close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ina in italia- Dezember 2012 12 / 2012 Ringen Wie Hergiswil auf

EinbettenHerunterladen
12 / 2012
Offizielles Organ
der Sport Union Schweiz
Dezember 2012
Ringen Wie Hergiswil auf eine Goldader gestossen ist...
Integration Sport Union lanciert Integrationsprojekt «mimuki» im Vorschulturnen
Planungskonferenz Im Wallis wurden wichtige Weichen für 2013 gestellt
InForm Neue Trendkurse finden grossen Anklang
Editorial
Inhalt
Liebe Leserinnen und Leser
SPORT
Vorschulturnen: Sport Union präsentiert:
«mimuki – Integrationsprpojekt» 4
Faustball/Leichtathletik6
Ringen7
Wintersport/Sportfest8
Netzball9
REGIO
Aargau10
Ostschweiz11
Zentralschweiz14
Basel/Schwyz15
Solothurn16
Wallis17
AKTUELL
Planungskonferenz im Wallis
Ein erfreuliches und erfolgreiches Jahr der
Sport Union Schweiz kann mit einem Paukenschlag beendet werden:
Unsere Ringer vom Napf sind erstmals
Schweizer Meister geworden! Ein unglaublich schöner Erfolg – nach vielen Jahren
kontinuierlicher Aufbauarbeit. Herzliche
Gratulation an die Ringerriege Hergiswil
zum hochverdienten Titelgewinn!
Nicht minder beachtenswert ist der zweite,
etwas leisere Paukenschlag, der kürzlich
in Hochdorf erfolgt ist. Die Sport Union
Schweiz hat zusammen mit dem Pilotverein Audacia Hochdorf das Projekt «mimuki
– Integration von Migrantenfamilien ins
Vorschulturnen» gestartet. Wir freuen uns,
euch dieses zukunftsträchtige, neue Aushängeschild unseres Verbandes in diesem «t&s»
vorstellen zu dürfen.
Für die Unterstützung im zu Ende gehenden Jahr danken wir allen Verbandsmitgliedern, Ehrenamtlichen, Gönnern und Partnern herzlich. Wir wünschen Ihnen schöne
Festtage und ein sportlich-integriertes 2013!
Festt
Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüsst,
doch vor allen Dingen
Das, worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.
Wilhelm Busch
Wir danken für die viele Zeit, die im vergangenen Jahr für den Verband und die
Vereine zugunsten des Sports aufgewendet wurde und wünschen allen Mitgliedern besinnliche Festtage und einen guten
Start ins neue Jahr.
Geschäftsleitung Sport Union Aargau
Zentralvorstand, Geschäftsstelle
und «t&s»-Redaktion Sport Union Schweiz
Wir danken allen
Veteraninnen und
Veteranen für ihre
Treue und Verbundenheit zu unserer
Vereinigung. Allen
Verbandsmitgliedern der Sport Union Schweiz
wünschen wir schöne Festtage, gute Gesundheit,
Glück und Wohlergehen im neuen Jahr.
Gelegenheit zur Pflege der Kameradschaft an
Sportanlässen, bei unseren Ausflügen oder an der
Landsgemeinde vom Sonntag, 2. Juni 2013, in Lungern OW stehen wieder ausgiebig zur Verfügung,
wir laden Euch dazu heute schon herzlich ein.
Vorstand der Veteranenvereinigung SUS
18
Zum Titelbild:
Die Ringerriege Hergiswil bei Willisau (LU) ist zum
ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte Schweizer
Meister im Ringen geworden. Mehr darüber ist auf
Seite 7 zu erfahren (Foto: Ruedi Scheidegger).
Hintergrundbild nebenstehende Seite:
Die Festmeile des Sportfests Gossau – friedlich,
freundschaftlich, fröhlich – der Höhepunkt unseres Verbandsjahres 2012 ((Foto Belos, Gossau). Wir
blicken zurück mit einem grossen Dank an das OK
und alle Helferinnen und Helfer!
Chers lectrices et lecteurs
Une année réjouissante et couronnée de succès se
termine en beauté: nos lutteurs de la région du
Napf ont été pour la première fois sacrés champions suisses. Après des années de travail continu
ils récoltent le fruit de leur travail. Nous adressons
nos sincères félicitations à l’ « équipe de lutte » de
Hergiswil pour ce titre mérité.
Pas moins remarquable est le deuxième succès,
réalisé à Hochdorf. La Sport Union a lancé, avec le
club pilote « Audacia Hochdorf » le projet «mimuki
– intégration de familles migrantes dans la gymnastique pour enfants d’âge préscolaire». Dans
cette édition du « t&s », nous avons le grand plaisir
de vous présenter ce projet prometteur, nouveau
fleuron de notre association.
En cette fin d’année nous adressons nos remerciements les plus cordiaux à tous les membres du
comité, aux bénévoles, aux mécènes et à nos partenaires pour leur soutien. Nous vous souhaitons
des joyeuses fêtes de fin d’année et une bonne
nouvelle année sportive.
Comité central, secrétariat central,
et la rédaction du «t&s » Sport Union Schweiz
italienisch
SERVICE
InForm 23
Vorschau/Impressum23
französisch
SUS-Info
Infos ZV/Geschäftsstelle, Termine
19
Kurse/Sitzungen20
Wettkämpfe22
Cari lettori
Un anno di successi nell’Unione Sportiva Svizzera viene a finire con un gran botto di fine anno.
I nostri lottatori di Hergiswil hanno vinto per la
prima volta il campionato svizzero. Un successo
incredibile che compensa tutto il lavoro fatto per
questo sport. Una vittoria meritata. Complimenti
alla squadra e al Club di Hergiswil.
Un altro successo e da segnalare da Hochdorf (LU).
Il Club sportivo di Audacia Hochdorf, con cooperazione dell’Unione Sportiva, ha avviato un progetto d’integrazione di famiglie immigrate con bimbi
in età prescolare. Il progetto ginnastica Mamma
con bimbo (mimuki) e presentato in questa edizione di «t&s».
Per fine anno vogliamo porre a tutti membri, volontari, donatori, sponsor e partner buone feste
natalizie. Ringraziamo per tutto il sostegno e auguriamo un felice 2013.
Comitato direttivo, segretariato e
redazione di «t&s» Unione Sportiva Svizzera
Aktuell
tagsgrüsse
Strahlender Sonnenschein, funkelnde Sterne
und ein heller Mond mögen euch rund um die Uhr
durch ein Leben voller Freude, gespickt mit tollen
Erlebnissen, mit prägenden Begegnungen und
tiefer Dankbarkeit begleiten. So wie die Sonne
sollen auch Hoffnung und Zuversicht nie untergehen. Auf ein frohes und Glück erfülltes neues Jahr.
Saphir-Club Sport Union Schweiz
Wir wünschen allen Mitgliedern und ihren
100
Angehörigen alles Gute, beste Gesundheit und
viel Erfolg im neuen Jahr. Auf Wiedersehen am
nächsten Club100-Treffen vom 23. August 2013
SPORT UNION SCHWEIZ
im Raum Zentralschweiz!
Allen Personen, die sich für den Jugendsport
einsetzen, danken wir ganz speziell für ihre grossartige und unbezahlbare
Arbeit. Frohe Festtage und ein glückliches, bewegtes neues Jahr!
Vorstand Club 100 Sport Union Schweiz
Allen Turnern und Riegenleitern, Vereinsvorständen
und fleissigen Helfern wünschen wir eine geruhsame Weihnachtszeit. Mit Eurem Einsatz leistet Ihr
einen wichtigen Beitrag zu einer funktionierenden Gemeinschaft in Euren
Dörfern. Wir wünschen Euch weiterhin viel Freude am Sport und an der
Geselligkeit und freuen uns, Euch alle gesund bei unseren Anlässen im Jahr
2013 wieder zu treffen.
Herzlich, Eure Sport Union Schwyz
Doris, Iris, Rendel, Peter, Freddy & Louis
Siegen ist eine Sache des Herzens, nicht der Beine.
Liebe Mitglieder und Freunde, wir danken euch
allen für die grosse Unterstützung während
dem vergangenen Jahr. Dank eurer Mithilfe
und Teilnahme konnten wir wiederum ein
sportlich intensives und interessantes Verbandsjahr erleben. Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit vielen sportlichen und geselligen Höhepunkten mit euch.
Wir wünschen allen frohe und besinnliche Festtage, einen guten Rutsch ins
neue Jahr und für 2013 gute Gesundheit und nur das Beste!
Vorstand PolySport Wallis
Dieser Gruss soll sagen: Viel Freude an den
Weihnachtstagen. Und das neue Jahr soll bringen, was zum Glück des Lebens zählt. Vor allen
Dingen: Allen Sportlerinnen und Sportlern ein
erfolgreiches 2013!
Vorstand Sportverband Solothurn
Sport Union Schweiz
Wir wünschen der Turnerfamilie auch im 101.
Verbandsjahr sowohl privat wie auch turnerisch
ein erfolgreiches 2013. Super-Sportanlässe
warten auf uns. Wir freuen uns vor allem auf
ein tolles Sportfest in Niederbüren. Nicht vergessen möchten wir unsere Jugend, für welche
der Jugitag Ost in Widnau, der Jugitag West in Guntershausen sowie der
Schweizerische Jugifinal in Murten stattfinden wird. Wir sind dankbar, dass
mit der Männerriege Guntershausen in letzter Minute ein Organisator für
den Jugitag West gefunden werden konnte. Allen schöne Weihnachten und
einen super Start ins 2013!
Verbandsvorstand Sport Union Ostschweiz
Wir wünschen unseren Sportlerinnen und
Sportlern, unseren Freunden und Gönnern,
aber auch allen Verbandsmitgliedern der
Sport Union Schweiz schöne Weihnachtstage
und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Vorstand Sport Union Zürich
Es sind Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen
und keine Schuld ist dringender als die,
Dank zu sagen.
Der Vorstand hatte viele Begegnungen und er dankt allen Verbandsmitgliedern, die ehrenamtlich und unermüdlich ihre Arbeit verrichten, für den
Verein oder den Verband, und allen Sportlern und Sportlerinnen für die
aktive Teilnahme am Vereins- und Verbandsgeschehen.
Wir wünschen fröhliche und besinnliche Festtage, einen guten Rutsch ins
neue Jahr und gemütliche Stunden im Kreise Eurer Freunde. Mögen Eure
Wünsche und Träume Realität werden, so dass Ihr viele glückliche Momente geniessen könnt. Gesundheit möge Euch dabei begleiten.
Vorstand Sport Union Zentralschweiz
«Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüsst, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.»
Der Vorstand der FTSU wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern
und ihren Familien frohe Festtage und ein gutes, glückliches neues Jahr.
Zum Dankeschön an alle unsere Leiterinnen und Leiter für ihre Arbeit und
ihren Einsatz durch das ganze Jahr geht diesmal ein spezieller Dank aus
dem Freiburgischen an die Geschäftsstelle der Sport Union Schweiz und an
die Redaktion des t&s. Ihr Engagement für den Turnsport spüren wir, sehen
wir und schätzen wir. «Merci»!
Der Vorstand der Freiburgischen Turn- und Sportunion
turnen&sport 12/2012
3
Sport
VORSCHULTURNEN: Neues Projekt der Sport Union Schweiz zur Integration von Migrantenfamilien in Sportvereinen
Projekt «mimuki» – gut integriert durch Sport und Spiel
Vorschulturnen ist das Tor zur Welt der Bewegung, aber auch zur Welt unserer Sportvereine und unserer Gesellschaft.
Die Sport Union Schweiz will dieses Tor verstärkt zur Integration nutzen. Sie lanciert deshalb das Projekt «mimuki –
Integration von Migrationsfamilien in die Sportvereine».
mimuki – Frühförderung für alle
Um all diese Vorteile der Frühförderung allen Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen, lanciert die
Sport Union Schweiz das Frühförderungsprojekt mimuki. In der Pilotphase fokussiert das Frühförderungsprojekt auf ausländische Mutter, die für den Besuch des
Muki-Turnens gewonnen werden sollen. Der Nutzen
von «mimuki» liegt auf der Hand: Mutter und Kind
lernen im Muki die einheimische Sprache und andere
Familien kennen, das Kind erhält durch den Erwerb von
Kompetenzen für die Schulfähigkeit bessere Chancen
für seine Zukunft.
Ein bewegendes Integrationsprojekt
Weshalb ist Vorschulturnen sinnvoll?
Neuste neurobiologische Studien lassen das weit verbreitete Bild, dass der Prozess der strukturellen Ausreifung
und Umformung des menschlichen Gehirns gegen Ende
des 3. Lebensjahres weitgehend abgeschlossen sei, als Irrtum erkennen. Kinder lernen immer und sie lernen ganz
besonders im Alter zwischen drei und fünf Jahren. Diese
Phase ist geprägt von lernsensiblen Entwicklungsphasen
und kritischen Zeitfenstern. Erfahrungen in diesem Zeitraum haben lebensprägende Wirkungen.
Dazu kommt als weiteres
wichtiges Argument, dass die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen, bei Kindern (wie auch bei
Erwachsenen) umso grösser ist, je
sicherer sie sich fühlen und je mehr
Vertrauen vorhanden ist.
Das Vorschulturnen entspricht nicht
nur diesen Erkenntnissen, sondern es
nimmt auch den Trend
der Frühförderung aus der
Gesellschaft auf. Vorschulturnen ermöglicht Kindern aus allen Sozialschichten – ohne Einsatz
grosser finanzieller Mittel –
eine optimale Vorbereitung
der Basiskompetenzen zur
Schulfähigkeit.
4 turnen&sport 12/2012
«mimuki» ist im Herbst 2012 mit einer Pilotgruppe
von Audacia Hochdorf gestartet. Zum einen wurden die
Vorschulturnleiterinnen in interkulturellen Belangen
geschult, zum andern wurden Flyer in neun verschiedenen Sprachen kreiert. Die Projektleitung der Sport
Union Schweiz stellte dabei die Koordination mit der
Gemeinde und die Begleitung der Leiterinnen sicher.
Als Glücksfall entpuppte sich in Hochdorf, das einen
Ausländeranteil von knapp 20 Prozent aufweist, die
Existenz des Vereins «brückenschlag». Mit Hilfe der
Kontaktpersonen dieses Vereins können Migrantenfa-
KOMMENTAR
Ausgebildete, aktive Leiterinnen legen das Samenkorn der Liebe zum Sport und zur Bewegung
in Tausende von Kinderherzen und gleichzeitig
erziehen sie für die Schweiz die künftigen Verbandsmitglieder, Spitzensportler und vielleicht
Olympiateilnehmer. Sind wir uns dessen eigentlich bewusst und was heisst diese Erkenntnis für
den Schweizer Sport?
Als langjährige Ressortleiterin und ehemalige Muki-Leiterin liegen mir die
Bedürfnisse der Leiterinnen und die Zukunft des Vorschulturnens ganz besonders am Herzen. In Gesprächen mit dem Direktor des BASPO, Matthias
Remund, und dem Direktor von Swiss Olympic, Roger Schnegg, durfte ich
feststellen, dass beiden sehr bewusst ist, dass das Vorschulturnen eine zentrale Rolle im Breitensportverband einnimmt. Sie stehen einer grösseren
Bekanntheit in der Öffentlichkeit positiv und unterstützend gegenüber.
Vorschulturnen ist die einzige Gruppierung, die über kein gemeinsamesDach beim BASPO verfügt, wie es für andere Sportarten üblich ist. Der
Zentralvorstand der Sport Union Schweiz befasst sich deshalb mit einer
strategischen Neuausrichtung des Vorschulturnens, die vermehrte Wertschätzung für die Leiterinnen bringen soll im Verband und in der Gesellschaft. Das Pilotprojekt «Integration von Migrantenfamilien ins Vorschulturnen» ist der erste Schritt dazu.
Heidi Schäli, Mitglied Zentralvorstand, Projektleiterin
Sport Union Schweiz
Sport
milien sehr direkt und erfolgreich in ihrer Sprache angesprochen werden.
Die Flyer liegen aber auch bei Ärzten, Sozial- und Fürsorgestellen auf. Wir
sind gespannt auf die Fortsetzung!
Wie geht es mit dem Projekt weiter?
Im kommenden Jahr werden die Leiterkurse zum Thema «interkulturell
fit sein» nach einer internen Evaluation für alle VST-Leiterinnen geöffnet
und neue Standorte für die Projekterweiterung gesucht. Interessierte Verei-
Audacia Hochdorf – seit jeher ein Verein von Pionieren
nn in
Bereits vor vierzig Jahren hat unser Ehrenmitglied Judith Bachma
ganzen
Hochdorf erste Muki-Turnstunden geleitet und den Aufbau im
auf ihr
Kanton vorangetrieben. Die Audacia Hochdorf kann mit Stolz
tory
Mitwirken an der Entstehung des Muki-Turnens und einer Erfolgss
über
der
darf
stolz
Ebenso
licken.
innerhalb unseres Verbandes zurückb
es Zufall,
600-köpfige Seetaler Verein die heutigen Leiterinnen sein. Ist
und damit dem Verband, der Gemeinmt
übernim
olle
Pionierr
eine
dass Hochdorf im «mimuki» wieder
und Integration von Migrantenkinde und dem Kanton Luzern hilft, neue Wege in der Frühförderung
daher an dieser Stelle ein grosses
und
ten
Beteilig
alle
für
e
dern zu gehen? Eine nicht einfache Aufgab
in Hochdorf.
n
terinne
Elki-Lei
alle
an
sleitung
Verband
ganzen
der
Dankeschön von
Interview mit der Elki-Hauptleiterin Hochdorf
Muki?
Petra Walthert, warum nennt ihr euer Angebot Elki und nicht
Eltern-Kind-Turnen und nicht Mutteres
heisst
Daher
sehen.
uns
bei
Väter
die
auch
gerne
wir
Weil
Kind-Turnen.
rf?
Wie viele Elki-Gruppen und -Teilnehmer gibt es in Hochdo
re.
Elki-Paa
55
mt
insgesa
und
n
Gruppe
Wir haben 3
tionsprojekt «mimuki» mitmaDie Sport Union Schweiz hat euch angefragt, ob ihr beim Integra
chen würdet. Was bewog euch zur Zusage?
unters Volk mischen und die Kinder früh
Ich persönlich finde es gut, wenn sich die Migrantenfamilien
ung erfolgte jedoch mehrheitlich
Zustimm
Die
mit unserer Sprache und Kultur in Kontakt kommen.
vom Projekt übernommen und
werden
npaare
Migrante
die
für
Kosten
Die
Red:
wegen des Geldbeitrags. (Anm.
die Leiterinnen werden als Frühförderinnen entschädigt.)
nnt bist?
Was musst du erfüllen, damit du im Projekt als Leiterin anerka
eine zweiteilige Weiterbildung
und
iterin
Muki-Le
als
g
Grundvoraussetzungen sind die Basisausbildun
Verband angeboten.
vom
neu
s
erstmal
s
Pilotkur
als
wurde
Letztere
.
Themen
n
zu interkulturelle
de und für den Sportverein AuWelche Vor- oder Nachteile bringt dieses Projekt für die Gemein
dacia aus deiner Sicht?
Kontakt im Kindergarten zu SchweizerVorteil: Ausländerkinder werden schon früh integriert und der
he, auch Schweizer, haben keine
Schwac
ll
kindern wird dadurch einfacher. Nachteil: Andere finanzie
fühlen.
teiligt
benach
dadurch
Vergünstigung und könnten sich
über das Projekt motivieren können?
Gibt es schon erste Resultate, dh. habt ihr Migrantenfamilien
gsgruppe.
Ja, wir haben bereits eine erste Mutter mit Kind in der Samsta
?
