close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 10/2014 herunterladen (9,9 MB) - Stadt Beilngries

EinbettenHerunterladen
Ausgabe Nr. 10 · 15. Oktober 2014
Beilngries Aktuell
Mitteilungen der Großgemeinde Beilngries in der Altmühl-Jura Region.
Aus dem Inhalt
Wasserzählerablesung
2014 der Zweckverbände
Aktuelles zum
Thema Windkraft
Erinnerung an einen
grausamen Tod
Mietspiegel für das
Haus des Gastes
15. Altmühltaler Mundharmonika-Festival
in Beilngries vom 16. - 19. Oktober 2014
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
2
Öffnungszeiten und Rufnummern:
Notruftafel
Polizei, Überfall, Verkehrsunfall110
Feuerwehr112
BRK-Rettungsdienst112
Bayerisches Rotes Kreuz,
Rot-Kreuz-Haus, Wiesenweg 1
8464
116 117
Gas, E.ON Bayern
Störungsannahme:0180/2192081
0180/2192091
Strom: N-ERGIE AG (nur Ortsteil Irfersdorf)
Störungsannahme:0180/2713538
Telekom - Techn. Kundendienst:0800/3301000
Wasserversorgung Stadt Beilngries
(nur Beilngries, Biberbach und Gösselthal)
Wasserwerk, Sandstraße 36
707-10
707-11
Allgemeine Verwaltung
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bayern (0,12 E/Min.)
Strom: E.ON Bayern, Lupburger Str. 19,
92331 Parsberg, Störungsannahme:
Stadtverwaltung Beilngries, Hauptstraße 24,
92339 Beilngries, Tel. 08461/707-0; Fax 707-35;
Internet: www.beilngries.de
E-mail: stadtverwaltung@beilngries.bayern.de
1. Bürgermeister:
Alexander Anetsberger
Vorzimmer Bürgermeister: Frau Behringer
0170/7325531
Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung
Wolfsbuch-Paulushofener Gruppe
(nur Leising, Kottingwörth, Amtmannsdorf, Eglofsdorf,
Arnbuch, Wolfsbuch, Kirchbuch, Aschbuch, Grampersdorf,
Neuzell, Paulushofen)
Geschäftsleitung, Hauptverwaltung:
Herr Lenz
707-16, Fax -39
Frau Peter (Vorzimmer)
707-19
Bürgerbüro:
Fax 707-37
(Einwohnermeldeamt,
Frau Gabler
707-18
Passamt, öffentl.
Herr Freihart
707-17
Sicherheit u. Ordnung)
Frau Wein
707-13
Frau Burger
707-25
Standesamt, Rentenversicherung:
Herr Semmler
707-12
Personalverwaltung, Kindergärten:
Frau Kaes
707-14
Frau Geißler
707-15
Bauleitplanung
Frau Plankl
707-32
Grundstücksverwaltung:
Frau Schneider
707-43
Jugendarbeit, Mitteilungsblatt: Frau Herrler
707-34
Öffnungszeiten: Mittwoch 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr
im Jugendhaus, e-mail: jugend@beilngries.de
Finanzverwaltung
Kämmerei:
Beiträge:
Steuern, Gebühren:
Mieten, Pachten:
Kasse:
Herr Maget
707-24, Fax -38
Herr Schneider
707-22
Frau Götzenberger
707-21
Frau Freihart
707-23
Frau Hrubesch
707-28
Frau Meier
707-27
Frau Weigl
707-26
(nur Hirschberg, Kaldorf, Wiesenhofen, Litterzhofen)
Bautechnik:
Bauverwaltung:
Herr Seitz
Herr Biersack
Frau Petschl
Marktplatz 6, 91171 Greding
Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:
Am Haar 55, Paulushofen,
92339 Beilngries
0170/6355931
Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung
Denkendorf - Kipfenberg (nur Irfersdorf)
Ziegelleite 14, 85110 Kipfenberg
08465/905033
Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung
der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe
08463/1770
Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung
Kevenhüller Gruppe (nur Kevenhüll und Oberndorf)
Oberndorf 1, 92339 Beilngries
08461/1460
Abwasser: Kläranlage Beilngries,
An der Altmühlbrücke 2, 92339 Beilngries
0171/5144643
Kfz-Zulassung (Landratsamt, Dienststelle Beilngries)7312
Müllabfuhr:
Landratsamt Eichstätt (Herr Netter)
Forstrevier Beilngries, Bettelvogtturm:
08421/70295
700535
Forstrevier Biberbach1407
Nachbarschaftshilfe Beilngries (NHB)7058936
Impressum:
Herausgeber: Stadt Beilngries, Hauptstr. 24, 92339 Beilngries
Verantwortlich für Anzeigenteil: Druckerei Fuchs GmbH, Pollanten
Auflage:
3.900 Stück
Satz u. Druck: Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstraße 1,
92334 Pollanten, Tel. 0 84 62 / 9 40 60
Bauabteilung
707-31, Fax -36
707-33
707-30
Mo - Fr 8 - 12 Uhr, Do 14 - 16 Uhr oder nach telef. Vereinbarung
Tourismus- und Kulturamt
Tourist-Information/ “altes Feuerwehrhaus”, Hauptstraße 51,
92339 Beilngries: Frau Dotzer 08461/8435, Fax 08461/9661
Öffnungszeiten der Tourist-Information:
Ab 15. Oktober 2014:
Montag - Donnerstag 9 - 12 Uhr u. 14 - 16 Uhr, Freitag 9 - 12 Uhr
3. November 2014 - 1. März 2015:
Montag - Freitag 9 - 12 Uhr
Vom 20.10. bis 22.10.2014 wegen des Umzugs ins Haus des
Gastes geschlossen!
Seniorenzentrum, Kelheimer Straße 1
Tel. 7060
Seniorenbeauftragte, Frau Breitschopf
Tel. 580
Stadtbücherei, Eichstätter Straße 1
Tel. 606696
Städtischer Bauhof, Wiesenweg 2
Tel. 605853
Feuerwehrzentrum, Wiesenweg 3
Tel. 8656
Städtisches Klärwerk, An der Altmühlbrücke 1
Tel. 1314
Wasseraufbereitungsanlage, Sandstraße 36
Tel. 605854
Städtischer Kindergarten Wolfsbuch,
Neuseser Weg 5, Wolfsbuch
Tel. 08468/351
Freibad Beilngries, An der Altmühl 22
Tel. 7212
Öffnungszeiten: 9 - 19.30 Uhr, bei schlechtem Wetter bis 12 bzw. 17 Uhr
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Nachrichten aus dem Rathaus
Sehr geehrte
Mitbürgerinnen
und Mitbürger,
liebe Beilngrieserinnen
und Beilngrieser,
Globalisierung ist seit einigen
Jahren das Schlagwort, mit dem
wir das immer intensivere und
komplexere Wechselspiel beinahe aller Länder unserer Erde untereinander bezeichnen.
Lange Zeit war diese Erkenntnis auf wirtschaftliche Beziehungen und Zusammenhänge beschränkt. Doch leider müssen wir heute mehr und mehr einsehen, dass es sich auch auf soziale und vor allem durch kriegerische
Konflikte ausgelöste Phänomene erstreckt: Flucht, Vertreibung,
Krieg um die Meinungshoheit der Weltöffentlichkeit mittels
Bildern und manipulierter Informationen. Und dies ist nicht nur
eine subjektive Erfahrung. Mögen die Medien eine wichtige
Rolle dabei spielen, dass wir gefühlt in einer völlig entfesselten
Welt leben. Unbestritten aber ist, dass wir in einer Zeit leben,
die Konflikte in einer Anzahl und in einem Ausmaße verzeichnet,
die uns mit Angst und Sorge erfüllen. Aber von dieser Angst und
Sorge sind nicht nur wir berührt. Vor allem die Bürger dieser
betroffenen Länder spüren diese Angst und Sorge am eigenen
Leib und damit noch viel unmittelbarer als wir das tun. Viele
sehen keine andere Möglichkeit, als sich dieser Bedrohung zu
entziehen – auch zu dem Preis, dass sie Hab und Gut und oft
auch ihre Familie zurücklassen müssen. Sie machen sich auf dem
Weg aus Nordafrika, aus Schwarzafrika, aber auch aus dem
Nahen und Mittleren Osten. Sie erreichen sehr schnell unsere
Grenzen und überwinden diese. Sie konfrontieren uns mit ihrem
Leid und fordern unsere Nächstenliebe heraus. Sie tun das aus
einer existenziellen Not heraus und nicht weil es ihnen einen
bequemen Grund dafür liefert, aus ärmlichen Verhältnissen in
wohlhabende Länder zu fliehen. Und wir sind in der Lage ihnen
zu helfen. Nicht nur aus diesem Grund ist es eine humanitäre
Pflicht, sich dieser Vertriebenen und Heimatlosen anzunehmen.
Auch hier in unserer Gemeinde Beilngries ist der Anfang
gemacht. Die ersten Flüchtlinge sind in Irfersdorf untergekommen. Und es werden nicht die Letzen sein. Ich werde als Erster
Bürgermeister alles unternehmen, um diesen Bedürftigen die
Aufnahme und Integration in unserer Großgemeinde zu erleichtern. Ich bin sehr froh, dass ich damit nicht alleine bin. Mein
erster Aufruf um Unterstützung für die Irfersdorfer Flüchtlinge
hat mich bereits der Hilfe des Lions-Clubs und der Nachbarschaftshilfe Beilngries versichert. Dafür bedanke ich mich an
dieser Stelle schon einmal sehr herzlich.
Zwischenzeitlich hat auch unser Bischof Gregor ein Zeichen
gesetzt, das große Aufmerksamkeit erhalten hat: In Eichstätt
wurde die ehemalige Schule Maria Ward als Erstaufnahmelager
zur Verfügung gestellt.
Es würde mich freuen, wenn es uns gelingt, auch in unserer
Großgemeinde weitere Flüchtlinge aufzunehmen und zu integrieren. Wir haben unsere Möglichkeiten noch nicht ausgeschöpft.
Ich freue mich über jede Unterstützung bei dieser Aufgabe.
Alexander Anetsberger
Erster Bürgermeister
3
Umzug der Tourist-Information
ins Haus des Gastes
Die Tourist-Information im Alten Feuerwehrhaus ist von
Montag, 20.10.2014 bis einschließlich Mittwoch, den
22.10.2014 geschlossen.
Ab Donnerstag, 23.10.2014 finden Sie uns im Erdgeschoss
des neu renovierten Haus des Gastes, Hauptstr. 14.
40-jähriges Dienstjubiläum
im Kindergarten Wolfsbuch
Anlässlich ihres 40-jährigen Dienstjubiläums wurde die Kinderpflegerin, Frau Angela Gürtner geehrt. Von Seiten der Stadt
Beilngries bedankten sich Herr 1. Bürgermeister Alexander
Anetsberger und Kindergartenleiterin Frau Kerstin Goll für die
geleistete Arbeit und gratulierten ganz herzlich.
Rund um die Gartengrenze
Ab sofort liegt im Bürgerbüro der Stadt Beilngries die Broschüre „Rund um die Gartengrenze“ auf. Die Broschüre beinhaltet Informationen zu privatrechtlichen Regeln für die Rechtsbeziehungen zwischen Grundstücksnachbarn.
Herausgeber ist das Bayerische Staatsministerium der Justiz.
Ein kleines Instrument auf großer Bühne
15. Altmühltaler Mundharmonika-Festival in Beilngries /
Workshops und Konzerte von Blues über Jazz bis Volksmusik
Mit dem Altmühltaler Mundharmonika-Festival hat sich
Beilngries in den vergangenen Jahren zur festen Institution für
Liebhaber der Mundharmonika-Musik entwickelt. Vom 16. bis
zum 19. Oktober 2014 treffen sich in der Stadt wieder Künstler
und Fans der Mundharmonika aus Deutschland und Europa.
Zwei Workshops und zwei Abendkonzerten decken am Festival-Wochenende wieder die ganze Bandbreite des kleinen
aber vielseitigen Instruments ab.
Das Festival beginnt am Donnerstag, den 16. Oktober um
19:00 Uhr im Braugasthof Schattenhofer unter dem Motto
„Mundharmonika und Harfe? Ja, natürlich!“ Lustig und kurzweilig, in unterschiedlichen Besetzungen geht es durch den zünftigen
Abend. Der Eintritt ist frei.
4
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Am Freitag, den 17. Oktober trifft man sich von 14:00 bis
17:00 Uhr im Hotel „Die Gams“ zur bereits dritten Tagung mit
dem Thema: „Förderung der Mundharmonika“. Erläutert wird
der Stand der eingeleiteten Maßnahmen seit Oktober 2012.
Jeder Interessierte ist hierzu herzlich eingeladen.
Besondere Highlights sind auch in diesem Jahr die zwei
Abend-Konzerte:
Dieter Kropp, einer
der bekanntesten BluesMundharmonika-Spieler
Deutschlands grooved
mit Richie Arndt und
Band am Freitag ab 20:00
Uhr (Einlass 19:00 Uhr) in
der Alten Mälzerei im
Gasthof „Stern“. Es erwartet uns ein Blues-Konzert der Extraklasse.Der Eintrittspreis beträgt 15,- €.
Am Samstag um
20.00 Uhr (Einlass 19:00
Uhr) steht ein ganz besonderer Konzertabend
auf dem Programm. Zum
„kleinen Jubiläum“ ist es
gelungen WeltklasseKünstler nach Beilngries
zu bringen. Mit Katrin
Gass und Hans-Günther Kölz, dem „Vielharmonika-Trio“ und
Beata Kossowska geht es gut gemischt durch den Abend. Von
unvergessenen Melodien aus der 50er-Jahre Gründungszeit bis
zu Originalkompositionen für Mundharmonika und Piano bis hin
zu Blues und Folk ist alles dabei.
Als Veranstaltungsort wurde diesmal die Aula des Gymnasiums in der Sandstraße gewählt. Der Eintrittspreis beträgt 15,- €.
Der Samstagvormittag ist für zwei interessante Workshops
in den Seminarräumen des Hotel „Die Gams“ reserviert: Im
Workshop Bluesharp & Bluesgitarre mit Dieter Kropp und Richie
Arndt wird ein „Stück unter die Lupe genommen“. Es geht um
effektives Zusammenspiel zwischen Harp und Gitarre, bis hin
zum Improvisieren. Hier kann jeder, ob Harp-Spieler oder Gitarrist, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, etwas mitnehmen.
Anmeldung ist erforderlich, die Teilnahmegebühr beträgt 10,- €.
Im Workshop Chordomonika 1 und 2 erläutert Bernd Kiefer
Neuentwicklungen, Schiebereinsatz unter Beachtung der Harmonien, Ansatz, Transponieren und Literatur für diese besondere Mundharmonika. Anmeldung ist erforderlich, die Teilnahmegebühr beträgt 10,- €.
Neues hören, Kontakte pflegen oder Informationen austauschen kann man beim traditionellen MundharmonikaspielerTreffen am Samstagnachmittag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr im
Hotel „Die Gams“.
Mit einem gemütlichen Frühschoppen am Kachelofen und
einem Mundharmonika-Flohmarkt im Alten Bahnhof des Hotel
Gallus klingt das Festival am Sonntag aus. Ab 9:00 Uhr kann jeder
seine Schätze anbieten oder neue Schnäppchen machen.
Anmeldungen zu den Workshops und Bestellungen von
Eintrittskarten nimmt die Tourist-Information Beilngries entgegen, ein Flyer mit Anmeldebogen zum 15. Altmühltaler Mundharmonika-Festival steht unter www.beilngries.de zum Download bereit.
Infos: Tourist-Information Beilngries, Hauptstraße 51, 92339
Beilngries, Telefon 08461/8435, Telefax 08461/9661, tourismus@beilngries.de, www.beilngries.de
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
5
NEUERÖFFNUNG
Schulstraße 10, 92334 Berching
Tel.: 0 84 62 - 9 42 35 28
AEG Waschautomat 8kg 1400 U/min.
statt: 799,00
599,00 €
AEG Haarfön 2200 Watt
statt: 29,99
19,99 €
Samsung Blue-ray Player
statt: 89,99
49,99 €
Devolo Netzwerktechnik bis zu 50 % reduziert
Unser Angebot:
- Bandagen
- Orthetik
- Kompressionstherapie
- Mobilitätshilfen
- Orhopädische Einlagen
- Messgeräte
- Prothetik
Öffnungszeiten:
Mo-Mi
08:00 - 17:00 Uhr
Do
08:00 - 19:00 Uhr
Fr
08:00 - 13:00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
ALT gegen NEU
Bringen Sie uns Ihre Alt-Teile*
Wir verrechnen Ihnen beim Kauf je
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
Pfanne/Kochtopf von Woll, WMF oder Silit
10,–
bis 15,–
Schnellkochtopf von WMF oder Silit
Kaiser Backform „LA Forme Plus antihaft“ bis 10,–
1,–
Besteck-Teil von WMF oder Auerhahn
2,–
Service-Teil von Villeroy & Boch
1,–
Service-Teil von Seltmann/Thomas/Rosenthal
bis 30,–
Rasierer von Braun
bis 150,–
Bügelstation von Laura Star
bis 100,–
Nähmaschinen von Pfaff
bis 400,–
Fahrräder (Auslaufmodelle)
*egal, welches fabrikat - Tausch nur 1 zu 1 möglich!
BAUPLANUNG
STATIK
H I L D E R S P E R G E R
Eingabeplanung
Werkplanung
Tragwerksplanung
Bautechnische Nachweise
Energieberater
Ringstr.2, 92339 Beilngries Tel.08461/1267 www.hildersperger.de
Schild 1000 x 800mm
Eingabeplanung
Werkplanung
Tragwerksplanung
Bautechnische Nachweise
Energieberater
HILDERSPERGER
BAUPLANUNG
STATIK
Ringstr.2, 92339 Beilngries Tel.08461/1267 www.hildersperger.de
6
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Aufstellung Ortsplantafel
In Zusammenarbeit mit dem Hirschberger Ortssprecher,
Peter Röll und den Hirschberger Vereinen
lies die Tourist-Information der Stadt Beilngries die Ortstafeln
in Hirschberg neu gestalten. Die
Ortsgeschichte von Hirschberg, die Vereinsgeschichte der
Hirschberger Vereine und ein Ortsplan sind
darauf zu sehen. Die Tafeln wurden vom städtischen Bauhof
in dieser Woche aufgestellt.
Auf dem Foto sieht man den Ortssprecher, Vertreter des
städtischen Bauhofs und der Tourist-Information.
Wenn Sie Hilfe benötigen, erreichen Sie uns von Montag bis
Freitag in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr telefonisch unter 084617058936. Sie haben auch die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem
Anrufbeantworter zu hinterlassen, wir rufen Sie dann zurück.
Haben Sie etwas Zeit übrig und möchten sich sozial engagieren?
Möchten Sie uns unterstützen? Dann helfen Sie uns helfen. Rufen
Sie an oder besuchen Sie unsere Website und informieren Sie sich.
Telefon: 08461 7058936 Mail: nh.beilngries@t-online.de,
Web: www.beilngries.de/stadt/soziales und unter (Nachbarschaftshilfe Beilngries).
Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten,
spenden Sie bitte auf folgendes Konto: Stadt Beilngries, Stichwort
„Nachbarschaftshilfe“, Sparkasse Beilngries, IBAN:
DE81721513400000340133, BIC: BYLADEM1EIS, (Ab 100 Euro
Einzelspende erhalten Sie eine Spendenquittung), Willy Hanemann, Vorsitzender der NHB
Erinnerung an einen grausamen Tod
Sie brauchen Hilfe? Einen guten
Nachbarn? Aber es ist keiner da?
Dann helfen wir Ihnen!
Der Arbeitskreis Nachbarschaftshilfe der
Stadt Beilngries (NHB) unterstützt Bürgerinnen und Bürger in der Großgemeinde, die
kurzzeitige Hilfe benötigen wie zum Beispiel:
• Vorübergehende Betreuung von Senioren und behinderten
Menschen
• Besuch bei Senioren (Spaziergänge, Unterhaltung, Vorlesen)
• Begleitete Fahrten zum Arzt oder Einkaufen
• Ausführung kleiner handwerklicher Arbeiten
• Begleitung bei Behördengängen
• Erklärung/Formulierung von Schriftstücken
• „Mein PC mag mich nicht mehr …“
• Lese- und Sprachförderung bei Kindern,
insbesondere mit Migrationshintergrund
• Vorübergehende Betreuung von Kindern
• Zeitweilige Versorgung von Haustieren und vieles mehr.
Wir tun das, was Nachbarn für Nachbarn tun.
Hand in Hand Probleme lösen und kurzfristig helfen – unabhängig von Nationalität, Alter und Konfession – das ist das Ziel
unserer Helferinnen und Helfer.
Wir haben uns zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet
und bieten unsere Hilfe unentgeltlich an. Für Fahrten mit dem
privaten Pkw werden allerdings 0,30 € / km berechnet.
Die Nachbarschaftshilfe übernimmt keine Tätigkeiten, die eine
Konkurrenz zu anderen Einrichtungen wie Pflege- und Hilfsdiensten, Hausmeisterdiensten sowie Fahrdiensten darstellen.
Geblieben sind sein Name und sein Sterbedatum, eingemeißelt
auf einer kleinen Grabplatte in der Kriegsgräberstätte in Hofkirchen bei Passau. Nun steht seit einigen Wochen auch ein Gedenkstein in Amtmannsdorf, gleich neben der Kapelle am See, ganz in
der Nähe des Ortes, an dem sich der Soldat Kurt Plaschke sein
eigenes Grab schaufeln musste, bevor man ihn erschossen hat.
Die Idee, mit einem Denkmal an das tragische Ereignis zu
erinnern, ist vor zirka fünf Jahren entstanden. Im Rahmen des
Projektes „Kleinode der Kulturlandschaft“ hatte der damalige
Ortssprecher Walter Lenz einen Förderantrag bei Altmühl-Jura
gestellt. Außer der Renovierung der Marienkapelle und der
Neugestaltung des Kapellenumfeldes am „See“ wollten die
Verantwortlichen auf den sinnlosen Tod des 26-jährigen Obergefreiten aufmerksam machen. Zunächst war jedoch nicht klar,
wie das Bauwerk aussehen sollte. Schließlich hatte Heimatforscher Nikolaus Rieger aus Paulushofen die zündende Idee: Ein
Gedenkstein wäre das Richtige. Metallbildhauer Hans Arnold
übernahm die Gestaltung einer Schrifttafel. Er kümmerte sich
auch um die Beschaffung des Steins. Als er dem Geschäftsführer
eines Schotterwerkes in Kinding die Geschichte vom Tod des
jungen Soldaten schilderte, erklärte sich dieser spontan bereit,
das Projekt zu unterstützen. Arnold durfte sich aus dem Steinbruch einen Felsen aussuchen und wählte einen Dolomit, der
sich durch Härte und Beständigkeit auszeichnet. Erhard Hundsdorfer transportierte den zirka eine Tonne schweren Stein in
den Garten von Arnold. Fast vier Wochen hat der Künstler ehrenamtlich an der Tafel gearbeitet. Jeden einzelnen der dreidimensionalen Buchstaben hat er von Hand angefertigt. Jeder
schaut anders aus und ist somit ein Unikat, aufgeschweißt auf
eine zwei Millimeter dicke Kupferplatte, die farblich optimal zur
Farbe des Steins passt. Den Text hatte Hans Arnold, wie er erzählt, dabei immer im Kopf: „Ich hatte die Geschichte des Soldaten während der Arbeit ständig vor Augen, sie hat mich sehr
betroffen.“ Nach der Fertigstellung haben Johann Öttl und Fritz
Kuske aus Amtmannsdorf das Mahnmal zu seinem Bestimmungort neben die Marienkapelle transportiert und dort fachmännisch in einem Betonfundament mit Eisenbewährung verankert.
Ortssprecher Franz Josef Hiebinger betont: „Es ist wichtig,
dass wir den Stein haben. Gerade für uns Junge, die keinen Krieg
erlebt haben; damit wir diese Ereignisse nicht ganz vergessen.
Man soll ruhig sehen, dass das Geschehene Realität war. Wir
leben in einer privilegierten Gegend, in der Wohlstand herrscht.
Dies sollte uns klar werden und dafür sollten wir Fürsorge treffen
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
7
Wellness & Vital Lounge Jana Großhans
Georg-Hafner-Straße 2a
92339 Beilngries
Tel.: 08461 / 60 66 69
Alles unter einem Dach
Drosselstraße 7 | 92339 Beilngries
ab 9,21 € wöchentlich
Tel: 08461/705292
Tel:08461/214
Fahrschule
Eislabor für
Eiscafe´ Europa
Hauptstraße 26
Beilngries
Dechant
fon 08461/606781
mobil 0176/23552362
info@ppmobile.de
Gmbh
Tel: 08461/9375 Mobil:0151/41827507
Unterricht: Di. u. Do. 19.00 – 20.30
www.dechant-fahrschule.de
Besuchen Sie uns Online unter:
www.ppmobile.de
Zu Vermieten: Büro- / Praxisräume
im bestehenden Geschäftshaus, Erdgeschoß 100 bis 130m²
Tel. 08461-214
8
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
und dankbar sein. Ein besonderer Dank gilt allen Helfern und
Förderern für das hervorragend gelungene Projekt.“
Heimatforscher Nikolaus Rieger hat Licht in die Geschehnisse
vom 25. April 1945 gebracht. Einfach war die Recherche nicht: „Bis
zur Wende war so gut wie nichts zu erfahren“, berichtet Rieger.
Das Schicksal des Soldaten Kurz Plaschke
Vom 24. bis 26. April 1945 toben schwere Kämpfe um Paulushofen. Das deutsche Heer ist auf dem Rückzug, es zeigen sich
Auflösungserscheinungen. Am Dienstag, den 24. April hat eine
SS-Abteilung einen Gefechtsstand in einem Wohnhaus in Amtmannsdorf eingerichtet. Am darauffolgenden Mittwochnachmittag wird der Wachposten für französische Gefangene, der
26-jährige Obergefreite Kurt Plaschke, in einer Scheune aufgegriffen. Er hatte sich seit 14 Tagen nicht mehr bei seiner Einheit
gemeldet und wollte sich nach Hause durchschlagen. SS-Soldaten bringen Plaschke in den Gefechtsstand zum Verhör. Da er
zum Teil Zivilkleidung trägt, beschuldigt man ihn der Fahnenflucht. Angeblich hat man noch bei der Division nachgefragt,
was mit Plaschke geschehen soll, man war sich jedoch schon
sicher, dass dieser erschossen wird. Bis zur Rückmeldung der
Division wird der junge Mann in einen Hühnerstall eigesperrt
und zwei Wachposten davor aufgestellt. Nach etwa einer Stunde holen drei Soldaten Plaschke aus dem Stall, drücken ihm einen
Spaten in die Hand und eskortieren ihn in Richtung Marienkapelle, wo er auf halbem Weg sein Grab ausheben muss. Der
Anführer der drei Soldaten geht noch einmal zurück und kommt
mit einer Zigarette zurück, die der 26-jährige noch rauchen darf.
