close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fachkräftemangel - Jobservices - ETH Zürich

EinbettenHerunterladen
JOBJOURNAL
Stellenanzeiger exklusiv für ETH Stellen | Oktober 2014
Fachkräf temangel
In der Schweiz werden zu wenig Ingenieure,
Mathematiker und Naturwissenschaftler ausgebildet .
Integrated Building Systems
Ein neuer Studiengang für die ETH
Seite 16
Seite 28
2
Open Systems gehört mit seinen Mission Control Security Services im Bereich IT-Sicherheit zu den
europaweit anerkannten Anbietern. Wir arbeiten von Zürich und Sydney aus in einem dynamischen
Umfeld in über 175 Ländern. Bei uns kannst Du Dein Wissen in einem jungen Team in die Praxis
umsetzen und rasch Verantwortung übernehmen. Infos über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten
sowie Videos findest Du auf unserer Website. www.open.ch
3
16 Fachkräftemangel
5
Inserentenverzeichnis
28 Integrated Building Systems
6
Ingenieurwissenschaften
34 Intelligente Gebäude
18
Informationstechnologie
36 Finanzen und Consulting
27
Architektur und Bauingenieurwesen
43 Diverse
4
Vorwort
Obwohl die ETH Zürich eine der renommiertesten technischen
Hochschulen der Welt ist, werden in der Schweiz nicht genügend
Fachkräfte ausgebildet, um die Bedürfnisse der Industrie zu stillen. Der Bund forderte Massnahmen, die bereits in der regulären
Schulzeit ansetzen. Die ETH muss sich ständig selber weiterentwickeln, um den Bedürfnissen der Industrie nachzukommen.
Das neue Masterprogramm Integrated Building Systems ist eine
Antwort auf die Wünsche der Wirtschaft und wird im Herbstsemester 2014 zum ersten Mal durchgeführt. Doch selbst topqualifizierten Fachkräften fällt der Berufseinstieg manchmal schwer.
Die Fachorganisationen der ETH Alumni Vereinigung bieten eine
Plattform um Kontakte zu knüpfen und sich mit Berufskollegen
auszutauschen. Die Präsidenten stellen in dieser Ausgabe das Angebot ihrer Organisationen kurz vor und erklären, wie es in ihrer
Branche um den Fachkräftemangel steht.
Auch wir vom Jobjournal möchten uns weiter entwickeln und
den Bedürfnissen der Stellensuchenden und Arbeitgebern entgegen kommen. Sie halten ein überarbeitetes Produkt, mit einem
ansprechenderen Design und verbesserter Papierqualität, in ihren
Händen. Wir hoffen, das neue Jobjournal hilft so noch mehr
Menschen, die geeignete Stelle zu finden. Und noch mehr Arbeitgebern, ein perfektes Team zusammen zu stellen.
Impressum
Jobjournal ist der Stellenanzeiger der ETH
Alumni Vereinigung
Inserate
Gabriela Mighali und Melanie Sauter
jobjournal@alumni.ethz.ch
Herausgeber
ETH Alumni Vereinigung, 8092 Zürich
+41 (0)44 632 51 00
jobjournal@alumni.ethz.ch
Gestaltung
Melanie Sauter
jobjournal@alumni.ethz.ch
Redaktion
Yvonne Müller
yvonne.mueller@alumni.ethz.ch
Gabriela Mighali, Melanie Sauter
jobjournal@alumni.ethz.ch
Druck
Vögeli AG Marketingproduktion & Druck,
Sägestrasse 21-23, 3550 Langnau
Auflage dieser Ausgabe
10'200 Ex.
Vertrieb
Persönlich adressierter und E-Mail Versand an ETH Absolventinnen und Absolventen bis zum Alter von etwa 40 Jahren
und an ETH Masterstudierende.
Jobjournal
erscheint zweimal jährlich, im Frühjahr und
im Herbst.
Insertionspreise
Bitte anfordern unter:
jobjournal@alumni.ethz.ch
Stelleninserate im Jobjournal erscheinen
zudem während vier Wochen kostenlos auf
dem ETH Alumni Jobportal
www.jobservices.ethz.ch
Rechte
Alle Rechte vorbehalten.
© Oktober 2014 by ETH Alumni Vereinigung
Zürich
5
Inserentenverzeichnis
Ingenieurwissenschaften
Architektur und Bauingenieurwesen
Axpo6
Gruner Gruppe
33
Medici & Sprecher AG
29
Rapp Gruppe
31
Steiner AG
30
BASF – The Chemical Company
8
Basler & Hofmann AG
12
ETA SA Manufacture Horlogère Suisse
10
Helbling Technik AG
14
International Committee of the Red Cross (ICRC)
7
Pöyry Schweiz AG
9
SBB AG
6
Sensirion AG
8
SIGA Manufacturing AG
11
ThyssenKrupp Presta AG
13
u-blox AG
15
Zühlke Engineering AG
44
Informationstechnologie
BSI Business Systems Integration AG
19
ELCA Informatik AG
21
Ergon Informatik AG
25
[ipt] Innovation Process Technology
20
Konzept Informationssysteme GmbH
24
Noser Engineering AG 22
OneConsult GmbH
26
Open Systems AG
2
PDF Tools AG
18
Sitrox23
Finanzen und Consulting
hpo41
PwC
38
Solution Providers Management Consulting
37
swissQuant Group AG
42
UBS39
UNITY Schweiz AG
40
Diverse
Roche43
6Ingenieurwissenschaften
Das Axpo Trainee-Programm
Ein energiegeladener Berufseinstieg
Als Ingenieur/-in
planen und realisieren
Sie bei uns die
Zukunft der Schweiz.
Unsere Mitarbeitenden entwickeln und
gestalten die Infrastruktur unseres Landes.
sbb.ch/ing
Axpo Hochschulmarketing | Parkstrasse 23
CH-5401 Baden | T +41 56 200 35 34
www.axpo.com/jobs
Materials Alumni. Alumni der Materialwissenschaft.
axpo_ins_trainee_programm_102x143.indd 1
28.08.14 16:01
540 Mitglieder
Präsidentin: Sara Morgenthaler
Die Materials Alumni organisieren zusammen
mit dem Kompetenzzentrum für Materialien und
Prozesse (www.map.ethz.ch) zwei Mal im Jahr
eine Veranstaltung, an welcher Alumni über ihre
Erfahrungen im Berufsalltag berichten. Dadurch
erhalten Studierende und Doktorierende eine Idee,
in welchen Bereichen man nach dem Studium der
Materialwissenschaften arbeiten kann.
Materialwissenschaftler selten konkret als solche
ausgeschrieben.
Angefragt werden die Materials Alumni auch
bezüglich Kontakten zu Firmen, bei denen sich
Studienabgänger bewerben können. Im Gegensatz
zu anderen Ingenieurbereichen sind Stellen für
http://www.matalumni.ethz.ch/
Für die Materials Alumni ist es schwierig zu sagen,
ob tatsächlich ein Fachkräftemangel besteht oder
ob die Firmen auf den perfekten Bewerber warten.
Neuerdings kommt es sogar vor, dass Studienabgänger während mehreren Monaten über ein Praktikum in die Stelle einsteigen. Obwohl Sie eine
abgeschlossene Ausbildung haben, bringen sie laut
Arbeitgeber nicht die entsprechenden Qualifikationen mit.
Materials
Ingenieurwissenschaften7
Samuel Bonnet/ICRC
Mohammad A., Albaba/ICRC
Omar Saad/ICRC
WORKING FOR THE ICRC
Water and Habitat engineer
assess, design and supervise
projects to ensure essential services
for victims of armed conflict.
Your profile:
• Solid architectural, engineering or technical
background in the field of water, sanitation
and construction
• Strongly motivated to do humanitarian work
• Excellent command of English (good
command of French an asset)
• At least three years of practical experience in
your field of study
• Able and willing to work in a multicultural team
• Responsible, well-organized and able to
adapt to different cultural settings
Find out more
icrc.org/eng/what-we-do/water-habitat/water-habitat-video-series.htm
CICR Working for Ad207x287_WatHab_final.indd 1
• Prepared to accept unaccompanied postings
during the first 24 months of collaboration
• Good communication and negociation skills.
We offer:
• an opportunity to practice your profession
in a humanitarian cause
• be part of a world wide team of over
600 professionals
• a preparatory training course
Join Us
icrc.org/eng/who-we-are/jobs/
03.03.14 11:40
8Ingenieurwissenschaften
entwicklung liebt inspiration
Ob Forschung, Instandhaltung oder Engineering – Ingenieure und Ingenieurinnen übernehmen bei uns
die verschiedensten Aufgaben mit Leidenschaft und Verantwortung. Denn vom ersten Tag an betreuen
und entwickeln Sie bei uns Produktionsanlagen weltweit. Und dabei treibt uns alle das Gleiche an:
der gemeinsame Erfolg. Denn wenn Inspiration der Anfang von großen Entwicklungen ist, dann ist es
Chemie, die verbindet. Bei BASF. Jetzt informieren und bewerben unter: www.basf.de/karriere
Wir freuen uns auf Ihre
Bewerbung!
BASF Services Europe GmbH
Recruiting Services Europe
Postfach 110248
D-10832 Berlin
Telefon: 00800-33 0000 33
E-Mail: jobs@basf.com
Internet: www.basf.de/karriere
Entwicklung 208x143 ISO-News_D.indd 1
Sensirion_AZ_208x145_Jobjournal_ETHZ_Boy_09_01.indd 1
07.08.12 13:45
06.10.14 13:24
Ingenieurwissenschaften9
Job-Faszination
zum
beruflichen
Ihre Formel zum Erfolg.
Wir sind ein starkes Ingenieurunternehmen mit Tradition, schweizerischer Ingenieurskunst und der Kraft der weltweit tätigen
finnischen Pöyry-Gruppe mit 6000 Mitarbeitenden. Dementsprechend spannend sind unsere Projekte in allen Domänen des
Engineerings. Suchen Sie eine herausfordernde Tätigkeit in einem der führenden und grössten Ingenieurunternehmen der Schweiz?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über www.poyry.ch/jobs.
www.poyry.ch
10Ingenieurwissenschaften
ok_D_und_F_ETA_inserat_swiss_made_swiss_engineering_2014_208x290mm.indd 1
24.09.14 12:54
Ingenieurwissenschaften11
Die Entscheidung fürs Kleben.
