close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GEMEINDE BRIEF - Evangelische Gemeinde zu Düren

EinbettenHerunterladen
GEMEINDE
BRIEF
1
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Nr. 06 ● Oktober 2014 / November 2014
Ich habe vieles gesät,
aber längst nicht alles
ernten können.
Ernten macht reich,
Säen macht glücklich.
Ingo von Münch
Übersicht
Foto: alphapress
Schwerpunkt.......................
2
Treffs und Gruppen...............
8
Jugendseite....................... 24
Theologische
Gedanken............................ 4
Was Sie nicht
versäumen dürfen................ 14
Pinnwand........................... 25
Gottesdienste...................... 5
Familien- und
Erwachsenenbildung............ 16
Gemeinde
von A bis Z......................... 26
Kasualien............................. 7
Nachrichten........................... 17
2
SCHWERPUNKT
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Transatlantisches Handelsabkommen –
was hat unsere Gemeinde damit zu tun?
Im Mai diesen Jahres hat das Presbyterium unserer Gemeinde eine
Stellungnahme und einen Aufruf
zum Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA verabschiedet. Wie kommt eine örtliche
Evangelische Gemeinde dazu, sich
mit diesem Thema zu beschäftigen?
Zunächst scheint es um Dinge zu
gehen, die weit weg von unserem
Alltag liegen und um Sachverhalte,
zu denen vor allem Wirtschaftsfachleute sich äußern sollten. Aber bei
näherer Betrachtung stellt sich die
Sache ganz anders dar.
Große Auswirkungen für uns alle
Das Abkommen schafft neue Regeln
für die Wirtschaft mit großer Auswirkung für uns alle: Betroffen sind
Datenschutz, Finanzströme, Normen zu Arbeitnehmerrechten,
Lebensmittelsicherheit und Tierschutz - um nur einige Aspekte zu
nennen.
Dass wir uns als Gemeinde hier äußern, liegt dann doch im wahrsten
Sinne des Wortes nahe: Seit Jahren
beschäftigen wir uns mit der Frage,
wie wir im Blick auf die Mitwelt und
auf ein solidarisches Zusammenleben vernünftige Schritte zu einem
besseren Lebensstil unternehmen
können, versuchen sie ins Gespräch
zu bringen und dann auch praktisch
umzusetzen. Wir sehen dies als einen Ausdruck unseres Glaubens an.
Bei aller individuellen Verantwortung: Mit den Bemühungen ökologisch verantwortlich und sozial verträglich zu leben kommen wir nur
weiter, wenn es allgemeine Regeln
und Gesetze gibt, die diese stärken
und schützen.
Verlust von ökologischen und
sozialen Standards
Nach allem, was durch die verschlossenen Türen dringt, geschieht
gerade dies nicht in den Verhandlungen um das Atlantische Wirtschaftsabkommen. Im Gegenteil, es
steht zu befürchten, dass hier die
wenigen schon erreichten Standards
zugunsten der Geschäfte großer
Konzerne außer Kraft gesetzt werden. Weltweite Proteste haben inzwischen auf das Thema aufmerksam gemacht. Nicht nur Bürgerrechtler, sondern auch Lebensmittelfirmen wie REWE stellen kritische Fragen. Auch kirchliche Verbände haben kritisch Stellung bezogen, z.B. „Diakonie Niedersachsen“
oder „Brot für die Welt“ und
“Miserior“.
Für unsere Gemeinde hat das Presbyterium den folgenden Text als
Statement und Resolution beschlossen und an den Kirchenkreis Jülich
mit der Bitte um Anschluss an die
Forderungen geschickt. An die regionalen Mandatsträger von Landtag
und Bundestag und an etliche EUAbgeordnete gingen die Aufforderungen zur direkten Umsetzung.
Statement und Resolution der
Evangelischen Gemeinde zu Düren zur Verhandlung über eine
Transatlantischen
Freihandelsund
Investitionspartnerschaft.
(TTIP)
Mit dem Freihandels- und Investitionsschutzabkommen zwischen Europa und den USA wird z.Z. nicht
nur ein freier Warenverkehr zwischen Europa und Amerika verhan-
delt, sondern auch Schutzmaßnahmen für jeweils ausländische Investoren. Die exportorientierte deutsche Wirtschaft hat ein großes Interesse am Zustandekommen dieses
Abkommens.