Dann schießt der Anführer Kurt Plaschke in das Grab und gibt
den beiden anderen Soldaten den Befehl, das Grab zuzuschaufeln. Nach Einbruch der Dunkelheit, nur etwa drei Stunden nach
der Erschießung, verlässt die SS-Einheit Amtmannsdorf. Schon
am nächsten Vormittag rücken amerikanische Truppen ein, der
Krieg ist faktisch vorbei.
Neben der Marienkapelle in Amtmannsdorf steht der neue
Gedenkstein, der an den bitteren Tod des 26-jährigen Obergefreiten der D. Wehrmacht Kurt Plaschke, geb. in Schönfeld (KR.
Aussig) der am 25.4.1945 von der Wehrmacht hier erschossen
wurde, erinnert. v.l.n.r.: Der ehemalige Ortssprecher Walter
Lenz, Heimatforscher Nikolaus Rieger, Metallbildhauer Hans
Arnold und Ortssprecher Franz Josef Hiebinger waren maßgeblich am Entwurf und der Umsetzung des Mahnmals beteiligt.
Kurt Plaschke kam in einem
kleinen Ort im Sudetenland auf die
Welt. Nach Kriegsende wurde seine
Leiche nach Paulushofen gebracht
und dort beerdigt. Später bettet
man ihn auf den Soldatenfriedhof
in Hofkirchen bei Passau um, wo er
noch heute begraben ist.
Informationsschreiben dass an alle Haushalte
von Irfersdorf verteilt wurde bezüglich der
Unterbringung von Flüchtlingen
Liebe Irfersdorferinnen und Irfersdorfer,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
wir haben in dieser Woche vom Landkreis Eichstätt die Nachricht bekommen, dass auch im Gebiet der Großgemeinde Beilngries Flüchtlinge untergebracht werden. Ganz konkret wurde in
Ihrem Ortsteil, in Irfersdorf, zu diesem Zweck ein Privathaus
angemietet. Sie finden dazu nachfolgend Hintergrundinformationen des Landkreises.
Ich möchte es aber nicht versäumen, zu diesem Vorhaben
als 1. Bürgermeister unserer Großgemeinde Stellung zu nehmen:
Die Berichterstattung über die Flüchtlingsproblematik vor allem
im Nahen Osten, aber auch in Schwarzafrika, hat die Öffentlichkeit in den letzten Wochen und Monaten in sehr starkem Maße
für dieses Thema sensibilisiert. Auch wenn es keine kommunale
Pflichtaufgabe ist, Flüchtlinge unterzubringen, sondern diese
Aufgabe im Verantwortungsbereich der Landkreise liegt, sehe
ich doch auch uns in der Pflicht.
Es handelt sich hier um Bürgerkriegsflüchtlinge, die in ihrer
Heimat um Leib und Leben fürchten mussten. Damit ist es eine
humanitäre Verpflichtung hier Hilfe zu leisten. Ich persönlich halte
die dezentrale Unterbringung, so wie sie aktuell beim Landkreis
Vorrang genießt, für die humanste und auch integrationsfreundlichste Lösung. Ich werde von Seiten der Stadt Beilngries alles
daran setzen, dass wir diese Flüchtlinge offen und gastfreundlich
empfangen und dass wir ihnen den Einstand und die Eingewöhnung hier in unserer Heimat so verträglich wie möglich gestalten.
Dazu habe ich bereits ein Gespräch mit Ihrem Ortssprecher Herrn
Manfred Gaag geführt und ihn gebeten, Personen und Institutionen anzusprechen, die sich um die Betreuung der Flüchtlinge
kümmern wollen. Ich halte eine derartige Betreuung vor Ort für
unbedingt notwendig, um bereits im Ansatz das Aufkeimen von
Spannungen und Konflikten zu vermeiden.
Sehr wahrscheinlich werden die 10 bis 12 erwarteten Flüchtlinge, die in Irfersdorf untergebracht werden, nicht die letzten
sein, die wir in der Großgemeinde versorgen müssen. Zuständig
für die Betreuung ist der Landkreis und die Caritas. Natürlich
stehe auch ich und meine Mitarbeiter für Fragen und zu klärende Schwierigkeiten gerne zur Verfügung.
Ich würde mich als Erster Bürgermeister sehr freuen, wenn
es uns gelingt, den Flüchtlingen ihren unfreiwilligen Aufenthalt
unkompliziert und verträglich zu gestalten und zwar in einer Art
und Weise, die von christlicher Nächstenliebe geprägt ist.
Zeigen Sie bitte gegenüber Ihren neuen Dorfbewohnern die
Gastfreundschaft, für die Irfersdorf und die Großgemeinde
Beilngries bekannt ist.
Alexander Anetsberger, Erster Bürgermeister
Landratsamt Eichstätt, Amt für Soziales und Senioren
Anmietung einer Wohnung in Beilngries-Irfersdorf,
Am Gaßfeld 12 zur Unterbringung von Flüchtlingen
Der Landkreis Eichstätt wendet sich mit diesem Informationsblatt an Sie, um Ihnen mitzuteilen, dass eine Wohnung in
Beilngries-Irfersdorf, Am Gaßfeld 12 zur Unterbringung von
Flüchtlingen angemietet wurde.
Hintergründe:
Der Landkreis Eichstätt hat bereits in Pfünz, Wettstetten,
Gaimersheim, Buxheim, Schelldorf, Titting, Eichstätt, Dollnstein,
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Obereichstätt, Stammham, Zell a.d. Speck, Neuenhinzenhausen,
Rupertsbuch, Adelschlag, Wellheim, Möckenloheund Kösching
jeweils dezentrale Unterkünfte zur Flüchtlingsunterbringung
geschaffen. Aufgrund der stark steigenden Zahl von Flüchtlingen
(derzeit v.a. aus Schwarzafrika, Syrien, Serbien und Afghanistan)
und der anhaltenden Überlastung der Erstaufnahmeeinrichtungen in München und Zirndorf reichen diese aber nicht aus.
Die Landkreise werden durch die Regierung von Oberbayern
weiterhin aufgefordert und verpflichtet, entsprechende Unterbringungsmöglichkeiten bereitzustellen. Es handelt sich bei den
Flüchtlingen um Personen, die aus ihrem Heimatland aufgrund
von Krieg oder kriegsähnlichen Zuständen flüchten und z.T. auch
ihre Familien zurück lassen mussten. Diese kommen aus den
Aufnahmeeinrichtungen in München oder Zirndorf oder werden
aus anderen Einrichtungen in Bayern umverteilt, nachdem die
Identität geklärt wurde, die ersten Behördengänge erledigt und
die Zuweisungen organisiert wurden.
Das Landratsamt Eichstätt ist hierbei, wie sämtliche bayerischen Landkreise verpflichtet, eine festgelegte Quote – diese
beträgt im Landkreis Eichstätt im Moment 342 Personen – zu
erfüllen. Prognosen bis zum Ende des Jahres 2014 erwarten
einen Anstieg auf nahezu 500 Personen. Dies stellt den Landkreis
Eichstätt weiterhin vor große Aufgaben.
Seit nunmehr fast zwei Jahren ist der Landkreis sehr intensiv
mit dieser Aufgabe beschäftigt und erfüllt nach und nach seine
Verpflichtung. Bereits im Mai 2012 wurden die Städte und Gemeinden durch das Landratsamt Eichstätt aufgefordert, geeignete Unterbringungsmöglichkeiten zu benennen, was jedoch
nicht zu dem gewünschten Erfolg führte. Daher wurden Inserate
in der Presse geschaltet, um eine Anmietung von Privaten zu
erreichen. In Irfersdorf konnte der Landkreis nun ein weiteres
Objekt für die Unterbringung von Flüchtlingen anmieten, welches
ab sofort zur Verfügung steht. Mit dem Einzug der ersten Personen ist Ende September zu rechnen, da die einzelnen Zimmer
noch entsprechend ausgestattet werden müssen.
Zu Anwesen und Belegung:
In Irfersdorf handelt es sich um eine Wohnung in einem Zweifamilienhaus, die je nach Zusammenstellung der Bewohner mit
insgesamt ungefähr 12 Personen belegt werden kann. Das Landratsamt Eichstätt kann nicht festlegen, welche Personen von der
Regierung von Oberbayern zugewiesen werden. Der Landkreis
Eichstätt arbeitet jedoch bei jedem Objekt direkt mit der Regierung von Oberbayern zusammen, um bei der Belegung im Vorfeld
zu berücksichtigen, dass ein gutes und soziales Miteinander unter
den Bewohnern ermöglicht wird. Die Regierung von Oberbayern
hat jedoch kürzlich mitgeteilt, dass bei zukünftigen Zuweisungen
nicht mehr jeder „Belegungswunsch“ (Familienstruktur, Herkunft
der Flüchtlinge) berücksichtigt werden kann.
Betreuung:
Der Landkreis ist regelmäßig in den dezentralen Unterkünften vor Ort. Für die verwaltungstechnische Betreuung des Objektes werden entweder Herr Rixner oder Herr Patzig (Tel.
08421-70 298) zuständig sein. Sie übernehmen insbesondere
hausmeisterliche Tätigkeiten, kümmern sich um die sächliche
Ausstattung in den Unterkünften und sind Ansprechpartner für
technische Probleme vor Ort.
Für die soziale Betreuung wird eine Kraft des Caritasverbandes, Frau Markert oder Herr Schmitt (Tel. 0 84 21/ 9755-0),
zuständig sein. Diese hilft den Flüchtlingen, mit der belastenden
Lebenssituation zu Recht zu kommen, Konflikte zu vermeiden
oder zu lösen. Bei ihren behördlichen Angelegenheiten unter-
9
stützt sie die Menschen, hilft ihnen sich in der neuen Kultur und
Umgebung zurecht zu finden, versucht Beschäftigungen für die
Flüchtlinge zu organisieren und auch Bürger mit einzubinden,
die ihr ehrenamtliches Engagement angeboten haben.
Bei sonstigen Fragen zur Unterbringung wenden Sie sich
bitte an das Landratsamt Eichstätt, unter 08421/70-187.
Öffnungszeiten
Wertstoffhof:
Mittwoch 14.30 – 16.30 Uhr
Samstag 9.00 – 11.30 Uhr
Waren- und Krammarkt in Beilngries:
Dienstag, 28.10.14
Dienstag, 11.11.14
Dienstag, 25.11.14
Öffnungszeiten Stadtbücherei:
Dienstag 10.00 – 11.30 Uhr
Mittwoch 15.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag 17.30 – 19.00 Uhr
Samstag 10.30 – 12.00 Uhr
Sonntag 10.45 – 12.00 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Bücherei geschlossen.
Während der Ferienwochen gelten die üblichen Öffnungszeiten.
Öffnungszeiten Museen
Spielzeugmuseum anno dazumal
April – Oktober: Montag – Freitag 14 – 16 Uhr, Samstag 14 – 18 Uhr
Sonn-/Feiertage 10 – 18 Uhr
November – März: Mittwoch 14 – 16 Uhr, Samstag, Sonn-/Feiertage 13 – 17 Uhr
Technikmuseum Kratzmühle
April – Oktober: Mittwoch und Samstag 14 – 18 Uhr, Sonn-/
Feiertage 10 – 18 Uhr
November – März geschlossen
Gruppenführungen ab 8 Personen jederzeit nach telefonischer
Anmeldung unter 08461/8104.
Seniorentreff Beilngries
Seniorentreff in Eichstätt –
„Wir haben prachtvolle
Bauten aller Stilrichtungen,
aber ihr habt die
Gastronomie“
Das Programm für einen kurzweiligen Halbtagesausflug hatte die Seniorenbeauftragte der Stadt, Marlene Breitschopf, mit dem Besuch der nahegelegenen
Kreisstadt Eichstätt ausgesucht. Stadtführerinnen
zeigen die Geschichte und die Veränderungen in der
Stadt auf, in der der Fürstbischof als geistliches und
weltliches Oberhaupt fast 500 Jahre lang als Erbe der
Grafen von Hirschberg bis 1803 auch über Beilngries
herrschte. Höhepunkt der Führung war der Besuch des
Domes mit fachkundigen Erläuterungen auch zu Nebengebäuden und zu den Grablegen der Bischöfe.
10
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
threin stellt den Tanz ein“. Auch dieses Jahr laden wir
wieder ganz herzlich ein. Am Donnerstag, den 20.
November um 14.00 Uhr spielt Tommy wieder für uns
auf. Freuen Sie sich auf diesen gemeinsamen Nachmittag. Der Eintritt ist frei – es wird um freiwillige Spenden
gebeten.
Höhepunkt der Führung war der Besuch des Domes mit
fachkundigen Erläuterungen auch zu Nebengebäuden und
zu den Grablegen der Bischöfe.
Unübersehbar prächtige Bauten aller Stilrichtungen
beeindruckten die Besucher, in denen insbesondere
die Hofbaumeister Gabriel de Gabrieli und Maurizio
Pedetti ihr meisterliches Können hinterlassen haben.
Das Beilngrieser Rathaus und das ehemalige Forstamt,
heute Café-Gabrieli und die Frauenkirche gehen auf
diese bedeutenden Architekten zurück.
Nach einer Kaffeepause stand der Besuch des Informationszentrums Naturpark Altmühltal in der Klosterkirche Notre Dame du Sacré Coeur an. Hier zeichneten Gabrieli für den Bau und Johann Georg
Bergmüller für das großartige Deckengemälde in der
Barockkuppel verantwortlich. Dank der Restaurierung
durch den Landkreis Eichstätt konnte dieses sakrale
Meisterwerk in der Altmühlstadt Eichstätt erhalten
und einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden. Das
angeschlossene Museum zeigte Natur, Geschichte, den
Menschen in seiner Arbeit, in Brauchtum und Kultur
sowie die Zweige des heutigen Tourismus auf.
Operette „Der Vogelhändler“
am 08. April 2015 in Regensburg
Der Seniorentreff der Stadt Beilngries beabsichtigt
im kommenden Jahr die Operette „Der Vogelhändler“
von Carl Zeller im Regensburger Stadttheater zu besuchen Termin 08. April 2015 Wir haben hierzu Karten
der Preisgruppe II B 28.-- € (24 Stck) u. Preisgruppe III
B 23.-- €(18 Stck) reservieren lassen. Hinzu kommen
Buskosten von ca. 9.—10.--€. Da die Karten nur bis
Anfang Februar reserviert werden ist eine frühzeitige
Anmeldung erforderlich!
Selbstbestimmung – keine Frage des Alters
Der Seniorentreff der Stadt Beilngries lädt zu
obigem Vortrag für Mittwoch, den 5. November 2014
um 14.00 Uhr in die Gams herzlich ein. Referent ist
Herr A. Guttenberger aus Neumarkt. Er wird viele
Möglichkeiten diesbezüglich aufzeigen.
Kathreintanz im Gewölbe Schattenhofer
Es ist schon Tradition, dass jedes Jahr im November
der Kathreintanz stattfindet. Früher wurde dieser
Tanzabend nicht ausgelassen, nach dem Motto „Ka-
Seniorentreff bei der Fahrt ins Blaue –
Ruinenkirche im Spindeltal und Solnhofen besucht
Die jüngste halbtägige Fahrt in Blaue des Seniorentreffs ging diesmal nach Westen, für viele Teilnehmer
ein unbekanntes Gebiet. Erster Halt war die Ruinenkirche „Unsere Liebe Frau im Spindeltal“ bei Konstein
abzweigend aus dem Wellheimer Trockental, in der die
ehemalige Pfarrsekretärin Annelies Löffler Interessantes zu berichten wusste. Diese 1477 erstmals erwähnte katholische Kirche entwickelte sich zu einem
häufig besuchten Wallfahrtsort und wurde nach der
Reformation durch den neuen protestantischen Landesherrn zerstört, um den Gläubigen das Ziel ihrer
Marienverehrung zu nehmen. Ein späterer Wiederaufbau scheiterte an der Uneinigkeit der Diözesen Eichstätt und Augsburg über die Verteilung der eingehenden Spenden der wieder auftretenden Wallfahrer,
da die Grenze zwischen beiden Verwaltungseinheiten
genau durch die Kirche verläuft. Ein aktiver Förderverein übernahm die Verantwortung und bewahrt heute
die Reste dieses bedeutenden Platzes für alle interessierten Besucher.
Beim Besuch der Ruinenkirche „Unsere Liebe Frau im Spindeltal“ bei Konstein konnten die Besucher ihre Anliegen mit
Gebet und Gesang vorbringen.
Zweites Ziel war das Bürgermeister-Müller-Museum
in Solnhofen, in dem die Geschichte der Lithographie,
des Steindrucks, wegen der hohen Qualität der dort
vorhandenen Jurakalkplatten anschaulich mit der
harten Arbeit der Beschäftigten in den Steinbrüchen
dargestellt wurde. Die perfekt präparierten Fossilien
des Archäopteryx, des Urvogel, von Fischen, Sauriern,
Krebsen und weiteren in dem damaligen Jurameer
vorkommenden Lebewesen beeindruckten durch ihre
Vielfalt und hohe Detailgenauigkeit. Die danach verfügbare Zeit konnte zum Besuch der hinter der schlichten evangelischen Kirche St. Veit gelegene Sola-Basilika aus dem Jahre 650 nach Christus mit ihren
vielfältigen baulichen Umwandlungen als Nachweis
der Christianisierung dieses Gebiets genutzt werden.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
11
Altmühl-Jura e.V.
Bürgerforum: Heimat
aktiv mitgestalten
Vor dem Bürgermeister-Müller-Museum in Solnhofen stellten sich die Senioren zu einem Gruppenbild und waren
später stark beeindruckt von den perfekt präparierten
Fossilien aus dem damaligen Jurameer.
Auch zweiter Bürgermeister Anton Grad begleitete
die Ausflügler und berichtete
über aktuelle Vorhaben in
der Stadt. Er stellte die Bevölkerungsentwicklung, die
Baulandentwicklung mit den
hohen Preisen und den baulichen Stand der Mehrzweckhalle und des Haus des
Gastes vor. Weitere Themen
Im Café in Solnhofen waren die Umgehungsstrakann Centa Schröder (un- ße, die Schulbusproblematik,
ten) noch gut lachen, weil die Unterbringung von
sie noch nicht als Fossil Flüchtlingen und der Unteran der Wand hängt.
schlagungsfall. Er dankte der
Seniorenbeauftragten der Stadt, Marlene Breitschopf,
für ihr langjähriges Engagement mit ihrem stets ausgebuchten Angebot von Fahrten, Ausflügen und Referaten zugunsten des älteren Bevölkerungsteils der
Großgemeinde.
Die Seniorinnen und Senioren freuten sich in gemütlicher Runde über das Gespräch mit Bekannten,
eventuelle Neuigkeiten und das gemeinsame Lachen.
Der besonders im Alter so wichtige soziale Kontakt mit
seinen Mitmenschen ist bei diesem Ausflug zur Freude
aller wieder voll erreicht worden.
Aktuelles zum Thema Windkraft
Für den sachlichen Teilflächennutzungsplan „Windkraft“
endete am 02.10.2014 die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs.
2 Baugesetzbuch. Es gingen über 500 Stellungnahmen ein, darunter auch Stellungnahmen von vier Rechtsanwaltkanzleien.
Die Stellungnahmen werden jetzt ausgewertet und in einer
der nächsten Sitzung dem Stadtrat zur Abwägung vorgelegt.
Bezüglich des Inhalts der Stellungnahmen ist zu bemerken,
dass sich diese in verschiedene Richtungen bewegen. So bewegen sich die konträren Standpunkte zwischen den gegensätzlichen Aussagen, dass die Stadt Beilngries der Windkraft zu viel
oder zu geringen substantiellen Raum einräumt.
Die Bürger der 12 Altmühl-Jura
Gemeinden waren Ende September
2014 aufgerufen, sich aktiv an der
Gestaltung der neuen regionalen
Entwicklungsstrategie der LAG Altmühl-Jura zu beteiligen. Das Konzept, an dem seit längerem mit
Hochdruck gearbeitet wird, bildet die Grundlage für die Bewerbung um die Leader-Förderperiode 2014 bis 2020. Zentraler
Bestandteil ist das Leitbild für die Region: “Lebendige Orte als
regionales Netzwerk”.
Bei den beiden angebotenen Foren in Kipfenberg und im
Beilngrieser Ortsteil Kottingwörth wurde den Anwesenden der
Inhalt der Strategie vorgestellt. Sie hatten die Möglichkeit Fragen
zu stellen und zusätzliche Anregungen einzubringen. Die Vorsitzenden von Altmühl-Jura, Manfred Preischl, Bürgermeister der
Stadt Greding und Andreas Brigl, Bürgermeister des Marktes
Titting, sowie Lena Oginski, Leiterin der Geschäftsstelle AltmühlJura nahmen darüber hinaus Projektideen auf. Im Vorfeld wurden bereits in mehreren Workshops vier verschiedene Schwerpunkt-Themen erarbeitet, die in den kommenden sechs Jahren
durch die Realisierung von Projekten mit Leben gefüllt werden
sollen. Gesucht sind innovative Vorhaben und Maßnahmen zu
den folgenden Schwerpunkt-Themen:
•Lokaler Zusammenhalt und Generationennetze
•Regionale Kultur und Natur
•Touristische Erschließung und Angebotsentwicklung
•Regionale Wertschöpfung und Wertschätzung
Bereits vorab konnten die Bürger bei einer Online-Umfrage
angeben, welches dieser Handlungsfelder für sie die größte
Bedeutung hat: Das Thema „Regionale Kultur und Natur“ liegt
dabei knapp vor „Regionale Wertschöpfung und Wertschätzung“, informierte Lena Oginski.
In beiden Foren brachten die Bürger interessante Vorschläge zu den vier Schwerpunkten ein, so zum Beispiel:
•Einheitliche Kennzeichnung des Limes in der Region
•Visualisierung des Standortes der Bavaria-Buche
•Renaturierung von Tümpeln, Weihern und Bächen
•Die 750 – Jahr-Feier des Marktes Kipfenberg in 2016
•Mountainbiking im Altmühltal
•Präsentation von Altmühl-Jura auf der Landesgartenschau 2020
•Regionales Gewerbeverzeichnis
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
12
•Berchinger Kino „Berli“ für Bürger und Gäste erhalten
•Anbieter von regionalen Produkten bündeln
•Aufwertung des Berchinger Viehmarktes durch Direktvermarkter
•„Repair“-Café (Treffpunkt für Erfahrungsaustausch)
•Bürgerdrogerie
•Erhaltung der Windschutzhecken
•Alte Schmiede in Wildenstein (Dietfurt) als Jausenstation/
Übernachtungshaus für Jugendgruppen
•Kinderbecken im Dietfurter Freibad als Ammonit gestalten und
so den Charakter der Altmühl-Jura Gemeinden widerspiegeln.
Weitere Projektideen können direkt an Altmühl-Jura oder an
die Kommunen gegeben werden. Eine Förderung ist nicht nur
für kommunale, sondern auch für private Projektträger möglich,
ergänzte Manfred Preischl.
Tag des Dorfes 2015
Letzter Aufruf:
Bewerbungsphase für den
Tag des Dorfes 2015 endet
am 30.10.2014!
Die Bewerbungsphase für
den „TAG DES DORFES 2015“
endet am 30. Oktober 2014.
Bewerbungen für die Teilnahme an dem Projekt, an dem
die beteiligten Dörfer unserer
Region zeigen können, dass
Sie zu recht als Lebensräume mit Zukunft gelten, nehmen die
Bürgermeister der 12 Altmühl-Jura-Gemeinden bis dahin entgegen. Bürger, Vereine und Betriebe können das Besonderes IHRES
Ortes präsentieren, ganz nach dem Motto: „Hier fühl ich mich
wohl“. Zeigen Sie es allen! Für die Darstellung an Themen, Slogans,
Schwerpunkten und Aktivitäten sind der Kreativität keine Grenzen
gesetzt! Der TAG DES DORFES findet dann am 31. Mai 2015 statt.
In der Bewerbung sollten stichpunktartig die Besonderheiten
ihres Dorfes enthalten sein, sowie eine kurze Darstellung, wie
Ihr Dorf sich am „TAG DES DORFES“ präsentieren will.
Für die Durchführung der Aktion 2015 wird aus jeder AltmühlJura-Gemeinde ein Dorf ausgewählt, dessen Ideen in der Umsetzung mit bis zu 3.000 Euro, je nach Art des Projekts, durch
die Gemeinden unterstützt werden.
Für Fragen oder eine Beratung zum Vorgehen steht Ihnen
das Team von Altmühl-Jura gerne zur Verfügung. Sprechen Sie
Ihre Ideen auch frühzeitig mit Ihrem Bürgermeister / Ihrer Bürgermeisterin ab. Die Region freut sich auf Ihr Dorf!
Weitere Informationen unter www.altmuehl-jura.de, Tel:
08461/606355-0.
– Gartenzäune
– Terrassenbelag
Lärchenholz:
– Sichtschutzzaun
– Pergolen
außerdem
– Sichtschutzwände
– Balkonerneuerung
– Stabmattenzäune für Selbstabholer/Lieferung – Maschendraht
– Robinenholzzäune – Industrieeinzäunungen – Kompl. Montagen
Besuchen Sie unsere Ausstellung in 92334 Berching
Ortsteil Grubach 6, Tel. 08460/292, Fax 08460/538
www.zaunstadl.de
Jeden Sonntag Schausonntag von 13 – 16 Uhr
KUNSTamBANDamLIMES:
Aktionskunst am
Limesturm in Hienheim
Limes wird lebendig
Mehr als 150 Besucher kamen
am Freitag, den 19. September 2014
zum Limesturm nach Hienheim. Dort
wurden sie Zeugen der Aktionskunst
„Lebendiger Limes: Menschen – Sprache – Licht“ nach dem
Konzept von Barbara Werthner aus Dietfurt. An dieser Aktion
beteiligten sich weitere 150 Bürger des Ortsteils Hienheim
(Neustadt a. d. Donau). Bekleidet waren sie mit eigens für die
Veranstaltung bedruckten, weißen T-Shirts und hielten einen
großen, länglichen Karton in der Hand. Dieser zeigte auf der
einen Seite Holzpfähle, auf der anderen das Muster einer Steinmauer. In der Dämmerung bildeten sie eine Menschenkette und
stellten so zunächst den Limes als Holzpalisade dar, im weiteren
Verlauf wurden die Kartons gedreht und eine angedeutete Limesmauer sichtbar. Der Limes ist mit ca. 550 km das längste
Bodendenkmal Europas und wurde vor fast 2000 Jahren auch
an diesem Ort errichtet. Kreisheimatpfleger Dr. Karl Heinz Rieder
und Konrad Kögler, StD. a. D. des Willibald-Gymnasiums Eichstätt,
erzählten dazu – in einer speziell für diesen Tag entwickelten
Dramaturgie – die Geschichte der römischen Herrschaft am Limes, von der Errichtung bis zum Fall der Mauer.
