close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 362 - Neuer Lokalbote

EinbettenHerunterladen
Tel. 06131 - 48 47 85
Fax 06131 - 48 47 09
E-Mail:
info-neuer-lokalbote@vrm.com
Erich-Dombrowski-Str. 2
55127 Mainz
18. 11. 2014
(BIV)
FINTHEN · GONSENHEIM · DRAIS · HARTENBERG · MÜNCHFELD · MOMBACH
Jetz
unverbi t
n
informi dlich
eren!
 0613
1
8809-0
Auf den ersten Blick ein Haus.
Auf den zweiten Blick ein Zuhause.
♥ Komfortable Einzel- und Doppelzimmer
♥ Viele Freizeit- und Therapieangebote
♥ Spezieller Wohnbereich für Menschen mit Demenz
♥ Bequem erreichbar: Bushaltestelle »Katzenberg« (Linien 55,
58) nur wenige Gehminuten entfernt
VdK-Vorsitzende Rosemarie Pees fordert dazu auf, sich für den Frieden einzusetzen.
Foto: J. Ludwig
pro vita Seniorenpflegeheim »An den Lehmgruben«
An den Lehmgruben 2 • 55126 Mainz
www.pro-vita.de/lehmgruben
Erinnerung wach halten
VOLKSTRAUERTAG – Opfern von Kriegen und Verfolgung gedenken
Josef Ludwig
GONSENHEIM (jl) - „Es ist gut,
gegen den Krieg zu sein. Es ist
aber noch besser, etwas für den
Frieden zu tun“. Unter diesem
Motto stand die Rede der VdKVorsitzenden Rosemarie Pees
beim Gedenken an die Opfer
von Kriegen, Gewalt, Verfolgung, Vertreibung und Terror
am Volkstrauertag.
Die vom VdK organisierte,
trotz Regenwetter gut besuchte
Veranstaltung sah am großen
Mahnmal an der Breite Straße
wieder Ehrenwachen der Bundeswehr und der Reservisten
des Bundes und der Fremdenlegion, sowie viele Fahnenabordnungen der Ortsvereine.
Die Feier wurde von Friedensliedern des Gesangvereins Heiterkeit unter Leitung von Norbert Emig, sowie den Sängern
Alois Weinheimer und Rainer
Herr umrahmt.
Ortsvorsteherin Sabine Flegel
gedachte bei deren Begrüßung
auch der verstorbenen, verdienstvollen VdK-Ehrenvorsitzenden Gisela Abels-Lahr, und
unterstrich die Bedeutung des
Tages zur Erinnerung an die
Opfer und unsere immerwährenden Chancen, schreckliche
Geschehnisse vermeiden zu
helfen. Es gelte, mit Blick auf
die für alle Menschen geltenden Grundrechte mit Zivilcourage gegen Gewalt, Ausgrenzung, Intoleranz, Gleichgültigkeit, Benachteiligungen und
nationalistischen Stimmungen
Lehren aus den Schrecken der
Vergangenheit zu ziehen, betonte Rosemarie Pees und sagte: „Der Friede braucht immer
wieder engagierte Menschen,
die ihn stiften“.
Viele Opfer zu beklagen
Gebet und Segen der Pfarrer
Weindorf von der katholischen,
und Pfarrer Nose von der evangelischen Gemeinde, galten
auch den weltweiten Opfern
der jüngsten Zeit. Im Vorfeld
des Gedenktages war bereits in
verschiedenen Veranstaltungen
und mit diversen Ausstellungen ausführlich an die zahlreichen, schmerzlichen Gonsenheimer Opfer erinnert worden,
die in den beiden Weltkriegen
zu beklagen waren. 180 Tote
waren es im ersten Weltkrieg.
1 600
Männer
der
etwa
6 000 Einwohner standen damals an den verschiedensten
Fronten. 157 von ihnen sind gefallen, 12 zu Hause an Kriegsfolgen gestorben, und 11 gelten
als vermisst.
Im zweiten Weltkrieg sind
401 Gonsenheimer umgekommen. 302 Männer und eine Frau
sind gefallen. Es gab 59 Ziviltote durch Bomben und Beschuss,
nämlich 33 Männer und
26 Frauen. 39 Männer wurden
für tot erklärt.
Viele Namen sind auf Gedenktafeln in den Gotteshäusern sowie auf schmucken Erinnerungsmonumenten der drei
Gesangvereine
festgehalten;
die befanden sich lange im Saal
des früheren Sängerheims an
der Engelstraße, fanden aber
nach dessen Umwidmung neue
Plätze in der Trauerhalle auf
dem Friedhof.
Das große Mahnmal an der
Breite Straße, an dem am Sonntag die Gedenkfeier stattfand,
wurde in den 30er Jahren nach
Plänen des Gonsenheimer
Architekten Adalbert Ditt geschaffen. Es enthält die Namen
aller Gefallenen des Ersten
Weltkriegs sowie eine später
von Hans Klenk gestiftete Stele
zur Erinnerung auch an die Opfer von Verfolgung und Gewalt
während der Schreckensherrschaft. Die Stele war der Witterung stark ausgesetzt, und
wurde kürzlich mit Hilfe der
Günter-Braum-Stiftung restauriert. Der Ortsverband des VdK
versteht sich als Sachwalter der
Erinnerungsstätte.
75
Seit 19 etrieb
b
r
e
t
is
Me
55129 Mainz-Hechtsheim
Im Euler 7 . Tel. 509639
www.schmitt-fliesen.de
Bäder, Wohnbereich, Treppen, Balkone, Terrassen
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
2
GONSENHEIM
18. 11. 2014
ANGEMERKT
• Fenster
• Türen
• Möbel
• Innenausbau
• Bestattungsinstitut
Am Sägewerk 19 • 55124 Mainz-Gonsenheim
Telefon (06131) 41957 • Telefax (06131) 45830
schreinereibecker@gmx.de • www.schreinerei-becker-mainz.de
Anzeigenhotline: 06131/48-4785
WÄRMEDÄMMUNG
IHRES DACHES
Energiesparen zahlt sich aus!
• Mit einem optimal gedämmten
Dach sparen Sie bis zu 30 % Ihrer
Heizkosten. Denn das Dach hat
im Vergleich zu den anderen
Stockwerken die größte Außenfläche
• Wir beraten Sie gerne zu
den unterschiedlichen
Möglichkeiten bei
Neubau und
Sanierung
Gunsenummer
Gebabbel
Von Joe Ludwig
Vor de Feier- un Gedenktage anfangs November hot’s uff unserm Kerchhof oft widder ausgesehe wie in erer riesig Gärtnerei.
Mit viel Fleiss un Idee sind die Gräber widder uff Hochglanz gebrocht wor’n. Manche
Leit hawe sich zudem aach noch um Gräber
gekümmert, nach dene niemand mehr
guckt.
*
De harte Kern vum Reiterkorps vun de Füsiliergard’ hatt’ sich diesjahr für e Planwagefahrt int’ressiert. Die is vom Wolfshof in
Essenum aus kreuz un quer dorch die Woiberge un um de Windhäuser Hof erum gange. Mit eme zünftige Grillfest plus Geplauder is der Tag dann schliesslich ausgeklunge.
*
Wenn des koon praktische Naturschutz is!
Üwer 300 Nistkäste hawe Mitglieder vom
Vogelschutz- un Zuchtverein mit recht viel
Uffwand im Lennebergwald gereinigt. Die
meiste devun war’n belegt. E paar aber aach
mit Siwweschläfer, Gaadeschläfer un Fleddermeis. Aan Kaste sogar mit Biene.
Mit Begeisterung hawe sich viele Kinner
widder in de Pfarreie St. Stephan un St.
Petrus Canisius an de Martinsumzüg beteiligt. Jedesmol sin se debei aach eme Reiter
gefolgt, der symbolisch den Heilige dargestellt hot. Die Geschicht’ vun de Teilung
mit de Ärmste hat diesjahr e ganz besonder
Bedeutung.
*
Runde Verkehrsschilder mit eme gelbe Rand
gibt’s eigentlich gar nit. In Gunsenum
kann mer se aber sehe. Schilder nämlich, bei
dene die rot Farb mit de Zeit völlig verblasst is, sodass se eigentlich gar nit mehr
de Verkehrsordnung entspreche. Fehlt die
Kontroll oder’s Geld für Neie? Es wirkt e
bisje desolat.
*
Scheene Bilder stelle unser Pfadfinder in
ihr’m Schaukaste newer de Kerch aus. Die
sin allerdings uralt un stamme noch von
Vorsjahr aus em Stammeslager 2013. Dodebei war’n se diesjahr masseweis in eme viel
grössere un int’ressantere Lager. Wo doch
heitzutags uff Deiwel-kumm-eraus geknipst
werd!
*
Wenn der Glühwoimittag vom WildparkFörderverein nit en grosse Erfolg war! Mer
hot gemeent, alle Gunsenumer Kinner mit
griene Luftballone hätte Versammlung. Dene hawe fleissige Helfer natürlich ebbes annerster eugeschenkt. Die Premiere vun dem
Treffe ermuntert jedenfalls zum Weitermache.
Vielfältig gewirkt
NACHRUF – Gonsenheims Alt-Ortsvorsteher verstorben
GONSENHEIM (jl) - Tief bewegt
Kontakt:
Neuhäuser Qualitätsdächer GmbH
Am Sägewerk 17 · 55124 Mainz
Tel.: 0 61 31 / 50 15 33-0 · Fax: 0 61 31 / 50 15 33-3
E-Mail: info@dachbau-mainz.de · www.dachbau-mainz.de
www.dasreisezentrum.de
Die neuen
Sommerkataloge sind da!
Jetzt bis zu
50 %
sparen
Jetzt buchen und sparen.
Besuchen Sie uns jetzt und sparen Sie bis zu 50 % mit Frühbucherrabatten. Sichern Sie
sich schon jetzt für sich und ihre Familie einen Platz an der Sonne und profitieren Sie von
attraktiven Festpeisen für ihre Kleinen – wir beraten Sie gerne!
Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich in entspannter Atmosphäre beraten.
Das Reisezentrum – hier buchen Mainzer
Canisiusstraße 50 a
55122 Mainz-Gonsenheim
Telefon: 06131 90 73 44 8
info@dasreisezentrum.de
DAS
REISE
ZENTRUM
hat die Bürgerschaft Abschied
genommen von ihrem früheren
Ortsvorsteher Markus Becker.
Er ist nach langer Krankheit am
27. Oktober im Alter von 85 Jahren gestorben und wurde am
3. November beigesetzt.
Früh wurde er nach dem Krieg
in der Katholischen Jugend und
in der CDU, auch als deren Vorsitzender vor Ort, aktiv, wurde
1954 in den Ortsbeirat gewählt
und gehörte ihm 30 Jahre lang
an. Von 1961 bis 1989 war er
auch Stadtratsmitglied und in
vielen Ausschüssen tätig. Tief
in der Heimat verwurzelt galt
seine Arbeit stets Gonsenheimer Belangen. Dies besonders
in den Jahren 1974 bis 1984 als
Ortsvorsteher. Seine ehrenamtlichen Tätigkeiten trugen reiche
Früchte.
Nicht nur die 1 200-Jahrfeier
Gonsenheims mit der Gestaltung des Waldspielplatzes.