In einer immer breiter werdenden
Öffentlichkeit wächst aber eine ablehnende Haltung. Sie macht sich
an Kritikpunkten fest wie das Chlorhühnchen, Genfleisch, Fracking,
Demokratieverlust, Abbau von sozialen Standards und des Umweltschutzes. Misstrauisch macht zudem, dass die Verhandlungen hinter geschlossenen Türen stattfinden, wobei der Europäische Rat der
EU-Kommission weitgehende Verhandlungsfreiheit zugestanden hat.
Für den Investitionsschutz werden
private Schiedsgerichte, sogenannte “Streitschlichtungskammern“ eingerichtet, die von Investoren angerufen werden können, um Schadensersatz für drohende Gewinnverluste einzuklagen. So könnten
etwa Regierungen verklagt werden,
wenn sie umfangreichere Umweltvorschriften oder strengere Arbeitsschutzmaßnahmen erlassen. Diese
Schiedsgerichte unterliegen keiner
parlamentarischen Kontrolle.
Quelle: Marcus Gottfried /
toonpool.com GmbH
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Quelle: www.isaheartsart.com / Isabelle Hartmann
Erst nach Abschluss der Verhandlungen wird das Europäische Parlament einen hunderte Seiten langen
Vertragstext vorgelegt bekommen,
über den es in kürzester Zeit entscheiden soll. Die Vertragsinhalte
und die Wortwahl sind nicht mehr
diskutierbar. Es kann nur noch mit
JA oder NEIN abgestimmt werden.
Allerdings hat das Europaparlament
unter
dem
Druck
der
EUKommission vor einem Jahr bereits
Rahmenbedingungen verabschiedet für die schon bestehenden
transnationalen
Schiedsgerichte.
Eine Schwarz-Rot-Gelbe Mehrheit
hat diesen neuen Bestimmungen
zugestimmt.
Auch die deutschen EU-Parlamentarier der großen Koalition stimmten
zu, denn Deutschland hat bereits
130 bilaterale Investitionsschutzabkommen abgeschlossen, in denen
die Einklagbarkeit von Investitionshemmnissen vorgesehen ist. Damit
ist bereits ein mehrheitlich beschlossener Weg vorgezeichnet
und dem EU-Kommissar eine Verhandlungsgrundlage an die Hand
gegeben, auch für eine transatlantische Investitionspartnerschaft.
Wem wird das TTIP - Abkommen
letztlich dienen?
Es wird versprochen, dass eine solche Handels- und Investitionspartnerschaft Wirtschaftswachstum und
damit Arbeitsplätze schaffen und
außerdem sinkende Preise bringen
wird. Allerdings haben Berechnun-
gen ergeben, dass voraussichtlich
nur ein Drittel der versprochenen
Arbeitsplätze aufgrund des Abkommens entstehen werden, nämlich
68.000 innerhalb der nächsten 15
Jahre. Das erwartete Wirtschaftswachstum wird voraussichtlich zu
Lasten der Umwelt gehen. Und die
sinkenden Preise werden wohl mit
einem Qualitätsverlust erkauft werden müssen.
Aus Sicht demokratischer Gesellschaften, die dem Allgemeinwohl
verpflichtet sind, werden die Nachteile einer solchen Partnerschaft
überwiegen: Herabgesetzter Verbraucherschutz, d.h. Chlorhähnchen, Genfleisch, undeklarierte Ware kommt auf den deutschen Markt.
Wettbewerbsnachteile für Familienund Kleinbetriebe, für den ökologischen Landbau und für regionale
TTIP ist die Kurzform für
Transatlantic Trade und
Investment Partnership, zu
deutsch: Freihandels- und Investitionsschutzabkommen mit den
USA. Es geht dabei weniger um
„Frei“-Handel, da die Zölle den
USA und der EU schon jetzt
größtenteils sehr niedrig sind.
Vor allem geht es um MarktRegulierung, um IndustrieNormen, Konzernrechte und Investitionsgarantien. Seit November 2013 verhandelt die EUKommission mit ihrem Handelskommissar Karel de Grucht
hinter verschlossenen Türen.