Nebel stieg auf, Licht flackerte am Waldrand. In der Ferne
zeigten sich erste Blitze eines heranziehenden Gewitters. Akustisch begleitet wurde die Inszenierung von der Musik des Multiinstrumentalisten und Klangkünstlers Heinz Grobmeier. Mit
ausgewählten Worten, die als Banner von der Brüstung des
Hienheimer Limesturms entrollt wurden, sowie Buchstabe um
Buchstabe auf den T-Shirts der Aktiven sichtbar wurden, zeigte
sich, dass die Sprache der Römer bis heute in unserem Alltag
lebendig ist. „Wir sind Teil dieses Welterbes Limes und das ist
etwas Besonderes, auf das wir stolz sein können“, sagte Sebastian
Rosenhammer aus Hienheim. Er organisierte gemeinsam mit
Projektleiterin Juliane Schwartz vom Römer und Bajuwaren
Museum Burg Kipfenberg die „one-minute-sculpture“ am Limesturm. „Der wieder errichtete Turm soll die Geschichte der Römer
von damals für Bürger und Gäste erlebbar machen“, erklärt
Thomas Reimer, 1. Bürgermeister der Stadt Neustadt an der
Donau. Die Stadt Neustadt hatte sich im Rahmen des Wettbewerbs KUNSTamBANDamLIMES für die Umsetzung der Aktionskunst entschieden, um das UNESCO Welterbe ObergermanischRaetischer Limes für Bürger und Gäste sichtbar zu machen. Else
Gressmann, Behördenleiterin des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ingolstadt, stellte fest, dass genau dies
den Organisatoren sehr gut gelungen sei. Das mit europäischen
Leader-Mitteln geförderte Projekt sei innovativ und beziehe
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Männer, Frauen und Kinder mit ein. „Mit dieser Aktion erleben
wir den Limes auf noch nie dagewesene Weise“, betonte auch
Andreas Brigl, stellv. Vorsitzender der LAG Altmühl-Jura. Die
Aktion endete in einem Fest mit Verköstigung, wie es auch die
Römer getan hätten. Davon konnte auch der einsetzende Regen
die Hienheimer nicht abhalten. Eine erneute Durchführung der
Aktionskunst wäre auch an einem anderen Ort am Limes möglich.
Firma Spangler Automation
in Töging öffnet die Tore
Jedes Jahr wirft der jura2000 Landkultur e. V. einen Blick
hinter die Kulissen eines einheimischen Betriebs. Dieses Jahr
öffnete die Firma Spangler Automation in Töging den interessierten Besucherinnen und Besuchern ihre Tore.
Fast 40 Teilnehmer wurden bei der Firma Spangler Automation in Töging von Geschäftsführung Tina Lampert, Helmut
Graspointner und Christian Brandmüller mit einem Sektempfang
im Freien begrüßt. Gertraud Seitz, 1. Vorsitzende des jura2000
Landkultur e. V., zeigte sich erfreut über das rege Interesse und
betonte, dass es bei Unternehmen nicht selbstverständlich sei,
sich hinter die Wände schauen zu lassen. Umso gespannter seien
die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Betriebsbesichtigung.
Nach dem Stehempfang führte Tina Lampert mit einer Multimediaschau durch die Firmengeschichte von Spangler Automation. 1981 von Franz Spangler gegründet, wurden im kleinen
Betrieb anfangs Fernseh- und Radiogeräte repariert sowie
Elektroinstallationen in Rohbauten eingerichtet. Mittlerweile
hat sich Spangler Automation zu einem weltweit agierenden
Hersteller für Automatisierungslösungen entwickelt und sich
einen internationalen Kundenstamm mit Auftraggebern in
Deutschland, China, Russland, den Niederlanden und Südamerika aufgebaut. Der Töginger Betrieb bedient verschiedenste
Branchen, u. a. Bauindustrie, Agrarwirtschaft, Umwelttechnik
und Automobilindustrie. Trotz der internationalen Reichweite
sei Spangler Automation jedoch immer noch ein bodenständiges
Technologieunternehmen im Herzen Bayerns, so Lampert, und
das solle auch so bleiben. Um den rund 100 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern des Betriebs ein modernes und produktives
Arbeitsumfeld zu gewährleisten, wurde 2009 ein neues Verwaltungsgebäude bezogen, 2012 die Fertigungshallen umgebaut.
Weitere Erweiterungsmaßnahmen sind schon in Planung.
Besonders beeindruckte die Teilnehmer der Betriebsbesichtigung das Weiter- und Ausbildungsangebot von Spangler Automation. Die Firma bildet in diversen gewerblichen und kaufmännischen Lehrberufen aus, ermöglicht Auslandsaufenthalte und
externe Weiterbildungen und bietet auch die Möglichkeit eines
dualen Studiums. Nicht zuletzt gehören ein Fitnessprogramm und
eine hauseigene Notfall-Kinderbetreuung zu festen Punkten in
der Unternehmensphilosophie.
13
Nach der hochinteressanten Besichtigung von Spangler Automation wurden die Führungsteilnehmer bei herrlichem Sonnenschein im Freien auch noch bewirtet. Die Betriebsbesichtigung fand schließlich ihren Ausklang im urgemütlichen Holzhaus
in Grögling.
Der Tag der Läufer
in Greding: jura2000
Halbmarathon
Die Vorbereitungen für
das alljährliche sportliche
Großereignis in unserer Region laufen auf Hochtouren:
Am 18. Oktober 2014 um
14:00Uhr gehen wieder viele
Läufer beim jura2000 Halbmarathon in Greding an den
Start. Dieses Jahr findet der
Lauf bereits zum zehnten Mal
statt. Anmeldungen sind Online unter www.jura2000halbmarathon.de möglich.
Für Kurzentschlossene: Nachmeldungen werden am Wettkampftag bis eine Stunde vor dem Start bei der Startnummernausgabe entgegen genommen.
Die Strecke führt in mehreren Runden auf befestigten Radwegen durch und rund um die Stadt Greding. Wer nicht die
komplette Strecke auf sich nehmen will, hat die Möglichkeit,
beim 11-Kilometer-Lauf an den Start zu gehen; auch ein 6-Kilometer-Lauf wird angeboten. Beim Staffel-Lauf treten Teams von
je vier Läufern gegeneinander an. Jeder Läufer, der die Ziellinie
erreicht, erhält als Andenken an die sportliche Leistung eine
silberne jura2000 Medaille, die eigens für den diesjährigen
Halbmarathon geprägt wurde.
Auch für den schnellen Nachwuchs sind eigene Läufe ausgeschrieben: Kinder bis zu 11 Jahren messen sich beim 1000-Meter-Lauf; für die älteren (12 bis 15 Jahre) wird ein 2000-MeterLauf veranstaltet. Der Startschuss fällt um 13:15 Uhr. Eine
Urkunde und ebenfalls eine edle jura2000 Medaille gibt es für
jeden kleinen „Finisher“.
An diesem sportlichen Tag kommt auch das Feiern nicht zu kurz.
Vor, während und nach dem Lauf unterhält ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm die Zuschauer. Der TSV Greding,
die Stadt Greding und jura2000 freuen sich auf einen spannenden
sportlichen Wettkampf und viele begeisterte Zuschauer.
Standesamtsnachrichten
soweit mit der Veröffentlichung einverstanden (Mitteilungen
bzw. Eintragungen vom 01.09.2014 bis 30.09.2014)
Geburten:
03.09.2014
04.09.2014
11.09.2014
Meier David, Beilngries OT Grampersdorf,
Am Sonnenhang 1
Duft Julia, Beilngries, Ottmaringer Straße 3
Betz Elias, Beilngries OT Kottingwörth,
Alte Salzstraße 34a
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
14
Informationen und Neuigkeiten
aus der Altmühl-Jura Region
Vertretern: Manfred Preischl (Bgm. Stadt Greding, 1. Vorsitzender Altmühl-Jura), Andreas Brigl (Bgm. Markt Titting, 2.
Vorsitzender Altmühl-Jura), Alexander Anetsberger (Bgm.
Stadt Beilngries), Rita Böhm (Bgmin Markt Kinding), Christoph
Würflein (Infozentrum Naturpark Altmühltal), Dr. Karl Heinz
Rieder (Kreisheimatpfleger Landkreis Eichstätt).
Mitgliederversammlung Altmühl-Jura
Die Leader-Bewerbung von Altmühl-Jura für die neue Förderperiode 2014-2020 schreitet mit großen Schritten voran.
Ende September trafen sich die Mitglieder des Vereins zu
einer außerordentlichen Sitzung, um die inhaltlichen Grundlagen der Lokalen Entwicklungsstrategie sowie formal
notwendige Vorgaben zu verabschieden.
Dr. Andreas Raab, der mit der Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie beauftragt wurde, stellte kurz das bisherige Vorgehen vor, ebenso wie das Leitmotiv der Strategie:
„Lebendige Orte als regionales Netzwerk“. Neben der Darstellung der Inhalte der einzelnen Handlungsfelder ging er
auch auf die zugehörigen Startprojekte ein:
Als Wirtschafts- und Sozialpartner wurden bestellt: Franz
Gerstner (Naherholung/ Tourismus, Altmannstein), Gerlinde
Delacroix (Soziales, Berching), Andreas Gabler (Jugend,
Breitenbrunn), Rolf Schowalter (Landwirtschaft/ Direktvermarktung, Denkendorf), Oliver Kuhn (Umwelt und Natur,
Dietfurt), Juliane Schwartz (Kultur/ Museen, Kipfenberg),
Anita Irl (Spiritualität, Mindelstetten), Martin Mack (Regionale Wertschöpfung, Walting).
Vorsitzender Manfred Preischl bedankte sich mit einem kleinen
Präsent bei den bisherigen Lenkungsausschussmitgliedern für
ihr Engagement in den vergangenen sechs Jahren. Aus dem
Lenkungsausschuss ausgeschieden sind Josef Schneider, Hannelore Eichenseher, Gertraud Seitz, Franz Kraus, Siegfried
Gallus, Tina Lambert, Susanne Schneider, Carolin Braun, Andreas Jakob, Rosemarie Gerstner und Paulus Eckerle.
Lokaler Zusammenhalt und Generationennetze
• Starthilfe für Nachbarschaftshilfen im LAG-Gebiet (mit
Beilngries – Berching – Greding).
• Barrierefreier Angelplatz Beilngries
• „Wasser im Dorf“ Untermässing
Regionale Kultur und Natur
• Museumsverbund Altmühl-Jura
• Aussichtsplattform Burg Stein
Touristische Erschließung und Angebotsentwicklung
Der neue Lenkungsausschuss von Altmühl-Jura.
• Touristische Aufwertung Erholungszentrum Kratzmühle
• Zeitreise Jura Umsetzung (Kooperationsprojekt)
Regionale Wertschöpfung und Wertschätzung
• Kräuterwerkstatt Herrnsberg
Einen weiteren wichtigen Punkt stellte das künftige Projektauswahlverfahren dar. Die anwesenden Mitglieder beschlossen einstimmig, die vorgestellten Inhalte der Leaderbewerbung für die kommende Förderperiode zu Grunde zu legen.
Im Anschluss wurden umfangreiche Satzungsänderungen
sowie die Änderung der Geschäftsordnung des Lenkungsausschusses Altmühl-Jura beschlossen. Diese waren durch
Vorgaben von Fördergeber-Seite notwendig geworden.
Schließlich wurde auch ein neuer Lenkungsausschuss für die
Jahre 2014-2020 durch die Mitgliederversammlung bestellt.
Die neuen Mitglieder setzen sich zusammen aus öffentlichen
Mit einem kleinen Präsent, als Dank für ihr Engagement, wurden die
bisherigen Lenkungsausschussmitgliedern verabschiedet.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Sehen,
was andere
suchen
15
Sehen Sie
die Giraffe?
Erkennen Sie alles mit den
Hoyalux iD Gleitsichtgläsern
Wichtig ist nicht nur, dass Sie etwas sehen; wichtig ist, dass Sie alles
erkennen. Hoyalux iD Gleitsichtgläser bieten klare und natürliche
Sicht in alle Richtungen und in jeder Entfernung. Kein Detail bleibt
unbemerkt. Können Sie die versteckten Bilder im Motiv erkennen?
Dann holen Sie Ihren Sofortgewinn gleich bei uns ab und sichern Sie
sich im großen Gewinnspiel die Chance auf eine Städtereise in eine
europäische Metropole.
Alle Infos zum Gewinnspiel finden Sie unter www.hoya.de
Optiker Mustermann | Musterstraße 1 | 12345 Musterstadt
www.optik-oexl.de
iD_Anz_btc_Optiker_D_A5-quer.indd 1
SFK 2014
17.09.14 15:40
Schützen Sie aktiv das Klima mit einer
Photovoltaik-Anlage!
Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage.
Denn die Sonne schickt keine Rechnung!
Planungsbüro Pöppl GmbH
Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt
Tel.: 0 84 64/60 57 04
www.solarstrom-poeppl.de
Seite 1
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
16
Eheschließungen:
Kaplanswechsel
05.09.2014
Nach sechs Jahren stand in der Pfarrei St. Walburga
Beilngries mit Kirchanhausen und Kottingwörth wieder ein
Kaplanswechsel an:
06.09.2014
12.09.2014
12.09.2014
19.09.2014
19.09.2014
20.09.2014
20.09.2014
20.09.2014
Pöppel, geb. Schneider, Michael und Karin,
Beilngries OT Wiesenhofen, Wiesenhofen 8
Lauerer Stephan und Veronica, geb. Stadler,
Berching OT Rappersdorf, Am Stillbach 16
Haas Daniel und Michaela, geb. Krahmer,
Beilngries, Alte Ingolstädter Str. 7b
Haid Moritz und Christina, geb. Rothbauer,
Beilngries, Rosenaustraße 7
Kipke Stephan und Katrin, geb. Langecker,
Beilngries OT Grampersdorf, Am Wasserturm 21
Beck Benjamin und Monika, geb. Hadasch,
München, Landshuter Allee 102
Meier Christian und Katarina, geb. Sommerer,
Beilngries OT Aschbuch, Ortsstraße 2
Weiß Manfred und Christine, geb. Spitzer,
Nürnberg, Sandrartstraße 45
Meral Selçuk und Stefanie, geb. Dechant,
Beilngries, Untere Weinbergstr. 1a
Am 14. September wurde Ulrich Schnalzger im Rahmen eines
feierlichen Gottesdienstes verabschiedet. Er wechselt mit Christof Schaum aus Herrieden die Stelle. Dieser hielt bereits die
Vorabendmesse am 20. September. Einen Tag später wurde der
neue Seelsorger in der Frauenkirche in sein Amt eingeführt.
Sterbefälle:
07.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
22.09.2014
25.09.2014
27.09.2014
29.09.2014
29.09.2014
Muschaweck Jürgen, Beilngries,
Alte Ingolstädter Str. 17b
Solaß Marlis, Beilngries OT Aschbuch,
Figurenfeld 6
Stürzl Anna, Beilngries, Sternwirtsgasse 4
Schlittenbauer Adolf, Beilngries,
Am Moosbügl 13
Maget Gertrud, Beilngries, Kelheimer Str. 1
Hopfauf Eugen, Beilngries, Ottmaringer Str. 7
Merkl Walburga, Beilngries OT Kevenhüll,
Kevenhüll A29
Knuth Franziska, Beilngries OT Hirschberg,
Hirschberg 11
Kirchliche Einrichtungen
Ministrantenverabschiedung
Drei der Ministranten beendeten am 14. September ihren
Dienst am Altar: Markus Hofbauer und Gabriel Vonficht und
Tobias Niedermeier nach 15 Jahren. Dekan Josef Funk dankte
im Rahmen des Gottesdienstes ganz herzlich.
Das ist nicht selbstverständlich und die Freude an Gott und
die Liebe zu Jesus Christus soll euch weiterhin Fundament sein.
Zusammen mit Kaplan Schnalzger überreichte er den Dreien
jeweils eine große Bibel und ein Mininstrantenkreuz.
Gerne beantwortete Kaplan Schaum im Vorfeld einige Fragen
zu seiner Person. Herr Kaplan, bitte stellen Sie sich kurz vor!
Vor 43 Jahren bin ich in Fischbach (Saarland) geboren und in
dem kleinen Dorf Hirzweiler, das politisch zum Landkreis Neunkirchen/Saar gehört, aufgewachsen. 2204 trat ich, nach einem
abgeschlossenen Studium der angewandten Mikrobiologie ins
Eichstätter Priesterseminar ein. Nach Abschluss des Theologiestudiums bereitete ich mich in der Pfarrei „Zu unserer Lieben
Frau“, Neumarkt auf die Diakonweihe und die Priesterweihe vor.
Danach war ich als Kaplan in Nürnberg und Herrieden tätig.
Sie sind der Weihegang des Beilngriesers Dominik Pillmayer.
Unsere Gegend kennen Sie vielleicht aus Ihrer Studienzeit?
Ja, die Gegend um Beilngries kenne ich. Ich war oft auf Schloss
Hirschberg und bei verschiedenen Radtouren und Wanderungen
durchs Altmühltal kam ich durch die Stadt.
In meinem Primizspruch aus dem Buch Jesaja „Hier bin ich,
sende mich“, kommt meine Bereitschaft zum Ausdruck, mich
ganz in den Dienst Jesu zu stellen und dorthin zu gehen, wohin
er mich sendet. Ich freue mich auf die Begegnung und den Austausch mit Ihnen und dass wir gemeinsam auf dem Weg sein
dürfen. „Wo ich bin, da bin ich ganz“ – diese Aussage des Priesters
Paul Josef Nardini drückt meine Einstellung gut aus.
Welcher der vielen Bereiche einer Pfarrei liegt Ihnen als Seelsorger besonders am Herzen?
Da möchte ich mich im Moment noch nicht festlegen. Ich würde zunächst gerne einmal die pastorale Lage im Pfarrverband
Beilngries sondieren und dann verschiedene Schwerpunkte setzen.
Noch eine Frage an Christof Schaum als Privatperson: Welches
Hobby bringt Ihnen den nötigen Ausgleich zu den Anforderungen des Priesterberufes?
Wenn es meine priesterlichen Pflichten erlauben, wandere
ich sehr gerne und fahre Rad.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
17
Begrüßung Kaplan Schaum
Sternwallfahrt
Alle drei Gottesdienste hielt der neue Beilngrieser Kaplan
Christof Schaum am vergangenen Wochenende, beim letzten
wurde er von der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Elfriede Bruckschlögl herzlich willkommen geheißen. „Sie werden merken, dass
sich bei uns was rührt. Wir haben viele aktive Vereine“, meinte
sie und überreichte die Festschrift „100 Jahre St. Walburga Beilngries“ und einen Herbstblumenstrauß mit guten Wünschen.
Auch heuer hielt sich der Nebel am letzten Septembersonntag hartnäckig; erst in Kinding freuten sich die 32 Beilngrieser
Wallfahrer über die ersten Sonnenstrahlen.
Ruhestandspfarrer Josef Bierschneider hatte der Pilgergruppe um 6.45 Uhr in der Frauenkirche den Reisesegen gespendet
und fungierte als Pilgerleiter bis in den Dom zu Eichstätt, wo
Dekan Josef Funk um 18 Uhr die Heilige Messe hielt.
Aus allen Himmelsrichtungen trafen Fußwallfahrer zur nunmehr 24. Sternwallfahrt für geistliche Berufe ein.
Kaplan Schaum bedankte sich und erzählte kurz von seinem
bisherigen Werdegang. In seiner lebendigen Predigt stellte er
den zahlreichen Gläubigen vor Augen, dass Gott jedem gebe,
was er brauche. Bezug nehmend auf das Tagesevangelium, in
dem der Weinbergbesitzer jedem Arbeiter einen Denar bezahle,
egal, zu welcher Stunde er komme, meinte Schaum: „Ich kann
mir das Gerangel gut vorstellen. Es läuft unserem Gerechtigkeitssinn gegen den Strich, anscheinend. In Wahrheit ist diese
Bezahlung eine große Ermutigung, denn der Denar bedeutet
neuen Mut, Durchhaltevermögen für uns alle, die Gott in seinen
Weinberg ruft“. Es könne sich der Gedanke einschleichen: „Warum soll ich jetzt schon arbeiten, ich genieße erst einmal, mein
eigener Herr zu sein“. Diese „geistige Arbeitslosigkeit“ mache
träge, wo doch mit Glauben auch ein großes Stück Arbeit verbunden sei, an sich selbst und in der Gemeinde. „Letztlich gibt
uns der Herr dann jenen Denar, der er selber ist, wie jetzt dann
wieder in der gewandelten Hostie“, schloss der Priester.
Familiengottesdienst
In der übervollen Frauenkirche fand am 28. September der
erste Familiengottesdienst nach den Ferien statt. Dekan Josef
Funk stellte Alt und Jung den Vorteil einer persönlich geschriebenen Postkarte vor Augen; etliche davon waren beim Pfarrbüro in der Urlaubszeit angekommen und an einer Stellwand zu
sehen. Einen “Liebesbrief von Gott” bekamen alle Kinder nach
der Hl. Messe mit nach Hause.
Der Projektchor unter Leitung von Michael Waldmüller
zeichnete für die musikalische Gestaltung verantwortlich.
Patrozinium
in Leising
Einmal im Jahr
kommt das Kirchlein St.
Michael in Leising zu
Ehren. Festlicher Blumenschmuck, Weihrauch und die musikalische
Gestaltung
durch Johanna Karch
gehörten auch heuer
zum Patrozinium am
vergangenen Samstag.
Dekan Josef Funk
betonte in seiner Predigt, dass die Botschaft
Gottes von den Engeln
“gute Kunde und ganz persönliche Zuwendung zu jedem der
rund sechs Milliarden Erdenbewohnern” sei. “Unser Schöpfer
hat uns allen himmlische Begleiter zur Seite gestellt. Trauen wir
ihm zu, dass er unerwartet, unverhofft helfend in unser Leben
eingreift?” fragte der Priester die Festgemeinde.
Annahme guterhaltener Kleidungsstücke je nach Saison
jeden 1. und 3. Montag im Monat von 16.00 – 18.00 Uhr.
Abgabe an Jedermann zu den oben genannten Zeiten gegen
eine Spende, die wieder für den Lebensmittelzukauf verwendet
wird! Bitte keine Kleidungsspenden bei den Verantwortlichen
privat vor der Haustüre abstellen, außer es wurde vorher telefonisch vereinbart! Danke, Ihr Kleiderstubenteam
18
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
10:00 Uhr Kirchweihfest, Ort: Pfarrsaal, Hauptstraße 47, Veranstalter: Kath. Pfarramt, Infotelefon: 08461/7340
Beilngrieser Tafel der evang. und kath. Kirche
Öffnungszeit
Jeden Dienstag von 14.00 – 16.30 Uhr, erreichbar dienstags von
9.00 bis 16.30 Uhr. Tel. 0151/50285529
Kontakt
Beilngrieser Tafel, Hauptstr. 49 (neues Einkaufszentrum),
92339 Beilngries
Infos erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Beilngries:
www.beilngries.de (Link : Kath.Kirche)
Ab 1. Januar 2013 werden die Ausweise (Erstausstellung und
Verlängerung) nur noch bei der Caritas ausgestellt:
Caritas Außenstelle, Pfarrgasse 5, 92339 Beilngries
Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Voraus!
Tel. 08461/7059222 oder 08421/9755-16
Montag: 13.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag: 13.00 bis 16.00 Uhr
Bei Fragen oder Informationen wenden Sie sich an die Verantwortlichen: Elfriede Bruckschlögl, Uwe Wesemeyer
Veranstaltungskalender
Mittwoch, 15. Oktober
10:00 Uhr Stadtführung durch das historische Beilngries, Treffpunkt: Kirchenvorplatz St. Walburga, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
Donnerstag, 16. – Sonntag, 19. Oktober
15. Altmühltaler Mundharmonika-Festival, Veranstalter: Stadt
Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
Freitag, 17. Oktober
20:00 Uhr Diavortrag - Heimische Orchideen, Ort: Hotel Gallus,
Neumarkter Straße 25, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950
20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr) Blues-Konzert mit Dieter Kropp
& Richie Arndt, Ort: Historischer Gasthof „Stern“, Hauptstr. 7,
Veranstalter: Stadt Beilngries, Kartenvorverkauf: Tourist-Information, Tel. 08461/8435
Samstag, 18. Oktober
9:00 – 12:00 Uhr Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon:
08461/8779
10:30 Uhr Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen
Felsenkeller-Labyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße
36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033
16:00 Uhr Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt:
Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
Mittwoch, 22. Oktober
10:00 Uhr Stadtführung durch das historische Beilngries, Treffpunkt: Kirchenvorplatz St. Walburga, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
Samstag, 25. Oktober
9:00 – 12:00 Uhr Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon:
08461/8779
Sonntag, 26. Oktober
8:00 – 15:00 Uhr Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße,
Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243
10:30 Uhr Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen
Felsenkeller-Labyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße
36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033
Dienstag, 28. Oktober
8:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße,
Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718
Samstag, 1. November
9:00 – 12:00 Uhr Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon:
08461/8779
Samstag, 1. – Sonntag, 30. November
Wild auf heimisches Wild? im Hotel „Die Gams“, Ort: Hotel „Die
Gams“, Hauptstr. 16, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon:
08461/6100
Sonntag, 2. November
13:00 – 17:00 Uhr Aktionstag im Spielzeugmuseum - Heute
spielen wir! Ort: Spielzeug & Figuren Museum anno dazumal,
Hauptstraße 49, Veranstalter: Kulturhistorischer Verein Beilngries-Kinding e.V., Infotelefon: 08461/8104
Dienstag, 4. November
19:00 Uhr Diabetiker Selbsthilfegruppe: Behandlungsmöglichkeiten bei Knieschmerzen, Ort: Seniorenzentrum, Kelheimer Str.
