreativität
ab 11.30 bis ca. 14.00 Uhr: Wähentag
ab 14.00 bis 17.00 Uhr: Spiel- und Bastelnachmittag für Familien
Esther Müller, 052 203 03 76
Montag, 14. Oktober, 9.00 Uhr
Englischtreff
kinder und jugendliche
Dienstag, 22./27. Oktober, 15.15 Uhr
Gymnastik für Bewegung und Atmung
Heidi Zinniker Pauli, 044 862 22 85
Mittwoch, 23./30. Oktober, 12.00 Uhr
Mädchentreff
Esther Müller, 052 203 03 76
Donnerstag, 24. Oktober, 18.00 Uhr
JuKi 6
Freitag, 25. Oktober, 17.00 Uhr
Samstag, 26. Oktober, 9.00 Uhr
Club 4
Donnerstag, 31. Oktober, 18.15 Uhr
JuKi 5
Wenn nicht anders vermerkt, finden
die Veranstaltungen im Kirchgemeindehaus
statt.
Montag, 21./28. Oktober, 18.15 Uhr
Tai Ji, Qi Gong, Yi Quan
Donnerstag, 24./31. Oktober, 10.00 Uhr
8-Brokate Qi Gong, Yi Quan
Gabriela Jetzer-Bührer, 052 202 36 88
Dienstag, 29. Oktober, 9.00 Uhr
Frauencafé
Impulse zu Lebens- und Glaubensfragen
Esther Müller, 052 203 03 76
Donnerstag, 31. Oktober, 17.30 Uhr
Offene Leserunde
«Romeo und Julia auf dem Dorfe», Novelle
von Gottfried Keller
Auskunft: Esther Jedele, 052 202 91 79
jedele.esther@bluewin.ch
Niklaus Fanger, 044 401 20 67
nfanger@bluewin.ch
einladung
zur kirchgemeindeversammlung
Mittwoch, 6. November, 19.00 Uhr
1. Begrüssung, Wahl der Stimmenzähler
2. Abnahme Budget 2014
3. Verschiedenes
musik und tanz
Montag, 14./28. Oktober, 14.30 Uhr
Volkstanzen
Rosmarie Hugentobler, 052 316 13 19
Mittwoch, 23. Oktober, 11.00 Uhr
Mittwoch-Singen
Freitag, 1. November, 14.00 Uhr
Jin Shin Jyutsu
Vortrag von Rafael Camenisch, Naturheilpraktiker
Im Anschluss gemütliches Beisammensein
bei einem feinen «Znacht».
Die Unterlagen zu den Traktanden liegen
10 Tage vor der Versammlung im Sekretariat zur Einsichtnahme auf.
Freundliche Einladung zu diesem Abend:
Ihre Kirchenpflege Töss
Eine Beilage der Zeitung «reformiert.» ZH w004
altersfest der hülfsgesellschaft winterthur
Sonntag, 10. November, 14.00 Uhr, im Kongress- und Kirchgemeindehaus Liebestrasse
Nr. 19 | 11. Oktober 2013
Zum ersten Mal findet im Kirchgemeindehaus eine Familien-Olympiade
statt. Holen Sie sich die Olympia-Auszeichnung 2013!
Familien-Olympiade 2013
In diesem Jahr dürfen wir uns auf Darbietungen des Musikcorps «Alte Garde Winterthur» freuen. Das bekannte Blasorchester unterhält uns mit schwungvollen Melodien und
rahmt mit seiner Musik den Lichtbildervortrag
«Auf den Spuren von Luther und Bach» von
Pfr. Helge Fiebig ein. Auch dieses Jahr verwöhnen wir Sie wieder mit einem feinen Zvieri.
Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie
in den Kirchgemeindehäusern am Dienstag,
5. und Mittwoch, 6. November
Die Hülfsgesellschaft Winterthur freut sich
auch dieses Jahr auf viele Gäste.
Alle können mitmachen!!! – 2er- bis 4er-Teams anmelden!
Mindestens 1 Erwachsener und 1 Kind (ab 3 J.) oder 2 Kinder der gleichen Familie
z.B. Vater, Mutter und 1 oder 2 Kinder / Grosseltern und Kinder, etc.
wanderung
Ellikon a.d. Thur – Bätelhusen –Ägelsee
Donnerstag, 17. Oktober
Besammlung: 12.05 Uhr Hauptbahnhof
Winterthur, beim Stadttor
Hinfahrt: 12.21 Uhr mit S8
Billette: Winterthur–Ellikon a.d. Thur;
Ägelsee–Frauenfeld (Bus); Frauenfeld–
Winterthur
Wanderung: Ellikon a.d. Thur – Bätelhusen – Ägelsee (Unesco-Weltkulturerbe)
Wanderzeit: ca. 1.5 Std.
