close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Handballabteilung Vfl Geesthacht

EinbettenHerunterladen
Ausgabe
4
Saison 2014/2015
Unsere 1. Herren ist nach dem 1. Auswärtssieg im Aufwind!
Foto: Jörg Baumgard
Sonntag, 9. 11. 2014, OHG:
mJC
wJB
1. Damen
1. Herren
Sonntag, 16. 11. 2014, OHG:
2. Damen
13:00 Uhr Regionsliga Süd
-GHG Hahnheide
14:15 Uhr Regionsliga Süd
-GHG Hahnheide 2
16:00 Uhr Schl.-Holst.-Liga
-HSG Eider Harde
18:00 Uhr Landesliga Süd
-Lauenburger SV
14:00 Uhr Kreisliga RZ/OD
-VfL Oldesloe
Hausmitteilungen & Inhaltsverzeichnis
Liebe Handballfreunde!
Beim Sport gibt es leider außer Niederlagen und
Punktverlusten noch andere unerfreuliche Ereignisse: nämlich Verletzungen, die das sportliche Geschehen völlig in den Hintergrund rücken. Diesmal hat es Marion Meschede aus unserer 1. Damen im Spiel gegen Slesvig IF und
Julian Busack aus unserer 1. Herren bei der
HSG Wagrien getroffen. Die Spielberichte auf
Betr.: Traumatische Ereignisse
den Seiten13-15 (Slesvig IF) sowie 9+11 (Wagrien) beschäftigen sich insofern auch mehr mit
diesen traumatischen Ereignissen als mit dem
Spielverlauf. Wir hoffen, dass wir ähnliches so
bald nicht wieder erleben und wünschen den
beiden Verletzten eine baldige und vollständige
Heilung!
Wilhelm Nährig
Inhalt
In Gedenken
Unsere Werbepartner + Sponsoren
Spielansetzungen
Spielergebnisse
1. Herren

