close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gelebte Regionalität und Nachhaltigkeit - Hotel Gletscher & Spa

EinbettenHerunterladen
Garantiert abhängiges und sicher subjektives Informationsmedium des Hotel Neuhintertux - Hotel, Gletscher und Spa - zur Information, Nachlese, Diskussion, Benachrichtigung seiner FreundInnen, MitarbeiterInnen und Gäste
Gelebte Regionalität und Nachhaltigkeit
Seit 2006 ist die Gemeinde Tux Teil des Ruhegebietes Zillertaler Hauptkamm. Eine einzigartige Hochgebirgs- als auch Kulturlandschaft
unterliegt seither den Bestimmungen des Tiroler Naturschutzgesetzes. Dennoch bedeutet
Ruhe hier nicht Stillstand. Vielmehr setzt der
Naturpark Akzente und auf eine gesunde Mischung aus angepasster Regionalentwicklung,
sanftem Tourismus, umfassender Umweltbildung, qualitativem Naturschutz und langfristiger Forschung.
Wer hier Urlaub macht, der
kann sich sicher sein, dass alle
Grundnahrungsmittel direkt
aus der Umgebung stammen.
Die Region bietet herrlichen Käse, beste Milch, frische Eier und hervorragendes
Fleisch. Für Freunde der Nachhaltigkeit und
des unverfälschten Genusses ist das Zillertal
ein echtes Urlaubsparadies!
Bei uns im Hotel Neuhintertux setzen wir auf
die Regionalität sowie gluten- und lactosefreie
Produkte! Wir sehen die Nachhaltigkeit nicht
nur im verantwortungsvollen Umgang mit der
Natur, sondern auch im regionalen Einkauf
unserer Lebensmittel.
Der größte Teil unserer Lebens- und Genußmittel stammt aus den heimischen Betrieben.
Kalb, Rind und Lamm bekommen wir direkt
von den Bauern des Zillertals - das sichert Frische und gesunde, kräftige Naturbelassenheit.
Jede Jahreszeit hat ihre Besonderheiten. Deshalb richtet sich auch unser Gemüseangebot
nach der Saison! Unser Körper braucht auch
Fette - allerdings nur gesunde. Bei uns bekommen Sie deshalb nur hochwertige Samen- und
Pflanzenöle sowie beste Tuxer Bauernbutter.
Wir sind Partner
der Sennerei Zillertal und zertifizierter
Heuchmilchbetrieb.
Umbau im Hotel Neuhintertux
Zielgerechten Umbau- und Sanierungsmaßnahmen. Ein ganzheitliches Effizienzprojekt spart Energie und schont die Umwelt.
Der CO2 Ausstoß wird um rund 540 Tonnen reduziert!
Seite 2
Neuerungen in der Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000
Tuxerjoch – Erste Sesselbahn am Hintertuxer
Gletscher mit beheizten Sitzen. Der Weg von
der Sommerbergalm zu den Liften am Tuxerjoch wird geebnet
Seite 4
NEU! Golfen im Zillertal
Events im Überblick
Erster Golfplatz im Zillertal – 18-LochMeisterschaftsplatz, Übungsanlage mit überdachten Abschlägen und Kurzspielareal, PGA
Golfschule und Clubhaus
Seite 6
Von Oktober 2014 bis August 2015 – im
Tuxertal ist das ganze Jahr über was los! Eine
Übersicht der anstehenden Events, Party‘s und
Veranstaltungen.
Seite 12
2
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Editorial
3
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Seniorchef Hansjörg Tipotsch
Liebe Gäste,
Freundinnen und Freunde
unseres Hauses!
Inhalt
Seite 2
Editorial
Umbau im Hotel Neuhintertux
Seite 3
Unser Seniorchef stellt sich vor
Einkaufswelt Neuhintertux
Seite 4
Winter im Zillertal
Seite 5
Angebote und Pauschalwochen
im Hotel Neuhintertux
Seite 6
Golfen im Zillertal
Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen
Direkt am Fuße der Hintertuxer Gletscherwelt, in klarer Luft und reiner Natur, liegt
unser Hotel.
Die familiäre Atmosphäre macht sich im
ganzen Haus breit, beeinflusst unsere Mitarbeiter und nimmt Sie – lieber Gast – für sich
ein. Durch einen zuvorkommenden immer
hilfsbereiten Service, liebevollen Details in
Ausstattung und Dekoration, sowie einem
Wellness- und Beautybereich steht einem
„verwöhnten“ Urlaub nichts mehr im Weg.
Träumen – Gustieren – Genießen Eigenschaften, die unsere Gäste zu schätzen und zu lieben
gelernt haben. Seit nunmehr 4 Jahrzehnten
steht unser Haus ganz im Dienste seiner Gäste. In all diesen Jahren hat sich viel verändert.
Es wurde ständig modernisiert, umgebaut,
erweitert. Der Gast ist schließlich König.
Jägermeister mit sportlichen Ambitionen
Aber vieles ist auch gleich geblieben: das Bewusstsein für Tradition, die aufrichtige Gastfreundschaft und die familiäre Atmosphäre.
Wir freuen uns auf Sie!
Familie Tipotsch
Umbau im Hotel Neuhintertux
Unser Seniorchef ist bei all unseren Stammgästen durch seine Geselligkeit und Herzlichkeit
allseits beliebt. Bei einem Glas Zillertaler Bier erzählt er gern über seine Jagderlebnisse, die Natur
und die Geschichte des Tuxertals. Hansjörg ist auch ein beliebter Wanderbegleiter und Wanderführer durch die herrliche Tuxer Bergwelt. Zu seinen Hobbys zählen außerdem Skifahren und
Golfen, Fischen und seine große Leidenschaft, Jagen.
