close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief für Ilmenau (Unterpörlitz und Heyda ab Seite 20)

EinbettenHerunterladen
GEMEINDEBRIEF
DER EVANG.-LUTH. KIRCHGEMEINDEN ILMENAU
Unterpörlitz · Pörlitzer Höhe · Heyda · Manebach · Ilmenau-Roda
Martinstag · Ökumenischer Projektchor · TeSa für Kids ·
Gottesdienste an den Weihnachtstagen und zum Neuen Jahr ·
Krippenspiel
·
Kirchenmusik
·
Diakonie
NOVEMBER · DEZEMBER 201 4 · JANUAR 201 5
Duccio di Buoninsegna: Fischzug
des Petrus, Siena zw. 1 308 - 1 311
Lohnt die Mühe?
Ein schönes Erlebnis aus den letzten
Tagen? Eines, das ich mit Ihnen teilen
möchte? – Gut, steigen Sie ein!
Ich stelle mein Auto am Ortsrand von
Manebach ab und gehe zuerst ein
Stück auf dem Berggrabenweg. Als
„Schöffenhaus“ angeschrieben steht,
denke ich: Den Schlenker kannst du
ruhig machen!
Auf der kleinen Mauer gegenüber des
Gasthauses bewältigt ein kleiner Junge
ganz allein die schwerste Arbeit des
Tages. Er hat einen Stock fest in der
Hand und ich frage: „Angelst du?“
„Nach was sieht’s denn sonst aus?!“,
ist seine Antwort. Und er arbeitet unbeeindruckt weiter. „Ein Stechfisch, Mama, Hilfe!“ Die Frauenstimme fragt aus
dem Hintergrund: „Ist er groß?“ „ Ja,
riesig!“ „Oh, toll!“ Der Junge nimmt
einen dickeren Ast zu Hilfe und kann
den Stechfisch mit großer Mühe an
Land ziehen.
Mit dem Hai geht es kurz darauf viel
schneller. Jetzt hat er Übung. Schade,
dass ich heute keinen Fisch mehr essen kann. Es wird langsam dunkel. Ich
muss zurück. Unten im Ort sehe ich die
2
Manebacher Kirche liegen. Hier war ich
noch nie. Warum eigentlich nicht? Wie
groß mag sie sein? Welche Besonderheiten gibt es? War Goethe vielleicht
hier? Gibt es auch Bergmannsleuchter
wie in Ilmenau?
Wie viele Menschen kommen hier
sonntags zusammen und was würde
mir von der Manebacher Art, Gottesdienst zu feiern, gut tun? Für wen beten sie im Moment besonders? Und
wer von den Manebachern war schon
in Heyda oder in Unterpörlitz? Wer von
den Ilmenauern in den Dörfern ringsum
zum Gottesdienst? Wie weit ist es eigentlich von hier noch bis Roda? - Zu
Hause geht mir der kleine Junge nicht
aus dem Kopf. Er fängt Fische, wo für
uns keine sind. Oder war da nicht doch
noch was?
Simon antwortete: »Meister, wir haben
uns die ganze Nacht abgemüht und
haben nichts gefangen. Aber weil du es
sagst, will ich die Netze auswerfen.«
(Lukas 5,5 )
Es grüßt Sie herzlich
Ihre Pastorin Christine Behrend
(Unterpörlitz)
Franziska Dietzel
Aus dem Gemeindeleben
St. Martinstag am 11 . November
Auch in diesem Jahr wollen wir uns wieder am 11 .11 . treffen und St. Martin feiern.
1 7.00 Uhr beginnen wir in der katholischen Kirche St. Josef und lassen uns vom
Martinsspiel inspirieren, dass diesmal durch die Schüler der Franz-vonAssisi–Schule gestaltet wird.
Dann ziehen wir mit dem Martin auf dem Pferd
und unseren Laternen durch die Stadt. Auf dem
Weg begleiten uns die Bläser unter der Leitung
von Steffen Rieche. Unser Ziel ist die
Jakobuskirche. Dort wollen miteinander die
Hörnchen teilen.
Es ist eine schöne Tradition, wenn wir in jedem Jahr an einen Mann erinnern, der
für uns für das Teilen steht. Sich von der Not des anderen anrühren zu lassen und
spontan zu helfen, das berührt unsere Herzen bis heute. Und diese Haltung mit
Kindern einzuüben, dazu stiftet das Martinsfest an. Deshalb wollen wir sie auch in
diesem Jahr wieder bitten, mit ihrem Kind zu überlegen, was sie teilen möchten.
Sie können eine Einkaufstasche packen, oder ein Spielzeug mitbringen. Es wird
sicher ein Mensch gefunden, der durch diese Gabe gesegnet wird.
Als ich im letzten Jahr die vielen schönen Sachen zur Tafel brachte, schaute ein
kleiner Teddy ganz ober aus der Tüte. Darauf sagte mir die Leiterin, wie schön und
ich weiß schon, wer ihn bekommt. Gerade wurde ein Baby geboren und er soll es
als Begrüßungsgeschenk bekommen. So lebt die Tat von St. Martin weiter. Und
Jesus wird in diesem Kind sichtbar. Hat er nicht selbst gesagt, das was ihr einem
meiner geringsten Brüder getan habt, dass habt ihr mir getan.
Claudia Warnierke (Gemeindereferentin der Kath. Pfarrgemeinde)
3
Gruppen und Kreise: TeSa
Teen-Samstag: für Kids von 1 0-1 4 Jahren
Zu alt
für die Kinderkirche?
Zu jung
für Junge Gemeinde?
Zu viel Zeit?
Ev.Jugend
Wir haben das Richtige!!!!!
WER DARF DA HIN??? Jeder, kostet nix, egal ob in der Kirche oder nicht getauft.
WANN??
Einmal im Monat von 11 :00-1 5:00 Uhr.
WO??
Jugendwohnung, Gemeindehaus, draußen
WAS??
Zusammen singen, beten, kochen, diskutieren, Filme
schauen, Musik machen, Gemeinschaft lernen, Leute
kennenlernen, KEINE LANGEWEILE!!!!
WER??
Mitarbeiter aus den Jungen Gemeinden + Andi Müller
Oktober:
31 .1 0.: CHURCHNIGHT in Arnstadt, diesmal fahren wir zur
Oberkirche und erleben dort die Umgebung der Oberkirche mit
Sambatrommeln, Dixieland und Gospelmusik.1 8:00 Uhr bis
Mitternacht und Übernachtung und Frühstück wer will.