Rückfahrt: 15.03 Uhr Bus ab Ägelsee
Versicherung: ist Sache der Teilnehmer
Verantwortlich:
Ernst Meier, 052 203 76 91
Wanderleitung:
Willy Meier, 052 203 58 91
An verschieden Posten können die Familien sich sportlich betätigen, ihre Geschicklichkeit üben
und viele verschiedene Aufgaben lösen. Dabei stehen das Mitmachen, die Freude am gemeinsamen Spiel, der Spass und das Kennenlernen von anderen Familien im Vordergrund. Jede Familie bekommt ein Olympiadiplom mit den gesammelten Punkten und einen kleinen Preis.
Wer Lust hat kann mit den Kindern nach der Olympiade zusätzlich kleine Weihnachtsgeschenke basteln. Materialkosten ca. Fr. 10.-Am Wähentag von «Brot für alle» haben Sie die Möglichkeit von 11.30 – 14.00 Uhr im Kirchgemeindehaus mit der Familie feine und günstige Wähen zu essen.
Wann: Samstag, 26. Oktober 2013 von 14.00 – 17.00 Uhr
Wo: Im Kirchgemeindehaus an der Stationsstrasse 3a
Anmeldung: bis am 20. Oktober an:
Esther Müller, Stationsstrasse 3a, 8406 Winterthur
052 203 03 76 / esther.mueller@zh.ref.ch
oder kommen Sie doch einfach spontan vorbei am 26. Oktober
der gestalt jesu neu begegnen
Gemeinschaft – Genuss –
Gemütlichkeit
spaziergruppe
Dienstag, 29. Oktober
Café Wülflingen
Treffpunkt: 14.00 Uhr: HB Winterthur bei
der Bushalthaltestelle Bus Nr. 2 Richtung
Wülflingen
Rückfahrt: individuell
Kosten: Fahrt und Konsumation zahlt jede
Person selber.
Begleitung:
Christa Callsen, 052 345 20 79
Susi Lindner, 052 203 94 04
Kennen Sie Jesus von Nazareth? Als Vorbild,
Glaubensgestalt, als Zumutung? Wir wollen
eine neue Auseinandersetzung mit ihm wagen.
Einer Gestalt zu begegnen, die man längst
kennt, oder zu kennen meint, erfordert Mut
und Energie. Nicht mehr taugliche Bilder
müssen weggeräumt werden. Enttäuschungen wahrgenommen und überwunden, Erwartungen geklärt werden.
Wir suchen nach Zugängen zu Jesus –
auch ausserhalb überkommener Dogmatik.
Feste Glaubensvorstellungen werden nicht
vorausgesetzt, aber vielleicht entsteht Glaube
oder er wandelt sich.
Wir hoffen, den Menschen Jesus anzutreffen, und dass er Inspirationen für unser
Leben gibt. Möglich, dass dabei verschüttete
Sehnsüchte und Hoffnungen wieder lebendig
werden und das Wort «Gott» dadurch einen
neuen Klang gewinnt.
Wir nehmen zur Kenntnis, was man von
Jesus als «massgebendem Menschen» als kulturprägende Gestalt wissen oder nicht wissen kann; lesen, was die Evangelisten aus
Glaube, und um Glauben zu bewirken, von
ihm weitergeben. Wir scheuen das Fragen
nicht und sehen Jesus auch mit dem Blick
anderer Menschen
7 Abende jeweils am Donnerstag, 19.00
bis 21.00 Uhr: 7./21. November, 12. Dezember, 9./23. Januar 2014, 20. Februar, 13. März
Der Kurs ist kostenlos und ökumenisch offen.
Leitung: Esther Jedele, Erwachsenenbildnerin
und Pfr. Christian Eggenberger
Anmeldung bis 25. Oktober an:
christian.eggenberger@zh.ref.ch
oder Telefon 052 203 64 04
Eine Beilage der Zeitung «reformiert.» ZH w004
Vesper-gottesdienst
Jin Shin Jyutsu –
«Strömen»
Nr. 19 | 11. Oktober 2013
Kontaktadressen
kirche.toess@zh.ref.ch
Freitag, 1. November, 14.00 Uhr, im Kirchgemeindehaus
Vortrag mit Rafael Camenisch, kantonal approbierter Naturheilpraktiker
Sonntag, 27. Oktober, 17.30 Uhr, Kirche
«Das Licht in unseren Herzen» Keltische
Messe nach geistlichen Texten aus Irland
und Schottland von Eugen Eckert und Peter Reulein
Kantorei Töss
Offene Chorgemeinschaft
Manuela Sauser-Hausammann, Stimme
Heidrun Sigfalk, Violine
Veronika Ehrensperger, Harfe
Markus Meier, Flöten
Alexandra Zehnder, Gitarre
Jürg Bachmann, Violoncello
Esther Morgenthaler, Akkordeon
Andreas Aeppli, Perkussion
Leitung:
Kantor Hans-Jörg Ganz
Liturgie und Predigt:
Pfarrer Christian Eggenberger
der einsatz hat sich gelohnt!
