close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fragen an STS AG

EinbettenHerunterladen
Komitee SpitalkämpferInnen
Paffenried 335
3765 Oberwil i.S.
Spital Thun-Simmental STS AG
z.H. des Verwaltungsrats
Krankenhausstrasse 12
3600 Thun
Es bleiben viele Fragen offen
Sehr geehrte Damen und Herren des Verwaltungsrats der STS AG, sehr geehrter Herr
Guggisberg
Besten Dank für Ihre Erläuterungen an der Informationsveranstaltung der STS AG vom 24.
September in Zweisimmen. Trotz der vielfältigen Informationen der sechs Hauptreferenten
bleiben für uns SpitalkämpferInnen, stellvertretend für viele Anwesende, eine Menge Fragen
offen. Daher kommen wir gerne auf Ihr Angebot, diese Fragen zeitnah zu beantworten,
zurück und bitten um eine Stellungnahme bis am Mittwoch, 22. Oktober 2014.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Um wie viele Minuten verlängerte sich der Heimweg der am 24.9. anwesenden STSVertreter aufgrund der Schliessung des Bahnübergangs Bäuertweidli zwischen Oberwil
und Boltigen?
Hätte ein Ambulanzfahrzeug Kontakt mit den Personen, welche den Verkehr regelten
aufnehmen können, um die Wartezeit zu reduzieren?
Werden die Ambulanzfahrzeuge für den Transport von Gebärenden und Säuglingen
umgebaut?
Transportieren die Rettungsdienste oder die Rega eine Frau unter der Geburt überhaupt
und wie steht es um die geburtshilfliche Ausbildung und Erfahrung des Personals?
Wer trägt die Ambulanztransportmehrkosten, die durch die diversen geplanten
Änderungen entstehen, da die Krankenkassenleistungen stark beschränkt sind?
Was bedeutet eine „auf die Region zugeschnittene Chirurgie?“ Was wird verändert?
Ab wann wird der OP-Betrieb reduziert?
Wie viel wird durch den reduzierten OP-Betrieb an den Wochenenden (8 Mt. x 4 WE x 2
Tg = ca. 65 Tg / Jahr) eingespart unter Bereitstellung des Notfalldiensts mit
Piketthebamme, PikettgynäkologIn, Internist, Assistent Innere u/o Chirurgie, aber ohne
OP-Personal, Facharzt Chirurgie und AnästhesistIn und Anästhesiepersonal?
Verdient heutzutage eine Notfallstation ohne Anästhesie mit professionellem Handling
von Reanimationssituationen und Notfallbeatmung noch diesen Namen, oder ist das
bloss ein Etikettenschwindel?
Wie viel kostete die Geburtsabteilung nach Vollkostenrechnung in den Jahren 2012,
2013 und 2014?
Wie teuer wird die Unterbringung und die Versorgung der schwangeren Frauen des
Einzugsgebiets Obersimmental und Saanenland auf der Privatabteilung in Thun sowie
•
•
•
•
•
•
der Transport? Herr Guggisberg hat ja versprochen, dass die anfallenden Mehrkosten
nicht auf die betroffenen Familien abgewälzt werden.
Was geschieht, falls dieser Hebammennotdienst nicht in der „geplanten“ Form
eingerichtet werden kann?
Wäre aufgrund der Schliessung der Geburtshilfeabteilungen Riaz und Aigle in den
nächsten Jahren eine Steigerung der Geburtenzahlen in Zweisimmen absehbar? Welche
Möglichkeiten zur Marktausdehnung oder wirtschaftlichen Reorganisation hat die STS
AG vor dem Schliessungsentscheid geprüft?
Wie viele Angestellte, nicht nur der Geburtsabteilung sondern auch Angestellte der
Hotellerie, des Hausdienstes etc., der STS AG und der STS Alterswohnen AG werden
durch die Restrukturierung ihre Stelle verlieren?
Wurden durch die STS oder die betroffenen Gemeinden Gutachten über die Folgen des
Angebotsabbaus für die Tourismusregion eingeholt?
Wer trägt rechtlich die Verantwortung, falls die Ambulanz zu spät kommt oder aufgrund
des langen Anfahrtsweges nach Thun ein Todesfall eintritt? Wird man das
Organisationsverschulden dem Verwaltungsrat der STS AG oder dem
Gesundheitsdirektor des Kantons Bern anlasten können?
Zum Schluss eine Frage einer jungen Mutter aus St. Stephan: „Meine Mama hat meinen
jüngeren Bruder (1991) bereits vor dem Spital Zweisimmen schon im Hosenbein schreien
gehört als er zur Welt kam. Meine Eltern haben gedacht sie seien recht früh zu Hause
gestartet, aber dem war nicht so (Fahrtzeit 10 Min.). Wie kann man behaupten eine
Geburt sei planbar? Wie soll ein gleicher Fall in Zukunft aussehen, wenn die
Geburtenabteilung geschlossen wird? Ich habe selber einen Sohn, wie wird, falls wir
nochmal ein Kind bekommen, das bei mir aussehen, wenn ich ähnlich schnell gebäre wie
meine Mutter? Muss ich mir Sorgen machen?“
Besten Dank für die Beantwortung unserer Fragen. Mit freundlichen Grüssen:
Komitee SpitalkämpferInnen – Wir retten das Spital Zweisimmen
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
24
Dateigröße
75 KB
Tags
1/--Seiten
melden