Hansjörg hat immer ein wachsames Auge auf unser Haus. Am leichtesten trifft man ihn in seinem
Kaufhäusl und Intersport Shop, sofern er nicht mit seinen geliebten 5 Enkelkindern, Lisa, Theresa,
Lena, Sebastian und Simon seine Zeit verbringt.
Seite 7
Gesundheit in den Bergen
Wellness und Erholung
Seite 8-9
Kultur, Brauchtum, Tradition
Die Einkaufswelt direkt im Hotel
Seite 10
Ski und Snowboard
Ehrungen unserer treuen Stammgäste
Mit dem topaktuellen Verleihmaterial aus
dem hauseigenen INTERSPORT RENT
können Sie Ihren Urlaub, die wunderbare
Landschaft und die perfekt präparierten Pisten einfach noch mehr genießen! Lassen Sie
sich von unserem Angebot begeistern und buchen Sie Ihren Ski oder Ihr Board unter www.
intersport-hintertux.at
Seite 11
Intersport Shop & RENT
Gönnen Sie sich das Beste und leihen Sie sich
Ihre Ski oder Ihr Snowboard direkt in unserem hauseigenen INTERSPORT RENT.
Gästeaktivitäten
Seite 12
Eventvorschau
Wir setzen auf Nachhaltigkeit. Ein ganzheitliches Effizienzprojekt spart Energie und schont die Umwelt.
Der CO2 Ausstoß wird um rund 540 Tonnen reduziert! Mit dieser Energie könnte man mit einem 90 PS
Mittelklassewagen 137 x die Erde umrunden.
Mit zielgerechten Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wurde die Philosophie des Hauses
nun auch in Sachen Energieeffizienz umgesetzt.
Impressum:
Herausgeber, Medieninhaber:
Hotel Gletscher und Spa Neuhintertux
Tipotsch GesmbH.
Gestaltung, Produktion: www.mediaart.at
Fotos und Texte: Archiv Hotel Neuhintertux,
TVB-Tux, TVB Zillertal, Irene Ascher,
Foto Feigl, Mediaart
Ausgabe 01/2014.
Viel investiert, viel erreicht. Mit einer Gesamtinvestitionssumme von über 500.000,– Euro
wurden u. a. folgende Maßnahmen realisiert:
Die heizölbefeuerten Heizkessel wurden durch
eine erdgasbefeuerte Brennwertkessel-Kassade
mit modulierenden Brennern ersetzt.
Die Heizölverteiler wurden mit Hocheffizienz-Umwälzpumpen und automatischen Regelventilen ausgestattet.
Die Brauchwarmwasserbereitung erfolgt nun
über Heizungspuffer in Kombination mit hygienischen Frischwasserstationen.
In sämtlichen Gästezimmern wurden wassersparende Duschköpfe mit Unterdrucktechnik
installiert, um den Wasser- und Wärmebedarf
im Hotel zu reduzieren. Die bestehenden Lüftungsanlagen wurden in Bezug auf Wärmerückgewinnung und Regeltechnik optimiert.
Zudem wurde im Zuge dieses Projektes im ge-
Genießen Sie die Vorteile für
unsere Hausgäste!
Zu mieten gibt es alles, was den Winterspaß
schöner macht, ob SUPERIOR, PREMIUM,
ECONOMY oder BASIC CLASS Ski und
Skisets, SNOWBOARD CLASS, JUNIOR SKI oder SNOWBOARDS sowie Sets,
SNOWBLADE etc., es ist mit Sicherheit für
jeden das Richtige dabei.
samten Hotel die konventionelle Beleuchtung
durch LEDs ersetzt.
Durch dieses Energiespar- und Effizienzprojekt werden nicht nur Betriebskosten eingespart, es wirkt sich besonders auf unsere Umwelt aus.
Kaufhäusl
w w w . n e u - h i n t e r t u x . c o m
Bei einem Einkauf im Intersport erhalten Sie als unser Hausgast
einen Bonus von 10% auf das gesamte Sortiment!
- 10%
Unser Kaufhäusl - hier finden Sie alles was das
Urlauberherz begehrt: ein Mitbringsel für
die Lieben zu Hause, Tiroler Trachtenbekleidung, Zillertaler Spezialitäten (wie z. B.
Speck, Käse oder Obstler), Spielsachen für die
Kleinsten oder einfach wohltuende naturbelasssene Cremen und Salben.
4
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Gletscher & Spa Verwöhnperlen im Winter
Winter – Action, Abenteuer & Genuss
Neuerungen Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000
Nachdem im vergangen Jahr der Schwerpunkt
der Investitionen auf den Gastronomiebereich
mit dem neuen Tuxer Fernerhaus sowie dem
Bedienungsrestaurant Wirtshaus am Tuxer
Ferner und dem neuen Spannagelhaus gelegt
wurde, steht das heurige Jahr im Zeichen der
Komfortverbesserung.
und Kinder, die diese Pisten vermehrt nutzen,
ein optimaler Start ins Skivergnügen.
Im sonnenverwöhnten Skigebiet
Rastkogel ist Sitzheizung bei allen
Sesselliften jetzt „state of the Art“.
Neben den im Jahr 2013 errichteten 6er Lämmerbichl werden die beiden Sesselbahnen 6er
Wanglspitz und 8er Horbergjoch im Skigebiet Rastkogel mit einer Sitzheizung versehen.
Nun werden alle Gäste nicht nur schnell wieder zum Pistenanfang chauffiert sondern mit
5
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Kulinarium
• Reichhaltiges Frühstücksbuffet
mit Bioecke
• 4-Gang Abendmenü mit Wahl möglichkeiten
• Rustikaler Abend mit musikalischer
Umrahmung
• Italienischer Abend
• Galadinner mit Weindegustation
• Täglich Nachmittagsjause
• Salat-, Vorspeisen- und Dessertbuffet
Wetterschutzhaube und Sitzheizung gleichsam hofiert.