November:
1 5.11 .: TeSa 11 :00 -1 5:00 Uhr
Dezember:
6.1 2.: TeSa 11 :00 -1 5:00 Uhr
24.1 2.: Christnacht mit der Evangelischen Jugend: Musik,
Anspiel, Texte und Bilder.
Januar: noch offen
Junge Gemeinde
Immer:
Dienstag 1 8:00-20:00 Uhr JG Bähm in der Jugendwohnung ab 1 6 Jahren
Mittwoch 1 8:00-20:00 Uhr JG Five o in der Jugendwohnung ab 1 4 Jahren
Infos im Internet: www.Ilmkreisjugend.de
Whatsapp andi müller:01 7661 383425
Mail: Kijuki-ilmenau@t-online.de
4
Gruppen und Kreise
November 201 4 bis Januar 201 5
Gesprächskreise im Gemeindehaus
Gesprächskreis OKR i.R. Köhler · 28.11 .201 4 und 30.01 .201 5 jeweils 1 9:30 Uhr,
im Dezember kein Treffen.
Frauenkreis · Frau Bayer · Donnerstag · 20.11 .1 4, 1 8.1 2.1 4 und 22.1 .1 5 · 1 7:00 Uhr
Besuchsdienstkreis · Mittwoch 1 0..1 2. · 1 6:00 Uhr mit Adventsfeier (Interessierte sind
herzlich willkommen.)
Mittelalterkreis (Freunde in der Mitte des Lebens) und Männerrunde
Mittelalterkreis im Gemeindehaus 1 9:30 Uhr
1 3. November: „Märchen für Erwachsene bei Pfarrer Flemming am Kamin"
11 . Dezember: „Weihnachtsbaum schmücken im Wald und Feuerzangenbowle"
Januar 201 5 (Datum noch offen): Jahreslosung 201 5 und Festlegungen der Jahresthemen
Männerrunde im Gemeindehaus 1 9:00 Uhr
20. November: „Prägungen im Leben der Männer“ Friedbert Reinert vom CVJM Thüringen
Januar 201 5 (Datum noch offen): Jahreslosung 201 5 und Festlegungen der Jahresthemen
Neugierig geworden? Dann erhalten Sie nähere Informationen über Pfarrer Uwe Flemming
(Tel.: 202251 , E-Mail: u.flemming@web.de), Klaus Held (E-Mail: Held@r2de2.com) oder im
Gemeindebüro bei Frau Heinze (Tel.: 202791 ).
Senioren
Mittwoch · 1 2. November · 1 4 Uhr
„Gut gewürzt“ – Gedanken rund ums Thema „Gewürze“
Mittwoch · 1 0. Dezember · 1 4 Uhr
Musikalischer Adventsnachmittag mit Kindern aus der Kindertagesstätte „Zwergenland“
Mittwoch · 1 4. Januar · 1 4 Uhr
„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ – Gedanken zur
Jahreslosung 201 5
jeweils in der Seniorenwohnanlage Sophienhütte
Kirche mit Kindern
Vorbereitungstreffen (für 1 6.11 .) am Do. 06.11 ., um 20:00 Uhr im Gemeindehaus
KimiKi am Sonntag, 1 6. November im Gemeindehaus: „Gott in Bildern und Symbolen das Urbild ‚Licht‘“
Vorbereitungstreffen (für 07.1 2.) am Do. 27.11 ., um 20:00 Uhr im Gemeindehaus
KimiKi am Sonntag , 07. Dez. im Gemeindehaus: „ Nikolaus – Wer war das eigentlich?“
Vorbereitungstreffen (für 1 8.01 .1 5) am Do. 08.01 .1 5, um 20:00 Uhr im Gemeindehaus
KimiKi am Sonntag, 1 8. Januar 201 5, 9:40 Uhr im Gemeindehaus: „Die Heiligen drei
Könige - auch wir können helfen.“
Wer Lust daran hat, schöne Ideen zu entwickeln und /oder bei der Gestaltung mitzuhelfen
ist herzlich zu den Vorbereitungstreffen eingeladen.
Yoga im Gemeindehaus
Termine:
November: 7., 1 4., 21 ., 28.
Dezember: 5., 1 2., 1 9.
Januar: 9., 1 6., 23., 30. · jeweils 20:00 Uhr
Interessierte wenden sich bitte per E-Mail an Ulf Schellbach: ulf.schellbach@web.de
5
Gottesdienste Ilmenau St. Jakobuskirche
November 201 4
So. 02.11 .
20.So.n.Trinitatis
1 0:00 Uhr
Pfr. Flemming
So. 09.11 .
Drittletzter So. im Kirchenjahr
1 0:00 Uhr
Pfr. Flemming
So. 1 6.11 .
Vorletzter So. im Kirchenjahr
Kirche mit Kindern
1 0:00 Uhr
9:40 Uhr
Past. Franz
Mi. 1 9.11 .
Buß- und Bettag
Gottesdienst mit Abendmahl
1 8:00 Uhr
Pfr. Flemming
So. 23.11 .
Ewigkeitssonntag
1 0:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Gedenken der Verstorbenen 1 4:30 Uhr
auf dem Urnenhain – Friedhof
Musik und Besinnung mit dem 1 5:00 Uhr
Bachchor - Kreuzkirche
Past. Franz
1 . Advent
Past. Franz
So. 30.11 .
1 0:00 Uhr
Pfr. Mynttinen
Monatsspruch November:
Lernt, Gutes zu tun! Sorgt für das Recht! Helft den Unterdrückten! Verschafft den
Waisen Recht, tretet ein für die Witwen!
Jes. 1 ,1 7
Dezember 201 4
So. 07.1 2.
2. Advent
Kirche mit Kindern
1 0:00 Uhr
9:40 Uhr
Pfr. Flemming
So. 1 4.1 2.
3. Advent
1 0:00 Uhr
Pfr. Flemming
So. 21 .1 2.
4. Advent
1 0:00 Uhr
Past. Franz
Mi..24.1 2
Heiliger Abend
1 .Christvesper
2.Christvesper
3.Christvesper
Christnacht
1 5:00 Uhr
1 6:30 Uhr
1 8:00 Uhr
23:00 Uhr
Pfr. Flemming
Pfr. Mynttinen
Past. Franz
A. Müller/ Ev. Jugend
Do. 25.1 2..
1 . Weihnachtsfeiertag
1 0:00 Uhr
Pfr. Mynttinen
Fr. 26.1 2.
2. Weihnachtsfeiertag
1 0:00 Uhr
Past. Franz
6
So. 28.1 2.