®
Arbeiten in einem internationalen
und innovativen Unternehmen
Zur Verstärkung unserer Technik suchen wir einen
Wirtschaftsingenieur als Nachwuchsführungskraft
Ihre Karriere-Chancen sind einmalig:
Ihr Profil:
In einem individuellen Ausbildungs- und Karriereprogramm
durchlaufen Sie mehrere Stufen:
1) Sie lernen in einer drei- bis viermonatigen Grundausbildung
selber alle Produktionsprozesse sowie technischen Abteilungen an unseren beiden Standorten von Grund auf kennen
2) Danach übernehmen Sie eine verantwortungsvolle Fachoder Führungsposition im technischen Bereich, wie:
• Teamleiter/in Produktion
• Stellvertretende/r Bereichsleiter/in
• Projektleiter/in Engineering
• Projektleiter/in Materialmanagement
In jeder dieser Positionen entwickeln Sie bestehende Prozesse
im Sinne von Lean Production und Kaizen weiter.
• Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium als
Wirtschaftsingenieur, Maschineningenieur, Verfahrenstechniker oder eine vergleichbare Qualifikation
• Sie wollen Ideen einbringen und umsetzen
• Sie verfügen über gute Englischkenntnisse
• Idealerweise verfügen Sie über Berufserfahrung, erste
Erfahrungen mit Lean Production und Kaizen sind von Vorteil
Wir bieten:
• Eine fundierte und nachhaltige Einarbeitung
• Die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und Verantwortung
zu übernehmen
• Eine flache Hierarchie und kurze Entscheidungswege
SIGA
Packen Sie Ihre Chance und senden Sie Ihre vollständigen
Bewerbungsunterlagen an:
SIGA gewinnt
Family Business Award 2013
SIGA Services AG, Ute Pötscher, Head of HR Management
Rütmattstrasse 7, 6017 Ruswil, hr@siga.ch
www.siga.ch
20141020_WirtschaftsingenieurNachwuchsführungskraft_Plant_CH_de_208x143_JobjournalETH_4c.indd 1
14.08.14 11:46
EAEM. Engineering & Management Alumni.
880 Mitglieder
Präsident: Nicolas Rohner
Die EAEM führen jedes Jahr ein bis zwei Karriere
Veranstaltungen durch. Das eine ist der sogenannte Flugtag, der jeweils im Herbst in Zusammenarbeit mit dem Studierenden Fachverein
(OBIS) stattfindet. Für Absolventen des Wirtschaftlichsten Studiengangs der ETH Zürich ist das Thema Karriere sehr wichtig, vor allem weil sie sich von
Beginn weg an der Schnittstelle zwischen Technik
und Management befinden.
Im Gegensatz zu anderen Studiengängen spüren
sie jedoch den Fachkräftemangel in den eigenen
Reihen etwas weniger. Vor allem die Beratungsbranche bietet zahlreiche Möglichkeiten für Absolventen.
www.eaem.ethz.ch
12Ingenieurwissenschaften
Praktikanten (m/w):
Einblick in den Tunnelbau
Arbeiten bei Basler & Hofmann heisst, zu einem Team gehören
und anspruchsvolle Aufgaben zu übernehmen.
Wir bieten Studierenden des Bauingenieurwesens die Möglichkeit,
während 3 – 12 Monaten einen Einblick in unseren vielseitigen
Berufsalltag im Tunnelbau zu erhalten.
Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung an:
kathrin.huber@baslerhofmann.ch
www.baslerhofmann.ch
Ingenieurwissenschaften13
Entwicklungsingenieur (m/w)
System-Projektleiter (m/w)
Projektingenieur (m/w)
Wir sind ThyssenKrupp Presta. Als Innovations- und Weltmarktführer im Bereich Lenksysteme bringen wir die Zukunft
auf die Straße. Weltweit und immer ganz nah an unseren
Kunden, den Automobilherstellern. Steigen Sie jetzt bei uns ein!
Wir suchen Sie für unseren Hauptsitz in Eschen, Fürstentum
Liechtenstein, als:
Das erwartet Sie:
Offenheit und Fairness bestimmen unsere Unternehmenswerte.
Leidenschaft und Eigenverantwortung sind unsere Leitsätze.
Wir leben die open-door-policy, unser Arbeitsumfeld ist von
Identifikation, aktiver Mitgestaltung und Teamarbeit geprägt.
Wir arbeiten da, wo andere Urlaub machen und nutzen dies
gerne bei gemeinsamen Aktivitäten in der Freizeit.
Entwicklungsingenieur / PhD / Master / Dipl.Ing (m/w)
für mechanische und mechatronische Lenksysteme
Entwicklung technisch anspruchsvoller (elektro-)mechanischer
Lenksysteme und technische Betreuung von Kundenprojekten.
Anforderungsprofile und weitere Informationen zu diesen
und zahlreichen weiteren Positionen finden Sie unter
System-Projektleiter / PhD / Master / Dipl.Ing (m/w)
Mechatronische Lenksysteme
Entwicklung neuer Konzepte von der Idee (über Prototypen- und
Musterbau) bis zur Umsetzung in der Serie (inkl. Serienanlauf).
Aktivieren Sie Ihre Sinne für ThyssenKrupp Presta:
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung.
karriere.thyssenkrupp-presta.com
Projektingenieur (m/w)
Kundenprojekte
Umsetzung von Entwicklungsprojekten unter Berücksichtigung
der gesetzten Termin- und Qualitätsziele und Verantwortung für
die technische Designauslegung in Zusammenarbeit mit dem
Entwicklungsingenieur.
www.thyssenkrupp-presta.com
ThyssenKrupp Presta Steering
Mit Ihnen gemeinsam bauen wir die
innovativsten Lenksysteme der Welt.
Unsere Aufgaben berühren uns.
Unsere Sinne leiten uns. Unser
Gefühl für Lenkungen, Märkte und
Marken zeichnet uns aus. Mehr als
7.000 Kollegen an 16 Standorten
leben unsere Leidenschaft für
das Automobil, zeigen Dynamik,
Innovationsfreude und unsere
Do-it-Mentalität.
ThyssenKrupp Presta AG
Essanestrasse 10
9492 Eschen / Liechtenstein
Tel.: +423 / 377 - 22 44
14Ingenieurwissenschaften
Was macht für Sie
den idealen
Arbeitgeber aus?
www.helbling.ch
Wir tippen auf: ein abwechslungsreiches Berufsleben
und täglich neue Herausforderungen; darüber hinaus das
richtige Angebot an Trainings und Fortbildung für Ihre
professionelle Weiterentwicklung. Außerdem dürften Ihnen
wichtig sein: aussichtsreiche Aufstiegschancen, ein internationales Umfeld, leistungsgerechte Boni, ein inspirierender
Führungsstil sowie die Möglichkeit, Ihr erfülltes Berufs- und
Privatleben in ausgewogener Balance zu halten.
Teilen Sie unsere Einschätzung und interessiert Sie eine
berufliche Zukunft, in der Kopf, Herz und Tatkraft gefragt
sind? Dann sollten wir ins Gespräch kommen.
www.helbling.ch/htk/jobs
Helbling Technik
Innovation, together we do it
Aarau Bern Wil SG Zürich München Cambridge MA Shanghai
HEL_Inserat_HTK_208x290_140924_ETHJob.indd 1
25.09.14 13:44
Ingenieurwissenschaften15
u-blox is seeking
talented engineers
Swiss-based u-blox is a leading provider of
wireless and positioning semiconductors and
modules for the automotive, industrial and
consumer markets. Our solutions enable
people, vehicles and machines to locate their
exact position and wirelessly communicate via
voice, text or video.
With a broad portfolio of chips, modules and
software solutions, u-blox is uniquely positioned to allow OEMs to develop innovative
solutions that enable mobility quickly and
cost-effectively. With headquarters in Thalwil,
Switzerland, u-blox is globally present with
offices in Europe, Asia and the USA.
• Software Design Engineers
• Embedded Software Engineers
• Application Engineers
• Production Engineers
• Hardware Design Engineers
• IC Design Engineers
• Field Application Engineers
• Product Managers
• Marketing Managers
Human Resources:
eduard.schellenberg@u-blox.com
For more information please take a look at
our website: www.u-blox.com
16Fachkräftemangel
Fachkräftemangel. Massnahmen der Politik.
Text: Gabriela Mighali
Der Fachkräftemangel belastet die Schweizer Industrie enorm. Nun soll bereits in
Schulen dagegen angekämpft werden.
In Berufen im Bereich der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sind Fachkräfte überdurchschnittlich knapp. Der Bundesrat hat im Jahr 2009 eine ausführliche Studie zum Fachkräftemangel in diesem Gebiet erstellt.
Das Ergebnis war alarmierend: Fast jede 11. MINT-Stelle war zu
dieser Zeit nicht besetzt. Die Arbeitslosenquote hingegen lag bei
nur 1,2%. Nicht der gesamte MINT-Bereich ist gleich betroffen.
In den Branchen «Bauwirtschaft» und «Telekommunikation und
Informationstechnologie» ist die Situation am prekärsten.
Gesellschaftlicher Wandel
Die starke Ausprägung des Fachkräftemangels im Naturwissenschaftlich-technischen Bereich ist an verschiedene Faktoren
gebunden. So spielt unter anderem der gesellschaftliche Kontext eine Rolle: Seit den 1950er Jahren verzehnfachten sich die
Schweizer Stellen in diesem Gebiet. Dieser enorme Anstieg ist
auf den gesellschaftlichen Strukturwandel zurückzuführen. Die
Technologie spielt in unserem Alltag eine zunehmend wichtige
Rolle. Gerade die Informationstechnologien verändern sich stets
rasant. Neue Systeme, Apps und sogar Programmiersprachen
werden innert kürzester Zeit entwickelt. Durch den steigenden
Wohlstand werden immer mehr Häuser gebaut oder renoviert.
Das führt nicht nur zu landschaftlichen Problemen wie die
Zersiedelung, sondern stösst bei der Nachfrage nach Experten an
eine Grenze.
