close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leitfaden für Emittenten (PDF) - Deutsches Eigenkapitalforum

EinbettenHerunterladen
Emittentenbriefing: Leitfaden für Analystenkonferenzen
1.2. Empfohlene Struktur für Ihre Unternehmenspräsentation
1. Neue Struktur der Analystenkonferenzen
1.1. Zeitlicher Ablauf der Analystenkonferenz
Alle Emittenten werden gebeten, ihr Unternehmen mithilfe
/ Gesamtdauer: 30 Minuten, davon
von max. 5 Powerpoint-Folien zu präsentieren. Folgende The-
/ Unternehmenspräsentation: max. 10 Minuten
men sollten darin berücksichtigt werden:
/ Aktiver Dialog mit Finanzanalyst und Publikum: 15 Minuten
-
Überblick der Gesellschaft
-
Wesentliche Ereignisse und Meilensteine im Jahr 2014
Die Analystenkonferenzen werden von bislang 45 auf nun 30
-
Aktuelle Besonderheiten (Großaufträge, Übernahmen etc.)
Minuten gekürzt. Die Unternehmen stellen sich zunächst in 5-10
-
Strategie & Ausblick
/ Raumwechsel: 5 Minuten
Minuten prägnant dar. Der moderierende Analyst stellt im Anschluss beispielsweise Fragen zum Geschäftsmodell, zur Unter-
Selbstverständlich kann das Unternehmen auch in freier Rede
nehmensstrategie oder zu den Kennzahlen und kann auch eige-
und ohne Unterstützung von Charts vorgestellt werden. Paral-
ne Charts zur Vertiefung eines Themas vorbereiten. Diese Charts
lel dazu können klassische, ausführlichere Unternehmensprä-
und Fragen stimmt der Analyst im Vorfeld mit Ihnen ab. Dane-
sentationen als Handout gerne ausgelegt werden. Bitte stellen
ben kann der Analyst Fragen an das Publikum vorbereiten und
Sie auch dem moderierenden Analysten Ihre Kurzpräsentation
das Stimmungsbild über ein Abstimmungssystem live ermitteln.
rechtzeitig im Vorfeld zur Vorbereitung zur Verfügung.
Die Abstimmungsergebnisse können dann zur weiteren Diskussion zwischen Analyst und Emittent beitragen. Selbstverständlich hat auch das Publikum in dieser 15-minütigen Diskussion die
1.3. Aktiver Dialog mit Finanzanalyst und Publikum
Möglichkeit, Fragen zu stellen. Die restlichen 5 Minuten dienen
dem Raumwechsel, um einen reibungslosen Übergang zur an-
Nach Ihrer Unternehmensvorstellung startet der Analyst die
schließenden Analystenkonferenz sicherzustellen.
Moderation. Dabei stellt er Ihnen Fachfragen zu einzelnen unternehmensspezifischen Schwerpunktthemen sowie ggf. Fol-
Der erfolgreiche Ablauf der Analystenkonferenzen hängt ins-
ge- bzw. Verständnisfragen. Schwerpunktthemen können
besondere auch von der strikten Einhaltung des vorgegebenen
beispielsweise die Bereiche Strategie, Produkte, Markt- und
Zeitrahmens ab. Bei bis zu acht parallelen Vortragsreihen von
Wettbewerbssituation oder Finanzen umfassen. Pro Themen-
jeweils bis zu 13 nacheinander folgenden Unternehmen muss
gebiet sind die Analysten angehalten, die Diskussion mit Ihnen
ein reibungsloser Wechsel von einem Unternehmen zum an-
auf ca. 5 Minuten zu limitieren. Die Struktur pro Themengebiet
deren (inkl. Präsentationstechnik, Verteilen von Handouts,
kann beispielsweise wie folgt gestaltet sein:
Wechsel von Zuhörern von einem Block zum anderen) gewährleistet sein. Dies gebietet auch die Fairness anderen prä-
1. Präsentation eines Charts (erstellt durch den Finanzanalysten und mit Ihnen im Vorfeld abgestimmt)
sentierenden Unternehmen gegenüber.