Mannschaftsaufstellung Geesthacht

Spielplan + Aktuelle Spieltage

Tabelle

Spielberichte

Presseberichte
1. Damen

Mannschaftsaufstellung Geesthacht

Presseberichte

Spielberichte

Tabelle

Spielplan + Aktuelle Spieltage
2. Herren

Mannschaftsaufstellung + Spielplan

Spielbericht

Tabelle
2. Damen

Mannschaftsaufstellung

Spielplan

Spielberichte

Tabelle
3. Herren: Tabelle
Jugend

Sponsoren und Förderverein Jugend

Weibliche Jugend A

Männliche Jugend B

Weibliche Jugend E

Tabellen wJB, wJD, mJD, mJE

Tabellen mJA,+ mJC
Geburtstage
Seite 2
Seite
Seite
Seite
Seite
ab Seite
Seite
Seite
Seite
Seiten
Seite
ab Seite
Seite
Seiten
Seiten
Seite
Seite
ab Seite
Seite
Seite
Seite
ab Seite
Seite
Seite
Seiten
Seite
Seite
ab Seite
Seiten
Seiten
Seiten
Seiten
Seite
Seite
Seite
3
4
4
5
6
6
7
8
8-10
11
12
12
13-15
14-15
16
17
18
18
21
5
18
18
19
20-21
5
5
22
23-25
26-28
27-28
28+16
28
10
28
In Gedenken
Die Handballabteilung des VfL Geesthacht trauert um zwei ehemalige Spieler
ihrer früheren 2. Alten Herren Mannschaft
Seite 3
Werbepartner/Sponsoren + Spielansetzungen
Wir danken Unseren Werbepartnern und Sponsoren:
Ralf Hamann - Tischlerei
Voigt GmbH - Klempnerei
Premio Reifen + Autoservice
Torsten Wilms - Allianz-Versicherung
Schulte Bestattungshaus
Bäckerei - Konditorei Zimmer
MDV Blank Druck
Geestra-Bau - Tiefbau
Taverna Olympos, Schnakenbek
Wilfried Sadler Eisen- u. Haushaltswaren
Vattenfall
Purwin Schuh- + Sportfachgeschäft
Itzehoer Versicherung
Busack - Hausmeisterservice
Autohaus Lauenburg
Die Continentale - Elof Albrecht
Bau-Sanierung Zaeske
Trocknungs-Technik 24 - Andre Wengorra
Lotherol Mineralölhandel
Lamp Design - M. Bartsch
Hoflieferant - das Gemüse Abo
bpc - best practice consulting
14:00
wJE
-
DHG Sandesneben
15:30
wJD
-
TSV Schwarzenbek
10:15
mJE
-
TSV Bargteheide 1
13:00
mJC
-
GHG Hahnheide
14:15
wJB
-
GHG Hahnheide 2
16:00
1. Damen
-
HSG Eider Hard
18:00
1. Herren
-
Lauenburger SV
12:30
mJD
-
HSG Tills Löwen 08 1
14:00
2. Damen
-
VfL Oldesloe
16:00
3. Herren
-
SC Wentorf
Handballabteilung und Förderverein im Internet!
Alle wichtigen Infos auf diesen Seiten.
Seite 4
Spielergebnisse + 2. Damen + 2. + 3. Herren
VfL - Spielergebnisse vom 27. September - 5. Oktober
Heim
1. Damen
TSV Lindewitt
1. Herren
HSG Wagrien
SG Boostedt/Großenaspe
Boizenburger HV
TSV Bargteheide
2. Damen
3. Herren
VfL Oldesloe
mJB
DHG Sandesneben
wJA
wJA
VfL Rethwisch
wJD
wJE
Gast
Slesvig IF
1. Damen
TuS Lübeck von 1893 2
1. Herren
1. Herren
2. Damen
2. Damen
HSG Büchen/Siebeneichen
SG Glinde/Reinbek 4
mJA
TSV Bargteheide
mJD
HSG Mönkeberg-Schönkirchen
TSV Ratekau
wJB
Lauenburger SV
Lauenburger SV
-
27
35
30
31
25
11
9
18
24
21
27
27
26
27
16
10
4
: 35
: 16
: 27
: 28
: 28
: 11
: 18
: 16
: 27
: 27
: 25
: 26
: 20
: 16
: 13
: 11
: 105
Erläuterung zu den Spielergebnissen der E-Jugend :
0
1
1
2
1
2
3
4
Tore
98:78
115:95
112:93
142:121
80:82
82:90
84:125
92:121
Diff Punkte
20
6:0
20
6:2
19
6:2
21
6:4
-2
3:3
-8
2:4
-41 1:7
-29 0:8
Spiele
5/18
6/18
3/18
4/18
4/18
5/18
3/18
4/18
5/18
5/18
+
5
4
3
3
2
2
1
1
0
0
=
0
1
0
0
1
0
0
0
0
0
0
1
0
1
1
3
2
3
5
5
Tore
143:70
108:77
71:46
98:70
71:52
56:121
42:51
68:80
84:121
69:122
Diff Punkte
73 10:0
31
9:3
25
6:0
28
6:2
19
5:3
-65 4:6
-9
2:4
-12 2:6
-37 0:10
-53 0:10
Seite 5
0
1
1
2
3
3
3
=
0
0
0
0
0
0
0
Tabelle der Männer-Kreisklasse A Staffel B
Diff Punkte
49 10:0
18
4:2
-3
4:2
5
4:4
-4
2:6
-27 2:6
-38 0:6
=
0
0
0
0
1
0
1
0
Tore
137:88
52:34
65:68
82:77
78:82
77:104
56:94
+
3
3
3
3
1
1
0
0
+
5
2
2
2
1
1
0
Nr
Mannschaft
1
Lauenburger SV 2
2
VfL Geesthacht 2
3
SG Glinde/Reinbek 2
4 HSG Büchen/Siebeneichen
5
Boizenburger HV
6
Lauenburger SV 3
7
TSV Bargteheide
8
VfL Oldesloe
9
HSG Tills Löwen 08 2
10
TSV Schwarzenbek
Spiele
3/14
4/14
4/14
5/14
3/14
3/14
4/14
4/14
Spiele
5/12
3/12
3/12
4/12
4/12
4/12
3/12
Mannschaft
Lauenburger SV 2
VfL Oldesloe 1
GHG Hahnheide 1
SG Glinde/Reinbek 2
VfL Geesthacht 2
HSG Tills Löwen 08 3
HSG Tills Löwen 08 4
TSV Schwarzenbek 2
Nr
Mannschaft
1 Lauenburger SV 3
2 HSG Tills Löwen 08 5
3
Boizenburger HV
4 SG Glinde/Reinbek 4
5
SC Wentorf
6 TSV Schwarzenbek 3
7 VfL Geesthacht 3
Tabelle der Männer
-Kreisliga RZ/OD
Nr
1
2
3
4
5
6
7
8
Tabelle der FrauenKreisliga RZ/OD
Die hohen Ergebnisse bei den E-Jugendmannschaften (mJE, wJE) sind keine Druckfehler, sondern
kommen durch das spezielle Verfahren der Resultatermittlung zustande: Die von jeder Mannschaft
erzielten Tore werden mit der Anzahl ihrer Torschützen multipliziert. Z. B. war das Ergebnis des
Spiels wJE - Lauenburg nach Toren 2:15. Lauenburg hatte 7 Torschützen, wir hatten 2, sodass ein
Endergebnis von 2x2 : 15x7 = 4:105 zustande kam. Sinn dieses Verfahrens ist, die sonst bei den
Jüngsten übliche Dominanz einiger körperlich starker Spieler einzudämmen und auch die körperlich
schwächeren Spieler in das Mannschaftsspiel einzubinden.
1. Herren
Mannschaftsaufstellung
Torhüter
1
Thilo Raubenheimer
TW
16 Sven Richter
TW
12 Ulf Koglin
TW
Feldspieler
Tore
2
Benni Jeurink
RA
4
Felix Niemann
RM
6
Frederic Linnemann
RL, RR
7
Hendrik Schultz
RL
8
Torben Numrich
KM
9
Tim Niemeyer
RL
10 Felix Hamann
RR
13 Lars Wüstenberg
RL
14 Tommy Huckstorf
RM
15 Kolja Voigt
LA
17 Marvin Raupeter
RA, LA
18 Jannis Hintsch
KM, RM
20 Julian Busack
RA
21 Billie Jeurink
RL
Trainer / Betreuer
Jean Rene Dambel
Trainer
Burghard Meschede
Cotrainer
Holger Hinz
Betreuer
Olaf Kretschmer
Masseur
Seite 6
1. Herren
Datum
Zeit
Heim
Gast
O 07.09.2014 15:00
VfL Geesthacht 1
-
Lübecker TS
17 : 21
13.09.2014 18:15
HSG Ostsee N/G
-
VfL Geesthacht 1
40 : 23
20.09.2014 18:00
SCU Oldesloe
-
VfL Geesthacht 1
32 : 23
O 28.09.2014 16:00
VfL Geesthacht 1
-
SV Wahlstedt
27 : 27
O 12.10.2014 18:00
VfL Geesthacht 1
-
TuS Lübeck 2
30 : 27
HSG Wagrien
-
VfL Geesthacht 1
31 : 28
SG Boostedt/Gr'aspe -
VfL Geesthacht 1
25 : 28
25.10.2014 19:30
01.11.2014 18:30
O 09.11.2014 18:00
VfL Geesthacht 1
-
Lauenburger SV
16.11.2014 16:00
SG Glinde/Reinbek
-
VfL Geesthacht 1
SZ Oher Weg (Halle 1) in Glinde
O 23.11.2014 18:00
29.11.2014 19:00
VfL Geesthacht 1
-
HSG Kalkberg
MTV Lübeck
-
VfL Geesthacht 1
SH Hochschulstadtteil in Lübeck
06.12.2014 19:30
Lübecker TS
-
VfL Geesthacht 1
LT-Halle in Lübeck
O 11.01.2015 16:00
VfL Geesthacht 1
-
HSG Ostsee N/G
O 18.01.2015 18:00
VfL Geesthacht 1
-
SCU Oldesloe
SV Wahlstedt
-
VfL Geesthacht 1
25.01.2015 17:00
RealS Scharnhorst in Wahlstedt
O 31.01.2015 19:15
07.02.2015 20:00
VfL Geesthacht 1
-
HSG Wagrien
TuS Lübeck 2
-
VfL Geesthacht 1
Meesenhalle in Lübeck
O 15.02.2015 18:00
21.02.2015 19:00
VfL Geesthacht 1
Lauenburger SV
- SG Boostedt/Gr'aspe
-
VfL Geesthacht 1
SZ Hasenberg 1 in Lauenburg
O 01.03.2015 14:00
15.03.2015 16:30
VfL Geesthacht 1
-
SG Glinde/Reinbek
HSG Kalkberg
-
VfL Geesthacht 1
SH Fahrenkrug in Fahrenkrug
O 21.03.2015 18:00
VfL Geesthacht 1
-
MTV Lübeck
Datum
08.11.2014
08.11.2014
08.11.2014
08.11.2014
09.11.2014
09.11.2014
15.11.2014
15.11.2014
15.11.2014
15.11.2014
16.11.2014
16.11.2014
Zeit
17:45
18:15
19:00
19:30
17:00
18:00
18:30
18:30
19:00
19:00
15:00
16:00
Heim
HSG Wagrien
HSG Ostsee N/G
MTV Lübeck
Lübecker TS
SV Wahlstedt
VfL Geesthacht
SG Boostedt/Großenaspe
HSG Kalkberg 06
Lauenburger SV
MTV Lübeck
SC Union Oldesloe
SG Glinde/Reinbek
-
Seite 7
Gast
TuS Lübeck II
SG Glinde/Reinbek
SC Union Oldesloe
HSG Kalkberg 06
SG Boostedt/Großenaspe
Lauenburger SV
HSG Wagrien
HSG Ostsee N/G
SV Wahlstedt
Lübecker TS
TuS Lübeck II
VfL Geesthacht
Die aktuellen Spieltage
der Männer-Landesliga
Süd
Alle Heimspiele in der OHG-Halle (O)
Spielplan der 1. Herren Landesliga Süd 2014/2015
H
1. Herren
Endlich ein Sieg!
1. Herren - TuS Lübeck
II 30:27 (14:13)
dem Halbzeitpfiff noch die
14:13 Pausenführung heraus
schießen. Den Lübeckern blieben vor dem Pausentee noch
wenige Sekunden um den
Ausgleich zu erzielen, doch in
der Hektik fiel der Ball direkt
noch mal in unsere Hände.
Der losgeraste Conny griff den
Gegenstoßpass aus der Luft
und netzte leider knapp nach
der Halbzeitsirene ein. Der
nah zumm Geschehen stehende Schieds-richter gab das
Tor jedoch zuerst. Nach dem
lautstarken Protest der Gästebank hielt er aber Rücksprache mit seinem Gespannspartner und so erkannte man
uns das Tor richtigerweise
auch ab.
Das Trainerteam stellte uns
bei einem kühlen Pausengetränk auf weitere heiße Minuten ein. Wir sollten uns nicht