Ökonomische Folgen
Die wirtschaftliche Situation und damit vor allem die Konjunktur sind ebenso ausschlaggebend. Befindet sich die Wirtschaft
im Aufschwung, steigt die Nachfrage der Unternehmen nach
mehr Humankapital, wodurch sich die Fachkräftelücke vergrössert. Während einer Repression hingegen reduziert sich die
Nachfrage nach Fachkräften typischerweise, der Mangel nimmt
ab. Der Schweizer MINT-Arbeitsmarkt hängt ausserdem eng
mit dem Angebot an ausländischen Fachkräften zusammen. Die
Nachfrage der Industrie kann nicht durch einheimische Fachkräfte gedeckt werden. Die Firmen müssen ihre Angestellten
Fachkräftemangel17
also im Ausland rekrutieren. Dadurch wird der Mangel indirekt
durch politische Massnahmen, wie die Migrationsbeschränkungen, beeinflusst.
Betroffene Unternehmen
Für Unternehmen hat die Grösse der Fachkräftelücke verschiedene Auswirkungen. Der Bedarf an Ressourcen für die Rekrutierung steigt, da die Unternehmen nicht mehr nur im Inland,
sondern überall auf der Welt nach geeigneten Arbeitnehmern
suchen müssen. Wenn das Angebot auch im Ausland knapp
ist, oder die Firmen aus politischen Gründen ihre Stellen nicht
durch Ausländer besetzen dürfen, übertrifft die Nachfrage das
Angebot. Dadurch steigen die Reallöhne.
Wenn trotz der höheren Löhne die Stellen unbesetzt bleiben,
müssen Unternehmen unterqualifizierte Personen einstellen und
selber nachqualifizieren.
Der Fachkräftemangel kann aufgrund der höheren Kosten auch
als Produktivitätsverlust angesehen werden. Und tatsächlich
betrug der Wohlfahrtsverlust für die Schweiz aufgrund des
Fachkräftemangels laut dem MINT-Bericht im Jahr 2008 zwei
Milliarden Franken und damit 0,4% des Bruttoinlandprodukts.
Förderung bereits in der Schule
Der Bundesrat formulierte im MINT-Bericht verschiedene
Massnahmen, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen. So
sollen unter anderem die Kosten von MINT-Studiengängen
gesenkt werden, damit sie auch für finanziell schwächere Schichten attraktiver werden. Das Interesse und die Leistungsfähigkeit
in mathematischen und technischen Fächern soll bereits in der
obligatorischen Schulzeit und während des Gymnasiums gefördert werden. Denn hier liegt einer der Gründe für den Fachkräftemangel im MINT-Bereich: Das Interesse von Schülerinnen
und Schülern an technisch-mathematischen Fächern ist eher
klein. Dieser Trend zeichnet sich auch an den Universitäten ab.
Geistes- und Sozialwissenschaftliche Fächer sind deutlich besser
besetzt als Naturwissenschaftliche Fächer.
Für die Interessensförderung bei Schülerinnen und Schülern sind
die Kantone zuständig. Die Vorschläge kommen jedoch direkt
von den Schulen. Konkrete Massnahmen beinhalten beispielsweise die Einführung von Projektwochen, welche durch praktisches Arbeiten das Interesse an technischen Inhalten wecken
sollen. «Die Schülerinnen und Schüler sollen durch praktische
Arbeit Interesse an technischen Fächern entwickeln», betont
Ralph Müller, Prorektor des Realgymnasiums Rämibühl Zürich.
Daher versucht die Schule in erster Linie möglichst viel Raum
für das Handwerk zu schaffen. Die Kantonsschule Enge in
Fachkräftemangel ist definiert als Differenz zwischen der
inländischen Nachfrage und dem Angebot an Fachkräften,
der sogenannten Fachkräftelücke. Ist diese Lücke positiv, die
Nachfrage also grösser als das Angebot, so besteht ein Fachkräftemangel. Ist sie hingegen negativ, besteht ein Überschuss
an Fachkräften in einem bestimmten Bereich.
MINT-Fachekräftelücke, März 2009
5000
4000
3000
2000
1000
0
Total: 14'088
Bauwesen
Informatik
Ingenieure
Andere
Naturwissenschaften
Quelle: Büro für Arbeits- und Sozialpolitische Studien (BASS)
Zürich hat im Rahmen der MINT-Förderung ein umfangreiches
Konzept erarbeitet. Dazu gehören beispielsweise die Einführung
des interdisziplinären Faches «Naturwissenschaftliche Grundlagen» sowie Spezialmodule zum Thema Nachhaltigkeit und
Exkursionen. Und trotzdem sind die Möglichkeiten der Schulen
begrenzt in der Umsetzung ihrer innovativen Ideen. Die Einführung neuer Fächer oder Ausflüge sind sehr kostspielig. Trotz
des Massnahmenkatalogs des Bundes fehlen den Schulen noch
immer ausreichende finanzielle Mittel dafür. Da die Gesamtanzahl an Stunden nicht willkürlich erhöht werden darf, und der
Lehrplan in anderen Fächern trotzdem eingehalten werden muss,
führt das für die Schulen zu einem Zeitmangel. Die Zürcher
Kantonsschulen betonen, dass es für eine Einschätzung der
Massnahmen noch zu früh sei. «Die Erfahrungen mit den bereits
eingeführten Elementen sind bisher jedoch sehr gut», so Christoph Wittmer, Rektor der Kantonsschule Enge.
Kritische Stimmen
Nicht alle sehen den Fachkräftemangel durch das knappe Angebot verursacht. Immer mehr Firmen suchen sehr spezifische
Fachkräfte. Neuabsolventen von Hochschulen bringen die gewünschten Qualifikationen nicht mit und müssen Firmenintern
nachgebildet werden. Dadurch wird beispielsweise Ingenieuren
oder Informatikern mit einem Masterabschluss der Berufseinstieg nur durch Praktika ermöglicht. Die signifikanten Anforderungen der Unternehmen führen zu einem selbstverursachten
Fachkräftemangel.
Die Universitäten versuchen durch die Einführung von neuen
Studiengängen den Bedürfnissen der Industrie nachzukommen.
Einer dieser neuen Studiengänge an der ETH Zürich ist der Integrated Building Systems, der auf Seite 28 näher vorgestellt wird.
18Informationstechnologie
PRAKTIKUM &
FESTANSTELLUNG
Systemsoftware-Entwicklung
www.pdf-tools.com/
pdf/eth.aspx
„Bei der PDF Tools AG kann
ich die gesamte Klaviatur
meines Könnens einsetzen
und ständig erweitern.”
Christoph, Dr. sc. ETH Zürich
Entwickler, PDF Tools AG
PDF Tools AG | Kasernenstrasse 1 | 8184 Bachenbülach | Schweiz
pdfjobs@pdf-tools.com | www.pdf-tools.com
Inserat_Christoph_208x143_ETH _20140710.indd 1
7/10/2014 10:47:31 AM
IAETH. Informatik Alumni der ETH.
1160 Mitglieder
Präsident: Markus Grob
Die Informatik Alumni der ETH (IAETH) führen
regelmässig Veranstaltungen zum Thema Karriere
durch. Diese reichen von Standortbestimmung bis
zu Präsentationstechnik und Talentrekrutierung.
Die Themen der nächsten Veranstaltungen werden
meist kurzfristig festgelegt.
grosser Bedeutung ist. Absolventen finden zwar
«leicht» eine interessante Stelle, jedoch kämpfen vor allem Informatiker mit eigenem (oftmals
kleinem) Unternehmen um gut ausgebildete
und motivierte Mitarbeiter.
Das Thema Karriere ist dem IEAETH wichtig und
wird unter anderem durch einen monatlichen
Jobnewsletter bedient. Wobei das Thema Fachkräftemangel gerade im Bereich Informatik von
www.iaeth.ch
Informatik
Informationstechnologie19
«Ich habe meinen Traumjob gefunden.
Übrigens, BSI hat noch mehr davon.»
Daniel Schmid, Software Engineer bei BSI
BSI Business Systems Integration AG
www.bsiag.com/zukunft
20Informationstechnologie
Programmierst du noch,
oder entwickelst du schon?
We hire for attitude and we train for skills
Wir sind darauf spezialisiert, Software-Lösungen mit modernsten
Technologien und lokalem Know-How zu entwickeln.
Durch Asset-based Software Solutions liefern wir schnell, präzise
und hochqualitativ im Umfeld unserer Kunden.
www.ipt.ch/jobs
[ ipt ] Innovation Process Technology AG
Flavia Arizzoli, HR Specialist, 041 727 25 25, jobs@ipt.ch
Math-Phys Alumni. Mathematik und Physik Alumni.
920 Mitglieder
Präsident: Michael Stadelmann
Mathematik und Physik zählen zu den Grundlagenfächer an der ETH. Absolventen dieser Fachrichtungen steht jedoch eine grosse Bandbreite an
Arbeitsmöglichkeiten offen. Dies führt teilweise
zu Ratlosigkeit unter den Alumni. Bisher ergab sich
noch keine Möglichkeit offene Fragen der Mitglieder an einer Veranstaltung zu beantworten. Ein
solcher Event steht jedoch ganz oben auf unserer
Prioritätenliste.
Auch die Math-Phys Alumni können sich dem
Schlagwort Fachkräftemangel nicht entziehen. Die
Anfangsschwierigkeiten für Neuabsolventen bestehen darin, sich zu entscheiden in welchem Berufsfeld man überhaupt arbeiten will. Danach findet
man meist in nützlicher Frist eine spannende Stelle.
www.alumni.ethz.ch/association/topic_groups/MathPhysAlumni
Math • Phys
Informationstechnologie21
Wir suchen
clevere Köpfe.
Immer.
Deine Initiative ist immer eine Chance
Wir sind ständig auf der Suche nach cleveren Köpfen, um unsere
Teams zu verstärken – und das nicht nur für die von uns ausgeschriebenen Stellen. Und weil wir schon heute das Übermorgen
im Blick haben, interessieren wir uns auch immer für Potenziale,
an die wir noch gar nicht gedacht haben.
Mit mehr als 600 Mitarbeitenden sind wir eines der grössten, unabhängigen Schweizer
Unternehmen im Bereich Softwareentwicklung und -wartung, IT-Systemintegration und
Business Consulting. Seit 1968 verfolgen wir eigentlich nur eine Aufgabe: Wir wollen die
IT-Welt ein bisschen einfacher machen. Durch komfortable Lösungen für komplexe Aufgaben. Durch Zuverlässigkeit und Engagement. Durch Kundenorientierung und Präzision.