2. Abstimmungsfrage ans Publikum, um Meinungsbild zu ermitteln (siehe auch 1.4.)
3. Diskussion der Abstimmungsergebnisse zwischen Analyst
und Unternehmensvertreter
4. Fachfragen des Analysten an Unternehmensvertreter zu
Schwerpunktthema
5. Fragen des Publikums
6. Überleitung des moderierenden Analysten zu nächstem
Schwerpunktthema oder Schlussmoderation
Seite 1 von 4
Die Struktur der Moderation kann hierbei variieren. So könnte
B. Welche durchschnittliche Dividendenrendite erwarten Sie von
zunächst die fachliche Diskussion zwischen Analyst und Emit-
dem Emittenten in den kommenden Jahren?
tent erfolgen und erst zum Abschluss eine Abstimmungsfrage
1. Das Unternehmen sollte keine Dividenden ausschütten
ans Publikum gestellt werden. Je nach Komplexität kann auch
2. Weniger als 1%
auf eine Abstimmungsfrage verzichtet werden. Die Ausgestal-
3. 1-2%
tung der Moderation ist hierbei dem Analysten überlassen. Alle
4. 2-3%
Analysten sind dazu angehalten, dem Emittenten mindestens
5. 3-4%
75% Redeanteil einzuräumen.
6. Mehr als 4%
Beispiele für fachliche Fragen könnten etwa sein:
C. Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie als Investor in den kom-
-
Was ist die weitere M&A-Strategie Ihres Unternehmens?
menden drei Monaten Aktien des Unternehmens erwerben?
-
Welches Ergebnis dürfen wir 2014 von Ihrem Unternehmen
1. Sehr wahrscheinlich (>75%)
erwarten?
2. Wahrscheinlich (>50%)
-
Was sind Ihre entscheidenden Wettbewerbsvorteile?
3. Weniger wahrscheinlich (>25%)
-
Wann kann mit dem Markteintritt in Land X gerechnet werden?
4. Unwahrscheinlich (<25%)
-
Welche Investitionen planen Sie im kommenden Jahr?
Es ist Aufgabe der moderierenden Analysten, die Fragen mitsamt den Antwortmöglichkeiten zu erstellen und mit Ihnen im
1.4. Abstimmungsfragen an das Publikum
Vorfeld abzustimmen. Selbstverständlich haben Sie damit die
Gelegenheit, zu Themengebieten, die für Sie von hohem Inte-
Eine Neuheit auf dem Deutschen Eigenkapitalforum ist der
resse sind, ein Stimmungsbild ermitteln zu lassen. Alle mode-
Einsatz eines Abstimmungssystems für das Publikum. Durch
rierenden Analysten sind dazu angehalten, die Fragen und
die Auswahl vorgegebener Antwortmöglichkeiten hat das Pub-
Antworten möglichst eindeutig zu formulieren und mit der
likum jeweils 10 Sekunden Zeit, um eine Meinung abzugeben.
Fragestellung das Publikum aufgrund von eventuell nicht aus-
Die Ergebnisse werden unmittelbar nach der Abstimmung
reichendem Hintergrundwissen nicht zu überfordern. Persön-
eingeblendet. Durch das Abstimmungssystem erhalten Sie ein
liche Fragen, die den Emittenten bzw. Unternehmensvertreter
Stimmungsbild und können erkennen, ob eventuell kommuni-
in ein schlechtes Licht rücken könnten, sind ausdrücklich un-
kative Herausforderungen bestehen oder ob Sie den uneinge-
tersagt und unerwünscht.
schränkten Rückhalt der Zuhörer genießen. Die Umfrage bietet die Möglichkeit, Missverständnisse aufzudecken und damit
Zum Ende des Vortrags wird der moderierende Analyst noch
Ihre Botschaften klar zu transportieren.
die Abstimmungsfrage an das Publikum richten, mit welcher
Note der Vortrag eingestuft wird (Noten 1-4). Diese Abstim-
Beispiele einer Publikumsbefragung inkl. möglicher Antwort-
mungsergebnisse werden nicht eingeblendet, sondern für die
vorschläge:
interne Statistik gesammelt und eventuell als Gesamtnote
nach Abschluss der Konferenz veröffentlicht. Auf Wunsch stel-
A. Wie bewerten Sie die jüngste Übernahme der Gesellschaft?
len wir den moderierenden Analysten oder den Emittenten das
1. Die Übernahme wird ein wichtiger Treiber der Unterneh-
Ergebnis vertraulich zur Verfügung.
mensentwicklung sein
2. Die Übernahme ist positiv, aber nur von untergeordneter
Bedeutung für das Unternehmen
3. Die Risiken überwiegen und könnten künftige Gewinne
belasten
Seite 2 von 4
2. Nächste Schritte
3. Organisation
Die Analysten erhalten ab 13. Oktober 2014 die Kontaktdaten
3.1. Präsentation
der Unternehmen, deren Analystenkonferenz sie moderieren.
