close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

einkauf von Werkzeugen - BME

EinbettenHerunterladen
www.bme.de/werkzeuge
5. BME-Forum
Einkauf von Werkzeugen
4. – 5. November 2014 | Frankfurt
Forumstag 1 für Einkäufer von
Werkzeugen für Stanz-/Biege- und Umformteile
Forumstag 2 für Einkäufer von
Werkzeugen für Kunststoffteile/Kunststoffspritzgießteile
Beschaffungsmärkte für Werkzeuge – Technologietrends und Kostenstruktur
Einflussfaktoren auf die Preisstellung – Kostentreiber und Stellhebel
Qualitätssicherungsvereinbarungen beim Werkzeugbau
2 Getrennt buchbare vertiefungs-Workshops:
Vertiefungs-Workshop A | 3. November 2014
Der rechtssichere Werkzeugvertrag: Dos & Don’ts für den Einkauf
Vertiefungs-Workshop B | 6. November 2014
Technikwissen für Einkäufer: Werkzeuge für Kunststoffspritzgießteile
Montag, 3. November 2014
Vertiefungs-Workshop A
Vertiefungs-Workshop A:
Der rechtssichere Werkzeugvertrag:
Dos & Don’ts für den Einkauf
Workshopziel
Beim Einkauf von Bauteilen stellt das Werkzeug oft einen erheblichen, wirtschaftlichen Wert dar. Um hier Ihre Rechte und
Ansprüche als einkaufendes Unternehmen abzusichern, gilt es einige wesentliche Punkte im Werkzeugvertrag zu beachten.
Im Workshop lernen Sie, worauf Sie achten müssen, um Ihre Werkzeuge, die zugehörige Dokumentation und das Know-how
bestmöglich zu schützen.
Im Workshop werden alle Fragen direkt an Ihren Beispielverträgen behandelt!
Bitte schicken Sie uns vorab Ihre Werkzeugverträge bzw. Auszüge daraus zu. Der Referent wird diese zur ­Vorbereitung
auf den Workshop nutzen. So stellen wir sicher, dass im Workshop Ihre Fragen und Problemstellungen behandelt
­werden und für Sie der Praxisnutzen maximiert wird. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt.
Zielgruppe
Mit diesem Workshop richten wir uns an Einkäufer von Werkzeugen und Einkäufer von werkzeuggebundenen Teilen.
Inhalte
Arten der Werkzeugverträge und ihre Vor- und Nachteile
◾◾ Überblick zu den Vertragsarten und ihren Unterschieden
◾◾ Welche Pflichten ergeben sich daraus für den Lieferanten?
◾◾ Welche Rechte ergeben sich daraus für den Einkauf?
◾◾ Verhältnis dieser Werkzeugverträge zum Liefervertrag
Das Lasten- und Pflichtenheft aus rechtlicher Sicht
◾◾ Bedeutung des Lasten-/Pflichtenheftes für die
Lieferanten­beziehung
◾◾ Wichtige Inhalte – worauf Sie achten müssen
Vertragliche Absicherung garantierter Ausbringungsmengen
◾◾ Absicherung von Ausbringungsmengen der Werkzeuge
(Schusszahlen) im Werkzeugvertrag
◾◾ Nichterfüllung und rechtliche Möglichkeiten des Einkaufs
Sicherung des Eigentums an den Werkzeugen
◾◾ Wie wird das Eigentum geregelt, wenn das Werkzeug
beim Lieferanten verbleibt?
◾◾ Zugriff auf das Werkzeug in der Lieferanteninsolvenz
Schutz von Dokumentation, Werkzeugkonstruktion und
Know-how
◾◾ Sicherung von Dokumentation und Werkzeugkonstruktion
◾◾ Know-how-Schutz
◾◾ Was tun, wenn bei Altverträgen keine entsprechende
Regelung vorhanden ist?
Internationale Werkzeugbeschaffung
◾◾ Anwendbares Recht
◾◾ Gerichtsstand
◾◾ Haftung und Anspruchsdurchsetzung nach angel­
sächsischem Recht
Wie sehen optimale Verträge aus?