Ein Gespräch lohnt sich. Wir suchen immer clevere Köpfe.
www.elca.ch
Anz_HR_ETHAlumni_208x290_4C_01Ausgabe.indd 1
18.08.14 08:54
22Informationstechnologie
Geomatik Alumni.
120 Mitglieder
Präsidentin: Barbara Staub
Geomatik und Planung ist ein kleiner Studiengang
an der ETH. Die Geomatik Alumni profitieren daher
von dem kleinen und feinen Netzwerk, das die
Alumni an den verschiedenen Anlässen pflegen.
Die Breite des Studiengangs wiederspiegelt sich
auch in den zahlreichen Unternehmen der verschiedensten Branchen, in denen die Geomatik
Alumni tätig sind.
Karriereorientierte Veranstaltungen stehen derzeit
nicht in unserem Programm. Denn obwohl die
Vermessung der Welt eine grosse Sache ist, ist die
Geomatikwelt eine kleine. Dadurch ergeben sich
immer wieder wertvolle Kontakte untereinander,
die dann und wann auch in konkreten Jobangeboten enden.
www.geomatik-alumni.ch
Informationstechnologie23
JOBANGEBOTE
TÄTIGKEITEN
Entwicklung und Betrieb von web-basierten
Software-Services (Individualentwicklungen und
Produkte-Business) zur Optimierung von Geschäftsprozessen und damit verbundener Datenverwaltung.
Beratung im Bereich Aufbau und Betrieb von Unix/
Linux-Infrastrukturen (Netzwerk, Server, Storage, …)
und komplexen Internetplattformen.
WIR BIETEN
WEBAPPLIKATIONEN
ON RAILS
Junges und sehr kompetentes Team, hochinteressante Projekte.
Einsatz modernster Technologien in professionellem Umfeld.
Attraktive Atmosphäre, keine Bürokratie, sichere
Arbeitsplätze, viel Eigenverantwortung und hohe
Eigenkompetenz.
Powered by Sitrox.
» Software Engineer
» System Administrator
» Projektleiter
GESUCHTE FACHRICHTUNGEN
» Elektrotechnik
» Informationstechnologie
» Informatik
ZUSATZQUALIFIKATIONEN
» Analytische Denkweise
» Strukturiertes Vorgehen
» Effizientes Arbeiten
» Herstellen von Erzeugnissen
hoher Qualität
» Kundenorientiertes Denken
» Korrektes Auftreten
» Motivation, sich in neue Projekte
und Technologien einzuarbeiten
TECHNOLOGIEN
Sitrox
Badenerstrasse 530
CH-8048 Zürich
+41 44 312 35 85
jobs@sitrox.com
» Ruby on Rails
» J2EE
» MySQL
» Oracle
» Linux / Unix
» Netzwerkdienste und -Protokolle
VECS. Verein ehemaliger Chemie Studierender.
1270 Mitglieder
Präsident: Hans-Jürg Reinhart
Der VECS organisiert regelmässig mit dem Studierenden Fachverein der Chemie einen «Career-Grill».
Dabei geben erfahrene Alumni den Neuabsolventen Tipps für ihren Karriereeinstieg. Die Einstiegsposition beeinflusst die spätere Karriere der
Chemiker mehr als in anderen Branchen.
viel Wert auf genügend Zeit für das Netzwerken
gelegt.
Die Chemie-Szene in der Schweiz ist relativ überblickbar und dennoch ist der persönliche Austausch unter den Mitgliedern wichtig. Dies wird
durch regelmässige Anlässe gefördert und dabei
www.vecs.ch
Der Fachkräftemangel betrifft Chemiker unterschiedlich: Generell werden eigentlich Fachkräfte
gesucht. Aber es kann auch gut passieren, dass
eine der Chemie-Firmen in der Schweiz eine ganze Abteilung schliesst und eine so grosse Anzahl
Arbeitnehmer auf den Arbeitsmarkt entlässt, dass
dieser nicht alle schlucken kann.
VECS
24Informationstechnologie
RW/CSE. Rechnergestützte Wissenschaften / Computer Science Engineering.
80 Mitglieder
Präsidenten: Michael Gloor, Roman Vetter
Die Alumni Fachgruppe der Rechnergestützten
Wissenschaften ist eine ganz junge Gruppe und
hatte noch gar keine Gelegenheit einen Karriere-Event zu organisieren. Den Studiengang gibt es
noch nicht so lange, darum können die meisten
Alumni auch noch nicht auf eine lange Berufskarriere zurückblicken.
Es gibt unzählige Jobs in diversen Branchen, die auf
dieses spezifische und zukunftsträchtige Fähigkeitsprofil zugeschnitten sind. Die Alumni haben
kaum Mühe, eine attraktive Stelle zu finden.
Das RW/CSE-Studium ist darauf ausgelegt, die
Verknüpfung zwischen Naturwissenschaften und
numerischen Ingenieursfähigkeiten zu vermitteln.
RW CSE
Konzept_ETH_Alumni_208x148mm 26.09.14 11:35 Seite 1
Die Konzept Informationssysteme GmbH ist ein seit rund 20 Jahren erfolgreiches Software- und Systemhaus und beschäftigt
derzeit rund 150 Mitarbeiter an fünf Standorten. Wir entwickeln Systeme und Komponenten und erbringen IT-Entwicklungsleistungen im Rahmen von Hightech-Projekten. Neben dem Schwerpunkt Softwareentwicklung sind unsere Dienstleistungen in allen Bereichen und Phasen komplexer Technologieprojekte angesiedelt.
Zur Verstärkung unseres Schweizer Teams, das vorwiegend bei unseren Kunden
vor Ort im Raum Basel sowie Thurgau/Bodensee tätig ist, suchen wir
Software- und Systemingenieure
(m/w)
für die Aufgabenbereiche Requirements Engineering, Systemdesign, Modellierung und Simulation, Softwareentwicklung
nach Standards, System Verifikation und Validierung, Reliability and Safety Analysis, Planung, Vorbereitung und Durchführung von Abnahmen.
Systems Engineering
Softwareentwicklung
Verifikation und Validierung
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium und die Fähigkeit, engagiert und eigenverantwortlich in
anspruchsvollen technischen Projekten mitzuarbeiten.
Konzept
Informationssysteme GmbH
Willkommen sind Kenntnisse und Erfahrungen in modernen Softwaretechnologien und in den Bereichen Systementwicklung, technische Projektarbeit, Testmanagement und Qualitätssicherung, Fertigkeiten in der Anwendung von Software-Entwicklungstools und die Vertrautheit mit Betriebssystemen und Datenbanken auf unterschiedlichen Plattformen.
Ihr Partner für
Hightech-Entwicklungen
Was wir alles bieten erfahren Sie auf unserer Homepage.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wenn ja, schreiben Sie uns, was Sie motiviert, Teil unseres Teams zu werden.
Ihre vollständige Bewerbung erwarten wir gern per Email an Gabriele Dritter: bewerbung@konzept-is.ch
Standort Schweiz
Hafenstrasse 50 A
8280 Kreuzlingen
Switzerland
www.konzept-is.ch
Informationstechnologie25
Bei Ergon arbeiten
die besten Informatiker
der Schweiz.
Seit 30 Jahren wird bei uns eine Kultur der Transparenz, Eigenverantwortung und Mitbestimmung gelebt und gefördert.
Dazu gehören vollständige Lohntransparenz, die Gleichberechtigung aller Mitarbeitenden und das Vetorecht aller
gegenüber Entscheiden der Vorgesetzten. Wir sind der
So sehen unsere
Mitarbeitenden
ihren Arbeitsalltag
Überzeugung, dass diese − eigentlich urschweizerische −
Kultur wesentlich dazu beiträgt, dass es uns nach 30 Jahren
immer noch gibt und dass wir zu den beliebtesten Arbeitgebern der Schweiz zählen.
21%
23,8%
2,4%
0,8%
58,6%
Erhebung 2014
1,0%
73,0%
79%
Teamarbeit
79% arbeiten gerne
im Team
Ergon
Eigenverantwortung
73% finden, dass man im
Team entscheiden soll, woran
man wann wie viel arbeitet
25
21
40,4%
Work-Life-Balance
59% sind mit ihrer WorkLife-Balance zufrieden,
40% sind sehr zufrieden
61%
97,2%
Ende 2013
152
198 Mitarbeitende
77% sind Hochschulabsolventen
Interessiert?
Auszeichnungen
2,8%
39%
Teilzeitquote
39% der Festangestellten
arbeiten Teilzeit
Fluktuationsrate
2,8% der Mitarbeitenden
haben im letzten Jahr
gekündigt
Bewirb dich bei Claudia Zirn, jobs@ergon.ch
Beste Arbeitgeber
der Schweiz 2014
Swiss Arbeitgeber
Award 2012
ICT Education and
Training Award 2012
Prix Egalité 2011
Swiss ICT Award
2008
Mitarbeiterumfrage 2014 Teamarbeit: Arbeitest du gerne im Team? ■ 79% trifft zu, ■ 21% trifft eher zu, 0% trifft eher nicht zu, 0% trifft nicht zu.
Eigenverantwortung: Wer soll bestimmen, woran du wann wie viel arbeitest? ■ 73,0% ich gemeinsam mit meinem Team, ■ 23,8% ich gemeinsam mit meinem direkten
Vorgesetzten, ■ 2,4% ausschliesslich ich, ■ 0,8% ausschliesslich mein direkter Vorgesetzter. Work-Life-Balance: Wie zufrieden bist du mit deiner Work-Life-Balance?
■ 40,4% sehr zufrieden, ■ 58,6% zufrieden, ■ 1,0% unzufrieden.
Ergon Ende 2013 Mitarbeitende: ■ 152 Hochschulabsolventen, ■ 21 Lernende und Praktikanten, ■ 25 Andere. Teilzeitquote: ■ 39% Teilzeitmitarbeitende,
■ 61% Vollzeitmitarbeitende. Fluktuationsrate: ■ 2,8% Mitarbeitende, die 2013 gekündigt haben, ■ 97,2% weiterhin Angestellte.