von der sehr lautstarken Bank
des Gegners und der hitzigen
Atmosphäre verwirren lassen
und gerade auch die unglückliche Situation mit dem Halbzeitpfiff einfach abhaken. Die
Coaches gaben uns weiter
hilfreiche Hinweise mit auf den
Weg, wie das Spiel auf keinen
Fall verloren werden sollte.
Dass sich in diesem Spiel
noch spielerische Klasse einstellen sollte, war aber auch
wohl von ihnen schon abgehakt worden. Also beruhte die
Ansage darauf, so gut es geht
einen klaren Kopf zu bewahren und nicht völlig zu überdrehen.
Die nächsten Minuten verliefen zuerst ausgeglichen und
Im Duell zweier (zumindest
der aktuellen Tabelle nach)
Abstiegskandidaten, hieß es
für uns alles zu geben, um unsere Situation etwas zu erleichtern und vorübergehend
die ganz große Last von unseren Schultern zu nehmen. Wir
wollten auf keinen Fall die Rote Laterne überreicht bekommen und somit waren wir zum
Siegen verdammt. Es sollte
sich eine sehr emotionale,
harte und hitzige Partie entwickeln.
Der Druck schien uns zu Anfang zu lähmen, denn die
Lübecker überrollten uns mit
ihrem zu Beginn sehr druckvollen Spiel und wir trugen unser übriges dazu bei, in dem
wir in der Abwehr im 1-gegen1 nicht den Zugriff bekamen,
aber vorne auch spektakulär
ungefährlich waren. Der Gegner nutzte unsere Schwächen
konsequent aus. So stand es
nach neun Minuten 2:6 für
Lübeck und unsere Körpersprache machte den Zuschauern wenig Hoffnung. Als dann
plötzlich und überraschend ein
Ball auf schön heraus gespielte Weise im Lübecker Tor landete, platzte bei uns allen der
Knoten.
Jeder, ob auf der Bank, auf
der Platte oder im Kasten
strahlte nun den Willen aus
das Ding zu drehen. Alle
Mannschaft
waren heiß wie Frittenfett Nr
HSG Ostsee N/G
und nahmen den Kampf 1
und die Härte endlich an 2
SC Union Oldesloe
und so konnten wir das 3
Lauenburger SV
Spiel im Verlauf der ers- 4
Lübecker TS
ten Halbzeit auf den Kopf
5
SG Glinde/Reinbek
stellen.
6
SG
Boostedt/Großenaspe
Innerhalb von 11 Minuten
HSG Wagrien
drehten wir das 2:6 für 7
Lübeck auf ein 12:9 für 8
SV Wahlstedt
uns. Der Gegner war 9
VfL Geesthacht
aber eben genauso heiß 10
HSG Kalkberg 06
und kämpfte sich noch
11
MTV Lübeck
mal auf ein 13:13 heran.
12
TuS
Lübeck II
Tommy konnte kurz vor
Seite 8
Spiele
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
die Umstellung der gegnerischen Abwehr auf eine 4:2
Formation bereitete uns einige
Probleme. Das letzte bisschen
Spielfluss oder /-anlage war
nun komplett zunichte gemacht und die Bälle wurden
letztendlich
nur
noch
''reingekämpft''. Durch gute
Individualleistungen im Angriff
kamen wir aber zunehmend
besser klar und konnten langsam eine Führung heraus
spielen. Zwischenzeitlich waren wir sogar auf 5 Tore davon gezogen und in den letzten Minuten sollte uns dieses
Polster den Sieg bringen.
Letztendlich waren wir das
glücklichere und abgezocktere
Team und konnten endlich
den ersten doppelten Punktgewinn feiern.
Das Fazit des Trainers fiel
aber dennoch gedämpft optimistisch aus: ,,Wenn wir gegen eine Mannschaft, die
ebenfalls aus dem Tabellenkeller kommt, spielerisch solche Probleme haben, wird
noch einiges zu tun sein, um
nicht direkt wieder abzusteigen.''
Torschützen: Julian Busack
8/4, Felix Hamann 6, Kolja
Voigt 4, Felix Niemann und
Tommy Huckstorf je 3, Jannis
Hintsch und Billie Jeurink je 2,
Tim Niemeier und Conny Dürkop je 1.
Im Tor: Rainer Behr (14 gehaltene Bälle, davon 1 7-Meter)
und Ulf Koglin (9 gehaltene
Bälle).
Julian Busack
+
7
5
4
4
4
4
3
2
2
2
1
1
=
0
1
1
0
0
0
0
1
1
0
1
1
0
1
2
3
3
3
4
4
4
5
5
5
Tore
228:152
195:150
196:202
163:148
181:181
192:201
148:171
185:191
176:203
160:178
198:216
174:203
Diff Punkte
76
14:0
45
11:3
-6
9:5
15
8:6
0
8:6
-9
8:6
-23
6:8
-6
5:9
-27
5:9
-18
4:10
-18
3:11
-29
3:11
Tabelle der MännerLandesliga Süd
12. 10. 2014
1. Herren
25. 10. 2014
VfL zu Gast in Wagrien
HSG Wagrien - 1. Herren 31:28 (15:15)
Die Ausgangssituation zu diesem Auswärtsspiel ist schnell
erklärt: Zwei Teams aus dem
unteren Tabellendrittel brauchen jeden Punkt, um sich im
Mittelfeld der Tabelle festzusetzen und dem Tabellenkeller zu entkommen.
Und auch dieses Mal bekamen wir von den Coaches
wieder eine klare Marschrichtung vorgegeben. So wollten
wir nicht wieder die
frühe
Phase
des
Spiels
verschlafen
und daraufhin einem
Rückstand hinterher
laufen müssen. Außerdem galt es, sich
durch eine harte Abwehr und cleveres,
geduldiges Angriffsspiel gegen die robusten Gastgeber durchzusetzen.
Zumindest die erste
Vorgabe konnten wir
erfolgreich umsetzen,
sodass wir in der 15. Minute
bei einem Spielstand von 5:8
in Führung lagen. Schwierigkeiten bereitete uns dabei der
gegnerische Kreisläufer, sodass wir unsere Abwehr früh
von der offensiven 3:2:1 Deckung auf eine kompaktere
6:0 Variante umstellten. Das
größere Problem stellte jedoch unser Angriffsspiel dar.
Entgegen der klaren Ansage
schlossen wir viele Angriffe
viel zu früh ab, anstatt klare
Chancen
herauszuspielen.
Die Folge waren unnötige
Wurfversuche, die der gegnerische Keeper dankend parierte, sodass wir unseren Vorsprung nicht in die Pause retten konnten und die Partie mit
einem Stand von 15:15 völlig
offen blieb.
Die Stimmung in der Halbzeitpause war trotz der knappen
Partie unaufgeregt und positiv,
da wir uns sicher waren, unsere Leistung in der zweiten
Hälfte deutlich steigern und
die Partie zu unseren Gunsten
entscheiden zu können.
Diese Stimmung hielt jedoch
nicht allzu lange an, da Julian
kurz nach dem Wiederanpfiff
während eines Torwurfes derart aus der Luft geholt wurde,
dass er keine Chance hatte,
den Sturz abzufangen. Die
Folgen dieses übermäßig harten Fouls sind zwei halbe
Schlüsselbeine und ein Ausfall
von Julian für mindestens
sechs Wochen. Gute Besserung Julian! An dieser Stelle
ein großer Dank von der ganzen Mannschaft an den Physi-
otherapeuten der Wagriener,
der Julian sofort zu Hilfe eilte
und versorgte. Die Mannschaft agierte nach diesem
Schock fahrig und unkonzentriert, sodass die Gastgeber sich in der 38. Minute mit
vier Toren absetzen konnten
(21:17) und Jean gezwungen
war, die grüne Karte zu ziehen. Die Ansage war deutlich:
Noch einmal alles geben und
die Punkte mit nach Hause
nehmen.
Was sich dann in der letzten
Viertelstunde abspielte, tat
wirklich weh und ist auch noch
Tage nach dem Spiel schwer
zu verdauen. Übertritte wurden nun nur noch an einem
Sechsmeter-Kreis abgepfiffen,
der wortlose Hinweis darauf
hatte hingegen sofort eine
Zwei-Minuten-Strafe zur Folge. Die Bitte, nach einem Foul
Seite 9
in der knappen Endphase des
Spiels die Zeit zu stoppen,
wurde ebenfalls mit einer
zweiminütigen Auszeit belohnt.
Die
Zwei-MinutenStrafen waren bei uns plötzlich so beliebt, dass wir zeitweise nur noch mit drei Feldspielern auf dem Platz standen. Das Highlight der Entscheidungen stellte ein Freiwurf für Tommy dar, der mit
der Aussage kommentiert
wurde: “Du bekommst keinen
Siebenmeter, bloß weil du
nicht mehr kannst!”. Natürlich
wird die Schuld für eine verlorene Partie häufig bei den Unparteiischen gesucht, es bleibt
dennoch ein bitterer Beigeschmack, wenn selbst die
siegreiche Heimmannschaft an der Schiedsrichterleistung zweifelt.
Den
zwischenzeitlichen Rückstand von
fünf Toren konnten wir
bis auf ein Tor verkleinern (29:28, 58.), aber
wenn einem dermaßen
viele Steine in den
Weg gelegt werden, ist
so eine Partie kaum zu
gewinnen. Die Partie
endete letztlich bei einem Stand von 31:28
für die Gastgeber.
Das Fazit aus diesem Spiel
kann nur lauten, dass die vom
Trainer geforderte Disziplin
nicht eingehalten wurde. Während wir in der letzten Saison
auch mit einer hohen Anzahl
an Fehlwürfen oftmals noch
als Sieger hervor gehen konnten, werden diese Fehler in
der Landesliga sehr viel härter
bestraft. Und auch wenn es
schwer fällt: Die Ansage “Kein
Kommentar zu den Schiedsrichtern”, sollte ausnahmslos
eingehalten werden, da dies
der einzige Weg ist, in einem
so emotional aufgeladenen
Spiel als Sieger hervorzugehen.
Torschützen: Felix H. 7(2),
Tommy 6, Tim 5, Kolja 3, Julian 3(2), Torben 2, Felix N. 1,
Jannis 1.
Billie Jeurink
1. Herren + Tabellen mJA + mJC
Tabelle der Regionsliga
der mJC, Vorrunde Süd
Tabelle Regionsliga mJA, Vorr. Süd
1. 11. 2014
zu überzeugen, denn sobald
es den gegnerischen AngreiMit starker Teamfern gelang, sich auf einer Poleistung zum ersten