◾◾ Die wichtigsten Vertragsbestandteile im Überblick
◾◾ Sinnvoller Vertragsaufbau
◾◾ Wichtige Klauseln
◾◾ Wartung, Pflege, Gewährleistung
➔ Checkliste mit den wichtigsten Vertragsbestandteilen
Methodik
Vortrag, Checkliste, Ihre Verträge und Fragen
Workshopleiter
Christian Thomas Stempfle ist Partner der internationalen Anwaltssozietät Reed Smith LLP in München und vertritt Unternehmen
sowie Privatpersonen national und international in außergerichtlichen Verhandlungen sowie in Gerichts- und Schiedsverfahren. Christian Thomas Stempfle ist Country Chair von DRI International, einem internationalen Verbund unternehmensverteidigender Anwälte
sowie Aufsichtsrat eines Münchner Softwareunternehmens. Er publiziert und hält in regelmäßiger Folge Vorträge und Schulungen,
insbesondere zu Contract und Claim Management und insolvenzrechtlichen Themen. Er verfügt neben seiner deutschen auch über
eine englische Anwaltszulassung. Christian Thomas Stempfle ist einer der führenden Anwälte in den Bereichen Streitschlichtung und
Handelsrecht, 2012 wurde er von Chambers Global als „key contact for dispute resolution in Munich“ anerkannt.
Workshopzeiten
09.00 – 17.00 Uhr
Die Pausenzeiten werden individuell zwischen den Teilnehmern und dem Workshopleiter festgelegt.
Einkauf von Werkzeugen
|
www.bme.de/werkzeuge
Dienstag, 4. November 2014
Erster Forumstag
Für Einkäufer von Werkzeugen für Stanz-/Biege- und Umformteile
Vorsitz und fachliche Leitung:
Prof. Dr. Robert Fieten, Leiter Management-Forschungs-Team, Köln
09.30 Begrüßung der Teilnehmer und Eröffnung
Qualitativ hochwertige Werkzeuge: Notwendige Voraussetzung für die kostengünstige Wertarbeit
unserer Industrie
◾◾ Thematische Einführung in die Veranstaltung
◾◾ Aktuelle Wirtschaftslage und Bedeutung für den Einkauf
◾◾ Herausforderungen im Werkzeugeinkauf
Prof. Dr. Robert Fieten
10.00
Beschaffungsstrategien für Werkzeuge in der Automobilindustrie
◾◾ Wertschöpfungstiefe in der Automobilindustrie – Rückblick, Gegenwart und Zukunft
◾◾ Beschaffungsstrategien und Vorgehensweisen bei der Lieferantenauswahl
◾◾ Partnerschaftliche Produktentwicklung vom Prototypen zur Serienfertigung
◾◾ Best Practices und Handlungsmöglichkeiten beim Einkauf von Werkzeugen
Frank Berberich, Global Commodity Manager, Purchasing, Key Safety Systems Deutschland GmbH, Raunheim
11.00
11.30
Kaffee- und Teepause
Kostenanalyse des Werkzeugpreises für Stanz- und Biegeteile
◾◾ Prozesskette im modernen Werkzeugbau
◾◾ Identifizierung der Preistreiber von Werkzeugen
◾◾ Ansatzpunkte zur Kostenreduzierung am Beispiel Folgeverbundwerkzeug
Frank Eichenauer, Leiter Einkauf Reefer, Schmitz Cargobull AG, Altenberge
12.15
13.30
Gemeinsames Mittagessen
Beschaffungsmärkte für Stanz- und Umformwerkzeuge: Marktüberblick, Trends und Preisentwicklung
◾◾ Aktuelle Situation auf globalen Beschaffungsmärkten für Werkzeuge
◾◾ Kostenstrukturen in LCC – Betrachtung unter TCO-Gesichtspunkten
◾◾ Wie entwickelt sich die Kostenstruktur auf den traditionellen Beschaffungsmärkten in Europa?