1 . So. n. Weihnachten
1 0:00 Uhr
Pfr. Flemming
Mi. 31 .1 2.
Silvester
Gottesdienst mit Abendmahl
1 7:00 Uhr
Past. Franz
Monatsspruch Dezember:
Die Wüste und Einöde wird frohlocken, und die Steppe wird jubeln und wird blühen
wie die Lilien.
Jes. 35,1
Januar 201 5
Do. 01 .01 ..
Neujahr
1 0:00 Uhr
Pfr. Flemming
So. 04.01
2. So. n. Weihnachten
1 0:00 Uhr
Past. Franz
So. 11 .01 .
1 . Sonntag n. Epiphanias
1 0:00 Uhr
Pfr. Mynttinen
So. 1 8.01 .
2.. Sonntag n. Epiphanias
Ökumenischer GD
zur Allianzgebetswoche
Kirchenkaffee
1 0:00 Uhr
Past. Franz
So. 25.01 .
Letzter Sonntag n. Epiphanias
Abendmahlsgottesdienst
1 0:00 Uhr
Pfr. Flemming
So. 01 .02.
Septuagesimae
Past. Flemming
1 0:00 Uhr
Monatsspruch Januar:
So lange die Erde besteht, sollen nicht aufhören Aussaat und Ernte, Kälte und
Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.
Gen. 8,22
Gottesdienste in den Seniorenheimen
Hüttenholz Jeden Freitag 1 0.00 Uhr, außer 1 9.1 2, dafür am 24. 1 2. mit
Krippenspiel des Integrativen Kinder- und Jugendhauses
Himmelblau Jeweils Freitag 11 .00 Uhr am: 07.11 .; 21 .11 .; 5.1 2.; 09.01 .; 23.01 . ;
am 24.1 2. um 1 0.30 Uhr;
Birkenhof Jeweils Freitag 11 .00 Uhr am: 1 4.11 .; 1 2.1 2.; 02.01 .; 31 .01 .
Jakobushof am Freitag 28.11 . um 11 .00 Uhr; am Feitag 1 9.1 2. um 1 0:30 Uhr, am
Freitag 1 6.01 . um 11 :00 Uhr
Landeskirchliche Gemeinschaft
Gebetszeit: Sonntag 1 7:00 Uhr · Gemeinschaftsstunde: Sonntag 1 7:30 Uhr
7
Gottesdienste Ilmenau-Roda
09. November Drittletzter So. des 1 4:00 Uhr Gemeinderaum
Kirchenjahres
23. November Ewigkeitssonntag 1 4:00 Uhr Gemeinderaum
mit Hl. Abendmahl
07. Dezember 2. Advent
1 4:00 Uhr Gemeinderaum
24. Dezember Heilig Abend mit
1 7:00 Uhr Kirche
Erwachsenenkrippenspiel
26. Dezember 2. Weihnachtstag
1 4:00 Uhr Gemeinderaum
31 . Dezember Silvester
1 4:00 Uhr Gemeinderaum
1 8. Januar
2. Sonntag n. Epiphanias 1 4:00 Uhr Gemeinderaum
01 . Februar
Septuagesimae
1 4:00 Uhr Gemeinderaum
Pfr. Flemming
Pfr. Flemming
Pfr. Flemming
Pfr. Flemming
Pfr. Flemming
Pfr. Flemming
Pfr. Flemming
Pfr. Flemming
Seniorennachmittage jeweils Mittwoch 1 4:30 Uhr im Gemeindehaus:
26. November – 1 7. Dezember (Adventsfeier) - 28. Januar
Gottesdienste Manebach
Montag, 1 0.11 . 1 7:00 Uhr
Martinstag
Past. Franz
Andacht i.d. Kirche, anschl. Lampionumzug zum Feuerwehrgerätehaus
Sonntag, 23.11 . 1 4:00 Uhr
Ewigkeitssonntag
Past. Franz
Gottesdienst mit Gedenken der Verstorbenen und Abendmahl
Freitag, 5.1 2. 1 9 Uhr
Adventskonzert
mit dem „Verein für Heimatgeschichte und Touristik“
Mittwoch, 24.1 2., 1 6:00 Uhr
Heilig Abend
Past. Franz
Christvesper mit Krippenspiel
Mittwoch, 31 .1 2., 1 5:00 Uhr
Silvester
Past. Franz
Jahresschlussandacht mit Abendmahl
Sonntag, 25.1 . 1 0:00 Uhr
Gottesdienst
Past. Franz
8
Verstärkung gesucht!
für Gemeindebrief und Posaunenchor
Austräger/innen für den Gemeindebrief
Gehen Sie gerne spazieren ?
Damit Sie unseren Gemeindebrief in Händen halten können, schwärmen viermal im Jahr
viele fleißige ehrenamtliche Gemeindebriefausträger/innen aus. Momentan suchen wir für
folgende Straßen eine/n Austräger/in. Wir haben mehrere Straßen zusammengefasst, die in
unmittelbarer Nähe liegen.
Hoher Weg und Zechenhaus
Schwanitzstraße und Talstraße
Oehrenstöcker Straße und Floßberg
Mittelfeldstraße, Ludwig-Jahn-Straße, Friesenstraße und Zeppelinstraße
Lindenberg
Schlachthofstraße, Friedrich-Ebert-Straße, Fischerweg und Spessarthütte
An der Schloßmauer
Henneberger Straße, Karl-Liebknecht-Straße, Lindenstraße und Manggasse
Weimarer Straße
Burggasse, Pfortenstraße, Topfmarkt, Fleischergasse, Güldene Pforte und Teichstraße
Zur Aktien und Hangeberg
Sturmheide
Naumannstraße, Sophienstraße und Schleusinger Allee
Goetheallee, Theodor-Körner Straße, Baumbachstraße und Schillerstraße
Hätten Sie nicht etwas Zeit zum Austragen der Gemeindebriefe übrig ?
Nähere Informationen dazu erhalten Sie beim Evangelischen Pfarramt.
Wir freuen uns auf Sie !
Geschichten aus der Gemeinde
Haben Sie etwas Besonderes in oder mit der Jakobusgemeinde erlebt? Haben Sie eine
gute Idee, die Sie mit anderen Gemeindegliedern teilen möchten?
Die Gemeindebriefredaktion unter der Leitung von Pfarrer Flemming freut sich über Ihre
Anregungen oder eigenen Beiträge.
Bitte schreiben Sie uns: u.flemming@web.de
Blechbläser
Liebe Blechbläserinnen und Blechbläser,
der Bläserchor der Evang.-Luth. Kirchgemeinde
St. Jakobus nimmt gerne neue Musikanten auf.