Auch das Rathaus- und Höfefest, die Restaurierung des Barocksaals im Rathaus, die Errichtung von Dorfbrunnen und
Jacob-Goedecker-Denkmal, die
Erweiterung von Friedhof und
Wildpark, der Spazierwegeplan und der Gonsenheimer
Kompass, der Beginn der Gonsbach-Renaturierung, die Krippenausstellungen und die An-
Jahreskonzert
GONSENHEIM (jl) - Mit einem abwechslungsreichen und vielseitigen Programm unter dem
Motto „Beliebte und bekannte
Melodien“ gestaltet der Gesangverein Cäcilia am Samstag,
22 November, um 19 Uhr in der
großen Turnhalle sein Jahreskonzert. Männerchor, Frauenchor, Gemischter Chor und
„The Next Generation“ präsentieren Werke aus allen Bereichen anspruchsvoller Musik,
von Musical bis internationaler
Unterhaltung,
Schlagerwelt
und Folklore.
Ausflug
Der frühere Ortsvorsteher Markus
Becker.
Foto: Peter Paulnitz
erkennung der Turnhallen als
bürgerhausähnliche
Einrichtungen trugen seine Handschrift.
Viel verdankte ihm auch die
junge Pfarrei St. Petrus Canisius, wo Markus Becker lange
den Verwaltungsgremien angehörte. Bei der Beerdigung würdigten Diakon Georg-Peter
Beckhaus, Ortsvorsteherin Sabine Flegel und Oberbürgermeister Michael Ebling Wirken
und Verdienste des stets bescheidenen und von christlichen Idealen geprägten Verstorbenen.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
GONSENHEIM (jl) - Herrliches
Herbstwetter begleitete die
Kleppergarde bei ihrem Ausflug an die Mosel und belohnte
gleichzeitig die organisatorischen Mühen des Vorstands.
Erstes Ziel war das romantische
Städtchen Beilstein mit der Ruine der Burg Metternich, von der
aus eine weite Aussicht möglich
war. Weiter ging es in ein reizvolles Seitental in der CalmontRegion. Dort wurde der Weinund Ferienort Neef angesteuert.
In einer Straußwirtschaft klang
die Tour dann in stimmungsvoller Runde aus. Am vergangenen
Wochenende beging die Garde
den närrischen Auftakt zu den
Vorbereitungen für die kommende Fastnachtszeit.
18. 11. 2014
3
Ein Kreuz für Gonsenheim
antje pulinckx-maurer
Rechtsanwältin
VORTRAG – 200 Jahre alte Reliquie von Schottland an den Rhein
GONSENHEIM (jl) - Zur Überraschung der Gäste des Heimatund Geschichtsvereins im Barocksaal des Rathauses präsentierte der Referent Franzjosef
Hauser im Rahmen seines Vortrags „Die Schriftstellerin Gräfin Ida von Hahn-Hahn; von
der exaltierten Salondame zur
frommen Wohltäterin“ ein Reliquienkreuz aus dem Kirchenschatz der Pfarrei St. Stephan.
Das Kreuz enthält eine Kapsel,
in der sich der Überlieferung
nach ein Holzpartikel des Kreuzes Christi befindet. Sie spannt
einen Bogen von Schottland
nach Gonsenheim. Auf der
Kapsel steht in lateinischer
Sprache: „Maria Stuart, Königin von Schottland, trug mich
an ihrem Todestag“. Sie endete
Das Vortragekreuz. Foto: J.Ludwig
1587 auf dem Schafott. Das
Kreuz wurde im 18. Jahrhundert, etwa 200 Jahre nach dem
Tod der Königin, für das Kreuz-
AUSGELASSENE FRÖHLICHKEIT
GONSENHEIM (jl) – Weißwürste gab’s und Leberknödel, Bayrischkraut und Klares im Stamperl. Untrügliche Zeichen für Oktoberfestfreuden. Der VdK feierte so termingerecht in der Jahnturnhalle, wo
die Vorsitzende Rosemarie Pees die Mitglieder begrüßte und sie
auch als Moderatorin durch die Veranstaltung führte. Der treue Kurt
Trieb tat dies auf musikalische Weise und begleitete die muntere Gesellschaft bei ausgelassener Fröhlichkeit.
Die brach besonders bei den von Bernd Lauer interpretierten Stimmungshits aus. Im Unterhaltungsprogramm fehlte auch ein originelles Holzklotznageln nicht, holte sich Rudi Hube mit einem Vortrag
ebenso viel Beifall wie die Squaretanzgruppe aus Nackenheim und
das Kinderballett „Flotte Käfer“. Der Fanfarenzug der Lerchen setzte
den eindrucksvollen Schlusspunkt.
partikel geschaffen. Die Kapsel
mit der Reliquie kam über Belgien und Holland durch einen
holländischen Priester in den
Besitz der Schriftstellerin, dann
zum Mainzer Domkapitel und
später nach Gonsenheim. Die
Gräfin (1805 – 1880) korrespondierte nach der Annahme des
katholischen Glaubens im Jahr
1850 auch mit dem späteren
Mainzer Bischof Ketteler, ihrem
geistlichen Mentor. Dem folgte
sie nach Mainz, gründete hier
eine Niederlassung des Ordens
vom Guten Hirten und wurde
auf vielen Gebieten zur Wohltäterin. Sie starb in Mainz und ist
auf dem Hauptfriedhof begraben. 2010 wurde am Hartenberg eine Straße nach ihr benannt.
f a c h a n w ä lt i n f ü r
fa m i l i e n r e c h t u n d
m e d i ato r i n :
Eheverträge // Ehescheidung //
Unterhalt // Sorgerecht //
Vermögensauseinandersetzung //
Testamente // Mediation
25
U
Jahre
nsere Zeit steht in
seinen Händen Psalm 31,16
Der Tod ist unabsehbar. Er wühlt auf
und lässt viele Fragen offen. In dieser
Zeit der Ratlosigkeit sind wir erfahren
und einfühlsam an Ihrer Seite.
BESTATTUNGEN
OTTE
Peter Otte · Am Kirchborn 22 · 55126 Mainz-Finthen
Telefon 0 61 31-4 05 91 · www.bestattungen-otte.de
Ausstellung
GONSENHEIM (jl) - Auch Neulin-
ge sind unter den drei Dutzend
Teilnehmern der Krippenausstellung zu finden, die am
Samstag, 29. November, um
15.30 Uhr im Barocksaal des
Rathauses eröffnet wird und
bis zum 14. Dezember zu sehen
ist.
Multiple Sklerose
Unterstützen Sie daher die
Öffnungszeiten
sonntags, 10 bis 12 und 14 bis
18 Uhr, werktags von 15 bis 18 Uhr.
Spendenkonto
DE25 5519 0000 0296 0000 11
Mainzer Volksbank
W
Leistungsfähigkeit verdoppelt
Ein Hersteller hat z.B. die Anzahl
der Transistoren auf einem Hörgeräte-Chip von 20 auf 40 Millionen
erhöht! Dies hat erfreuliche Folgen.
Zum einen konnte der Stromverbrauch um bis zu 30% gesenkt
werden und gleichzeitig wurde die
Situationserkennung des vollautomatischen Hörprogramms auf bis zu
7 Umgebungen verfeinert. War es in
der Vergangenheit fast unmöglich
Gespräche bei sehr lauten Hintergrundgeräuschen zu verstehen wie
z.B in einem Weinlokal, so kann mit
den neuen Hörsystemen Sprache
deutlich vom Lärm herausgefiltert
werden.
Noch kleinere Hörsysteme
eit
W
elchen
Nutzen
hat
der
Schwerhörige davon?
„Gerade in den akustisch anspruchvollsten Situationen - in extrem
lauter oder halliger Umgebung oder
bei starkem Wind - kann nun ein
deutlich besseres und enspannteres
Hören & Verstehen erreicht werden.
Ich bin mir sicher, dass es viele
Kunden gibt, die sich dieses Plus an
Hörqualität wünschen.“
Sind Sie neugierig geworden? Wir
haben die Messeneuheiten direkt
von der Messe mitgebracht und
suchen Interessierte zum Testhören.
2
Obwohl das Design und die Größe der
Hörsysteme weiter optimiert wurden,
sind die technischen Möglichkeiten
weiter gewachsen.
Mittlerweile ist auch eine Funkverbindung selbst in den kleinsten
Hörgeräte-Bauformen
bei
den
meisten Herstellern erhältlich. Selbst
ein winziger Programm-Knopf konnte
mittlerweile in diese besonders kleine
und beliebteste Bauform integriert
werden.
Inhaber & Hörakustik-Meister
Georg Collofong & Saskia Koch
GUTSCHEIN
Für eine kostenlose Ausprobe bei
Hörgeräte Collofong & Koch
Siemens Ace binax 7bx
binaurale Kopplung der 3. Generation
Mainz
Flachsmarkt 5
06131 / 14 44 095
Oppenheim
Sant Ambrogio Ring 13 a
Tel: 06133 / 57 35 420
Saulheim
Das neue Phonak Audéo Venture V90-10
noch kleiner, noch leistungsfähiger
Besuchen Sie uns unter
www.dmsg-rlp.de
Weltne
uh
Zwei führende Hersteller liefern sich ein Kopf an Kopf rennen mit neuen, intelligenten Hörgeräte-Funktionen.
1
hat 1000 Gesichter
deutsche multiple sklerose gesellschaft
Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Hörsysteme - Messeneuheiten eingetroffen
Einmal im Jahr findet der internationale Hörakustiker-Kongress statt.
Vom 19. - 21. Oktober traf sich die
Hörgerätebranche in Hannover. Der
Kongress ist eine Kombination aus
Fachvorträgen und Europas größter
Hörgerätefachmesse. Alle führenden
Hörgerätehersteller zeigen hier ihre
Neuheiten. Die beiden Hörakustikmeister Saskia Koch und Georg
Collofong hatten sich drei Tage lang
vor Ort umgesehen und dabei die
Spreu vom Weizen getrennt.
elche besonderen Neuheiten
urden gezeigt?
„Neben kleinen Verbesserungen oder
Produktergänzungen bei den meisten
Ausstellern, haben zu unserer großen
Freude zwei der größten Hörgeräte-Hersteller neue Chip Technologien
auf den Markt gebracht. Dies ist
immer von großer Bedeutung da
hiermit sich die Leistungsfähigkeit
von Hörgeräten erhöht und neue
Funktionen realisiert werden können.
Dies hat einen positiven Nutzen für
die Hörgeräte-Träger.“
Markt 31
55116 Mainz
tel.: (06131) 22 11 12
www.a-maurer.com
Ober Saulheimerstr. 25
Tel: 06732 / 95 19 681
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
• Wir führen einen professionellen Hörtest mit
Ihnen durch.
• Wir beraten Sie ausführlich über die
verschiedenen Bauformen und HörgeräteTechnologien.
• Wir stellen speziell für Sie mit modernsten
Anpassverfahren und unserem langjährigen
Fachwissen die neuen Hörsysteme individuell auf Ihr Hörvermögen ein.
• Sie erhalten die Hörsysteme exklusiv zwei
Wochen zum Probetragen kostenlos in
Ihrem persönlichen Umfeld mit nach Hause.
e
r
ess
l
e
b
b
h
c
e
a
f
n
n
i
E
1– Anzeigen –
ANZEIGE
Auf Symptome achten
Wenn die Katze unsicher geht und nicht mehr springen kann
VitaFit informiert über die 21-Tage- Stoffwechselkur
(red) - Der Diäten-Markt boomt.