1, Veranstalter: Diabetiker Selbsthilfegruppe Beilngries/Kinding
Infotelefon: 08461/1444
9:00 – 11:00 Uhr Kinderbasar, Ort: Pfarrheim, Hauptstraße 47
Veranstalter: Kinderbasar Beilngries, Infotelefon: 08461/700726
Mittwoch, 5. November
14:00 Uhr Seniorentreff - „Selbstbestimmungsvorsorge - keine
Frage des Alters“, Referent: A. Guttenberger, Neumarkt, Ort:
Hotel „Die Gams“ GmbH, Hauptstr. 16, Veranstalter: Seniorentreff, Infotelefon: 08461/580
20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr), 15. Altmühltaler MundharmonikaFestival - Jubiläums-Konzert, Ort: Gymnasium Beilngries, Sandstraße 27, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
19:00 Uhr Beilngrieser Musikantenstammtisch, Ort: LandgasthofMetzgerei Euringer, Dorfstraße 23, Paulushofen, Veranstalter:
Beilngrieser Musikantenstammtisch, Infotelefon: 08461/606060
Sonntag, 19. Oktober
Kirchweihsonntag im Hotel „Die Gams“ ... auf die Gänse, fertig,
los! Ort: Hotel „Die Gams“ GmbH, Hauptstr. 16, Veranstalter:
Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100
Donnerstag, 6. November
20:30 Uhr Live im Kaiserbeck: Meet the Beat, Ort: Kaiserbeck
Café-Bar, Hauptstraße 25, Veranstalter: Kaiserbeck Café-Bar,
Infotelefon: 08461/6520
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
19
Samstag, 8. November
9:00 – 12:00 Uhr Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon:
08461/8779
Samstag, 22. November
9:00 – 12:00 Uhr Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon:
08461/8779
19:00 Uhr Traditionelles Lammessen, Ort: Cafe-Pension Tradinovum, Hauptstraße 3, Veranstalter: Cafe-Pension Tradinovum,
Infotelefon: 08461/606020
Dienstag, 25. November
8:00 – 12:00 Uhr Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße,
Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718
19:00 Uhr Kulinarische Weinprobe, Ort: Fuchsbräu Hotel GmbH,
Hauptstr. 23, Veranstalter: Fuchsbräu Hotel GmbH, Infotelefon:
08461/6520
Freitag, 28. November
21:00 Uhr Sweetsouls im Kaiserbeck, Ort: Kaiserbeck Café-Bar,
Hauptstraße 25, Veranstalter: Kaiserbeck Café-Bar, Infotelefon:
08461/6520
20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) Nur kurz nach Kathmandu - Mit
dem Motorrad zum höchsten Berg der Erde, Ort: ABG Tagungszentrum, Leising 16, Veranstalter: Nepalhilfe Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
Sonntag, 9. November
8:00 – 15:00 Uhr Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße,
Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243
Dienstag, 11. November
8:00 – 12:00 Uhr Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße,
Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718
Mittwoch, 12. November
19:00 Uhr Vortrag von Kristin Jantschek: „Natürliche Behandlung von Beschwerden im Magen-Darm-Trakt“, Ort: Pfarrheim,
Hauptstraße 47, Veranstalter: Offener Kreis/Kath. Frauenbund
Beilngries, Infotelefon: 08461/1465
Donnerstag, 13. November
19:30 Uhr Spielbar in Beilngries, Ort: Gasthof „Zur Krone“, Hauptstr. 20, Veranstalter: Spielbar in Beilngries, Infotelefon: 08461/700912
Freitag, 14. November
19:00 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr) Faschings-Eröffnungsball,
Veranstalter: Faschingsgesellschaft Grün-Weiß-Zwiebelonia,
Infotelefon: 0152/21481848
Samstag, 15. November
9:00 – 12:00 Uhr Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon:
08461/8779
Freitag, 28. - Sonntag, 30. November und Freitag, 5. Dezember
bis Sonntag, 7. Dezember
16:00 – 21:00 Uhr, Sonntag 13:00 - 20:00 Uhr, Beilngrieser
Weihnachtsmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
Samstag, 29. November
9:00 – 16:00 Uhr Weihnachtsbasar des KDFB, Ort: Pfarrheim,
Hauptstraße 47, Veranstalter: KDFB, Infotelefon: 08461/8962
9:00 – 12:00 Uhr Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon:
08461/8779
19:30 Uhr Herbstkonzert des Symphonischen Blasorchesters
Beilngries, Ort: Mehrzweckhalle Beilngries, Ingolstädter Straße
7, Veranstalter: Symphonisches Blasorchester Beilngries e.V.,
Infotelefon: 08461/7435
Sonntag, 30. November
12:30 – 17:30 Uhr verkaufsoffener Andreas-Sonntag, Veranstalter: Werbekreis-Beilngries-Card, Infotelefon: 08461/70287
15:00 Uhr Advents- und Weihnachtskonzert auf Schloss Hirschberg mit Jennifer Schröder-Johnson und Fatima Vaillancourt,
Ort: Bistumshaus Schloss Hirschberg, Ortsteil Hirschberg, Veranstalter: Vereinigung „Freunde der Schlosskonzerte Hirschberg“, Infotelefon: 08461/266
- Änderungen vorbehalten! -
18:00 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen und Gefallenen der
Krieger- und Soldatenkameradschaft und allen Gefallenen der
Pfarrei, Ort: Pfarrkirche St. Walburga, Infotelefon: 08461/7340
Sonntag, 16. November
8:00 – 15:00 Uhr Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße,
Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243
16:00 Uhr Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt:
Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435
Mittwoch, 19. November
14:00 Uhr Kathreintanz, Ort: Braugasthof-Hotel Schattenhofer,
Hauptstraße 44, Veranstalter: Seniorentreff, Infotelefon: 08461/580
20:00 Uhr Kirchliche Orden in unserer Gegend - „Missionarinnen
Christi“, Vortrag mit Schwester Anna aus Eichstätt, Ort: Pfarrheim,
Hauptstraße 47, Veranstalter: Kolpingfamilie, Infotelefon: 08461/1359
Donnerstag, 20. November
19:00 Uhr (Einlass: 18:00 Uhr) Dinner-Krimi: Mord im Brauhaus,
Ort: Herrler Gourmet Restaurant + Catering, Bräuhausstraße 34,
Veranstalter: Herrler Gourmet Restaurant + Catering, Infotelefon: 08461/705420
Jetzt neu in Beilngries Struwwelpeter Spielwaren und Babybekleidung .
Neu eingetroffen:
Wir führen Babybekleidung der Marken Sigikid , BellyButton und Fixonie und vieles
mehr. In unserem familiengeführten Geschäft bieten wir Ihnen ein ausgewähltes
Sortiment und legen großen Wert auf individuelle und persönliche Beratung.
Jetzt neu in Beilngries Struwwelpeter Spielwaren und Babybekleidung .
Schauen Sie doch einfach mal bei uns rein.
Wir führen Babybekleidung der Marken Sigikid , BellyButton und Fixonie und vieles
mehr. In unserem familiengeführten Geschäft bieten wir Ihnen ein ausgewähltes
Herbst- und Wintermode
von Chicco und Fixoni
Sortiment und legen großen Wert auf individuelle und persönliche Beratung.
Hauptstraße 39, 92339 Beilngries
Schauen Sie doch einfach mal bei uns rein.
Tel: 08461 - 3249416
Hauptstraße 39, 92339 Beilngries
Tel: 08461 - 3249416
20
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Mitteilungen anderer Behörden
Bekanntmachung der
Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe
Wasserzählerablesen 2014
In der Zeit vom 20. Oktober bis 31. Oktober 2014 werden
durch die Mitarbeiter des Zweckverbandes die Wasserzähler im
Versorgungsgebiet abgelesen.
Wir bitten die Anschlussnehmer den Wasserwarten Zutritt
zu den Zählereinrichtungen zu gewähren. Sollten Sie in diesem
Zeitraum nicht anwesend sein können, bitten wir um kurze Information. Wenn Sie durch den Wasserwart nicht angetroffen
werden hinterlässt dieser eine schriftliche Nachricht. Wir wären
Ihnen dankbar, wenn Sie uns diese umgehend zusenden bzw.
den Zählerstand telefonisch oder per Mail: jst.bitterwolf@t-online.
de durchgeben würden.
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Wolfsbuch-Paulushofener Gruppe
Wasserablesung 2014
In der Zeit vom 5. November bis 10. Dezember 2014 werden
durch die Mitarbeiter des Zweckverbandes die Wasserzähler im
Versorgungsgebiet abgelesen.
Wir bitten die Anschlussnehmer, den Wasserwarten Zutritt
zu den Zählereinrichtungen zu gewähren. Sollten Sie in diesem
Zeitraum nicht anwesend sein können, bitten wir um kurze Information. Wenn Sie durch den Wasserwart nicht angetroffen
werden, hinterlässt dieser eine schriftliche Nachricht. Wir wären
Ihnen dankbar, wenn Sie uns diese umgehend zusenden bzw.
den Zählerstand telefonisch oder per E-mail an wzv-wolfsbuchpaulushofen@web.de durchgeben würden.
An die Jugendverbände, Jugendgruppen,
Jugendtreffs und Jugendinitiativen
Vorankündigung JIM am 16.11.2014 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Vorankündigung „Jugendpolitischer Frühschoppen“ am 16.11.2014
Ort: Altes Stadttheater Eichstätt
Zeit: 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Im Rahmen der Jugendinformationsmesse (JIM) in Eichstätt
plant der Kreisjugendring Eichstätt in Kooperation mit der Kommunalen Jugendarbeit einen „Jugendpolitischen Frühschoppen“,
in dem die Jugendverbände, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit erhalten, ihre Fragen zur Jugendarbeit
und Jugendpolitik im Landkreis an die politisch Verantwortlichen
zu stellen. Gerne laden wir Sie zum Weißwurstfrühstück ein.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit einigen Mitgliedern Ihrer Gruppe an der Veranstaltung teilnehmen und bitten
um eine kurze Rückmeldung unter: Claudia.treffer@lra-ei.bayern.de Tel: 08421/70-327 oder Manuela.schoepfel@lra-ei.bayern.de Tel: 08421/70-318
Jugendgruppen, die sich gerne bei der JIM am 16. November
2014 präsentieren möchten, sollten sich bitte bis 16. Oktober
2014 beim Kreisjugendring Eichstätt, Schönfelder Straße 16,
85132 Schernfeld mit dem beigefügten Anmeldeformular oder
unter 08422/987298 bzw. info@kreisjugendring-ei.de anmelden.
Amt für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten Pfaffenhofen
Gritschstraße 38, 85276 Pfaffenhofen
Allgemeinverfügung nach § 4 Abs. 5 Düngeverordnung
Vollzug der Verordnung über die Anwendung von Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln nach den Grundsätzen der guten fachlichen Praxis beim
Düngen (Düngeverordnung – DüV) vom 5. März 2007
Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Pfaffenhofen – Sachgebiet L 3.2 – Fachzentrum Agrarökologie erlässt
als zuständige Behörde (Art. 4 ZuVLFG) gemäß § 4 Abs. 5 Satz 2
Düngeverordnung folgende Anordnung
Die Sperrfrist für die Ausbringung von Düngemitteln mit
wesentlichen Gehalten an verfügbarem Stickstoff, ausgenommen Festmist ohne Geflügelkot, wird abweichend von § 4 Abs.
5 Satz 1 Düngeverordnung auf Grünlandflächen im Landkreis
Eichstätt im Hinblick auf die besonderen Verhältnisse im Grünland hinsichtlich der Verwertung von Nährstoffen aus flüssigen
Wirtschaftsdüngern festgelegt auf die Zeit vom 01. Dezember
2014 bis 15. Februar 2015
Im Übrigen bleiben die Bestimmungen der Düngeverordnung
unberührt. Dies gilt insbesondere für die Sperrfrist für Ackerflächen vom 01. November bis 31. Januar, sowie das Verbot, Düngemittel mit wesentlichen Nährstoffgehalten an Stickstoff und
Phosphat auf überschwemmten, wassergesättigten, gefrorenen
oder durchgängig höher als 5 cm mit Schnee bedeckten Boden
auszubringen. In der Zeit vom 15. bis 30. November dürfen nicht
mehr als 40kg Ammoniumstickstoff oder 80kg Gesamtstickstoff
je ha Grünland aufgebracht werden.
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten - Sachgebiet
L 3.2 - Fachzentrum Agrarökologie Boden, Pfaffenhofen, den
05.09.2014, Ilmberger, LD
Auskunfts- und Beratungsstelle
in Neuperlach geschlossen
Wegen Umbauarbeiten ist die Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung (DRV) in München Neuperlach, Thomas-Dehler-Straße 3, vom 15. September 2014 bis
voraussichtlich Juni 2015 geschlossen. Alle Kundinnen und
Kunden werden gebeten, sich an die Auskunfts- und Beratungsstelle am Viktualienmarkt 8 in München zu wenden.
Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Donnerstag
von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr, Dienstag von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
und Freitag von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr. Termine können unter der
Telefonnummer 089 510810 vereinbart werden. Die DRV Bayern
Süd weist weiter darauf hin, dass sozialmedizinische Begutachtungen oder Fachberatungen zur Rehabilitation weiterhin in der
Thomas-Dehler-Straße stattfinden und von den Umbauarbeiten
nicht betroffen sind. Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge beantworten Experten auch am kostenlosen Servicetelefon unter der Nummer 0800 1000 480 15.
Mütterrente – Anspruch auch
ohne Beitragszahlung Möglich
Von der Mütterrente kann auch profitieren, wer bisher noch
keine Altersrente erhält – selbst wenn man schon 65 Jahre oder
älter ist. Vor allem Mütter mit mehreren Kindern können jetzt
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
21
AKTIONSPREISE BEI AUTO DAFFNER, BATZHAUSEN
ca. 600 Neu-, Gebraucht- und Jahreswagen
Inzahlungnahme, günstige Finanzierungen
www.auto-daffner.de
150x Seat EU
120x Skoda EU
35x B-Max/Focus Turn. EU
4x C-Max + TDCi JW
3x Mondeo JW
3x S-Max/Galaxy JW
4x Kuga TDCi EU
25x Polo/Golf JW
20x Golf TDi JW
7x Passat/Touran JW
bis 39% unter UPE 4x Caddy TDi JW
bis 38% unter UPE 10x Tiguan + TDi EU
bis 37% unter UPE 8x Smart Fortwo EU
bis 44% unter UPE 8x Hyundai i20/i30 JW
bis 50% unter UPE 6x Hyundai ix20 + Autom. EU
bis 40% unter UPE 6x ix35 + Autom. + 4x4
bis 25% unter UPE 5x Opel Corsa EU-Neu
bis 44% unter UPE 20x Corsa/Astra/Meriva CDTi JW
bis 43% unter UPE 10x Jimny/SX4/Gr. Vitara
bis 42% unter UPE 5x Nissan Qashqai EU
bis 36% unter UPE
bis 28% unter UPE
bis 30% unter UPE
bis 47% unter UPE
bis 35% unter UPE
bis 25% unter UPE
bis 35% unter UPE
bis 42% unter UPE
bis 28% unter UPE
bis 29% unter UPE
Johann Daffner GmbH, Hauptstr. 16, 92358 Batzhausen, Tel. 09497/94120 – Batzhausen liegt zwischen Neumarkt und Parsberg an der B8!
Erinnerungen
Persönliche DenkMale.
Besuchen Sie
unsere
Ausstellungshalle
Stein Glas Edelstahl
Praxis für Naturkosmetik
und Fusspflege
Beate Rackl
Die größte
in der Region!
HWK geprüfte Fachkosmetikerin - Fusspflegerin
Visagistin - PTA - Dr. Hauschka Naturkosmetikerin
· Natursteinwerk
· Steinmetzgeschäft
· Grabdenkmäler
85125 Unteremmendorf
Telefon 08467/84050
Beratung
-
Behandlung
Öffnungszeiten:
Mo. von 9 – 18 Uhr
Mi. von 9 – 18 Uhr
Do. von 9 – 18 Uhr
Sa. von 9 – 13 Uhr
-
Verkauf
Hauptstr. 19
92345 Dietfurt
Tel. 0 84 64 / 642 03 15
Fax 0 84 64 / 642 03 16
Termine nach Vereinbarung
info@naturkosmetik-dietfurt.de
www.naturkosmetik-dietfurt.de
Oktober
Die neuen Produkte sind da!
10% auf alles im alten Gewand!
• Kostenlose Service-Checks
• Unverbindliches Ausprobieren der Produkte
• Lieferung von Zubehör
IHRE FACHBERATERIN
Petra Köppel
Festnetz: 0 84 61 / 70 53 03; Mobil: 01 72 / 85 30 214
Für die Gegend Beilngries / Greding /
Töging / Ottmaring / Grögling
en,
Bei ausgesucht
eboten
ng
ta
bs
befristeten Her
C 100 im Set
Akkusauger V
dabei.
als Geschenk
KENNENLERN-ANGEBOT
Lassen Sie sich beraten für einen
natürlichen, schönen Look!
10% auf das für Sie abgestimmte Shampoo!
Hauptstr. 19 • 92345 Dietfurt
Tel. 0 84 64 / 642 71 63
Termine nach Vereinbarung
22
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
erstmals zu einem Rentenanspruch kommen.
Darauf weisen die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern hin.
Die für eine Regelaltersrente notwendigen fünf Jahre mit
Beitragszeiten, zu denen auch Zeiten der Kindererziehung zählen,
lassen sich jetzt leichter erreichen. Grund: Für vor 1992 geborene Kinder gibt es jetzt nicht nur ein, sondern zwei Erziehungsjahre pro Kind.
Beispiel: Einer 66-jährigen Mutter mit drei Kindern, die vor
1992 geboren wurden, werden seit dem 1. Juli 2014 sechs Jahre
Kindererziehungszeit angerechnet. Damit sind die erforderlichen
fünf Jahre erfüllt. Wenn sie bis zum 31. Oktober 2014 einen
Rentenantrag stellt, erhält sie rückwirkend zum 1. Juli 2014 ihre
Regelaltersrente. Fehlen trotz verlängerter Kindererziehungszeiten noch einige Monate für die fünf Jahre, zum Beispiel bei nur
zwei vor 1992 geborenen Kindern, kann es sinnvoll sein, freiwillige Beiträge zu zahlen. Der Mindestbeitrag beträgt derzeit 85,05
Euro pro Monat. Die Deutsche Rentenversicherung empfiehlt
den Betroffenen, sich beraten zu lassen. Wer bereits am 30. Juni
2014 eine Rente bezogen hat, erhält die höhere Mütterrente
automatisch, ein Antrag ist nicht erforderlich.
Mehr Informationen zur Mütterrente und zum Rentenpaket
erhält man in allen Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung und im Internet unter www.deutscherentenversicherung.de.
Allgemeine Fragen zur Mütterrente? Antworten gibt es am
kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480 88.
Bundeslandwirtschaftsminister
Schmidt auf der Rottalschau
Bekenntnis zur eigenständigen agrarsozialen Sicherung
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt ist von der
Vorteilhaftigkeit des eigenständigen agrarsozialen Sicherungssystems überzeugt. Bei einem Besuch am Messestand der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)
bekräftigte er den politischen Rückhalt für das Sondersystem.
„Mein erklärtes Ziel ist es, die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau zu erhalten“, betonte der
Minister. Es werde den Bedürfnissen der Menschen im Agrarbereich am besten gerecht. Eingehend informierte sich Schmidt
über das Präventionsangebot der SVLFG. Präsentiert werden am
Messestand die Initiative „Trittsicher durchs Leben“ zur Sturzprävention, die Kampagne „Denk an mich.
Dein Rücken“, Informationen zu gefährlichen Gasen in der
Landwirtschaft und zur sicheren Waldarbeit mit dem Harvester
sowie zum Einsatz von Arbeitskörben bei Arbeiten in der Höhe.
Der alternierende Vorstandsvorsitzende der SVLFG, Martin
Empl, und Vorstandsmitglied Walter Heidl begrüßten den Besuch
des Ministers. „Wir freuen uns sehr, dass der Bundeslandwirtschaftsminister unsere Arbeit zu schätzen weiß und uns bei
unserem Reformprozess auf dem Weg zu einem modernen und
zukunftsfähigen Dienstleister für unsere Versicherten unterstützt“, erklärte Empl. SVLFG
SVLFG auf der GaLaBau in Nürnberg
Rückengerechtes Arbeiten im Gartenbau
Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) beteiligt sich an der Messe GaLaBau vom 17. bis
20. September in Nürnberg. Sie gibt Tipps zur Rückenschonung
im Garten- und Landschaftsbau.
Im Rahmen der Kampagne der Berufsgenossenschaften
„Denk an mich. Dein Rücken“ informiert die SVLFG über rückengerechtes Arbeiten im Garten- und Landschaftsbau sowie über
ergonomische Hilfsmittel, Werkzeuge und Geräte. Am SVLFGMessestand in Halle 3 können Interessierte daneben am „BackCheck“ die Ausprägung ihrer Rücken- und Bauchmuskulatur
testen.
SVLFG-Mitarbeiter stehen auch für Fragen zum neuen einheitlichen Beitragsmaßstab der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft zur Verfügung.
Mehr Informationen zur Messe im Internet unter http://
www.galabau-messe.com/de/SVLFG
Europäischer Tag des Hellen Hautkrebses
am 13. September
SVLFG unterstützt Prävention zum Schutz vor übermäßiger
UV-Strahlung
Berufliche Tätigkeiten im Freien können krebsartige Hauterkrankungen hervorrufen. Darauf weist die Sozialversicherung
für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) anlässlich
des Europäischen Tages des Hellen Hautkrebses am 13. September hin. Die Belastung der Haut durch UV-Strahlung stellt damit
für die Beschäftigten im Agrarbereich ein besonderes Risiko dar.
Mit dem alljährlichen Tag des Hellen Hautkrebses will die Europäische Hautkrebsstiftung die Aufmerksamkeit auf Gefahren
von Hautkrebserkrankungen lenken. Angaben der Stiftung zufolge
sind die weltweit steigenden Zahlen von Hautkrebserkrankungen
alarmierend. Die seltenste und gleichzeitig die gefährlichste Form
von Hautkrebs sind die sogenannten Melanome. Anfällig für diesen
„Schwarzen Hautkrebs“ sind Menschen, die eine helle Haut und
obendrein viele Pigmentmale haben. Die Wahrscheinlichkeit einer
Erkrankung steigt mit jedem Sonnenbrand.
Sehr viel häufiger kommt der „Helle Hautkrebs“ vor. Diese
Form ist weniger aggressiv als die schwarze Variante und hat
höhere Heilungschancen. Heller Hautkrebs kann vor allem an den
Stellen entstehen, die über Jahre hinweg ungeschützt der Sonnenstrahlung ausgesetzt waren, wie etwa Gesicht, Ohren, Lippen,
Hände und Unterarme. Aktuellen Studien zufolge tritt heller
Hautkrebs in Europa häufiger auf als bisher angenommen. Überdurchschnittlich festgestellt wurden Erkrankungen wie Plattenepithelkarzinome und aktinische Keratosen bei Menschen, die sich
häufig im Freien aufhalten, vor allem aufgrund ihrer beruflichen
Tätigkeit. Dazu zählen nicht zuletzt die Beschäftigten in der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft und im Gartenbau.
Die SVLFG unterstützt die Prävention zum Schutz vor übermäßiger UV-Strahlung. Dabei gilt grundsätzlich: Technische und
organisatorische Maßnahmen haben Vorrang gegenüber persönlichen Schutzmaßnahmen. Wo es möglich ist, sollten demzufolge Arbeitsplätze im Freien beschattet werden. Sortierarbeitsplätze, Arbeitsplätze am Bedienstand von Maschinen oder
auch Arbeiten auf kleinen Flächen wie etwa Pflasterarbeiten
bieten in der Regel Möglichkeiten, einen Sonnenschutz durch
Sonnenschirme, Sonnensegel oder Sonnendächer zu installieren.
Zudem sollte an sonnenintensiven und heißen Tagen Arbeit im
Freien vor- oder rückverlegt werden, um Zeiten des Sonnenhöchststandes zumindest teilweise zu vermeiden.
Zu den persönlichen Sonnenschutzmaßnahmen zählen insbesondere die Nutzung von Sonnenbrillen mit UV-Schutz, Kopf-
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
bedeckung und das Bedecken gefährdeter Körperteile durch
geeignete Kleidung, und zwar auch mit UV-Schutz. Beim Kauf
von Sonnenschutzmitteln für die Haut sollten Mittel mit einem
möglichst hohen Lichtschutzfaktor von mindestens 20 gewählt
werden.
In Deutschland ist die Hautkrebsvorsorge eine Regelleistung
der gesetzlichen Krankenversicherung. Auch die Versicherten
der SVLFG als landwirtschaftliche Krankenkasse können ab dem
35. Lebensjahr unentgeltlich am Haut-Screening teilnehmen. Bei
Verdacht einer Hautveränderung sollte unverzüglich der Hautarzt aufgesucht werden.
Weitere wertvolle Hinweise zu diesem Thema liefert die
Broschüre der SVLFG „Sonnenschutz in Landwirtschaft, Forst
und Gartenbau“. SVLFG
Hohes Unfallrisiko im Laubholz
Falsche Schnitttechniken und fallendes Totholz sind die
Hauptursachen für Unfälle bei der Waldarbeit im Laubholz. Die
Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau
(SVLFG) empfiehlt anlässlich der beginnenden Holzernte dringend, die Laubholzernte Profis zu überlassen.
Wie die Unfallstatistik der SVLFG zeigt, ist die Laubholzernte
um ein Vielfaches gefährlicher als die Arbeit im Nadelholz und
in Mischbeständen. Die Beurteilung eines Baumes ist beim
Laubholz deutlich schwieriger, weil die Spannungsverhältnisse
schwerer einzuschätzen sind. Das führt häufig dazu, dass bei
einem Vorhänger die falsche Schnitttechnik angewandt wird. In
diesem Fall platzt der Baum schlagartig nach hinten auf und kann
den Motorsägenführer schwer verletzen. Für solche Arbeiten
sind daher ein spezielles Fachwissen und die Erfahrung eines
gelernten Forstwirtes unerlässlich. Waldbesitzer müssen ihre
Fähigkeiten unbedingt realistisch einschätzen.
Im Zweifel sollten sie einem Forstprofi die Arbeiten überlassen. Eine zusätzliche Gefahr lauert in der Krone von Laubbäumen.
Beim Keilen besteht die Gefahr, dass trockene Äste abbrechen
und aus großer Höhe herabfallen. Die sichere Alternative zum
Keilen ist der Einsatz von Seilwinden oder hydraulischen Keilen.
In bestimmten Fällen kann auch der Einsatz eines Harvesters
sinnvoll sein. SVLFG
SVLFG warnt vor Unfallrisiko
beim Bergen von Maschinen
Den Karren sicher aus dem Dreck ziehen
Ausfallende Arbeitsmaschinen stellen insbesondere während
der Ernte ein erhebliches Problem dar, bringen sie doch den
gesamten Ablauf ins Stocken. Beim Bergen der Maschinen ist
Vorsicht geboten. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft,
Forsten und Gartenbau (SVLFG) gibt Tipps, wie Unfälle vermieden werden können.
Beim Bergen wirken enorme Kräfte auf Maschinen, Anschlagpunkte und Zugseile. Gibt es eine Schwachstelle, werden diese
Kräfte unkontrolliert frei. Die Erfahrung zeigt, dass es dann zu
schwersten Unfällen kommen kann.
Anschlag und Hilfsmittel
Zugmittel sind ausschließlich an den dafür vorgesehenen
Anschlagpunkten zu befestigen. Die Anhängerkupplung ist nicht
zum Bergen geeignet. Eine Ausnahme stellt lediglich die Bolzenkupplung dar. Zum Herausziehen von Arbeitsmaschinen dürfen
23
nur für diesen Zweck zugelassene, ausreichend dimensionierte
und unbeschädigte Hilfsmittel verwendet werden. Der Fachhandel bietet spezielle Abschleppschlingen mit geringem Eigengewicht
an. Wichtig dabei: Das Eigengewicht des Fahrzeugs erhöht sich
durch den Bodenwiderstand merklich. Dies muss bei der Wahl
von Hilfsmitteln und Anschlagpunkten berücksichtigt werden.
Bergung organisieren
Bei der Gefährdungsbeurteilung sind folgende Punkte zu prüfen:
• Wie kann die Maschine geborgen werden?
• Wo sind die Anschlagpunkte? (Herstellerangaben, Betriebsanweisungen oder Fachhändler können helfen.)