Wir proben montags, 20 Uhr, im Gemeindehaus
Herzlich willkommen - Einfach vorbeischauen
Kontakt: Uli Seiler, Mail: hu.seiler@web.de,
Mobil: 01 73-1 78 44 62
9
Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder
am 1 4. Dezember in St. Jakobus
Am Sonntag, den 1 4. Dezember um 1 9:00 Uhr, laden wir wieder in
die St. Jakobus-Kirche in Ilmenau ein, um der verstorbenen Kinder
zu gedenken. In Anlehnung an die internationale Tradition des
Worldwide-Candle-Lighting, bei der am 2. Sonntag im Dezember
Kerzen für verstorbene Kinder in die Fenster gestellt werden,
bereiten Betroffene aus Ilmenau und Umgebung die Gedenkfeier
für Menschen im Ilmkreis vor.
Eingeladen sind auch in diesem Jahr alle, die den Tod eines Kindes betrauern, ob als
Eltern, Geschwister, Großeltern, als Freunde und Bekannte oder als Menschen, die sich
den Trauernden verbunden fühlen. Es spielt keine Rolle, wie alt das Kind war, welchen Tod
es gestorben ist, noch wann das Kind gestorben ist.
Ausstellung
„Frieden schaffen ohne Waffen“
Geschichte einer Utopie, die zum Ende der DDR führte – auch in Ilmenau
Ukraine, Syrien, Gaza-Streifen – das sind nur drei Beispiele für bewaffnete Konflikte allein
aus diesem Jahr. Und die täglichen Nachrichten suggerieren uns mehr und mehr, dass es
ohne (deutsche) Waffenlieferungen oder ohne (deutschen) Truppeneinsatz in den jeweiligen
Regionen keinen Frieden gibt. Doch gibt es dazu tatsächlich „keine Alternative“, wie
Politiker immer wieder beteuern?
Friedensbewegte Menschen in Ost und West, Christen und Nichtchristen, setzten in den
1 980er Jahren einer waffenstarrenden Welt ihre Idee vom „Frieden schaffen ohne Waffen“
entgegen. Auch Menschen aus Ilmenau waren damals sehr engagiert in dieser Hinsicht.
Der Historiker Rainer Borsdorf, bekannt u.a. durch „Licht und Schatten: Ilmenau und St.
Jakobus – ein Stück Zeitgeschichte“, lädt zu einem spannenden
Multimedia-Vortrag für Freitag, 1 4. November 201 4, um 1 9.30 Uhr
Am Abend des Vortrags wird sie
einmalig in den Räumen des
Gemeindehauses zu sehen sein,
bevor sie auf Wanderschaft nach
Arnstadt geht.
In der Jakobuskirche kann sie
voraussichtlich im September
201 5 besichtigt werden.
10
Foto: Ausstellungsbroschüre
im Ev. Gemeindehaus (Kirchplatz) ein.
Kürzlich eröffnete er in Zusammenarbeit mit der Grafikerin Johanna Krapp
die neue Ausstellung „Demokratie – jetzt oder nie! Friedliche Revolution im
Ilm-Kreis 1 989/90“, deren Träger der Verein „Gesichter geben: Opfer der
Diktatur 1 945 – 1 989 in Ilmenau“ e.V. ist.
Die Ausstellung ist noch bis 1 4.11 .1 4 im Foyer des Ilmenauer Rathauses
zu sehen
(Montag/Mittwoch: 07:00-1 6:00 Uhr,
Dienstag/Donnerstag: 07:00-1 8:00 Uhr,
Freitag: 07:00 - 1 3:00 Uhr).
JAHRESLOSUNG 201 5
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat
zu Gottes Lob.
(Röm 15,7)
Foto: © Susanne Kürth/photocase.com
Die folgende Doppelseite zur Jahreslosung 201 5 ist zum Herausnehmen gedacht.
Sie können sie irgendwo in Ihrer Wohnung oder am Arbeitsplatz an die Wand
heften und so die Jahreslosung das ganze Jahr über auf sich wirken lassen.
Das Motiv wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:
Evangelische Frauen in Deutschland e.V.
Berliner Allee 9-11
301 75 Hannover
Tel.: 0511 /89768-300
Fax: 0511 /89768-399
bestellung@evangelischefrauen-deutschland.de
Dort kann das Motiv auch als Doppelkarte oder als Plakat bezogen werden:
Doppelkarte mit Briefumschlag
Einzelpreis...........0,85 €
ab 20 Stück.........0,75 €
ab 50 Stück.........0,70 €
ab 1 00 Stück.......0,62 €
ab 200 Stück.......0,60 €
zzgl. Porto- und Versandkosten
Plakat (DIN A3)
5,00 € zzgl. Porto- und Versandkosten
Jonathan Fischer
„Lasst uns Leben in die Bude bringen!“
Ökumenischer Projektchor
Der Projektchor „unterwegs“ ist am 1 6. November in der Jakobuskirche zu Gast.
Zweimal im Jahr erarbeitet der Projektchor „unterwegs“ ein Programm aus Liedern und
Glaubenszeugnissen zum Lobpreis Gottes. Chorleiter Wolfgang Steudel schätzt besonders
die Herzlichkeit und das Miteinander im Chor. „In den acht Wochen legen sich alle richtig ins
Zeug. Jeder hilft mit, wo er kann. Da lebt so ein Projekt.“
Hervorgegangen ist der Projektchor vor Jahren aus einem Chor während der
Allianzgebetwoche. Bis heute ist der ökumenische Gedanke unter den Sängerinnen und
Sängern aus verschiedenen christlichen Gemeinschaften Ilmenaus sichtbar. Manche sind
seit Jahren dabei. Für andere, besonders Schüler und Studierende, bietet der
überschaubare Zeitraum die Chance mitzumachen. Auch die Besetzung des Leitungsteams
unterliegt Veränderungen. In diesem Jahr liegt die musikalische Leitung bei Wolfgang
Steudel und Markus Weyh, die den Chor dirigieren, sowie bei Christian Trommer, der am
Piano begleitet. Für die organisatorischen Angelegenheiten sind Jonathan Fischer und
Erhard Plentz verantwortlich.
