close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ich ohne Mittelpunkt Udo Manshausen - manshausen.de

EinbettenHerunterladen
Ich ohne Mittelpunkt
Von den tauglichen und untauglichen
Wegen zu sich selbst
15. Erfahrungstagung für die eigene Lebensgestaltung
30.10. – 2.11.2014
Im Mittelpunkt des Seminars steht die Betrachtung der
heilsamen und der schädlichen Wege zu sich selbst. Dabei
ist grundlegend zu bedenken:
Gibt es überhaupt ein Zentrum in mir, auf das ich mich
zubewegen kann?
Einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden die Ideen des
französischen Philosophen Louis Lavelle (1883-1951) zur
Selbsterkenntnis. Er sieht das persönliche Ich als den
inneren Treffpunkt der Betrachtung über sich selbst an.
Der Sinn des Lebens liegt für ihn in der Geisteswelt
verborgen und wir haben die Aufgabe, das
Erkennungszeichen des persönlichen Schicksals zu
finden, damit sich von da aus das Leben gestalten kann.
Zu Beginn wird es um den Mythos des Narziss gehen.
Darin wird der tödliche Ausgang der Eigenliebe
geschildert. Einzig der Blick auf sich selbst wird zu einem
unerfüllten Leben führen, da wir doch wesentlich
eingebunden sind in Schöpfung und Menschheit.
Für die eigene Erkenntnis über sich selbst ist es von
Bedeutung, die eigene Berufung als persönlichen
Mittelpunkt zu verwirklichen, ohne jedoch im Hinblick
auf die anderen Mittelpunkt sein zu wollen.
Wozu bin ich berufen?
„Der Genius (das ursprünglich befähigte Ich) zeigt
sich im Augenblick, da wir plötzlich allen
verwirrenden und ablenkenden Regungen der
Eigenliebe entsagen und Zugang zur geistigen Welt
haben, sie im Ereignis reiner Selbstlosigkeit
entdecken …
Erst das Ablassen von jeglicher Eigenliebe macht
uns also unseren wahren Genius offenbar.“
(Louis Lavelle)
Udo Manshausen
Ebenso werden die Gedanken des Autors Luigi Pirandello
in seinem Roman „Einer, Keiner, Hunderttausend“
dargelegt, der karikiert, wie aussichtslos es ist, sich
vollends zu erkennen. Der Versuch, sich auf autonome
Weise mit den Augen der Anderen betrachten zu wollen,
wird scheitern! Wir bedürfen der Anderen auf jeden Fall.
Darüber hinaus wird erhellt werden, welche Wege es gibt,
ein authentisches Gefühl mit sich selbst zu erleben, ohne
im Mittelpunkt zu stehen.
Übungen – auch im Sinne des Kreativen – sollen eine
neue Einfühlung in die Selbsterkenntnis möglich machen.
Stille, Nachdenken, Gebet und Austausch möchten Sie
anregen, eine befreiende Weite zu erleben.
18:00
19:00
7:45
8:15
9:00
9:45
10:30
10:45
11.30
12:00
14:30
15:00
15:45
16:15
16:30
17:30
18:00
19:00
20:15
7:45
8:15
9:00
9:45
10:15
10:30
12:00
14:30
Donnerstag, den 30.10.2014
Abendessen
Einführung in die Erfahrungstagung
Udo Manshausen, Birte und Walter Bornemann
Freitag, den 31.10.2014
Meditation
Frühstück
Udo Manshausen
Der Mythos des Narziss nach Ovid
Gespräch im Plenum
Pause
Udo Manshausen
Vom Irrtum des Narziss – Louis Lavelle
Gespräch im Plenum
Mittagessen
Kaffee
Udo Manshausen
360 Grad Ich – Wege aus dem Eigenkarussell
Austausch im Plenum
Pause
Birte Bornemann
Hindernisse bei der Selbstanschauung –
Das Selbstporträt in der Kunst
Gespräch im Plenum
Abendessen
Einladung zu Matutin und Komplet, Abteikirche
Birte Bornemann
Kreative Übung: Das Ich im eigenen Spiegelbild
und im Anblick der Anderen
Samstag, den 01.11.2014
Meditation
Frühstück
Walter Bornemann
Luigi Pirandello und sein Roman „Einer, Keiner,
Hunderttausend“
Gespräch im Plenum
Pause
Walter Bornemann
Gibt es die personale Einheit des Individuums?
– Die Suche nach der Ich-Identität
(Luigi Pirandello)
Mittagessen
Kaffee
15:00
15:45
16:15
17:30
19:00
20:15
Udo Manshausen
Die Selbstbetrachtung innerhalb der
Koordinaten der äußeren Eitelkeit und
der inneren Wahrhaftigkeit – Louis Lavelle
Austausch im Plenum
Udo Manshausen
Selbsterkenntnis im Entdecken der ureigenen
Berufung – Louis Lavelle
Abendessen
Einladung zu Matutin und Komplet, Abteikirche
Übung: Das äußere Bewusstsein von mir selbst
Sonntag, den 02.11.2014
7:45
8:15
9:00
10:00
10:30
10:45
12:00
Meditation
Frühstück
Udo Manshausen
Bin ich, der ich bin?
Austausch im Plenum
Pause
Sammeln der Erkenntnisse und Abschied
Mittagessen – Ende der Tagung
Ort:
Abtei Marienstatt (bei Hachenburg)
Tel. 02662–9535-0
Fax 02662–9535-155
Datum:
30.10. – 2.11.2014
Kosten:
Vollpension: € 192,00
Seminarkostenbeitrag € 25,00 pro Person
(Raummiete, Unterlagen)
Veranstalter/
Anmeldung: Udo Manshausen, Beratung im Leben
Ewaldstr. 18, 53859 Niederkassel
Tel. 02208-910337 Fax: 02208-910338
E-Mail: Kontakt@manshausen.de
Titelbild:
Birte Bornemann
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
11
Dateigröße
248 KB
Tags
1/--Seiten
melden