Welche Wünsche haben die Elki-Leiterinnen an das Projekt
Bei Bedarf Unterstützung der Sport Union Schweiz.
Projektpartner
Fördererr
Umsetzungspartner Pilotphase
ne, Gemeinden aber auch Gönner wenden sich für weitere Auskünfte an die Geschäftsstelle der Sport Union
Schweiz. Informationen zum Projekt sind auch auf dem
Internet unter www.mimuki.ch zu finden. Heidi Schäli
Vorschulturnen Spor t Union Schweiz
Vorschulturnen (u5) bezeichnet die Bewegungsangebote für Eltern mit Kindern
im Altern von 3 bis 5 Jahren. Gebräuchliche Abkürzungen sind Muki (Mutter-­
mit-Kind), Vaki (Vater-mit-Kind), Elki
(Eltern-mit-Kind) und Groki (GrosselternKind-Turnen). Die Sport Union Schweiz
zählt etwa 5000 Vorschulturn-Kids. Dafür
arbeiten in über 55 Vereinen rund 160 ausgebildete Leiterinnen
mit. Vorschulturnriegen sind bei uns beitragsbefreit, einzig die Leiterin ist als
Aktivmitglied zu melden.
Interview mit den Ressortleiterinnen Vorschulturnen
Wie beschreibt ihr jungen Eltern den Sinn und Zweck des
Vorschulturnens?
Sybille Grüter: Sinn und Zweck ist es, bei Kindern und Eltern
die Freude an der Bewegung zu wecken. Zusammen etwas erlernen und erleben,
koordinative Fähigkeiten trainieren, selbständiges Handeln erlernen, Eingliederung
in eine Gruppe. Kontaktknüpfung der Mütter/Väter mit Gleichgesinnten, für die Kinder
neue Gspänli. Bei
Neuzuzügern idealer Ort, Leute und Kinder aus dem Dorf kennen
zu lernen.
Was sagt ihr zum Thema Integration?
Regula Brazerol: Der Besuch des Muki-Turnens sollte allen
Müttern und Kindern
möglich sein. Bis jetzt wurden hauptsächlich die Männer und
Kinder «integriert».
Die Frauen blieben dabei zu Hause, weg von der Gesellschaft.
Für mich ist dieser
Bereich von enormer Wichtigkeit.
Sybille Grüter: Vor allem ist es eine gute Möglichkeit für
Neuzuzüger, um erste
Kontakte zu schliessen (war bei mir der Fall). Migranten hilft
es, ein Teil in unserer
Gesellschaft zu werden.
Gibt es noch weitere Ideen zum Thema Integration im Vorschu
lturnen?
Regula Brazerol: Für die ausländischen Männer den Gang ins
Vaki!
Sybille Grüter: Ich durfte schon ein paarmal in meiner Gruppe
Kinder mit einer
Behinderung begleiten. Es war sehr eindrücklich, welchen
unkomplizierten und
natürlichen Umgang die Turngschpänli mit ihnen pflegten. Ich
erhoffe mir, dass das
Muki-Turnen allerorts offen für Integration ist. Es hilft behinde
rten Kindern, in einer
Gruppe akzeptiert und getragen zu werden.
Welche Wünsche fürs Muki-Jahr 2013 habt ihr vom Ressort
?
Regula Brazerol: Dass wir weiterhin so viele motivierte und
engagierte Frauen zur
MuKi-Leiterin ausbilden dürfen und dass wir noch mehr Eltern
für das Vorschulturnen mit ihren Kindern überzeugen und erreichen können.
Sybille Grüter: Ich wünsche mir, dass die super Zusammenarbei
t bestehen bleibt
und das Muki-Turnen nach aussen mehr an Wertschätzung gewinn
t, vor allem heute,
wo sich TV schauen, Gamen... schon früh mit dem «Sich-Bewegen
» konkurrenzieren.
«mimuki»...
• ist eine Erweiterung von «muki» (Mutter-KindTurnen)
• richtet sich an Familien mit Migrationshintergrund
• bedeutet Spass und Integration durch frühzeitiges
Mitmachen in Sportvereinen
• passt zur Sport Union Schweiz, weil es integrativ und
polysportiv ist!
•www.mimuki.ch
Sport Union Schweiz
turnen&sport 12/2012
5
Sport
FAUSTBALL: Sport Union Faustballteam Flums lädt ein
Manor Indoors 2013 mit Länderspiel Schweiz-Brasilien
Mit dem Länderspiel der Schweiz gegen Brasilien erhält das Weltklasse-Faustballturnier Manor Indoors 2013 einen zusätzlichen Höhepunkt. Neu findet es in Sargans statt. Beim Sport Union Faustballteam Flums läuft alles auf Hochtouren,
damit vom 4. bis 6. Januar erneut Spitzenkost geboten werden kann.
Nachdem die Manor Indoors in
den letzten Jahren in Bad Ragaz ausgetragen wurden, ist die
neue Vierfachsporthalle Riet
in Sargans neuer Austragungsort des Faustball-Weltklasseturniers. Im Elite-Turnier sind
Schweizermeister
Diepolsau
sowie Vizemeister Jona die
Schweizer Vertreter. Zu Gast
aus Deutschland ist Vaihingen/Enz, der Hallenmeister
und Europacupsieger 2012.
Linz-Urfahr,
GrieskirchenPötting und Kremsmünster
(alle Österreich) runden das topbesetzte Turnier ab.
Der U18-Cup wird wie das Elite-Turnier am 5./6. Januar 2013 ausgetragen. Mit dabei sind die Schweizer U18-Nationalmannschaft, das einheimische Team
aus Flums sowie aus Deutschland Wünschmichelbach und Vaihingen/Enz und aus Österreich Vöcklabruck und Seekirchen. Am Freitag, 4. Januar finden das Schüler-Camp und der Vereins-Cup statt.
Spezieller Höhepunkt ist das Länderspiel zwischen
Europameister Schweiz und dem WMDritten Brasilien. Im Rahmenprogramm
wird es vor dem Länderspiel eine Sambashow geben, die Nationalhymnen werden
von einem Kinderchor gesungen. Weitere
Informationen zum Turnier finden sich
unter www.manor-indoors.ch
Markus Roth
Das junge Faustballteams Flums
(im Bild Angreifer Noah Gall) organisiert
erneut die Manor Indoors.
Faustball-Weltklasse gibt es am 5./6. Januar 2013 in Sargans zu sehen.
FAUSTBALL AKTUELL
Hallensaison NLA und NLB
Am 20. November startete die Hallensaison 2012/13. Bei den Männern NLA ist Titelverteidiger Diepoldsau erneut in der Favoritenrolle, aber auch Jona wird der
Einzug in den Final zugetraut. Die besten vier Teams der Vorrunde qualifizieren sich für den Finalevent vom 9/10. Februar 2013. Aussichtsreichste Aussenseiter sind Elgg-Ettenhausen und Oberentfelden. Ebenfalls um die vier Finalplätze kämpfen Rickenbach-Wilen und Widnau.
Bei den Frauen NLA werden neben Titelverteidiger OberentfeldenAmsteg auch Embrach und Jona als Favoriten genannt. Jona muss auf
Nationalspielerin Daniela Späni verzichten, welche zurückgetreten
ist. Auch Schlieren und Diepoldsau wird einiges zugetraut, eher um
die hinteren Ränge spielen Audacia Hochdorf, Olten und Ettenhausen.
Auch die Teams der NLB haben die Saison angepackt. Bei den Männern
spielen aus den Reihen der Sport Union die Teams Jona 2, Neuendorf und
Deitingen mit. Bei den Damen vertreten Jona 2, Deitingen und Rebstein
die Verbandsfarben.
Internationale Wettkämpfe
Am 12./13. Januar 2013 wird in Frauenfeld um den Europacup der Männer
gespielt. Die Frauen spielen am gleichen Wochenende in Rohrbach (Aut)
um den Europacup.
Weitere Infos unter: www.faustball.ch
LEICHTATHLETIK: J+S FK in Eschenbach
Am 27. November trafen sich 30 J+S-Leitende in Eschenbach (LU), um ihr Wissen in der
Sportart Leichtathletik aufzufrischen. Viele unter ihnen sind Jugi- und LA-Leiter, welche
sich seit Jahren im Kinder- und Jugendsport engagieren. Entsprechend war der Kurs auf
die jüngeren Kategorien ausgerichtet.
In den drei Praxisblöcken lernten alle Teilnehmer neue Übungen kennen oder frischten altes Wissen auf. In der Turnhalle,
im Theorieraum und beim gemeinsamen Mittagessen
wurden viele neue Ideen ausprobiert, Erfahrungen
ausgetauscht und Anliegen der Sportvereine diskutiert. In den Sprungdisziplinen betreute Tobias Barmettler
(LA Nidwalden) die Teilnehmer. Philipp Wermelinger (STV Hitzkirch) erklärte Theorie und Praxis eines
kindergerechten Ausdauertrainings und liess dieses
in spielerischen Formen ausprobieren. Im Hürdentraining unter der Leitung von Andrea Thali (Expertin Leichtathletik der Sportunion Schweiz) war vor
allem Koordination gefordert. Nach einem intensiven
Tag mit vielen sportlichen Herausforderungen und
Neuigkeiten aus «Jugend und Sport» durften alle
Leiter am Ende des Tages ihren neuen J+S-Ausweis
entgegen nehmen.
Andrea Thali
6 turnen&sport 12/2012
Leiterin aus Eschenbach beim
Hürdentraining.
Sport Union Schweiz
Sport
RINGEN: Ein Triumph zwischen «never give up» und meisterlicher Planung
Die Ringerriege Hergiswil ist Schweizer Meister!
Am Schluss bebte die Sporthalle BBZ in Willisau, in aller Regel die Heimstätte des grossen Hergiswiler Rivalen Willisau.
Kurz nach 21 Uhr am Samstagabend des 8. Dezember war es soweit: Nach drei Silbermedaillen in Serie gewann die
Ringerriege Hergiswil endlich Gold!
Geschafft hatte man das mit einem grandiosen
20:16-Erfolg im Final-Rückkampf gegen die RS Freiamt. Bereits die erste Auseinandersetzung, eine Woche
zuvor, hatten die Napfringer auswärts in der Höhle des
(Freiämter)-Löwen in Muri mit 21:16 für sich entschieden. Thomas Wisler, Martin Suppiger und Patrick Stadelmann vor der Pause – Thomas Suppiger, Akos Korica
und Alen Kacinari in der zweiten Halbzeit: Das waren
die sechs Hergiswiler Sieger des Maria-HimmelfahrtAbends. Doch auch Werner Suppiger, Pascal Jungo,
Marco Hodel und Raphael Kaufmann kämpften beherzt, gaben keinen Zentimeter Boden preis und waren
mit ihrer ringerischen Arbeit genauso Gold wert wie die
Siegringer.
Patrick Stadelmann als Zünglein an der Waage
Die Entscheidung bahnte sich an, als Patrick Stadelmann im 66er-Greco Duell Freiamts Olympioniken
Pascal Strebel auspunktete. Strebel hatte extra für diesen
Kampf sechs Kilo «abgekocht», war also ein Gewicht
tiefer angetreten. Doch Stadelmanns Sieg daran festzumachen, hiesse die Relationen in diesem hochstehenden Duell zweier Internationaler falsch einzuschätzen.
Patrick Stadelmann war in Hochform, er wollte diesen
Sieg, genauso wie seine Teamkollegen.
Nie aufgegeben
Dieses Plus an Siegeswillen, dieses mannschaftliche
«never give up», war der Schlüssel zum ersten Schweizer-Mannschafts-Meistertitel in der Geschichte der
1967 gegründeten Ringerriege Hergiswil. Dieser vor 45
Jahren von einigen Sektionsturnern des KTV Hergiswil
unter der «Stabsführung» von Isidor Kunz aus der Taufe
gehobene Verein war auf dem Gipfel angelangt. Oder
endlich auf jene Goldader gestossen, nach der man jahrelang gesucht hat
Erfolg dank ausdauernder «Baumeister»
Walter Stadelmann, der Präsident, war der Architekt dieses Triumphes, und wenn jemals einer einen
Titel «geplant» hat und seinen Weg konsequent bis
zum «Gipfel» gegangen ist, dann er. Die Trainer Janos «Johnny» Marosvölgyi, Peter Kunz und Hanspeter
Wisler sowie Sportchef Thomas Flückiger
«Jetzt bin ich wunschlos glücklich»
waren die Baumeister,
die den Plan des Chefs
Walter Stadelmann (53) ist seit 14 Jahren Präsimeisterhaft umsetzten.
dent der Ringerriege Hergiswil. An der kommenEine Arbeit, die vor
den GV im Frühjahr 2013 gibt er sein Amt ab. Sein
vielen Jahren begann.
Nachfolger ist Daniel Stadelmann.
Damals, als sich um
Walter Stadelmann, Sie haben diedie drei Brüder Martin,
sen Titel richtig erdauern müssen…
Thomas und Werner
Walter Stadelmann: Wir haben diesen Titel geSuppiger, Patrick Stameinsa
m «erdauert». Wir haben nie aufgehört, an unseren Traum
delmann, Alen Kacizu
glauben. Und dieser Glaube, dass wir es schaffen können
, hat sich
nari oder Thomas Wisschliesslich ausbezahlt.
ler eine Generation
aufmachte, um nach
Was war der Schlüssel zum Erfolg?
den Sternen zu greifen.
Walter Stadelmann: Wir haben alle konsequent auf dieses Ziel
hingearbeitet. Jeder, auch die, welche nicht aktiv auf der Matte kämpft
Eine Generation, welen, haben
tüchtig mitgeholfen, stellten sich konsequent in den Dienst dieser
che Peter Kunz, der
Goldmission. Jetzt bin ich ein richtig glücklicher Präsident. Wunsch
heutige Nachwuchslos glücklich. Wir wollten unter allen Umständen einen dritten Kampf
chef der Hergiswiler,
vermeiden
und schon im zweiten Duell alles klarmachen.
ausgebildet hat. Am
Samstagabend schloss
War Hergiswil jetzt ganz einfach reif für diese
sich auch für ihn, dieGoldmedaille?
sen exzellenten AusWalter Stadelmann: Ja, denn diesmal waren wir die Besten. Wir
hatten in
dieser Saison auf alle und alles eine Antwor t bereit und blieben
bildner und Coach,
endlich
auch von grösserem Verletzungspech verschont.
der (Meister-)Kreis.
Renato Cavoli
Sie treten an der GV 2013 zurück…
Walter Stadelmann: …aber ich bleibe der Ringerriege als Freund
erhalten. Und selbstverständlich auch als Helfer im Hintergrund.
Daniel Stadelmann und seine Crew werden meine Arbeit weiterführen.
Ich freue
mich nun, ins zweite Glied zurücktreten zu dürfen. Meine Arbeit
ist getan.
Interview: Renato Cavoli
Sport Union Schweiz
turnen&sport 12/2012
7
Sport
WINTERSPORT: Wintermeisterschaften 2013 in Visperterminen
Anmeldefrist läuft...
Der Schnee ist da und die Winterstimmung perfekt. Höchste
Zeit, die Website www.wintermeisterschaft.ch zu studieren
und sich für die attraktiven Angebote anzumelden.
Der Ski- und Sportclub Visperterminen freut sich, vom 22. bis 24. Februar 2013 zu den Wintermeisterschaften der Sport Union Schweiz
einladen zu dürfen. Visperterminen und sein sonniger Hausberg, das
Rothorn, bieten vielfältige Möglichkeiten für jeden Wintersport-Geschmack. Auf seinem sonnigen Hausberg, dem Rothorn, wird nicht
nur in den Sportarten «Alpine Rennen, Langlauf, Schneeschuhwandern oder Schlittenfahren» jeder auf seine Kosten kommen, sondern
auch die Zuschauer am Pistenrand. Ein exklusives Rahmenprogramm
mit Wandern im Schnee, Dorfbesichtigung oder einer Kellereibesichtigung, richtet sich an alle Gemütlichkeitssportler.
Beim grossen Unterhaltungsabend werden dann alle neuen Verbandsmeisterinnen und Verbandsmeister gebührend gefeiert.
Unter www.wintermeisterschaft.ch könnt ihr Euch, Eure Vereine
oder Euren Freundeskreis bis zum 18. Janaur 2013 für dieses unvergessliche Wochenende im Schnee anmelden. Das Heidadorf freut
sich auf Euch!
Stefan Heinzmann
SPORTFESTE: Das OK des Sportfests Niederbüren 2013 ist erfreut
Ja, wir haben schon Anmeldungen ... jupiiiiieee!
Als Erste haben sich für das Sportfest 2013 angemeldet:
1. KTV Oberriet
2. KTV Altendorf
3. KTV Sattel
4. TSV Häggenschwil Damen
Das OK des TV Niederbüren freut
sich riesig über diese frühzeitigen
Melde-Eingänge und bittet alle
weiteren Sportfest-Gäste, sich
wenn möglich innerhalb der Frist
bis 11. Januar 2013 (verlängert
bis 22.1.2013) anzumelden. Das
nebenstehende Inserat gibt Auskunft über alles Wesentliche und
für Fragen steht unser SportfestSekretariat gerne zur Verfügung.
Manuela Gemperle
8 turnen&sport 12/2012
Wertungsrichterpflicht Gmynastik/TAE
Angesichts des Kampfrichtermangels Gym/Teamarobic hat die Planungskonferenz die Einführung der Wertungsrichterpflicht beschlossen. Während einer Übergangsfrist stellt die Sport Union Schweiz
den Bestand noch durch eigene Kampfrichter sicher. Ab 2015 soll an
Sportfesten ohne gemeldeten Wertungsrichter keine Startmöglichkeit mehr bestehen. Die betroffenen Vereine werden direkt informiert
und können geeignete Personen in die Ausbildung entsenden.
Sport Union Schweiz
Sport
4. Netzball Schweizermeisterschaft in Disentis/Mustair
Netzball-Fest mit Capuns, Maluns und suppa da giutta
Ende Oktober fand die 4. Netzball Schweizermeisterschaft im Kultur- und Sportzentrum Acla da Fontauna in Disentis/
Mustér statt. 24 Teams, rekrutiert aus den Besten der Kantone, kämpften dabei um den Meistertitel.
Für die Organisation zeichnete die Uniun gimnastica
da dunnas (SVKT Frauensportverband) Disentis/Mustér verantwortlich. Das OK unter dem Präsidium von
Helga Probst konnte Bilanz über ein faires, fast unfallfreies Turnier ziehen. Den Titel als 4. Schweizermeister
Netzball darf Wollerau rot nun bis zur nächsten Meisterschaft im Jahr 2014 tragen. Die beiden Turniertage
im Bündnerland bleiben sportlich wie gesellschaftlich
in bester Erinnerung. Die fleissigen Turnerinnen hatten
u.a. rund 2000 Capuns gewickelt, Maluns und Apfelmus
vorbereitet und suppa da giutta (Gerstensuppe) gekocht.
Rangliste 4. Schweizermeisterschaft Netzball 2012
TuS Hägendorf – 4. Rang
An den regionalen Qualifikationsmeisterschaften
haben sich 24 Teams aus der ganzen
Schweiz einen Startplatz für die 4. Netzball
Schweizermeisterschaft 2012 gesichert. Aus
dem Kanton Solothurn reisten Hägendorf, Olten
und Trimbach am 27./28. Oktober 2012
nach Disentis. Mit Spitzenleistungen in der Vorund Zwischenrunden-Gruppe gelang es den
Hägendörferinnen, sich nach dem ersten Tag
bereits unter den besten Vier zu platzieren.