• Wer ist der richtige Ansprechpartner, wenn das Fahrzeug feststeckt? (Maschinenring, Abschleppdienst, Bergefahrzeug?)
Mitarbeiter sollten regelmäßig im Umgang mit Großmaschinen geschult werden, um ein Steckenbleiben durch Fahr- oder
Bedienfehler zu vermeiden. Vor Arbeitsbeginn sind die Bodenverhältnisse zu prüfen und festzustellen, ob alle für den „Ernstfall“ notwendigen Hilfsmittel vorhanden sind.
Entladen – graben – absichern – bergen
Ist das zu bergende Fahrzeug beladen, muss es zunächst
entladen werden. Je weiter das Fahrzeug frei gegraben wird,
desto geringer ist die benötigte Zugkraft. In der Nähe dürfen
sich keine unbeteiligten Personen aufhalten, die bei der Bergung
gefährdet werden könnten, beispielsweise durch reißende Seile.
Beteiligte und Fahrer müssen ständig Sichtkontakt haben. Es
sollte ein Verantwortlicher bestimmt werden. Dessen Anweisungen und vorher fest vereinbarten Zeichen wie „Stoppen“
oder „Ziehen“ hat der Fahrer Folge zu leisten. SVLFG
Wieder tödlicher Unfall bei der Feldarbeit
Laufende Arbeitsmaschinen bergen gravierende Unfallgefahren. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und
Gartenbau (SVLFG) mahnt dringend zur Vorsicht und zur Einhaltung der Regeln im Umgang mit Arbeitsmaschinen.
In diesem Sommer verzeichnete die SVLFG erneut einen
tödlichen Unfall, weil eine Arbeitsmaschine entgegen der Vorschrift nicht abgeschaltet wurde. Bei dem Fall in SchleswigHolstein führte ein landwirtschaftlicher Arbeitnehmer die
Saatbettbereitung durch. Nach Erkenntnissen der SVLFG deaktivierte der Mitarbeiter den Automatikmodus am Schlepper und
ließ ihn mit leicht erhöhter Motordrehzahl und laufender Kreiselegge weiterfahren. Vermutlich wollte der Fahrer den Füllstand
des Kastenstreuers überprüfen, um gegebenenfalls Dünger
aufzunehmen. Er verließ daher die Kabine und wurde vermutlich
bei einem missglückten Abstieg von der Zwillingsbereifung erfasst, zu Boden gedrückt und überrollt. Anschließend wurde er
von der dahinter laufende Kreiselegge eingezogen.
Zwar hatte der Arbeitgeber seinen Mitarbeiter in die Maschine eingewiesen und auf die von ihr ausgehenden Gefährdungen
hingewiesen. Allerdings hatte das Unfallopfer zuvor bereits
mehrfach entgegen der Belehrung laufende Maschinen betreten
oder war von ihnen abgestiegen. Die SVLFG appelliert an die
Arbeitgeber, Verstöße der Mitarbeiter gegen die Vorschriften
für Sicherheit und Gesundheitsschutz (VSG) bzw. ignorante
Verhaltensweisen konsequent abzumahnen.
Angesichts des beschriebenen tragischen Falls erinnert die
SVLFG wiederholt daran, dass das Auf- und Absteigen an fahrenden Maschinen und eine Störungsbeseitigung bei nicht abgestelltem Antriebsmotor untersagt sind. SVLFG
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
24
SVLFG empfiehlt:
Jetzt an Grippeschutzimpfung denken
Versicherte der landwirtschaftlichen Krankenkasse können
eine kostenlose Schutzimpfung gegen die Virusgrippe Influenza
erhalten. Voraussetzung ist, sie gehören zu dem laut Ständiger
Impfkommission (STIKO) besonders gefährdeten Personenkreis.
Für den Nachweis genügt die Vorlage der Gesundheitskarte.
Die Kommission empfiehlt eine Impfung für
• Personen ab dem 60. Lebensjahr,
• chronisch Kranke,
• Schwangere ab dem dritten Schwangerschaftsmonat und
• erhöht gefährdete Personen wie zum Beispiel mit chronischen
Lungen-, Herz-, Kreislauf, Leber-, Nieren- oder Stoffwechselkrankheiten sowie Immundefekten.
Angesichts der bevorstehenden Grippesaison mahnt die
Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau
(SVLFG) zu besonderer Vorsicht. Die mögliche Ansteckung mit
der Influenza erfolgt über das Einatmen infektiöser Tröpfchen
durch Sprechen, Husten oder Niesen. Die Krankheit kann einen
gefährlichen Verlauf nehmen. Der beste Zeitraum für die Grippeschutzimpfung ist nach Expertenmeinung von Oktober bis
Ende November. SVLFG
Schule
Besonderer InfoAbend für Eltern
der Fünftklässler
Auch in diesem Schuljahr lädt die Altmühltal-Realschule Beilngries am Mittwoch, den 22. Oktober um 19:00 Uhr die Eltern aller Fünftklässler zu einem ganz besonderen Elternabend ein. Zum Thema
„Lernen lernen“ erhalten sie von den beiden Lehrkräften Brigitte
Clarner und Marlies Körner nicht nur theoretische Informationen
zu den Schwerpunkten Hausaufgaben, Merktraining und Vokabeltraining, zugleich können sie an verschiedenen Stationen
Übungsformen, Tipps und Tricks in der Praxis ausprobieren und
so selbst in Erfahrung bringen, welche Strategien zum Erfolg
führen. Die große Resonanz in den letzten drei Jahren zeigt die
Brisanz dieses Themas. Auf der Grundlage von Erkenntnissen
von Hirnforschern und Lernwissenschaftlern wird unter anderem
auf die Leistungskurve eines Schülers, auf das „SMS-Prinzip“ und
auf die sinnvolle Gliederung von Hausaufgaben eingegangen.
Nicht zuletzt wegen des interaktiven Ansatzes gab es auf den
„etwas anderen Elternabend“ von den bisher teilnehmenden
Eltern sehr positive Rückmeldungen.
Elternbeiratswahl an der Altmühltal-Realschule
Christine Schneider bleibt Vorsitzende
Die Klassenelternversammlungen am Beginn des neuen
Schuljahres waren am 1. Oktober mit der Wahl eines neuen
Elternbeirats für die Schuljahre 2014/2015 und 2015/2016 verbunden. Schulleiter Claus-Peter Lippert bedankte sich für die
vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den bisherigen Mitgliedern, umriss die Aufgaben des Elternbeirats einer Realschule
und betonte die Bedeutung des Gremiums für die Schulfamilie.
Nachdem 16 Erziehungsberechtigte ihre Bereitschaft zur
Kandidatur erklärt und sich vorgestellt hatten, wurden die Wahlen mit dem unten angeführten Ergebnis durchgeführt. Die 12
gewählten Mitglieder trafen sich bereits nach der Stimmauszählung zur konstituierenden Sitzung, die folgende Ämterverteilung
mit sich brachte:
Alte und neue Vorsitzende ist Christine Schneider aus Dietfurt, Gustav Hrubesch aus Beilngries wurde zu ihrem Stellvertreter gewählt. Die Kasse führt künftig Mathilde Klehr aus
Aschbuch, das Amt der Schriftführerin übernahm Cornelia Böhm
aus Irfersdorf. Harald Mittermeier aus Paulushofen wurde zum
Schulbusbeauftragten bestimmt. Weitere Mitglieder des Elternbeirats sind Ingrid Binder, Bettina Busch, Christine Heislbetz,
Birgitta Hierl, Christina Roth, Monika Schilcher und Inge WeiglVogl. Als Ersatz stehen Tanja Ketzler, Nicole Minkner, Beate Schels
und Irmgard Seyberth zur Verfügung.
HarHarald Mittermeier, Bettina Busch, Birgitta Hierl, Inge Weigl-Vogl,
Vorsitzende Christine Schneider, Monika Schilcher, Gustav Hrubesch,
Cornelia Böhm, Mathilde Klehr, Ingrid Binder, Christina Roth und Christine Heislbetz (von links)
Neue Lehrkräfte am Gymnasium Beilngries
Am Gymnasium Beilngries unterrichten zahlreiche neue
Lehrkräfte, im Bild von links nach rechts neben dem Schulleiter
Reinhold Bauer: Elisabeth Simon, Joachim Schaudt, Antonia
Hippeli, Sabine Eichenseer, Sabrina Binder, Karolina Schopper,
Maria Molz, Brigitte Deckwer, Fanny Rühr, Sonja Meyer, Verena
Schmidt, Alexandra Rehm, Stefan Jung
Mo- Mi und Fr: 9 -18.00 Uhr
Do:
9-19.00 Uhr
Und nach Vereinbarung. Samstags geschlossen
Schneiderei Boutique Petra Böll
Änderungsschneiderei - Maßschneiderei
Änderungen und Reparaturen an Textilien
und Neuanfertigungen nach Maß
St.-Lorenz-Straße 11
92334 Berching
Tel: 08462/2462
Öffnungszeiten:
Mo - Mi und Fr 9.00-18.00 Uhr
Do 9.00-19.00 Uhr
Und nach Vereinbarung. Samstags geschlossen.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Hochbau und Innenarchitektur
Entwurfs-, Genehmigungs- und Werkplanung
Schlüsselfertiges Planen und Bauen
Bauunternehmung
Aktuelle Bauträger-Angebote:
Neubau von
• Eigentumswohnungen und
• Einfamilienhäusern
in Beilngries
25
Den Bund der Ehe schlossen
Sonja und Martin Götz
in der Frauenkirche zu
Beilngries. Den Ehebund
segnete Herr Pfarrer
Funk, musikalische
Gestaltung des
Gottesdienstes durch
den St. JosephChor Mühlhausen.
Die Wirtstochter/
Hotelfachfrau und
der Koch, die sich beim
Skifahren kennen gelernt
haben wurden nach der
Trauung, von Ihrer gemeinsamen
Tochter Sophia und der Deininger
Blasmusik in Empfang genommen.
Rechtsanwältin Bettina Beck
Fachanwältin für Erbrecht
Zur Verstärkung unseres Teams
suchen wir zum nächstmöglichen
Zeitpunkt einen
Maurergesellen (w/m) .
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Weitere Schwerpunkte:
Familienrecht – Verkehrsrecht – Mietrecht
Alte Ingolstädter Str. 5 · 92339 Beilngries · Tel. 0 84 61 / 70 57 44
Fax 0 84 61 / 70 57 45 · Email: b.beck@rechtsanwaltskanzlei-beck.de
Brunnenbäckergasse
15
|
92339
Beilngries
Telefon: 08461 / 601247 | info@alegl.de | www.alegl.de
Baier´s
Bauelemente
GmbH & Co. KG
Selbstheilungskräfte aktivieren -
Sprechen Sie mich an und der erste Schritt ist schon getan
www.hypnothera-fehlner.de Leitenhof 2 92345 Dietfurt
Wir suchen ab sofort für den Raum
Wir suchen
ab sofort zuverlässige
Fulda, Eichenzell,
Hünfeld, Gersfeld
Reinigungskräfte (m/w)
Reinigungskräfte
(m/w)
ƒƒ
auf 400,00 € Basis
für Objekt
Beilngries
ƒƒ
vor-inund
nachmittags einsetzbar
ƒƒ
Führerschein
und PKW
Teilzeit
oder Minijob-Basis
wünschenswert
Arbeitszeit
Mo. bis Fr. nach Absprache
Zudem suchen wir ab sofort für ein
Gute Deutschkenntnisse erwünscht
Objekt in Bad Salzschlirf eine
Reinigungskraft
Bitte bewerben
Sie sich telefonisch(m/w)
unter Tel. 08 41 - 95 35 10
OP-Reinigung
DorfnerfürKG,
Schillerstraße 29, 85055 Ingolstadt
ƒƒ
Arbeitszeit: Freitag + Samstag
ab 16.00 Uhr
ƒƒ
auf 400,00 € Basis
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
26
Vereinsnachrichten
Volkshochschule Beilngries
92339 Beilngries, Ringstraße 16
Tel. (0 84 61) 2 66, www.vhs-beilngries.de
Terminkalender 14. Oktober bis 19. November 2014
Dienstag, 14. Oktober 2014
18:00 – 21.30 Uhr - H-5415 - NEU - Kartoffeln - die tollen Knollen, Leitung Anita Lehmeyer, Schulküche Mittelschule, 1x
19:00 Uhr - H-2111 - Einführung in die EDV (Anfänger), Leitung
Klaus-Werner Müller, Computerraum Mittelschule, 5x
Mittwoch, 15. Oktober 2014
18:00 – 19.30 Uhr - H-1113 - Steuern leicht gemacht – Photovoltaikanlagen & Steuern, Leitung Steuerberaterin Sandra Mühl,
Raum, Hauptstraße 47, 1x
18:00 – 22:00 Uhr – H5410 – Traditionelle Spanische Küche,
Leitung Beatriz Böhm, Schulküche Mittelschule, 1x
19:30 Uhr - H-1141 - NEU: Erste Hilfe bei Kindernotfällen –
Grundkurs, Leitung Elke Spruck, Grund- / Mittelschule, Greding,
2x (In Zusammenarbeit mit der vhs-Roth)
Donnerstag, 16. Oktober 2014
18:00 – 22.00 Uhr – H-5420A – Original Thai-Küche, Asiatisch
leicht, Leitung Jantramas Stiegler, Schulküche Mittelschule, Ingolstädter Str. 7, 1x
19:00 – 20.30 Uhr - H-1111 - Der Weg zur richtigen Baufinanzierung, Leitung Wolfgang Stadler, Raum, Hauptstraße 47, 1x
Freitag 17. Oktober 2014
Fr. 17.10 bis So. 19.10.2014 – H-5112 – Workshop Bildgestaltung
auf Leinwand (Acryl) Leitung Carola Albrecht, Atelier Albrecht
Vorbereitungsabend: Freitag, 17. Oktober 2014 von 18.30 Uhr
bis 21.30 Uhr
Workshop: Samstag, 25. und 26. Oktober jeweils 09.00 Uhr bis
17.00 Uhr
Samstag, 18. Oktober 2014
08:30 bis 11.30 Uhr - H-95301 - NEU - Freundschafts- und Wickelring aus Gold oder Silber schmieden, Leitung Stefan Fauner,
Goldschmiede Fauner, Altmannstein, 2x
09:00 – 18.00 Uhr - H-1101 - NEU- Speed Reading, Leitung Gudrun Zarth, vhs-Gebäude, Zi. 2, 1x (SPEED READING verdoppelt
Ihr Lesetempo garantiert und verbessert gleichzeitig Ihre Erinnerungsfähigkeit wesentlich).
09:30 – 11.30 Uhr - H-5545 - Rockworkshop Kids 10-14 Jahre,
Leitung Gerald Sohr, Schlagzeugraum, 12x
10:00 – 16.00 Uhr - H-5525 - Afro-Caribbean-Rhythm I – Trommelkurs für Anfänger, Leitung Charly Böck, Raum, Hauptstraße 49, 1x
Sonntag, 19. Oktober 2014
17:00 Uhr - H-1151 - Natürliche Hautcremes selber machen,
Leitung Michael Landerer, vhs-Geb. 2x
Montag, 20. Oktober 2014
20:00 – 22:00 Uhr - H-5430 - Cocktail-Mixen, Leitung Nicole
Richter, Kaiserbeck, Hauptstraße 23, 1 Abend
Mittwoch, 22. Oktober 2014
18:00 – 22:00 Uhr - H-5413 - Vegetarische Herbstküche, Leitung
Vera Harrer, Schulküche Mittelschule Beilngries, 1x
19:00 – 20:00 Uhr - H-4019 - Sanfte Krampfaderntherapie und
Schilddrüsenerkrankungen, Leitung Thomas Paß, Raum, Hauptstraße 47,1x
Donnerstag, 23. Oktober 2014
19:30 – 21:00 Uhr - H-4061 - Effektive Mikroorganismen (EM),
Leitung Bioverum, Raum, Hauptstraße 47, 1x (Eine vorherige
Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
Freitag, 24. Oktober 2014
19:00 – 21:00 Uhr - H-4012 - Einführungskurs zum Testen mit
der Einhandrute, Leitung Helene Pfaller, vhs-Gebäude, Ringstr.
16, Zi. 3 (Eine vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
Samstag, 25. Oktober 2014
10:00 Uhr - H-2150 - Grundkurs Internet, Leitung Johann Nusko,
Mittelschule , 3x
10:00 – 17:00 Uhr - H-5100 – Tagesworkshop / Freies Malen,
Leitung Matthias Schlüter, vhs-Gebäude, 1x
13:00 bis 16:00 Uhr - H-7530 – Workshop / Filzen mit Kindern
(6-14 Jahre) Leitung Angela Mayer, vhs-Gebäude, Zi. 2, Tagesworkshop
17:00 – 18.30 Uhr - H-4047 - NEU - Vitamine und Mineralstoffe,
Leitung Angela Mayer, vhs-Gebäude, Ringstr. 16, Zi. 3, 1 Abend
(Eine vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
Montag, 27. Oktober 2014
Montag, 27.10. – Freitag, 31.10.2014 – Intensivtraining Sprachen
und Mathematik für Schüler/innen von Gymnasium, Realschule und Mittelschule. Leitung Michael Landerer. (siehe extra
Ausschreibung) Weitere Informationen gibt es im vhs-Büro
unter Tel. (0 84 61) 2 66.
Mittwoch, 29. Oktober 2014
19.30 – 21.30 Uhr – H-4014 – Der gesunde Schlafplatz – Leitung
Franz Theo Jochims, Raum 47, 1x
Eine vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich!
Montag, 03. November 2014
19:00 Uhr - H-5120 - Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene, Leitung Edeltraud Lang, Raum, Hauptstraße 47, 6x
19:30 Uhr - H-1102 - NEU- Mind Mapping / Das universelle
Denk- und Lernwerkzeug - ermöglicht Ihnen große Mengen an
Informationen und Wissen schneller und einfacher zu strukturieren, zu speichern und zu erinnern. Egal ob Prüfungsvorbereitung oder Projektmanagement, Leitung Gudrun Zarth, vhs-Gebäude, 3x
Dienstag, 04. November 2014
08:30 Uhr - H-3150 - November Block Italienisch, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, vhs-Gebäude, 4x
10:30 Uhr - H-3151- November Block Italienisch, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, vhs-Gebäude, 4x
17:00 Uhr - H-3152 - November Block Italienisch, Leitung Natascha Gicaometti-Brendel, Raum, Hauptstraße 47, 4x
18:30 Uhr - H-4342 - Vinyasa – Yoga, Leitung Dagmar WechslerGerngroß, Raum 49, 13x
19:00 Uhr - H-3153 - November Block Italienisch, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum 47, 4x
Mittwoch, 05. November 2014
09:00 Uhr - H-3156 - Italienisch Anfänger mit geringen Vorkenntnissen. Leitung Natascha Giacometti-Brendel, vhs-Gebäude, 6x
17:00 Uhr - H-3154 - November Block Italienisch, Leitung Natascha
Giacometti-Brendel, Treffpunkt am Parkplatz der Heliosklinik, 4x
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
18:30 Uhr - H-4590 - Herrensportgruppe Gymnastik und Volleyball, Leitung Franz Bruckschlögl, TH-Mittelschule, 17x
19:00 Uhr - H-3155 - November Block Italienisch, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Treffpunkt am Parkplatz der HeliosKlinik, 4x
19:30 Uhr - H-4623 – Aquazumba, Leitung Sabine Drexl, Hallenbad Beilngries, 5x
Donnerstag, 06. November 2014
18:30 Uhr - H-5124 - NEU - „Möbius-Schal“ häkeln – Leitung
Ulrike Kemper, vhs-Gebäude, 3x
19:30 – 21:00 Uhr - H-4060 – Vortrag zur Darmgesundheit,
Leitung Bio Verum, Raum, Hauptstraße 47, 1 Abend (Eine vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
20:00 Uhr - H-4905 -Linedance für Anfänger zu Country-Music,
Leitung Brigitte Schnellinger, TH-Mittelschule, 10x
Samstag, 08. November 2014
08:30 – 15.30 Uhr - H-2104 - Gabelstapler – Führerschein, Leitung Frank-Peter Schneider, Kooperation mit der vhs-Roth,
Grund- /Mittelschule Greding, Berchinger Str.
09:15 Uhr - H-4625 – Aquazumba, Leitung Sabine Drexl, Hallenbad Beilngries, 5x
10:00 – 12:00 Uhr - H-1145 - NEU - Fußakupressur - Wellness
für Zuhause, Leitung Angela Mayer, vhs-Gebäude, 1x (Eine vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
10:00 - 17:00 Uhr - H-1160 - Shiatsu - Eine Reise in die zauberhafte
Welt der Berührung - für jedermann, Leitung Ruth Gut, Raum
49, 1x (Eine vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
13:00 – 16:00 Uhr - H-5140 - Filzen - Entspannung mit Schafwolle, Leitung Angela Mayer, vhs-Gebäude, 1x
Montag, 10. November 2014
09:00 – 12:00 Uhr - H-5117 - Kreativwerkstatt - malen mit Acryl,
Leitung Carola Albrecht, Atelier Albrecht, 5x
Dienstag, 11. November 2014
09:15 – 12.15 Uhr - H-5118 - Kreativwerkstatt - malen mit Acryl,
Leitung Carola Albrecht, Atelier Albrecht, Sichelbergstr. 5x
19:00 Uhr - H-4415 - XL - Gymnastik - Gesund und fit, Leitung
Heidi Baumann, TH Mittelschule, 10x
20:00 Uhr - H-4402 - NEU - Cardio Pilates, Leitung Heidi Baumann, TH Mittelschule Beilngries, 10x
Mittwoch, 12. November 2014
10:00 – 13:00 Uhr - H-5119 - Kreativwerkstatt - malen mit Acryl,
Leitung Carola Albrecht, Atelier Albrecht, 5x
18:00 Uhr – 21:00 Uhr - H-5414 - NEU: Vegan kochen, Leitung
Vera Harrer, Schulküche Mittelschule, 1x
19:00 – 20:00 Uhr - H-4020 – Vortrag - NEU - Naturheilkundliche
Augendiagnose , Leitung Thomas Paß, Raum 47, 1x (Eine vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
Donnerstag, 13. November 2014
18:00 Uhr - H-4571 - Fit - Fun – Fetzig, Leitung Doris BrandlBabiel, TH im Pfarrheim, 10x
18:00 – 21:30 Uhr - H-5421 - NEU - Torte backen und festlich
verzieren, Leitung Oksana Weber, Schulküche Mittelschule , 1x
19:00 – 20:30 Uhr - H-1110 - Geldanlagen in der Niedrigzinsphase, Leitung Wolfgang Stadler, Raum, Hauptstraße 47, 1x (Eine
vorherige Anmeldung im vhs-Büro ist erforderlich)
27
Samstag, 15. November 2014
09:00 – 16:00 Uhr - H-1131 - Digitale Fotografie - Auf die Kamera fertig los, Leitung Uwe-Jürgen Hansel, vhs-Gebäude, 1x
16:00 – 19:30 Uhr - H-4010 - NEU - Zeit für dich - Entspannungsnachmittag, Helene Pfaller, vhs-Gebäude, Zimmer 3, 1x
Dienstag, 18. November 2014
18:00 – 20:00 Uhr - H-1106 - Aktuelle Fragen in Kinderunterhaltsangelegenheiten und beim Getrenntlebende, Leitung
Steuerberaterin Heidrun Mümmler, vhs-Gebäude, Zimmer 2, 1x
18:00 – 21:30 Uhr - H-5424 - Weihnachtsduft liegt in der Luft,
Leitung Anita Lehmeyer, Schulküche Mittelschule, 1x
Mittwoch, 19. November 2014
18:00 – 21:00 Uhr - H-5414A - Vegan kochen, Leitung Vera Harrer, Schulküche Mittelschule, 1x
Anmeldungen zu allen Kursen und Veranstaltungen sind vorab
erforderlich und werden im Büro der Volkshochschule unter Tel.
(0 84 61) 2 66 oder unter www.vhs-beilngries.de entgegen genommen. Weitere Informationen gibt es ebenfalls im vhs-Büro!
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten!
Intensiv-Training Mathematik
und Sprachen für Schüler
Die Volkshochschule Beilngries bietet während der Herbstferien 2014 vom 27. Oktober bis 31. Oktober wieder das IntensivTraining MATHEMATIK und SPRACHEN für Schüler der Mittelschule, Realschulen und Gymnasien. Dies ist eine Möglichkeit,
in den Ferien Basisthemen der Grammatik an 5 Tagen zu üben
(5 x 90 Minuten). Die Kurse haben jeweils konkrete Lern-Themen.
So können Schüler aller Schularten aus den angegebenen Klassen
teilnehmen und genau diesen Stoff trainieren. Veranstaltet
werden die Kurse im vhs-Gebäude, Ringstraße 16 in Beilngries
mit dem Trainer Michael Landerer. Die Kursgebühren sind gestaffelt und richten sich jeweils nach der Anzahl der Schüler in
den einzelnen Fächern.
Anmeldungen nehmen das vhs-Büro unter Tel. (0 84 61) 2 66
oder der Kursleiter Michael Landerer unter Tel. (0 84 61) 705780
entgegen.
Kurse des 1. FC Beilngries
Ab Ende September jeden Montag um 18.00 Uhr in der
Turnhalle im Pfarrheim -Fit durch den Winter für Männer- der
Kurs geht bis Ostern 2015 Der Kurs ist für Herrn jedes Alters
geeignet und auch für Nicht- Vereinsmitglieder. Ganzjährig jeden
Dienstag um 18.00 und 19.00 Uhr in der Turnhalle im Pfarrheim
-DamengymnastikInfo und Kursleitung Monika Pfaller 08461 1249
1.FC Beilngries – Mädchenmannschaft
Beim Turnier zum 10-jährigen Bestehen der Mädchenmannschaften des 1. FC Beilngries wurde während der zwei Tage eine
Tombola für den guten Zweck durchgeführt. Den Erlös von 230,-- €
hat man nun an Timo Lang aus Kipfenberg gespendet. Timo hat
seit seiner Geburt einen Gen-Defekt und ist deshalb an dem
seltenen Rubinstein – Taybi -Syndrom erkrankt. Dadurch hatte
er von Anfang an Schwierigkeiten beim Essen, Laufen, Sprechen
28
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Anfängerkurse für Jugendliche ab 11 Jahre und Erwachsene:
Jederzeit Dienstag und Donnerstag möglich. Gerne nehmen wir
auch Interessierte ab 20, 30 oder 40 Jahre auf.
Weitere Infos dürfen Sie sich jederzeit bei:
Bobens Jörg, Tel: 08461/606699, Schneider Rudi, Tel: 08461/
606789, Herbke Iris, Tel: 08461/705203 einholen.
1.FC Beilngries – Abteilung KARATE
36 Prüflinge haben bestanden!
usw. Durch eine Delphin – Therapie in USA konnten hier verschiedene Defizite in der Entwicklung aufgeholt werden.