Für die stätige Qualitätsverbesserung des Angebots investiert die Zillertaler Gletscherbahn
GmbH & CO KG jährlich Millionenbeträge.
Der 4er Tuxerjoch wird im
wahrsten Sinne des Wortes zum
„Hot Spot“.
Baden mit Gletscherblick 750m²
• Freie Benützung des Kaiserbründlbades
mit verschiedenen Attraktionen
• Luftsprudelbecken im Freien
• Bergkristallgrotte
• Tuxer Schwitzstube
• Tepidarium/Laconium
• Infrarot- Fit- und Gesundheitskabine
Eine zusätzliche Sitzheizung wird installiert
und ist somit die erste Sesselbahn am Hintertuxer Gletscher mit beheizten Sitzen.
Zustieg Sommerberg – Tuxerjoch
Der Weg von der Sommerbergalm zu den
Liften am Tuxerjoch wird geebnet. Eine überdachte Rolltreppe führt ab Herbst 2014 zum
Einstieg der Lifte im Winterskigebiet. Der
erleichterte Zugang ist speziell für Anfänger
27.12.2014 – 03.01.2015
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
ab E 1.344,– pro Person
Weisse Wochen
03.01.2015 – 31.01.2015
Skiwochen im Hotel Neuhintertux
VIP Paket oder SPA Woche
Oder Sie buchen Ihren
Aufenthalt als Spa-Woche
und erhalten anstelle des
Liftpasses einen SpaGutschein (6 Tage
im Wert von E 230,- oder
3 Tage im Wert von
E 130,- pro Person) um fern ab von jeglichem Stress, Ruhe und Erholung zu finden.
Gletscher Woche
01.11.2014 – 29.11.2014
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
ab E 1.049,– pro Person
Skiwoche
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
31.01. – 14.02.2015 ab E 1.099,–
21.02. – 14.03.2015 ab E 1.129,–
14.03. – 28.03.2015 ab E 1.099,–
ab E 989,– pro Person
Preisangaben pro Person
Advent in Tux
Fasching
Flower Pow(d)er Woche
29.11.2014 – 20.12.2014
14.02.2015 – 21.02.2015
11.04.2015 – 08.05.2015
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
ab E 949,– pro Person
ab E 1.189,– pro Person
ab E 909,– pro Person
Weihnachten
Ostern
Sonnenski
20.12.2014 – 27.12.2014
28.03.2015 – 11.04.2015
08.05.2015 – 27.05.2015
12.10. – 26.10.2014 ab E 457,–
26.10. – 14.12.2014 ab E 511,–
11.04. – 07.05.2015 ab E 460,–
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
•7 Tage Verwöhnpension
•6-Tages Skipass oder
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
Preisangaben pro Person
ab E 1.199,– pro Person
ab E 1.189,– pro Person
ab E 834,00 pro Person
Ski Shorty
Anreise nur Sonntag und Montag
•4 Tage Verwöhnpension zum
Preis von 3
•3-Tages Skipass
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
Sport & Fun im Winter
• Begrüßungsdrink und Informationsabend
mit Familie Tipotsch
• Live-Musik-Abende
• Klavierabend
• Erlebnistag mit unserem Skiguide
• Rodelabend mit Hüttenzauber
(exkl. Rodel- und Taxigebühr)
• Schneeschuhwandern in unseren
Tuxer Alpen
• Vitaltraining und Wassergymnastik
W-Lan + Internet im ganzen Haus frei!
Winter Pauschalwochen im Hotel Neuhintertux
Silvester
Buchen Sie beispielsweise zusätzlich das
VIP-Skipaket
(6 Tage für E 90,- oder
3 Tage für E 50,- pro
Erwachsenen) und
leihen Sie sich die neuesten technischen Errungenschaften der
Wintersportwelt in unserem hauseigenen
Intersport Rent.
• Ruheoase mit Wasserbetten
• Panorama-Terrasse
• Bademäntel, Badeschuhe und Bade tücher in jedem Zimmer für die Dauer
des Aufenthalts
• Fitnessraum mit den neuesten
Techno-Gym Geräten
6
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Golfen im Zillertal, ein wahres Erlebnis!
7
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Gesundheit aus den Bergen – Heilpflanzen der Alpen
Ein Sommerurlaub in den Alpen gibt Ihnen
die Gelegenheit, die wundervolle Natur dieser
einzigartigen Bergwelt hautnah zu erleben.
Die traumhafte Alpenlandschaft zeichnet sich
durch steile Felsen, unzählige Wanderwege
und Klettersteige, tiefblaue Bergseen, dichte
Wälder und sanfte Almwiesen aus.
Das Freizeitangebot scheint fast grenzenlos
zu sein. Es eröffnen sich Ihnen immer wieder
neue Möglichkeiten, die atemberaubende Alpenwelt zu erkunden.
Ein Sommerurlaub in den Alpen ist ein AktivUrlaub wo Abenteuer- und Entdeckungslust,
sowie Entspannung und Erholung nicht zu
kurz kommen.
In der schönen alpinen Bergwelt wachsen
unzählige Heilkräuter, die zu Rezepturen verarbeitet werden. Denn schon der Volksmund
sagt seit jeher
„für jedes Wehwehchen ist ein
Kräutlein gewachsen“.
Heimische alpine Kräuter und Pflanzen waren lange Zeit für die Bevölkerung das einzige
Heilmittel. Sie wurden auch besonders dazu
eingesetzt, den Körper für die meist harten
und entbehrungsreichen Lebensbedingungen
zu stärken. Mit dem entsprechenden Wissen
können sie gerade heute wieder als Alternative zur klassischen Schulmedizin als sanftes
und schonendes Mittel eingesetzt werden, um
Körper und Seele vor Stress und Umwelteinflüssen zu schützen.