26Informationstechnologie
Traumjob Technical Security Analyst / Penetration Tester
Wenn Sie über eine fundierte Informatikausbildung (z.B. (Fach-)Hochschul- oder Universitätsabschluss) verfügen oder kurz
vor dem Abschluss stehen, dann sind Sie bei uns richtig. Als aufstrebendes Unternehmen suchen wir Verstärkung für unser
14-köpfiges Penetration Tester-Team.
Wir bieten
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Strukturiertes Einführungs- / Ausbildungsprogramm (inkl. Zertifizierungen OPST & OSCP)
Junges, dynamisches und sehr kompetentes Team (die meisten MitarbeiterInnen sind ca. 30 Jahre alt)
Ausgezeichnetes Betriebsklima
Spannende und anspruchsvolle Projekte
Kennenlernen modernster Technologien und Methoden
Moderne und grosszügige Büros: der Grossteil der anfallenden Tasks wird in unseren Büroräumlichkeiten in Thalwil erbracht
Aktive Förderung mittels Coaching und Weiterbildung
Top Übungsumgebung (vom Einsteiger bis zum Crack)
Möglichkeit, Fachartikel zu publizieren und Vorträge zu halten
Flexible Arbeitsbedingungen
Neugierig? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf.
Wir bieten hersteller- und produktunabhängige Topdienstleistungen in den Bereichen technische Security Audits,
konzeptionelle Audits und Digital Forensics. Seit der Firmengründung im Jahr 2003 haben wir uns als vertrauenswürdiger und
renommierter Anbieter bei über 200 Firmen und Organisationen in Europa und Übersee etabliert.
OneConsult GmbH • Schützenstrasse 1 • 8800 Thalwil • www.oneconsult.com • info@oneconsult.com • Tel. +41 43 377 22 22
AMIV. Alumni Maschinenbau, Informationstechnologie und Elektrotechnik.
1670 Mitglieder
Präsident: Simon Frei
Die AMIV Alumni führen in regelmässigen Abständen eine Berufsumfrage bei den Mitgliedern durch.
Diese gibt den Mitgliedern interessante Einsichten,
wo sie in ihrer Karriere stehen. So kann man dann
zum Beispiel erfahren, wie viele Prozent der Absolventen mit 30 im Beruf bereits Führungsverantwortung haben.
und verweisen für Karriere-Workshops und Seminare auf die Veranstaltungen der ETH Alumni. Der
Vorstand ist sich jedoch bewusst, dass je nach
Lebensabschnitt Karrierethemen sehr wichtig sind.
Karriere-Veranstaltungen stehen hingegen weniger
auf dem Programm der AMIV Alumni. Sie konzentrieren sich hauptsächlich auf Netzwerk-Events
www.alumni.ethz.ch/association/topic_groups/amiv
Den Fachkräftemangel kennen auch die AMIV
Alumni. Manche Mitglieder profitieren davon, weil
sie selber leichter eine Stelle finden. Andere sind
negativ betroffen, weil sie in ihrer Führungsposition kaum gute Mitarbeiter finden.
AMIV
Architektur und Bauingenieurwesen 27
engineers.ch ist die innovative fachspezifische Karriereund Informationsplattform für Ingenieure.
Hier sind Karrieremöglichkeiten, News, berufsspezifische
Events und Firmenprojekte an einem Ort vereint.
Die Plattform bietet Studierenden und berufstätigen
Fachkräften eine kostenlose und einfache Möglichkeit, um
anonym, unverbindlich und ohne Aufwand stets informiert zu
sein, welche spezifisch auf sie zugeschnittenen Jobs auf dem
Markt aktuell für sie verfügbar sind. Auch gefunden werden, nicht nur suchen,
heisst hier die Devise!
Mach auch Du mit auf engineers.ch!
AGENTUR FÜR INGENIEURE
Über die AGENTUR FÜR INGENIEURE finden motivierte Nachwuchs-Ingenieure der
Studienrichtung Bauingenieurwissenschaften einen idealen Start ins Berufsleben. Durch eine zielgerichtete Beratung durch junge und selbst in der Baubranche tätige
ETH-Bauingenieure können alle interessierten Studienabgängerinnen und Studienabgänger von Erfahrungswerten und direkten Kontakten zu zahlreichen Firmen
profitieren – jederzeit, unverbindlich und kostenlos! Stets unabhängig und mit einer guten Marktübersicht helfen wir gerne auch Dir, die auf Dich zugeschnittene Stelle für Deinen Berufseinstieg zu finden!
agenturfueringenieure.ch
Die Brücke zwischen Ingenieuren und Firmen
28 Integrated Building Systems
Wünsche aus der Industrie. Dem Fachkräftemangel
entgegenwirken.
Text: Yvonne Müller
Die Bedürfnisse der Industrie werden
durch bestehende Studiengänge nicht befriedigt. Die ETH hat reagiert und schuf
den Master «Integrated Building Systems».
Die ETH ist darum bemüht, das Lehrangebot immer weiter
zu verbessern. Dank der ständigen Evaluation ihrer erbrachten
Leistungen in Lehre und Forschung durch die Departemente,
werden laufend kleinere Änderungen eingeführt. So kann es
sein, dass eine Vorlesung abgesetzt oder umgekrempelt wird,
oder dass der Forschungsschwerpunkt einer Abteilung etwas
verändert wird. Manchmal ändern sich auch die Ansprüche der
Gesellschaft und Industrie, und es wird erkannt, dass Experten
in bestimmten Bereichen benötigt werden, die neue Vorlesungen
oder sogar neue Studiengänge voraussetzt. Der im Herbst 2014
erstmals angebotene Master-Studiengang in Integrated Building
Systems ist so entstanden.
Bedürfnis verschiedener Seiten
Mit der Umsetzung der Energiestrategie des Bundes, die sich
zum Ziel gesetzt hat CO2 Emissionen des Schweizer Gebäudeparks drastisch zu reduzieren, werden Experten im Bereich
energieeffizienter Gebäudeplanung benötigt. Diese Experten
sind derzeit zu wenig vorhanden, beklagen sich der Schweizer
Ingenieur- und Architektenverein (SIA) und das Bundesamt für
Energie (BFE). Darauf hat die Schulleitung der ETH Zürich
reagiert und einen neuen interdisziplinären Studiengang entwickelt. Es existierte noch kein vergleichbares Angebot an einer
Schweizer Hochschule. Ziel des Studiengangs sollte sein, den
Studierenden Qualifikationen in den Bereichen der Gebäudeund Energietechnik sowie der Gebäudeautomation zu vermitteln
um nachhaltige Gebäudesysteme in den Gebäudepark zu integrieren. Vor allem sollten die Studierenden befähigt werden, die
verschiedenen Bereiche miteinander zu vernetzen.
Mehrstufiger Prozess
An der ETH wird nicht jeden Tag ein neuer Studiengang von
null auf neu aufgebaut. Trotzdem existiert ein klar vorgegebener, mehrstufiger Prozess wie das entsprechende Vorgehen dazu
aussieht. Zuerst muss der Grundsatzentscheid für oder gegen
den Studiengang gefällt werden. Im konkreten Fall des Masters
«Integrated Building Systems» fand die Initiative, etwas ganz
Neues zu entwickeln, schnell Anklang. Bei der Konkretisierung
des weiteren Vorgehens stellte sich heraus, dass es nicht nur ein
Anliegen der Industrie abdeckt, sondern auch für die ETH inte-
Architektur und Bauingenieurwesen 29
ressant ist. Die integrierte Gebäudetechnik
ist im Zusammenhang mit den aktuellen
Energiediskussionen ein Forschungsfeld, das
top aktuell ist und einer Forschungsinstitution wie der ETH zahlreiche Möglichkeiten
eröffnet.
Unsere Auftraggeberin auf der Achse Zürich – Olten ist eine
Die beauftragte Arbeitsgruppe stand bald
vor einer neuen Herausforderung: Ein
solcher interdisziplinärer Studiengang kann
nicht durch ein einzelnes Departement
alleine abgedeckt werden. Am Ende sind
nun insgesamt fünf Departemente beteiligt:
D-ARCH, D-BAUG, D-ITET, D-MAVT
und D-MTEC. Zudem besteht auch eine
enge Zusammenarbeit mit dem Energy
Science Center. Dieses wurde Anfang 2005
gegründet um interdisziplinäre Projekte in
der Energie-Forschung zu fördern. Die ETH
Zürich hatte bereits damals Energie als eines
ihrer Fokus-Themen definiert. Angegliedert
ist der Studiengang schliesslich dem Departement für Architektur.
Alle Fachrichtungen auf einen Nenner bringen
Der Inhalt des Studiengangs wurde von Prof. Jan Carmeliet
und Dr. Kristina Orehounig, beide am Departement Architektur tätig, festgelegt. Der Master steht Bachelorstudenten aus
verschiedenen Studienrichtungen offen, darunter Architekten,
Bauingenieure, Umweltingenieure, Maschineningenieure und
Elektrotechniker. Um alle auf denselben Wissensstand zu bringen, werden neben zentralen und spezialisierten Kursen auch so
genannte «fundamentale» Kurse angeboten. So besucht dann ein
Architekt den Mathematik-Fundamental und der Maschineningenieur den «Building process»-Fundamental.