SCHWERPUNKT
3
Produkte. Einsatz von in Deutschland bisher verbotenen Technologien (Fracking, Gentechnologie…).
Weitere Aushöhlung demokratischer Rechte, Demotivierung von
bürgerschaftlichem
Engagement,
Demokratieverdrossenheit, Verlust
der Gestaltungsmöglichkeiten nationaler Parlamente, wie den ökologischen Umbau der nationalen Wirtschaft und der Zivil-Gesellschaft
sowie den Ausbau sozial gerechter
Strukturen. Deklassierung der nationalen Gerichtsbarkeit und Verzicht
auf Gewaltenteilung im weltwirtschaftlichen
Handelsrecht.
Die
Evangelische Gemeinde zu Düren
ruft deshalb die Bundesregierung
und die EU-Parlamentarier aller
Parteien auf, die Verhandlungen
zum Abkommen über eine Transatlantische Freihandels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) auszusetzen und ein verändertes Verhandlungsmandat zu erwirken, das den
Erhalt der in Deutschland und in der
EU existierenden sozialen und ökologischen Mindeststandards garantiert.
(Das Statement wurde für diese
Veröffentlichung leicht gekürzt)
Was können wir als Einzele tun?
Das Thema verfolgen, uns informieren und durch Unterschriften deutlich machen, dass eine breite Öffentlichkeit kritische Fragen stellt.
Inzwischen hat im Juli ein Bündnis
von 150 Organisationen aus der EU
in Brüssel einen Antrag als Europäische Bürgerinitiative (EBI) “STOP
TTIP“ gestellt. Ab dem 1. September
müssen dafür innerhalb eines Jahres 1 Mill. Unterschriften aus 7 EU
Ländern gesammelt werden. Unser
Mitweltausschuss hat sich mit attac
Aachen vernetzt und wird über deren Aktivitäten laufend informiert.
Zurzeit bereiten wir einen Antrag an
den Dürener Stadtrat vor, in dem
der Rat aufgefordert werden soll,
sich mit den eventuellen Auswirkungen von TTIP auf die Kommune
zu beschäftigen.
Helma Tietjen
Cornelia Kenke
Stephan Schmidtlein
4
THEOLOGISCHE GEDANKEN
Beim Erntedankfest danken wir
Gott für die gute Ernte. Mit dem
Erntedankgottesdienst holen wir
Getreide, Möhren, Äpfel und Birnen
nicht nur aus der Gedankenlosigkeit unseres täglichen Essens zurück in ein bewussteres Genießen
der guten Gaben, sondern zugleich
holen wir die Früchte aus dem Bereich des Privaten zurück in die gemeinsame Wahrnehmung: Beim
Erntedankfest bekennen wir, dass
alles letztlich von Gott kommt, also
letztlich sein Besitz ist. Gott aber ist
das Gegenüber aller Menschen! Die
Ernte ist für alle bedeutsam! Die
Welt wird aus der Privatnutzung
wieder zurück in das Gegenüber zu
Gott geholt und damit zum Gemeinsamen, das was für uns alle größte
Bedeutung hat.
Unser Erntedankfest rückt die
Früchte der einen Welt als das allen
gemeinsam gegebene in den Mittelpunkt der Betrachtung!
Das ist wichtig! Denn wir nehmen
die Natur meist nur noch privat
wahr: Die Bananen wechseln im
Supermarkt für Geld den Besitzer.
Die Blumen im Garten sind mein
privater Augenschmaus und im Urlaub verschaffe ich mir beim Bereisen der tollsten Naturwunder private Erinnerungen und tolle Naturphotos, mit denen ich meine vier
Wände verschönern kann. Die
Schöpfung Gottes wird nur noch
aus dem Blick des Privaten heraus
wahrgenommen.