sition gegen unsere Abwehr
durchzusetzen, stand sofort
Auswärtssieg
ein anderer Spieler bereit, um
die Lücke zu füllen und den
SG Boostedt/Großenasgegnerischen Angriff zu stoppe - 1. Herren 25:28
pen. Und vor allem trug auch
(13:14)
die Torhüterleistung mit allein
elf Paraden in Halbzeit eins
Von der Niederlage am verdazu bei, dass BoGro sich nie
gangenen Wochenende noch
mit mehr als zwei Toren absetreichlich gefrustet traten wir
zen konnte.
die anderthalbstündige Fahrt
Auf der anderen Seite führten
zur Spielgemeinschaft Boowir unsere Angriffe endlich mit
stedt/ Großenaspe an. Wieder
der geforderten Geduld aus
einmal hatten wir als im Tabelund spielten klare Torchancen
lenkeller angesiedelter Aufsteiheraus. So hätte es durchaus
ger die Außenseiterrolle inne.
im Bereich des Möglichen geDie Zielsetzung lautete demlegen, mit einigen Toren in
entsprechend, alles zu geben,
Führung zu gehen, doch unseum es den starken Gastgebern
re berühmte Fehlwurfquote
möglichst schwer zu machen.
verhinderte, dass wir uns mit
Da wir die gegnerischen Rückmehr als zwei Toren Differenz
raumschützen als Hauptgefahr
absetzen konnten. Die erste
einstuften, musste die DeHalbzeit endete mit einem
ckung von Anfang an offensiStand von 13:14 für uns.
ver agieren als am vergangeIn der Vergangenheit leisteten
nen Wochenende. Diese Maßwir uns in der Anfangsphase
nahme führt zwangsläufig zu
der zweiten Halbzeit schon
größeren Räumen für die Anhäufiger eine Schwächephase,
greifer, sodass für eine erfolgweshalb wir uns vornahmen,
reiche Abwehrarbeit zum eian diesem Tag ab dem Pfiff
nen das Eins-gegen-Einsvoll da zu sein. Und tatsächlich
Verhalten und zum anderen
ging es weiterhin munter hin
die Teamleistung entscheiund her, ohne dass sich eine
dend sind. Und mit genau dieMannschaft deutlich absetzen
ser Teamleistung wussten wir
konnte. Von dem Gedanken,
Nr
Mannschaft
Spiele + = - Tore
Diff Punkte
1
SG Glinde/Reinbek
4/7
4 0 0 127:87 40
8:0
2
VfL Geesthacht
3/7
3 0 0 94:70
24
6:0
3
TSV Schwarzenbek
4/7
3 0 1 132:111 21
6:2
4 HSG Tills Löwen 08 2
5/7
2 0 3 127:161 -34
4:6
5
VfL Oldesloe
5/7
2 0 3 119:110 9
4:6
6
GHG Hahnheide
3/7
1 0 2 84:84
0
2:4
7
MTV Lübeck
3/7
0 0 3 74:97 -23
0:6
8
TSV Groß Grönau
3/7
0 0 3 46:83 -37
0:6
Nr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Mannschaft
Spiele + = Tore
GHG Hahnheide
5/9
5 0 0 177:81
SG Glinde/Reinbek 1 4/9
4 0 0 95:54
HSG Tills Löwen 08
5/9
4 0 1 150:65
Lauenburger SV
4/9
3 0 1 112:76
TSV Groß Grönau
4/9
2 0 2 63:87
TSV Schwarzenbek
5/9
2 0 3 128:121
VfL Oldesloe
6/9
2 0 4 80:137
TSV Bargteheide 2
4/9
1 0 3 71:99
VfL Geesthacht
4/9
0 0 4 44:108
SG Glinde/Reinbek 2 5/9
0 0 5 43:135
Seite 10
Diff Punkte
96
10:0
41
8:0
85
8:2
36
6:2
-24
4:4
7
4:6
-57
4:8
-28
2:6
-64
0:8
-92 0:10
dass diese Partie eine unlösbare Aufgabe für uns darstellen könnte, hatte sich mittlerweile auch der letzte mitgereiste Geesthachter verabschiedet - jetzt sollte der erste
Auswärtssieg dieser Saison
festgemacht werden. Der Gedanke an die wichtigen zwei
Punkte in greifbarer Nähe
setzte wohl noch einmal zusätzliche Kraftreserven frei,
denn unsere Abwehr stand
nun immer besser und zwang
die Gastgeber vermehrt zu
Ballverlusten. So kamen wir
häufig über die erste und zweite Welle zu leichten Toren und
konnten uns eine komfortable
sechs Tore Führung erarbeiten
(20:26). BoGro versuchte daraufhin noch einmal alles, um
das Spiel doch noch zu drehen
und stellte auf eine offene
Manndeckung um. Doch obwohl diese Maßnahme Wirkung zeigte und uns gehörig
aus dem Konzept brachte,
konnten wir unseren Vorsprung über die Zeit retten.
Der rettende Schlusspfiff ertönte dann bei einem Spielstand von 25:28.
Die wichtigen Schlüsse, die
sich aus diesem Spiel ziehen
lassen, sind, dass bei 28 Treffern von 47 Würfen auf das
gegnerische Tor dringend am
Wurfverhalten gearbeitet werden sollte und, dass wir in der
Lage sind, eine recht anständige Abwehr zu stellen, wenn
wir als geschlossener Verbund
auftreten. Weitere Nachrichten: Nachdem Tim bereits seinen dritten Einsatz verzeichnen kann und weiterhin einschlägt wie eine Bombe, konnte in diesem Spiel nun auch
Freddy ein starkes Debüt feiern. Weiter so! Außerdem ist
mit zwei Spielen gegen Lauenburg und Reinbek inun nach
langer Pause mal wieder Derby-Zeit angesagt. Wir freuen
uns wahnsinnig darauf und
hoffen auf eure Unterstützung!
Torschützen: Felix H. 11(3),
Tim 4, Felix N. 2, Hendrik 2,
Torben 2, Tommy 2, Billie 2,
Freddy 2, Jannis 1.
Billie Jeurink + Ulf Koglin
1. Herren
Berichte der LL von den Spielen der 1. Herren gegen TuS Lübeck, Wagrien und Boostedt
Seite 11
1. Damen
Mannschaftsaufstellung
Torhüter
1
Jennifer Brumm
Tor
12 Beeke Timmann
Tor
Feldspieler
Tore
3
Sylvia Schmenk
RM
5
Christina Dehms
LA, RM
6
Sabrina Peuker
LA, RA
8
Stephanie Gelsen
RM
9
Marion Meschede
RL
10 Claudia Franke
RR
11 Saskia Weiß
LA, RM
14 Carola Stoll
KM
15 Maren Bostel
LA, RA
17 Janine Wiebracht
KM
26 Antonia Bartels
RA
Trainer / Betreuer
Thomas Brodeßer
Trainer
Rainer Behr
TW-Trainer
Seite 12
1. Damen
Berichte der LL über das Spiel der 1. Damen gegen Slesvig IF
Seite 13
Foto zum Bericht der LL über das Spiel der 1. Damen gegen Slesvig IF
1. Damen
12. 10. 2014
Es gibt Wichtigeres
im Leben…
1. Damen - Slesvig IF
27:35 (14:15)
Um es vorweg zu nehmen,
das Spiel bzw. das Ergebnis
gegen Slesvig IF war an diesem Tag zweitrangig. Zumindest ab der 16. Minute, denn
da verletzte sich die liebe Meschi so schwer, dass alles
Sportliche in den Hintergrund
rückte. Es war eine der Situationen, in denen einem bewusst wird, dass es Wichtigeres im Leben als Handball
gibt.
Nichtsdestotrotz wurde das
Spiel beim Stand von 6:7 für
Slesvig fortgesetzt. Bis dahin
war es ein ausgeglichenes
Match, bei dem sich keines
der beiden Teams einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte. Das änderte sich
(natürlich) schlagartig mit MeSeite 14
schis schlimmer Verletzung.
Das ist vielleicht nicht professionell, aber das ist menschlich. Und das darf passieren.
Auch einem Trainer, lieber
Thomas! Insbesondere, wenn
man schon so viele Jahre eine
Spielerin trainiert.
Zumindest bis zur Halbzeitpause gelang es dem VfL
Geesthacht noch auf Augenhöhe zu agieren. Der Rückstand betrug weiterhin nur einen Treffer (14:15).
Fortsetzung auf Seite 15
1. Damen
Bericht der LL über das Spiel der 1. Damen in Lindewitt
Fortsetzung von Seite 14:
Zu Beginn der 2. Hälfte wurden die Gäste aber immer dominanter, während sich die
Zahl der Fehler des Heimteams kontinuierlich steigerte.
Unnötige Ballverluste, Abspielfehler und unkonzentrierte Abschlüsse häuften sich.
Selbst Siebenmeter wurden
leichtfertig verworfen. Als Zuschauer hätte man den Eindruck gewinnen können, dass
die Geesthachterinnen erst in
der Pause das Geschehene
richtig realisiert haben und in
eine Art Schockstarre verfielen. Dass es am Ende eine
recht deutliche 27:35-Niederlage wurde, war im Prinzip nur
eine Randnotiz.
Wie sagte Sylvie: „So lass ich
dich nicht gehen!“ Dazu kann
ich nur sagen, wir alle nicht...!
Eure 1. Damen (Claudi)
1. 11. 2014
Unter Wert verkauft
TSV Lindewitt - 1. Damen 35:16 (21:12)
Am 1.11.2014 sollten wir unseren ersten Weg Richtung
Norden, zum TSV Lindewitt,
antreten. Auch bei diesem
Spiel konnten wir wieder nur
mit einer geringen Anzahl an
gesunden und fitten Spielerinnen aufs Spielfeld treten. Ob
eine Magenverstimmung, eine
Erkältung oder ein kaputtes
Knie, in unserer Mannschaftsaufstellung musste ordentlich
improvisiert werden. Aber
auch sämtliche Krankheiten
und Verletzungen können unser Spielverhalten nicht entschuldigen.
Direkt nach Anpfiff sah es für
uns eigentlich gar nicht so
schlecht aus. Jenny, die bei
diesem Spiel Beeke 60 Minuten ersetzen musste, hielt den
ersten Ball – eine Glanzparade. Doch danach sollte es
nicht so weiter gehen. Wir
standen schlecht in der Abwehr und im Angriff haben wir
viel zu wenige Chancen genutzt, überhaupt aufs Tor zu
gehen. So kam es, dass die
Gastgeber zu Halbzeit mit
21:12 in Führung gingen.
Auch die Ansprache von
Thomas, der bei diesem Spiel
die Mannschaft alleine antreiben musste, brachte nichts.
In der zweiten Halbzeit ging
es wie in der ersten Halbzeit
weiter. Wir hatten im Angriff
viele technische Fehler, sodass die Damen aus Lindewitt immer wieder mit Tempogegenstößen einfache Tore