Holger Rogge, Executive Director – Representative Europe, ProcurementPoint Asia Ltd., Hong Kong, China
14.15
Durch ein kooperatives Lieferantenmanagement Kostensenkungspotenziale im Werkzeugeinkauf heben
◾◾ Der Einkäufer als Cost Navigator von Design-to-Cost-Entwicklungsprojekten
◾◾ Steuerung des Innovationsprozesses im Zusammenspiel mit dem Lieferanten
◾◾ Effizientere Gestaltung des Energie- und Materialeinsatzes durch Know-how-Nutzung des Lieferanten
Kay Kutzer, Global Supplier Manager, Woodward GmbH, Stuttgart
15.00
15.30 Kaffee- und Teepause
Erfolgsfaktoren für die Beschaffung von Werkzeugen
◾◾ Eigenfertigung vs. Fremdbezug
◾◾ Lebenszykluskosten vs. Preis
◾◾ Werkzeug- vs. Folgekosten
◾◾ Kalkulation vs. Benchmarking
Stefan Knorsch, Geschäftsführer, AVENDOR GmbH, Bayrisch Gmain
16.15
Qualitätssicherungsvereinbarungen beim Werkzeugbau
◾◾ Warum der Einkäufer vom Lieferanten auch beim Werkzeugbau die ­Einhaltung eines Q
­ ualitätssicherungssystems
­verlangen muss
◾◾ Warum der Einkäufer bei der Werkzeugbestellung kundenspezifische w
­ erkzeugbezogene Prozessdaten beachten muss
◾◾ Rechte des Käufers bei der Verletzung von Qualitätssicherungsnormen beim Werkzeugbau
Sven Regula, Rechtsanwalt, Kanzlei Dr. Helmig & Regula Rechtsanwälte, ­W iesbaden
17.00
Zusammenfassung und abschließende Diskussion
17.15
Ende des ersten Forumstages
anmeldung@bme-akademie.de
|
069 30838-200
|
069 30838-299
Mittwoch, 5. November 2014
Zweiter Forumstag
Für Einkäufer von Werkzeugen für Kunststoffteile/Kunststoffspritzgießteile
Vorsitz und fachliche Leitung:
Zum Veranstaltungsinhalt
Prof. Dr. Robert Fieten, Leiter Management-Forschungs-Team, Köln
Das Werkzeug hat einen ­wesentlichen
Einfluss auf Kosten und Qualität des
zu fertigenden Bauteils. Die Werkzeug­
einkäufer wollen daher die ­notwendige
Qualität zum besten Preis beschaffen
und dies inter­national. Zu diesem ­Zweck
müssen sie die tech­nischen und kauf­
männischen ­Zusammen­hänge ver­stehen,
um Kosten­opti­mie­rungs­poten­ziale
aufzudecken.
09.30 Begrüßung der Teilnehmer und Einführung
09.45 Kapazitätsengpässe, Versorgungsunsicherheit, Insolvenzen –
Supply Chain Risk Management im Werkzeugbereich
◾◾ Wo liegen die Risiken in der Beschaffung von Werkzeugen für Kunststoffteile
◾◾ Risiken beim Lieferanten identifizieren und bewerten
◾◾ Maßnahmen um Risiken in der Supply Chain präventiv und aktiv zu kontrollieren
◾◾ Absicherung von Lieferketten durch rechtssichere Verträge
Mark Winkler, Vice President Global Operations & Procurement,
BDT Media Automation GmbH, Rottweil
10.45
Kaffee- und Teepause
11.15
Beschaffungsstrategien für Kunststoffspritzgusswerkzeuge
◾◾ Optimale Einkaufsorganisation
◾◾ Situation auf den jeweiligen
◾◾ Auswahl des geeigneten Werkzeugmachers
◾◾ KPI’s in der Beschaffung von Werkzeugen
­Beschaffungsmärkten
◾◾ Vorbereitung für erfolgreiche Werkzeugverhandlungen
◾◾ Strategien für das Lieferanten- und
Qualitätsmanagement
Sinasi Özen, Geschäftsbereich Power Tools, Purchasing Buy Out Europe,
Robert Bosch GmbH, Stuttgart
12.00 Gemeinsames Mittagessen
13.15
Internationaler Werkzeugeinkauf im Mittelstand
◾◾ Stellhebel zur Kostenbeein­flussung
◾◾ Gestaltung von Werkzeug­verträgen
Zielgruppe
Mit dieser Veranstaltung richten wir uns
an Fach- und Führungskräfte aus den
Bereichen Kaufteileinkauf, Einkauf werkzeuggebundener Teile und Werkzeugeinkauf, Strategischer Einkauf, Technischer
Einkauf sowie Commodity Management
Tooling. Insbesondere sprechen wir Einkäufer der folgenden Materialgruppen an:
◾◾ Beschaffungsquellen im Ländervergleich
◾◾ Möglichkeiten der internationalen Beschaffung und Riskmanagement
◾◾ Lieferantenauswahl und -beurteilung
◾◾ Kosteneinschätzung im internationalen Vergleich
◾◾ Werkzeugbeschaffung der Zukunft
Dr. Armin Leppert, CPO, ZETT GROUP, Braunschweig
14.00
Einflussfaktoren auf die Preisstellung – Kostentreiber und Stellhebel
◾◾ Der technische Aufbau als Grundlage für die Kostenkalkulation
◾◾ Wartung und Instandhaltung als weitere Kostenblöcke
◾◾ Das Zusammenspiel von Werkzeug- und Bauteilkosten
Chris Groger, Supply Chain Management – Strategie Mechanik, Carl Zeiss SMT GmbH,
Oberkochen
14.45
Daher widmen wir uns auf dem
5. BME-Forum „Einkauf von W
­ erkzeugen“
am Forumstag 1 den Werkzeugen für
Stanz-/Biege- und Umformteile und am
Forumstag 2 den Werkzeugen für Kunststoffteile und Kunststoffspritzgießteile.