GONSENHEIM (pm) - Katzen gehö-
ren mit ihren geschmeidigen Bewegungsabläufen zu den anmutigsten Geschöpfen, daher fällt es auch
schnell und deutlich auf, wenn diese Tiere plötzlich in ihrem Gang unsicher werden. Sie schwanken wie
betrunken, wenn sie gerade ausgehen wollen, und fallen auch dabei
um. Oft immer auf eine bestimmte
Seite.
Auch das Springen klappt nicht
mehr. Der Kratzbaum wird verfehlt.
Das Tier kann sich beim Sprung
nicht halten. Die Pupillen der Augen zeigen unterschiedliche Größen, die Nickhaut kann vorgefallen
sein. Die Augen-Bewegungskoordination funktioniert nicht mehr. Die
Tiere gehen auch häufig im Kreis.
Freigänger schweben in Lebensgefahr.
Die Katzen kratzen sich oft an
einem bestimmten Ohr und halten
den Kopf schief. Was ist da passiert?
In der Regel sind es junge Tiere
unter zehn Jahren, die betroffen
sind.
Bei solchen Symptomen muss man
sofort an eine Erkrankung des
Gleichgewichtsystems denken.
Es sind die Anzeichen einer Zubildung im Mittelohrbereich. Da sie
auch häufig von Nasenausfluß, Niesen und Stimmveränderungen begleitet werden können, wird zunächst auch oft an eine Erkältung
oder Katzenschnupfen gedacht,
der auf die Ohren geschlagen ist.
Tatsächlich handelt es sich aber um
eine tumoröse Veränderung im Mittelohr, welche gut oder bösartig
sein kann.
Zur genauen Diagnose ist unbedingt eine Computertomographie
(CT) oder Magnetzresonanztomographie(MRT)nötig.
Am häufigsten kommen bei Katzen
gutartige Ohrtumore, sogenannte
Traumfigur muss kein Traum bleiben
Petra Mumme.Archivfoto: Mumme
Polypen vor. Sie werden in Vollnarkose operativ entfernt.
Bei bösartigen Tumoren wird zunächst eine Gewebeprobe zur weiteren Diagnostik und Bestimmung
der Tumorart entnommen. Bei
einer späteren Entfernung des gesamten Tumorgewebes kann es
sein, dass durch die Wucherungen
auch der Innenohrbereich mit Paukenhöhle und Gehörknöchelchen
betroffen ist und entfernt werden
muss. Dies führt zur Taubheit auf
dem betreffenden Ohr. Mit einer
einseitigen Taubheit kann eine Katze auch draußen noch zurecht
kommen. Bei beidseitigem Befall
und entsprechender Operation mit
beidseitigem Gehörverlust ist das
Tier nur noch im Haus mit entsprechender Bedeutung überlebensfähig.
Zu einer Nachbehandlung mit naturheilkundlichen Therapien ist bei
jeder der beiden Tumorarten zu raten, um das Risiko einer Neubildung zu minimieren.
Der Bericht stammt von Petra Mumme, Therapeutin für Naturheilverfahren bei Tieren. Weitere Informationen unter www.petramumme.de
Doch kaum einem gelingt es,
das Gewicht dauerhaft zu reduzieren. Der Grund: Sie kennen
ihr Stoffwechsel Profil nicht.
Das wird jetzt im VITAFIT in
Mainz Gonsenheim ab sofort
anders. „Unser Körper will sein
Fett nicht hergeben“, erklärt
Wolfgang Schmitz, Ernährungsexperte im VITAFIT die
Probleme mit der Traumfigur.
„Unser Organismus ist seit vielen tausend Jahren auf Überleben programmiert. Fett wird
eingelagert, um in mageren
Zeiten als Notration den Körper zu versorgen. Deshalb wird
man es schwer los.
Der Körper verwandelt Nahrung in Lebensenergie. Dies geschieht in den einzelnen Körperzellen über Verbrennung.
Dieser Vorgang wird als Stoffwechsel bezeichnet. „Der Stoffwechsel ist entscheidend beim
Abnehmen“, fährt Schmitz fort.
„Wenn Sie einfach nur weniger
essen, fährt der Körper den
Stoffwechsel herunter und verbrennt weniger, um zu überleben. Essen Sie dann wieder normal, bleibt der Stoffwechsel
langsam. Der Überschuss wird
in Fettdepots gelagert, weil der
Körper sich gemerkt hat: Vorsicht, zu wenig Nahrung, vorsorgen!“ Aus diesem Grund
hält Schmitz die meisten gängigen Diäten für unzureichend.
„Wir wollen, dass unsere Kunden wirklich dauerhaft ihr
Traumgewicht erreichen und
halten. Was es dafür braucht, ist
die Kenntnis der eigenen Körperanalyse. Er präferiert die
vierphasige
Stoffwechselkur
für schnelle und lang anhaltende Erfolge im Figurbereich.
Deshalb bietet VITAFT ab so-
Wissen wie es geht. Sich gesund und vital zu fühlen, kann auch Spaß machen.
Foto: VitaFit
fort seinen Kunden diese Stoffwechselkur an.„Kennen wir die
individuelle Körperanalyse des
Menschen, können wir optimal
angepasste
Ernährungstipps
geben und den Trainingsplan
genau abstimmen. So holt sich
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
der Körper dann seine Energie
aus dem Körperfett. Ergebnis:
gesundes, vitales und vor allem
dauerhaftes Abnehmen. Damit
die Traumfigur kein Traum
bleibt.
18. 11. 2014
5
Bewährtes fortführen, Neues wagen
KIRCHE – Jens Georg ist neuer Pfarrer in der Friedensgemeinde
MOMBACH (nwz) - Willkommens-
grüße, gute Wünsche und symbolische Geschenke: Pfarrer Jens
Georg ist überwältigt, wie gastfreundlich er in Mombach empfangen wurde. Seit dem 15. September ist er mit einer halben
Stelle an der evangelischen Friedenskirche tätig und unterstützt
Pfarrer Stefan Müller-Kracht,
der nach wie vor im Krankenstand ist.
Herzlich begrüßt wurde der
neue Gemeindepfarrer unter
anderem von Ortsvorsteherin
Eleonore Lossen-Geißler und
Mitgliedern der katholischen
Gemeinde um Pfarrer Gottfried
Keindl, die sich auf eine gute
Zusammenarbeit freuen. Auch
Vertreter von Kita, Kirchenvorstand und der Stiftung Friedenskirche reihten sich ein in
die Schar der Gratulanten. Feierlich gestaltet wurde der Got-
Pfarrer Jens Georg (l.) und Dekan
Andreas Klodt.Foto: N. Weisheit-Zenz
tesdienst zur Amtseinführung
von Dekan Andreas Klodt, Pfarrer Dr. Stefan Volkmann aus Budenheim als Vakanzvertretung
und Thomas Busch vom Kirchenvorstand sowie vom ökumenischen Kirchenchor Mombach.
„Ich freue mich auf eine engagierte Gemeinde und bin gespannt darauf, was wir gemeinsam gestalten und feiern werden“, betont Jens Georg, der zuvor neun Jahre als Pfarrer und
Seelsorger in der Wiesbadener
Kreuzkirchengemeinde
und
zwei Jahre in der Projekt- und
Öffentlichkeitsarbeit in Darmstadt tätig war. In der Friedenskirche übernimmt der 52-Jährige die Nachfolge von Sabine
Kazmeier-Liermann, die nach
Kastel in die Erlösergemeinde
gewechselt ist.
Bewusst hat Jens Georg eine halbe Pfarrstelle gewählt, um mehr
Zeit zu haben für seine Familie,
die er der Gemeinde vorstellte:
Ehefrau Simone Mantei ist als
Theologin für die Evangelische
Kirche Deutschland (EKD) tätig,
die beiden Kinder Pauline und
Piet sind im Grundschulalter.
12
Mit klingendem Spiel zum Einsatz
...
EINSATZBEREITSCHAFT – Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr
GONSENHEIM (jl) - Die Einsatz-
bereitschaft der Freiwilligen
Feuerwehr ist bei der Jahreshauptübung von Fachbeobachtern positiv beurteilt worden.
Gewiss auch eine Genugtuung
für den neuen Wehrführer
Torsten Hofmann.
Es war angenommen worden,
ein landwirtschaftliches Anwesen am Sägewerk stehe in
Flammen und zwei Personen
seien im brennenden Haus eingeschlossen. Dessen Bergung
und Erstversorgung durch
Kräfte des örtlichen Roten
Kreuzes hatte Vorrang. Auch
der „Wasserangriff“ funktionierte dank der sorgsamen
Ausbildung der 24-köpfigen
Truppe. Nach altem Brauch zogen die Wehrleute samt Gästen
der Übung unter den Klängen
des Feuerwehrorchesters zum
Gerätehaus an der Maler-Becker-Strasse.
Dort wurde die Corona mit
herzhaftem Zwiebelkuchen belohnt. Oberbrandrat Björn
Patzke, der kommissarische
Inspekteur und Leiter der Berufsfeuerwehr, zog in der Manöverkritik eine positive Bilanz der Übung. Bürgermeister
Günther Beck lobte Einsatzbereitschaft und Engagement der
Ehrenamtler zum Schutz der
Bürger. Die am Übungstag üblichen Beförderungen ließen
nicht auf sich warten. So wurde Daniel Brock zum Feuerwehrmann, Dirk Brinkmann
zum Oberfeuerwehrmann und
Franco Varueri zum Löschmeister befördert.
Am 16. November ist Kirchgang der Wehr zum Rheinhesssendom, und am 14. Dezember steigt dort das kirchenmusikalische Konzert des Orchesters.
Oktoberfest
Langjährige Treue
FINTHEN (wkl) - Ein besonderes
EHRUNGEN – Gesangverein Cäcilia lud in Barocksaal
Ereignis im Restaurant „Babbelnit“ war das Oktoberfest des
VdK.
Mit einem schmackhaften Babbelnit-Oktoberfestmenü
mit
Bier, Wein und alkoholfreien
Getränken, das sich sehen lassen
konnte, wurden die Gäste verwöhnt. Die Vorbereitung und
Organisation der Veranstaltung
war eine Glanzleistung von Axel
Ebel und Rita Lang. Tolle Stimmung, gute Unterhaltung und
Gespräche begeleiteten den
Abend. M. Bingert, Schriftführerin und R. Pees, erste Vorsitzende vom VdK Mainz-Gonsenheim, fühlten sich sichtlich wohl
bei den Finther Kollegen. Als
Gast hatte man das Gefühl herzlich willkommen bei einer großen Familie zu sein. Alle freuen
sich schon auf die außergewöhnliche Weihnachtsfeier am
10. Dezember im katholischen
Gemeindezentrum St. Martin.
GONSENHEIM (jl) - In feierlichem
Rahmen ehrte der 169 Jahre alte
Gesangverein Cäcilia im Barocksaal des Rathauses seine
Jubilare.