Am Sonntag wurde auf hohem Niveau in spann
enden Final-Spielen weitergekämpft. Dort
unterlag Hägendorf leider dem Schwyzer Team
aus Wollerau, das sich auch gegen Widnau
durchsetzte und Schweizermeister wurde. Im
anschliessenden Spiel gegen Birmenstorf/AG
verpassten die Hägendörferinnen nach einem
dritten Satz mit einem einzigen Punkt den
Podestplatz und landeten auf dem 4. Schlussrang
. Der Jubel und die Freude über dieses TopResultat waren nach dem anstrengenden Woch
enende trotzdem riesig! Ein grosses Danke schön gebührt der Gastgeber-Mannschaft Disen
tis, die diese 4. Schweizermeisterschaft mit
grossem Aufwand perfekt durchgeführt hat.F
ränzi Fisch
er
ric
hte
1. Wollerau rot, 2. Widnau, 3. Birmenstorf, 4. Hägendorf, 5. Hellbühl, 6.
Walchwil 1, 7. Walchwil 2, 8. Montlingen, 9. Glis, 10. Oberriet, 11. Attiswil,
12. Turtmann, 13. Hochdorf, 14. Olten, 15. Wohlen, 16. Disentis/Mustér, 17.
Menzberg, 18. Hergiswil, 19. Widnau1, 20. Cuschnaus, 21. Wollerau gelb,
22. Trimbach, 23. Termen, 24. Breil/Brigels.
Te i l n e
h
-B
r
e
m
e
Audacia Hochdorf – 13. Rang
TuS Hägendorf – nur knapp am SM-Podest vorbe
i.
Rheintaler Vereine – 2., 8., 10. und 19. Rang
An der bereits zum vierten Mal ausgetragenen Netzball-Schweizermeisterschaft holten sich
die Widnauerinnen nach zwei gewonnenen Meistertiteln jetzt noch den zweiten Vize-Meistertitel. Zu viert war man aus dem Rheintal angereist: zwei Teams aus Widnau, je eines aus
Oberriet und Montlingen. Nach den packenden Zwischenrundenspielen standen mit Wollerau, Birmenstor f, Hägendorf und Widnau vier altbekannte Teams als Finalisten fest. Nach
einem hauchdünn gewonnenen Halbfinale hat sich Widnau den Finalplatz gegen Wollerau
erkämpft. Bei dieser spannenden Revanche mussten sich die Rheintalerinnen dieses Mal
knapp geschlagen geben (vor zwei Jahren war es umgekehrt). Montlingen, Oberriet und die
zweite Mannschaft aus Widnau verpassten leider in den entscheidenden Spielen etwas den
Anschluss. Montlingen 1 platzierte sich auf Rang 8, Oberriet Damen 1 auf Rang 10 und die
zweite Mannschaft aus Widnau auf Rang 19. Herzliche Gratulation an alle!
r, Reni Brunner Zurkirn v.l.: Ruth Villiger, Ivana Sute
Netzball Audacia Hochdorf, obe
i Tunaj.
chen; unten: Barbara Moos, Vren
um den begehrten Titel geTeams aus der ganzen Schweiz
Mit Audacia Netzball haben 24
unde wollte man die End, aber auch schwierig: in der Vorr
kämpft. Die Zielvorgabe war klar
hdorferinnen zugelost,
Hoc
den
Starke Gegnerinnen wurden
n.
iche
erre
12
en
best
der
e
rund
nfehlern verlief der Star t
tspiel ins Flattern. Mit vielen Eige
die Ner ven gerieten beim Star
Netzballerinen jedoch
acia
Aud
. Danach wussten sich die
ins Turnier daher äusserst schlecht
für den Einzug in die
kt)
Pun
(1
k
Glüc
en
te nur das Quäntch
zu steigern und am Schluss fehl
bis 24. Es gab nichts
13
g
Ran
im weiteren Turnierverlauf um
n. Die Ner vosität
Finalrunde. Fazit: man kämpfte
hole
gt
edin
unb
Team
13. Platz wollte das
und konnten
nen
mehr zu verlieren und diesen
Kön
ihr
ten die Audacia Netzballerinen
ang – ein
ussr
war wie weggeblasen. Jetzt zeig
Schl
13.
der
ng
gela
entscheiden. Letztlich
Villiger
die restlichen Spiele klar für sich
Ruth
isterschaft!
gut organisierten Schweizerme
versöhnlicher Abschluss der sehr
Sport Union Schweiz
Corrie Sprüngli
Die stolzen Vizeschweizermeisterinnen aus Widnau.
turnen&sport 12/2012
9
Regio
Aargau
Jugendsporttag Aargau/Solothurn in Schneisingen
500 begeisterte Jugitag-Teilnehmer im Zurzigebiet
Am 2. September trafen sich gegen 500 Jugendliche der Verbände SVSo, SVKTund Sport Union
Aargau zum Jugitag in Schneisingen. Der TSV Schneisingen bewies mit einer guten Organisation,
dass sich ein Jugitag auch mit einfachen Sportanlagen durchführen lässt.
Der von Wetterglück
begünstigte
Wettkampfsonntag
(am
Samstag regnete es
Siegerspass
beim Einrichten der Wettkampfanlagen den
auf dem
ganzen Tag in Strömen) begann am Morgen mit
Gruppendem Wahlmehrkampf. Am Nachmittag wurden
podest.
der Wettbewerb um die schnellsten Jugeler sowie die Mannschaftswettbewerbe Dreiecksball,
Hindernislauf, Keulenstejlen und als Höhepunkt
die Kantonalstafetten ausgetragen. Gemäss den
Organisatoren ging der ganze Anlass reibungslos
und ohne grössere Verletzungen über die Bühne.
Auch das Rechnungsbüro leistete gute Arbeit,
sodass die Rangverkündigung fast pünktlich
stattfinden konnte.
Dem OK des TSV Schneisingen mit all seinen
Helfern gebührt für den tollen Einsatz ein herzJoe Rothenfluh
liches Dankeschön.
Jahresversammlung der SU Aargau
Gönner-Vereinigung
Bei herrlichem Wetter
trafen sich die Gönner
und Veteranen der
Sport Union Aargau
am 3. November in der
Waldhütte Müslen in
Birmenstorf. Um halb
drei Uhr eröffnete der
Wiedersehen im Birmensdorfer Wald. Präsident, Alfons Graf,
nach dem Apéro die
Jahresversammlung und konnte 2 Frauen, 53 Männer sowie
den Vizeammann von Birmenstorf, Hans Gerber, begrüssen. Der
Traktandenliste entsprechend stimmten wir über das von Stefan Biland verfasste Protokoll der letzten JV sowie über die von
Louise Würsch geführte Jahresrechnung ab. Ebenso wurde der
Jahresbeitrag von 15 Franken einstimmig bestätigt.
Die nächste Versammlung 2013 wird von Neuenhof organisiert.
Der Ausflug vom Donnerstag, 23. Mai 2013, wird die Vereinigung in die Innerschweiz (Besichtigung Glasi oder Pilatus Werke
plus Fahrt aufs Stanserhorn) führen. Vielen Dank, Alfons, für deine grosse Arbeit und die Abklärungen für diesen Anlass!
Joe Rothfluh, Präsident der Sport Union Aargau und Vizepräsident der Sport Union Schweiz, überbrachte die Grüsse vom
Verband und dankte für die Unterstützung. René Meier, Vizepräsident Veteranenvereinigung SUS, warb für die Anlässe im
Jahre 2013. Nach dem Schlusswort des Präsidenten servierten
die Birmenstorfer Kameraden drei verschiedene Fleischkäsearten, feinen Kartoffel- und Rüeblisalat samt «küstigem» Bauernbrot. Nach heiterem Berichten über früheren Taten und Untaten
kam die Zeit zum Aufbruch nur zu früh. Vielen herzlichen Dank
an alle, die sich für diesen interessanten Nachmittag in Müslen
Köbi Steiner
eingesetzt haben!
10 turnen&sport 12/2012
Auszug aus den Ranglisten
Einzelwettkampf
Mädchen – M1997 (6 Teilnehmende): 1. Véronique
Röhm, TUS Hägendorf, 2690; 2. Lea Schöni, TUS Hägendorf, 2171; 3. Chantal Studer, TUS Hägendorf,
1871. – M1998 (6 TN): 1. Lara Moser, Vom Stein Baden, 1845; 2. Laura Buchli, SVKT Schneisigen, 1506; 3.
Miriam Rizzo, TSV Trimbach, 1416. – M1999 (25 TN):
1. Rebecca Erny, TV Würenlos, 1999; 2. Ayla Kessler,
SVKT Rudolfstetten, 1971; 2. Caroline Laville, Fides
Niedergösgen, 1960. – M2000 (31 TN): 1. Sandrin
Müller, SVKT Schneisingen, 1775; 2. Celine Baycan,
Fides Niedergösgen, 1752; 3. Rahel Widmer, SVKT
Schneisigen, 1745. – M2001 (34 TN): 1. Lisa Mösching, SV Lägern Wettingen, 2107; 2. Rosy Bosshard,
TUS Hägendorf, 1767, 3. Mirjam Wassmer, SV Lägern
Wettingen, 1763. – M2002 (62 TN): 1. Jessica Marti,
TUS Hägendorf, 1743; 2. Patricia Fürholz, TUS Hägendorf, 1654; 3. Kristin Dönz, SVKT Rudolfstetten, 1507.
– M2003 (55 TN): 1. Mithusa Srivijayan, TSV Trimbach,
1460; 2. Monique Röhm, TUS Hägendorf, 1438; 3. Tamina Rüdiger, SVKT Schneisingen, 1399. – M2004 (42
TN): 1. Francine Röhm, TUS Hägendorf, 1472; 2. Tina
Marti, TUS Hägendorf, 1294; 3. Laura Kissling, TUS Hägendorf, 1042. – M2005/06 (31 TN): 1. Lea Eberhard,
TSV Deitingen, 816; 2. Lea Schoop, Vom Stein Baden,
778; 3. Lea Bürge, Fides Niedergösgen, 759.
Knaben – K1996: 1. Malik Godglück, TSV Deitingen,
2523; 2. David Stöckli, TSV Schneisingen, 1549. –
K1997: 1. Christian Rohner, TSV Schneisigen, 1787;
2. Kevin Wobmann, TSV Schneisingen, 1402; 3. Pascal Strähl, KTV Laupersdorf, 1267. – K1998 (9 TN):
1. Dominik Brack, KTV Laupersdorf, 1888; 2. Sandro
Vereine AG
Hansjörg Brücker, vom Stein Baden: Die Halbmarathonstrecke rund um den See hat eine lange Tradition und zieht jedes Jahr ein starkes Läuferfeld an. In
einem internationalen Feld hat Hansjörg Brücker in
1:13.36 den ausgezeichneten 6. Rang erzielt. Hinter
fünf afrikanischen Läufern war er am Hallwilerseelauf
der schnellste Schweizer. Die Alterskategorie M40 gewann er mit über zwei Minuten Vorsprung.
TSV Rohrdorf: An der Generalversammlung des TSV
Rohrdorf vom 17. November konnte man erfreut zur
Kenntnis nehmen, dass sämtliche Funktionen, sowohl
im Vorstand als auch im grossen Leiterteam, besetzt
sind. Im Vorstand gab es keine Mutationen und für alle
12 Riegen konnten Leiter gefunden werden. Präsident
bleibt André Kaufmann. Nächster Höhepunkt ist die
Turnshow. Sie findet unter dem Motto «Camping» am
29. Dezember und 1. Januar statt.
Kaufmann, TV Zufikon, 1856; 3. Tobias Brunner, KTV
Laupersdorf (1769). – K1999 (15 TN): 1. Janick Lehmann, TSV Schneisingen, 1957; 2. Jannick Gaschen,
TSV Rohrdorf, 1734; 3. Marco Willi, TV Würenlos,
1669. – K2000 (18 TN): 1. David Schrago, TV Zufikon,
1800; 2. Nico De Gobbi, TSV Birmenstorf, 1763; 3. Andrin Durrer, TSV Rohrdorf, 1698. – K2001 (23 TN): 1.
Cyrill Meier, TSV Schneisingen, 1832; 2. Andrin Meier,
TSV Schneisigen, 1748; 3. Murezi Giger, SV Lägern
Wettingen, 1493. – K2002 (33. TN): 1. Jason Mäder,
TSV Schneisingen, 1492; 2. Robin Meier, SV Lägern
Wettingen, 1469; 3. Severin Wettstein, TSV Rohrdorf,
1468. – K2003 (25 TN): 1. Laris Rohner, TSV Schneisingen, 1469; 2. Pascal Ziak, TSV Rohrdorf, 1278; 3.
Stefan Busslinger, TSV Birmenstorf, 1151. – K2004
(21 TN): 1. Aris Mäder, TSV Schneisingen, 1312; 2. Jannis Schneider, SV Lägern Wettingen, 1113; 3. Sandro
Langmeier, SV Lägern Wettingen, 1040. – K2005/06
(19 TN): 1. Florian Schuler, TSV Birmenstorf, 1019; 2.
Loris Koch, TSV Birmenstorf, 870; 3. Colin Wyser, Fides
Niedergösgen, 820.
Pendelstafette
Mädchen B (2011–2005): 1. Hägendorf 1, 2.24.27;
2. Lägern 1, 2.29.63; 3. Deitingen 1, 2.31.65 (total 24
Teams).
Mädchen A (1996–2000): 1. Hägendorf 1, 2.13.18;
2. Niedergösgen 1, 2.17.16; 3. Würenlos, 2.22.41 (12
Teams).
Knaben B (2011–2005): 1. Schneisingen 1, 2.18.25;
2. Lägern 1, 2.24.68; 3. Deitingen, 2.28.84 (12 Teams).
Knaben A (1996–2000): 1. Laupersdorf, 2.09.94; 2.
Schneisingen 1, 2.11.16; 3. Zufikon, 2.14.47 (8 Teams).
Weitere Resultate unter: jugisporttagschneisingen.wikispaces.com/
TSV Berikon: In der letzten Novemberwoche traf
sich das OK für den Jugitag 2013 der Verbände SVSo
(Sportverband Solothurn), SVKT Frauensportverband
AG und Sport Union Aargau zu einer vorbereitenden
Sitzung. Wie zu vernehmen war, wird bereits mit grossem Engagement auf diesen Anlass hin gearbeitet.
Der Jugitag findet am 2. Juni 2013 auf der Sportanlage
«Burkertsmatt» in Widen statt.
Dieses Mail verdient ein Bravo!
i@bluewin.ch) Von: Hans Schweri (hans.schwer
2012 13:25
ber
Okto
27.
,
stag
Gesendet: Sam
stkonferenz
Herb
ff:
etre
uh’
B
enfl
Roth
‹Joe
An:
Hallo Joe
t an die Versammlung
Ich kann am Montag leider nich
kesbrief an die Sponsokommen. Im Anhang unser Dan
tives Fazit des Jugitaposi
r
unse
ren, darin drücken wir
al keinen Veranstalter
ges aus. Solltest Du wieder einm
ein.
e
haben, springen wir gern
Gruss Hansruedi
Sport Union Schweiz
Ostschweiz
Vereine OST-CH
KTV Oberriet Männerriege
Auf der «Tour d’Internet» ist zu erfahren,
dass 21 Männerriegler des KTV Oberriet bei
traumhaftem Herbstwetter eine Bergtour im
Splügen-Gebiet unternommen haben. Die
Senioren wanderten die Strecke SplügenSufers-Crestawald mit anschliessender
Besichtigung des Festungsmuseums Crestawald. Die Bergtour der Aktiven führte auf
dem «via Spluga» bis nach Monte Spluga auf
italienischem Gebiet. In Splügen trafen sich
beide Gruppen gesund und munter wieder.
Den Abschluss der Bergtour machte das
Pizza-Nachtessen im KTV-Zelt an der KilbiEröffnung in Oberriet.
Regio
in Zürich. Ziel war ein Podestplatz, was zugleich die Qualifikation für den Regionalfinal
bedeutet. Die LAG-Athleten haben alles gegeben. Vier glückliche Teams haben sich in
der Endabrechnung für den Final qualifiziert.
Franziska Geser-Burch
Forti Athletics Gossau
Oberuzwiler Dorflauf: Exakt zum Wintereinbruch starteten 49 Forti-Kids in Oberuzwil. Glanzpunkte setzten Filmon Tsegay,
Alina Federer, Christopher Fronebner und
Adrian Frei mit je einem Kategoriensieg. Ramon Hug, Lynn Gantenbein, Leandro Sutter
und Victoria Fronebner holten Silber, Silvan
Wenn Engel reisen: Forti-Turnfahrt nach Arosa.
in Gossau mit dem 1. Rang in der 1. Stärkeklasse gefeiert. Letztmals sei dies 1992 in
Sursee der Fall gewesen. Die Vielfalt unter
dem KTVA-Logo wurde anschliessend in den
witzigen Auftritten der Riegen deutlich. Von
den KiTu mit «Heidi-Reigen» bis zu Barren
und Aerobic war alles vertreten.
tig in der Nationalliga A (Feldmeisterschaft)
doppelt vertreten sein.
Pascal Sonderegger
TSV Fortitudo, Turnerinnen &
Turner
Forti-Kids bei der Autogrammstunde mit
Nicola Spirig am Oberuzwiler Dorflauf.
Schlauri, Yannik Horber, Manuel Schlauri
und Joana Frischknecht Bronze. Bei der
Autogrammstunde mit Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig durften die Lauf-Kids
zudem wertvolle Tipps entgegennehmen
und einmal Olympia-Gold fühlen.
Franziska Sutter/Brigitte Mauchle
Nach grosser Tour wieder vereint: Die Männerriegler des KTV Oberriet in Splügen.
LAG Gossau
Oberuzwiler Dorflauf: Bei winterlichen
Bedingungen eröffnete die dreizehnköpfige
Läufergruppe der LAG die Wintersaison in
Oberuzwil. Als Tagessieger wurden Jérôme
KTV Altstätten: In 80 Jahren um
die Welt
Turnfahrt: Rund 30 Turner/innen und
erlebten Mitte September ein herrliches
Herbstwochenende in Arosa. Los ging es
mit Handyschatzsuche und Wandern, samt
wahrschäftem Cordon bleu und Caramelköpfli im Restaurant Alpenblick. Höhepunkt
des Sonntags war die rasante Trotinettfahrt.
Während einige die Fahrzeuge lieben lernten, zog es andere noch in den Seilpark.
Klausabend: Die Turnenden samt Partner/
innen verbrachten einen gemütlichen Abend
bei leckerem Mal im Panoramarestaurant
Mit einem grossartigen Unterhaltungsabend
und einer stimmungsvollen Geburtstagsparty feierte der KTV Altstätten am 19. Oktober
sein 80-jähriges Bestehen. Vereinspräsident
Dominik Ritter begrüsste in der ausverkauften Schöntalhalle zu einem einzigartigen
Der Samichlaus zu Besuch bei den Aktiven
des TSV Fortitudo Gossau.
Exotischer Reigen der Aktiven des KTV
Altstätten zum 80-Jahr-Jubiläum.
Die LAG-Schar hat am UBS Kids Cup Team
vier Finalplätze geholt.
Gmünder sowie Claudia Helfenberger gefeiert. Lara Eberhard erreichte das Ziel als Zweite und Nadine Müller, Leona Zwyssig sowie
Jeanel Gmünder als Dritte. Jeanel freute sich
gar doppelt, da sie noch den Hauptgewinn
der Verlosung, ein Mountainbike, ergatterte. – UBS Kids Cup Team: Der Auftakt zur
Hallensaison wurde traditionell von diesem
Gruppenhallenwettkampf geprägt. Sechs
LAG-Gossau- sowie ein Mixed-Team mit der
Jugi Andwil starteten an der Ausscheidung
Sport Union Schweiz
Anlass mit gut dreistündigem Programm.