Wir behandeln jeweils fokussiert wichtige
Themen wie:
Kaffee- und Teepause
15.15
Beschaffungsmärkte für Werkzeuge für Kunststoffspritzgießteile – ­Mittel- und
­Osteuropa vs. Asien
Forumstag 1:
Werkzeuge für Stanz-/­Biege- und
­Umformteile – 4. November 2014
Forumstag 2:
Werkzeuge für Kunststoffteile/Kunststoffspritzgießteile – 5. November 2014
Als Teilnehmer haben Sie die Möglichkeit, beide Tage oder nur einen gemäß
Ihres thematischen Schwerpunktes zu
besuchen.
In Kooperation mit
◾◾ Anforderungen und Besonderheiten bei der Beschaffung von Werkzeugen für Kunststoff­
spritzgießteile
◾◾ Beschaffungsmarkt MOE – Technologietrends und Kostenstruktur im ­Werkzeugbereich
◾◾ Beschaffungsmarkt Asien – Preisentwicklungen, Entwicklungsstand und Qualitätsstandards
◾◾ Beschaffungsstrategien: Wo lohnt sich die Beschaffung unter Gesamt­kostenbetrachtung (TCO)?
Akos Dominek, Vice President Procurement, GDF SUEZ Energy Holding, B
­ udapest, Ungarn
16.00 Kunststoffgerechte Toleranzen – Was kostet Präzision?
◾◾ Warum braucht man so hohe Toleranzen? Schwindung bei Kunststoffteilen
◾◾ Vermessung und Bemaßung von Kunststoffteilen
◾◾ Realistische, prozessfähige Maßtoleranzen – die neue Norm DIN 16742
Dr. Tilko Dietert, Inhaber, Lean Management Consulting, Gunzenhausen
Zusammenfassung und abschließende Diskussion
17.00
Ende des Forums
Einkauf von Werkzeugen
Ansprechpartner
Für inhaltliche Fragen:
Sarah Kehasse, Tel.: 069 30838-227
E-Mail: sarah.kehasse@bme.de
Für Anmeldungen:
Jacqueline Berger, Tel.: 069 30838-200
E-Mail: jacqueline.berger@bme.de
◾◾ Entwicklung und Produktion von Präzisionsteilen
16.45
Fachverband Werkzeugindustrie e. V.
Für Partner/Aussteller:
Katharina Kolk, Tel.: 069 30838-112
E-Mail: katharina.kolk@bme.de
|
www.bme.de/werkzeuge
Donnerstag, 6. November 2014
Vertiefungs-Workshop B
Vertiefungs-Workshop B:
Technikwissen für Einkäufer:
Werkzeuge für ­Kunststoffspritzgießteile
Workshopziel
Preis und Qualität von Kunststoffteilen werden ganz wesentlich durch Konzeption, Auslegung und Anfertigungsqualität
der entsprechenden Werkzeuge beeinflusst. Hier stellen Sie als Werkzeug- oder Teileeinkäufer schon bei der Anfrage die
Weichen für ein hinsichtlich Gesamtprojektkosten und Qualität optimal ausgelegtes Werkzeug. Im Workshop beschäftigen
Sie sich mit den Werkzeugen für Spritzgießteile und deren Besonderheiten. Sie erhalten Informationen zum technischen
Konzept sowie den wichtigsten Parametern, Kostentreibern und Stellhebeln für den Einkauf, so dass Sie mit Ihren Werkzeuglieferanten auf Augenhöhe diskutieren können.
Zielgruppe
Mit dieser Veranstaltung richten wir uns an die Verantwortlichen für den Einkauf von Kunststoffteilen sowie Werkzeugen für
Spritzgießteile.