Jin Shin Jyutsu ist eine einfache Kunst zur
Harmonisierung der Lebensenergie im Körper. Intuitiv ist das Wissen um Jin Shin Jyutsu dem Menschen angeboren. Durch simples Auflegen der Hände auf bestimmte Punkte
(über der Kleidung) oder durch das einfache
Halten der Finger wird der Energiefluss harmonisiert. Die Folge dieser Harmonisierung
ist ein erhöhtes Wohlbefinden auf der körperlichen, emotionalen und psychischen Ebene.
Eine Besonderheit, welche das Jin Shin Jyutsu mit sich bringt, ist die Selbsthilfe, d.h.
die Anwendung dieser Kunst an sich selber.
Um sich selber «strömen» zu können (wie
man der Anwendung des Jin Shin Jyutsu vereinfacht auch sagt) braucht es keine besonderen Fähigkeiten oder Talente – jede und jeder kann es jederzeit lernen und anwenden,
sei es bei Krankheit, als Prävention oder als
Mittel, um sich von Stress und Spannungen
des Alltags zu lösen.
Einfache Selbsthilfe-Übungen bilden einen Teil des Vortrages.
Kommission für Altersarbeit
Frank Frutiger, Diakon, 052 203 73 65
Esther Bärtschi, 052 222 25 07
Arbeitseinsatz von seniorinnen und senioren in
eischoll VS
Grosser Andrang herrschte an der Kinderkleiderbörse am 25. September. Die Helferinnen
hatten alle Hände voll zu tun – der Erfolg
blieb nicht aus: 890 Franken Reinerlös konnten der Kinderspitex des Kantons Zürich überwiesen werden.
Pfr. Helge Fiebig, Engelstrasse 4
Telefon 052 202 67 72 / Fax 052 202 67 74
helge.fiebig@zh.ref.ch
Diakon / Altersarbeit
Frank Frutiger, Stationsstrasse 3a
Telefon 052 203 73 65
frank.frutiger@zh.ref.ch
Sozialarbeiterin / Erwachsenenbildung,
Familienarbeit
Esther Müller, Stationsstrasse 3a
Telefon 052 203 03 76
esther.mueller@zh.ref.ch
Jugendarbeiter
Mithat Foster, Stationsstrasse 3a
Telefon 052 203 03 15 und 079 103 84 20
mithat.foster@zh.ref.ch
Alexander Willi
alexander.willi@zh.ref.ch
www.jtt.ch
Kantor und Organist/Organistin
Hans-Jörg Ganz, Kantor, Bürglistrasse 24
Telefon 052 222 12 44
hans-joerg.ganz@zh.ref.ch
Ann Hösli, Tössuferweg 22
Telefon 052 203 89 76
ann.hoesli@zh.ref.ch
Sekretärin
Silvia Affeltranger, Stationsstrasse 3a
Telefon 052 203 56 93 / Fax 052 203 56 94
silvia.affeltranger@zh.ref.ch
Hauswart
Roman Bausch, Stationsstrasse 3a
Telefon 052 202 62 60 und 079 947 17 71
kirchgemeindehaus.toess@zh.ref.ch
Sigristin
Karin Fehr, Stationsstrasse 3a
Telefon 052 202 14 43
karin.fehr@zh.ref.ch
stadtkirche winterthur
neuer kunstführer
Die Stadtkirche Winterthur steht unter nationalem Denkmalschutz. 25 Jahre nach Stadtbaumeister Karl Kellers Monografie hat nun
die Winterthurer Kunsthistorikerin Sibyl Kraft
einen neuen Führer zur Stadtkirche verfasst.
Das Büchlein ist 36 Seiten dick, leicht
lesbar, reich bebildert und intelligent illustriert. Es kostet 12 Franken und ist erhältlich bei der Gesellschaft für Schweizerische
Kunstgeschichte, Pavillonweg 2 in 3012 Bern,
Telefon 031 308 38 38, oder unter www.gsk.ch
Gemeindepfarrer
Pfr. Christian Eggenberger, Stationsstrasse 8
Telefon 052 203 64 04 / Fax 052 202 50 01
christian.eggenberger@zh.ref.ch
Auch dieses Jahr konnte eine motivierte
Gruppe von Seniorinnen und Senioren im
Bergdorf Eischoll im Wallis wertvolle Hilfe
leisten. Während einer Woche war unterschiedlichstes handwerkliches Geschick gefragt.
Kulinarisches, Kulturelles und Gesellschaftliches kam nicht zu kurz. Unter der Leitung der Sozialdiakonin Ruth Hess aus Veltheim wurde das beliebte, gesamtstädtische
Angebot durchgeführt.
Kirchenpflegepräsidentin
Denise Zier, Schlosshofstrasse 71
Telefon 052 214 30 80
denise.zier@zh.ref.ch
Internet
www.refkirchetoess.ch
Redaktion Gemeindeseite TÖSS
Christian Eggenberger, Silvia Affeltranger
Erscheint alle 14 Tage als Beilage
zur Zeitung «reformiert.»
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 905 KB
Tags
1/--Seiten
melden