„Jeder kann mitmachen, der den Gedanken mitträgt“, sagt Wolfgang Steudel. Der
Informatiker hat selbst über die Musik zum Glauben an Gott gefunden. Seine Ausbildung
zum Chorleiter hat er in Jena abgeschlossen und engagiert sich heute in mehreren Chören
in Thüringen. „Am Projektchor interessiert mich das Gefühl für den Rhythmus, die
Harmonien, wie die Botschaft nach vorne getragen wird. Dank und Lobpreis!“ sagt Steudel
und strahlt. „Lasst uns Leben in die Bude bringen, lasst uns grooven. Das ist es.“
Der Projektchor „unterwegs“ startet jedes Jahr im April und im September mit einem neuen
Projekt, Proben finden während dieser Zeit montags 1 9.30 Uhr in der EFG, Güldene Pforte
1 , statt. Kontakt: fischerjonathan@web.de
15
Die
Jubelkonfirmationen
am 11
. Mai
Kirchenmusik
und
Konzerte
St. Jakobus Ilmenau
Der Bachchor trifft sich jeden Dienstag von 1 9:30 Uhr bis 21 :30 Uhr im Gemeindehaus. Bei
Bedarf gibt es noch Probentage und Proben am Montag von 1 8:00 bis 1 9:30 Uhr. Wir
singen in Gottesdienst und Konzert a-capella-Musik und Musik mit Orchester. Hier kann
man die ganz große Kirchenmusik ganz nahe von innen kennenlernen. Ab 11 . November
beginnt eine neue Probenphase in der das Programm für Ewigkeitssonntag und das
Weihnachtsoratorium erarbeitet wird. Interessierte Sängerinnen und Sänger sind herzlich zu
einer Schnupperprobe eingeladen – mit und ohne Notenkenntnisse.
Das Vokalensemble trifft sich mittwochs von 1 9.30 bis 21 .30 Uhr und an
Probenwochenenden. Im Vokalensemble sind Notenkenntnisse und ein Vorsingen
erforderlich. Wir singen sowohl a-capella-Musik als auch Musik für Stimmen und kleiner
besetztes Instrumentalensemble.
In beiden Chören finden in der Regel in den Schulferien keine Proben statt.
Das WO-Projekt 201 4 findet statt ab Montag, 20. Oktober. Sängerinnen und Sänger, die das
Weihnachtsoratorium von J.S. Bach neu lernen und mitsingen möchten, haben dazu ab
dem 20. Oktober bis zur Aufführung am 20. Dezember Gelegenheit. Die Proben sind
zunächst montagabends von 1 8:00 bis 1 9:30 Uhr. Ab 25. November sind die Proben mit
dem Bachchor zusammen am Dienstag Abend von 1 9:30 bis 21 :30 Uhr. Es ist auch Anfang
November möglich, in das Projekt mit einzusteigen.
Kommen Sie und lernen Sie eines der schönsten Werke für Chor und Orchester kennen.
Erleben Sie die Arbeit mit hervorragenden Solisten und einem der ersten Barockorchester
Mitteldeutschlands an diesem großartigen Werk.
KONZERTE
Sonnabend, 8. November, 1 9:30 Uhr, St. Jakobuskirche
Bach-Kantaten-Abend
Sopran – Maria Frederike Schöder, Alt – Kristina Bock, Tenor – Thomas Seidel, Baß –
Friedemann Klos, Weimarer Barockensemble, Bachchor Ilmenau, Ltg: Hans-Jürgen Freitag
Eintritt 1 6-7 €
Ewigkeitssonntag, 23. November, 1 5:00 Uhr, Kreuzkirche auf dem Friedhof
Musik und Besinnung zum Ewigkeitssonntag
mit dem Bachchor, Ltg.: Hans-Jürgen Freitag
Eintritt frei, um eine Spende für die Arbeit des Bachchores wird gebeten
Sonnabend 1 3. Dezember, 1 9:30 Uhr
Konzert zum Weihnachtsmarkt Keltische Weihnacht – Irish Folk mit AN BEAL BOCHT u. a.
Eintritt: 9/7 €, AK: +1 €
Sonnabend, 20. Dezember, 1 9:30 Uhr, St. Jakobuskirche
J.S. Bach: Das Weihnachtsoratorium, Kantaten I – III
Henrike Henoch – Sopran, Andrea Pitt – Alt, Tobias Schäfer – Tenor, Philipp Meierhöfer –
Bass, Weimarer Barockensemble, Bachchor Ilmenau, Ltg: Hans-Jürgen Freitag
Eintritt 1 7-8 €
Freitag, 26. Dezember, 1 6:30 Uhr, St. Jakobuskirche
Weihnachtskonzert mit virtuosen Concerti des Hochbarock
Almut Freitag – Blockflöte, Susanne Herre – Mandoline und Gambe, Judith Wicklein und
Andreas Schulik – Violine, Dorothea Viehweg – Bratsche, Georg Zeike – Cello, Ronald
Güldenpfennig – Kontrabaß, Anne Hoff – Cembalo
Eintritt: 1 4 – 5 €, AK: +1 €
16
Sonntag, 25. Januar 1 9:00 Uhr in der St. Jakobuskirche
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus:
Eine jüdische Zeitreise mit Danny Bober - Lied - Geschichte(n) - Jüdische Weisheiten
Eintritt frei
Sonnabend, 31 . Januar in der St. Jakobuskirche
Festliche Musik mit dem Tenor Björn Casapetra und seinem Instrumentalensemble
(Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Tagespresse und den Aushängen)
Die Bach-Kantaten am 8. November 201 4
Johann Sebastian Bach hat ein gewaltiges Oeuvre hinterlassen. Nicht nur die riesige Anzahl seiner Kompositionen ist bemerkenswert. Immer wieder erstaunlich und bewundernswert ist die hohe Qualität seiner Arbeit.
Die Kantaten bilden einen gewichtigen und sehr spannenden Teil seines Werkes, bieten sie
doch eine Form, die für erstaunlich viele Möglichkeiten der Komposition Raum läßt: Man
findet virtuose Instrumentalmusik genauso wie innige Gesangspartien, vergrübelt theologisch-musikalische Spekulationen stehen direkt neben großartigen musikalischen Textausdeutungen oder neben Ohrwürmern, die einem noch tagelang im Kopf herumgehen.
Drei dieser musikalischen Wunderwerke sind am Sa., 8. November um 1 9:30 Uhr in der Jakobuskirche zu hören. Mit Fug und Recht kann gesagt werden, daß diese drei Kantaten zu
den allerschönsten des Bachschen Schaffens gehören. Die Kantaten „Wachet auf, ruft uns
die Stimme“ (BWV 1 40), und „Herz und Mund und Tat und Leben“ (BWV 1 47) sind Werke
für Chor, Gesangssolisten und Instrumente. Die Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“
(BWV 51 ) ist ein Werk für Solosopran und Instrumente. Hier sind besonders die geradezu
atemberaubenden Partien für die Sopranistin und den Solotrompeter bemerkenswert.