erzielen konnten. Wenn wir es
doch mal zu einem Torabschluss geschafft haben, wollSeite 15
te der Ball aber dennoch nur
viel zu selten im Netz landen.
Nach einem torreichen Spiel,
leider nicht für uns, gewann
die Mannschaft aus Lindewitt
mit 35:16.
Viel mehr Worte möchte, glaube ich, niemand mehr zu dem
Spiel verlieren, außer dass wir
es auf jeden Fall besser gekonnt hätten und wir uns unter
Wert verkauft haben.
Vielen Dank aber nochmal an
Croli, Toni und Sassi, die mit
uns den langen Weg gefahren
sind, um uns zu unterstützen.
Beim nächsten Mal sieht es
hoffentlich wieder anders aus!
Eure 1. Damen (Maren)
2. 11. 2014
Ferien taten nicht
gut!
wJE - Lauenburger SV
4:105 (Tore: 2:15)
Die Ferien taten der Mannschaft von Svea Hansen wohl
nicht gut. Am Sonntagmorgen
um 10:00 Uhr war Anpfiff in
der OHG Sporthalle. Von Anfang an stellten die betont körperlich spielenden Lauenburger die Geesthachterinnen vor
große Probleme, sodass zur
Halbzeit das Spiel mit 1:7
schon fast entschieden war.
Nach der Halbzeitpause sah
Nr
Mannschaft
1
Bredstedter TSV
2
TSV Lindewitt
3
HSG Reinfeld/Hamberge
4
MTV Herzhorn
5
HSG Kalkberg
6
HSG Kropp/Tetenhusen II
7
Slesvig IF
8
HSG Tarp/Wanderup
9 HSG Holstein Kiel/Kronshagen
10
SV Henstedt-Ulzburg II
11
VfL Geesthacht
12
HSG EiderHarde
es zuerst so aus, als wolle
man das Ruder nochmal rumreißen, aber der Gegner ließ
dies nicht zu, sodass es am
Seite 16
Spiele
7/22
7/22
7/22
7/22
7/22
6/22
6/22
5/22
7/22
6/22
6/22
7/22
+
6
5
5
3
4
3
3
2
2
1
1
0
=
1
2
0
2
0
1
0
0
0
1
1
0
0
0
2
2
3
2
3
3
5
4
4
7
Tore
210:148
194:157
206:176
203:182
182:194
147:145
189:189
146:155
191:220
171:192
144:170
137:192
Diff Punkte
62 13:1
37 12:2
30 10:4
21
8:6
-12
8:6
2
7:5
0
6:6
-9
4:6
-29 4:10
-21
3:9
-26
3:9
-55 0:14
Ende 2:15 (4:105) stand.
Die Tore für Geesthacht warfen Mia (1), Live (1).
Olaf Müller
Tabelle der FrauenSchleswig-Holstein-Liga
1. Damen + weibliche Jugend E
1. Damen
Datum
Zeit
Heim
06.09.2014 18:30
O 14.09.2014 16:00
21.09.2014 17:30
Gast
MTV Herzhorn
VfL Geesthacht
VfL Geesthacht
22 : 22
- SV Henstedt-Ulzburg 2 38 : 26
-
VfL Geesthacht
28 : 18
04.10.2014 18:00 HSG Reinfeld/Hambe. -
VfL Geesthacht
24 : 23
O 12.10.2014 16:00
HSG Kalkberg
-
VfL Geesthacht
-
Slesvig IF
27 : 35
TSV Lindewitt
-
VfL Geesthacht
35 : 16
VfL Geesthacht
-
HSG Eider Harde
16.11.2014 17:00 HSG HolstKiel/Kronsh. -
VfL Geesthacht
01.11.2014 16:45
O 09.11.2014 16:00
Sporthalle Kronshagen (mit Tribüne) in Kronshagen
O 23.11.2014 16:00
VfL Geesthacht
-
Bredstedter TSV
29.11.2014 17:00 HSG Kropp/Tetenh. 2 -
VfL Geesthacht
Geestlandhalle Kropp in Kropp
O 07.12.2014 16:00
VfL Geesthacht
-
O 14.12.2014 16:00
VfL Geesthacht
- HSG Tarp/Wanderup
11.01.2015 17:30 SV Henstedt-Ulzburg 2 -
MTV Herzhorn
VfL Geesthacht
SZ Maurepass SH2 in Henstedt-Ulzburg
O 18.01.2015 16:00
24.01.2015 19:00
VfL Geesthacht
-
HSG Tarp/Wanderup -
HSG Kalkberg
VfL Geesthacht
Treenehalle I Tarp in Tarp
O 01.02.2015 16:00
07.02.2015 17:15
VfL Geesthacht
Slesvig IF
- HSG Reinfeld/Hambe.
-
VfL Geesthacht
SDU-Sporthalle in Schleswig
O 15.02.2015 16:00
VfL Geesthacht
-
TSV Lindewitt
22.02.2015 14:00
HSG Eider Harde
-
VfL Geesthacht
Werner Kuhrt Halle in Hohn
O 01.03.2015 16:00
VfL Geesthacht
- HSG HolstKiel/Kronsh.
15.03.2015 15:00
Bredstedter TSV
-
VfL Geesthacht
Spielplan der 1. Damen Schleswig-Holstein-Liga 2014/2015
H
Harald-Nommensen Halle in Bredstedt
O 21.03.2015 16:00
VfL Geesthacht
- HSG Kropp/Tetenh. 2
Datum
08.11.2014
08.11.2014
09.11.2014
09.11.2014
09.11.2014
15.11.2014
15.11.2014
15.11.2014
15.11.2014
16.11.2014
16.11.2014
Zeit
17:00
19:00
15:00
16:00
17:30
16:30
16:45
17:15
19:00
15:00
17:00
Heim
HSG Kropp/Tetenhusen II
HSG Tarp/Wanderup
Bredstedter TSV
VfL Geesthacht
HSG Kalkberg
MTV Herzhorn
TSV Lindewitt
HSG EiderHarde
Slesvig IF
Bredstedter TSV
HSG Holstein Kiel/Kronshagen
Seite 17
-
Gast
HSG Holstein Kiel/Kronshagen
HSG Reinfeld/Hamberge
MTV Herzhorn
HSG EiderHarde
Slesvig IF
HSG Reinfeld/Hamberge
HSG Kalkberg
SV Henstedt-Ulzburg II
HSG Tarp/Wanderup
HSG Kropp/Tetenhusen II
VfL Geesthacht
Aktuellen Spieltage der
S-H-Liga Frauen
Alle Heimspiele in der OHG-Halle (O)
Nr.
Name
Position
1
Jan Bohnhoff
TW
2
Lars Zander
RA/RR
3
Peter Reimers
KM/RA
4
Mirco Meyer
LA/RA
5
Julian Schattschneider
KM
7
Markus Timm
RL/RA/RM
8
Jerry Sabir
RM
9
Conny Dürkop
Alleskönner
10
Nikolaus Hintsch
LA/RA
11
Olaf Nowak
KM
13
Marvin Raupeter
LA/RA
14
Jörg Twenhöfel
LA/RA
15
Mario Frick
RL
16
Till Benda
TW
17
Thorsten Abel
KM
18
Leander Oechtering
LA/RL
19
Patrick Heuschen
KM
20
Sören Schermer
KM
22
Marcel Huckstorf
RM
23
Lasse Malaske
LA
66
Torsten Goy
TW
99
Stefan Krepel
RR
12
Christian Piehl
Trainer / TW
H
Datum
2. Damen Mannschaftsaufstellung
2. Herren Mannschaftsaufstellung
2. Damen + 2. Herren
Name
Position
2
3
4
5
6
7
8
Tordis Gelsen
Kristiane Nielsen
Ece Yavuz
Marianne Braun-Hintze
Johanna Hartel
Julika Hartel
Laura Krebs
KM
RA/LA
LA/RA
LA/RA
LA/KM
RL/RR
RA/LA
10
12
Katharina Gan *
Anna Heitmann
RM/RR/RL
TW
13
14
Melanie Dams
Vicky Pantchev
RM/RR/RL
LA
15
17
23
Carola Stoll
Lisa Jürgens
Rabea Berka
Brigitte Hübner
Katharina Gan
KM
RL/RR
TW
*
Sp-Trainerin
Tabellen der 2. Herren + 2. Damen auf Seite 5!
Spielplan der 2. Herren Kreisliga RZ/OD
2014/2015
Zeit
Heim
Gast
14.09.2014 16:00 TSV Schwarzenbek 2 -
VfL Geesthacht 2
30 : 33
21.09.2014 18:00 HSG Tills Löwen 08 4 -
VfL Geesthacht 2
26 : 26
O 28.09.2014 18:00
*
Nr.
05.10.2014 16:15
08.11.2014 16:00
O 23.11.2014 14:00
VfL Geesthacht 2
-
GHG Hahnheide 1
21 : 26
TSG Wittenburg
-
VfL Geesthacht 2
32 : 33
SG Glinde/Reinbek 2 -
VfL Geesthacht 2
VfL Geesthacht 2
-
30.11.2014 16:00 HSG Tills Löwen 08 3 -
VfL Oldesloe 1
VfL Geesthacht 2
O 07.12.2014 14:00
VfL Geesthacht 2
-
O 11.01.2015 14:00
VfL Geesthacht 2
- TSV Schwarzenbek 2
O 18.01.2015 14:00
VfL Geesthacht 2
- HSG Tills Löwen 08 4
24.01.2015 18:45
GHG Hahnheide 1
-
O 22.02.2015 16:00
VfL Geesthacht 2
- SG Glinde/Reinbek 2
01.03.2015 16:30
VfL Oldesloe 1
-
Lauenburger SV 2
VfL Geesthacht 2
VfL Geesthacht 2
O 08.03.2015 18:00
VfL Geesthacht 2
- HSG Tills Löwen 08 3
14.03.2015 15:00
Lauenburger SV 2
-
VfL Geesthacht 2
Alle Heimspiele in der OHG-Halle (O)
*: Spiel nicht gewertet: Wittenburg gestrichen!
Seite 18
H
Datum
Zeit
Heim
Gast
14.09.2014 14:15
TSV Schwarzenbek
-
VfL Geesthacht 2
12 : 17
21.09.2014 14:15
Lauenburger SV 3
-
VfL Geesthacht 2
10 : 29
O 05.10.2014 14:00
VfL Geesthacht 2
-
Lauenburger SV 2
15 : 19
11.10.2014 17:00
Boizenburger HV
-
VfL Geesthacht 2
11 : 11
26.10.2014 17:00
TSV Bargteheide
-
VfL Geesthacht 2
9 : 18
VfL Geesthacht 2
- HSG Büchen/Siebenei. 18 : 16
O 01.11.2014 17:30
08.11.2014 18:00
SG Glinde/Reinbek 2 -
VfL Geesthacht 2
O 16.11.2014 14:00
VfL Geesthacht 2
-
VfL Oldesloe
O 23.11.2014 12:15
VfL Geesthacht 2
-
Boizenburger HV
O 07.12.2014 12:15
VfL Geesthacht 2
- HSG Tills Löwen 08 2
O 11.01.2015 12:15
VfL Geesthacht 2
-
TSV Schwarzenbek
O 18.01.2015 12:15
VfL Geesthacht 2
-
Lauenburger SV 3
25.01.2015 17:00
Lauenburger SV 2
-
VfL Geesthacht 2
15.02.2015 15:15 HSG Büchen/Siebenei. -
VfL Geesthacht 2
O 22.02.2015 14:00
01.03.2015 14:45
VfL Geesthacht 2
- SG Glinde/Reinbek 2
VfL Oldesloe
-
VfL Geesthacht 2
VfL Geesthacht 2
-
TSV Bargteheide
15.03.2015 18:00 HSG Tills Löwen 08 2 -
VfL Geesthacht 2
O 08.03.2015 16:00
Alle Heimspiele in der OHG-Halle (O)
Seite 19
Spielplan 2. Damen Kreisliga RZ/OD 2014/15
2. Damen
2. Damen
5. 10. 2014
Erstes Heimspiel,
erste Niederlage
11. 10. 2014
Sind wir doch beim
Fußball?
2. Damen - Lauenburger SV 2 15:19 (5:9)
Boizenburger HV - 2.
Damen 10:29 (5:9)
Am heutigen Spieltag sollten
wir unsere Nachbarn, die
zweite Damen aus Lauenburg
empfangen. Für unser erstes
Heimspiel hatten wir uns viel
vor genommen.
Die Lauenburgerinnen erwischten jedoch den besseren
Start und gingen schnell mit
0:4 in Führung. Erst dann
konnten wir selber Treffer erzielen. Unsere Abläufe gelangen immer besser, so dass es
zur Halbzeit nur noch 5:9 für
unsere Gäste stand.
In der zweiten Halbzeit machten die Lauenburgerinnen
deutlich mehr Fehler, welche
wir zu unseren Gunsten nutzen konnten. Besonders Laura auf der linken Außenposition erzielte sehenswerte Treffer. Dennoch gelang es uns
nicht die 4 Tore vom Beginn
des Spiels wieder aufzuholen,