Dank an die Jubilare
Josef Beckhaus und Ludwig
Beitz gehören dem Verein
schon 65 Jahre, Anton Becker
und Eduard Schuth 60 Jahre
lang an. Für 40-jährige Mitgliedschaft sind Ingrid Barth,
Stephan Datz, Gerda Jäger,
Kornelia
Orginski-Rutsch,
Reinhold Werum, Hermann
Eck und Gerhard Neumann geehrt worden. Dies galt für Dagmar Marschall, Helge Bieneck
und Reinhard Andje für 25-jährige Treue. Lieder des Chores
umrahmten das Geschehen.
Der Jubilarenehrung war die
Begegnung mit dem MCV Con-
cordia aus Trier-Kurent vorangegangen. Die Verbindung kam
durch einen Sänger der Cäcilia
zustande, der früher bei der
Concordia aktiv war. Die Moselaner gestalteten gemeinsam
mit dem Gonsenheimer Männerchor am Vorabend eines gemütlichen
Beisammenseins
einen Abendgottesdienst im
Rheinhessendom mit.
Gute Stimmung
In der Jahnturnhalle wurden
dann
moselländische
und
mainzerische Lebensarten gemischt und in bunten Melodien
zum Ausdruck gebracht. Chor
und Gruppen der Gäste und
die Chöre der Cäcilia, aber auch
gemeinsamer Gesang, dominierten die von Sängerfreundschaft geprägte, gute Stimmung.
- Leserreisen
SPORTHOTEL
Lindberg... Bayerischer Wald
Winter-Spezial
Anreise bis Ende März 2015
6 Tage (5 Nächte) inklusive:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
5 Übernachtungen im Doppelzimmer
1x Begrüßungsdrink
5x reichhaltiges Frühstücksbuffet
5x Abendessen vom Buffet
1x Cocktail an der Hotelbar
1x Gutschein für 1 Becher Glühwein
1x geführte Winterwanderung
1x Live-Musik mit Tanz (Do.)
1x „Hot-Stone“ Massage
1x Wohlfühl-Partnerbad
freie Nutzung von Schwimmbad
€2
12,und Sauna
pr
www.sporthotel-ahornhof.de
o Pe
rso
im D n
Z
1 Kind im Zimmer der Eltern bis 5 J. frei
VL-Nacht inkl. HP € 45,- p. P.
Buchungsservice: & 09922 / 8530 &
info@sporthotel-ahornhof.de
Für alle Reisen gilt: Termine buchbar ab sofort und nach Verfügbarkeit, Feiertage
ausgeschlossen! Eigene Hin-/Rückreise. Preise exklusive Kurtaxe. Programmänderungen vorbehalten. Einzelzimmerzuschlag, Kinderermäßigung und Verlängerungsnächte auf Anfrage. Veranstalter: Sechste IGEL GmbH & Co. KG • Petersstraße
32/34 • D-04109 Leipzig / Komplementär: Koch Verwaltungs GmbH • Petersstraße
32/34 • D-04109 Leipzig / Geschäftsführer N. Smirnov
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
Bitte angeben:
LB-1114-SAF
– Anzeigen –
Foto: © Gira
Ungetrübter Blick nach draußen
Zukunftsweisend
Mit einer modernen EIBInstallation zentral die
gesamte Haustechnik
steuern:
Heizung
Licht
Jalousien
Belüftung
Sicherheitstechnik
Budenheimer Straße 6
55124 Mainz - Gonsenheim
Telefon: (06131) 21 10 30
(06131) 4 15 60
www.peter-profi.de
FENSTERHEIZUNG – Unsichtbares Heizsystem im Fenster wirkt der Entstehung von Kondenswasser entgegen
(epr) - Nicht nur der Blick in den
Spiegel, sondern auch die Sicht
aus dem Fenster verrät uns: Der
Winter geht nicht spurlos an
uns vorbei.
Die Kälte hinterlässt bei Frostbeulen rote Wangen – und auf
den Fensterscheiben reichlich
Kondenswasser. Unerwünschte
Wassertropfen in unserem Zuhause können nun geschickt
ausgetrickst werden.
Eine einfache und bequeme Lösung hierfür bietet ein nahezu
unsichtbares Heizsystem, das
sich schnell und einfach an allen
Arten von Fenstern montieren
lässt und zugleich das Wohlbefinden steigert, da zwei Drittel
der Energie als Strahlungswärme an den Raum abgegeben
werden. Mit der Fensterheizung
wird der kalte, nasse Randbereich unter geringstem Strom-
Bei Wintergärten ist der Einbau einer Fensterheizung besonders lohnenswert.
einsatz warm und somit trocken
gehalten. Mit dem flexiblen
elektrischen Heizelement von
nur 3,8 Millimetern lassen sich
Schimmelsporen fernhalten, die
im Kondenswasser den idealen
Nährboden finden. Die effektive wie energieeffiziente Fens-
Foto: epr/T-STRIPE
terheizung garantiert einen ungetrübten Blick nach draußen
und beugt einer Schwächung
des Immunsystems vor.
Wohlfühlwärme
•
•
•
•
ELEKTROHEIZUNG – Im Nu wird es angenehm warm
Kundendienst
Telekommunikation
Antennenanlagen
KNX/EIB-Anlagen
(epr) - Es gibt nichts Schöneres,
An der Fahrt 3 · 55124 Mainz
Telefon (0 61 31) 94 14 44 · Fax 94 14 48
elektro-fiebig@t-online.de · www.elektro-fiebig.de
das meisterteam
modernisieren • renovieren • sanieren • restaurieren
Tiefbau
Außenanlagen
Markisen
Energieberatung
Sanitär
Trockenbau
Heizung
Verputzarbeiten
Schreinerei
Maler
Fliesen
Elektro
Dachdecker
Maurer
Parkett
Schlosser
Holzbau
Steinmetz
11 regionale Meisterbetriebe - ein Ansprechpartner
Telefon: 0 61 31/36 95 15 • Fax: 0 61 31/33 57 64
www.meisterteam-mainz.de
als in der kalten Jahreszeit in ein
gemütliches Zuhause zurückzukehren. Kerzenlicht und die
passende Deko sorgen für die
richtige Wohlfühlatmosphäre,
wie zum Beispiel im alten Kinderzimmer, das jetzt als Handarbeits- oder Leseraum genutzt
wird. Doch bleibt das Zimmer
zu lange ausgekühlt, weil es
nicht tagtäglich genutzt wird, ist
die schöne Stimmung bald dahin. Mit dem entsprechenden
Heizungssystem lässt sich das
jedoch ganz leicht ändern.
Überall dort, wo Räume nur gelegentlich genutzt werden, man
bei Bedarf aber schnell angenehme Wärme haben möchte, emp-
fiehlt sich die Installation einer
Elektroheizung. Sie bietet im
Nu behagliche Strahlungswärme und ist im Vergleich zu anderen Heizsystemen ganz einfach eingebaut, denn es genügt
ein Stromanschluss und dann
heißt es: ein Dreh am Thermostat und Wohlfühlwärme genießen!
Als Speichermaterial wird zum
Beispiel eine Mischung aus
Schamotte und Speckstein verwendet. Beides sind Materialien, die traditionell beim Kamin- und Kachelofenbau eingesetzt werden. Daher gibt auch
die Elektroheizung die besonders angenehme und lang anhaltende Strahlungswärme ab.
Eine Elektroheizung ist schnell eingebaut und macht es im Raum gemütlich warm.
Foto: epr/evo
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
– Anzeigen –
Kostensenken leicht gemacht
ZUSCHÜSSE – Neuer Fördermittel-Service hilft bei der Beantragung
Andreas Lehr
Fliesenlegermeister
Mit neuem Öl-Brennwertgerät lässt sich ein ordentlicher Zuschuss sichern und durch verminderten Energieverbrauch kann Geld gespart werden.
Foto: djd/IWO
(djd) - Eine Heizungsmoderni-
sierung kann den Energieverbrauch im Haus deutlich verringern und somit auch Heizkosten und Emissionen senken.
Einen zusätzlichen Anreiz bieten staatliche Fördermittel.
Ein neuer Service des Instituts
für Wärme und Öltechnik
(IWO) hilft Hausbesitzern, die
passende Förderung zu finden
und zu beantragen. Heizungserneuerungen werden von der
KfW-Förderbank mit zehn Prozent der Investitionskosten bezuschusst.
Für ein neues Öl-Brennwertgerät dürfen Modernisierer dem-
nach mit rund 900 Euro Förderung rechnen. Wer eine Solaranlage in sein Heizsystem einbinden möchte, kann etwa das
Marktanreizprogramm (MAP)
des Bundesamts für Wirtschaft
und Ausfuhrkontrolle in Anspruch nehmen.
Programme unterstützen
Welches der vielen Programme
die beste Unterstützung bietet,
hängt vom konkreten Vorhaben ab. Modernisierer sollten
sich daher frühzeitig informieren. Unterstützung bietet der
Fördermittel-Service des IWO
unter
deutschland-machtplus.de. Modernisierer erhalten eine genaue Beratung zum
passenden Förderprogramm
und bei Bedarf die Antragsunterlagen unterschriftsfertig
zum Einreichen. Wichtig: Die
Fördermittel müssen beantragt
werden, bevor die Handwerkerarbeiten beginnen.
Im Rahmen der Aktion
„Deutschland macht Plus!“
können Modernisierer, die ein
neues Öl-Brennwertgerät installieren, zudem eine Prämie
von 300 Euro zusätzlich zur
staatlichen Förderung einstreichen.
Ein Herz für Tiere
Virtueller
Rundgang
(epr) - Eine einfache Abbildung
im Katalog genügt meist nicht,
um sich einen Ausstattungsgegenstand im heimischen
Wohnzimmer vorstellen zu
können.
Viel leichter fällt die Kaufentscheidung mit einer App, die
Designvarianten kombinieren
und verschiedene Hintergründe darstellen kann – wie die
praktische und kostenlose
Schalter-App von Berker.
Diese eignet sich hervorragend
für alle, die noch nicht genau
wissen, welches LichtschalterModell sich optimal in ihre
Räumlichkeiten
integriert.
Sämtliche
Designvarianten
können von zu Hause aus begutachtet und dank Fotofunktion in die eigenen vier Wände
eingebunden werden.
Die App gibt es für iPad, Android-Tablets und PC unter berker.de/schalter-app/.
Weserstr. 8
55122 Mz.-Gonsenheim
Telefon (0 6131) 4 50 62
Telefax (0 6131) 46 63 49
www.fliesen-lehr.de
F ens t er d ef ek t ?
Wir helfen schnell und preiswert.
...man muss ja nicht immer gleich das ganze Fenster austauschen
Wir können auch für ältere Fenster noch Ersatzteile besorgen.
Hauptsitz:
Niederlassung:
Mainzer Str. 64
55124 Mainz-Gonsenheim
Tel.: 06131 / 69 35 65
feretec@aol.com
Heuerstr. 5
55288 Spiesheim
Tel.: 06732 / 9649930
www.feretec.de
c.de
Fenster • Reparatur • Technik • Wartung • Beratung • Montage
TIERSCHUTZ – Vierbeiner als„Brüder der Menschen“
Tägliche Freude an und mit den
Tieren.
Foto: Purina/akz-o
(akz) - Gemeinsam spielen, ku-
scheln oder sich einfach nur
blind verstehen – die Liebe zu
einem Haustier ist etwas ganz
Besonderes und schenkt zahlreiche glückliche Momente! Für
viele Menschen ist ihr Vierbeiner ein vollwertiges Familienmitglied, ein Partner und
Freund.