Wir wollen dieses alte und wertvolle Wissen wieder aufleben
lassen und weiter geben.
Gerade heutzutage wird wieder vermehrt auf
die alten Rezepturen zurückgegriffen, die Energie der Pflanzen als natürliche Quelle für die
Gesundheit nutzen. Immer mehr Menschen
besinnen sich in unserer Zeit wieder auf die
Kräfte der Natur und möchten mit Hilfe altbewährter Heilpflanzen ihre Gesundheit fördern und erhalten. Viele so genannte Hausmittel haben bis heute ihre Bedeutung bewahrt.
Neu! 1. Golfplatz im Zillertal
Golfurlaub im Zillertal
In Uderns wurde auf rund 65 Hektar der erste
Golfplatz im Zillertal errichtet, welcher seit
Juni 2014 bespielbar ist.
Die gesamte Golfanlage besteht aus einem
18-Loch-Meisterschaftsplatz, einer großzügig
angelegten Übungsanlage mit überdachten
Abschlägen und Kurzspielareal, PGA Golfschule und einem Clubhaus.
Golfschule
Die Golfschule Zillertal bietet wöchentlich
verschiedenste Angebote für Golfanfänger
und Einsteiger. Diese reichen vom GolfSchnuppertag bis hin zum 4- tägigen Platzreife Intensivkurs. Zusätzlich werden täglich
von Montag bis Samstag 60-minütige Golf–
Schnupperstunden angeboten. Nütze die
Gelegenheit diesen tollen Sport einmal auszuprobieren und so vielleicht beim nächsten Besuch im Zillertal konkret mit dem Golfsport
zu beginnen.
Golfplätze in der näheren
Umgebung
Golfclub Achensee (18 Hole) - 50 km
Golfclub Ellmau (18 Hole) - 70 km
Golfclub Mittersill (18 Hole) - 80 km
Hochgebirgs-Naturpark
Zillertaler Alpen
Der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen hält viele Möglichkeiten der Erholung
für Sie bereit: Wandern, Spazieren, Klettern, Biken... lassen Sie sich verzaubern von
der glitzernden Welt der Mineralien, von
abenteuerlichen Geschichten aus der Zeit
der Wilderer und Schmuggler oder lernen
Sie Latein von den Jägern am Stammtisch …
In den einzigartigen Naturlandschaften streifen Wildtiere durch Wälder und Berge auf der
Suche nach Futter, gedeihen Pflanzen, die seit
Jahrhunderten in den Alpen wachsen und sich
völlig ungehindert entwickeln können. Landschaften, die noch nicht durch Menschenhand
verändert wurden und noch völlig ursprünglich sind, findet man nur noch selten. In Tirol
haben wir das Glück, diese Naturlandschaften noch in relativ großer Zahl vorzufinden.
Tiefe Einblicke in Fauna, Flora und Menschen
erhalten Sie bei den geführten Wanderungen
mit Stefan – Sohn des Hauses, oder einem
Guide des Zillertaler Naturparks. Der Wanderstammtisch gehört natürlich auch dazu.
Der perfekte Ausgangspunkt
für spannende und abwechslungsreiche Golfpartien
- 20%
20 % Greenfee
Ermäßigung für
unsere Hausgäste.
Die Schlüsselblume ist die Blume im Frühjahr.
Jedoch sieht man sie immer seltener. Daher
steht sie auch unter Naturschutz und darf
nicht gesammelt werden. Man kann sich ihrer aber erfreuen, wenn man auf sie trifft. Im
Garten darf man sie anbauen und auch ernten.
Da die Schlüsselblume entkrampfend und
schleimlösend wirkt, ist sie als Hustentee sehr
geeignet. Sie wirkt vor allem gut, wenn der
Schleim festsitzt. Besonders gerne wird sie
zur Linderung eines Altershustens verwendet, wenn das schwächer werdende Herz dazu
führt, dass sich die Flüssigkeit in der Lunge
staut. In diesen Fällen erleichert sie das Ab-
w w w. n e u - h i n t e r t u x . c o m
Am Golfplatz Zillertal finden Sie
alles, was ihr Golferherz begehrt.
Nach dem Sport finden Sie Ruhe
und Erholung in
unserem Wellnessbereich.
Kräuterlexikon: Die Schlüsselblume
Wellness und Erholung
husten der Flüssigkeit und dadurch entlastet
sie auch den Kreislauf.
Außer gegen Husten verwendet die Volksheilkunde die Schlüsselblume auch gegen Nervosität und Neuralgien. Selbst Migräne soll
gelindert werden.
Haupt-Anwendungen:
bei Husten als Tee oder Tinktur
Heilwirkung:
beruhigend, blutreinigend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzlindernd, schweisstreibend
Kuscheltage hoch2
ganzjährig buchbar, Anreise täglich
•3 Tage Verwöhnpension
•1 prickelnde & blumige Überraschung wartet in Ihrem Zimmer
•1x Hintertuxer Badestube - „Die Trilogie - türkisches Hammam“
für zwei
• Gletscher & Spa Verwöhnperlen
Sommer ab E 326,– pro Person
W inter ab E 459,– pro Person
Hintertuxer Badestube
„Die Trilogie - türkisches Hammam“
•Zur Vorbereitung ein Eukalyptus-Dampfbad in Ihrer
persönlichen Kabine
•Porentiefe Reinigung mit einer Seifenbürstenmassage auf der
vorgewärmten Hammamliege mit pflegendem Schaum
•Entspannendes Kaiserbad mit Gletscherblick & ätherischen Ölen
•Vitalisierende Öleinreibungen mit pflegenden Produkten
auf der vorgewärmten Hammamliege
E 65,00 pro Person inklusive Prosecco
E 115,00 für 2 Personen
8
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Kultur, Brauchtum, Tradition
Der Zillertaler Dialekt - entdeckt ihn hier!