Noch ein Insider
Wer nun noch nie etwas von diesem Studiengang gehört oder gelesen hat, hat nichts falsch gemacht. Es wurde nämlich auf grössere Werbemassnahmen verzichtet. Man will erste Erfahrungen
sammeln, bevor man die Klasse überbucht hat. Der Studiengang
wird im Herbstsemester 2014 das erste Mal durchgeführt und
in Englischer Sprache abgehalten. Man erhofft sich, den Studierenden eine ganzheitliche Sicht der Gebäudetechnik vermitteln
zu können. Diese soll ihnen helfen, um in Zukunft diejenigen
Positionen in der Geschäftswelt zu besetzen, welche die Schnittstellen zwischen Design (Architektur) und Nutzung (Ingenieure)
und Anspruch (Besitzer/Benutzer) abdecken.
etablierte und am Markt hervorragend positionierte KMU der
produzierenden Industrie. Als Zulieferer der Bauindustrie
ist die Firma ein klassischer Nischenplayer, wo spezialisiertes
Wissen, die exklusiven Erfahrungswerte und die hohe Flexibilität der Mitarbeitenden den entscheidenden Unterschied
im Wettbewerb ausmachen. Tagtäglich entwickeln und produzieren diese aus den spezifischen Kundenwünschen und
den daraus abgeleiteten kreativen Ideen qualitativ hochstehende Produkte. Entsprechend hoch schätzen die Kunden
unsere Mandantin als kompetente, verlässliche und innovative Partnerin. Im Rahmen einer umfassenden Organisationsentwicklung möchten wir Sie als
VERANTWORTLICHER ENGINEERING
gewinnen. In dieser strategisch eminent wichtigen Funktion
zählen Sie zum Kernteam des Geschäftsführers und nehmen
in mannigfaltiger Art Einfluss auf die künftige Prosperität
der Firma. In der Kurzskizzierung heisst das: Gesamtverantwortung aller Produkte bezüglich Statik (Vorgaben, Weiterentwicklungen, Optimierungen etc.), Qualitätsverantwortung, beratende Tätigkeit bei komplexen Objekten, Mitarbeit
bei KVP und Promotion einer Benchmark-setzenden Software. Und natürlich zählen wir auch darauf, dass Sie durch
Ihre Persönlichkeit ebenso massgeblich mithelfen, die Unternehmenskultur weiter zu fördern. Selbstredend, dass Sie
als
BAUINGENIEUR ETH
(ev. FH) mit diesem interdisziplinären Aufgabenkomplex in
vielseitiger Interaktion mit verschiedensten Partnern stehen; intern wie extern. Ihre Kommunikationskompetenz
kommt dabei ebenso zum Tragen wie Ihre Fähigkeit, Projekte effizient sowie wirkungsorientiert zu führen und Wissen
zu vernetzen. Ihre fachliche Kompetenz zur erfolgreichen
Bewältigung Ihrer Verantwortlichkeiten haben Sie sich ergänzend zum Studium durch umfangreiche Erfahrungen aus
Branche und Thematik erworben. Sie erkennen: Ein ausgewogener Mix aus Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz
wird eindeutig für Sie sprechen.
Einen ersten Eindruck von Ihnen ermöglichen Sie uns, wenn
Das Beispiel des Master-Studiengangs «Integrated Building
Systems» zeigt, dass die ETH auf die Bedürfnisse der Industrie
eingehen kann und will. Als Bildungsinstitution im MINT-Bereich ist sie dadurch auch daran beteiligt und interessiert, Studienabgänger so auszubilden, dass sie ihr Wissen im Arbeitsmarkt
ideal einsetzen können.
Sie Ihre Unterlagen an Herrn Philipp Kunz richten. Wir sind
sehr gespannt auf Sie!
MEDICI & SPRECHER AG
Arsenalstrasse 40 · Postfach
CH-6000 Luzern 4
Telefon +41 41 312 15 50
mail@medici-sprecher.ch
www.medici-sprecher.ch
30 Architektur und Bauingenieurwesen
Gemeinsam
VorsprunG
Gestalten
steiner.ch/karriere
Gestalten Sie Lebensräume. Mit intelligenten Lösungen, die
Kompetenz und Kreativität ausschöpfen. Und die nachhaltig
Mehrwert schaffen. Mit einem der führenden Immobilienentwickler und General-/Totalunternehmer der Schweiz.
Architektur und Bauingenieurwesen 31
Talent schafft Zukunft.
Rapp entwirft Zukunft. Nachhaltig – Tag für Tag. Wir gestalten Lebensraum und entwickeln
die bebaute Umwelt. Mit Lösungen für Gebäude, Organisation & Technik, Ver-& Entsorgung,
Verkehr & Transport, Areal & Umwelt sowie Messen & Abrechnen.
Als ein schweizweit führendes Beratungs- und Planungsunternehmen mit 450 innovativen
Mitarbeitenden unterschiedlicher Fachrichtung brauchen wir Talente wie Sie.
Werfen Sie einen Blick auf www.rapp.ch/jobs
Rapp Gruppe | Hochstrasse 100 | CH-4018 Basel | T +41 58 595 77 77
AIV. Bauingenieur Alumni.
460 Mitglieder
Präsident: Reto Hess
Der Akademische Ingenieur Verein (AIV) hat im
April 2014 erfolgreich eine grosse Podiumsdiskussion zu den Anforderungen der Berufspraxis veranstaltet und ist überzeugt, auch in Zukunft ähnliche
Veranstaltungen zu organisieren.
Für Unternehmen ist es schwierig, genügend top
qualifizierte Bauingenieure zu finden. Bei der Rekrutierung haben grosse Firmen gegenüber kleineren Firmen klare Vorteile. Für Studienabgänger ist
das ein Vorteil, weil sie zwischen mehreren guten
Stellen auswählen können. Die einzige Schwierigkeit liegt darin, aus dem Stellenüberangebot die
richtige Stelle für die persönlichen Karrierewünsche
zu finden. Der AIV unterstützt dabei die Stellensuchenden sowie die Firmen bei der Rekrutierung.
Neben dem regelmässig stattfindenden Ehemaligenapéro, der zum Netzwerken einlädt, besteht
eine enge Beziehung zum OK der KTH (Berufsmesse Kontakttreffen Hönggerberg).
www.alumni.ethz.ch/association/topic_groups/AIV
32 Architektur und Bauingenieurwesen
VEPS. Verein ehemaliger Pharmazie Studierender.
260 Mitglieder
Präsident: Alexander Sterchi
Bisher hat der VEPS noch keine Veranstaltung zum
Thema Karriere organisiert. Das bedeutet jedoch
nicht, dass Fragen zur Weiterbildung und zukünftigen Jobmöglichkeiten für Pharmazie-Absolventen
uninteressant sind.
verfügen die meisten Neuabsolventen bereits
über ein solides Netzwerk, wodurch man rasch an
offene Stellen gelangt.
Pharmazeuten werden im Moment in unterschiedlichen Bereichen stark gesucht, sowohl in öffentlichen Apotheken, in Spitälern wie auch in der In-
dustrie. Durch das Studium und das Praktikumsjahr
kennt man sich gegenseitig ziemlich gut, deshalb
Der Fachkräftemangel der Apotheker ist schwerwiegend. Sowohl grosse Firmen als auch KMU und
Apotheken können ihre Stellen nicht mehr auf dem
einheimischen Arbeitsmarkt besetzen und müssen in ganz Europa nach qualifizierten Apothekern
suchen.
www.veps.ch
VEPS
Bio Alumni
920 Mitglieder
Präsidentin: Csilla Priest
Die Bio Alumni führen jedes Jahr mindestens einen
Karriere-Event durch. Ein erfolgreiches Format wird
in Zusammenarbeit mit dem Studierenden Fachverein VeBis organisiert. Dabei stellen sich ca. 20
Alumni mit einem kurzen Erfahrungsbericht vor
und anschliessend den Fragen von Studierenden.
Der Fachkräftemangel steht bei den Bio Alumni
nicht im Vordergrund. Für Biologen stellt sich eher
die Frage, ob bzw. wann und wie man von der
akademischen Forschung in die Industrie umsteigt.
Die Bio Alumni spüren ein grundlegendes Bedürfnis ihrer Mitglieder nach regelmässigem, fachspezifischem Austausch zum Thema Karriere. Diesem
entsprechen sie mit einem spezifischen Networking-Event.
http://www.alumni.ethz.ch/association/topic_groups/bio
Biowissenschaften
Architektur und Bauingenieurwesen 33
InspIrIerend
für herausragende
LeIstungen.
InnovatIv.
für dIe WeLt von morgen.
gefragt sind Ihre guten Ideen und Ihre Initiative für zukunftsweisende projekte.
arbeiten sie fachübergreifend in projektteams der Bau-, energie- und umweltplanung.
in der schweiz oder im ausland.
die gruner gruppe bietet Karriereperspektiven für ambitionierte Ingenieure.
in einem modernen, kreativen und herausfordernden umfeld.
Kontaktieren sie uns.
gruner.ch
34 Interview Siemens
Martin à Porta, Leiter Europa der Siemens-Division Building Technologies
«Wir arbeiten an der Zukunft von morgen.»
Interview: Yvonne Müller
Mit dem neuen Master-Studiengang in
«Integrated Building Systems» wird das
Thema der intelligenten Gebäude an der
ETH ganz konkret. Doch was sind intelligente Gebäude genau? Das Team vom
Jobjournal führte ein Interview mit Martin
à Porta von Siemens, welche die Technologie für intelligente Gebäude erstellt.
Was ist ein «Smart Building»?
Innerhalb eines Gebäudes bestehen technische Systeme, wie
die Heizung, Lüftung, Klimatisierung oder Beschattung. Diese
Systeme haben in der Vergangenheit unabhängig voneinander
funktioniert und konnten nicht zentral angesteuert werden. Die
Intelligenz heutiger Smart Buildings liegt darin, dass ein zentrales System alle Untersysteme effizient und automatisiert steuern
kann. Dadurch kann der Energieverbrauch optimiert werden.
Ein smartes System kann den Nutzer durch ein rot blinkendes
Blatt-Logo auf einem Raumschalter darauf aufmerksam machen,
dass die Teilsysteme nicht energieoptimal genutzt werden. Bei
direkter Sonneneinstrahlung ist es energieeffizienter, die Sonnenblenden zu schliessen oder mindestens schrägzustellen statt die
Klimaanlage aufzudrehen. Auf diese Weise sorgt die Gebäudeautomation für eine optimale Energienutzung.
Was ist ein «Smart Grid»?
Unter Smart Grid versteht man das Zusammenspiel von Stromund Energieerzeugung einerseits und Konsumenten andererseits.
Dazu zählen auch die privaten Produzenten, die Strom über Solarzellen auf dem Hausdach in das Netz einspeisen. Analog zum
Smart Building sprechen wir hier von intelligenter Vernetzung
und Steuerung der Elektrizitätsversorgung. Intelligente Systeme
steuern die Untersysteme energieoptimal. Dazu muss man nicht
nur die Systeme an sich gut verstehen, sondern auch den Nutzer
und dessen Bedürfnisse.
Wo ist der Zusammenhang zwischen Smart Grid und Smart
Buildings?