Das hat weit reichende Folgen! Als
Privatperson benimmt sich jeder als
ob er allein auf der Welt wäre. Die
große Philosophin Hannah Arendt
beschreibt das so: „Der private Charakter des Privaten liegt in der Abwesenheit von anderen. Was diese
anderen betrifft, so tritt der Privatmensch nicht in Erscheinung und
es ist, als gäbe es ihn gar nicht. Was
er tut und lässt, bleibt ohne Bedeutung, hat keine Folgen, und was ihn
angeht, geht niemanden sonst etwas an.“ Das Gemeinsame gerät
mehr und mehr aus dem Blick und
zerbricht in Stücke, gleichzeitig
werden wir blind für die Vielfältigkeit, weil wir von dem speziellen
Blickwinkel der anderen nichts
mehr mitbekommen! Ja, nach Han-
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
E
R
N
T
E
D
A
N
K
nah Arendt verschwindet die gemeinsame Welt, wenn sie nur noch
aus der privaten Perspektive gesehen wird! Der einzelne Privatmensch wird von Gier und Angst
getrieben. Die Gier sagt uns, wir
bekommen nicht genug vom Ganzen ab, die Angst aber lässt uns vor
dem Weltuntergang erzittern. Wir
haben jedes Gefühl für die Realität
der gemeinsamen Welt verloren.
Einerseits opfern wir mit dem
Braunkohletagebau den fruchtbarsten Ackerboden der ganzen Welt,
der vielen Generationen Frucht
brachte, für den absurd hohen
Stromverbrauch einer einzigen Ge-
Gottesdienste zum
Erntedank:
28. September:
11.15 Schlich mit Taufen (s. S. 10)
4. Oktober:
16.00 Geich, Nikolaus-Kapelle
5. Oktober:
10.00 Christuskirche, Familiengottesdienst mit Taufen
10.00 Lutherkirche Buir, Abendmahl
10.00 Birkesdorf mit Kinder- u.
Jugendchor „Joyful Voices“
11.00 Merzenich, Familiengottesdienst
11.30 Nörvenich, Familiengottesdienst mit Bewirtung durch
den Nörvenicher Tisch
19. Oktober:
10.30 Kreuzau, Familiengottesdienst
(s. S. 12)
neration, andererseits macht uns
jeder Sturm und jede Überschwemmung panisch wegen des befürchteten katastrophalen Klimawandels.
Wir erblinden als private Nutzer
dieser Welt gleich doppelt gegenüber der Realität. Wir haben die
einfache Wahrheit vergessen: Erst
die Vielfalt der Perspektiven ermöglicht es, sich ein zuverlässiges Bild
der gemeinsamen Wirklichkeit zu
machen. Das gilt auch für Natur
und Schöpfung!
Die Juden erinnern sich bei ihrem
Erntedankfest an die Übergabe der
Thora, der Gesetze Gottes an Israel.
Angesichts der Fülle der Früchte
dieser Welt, um die sie sich versammeln, denken sie zusammen darüber nach, wie sie mit dem Gemeinsamen verantwortlich umgehen
können. Unter den 10 Geboten
macht das zweite Gebot, das Bildverbot, besonders deutlich, dass
sich weder Gott noch der Mensch,
noch die Natur aus einer einzigen
Perspektive korrekt beschreiben
lassen. Wir verlieren nicht nur Gott
aus den Augen, wenn wir ihn in ein
Bild oder in Lehrsätze von einzelnen Profis fassen wollen, sondern
auch den Menschen und die Natur,
wenn wir uns nur auf eine Perspektive beschränken. Wir brauchen den
Blick Vieler auf die gemeinsame
Wirklichkeit. Denn alle die zusammenkommen, nehmen jeweils verschiedene Plätze in ihr ein. Die Position des einen kann mit der des
anderen in der Welt so wenig zusammenfallen wie die Position
zweier Gegenstände.
Das Wort Danken kommt von dem
Wort denken. Wenn wir Gott gemeinsam für die Ernte danken, lasst
uns auch gemeinsam nachdenken,
was die Früchte dieser Welt uns als
Gemeinschaft bedeuten! So sollten
zum Erntedankfest nicht nur verschiedene Früchte zusammengetragen werden, sondern auch die unterschiedlichen Sichtweisen auf die
eine gemeinsamen Welt, damit wir
wieder festen Boden unter die Füße
bekommen, mit beiden Beinen auf
der Erde stehen, die Gott uns gemeinsam gegeben hat zum Bebauen
und Bewahren.