Wir zelebrieren diese ganz besondere Beziehung zwischen
Mensch und Tier. Anlass genug, einmal zu schauen, woher
diese
Tradition
eigentlich
kommt.
Das Datum des internationalen
Aktionstags für den Tierschutz
geht beispielsweise zurück auf
den Todestag von Franz von
Assisi im Jahr 1226. Der Legende nach konnte der Heilige aus
der italienischen Region Umbrien nicht nur mit Tieren sprechen. Der Begründer des Franziskanerordens betrachtete die
Tiere als Brüder der Menschen
sowie als ihnen gleichwertige
Wesen und wurde deshalb als
Schutzheiliger der Tiere gewählt.
Tierfreunde in aller Welt machen jedes Jahr darauf aufmerksam, dass Tiere uns nicht
nur Freude schenken, sondern
dass wir ihnen gegenüber auch
Verantwortung tragen.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
Einstimmen auf die Weihnachtszeit
ADVENTSMARKT – Krippenausstellung und Vorlesestunde sorgen für sinnliche Stimmung
FINTHEN (wkl) - Der vielleicht
Heiligabend keine Lust zum Kochen?
Am 24.12.2014 von 11.00h - 14.00h
Ofenfrische, leckere Gans (4 Personen)
mit hausgemachtem Rotkraut, Knödel,
Maronen und Bratäpfel
zum Mitnehmen für
Vorbestellungen bis zum 18.12.2014
€ 68,-
Öffnungszeiten zum Fest:
1.Feiertag 11-15 Uhr
2.Feiertag 11-15 und
Vom 31. Dezember bis 7. Januar geschlossen
ab 8. Januar, 17 Uhr, sind wir wieder für Sie da.
Frohe Weihnachten und viel
Glück fürs neue Jahr 2015
wünscht Ihnen Familie Schmitt
Speisegaststätte „Zum Turnerheim“
Inh. Familie Schmitt
Poststraße 41 · Mainz-Finthen · Telefon: 06131 - 403 83
Öffnungszeiten: Mi. Ruhetag, Do. ab 17 Uhr geöffnet
größte Adventsmarkt „Rund
um St. Martin“ den der Stadtteil
Mainz-Finthen je gesehen hat,
wird am 29. November um
11 Uhr vor der katholischen
Pfarrkirche St. Martin seine
Pforten öffnen. 44 Stände erwarten die Besucher. Das breit gefächerte Angebot reicht von den
herkömmlichen Essens- und
Getränkeständen, über Geschenke, Strickwaren, Holzschnitzarbeiten, bis hin zum
Kunsthandwerk. Krippenausstellung und Kirchenführung
sowie die märchenhafte Vorlesestunde von Klaus und Elke
Pöppel sind nur einige Farbtupfer, die den Besucher erwarten.
Traditionell wird der Markt um
12 Uhr von Ortsvorsteher Herbert Schäfer und Pfarrer Christoph Zell eröffnet. Der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde und die Flöten-
am Samstag 22.11. und Sonntag 23.11.14
von 11.00 - 18.00 Uhr
" (!! .!*('!/ ,! (*
(( #' ,! !%( ,( ! (*!,
(* * ' -' ( " (* ("'*
! ! ! , ,!
,( *! ,!&
' ',! ,!( , ' "
!
''* !!"' "(*(*' +$ !/!*!
gruppe der Grundschule stehen
ebenso auf dem umfangreichen
Programm, wie die Kutschenfahrt mit dem Nikolaus und
Ponyreiten des Finther Reit- und
Fahrvereins. Es gibt wieder eine
Tombola mit ansprechenden
Preisen und der Nikolaus
Foto: Erna Becker
kommt um 17.30 Uhr mit Geschenken. Der Markt, welcher
für alle Besucher etwas zu bieten hat, wurde wieder von Jens
Hornberger und seinem Team
organisiert und vorbereitet.
www.finther-adventmarkt.de
Nikolaus ist mit dabei
WEIHNACHTSZEIT – Gonsenheimer Adventsmarkt läd ein
GONSENHEIM (jl) - Über 70 Stand-
20.Vorweihnachtlicher Bauernmarkt
Auf die Besucher wartet ein buntes Angebot.
betreiber hatten sich in diesem
Jahr für den Adventsmarkt interessiert. 48 wurden auserwählt. Denn man wollte auch
beim 18. Markt vor dem ersten
Advent die ihm anhaftende
Idylle in der Pfarrer-GrimmAnlage nicht beeinträchtigen.
So bleibt es nach dem Willen
des von der Ortsverwaltung
unterstützten, organisierenden
Vereinsrings beim schön geschmückten und beleuchteten
Marktweg zwischen dem über
85 Jahre alten Weihnachtsbaum
und der Maler-Becker-Schule.
Der Weihnachtsbaum lässt
dank einer großzügigen Zuwendung der Mainzer Volksbank seine Lichter wieder
strahlen. Der 1996 von Ernita
Ullrich begründete Markt wird
am Samstag, 29. November, um
10.30 Uhr unter Mitwirkung
der Kinder der Martinusschule
feierlich eröffnet und schließt
um 19 Uhr.
Die Marktzeit am Sonntag,
30. November, geht von 11 bis
19 Uhr. Samstags um 15.30 Uhr
singen die Kinder der Kita von
St. Canisius, und für den Sonntag haben sich der Elsa-Chor
und das Jugendorchester der
Feuerwehr angemeldet.
Auf dem Markt sind wieder
Vereine, Fördervereine, Schulen und Kitas, Religionsgemeinschaften, karitative Organisationen und Hobbykünstler
mit den vielseitigsten Angeboten samt Verköstigung vertreten.
Adventsausstellung am 22. + 23. November 2014
Samstag von 8-17 Uhr und Sonntag von 10-17 Uhr
Gemeinsam mit Knecht Ruprecht besucht der Nikolaus wie im Vorjahr den
Gonsenheimer Adventsmarkt.
Archivfoto: hbz/Stefan F. Sämmer
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
Die Sternsinger
kommen
FINTHEN (wkl) - Auch im neuen
Jahr werden die Sternsinger
den Segen Gottes in die Häuser bringen. Am Sonntag,
11. Januar 2015, laufen sie
durch Finthen. Wenn Sie ihren
Besuch wünschen, melden Sie
sich bitte im evangelischen
(Telefon 475409) oder im katholischen (Telefon 40262)
Pfarrbüro oder unter der
Homepage
www.st-martinfinthen.de bis spätestens 8. Januar 2015 an. Kinder, die Lust
haben, mitzumachen und Jugendliche und Erwachsene, die
sie begleiten, können sich bei
Interesse bis 21. Dezember bei
Ellen Heil oder Lukas Winterholler melden unter Telefon
474885
oder
E-Mail
ellen.odernheimer@gmx.de oder
lukaswinterholler@yahoo.de.
Am Samstag, 10. Januar 2015,
findet von 10 bis 13 Uhr das
Vorbereitungstreffen im katholischen
Gemeindezentrum
statt.
18. 11. 2014
FINTHEN
9
Für den Rodeneckplatz
Kunstradfahren
FINTHEN (wkl) Große Freude
herrschte im Stadtteil MainzFinthen, insbesondere beim
Finther Radfahrerverein. Die
beiden Spitzensportlerinnen
des Vereins, Nadja und Julia
Thürmer, haben bei den Deutschen Meisterschaften im
Kunstradfahren den zweiten
Platz im Zweier-Frauenkunstradfahren belegt. In einer Feierstunde in der Finther Radsporthalle ehrte und beglückwünschte der erste Vorsitzende
des Finther Radfahrervereins
Volker Lickhardt mit einem
wunderschönen Blumengebinde die beiden erfolgreichen
Sportlerinnen. Voller Stolz
wohnte Vater Frank Thürmer,
der auch der Trainer seiner
Töchter ist, der Feier bei.
Auch Mutter Britta und mit ihr
viele Mitglieder des Radfahrervereins freuten sich über den
Erfolg der jungen Sportlerinnen.
Foto: Erna Becker
Oktoberfest
FINTHEN (wkl) - Ende Oktober
veranstaltete der MSC MainzFinthen sein fünftes Oktoberfest
in der „Worschtküche“ der
Metzgerei Lukas. Hierzu eingeladen waren die Mitglieder des
Vereins und alle fleißigen Helfer
des Flugplatzslaloms 2014. Bei
deftiger Weißwurst und Hax‘n,
nebst passender Musik sowie
frisch gezapftem Oktoberfestbier, ließ es sich toll feiern. Als
Überraschung gab es eine
Schnaps- und Likörprobe der
Firma Hemmes aus Gau Algesheim. Wer wollte, konnte an lustigen Spielen teilnehmen und
auch die Kinder kamen nicht zu
kurz. So war das Oktoberfest
des MSC wieder eine gelungene
Veranstaltung. Wolfgang Walter
danke allen, die auch dieses
Jahr wieder zum Gelingen beigetragen hatten. Die nächste
Veranstaltung ist die Weihnachtsfeier im Dezember.
POLITIK – Mitgliederversammlung der CDU Mainz-Finthen
FINTHEN (wkl) - Mit großer Mehr-
Volle Leistung
FASTNACHT –„Dauer Power” trainiert für die Kampagne
FINTHEN (wkl) - Bereits seit Monaten trainieren sie, die Tänzerinnen der Ballettformation
„Dauer Power“ des TV-Finthen. Wieder einmal hat Cheftrainerin Siggi Knab gemeinsam mit ihren Trainerkolleginnen Franzi Schättler und Cornelia Walther ein ansprechendes Motto, Musik, die begeistert
und
die
passenden
Kostüme herausgesucht.
Bereit sein ist alles und der
Bühnenauftritt muss immer
perfekt sein. Dass dies nur mit
ausdauerndem, hartem Training möglich ist, ist jedem klar,
der etwas Ahnung von der Materie hat.
Gerade wieder an der Finther
Kerb lieferten die jüngsten Ballettgruppen des TV-Finthen,
die Mini FitKids und die Bam-
bini FitKids eine beeindruckende Leistung ab. Unter einhundert Prozent Leistung liefern
Siggi Knab (Schättler) und ihr
Team nämlich nicht ab.
Das Motto für die kommende
Saison lautet „ Viva La Mexiko“
und wird sicherlich wieder ein
großer Erfolg. Es verlangt von
den jungen Tänzerinnen zwischen 15 und 18 Jahren volle
Leistung.
Dass sie das können, beweisen
sie seit Jahren immer wieder bei
Wettbewerben, bei denen sie
immer auf den vorderen Plätzen landen. Wir können gespannt sein und uns freuen,
was die Truppe in der kommenden Fastnachtssaison präsentieren wird. Wer mehr Informationen möchte, erhält diese
unter www.Dauer-power.info.
Zeugnisse aus Finthens Geschichte
heit wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder der Finther
CDU in ihren Ämtern bestätigt:
1 Vorsitzende Uta Schmitt,
Stellvertreterin Mechthild Weidemann, Stellvertreter Uwe
Greiner,
Finanzchef
Peter
Kempkes und neu im Gremium, Carsten Seipel als
Schriftführer.