Dem gegenüber steht die vierstimmige Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ (BWV 230).
Ist bei den drei erwähnten musikalischen Diamanten das Zusammenspiel des gesamten
Ensembles klangprägend, so nimmt bei der Motette der Chor die Hauptrolle ein; die Instrumente sind hier nur Begleitung. Dafür wird der Chor (in typisch Bachscher Manier) aber
auch bis an seine Grenzen zum Glänzen gebracht.
Lassen Sie sich herzlich einladen zu einem Bach-Kantaten-Abend, an dem eine musikalische Schönheit zu erleben ist, die der des Weihnachtsoratoriums oder der Brandenburgischen Konzerte in nichts nachsteht. Genießen Sie die Musik (und es ist mit die beste
Musik!) des Mannes von dem Beethoven gesagt haben soll, daß er nicht Bach sondern
Meer heißen sollte.
I. Rein-Brandenburg
Rückblick
Stark vertreten war der Bachchor Ilmenau beim Chöretreffen am 27. September in der
Großbreitenbacher St. Trinitatiskirche. Organisiert von den
Kantoren Jörg Reddin (Arnstadt) und Hans-Jürgen Freitag musizierten über 1 00
Sängerinnen und Sänger aus
dem ganzen Kirchenkreis:
aus Arnstadt und Ilmenau,
Stadtilm, Dornheim,
Rudisleben, Langewiesen,
Elxleben/Fritzleben und
Großbreitenbach.
17
Diakonie und Kirchgemeinde - zwei Seiten einer Medaille
Offener Dankesbrief der Ilmenauer Tafel an die Kirchgemeinden
Ilmenau, Manebach, Ilmenau-Roda, Unterpörlitz, Pörlitzer Höhe und Heyda
Herr, was ich brauche,
du teilst es mir zu;
Du hältst mein Los in der Hand.
Psalm 16,5
Liebe Schwestern und Brüder unserer
Erntedank 201 4 in Ilmenau-Roda .
Kirchgemeinden, Freunde und Förderer der
Foto: Tobias Steinmann.
Tafelarbeit des Marienstiftes,
wie in den vergangenen Jahren, sind auch in diesem Herbst wieder Ihre
Erntedankfestgaben der Ilmenauer Teestube-Tafel zugute gekommen. Dafür danken wir
Ihnen sehr herzlich.
Die Erntedankfestspenden werden von hilfsbedürftigen Menschen, die unsere TeestubeTafel regelmäßig besuchen, gern angenommen. Dank der vielen Naturalien konnten wir
wieder abwechslungsreiche Mahlzeiten bereiten und auch einen kleinen Wintervorrat
einfrieren.
Durch Ihre Lebensmittel- und Geldspenden unterstützen Sie uns und erleichtern unsere
Arbeit in der Teestube-Tafel sehr und machen es möglich, frei werdende Mittel für andere
wichtige Aufgaben einzusetzen. Manches könnte so nicht realisiert werden.
Nochmals vielen Dank für Ihre Spenden anlässlich des Erntedankfestes und den
jahrelangen guten Kontakt zwischen Ihrer Kirchgemeinde und dem Marienstift Arnstadt.
Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit.
Mit freundlichen Grüßen
von Pfarrer Müller, Direktor des Marienstiftes
und Frau Satzke, Koordinatorin der Ilmenauer Tafel
Rückblick: Klinikseelsorge
Einführung von Pastorin Christine Behrend in das Amt als Kliniksseelsorgerin am 1 9.09.
durch die Superintendentin Angelika Greim-Harland und der Einsegnung unter Beteiligung
der Kollegin in der Kliniksseelsorge am Standort Arnstadt, Pastorin Christiane Kahlert.
Fotos: Matthias Keschke
18
Diakonie-Sozialstation - Kranken- und Altenpflege
der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Ilmenau
Diakonische Einrichtung des Marienstiftes Arnstadt-Ilmenau
Allgemeine Sozial- und Lebensberatung
Vermittlung von Mutter-Kind-Kuren und Vater-Kind-Kuren · Kurnachsorgeberatung
Homburger Platz 1 4 · 98693 Ilmenau · Telefon: 03677 / 840733
Mail: kds-ilmenau@ms-arn.de
Ä n d e r u n g : Jetzt Dienstag 1 0:00 – 1 2:00 Uhr · Donnerstag 1 4:00 – 1 6:00 Uhr und nach
Vereinbarung
Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung – Außenstelle Ilmenau,
Bahndamm 1 9 · Telefon 03677 / 202652
Di. 9:00 – 1 8:00 Uhr · Mi. und Fr. 9:00 – 1 2:00 Uhr · Do. 1 3:00 – 1 6:00 Uhr, sowie nach
Vereinbarung
Diakonie - Suchtberatung
Homburger Platz 1 4 · 98693 Ilmenau · Telefon: 03677 / 89 48 42
Mo. und Fr. 9:30 - 1 3:00 Uhr / Di. und Do. 1 4:00 - 1 7:00 Uhr und nach Vereinbarung
Teestube, Kleiderkammer, Ilmenauer Tafel · Montag-Freitag 1 0:00 -1 6:00 Uhr
Homburger Platz 1 · 98693 Ilmenau · Telefon: 03677 / 67 06 53
Beratung für Kinder und Jugendliche mit Problemen und in Notlagen
Homburger Platz 1 4 · 98693 Ilmenau · Tel.: 03628 / 9291 04 oder 03677 / 840733
Mittwoch: 1 4:00 - 1 7:00 Uhr und nach Vereinbarung
19
Unterpörlitz, Pörlitzer Höhe,
Heyda
Ein Wort auf den Weg von Pastorin Christine Behrend
Es ist schon länger her. In der kühleren Jahreszeit habe ich eine kranke Frau besucht,
vormittags. Zwei Töchter waren da. Die anderen Kinder mussten arbeiten. Wir beteten. Alle.
Wenig später zum Trauergespräch saßen alle vier Kinder am Tisch. Sie wiederholten die
Worte der Mutter: Haltet zusammen! Seid euch einig! Haltet Frieden!
Setzt alles daran, die Einheit zu bewahren, die Gottes Geist euch geschenkt hat; sein
Frieden ist das Band, das euch zusammenhält.
Epheser 4,3
Gottesdienste in der Kirche Unterpörlitz
02.11 .
09.11 .
1 6.11 .
1 6.11 .
23.11 .
30.11 .
07.1 2.
07.1 2.
1 4.1 2.
20.1 2.