Martin Gaevert
GOTTESDIENSTE
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
28. SEPTEMBER
5
26. OKTOBER
10.00 Christuskirche
Abendmahl
Schmidtlein
10.00 Christuskirche
Abendmahl
Schellberg
11.15 Schlich, Erntedank,
Taufen
Stolte-Lehnert
10.00 Niederzier
Heucher
11.15 Huchem-Stammeln
Heucher
04. OKTOBER
14.00 Birkesdorf, Taufen
Reschke-Rank
16.00 Geich, Nikolaus-Kapelle
Erntedankgottesdienst
Reschke-Rank
31. OKTOBER Reformationstag
08.00 Christuskirche
Schulgottesdienst
Heucher /
Stolte-Lehnert
05. OKTOBER Erntedank
18.00 Christuskirche
Gemeindeversammlung
Rössler /
Schmidtlein
10.00 Christuskirche
Schellberg
Familiengottesdienst mit Taufen
02. NOVEMBER
10.00 Lutherkirche Buir
Abendmahl
Weyer
10.00 Christuskirche
Stolte-Lehnert
11.30 Christuskirche, Taufen
Stolte-Lehnert
10.00 Birkesdorf
mit Kinder– u. Jugendchor
„Joyful Voices“
Reschke-Rank
10.00 Lutherkirche Buir
Weyer
10.00 Birkesdorf
Reschke-Rank
10.30 Kreuzau
Gaevert
10.30 Kreuzau
Gaevert
11.00 Merzenich
Familiengottesdienst
Heucher
09. NOVEMBER
11.30 Nörvenich
Familiengottesdienst
Rössler
10.00 Christuskirche
anschl. gemeinsames Essen
Siedler
10.00 Niederau
(Schenkel-Schoeller-Stift)
Weyer
10.00 Nörvenich
Rössler
12. OKTOBER
10.00 Christuskirche
Stolte-Lehnert
10.00 Niederau
(Schenkel-Schoeller-Stift)
Weyer
9.45 Rheinische Landesklinik
Grab
9.45 Rheinische Landesklinik
15. NOVEMBER
18.00 Lutherkirche Buir
18. OKTOBER
18.00 Lutherkirche Buir
Weyer
19. OKTOBER
Grab
Weyer
16. NOVEMBER Volkstrauertag
11.30 St. Anna
ökum. Gottesdienst anl.
der Zerstörung Dürens
Siedler / von
Danwitz / Team
Heucher
Gaevert
10.00 Christuskirche
Siedler
11.30 Christuskirche, Taufen
Siedler
10.00 Merzenich
Abendmahlsgottesdienst mit
Gedenken an Verstorbene
10.00 Birkesdorf
Reschke-Rank
10.30 Kreuzau
10.30 Kreuzau, Erntedankfest,
Familiengottesdienst
Gaevert
18.00 Lutherkirche Buir, Taizé-Gebet Brings / Weyer
19. NOVEMBER Buß– und Bettag
22. OKTOBER
15.00 Niederau
(Schenkel-Schoeller-Stift)
Weyer
18.00 Christuskirche
Die Anschriften unserer Kirchen, Gemeindehäuser und Predigtstellen sowie
Anschriften und Telefonnummern unserer PfarrerInnen finden Sie auf Seite 27.
Stolte-Lehnert /
Siedler
6
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
GOTTESDIENSTE
KINDERGOTTESDIENSTE
22. NOVEMBER
11.00 Niederau
(Schenkel-Schoeller-Stift)
ökumenischer Gottesdienst
mit Gedenken an Verstorbene
Weyer /
Uerschelen
28. SEPTEMBER
11.00 Nörvenich
Rössler
11.15 Schlich
Team
23. NOVEMBER Ewigkeitssonntag
In allen Gottesdiensten wird der Verstorbenen gedacht und das Abendmahl (außer auf dem Friedhof
an der Kölnstraße) gefeiert.