Als Beisitzer wurden gewählt:
Herbert Schäfer, Willy Wagner,
Peter Hilpert, Julia Müller, Thomas Schmitt, Djego Vogt, Tobias Seifert, Curt Zschernig, Steffan Becker und Norbert Liebeck. Zur Delegierten für den
Kreisparteiausschuss
wurde
Uta Schmitt gewählt, Stellvertreter ist Herbert Schäfer. Die
Wahlleitung lag in den bewährten Händen von Helga Hammer.
Uta Schmitt freute sich, den
Kreisvorsitzenden
Wolfgang
Reichel bei der Mitgliederversammlung begrüßen zu dürfen,
welcher persönlich verdiente
Mitglieder für ihre langjährige
Mitgliedschaft ehrte. So für
25 Jahre Werner Lehr, für
40 Jahre Uwe Greiner und Josephine Pütz und für 50 Jahre
Karl-Heinz Kohl und Dr. Vol-
Redaktionshotline: 06131/48-5510
GESCHICHTE – Ausstellung über den Ersten Weltkrieg im Gemeindezentrum St. Martin
FINTHEN (wkl) - Seit Monaten
sind Professor Dr. med. Benno
König und Werner Schmitt federführend, unterstützt von
weiteren Vorstandsmitgliedern
und vielen freiwilligen Helfern, damit beschäftigt, Unterlagen zum Thema „Erster Weltkrieg” zusammen zu tragen.
So entstand eine auf mehrere
Themen aufgeteilte Ausstellung, die speziell auf den
Stadtteil Mainz-Finthen bezogen ist.
Am 25. Oktober wurde die
Ausstellung in den Räumen
des katholischen Gemeindezentrums St. Martin eröffnet.
Benno Kraft, der erste Vorsit-
zende des HGV, konnte viele
interessierte Besucher begrüßen. Hausherr Pfarrer Christoph Zell ging in seiner Begrüßungsrede auf die Geschehnisse des ersten Weltkrieges und
seiner Auswirkungen auf die
Kirche ein. Ortsvorsteher Herbert Schäfer überbrachte die
Grüße des Ortsbeirates und
lobte die Aktivitäten des HGV.
Dessen
Gründungsmitglied
Kurt Merkator, Sozialdezernent der Stadt Mainz, ließ die
Ereignisse während dem ersten Weltkrieg Revue passieren.
Prof. Dr. med. Benno König
ging in seiner Festrede detailliert auf einzelne Geschichten,
ker Bechthold. In seiner anschließenden Rede war von
Wolfgang Reichelt viel Interessantes aus dem Mainzer Landtag zu erfahren.
Uta Schmitt hatte bereits zu Beginn der Mitgliederversammlung die Aktivitäten der Finther
CDU des letzten Jahres Revue
passieren lassen.
In seinem Bericht ging Ortsvorsteher Herbert Schäfer, der bereits seit 21 Jahren dieses Amt
inne hat, ins Detail. Das Baugebiet Finthen West, die Nahversorgung auf dem Sertoriusring,
die neue Friedhofskapelle nebst
Columbarienwand waren nur
einige Objekte, welche die Finther CDU auf den Weg bringen
konnte.
Nach wie vor kämpfen die Finther CDU, der Ortsvorsteher,
die Fraktionen im Ortsbeirat
(ohne Grüne) gemeinsam mit
dem Finther Vereinsring für
den Erhalt des Rodeneckplatzes als kulturelles Zentrum von
Mainz-Finthen und dem dortigen Bau einer kulturell nutzbaren Mehrzweckhalle. Hier wird
für den Stadtteil Mainz-Finthen
viel getan. Es gilt das Motto
„Wer rastet, der rostet“ und
„Stillstand ist Rückschritt“.
die im Krieg geschahen, ein. Im
Anschluss an seine Rede führte
er gemeinsam mit Werner
Schmitt die Besucher durch
die Ausstellung. Auch Vereinsringchef Jürgen Hinkel sprach
sich lobend über die Arbeit
und das Engagement des HGV
aus.
Werner Lehr, zweiter Vorsitzender des HGV, welcher auch
durch das Programm der Veranstaltung führte, bedankte
sich bei allen, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben; besonders bei Professor König, Werner Schmitt,
Ilse Bittner, Irmgard Schmitt
und vielen weiteren Helfern.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
10
18. 11. 2014
Im Notfall
TERMINVORSCHAU
MUSIK / LITERATUR
Donnerstag, 20.11.
TGM Halle
MGV Cäcilia, Generalprobe für Jahreskonzert, 19.30 Uhr
Samstag, 22.11.
Speyer
Die Nodequetscher, Gugge Event, 19
Uhr
Samstag, 22.11.
TGM Halle
MGV Cäcilia, Jahreskonzert, 19 Uhr
Samstag, 6.12.
Friedenskirche Mombach
Adventskonzert des Mainzer Vokalensemble„no Promise“, 18 Uhr
Totengedenken, Radfahrerverein
1905 Finthen e.V., 11.15. Uhr
Freitag, 28.11.
Kath. Kirche Finthen
Gebetsnacht im Kloster St. Marien,
19.30 Uhr
AUSFLÜGE/AUSSTELLUNGEN
Mittwoch, 19.11.
AWO Gonsenheim
Bustour, Fürstengrund/Odenwald,
9.30 Uhr ab Hauptbahnhof
Samstag, 20.12.
14-Nothelfer- Kapelle
Kath. Pfarrgemeinde St. Stephan, Konzert der Gruppe Jubilate Deo, 19Uhr
THEATER
Freitag, 28.11., Samstag, 29.11.,
Meenzer Rhoiadel s.o.
„Die Mumbacher Klappsmiehl“, 19.30
Uhr, Premiere!
Sonntag, 30.11.
Meenzer Rhoiadel s.o.
„Die Mumbacher Klappsmiehl“, 18
Uhr
Freitag, 5.12., Samstag, 6.12.
Meenzer Rhoiadel
„Die Mumbacher Klappsmiehl“, 19.30
Uhr, ebenso Sonntag, 18 Uhr
Freitag, 12.12., Samstag, 13.12.
Menzer Rhoiadel
„Es Wunner vun Meenz“, 19.30 Uhr
Samstag, 6. 12., Sonntag, 7.12.
Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde Gonsenheim
Aufführung Gonsemble Theaterkreis,
17.30 Uhr
Sonntag, 7.12.
Kreuzkirche, Karlsbader Str. 7
Ev. Freik. Gemeinde- Baptisten, Weihnachtsstück der Kinder, 10 Uhr
VORTRÄGE
Donnerstag, 20.11.
Rathaussaal Gonsenheim
Heimat- und Geschichtsverein, Fragestellungen und Methoden der Historischen Geographie, 19.30 Uhr
KIRCHE
Sonntag, 23.11.
Friedhof Finthen
Sonntag, 14.12.
Sporthalle Weserstraße
MGV Heiterkeit, Weihnachtsfeier, 15 Uhr
Sonntag, 30.11.
TGS Halle,
Adventsfeier Vdk, TGS Halle, 14 Uhr
Montag, 15.12.
Sporthalle Weserstraße
MGV Cäcilia, Weihnachtsfeier, 19 Uhr
Mittwoch, 3.12.
Friedenskirche Mombach
Seniorennachmittag – Adventslieder,
Adventssymbole, 15 Uhr
Sonntag, 21.12.
An der 14 Nothelferkapelle
Freie ev. Gemeinde, Waldweihnacht, 17
Uhr
Freitag, 5.12.
Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde Gonsenheim
Sonntag, 21.12.
St. Petrus Canisius
Weihnachtsmusical der Kinder, 16 Uhr
Mit Rat und Tat
FESTE
stehen wir Ihnen bei einem
Trauerfall zur Seite.
Sonntag, 7.12.
Canisiuskirche
MGV Heiterkeit, Adventskonzert anl.
130 Jahre Heiterkeit, 17 Uhr
Sonntag, 14. 12.
St. Stephan
Konzert der freiwilligen Feuerwehr,
16.30 Uhr
Sonntag, 30.11.
Pfarrer Grimm Anlage
Vereinsring: Adventsmarkt, ganztägig
Seit 1895
Wir veranlassen auf Ihren Wunsch
eine
Erd-, Feuer- oder Seebestattung,
überführen im In- und Ausland
und erledigen sämtliche Formalitäten.
Auch für den Fall der
Vorsorge
sind wir Ihr Ansprechpartner.
Mainzer Straße 84 · 55124 Mainz-Gonsenheim ·  (0 6131) 941212
Tag und Nacht erreichbar · Auch Hausbesuche
Sonntag, 7.12.
Juxplatz
AWO Gonsenheim, Wandertour nach
Finthen, 10.20 Uhr
Sonntag, 7. 12.
Museum Gonsenheim
Eröffnung der Ausstellung: Nikolaus
und Weihnachtsmann zwischen Gestern und Heute, 16 Uhr
SPORTLICHES
Ehrenmitgliedertreffen und JubilarenEhrung, 16 Uhr
Samstag, 29.11.
Gonsenheim TGM
6.TGM Showtanzwettkampf 19 Uhr
Jeden Mittwoch
Volkspark Mainz, gegenüber Parkplätzen
Boulespiel für Jedermann, ab 15Uhr
VERSCHIEDENES
Samstag, 29.11.
Gonsenheim TGM
6.TGM Showtanzwettkampf, 19 Uhr
Jeden Mittwoch und Sonntag
Alte Ziegelei Mz.-Bretzenheim
Boulespiel für Jedermann, ab 15 Uhr
ADVENTLICHES
Samstag, 22.11.
St. Petrus Canisius, Bonifatiusraum
Handarbeitskreis, Weihnachtsbasar mit
Kaffee und Kuchen, 14 Uhr
Zahnärztlicher Notdienst
01805-666160
Sucht-Infoline für RLP
0800 - 5511600
Telefonseelsorge:
0800-1110111
Frauenhaus Mainz:
06131-279292
Sonntag, 30.11.
Pfarrer Grimm Anlage
Vereinsring: Adventsmarkt
Elterntelefon:
0800 -1110555
Sonntag, 30.11.
TGS Halle Adventsfeier Vdk, 14Uhr
Opfertelefon (Weißer Ring)
116006
MEHRGENERATIONENHAUS
RÖMERQUELLEN-TREFF
FINTHEN:
Samstag, 6. 12.
Aula Otto-Schott-Gymnasium
Adventkaffee der AWO Gonsenheim,
15 Uhr
Montag:
Volkstanz-Abend 17 Uhr, Kontakt:
Swetlana Weiner
Telefon: 06131/.949376
Samstag, 6.12.
Wanderheim
Vogelschutz- und Zuchtverein, Weihnachtsfeier, 19 Uhr
Dienstag:
Näh-Treff, 9- 12 Uhr,
Telefon: 06131/479629
oder 47 23 06
Sonntag, 7.12.
Jahnturnhalle, TGM Gesellschaftsraum
Weihnachtsfeier der TGS, 17 Uhr
Dienstag:
Hausaufgabenhilfe, 14.45- 16 Uhr,Tel.
47 34 95, außer Sommerferien
Mittwoch:
Sprechstunde Migrationsarbeit
Telefon 629909
Hausaufgabenhilfe s.o., dazu Intensivunterricht Klassen 5-10 in allen Fächern
(außer Sommerferien)
Mittwoch, 10.12.
Wanderheim
Weihnachtsfeier der Wanderfreunde, 17
Uhr
Mittwoch
16- 21 Uhr Jugendzentrum GoFi,
Telefon 06131/44 28 0
Samstag, 13.12.