Was durch die Jahrhunderte beinahe unverändert geblieben ist, haben die grenzenlos
gewordene Kommunikation die Mobilität
unserer Zeit in Bedrängnis gebracht. Dialekte, die noch vor wenigen Jahrzehnten zu den
hervorstechenden Kulturausformungen einer
Talschaft oder Kleinregion zählte, sehen sich
einer zunehmenden Verarmung, ja Veränderung und Ausrottung ausgesetzt. Viele Mudarten werden heute nur mehr von den „Alten“
gesprochen, von den „Jungen“ mitunter gar
nicht mehr verstanden.
Der Begriff „Dialekt“ wurde von Philipp von
Zesen durch den Ausdruck Mundart eingedeutscht. Im Wesentlichen sind „Dialekt“ und
„Mundart“ Synonyme.
Was ist ein Dialekt?
Das Zillertal kennt einige Spracheigenheiten.
Z. B. wird anstatt von „dann“ das Wort „oft“,
ausgesprochen „åft“, oder „åftang“ benutzt.
Zudem wird im Zillertal im Gegensatz zum
umliegenden Inntal anstatt „senn“, was „sind“
bedeutet, „henn“ verwendet.
Bsp.: „Oftan henn mia hoam gången.“ bedeutet „Dann sind wir nach Hause gegangen.“
Nach dem Brockhaus: „Eine örtlich bedingte
Sprachform innerhalb einer Sprachgemeinschaft. Ein Dialekt ist meist Ortsgebunden,
eine einheimische Sprache.
Die Dialekte gehören zu den nicht standardisierten Sprachvarietäten, wie die Umgangssprachen und die Regionalsprachen.
Der Zillertaler Dialekt
Eines der schönsten und bekanntesten Täler Tirols ist das Zillertal. Jeder weiß, dass
die Zillertaler einen besonderen Dialekt
sprechen, eine Mundart, die nur schwer
verständlich ist – und schon deshalb verdient, der Nachwelt erhalten zu werden.
Darüber hinaus gibt es teilweise keinen Akkusativ: „I hon da gern.“ statt „I hon di geang.“
(„Ich habe dich gern.“)
HOAMAT – ist, wo man sich zu Hause
fühlt. Wo man die Mentalität der Menschen
versteht – und HOAMAT ist dort, wo man
redet, wie man es als Kind gelernt hat. HOAMAT – ist, wo die Mundart/der Dialekt
Normalität darstellt und als sehr persönliche
Sprache fungiert, da man jede Gefühlsregung
realitätsgetreu ausdrücken kann.
9
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Das Kassettl - eine ganz besondere Tracht
Das Kassettl entwickelte sich im 19. Jahrhundert, besonders im Tiroler Unterland. Zu
dieser Zeit verschwanden die bunten Schnürtrachten immer mehr. Das Kassettl wurde natürlich auch von der Mode in seiner Entwicklung beeinflusst. Die zunächst farbigen Stoffe
wurden von dem für dieses Kleid typischen
Schwarz abgelöst, anstatt der farbigen Wolltücher wurden weiße, später aufwändig bestickte, Seidentücher verwendet und die Hutform
änderte sich.
Nach und nach entstand so das Kassettl, wie es
heutzutage bekannt ist.
Wann wird das Kassettl getragen? Dies war
früher ganz eindeutig geregelt. Zum ersten
Mal trug eine Frau das Kassettl zur Hochzeit.
Somit war es selbstverständlich das festlichste
Kleid, das sie besaß, und wurde fortan an den
höchsten kirchlichen Feiertagen, bei besonderen Familienfesten und bei Begräbnissen
getragen. Bei Begräbnissen wird traditionell
eine schwarze Schürze und ein schwarzes Seidentuch getragen.
Das Kassetl ist oftmals Familienerbstück, das von Generation zu
Generation weitergegeben wird.
Gesprochene Sätze Wörterbuch
A schias (scheans) g’schnacht’s no.
Åft denk i allm u di.
Back’ ma ’s?
Bis auf spata.
Bisch’ miad?
Boat no!
De ganz’n Boane dent ma wea.
Des duat sie zu duck’e.
Des isch(t) scho getu.
Des hon i scho.
Du hosch ma weah getu!
Guate/Guata Nacht!
Hent de beim moder’n do?
Hilfsch ma?
Hosche’ daweile?
I bi letze beinanda.
I daschlaf ’s nit.
I hon an weah.
I hoaß…
I hon a Kumma b’stellt.
I hon an Hunga.
I hon koa daweile nimma.
I hu an/mei Kaffee vastellt!
I schleun mi!
I verstea nit Zillachtolerisch!
In obang Stibal fallts.
Jetzt ischt’s mehr aus, ha?
Jetzt woaß i’s mear.
Lösch di Kerze o.
Los amöl zua.
Machescht ma des?
Mia ischt nit güat!
Nimm’sch amöl?
Nit so hoackl.
No ebbas …
Oft dann (gemma).
Oft hent ma Mittog ess’n gangen.
Ruck no a bissal!
Schleun di!
Schnauft a no?
Stabzuckr stam.
Tua mi hi!
Wia sogt ma denn auf Zillachtolerisch?
Wia teuer hent ’se?
Woch demman?
Einen schönen Abend noch.
Dann denke ich immer an dich.
Gehen wir? (Bist du fertig?)
Bis bald./ Bis später.