Sie werden sich daraufhin mit den verantwortlichen An-
Upload, Format und Benennung
sprechpartnern der Emittenten in Verbindung setzen, um die
Sie können Ihre Präsentation in Ihrem Anmeldekonto bis
Präsentation, die Fachfragen und Abstimmungsfragen sowie
Montag, den 24. November 2014, 18:00 Uhr hochladen. Ihre
die Konferenzsprache (Deutsch oder Englisch) abzustimmen.
persönlichen Login-Daten für das Anmeldekonto haben Sie
zusammen mit Ihrer Terminbestätigung erhalten. Bitte beach-
Sollten Sie Fragen zum Ablauf der Analystenkonferenz haben,
ten Sie, dass der Dateiname weder Umlaute, noch Leer- oder
stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
sonstige Sonderzeichen enthalten darf! Unsere Techniker
werden die Präsentation mit den Charts der moderierenden
Ansprechpartner cometis AG
Analysten auf einem Laptop zusammenführen und in Ihrem
Michael Diegelmann
Konferenzraum bereitstellen.
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Wichtiger Hinweis: Sie können in Ihrem Profil nur eine Präsen-
Tel. +49 (0)611-20 58 55-12
tation hochladen, durch erneutes Hochladen einer aktualisier-
E-Mail: diegelmann@cometis.de
ten Datei löschen Sie die vorher abgespeicherte Datei. Insofern
Sie mehrere Präsentationen hochladen möchten, können Sie
Ulrich Wiehle
diese in einer einzelnen Zip-Datei hochladen.
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Grundsätzlich sollten Sie Ihre Präsentation auf USB-Stick oder
Tel. +49 (0)611-20 58 55-11
CD mitbringen!
E-Mail: wiehle@cometis.de
Ansprechpartner Deutsche Börse AG
Nensi Krämer
Listing Services
Falko Weinert
Issuer & Primary Market Relations
Tel: +49-(0) 69-2 11-1 88 88
E-Mail: eigenkapitalforum@deutsche-boerse.com
Seite 3 von 4
3.2. Ausstattung des Präsentationsraums
3.3. Handouts // Materiallogistik
Im Congress Center der Messe Frankfurt:
In jedem Raum stehen Ablagetische für die Ausstellung von
Handouts zur Verfügung. Die vortragenden Unternehmen ha-
Bestuhlung
/ Rednerpult
ben selbst für das Vorhalten und die Verteilung von Handouts
/ Tisch für Laptop und sichtbare Technik
die nicht beanspruchten Exemplare zügig abgeräumt werden.
/ Beistelltisch für Prospekte und Präsentationsunterlagen
Erfahrungsgemäß ist die Vorhaltung von 40 Exemplaren in
/ Stuhlreihen für Tische und Publikum
deutscher und 20 Exemplaren in englischer Sprache aus-
(Platz für 50 – 120 Teilnehmer)
reichend. Sie können Ihre Handouts oder Prospektmaterial so-
zu sorgen. Bitte sorgen Sie nach der Präsentation dafür, dass
wie in gleicher Anzahl die Unterlagen für die Presse Lounge
Catering
/ Stilles Mineralwasser für Referenten
/ keine sonstigen Getränke
/ vor den Konferenzräumen steht ganztägig Catering zur
Verfügung
unbürokratisch vorab zu unserem Document-Center anliefern
lassen. Die Verteilung Ihrer Materialien erfolgt am Tag Ihrer
Präsentation bis spätestens 30 Minuten vor Vortragsbeginn zu
Ihrem Vortragsraum, bzw. bereits am Morgen in die Presse
Lounge.
Personal
Sofern Sie diesen Service nutzen möchten, senden Sie Ihre
/ 1 Betreuer (Technik) / 1 Hostess pro Raum
Materialien bis spätestens Montag, den 24. November 2014,
18.00 Uhr, an die komments GmbH.
Technik
/ Laptop oder Desktop mit Windows XP Betriebssystem oder
Anschrift zur Anlieferung Ihrer Unterlagen
neuer und aktueller MS-Office Software
komments GmbH
/ CD/DVD-Laufwerk
Mainzer Landstraße 166
/ USB-Schnittstelle
60327 Frankfurt am Main
/ Videobeamer
Firmenname
/ Leinwand (Aufprojektion)
Datum und Uhrzeit der Präsentation
/ Tischmikrofon und Handmikrofon
Raum
/ Laserpointer
/ Funkmaus
Ansprechpartner bei komments GmbH
/ Abstimmungssystem
Wolfram Koch / Simon Rosenstein
Telefon: +49-(0) 69-75 00 66-21
E-Mail: eigenkapitalforum@komments.de
Bitte versenden Sie die Unterlagen für die Presse Lounge und die
Unterlagen für die Präsentation in getrennten Paketen und vermerken Sie dies auf der Sendung deutlich sichtbar.
Seite 4 von 4
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
359 KB
Tags
1/--Seiten
melden