TGS Halle
Handballclub Gonsenheim, Weihnachtsfeier, 19.30 Uhr
Donnerstag:
Auf Anfrage Schwangerschafts- und
Schwangerschaftskonfliktberatung,
Telefon: 06131/37 444 18
Samstag, 13.12.
TGS Halle
Förderverein HCG Weihnachtsfeier Jugend, 15 Uhr
Donnerstag
Hausaufgabenhilfe s.o.
Jugendzentrum GoFi, s.o.
Sonntag, 14.12.
Freie ev. Gemeinde
Weihnachtsstück im Kindergottesdienst, 10.30 Uhr
Apotheken-Notdienst:
0800-0022833
Kinder- und Jugendtelefon:
0800-1110333
Montag bis Freitag:
Öffentliches Wohnzimmer,Tel. 629909
Sonntag, 14. 12.
TGM Turngemeinde
Nikolausfeier, 15 Uhr
Giftnotruf:
06131-19240
Samstag, 22.11.
St. Petrus Canisius, Bonifatiusraum
Handarbeitskreis, Weihnachtsbasar
mit Kaffee und Kuchen, 14 Uhr
Seniorenadventsfeier, 15 Uhr
Sonntag, 7.12.
GV Einigkeit 1879 e.V.
Weihnachtsfeier und Jubilarenehrung,
15 Uhr
Notarzt/Krankenwagen:
19222
Hospizberatung
06131 - 235531
Schulden- und
Insolvenzberatung
der Sozialtherapeutischen
Beratungsstelle/Betreuungsverein (SBB) e.V.
06131 - 884721-10
Stadtwerke Mainz (Störungen)
Elektrizität 121314
Gas und Wasser 121212
Impressum
Verlag:
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG,
Erich-Dombrowski-Straße 2, 55127 Mainz,
AG Mainz HRA 0535 (zugleich auch ladungsfähige Anschrift für alle im Impressum genannten Verantwortlichen), phG
Verlagsgruppe Rhein Main Verwaltungsgesellschaft mbH, Geschäftsführer: Hans
G. Schnücker (Sprecher), Dr. Jörn W. Röper.
www.neuer-lokalbote.de
info-neuer-lokalbote@vrm.com
Objektleitung:
Claus Liesegang
Anzeigen:
Gerhard Müller (verantwortlich),
Rudolf Speich
Redaktion:
Ralph Kuhn (verantwortlich),
Tel. 0 61 31- 48 55 10
Mitarbeiter Redaktion:
Werner Lehr (wkl), Joe Ludwig (jl),
Nicole Weisheit-Zenz (nwz)
Pressemeldung an redaktion-nlb@vrm.de
Freitag:
Frauencafé10- 12..30 Uhr,Tel.629909
Musik Meister Klasse für Kinder
13- 15 UhrTelefon: 06131/212 35 04
Wir behalten uns die Veröffentlichung von Texten
und Fotos in allen Medien der Verlagsgruppe
Rhein Main vor, wenn dem vom Einsender nicht
ausdrücklich widersprochen wird.
Freitag
Jugendzentrum GoFi
Druck:
Druckzentrum Rhein Main GmbH & Co. KG,
Alexander-Flemming-Ring 2
65428 Rüsselsheim
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
18. 11. 2014
11
FINTHEN IM GESPRÄCH
Leckerer Herbst
Der HGV Finthen und die Finther Reservisten laden auf den
Obsthof Hochhaus zur Veranstaltung „Was der Herbst uns
bietet“. Am 21. November,
18Uhr, wird über die Früchte
des Herbstes, Wild und vieles
mehr von Professor Dr. med.
Benno König, Werner Lehr, Markus Hochhaus und Sebastian
Schmitt referiert. In der Anmeldegebühr von 25 Euro sind die
Kosten für das Essen enthalten.
Anmeldungen unter Telefon
06131 / 471166. Die Anmeldegebühr ist auf das Konto des HGV
bei der Volksbank AlzeyWorms, Filiale Mainz, IBAN:
DE10550604170305746400, BIC:
GENODE51MZ2, zu überweisen.
Großes Gebet
Nach einer Vesper am Tag des
großen Gebetes in der katholischen Pfarrkirche St. Martin,
zogen viele Gläubige mit brennenden Kerzen, der Monstranz,
die der Budenheimer Pfarrer
Andreas Mager gemeinsam mit
Pfarrer Zell von der katholi-
schen Pfarrei St. Martin durch
die geschmückten Straßen trug.
Unterstützung aus Indien
Der indische Priester Pater Biji
wird Pfarrer Christoph Zell in
der katholischen Pfarrei St.
Martin bis zum kommenden
Sommer unterstützen. Er lernt
fleißig deutsch, um recht bald
aktiv in der Gemeinde mithelfen zu können.
Versammlung
Der Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrgemeinde St.
Martin in Mainz-Finthen lädt
zur Pfarrversammlung am
24.November ab 19:30 Uhr ins
katholischen Gemeindezentrum
St. Martin mit folgende Themen
ein: Arbeitsschwerpunkte und
Ergebnisse der letzten PGRKlausurtagung, die veränderte
Verteilung der Aufgabenfelder
der Hauptamtlichen in der
Pfarrei sowie weitere Themen.
Finthlinge
Das Familientheater „Die Fin-
Kleinanzeigen
thlinge“ lädt zur Premiere seines neuen Stückes „Geteilt
durch Zwei“ von Marc Camoletti am 6. Dezember um
19.30 Uhr in die Peter-HärtlingSchule ein. Die Aufführungen
finden am 6., 7., 13. und 14. Dezember jeweils um 19.30 Uhr
statt.
Näheres unter: www.finthlinge.de
Abschlussfeier beim TV
Der TV-Finthen lädt Mitglieder
und Freunde zur Jahresabschlussfeier am 13. Dezember
um 14.30 Uhr ins Bürgerhaus
Mainz-Finthen ein. Die Gäste
erwartet ein umfangreiches
Programm. Der Eintritt ist frei.
Bauernmarkt
Zu einem vorweihnachtlichen
Bauernmarkt laden Herbert
und Hannelore Weil am 22. und
23. November auf ihren Obsthof in der Poststraße 31 ein.
Neben einem reichhaltigen Angebot an Geschenkartikeln,
Obst und Likören, ist auch fürs
leibliche Wohl gesorgt.
(wkl)
Hier könnte auch Ihre Kleinanzeige Yes you can! Sicher und schnell lernen.
Muttersprachlerin
aus
London.
stehen und eine große Leserschaft
info@speakeasy-english.de
☎ 06131erreichen. Bei Interesse schicken Sie bit6232714
te einfach Ihren Text an die E-Mail-Adresse:
info-neuer-lokalbote@vrm. ACHTUNG: Suche hochwertige Damenund Herrenmäntel- Jacken, Abendgardecom.
Zeilenpreis (s/w) für:
private Kleinanzeigen: 1,50 €
gewerbliche Kleinanzeigen: 2,50 €
VERSCHIEDENES
robe aller Art, sowie Nachlässe
5066621
Familie sucht Bus/Van, auch mit vielen km
und kleinen Schäden. ☎ 0177-7151515
Suche Wohnung
7151515
Spenden Sie Licht in dunkelster Nacht!
Wir begleiten im Kinderhospiz Bärenherz lebensverkürzend erkrankte
Kinder und ihre Familien: Liebevoll, professionell, rund um die Uhr,
365 Tage im Jahr – weil jede Minute Leben kostbar ist …
Bärenherz Stiftung
Tel. 0611 3601110-0
www.baerenherz.de
Spenden /Zustiftungen
Wiesbadener Volksbank
BLZ 510 900 00, Konto 70 700
ein!
r
h
c
i
d
Klick
„ALLES NUR THEATER“ – Kirchenmusikverein Cäcilia lud zu Reise durch Welt der Musik
RÄTSEL DES MONATS
Sudoku für Rätselfreunde
FINTHEN (wkl) - „Alles nur Theater“: unter diesem Motto stand
das diesjährige Herbstkonzert
des Katholischen Kirchenmusikvereins Cäcilia.
Götz Schwehm und seine Musiker präsentierten einen Querschnitt durch Oper, Operette und
Musical. Eine großartige Leistung, was man da erleben durfte.
Die Moderation lag in den bewährten Händen von Hildegard
Jurasin und Manfred Borens. Tocata aus „L`Orfeo“ von Claudio
Monteverdi war das erste Arrangement, das vom Wind-orchester präsentiert wurde. In einem
wunderschönen,
dunklen
Abendkleid und schwarzer
Langhaarperücke kam sie, die lebendig gewordene Königin der
Nacht.
Die Musiker spielten aus „Die
Zauberflöte“ von Wolfgang
Amadeus Mozart. Das Publikum
jubelte, als die Schöne ihre Perücke abnahm, denn es kam Tobias
Jurasin zum Vorschein, der ein
hervorragendes Trompetensolo
abgeliefert hatte. Es folgte die
Suite aus „Carmen“, der
Triumphmarsch aus „Aida“ und
die Einführung zum dritten Akt
aus „Lohengrin” von Richard
Wagner.
Mit Geschichten aus dem Wienerwald begeisterte das SlalomOrchester-Stilbruch. Besonders
beeindruckend waren die Arrangements aus der Fledermaus von
Johann Strauß und „It Ain`t Necessarily so“ aus Porgy and Bess
von George Gershwin.
Als Solisten brillierten die Trompeter Ruslan Slyver und Tobias
Jurasin, sowie Lukas Weinsheimer am Klavier. Die „West Side Story“ von Leonard Bernstein
bildete den krönenden Abschluss des ersten Konzertteils.
Mit Trommelwirbel holten Johannes und Lukas Weinsheimer,
Jonas Knaus sowie Dirk Bickerle
die Konzertbesucher aus der
Pause. Das „Phantom der Oper”
von Andrew Lloyd Webber war
Foto: Erna Becker
ein weiterer Höhepunkt des
Konzertes, ebenso „Over the
Rainbow”. Das St. Martinssgebläse beeindruckte mit „We`re
All in This Together” von Matthew Gerrard und Robbie Nevil,
sowie mit „I want it All”. Hier
faszinierten die jungen Solisten
Lukas Schäfer und Moritz Harth.
Die Höhepunkte aus „Chess”
vom Windorchester performt, erinnerten an die Gruppe „Abba“.
„Tanz der Vampire” von Jim
Steinmann entführte das Publikum nach „Tanzsylvanien”.
Den Abschluss des Konzertes
bildeten die „Tarzan-SoundtrackMelodien” von Phil Collins. Alle
Arrangements wurden von
einem begeisterten Publikum
mit reichlich Applaus bedacht.
Andreas Kohl bedankte sich bei
allen Akteuren und Sponsoren.
Das Publikum spendete fleißig
und freut sich auf das Adventskonzert am 14. Dezember um
17 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Martin.
50-70
m²
☎ 0177-
Yes you can! mit NLP (Muttersprachlerin Ruhige 2-3 Zi.-Whg. mit Balkon u. Keller in
aus London) www.speakeasy-english.de MZ-Finthen gesucht, kein EG. ☎ 0177☎ 06131-6232714
5917887, rufe zurück.
Herbstkonzert mit Überraschungen
Die Musiker begeisterten das Publikum mit ihrem Spiel.