10.00 Christuskirche
9.00 Lutherkirche Buir
Stolte-Lehnert
Weyer
10.00 Birkesdorf mit „Camerata Düren“
Reschke-Rank
10.00 Niederzier
Heucher
10.30 Kreuzau
Gaevert
11.00 Kleinhau
Schmidtlein
11.00 Nörvenich
Rössler
15.00 Evang. Friedhof Kölnstraße
Stolte-Lehnert
19. OKTOBER
10.00 Lutherkirche Buir
Team
26. OKTOBER
11.00 Nörvenich
Rössler
11.15 Huchem-Stammeln
Team
02. NOVEMBER
10.00 Christuskirche
Schellberg
10.30 Kreuzau
Team
11.00 Merzenich
Heucher
29. NOVEMBER
18.00 Christuskirche
Adventsvesper
Stolte-Lehnert
10.00 Lutherkirche Buir
30. NOVEMBER 1. Advent
10.00 Christuskirche, Abendmahl
9.30 Huchem-Stammeln
16. NOVEMBER
Team
30. NOVEMBER 1. Advent
Schmidtlein
09.30 Huchem-Stammeln
Team
Heucher
11.15 Schlich
Team
10.00 Birkesdorf
Familiengottesdienst und
Familientag mit Kinderchor
„Joyful Voices“
Reschke-Rank
11.00 Nörvenich
Familiengottesdienst
Rössler
11.15 Schlich mit Flötenchor
Stolte-Lehnert
07. DEZEMBER 2. Advent
10.30 Kreuzau
Team
06. DEZEMBER
18.00 Christuskirche
Adventsvesper
Schmidtlein
07. DEZEMBER 2. Advent
11.00 Christuskirche
Schellberg
Familiengottesdienst mit Taufen
10.00 Lutherkirche Buir
Weyer
10.00 Birkesdorf
Reschke-Rank
10.30 Kreuzau
Gaevert
Monatsspruch Oktober
Vergesst nicht,
Gutes zu tun
und mit anderen zu teilen;
denn an solchen Opfern
hat Gott Gefallen.
Hebr 13,16 (E)
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
KASUALIEN
7
8
TREFFS UND GRUPPEN
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
BEREICH DÜREN-INNENSTADT
Alle Veranstaltungen finden in den Räumen im Haus der Evangelischen Gemeinde statt, sofern kein anderer Ort
angegeben ist. Für die Innenstadt sind zuständig:
● Pfarrerin Vera Schellberg
Tel. 02421/224284
● Pfarrer Dr. Dirk Chr. Siedler
Tel. 02421/502640
● Pfarrer Stephan Schmidtlein
Tel. 02421/6933579
● Pfarrerin Simone Stolte-Lehnert
Tel. 02421/3061262
Frauen lesen Bibel anders
19.11.2014: Gesprächsgottesdienst mit
Tischabendmahl
03.12.2014: „Die Cevennen - ein Hort
des Protestantismus“
Referentin: Bärbel Schwabe
Unsere Treffen sind am Donnerstag,
30.10. und 20.11.2014 jeweils um
18 Uhr, in der Zeppelinstraße 18 bei
Pfarrerin Cornelia Kenke. Wir lesen
die Bergpredigt Jesu.
Theologisches Forum Düren
15.10.2014, 19 Uhr: „Manchmal frage
ich mich, ob es mich gibt!“ Dialogischer
Vortrag über gläubige und zweifelnde
Philosophen
Zwei Referenten im Dialog: Prof. Dr.