Heutzutage haben wir besseres Wissen darüber, wann welche
und wie viel Energie verwendet und nachgefragt wird. Durch
diese Erkenntnisse und weiterentwickelte Systeme kann der
Grundlevel des Bedarfs der zur Verfügung stehenden Energie
gesenkt werden. Diese Senkung kann jedoch nur mit intelligenten Gebäuden, sowie noch weiter entwickelter Speichermöglichkeiten, erreicht werden. Bei der Monte Rosa Hütte beispielsweise
bezieht man sowohl Wettervorhersagen, Verbrauch, Belegung
und auch die Umwelt in ein System ein. Dieses stellt dem Nutzer
alles, was er braucht zur Verfügung und belastet gleichzeitig die
Umwelt so wenig wie möglich.
Gibt es Beispiele für «Intelligente Gebäude» in der Schweiz?
Eigentlich gibt es bereits Hunderte von Gebäuden weltweit, die
bereits über einen ‹Brain› verfügen. Konkrete Beispiele: Monte
Rosa Hütte im Wallis, Johnson&Johnson-Hauptsitz in Zug.
Gibt es auch Entwicklungen, die bei denkmalgeschützten
Gebäuden vorgenommen wurde?
Bei denkmalgeschützten Gebäuden kann ebenfalls einiges an
energieeffizienten Komponenten eingebaut werden. Am Sie-
Interview Siemens 35
mens-Standort in Zug konnte alleine durch Gebäudeautomation
im denkmalgeschützten Hauptsitz 35 Prozent Energie eingespart
werden. Wichtig ist für die altehrwürdigen Gebäude aber auch
der Brandschutz: man kann in schöne Holzdecken von alten
Bibliotheken oder Museen ja schlecht Kabel für Brandmelder
verlegen. Hier bieten wir Funkbrandmelder, die ohne Verkabelung auskommen.
In welcher Position könnte ein Absolvent des Masterstudiengangs «Integrated Building Systems» bei Siemens angestellt
werden?
Es gibt keine Einstiegsposition, die hier konkret genannt werden
kann. Siemens ist aber immer offen für engagierte, junge, dynamische Macher, die bereit sind, sich in diese Systeme einzuarbeiten. Zudem bieten wir regelmässig Praktika-Plätze an, die für
beide Seiten die Gelegenheit bieten sowohl das Arbeitsfeld als
auch die Personen dahinter kennenzulernen.
Haben Sie einen Tipp an Studierende dieses Studiengangs?
Praktische Erfahrung sammeln durch Praktika bei Arbeitgebern
im Bereich von Gebäuden oder Real Estate. Eine weitere Möglichkeit ist eine Masterarbeit bei einer Firma in diesem Bereich
zu machen. Neugierig sein und nicht zu schnell zu viel erreichen
wollen. Nach dem Studium rausgehen in die Welt und den Erfahrungsrucksack füllen und seinen eigenen Beitrag zu Projekten
am Arbeitsplatz leisten. Dadurch kann das gegenseitige Vertrauen in der nötigen Art und Weise entstehen und wachsen.
Gibt es eine konkrete Zusammenarbeit zwischen dem Masterstudiengang «Integrated Building Systems» und Siemens?
Die ETH gestaltet und definiert den Aufbau des Studiums und
ist dafür auch komplett verantwortlich. Es existiert aber ein
Advisory Board, das ein neutraler Partner des Studiengangs ist.
Städte gehören zu den schlimmsten Verursachern von Treibhausgasen. 1% der Erdoberfläche ist von Städten belegt. In
Ihnen wohnen und arbeiten über 50% der Erdbevölkerung.
Städte verbrauchen 75% der globalen Energie und 60% des
Wassers und erzeugen 80% der weltweiten Treibhausgasemissionen. Rund 40% des Weltenergieverbrauchs wird in
Gebäuden verbraucht, die 21% der Treibhausgasemissionen
verursachen.
Das Advisory Board liefert primär Inputs und Meinungen zum
Curriculum, aber hat keinerlei Kompetenzen um Entscheide zu
fällen oder direkten Einfluss zu üben. Darin sitzen Vertreter von
verschiedensten «Interessenten», wie zum Beispiel das Bundesamt
für Energie, die Baubranche, Architekturfirmen und eben auch
die Siemens als Vertreter der Industrie.
Neben dem Engagement im Advisory Board ist Siemens mit
den einzelnen Verantwortlichen der Fächer teilweise direkt im
Kontakt. Dies läuft aber immer auf bilateraler Ebene und ergeht
immer neutral und ohne Einfluss.
Gibt es einen weiteren Studiengang, der Ihrer Meinung nach
noch nicht existiert oder in naher Zukunft angeboten werden sollte?
Das ist eine sehr schwierige Frage. Meist ist es ja nicht so, dass
die Industrie den Hochschulen sagt, was angeboten werden soll.
Zudem können auch wir nicht in die Zukunft schauen. Eine
Fähigkeit, die heute bei uns sehr gefragt ist, kann in ein paar
Jahren nicht mehr gefragt sein. Darum möchte ich hier lieber
keinen Tipp abgeben.
36 Finanzen und Consulting
Umwelt Alumni. Umweltwissenschaften Alumni.
1220 Mitglieder
Präsidenten: Ivo Fölmli, Stefan Bucher
Da das Studium sehr breit ausgelegt ist, stellt sich
für Absolventen gerne die Frage, was denn überhaupt für berufliche Einstiegsmöglichkeiten für
sie bestehen. Die Umwelt Alumni haben pro Jahr
zwei Veranstaltungen, die sich dem Thema Karriere
widmen. Das eine ist eine Berufseinstiegsveranstaltung. Alumni, die ihren Berufseinstieg erst vor
wenigen Jahren gemeistert haben, referieren über
ihre Erfahrungen. Das andere eine Veranstaltung
zum Thema Berufswandel.
Das Thema Fachkräftemangel wird nicht von allen
Umwelt Alumni gleich interpretiert. Bei den Umweltingenieure herrscht ein grosser Mangel an
Absolventen. Für die Absolventen der Umweltnaturwissenschaften dagegen ist die Stellensuche
nicht ganz so einfach.
www.umweltalumni.ethz.ch
Umweltwissenschaften
MTEC. MAS Management Technology and Economics Alumni.
290 Mitglieder
Präsidentin: Daniela Häni
Das MAS MTEC ist eine Managementweiterbildung der ETH und insofern richtet sich der Fokus
der Alumni Gruppe auf das (berufliche) Netzwerken. Karriere-Themen sind dennoch relevant,
jedoch weniger für die Themengebung der Veranstaltungen.
MTEC Alumni bestens gerüstet. Sie verfügen über
eine (universitäre) Erstausbildung, Berufserfahrung
und die nötige Weiterbildung um in Kader- oder
Führungspositionen tätig zu werden respektive zu
sein.
Auch der Fachkräftemangel betrifft die Alumni des
MAS MTEC, jedoch weniger als Arbeitssuchende,
sondern eher wenn sie selber Mitarbeiter für ihr
Team suchen. Für ihre eigene Karriere sind die MAS
www.alumni.ethz.ch/association/topic_groups/mas_mtec
Finanzen und Consulting37
Neigt sich Ihr Studium langsam einem erfolgreichen Ende zu und
machen Sie sich schon Gedanken über den Einstieg ins Berufsleben?
Starten Sie Ihre Karriere und beraten Sie weltweit führende Banken
und Versicherungen! In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden
meistern wir die anstehenden Herausforderungen und antizipieren
Veränderungen von der Strategiedefinition bis hin zur operativen und
IT-seitigen Implementierung.
Wir freuen uns auf Ihre
Anmeldung via
solutionproviders.com
Solution Providers Schweiz AG
Management Consulting
Frau Dunja Wüthrich
Neugutstrasse 89
CH-8600 Dübendorf/Zürich
Phone +41 44 802 2000
facebook.com/SolPro
Gut gewürzte Bewerbungen
nehmen wir gerne auch
direkt entgegen!
Case ’n’ Cook
Würze für Ihre Karriere.
Solution Providers lädt Sie ein zu einer spannenden Case Study im
Bereich Management Consulting mit anschliessendem Kochen in einer
lockeren und angenehmen Atmosphäre.
Mittwoch, 12. November 2014
ab 13.30 Uhr im Culinea Kochstudio, Oerlikon (1/2 Tag)
Während des Workshops und beim gemeinsamen Kochen können Sie
sich ausführlich mit unseren Beraterinnen und Beratern austauschen.
Case’n’Cook bietet eine hervorragende Gelegenheit zu erfahren, wie
man als Consultant arbeitet.
Bei Interesse, Anmeldung unter solutionproviders.com.
38 Finanzen und Consulting
Grow your own way
PwC Schweiz unterstützt Unternehmen und Einzelpersonen dabei, genau dort zu wachsen, wo sie es wollen – mit über 2600 Mitarbeitern in
der Schweiz und mit 184’000 Mitarbeitern weltweit in 157 Ländern. Wir setzen uns täglich dafür ein, unsere Kunden und unsere Mitarbeiter
besser zu verstehen. Dabei bieten wir ihnen individuelle Lösungen und Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Wirtschaftsprüfung,
Steuer- und Rechtsberatung sowie Wirtschaftsberatung.
Einsteiger/in in die Wirtschaftsprüfung
(Financial Services Insurance)
Was du bei uns erwarten kannst.
Was wir von dir erwarten.
• Du prüfst Jahres- und Konzernrechnungen bei Versicherungskonzernen
(nach US GAAP, IFRS, Swiss GAAP FER), Pensionskassen, Krankenkassen
und Ausgleichskassen.
• Du hast einen Master- bzw. Bachelorabschluss (Uni oder FH) oder Fachausweis Treuhänder/Finanz- und Rechnungswesen.
• Du berätst unsere anspruchsvollen und vielseitigen Versicherungskunden,
indem du die Geschäftsprozesse beurteilst und Hilfe leistest bei Fragen der
Rechnungslegung nach verschiedenen Standards.
• Du führst versicherungsaufsichtsrechtliche Prüfungen und diverse Spezialprüfungen durch.
• Du erwirbst vertiefte Kenntnisse eines breiten Kundenspektrums, baust
Kundenbeziehungen auf und pflegst sie.
• Du bringst von Vorteil Erfahrung in der Finanzbranche mit (z.B. Praktikum) und
hast ein Flair für Zahlen und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge.
• Du hast eine hohe Lernbereitschaft und beabsichtigst zudem, die Ausbildung
zum/zur dipl. Wirtschaftsprüfer/in zu absolvieren.