Bist du müde. Hast du zu wenig geschlafen?
Warte bitte noch.
Die ganzen Knochen tun mir weh.
Das macht sie zu Fleiß.
Das ist schon erledigt.
Dies habe ich bereits.
du hast mir weh getan!
Gute Nacht.
Sind die Bauernleute beim Heu ernten da?
Hilfst du mir?
Hast du Zeit?
Mir geht es nicht so gut.
Ich kann nicht schlafen.
Ich habe Schmerzen
Mein Name ist …
Ich habe ein Zimmer gebucht.
Ich habe Hunger.
Ich habe keine Zeit mehr.
Meine Tasse Kaffee ist verschwunden!
Ich beeile mich.
Ich verstehe kein Zillertalerisch.
Dieser Mensch ist verrückt
Jetzt ist es mal wieder vorbei, oder?
Jetzt ist es mir wieder eingefallen.
Blase die Kerze aus.
Hör mir bitte zu.
Machst, erledigst du mir das?
Ich fühle mich nicht besonders gut.
Könntest du es bitte für mich nehmen/ halten?
Egal. Nicht (so) wichtig.
Noch etwas …
Na dann (gehen wir).
Dann sind wir zum Mittag gegangen.
Rutsch/Rücke bitte noch ein wenig.
Beeile dich!
Lebt er noch?
Etwas mit Puderzucker bestäuben.
Bring mich bitte hin.
Wie sagt man auf Zillertalerisch?
Wie viel kosten sie?
Was machen/tun wir (jetzt)?
Dieses Kleidungsstück ist sehr wertvoll und
teuer in der Anschaffung.
Das Halsband: Dieses wunderschöne Schmuckstück besteht aus einen extrabreiten Mittelstück.
Viele liebevolle Details
Die Haarspange: Die geflochtenen Haare der
Kassettl-Trägerinnen wurden früher mit Hilfe
dieser kostbaren Spange in einem Dutt befestigt. Auch heute noch werden diese Haarspangen gerne getragen.
Vieles gehört zu einem Kassettl dazu. Im Folgenden werden die wichtigsten Bestandteile
der Festtagstracht kurz vorgestellt.
Der Hut: Dieser ist besonders aufwändig gearbeitet und reich bestickt. An ihm werden zwei
bis zum Saum reichende Samtbänder befestigt. Äußerst kostbar sind die zwei aus feinen
Goldfäden bestehenden Quasten sowie auf
der Innenseite fragile Goldstickereien.
Das Schultertuch:Hierbei handelt es sich um
ein besonders kostbares Stück. Das feine Seidentuch wird mit kunstvollen goldenen Stickereien verziert und ziert dann die Schulter
und Halspartie der Kassettl-Trägerin.
„Treschtang“
Der Tresterer Tanz: Ein ganz eigenwilliger
Brauch hat sich aus dem Salzburger Pinzgau
aus einer eintönigen Arbeit früherer Zeit
entwickelt, nämlich das Trestern: Früher wurden die Ähren nicht von Hand gedroschen,
sondern mit den Füßen gestampft. Mit der
Zeit erfanden die Erntehelfer Rhythmen und
Schritte, aus denen der Trestertanz wurde.
Der Tanz der Schönperchten verheißt für die
Bauernfamilien reichen Erntesegen, Fruchtbarkeit, Glück und Gesundheit. Darum sind
die Tresterer bei den Bauern stets willkommen.
Bevor die Perchten zum nächsten Hof weiterlaufen, werden sie von den Familien zur Jause
eingeladen. Dann verschwinden sie wieder im
Dunkel der kalten Winternacht.
’s Uklöpfl’n
In den ersten 3 Donnerstagen im Advent ziehen in einigen Gegenden die Klöpfler umher.
Die Klöpf ’ler gehen (als Hilrten verkleidet)
von Haus zu Haus und geben Glück- und Segenswünsche an die Hausbewohner.
Klöpfler und Klöpfeln: Diese Gesellen klopfen an die Fester und machen mit Glocken
einen gewaltigen Lärm. Das soll die Dämonen
und Geister vertreiben. Dann singen sie oder
spielen auf Instumenten ein Klöpflerlied mit
dem Segen und den Glückwünschen für die
Einwohner.
Sie bringen auch alte Lieder und Gedichte
passend zur Herbergssuche dar.
Der Anreiz dafür ist und war früher auch die
Bewirtung der Klöpf ’ler. Denn es ist Sitte und
Brauch, dass die Bewohner des Hauses, an
dem „geklöpf ’lt“ wird, die Klöpf ’ler bewirten.
Als Dank bekamen sie früher Eier, Mehl und
manchmal Würste geschenkt.
Rezeptvorschlag: Melchermuas mit Preiselbeeren
Das Melchermuas ist ein klassisch bäuerliches
Gericht. Nahrhaft, für Menschen, die hart
körperlich arbeiten. Wer Glück hat, bekommt
es heute noch auf einer Alm- oder Berghütte,
als echtes Tiroler Schmankerl wird das Melchermuas oft noch auf Traditionsfesten über
dem offenen Feuer zubereitet.
Traditionell wird es in einer Eisenpfanne zubereitet, wenn möglich auf einem Herd über
offenem Feuer. Gegessen wird es direkt aus der
Pfanne. Besonders lecker ist die Kruste („Prinze“), die sich dabei am Boden bildet.