Ritter blickte auf die 80-jährige Erfolgsgeschichte zurück, die 1932 mit 20 Jungturnern ihren Anfang nahm. Nach erfolgreichen
Turner-Jahrzehnten sei in den Sechzigerjahren und mit dem Bau der Gesa 1974 die
Leichtathletik das grosse Thema geworden.
Heute ist der KTVA einer der grössten Vereine der Stadt Altstätten, der auch im Bereich
Leichtathletik immer wieder positiv auf sich
aufmerksam mache. Über 70 Medaillen sind
an Schweizer Meisterschaften bereits gewonnen worden. Gesamtschweizerisch steht
der Verein, der 2008 auch das Label «Sport
vereint» erhalten habe, heute an 28. Stelle.
Den grössten Erfolg hat man 2012 am 20.
Schweizer Sportfest der Sport Union Schweiz
bei Neuchlen Anschwilen. Durch den tiefen Schnee stapften der Nikolaus und der
Schmutzli zu ihnen. Zur Überraschung der
Sportler zeigten sich diese keineswegs hinterwäldlerisch, sondern führten unter grossem Beifall den aktuellen Tanz aus «Gangnam Style» vor.
Rebstein-Trainer Bernhard Wirth mit den
NLA-Aufsteigerinnen des TV Rebstein.
TV Niederhelfenschwil im
FICEP-Camp 2012
Im August fand das 37. Internationale Jugendlager der FICEP (Fédération Internationale Catholique Education Physique et
sportive) in Snagov, einer Ortschaft nahe
Bukarest, Rumänien statt. Die Schweiz war
dieses Jahr mit fünf Teilnehmenden und
zwei Betreuern – allesamt aus Niederhelfenschwil – vertreten. Über 100 Teilnehmende
aus sieben Nationen erlebten eine unvergessliche Woche voller sportlicher Highlights
und neuer Freundschaften. Neben dem
vielfältigen Sportprogramm, welches unter
anderem aus Flagfootball mit der lokalen
Footballmannschaft, Fussball, Schwimmen,
Volleyball, Tennis, Hochseilgarten, Mountainbiking sowie Tanzen bestand, wurde
auch ein Tagestrip in die Landeshauptstadt
Bukarest und ein Besuch in einem Wasseractionpark organisiert. Unser Dank gilt den BetreuerInnen aller teilnehmenden Nationen
und vor allem dem ausrichtenden Verband
CSI, an seiner Spitze Claudiu Roznovszky. Die
Zusammenarbeit in Rumänien funktionierte
tadellos und einwandfrei. Bis nächstes Jahr!
Martin und Sascha Spörri
Lukas Kessler / Karin Müller
TV Rebstein
Das Faustball-Frauenteam des TV Rebstein
hat als NLB-Vertreter mit einem klaren
Dreisatzsieg (11:8, 11:9 und 11:6) gegen
den NLA-Lettzen TS Höchst den Aufstieg in
die höchste Schweizer Spielklasse geschafft.
Rebstein punktete mit Patricia Viveros, Stephanie Schreiber, Carmen Weder, Sabrina
Sieber sowie Nathalie und Fabienne Frischknecht. Zusammen mit dem Frauenteam des
SVD Diepoldsau wird das Rheintal also künf-
Aus- und Weiterbildungskurse
Hast du Lust, deine Begeisterung für den Sport auch
als Leiterin oder Leiter einzusetzen? Dann informier
dich über die spannenden Angebote und Möglichkeiten:
• Basis- und Fortbildungskurse J+S Kids
• J + S Coach Ausbildung
• J + S Turnen / Leiterkurs
Alle Infos unter www.jugendundsport.ch
Das gesamte Jahresprogramm findest Du unter
www.sportunionost.ch
turnen&sport 12/2012
11
Regio
Ostschweiz
100. Delegiertenversammlung der Sport Union Ostschweiz in Kriessern
Im «Stübli» konnten alle
Chargen besetzt werden
Geehrte Verbandsfunktionäre und verabschiedete Vorstandsmitglieder.
Am 17. November trafen sich 135 Gäste und Delegierte der Sport Union Ostschweiz zur 100. DV in der Mehrzweckhalle
in Kriessern, welche durch den Organisator KTV Edelweiss in ein gemütliches «Stübli» verwandelt worden war. Philipp
Hengartner, Cécile Tschümperlin und Reto Langenegger wurden dort neu in den Vorstand gewählt.
«100 Jahre, wie sollen
wir dieses Alter verstehen? Wenn ein Gründungsmitglied
noch
leben würde, wäre es
uralt. Aber unser Sportverband ist immer noch
jung und dynamisch».
Mit diesen Worten eröffnete der Verbandspräsident um 14.30 Uhr
die 100. DelegiertenverDie Damen des gastgebenden KTV Kriessern mit
sammlung. Hermann
einer urchigen Bühnenshow.
Zeller, der bei der letzten
DV in Widnau zum Präsident des Verbands gewählt worden war,
führte gekonnt und straff durch das Programm. Auch viele Gäste
waren anwesend. So überbrachten u.a. Kantonsratspräsident Felix
Bischofberger, Hugo Langenegger von der Ortsgemeinde Kriessern und Stefan Zimmermann vom Zentralvorstand der Sport
Union Schweiz die Grussworte aus Politik und Sport.
Stolz aufs erste Leiter-Jahr
folgen mögen.
zehnt, dem hoffentlich viel
e weitere
Drei neue Köpfe im Vorstand
Nach den Rücktritten von Anita Schweizer (kaufm. Leitung),
René Trost (Vize-Präsident), Beat König (Finanzchef ) und Kurt
Schmid (Techn. Leiter) war die Herausforderung gross, für den
Regionalvorstand geeignete neue Mitglieder zu finden. Dies gelang jedoch sehr erfolgreich und somit konnten drei der vier Ämter besetzt werden. Neu in den Vorstand wurden Philipp Hengartner vom TV Niederhelfenschwil (Finanzchef ) und die beiden
Rheintaler Cécile Tschümperlin aus Widnau (kaufm. Leitung)
und Reto Langenegger vom KTV Edelweiss Kriessern (Tech.
Leiter) aufgenommen.
Dank und Ehrungen
Besonders Freude bereitete dem Präsidenten das Traktandum
«Ehrungen». Dabei konnten sehr viele sportliche Leistungen
sowie engagierte soziale Einsätze verdankt werden. Die Höhepunkte des Verbandsjahres 2012 – die unvergessliche 100-JahrJubiläumsfeier und das erfolgreiche 20. Schweizer Sportfest in
Gossau – wurden speziell gewürdigt und allen Mitwirkenden bestens verdankt.
Angela Nüesch
Hermann Zeller (rechts) verabschiedet Beda Beerli als
Sport-Toto-Delegierten (Nachfolger: René Trost).
Besondere Ehrung für
Lorenz Dietsche vom
KT V Kriessern
(32 Jahre Ehrenamt!)
.
EHRUNGEN
Silbernadel Sport Union Schweiz
Marcel Cathomas, Faustball Jona (Trainer U21 Nationalteam 2002-04, Trainer Herrennationalteam 2004-11)
Langjährige Leiter und Vorstandsmitglieder
Neugewählte Vorstandsmitglie
der, v.l. Reto Langenegger, Céci
le Tschümperlin,
Philipp Hengar tner.
12 turnen&sport 12/2012
32 Jahre: Lorenz Dietsche, KTV Kriessern
25 Jahre: Yvonne Räss, TSV Häggenschwil; Daniel Morscher, TV Rebstein,
20 Jahre: Cyrill Schönenberger, LAG Gossau
15 Jahre: Urs Stricker, TSV Mörschwil; Reto Langenegger, KTV Kriessern; Jäck (Jakob) Frei,
LAG Gossau; Peter Eugster, KTV Kriessern.
10 Jahre: Christian Rohrer, TSV Häggenschwil; Raffael Gemperle, TSV Häggenschwil;
Denise Lüchinger, KTV Kriessern; Daniel Dietsche, KTV Kriessern; Jürg Dietsche,
KTV Kriessern.
Sport Union Schweiz
Ostschweiz
30. Gossauer Unihockeyturnier / Verbandsmeisterschaft Sport Union Ostschweiz
Zum Jubiläum griffen
die Altmeister zu den Stöcken...
Regio
Jugitage 2013t,:Widnau
25. Mai Jugitag Os
Guntershausen
25. Mai Jugitag West,
ag, Murten
1. Sept.CH-Jugifinalt
Bereits zum 30. Mal führte der TSV Fortitudo Gossau sein Unihockeyturnier durch.
128 Mannschaften kämpften dabei um Tore und Punkte.
Am 24./25. November standen Schüler-, Senioren, Mixed- und
Herren-Teams im Einsatz. Die «Blue Gard» aus Herisau verteidigte den Titel bei den Senioren bereits zum fünften Mal in Folge
erfolgreich. Bei den lizenzierten Herren-Mannschaften ging der
Pokal an «Waterfalls» vom TSV Fortitudo, die in einem spannenden Final den «UHC Fige» besiegten. Im Mixed erkämpfte sich
«Carpe diem» den ersten Platz.
Die 31. Ausgabe des Turniers, organisiert durch den TSV Fortitudo Gossau, findet am 30. November und 1. Dezember 2013
statt.
Roger Räss
Prominentenspiele
Aus Anlass des Jubiläums wurden auch Plauschspiele in einer
Jubiläumskategorie durchgeführt. Vier Teams, bestehend aus den
Mitgliedern des ersten OK’s von 1983, Gossauer Politiker/innen,
Vertretern der Sport Union Ostschweiz sowie Mitgliedern des
aktuellen OK’s, traten gegeneinander an. Nebst dem sportlichen
kam auch der gesellige Teil bei einem Apéro und anschliessendem
Nachtessen nicht zu kurz.
Alte/neue Verbandsmeister
Am Sonntag trugen die jüngeren Schüler-Teams sowie die
Männer, Turner und Turnerinnen ihre Spiele aus. Die HerrenPlausch-Mannschaft «Routiniers» aus Gossau setzte sich gegen
die letztjährigen Sieger «Chummerbuäbä» im spannenden Finalspiel durch. Das stark besetzte Teilnehmerfeld in dieser Kategorie
bestand aus 21 Mannschaften. Die Turnvereine der Sport Union
Ostschweiz erkoren im Rahmen des Turniers ihren UnihockeyVerbandsmeister. Bei den Turnern wie auch bei den Turnerinnen
verteidigte der TSV Häggenschwil seinen Titel.
30 Jahre Gossauer Unihockeyturnier: Aktuelle und ehemalige OK-Mitglieder
mit prominenten Gästen.
Stoffvermittlungskurse Erwachsenensport 50+ und 70+
ZUMBA GOLD (50+): Monica Anaya und ihr Mann Hansruedi, brachten am Vormittag des
22. September 30 Frauen in der Othmarturnhalle in Gossau die ZUMBA Philosophie näher.
Bei den fetzige Rhythmen waren alle Blicke auf Monica gerichtet, die hüftschwingend vortanzte. Alles sah so leicht und beschwingt aus, doch unsere Körper waren steif wie Bretter.
Aber schon bald hatte uns das ZUMBA Fieber gepackt und siehe da, unsere Körper machten
mit als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Trotz allem, vier Stunden intensives Tanzen
genügten. Die erfrischende Dusche war wohlverdient.
Aufrechte Körperhaltung (70+): Am Nachmittag führte Katja Rüesch die 26 Teilnehmerinnen in der Hirschbergturnhalle mit ihrer angenehmen ruhigen Art und ihrem
enormen Wissen durch den Kurs. Wir erarbeiteten Übungen im Stehen, Sitzen und Liegen
und achteten auf eine aufrechte Körperhaltung. Zusätzliche Körperwahrnehmungs- und
Entspannungsübungen sollen Verspannungen und Dysbalancen entgegenwirken. Die
Übungen waren für uns bekannt, aber eine neue Erfahrung durch Katjas Anleitungen. Ein
lehrreicher Kurs, gespickt mit ruhigen Elementen, die trotzdem intensiv waren!
Doris Kleger, Ressortleiterin ES 50+
Sport Union Schweiz
turnen&sport 12/2012
13
Regio
Zentralschweiz
Volleyball und Netzballturnier Kerns vom 26./ 27. Oktober
DIE SPORT UNION ZENTRALSCHWEIZ GEDENKT
Josef Bussmann, Buttisholz
Spannende Fights am Netz
Im Zweijahresturnus war am 26./27. Oktober bei der Sport Union
Kerns wieder das beliebte Volleyball- und Netzballturnier für Mannschaften aus Nah und Fern angesagt. VBC Luzern und Eschenbach im
Volleyball sowie Widnau und Benken im Netzball heissen die Sieger.
Sieger Volleyball Damen, VBC Luzern.
seit 1973 Ehrenmitglied der Sport Union
Zentralschweiz (damaliger KTSVLU) und von 1995
bis 2006 Präsident der Veteranen der Sport Union
Luzern und Unterwalden, verstarb am 7. November
im Alter von 78 Jahren.
Wir behalten Seppi in liebevoller Erinnerung und entbieten seinen Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme.
Am Freitagabend trafen sich 7 Damen Volleyballmannschaften und 9
Mixed-Teams in der Dossenhalle Kerns zum Plausch-Turnier. Ab 18.30 Uhr
ging es Schlag auf Schlag bis weit nach Mitternacht. Den drei einheimischen
Mixed Teams lief es nicht optimal, keine schaffte es in den Final. Sport Union
Sarnen hatte etwas mehr Wettkampfglück, verlor dann aber das nervenaufreibende Finalspiel gegen Eschenbach 1 knapp. Im Schlussspiel bei den
Damen standen sich Sport Union Lungern und VBC Luzern gegenüber. Nach
einem spannenden Match hiessen die Siegerinnen VBC Luzern. Wer jetzt
dachte, es kehre Ruhe in der Dossenhalle ein, der täuschte sich gewaltig. In
der Festwirtschaft herrschte noch bis in die frühen Morgenstunden Betrieb.
Volleyballer haben nicht nur Ausdauer im Spiel sondern auch beim Feiern.
Jugendcross-Läufe 2013
Netzball in «auswärtiger Hand
Unter den Teilnehmern des 6. Lucerne Marathon befand sich auch Reto
Wyss. Der Luzerner Bildungsdirektor betätigte sich nicht nur bei der
Parlamentarierstafette, sondern gab als OK-Präsident auch das Tempo
für das 16. Zentralschweizer Sportfest 2014 vor. Zu diesem Fest werden
vom 13. bis 15. Juni 2014 in Rothenburg und Emmenbrücke gegen 3500
Sportbegeisterte erwartet. Bis dahin sind es zwar noch ein paar Schritte
mehr als beim
Marathon, doch
unter der sportlichen Leitung
von Reto Wyss
ist das OK dafür
gerüstet.
Der Samstag gehörte dem Netzball. Während sich am Morgen 15 Damenteams der Kategorie Aktive massen, gesellten sich am Nachmittag noch 8
Schüler- und 8 Damenteams der Kategorie Elite dazu. Die Sport Union Kerns
beteiligte sich mit 3 Damen und drei Schülerteam und war in ihren neuen,
Sieger Mixed Volleyball, ESV Eschenbach 1. blauen T-Shirts unübersehbar.
In allen drei Kategorien dominierten die Teams aus dem Kanton St. Gallen. Bei den Aktiven konnte einzig Würenlingen mit den Rheintalerinnen
mithalten, doch am Schluss stand Widnau zuoberst auf dem Treppchen.
Sowohl bei den Schülermannschaften wie auch bei den Damen Elite setzte
sich Benken durch.
Das OK des Sport Union Kerns Damenturnverein blickt auf ein gelungenes
Turnier zurück mit viel Publikum, guter Stimmung und unfallfreien, fairen
Spielen. Viele Teams wollen auch beim nächsten Turnier in Kerns am 24./25.
Oktober 2014 wieder dabei sein. Weitere Infos unter:
www.sportunionkerns.ch
Helena Pironato
Sieger Netzball Elite, SVKT Benken.
Vereine ZS
Männerriege Oberkirch: Am 9. November
konnte Präsident Franz Jung 30 Mitglieder
sowie Delegationen des Frauenturnvereins,
des TSV Oberkirch und vom Zentralschweizer
Verband den Präsidenten Walter Richsteiner
begrüssen. Einstimmig und mit Applaus
wurden das von Alois Mehr erstellte Protokoll, der Jahresbericht des Präsidenten, die
Jahresrechnung und das Budget von Kassier
Kurt Widmer sowie das Jahresprogramm gutgeheissen. Im Vorstand hat Aktuar und Ehrenmitglied Alois Mehr demissioniert. Er wurde
gebührend verabschiedet und wird neu durch
Siegerbild Vereinsmeisterschaft Männerriege Oberkirch, v.l. : Ernst Bauhofer
(2. Rang, neuer Aktuar), Franz Jung (1.,
Vereinspräsident), Anton Portmann und
Alois Mehr (3. Rang).
14 turnen&sport 12/2012
Ernst Bauhofer ersetzt. Der Vorstand setzt
sich nun wie folgt zusammen: Franz Jung
(Präsident), Rolf Schafroth (Vizepräsident und
Vizeoberturner), Ernst Bauhofer (Aktuar), Kurt
Widmer (Kassier), Kasimir Wyss (Tech. Leiter
und Oberturner), Josef Rogger und Lui Simitz
(Revisoren), Beat Limacher und Werner Meier
(Trainingsleiterersatz). Nach einem herzlichen
Dankeschön an Vorstand, Mitglieder, Helfer,
Sponsoren, Abwart und Gemeinde Oberkirch
schloss der Präsident den geschäftlichen Teil.
Gaby Schumacher
TV Grosswangen 2012: «Traumhafte Einschaltquote für Grosswanger Tatort», so
die Schlagzeile über der grossen Turnshow
vom 30. November und 1. Dezember in der
Kalofenhalle Grosswangen. Gegen 1700
Interessierte wollten den märchenhaften
Krimi an den drei Vorführungen sehen. Am
Samstagabend mussten sogar einige wieder nach Hause geschickt werden, da alle
Plätze ausverkauft und auch die Stehplätze
restlos gefüllt waren. Dem Publikum bot
der TV Grosswangen ein unterhaltsames
Programm. Die zwei Kommissare Rotkäppchen und Gestiefelter Kater führten gekonnt
durch Programm und konnten den Fall dank
den zahlreichen Hinweisen von Zwergen,
Rumpelstilzchen, Bremer Stadtmusikanten,
1. Lauf: Sonntag, 6. Januar, Affoltern a/Albis
2. Lauf: Sonntag, 27. Januar, Beckenried
3. Lauf: Sonntag, 24. Februar, Gettnau
4. Lauf: Sonntag, 10. März 2013, Schötz
Weitere Infos unter www.sportunionzentralschweiz.ch (IJJC)
Noch 2000 Schritte bis zum Zentralschweizer
Sportfest 2014 in Rothenburg-Emmen...
OK und Fans des Sportfests 2014 (rechts: Traugott Buchmann, Mauritius Emmen) begleiteten Reto Wyss am Lucerne Marathon. Mehr
unter www.sportfest2014.ch.
Krimi-Märchen beim TV Grosswangen.