womit es am Ende 15:19 für
unsere Gäste stand und wir
unsere erste Niederlage in
dieser Spielzeit hinnehmen
mussten. Trotz eines Derbys
war es eine durchweg faire
Partie, welche mit einem Kuchen von der Lauenburgerin
Lola endete. Vielen Dank!
Torschützen: Lisa und Laura
je 5x, Juli 2x, Mellsen, Katharina und Tordis je 1x; weiterhin
dabei: Kristiane, Jojo, Anna,
Croli, Reba und Vicky S.
Eure 2. Damen (Anna)
Zu unserem Auswärtsspiel in
Boizenburg gibt es tatsächlich
recht wenig zu berichten, wie
das Endergebnis 11:11 schon
ausdrückt.
Wir standen einer ebenbürtiger Mannschaft gegenüber
und auch wenn wir zu Beginn
schnell mit 3 Toren in Führung
gehen konnten, so holten unsere Gastgeberinnen diesen
Vorsprung wieder auf. Trotz
unserer sehr guten Deckung
gingen wir mit Gleichstand in
die Pause, 4:4.
Wir starteten also umso motivierter in die zweite Hälfte,
schließlich sind wir doch hier
nicht beim Fußball!
Leider konnten wir uns aber
auch in der zweiten Hälfte
nicht absetzen. So wechselte
die Führung immer wieder hin
und her. In den letzten 10 Minuten des Spiels wurde es
dann aber doch noch mal hektisch. Beim Stand von 11:11
hatten wir die letzte Chance,
durch unsere Juli, doch noch
mit einem Sieg nach Hause zu
fahren. Dies wurde jedoch von
einer Boizenburgerin unfair
vereitelt. Wir erhielten einen 7Meter, welcher jedoch von der
gegnerischen Torhüterin gehalten wurde.
Endstand somit 11:11. Was
wir aus diesem Spiel lernen
müssen: Chancen nutzen,
Chancen nutzen und noch mal
Chancen nutzen! Daran werden wir in den nächsten Trainingseinheiten arbeiten um
uns dann am 26.10. in Bargteheide (hoffentlich mit einem
Sieg) zu belohnen.
Torschützen: Lisa 4x, Katharina und Juli je 2x, Croli, Laura,
Tordis je 1x; weiterhin dabei:
Kristiane, Rabea und Anna.
Eure 2. Damen (Anna)
Seite 20
26. 10. 2014
Souveräner Sieg
TSV Bargteheide - 2.
Damen 9:18 (6:10)
Zum heutigen Auswärtsspiel
fuhren wir ins nahe gelegene
Bargteheide und hatten uns
vorgenommen „richtig Spaß“
zu haben. Croli schaffte es
aus dem Urlaub grade noch
rechtzeitig zum Anpfiff, so
dass wir tatsächlich drei Auswechselspieler hatten. Auch
dank des erneuten Aushelfens
von Vicky S. aus unserer wA.
Wir starteten mit konzentrierten Angriffen, kamen allerdings in der Deckung nicht
recht mit dem KreisläuferSpiel unserer Gastgeberinnen
klar. Besonders unserer rechte Abwehrseite war zu diesem
Zeitpunkt sehr löchrig, aber
auch unsere Torhüterin Anna
fand kein Mittel gegen die gut
und
platziert
geworfenen
„Pfosten-Tor-Treffer“.
Dennoch konnten wir souverän mit
einem 6:10 Ergebnis in die
Halbzeit gehen.
In der zweiten Halbzeit gelang
es unserer Abwehr besser mit
den (teilweise drei!) Kreisläufern umzugehen. So gelangen
unseren Gegnerinnen in der
zweiten Hälfte lediglich drei
Tore, auch weil unsere Torhüterin die gegebenen 7-Meter
halten konnte. (BUJAAA!) Vorne spielten wir souverän unser
Spiel oder schickten Laura zu
einem Tempogegenstoß. Dabei klappte zwar noch nicht
alles, aber im Gegensatz zu
den letzten Spielen war unsere Chancenverwertung deutlich besser. So kann es weiter
gehen, Endergebnis 9:18.
An dieser Stelle sei noch ein
schneller „Gute-Besserungs“Gruß an Melli geschickt, die
sich leider im Training verletzte und uns dennoch immer die
Daumen drückt und mitfiebert.
Torschützen: Laura 8x, Katharina 5x, Lisa & Tordis je 2x,
Vicky S. 1x; weiterhin dabei:
Croli, Mellsen, Jojo, Kristiane,
Reba und Anna.
(Anna)
2. Damen + 2. Herren
1. 11. 2014
2. Sieg in Folge
2. Damen - HSG Büchen/Siebeneichen
18:16 (10:9)
Zum heutigen Heimspiel hatten
wir die Damen aus Büchen zu
Gast, welche in der letzten Saison aus der Kreisoberliga abgestiegen waren. Uns war bewusst, dass dies keine leichte
Aufgabe werden würde, vor allem weil unsere Gäste mit einer
voll besetzten Bank antraten.
Wir erwischten einen guten
Start, hatten jedoch immer wieder im Angriff Probleme den
Ball im Tor unterzubringen.
Auch kamen wir mit der schnellen Mitte unserer Gegnerinnen
noch nicht recht klar. Dennoch:
Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keine Mannschaft richtig absetzten konnte
und wir einen 3 Tore Vorsprung
zur Mitte der ersten Halbzeit
verspielten. Mit einem Tor Vorsprung ging es dann in die
Halbzeitpause (10:9).
Wir nahmen uns vor weiter unser Spiel zu spielen. Schließlich
gehört der Ball ja uns!
Zu Beginn der zweiten Halbzeit
kamen dann doch unser berühmter „Sekundenschlaf“, der
sich in diesem Spiel allerdings
lediglich auf 5 Minuten beschränkte. War unsere Deckungsarbeit in den letzten
Spielen schon richtig gut, arbeiteten wir heute noch viel besser
und vor allem lauter, was auch
an unserer Rabea lag, die uns
immer wieder aufforderte laut
zu sein. Nachdem wir zur Mitte
der zweiten Halbzeit erneut eine
3 Tore Führung herausarbeiten
konnten, schmissen unsere
Gegnerinnen alles nach vorne
und probierten immer wieder
über Tempogegenstöße zum
Torerfolg zu kommen. Allerdings hatte unsere Anna im Tor
einen goldenen Tag erwischt
und konnte 4 Tempogegenstöße in Folge vereiteln. Trotz offensiver Deckung der Büchenerinnen in den Schlussminuten
gelang es uns, dieses Spiel mit
einer 2-Tore-Führung zu gewinnen (18:16).
Besonders schön: Mit Jojo trägt
sich nun auch die letzte Feldspielerin in die Torschützenliste
ein. Einziges Manko ist erneut
unsere 7-Meter-Ausbeute (einer
von 3 führte zum Torerfolg).
Dennoch sind wir alle ziemlich
stolz dieses Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewonnen zu haben.
Torschützen: Lisa 6, Laura 4,
Jojo und Katharina je 3, Tordis
und Mellsen je 1; weiterhin dabei: Juli, Vicky S., Anna, Melli,
Rabea sowie unser „Azubi“
Chrischi.
Eure 2. Damen (Anna)
5. 10. 2014
Sichtweisen
TSG Wittenburg - 2.
Herren 32:33 (14:12)
So schrieb die TSG Wittenburg über unser Spiel:
Bittere Heimpleite für Kreisliga
-Männer
Nach dem sensationellen Triumph im MV-Landespokal am
Samstag wollten die TSGHerren nun in der Kreisliga
das Wochenende perfekt machen.
Die Gastgeber kontrollierten
die Partie von Beginn an und
spielten sich schnell eine Zwei
-Tore Führung heraus, mit
welcher es auch beim Spielstand von 14:12 in die Pause
ging. In Hälfte Zwei schien
das Spiel bereits beim Stand
von 20:15 klar im Griff der Wittenburger zu sein. Doch die
Gäste aus Geesthacht ließen
sich nicht unterkriegen und
holten wieder auf, sodass
beim 22:22 das Spiel wieder
völlig offen war. Immer wieder
schlichen sich Fehler in der
Defensive ein und im Angriff
spielten die Wittenburger zuweilen inkonsequent. Als die
Gäste in der 59. Spielminute
zur erstmaligen Führung trafen, konnten die TSG-Männer
dem nichts mehr entgegensetzen und so standen in den
Gesichtern der Wittenburger
Fassungslosigkeit und Unverständnis nach dem Abpfiff.
Seite 21
Am Ende waren sich sowohl
Spieler als auch Fans einig,
dass man so gegen einen
Gegner, den man im ganzen
Spiel im Griff hatte, nicht verlieren darf.
Hier nun unsere Sicht:
AUSWÄRTSSIEG! - AUSWÄRTSSIEG! - AUSWÄRTSSIEG!
Vorab möchten wir uns für
den tollen Support einiger
„Fans“ bedanken, die trotz
der längeren Fahrtzeit auf den
Rängen waren – ein großes
DANKESCHÖN dafür!
Die Belohnung folgte, eine
ausgeglichene und knappe
Partie erwartete sie und die
Wittenburger Anhänger. Da
war Spannung garantiert!
Zwar ging Wittenburg in der
ersten Halbzeit knapp in Führung, dennoch kämpften wir
hart und verpassten den Anschluss zu keiner Zeit! Mit 2
Toren Differenz pfiff der Schiri
zur Halbzeit.
Wittenburg konnte zu Beginn
der zweiten Hälfte die Führung deutlich ausbauen, bis
wir unsere Stärke zeigen
konnten. Durch unseren starken Teamgeist war es uns
wieder möglich, die sich ihres
Sieges sehr sicher fühlenden
Wittenburger zu brechen. Die
Abwehr stand ab der 40sten
Minute bärenstark und die
Aufholjagd begann!
Nachdem wir den Rückstand
aufgeholt hatten, waren die
Wittenburger irgendwie nervös. Wir bewahrten einen kühlen Kopf und machten den
Sack in der 59 Minute zu!
Es reicht halt, nur einmal in
Führung zu sein, wenn der
Zeitpunkt stimmt!
So sind wir die einzige Mannschaft, die Wittenburg die
Stirn bieten konnte.
Da die Wittenburger Mannschaft aus ungeklärtem Grund
abgemeldet wurde, bleiben wir
es auch!
Torschützen: Peter (1), Olaf,
Jörg, Marcel (je 2), Jerry, Conny (je 4), Markus (7), Tim (11).
Torsten Goy
What‘s up?