• Du bist motiviert, dynamisch und eine team- und kundenorientierte Persönlichkeit mit guten Kommunikationsfähigkeiten und ausgeprägtem analytischem Denkvermögen.
• Du sprichst und schreibst stilsicher in Deutsch und Englisch.
• Du arbeitest in einem inspirierenden Team in einem internationalen Netzwerk
und erhältst regelmässig Feedback von Kollegen und Vorgesetzten.
Einsteiger/in Risk Assurance (Financial Services)
Was du bei uns erwarten kannst.
Was wir von dir erwarten.
• Du beurteilst IT-Infrastrukturen (Datenbanken, Server, Netzwerke), geschäftskritische Applikationen und informatikgestützte Geschäftsprozesse.
• Du verfügst über einen Universitäts-, ETH- oder Fachhochschulabschluss
mit Ausrichtung Wirtschaftsinformatik, Informatik oder Naturwissenschaften
(z.B. Physik, Chemie).
• Du identifizierst Risiken und Kontrollen sowie Schwachstellen in internen
Kontrollsystemen.
• Du führst bei unseren anspruchsvollen Kunden Interviews, Recherchen und
Analysen durch und erstellst Lösungen und Empfehlungen für die Wirtschaftsprüfer und Auftraggeber.
• Du entwickelst dein technisches Know-how und deine Soft Skills durch
On-and-off-the-Job-Trainings stetig weiter und erwirbst vertiefte Kenntnisse
eines breiten Kundenspektrums.
• Du arbeitest in einem diversifizierten Team in einem internationalen Netzwerk
und erhältst regelmässig Feedback von Kollegen und Vorgesetzten.
• Du hast ein Flair für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und Analysen
sowie deren technische Abbildung und bringst von Vorteil Bank- oder
Versicherungserfahrung mit.
• Du beabsichtigst, die Ausbildung Certified Information System Auditor (CISA)
zu absolvieren.
• Du bist teamorientiert, arbeitest kundenorientiert und verfügst über eine hohe
Lernbereitschaft sowie analytisches und gesamtheitliches Denken.
• Du sprichst und schreibst stilsicheres Deutsch und Englisch.
Das ist der Deal: Wir bieten viel und verlangen einiges.
Haben wir dein Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf deine Online-Bewerbung via www.pwc.ch/careers
PwC, Mercedes Schmitz, Telefon 058 792 48 83
Geschäftsbereich: Wirtschaftsprüfung
Standort: Zürich
Eintrittstermin: ab sofort möglich
HC_ETH_Jobjournal_Herbst_2014_208_290_V2.indd 1
24.09.2014 11:22:45
Finanzen und Consulting39
Think there’s a world of opportunities
out there? We think you’re right.
Looking for a career where your ideas
could really make a difference? UBS’s
Graduate Training Program and internships
are a chance for you to experience for
yourself what it’s like to be part of a global
team that rewards your input and
believes in succeeding together. Wherever
you are in your academic career, make
your future a part of ours by visiting
www.ubs.com/graduates
MBA SCM. MBA in Supply Chain Management.
120 Mitglieder
Präsident: Stephan Tschudi
Die MBA SCM Alumni führen Karriereveranstaltungen oft mit einem externen Referenten durch.
Eine grosse Rolle spielen allgemein «Knowledge
Sharing»-Events, unter anderem zum Thema Karriere, aber auch zu anderen Themen wie Weiterbildung.
Wer an der ETH einen MBA in Supply Chain Management abgeschlossen hat, kennt den Fachkräftemangel. Vor allem aus der Perspektive des
Suchenden, der nicht oder nur schwer an die
gewünschten Mitarbeiter kommt.
Teilnehmern des MBA SCM-Programms wird vom
Studiengang einen so genannten Mentor zur Seite
gestellt. Dadurch erhalten die Studierenden von
dieser Person Einblicke in mögliche Karrierethemen.
www.alumni-scm.org
MBA SCM
40 Finanzen und Consulting
CONSULTING & INNOVATION
Zur Verstärkung unseres Teams am Standort Zürich suchen wir:
Consultants/Senior Consultants (m/w)
UNITY ist die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung.
Sie steigert die Innovationskraft und die operative Exzellenz ihrer Kunden. Seit 1995
hat UNITY mehr als 1‘ 000 Projekte zum Erfolg geführt.
Ihr Profil
▪ Berufserfahrung in relevanten Projekten in unseren Zielbranchen oder
in einem Beratungsunternehmen
▪ Studium mit sehr gutem Abschluss,
vorzugsweise mit technischem,
wirtschaftlichem oder gesundheitswirtschaftlichem Schwerpunkt
(ETH/Universität)
▪ Mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement
▪ Unternehmerisches Denken
und Handeln
▪ Ausgeprägte analytische Fähigkeiten, überzeugendes Auftreten und
Flexibilität
▪ Schweizerdeutsch von Vorteil
▪ Verhandlungssicheres Englisch
Ihre Aufgaben
▪ Sie beraten unsere nationalen und
internationalen Kunden – Konzerne,
Mittelstandsunternehmen und Gesundheitseinrichtungen
▪ Sie analysieren die Herausforderungen unserer Kunden und entwickeln
mögliche Verbesserungen in den
Bereichen Strategie, Organisation,
Prozesse und IT
▪ Sie begleiten die Umsetzung der
Optimierungen in der Kundenorganisation
▪ Sie kommunizieren die Ergebnisse
Ihrer Arbeit intern und extern
▪ Sie arbeiten im Projektteam für den
gemeinsamen Erfolg
▪ Sie unterstützen aktiv die weitere
Entwicklung der Firma
Bewerben Sie sich!
Senden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bitte möglichst alle
Dokumente in einer PDF-Datei) unter Angabe der Kennziffer ETH_B_2015 bevorzugt
per E-Mail an: Dieter Schatz ▪ karriere@unity.ch
Haben Sie vorab noch Fragen? Dann wenden Sie sich an:
UNITY Schweiz AG ▪ Dieter Schatz
Seestrasse 240 ▪ 8810 Horgen ▪ Telefon +41 44 220 10 00
www.unity.ch
Finanzen und Consulting41
«Find a job you like and you
add five days to every week»
H. Jackson Brown, Jr
Mit ebensoviel Engagement und Enthusiasmus, wie wir unsere
Wochenenden gestalten, setzen wir uns auch für unsere
Kundenprojekte ein. HPO bietet Management Consulting auf
höchstem Niveau mit anspruchsvollen Projekten und Kunden. Zur
weiteren Verstärkung unseres hochkarätigen und sympathischen
Teams mit rund 20 Beraterinnen und Beratern suchen wir initiative,
begeisterungsfähige und vielseitig interessierte Persönlichkeiten
mit ausgeprägten analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten als
MANAGEMENT CONSULTANTS
Als Consultant bei HPO sind Sie für die Lösung von klar definierten
Teilaufgaben verantwortlich und leisten innerhalb des Teams zur
Gesamtlösung eines komplexen Kundenproblems Ihren Beitrag.
Sie arbeiten im Umfeld unserer Klienten in der ganzen Schweiz
und im Ausland, führen Interviews durch, analysieren und
beurteilen Daten und präsentieren Ihre Ergebnisse. Mit
zunehmender Erfahrung nehmen Aufgaben und Verantwortungen,
aber auch Komplexität der Ihnen übertragenen Probleme zu.
Unsere Methoden, unsere intensive interne Schulung sowie die
Unterstützung Ihrer Teammitglieder werden Ihnen helfen, die
Aufgaben
erfolgreich
zu
bewältigen.
Dass
Sie
eine
ergebnisorientierte Person sind, haben Sie mit einem sehr guten
Hochschulabschluss bewiesen. Ausserdem beherrschen Sie
neben Deutsch und Englisch auch Französisch und/oder eine
weitere Fremdsprache.
Nehmen Sie die Herausforderung an!
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
HPO AG
Kantonsstrasse 14
8807 Freienbach
Telefon +41 (44) 787 60 00
www.hpo.ch
recruiting@hpo.ch
42 Finanzen und Consulting
Are You Ready to work with the Power
of Mathematics and the Sophistication
of Intelligent Technology?
Do you aspire to becoming a Thought
Leader in a challenging environment?
www.swissquant.com
Diverse 43
Vom Rohstoff zur personalisierten Medizin
Eine Karriere bei Roche bietet jungen Akademikern und Akademikerinnen eine vielseitige
und anspruchsvolle Plattform in zahlreichen
Spezial- und Fachgebieten des Ingenieurwesens. In verschiedenen Bereichen wie Chemie,
Biotechnologie, Elektrotechnik, Maschinentechnik, HLK, Qualität, Validierung, Device
Engineering, Automation oder Verfahrenstechnik erhalten junge Nachwuchstalente die
Möglichkeit, ihre berufliche wie auch persönliche Entwicklung zielgerichtet voranzutreiben
und so gleichzeitig den Weg für Innovationen
im Gesundheitswesen zu ebnen. Moderne
Laboratorien und Anlagen sowie konstante
Fortschritte in der Forschung ermöglichen
ambitionierten und leidenschaftlichen Ingenieuren, tägliche neue Herausforderungen
an der Schnittstelle zwischen Rohstoffen und
der personalisierten Medizin zu meistern,
wie auch Dr. sc. Cédric Hutter weiss: «Als
Teamleiter im Engineering der chemischen
Produktion schätze ich die hohe internationale
Vernetzung und Interdisziplinarität bei Roche
besonders. Die Zusammenarbeit in Projekten
mit den verschiedenen involvierten Gewerken
ist dabei eine spannende wie auch abwechslungsreiche technische Herausforderung –
und die Erfahrung und Expertise der Kollegen
eine absolute Bereicherung!»
Machen Sie den nächsten Schritt.
Um mehr über unsere spannenden
Positionen zu erfahren oder sich
online zu bewerben, besuchen Sie
uns unter:
careers.roche.ch
Problem?
Kein Problem: Zühlke löst gerne komplexe Businessprobleme – in den Bereichen
Produkt- und Software-Engineering, Managementberatung und Start-up-Finanzierung.
Deshalb suchen wir Talente, die lieber den Weg der besten Lösung als den des geringsten
Widerstands gehen. Kein Problem für dich? Wir freuen uns auf deine Bewerbung.
zuehlke.com/jobs
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
34
Dateigröße
20 805 KB
Tags
1/--Seiten
melden