Prinzessinnen und Prinzen, Rapunzel, Rittern
und Frau Holle lösen. Unterbrochen wurde das Programm durch zwei Werbeblöcke
(gekonnte turnerische Einlagen) und einen
lustigen Film. Insgesamt standen gegen 150
Kinder und Jugendliche, 100 Aktive und 20
Männerriegler auf der Bühne. Das OK dankt
allen Sponsoren und Gönnern der Turnshow,
die 2014 eine Neuauflage erleben wird. Mehr
dazu auch unter www.tv-grosswangen.ch
Turnier für die aus verschiedenen Innerschweizer Kantonen angereisten Teams und
die Zuschauer garantiert. In der Kategorie
«WINNER» sorgte das Newcomer-Team «VC
Mixed United» für eine Überraschung: Im
Finalspiel verwiesen es die ebenfalls stark
spielenden «D’Farbpatrone isch leer» auf den
zweiten Platz und konnten sich dadurch den
Cupsieg holen. In der Kategorie «FUN» ging
es international zu und her. So musste sich
der Sieger des 28. Concordia Mixed Cups, die
«Sport Union Sarnen», dem Team der «International Friends» geschlagen gegeben.
Der TSV Concordia Baar freut sich bereits
jetzt schon auf die am Sonntag, 24. November 2013, zum 31. Male stattfindende Ausgabe des Concordia Baar Mixed Cups.
Edgar Peter
Martin Hebeisen
TSV Concordia Baar: Zum dreissigsten Male
trafen sich am 25. November 16 gemischte
Volleyballteams zum «Concordia Mixed Cup»
in der Waldmannhalle und in der Turnhalle
Wiesental in Baar. Dank grosszügiger Sponsoren und durch die Tatenkraft zahlreicher
zuverlässiger Helferinnen und Helfer aus
den Reihen des TSV Concordia Baar war ein
interessantes und reibungslos verlaufendes
Cupsieger und Sieger
Kategorie «WINNER» 30.
Concordia Mixed Cup: «VC
Mixed United».
Sieger Kategorie «FUN»:
«International Friends»
Sport Union Schweiz
Basel I Schwyz
Regio
Die Basler Veteranen beim Zwischenhalt in Altreu.
Veteranen-Vereinigung
ehemaliger KTSVB-Vereine
Der traditionelle Herbstausflug führte dieses Jahr zur Storchensiedlung in Altreu. 31 Veteranen fuhren froh gelaunt mit dem
Bus nach Wolfisberg, wo sie einen reichhaltigen Apéro genossen.
Niggi Holenstein fuhr uns dann weiter nach Solothurn, von wo
aus wir eine wunderschöne Schifffahrt nach Altreu erlebten. Im
«grüene Aff» in Altreu wurde uns ein feines Mittagessen serviert
und vom Wirt erhielten wir interessante Informationen zur Storchensiedlung. Dann folgte eine schöne Heimfahrt über den Passwang Richtung Basel. Es war ein gemütlicher Ausflug mit viel
Zeit, um miteinander Erinnerungen auszu­tauschen. Als Nächstes
sehen wir uns beim Jass-Turnier, und am 17. März 2013 findet die
Turner-Wallfahrt statt. Neue Mitglieder sind immer willkommen!
René Mollenkopf
Vereine BS
TV St. Clara: Der 121-jährige TV St. Clara beschloss sein Vereinsjahr am 11. Dezember
mit dem traditionellen Weihnachtsessen für alle. Zuvor wurde am 1. November beim Gräberbesuch auch der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. Im Verein sind zurzeit der
Fähnrichposten und das Amt des Jugendriegeleiters vakant, Präsident Peter Gaugler freut
sich über Anrufe von Intressierten, die sich bewerben möchten (Tel. 061 461 29 91, peter.
gaugler@muttenznet.ch). Nächste Events sind vom 27. bis 29. Dezember das Top Volley
International und am 5. April 2013 die 122. Generalversammlung. Mehr unter http://tvstclara.jimdo.com.
TV St. Josef: Im Basler Traditionsverein läuft der Sport auch in der kälteren Jahreszeit auf
Hochtouren. Die Handballer mischen in der 4. Liga mit und die von Vereinspräsident Valter
Rinaldi betreuten Plauschfussballer treffen sich jeden Donnerstag in der Dreirosenhalle zu
spannenden Ballwechseln. Aktiv sind auch die Badmintonabteilung und die Wandergruppe, und die Seniorenriege sieht man freitags von 9 bis 10 Uhr im UNION-Saal unter der
Leitung von Hildi Heiz und Gotti Greub am Schwitzen. Nächste Events sind am 1. Februar
2013 die GV und auch das Datum des 46. Hörnli-Cups – 2./3. August 2013 – sollte in der
Agenda rot angestrichen werden. Mehr unter http://tvstjosef.jimdo.com.
Sport Union Schwyz: Neues Wissen in
Sachen Spiele und Sturzprophylaxe
Von Gebur t an Vereinsm
itglied!
Aufgefallen im Vereinshe
ft des TV St. Josef: Tiz
iano Gallacchi,
10-Jahr-Vereinsjubiläum und
zugleich 10. Geburtstag am
29. November
2012. Zufall? Absicht? – Wie
Vater Philipp, Handballaktive
r und früherer
Vereinspräsident erklärt, war
es für ihn und seine Frau
Sandra klar, alle
drei Kinder, also auch Tiziano
s Bruder Domenico (12) und
Schwester Simona (8), per Geburtsterm
in beim TV St. Josef anzum
elden. Alle drei der
jüngsten Gallacchi-Generati
on sind vielseitig sportbegei
ster t und trainieren fleissig mit. Tiziano gilt
zudem als Fussballtalent (Am
icitia Riehen, auf
der Talentliste des FCB) und
mischt am Sommerturnie
r des TV St. Josef
(Hörnlicup) jeweils in einer
Grümpeli-Mannschaft mit.
Herzliche Gratulation zum «doppelten Zehnte
n», Tiziano, und mach weiter
so!
Sport Union Schweiz
Die Sport Union Schwyz lud in Rothenthurm zum Modulkurs
Jugend- und Erwachsenensport ein. 32 Personen liessen sich
am 10. November erst von Michael Pfyl und Peter Heinzer vom
TV Ibach spielerisch bewegen. Kennenlernen mit Tennisbällen,
Turnschuhhockey, Königsball und Stafettenformen wurden gezeigt. In Gruppenform folgten weitere Spiele mit den Themen
Fangen, Stafetten, Einbauen der Langbank, Koordination und
fairem Kämpfen sowie als Abschluss das Spiel Biathlon.
Im theoretischen Teil unterrichtete Gilberto Berra vom Physiotherapie-Verband Zürich-Glarus über die Sturzprophylaxe. «Es
ging dabei um die inneren und äusseren Einflüsse, welche einen
Sturz verursachen», so die kantonale Jugendsport-Verantwortliche Rendel Weber. Weiter absolvierten die Kursteilnehmer am
Modulkurs einen Postenlauf zur Vermeidung von Stürzen. Dies
wurde mit koordinativen Übungen im praktischen Teil geübt.
Thomas Bucheli
Über 30 Interessierte nahmen am Kurs
der Sport Union
Schwyz in Rothenthurm teil. (Foto:
Peter Heinzer).
turnen&sport 12/2012
15
Regio
Solothurn
75. Delegiertenversammlung des Sportverbands Solothurn (SVSo) in Niedergösgen
Tanzende Seile, kellnernde Männer
und Vision «Polysport Nordwest»
Die grosse Schar der erfolgreichen SVSo-Sportler, eingerahmt von
Co-Präsidentin Sonja Baumgartner (Mitte 1.v.l.) und Finanzchef
Die Fides Niedergösgen war am 23. November Gastgeber der 75. DV des SolothurErich Borner (Mitte 1.v.r.)
ner Verbandes. 175 Delegierte und Gäste wurden in der Mehrzweckhalle Inseli
perfekt bewirtet – sowohl auf als auch neben der Bühne.
Musikalischer Auftakt mit dem Jodelclub Niedergösgen, geleitet von Urs Spielmann (1.v.l.).
Vor der DV wurden traditionell bei einem Apéro die neuen Veteraninnen und Veteranen ernannt. Als neuer solothurnischer Veteranenobmann führte dabei Otto Meier das Szepter und
Niedergösgens Gemeindepräsident Kurt Heinzmann würzte den Auftakt mit der Nachricht,
dass die Einwohner- und Bürgergemeinde den Kaffee spendieren werde.
Langjährige Vereinsfunktionäre, v.l. Verena Walter, Kurt
Bieli, Elisabeth Bütler, Karl Rütti, Fredy Ackermann, Iris
Brunner, Barbara Nussbaumer, Fabian Stephani.
SVSo-Veteranobmann
Otto Meier (60 Jahre
Verbandsmitgliedschaft!) mit den neuen
Veteraninnen Susanne
Fricker (links) und
Katharina Feer.
DV mit prominenten Gästen
Nach einem feinen Nachtessen konnte das Co-Präsidium mit Joe Rothenfluh und Sonja
Baumgartner um 20.15 Uhr die DV eröffnen. Auch etliche Ehrengäste aus Sport und Politik waren ins Niederamt gekommen, unter ihnen Kantonsratspräsident Christian Imark, die
Nationalräte Urs Schläfli und Philipp Hadorn sowie Edgar Peter als Zentralvorstandsmitglied
Sport Union Schweiz. Sie erlebten die erfolgreiche Wiederwahl des Regionalvorstands und
die Aufnahme des Satus Attiswil Netzball als neues Verbandsmitglied. Haupttraktandum der
DV waren wie immer die Ehrungen, verlesen von SVSo-Geschäftsführerin Antoinette von Arx.
Bei den Finanzen musste eine Verringerung des Verbandsvermögens um 31’000 Franken gegenüber 2011 verzeichnet werden, neu beträgt es 93’564 Franken. Der Verlust 2012 beträgt
rund 9400 Franken. Auch für 2013 wird mit einem Minus von 12’100 Franken budgetiert,
wovon einiges auf die Vorarbeiten für den Regionalverband entfällt. Nach einiger Diskussion
wurden Rechnung und Budget genehmigt und die Arbeit von Kassier Erich Borner verdankt.
Vision Regionalverband
Als ausserordentliches Traktandum stellte Vera Baritt (Präsidentin SVKT Aargau) als Sprecherin der Arbeitsgruppe am Ende der DV die Vision des Regionalverbands Aargau/Basel/
Solothurn vor. Die Arbeiten für diesen Verband, der den Arbeitstitel «Polysport Nordwest»
trägt, sind schon weit gediehen. Er soll künftig die Vereine aus dem SVSo, dem SVKT und der
Sport Union Aargau, dem SVKT Basel sowie die SUS-Einzelvereine Basel mit insgesamt 8000
Mitgliedern umfassen. Nach der Informationsphase ist für die DV’s 2013 die Abstimmung in
den beteiligten Verbänden und auf 2014 die Gründung des neuen Regionalverbands geplant.
Niedergösger Talente
Nachdem sie etwas gar lang auf die Folter gespannt worden waren, gehörte die Bühne ab
22.40 Uhr den jugendlichen Ropeskipperinnen. Anschliessend brillierte die Männerriege sowohl in der Festwirtschaft (unterstützt von den Frauen, die selbstgebackene Kuchen beisteuerten) als auch in einer überraschenden Bühnenshow. Eigentlich schade, dass solche Talente
nicht übers Niederamt hinaus bekannt sind. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...
Brigitte Senn
Vera Baritt, Projektgruppe «Re
gionalverband Nordwest», und Edg
ar
Peter, Zentralvorstandsmitglie
d
Sport Union Schweiz.
EHRUNGEN
Langjährige Leiter und Vorstandsmitglieder
35 Jahre: Christine Baschung, KTV Mümliswil, Elisabeth Bütler, KTV Mümliswil 21 Jahre:
Barbara Nussbaumer, KTV Mümliswil; Verena Walter, KTV Mümliswil 14 Jahre: Madlen
Albani, KTV Mümliswil; Fredy Ackermann, KTV Laupersdorf; Kurt Bieli, MR Kestenholz;
Karl Rütti, TV St. Stephan Neuendorf; Vreni Schenker, TSV Trimbach; Vreni Stüdi, TSV
Deitingen. 7 Jahre: Iris Brunner, KTV Laupersdorf; Rico Meier, KTV Laupersdorf; Fabian
Stephani, TSV Deitingen; Sandra Studer, TV Neuendorf.
Sportler
Faustball: Livia Galli, TSV Deitingen (U18-WM); Kevin Nützi, TV St. Stephan Neuendorf
(Europameister); TSV Deitingen Damen; FB Neuendorf Nachwuchs (Zonenmeister), Herren (Zonenvizemeister), Männer (Zonenmeister Halle), Senioren (Kantonal- und Schweizermeister) Gruppen Wahlmehrkampf: KTV St. Martin Mümliswil (3. Rang SF Gossau)
Korbball: TSV Deitingen Damen (NLA-Aufstieg) Netzball: TUS Hägendorf Damen (Kantonalmeister) Unihockey: TSV Deitingen Mixed und Herren (1. u. 3. Rang SF Gossau)
Rope Skipping: Naya Kunz (3. SM), Laura Eichenberger (3. SM), Oriana Fröhlich (1. SM),
Larissa Schenker (1. SM), Nicolle von Arx (3. SM), sowie div. Gruppen Fides Niedergösgen
Sektionswettkampf: KTV Mümliswil Teamaerobic (3. Rang SF Gossau) Volleyball: TSV
Deitingen Herren (3. Rang SF Gossau) Wahlmehrkampf: Rolf Halbeisen, KTV Mümliswil
(1. Rang SF Gossau), Josef Fluri, KTV Mümliswil (3. Rang SF Gossau); Yvonne Fricker, Fides
Niedergösgen (3. Rang SF Gossau).
Gewusst?
• DV-Gastgeber Fides Niedergösgen war am Schweizer Sportfest 1975 in Luzern der erste
Verein mit einer gemischten Gymnastik. Nachdem die Reglemente geändert worden
waren, konnten er sein Show mit 100 (!) Turnenden beiderlei Geschlechts zeigen.
• Zwei Wochen nach der DV holten die Niedergösger Rope Skipperinnen an der Schweizer
Meisterschaft in Kriens einen ganzen Medaillensatz im Einzel sowie mehrere Gruppentitel.
Weitere Infos unter www.fides-niedergoesgen.ch
Männerriege Fides Niedergösgen
16 turnen&sport 12/2012
«im Service«.
Sport Union Schweiz
Wallis
Regio
6. Delegiertenversammlung PolySport Wallis in Zermatt
Ehrennadel für Manuela Borter
Am 17. November konnte die Kantonalpräsidentin des PolySport Wallis, Esther Schwestermann, zahlreiche Delegierte, Ehrenmitglieder und Gäste in der Triftbachhalle in Zermatt
zur 6. DV begrüssen.
Grussworte an die Versammlung
richteten
verschiedene politische
Vertreter und Doris
Pauchard als Vertreterin des SVKT Schweiz.
Der
Zentralpräsident der Sport Union
Schweiz, Jürg Küffer,
konnte neben seinen
Grüssen Manuela BorVertreter der geehrten Mannschaften
ter aus Ried-Brig mit
der Ehrennadel in Silber der Sport Union Schweiz ehren. Diese
bemerkenswerte Auszeichnung wird nur an Personen vergeben,
die sich durch besondere Verdienste einen Namen gemacht haben.
Auch etliche erfolgreiche Sportler/innen konnten geehrt werden.
Weiter konnte der DV ein erfreulicher Kassabericht und ein interessantes Jahresprogramm für 2013 vorgelegt werden
Manuela
Zentralpräsident Jürg Küffer mit
er.
Silb
rin
räge
delt
nna
Ehre
Bor ter,
terialverwalter), Cornelia Nater (Kurse Schweizer Verbände),
Christian Wintsch (Volleyball/interne Meisterschaft), Manuela
Borter (VVA/Maxi User), Svenja Fux (Gymnastik & Tanz), Stefanie Zimmermann (Handball) und Myriam Bittel (Presse). Neu
wurden der Turnverein Törbel und der Volleyballclub Eischoll in
den Kantonalverband aufgenommen
Gesellschaftlicher Teil
Nach dem offiziellen Teil lud der gastgebende Verein, PolySport Zermatt, unter Präsidentin Karin Aeschlimann, zum gemütlichen Teil ein. Nach einem Apéro im alpinen Museum zum
Thema «anno dazumal» genossen die Delegierten und Gäste ein
währschaftes Abendessen und ein abwechslungsreiches UnterhalMyriam Bittel
tungsprogramm.
Vorstand komplett
Nebst den Jahresberichten der verschiedenen Abteilungen
standen auch Wahlen auf dem Programm.
Fredy Roten löst Conny
Eyer als Kassier ab und
Yves Walker folgt auf Peter Loser als Abteilungsleiter Fachsport. Die neu
Gewählten wurden von der
Versammlung mit lautem
Beifall begrüsst und der
restliche Vorstand im Amt
bestätigt. Neue Ressortleiter
sind: Daniel Groen (MaRessortleiter PolySport Wallis
Kantonalvorstand und
Herbstlager Geräteturnen in Fiesch
Dieses Jahr war unser Lager nicht ganz so wie jedes Jahr. Ried-Brig und Bürchen waren nicht
dabei. Sehr spät im Oktober, vom 25. bis 29. Oktober, fanden wir doch noch einen Termin und
nahmen in Kauf, dass das Hallenbad bereits geschlossen hatte.
Nach täglich sechs Stunden intensivem Training war eine Lockerung der Muskeln sehr sinnvoll! Organisatorisch haben wir das Lager deshalb halbiert: Die eine Hälfte marschierte nach
Fiesch und konnte sich im Tenniszentrum austoben. Die andere Hälfte genoss abwechselnd
ein Entspannungs-Yoga mit Angie und
eine Rückenmassage samt warmem
Wickel.
Mit einer kleinen Aufführung für die
eingeladenen Eltern beendeten wir
das Lager. Ganz herzlichen Dank im
Namen aller Lagerteilnehmer für
die finanzielle Unterstützung vom
PolySport Wallis. Merci auch an die
Leiterinnen und Leiter, ohne die ein
solches Lager nicht möglich wäre!
andra Guerra
Sport Union Schweiz
Neue Medienchefin
Für die Pressearbeit bei PolySpo
rt Wallis ist neu Myriam Bittel
zuständig. Als Abteilungsleiterin Tech
nik, Spiel und Sport sowie als
aktive Wintersportlerin ist sie bereits eine
m grossen Kreis bekannt. Myr
iam freut
sich auf viele Einsendungen der
Walliser Vereine (kurze Bildberi
chte).
Kontakt: Myriam Bittel, Ifangwe
g 11, 3900 Brigerbad, Tel. 078 610
10 14,
bimbim_CH@yahoo.de
EHRUNGEN
Silbernadel Sport Union Schweiz
Manuela Borter, langjährige Leiterin Geschäftsstelle und Abt. Leiterausbildung
Sport
Faustball: FBV Brig-Glis (1. Kat. Männerriege SF 2012), FBV Brigerbad (2. Kat. Männerriege SF 2012) Fussball: Sportverein Ausserberg (Gewinn Meisterschaft/Cup der Bergdörfer) Volleyball: VBC Visp (Interner Volleyballmeister, 1. Rang SVKT Volleyball-Cup),
VBC Raron (Vizevolleyballmeister, 2. Rang SVKT Volleyball- Cup)
Wintermeisterschaft in Visperterminen
Ein besonderer Höhepunkt aus Walliser Sicht ist die Wintermeisterschaft der Sport
Union Schweiz, die vom 22 bis 24. Februar 2013 in Visperterminen stattfinden wird. Unter www.wintermeisterschaft.ch finden sich alle Informationen, die es für die Anmeldung bis zum 18.1.2013 braucht.
turnen&sport 12/2012
17
Aktuell
Planungskonferenz Sport Union Schweiz 2012 im Wallis
Wichtige Weichen gestellt
Eine PK im Wallis? Klar, dass dabei das Vorabendprogramm nicht unbedeutend war. Neben Raclette und Besichtigung des Stockalperpalastes
standen am 19./20. Oktober aber auch das Budget 2013 und wichtige
Strukturfragen auf der Traktandenliste.