Die Eltern wollen Timo nun noch weitere Delphin – Therapien
ermöglichen. Da dies von den Krankenkassen nicht unterstützt
wird, würde man sich über weitere Spenden sehr freuen. Weitere
Informationen können auch unter der Homepage http://www.
delphintherapie-timo.de von Timo nachgelesen werden.
1. FC BEILNGRIES - U15-Mädchen
Der Betreuer Stempfle Andreas hat bei einer
bundesweiten Verlosung der Firma Deichmann einen Satz Trikots
für die U15-Mädchenmannschaft des 1. FC
Beilngries gewonnen.
Die Übergabe der Trikots fand in der Filiale in
Beilngries statt.
Die Betreuer, sowie
die Mädchen bedanken sich recht herzlich für die neuen Trikots.
1. FC Beilngries Abteilung KARATE
Mitteilung KARATE-Team Beilngries
Vor der Sommerpause war die Aufregung im Dojo des Karateverein Beilngries groß! 36 Kinder und Jugendliche traten zur
Gürtelprüfung an. Die Prüflinge hatten die große Ehre, noch von
unseren Sensei Dietmar Jaksch (4.DAN )geprüft zu werden.
Es wurde hart trainiert um den Herausforderungen der
neuen Graduierung Stand zu halten. Die Trainer sowie das gesamte Karate-Team –Beilngries sind sehr stolz auf:
9.Kyu Weiß/gelber Gürtel
Dorr Harald, Trottberger Florian, Wagner Kristin
8.Kyu Gelber Gürtel
Ehrnsberger Viola, Fink Devid, Gallenberger Lukas, Hudoroschkow Sascha, Schwarzmaier Lena
7.Kyu Oranger Gürtel
Betz Julian, Blank Julia, Bogner Emma, Gerschütz Tabea, Gerschütz Kilian, Großhauser Stefan, Mayinger Leon, Müller Jonas,
Opheys Philipp, Rühle Jan, Rühle Elias, Scharpf Veronika, Vögerl
Alexander, Weiß Elias
6.Kyu Grüner Gürtel
Billner Florian, Gürtler Paula, Heidler Lukas ,Hirluksch Michael,
Scharpf Korbinian, Schermer Nina, Schmalz Michael, Stadler
Elias, Stadler Maximilian, Zapp Marvin
5.Kyu Blauer Gürtel
Dorr Sandro, Schmalz Antonia, Strecker Luca, Strecker Nico
Wir –das gesamte Trainer Team- begleiten Euch mit Begeisterung
auf dem Weg zum nächsten Kyu!
Trainingszeiten:
Dienstag:
18.00- 19.00 Uhr Kindertraining bis 11 Jahre Turnhalle Gymnasium
19.00–20.00 Uhr Erwachsenentraining und Jugendliche ab 11
Jahre, Turnhalle Gymnasium
Donnerstag:
18.30 Uhr- 20.00 Uhr Erwachsenentraining und Jugendliche ab
11 Jahre Turnhalle, Gymnasium
Freitag:
Zusatztraining für Erwachsene und Jugendliche nach Absprache
mit jeweiligen Trainer, FC Stadion
Anfängerkurse für Kinder ab 6 Jahre:
September / Oktober 2014, Februar / März 2015
Anmeldung und Schnuppertraining ist zu den oben genannten
Trainingszeiten am Dienstag möglich. Gerne dürfen Sie sich auch
telefonisch melden. Es werden max. 15 Kinder aufgenommen,
jedoch besteht die Möglichkeit sich auf die Warteliste eintragen
zu lassen.
1.FC –Beilngries Abteilung KARATE
6. Kyu mit Bravur bestanden!
Im Juli absolvierten Sven Kühberger und Daniel Bach mit
höchster Konzentration und Genauigkeit den 6. Kyu – grüner
Gürtel. Bei dieser Graduierung wird besonders auf einen sicheren
Stand und korrekte Techniken geachtet. Die kontrollierte Ausführung der Technik und die richtige Distanz zum Trainingspartner ist ebenso ein wichtiges Kriterium. In der Kata (festgelegter
Bewegungsablauf) wird das Verständnis der Hintergründe zum
Bewegungsablauf gefordert. Die Selbstverteidigung ist ein na-
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
29
KFM Bauplanung GmbH
Wir planen Ihr Zuhause!
mit moderner CAD Technik für Sie:
Vorentwurfsplanung
Eingabeplanung
Werkplanung
Holzbau für CNC- Abbund-Anlagen
www.kfm-bauplanung .de
Baumäckerweg 10 * 92345 Dietfurt * 08464-642676
KAMINBAU
EDELSTAHL- & MONTAGEKAMINE
SANIERUNGEN/ANSCHLÜSSE
KAMINÖFEN
LEITERN/DACHLEITERN
KERNBOHRUNGEN
ARBEITSBÜHNENVERLEIH
Johann LINDNER
Seestraße 9
85125 Haunstetten
IHR PREMIUMFRISEUR
IN BEIlNgRIES
P
Neumarkter Str. 13
70 kostenlose Parkplätze vor der Tür
Wir suchen
Friseurmeister/-in
und
Friseur/-in
Tel. (0 84 67) 80 19 00
Fax (0 84 67) 80 19 38
mail@kaminbau-lindner.de
www.kaminbau-lindner.de
0 84 61• 60 26 84
Hair-Power für Sie und Ihn
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. von 8.00 bis 20.00 Uhr
Sa. von 8.00 bis 18.00 Uhr
Einladung zur
Sparwoche
2014
mit Hüpfburgverlosung vom 27. bis 31.10.2014
* Wir kommen zu dir und bauen unsere Hüpfburg für einen Vor- oder Nachmittag direkt bei dir zuhause auf!
* Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre, welche in der Sparwoche vom 27. bis 31. Oktober 2014 ihre Sparbüchse in einer
unserer Geschäftsstellen zur Gutschrift auf ein bei der Raiffeisenbank Beilngries eG geführtes Konto entleeren lassen.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
30
türlicher Bestandteil des Karate
und soll zur Selbstverteidigung
befähigen. Auch dies ist ein Bestandteil des Lernziels. Herzlichen
Glückwunsch unseren Kindertrainern Sven und Daniel, die noch
von unserem Sensei Dietmar Jaksch geprüft wurden.
Jahreshauptversammlung Kolping
Zur Kolping-Jahresversammlung begrüßte Vorsitzender Edi Babiel nach
der gemeinsamen Abendmesse eine “eventuell
auch fußballbedingt” reduzierte Mitgliederschar.
Neben Präses, Dekan
Josef Funk, waren auch
Ruhestandspfarrer Josef Bierschneider, Gemeindereferentin
Juliane Gerl und später noch Bürgermeister und Kolpingmitglied
Alexander Anetsberger gekommen.
Nach einer Gedenkminute für drei verstorbene Mitglieder
zeigte Babiel einen Kurzfilm aus der Serie “Stationen” des BR
vom Romlauf der Beilngrieser Kolpingfamilie 1991.
In seinem geistigen Wort nahm Präses Funk die Zuhörer mit
auf die gedankliche Reise “wenn ich einen Wunsch frei hätte...”
und las aus der Bibel den ziemlich ungewöhnlichen Wunsch des
Königs Salomo vor: “Verleih, o Gott, deinem König ein hörendes
Herz”. So habe ihn der Herr zum weisesten Menschen aller Zeiten
machen können und ihm obendrein noch Reichtum und ein
langes Leben geschenkt.
Es folgten die obligatorischen Berichte. Schriftführer Bertram
Pscherer verlas das Protokoll der letzten Jahresversammlung,
bei dem die Organisation und Durchführung der 150-Jahr-Feier
einen breiteren Raum einnahm. Kassier Klaus Hundsdorfer gab
Ein- und Ausgaben des Vereins bekannt, wobei die beiden Altkleidersammlungen die Haben-Seite entscheidend füllen. Jörg
Schott und der erkrankte Stefan Böll hatten die Kasse geprüft
und für einwandfrei befunden.
Uli Manz von der Sparte Volleyball berichtete über die jährlichen Aktivitäten auch gesellschaftlicher Art. Willi Beck, für die
Sparte Fußball zuständig, bedauerte, dass im Jahr 2014 die
Kolpingmeisterschaft mangels Ausrichter ausgefallen sei. Dafür
habe man in einer gemischten Mannschaft beim Internationalen
Fußballturnier in Bozen den 5. Platz von sieben Gruppen erzielt.
Stellvertretend für Rainer Schestak berichtete Markus Schmidt über das Kolpingtheater. Drei Aufführungen des Stücks
“S’Elädrische” unterhielten 560 Zuschauer. Als Highlight nannte
er das zum Jubiläum aufgeführte “Die große Berufung – das
Leben Adolph Kolpings”, wovon ein Filmtrailer nach Köln gesandt
wurde als Bewerbung für den dortigen Kolpingtag 2015.
Großen Zuspruch fand auch heuer das Zeltlager für Kinder
ab 9 Jahren in Hilpoltstein unter dem Motto “Piraten” mit über
130 großen und kleinen Teilnehmern. Das maßgeblich von Klaus
Förster hergestellte riesige Schiff kam nochmals beim Volksfestumzug zum Einsatz.
Lob des Vorstands gab’s für Markus und Thomas Gabler: Sie
pflegen den Internetauftritt des Gesellenvereins. Viele Bilder
veranschaulichten die Aktivitäten des vergangenen Jahres und
Edi Babiel bedankte sich bei allen, die ihn in irgendeiner Form
unterstützt hätten. Er fand aber auch ernste Worte, vor allem
bezüglich der Absage des im Oktober geplanten Familienwochenendes. “Das hat sehr viel Arbeit gemacht und ich hab mich wirklich
geärgert”, so Babiel, der auch im letzten von dann 30 Jahren als
Vorsitzender nicht nur einen “Freizeitverein” leiten möchte und
sehr stark überlege, ob er im nächsten Jahr nochmal kandidiere.
Mit einem Ausblick auf die nächsten Programmpunkte der
Kolpingfamilie und einem Kurzfilm über die Reise nach Straßburg
und Colmar endete die Versammlung. Bürgermeister Alexander
Anetsberger bedankte sich für die wertvolle Vereinsarbeit.
Die Kolpingfamilie Beilngries plant für den Rest des Jahres 2014
folgende Veranstaltungen:
03.10.
Landeswallfahrt nach Altötting mit Biesuch des
Grabes von Werner Labus.
04.10.Altkleidersammlung
11.10.
Volleyballturnier in Dietfurt
16.10.Bezirksversammlung
26.20.
Kolping-Weltgebetstag in der Frauenkirche
19.11.
Monatsversammlung mit Sr. Anna aus Eichstätt von
den Missionarinnen Christi, mit Spendenübergabe
07.12.
Kolping-Gedenktag mit Nikolausfeier um 18 Uhr
beim Schattenhofer
19.-21.12. Skiwochenende in Burgeis
27.12.
Abschlusstreffen in Hirschberg
Kolpingjugend Beilngries
Die Kolpingjugend Beilngries unternahm als Sommerabschluss eine Schlauchboottour auf der Donau.
Beim Start in Vohburg
Vor dem Kloster Weltenburg
Start war in Vohburg über Kloster Weltenburg und durch den
Donaudurchbruch ging es nach Kelheim. Das Wetter war nicht
so toll, aber trotzdem gingen einige Mutige zum Schwimmen in
die Donau.
80. Geburtstag von Konrad Lenz
Konrad Lenz aus Amtmannsdorf, einer der „alten Garde“ des
Beilngrieser Roten Kreuzes, feierte seinen 80. Geburtstag. Seit
1961 leistete der vielfach ausgezeichnete ehemalige Truppführer
hilfsbereit und einsatzfreudig unzählige ehrenamtliche Stunden
bei Übungen und Sanitätseinsätzen, beim Blutspenden, im technischen Dienst, beim
Seniorennachmittag,
im Glückshafen und in
der mobilen Wache. In
den Anfängen des Rettungsdienstes fuhr er
sogar im „Sanka“ mit
und betreute dabei
Verletzte und Kranke.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
BRK-Bereitschaftsleiter Erwin Liedel (links) gratulierte und
bedankte sich mit einem Präsent. Auch zweiter Bürgermeister
Anton Grad, Ortssprecher Franz-Josef Hiebinger, Pater Martin
Berger und Abordnungen des Pfarrgemeinderats, der Freiwilligen
Feuerwehr und des FC Paulushofen gaben Konrad Lenz die Ehre.
Blutspenden Ergebnis September 2014
Mit dem Ergebnis sehr zufrieden – 418 Spender - 209 Liter
„kostbarer Lebenssaft“
31
Maßnahmen wie die notwendige Lagerung mit Wärmeerhalt
besprochen. Auch Ersticken wegen eines Fremdkörpers in der
Luftröhre und die Problemlösung durch intensive Beatmung war
ein Thema. Weiter wurden die verschiedenen Formen allergischer Reaktionen, Ertrinken, der Herzinfarkt, die Anwendung
des Defibrillators, die sachgerechte Durchführung der Herzdruckmassage und das Kürzel „BACK“ mit „Bewusstsein, Atmung,
Cirkulation und Kontrolle der lebenswichtigen Funktionen“ in
Erinnerung gerufen.
Das örtliche Rote Kreuz ist mit dem Ergebnis der letzten beiden
Blutspendetage sehr zufrieden, denn die Spendenbereitschaft im
Einzugsbereich ist gleichmäßig gut und liegt mit 418 abgegebenen
halben Liter Blut im langjährigen positiven Durchschnitt. Leider
mussten 29 Personen aus medizinischen Gründen abgewiesen
werden. Danken muss man auch den 15 Erstspendern, die aus
verschiedenen Gründen Ausscheidende ersetzen. So kamen insgesamt 209 Liter des „kostbaren Lebenssaftes“ zusammen.
Zum zweiten Mal geklaut: „Wir brauchen ihr Blut. Jetzt!“
Der gesamte Ablauf der Blutspendeaktion wurde durch 31
ehrenamtliche Helfer unter Führung der Leiterin für Soziale
Aufgaben, Elisabeth Weber aus Oberndorf, in dieser wichtigen
Rotkreuz-Basisarbeit ermöglicht. Ein kleiner Wermutstropfen
trübt das gute Ergebnis. Zum zweiten Mal ist das rote Blutspendebanner mit dem Text „Wir brauchen ihr Blut. Jetzt!“ abhanden
gekommen. „Vampire“ auf dem Heimweg vom Volksfest?
Mit Urkunde und Kreuz mit symbolischem Blutstropfen bedankte sich das Rote Kreuz für dreimaliges Spenden von Rosa Heß aus
Badanhausen, Elisabeth Schmalz und Thomas Treml aus Beilngries,
Joachim Ehrl aus Hirschberg, Vanessa Killian aus Hitzhofen, Peter
Pfaller aus Irfersdorf, Barbara Schneider und Holger Mehringer aus
Kottingwörth, Nicole Hirschberger aus Oberndorf, Lena Pröll aus
Ottmaring und Alexander Schneider aus Wiesenhofen. Ihre zehnte
Spende gaben Petra Dengl, Patrick Essenbach und Helga Lindner
aus Beilngries und Andreas Huber aus Haunstetten. Die Ehrungen
für die 25. Spende von Konrad Lenz aus Amtmannsdorf, Bianca
Herrler aus Beilngries, Eva Heindl aus Enkering, Thomas Weigl aus
Kottingwörth, Stilla Weigl aus Haunstetten (25. Spende bereits im
April gegeben)und von Monika Regensburger aus Unteremmendorf,
für die 50. Spende von Mathilde Klehr aus Aschbuch und für die 75.
Spende von Leo Sahliger aus Kinding werden in einer besonderen
Feier mit Vertretern des BRK-Kreisverbandes Anfang nächsten
Jahres vorgenommen.
BRK-Bereitschaftsabend September 2014
Erste-Hilfe-Kenntnisse sinnvoll aufgefrischt
Den jüngsten Weiterbildungsabend der BRK-Bereitschaft
gestaltete Ausbilder Peter Zajons nach dem Interesse der Teilnehmer. So wurden die verschiedenen Ursachen des lebensbedrohenden Schocks, seine Merkmale und die zu ergreifenden
Kann nicht schaden: Ausbilder Peter Zajons rief beim jüngsten BRKWeiterbildungsabend notwendige Erste-Hilfe-Maßnahmen bei verschiedenen lebensbedrohenden Situationen wieder ins Gedächtnis.
Der Verzicht auf eine Pulskontrolle wegen der Schwierigkeit
der Feststellung durch einen Laien und des daraus resultierenden
Zeitverlustes in der Lebensrettung bezeichnete der Ausbilder als
sinnvoll.
Bereitschaftsarzt Wolfgang Seidenbusch gab aktuelle Informationen zur jahreszeitlich passenden Grippeschutzimpfung
und empfahl diese Schutzmaßnahme besonders für Menschen
in pflegenden Berufen, in häufigem beruflichen Kontakt mit
anderen Personen und besonders für Senioren. Nach einer regen
Diskussion entschieden sich die Bereitschaftsmitglieder für die
Gestaltung einer gemeinsamen Weihnachts- oder Jahreswechselfeier von Bereitschaft, Betreuungszug, Wasserwacht und dem
hauptamtlichen lokalen Personal des Rettungsdienstes unter
dem Roten Kreuz.
Strickkreis des Frauenbundes/
Offener Kreis Beilngries
Basar mit Kuchenverkauf am 29.11.2014
von 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr im Pfarrheim
Am Samstag, den 29.11.2014 von 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
findet der Verkauf der Stricksachen und Bastelartikel im Pfarrheim in Beilngries statt. Es werden außer Socken, Schals, Mützen,
Babyschuhe und Decken auch verschiedene Geschenkartikel
und Weihnachtsdekorationen angeboten. Für Kaffee und Kuchen
– natürlich auch zum Mitnehmen – ist gesorgt. Der Erlös verbleibt
als Spende – zum Großteil in der Gemeinde Beilngries.
Jeden Donnerstag treffen sich die Strickerinnen, Näherinnen
und Häkelversierten im Cafe Tradinovum von 14:00 Uhr bis 16:30
Uhr zum gemeinsamen Handarbeiten. Interessierte sind herzlich
willkommen.
32
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Der Winter kann kommen!
Kinderbasar in Beilngries
Am 18. Oktober 2014 findet in Beilngries von 9-11 Uhr wieder
ein Tisch-Kinderbasar im Pfarrheim statt. Dort kann Herbst- und
Winterkleidung bis Größe 164, Kinderfaschingskostüme, Umstandsmode und Kinderschuhe bis Größe 38, sowie alles rund
ums Kind verkauft werden.
Tische sind in begrenzter Anzahl vorhanden und können bei
Frau Claudia Schmidl (Tel.: 0175 / 914 33 75) vorab reserviert
werden. Der Verkaufserlös geht komplett an den Verkäufer. Pro
Tisch wird eine Gebühr in Höhe von 5,00 € (ohne Voranmeldung
8,00 €) erhoben. Es sollte nur saubere und gut erhaltene Kleidung,
Spielwaren und funktionstüchtige Waren angeboten werden.
Ab 8:00 Uhr können die Verkäufer im Pfarrheim die Tische
dekorieren, ab 9:00 Uhr beginnt der Verkauf. Für das leibliche Wohl
wird, wie immer, in Form von Kaffee, Getränken und Kuchen gesorgt.
Über freiwillige Kuchenspenden würde sich das Kinderbasar-Team
sehr freuen. Um besser kalkulieren zu können, sollten die Kuchenspenden bitte vorab bei Sabrina Meiser (Tel.: 08461/700712) oder
bei Claudia Schmidl (Tel. s.o.) angemeldet werden.
Das Kinderbasar-Team freut sich auf einen schönen Basar,
eine rege Teilnahme und bedankt sich bei allen Anbietern, Käufern und Kuchenspendern!
Andors Jazzband gastiert in der „Kaiserbeck Bar“
Erlös für die Nepalhilfe Beilngries
Eine individuelle Veranstaltung in dem dazu passenden stilvollen Ambiente gibt es für Freunde für Musik aus den zwanziger
und dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts in der „KaiserbeckBar“ des Hotels Fuchsbräu an der Hauptstraße in Beilngries. Der
Erlös der Veranstaltung, der diesmal in dem oft zitierten „Hut“
eingesammelt wird, geht an die Nepalhilfe Beilngries. Dieses
Procedere zeigt schon, dass es eine besondere Veranstaltung ist,
überschaubar von der räumlichen Dimensionierung und für Musikgenießer die das Besondere schätzen. Seit 1978 konzentriert
sich das niederländische Orchester mit seinen sechs Musikern auf
die herrliche Hot Dance und Jazz Musik der 20er und 30er Jahre.
In klassischen und neuen, stilechten Arrangements begeistern sie ihr Publikum, das wieder das Vergnügen an dieser
Musik entdeckt, meistens ganz ohne technischen Schnickschnack, im Stile der Entstehungszeit. Seit dessen Gründung hat
das Orchester unzählige Konzerte in Jazzclubs, bei Festivals,
Theatern und im Rundfunk in ganz Europa gespielt.
Zeit: Sonntag,21.09.2014 ab 19.00 Uhr
Ort: Hotel Fuchsbräu, Kaiserbeck Bar, Beilngries, Hauptstraße 23
Eintritt: frei!
Auftaktveranstaltung in der neuen
Mehrzweckhalle Beilngries –
das Symphonische Blasorchester Beilngries
lädt ein zum großen Herbstkonzert
Am Samstag, 29. November ist es wieder soweit, das Symphonische Blasorchester Beilngries lädt alle Musikbegeisterten
um 19.30 Uhr zum großen Jahreskonzert ein. Das Konzert ist
zugleich die erste Abendveranstaltung, die in der neuen Beilngrieser Mehrzweckhalle stattfindet.
Orchesterleiter Hans Haas ist es abermals gelungen, ein
buntes Feuerwerk der Melodien zusammenzustellen. Mit lebenssprühenden Stücken von Johann Strauß und Musical Arrangements werden fast 50 Musiker und Musikerinnen das Publikum
mitreißen und spüren lassen, dass Klassik lebt. Auch Freunde
von Filmmusik und Evergreens werden voll auf ihre Kosten
kommen. Kristin Schmidt und Matthias Betz werden das Orchester sowohl als Solisten als auch Gesangsduo ergänzen.
Natürlich darf beim Jahreskonzert das Nachwuchsorchester
unter der Leitung von Regina Hausner nicht fehlen. Die Zuhörer
dürfen auf die Fortschritte, die sich die Gruppe im vergangenen
Jahr erarbeitet hat, gespannt sein.
In festlich anspruchsvollem Ambiente werden die Konzertbesucher auch dieses Mal wieder kulinarisch und optisch verwöhnt werden. Der Eintrittspreis beträgt sieben Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder bis 16 Jahre. Der
Kartenvorverkauf startet am Montag, 3. November in der Tourist-Information in Beilngries.
Die Musiker des Symphonischen Blasorchesters Beilngries
versprechen bei ihrem Jahreskonzert wieder einen abwechslungsreichen und mitreißenden Sound in anspruchsvollen Arrangements von Klassik über Pop bis hin zu Soundtrack Highlights
und Balladen.
Große Nachfrage nach
Hirschberger Schlosskonzerte
Freundeskreis bietet zweites Konzert am Nachmittag an
Beilngries. Bereits mehr als 150 Abo- und Einzelkarten konnte die VHS für das Advents- und Weihnachtskonzert an die Frau
und an den Mann bringen. Damit ist das Abendkonzert am 1.
Advent, den 30. November 2014 bereits ausverkauft. Der Neustart der beliebten Beilngrieser Konzertreihe ist damit schon
jetzt gelungen. Der Freundeskreis der Hirschberger Schlosskonzerte hat schnell darauf reagiert und die beiden Musikerinnen
für ein zweites Konzert am Nachmittag gewinnen können. Das
zweite Konzert beginnt am Sonntag, den 30. November 2014
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
um 15.00 Uhr. Einzelkarten und Abonnements können ab sofort
nur noch für die Nachmittagsveranstaltung bei der Volkshochschule Beilngries erworben werden.
Für den Neustart der Advents- und Weihnachtskonzerte
wurden die beiden Musikerinnen Jennifer Schröder-Johnson und
Fatima Vaillancourt (geb. Geszler) gewonnen. In dem Weihnachtskonzert werden die Künstlerinnen u.a. Werke von Mozart
und Beethoven zu Gehör bringen.
Jennifer Schröder-Johnson stammt aus Großbritannien und
studierte Violine bei Prof. James Walker. Als Konzertmeisterin
wirkte sie im Symphonieorchester der ‚Leicestershire School of
Music’ und gründete in dieser Zeit ein eigenes Streichquartett.
Von 1990 bis 1994 war sie Konzertmeisterin des ‚Huddersfield
Philharmonic Orchestra’ in Yorkshire, England. Derzeit ist Jennifer Schröder-Johnson in verschiedenen Ensembles engagiert und
nimmt auch Soloauftritte in der Region wahr.
Fatima Vaillancourt (geb. Geszler) entstammt einer namhaften ungarischen Musikerfamilie. Sie studierte Violoncello an
der Franz-Liszt Musikhochschule in Budapest. Schon als Studentin gewann sie mehrere erste Preise, worauf etliche Radioaufnahmen, Fernsehauftritte und Konzerte in ganz Ungarn folgten.
1968 wurde sie in die Meisterklasse des berühmten französischen Cellovirtuosen Pierre Fournier in Genf aufgenommen.
Ihr Studium beendete sie dort am Conservatoire de Musique
mit dem 1. Preis und besonderer Auszeichnung. Von 1970 - 1977
war sie Solocellistin im Symphonieorchester des Dirigenten Kurt
Graunke in München.
Die beiden Wahl-Altmühltaler arbeiten seit zwei Jahren an
ihrem Duo-Projekt und konnten bereits erfolgreiche Auftritte in
der Region realisieren. So titelte der Donaukurier nach dem Konzert am 18.10.13 in Dietfurt: “Harmonisches Duo weckt Begeisterung - Mit stehenden Ovationen gefeiert wurden die beiden
Musikerinnen Jennifer Schröder-Johnson (Violine) und Fatima
Vaillancourt (Cello) von einem stattlichen Publikum nach ihren
anspruchsvollen Darbietungen in der Dietfurter Klosterkirche.“
Für den Neustart der Hirschberger Schlosskonzerte können
ab sofort bei der Volkshochschule Beilngries nur noch Einzelkarten und Abonnements für die Nachmittagsveranstaltung um
15.00 Uhr zum Preis von 15 Euro pro Karte für Erwachsene und
10 Euro für Schüler und Studenten erworben werden. Restkarten werden an der Abendkasse angeboten. Die Mitgliedschaft
für Abonnements gilt für ein Jahr und läuft automatisch weiter,
wenn sie nicht bis zum 31. Dezember gekündigt wird.
Abonnenten können sich aber auch schon auf 2015 freuen.
Der Freundeskreis der Hirschberger Schlosskonzerte plant für das
kommende Jahr ein Konzert mit dem bekannten Regensburger
Spatzenquartett. Das außergewöhnlich umfangreiche Repertoire
der ehemaligen Domspatzen, vom Gregorianischen Gesang bis
hin zu Pop-Songs ist Markenzeichen der Gruppe. Die Abonnenten
können sich somit sowohl auf den Neustart der Advents- und
Weihnachtskonzerte mit Jennifer Schröder-Johnson und Fatima
Vaillancourt wie auch auf ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und vielseitiges Konzert im Jahr 2015 freuen.