Inhalte
Spritzgießwerkzeuge – Überblick, Grundlagen, Begriffe
◾◾ Technisches Vokabular rund um das Thema Spritzgießwerkzeuge
◾◾ Funktionen des Werkzeugs (Füllung, Temperierung, Entlüftung, Entformung, Stabilität)
◾◾ Werkzeugtypen im Vergleich
◾◾ Black Box oder beherrschte Produktion: Welche Sensoren
werden wo gebraucht?
Werkzeuggerechte Bauteilgestaltung als Basis für ein
kostenoptimales Werkzeug
◾◾ Die Rolle des Werkzeugs im Produktentstehungsprozess
◾◾ Mit ganzheitlicher TCO-Betrachtung zum optimalen
Werkzeugkonzept
◾◾ Sinnvoller Einsatz von Simulationen
Kostenpotenziale in der Werkzeuganfertigung
◾◾ Lean Production im Werkzeugbau
◾◾ Welche Werkstoffe und Beschichtungen lohnen sich?
Was sind die Unterschiede?
◾◾ Die Kosten danach: Instandhaltung und Reparatur
Neue Fertigungstechnologien für Spritzgießwerkzeuge
◾◾ Kostenpotenziale durch Standardisierung und
­Baukastenprinzip
◾◾ Isoform – mit dem neuen isolierten Formenkonzept zu
mehr Effizienz
◾◾ Generative Verfahren – nicht nur für Prototyping
Werkzeuge für Sonderverfahren – Quantensprünge zur
Wettbewerbsfähigkeit
◾◾ Insert-, Outsert- und Hybridtechnik – die Symbiose mit
Metall
◾◾ Produktiver mit Etagen, Tandem, Würfel & Co.
◾◾ Schäume und Hohlräume – Luft statt Kunststoff
◾◾ Exjection – wenn es etwas länger sein soll
Kostentreiber und Stellhebel für den Einkauf
◾◾ Warum es keine Faustformel für die Werkzeug­kalkulation gibt
◾◾ Einflussfaktoren auf den Werkzeugpreis
◾◾ Kalkulationsmethodik für Spritzgießwerkzeuge
◾◾ Stellhebel für den Einkauf
Methodik
Vortrag, Praxisbeispiele, Ihre Fragen, Diskussion
Workshopleiter
Dr. Tilko Dietert ist technischer Unternehmensberater für Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau und Inhaber von
Lean Management Consulting in Gunzenhausen. Tätigkeitsschwerpunkte sind die Optimierung von Produktions- und
Produktentwicklungsprozessen sowie die konkrete technische Beratung zur Problemlösung oder Kostenoptimierung bei
existierenden Produkten und zur Konzeption von neuen Produkten unter Einsatz innovativer Technologien.
Workshopzeiten
09.00 – 17.00 Uhr
Die Pausenzeiten werden individuell zwischen den Teilnehmern und dem Workshopleiter festgelegt.
anmeldung@bme-akademie.de
|
069 30838-200
|
069 30838-299
5. BME-Forum: Einkauf von Werkzeugen
Fax: 069 30838-299
Internet
Sales
Informationen
BME Akademie GmbH · Bolongarostraße 82 · 65929 Frankfurt am Main
Termin und Ort
Vertiefungs-Workshop A:
Montag
3. November 2014
09.00 – 17.00 Uhr
Forum:
Tag 1: Werkzeuge für Stanz-/Biege- und Umformteile
Dienstag
4. November 2014
09.30 – 17.15 Uhr
Tag 2: Werkzeuge für Kunststoffteile/Kunststoffspritzgießteile
Mittwoch
5. November 2014
09.30 – 17.00 Uhr
Vertiefungs-Workshop B:
Donnerstag
6. November 2014
09.00 – 17.00 Uhr
Dorint Hotel Frankfurt Main Taunus Zentrum
Am Main-Taunus-Zentrum 1
65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: 06196 763-0, Fax: 06196 72-996
EZ: 117,- € inkl. Frühstück
321014009
Ja, ich möchte am 5. BME-Forum „Einkauf von Werkzeugen“ teilnehmen und buche folgende
­Veranstaltungstage (Mehrfachauswahl möglich):
Teilnahmegebühren
2 Tage Forum + 2 Vertiefungs-Workshops
2.295,- € (BME-Mitglieder)
2.395,- € (Nicht-Mitglieder)
Forumstag 1 für Einkäufer von Werkzeugen für Stanz-/Biege- und Umformteile
Forumstag 2 für Einkäufer von Werkzeugen für Kunststoffteile/Kunststoffspritzgießteile
2 Tage Forum + 1 Vertiefungs-Workshop
1.895,- € (BME-Mitglieder)
1.995,- € (Nicht-Mitglieder)
Vertiefungs-Workshop A
Vertiefungs-Workshop B
Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen (exklusive Workshops) zum Preis von 299,- € für
BME-Mitglieder und 349,- € für Nicht-Mitglieder zzgl. MwSt. auf CD zu (lieferbar ca. 3 Wochen nach Veranstaltung).
