close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Markiertheit & Prominenz - Universität Leipzig

EinbettenHerunterladen
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Markiertheit & Prominenz
Jochen Trommer
Universität Leipzig, Institut für Linguistik
WS 2014/2015
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Markiertheit: Grundidee
Bestimmte Laute
(oder genereller lautliche Strukturen)
bilden Gegensatz-Paare
von denen eines unmarkiert (präferiert/gut!)
und das andere markiert (dispräferiert/schlecht!) ist
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Beispiel
Unmarkiert: Stimmlose Obstruenten
Markiert: Stimmhafte Obstruenten
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Kriterien für Markiertheit
Typologie: Unmarkierte Strukturen werden präferiert, wenn
man verschiedene Sprachen/verschiedene Prozesse vergleicht
Performanz: Unmarkierte Strukturen werden bei nicht
normgerechtem Sprachgebrauch bevorzugt (Versprecher,
Kindersprache, etc.)
Externe Bedingungen: Unmarkierte Strukturen sind
günstiger für externe Bedingungen des Sprachgebrauchs
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Beispiel: Typologie: Inventare
Viele Sprachen haben stimmlose, aber keine stimmhaften
Obstruenten
Es gibt keine mit stimmhaften, aber ohne stimmlose
Obstruenten
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Beispiel: Typologie: Prozesse
Auslautverhärtung im Deutschen erzeugt stimmlose
Obstruenten, aber keine stimmhaften Obstruenten
Stimmhaftigkeits-Angleichung im Mekka-Arabisch erzeugt
stimmlose Obstruenten, aber keine stimmhaften Obstruenten
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Stimmhaftigkeits-Angleichung im Mekka-Arabisch
a. Pibnu
⇒
Pibnu
‘his son’
b. Pagsam
⇒
Paksam
‘he swore an oath’
c. Pakbar
⇒
Pakbar
‘older’
(McCarthy, 2003:3 nach Bakkala, 1973 und Abu-Mansour, 1996)
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Beispiel: Performanz
Viele Kinder von Sprachen ohne Auslautverhärtung tun es
trotzdem (Smith, 1973)
Keine Auslauterweichung im Spracherwerb
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Beispiel: Externe Bedingungen
Stimmlose Obstruenten sind artikulatorisch
leichter zu produzieren als stimmhafte
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Markiertheit in OT
Markiertheits-Constraints sollten empirisch
durch Markiertheit begründet sein
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Prominenz: Grundidee
Prominente (“wichtige”) Positionen erlauben
markiertere Strukturen als nicht-prominente
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Prominente vs. nicht-prominente Positionen
Betonte Silben vs. unbetonte Silben
Lexikalische Morpheme vs. funktionale Morpheme
Wortanfang vs. Wortende/Wortinneres
Silbenanfang vs. Silbenende
...
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Silbenstruktur
σ
Reim
Onset
Nukleus
Koda
b
a
t
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Prominenz in OT (“Positional Faithfulness”)
Für prominente Positionen gibt es spezielle Treuebeschränkungen, z.B.:
IDENT [stimmhaft]
IDENTOns [stimmhaft]
In Input und Output sollten die Werte
einzelner Laute für das Merkmal [stimmhaft]
identisch sein
Zähle 1 Constraint-Verletzung für jeden Laut
mit einem anderen Wert für [stimmhaft]
als der entsprechende Input-Laut
In Input und Output sollten die Werte
einzelner Onset-Laute für das Merkmal [stimmhaft]
identisch sein
Zähle 1 Constraint-Verletzung für jeden Onset-Laut
mit einem anderen Wert für [stimmhaft]
als der entsprechende Input-Laut
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Auslautverhärtung: Erinnerung
Am Wortende werden stimmhafte Obstruenten stimmlos:
Lob
Rad
Tag
Nerv
Haus
orange
[lo:p]
[öa:t]
[ta:k]
[nEöf]
[haUs]
[PoöaNS ]
lob+e
Rades
Tages
nervös
Hauses
Orange
Trommer
[lo:b+@]
[öa:d+@s]
[ta:g+@s]
[nEöv+øs]
[haUz+@s]
[PoöaNZ@]
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Auslautverhärtung am Silbenende
Aber:
streb+sam
Bünd+nis
bieg+sam
les+bar
[Stöe:pza:m]
[bYntnIs]
[bi:kza:m]
[le:sba5]
streb+e
Bund+es
bieg+en
les+en
[Stöe:b@]
[bUnd@s]
[bi:g@n]
[le:z@n]
⇒ Am Silbenende werden stimmhafte Obstruenten stimmlos.
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Reanalyse der Auslautverhärtung
Bisher: spezifisches Markiertheitsconstraint
* +stimmhaft
–sonorantisch
Ident [stimmhaft]
#
Obstruenten am Wortende
sollten nicht [+stimmhaft] sein
In Input und Output sollten die Werte
einzelner Laute für das Merkmal [stimmhaft]
identisch sein
Auslautverhärtung als Markiertheit + Prominenz
Auslautverhärtung erhält markierte Laute (stimmhafte Obstruenten)
am Silbenanfang, aber beseitigt sie in allen anderen Positionen
Erhalte stimmhafte Plosive am Silbenanfang
Beseitige stimmhafte Plosive
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Auslautverhärtung als Markiertheit + Prominenz
IdentOns [sth]
*[–son+sth]
In Input und Output sollten die Werte
einzelner Laute im Onset für das Merkmal [stimmhaft]
identisch sein
Keine stimmhaften Obstruenten
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Markiertheit und Prominenz
Markiertheit
Auslautverhärtung als Markiertheit + Prominenz
Input: lo:b
☞ a. lo:p
b. lo:b-@
IdentOns [sth]
Input: lo:b-@
a. lo:p-@
☞ b. lo:b-@
IdentOns [sth]
*!
*[–son+sth]
Ident [sth]
*
*!
*[–son+sth]
Ident [sth]
*
*
Trommer
Markiertheit & Prominenz
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
217 KB
Tags
1/--Seiten
melden