Ausflug nach Dinkelsbühl
und Schloss Dennenlohe
Wo der Henker wohnte, was es mit der „Kinderzeche“ auf sich
hatte und warum so viele historische Gebäude erhalten geblieben
sind, das haben die Mitglieder des Fördervereins der ambulanten
Krankenpflege Beilngries auf einem Rundgang durch Dinkelsbühl
von einer Stadtführerin erfahren. Am Nachmittag haben Baron
33
und Baronin Süsskind höchstpersönlich die Beilngrieser durch
ihren herrlichen Schlosspark geführt. Die Gäste ließen sich von
der Komposition aus Inseln, Brücken und Bachläufen verzaubern.
Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer begeistert von der
perfekten Organisation des schönen Ausfluges.
Von der Verwirklichung ihrer Visionen erzählte Baronin
Süsskind den Mitgliedern des Fördervereins der ambulanten
Krankenpflege während einer Führung durch ihren riesigen
Garten in Schloss Dennenlohe.
Musikabzeichen in Gold für
Franziska Söllner aus Kottingwörth
Ihr Herz schlägt für die Musik – Franziska Söllner hat in den
Ferien das Musikerleistungsabzeichen in Gold abgelegt – und das
mit der Note eins sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.
Flink gleiten ihre Finger über die silbernen Klappen ihrer Klarinette, astrein sind die Töne, die Franziska ihrem Instrument entlockt.
Die 15-jährige Gymnasiastin ist ein musikalisches Multitalent.
Die Liebe zur Musik begann schon
im Kindergartenalter, wie bei so vielen
mit der Blockflöte. Franziska macht da
keine Ausnahme. Doch die war der
jungen Kottingwörtherin bald nicht
mehr genug. Noch bevor sie lesen und
schreiben konnte, nahm sie Klavierunterricht. In der Schule wurde ihre
Klassenlehrerin Inge Haas auf das außergewöhnliche musikalische Talent
der Schülerin aufmerksam. Die Pädagogin förderte und unterstützte das
Mädchen und so kam in der zweiten Klasse die Klarinette dazu.
Schon nach einem halben Jahr Unterricht trat Franziska ins Symphonische Blasorchester Beilngries ein, wo sie immer noch mit
Begeisterung dabei ist. Doch der musikalische Entdeckungsdrang
des Mädchens war noch lange nicht zu Ende. Voriges Jahr hat
Franzi die Prüfung in Silber auf dem Saxophon bestanden. Seit
drei Jahren spielt sie in ihrem Heimatort Kirchenorgel. Neben
Orgel und dem Orchester spielt sie in der Big Band des Gymnasiums, in einer Beilngrieser Big Band, bei der „Biberbacher Blechmuse“, im „Ensemble ClaPoSa und bei besonderen Anlässen, wie
der Stodlweihnacht oder dem Neujahrsempfang in ihrem Heimatort. Für die Auftritte sind viele Probenstunden notwendig. Trotzdem führt die Jugendliche nicht nur ein Leben im Takt der Musik.
Für Hobbys, wie Schwimmen oder Inline skaten bleibt immer noch
Zeit. Das hat die Schülerin nicht zuletzt ihrer schnellen Auffassungsgabe zu verdanken: „Man hat früh die Leichtigkeit bei ihr
gemerkt“, erzählt ihre Mutter.
Die D3-Prüfung, die Franziska beim Nordbayerischen Musikbund in Alteglofsheim bei Regensburg bei Kreisdirigentin Tanja
Berthold abgelegt hat, ist sehr anspruchsvoll. Nach einem fünftägigen Qualifikationskurs muss eine Prüfung in Musiktheorie
und Spielpraxis bewältigt werden. Dabei erwürfelte sie ausge-
34
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
rechnet die beiden schwersten Stücke, die man neben 27 Tonleitern aus einem vielfältigen Repertoire im Vorfeld beherrschen
muss. „Da ist mein Mut ein wenig gesunken“, berichtet Franziska. Ihr Ziel, unbedingt mehr zu erreichen, als nur zu bestehen,
hat die ehrgeizige Jungmusikerin dann doch mit „sehr gutem
Erfolg“ geschafft. Nun hat sie schon wieder neue Pläne. Zusammen mit weiteren Orchestermusikern wird sie im kommenden
Februar die Ausbildung zur Registerführerin absolvieren und sie
möchte das nächste Abzeichen in Gold auf dem Saxophon ablegen. Zu den stolzen Gratulanten gehören neben ihren Eltern
natürlich ihr Musiklehrer Viktor Bode, Inge Haas, die die Vorbereitung auf die Theorieprüfung übernommen hat und Dirigent
Hans Haas. Franziska Söllner ist jetzt das fünfte Orchestermitglied, das die D3 Prüfung bestanden hat, davon drei mit der
Auszeichnung „sehr gut“. Wer das Symphonische Blasorchester
Beilngries hören möchte, kann sich beim Herbstkonzert vom
hohen Niveau der Musikerinnen und Musiker am Samstag, 29.
November überzeugen.
Man braucht eine gehörige Portion Übungseifer, um die hohen
Anforderungen, die für das Musikerleistungsabzeichen in Gold
verlangt werden, zu erfüllen. Franziska Söllner aus Kottingwörth
hat die Prüfung sogar mit sehr gutem Erfolg bestanden.
Spannende Wettkämpfe
im Beilngrieser Golfclub
Beilngries (pir) Auf einem gut präparierten Golfplatz fand
Ende August die Clubmeisterschaft bei der Altmühlgolf Beilngries
GmbH statt. Am Samstag, dem ersten Turniertag, starteten 30
Teilnehmer zum Zählspiel über 18 Löcher, das auch zusätzlich
für das Handicap vorgabewirksam war.
Robert Maurer (Geschäftsführer), Irmgard Scharrer (Clubmeisterin),
Ralf Pellman (Clubmeister), Johann Pirkl (Spielleiter)
Die etwas enttäuschende Beteiligung mag auch an der
schlechten Wettervorhersage gelegen sein. Tatsächlich war es
am Samstag herrlich und am Sonntag „very British“. Entsprechend den Ergebnissen am Samstag fand das Turnier am nächsten Tag seine Fortsetzung in der Startfolge, dass die Meisterschaft erst ganz zum Schluss entschieden wurde. Nach dem
ersten Tag führten bei den Männern schlaggleich Christian
Zengerle, Ralf Pellmann und Uli Zech. Erfreulicherweise traten
alle Konkurrenten auch am Sonntag, dem zweiten Turniertag,
bei ständigem Regen zum Wettbewerb an. Nach insgesamt 27
Spielbahnen lagen bei den Damen Irmgard Scharrer und Christa
Iberle gleich auf während Melitta Mrak und Edeltraud Schraufstätter nur wenige Schläge dahinter folgten.
Schließlich siegte am Sonntag nach der zweiten Runde mit
172 Schlägen ein ausgebildeter Spielleiter, Ralf Pellmann, der
vor drei Jahren die Clubmeisterschaft nur knapp verfehlt hatte.
Es folgten Christian Zengerle mit 174 Schlägen und nach einer
Aufholjagd und einer halben Runde drei über Par Werner Scharrer (176). Bei den Frauen konnte sich die letztjährige Matchplaysiegerin Irmgard Scharrer (200) durchsetzen. Platz zwei und drei
erreichten Christa Iberle (210) und die ehemalige Clubmeisterin
Melitta Mrak mit 214 Schlägen.
Von Johann Pirkl, Foto: Altmühlgolf-Beilngries
Alte Holzöfen u. -heizkessel
Alte Holzöfen und -heizkessel verursachen einen erheblichen Ausstoß an Feinstaub und zahlreichen anderen gesundheitsgefährdenden Schadstoffen. Deshalb gelten
ab 1. Januar 2015 neue Grenzwerte für die Staub- und Kohlenmonoxidemissionen von alten Holzheizkesseln und -öfen. Zu diesem
Zeitpunkt laufen Übergangsregelungen der Verordnung über
kleine und mittlere Feuerungsanlagen (kurz: 1. BImSchV) aus.
Kessel und Öfen, die die neuen Anforderungen nicht erfüllen,
sollten noch vor der Heizperiode gegen neue Geräte ausgetauscht
oder mit Staubfiltern nachgerüstet werden. Die Präsidentin des
Umweltbundesamtes (UBA), Maria Krautzberger: „Die neue Regelung trägt dazu bei, dass die gesundheitsgefährdende Feinstaubbelastung abnimmt. Die hierfür geltenden Luftgrenzwerte werden
immer noch nicht überall eingehalten, die darüber hinaus gehenden Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
nahezu überall überschritten.“ (www.umweltbundesamt.de)
Effizientes warmes Wasser
In rund 40 % der deutschen Haushalte wird warmes Wasser
mit elektrischen Boilern oder Durchlauferhitzern erzeugt. Die
Warmwasserbereitung mit Strom ist jedoch normalerweise um
ein Vielfaches teurer als andere Verfahren
Energieeffizienter ist eine zentrale Warmwasserbereitung
– z.B. mit Gas- oder Ölheizungsanlagen und mit Unterstützung
einer thermischen Solaranlage.
Eine Wassererwärmung mit Strom kann aber für Räume von
Vorteil sein, die weit entfernt von der Zentralheizungsanlage liegen.
Beispielsweise ein Gäste-WC, wo häufig kleinere Mengen warmes
Wasser benötigt werden. Durch lange und schlecht gedämmte
Leitungswege können in diesem Fall zum Teil große Wärmeverluste
entstehen. Ein elektrischer Durchlauferhitzer in unmittelbarer Nähe
des Waschbeckens kann hier die energieeffizientere Lösung sein.
Wann eine Warmwasserbereitung mit Strom in punkto Energieeffizienz sinnvoll ist oder nicht, muss im Einzelfall entschieden werden. Am besten fragen Sie einen Fachmann aus dem Elektro- und/
oder Sanitärhandwerk. Insbesondere Mieter können sich jedoch
in der Regel nicht aussuchen, mit welchem Energieträger ihr
Warmwasser erzeugt wird. Mit diesen Tipps behalten Sie Ihre
Stromkosten dennoch im Griff. (www.stromeffizienz.de)
Ortssprecher hat die Nase vorne
Spendenlauf in Irfersdorf wird voller Erfolg
Irfersdorf (pts) Einen tollen Sportnachmittag erlebten mehr
als 140 Aktive am Samstag beim Spendenlauf in Irfersdorf. Am
Sportgelände, das vom Fußballverein FC I kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, tummelten sich Läufer und Walker, um für
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
35
Wir sorgen Zuhause
für die Sicherheit:
19.10.2014
13.00 - 17.00 UHR
BERCHING / ERASBACH
Der Garant für Ihre Sicherheit
Alarmdurchschaltung
Videofernüberwachung
Geld-/ Werttransporte
Streifen-/ Revierdienste
Werkschutzdienste
Bewachungsdienste
Veranstaltungsdienste
www.eibner-regnath.de
AG-631-2-B06-2S4M-0_Layout
1 04.07.12 09:25 Seite 1
Wir machen Ihre Wohnträume wahr.
Wir informieren Sie gerne!
SD Sicherheitsdienst GmbH
Büro für
Deutsche Vermögensberatung
Hinterer Fuchsberg 3 ∙ 92318 Neumarkt i. d. OPf
09181 / 47 48-0 ∙ info@sicherheitsdienst-gmbh.de
Michaela Schneider-Hess
Treidelweg 25a
92339 Beilngries
Telefon 08461 605781
Michaela.Schneider-Hess@dvag.de
www.sicherheitsdienst-gmbh.de
^1234567890ß qwertzuiopü+asdfghjklöä#<yxcvbnm,.-^1234567890ß QWERTZUIOPÜ+ASDFGHJKLÖÄ#>YXCVBNM,.-!?73&'()+,-./@\`~àáâãäåæçèéêëìíîï ðñòóôõö÷øùúûüýÀÁÂÃÄÅÆÇÈÉÊËÌÍÎÏÐÑÓÒÔÕÖØÙÚÛÜÝ
deisenRIEDER
ZIMMEREI · HOLZBAU · HOLZHÄUSER
36
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
einen guten Zweck anzutreten. Der Reinerlös der gesamten
Veranstaltung kommt zwei Kindern, Timo Lang aus Kipfenberg
und Simon Pfäffl aus Dörndorf, zu Gute. Bei beiden wird eine
Delfintherapie mitfinanziert.
Beim Wettbewerb kam es jedoch nicht nur auf die schnellste Laufzeit an. Auch am Bogenstand der Almbergschützen sowie
an der Torwand konnten wertvolle Punkte geholt werden. So
mancher langsamere Läufer konnte somit durch Treffsicherheit
einige Plätze nach vorne rutschen.
Den Start der Veranstaltung übernahmen die Kleinsten. In
der Bambini-Klasse (4-8 Jahre) wurde ein halber Kilometer absolviert. Hier belegte Anna Sippl den ersten Platz, ihr folgten
Mosandl Matthias und Biedermann Andreas. In der Jugendklasse wurde ein Kilometer gelaufen. Mats Behres verwies als Sieger
Niklas Mosandl und Christian Hundsdorfer auf die Folgeränge.
In der Jugend-Teamwertung hatten „Die drei Heiligen“ mit David
Böhm, Niklas Mosandl und Simon Biedermann die Nase vorne.
„Die namenlosen Kids“, bestehend aus Sonja Hofmann, Jonas
Pöppel und Anna-Maria Forster kamen auf den zweiten Platz.
Dritter wurden „Die Torverweigerer“ mit Jakob Bürgers, Florian
Gabler und Maximilian Wolfram.
Nun gingen die Walker auf den 6-km-Parcours. Zusammen
mit den Punkten aus Bogen- und Torwandschießen siegte hier
der Irfersdorfer Ortssprecher Manfred Gaag. Ihm folgten Irmgard Wolfram und Karin Biedermann.
Ebenfalls 6 km legten die Läufer zurück. Nach dem Schießen
kam Michaela Grögler bei den Damen aufs Trepperl. Christine
Meier wurde Zweite, Claudia Lindner Dritte.
Bei den Herren hatte Markus Mißlbeck nach einer TopLaufzeit von 21 Minuten und guten Ergebnissen am Bogenstand
sowie an der Torwand den ersten Platz sicher. Ihm folgten Markus Behres und Marco Unterburger.
In der Teamwertung gab es zwei erste Plätze. Genau punktgleich waren die Gruppe „FC I – AH“ mit Marco Unterburger,
Reinhard Hopfner und Stefan Pfaller sowie die „Altmühl-Schnecken“, bestehend aus Sylke Hofmann, Christine Meier und
Claudia Lindner. Den Folgerang belegte der „AIG-Express“ mit
Agnes Hundsdorfer, Irmgard Wolfram und Gabi Schneider.
Hauptorganisatorin Carolin Biedermann zeigte sich erfreut über
die vielen Teilnehmer und den verletzungsfreien Verlauf der Veranstaltung. Neben den beiden Kindern, denen die Spendengelder
zu Gute kommen, war der Spendenlauf auch für die Dorfgemeinschaft Irfersdorf ein Gewinn. In vorbildlicher Zusammenarbeit zogen
Sport- und Schützenverein, Landjugend, Stammtisch Nochtwachter,
Feuerwehr und viele freiwillige Helfer an einem Strang. Eigentlich
Grund genug, diesen Lauf im nächsten Jahr zu wiederholen.
Die Organisatoren bedanken sich bei folgenden Firmen und
Personen für die Geld- und Sachspenden:
Gallus Reisen, Irfersdorf; Sparkasse, Eichstätt; Metzgerei
Hierl, Denkendorf; Gasthof Krone, Denkendorf; Altmühlberg
Stiefelknecht, Paulushofen; Elektro Götzl, Grampersdorf; Zimmerei Bösl, Neuzell; Werbeagentur Adnobis, Denkendorf; Auto
Achatz, Paulushofen; Metzgerei Harrer, Beilngries; Reifen Unterburger, Irfersdorf; Getränkemarkt Biedermann, Irfersdorf;
Radsport Heller, Kipfenberg; Tenniscenter, Neuzell; Gasthof
Euringer, Paulushofen; Danhauser Bau, Neuzell; Raiffeisenbank,
Beilngries; Schreinerei A. Wittmann, Irfersdorf; Buchdruckerei
Bauer, Beilngries; Reiterhof Biedermann, Irfersdorf; Mögliche
Nur kurz nach Kathmandu
Mit dem Motorrad zum höchsten Berg der Erde
Die unendliche Weite Russlands, die trostlose und doch wieder
großartige Hungersteppe in Kasachstan, die magischen Karawanenstädte der alten Seidenstraße in Usbekistan, die tagelange
Einsamkeit des Pamirgebirges in Tadschikistan, die hektische
Geschäftigkeit der Chinesen und Uiguren in Kashgar, bis hin zur
tibetischen Hochebene. Schließlich die majestätische Erhabenheit
des Mount Everest und Nepals Hauptstadt Kathmandu.
All dies präsentiert Peter Schuster aus Schernfeld bei Eichstätt, bei seinem Benefizvortrag „Nur kurz nach Kathmandu“,
zugunsten der Nepalhilfe Beilngries e.V. am Samstag, 08.11.2014,
im Bildungszentrum Leising.
Schuster und sein Freund Peppi Adametz machten sich mit
ihren Motorrädern auf eine Abenteuerreise durch 14 Länder,
die sie vor die unterschiedlichsten Herausforderungen stellte.
Nicht enden wollende Fahrten auf den Schotter- und Sandpisten Usbekistans und Kirgistans, extreme Temperaturunterschiede von fast 60° C, unvorstellbare Verhältnisse am SharistonPass und im mörderischen Anzob-Tunnel, dazu eine
Pechsträhne mit Schäden an den Motorrädern in Kirgistan. Das
Überqueren der höchsten Pässe der Erde im Himalaya und der
halsbrecherische Straßenverkehr in Kathmandu waren weitere
Bestandteile der über 16.000 km langen Reise.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Informative Sequenzen über die Länder und Städte wechseln
mit emotionalen, spannenden aber auch ruhigen Passagen ab.
All dies wird untermalt von einer sorgsam ausgewählten Musik.
Schuster schildert aber auch seine ganz persönlichen Eindrücke - vor allem über die Gastfreundlichkeit der Menschen mit
denen er und sein Begleiter zusammentrafen.
Bilder und Impressionen einer Reise durch beeindruckende
Landschaften, immer nah an den Menschen, spannend, mitreißend
und kontrastreich. Ein als Multivisionsshow in HD-Qualität präsentierter Vortrag, der nicht nur Biker in seinen Bann ziehen wird!
Zeit: Samstag, 08.11.2014, 20.00 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr
Ort : Bildungszentrum Leising, Leising 16, 92339 Beilngries
Eintrittspreis: 12 Euro
Kartenvorverkauf ab 15.10.2014 im Touristikbüro Beilngries, Tel:
08461/8435 oder über info@nepalhilfe-beilngries.de
Jehovas Zeugen laden zu folgenden
öffentlichen Vorträgen ein:
Sonntag, 12. Oktober 2014
Thema: Die zwei Seiten der Eifersucht
Sonntag, 19. Oktober 2014
Thema: In einer sündigen Welt ein gutes Gewissen bewahren
Sonntag, 26. Oktober 2014
Thema: Liebe – das Kennzeichen der wahren Christenversammlung
Samstag, 1. November 2014 Kreiskongress in Büchenbach
Motto: „Suche Frieden und jage ihm nach“. Beginn 9.40 Uhr.
Sonntag, 9. November 2014
Thema: In welchem Ruf stehen wir bei Gott?
Sonntag, 16. November 2014
Thema: Ist die Dreieinigkeit eine biblische Lehre?
Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in
Beilngries, Drosselstr. 8 statt.
Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls
Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung
des Buches „Komm Jehova doch näher“.
Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Spendensammlungen durchgeführt.
Sonstiges
Hochzeit Miehling/Wittmann
Am letzten Samstag
im August traute Dekan
Josef Funk die Beilngrieser Tobias Miehling und
Maria Wittmann.
Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Beilngries stand Spalier und
gratulierte dem Ingenieur und der Angestellten, die beide bei einem großen Autokonzern arbeiten. Besonders hoch hinaus ging´s für die Neuvermählten auf der Drehleiter in den weiß-blauen Himmel.
37
Hochzeit Krahmer/
Haas
Am zweiten Samstag im
September gaben sich Michaela Krahmer und Daniel Andreas Haas in der Beilngrieser
Frauenkirche ihr Ja-Wort. Dekan Josef Funk traute die Einzelhandelskauffrau und den
Mobilfunkinstallateur, die in
Beilngries wohnen. Die Gruppe
„Contact“ gestaltete den Gottesdienst musikalisch.
//Kontrastspiel//
Eine Kunstausstellung, die vom Spiel mit Kontrasten lebt.
Laut und bunt oder zurückhaltend und monoton, große Malereien oder kleine Radierungen, abstrakte Werke oder realistische, naturgetreue Darstellungen - die Werke könnte man
meinen sind so verschieden wie die beiden Künstler auf den
ersten Blick selbst.
Simone Rupprecht und Sandra Deisenrieder studieren beide
Kunsterziehung an der KU Eichstätt. Langsam aber sicher nähern
sie sich dem Ende ihres Studiums und wollen nun die Gelegenheit
nutzen, einen retrospektiven Überblick über ihre künstlerische
Entwicklung zu geben.
Ihr alle seid herzlichst dazu eingeladen, dem Werk der beiden
Künstlerinnen ein wenig eurer teuren und wertvollen Zeit zu
widmen. Gerne auch könnt ihr euch mit den beiden Kunststudentinnen über die einzelnen Arbeiten austauschen - oder auch
einfach nur über Gott und die Welt plaudern. Wie dem auch sei
und was genau eure Beweggründe sind letztlich zu kommen; in
jedem Fall seid ihr herzlich willkommen.
Am Freitagabend findet die Vernissage im Rossturm in Beilngries statt. Dazu erwartet euch neben großartiger Kunst auch
Musik und Getränke.
Samstag und Sonntagnachmittag habt ihr ebenfalls nochmal
die Möglichkeit, die Werke in Ruhe zu betrachten.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Kommt vorbei, schaut es euch an und lasst die Kunst auf euch
wirken.
//Vielleicht ist die Kunst das Gespräch der Welt mit sich selbst
- durch das Medium Künstler.//
Norbert Kricke
Musik: Simon Birkl
Vernissage:
Fr, 17. Okt ab 19:00
Sa, 18. Okt 14:00-18.00
So, 19. Okt 12:00 - 18.00
Rossturm Beilngries
Effektive Mikroorganismen
Zum Putzen u. Gießen, EMa Lavendel-, Zitronen-Citrusreiniger, EM Keramik-Krüge, -Becher-, Müslischalen, Pipes, uvm.
Alle EM-Produkte für Haus und Garten,
Mensch und Tier bei mir erhältlich.
Roswitha Eglmaier, Kalvarienberg 1, 92334 Berching
Tel. 08462/334546, Handy 0151/56374353
38
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
Alexander Huber zu Gast in Plankstetten
Im Licht der Berge –
Die 5. Dimension
-Momentaufnahmen aus der Sicht der
VertikalenAnlässlich des 45. jährigen Vereinsjubiläums des FC Plankstetten gastiert
am Samstag, den 22.11.14 um 20 Uhr
in der Klosterturnhalle in Plankstetten
der bekannte Kletterer und Alpinist
Alexander Huber mit seinem aktuellen
Multivisionsvortrag „Im Licht der Berge-Die 5.Dimension“.
Er und sein älterer Bruder Thomas Huber machten sich als „
die Huberbuam“ einen Namen als Extremkletterer. Alexander
Huber ist seit 1992 staatlich geprüfter Berg-und Skiführer.
Seitdem widmet er sich dem Extremalpinismus und zählt
inzwischen weltweit zu den erfolgreichsten Allroundbergsteigern. Aufsehen erregte Alexander Huber mit seinem Bruder
Thomas vor allem im Jahr 2007 in dem mit dem bayr. Filmpreis
ausgezeichneten Dokumentarfilm „Am Limit“.
Die Veranstaltung beginnt um 20°° Uhr. Einlass ist bei freier
Platzwahl um 19°° Uhr. Eintrittskarten gibt es, wie uns Wolfgang
Huber vom Veranstalter mitteilte, ab sofort im Vorverkauf zum
Preis von 18 € bei folgenden Vorverkaufsstellen: Raiffeisenbank
Plankstetten, Klosterbuchladen Plankstetten, Wolfgang Huber
Plankstetten, Zweirad Huber Beilngries oder per Mail bei Wolfgang Huber online unter www.wolfgang.huber2@t-online.de
SBO Berching feiert 15- jähriges Bestehen
Das Symphonische Blasorchester Berching feiert in diesem
Jahr sein 15 - jähriges Bestehen mit zwei Konzerten. Im Jahre
1999 entstand das Symphonische Blasorchester auf Initiative
der Stadtkapelle Berching.
Zur ersten Probe trafen sich neun Musiker unter der Leitung
von Zurab Tutberidze zum Proben und ersten Zusammenspiel.
Heute zählt das Hauptorchester über 50 Musikerinnen und
Musiker. Im Februar 2011 nahm ein neuer Dirigent den Taktstock
seines Vorgängers in die Hand. Gerald F. Lang aus Freystadt
leitet nun seit mehr als drei Jahren das Hauptorchester. Bei jedem
Herbstkonzert dürfen auch nicht die Sängerin Verena Mages und
Sänger Stephan Zander fehlen, die mit ihren Stimmen die musikalische Bandbreite des Orchesters unverkennbar ergänzen.
Nachwuchssorgen hat das Symphonische Blasorchester nicht.
Unter der musikalischen Leitung von Frau Baumann üben jeden
Dienstag 40 junge Musiker des Nachwuchsorchesters mit viel
Elan zusammen. Viele kamen Dank der Gründung der Bläserklasse in der Grundschule zum Musizieren. In Zusammenarbeit
mit der Volksschule Berching startete im Schuljahr 2007/2008
das erste Projekt Bläserklasse. Durch den Erfolg angespornt
wurde das Projekt fortgesetzt. Als Pate für dieses Projekt steht
das SBO Berching. Das Ziel ist es möglichst viele Kinder der Bläserklasse für das Jugendorchester zu begeistern und zum Weitermachen zu motivieren.
Eine weitere Gruppe des Symphonischen Blasorchester
Berching e.V. ist das Comeback Orchester. Meike Brinkmann hat
das Orchester 2012 ins Leben gerufen mit dem Wunsch, keine
perfekt klingenden Konzerte mit den derzeit 12 Musikern zu
absolvieren, sondern die Freude am gemeinsamen Musizieren
sollte im Vordergrund stehen.