Sponsoren im Förderverein
Förderverein
Weibliche Jugend A
Männliche Jugend B
Weibliche Jugend E
Tabellen wJB, wJD, mJD, mJE
Tabellen mJA + mJC
Seiten
Seite
Seiten
Seiten
Seiten
Seite
Seite
23-24
25
26-28
27-28
28+16
28
10
Förderverein
Jan
Bödewadt
Fam.
Ebert
Rolf
Daszkiewicz
Karen
Fick
Sönke
Hansen
Karin
Hartmann
Holger
Hinz
Jürgen
Jeurink
Jens
Kullick
Rainer
Romich
Hans-Werner
Schulte
Achim
Voigt
Karsten
Witt
Dirk
Osterwinter
Lisa
Oechtering
Ursula
Kallenberg
Markus
Korn
Carola
Stoll
Fa.
Jürgen Jeurink
GmbH & Co.
Astrid
Jaschke
Maike
Graalmann
Carsten
HeuerPetersen
Karl Heinz
Kuchenbecker
Klaus
Pankratz
Seite 23
Förderverein
Wilhelm
Scheulen
Carsten
Schroers
Helmut
Voigt
Clemens
Stoll
Frank
Gläser
Dagmar
Schuldt
Seite 24
Wilhelm
Nährig
Olaf
Hirsch-Pippirs
Ingrid
Peters
Förderverein
Handball erleben - Förderverein
Jugendhandball VfL Geesthacht
+ Engagiere Dich im Verkaufsstandteam
+ Hilf uns beim Finden von weiteren Sponsoren
Seit 2003 unterstützt der Förderverein „Handball erleben“
e.V. die Jugendarbeit der
Handballabteilung des VfL
Geesthacht mit großem Erfolg.
Gegründet von engagierten Eltern handballbegeisterter Kinder und Jugendlicher haben wir
es uns auf die Fahne geschrieben, durch tatkräftige und finanzielle Hilfe in der Jugendabteilung Strukturen und Maßnahmen zu etablieren, die unseren Kindern eine hervorragende sportliche Ausbildung
und Betreuung in einer sozialen Gemeinschaft
bieten.
Ein wesentlicher Pfeiler dieses ehrgeizigen Vorhabens ist die Ausbildung und Finanzierung qualifizierter Jugendtrainer und
Betreuer, die für die Umsetzung unseres
Gesamtkonzepts „Jugendhandball“ verantwortlich sind.
Der Vorstand von „Handball erleben“: Carola Stoll, Markus
Korn, Rolf Daszkiewicz und
Carsten Schroers, helfen bei
Fragen dazu gerne weiter! Auch
die TrainerInnen und alle am
Verkaufsstand können unterstützend zur Seite stehen.
Wir freuen uns auf Euch und unsere Aufgabe!
Was wir noch so finanzieren und ermöglichen:
+ Ausstattung aller Jugendmannschaften
mit einheitlichen Trikots
+ Ausfahrten, Trainingslager, Turniere u.ä.
+ Anschaffung von Lehr- und Trainingsmaterial
+ U.v.m.
Unsere tatkräftige Unterstützung erlebt jeder bei den Heimspielen am Verkaufstand!
Hier sorgen die Eltern im Team nicht nur
für`s leibliche Wohl unserer Kinder, Mitglieder Zuschauer, Gäste, sondern auch
für`s "zu-Hause-Gefühl" und nicht zu letzt
für Einnahmen zu Gunsten des Fördervereins und damit der Jugendabteilung.
All` das hat unsere Jugendabteilung und
damit den Handballverein enorm nach vorne gebracht, wir sind gewachsen, haben
uns professionalisiert und weiterentwickelt.
Darauf sind wir stolz, können und wollen
uns aber nicht zufrieden zurücklehnen,
sondern mit Energie an der dauerhaften
Sicherung unserer Erfolge arbeiten.
Wir würden uns freuen, wenn wir dabei
auch auf Dich/Sie zählen können! Die
Möglichkeiten mitzumachen, mitzuhelfen
sind vielfältig:
+ Werde Mitglied
+ Werde Dauerspender/Einmalspender
Seite 25
Euer Vorstand von “Handball
erleben”
Weibliche Jugend A
Spielplan der Schleswig-Holstein-Liga wJA 2014/2015
H
Datum
Zeit
Heim
Gast
O 13.09.2014 17:15
VfL Geesthacht
-
TSV Lindewitt
22 : 20
20.09.2014 17:00
HSG Tills Löwen
-
VfL Geesthacht
26 : 22
04.10.2014 14:15
Heikendorfer SV
-
VfL Geesthacht
20 : 19
O 02.11.2014 14:00
VfL Geesthacht
- HSG Mönkeb./Schönk. 26 : 20
B 04.11.2014 19:00
VfL Geesthacht
-
09.11.2014 11:30
VfL Bad Schwartau 2 -
TSV Ratekau
27 : 16
VfL Geesthacht
SZ Jahnstrasse SH1 in Bad Schwartau
15.11.2014 18:30
HSG Jörl-Viöl
-
VfL Geesthacht
Großsporthalle Eggebek in Eggebek
O 22.11.2014 17:15
VfL Geesthacht
-
30.11.2014 16:45 HSG Horst/Kiebitzreihe -
TSV Ellerau
VfL Geesthacht
Schulsporthalle Kiebitzreihe in Kiebitzreihe
O 06.12.2014 17:15
14.12.2014 16:15
VfL Geesthacht
Slesvig IF
- HSG Kremperh./Münst.
-
VfL Geesthacht
SDU-Sporthalle in Schleswig
11.01.2015 16:45
TSV Lindewitt
-
VfL Geesthacht
Sporthalle Lindewitt in Lindewitt
24.01.2015 17:15
TSV Ratekau
-
VfL Geesthacht
Moen Halle in Ratekau
O 27.01.2015 19:00
VfL Geesthacht
-
HSG Tills Löwen
O 31.01.2015 17:15
VfL Geesthacht
-
Heikendorf. SV
08.02.2015 13:30 HSG Mönkeb./Schönk. -
VfL Geesthacht
Halle Mönkeberg in Mönkeberg
O 21.02.2015 17:15
VfL Geesthacht
- VfL Bad Schwartau 2
O 28.02.2015 17:15
VfL Geesthacht
-
HSG Jörl-Viöl
TSV Ellerau
-
VfL Geesthacht
07.03.2015 15:45
Erich Stein Halle in Ellerau
O 14.03.2015 17:15
VfL Geesthacht
- HSG Horst/Kiebitzreihe
22.03.2015 15:00 HSG Kremperh./Münst. -
VfL Geesthacht
Sporthalle Münsterdorf in Münsterdorf
O 28.03.2015 17:15
VfL Geesthacht
-
Slesvig IF
Heimspiele: (O) = OHG-Halle, (B) = Halle Berliner Str.
Liebe Sportfreunde,
berücksichtigen Sie bitte die Werbepartner der „Timeout“
und der Bandenwerbung in der Sporthalle bei Ihrem nächsten Einkauf.
Seite 26
Weibliche Jugend A + Männliche Jugend B
2. 11. 2014
Als Mannschaft aufgetreten!
wJA - HSG Mönkeberg/
Schönkirchen 26:20
(14:10)
Am Sonntag, den 2. November 2014 stand nach einer einmonatigen Pause das Heimspiel gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen an. Da wir
in
den
vorangegangenen
Herbstferien wenig bis gar
nicht trainiert hatten, waren
wir wohl alle vor Spielbeginn
etwas verunsichert und angespannt, doch wir nahmen uns
vor, unser Bestes zu geben
und uns gegenseitig anzufeuern, damit das Spiel nicht die
dritte Niederlage in Folge werden würde. Somit begannen
wir die erste Halbzeit mit gemischten Gefühlen.
Zu Beginn verlief das Spiel relativ ausgeglichen. Wir bekamen die Gegner mit unserer 5
-1-Deckung gut in den Griff
und spielten im Angriff unsere
Spielzüge
endlich
einmal
durch und siehe da: sie funktionierten hervorragend! Trotzdem konnten die Gegnerinnen
den einen oder anderen Ball
aus der zweiten Reihe verwandeln, sodass wir zur Mitte
der ersten Halbzeit mit einem
Tor zurücklagen. Die Umstellung der Abwehr auf 6-0, unsere Willensstärke und unsere
Konzentration, die wir in unser
Abwehrverhalten
einfließen
ließen, verhalfen uns schließlich dazu, mit einer Führung
von 14:10 in die Halbzeitpause zu gehen.
Motiviert und entschlossen
starteten wir also in die zweiten 30 Minuten und machten
da weiter, wo wir aufgehört
hatten. Die Mädels aus Mönkeberg/Schönkirchen wollten
das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und stellten nun
wie wir zu Beginn auf eine 5-1
-Deckung um. Verwunderlicher Weise kamen wir damit
ganz gut zurecht. Wenn die
Mitte nicht angespielt werden