☎ 0177-
Die Regeln sind einfach: In jedes der
neun Quadrate sind die Zahlen von 1 bis
9 jeweils einmal einzutragen. Dabei darf
auch in jeder Zeile und in jeder Spalte des
großen Quadrates jede Zahl nur jeweils
einmal vorkommen.
Rechts die Lösung des Oktober-Rätsels.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
12
18. 11. 2014
Weinprobe mit kabarettistischer Einlage
Ihr Neuer Blickpunkt erscheint
wieder am 16. Dezember 2014
Redaktionsschluss: 5. Dez.
Anzeigenschluss: 9. Dez.
TV-SERVICE
Inh.: Walter Jutzi
Stefan-Zweig-Str. 24
55122 Mainz
SAT-TECHNIK
Beratung & Verkauf
bei Ihnen zu Hause
)
0 61 31 – 38 21 77
0 61 34 – 6 20 61
0171 – 5 10 54 56
UDEPDOH
1RUEHUW .DV]XED
%LOGKDXHU X
6WHLQPHW]PHLVWHU
,QK
&KULVWLDQ .DV]XED
Am Waldfriedhof 6
55120 Mz-Mombach
0 61 31-6 19 26 29
ZZZJUDEPDOHNDV]XEDGH
Wenn Sie was zu
sagen haben –
Sagen Sie’s uns!
Lokalbote
KULINARISCHES – Fastnachts-Urgestein Katha Eisinger sorgte auf dem Weinerlebnistag in Weinolsheim für Unterhaltung
FINTHEN (wkl) - Die Herbstsonne
hatte die letzten Regenwolken
verdrängt, so hatte die Finther
Teilnehmergruppe am Weinerlebnistag einen herrlichen Blick
über die Weinberge von Weinolsheim und die nähere Umgebung bis hin zum Rheingau und
zum Donnersberg.
Es war ein Genuss, den Ausführungen von Winzermeister Volker Kolb, vom Weingut Kolb, zu
lauschen. Es war schon eine interessante Sache, was es hier zu
sehen und zu erleben gab, egal
ob Weinkeller, Vinothek, Weinprobierkeller, Kelterhaus oder
Wirtschaftsräume.
Bereits auf der Hinfahrt von
Finthen nach Weinolsheim wurden die Gäste von den HGVVorstandsmitgliedern Werner
Ein Hoch auf den kenntnisreich präsentierten Rebensaft. Foto: E. Becker
Lehr über den Wein, seine Herkunft und den Anbau informiert
und Prof. Dr. med. Benno König
sprach zu dem Thema Wein
und Gesundheit. Zu der sich
Bei Halle weiter am Ball
VEREINE – Sitzung des Finther Vereinsrings
FINTHEN (wkl) - Bei der Vereins-
ringsitzung im Bürgerhaus
konnte Jürgen Hinkel wieder
viele Vereinsvorsitzende begrüßen. Volker Conradi vom FCV
informierte über den geplanten
62. Zug der „Finther Lebensfreude 2015”, der unter dem
Motto „Vorhang auf, Manege
frei beim FCV zur Narretei“
steht. Zum aktuellen Sachstand
der geplanten Mehrzweckhalle
konnte Jürgen Hinkel nicht viel
Neues berichten. Auf Nachfrage bekam er von Bürgermeister
Beck mitgeteilt, dass man am
Neubau einer Sporthalle in
Form einer bürgerhausähnlichen Einrichtung auf dem Areal
des Finther Sportgeländes an
der Waldthausenstraße festhal-
te. Auch Ortsvorsteher Herbert
Schäfer nahm zu diesem Thema
Stellung. Man werde sich weiterhin bemühen, den Bau der
kulturell nutzbaren Mehrzweckhalle auf dem Bürgerhausplatz zu fordern. Der Verein
„Ruanda-Partnerschaft“,
mit Gerd Kallweit, stellte den
neuen Partnerschaftskalender
2015 vor. Der Finther Radfahrerverein wird 2015 110 Jahre
alt und am 29. November eröffnet der Finther Adventsmarkt
seine Pforten. Die Theatergruppe Finthlinge hat im Dezember
Premiere ihres neuen Theaterstückes „Geteilt duch 2“. Die
neuen Termine des Vereinsrings sind am 15. April 2015
und am 21. Oktober 2015.
Federweißenwanderung
FINTHEN (wkl) Rund 75 Wanderfreunde vom Touristenclub der Sän-
gervereinigung Finthen sowie einige Freunde vom Lenneberg-Verein
Mainz, beteiligten sich an der traditionellen Federweißen-Wanderung nach Groß-Winternheim. Karin und Richard Will führten die große Schar bei herrlichem Spätsommerwetter von Wackernheim ausgehend über den „Mainzer Berg“ zum „Weingut Breidscheid“. Dort erwartete und bewirtete die Familie Breidscheid mit leckeren Speisen,
Federweißen und gutem Wein die Wanderer. Für besondere Stimmung und Unterhaltung sorgte der „Federweißen- Chor“, und die
„Golden Girls“ der Sängervereinigung mit selbst getexteten Liedern
und ihrem Vize-Chorleiter Wilfried Appel, den Försterboys des TCW
sowie Werner Schmitt und Wilfried Appel.
Foto: Erna Becker
Abschied
AUSLAGESTELLEN
Ihr neuer blickpunkt wird an alle erreichbaren Haushalte verteilt.
Außerdem finden Sie ihn an folgenden Auslagestellen:
Gonsenheim:
AWO Seniorencenter„Jockel Fuchs”,
Jacob-Goedecker-Str. 3
Blumen Brandmüller, Am Sägewerk 30a
Cafe Konditorei Raab, Kapellenstr. 31
Da Otello, Breite Str. 47
Dr. med. Schorlepp, Kapellenstr. 7
Gasthaus Bürgerhof, Breitestr. 1d
Gonsbach Lädchen, Klosterstr. 25
Gonsenheimer Lottoecke, Kirchstr. 23
Haarstübchen Eichholz, Mainzer Str. 107
Ihr Gute Nachbar, Breite Str.33
Kaffee Noldas, Breite Str. 13
Kiosk, Kapellenstr. 6
Metzgerei Becker, Schulstr. 46
Metzgerei Rheinganz,
Hermann-Ehlers-Str. 25
Ortsverwaltung Gonsenheim, Pfarrstr. 1
Reformhaus Rutsch, Breite Str. 59
Restaurant Meijers Häusche, Grabenstr. 55
Schäfers Hofladen, Budenheimerstr. 14
Schreibwaren Lux, Breitestr. 43
Seniorenheim Alice-Haus,
Carlo-Mierendorff-Straße 1
Star-Ballett, An der Ochsenwiese 6
Stefan Braum/Kiosk, Breitestr. 52a
Turngemeinde 1861 e.V., Kirchstr. 45 - 47
Video Point, Breite Str. 64
anschließenden Weinprobe hatte die Familie ihre Produktionsräume liebevoll in eine Straußwirtschaft verwandelt. Während Volker Kolb elf verschiede-
ne Weine aller Lagen und Geschmacksrichtungen vorstellte,
hatte sich Claudia Kolb um das
Essen gekümmert.
Die Weinprobe entwickelte sich
zu einem kabarettistischen
Highlight. Einmal waren da die
hohe fachliche Qualifikation,
die Wortgewandtheit und der
Witz, mit dem Volker Kolb die
Weinprobe präsentierte und
dann war da noch das fastnachtliche Urgestein Katha Eisinger.
Was sie zum Besten gab, war absolut Bühnenreif. Volker Kolb
meinte später: „Mit Katha Eisinger würde ich sofort wieder eine
Weinprobe moderieren“. Als
sich Werner Lehr im Anschluss
bei allen Akteuren, Mitstreitern
und Gästen bedankte, erntete er
großen Beifall.
Weinhaus Trautmann, Breite Str. 16
Hartenberg-Münchfeld:
Filmpassage, Dr. Martin Luther-King Weg 20
Gesundheitspraxis Doris Hipleh-Hager,
Wallstr. 58
Hartenberg Apotheke, Jakob-Steffan-Str. 2
Ortsverwaltung HaMü,
John F. Kennedy-Str. 7 B
Tümmler Frisuren,
Dr. Martin-Luther-King Weg 20
Zum Hasenkessel,
Dr. Martin-Luther-King Weg 17
Finthen:
Blumenhaus Sparr, Waldthausenstr. 3
Finther Obstlädchen, Kurmainzstr. 10
Friseursalon Aktuell, Kurmainzstr. 17
Gaststätte Bürgerhaus, Am Obstmarkt 24
Hotel-Restaurant Zum Babbelnit,
Kurmainzstr. 22
Laserzentrum König, Prunkgasse 9
Metzgerei Weil, Bierothstr. 2
Metzgerei Weil, Kurmainzstr. 17
Obsthof Weyer, Lambertstr. 18
Ortsverwaltung, Am Obstmarkt 24
Pro Vita von Mensch zu Mensch,
An den Lehmgruben 2
TRAUER – Jürgen Hassemer verstorben
Salon Ilse, Poststr. 68
Schreibwaren Bauch, Am Obstmarkt 2
Speisegaststätte, Zum Turnerheim
Poststr. 41
VR Bank, Poststr. 42-44
Weil‘s Bauernladen, Lambertstr. 19
Mombach:
(nur über Auslagestellen)
Altenzentrum„Ursel Distelhut Haus“
Bernhard- Winter-Str. 33
Bäckerei Kai Olemutz, Suderstr. 82
Bäckerei Kai Olemutz, Hauptstr. 61
Blumenhaus Emrich, Am Waldfriedhof 2
Brunnen Apotheke, Suderstr. 92
FahrradXXL Franz, Am Mombacher Kreisel 2
Gesundheitspraxis Brigitte Stelle,
Akazienweg 18
Hobby-Shop Weber, Westring 5
Naturheilpraxis, DanielPetrak, Heckerstr. 4
Ortsverwaltung Mombach, Hauptstr. 136
Rochus-Apotheke, Am Lemmchen 31
Salon Pia KohlEmrichruhstr. 2
Schönborn-Apotheke, Hauptstr. 105
Sportpark Mainz-Mombach, Ob. Kreuzstr. 30
Tierärztin Dagny Stauffer, Hauptstr. 112
Westring-Apotheke, Westring 5a
FINTHEN (wkl) - Die Nachricht
vom Tod Jürgen Hassemers hat
viele Menschen erschüttert.
Sein Leben war geprägt von der
Fürsorge für seine Familie. Er
war ein fleißiger, arbeitsamer
und hilfsbereiter Mensch. In
der Zeit seiner Mitgliedschaft
beim Fastnachts- und Brauchtumsverein Finther Freiherrnund Freifrauen,war er sehr engagiert, übernahm Verantwortung und das Kommando des
Trommler- und Fanfarenzuges.
Besonders bei öffentlichen Auftritten, so beim Zug der Finther
Lebensfreude, dem
Rosenmontagszug und vielen auswärtigen Terminen, repräsentierte er bestens seinen Heimatstadtteil. Auch beim Ausbau
der Geschäftsstelle des Heimatund Geschichtsverein Finthen
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 20.11.2014
Jürgen Hassemer
Foto: E. Becker
war er aktiv beteiligt. Er wird
vielen in guter Erinnerung
bleiben.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
225
Dateigröße
4 013 KB
Tags
1/--Seiten
melden