24.1 2.
24.1 2.
25.1 2.
31 .1 2.
01 .01 .
04.01 .
11 .01 .
1 8.01 .
25.01 .
1 0:30 Uhr
gemeinsamer GD in Unterpörlitz, Gemeindehaus
kein Gottesdienst; herzliche Einladung nach Ilmenau
1 0:00 Uhr
GD zum Volkstrauertag, Kirche
1 7:00 Uhr
Konzert "US Air Force Band Europa und Afrika"
1 0:30 Uhr
GD zum Ewigkeitssonntag mit Abendmahl, Kirche
1 0:30 Uhr
1 . Advent; Kinder- GD für die ganze Familie,Gemeindehaus
1 6:30 Uhr
2. Advent; Konzert Cibulaner, Kirche
1 8:00 Uhr
2. Advent; Ehrenamtsfeier, Gemeindehaus
09:30 Uhr
3. Advent; GD, Gemeindehaus
1 9:00 Uhr
Andacht zum Weihnachtsmarkt, Kirche
1 5:00 Uhr
Krippenspiel, Kirche
1 7:00 Uhr
Krippenspiel, Kirche
09:30 Uhr
1 . Weihnachtstag, GD, Kirche
1 7:00 Uhr
Altjahresabend, GD mit Abendmahl, Kirche
kein Gottesdienst; herzliche Einladung nach Ilmenau
1 0.30 Uhr
GD, Gemeindehaus
09:30 Uhr
GD, Gemeindehaus
1 0:30 Uhr
GD, Gemeindehaus
09:30 Uhr
GD, Gemeindehaus
Gottesdienste in Heyda
02.11 .
23.11 .
05.1 2.
24.1 2.
25.1 2.
31 .1 2.
04.01 .
1 8.01 .
1 0:30 Uhr
gemeinsamer GD in Unterpörlitz, Gemeindehaus
09:00 Uhr
GD zum Ewigkeitssonntag mit Abendmahl, Pfarrhaus
1 7:00 Uhr, Freitag! Adventsfeier, Pfarrhaus
1 6:00 Uhr
Krippenspiel, Kirche
1 4:00 Uhr
1 . Weihnachtstag, GD, Pfarrhaus
1 6:00 Uhr
Altjahresabend, GD mit Abendmahl, Kirche
09:00 Uhr
GD, Pfarrhaus
09:00 Uhr
GD, Pfarrhaus
Regelmäßige Veranstaltungen im Gemeindehaus Unterpörlitz
Frauenkreis :
Projektchor:
Montag, 03.11 .,1 7.11 ., 01 .1 2., 1 5.1 2.,1 2.01 . und 26.01 . jeweils 20:00 Uhr
Montag, 03.11 .,1 0.11 . und 1 7.11 ., jeweils 1 9:00 Uhr
Gemeindebüro Kirchgasse
Diakoniekreis : Dienstag, 25.11 ., 09.1 2. und 27.01 ., jeweils um 1 4:30 Uhr
Seniorenkreis : Dienstag, 1 8.11 .,1 6.1 2. und 1 3.01 ., jeweils um 1 4:30 Uhr
20
Kinderstunde: jeden Dienstag 1 6:00 bis 1 7:00 Uhr
Seniorengymnastik: jeden Mittwoch, 1 4:00 Uhr
Familienkreis : Freitag, 28.11 .201 4, 1 9.30 Uhr; Freitag 02.01 .201 5, 1 8:00 Uhr
Junge Gemeinde:
jeden Donnerstag um 1 9:00 Uhr
-----------------------------
Konfirmandenunterricht:
Dienstags, von 1 6:30 – 1 7:30 Uhr
in Ilmenau, Gemeindehaus, Kirchplatz 1
und anschließend Konficlub bis 1 9:00 Uhr
Regelmäßige Veranstaltungen im Pfarrhaus Heyda
Termine Frauengruppe und Bastelkreis
Do, 1 3.11 .201 4 20:00 Uhr Gesprächsrunde: Ich schäme mich des
Evangeliums nicht, weil ...
Do, 27.11 .201 4 20:00 Uhr: Wir schmücken das Pfarrhaus weihnachtlich
In der Adventszeit
machen wir uns auf den Weg und besuchen unsere Älteren, die nicht mehr regelmäßig zum
Gottesdienst und zu Veranstaltungen kommen können. Wir bringen eine Kleinigkeit mit und
haben ein wenig Zeit für sie. Wir besuchen auch unsere Älteren in den Altersheimen.
Die Frauen der Frauengruppe Heyda
Sa, 1 9.1 2.201 4 1 4:00 Uhr: Wir schmücken den Weihnachtsbaum und die Kirche zu
Weihnachten
Do, 22.01 .201 5 20:00 Uhr Gedanken zur Jahreslosung 201 5
Krippenspielproben nach Absprache; siehe Aushang!
Weitere Veranstaltungen in Unterpörlitz
Internationales
Militär-Kammermusik-Festival
Es spielen ein Blechbläser-Quintett und ein
Holzbläser-Quintett der "US Air Force Band
Europa und Afrika".
Wir dürfen gespannt sein auf die
Darbietungen der weit gereisten Musiker!
Foto: PR
1 6.11 .201 4, 1 7:00 Uhr, Kirche
Adventssingen am Di., 9.1 2.1 4, ab 1 6:00 Uhr
Die Kinder treffen sich zur Kinderstunde und singen sich ein. Wir besuchen wie in jedem
Jahr alte und kranke Menschen und bringen adventliche Freude in die Häuser.
Rückblick: Einführung Frau Völker als Lektorin am 21 .09.201 4
Es war für mich ein sehr bewegender Tag. Den Gottesdienst
gestalteten Pastorin Behrend, Superintendentin Frau GreimHaarland und Oberpfarrer Wohlfarth gemeinsam. Die Worte,
Gebete und Lieder bezogen sich auf die verschiedenen Gaben in
einer christlichen Gemeinschaft. Nach der Einsegnungshandlung
erhielt ich von der Superintendentin meine Urkunde zur
Beauftragung als Lektorin im Pfarramt Unterpörlitz (bei Bedarf
21
auch in anderen Gemeinden). Im Pfarrhaus tranken wir dann alle gemeinsam Kaffee.
Vielen Dank allen für die guten Wünsche, Blumen und Geschenke, und dass Ihr an diesem
Tag dabei wart. Es war ein Tag, an den ich mich noch lange erinnern werde.