26 Teilnehmer konnte Zentralpräsident Jürg Küffer
am 20. Oktober zur Planungskonferenz (PK) in
Glis-Gamsen
begrüssen.
Das Sporthotel Olympica
war ein idealer Tagungsort.
Als erstmalige Teilnehmer wurden Jörg Stucki
(Akrobatikturnen), Katrin
Lang (Kampfrichterchefin
Gymnastik/Teamaerobic),
nn.
rma
este
Pascale Schibli (Sport
Schw
er
Esth
Unser «Walliser Turbo»,
Union Aargau) und Rendel Weber (Sport Union
Schwyz) kurz vorgestellt.
Finanzen im Lot
präsident Jürg
Wallis in Reinkultur, v.l. Zentral
Riechsteiner
ter
Küffer, Trachtenfrau Hildi, Wal
mann Zeller
Her
,
(Sport Union Zentralschweiz)
.
(Sport Union Ostschweiz)
Finanzchef Joe Rothenfluh konnte für 2012
ein ausgeglichenes Resultat
ankündigen.Das
Budget 2013 mit 739’100
Franken Umsatz und einem Ergebnis von 0.00
Franken wurde einstimmig genehmigt.
Wichtig: Meldung der
Passivmitglieder
Die Zahl der beitragspflichtigen Mitglieder hat erfreulicherweise um 0,53
Prozent zugenommen auf neu 12’858 Köpfe. Weniger
erfreulich ist die Entwicklung der Nichtbeitragspflichtigen. Hier redete ZP Jürg Küffer allen Vereinen ins
Gewissen, die Passiven, Beitragsbefreiten und Gönner
wieder konsequenter zu melden.
Erfreuliches gab es aus dem Kurswesen, das an 38,5
Kurstagen insgesamt 522 Teilnehmenden neues Wissen vermittelte. Total 2689 Teilnehmer haben unsere 6
Wettkämpfe besucht (Vorjahr: 2439).
Änderung der Kursbeiträge für Externe
Auf Antrag des Zentralvorstands wurden die
Kurskosten für Externe von 100 auf neu 150 Franken
pro Tag (80 pro Halbtag) erhöht.
Führung durch den Stockalperpalast.
der GV2013 bzw. der
PK2013 haben demnach auch die Experten
neu das Stimmrecht
(bisher waren nur die
Kommissionen stimmberechtigt).
Wertungsrichterpflicht Gymnastik/Teamaerobic
Angesichts
des
Konzentrier te Tagungsarbeit im
Sportzentrum Olympica.
Kampf richtermangels
Gym/TAE beschloss die
PK die Einführung der Wertungsrichterpflicht. Während
einer Übergangsfrist stellt
die Sport Union Schweiz den
Bestand noch durch eigene
Kampfrichter sicher. Ab 2015
soll an Sportfesten ohne gemeldeten
Wertungsrichter
keine Startmöglichkeit mehr
bestehen.
Sportfeste auf Kurs
Raclette im Carnozet von Fred
y Lengen (links), mit zwei
Mit dem Integrationspro- «Schwestermännern« im Küchendienst.
jekt im Vorschulturnen und
der Personalkommission fliesst neues Blut in den
Verband. Schliesslich ging die PK mit der erfreulichen
Feststellung, dass die Sportfeste 2013 bis 2015 unter
Dach sind, einvernehmlich zu Ende. Nächste PK-Termine: 18./19.10.2013, Zentralschweiz; 17/18.10.2014,
Zürich. – Auf Einladung von PolySport Wallis durften
die Teilnehmenden das Vorabendprogramm samt Raclette im Weinkeller kostenlos geniessen. Zum Abschluss
sprach Jürg Küffer der Präsidentin von PolySport Wallis, Esther Schwestermann, einen herzlichen Dank für
die rundum perfekt organisierte PK im Wallis aus. Bs
Verbandsleitung dank Saphir-Club neu im Tenu «blau»
Dank der grosszügigen Spende eines Gönners aus dem Saphir-Club kann sich die Verbandsleitung der
Sport Union Schweiz (im Bild ergänzt durch einige KV-Vertreter) neu in einer blauen Sportjacke mit
dem Verbandslogo präsentieren. Für die grosszügige Geste sei herzlich gedankt!
Experten neu mit Stimmrecht
Im Zuge der Bereinigung diverser DOK’S und Reglemente wurde der Technikbereich leicht modifiziert.
Neu wird nicht mehr zwischen Kommissionen und
Experten entscheiden, sondern jeder Sportbereich wird
als eigenes Ressort mit je einer PK-Stimme geführt. Ab
18 turnen&sport 12/2012
Sport Union Schweiz
Info
Geschäftsstelle
Sport Union Schweiz
Rüeggisingerstrasse 45, Postfach, 6021 Emmenbrücke
Telefon 041 260 00 30, Telefax 041 260 26 30
info@sportunionschweiz.ch, www.sportunionschweiz.ch
ZV-Sitzung 7/12
DATUM: 19.10.2012, 14–17 Uhr. ORT: Sportcentrum Olympica, GlisGamsen. TEILNAHME: Mit Stimmrecht: ZP Jürg Küffer (Vorsitz), ZVMitglieder Edgar Peter, Joe Rothenfluh, Heidi Schäli, Stefan Zimmermann; ohne Stimmrecht: Dominik Meier (Geschäftsleiter), Brigitte
Senn (Protokoll), Sabine Kiefer (Leiterin Sport, ab 16 Uhr).
AUS DEN TRAKTANDEN:
Freud und Leid: Der ZV gedenkt des verstorbenen Ehrenmitglieds
und alt-Zentralpräsidenten Ernst Zehnder, Zürich (30.8.191420.9.2012). – Allgemeines: Der ZV behandelt div. administrative
Verbandsgeschäfte sowie das Spezialthema «STV-Mitgliedschaftszwang an Schweizer Meisterschaften» und bereitet die Geschäfte der
Planungskonferenz vor. – Finanzen: Der ZV genehmigt die Übernahme eines Kostenanteils von 3500 Franken an die Software des
Sportfests Gossau 2012. – Personelles: Der ZV genehmigt das Rücktrittsgesuch von Matthias Stierli (Experte Kunstturnen) und wählt
Benjamin Heldner zu dessen Nachfolger. Die auf Initiative von Heidi
Schäli wieder ins Leben gerufene Personalkommission wird vom ZV
als feste Kommission installiert. – Nächste Sitzung: 12.12.2012.
Öffnungszeiten über Weihnachten
Die Geschäftsstelle ist wie folgt geschlossen: Donnerstag, 20. Dezember 2012, bis Mittwoch, 2. Januar 2013.
> Wichtige Infos zur Mitgliedermeldung: siehe Seite 23!
WIR GRATULIEREN
Zu den bevorstehenden Geburtstagen die besten Wünsche an:
Ehrenmitglied – 21.12.2012 : Martha Gabriel, Alte Landstr. 46,
6314 Unterägeri (60.)
Ehrennadelträger Gold – 24.01.2013: August Keller, Kastanienbaumstr. 206, 6047 Kastanienbaum (75.)
NEU IN DER VERBANDSLEITUNG
Wir begrüssen herzlich als neuen Experten Kunstturnen:
Name: Benjamin Heldner
Geb.: 21.03.1981
Beruf: Product Manager
Wohnort: Murten
Mail: benjamin@heldner.com
Verein: TV Wünnewil
Sport: Kunstturner (mehrfacher Verbandsmeister Sport Union Schweiz), J+S Leiter 2 Kunstturnen, Trainer
FICEP-Team Sport Union Schweiz
97. DV Sport Union Schweiz
Die 97. Delegiertenversammlung findet am Samstag, 13. April
2014, in Wil/SG statt. Die DV-Einladungen werden Ende Jan.
2013 verschickt.
Das OK der Männerriege KTV Wil unter Leitung von SUS-Ehrenmitglied Tony Spirig ist bereits intensiv an den Vorbereitungen.
und freut sich, wenn ihr euch den Termin reserviert.
Sport Union Schweiz
Termine
Datum
Anlass/Kurs
Ort
Veranstalter
Januar
6.
8.
8.
12.
15.
19.
22.
27.
27.
27.
29.
29.
Innerschweizer Jugend-Cross-Cup 1. Lauf
TEK-Kurs: Yoga Therapie für den Rücken
Jugileitersitzung
Technikkurs Netzball
TEK-Kurs: Yoga Therapie für den Rücken
Weiterbildungskurs Erwachsenensport
TEK-Kurs: Yoga Therapie für den Rücken
Schneeschuhlaufen
Innerschweizer Jugend-Cross-Cup 2. Lauf
Verbandsmeisterschaft Faustball
TEK-Kurs: Yoga Therapie für den Rücken
Jassturnier
Affoltern am Albis
Glis
Rothenthurm
Dulliken
Glis
Glis
Glis
Sport Union Zentralschweiz
PolySport Wallis
Sport Union Schwyz
SVSo
PolySport Wallis
PolySport Wallis
PolySport Wallis
PolySport Wallis
Sport Union Zentralschweiz
Sport Union Zürich
PolySport Wallis
PolySport Wallis
Februar
2.
2.
2.
5.
16.
16.
16.
22.–24.
24.
26.
Rückentrainer-Treff
Minispieltag Unihockey
WBK ESA
Redaktionsschluss turnen&sport 1&2/13
Kurs für Sportlerbetreuung
Modulkurs Jugend- und Erwachsenensport
Netzball Technik Kurs
Wintermeisterschaften / Schneesporttage SUS
Innerschweizer Jugend-Cross-Cup, 3. Lauf
Perskindol Sportmed I – Fachsch. «Sportverletzungen»
Emmenbrücke
Glis
Glis
Emmenbrücke
Dübendorf
Rothenthurm
Oberegg
Visperterminen
Gettnau
Olten
Sport Union Schweiz
PolySport Wallis
PolySport Wallis
Sport Union Schweiz
Sport Union Schweiz
Sport Union Schwyz
SVKT ST. Gallen/App.
Sport Union Schweiz
Sport Union Zentralschweiz
Sport Union Schweiz
März
1.–3.
1. oder 3.
2.
2.
2./3./16.
3.
7.–10.
8.
9.
9.
10.
10.
11.
13.
16.
16.
16.
16.
16.
22.
23.
23.
23.
23.
26.
Modul 1 Diplom Rückentrainer Sport Union Schweiz
prov. Planungskonferenz 1/2013
Pilates goes Bikini
Weiterbildungskurs Senioren 50+
BK VST u5
Langlauf- und Wanderplausch
FICEP Winterspiele
DV Sport Union Zürich
15. Saphirclub-Versammlung
Präsidentenkonferenz
J+S FK Geräteturnen «Akrobatikturnen» SUS1-13
Innerschweizer Jugend-Cross-Cup, 4. Lauf
Redaktionsschluss turnen&sport 3/13
WK Aktiv im Alter
Volley, Netzball, Unihockey, Badminton, MK JSP/ESP I
Eine Turnstunde von A-Z, MK JSP + ESP I
Tanz- u. Gymnastik-Kurs
Stoffvermittlungskurs Muki-/-Kinderturnen
DV Sport Union Zentralschweiz
DV Sport Union Aargau
MK u5 Kinderyoga
Weiterbildungskurs Netzball
Volleyball Rückrundenturnier
Stoffvermittlungskurs Erwachsene I / II 50+ / II 70+
Perskindol Sportmed I – Fachsch. «Sportverletzungen»
Bilten
Emmenbrücke
Olten
Glis
Sempach
Goms
Aigen / A
Zürich-Oerlikon
Baar
Sport Union Schweiz
Sport Union Schweiz
Sport Union Schweiz
PolySport Wallis
Sport Union Schweiz
PolySport Wallis
Sport Union Österreich
Sport Union Zürich
Saphirclub
Sport Union Ostschweiz
Sport Union Schweiz
Sport Union Zentralschweiz
Sport Union Schweiz
Sport Union Zentralschweiz
Sport Union Schweiz
Sport Union Schweiz
PolySport Wallis
SVKT St. Gallen/App.
Sport Union Zentralschweiz
Sport Union Aargau
Sport Union Schweiz
PolySport Wallis
INV
SVKT St. Gallen/App.
Sport Union Schweiz
Beckenried
Glis
Winterthur
Schötz
Emmenbrücke
Kerns
Zürich
Gurmels
Visp/Glis
Gossau
Ennetbürgen
Schneisigen
Olten
Glis
Reiden
Gossau
Emmenbrücke
turnen&sport 12/2012
19
Info
KURSE
VORSCHULTURNEN u5
Basiskurs Vorschulturnen u5
SUS
DATUM / ORT: Sa/So, 2./3. März und Sa,
16. März, Sempach, ca. 08.30 – 18.00
ZIELGRUPPE: Angehende u5 Leiter/innen
aus der ganzen Schweiz
ZIELSETZUNG: Aufbauende Grundausbildung für u5 Leiter/innen
INHALT: Lektionstheorie und Gestaltung,
Motivationstheorie, Hand- und Grossgeräte,
Eigenfertigkeiten, Spiele, Lieder, Tänze
KOSTEN: Für SUS, Satus und SVKT Mitglieder Fr. 225.–, Nichtmitglieder Fr. 300.– inkl.
Kursunterlagen
LEITUNG: Sibylle Grüter, / Regula Brazerol,
Ressort Vorschulturnen
ANMELDUNG: Bis 2.2. an Sport Union Schweiz
Stoffvermittlungskurs Muki-/-Kinderturnen
SVKT SG/App.
DATUM / ORT: Samstag, 16. März 2013,
Turnhalle Haldenbüel Gossau
ZEIT: 08.30 – 12.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Ausgebildete Leiterinnen mit
Grund/Leiterkurs SVKT/SUS. Setzt die Kenntnisse einer Grundausbildung voraus. Über
Ausnahmen entscheidet die Organisatorin.
INHALT: Spannende Turnstunden mit dem
Zwerg Zipfelwitz und Vladimir, die kleine
Schnecke. Bekanntes, vertiefen und üben
sowie etwas Neues kennenlernen. So wird
jede Turnstunde ein neues Erlebnis.
KOSTEN: Fr. 20.– für Mitglieder SVKT SG/
APP/TG und SU OST; Fr. 40.– für Mitglieder
andere Kantone, Fr. 80.– für Nichtmitg.
ANMELDUNG: Bis 2.3.13 an Martina Stäheli,
Fliegenweg 5c, 9244 Niederuzwil, Tel:
071 952 79 85, martina.staeheli@gmx.net,
BESONDERES: Ohne Gegenbericht findet
Kurs statt. Geld für Kopien mitnehmen.
SVK Kinderturnen
SVKT SG/App.
DATUM / ORT: Samstag, 16. März 2013,
Turnhalle Haldenbüel Gossau
ZEIT: 13.30 – 17.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Ausgebildete Leiterinnen mit
Grund/Leiterkurs SVKT/SUS. Setzt die Kenntnisse einer Grundausbildung voraus. Über
Ausnahmen entscheidet die Organisatorin.
INHALT: Themenlektionen: z. B. Gespenster,
Schneeball, Hexen, usw. Wie man eine Lektion
zusammenstellt, so dass es vom Anfang bis
zum Schluss stimmt. (roter Faden). Wie man
mit den Kindern die Geräte auf- und abbaut.
KOSTEN: Fr. 20.– für Mitglieder SVKT SG/
APP/TG und SU OST, Fr. 40.– für Mitglieder
andere Kantone, Fr. 80.– für Nichtmitgl.
ANMELDUNG: Bis 2.3.13 an Martina Stäheli, Fliegenweg 5c, 9244 Niederuzwil, Tel:
071 952 79 85, martina.staeheli@gmx.net
BESONDERES: Ohne Gegenbericht findet
Kurs statt. Geld für Kopien mitnehmen.
KinderyogaSUS
DATUM / ORT: Samstag, 23. März, Olten
ZEIT: 09.00 – 12.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Leiterinnnen und Leiter im
Vorschulturnen und Kinderturnen
20 turnen&sport 12/2012
INHALT: In diesem Kurs werden dir einfache
Yoga-Übungen und Entspannungsbeispiele
zum Integrieren in die MuKi/u5 Stunde vermittelt. Dazu sind keine Yogakenntnisse nötig.
LEITUNG: Regula Brazerol, Kommissionsmitglied VST SUS
KOSTEN: Fr. 38.– für Mitglieder, Fr. 50.– für
Nichtmitglieder
ANMELDUNG: bis 23.2. an Sport Union Schweiz
JUGENDSPORT
Modulkurs JSP und ESP
SU SZ
DATUM / ORT: Samstag, 16. Februar 2013,
Mehrzweckhalle Rothenthurm
ZEIT: 08.00 – 12.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Leiter/innen Jugend- und
Erwachsenensport
LEITUNG: Rendel Weber
KOSTEN: Fr. 30.– für Mitglieder SUS, SVKT
und Satus, Fr. 50.– für Nichtmitglieder
ANMELDUNG: 11.2.13 an Rendel Weber,
Chällenstr. 21, 8852 Altendorf, 055 442 48 36
Turnstunde von A-Z / MK ESP I + JSPSUS
DATUM / ORT: Samstag, 16. März,
Gurmels, 09.00 – 12.00 Uhr
INHALT: In diesem Kurs werden dir viele
Ideen für Turnstunden vermittelt: Aufbau
von Turnstunden, Inhalte einer Turnstunde,
die 1:1 übernommen werden können:
Aufwärmen – Hauptteil – Cool Down
LEITUNG: Christian Hutmacher, Sportlehrer
KOSTEN: Fr. 38.– für Mitglieder, Fr. 50.– für
Nichtmitglieder
ANMELDUNG: Bis 16.2. an Sport Union Schweiz
BESONDERES: Dieser Kurs wird vom
Club100 Sport Union Schweiz unterstützt
Einblicke Volleyball, Netzball, Unihockey,
Badminton – Ideen für Jung und Alt /
MK ESPI u. JSP
SUS
DATUM / ORT: Samstag, 16. März 2013,
Turnhalle Kappeli, 8048 Zürich
ZEIT: 09.00 – 14.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Alle Interessierten, die
neue Ideen sammeln und ihre Turnstunde
abwechslungsreich gestalten möchten.
INHALT: Spiel- und Wettkampfideen im
Volleyball, Netzball, Unihockey und Badminton. Was gibt es für tolle Möglichkeiten
diese Sportarten neu zu erleben? Wie kann
die Technik spielerisch vermittelt werden,
dass diese Ballsportarten bei Jung und Alt
Anklang finden.
LEITUNG: Markus Weder, Turn- und
Sportlehrer
KOSTEN: Fr. 38.– für Mitglieder SUS, SVKT
und Satus, Fr. 50.– für Nichtmitglieder
ANMELDUNG: Bis 16.2.13 an die Sport
Union Schweiz
BESONDERES: Dieser Kurs wird vom
Club100 Sport Union Schweiz unterstützt
J+S Jugendsport (10-20)
J+S FK Geräteturnen «Schwerpunkt
Akrobatikturnen» SUS 1–13
SUS
DATUM / ORT: Sonntag, 10. März 2013,
Winterthur, Turnhalle Geiselweid
ZEIT: 08.00 – 18.00 Uhr
ZIELGRUPPE: J+S Leiter Geräteturnen mit
FK Pflicht, die Inputs im Bereich Akrobatikturnen suchen.
