close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Selbst Hand anlegeh - Vicap Systems Ltd.

EinbettenHerunterladen
Selbst Fland anl egen
Der Vicap-Verschluss bietet die
N/öglichkeit, Getränke frisch zu mixen
Eine unkonventionelle ldee, eine dringliche Frage: Wie kann man Wasser
geschmacklich und mit Vitaminen anreichern, ohne dass die Stoffe rasch ihre Wirkung
verlieren? Diesem Problem ste//fe sich die im Jahr 2006 gegründete Vicap Systems Ldf.
Schon rasch kam man dem Geheimnis der Konservierung der lnhaltsstoffe auf die Spur.
Werden Vitamine, Geschmacksträger oder Energieträger separat vom Wasser
aufbewahrt, behalten sie ihre Wirkung. Das war die Geburisstunde des Vicap.
lllenn
man einem Getränk in der
UU ftascfre Vitamine zusetzt, bauen
sich diese durch Lichteinfluss sehr
schnell ab. Warum also die Vitamine
und andere Grundstoffe nicht im Verschluss unterbringen, um sie so zu
4'
El|Ie
§rc
,;x::;
schützen ? Die Vicap Systems Ldt. setzte
sich mit dieser ldee auseinander und
suchte eine Lösung, die sowohl für Pulver als auch Sirup geeignet war.
Die Lösung: Ein Dispenser-Cap-System, genannt Vicap. Dabei galt es, die
W
in einem Sportscap eingebaute Kammer
so zu verschließen, dass keine Feuch-
tigkeit aus der Flasche in den
Ver-
schluss dringt und der lnhalt verklumpt.
l+i {i1*?i
c11i
Möglichst sollte auch das Mindesthaltbarkeitsdatum erhöht werden. Nach
vielen Entwicklungsschritten erhielt der
Einer der Kunden von Vicap
Patente, es ging in die Produktion.
ist Printer&Long,
nonu eg isc h e r H e rste I I e r
des Vitamind ri nks,, I nk".
Geschlossener CAP
Durchgestoßene Alufolie,
Verschluss schließlich internationale
der lnhalt vermischt sich
mit der Flüssigkeit
,,Tolles Schauspiel"
Sämtliche Anforderungen wurden maßgeblich dadurch erfüllt, dass die Kammer mit einer urheberrechtlich geschützten Alufolie gesichert ist. Diese wird
nach dem Öffnen des Deckels von einem ,,Nagel" durchstoßen, den der Ver-
braucher herunterdrückt. Der farbige
,,Zusatz", ob nun Pulver oder Sirup,
rinnt in die Fläsche und vermischt sich
mit dem Wasser.
,,Dies ist optisch ein tolles Schauspiel.
Der Kunde sieht, dass er sich ,sein'
Getränk ganz frisch ,zubereitet' hat", erklärt Gerhard Priewe, Dlrektor Deutschland der Vicap Systems Ldt.
Der Vicap kann 12,5 Milliliter Flüssigkeit und sieben Gramm Pulver aufnehmen. Mit diesem System ergeben sich
etliche Möglichkeiten für die Entwick-
Der Nagel ist gedrückt, das
Getränk ist zum Verzehr bereit
Der farbige ,,Zusatz.", ob nun Pulver oder Sirup, rinnt nach dem Durchstoßen der Alufolie in die Flasche und vermischt sich
mit dem Wasser.
52 . onmNKErNDusTRtE
10/2014
I
lung funktioneller Getränke. Hinzukommt, dass
Vicap für alle Flaschengrößen hergestellt werden
kann und als Bottler Application oder Schraubverschluss funktioniert. Ein zweiter Verschluss mit
einem Fassungsvermögen von 7 Millilitern Flüssigkeit oder 3,5 Gramm Pulver ist im Moment in Planung.
N
IrIRrerT
I
M EDIUM FRSxIOITI
:
MnPE 2B
i
COunnGEOUS A DITpERENT
Befüllung unter
Reinraum-Bedingungen
Bei der Entwicklung der Grundstoffe arbeitet die
Vicap-AG heute eng mit Döhler zusammen. Produziert wird der Vicap vollautomatisch in Koblach,
Österreich, gemeinsam mit Montfort Kunststofftechnik. Die Befüllung erfolgt unter Reinraum-Bedingungen bei Humana Pharma lnternational, einer
Tochter der Deutschen DMK.
Der Wcap kann 12,5 Milliliter Flüssigkeit
und sieben Gramm Pulver aufnehmen.
Versiegelt wird alles mit einer urheberrechtlich
geschüZten Alufolie.
Dafür wurde extra eine Abfüllanlage entwickelt, die
15 Millionen Flaschen pro Jahr mit Vicaps versehen
kann - unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen der Good Manufacturing Practice (GMP)
sowie unter aseptischen Bedingungen. Das VicapSystem macht so Heißabfüllungen und Pasteurisierung überflüssig.
Ein weiterer Produktionsstandort entsteht gerade in
lzmir in der Türkei, um unter Halal-Bedingungen die
starke Nachfrage in dieser Region befriedigen zu
können. Überhaupt erfreut sich Vicap inzwischen
weltweit steigender Beliebtheit. lm Jahre 2009
wurde der Verschluss als beste Produkt lnnovation
mit dem ,,Aqua Award 2009" in Barcelona ausgezeichnet. lm Moment werden sieben Geschmacks-
richtungen als Vitamindrink angeboten, darunter
Zitrone-Holunder, Apfel-Birne oder Cranberry. Des
Weiteren gibt es mit Sternfrucht, Orange oder Hibiskus noch sieben Teesoden. Allerdings ist die Produktrange auch auf Wunsch erweiterbar.
tr
Gerhard Priewe
Direktor Deutschland, Vicap Systems Ldt.
NurnberS, aernany i
1
1 -'l l. Ncvenb.r
llal*4F, | §tand 4r7
,^;#*;.-
wwwffiffieffiffi §&&ffi&#§wrew
§[
VERLAG \Al.
§ACHON,,'D,877r4 SCHLO§§ MTNDETBURG
Innovating yo ur Iogistics
for a better wortd
,,ft
ß
.N
-*ff
.KT.BER 2014 T
68. JAHRGANG T
t'
'
:":li:t:ii
§#
'W,%ffi
H: Schoeller Allibe rtre
ffi
.,.a:
:fl
{s
#
r.:l
ft
Td
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
16
Dateigröße
3 973 KB
Tags
1/--Seiten
melden