Ja, ich möchte diese Veranstaltung als Marketingplattform nutzen und bitte um Kontaktaufnahme.
BME-Mitgliedsnummer
1 Tag Forum + 1 Vertiefungs-Workshop
1.395,- € (BME-Mitglieder)
1.495,- € (Nicht-Mitglieder)
2 Tage Forum
1.395,- € (BME-Mitglieder)
1.495,- € (Nicht-Mitglieder)
1 Tag Forum
995,- € (BME-Mitglieder)
1.095,- € (Nicht-Mitglieder)
Teilnehmer 1 Name
Vorname
Position
Abteilung
Telefon
Fax
1 Vertiefungs-Workshop
895,- € (BME-Mitglieder)
995,- € (Nicht-Mitglieder)
E-Mail
Teilnehmer 2 gleichzeitige Buchung
Name
Vorname
-10 %
Position
Fax
E-Mail
Die Teilnahmegebühr zzgl. Mehrwertsteuer ist fällig nach Erhalt
der Rechnung, spätestens jedoch 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. 10 % Rabatt für den zweiten und alle weiteren Teilnehmer werden nur bei Buchung der gleichen Veranstaltung zum
gleichen Veranstaltungstermin und bei gleichzeitiger Buchung
gewährt. Rabatte sind nicht kombinierbar.
Anmeldebestätigung
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend
eine Anmeldebestätigung. Bitte überprüfen Sie die korrekte
Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Firmierung. Der Anmeldebestätigung sind die Anschrift, Telefon-/Fax-Nummer des
Tagungshotels sowie die Rechnung beigefügt.
Abteilung
Telefon
Referentenwechsel
Fällt ein Dozent auf Grund von Krankheit oder sonstigen unvorhergesehenen Gründen kurzfristig aus, kann die BME Akademie
GmbH, um eine Absage der Veranstaltung zu vermeiden, einen
Wechsel des Dozenten vornehmen und/oder den Programmablauf einer Veranstaltung ändern, sofern dies nicht unzumutbar ist.
Firma
Firma
Straße/Postfach
PLZ/Ort
Rücktritt/Stornierung
Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine
bereits entrichtete Teilnahmegebühr abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 150,– € zurückerstattet. Bei späteren Ab­
sagen wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet, sofern
nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis einer abweichenden
Schadens- oder Aufwandshöhe erbracht wird. Zur Fristwahrung
muss der Rücktritt schriftlich per E-Mail, auf dem Postweg oder
per Telefax erfolgen. Rücktrittsgebühren fallen nicht an, wenn
ein Ersatz­teil­nehmer gestellt wird.
Branche
Datum/Unterschrift
Abweichende Rechnungsanschrift:
Abteilung
Straße/Postfach
Datenschutz
PLZ/Ort
Mitarbeiter:
Bitte beachten Sie, dass das Zimmerkontingent nur bis zum
03.10.2014 gültig ist. Die Zimmerreservierung nehmen Sie
bitte selbst unter dem Stichwort „BME“ vor. Für Stornierungen
oder Umbuchungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich.
bis 50
51-100
101-250
251-500
501-1000
über 1000
FOR-WKZ
Ihre Daten werden für die interne Weiterverarbeitung und eigene Werbezwecke, der BME Gruppe, von uns unter strikter
Einhaltung des BDSG gespeichert. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der BME
­Akademie GmbH.
Änderungen vorbehalten
 anmeldung@bme-akademie.de
|
 069 30838-200
|
 069 30838-299
|
Einkauf
von Gussteilen und massivumgeformten
Bauteilen
|
www.bme.de/guss_schmiedeteile
 www.bme.de/werkzeuge
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
57
Dateigröße
1 637 KB
Tags
1/--Seiten
melden