Zutaten:
150-200 g Butter
¼ kg Mehl
¾ l Milch
eine Prise Salz
je nach Geschmack Zucker und Zimt zum Bestreuen oder Preiselbeeren als Variation
Zubereitung:
Butter in einem Kochtopf zergehen lassen. Das
Mehl darin so lange rühren, bis das Fett aufgesaugt ist. Die Milch einrühren, bis ein glatter,
dicker Teig entsteht - salzen. Der Löffel sollte
stecken bleiben. In einer zweiten Pfanne (Eisenpfanne oder beschichtete Bratpfanne) reichlich
Butter zergehen lassen, das Koch hinein geben,
etwas andrücken und kräftig schwenken. Es
darf nicht ankleben und soll unten dennoch
braun werden. Dann ein Stück Butter auf das
Muas geben, mit Geschick so schwingen, dass
die untere Seite nach oben kommt und nun
wieder goldgelb bräunen. Den Vorgang wiederholen bis das ganze Muas schön „prinzig“ ist
(von einer Kruste umgeben).
Das Muas mit Zucker bestreuen und mit Preiselbeeren servieren. Es wird aus der Pfanne gegessen und dazu wird Milch getrunken.
10
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
Ehrungen unserer treuen Stammgäste
Gästeaktivitäten: Ausflüge und Wanderungen
im Sommer und Winter
Unser Wanderhotel im Zillertal Montag - Hüttenwanderung
entführt Sie in die Natur:
Jeden Montag starten wir mit einer gemütli-
80-jähriges Jubiläum
Sonnige Alpen, tosende Wasserfälle und kristallklare Quellen - die schönsten Seiten unseres Landes lernen Sie bei einer ausgiebigen
Wanderung durch die Zillertaler Alpen kennen. Der frische Duft der Blumenwiesen und
Kräuter verführt Sie dazu, den Moment im
hier und jetzt zu genießen - fernab von Alltag
und Stress.
Familie Birgit & Gottfried Kremsner
Auch heuer konnten wir bei uns im Gletscher
und Spa Hotel Neuhintertux wieder vielen
Gästen eine Auszeichnung für Ihre Treue
überreichen.
Mit unseren Freunden und Stammgästen wol-
11
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
len wir auf die vielen schönen Momente der
vergangenen Jahre anstoßen.
Freuen Sie sich auf unzählige Höhepunkte
und Feierlichkeiten!
Saftig grüne Wiesen im Tal und ewiges Eis am
Hintertuxer, 350 km markierte Wanderwege
sowie ein einzigartiges Naturerlebnis im pollenarmen Hochgebirge ab 1.500 Metern.
Hintertux im Zillertal, ein Ort zum Wohlfühlen für Ihren Sommerurlaub in den Bergen.
Wanderer kommen genauso wie Mountainbiker und Kletterer im Hochgebirgs-Naturpark
der Zillertaler Alpen auf ihre Kosten. Auch für
ausgedehnte Spaziergänge bietet der naturbelassene Park ungeahnte Möglichkeiten und
eine wundervolle Artenvielfalt. Ein Urlaub in
unserem Wanderhotel im Tuxertal ist der perfekte Ort um neue Energie zu tanken!
chen Hüttenwanderung von Lanersbach auf die
Lattenalm, anschließend gehts zur Brandalm.
Mittwoch - Gletscherwanderung
Auf gehts, auf den Gletscher. Kleine Gletscherwanderung mit Bertl. Inklusive kostenloser Führung im Natureispalast und anschließender Wanderung vom Sommerberg ins Tal.
Donnerstag
Sonnenaufgangswanderung
Immer wieder ein atemberaubendes Naturschauspiel ist der Sonnenaufgang. Zeitig in der
Früh starten wir zur Wanglalm zum Sonnenaufgang mit anschließendem Bergfrühstück
auf Heidis Hütte.
Freitag - Gipfelsieg
Auffahrt zur Eggalm. Von der Grüblspitze
weiter auf schmalerem Grad zum Ramsjoch
2.600 m (Gipfelkreuz der Tuxer Stammgästewoche 2000). Der Abstieg erfolgt über den
Torsee. Hier kann man die im Wasser spiegelnden Berge sowie umliegende Bergkulisse bestaunen. Schöner kann Bergurlaub nicht sein.
Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) – Landesverband Nordrhein-Westfalen
Familie Christer & Anne Lysell
Familie Karin & Reinhard Sturm
Fam. Elke & Horst Zimmermann
Fr. Gaby van Setten & Hr. Frank
Renkel
Familie Heidelinde & Wilfried
Steinemann-Stanka, Familie
Steinbügel, Familie Zschornak
Vielen Dank für Ihre langjährige Treue!
80-jähriges Jubiläum
Familie Christer & Anne Lysell
Familie Ingrid & Helfried Steinbügl
Frau Sabine Reuter
Frau Veronika Reuter
Fam. Michael & Sabine Ebner
Frau Romana Haider
20-jähriges Jubiläum
10-jähriges Jubiläum
Familie Birgit & Gottfried Kremsner
30-jähriges Jubiläum
Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)
– Landesverband Nordrhein-Westfalen
Familie Karin & Reinhard Sturm
Familie Horst & Elke Zimmermann
Schneeschuh Fun Biathlon
Wir sind stolz auf unser Team, das heuer den 1. Platz und somit den Wanderpokal gewann.
Die große Erfolgsstory unserer Gemeinschaft
ist der „Schneeschuh Fun Biathlon“ im Winter. Zwei Teams aus jedem Mitgliedshotel sind
voller Eifer dabei sich den wöchentlichen Sieg
zu erkämpfen. Ein spannender Abend, jeden
Donnerstag, am Dorfplatz in Hintertux.
Frau Gaby Van Setten & Herr Frank Renkel
Familie Heidelinde & Wilfried SteinemannStanka
Familie Regina & Bernd Zschornack
Familie Ralf, Giulia, Tom, Luca Reuter
Familie Sabine & Veronika Reuter
Mit dieser Veranstaltung und darauf sind wir
stolz, unterstützen wir die Tuxer Jungbauern
und den Tuxer Wintersportverein.