In der ersten Jahreshauptversammlung 1999 stellte sich
Christian Graf für das Amt des 1. Vorsitzenden des SBO Berching
e.V. zur Verfügung. Bei der JHV 2014 wurde die 21-jährige Veronika Riedl aus Berching zur 1. Vorsitzenden gewählt. Neben ihrer
über 10-jährigen aktiven Musiktätigkeit lenkt Frau Riedl nun die
Geschicke des Vereins mit ihrem motivierten Team im Rücken.
Die intensive vorausgegangene Probenarbeit wird im September beim Probenwochenende in Sulzbürg vertieft. Bei den Jubiläumskonzerten „15 Jahre SBO Berching“ unter dem Motto ‚H2O
– Das Element Wasser‘ am 18.10.14 in der Europahalle in Berching
sowie am 26.10.14 in der Schulturnhalle in Greding können sich
die Besucher auf ein ansprechendes Konzertprogramm freuen.
Im SBO Berching sind neue Musiker jederzeit im Hauptorchester als auch im Nachwuchsorchester und der Gruppe ComeBack herzlich willkommen. Ein Verein erfordert Mitglieder, ganz
gleich ob aktiv musizierend oder fördernd, die ihr Engagement
in die Gemeinschaft einbringen und so mithelfen, die vielfältigen
Aufgaben eines Vereins in der Gesellschaft zu erfüllen. „Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen.“ Diese über 2300
Jahre alte Weisheit von Aristoteles hat auch heute noch Gültigkeit. Den Menschen mit Musik Freude zu machen, ist auch das
Anliegen des Symphonischen Blasorchesters Berching.
Kartenvorverkauf:
Örtlichen Filialen der Bäckerei Plank zum Preis von 8,00 € (6,00
€ ermäßigt), Abendkasse zu je 9,00 € (7,00 € ermäßigt)
Kontakt: Veronika Riedl, 1. Vorsitzende Tel. 0160 99563810
Info: www.sboberching.de
Probentermine:
Nachwuchsorchester dienstags von 17:15 Uhr bis 18:45 Uhr
ComeBack Orchester dienstags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Hauptorchester freitags von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Die Proben finden jeweils in der Schranne in Berching statt.
Im Herbst ist Lernzeit!
Steigern Sie ein, Kurse mit 4-5 Teilnehmern.
Business-Englisch
• mit Vorkenntnissen A1 • mit Vorkenntnissen A2
• Sehr gute Vorkenntnisse B1
Englisch • mit guten Vorkenntnissen B1 • Urlaubsenglisch A1
Spanisch • Urlaubsspanisch A1
Russisch • Anfänger A1
Probetraining kostenlos!
Single-, Duo- oder Firmenkurse.
Jagdstr. 9 • 85095 Denkendorf-Dörndorf
Tel. 0 84 66 / 82 74 • info@sprachenkompetenz.com
www.sprachenkompetenz.com
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
39
Lernblockaden
Stress
Versagen
AHDS/
ADS
Birgit Zeigler
Lustlosigkeit
Schulstraße 4a
Unsicherheit
85110 Schelldorf
Agressionen
Telefon: 08406 91 99 623
Angst
lernberatung-zeigler@t-online.de
www.lernberatung-zeigler.de
EVOLUTIONSPÄDAGOGIN • PRAKTISCHE PÄDAGOGIN • LERNBERATERIN
Fahrzeugkosmetik
Dennis Eglmaier
92345 Dietfurt
Rundumpflege für Ihr Auto:
Günstige Preise – Toller Service
Autowäsche, Innenraumreinigung, Felgenreinigung,
Motorwäsche mit Versiegelung, Flugrostentfernung,
Lackversiegelung, Polieren
Terminvereinbarung unter 01 51 / 21 20 48 50
GmbH
Natursteine und Fliesen
für Haus und Garten
- Energieoptimierte, zukunftsorientierte Elektroinstallationen
- Photovoltaik und Wärmepumpen - EIB-Bus Komfort
Tel. 08467 80108-0 - Fax 08467 80108-20 - info@elektro-seber.de
Im Hüttental 7 - 85125 Kinding/Haunstetten - www.elektro-seber.de
Installationen für die Zukunft
Grabmale
Maria-Hilf-Str. 69
92334 Berching
Tel. 08462/2165
ewald-brauwer@t-online.de
Beratung - Planung - Ausführung
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
40
Herzliche Einladung!
Veranstaltungen LandFrauenZentrum Sulzbürg
Schloßberg 17, 92360 Mühlhausen
25. Oktober 2014, 14 - 18 Uhr
Frauen und Geld, Referentin: Birgit Willberger, Nürnberg
Bis nach dem 2. Weltkrieg konnte eine Frau weder erwerbstätig sein noch ein Bankkonto ohne Einwilligung ihres Mannes
eröffnen. Gelderwerb war Männersache, Frauen hatten zu sparen.
Das änderte sich erst mit dem Gesetz über die Gleichstellung von
Mann und Frau im Jahr 1958. Das jahrhundertelange Verbot für
Frauen, mit Geld umzugehen, wirkt noch heute nach. Daher wollen wir uns im Seminar mit unserem eigenen Umgang mit Geld
befassen und uns Bereiche wie Vermögensplanung, Altersvorsorge, Existenzgründung erschließen. Hauptreferentin ist die Betriebswirtin Birgit Willberger. Sie ist Mitbegründerin und Inhaberin der Lady Invest-Beratungsgesellschaft (Nürnberg) sowie
Herausgeberin und Koautorin von Büchern wie „Frauen brauchen
Geld“ (2001) oder FrauenFinanzBuch (2009).
Kosten: 15 € (Seminar und Nachmittagskaffee)
Anmeldung: Tel. 09185 92280 oder
E-Mail: landfrauenzentrum@sulzbuerg.com
Schluss
mit digitalem
Sehstress.
Schluss
Schluss mit
mit digitalem
digitalem Sehstress.
Sehstress.
ZEISS
Digital
Brillengläser.
ZEISS
ZEISS Digital
Digital Brillengläser.
Brillengläser.
Schluss mit digitalem Sehstress.
ZEISS Digital Brillengläser.
15. November 2014, 14 - 18 Uhr
Schätze in Schubladen - ein kreativer Workshop,
Referentin: Carola Schneider, Mühlhausen
Was sammelt sich nicht alles im Laufe des Lebens in Schubladen und Kisten an: alte Fotos, Zeitungsausschnitte, Fundstücke
und Reste jeglicher Art. Wie damit umgehen? Unter Anleitung
der Hobbykünstlerin Carola Schneider gestalten wir ein Album
oder einen Kalender, ein Jahrbuch oder eine Collage. Bitte Fotos,
Schere, Faserstift und je nach Vorhaben ein Fotoalbum, einen
Kalender für 2015 oder eine Unterlage für eine Collage mitbringen; alle anderen Materialien wie Malstifte, Kleber, Pinsel,
Aquarellfarben werden bereitgestellt.
Kosten: 15 € (Seminar und Nachmittagskaffee)
Maximal 15 Teilnehmerinnen
Anmeldung: Tel. 09185 92280 oder
E-Mail: landfrauenzentrum@sulzbuerg.com
skarten,
Einladung
re
Ih
n
iten,
e
ck
chelorarbe
Wir dru
ehr!
ungen, Ba
it
nd vieles m
e
u
sz
te
it
a
k
ze
la
P
,
Hoch
n
e
g
n
usstattu
Geschäftsa
6-0
84 62/94 0
bH Tel. 0
.de
m
ck
G
s
ru
sd
ch
i Fu
info@fuch
Druckere
1
ruck.de
e
ß
sd
ra
ch
st
u
g
.f
er
w
ww
Gutenb
llanten
92334 Po
15 Jahre Steuerberatung Hans Böhm
Die Steuerberatung Hans
Böhm wurde vor 15 Jahren, am 15.09.1999 in
Pollanten von Herrn Steuerberater Hans Böhm
gegründet.
Ihre Vorteile:
Ihre Vorteile:
•
DieSehlösungfürentspannteundfrischeAugen
Ihre
Vorteile:
• DieSehlösungfürentspannteundfrischeAugen
• inderdigitalenWeltab30.
DieSehlösungfürentspannteundfrischeAugen
inderdigitalenWeltab30.
• SinderdigitalenWeltab30.
tressfreiesSehenauchbeiständigenBlickwechseln
• StressfreiesSehenauchbeiständigenBlickwechseln
• zwischenFerneunddigitalemGerät.
StressfreiesSehenauchbeiständigenBlickwechseln
zwischenFerneunddigitalemGerät.
Ihre
Vorteile:
zwischenFerneunddigitalemGerät.
• DieSehlösungfürentspannteundfrischeAugen
Digitaler
inderdigitalenWeltab30.
Digitaler
Digitaler
• SSehstress?
tressfreiesSehenauchbeiständigenBlickwechseln
Sehstress?
zwischenFerneunddigitalemGerät.
Sehstress?
Jetzt testen!
Jetzt testen!
Jetzt testen!
Mehr Infos: www.zeiss.de/augenstress
Mehr
Infos: www.zeiss.de/augenstress
Digitaler
Mehr Infos: www.zeiss.de/augenstress
Sehstress?
Jetzt testen!
Mehr Infos: www.zeiss.de/augenstress
A.N.
Andere
Optiker
A.N.
Andere
Optiker
A.N.
Andere
Optiker
Irgendeinestraße 12, xxxxx Irgendeinestadt
Irgendeinestraße 12, xxxxx Irgendeinestadt
Telefon
xxx xx xx xx,
Irgendeinestraße
12,www.irgendeineseite.de
xxxxx Irgendeinestadt
Telefon xxx xx xx xx, www.irgendeineseite.de
Telefon
xxx xx xx xx,
Hauptstraße
10 www.irgendeineseite.de
| 92345 Dietfurt | Tel.: 08464-60 50 50
www.optik-roehlich.de
A.N. Andere Optiker
Irgendeinestraße 12, xxxxx Irgendeinestadt
Telefon xxx xx xx xx, www.irgendeineseite.de
Bereits im Jahre 2001
wurde ein Bürogebäude errichtet und
im November 2001
bezogen. Seit dieser
Zeit entwickelte sich
die Steuerberatung Hans Böhm zu einem modernen Dienstleister, der
alle Fragen rund um das Steuer- und Wirtschaftrecht abdeckt. Individuelle Beratungsleistungen und Problemlösungen gehören ebenso zum
Dienstleistungangebot wie die Umsetzung konkreter steuerlicher und
betriebswirschaftlicher Maßnahmen. Vertretungen vor Finanzbehörden
und sonstigen Behörden sind im Leistungskatalog enthalten.
13 Mitarbeiter, vor allem Bilanzbuchhalter und Steuerfachwirte, sowie
die Zusammenarbeit mit weiteren Berufskollegen, Rechtsanwälten und
Wirtschaftsprüfern runden das Dienstleistungsangebot ab. Steuerprogramme, moderne Kommunikationstechniken, sowie digitale Datenübertragungen werden mit Hilfe des Systemhauses DATEV eG genutzt.
In der Kanzlei werden vorwiegend kleine und mittelständische Firmen
sowie Privatmandanten mit großem Engagement und hoher Qualität
betreut. Die Bandbreite der Mandanten erstreckt sich über Juristische
Personen (Kapitalgesellschaften), Personengesellschaften, Einzelunternehmen und Privatpersonen.
Als Ausbildungsbetrieb waren unsere Auszubildenden immer bei den
Besten Ihres Jahrgangs. Im Zuge des 15 jährigen Bestehens wurde
deshalb Herr Andreas Stark, der vor kurzem die Bilanzbuchhalterprüfung mit Erfolg abgelegt hat, geehrt. Herr Stark gehört zu den 20
besten Bilanzbuchhaltern in der Steuerberaterkammer Nürnberg.
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
41
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Immobilienmakler/-in in Vollzeit oder eine(n) Hausverwalter/-in in Vollzeit Unsere erfolgreiche und selbständige Bank fügt sich hervorragend in unsere prosperierende Region in mitten des Naturparks Altmühltal ein. Wir sind fest in unserem Geschäftsgebiet verwurzelt und leben unseren Grundsatz „In der Region für die Region“ aus Überzeugung. Als einzige Bank mit Geschäftssitz direkt vor Ort sind wir auch bereits seit vielen Jahren die erste Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um die Themen Immobilien und Hausverwaltungen. Gemeinsam mit Ihrer Kollegin führen Sie die erfolgreiche Entwicklung unserer bankeigenen Immobilienabteilung in einem hochwertigen Immobilienmarkt eigenverantwortlich fort und zeigen sich für die Themen Immobilienvermittlung wie Hausverwaltung gleichermaßen offen. Ihre Aufgaben o
o
o
o
Sie sind kompetenter Ansprechpartner für alle Dienstleistungsfragen im Bereich Immobilien Sie beraten und begleiten unsere Kunden bis zum Vertragsabschluss und darüber hinaus Sie akquirieren, bewerten, verkaufen, vermieten und verwalten alle Arten von Immobilien Sie präsentieren Immobilien professionell und entwickeln spezifische Vermarktungsstrategien Ihre Qualifikation o
o
o
o
Sie besitzen erste Berufserfahrungen und eine hohe Affinität für Immobilien sowie Hausverwaltungen Sie besitzen ein sicheres Gespür dafür, was unseren Mitglieder und Kunden wichtig ist Sie besitzen eine hohe Eigeninitiative und ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick Sie besitzen gute Kenntnisse im Umgang mit Office- und Web-Anwendungen Ihre Perspektive o
o
o
o
Ein zukunftsorientierter, abwechslungsreicher und sicherer Arbeitsplatz mit attraktiver Vergütung Eine vielseitige Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung und direkter Anbindung an den Bankvorstand Ein modernes Arbeitsumfeld und die Mitgliedschaft in einem hoch motivierten Team Eine vielfältige fachliche wie persönliche Weiterentwicklung Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen sowie des nächstmöglichen Eintrittstermins: Vorstand der Raiffeisenbank Beilngries eG Hauptstraße 34, 92339 Beilngries Ihr Ansprechpartner: Thomas Geiser Tel.: 08461/6402-41 e-mail: thomas.geiser@raiba-beilngries.de
42
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
AOK - Die Gesundheitskasse
Nicht nur zu Halloween: Kürbisse haben‘s in sich!
Ausgehöhlte und mit Kerzen erleuchtete Kürbisköpfe das
Wahrzeichen von Halloween. Das Fruchtfleisch, das dabei
übrigbleibt, kann man sehr gut in der Küche verwenden. Denn
in Kürbissen stecken viele wertvolle Nährstoffe. „Kürbisse
gehören wie Melonen oder Zucchini zur Pflanzenfamilie der
Gurkengewächse und enthalten wie diese reichlich Kalium
sowie Carotinoide“, so Evelyn Milz-Fleißner, Ernährungsfachkraft der AOK für die Region Ingolstadt. Kalium ist wichtig für
den Wasserhaushalt des Körpers und der Zellen sowie als
Botenstoff. Carotinoide gelten als Schutzfaktoren für die Zellen,
die als sogenannte „Radikalenfänger“ bei der Vorbeugung
gegen Krebs, Herz- und Gefäßerkrankungen helfen. „Bei richtiger Zubereitung sind Kürbisgerichte zudem sehr bekömmlich,
sogar für Menschen mit Magenproblemen“, so Milz-Fleißner.
Kürbisse sind wegen ihres hohen Wassergehalts mit rund 25
Kilokalorien pro 100 Gramm auch noch ausgesprochen kalorienarm.
JolinchenKids: Neues AOK-Gesundheitsprogramm
für Kindertagesstätten
Die AOK für die Region Ingolstadt startet ab 2015 in einigen
Kindertagesstätten (KiTa) in der Region ein neues Gesundheitsförderungsprogramm. „JolinchenKids – Fit und gesund in der
KiTa“ für Drei- bis Sechsjährige. Neben gesunder Ernährung und
vielseitiger Bewegung steht bei „JolinchenKids“ das seelische
Wohlbefinden der Kinder im Vordergrund. Darüber hinaus spielt
die Einbeziehung der Eltern in das Programm eine ebenso eine
wichtige Rolle wie die Förderung der Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher. „Ziel ist es, dass die KiTas alle fünf Module
des Programms – Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden, Elternteilhabe und Erzieherinnengesundheit – mit den
Kindern und Eltern umsetzen und dauerhaft im Alltag verankern“,
so Evelyn-Milz Fleißner, Ernährungsfachkraft bei der AOK für die
Region Ingolstadt. Zum Start erhalten die KiTas kostenlose Lehrund Begleitmaterialien wie z.B. Drachenzug, Kartenboxen, Jolinchen-Handpuppe, usw. Zusätzlich schult die AOK die Erzieherinnen und Erzieher und führt sie in das Programm ein.
Gesundheitsfachkräfte der AOK für die Region Ingolstadt begleiten die KiTas drei Jahre bei der Umsetzung.
Kindergesundheit hat für die AOK eine ganz besondere
Bedeutung. Schon seit vielen Jahren unterstützt sie durch
verschiedene Aktivitäten die Gesundheitsförderung für Kinder
und Jugendliche. Deshalb hat die Gesundheitskasse 2007 die
Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ gestartet. „JolinchenKids“ bildet eine Säule dieser Initiative. „JolinchenKids“
ist das Nachfolgeprogramm von „TigerKids“. Seit der Einführung
von „TigerKids“ im Jahr 2007 beteiligten sich in der Region
mehr als 100 KiTas und über 7500 Familien konnten erreicht
werden.
Anmeldungen sind weiterhin bei Evelyn Milz-Fleißner, Ernährungsfachkraft bei der der AOK für die Region Ingolstadt unter
der Rufnummer 0841/9349-143 oder per E-Mail evelyn.milzfleissner@by.aok.de möglich.
Nicht einmal jeder Fünfte kennt europäische Notfallnummer
Nur 17 Prozent aller Deutschen kennen die europäische
Notfallrufnummer, berichtet die AOK. Die Krankenkasse verweist dabei auf eine Umfrage der Europäischen Kommission.
Die europäische Notfallnummer lautet 112 - mit ihr erreicht
man nicht nur europaweit, sondern auch in der Region Ingol-
stadt am schnellsten die dringend benötigte Hilfe. Die Notfallrufnummer 112 ist für lebensbedrohliche Situationen vorgesehen: Wer zum Beispiel nach einer Schnittverletzung extrem
stark blutet, das Bewusstsein verliert oder akute Lähmungen
bemerkt, durch eine allergische Reaktion Atemnot bekommt
oder sehr starke Bauch- oder Brustschmerzen hat, erhält durch
den Rettungsdienst umgehend die erforderliche Unterstützung
und notärztliche Behandlung. Viele Beschwerden, die Bauch
oder Kopf betreffen, können verschiedenste Ursachen haben.
Deshalb lässt sich hier keine Faustregel aufstellen. „Die Intensität und Dauer der Beschwerden sind hier wegweisend“, so
Rainer Stegmayr, Marketingleiter der der AOK für die Region
Ingolstadt.
Geringfügige Beschwerden wie grippale Infekte mit leichtem
Fieber, kurzzeitige Bauchschmerzen oder ein kleiner Schnitt in
den Finger vergehen oft von selbst. Wer nachts und am Wochenende dringend ärztliche Hilfe braucht, kann über die einheitliche
Rufnummer 116 117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen. „Für lebensbedrohliche Notfälle ist der Bereitschaftsdienst
allerdings nicht zuständig“, so Stegmayr.
AOK erhält erneut Zertifikat „berufundfamilie“
Die AOK Bayern hat jetzt erfolgreich eine zweite Zertifizierung
im Bereich Beruf und Familie durchlaufen. Das Zertifikat vergibt
die berufundfamilie gGmbH - eine Initiative der gemeinnützigen
Hertie-Stiftung. Im Zertifizierungsverfahren wurde der Status
quo der bereits angebotenen Maßnahmen zur besseren Balance von Beruf und Familie erfasst und systematisch das betriebsindividuelle Potenzial entwickelt.
„Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
gehört zu einer zeitgemäßen familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik eines modernen Unternehmens und ist
für uns Anspruch und Selbstverpflichtung zugleich“, so Ulrich
Resch, AOK-Direktor/-in der AOK für die Region Ingolstadt.
Maßnahmen wie flexible Arbeitszeiten und vielfältige Teilzeitmodelle, wohnortnahes Arbeiten, ein neues Elternteilzeitkonzept, Kinderbetreuungsservice und Kindermitbringtag entlasten
die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AOK in Ingolstadt.
„Damit verknüpfen wir erfolgreich die Anforderungen an unsere Arbeitskräfte mit den Bedürfnissen unserer Kunden“, so Resch.
Für die nächsten drei Jahre sind weitere passgenaue Maßnahmen
geplant wie die Unterstützung bei der Organisation der Ferienbetreuung. Ziel ist es, die Vereinbarkeit der Lebensbereiche
Familie und Beruf weiter zu verbessern.
Für Ihre Hochzeit
drucken wir:
Einladungskarten,
Dankeskarten,
Liederzettel,
Menükarten,
Tischkärtchen
uvm.
GmbH
info@fuchsdruck.de
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
43
Private Anzeigen
Suche 3-Zimmer-Wohnung in Beilngries ab sofort zu mieten.
Tel. 0151/75060768
Nächstes Ripperlund Surfleischbuffet
Freitag, 31. Oktober ab 18.00 Uhr
4-Zimmer-Wohnung oder kleines Haus mit Terrasse oder Garten
in Berching zu mieten gesucht. Tel. 01577/200 1708
Schlachtschüsselessen
Suchen Mitfahrgelegenheit jew. Mi und Do von Dietfurt oder
Breitenbrunn nach Parsberg Bahnhof. Ankunft Parsberg spätestens 6.45 Uhr. Tel. 0173/2697446
Jeden Sonn- u. Feiertag Mittagstisch
Trockenes Brennholz (Buche) zu verkaufen. Tel. 08462/9529975
3-Zimmerwohnung, 86 qm ab sofort in Berching Stadtmitte zu
vermieten. Tel. 08462-905081
Familie sucht EFH mit Garten und Garage in Berching und Umgebung zu kaufen. Tel. 09141/9762227
22.10., 05.11., 19.11.
Geburtstagsfeiern, Geschenkkörbe,
Gutscheine, Brotzeitplatten
Partyservice wir liefern für jeden Anlass
Familie Kniffka 08464/569
19. Oktober Allerweltskirchweih
und 9. November Martinikirchweih
Frische Bauerngänse auf Vorbestellung!
Allerheiligen geschlossen!
Jg. mod. Wohnlandschaft, schw-/w., Gr. 309 x 329 cm, wg. Umzug zu verk. (1 Jahr alt). VP 300,–. Tel. 09185/5563 ab 18.30 Uhr
Zwei Lattenroste 1 x 2m, Spielsachen von Babyborn, Polly Pocket,
Barbie, etc. günstig zu verkaufen. Top Zustand, Tel. 08462/905435
Brennholz, ofenfertig zu verkaufen, 33 cm, Preis pro Ster: Buche/
Hartholz trocken: 92,- €, frisch: 85,- €; Brennholz gemischt trocken:
80,- €; Kiefer/Fichte trocken: 68,- €. Tel. 0171/88 42 882
Die CAH-Werkstätte ist eine
soziale, gemeinnützige Einrichtung
der Christlichen Arbeiterhilfe e. V.
C A H -
Privatanzeigen können über die Internetseite der Druckerei Fuchs
unter www.fuchsdruck.de/privatanzeige aufgegeben werden.
Dietfurt
" Der etwas andere
Schnäppchenmarkt
für Jedermann "
Öffnungszeiten:
Mo. - Do 07:00 - 16:00
Adresse:
Industriestraße 51
Fr.
07:00 - 13:15
92345 Dietfurt
Sa.
09:00 - 12:00
Tel.: 08464 / 602412
www.cah-neumarkt.de
cah-dietfurt@kirche-bayern.de
Tätigkeitsbereich:
E-Schrott Recycling
Wohnungsauflösungen, Abholungen
Kleider-, Bettfedern-, Geschirr- und Gläserannahme
SKY-SKY-SKY-SKY
SKY-SKY-SKY-SKY
Fußball-Angebot
Fußball-Angebot
Exklusive bei uns
Exklusive bei uns
Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Oktober 2014
44
1,11 % p.a.*
Sparkassenbrief
Laufzeit 9 Monate
LernCenter
Am 30. Oktober ist
Weltspartag
Holt Euch tolle Geschenke in der
Jugendsparwoche vom 27.10. bis 31.10.2014
Gewinnspiel mit Verlosung
Hauptpreis ein Jugend-Mountain-Bike
* Das Angebot richtet sich ausschließlich an Privatkunden.
Pro Person ist eine Anlage zwischen 500,-- € und 5.000,-- €
möglich. Es handelt sich um einen Festzinssatz. Die Anlage
ist im Zeitraum vom 27.10. bis 07.11.2014 möglich.
Das Angebot für unsere kleinen Kunden
Puppentheater am 30.10.2014
um 10:00 Uhr Buxheim
Pfarrsaal
um 15:00 Uhr Eichstätt
Hauptstelle-Sparkassensaal
Ihr bestens sortiertes Fachgeschäft für
Tabakwaren
Schreibwaren
Beilngries
Zeitschriften
Copy-Shop
Telefonkarten
Laden-Zentrum
neben NETTO und
ALDI
Unsere -Öffnungs-Zeiten- auch für LOTTO-ANNAHME
Montag - Samstag
7.00 bis 20.00
bitte jeweiligen Annahmeschluss beachten
Zimmerei
Holzbau
Puppentheater am 31.10.2014
um 10:00 Uhr Schelldorf Kindergarten - St. Laurentius
um 15:00 Uhr Beilngries Sparkassensaal
Gespielt wird „Der Froschkönig“.
Kostenlose Eintrittskarten erhalten Kinder bei der Spardosenentleerung - solange der Vorrat reicht in den jeweiligen Geschäftsstellen.
MEISTERBETRIEB
Dachstühle Massivholzhäuser Carports
Dachsanierung Holzrahmenbau
S Sparkasse
Eichstätt
Rechtsanwalt
Georg Schechinger
Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries
Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu
Industriestr. 45
92345 Dietfurt
Industriestr. 45
Tel. 08464/642839
92345
Dietfurt
Fax 08464/642832
Tel. 08464/642839
E-mail:
karch-maschinen
Fax
08464/642832
@t-online.de
E-mail: karch-maschinen
• Solo @t-online.de
• Bosch
• Hitachi • Flex
Kärcher Mehrzwecksauger Premium P 5 MV
••Hitachi
••Flex
••Solo
••Bosch
Duss
Geko
Fischer
Würth
Behälter: 25 Liter
••Geko
•
Fischer
•
Würth
••Duss
GedoreLeistung:
Holzmann
•
Nilfisk-Alto
•
Festool
1800 Watt
179,99
inkl. Mwst
••Holzmann
•
Nilfisk-Alto
•
Festool
••Gedore
Pitzl Gewicht:
Bessey
•
Diewe
•
Protool
8,2 kg
Gültig bis 31.10.2014
Bessey
• Diewe Holzaußenlager
• Protool
••Pitzl
Aerotec ••Arbeitsbekleidung•
8. und 9. November Hausmesse
Holzaußenlager
• Aerotec • Arbeitsbekleidung•
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
160
Dateigröße
10 108 KB
Tags
1/--Seiten
melden