INHALT: Schwerpunkt Akrobatikturnen,
Aufbau und Grundtechniken für Paare und
Gruppen
LEITUNG: Jörg Stucki, Ian De Schoenmacker,
Experten Akrobatikturnen SUS
KOSTEN: Fr. 25.– Mitglieder SUS, Satus und
SVKT mit Profil A, Fr. 50.– Mitglieder SUS,
Satus und SVKT mit Profil B oder Nichtmitglieder mit Profil A, Fr. 75.– Nichtmitglieder
mit Profil B
ANMELDUNG: 10.2.13 via J+S Coach
ERWACHSENENSPORT I und II
TEK-Kurse: Yoga Therapie für den
PS VS
Rücken
DATUM / ORT: 8./15./22. und 29. Januar
2013, Medienraum Primarschule Glis
ZEIT: 19.00 – 20.15 Uhr
ZIELGRUPPE: Für Leiter/innen und Turner/
innen des PolySport Wallis
LEITUNG: Daniela Imboden, dipl. Yogalehrerin (YSEYU)
KOSTEN: Mitglieder PolySport Wallis Fr.50.–
ANMELDUNG: Bis 19.12.12 an Antoinette Zenklusen, Alte Simplonstr.5, 3907
Simplon-Dorf, 027 979 10 25,
anuet@bluewin.ch
MITBRINGEN: Bequeme Kleider und, wer
hat, eine Yogamatte
Modulkurs ESP I + II: Die furchtbaren
PS VS
20 Übungen
DATUM / ORT: Samstag, 19. Januar 2013,
Turnhalle Süd, Primarschule Glis
ZEIT: 08.30 – 12.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Leiter PolySport Wallis
INHALT: Obwohl eine ganze Reihe
althergebrachter Dehnungs-und Kräftigungsübungen nach dem aktuellen Stand
der Sportwissenschaft wegen Unzweckmässigkeit bzw. schädlicher Nebenwirkungen
nicht mehr durchgeführt werden sollte,
wehren sie sich hartnäckig gegen ihre
Ausrottung. Im Kurs werden diese Übungen
sowie funktionelle gesunde Alternativen
dargestellt.
LEITUNG: Barbara Erpen-Schwery, dipl.
Fitness-Instruktorin (SAFS)
KOSTEN: Mit besuchtem Einsteigerkurs des
PolySport Wallis übernimmt der Verband
die Kurskosten ohne Verpflegung!!
ANMELDUNG: Bis 30.12.12 an Cornelia
Nater-Bortis, Klosmattenstr.32, 3902 Glis
027/ 924 26 11, conny.nater@bluewin.ch
MITBRINGEN: Hallenschuhe, Turnkleider,
Trinkflasche, Handtuch, kleiner Imbiss,
Kaffeetasse und Kursbüchlein!!
SU SZ
Modulkurs JSP und ESP
DATUM / ORT: Samstag, 16. Februar 2013,
Mehrzweckhalle Rothenthurm
ZEIT: 08.00 – 12.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Leiter/innen Jugend- und
Erwachsenensport
LEITUNG: Rendel Weber
KOSTEN: Fr. 30.– für Mitglieder SUS, SVKT
und Satus; Fr. 50.– für Nichtmitglieder
ANMELDUNG: Bis 11.2.13 an Rendel Weber,
Chällenstr. 21, 8852 Altendorf, 055 442 48 36
SUS
Pilates goes Bikini
DATUM / ORT: Samstag, 2. März 2013,
Turnhalle Frohheim I in Olten
ZEIT: 08.30 – 12.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Interessierte Gesundheitssportler/ innen
INHALT: Einblick in die Grundübungen von
Pilates. Möglichkeiten und Ideen, um die
Übungen zu intensivieren und zu steigern.
Dabei wird vor allem die Bauch-, Beine- und
Rückenmuskulatur gezielt gestärkt und
gekräftigt, so dass dem nächsten Sommer
nichts mehr im Wege steht.
LEITUNG: Belinda Steiner,
Pilates Instruktorin
KOSTEN: Fr. 38.– für Mitglieder SUS, SVKT
und Satus; Fr. 50.– für Nichtmitglieder
ANMELDUNG: Bis 2.2. an Sport Union Schweiz
Weiterbildungskurs Aktiv im Alter SU ZS
DATUM / ORT: Mittwoch, 13. März 2013,
Dossenhalle Kerns
ZEIT: 13.30 – 17.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Aktiv im Alter- und
Erwachsenensport Leitende sowie weitere
Interessierte
ZIELSETZUNG: Wissen um die Bedeutung
der koordinativen Fähigkeiten und der
Sinneswahrnehmung für ältere Menschen
INHALT: Neben Kraft und Ausdauer ist die
Koordination ein wichtiger Faktor für ältere
Menschen. Deshalb ist ein vielseitiges Koordinationstraining auch im Seniorensport
von grosser Bedeutung und sollte in jeder
Turnstunde gezielt eingeplant werden.
LEITUNG: Heidi Nüesch, dipl. Turn- und
Sportlehrerin
KOSTEN: Fr. 39.– für Mitglieder / Fr. 50.–
für Nichtmitglieder
ANMELDUNG: Bis 13.2.13 an Maria Herzog,
Unterbalmstr. 8, 6064 Kerns, 041 6601777,
maria.herzog@bluewin.ch
Turnstunde von A-Z / MK ESP I + JSPSUS
DATUM / ORT: Samstag, 16. März,
Gurmels
ZEIT: 09.00 – 12.00 Uhr
INHALT: Viele Ideen für Turnstunden: Aufbau,
Inhalte, die 1:1 übernommen werden können: Aufwärmen – Hauptteil – Cool Down.
LEITUNG: Christian Hutmacher, Sportlehrer
KOSTEN: Fr. 38.– für Mitglieder, Fr. 50.– für
Nichtmitglieder
ANMELDUNG: Bis 16.2. an Sport Union Schweiz
BESONDERES: Dieser Kurs wird vom
Club100 Sport Union Schweiz unterstützt
Einblicke Volleyball, Netzball,
SUS
Unihockey, Badminton - Ideen für Jung und Alt / MK ESPI u. JSP
DATUM / ORT: Samstag, 16. März 2013,
Turnhalle Kappeli, 8048 Zürich
ZEIT: 09.00 – 14.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Alle Interessierten, die
neue Ideen sammeln und ihre Turnstunde
abwechslungsreich gestalten möchten.
Sport Union Schweiz
Info
INHALT: Spiel- und Wettkampfideen im
Volleyball, Netzball, Unihockey und Badminton. Was gibt es für tolle Möglichkeiten
diese Sportarten neu zu erleben? Wie kann
die Technik spielerisch vermittelt werden, so
dass diese bei Jung und Alt Anklang findet.
LEITUNG: Markus Weder, Turn- und
Sportlehrer
KOSTEN: Fr. 38.– für Mitglieder SUS, SVKT
und Satus; Fr. 50.– für Nichtmitglieder
ANMELDUNG: Bis 16.2. an Sport Union Schweiz
BESONDERES: Dieser Kurs wird vom
Club100 Sport Union Schweiz unterstützt
Stoffvermittl.kurs ESP II 50+ Netzball
spielen in der TurnstundeSVKT SG/App.
DATUM / ORT: Samstag, 23. März 2013,
Othmarturnhalle, Gossau
ZEIT: 08.00 – 12.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Ausgebildete Leiterinnen mit
Grund/Leiterkurs SVKT/SUS. Setzt Kenntnisse
einer Grundausbildung voraus. Über Ausnahmen entscheidet die Organisatorin.
INHALT: Netzball Training mit spielerischen
Übungen für Turnerinnen ab 50+ sowie
verschiedene Spielformen zur Auflockerung
der Turnstunde. Festigen der wichtigsten
Grundelemente Werfen, Fangen, Laufen,
Beobachten. Kennenlernen Spielformen
LEITUNG: Barbara Seiler, Netzball Expertin
KOSTEN: Fr. 20.– für Mitglieder SVKT SG/
APP/TG und SU OST, Fr. 40.– für Mitglieder
andere Kantone, Fr. 80.– für Nichtmitgl.
ANMELDUNG: Bis 9.3.13 an Doris Kleger,
Ulrich-Röschstr.88, 9500 Wil, Tel. 071 911 37
04, doris.kleger@bluewin.ch
BESONDERES: Ohne Gegenbericht findet
Kurs statt. Max. 15 Teilnehmer.
Stoffvermittl.kurs ESP II 50+ Netzball
spielen in der TurnstundeSVKT SG/App.
DATUM / ORT: Samstag, 23. März 2013,
Hirschbergturnhalle, Gossau
ZEIT: 13.30 – 17.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Ausgebildete Leiterinnen mit
Grund/Leiterkurs SVKT/SUS. Setzt Kenntnisse einer Grundausbildung voraus. Über
Ausnahmen entscheidet die Organisatorin.
INHALT: Netzball Training mit spielerischen
Übungen für Turnerinnen ab 50+ sowie
verschiedene Spielformen zur Auflockerung
der Turnstunde. Festigen der wichtigsten
Grundelemente Werfen und Fangen, Laufen
und Beobachten. Kennenlernen von neuen
Spielformen
LEITUNG: Barbara Seiler, Netzball Expertin
KOSTEN: Fr. 20.– für Mitglieder SVKT SG/
APP/TG und SU OST, Fr. 40.– für Mitglieder
andere Kantone, Fr. 80.– für Nichtmitgl.
ANMELDUNG: Bis 9.3.13 an Doris Kleger, Wil,
Tel. 071 911 37 04, doris.kleger@bluewin.ch
BESONDERES: Ohne Gegenbericht findet
Kurs statt. Max. 15 Teilnehmer.
Sport Union Schweiz
Stoffvermittlungskurs ESP II / 70+ SitzSVKT SG/App.
und Komibtänze
DATUM / ORT: Samstag, 23. März 2013,
Halednbüel Gossau
ZEIT: 08.00 – 12.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Ausgebildete Leiterinnen mit
Grund/Leiterkurs SVKT/SUS. Setzt die Kenntnisse einer Grundausbildung voraus. Über
Ausnahmen entscheidet die Organisatorin.
INHALT: Tänze im Sitzen, Kombitänze
(Sitzende im Kreis, Stehende davor), Rhythmusübungen. Dank vieler methodischer
Tipps können die Teilnehmenden in den
eigenen Sportgruppen Sitztänze und Kombitänze zu rassigen wie auch besinnlichen
Melodien anbieten.
LEITUNG: Gisela Maldini, Fachleiterin für
Tanzen, Expertin Erwachsenensport
KOSTEN: Fr. 20.– für Mitglieder SVKT SG/
APP/TG und SU OST, Fr. 40.– für Mitglieder
andere Kantone, Fr. 80.– für Nichtmitgl.
ANMELDUNG: Bis 9.3.13 an Doris Kleger, Wil,
Tel. 071 911 37 04, doris.kleger@bluewin.ch
BESONDERES: Unterrichtsmittel können
am Kurstag bezogen werden Einzeln: CD Fr.
35.–, Buch Fr. 18.–, Set: Fr. 50.–
Stoffvermittlungskurs ESP I / Pilateseine starke Mitte
SVKT SG/App.
DATUM / ORT: Samstag, 23. März 2013,
Hirschberghalle Gossau
ZEIT: 13.30 – 17.30 Uhr
ZIELGRUPPE: ESP I – Ausgebild. Leiterinnen
mit Grund/Leiterkurs SVKT/SUS. Setzt Kenntnisse der Grundausbildung voraus. Über
Ausnahmen entscheidet die Organisatorin.
KOSTEN: Fr. 20.– für Mitglieder SVKT SG/
APP/TG und SU OST, Fr. 40.– für Mitglieder
andere Kantone, Fr. 80.– für Nichtmitgl.
ANMELDUNG: Bis 9.3.13 an Silvia Enzler,
Grüneggstr. 19, 9200 Gossau, 071 385 30
26 / silvia.enzler@gmx.ch
BESONDERES: Ohne Gegenbericht findet
Kurs statt. Geld für Kopien mitnehmen.
INFORM - AUSBILDUNGEN
Modul 1 Diplom Rückentrainer Sport
Union Schweiz
SUS
DATUM / ORT: Fr. 1. März – So. 3. März
2013, Bilten, 09.00-17.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Frauen und Männer, die eine
fundierte Ausbildung im Bereich Rücken –
Beckenboden – Bauch suchen
ZIELSETZUNG: Die Teilnehmer sind in der
Lage, rückengerechte und gesundheitsorientierte Lektionen anzubieten. Sie können
zum Thema Rücken individuell beraten und
sind unterstützend tätig.
INHALT: Modul 1 mit Schwerpunkt
«Rücken». Anatomisches Wissen erlangen
Welche Rückenübungen machen Sinn, welche sind Unsinn? Haltungsmuster erkennen
und korrigieren / Bewegungsanalyse / Stabilisieren – Mobilisieren / Wo kräftigen,
wo dehnen ? / Entspannungsmöglichkeiten
schaffen
LEITUNG: Ursi Rhyner, dipl. Bewegungspädagogin BGB, dipl. Rückentrainerin «spin
care», dipl. Beckenbodentrainerin
KOSTEN: Einzelmodul Frauen: SUS Mitglieder 320.–, Nichtmitglieder 350.– / Einzelmodul Männer: SUS Mitglieder 310.–,
Nichtmitglieder 340.– / Ganze Ausbildung
(3 Module und Schlussprüfung) Frauen SUS
Mitglieder 890.– (Nichtmitglieder 990.–)
Männer SUS Mitglieder 860.– (Nichtmitglieder 960.–)
ANMELDUNG: Bis 1.2. an Sport Union Schweiz
BESONDERES: Anatomiebuch: «Autor:
Jürgen Weineck / Titel: Sportanatomie
18. Auflage» kaufen und an den Kurs mitbringen. Die ganze Ausbildung besteht aus
3 Modulen plus Schlussprüfung (insgesamt
8 Tage). Nach bestandener Prüfung erhalten
die Teilnehmer ein Diplom.
Modul 2 Diplom Rückentrainer Sport
Union Schweiz
SUS
DATUM / ORT: Fr. 26. April 2013 Männer
Kurstag, Bilten Sa. 27. April – So. 28.
April 2013 Frauen Kurstag, Bilten
ZEIT: 09.00 – 17.00 Uhr
INHALT: Modul 2 mit Schwerpunkt
«Beckenboden». Wie sind die anatomischen
Begebenheiten ? Wie «wecke» ich die BeboMuskulatur? Sensibilisierung, Kräftigung und
Entspannung im Gleichgewicht, Inkontinenzen
erkennen und behandeln, Integration in den
Alltag, Verbindungen zum Rücken und Bauch
BESONDERES; Leitung/Kosten/Besonderes
gleich wie in Modul 1
ANMELDUNG: Bis 26.3. an Sport Union Schweiz
Modul 3 Diplom Rückentrainer Sport
Union Schweiz
SUS
DATUM / ORT: Sa. – So. 1. – 2. Juni 2013,
Bilten
ZEIT: 09.00 – 17.00 Uhr
INHALT: Modul 3 mit Schwerpunkt
«Bauch». Anatomische Grundlagen / Rücken-und Beckenbodengerechte
Bauch-Übungen / Zusammenspiel von
Rücken, Beckenboden und Bauch / Kräftigen, dehnen, entspannen / Entspannung
und Trance / Entspannungsanleitung / Gute
Wörter für die Entspannung / Stimmbildung
BESONDERES: Leitung / Kosten / Besonderes wie in Modul 1
ANMELDUNG: Bis 1.5. an Sport Union Schweiz
Schlussprüfung Diplom Rückentrainer
Sport Union Schweiz
SUS
DATUM / ORT: Sa. 29. Juni 2013, Bilten
ZEIT: 08.00 – 17.00 Uhr
INHALT: Schlussprüfung Theorie und Praxis.
BESONDERES: Leitung/Kosten/Besonderes
gleich wie in Modul
ANMELDUNG: Bis 29.5. an Sport Union Schweiz
INFORM - WEITERBILDUNG
Rückentrainer-TreffSUS
DATUM / ORT: Samstag, 2. Februar 2013,
Emmenbrücke, Tanz- und Trainingsarena,
Schachenstr. 10a, Emmenbrücke
ZEIT: 09.00 – 17.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Interessierte Teilnehmer mit
abgeschlossener Ausbildung Rückentrainer
der Sport Union Schweiz
INHALT: Die Erkenntnisse in Theorie und
Praxis zu den Themen Rücken, Beckenboden
und Bauch. Trainingskonzepte werden
optimiert und bekannte Mythen aus dem
Bereich Rücken werden reflektiert und
überdacht. Die Teilnehmer erhalten die
Möglichkeit mit anderen Trainern in Kontakt
zu kommen und sich auszutauschen.
LEITUNG: Ursi Rhyner, dipl. Bewegungspädagogin BGB, dipl. Rückentrainerin «spin
care», dipl. Beckenbodentrainerin
KOSTEN: Fr. 75.00 für Mitglieder SUS, Satus
und SVKT, Fr. 100.– für Nichtmitglieder
ANMELDUNG: bis 11.1. an Sport Union Schweiz
Kurs für Sportlerbetreuung
SUS
DATUM / ORT: Samstag, 16. Februar 2013,
Dübendorf (Sport- und Fitnesscenter
Schumacher), 09.00 – 17.30 Uhr
INHALT: Sportmassage: Während vier
Stunden wirst Du mit viel Praxisunterricht
und «wenig» Theorie in die Sportmassage
eingeführt. Massieren ist keine Hexerei. Eine
gute Technik ist aber Grundvoraussetzung für
eine erfolgreiche Behandlung. / Sportverletzungen: Welche Sofortmassnahmen müssen
bei z. B. einer Prellung oder Zerrung ergriffen
werden? In einem einstündigen Vortrag
werden Behandlungen von verschiedenen
Sportverletzungen aufgezeigt. Taping Stützverbande, optimale Stabilität bei optimaler
Mobilität. Durch praktischens Anwenden
erlernst Du die «Kunst» des Tapings.