H.J. Pieper, Bonn, und Markus Melcher,
Philosophische Praxis
Moderation: Cornelia Kenke
Haus der Evangelischen Gemeinde
26.11.2014, 19 Uhr: „Die Nacht ist vorgedrungen“, Christuskirche Düren
(s. Seite 15)
Christlich-islamischer
Gesprächskreis
28.10.2014, 18.30 Uhr: Abendgebet
und Hadsch. Die DITIB-Moschee
(Veldener Straße) lädt uns ein, am
Abendgebet teilzunehmen. Gegen
19.30 Uhr berichtet Imam Muamar Özbek von seiner Pilgerfahrt nach Mekka
Informationen bei Dirk Siedler
Bonhoeffer-Lesekreis
Unsere nächsten Treffen sind am
23.10. und 13.11.14 jeweils um 19 Uhr
im Raum Paraguay. Wir lesen „Zelot“
von Reza Aslan. Info bei:
Manfred Schuster, 02421/963812
Gottesdienst in Altenheimen
08.10.2014, 10.30 Uhr, Holzbendenpark/Stürtzstraße, mit Abendmahl
07.11.2014, 15.30 Uhr, Weyerfeld, ökumenischer Gottesdienst mit Gedenken
der Verstorbenen
03.12.2014, 14.30 Uhr, St. Gertrud,
ökumenischer Gottesdienst
Besuchsdienstkreis
15.10.2014, 16 Uhr
Vortragsraum neben der Christuskirche
Frauencafé für Frauen aus
verschiedenen Kulturkreisen
montags, 16 Uhr im Café International
EVANGELISCHE
KANTOREI DÜREN
Probe freitags, 19.30 - 21.30 Uhr
Jugendchor
Probe freitags, 17.30 - 19.00 Uhr
Kinderkantorei:
●Sing- und Spielkreis
für Kinder von 4 bis 6 Jahren
dienstags, 14.30 - 15.15 Uhr
●Kinderchor 1: 1. bis 3. Schuljahr
Probe mittwochs, 15.30 - 16.20 Uhr
●Kinderchor 2: 4. bis 6. Schuljahr
Probe mittwochs, 16.30 - 17.30 Uhr
Die Proben finden i.d.R. im Haus der
Evangelischen Gemeinde statt.
Leitung: Stefan Iseke, 02421/307958
FAMILIEN- &
ERWACHSENENBILDUNG
Haus der Evangelischen Gemeinde
02421/188-170
● Gruppen
für Alleinerziehende
(mit Kinderbetreuung)
freitags 14-tägig, 15.00 - 17.15 Uhr
● Kinderbetreuungsvermittlung
02421/188-174 (AB)
dienstags, 19 - 20 Uhr (persönlich)
● Essen
in Gemeinschaft
dienstags, 12.15 Uhr,
(außer in den Ferien)
Anmeldung unter 02421/188-170
● Elternkreis
lese– und
rechtschreibschwacher Kinder
Birgit Forst-van den Berg
02423/4723
● Club
55 Handwerkerdienst für
soziale Zwecke,
donnerstags, 14 - 16 Uhr,
02421/188-173
● Dürener
Sozialfahrrad
dienstags, mittwochs, donnerstags
9 - 12 Uhr im Fahrradkeller
Fahrradselbsthilfewerkstatt
02421/188-233 (s. Seite 25)
Arbeitskreis Ökumene
EVANGELISCHER FRAUEN-VEREIN DÜREN e. V.
13.11.2014, 19 Uhr, Marienkirche: Hindert uns das Amtsverständnis am gemeinsamen Abendmahl? Mit Hans-Otto
von Danwitz und Dirk Siedler
Kontakt: Rosemarie Waak, 02421/17365
Alle Veranstaltungen finden, soweit nicht
anders angegeben, im Haus der Evangelischen Gemeinde, Großer Saal, statt.
Seniorenkreis Düren-Mitte
07.10.2014, 10 bis ca. 16 Uhr, Vortragsraum n.d. Christuskirche, Studientag unter dem Motto „Es hängt ein
Pferdehalfter an der Wand“ mit Inge
Duwe, Musikpädagogin. Wir werden
nach ausführlicher Stimmschulung altes und neues Liedgut ergründen und
ersingen. Kostenbeitrag: 5 € für Mittagessen, Kaffee, Kuchen und Getränke.
Anmeldung bei:
Gisela Zimmermann, Tel. 02426/6214
Vortragsraum neben der Christuskirche.
Wir beginnen um 14 Uhr mit Kaffeeklatsch und gegen 14.30 Uhr gibt es
dann ein etwa einstündiges Thema.
01.10.2014: „Unsere Lieblingsgedichte“.
Bringen Sie Ihr Lieblingsgedicht aus der
Kindheit mit.
05.11.2014: Woher nehmen die Menschen ihre Kraft in schweren Zeiten?
Referentin: Margret Hanuschkin
14.10.2014, 15 Uhr, Vortrag und
Show, Referent Achim Schumacher,
NABU: „Kostbarkeiten der Natur im
Kreis Düren“, der für Naturfreunde
viel zu bieten hat. Tiefe Wälder, große
Seen, dynamische Flussläufe, Buntsandsteinfelsen des Rurtals. Die
Show soll zeigen, dass man nicht weit
reisen muss, um einmalige Naturbeobachtungen zu machen.