12
Sommer / Winter 2014/15 | Nr. 003
2. FIS SkiWorldCup Opening 2014 Telemark
4
27.11. – 30.11.
Die Sportregion Tux-Finkenberg mit seinem
Ganzjahresskigebiet Hintertuxer Gletscher
wird zum zweiten mal Austragungsort des FIS
SKIWORLDCUP OPENING 2014 in der
jungen FIS-Disziplin Telemark!
Von 27.11.- 30.11.2014 werden die Pisten von
Athleten mit dem besonderen K(n)ick gefüllt
sein. Die Telemarker geben Tux-Finkenberg
einen wichtigen touristischen Impuls.
Besonders freut sich das Organisationskomitee auf ein beachtliches Teilnehmerfeld aus
mehreren Nationen. Das Besondere am Telemarkrennen ist, dass es die verschiedenen
nordischen Disziplinen miteinander vereint.
Neben der Abfahrt ist ein Sprung zu meistern,
natürlich mit einer klassischen Telemarklandung. Der Rennläufer muss einen Kreisel
(360° Steilwandkurve) durchfahren und anschließend noch eine Skating Passage bewältigen, bis er endlich die Ziellinie überquert.
An drei Renntagen werden zwei verschiedene
Disziplinen (Sprint-Bewerb und Parallel
Sprint- Bewerb) durchgeführt. Insgesamt werden bei dem FIS SKI WORLD CUP OPENING 2014 TELEMARK ca. 150 freiwillige
Helfer im Einsatz sein.
Jeder, der die neue, alte Sportart selbst mal
ausprobieren möchte, kann übrigens am
„Freeheeler“ Telemark Testival-Gelände am
Hintertuxer Gletscher, sich die passende Ausrüstung ausleihen und gleich an einem Telemark Workshop teilnehmen.
Oktober 2014
Dezember 2014
iF3 Hintertux Freeski Session
Krampusläufe in Tux
Hozone.tv Park Opening 2014
Bergadvent im Tuxertal
Schwindelfrei präsentiert:
Zirkus Meer
Schwindelfrei präsentiert:
Der Kleine Prinz
Pow(d)er Weekend
Jänner 2015
Valentinade „Tränen lachen“
Weihnachts – und Neujahrskonzert der Wiltener Sängerknaben
04.01.2015
Die Stimmen der Wiltener Sängerknaben sind
international bekannt und präsentieren hier
Lieder aus Advent und der Weihnachtszeit
30.09.2014 – 02.10.2014
Meet, Greet & Ride mit den Stars der Freeski
Szene im Betterpark Hintertux!
03.10.2014 – 05.10.2014
Europas populärstes SnowPark Opening
startet die Winter Saison!
20.10.2014
Akrobatik auf hohem Niveau lassen sie in eine
atemberaubende Welt eintauchen.
10.10.2014 – 12.10.2014
Jede Menge Pistenspaß vom Feinsten bei
Pulverschnee und Sonnenschein!
25.10.2014
Best of Karl Valentin – Slapstick, Wortwitz,
Situationskomik zum Tränen lachen
November 2014
IRISHsteirisch
15.11.2014
Von der Steiermark nach Dublin und retour –
Steirische trifft Irische Volksmusik
Der Fahrstil ist ein wichtiger Bestandteil in der
Punktevergabe, die Läufer sollten vermeiden,
die vorgegebene Mindestweite bei Sprüngen
nicht einzuhalten oder keinen Telemarkschritt
zu machen dafür gibt es Penalties (Sekundenstrafen). Somit sind die Rennen kurzweilig
und von Start bis ins Ziel spannend.
Die Durchführung des FIS SKI WORLD
CUP OPENING 2014 TELEMARK am
Hintertuxer Gletscher liegt in den bewährten
Händen des „WSV Hippach“, dem Hintertuxer Gletscher und des Tourismusverbandes
Tux-Finkenberg.
Eventvorschau
FIS Ski World Cup Opening
Telemark 2014
27.11.2014 – 30.11.2014
Das zweite Telemark FIS Weltcup Opening
am Hintertuxer Gletscher!
Alles Wissenswerte rund um das FIS SKI
WORLD CUP OPENING 2014 TELEMARK Hintertuxer Gletscher finden Sie
auch unter www.fis-worldcup.at.
Tuxer Advent
30.11.2014
Kekse, Glühwein, Punsch, Kastanien, Zelten
uvm. Wird an den „Standln“ angeboten
05.12.2014
Der unheimliche Geselle vom gütigen
Nikolaus ist wie jedes Jahr Tradition!
11.12.2014
Instrumentalmusik, Lieder und lebendiger
Brauchtum begleiten Sie durch den Advent…
20.12.2014
Das schwarze Theater – Illusionstheater für
Groß und Klein
März 2015
Düsseldorfer Woche
14.03.2015 – 21.03.2015
Kommen Sie, sehen Sie, staunen Sie. Die Düsseldorfer Feierart wird Sie begeistern, ja hoffentlich anstecken!
Kölsche Winterwoche
21.03.2015 – 28.03.2015
Köln trifft Zillertal! Täglich Programm mit
viel Live-Musik und zahlreichen Highlights!
August 2015
2. Helidays 2015 Hintertux
14.08.2015 – 16.08.2015
Europas höchstgelegenes Modell-Heli Treffen
am Hintertuxer Gletscher auf 3.250 m!
HOTEL GLETSCHER & SPA
NEUHINTERTUX
FAMILIE TIPOTSCH
A-6293 Tux, Hintertux 783
Tel. +43/5287/8580
hotel@neu-hintertux.com
www.facebook.com/neuhintertux
www.neu-hintertux.com
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
4 412 KB
Tags
1/--Seiten
melden