ZIELGRUPPE: Alle, die Sport treiben oder
Sportler betreuen
LEITUNG: Jack Eugster (ehem. Masseur des
Schweizer Eishockeyverbandes), mit Team
KOSTEN: Fr. 250.– inkl. Mittagessen und
Waren im Wert von Fr. 200.– (allgemeine
Massage und Sportutensilien)
ANMELDUNG: Bis 17.1. an Sport Union Schweiz
BESONDERES: Kurs wird unterstützt von
Vifor Pharma AG mit ihrer Marke Perskindol,
Huspo sports factory, Sponsor Sport Food,
IVF Hartmann AG mit der Marke DermaPlast
Perskindol Sportmed I - Fachschulung
«Sportverletzungen»SUS
DATUM / ORT: Dienstag, 26. Februar 2013,
Hotel Arte, Olten, 19.00 – 21.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Trainer, Teambetreuer, Masseure, Medical Coaches und Interessenten
INHALT:
• Vorbeugung und Behandlung von
Sportverletzungen
• Symptome rechtzeitig erkennen
• Professionelles Handeln in kritischen
Momenten
• Umsetzen der Theorie in die Praxis
• Praxisorientierte Übungen vor Ort
LEITUNG: Jack Eugster, Barbara Sigrist,
Mitglied Jack Eugster’s Med Coaching Team
KOSTEN: CHF 120.– inkl. Kursmaterial: – Perskindol Sportmedkoffer / – IVF
HARTMANN-Produkte / – Perskindol PoloShirt / – Kursunterlagen
ANMELDUNG: Bis 26.1. an Sport Union Schweiz
BESONDERES: Kurs wird unterstützt von
Vifor Pharma AG mit ihrer Marke Perskindol
turnen&sport 12/2012
21
Info
Perskindol Sportmed I - Fachschulung
«Sportverletzungen»SUS
DATUM / ORT: Dienstag, 26. März 2013,
Emmenbrücke Gersag, 19.00 –21.00
ZIELGRUPPE: Trainer, Teambetreuer, Masseure, Medical Coaches und Interessenten
INHALT: – Vorbeugung und Behandlung
von Sportverletzungen
• Symptome rechtzeitig erkennen
• Professionelles Handeln in kritischen
Momenten
• Umsetzen der Theorie in die Praxis
• Praxisorientierte Übungen vor Ort
LEITUNG: Jack Eugster, Barbara Sigrist
KOSTEN: CHF 120.– inkl. Kursmaterial: – Perskindol Sportmedkoffer / – IVF
HARTMANN-Produkte / – Perskindol PoloShirt / – Kursunterlagen
ANMELDUNG: Bis 26.2. an Sport Union Schweiz
BESONDERES: Kurs wird unterstützt von
Vifor Pharma AG mit ihrer Marke Perskindol
KAMPFRICHTER / SCHIEDSRICHTER
Schiedsrichterkurs Faustball
SUS
DATUM / ORT Montag, 25. März/8. April
und Ende April 2013, Rest. Schiffli,
Diepoldsau, 19.00 – 21.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Alle Faustballer bis 45 Jahre
LEITUNG: Reto Mähr
ANMELDUNG: Bis 15.2.13 an Reto Mähr:
rmaehr@bluewin.ch
NETZBALL
Technikkurs Netzball
SVSo
DATUM / ORT: Samstag, 12. Januar 2013,
Mehrzweckhalle Dulliken, 9–15 Uhr
INHALT: Spielerisches Aufwärmen mit und
ohne Ball / - verschiedene Technikübungen / - lustige Spielformen / - Tipps und
Tricks für ein abwechslungsreiches Training
LEITUNG: Barbara Seiler, Oberrohrdorf
KOSTEN: Mitglieder SVSo gratis. Nichtmitglieder Fr. 50.–
ANMELDUNG: Bis 22.12.12 schriftlich oder
per Mail mit genauer Adresse und Tel. Nr.
an: Susanna Bitterli, Hardstrasse 17, 4656
Starrkirch-Wil, Tel. 062/ 296 23 77, E-Mail:
susannabitterli@gmx.ch
Netzball Technik-Kurs SVKT SG/App.
DATUM / ORT: Samstag, 16. Februar 2013,
Turnhalle Oberegg
ZEIT: 8.00–12.00 od. 13.00–17.00 (2 Kurse)
ZIELGRUPPE: Netzballleiterinnen und
interessierte Spielerinnen
INHALT: Trainingsideen für die Stunden / Spieltaktiken kennenlernen
LEITUNG: Barbara Seiler, Netzballexpertin
KOSTEN: Fr. 20.– für Mitglieder SVKT SG/
APP/TG und SU OST, Fr. 40.– für Mitglieder
andere Kantone, Fr. 80.– für Nichtmitgl.
ANMELDUNG: Bis am 20.1.13 via Homepage http:// svkt-vva.esport.ch
AUSKUNFT: Luzia Koller, netzball@hotmail.
com Tel.Nr. 071 891 66 83
MITNEHMEN: 1 Ball angeschrieben mit
Vereinsname.
Fortbildungskurs Netzball
PS VS
DATUM / ORT: Samstag, 23. März 2013,
Primarschule Glis, 08.30 – 17.00 Uhr
ZIELGRUPPE: Schiedsrichter E/D/C
INHALT: Theorie und Praxis
LEITUNG: Pfammatter Silvia
ANMELDUNG: Pfammatter Silvia, Napoleonstr. 196, 3902 Glis, roli.silvia@bluewin.ch
SITZUNGEN
Jugileitersitzung
SU SZ
DATUM / ORT: Dienstag, 8. Januar 2013,
Rothenthurm, Rest. Distel, 19.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Jugileiter der Vereine vom
Kanton Schwyz
INHALTE: Jugitag 2013 in Steinen, Diverses
LEITUNG: Rendel Weber, Chällenstr. 21,
8852 Altendorf, 055 442 48 36
ADMINISTRATIVE HINWEISE
KOSTEN: Der Basispreis – sofern nichts anderes vermerkt – beträgt pro Kurstag 75 Franken für Verbandsmitglieder (100.00 Nichtmitglieder), pro Halbtag 38 Franken.
DETAILLIERTE KURSANGABEN: siehe «Agenda 1/13» (Beilage t&s 10+11/2012,
nachbestellbar) oder www.sportunionschweiz.ch.
KURSBESTIMMUNGEN: Es gelten die allgemeinen Bestimmungen für Kurse und Lager
der Sport Union Schweiz. Verbindlichkeit der Anmeldung! Bei kurzfristiger Abmeldung
oder Nichterscheinen werden 100% der Kosten (Kurstag oder unentschuldigte Absenz),
50 % der Kosten oder mind. Fr. 25.00 (innerhalb von 14 Tagen vor dem Kurs) oder Fr.
20.00 Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt (Abmeldung früher als 14 Tage vor
Kurs). Es kann jedoch ohne Mehrkosten ein Ersatzteilnehmer gestellt werden.
ANMELDUNG: Wo nichts anderes vermerkt, ist die Geschäftsstelle Sport Union Schweiz,
Tel. 041 260 00 30, info@sportunionschweiz.ch, Informations- und Auskunftsstelle.
VERSICHERUNG: ist Sache der teilnehmenden Person
VERWENDETE ABKÜRZUNGEN:
BKBasiskurs
MK Modulkurs
WBK Weiterbildungskurs JSPJugendsport
EFKEinführungskurs
ESPErwachsenensport
ANMELDEADRESSEN:
Sport Union Schweiz, Geschäftsstelle, Rüeggisingerstr. 45, 6020 Emmenbrücke,
Tel. 041 260 00 30, technik@sportunionschweiz.ch, www.sportunionschweiz.ch
SVKT Frauensportverband, Geschäftsstelle, Zurlindenstr. 49, 8003 Zürich, Tel. 043 810
05 60, info@frauensportverband.ch; technische Fragen: t.schoeni@frauensportverband.ch
22 turnen&sport 12/2012
WETTKÄMPFE
JUGENDSPORT
Innerschweizer Jugend-Cross-CupSU ZS
DATUM / ORT: Sonntag, 6. Januar
2013 / Affoltern am Albis
ZEIT: ab 11.00 Uhr
ANGEBOT: 1. Lauf Innerschweizer JugendCross-Cup und Swiss Athletics Cross-Cup,
1000 bis 4000 m
ANMELDUNG: Bis 2. Januar 2013
KONTAKT: Hanspeter Feller, Pfruendhofstrasse 27, 8910 Affoltern a.A.
079 377 48 74, hanspeter.feller@gmx.ch
ORGANISATOR: LV Albis / www.lvalbis.ch
Innerschweizer Jugend-Cross-CupSU ZS
DATUM / ORT: Sonntag, 27. Januar
2013 / Beckenried, ab 12.00 Uhr
ANGEBOT: 2. Lauf Innerschweizer JugendCross-Cup; 1000 bis 4000 m
ANMELDUNG: Bis 13. Januar 2013
KONTAKT: Annemarie Käslin, Buochserstrasse 71, 6275 Beckenried 041 620 64 68,
info@sportunion-beckenried.ch
ORGANISATOR: SU Beckenried / www.sportunion-beckenried.ch
Innerschweizer Jugend-Cross-CupSU ZS
DATUM / ORT: Sonntag, 24. Februar
2013 / Gettnau, ab 10.00 Uhr
ANGEBOT: 3. Lauf Innerschweizer JugendCross-Cup und Innerschweizer CrosslaufEvent (ILV); 1000 bis 8000 m
ANMELDUNG: Bis 15. Februar 2013
KONTAKT: Pius Hodel, Ausserdorf 8, 6218
Ettiswil 077 747 14 48, pius.hodel@gmx.ch
ORGANISATOR: LR Gettnau /
www.lrgettnau.ch
Innerschweizer Jugend-Cross-CupSU ZS
DATUM / ORT: Sonntag, 10. März
2013 / Schötz
ZEIT: ab 12.00 Uhr
ANGEBOT: 4. Innerschweizer Jugend-CrossCup 1000 bis 4000 m
ANMELDUNG: Bis 24. Februar 2013
KONTAKT: Michael Vonarburg, Nebikerstrasse 2, 6247 Schötz, 079 813 13 81,
crosslauf@tvschoetz.ch
ORGANISATOR: TV Schötz / www.tvschoetz.ch
FAUSTBALL
51. Hallenfaustball-MeisterschaftSU ZHS
DATUM / ORT: Sonntag, 27. Januar 2013,
Turnhallen der Kanti Freudenberg,
Zürich-Enge,
ZEIT: 08.00 bis 17.30 Uhr
ZIELGRUPPE: Offen für alle Mannschaften
SUS. Erwünschtes Niveau der Aktiven
(Männer und Frauen): 3-5 Liga. Auch Gastmannschaften sind herzlich willkommen.
ANGEBOT: Hallen-Faustballmeisterschaft der
Sport Union Zürich, Kat. A, B, C gem. Ranglisten Vorjahr und Reglement der SU ZH.
ANMELDUNG: 23.12.12 an Peter Negri, Gagliardiweg 5, 8050 Zürich (Techn. Leiter Faustball
Oerlikon-Schwamendingen), 079 798 69 70
ORGANISATOR: TV Konkordia Oerlikon / Sport Union Zürich
VOLLEYBALL
INV
Volleyball Turniere
DATUM / ORT: Samstag, 23. März 2013
Rückrunde, Reiden, Vorrunde: 20.10.12
DAUER: ½ Tag
ZIELGRUPPE: SeniorInnen / Herren und
JuniorInnen U16 und U 20
ANGEBOT: Während zwei Turniertagen wird
Volleyball gespielt. Daraus ergibt es eine
Rangliste.
ANMELDUNG: Margrit Wechsler, Buochs,
Tel. 041 620 46 62
KOSTEN: Gastvereine Fr. 150.– JuniorInnen
U16 und U20 Fr. 50.– Herren und SeniorInnen von INV Verbänden Fr. 100.–
ORGANISATOR: INV (Interverbandskommission nicht lizenzierter Volleyball) www.
turnverband.ch (Volleyball)
WINTERSPORT
Wintermeisterschaften / SchneesportSUS
tage Sport Union Schweiz
DATUM / ORT: Freitag, 22. – Sonntag 24.
Februar 2012 Heidadorf Visperterminen
ANGEBOT: Freitagabend: Anreise,
anschliessend Nachtessen Samstag: Slalom
1. + 2. Lauf, Langlauf Einzel, Schneeschuhwanderung, Heida WM, Hüttenromantik im
Zielgelände, Besichtigung St. Jodernkellerei, Gottesdienst, Unterhaltungsabend mit
Rangverkündigung Sonntag: Riesenslalom,
Snowboard, Langlauf Staffel, Schneeschuhwanderung, Hüttenromantik im
Zielgelände, geführte Dorfbesichtigung,
Rangverkündigung im Zielgelände
ZIELGRUPPE: Alle Verbandsmitglieder der
Sport Union Schweiz!! Es wird für jeden
etwas Interessantes geboten, ob ihr nun
an den Rennen teilnehmt oder euch auf
andere Weise im Schnee betätigt.
ANMELDUNG: Bis 18.1. via anmeldung@
wintermeisterschaft.ch
AUSKUNFT: Stefan Heinzmann, OKPräsident, Tel 078 654 27 69, www.
wintermeisterchaft.ch, info@wintermeisterschaft.ch
ORGANISATOR: Ski- und Sportclub Gebüdemalp, Visperterminen
FICEP
FICEP Winterspiele 2013
DATUM / ORT: Do. – So., 7.–10. März
2013, Aigen Hochficht / Österreich
INHALT: Ski Alpin, Snowboard, Nordisch
(Langlauf), Eisstockschiessen (Gemeinschaftsbewerb), im Rahmen Skibob
Weltcupfinale.
AUSKUNFT: Sabine Kiefer, technik@
sportunionschweiz.ch
ORGANISATOR: Sport Union Österreich
Sport Union Schweiz
Sport/Service
InForm: Neuerungen Diplomausbildungen der Sport Union
Rücken/Pilates – der flexible Weg
zum Trainerdiplom
Pilatestrainer – Rückentrainer der Sport Union Schweiz
Modul 1
Nach dem grossen Erfolg der ersten Kursreihe wird unser Diplom-Rückentrainer-Kurs
mit einer zweiten «Schiene», Pilates, ergänzt. Dabei erlaubt das Kurs-Schema grösstmögliche Flexibilität: Nach absolviertem Rücken- bzw. Pilates-spezifischen Grundmodul können die Module 2 und 3 beliebig in der einen oder anderen Kurs-Serie besucht
werden (siehe Schema). Alles Weitere steht in der Breitensportagenda 1/2013. Geleitet
werden die Kurse von Ursi Rhyner, dipl. Bewegungspädagogin BGB, Rückentrainerin
«spin care» und Beckenbodentrainerin.
Rückentrainer
Pilatestrainer
Spezifisches zum Thema
Rücken
Spezifisches zum Thema
Pilates
Modul 2
Spezifisches zum Thema Beckenboden
Modul 3
Spezifisches zum Thema Bauch
Prüfung
Diplom Rückentrainer
Diplom Pilatestrainer
Erlebe deinen Körper
Beim InForm-Kurs «Theraband/FlowTonic» vom
17. November in Kerns wurden Rücken-, Arm-,
Bein-, Po- und Schultermuskeln sowohl mit
Theraband als auch mit den «FlowTonic»-Pads
trainiert. Ein sehr kurzweiliger, praxisbezogener
Kurs, der die 30 Teilnehmenden mitriss. Kursleiterin Regula Brazerol, Dipl. Qi Gong Lehrerin,
Trainerin für i-yoga, Pilates, ChiBall und TriloChi,
begeisterte mit ihrer motivierenden Leitung, super Unterlagen und einem perfekten Timing für
Work-out und Reflektion.
bs/ Irene Vogler
Auch bei Rheuma nicht rasten
Rheuma gilt als Volkskrankheit Nr. 1 in der Schweiz und macht auch vor Turnern nicht halt.
Rückenschmerzen, Arthrose, Arthritis, Weichteilerkrankungen, Osteoporose & Co. verdammen
aber nicht zum Nichtstun. Unsere Diplom-Rückentrainer/innen haben sich am InForm-Kurs
«Wichtigste Krankheitsbilder des Bewegungsapparates» vom 17. November in Emmenbrücke
mit den Krankheitsbildern auseinandergesetzt und darauf abgestimmte Übungen erarbeitet.
Einmal mehr ein Top-Kurs mit der vielseitigen Bewegungsfachfrau Ursi Rhyner (auf dem GrupSabine Kiefer, Leiterin penbild
Sport, Sport
Union Schweiz
November 2012
kniend,
2.v.r.), unserer Rückentrainings-Expertin.
Die Sport Union Schweiz wird günstiger!
Mitglieder- und Veteranenmeldung 2013
Wie bereits in t&s 10+11 informiert, sind ab 2013 alle lizenzierten Spieler Netzball und Unihockey in der Sport Union Schweiz gratis.
Die Formulare zur Mitgliedermeldung sind verschickt. Wichtige Punkte dazu:
1. Lizenzierte Spieler Netzball/Unihockey sind ab sofort gratis
2. Es ist wichtig alle Passivmitglieder komplett zu melden (Gönner, Sponsoren, Nichtaktive
usw.). Diese kosten nichts und müssen nur als Zahl erfasst werden. Für die Sport Union ist die
Mitgliederzahl entscheidend für den Erhalt von Subventionen. Jeder Kopf zählt!
3. Mit den Formularen wurde auch die Veteranenmeldung verschickt. Alle Turner/innen ab
Jahrgang 1963 können gemeldet werden. Es ist eine Ehre, die wenig kostet (10 CHF), aber
viel bringt. Dabeisein in der Veteranenvereinigung ist Ehrensache.
Die Geschäftsstelle dankt allen für die pünktliche Meldung.
Das Offizielle Verbandsorgan
der SPORT UNION SCHWEIZ
Dies erfolgt im Zuge der Angleichung an die Regelung Handball und Volleyball (pro
Team muss nur der Mannschaftsverantwortliche als Verbandsmitglied gemeldet
werden).
Sport Union Schweiz
Auflage: 12’000 Exemplare
(WEMF-bestätigt: 11’467 Exemplare).
Erscheint: 8 x jährlich, wovon 4 Doppel-Nr.
Redaktion: Brigitte Senn, c / o AMK,
Amstutzstr. 14, 6010 Kriens, Tel. 041 320 00 76,
Fax 041 320 00 79, b.senn@amk.ch
Gestaltung: www.amk.ch / Anja Gollmann
Inserate, Adressmutationen, Verbands­adresse:
Geschäftsstelle Sport Union Schweiz,
Rüeggisingerstr. 45, 6020 Emmenbrücke,
Tel. 041 260 00 30, Fax 041 260 26 30,
info@sportunionschweiz.ch,
www.sportunionschweiz.ch
Druck: Multicolor Print AG, Baar
Redaktionelle MitarbeiterInnen: Sabrina Beckerbauer (Zentralschweiz), Myriam Bittel (Wallis), Walter Ernst (Solothurn), Angela Nüesch (Ostschweiz),
Joe Rothenfluh (Aargau), Moritz Vonlanthen
(Freiburg), Manuele Gemperle (OK Sportfest 2013),
Stefan Heinzmann (OK Wintermeisterschaft 2013).
Weitere Mitwirkende an dieser Ausgabe: Andrea
Koller, Sabine Kiefer, Heidi Schäli, Regula Brazerol,
Sybille Grüter, Andrea Thali, Irma Stöckli, Antoinette
von Arx, Hans Schweri, Markus Roth (Swiss Faustball), Foto Belos, Gossau (Bild Seite 2/3).
Übersetzungen: Mauri Capuzzo, Arnold Bertschy
Vorschau 1+2/2013
Kantonalverbände
Freiburg: DV und Netzballturnier
Portrait
Mike Wapf, «unser» Funktionär des Jahres
Integrationsprojekt
«mimuki» – erste Erfahrungen aus Hochdorf
Redaktionsschluss: 05.02.2013 – Erscheinen: 17.02.2013
turnen&sport 12/2012
23
Mehr Spannung.
Zum Mitfiebern.
Immer dabei.
Wir danken unseren geschätzten Inserenten und Partnern herzlich für ihre Treue zum
«turnen&sport» und zur Sport Union Schweiz.
n Sie
tiere
Profi zu 30%
is
von b tivrabatt
k
e
Koll usatzf
u
a Z rungen
che
versi
AZB 6021 Emmenbrücke
Bitte nachsenden, neue Adresse nicht melden.
Umfassender Schutz bei Krankheit
und Unfall – Das bieten wir Ihnen mit
unseren Produkten!
Damit Sie und Ihre Familienangehörigen von attraktiven Prämien
profitieren können, hat die Sport Union Schweiz mit Sanitas Corporate
einen Kollektivvertrag abgeschlossen.
Dank dem Kollektivvertrag profitieren Sie von:
• bis zu 30% Kollektivrabatt auf den Zusatzversicherungen
• bis zu 20% Rabatt in der Grundversicherung bei einem Abschluss
eines Alternativen Versicherungsmodells (z.B. Hausarzt-Modell)
• 24% Leistungsfreiheitsrabatt (bei halbprivaten und privaten
Spitalversicherungen).
Bestellen Sie jetzt eine persönliche Offerte
mit dem Stichwort Kollektivvertrag Sport Union Schweiz
unter www.sanitas-corporate.ch/wincare/offerte oder unter
Telefon 0844 150 150.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
135
Dateigröße
3 744 KB
Tags
1/--Seiten
melden