konnte, liefen die Halbspielerinnen ein und verteilten die
Bälle. So schafften wir es, unsere Führung aufrecht zu erhalten. Circa zehn Minuten vor
Schluss verloren wir plötzlich
ein paar Mal hintereinander
den Ball und führten „nur
noch“ mit drei Toren. Jetzt
hieß es sich anstrengen,
durchhalten und die Führung
ausbauen. Wie sonst bei einigen vorigen Spielen verloren
wir glücklicherweise nicht die
Konzentration; unsere Abwehr
stand gut wie selten und vorne
spielten wir unser Spiel in Ruhe runter, sodass wir uns
schließlich durch zwei tolle
Tore von außen und auch aus
dem Rückraum in Sicherheit
wiegen konnten. Ein Tempogegenstoß einige Sekunden
vor Schluss rundete das Ganze ab und wir hatten den Sieg
in der Tasche. Insgesamt lässt
sich sagen, dass es ein spannendes Spiel war, da sich das
Blatt bis zur 50. Minute noch
hätte wenden können. Doch
wir sind an diesem Wochenende speziell im Angriff wieder
als Mannschaft aufgetreten
und das hat den Erfolg letztendlich ausgemacht.
Eure wJA (Kadda)
4. 11. 2014
An den Sonntag angeknüpft!
wJA - TSV Ratekau
27:16 (16:10)
Am 4.11.14 trafen wir in unserer Halle Berliner Str. auf den
TSV Ratekau. Nach unserem
Heimsieg am Sonntag waren
alle motiviert und das Ziel war
klar: Dort anknüpfen, wo wir
Sonntag aufgehört hatten. Die
Abwehr stand von Anfang an
sehr gut und auch im Angriff
klappte es. So gingen wir mit
einer Führung von 16:10 in die
Halbzeitpause. In der zweiten
Halbzeit übernahmen wir endgültig die Führung und gewanSeite 27
nen das Spiel mit einem Endstand von 27:16.
Eure wJA (Julia J.)
2. 11. 2014
Deutliche Leistungs
-steigerung!
mJB - TSV Bargteheide
26:20 (14:10)
Am Sonntag trat unsere mJB
zum Heimspiel gegen den
TSV Bargteheide an. Die letzten Spiele gegen Bargteheide
waren immer sehr knapp und
auch heute begegneten wir
derselben Mannschaft wie
schon letzte Saison. Der Gegner hatte Anwurf und sofort
wurde deutlich, dass es auch
heute kein einfaches Spiel
werden würde. In der Abwehr
schafften wir es nicht, unsere
Gegenspieler festzumachen
und so gelangen ihnen einfache Tore. Beim Stand von 2:8
nahmen wir mehrere Wechsel
vor und nun gelangen uns
endlich wieder Tore im Angriff.
Als wir dann auch noch die
Abwehr umstellten, konnten
wir uns bis zur Halbzeit auf ein
Tor rankämpfen. In der Kabine
wurde dann ausführlich analysiert, warum wir anfangs solche Probleme hatten, doch wir
wussten auch, dass wir immer
besser wurden. Die zweite
Halbzeit begann sehr gut für
uns und wir gingen das erste
Mal in Führung. Doch unsere
Gegner gaben nicht auf und
so stand es in der Mitte der
zweiten Halbzeit unentschieden. Das Spiel wurde nun immer umkämpfter, doch nach
mehreren Zeitstrafen für unsere Gegner gelang es uns wieder die Oberhand zu gewinnen. Zum Schluss konnten wir
das Spiel nach einer deutlichen Leistungssteigerung mit
27:25 für uns entscheiden.
Eure mJB (Jona)
Tabelle Kreisli-
Nr
Mannschaft
Spiele + = 1 HSG Tills Löwen 08 1 5/10 5 0 0
2
Lauenburger SV
5/10 4 0 1
3
TSV Schwarzenbek
4/10 2 0 2
4 HSG Büchen/Siebeneich. 4/10 2 0 2
5
VfL Geesthacht
5/10 1 0 4
6
GHG Hahnheide 2
5/10 0 0 5
Kreisliga
wE, Vorr. B
Nr
Mannschaft
Spiele + = Tore
Diff Punkte
1
Lauenburger SV
4/8
4 0 0 425:111 314
8:0
2 HSG Tills Löwen 08 2 4/8
2 0 2 163:250 -87
4:4
3 DHG Sandesneben
3/8
1 0 2 168:239 -71
2:4
4
VfL Geesthacht
3/8
1 0 2 42:203 -161 2:4
5
Boizenburger HV
4/8
1 0 3 168:163
5
2:6
Kreisliga
mD, Vorr. B
Nr
1
2
3
4
5
Nr
1
2
3
4
5
6
ga mE, Vorr. B
Tore
99:62
75:47
70:63
73:67
67:58
29:39
29:48
61:66
43:72
59:83
Diff Punkte
37
12:0
28
8:0
7
6:4
6
6:4
9
4:4
-10
2:4
-19
2:6
-5
2:8
-29
2:8
-24
2:8
Tore
85:37
58:55
56:59
42:50
50:63
47:74
Diff Punkte
48
10:0
3
8:2
-3
4:4
-8
4:4
-13
2:8
-27 0:10
Nr
Mannschaft
Spiele + = - Tore
Diff Punkte
1
MTV Lübeck
7/10 6 0 1 232:176 56
12:2
2
HSG Tills Löwen 08
6/10 5 0 1 170:125 45
10:2
3
VfL Geesthacht
6/10 5 0 1 161:120 41
10:2
4 SV Henstedt-Ulzburg 2 4/10 3 0 1 133:90 43
6:2
5
TSV Bargteheide
6/10 3 0 3 176:130 46
6:6
6
Lauenburger SV
5/10 2 0 3 100:115 -15
4:6
7
TSG Wittenburg
6/10 2 0 4 115:155 -40
4:8
8
TSV Ellerau 1
6/10 2 0 4 121:124 -3
4:8
9
Eichholzer SV
4/10 1 0 3 81:92 -11
2:6
10 TSV Schwarzenbek
5/10 1 0 4 105:140 -35
2:8
11 HSG Kaltenkirchen/Lentf. 5/10 0 0 5 70:197 -127 0:10
Tabelle der SchleswigHolstein-Liga der wJA
Tabelle der Regionsliga
der wJB, Vorrunde Süd
Nr
Mannschaft
Spiele + = 1
VfL Rethwisch
6/9
6 0 0
2
HSG Tills Löwen 08
4/9
4 0 0
3
VfL Geesthacht
5/9
3 0 2
4
Boizenburger HV
5/9
3 0 2
5
TSV Groß Grönau
4/9
2 0 2
6 HSG Büchen/Siebeneich. 3/9
1 0 2
7
TSG Wittenburg
4/9
1 0 3
8
TSV Bargteheide
5/9
1 0 4
9
GHG Hahnheide 2
5/9
1 0 4
10
Lauenburger SV
5/9
1 0 4
ga wD, Vorr. B
Spiele + = Nr
Mannschaft
Tore Diff Punkte
1
HSG Tills Löwen 08
5 5 0 0 160:120 40 10:0
2 HSG Kremperheide/Münsterdorf 5 4 0 1 140:99 41 8:2
3
HSG Horst/Kiebitzreihe
5 4 0 1 135:101 34 8:2
4 HSG Jörl-Doppeleiche Viöl
3 3 0 0 68:56 12 6:0
5 HSG Mönkeberg-Schönkirchen
5 3 0 2 137:110 27 6:4
6
VfL Geesthacht
5 3 0 2 116:102 14 6:4
7
Heikendorfer SV
5 3 0 2 114:106 8
6:4
8
TSV Lindewitt
4 1 0 3 83:96 -13 2:6
9
TSV Ellerau
5 1 0 4 107:141 -34 2:8
10
Slesvig IF
5 0 1 4 122:151 -29 1:9
11
VfL Bad Schwartau 2
5 0 1 4 102:135 -33 1:9
12
TSV Ratekau
4 0 0 4 63:130 -67 0:8
Tabelle Kreisli-
wJA, wJB, wJD, wJE, mJB, mJD, mJE + Geburtstage
Tabelle der Regionsliga
der mJB, Vorrunde Süd
Herzlichen
Glückwunsch
zum Geburtstag!
Jonathan Bödewadt
Nadine Brauer
Jennifer Brumm
Joel Akay Heuer
Nikolaus Hintsch
Mannschaft
Spiele + = Tore
Diff Punkte
Günter Hufnagel
HSG Tills Löwen 08 1 3/8
3 0 0 109:26
83
6:0
Jannick-J Klitzschmüller
DHG Sandesneben
4/8
2 0 2 60:89
-29
4:4
Jens Kullick
VfL Geesthacht
4/8
2 0 2 96:64
32
4:4
Torben Numrich
SG Glinde/Reinbek 2 3/8
1 0 2 28:51
-23
2:4
Lauenburger SV
4/8
1 0 3 32:95
-63
2:6
Wolf-Dieter Ott
Mia Peuß
Mannschaft
Spiele + = Tore
Diff Punkte
Lars Craig Rüdiger
Lauenburger SV
4/10 4 0 0 824:166 658
8:0
DHG Sandesneben
4/10 4 0 0 360:70 290
8:0
Julian Schattschneider
HSG Tills Löwen 08 2 4/10 2 0 2 285:310 -25
4:4
Thomas Uhlig
TSV Bargteheide 1
5/10 2 0 3 488:238 250
4:6
Lars Wüstenberg
VfL Geesthacht
4/10 1 0 3 58:529 -471 2:6
Ece Yavuz
TSV Schwarzenbek 5/10 0 0 5 77:779 -702 0:10
Seite 28
25. 11.
24. 11.
12. 11.
24. 11.
12. 11.
23. 11.
26. 11.
11. 11.
25. 11.
14. 11.
19. 11.
10. 11.
25. 11.
29. 11.
12. 11.
05. 11.
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
45
Dateigröße
3 826 KB
Tags
1/--Seiten
melden