Sandra Völker
Diakoniekreis - eine wichtige Aufgabe in unserer Kirchgemeinde
Der Diakoniekreis in Unterpörlitz besteht schon mehrere Jahrzehnte. Angefangen hatten
einige Frauen mit Pfarrer Martin Hoffmann. Damals nannten sie sich noch „Helferkreis“.
Heute machen die Mitglieder Geburtstagsbesuche gemeinsam mit der Pastorin oder auch
allein (ab 80 Jahre) oder sie werfen den Glückwunschbrief der Kirchgemeinde in den
Briefkasten (ab 70 Jahre). Eine wichtige Aufgabe ist es auch, zusammenzutragen, wer
krank ist. Für die Kranken wird dann einmal im Monat im Gottesdienst gebetet.
Diakonie – das kommt vom griechischen Wortsinn her von dienen/helfen und hat seine
Wurzel im Neuen Testament. Jesus selbst hat sich als Diener verstanden und andere dazu
ermutigt, wie er zu dienen. Unsere Kirchgemeinde steht mit der Arbeit des Diakoniekreises
in einer guten biblischen Tradition. Der Gemeindekirchenrat möchte, dass diese Arbeit
fortgeführt wird; evtl. auch die Aufgaben erweitert werden und Kranke auch besucht werden.
Eine kleine Fortbildung dazu soll vom Gemeindedienst unserer Kirche hier vor Ort
angeboten werden.
Im Moment besteht der Kreis noch aus zwei bis drei Mitgliedern. Er trifft sich einmal im
Monat im Gemeindehaus.
Sind Sie ein Mensch, der sich einfühlen kann? Können Sie auf Menschen zugehen? Sind
Sie offen für Ihr Gegenüber, für sein Anliegen und können sich selbst zurücknehmen? Dann
könnten Sie es doch mal versuchen! Sie müssen kein großer Redner sein. Zuhören und vor
allem authentisch, also einfach Sie selbst sein, sind die besten Voraussetzungen für solch
einen Dienst.
Bitte sprechen Sie die Kirchenältesten oder mich an. In einem persönlichen Gespräch
können Sie gern Ihre Fragen stellen und herausfinden, ob diese wichtige Aufgabe in
unserer Kirchgemeinde etwas für Sie sein könnte.
Wir brauchen Sie!
Ihre Pastorin Christine Behrend
Lachen oder Weinen soll gesegnet sein Amtshandlungen September/Oktober
Trauerfeiern Unterpörlitz:
Marta Emma Kampf, geb. Lippa, 90 Jahre
Steffen Nagel, geb. Heß, 42 Jahre
Theresia Barbu, geb. Quade, 92 Jahre
Impressum
Kirchgemeinde Unterpörlitz, Pörlitzer Höhe und Heyda
98693 Ilmenau- Unterpörlitz, Ilmenauer Strasse 24a,
Tel. 03677-877311 , Fax: 03677-87731 7, ev@kirchgemeinde-unterpoerlitz.de
Pastorin Christine Behrend,
Gemeindepädagogische Mitarbeiterin Bodil Enkelmann
GKR Vorsitzender Unterpörlitz: Peter Köhler, Kopernikusstr. 1 7, 03677 /87 74 65
GKR Vorsitzende Heyda: Elvira Bode, Angergasse 1 , 03677 /20 30 39
Bankverb. Unterpörlitz/ Pörlitzer Höhe: SPK Arnstadt-Ilmenau
IBAN: DE52 8405 1 01 0 111 3 0051 02 BIC: HELADEF1 ILK
Bankverb. Heyda: SPK Arnstadt-Ilmenau
IBAN: DE1 3 8405 1 01 0 111 3 0031 85 BIC: HELADEF1 ILK
Bürozeiten mittwochs von 1 3:00 Uhr bis 1 5:30 Uhr
22
Anzeigen
Impressum :
Herausgeber: Evang.-Luth. Kirchgemeinde
Ilmenau
Redaktionsteam: Uwe Flemming,
Ines Rein-Brandenburg, Julia Upmeier
Layout: Ines Rein-Brandenburg
Druck: Heiner-Druck, Ilmenau
Titel: Engelschor Foto: Andreas Viohl
Nachtrag zum Gemeindebrief Sept./Okt.
201 4: Fotos auf der Titelseite und auf Seite
11 : Jörg Rozycki
Kirchgeldkonto:
IBAN:DE75 8405 1 01 0 111 3 0071 1 3 ·
BIC: HELADEF1 ILK
Kirchgemeindekonto:
IBAN: DE82 8405 1 01 0 111 3 0006 82 ·
BIC: HELADEF1 ILK
23
Freud und Leid
September · Oktober 201 4
Taufen:
Jonas Cohrs, Ilmenau, Poststr. 36
Bestattungen:
Frau Marta Emma Kampf geb. Lippa, Oberpörlitz, Südring 2
Herr Bernd Wirausky, Oberpörlitz , Dorfplatz 31
Frau Ruth Kunnert, Gutenbergstr. 20
90 Jahre
75 Jahre
91 Jahre
Sprechzeiten und Mitarbeiter in der Kirchgemeinde Ilmenau
Gemeindebüro Kirchplatz 1 · Johanna Heinze
Tel. 20 27 91 · Fax: 20 22 32 · Mail: jakobus-ilmenau@t-online.de
Montag und Freitag
Dienstag
Mittwoch geschlossen
Donnerstag
1 0:00-1 3:00 Uhr
1 0:00-1 3:00 Uhr und 1 5:00-1 7:00 Uhr
1 4:00-1 7:00 Uhr
Pastorin Magdalene Franz, Scheffelstraße 20, 98693 Ilmenau
Tel. 20 86 84 · Mail: magdalene.franz@web.de
Pfarrer Uwe Flemming, Kirchplatz 1 , 98693 Ilmenau
Tel. 20 22 51 · Mail: u.flemming@web.de
Hochschul- und Studierendenpfarrer Veikko Mynttinen, Goetheallee 39, 98693 Ilmenau
Tel. 68 92 44 · Mail: esg_pfarrer_ilmenau@me.com
Kreisjugendpfarrer Christian Rämisch, Ritzebühl 1 , 98693 Ilmenau
Tel. 01 76 96 340 340
Kirchenmusiker Hans-Jürgen Freitag, Scheffelstraße 1 0, 98693 Ilmenau
Tel. 20 55 82 · Mail: hans-juergen.freitag@web.de
Gemeindepädagoge Andreas Müller, Schulzentalweg 1 0, 98693 Manebach
Tel. 68 92 76 6 · Mail: ilmkirk61 @googlemail.com und kijuki-ilmenau@t-online.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
832 KB
Tags
1/--Seiten
melden