11.11.2014, 15 Uhr: Pfarrerin i.R. Cornelia Kenke referiert über „Satan Teufel - Luzifer“. Eine der ältesten
Menschheitsfragen ist die Frage nach
der Herkunft des Bösen in der Welt.
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
TREFFS UND GRUPPEN
9
SENIORENARBEIT „Das Netz . . .“
Haus der Evangelischen Gemeinde
Eingang Diakonie
Kontakt und Information:
dienstags und donnerstags 9 - 12 Uhr
mittwochs 13.30 -15.30 Uhr,
Tel. 02421/188-123
Fahrdienst und Begleitdienst:
Stefanie Radermacher-Loup
Tel. 02421/188-123
Besuchen Sie uns auch unter:
www.bildung-bewegt-dueren.de
Stichwort „Das Netz“ für Senioren
● Erzählcafé
(vgl. Seite 20)
dienstags, 9.45 - 11.45 Uhr
● Internetcafé
46 +
montags, mittwochs, freitags
10 - 13 Uhr
Kontakt: 02421/188-123/ -141
● Seidenmalen
An jedem ersten und dritten Mittwoch
im Monat, 14 Uhr
Kontakt: Frau Fiedler, 02421/85355
●Tanz
am Nachmittag
bei Live-Musik
24.10. und 29.11.2014, jeweils
14.30 - 17.30 Uhr
Einlass ab 14 Uhr
Kosten: 3 Euro, inkl. Kaffee
Kontakt: Stefanie Radermacher-Loup,
Tel. 02421/188-123
● Literaturkreis
Zur Zeit findet der Literaturkreis
leider nicht statt. Wir suchen für
diese Gruppe neue Interessierte.
● Die
fidelen Kegelfreunde
Posthotel Düren, 15 - 18 Uhr
- Gr. 1 Frau Kuckertz, 02421/7066412
jeder 1. Mittwoch im Monat
- Gr. 2 Herr Klein, Kontakt über das
Netz-Büro 02421/188-123
jeder 3. Mittwoch im Monat
● Offener
Treff
jeden Donnerstag, 15 - 17 Uhr
Haus der Evangelischen Gemeinde
Raum: Internet-Café
(Eingang Diakonie)
Marlis Aschenhof, 0176 / 565 16985
● Philosophisches
Café
jeweils 19.15 - 21.15 Uhr
06.10.2014: Nach mir die Sintflut
03.11.2014: Gelten die Menschenrechte universell?
Marlis Aschenhof, 0176/56516985
● Englisch
für Senioren,
Anfänger und Fortgeschrittene
freitags, Raum Lublin
14 - 15.30 Uhr für Fortgeschrittene
16 - 17.30 Uhr für Anfänger
Kontakt:
Frau Angela Seetzen, 02426/5423
BEREICH BIRKESDORF
Veranstaltungsort ist das Gemeindezentrum Birkesdorf, sofern kein anderer Ort angegeben ist.
Pfarrer Erhard Reschke-Rank, Tel. 02421/9949540
Fahrdienst zu den Gottesdiensten:
Essen in Gemeinschaft
Kleidertausch-Café
Wir holen Sie gerne ab. Bitte rufen Sie
an bei Helma Tietjen, 02421/86181.
an jedem Donnerstag, 12.45 Uhr.
Bitte vorher anmelden bei Frau Freter
unter 02421/83154
Dienstag, 07.10.2014, 15 - 17 Uhr
(s. Seite 25)
Kinderbetreuung
an jedem ersten Sonntag im Monat
während des Gottesdienstes
Kinder- und Jugendchor
Joyful Voices
Konfirmandenunterricht
● für
dienstags 16.00 Uhr
Flötenchor
Probe dienstags, 10 - 12 Uhr
Leitung: Peter Michael, Tel. 02425/1375
Posaunenchor
Probe dienstags, 18.30 - 20.30 Uhr
Leitung: Frau Stenzel, Tel: 02433/43711
Frauentreff
donnerstags, 10.00 - 11.30 Uhr
Männerbastelgruppe
mittwochs, 14.30 - 17.00 Uhr
Bastelgruppe „Junge Herren“
donnerstags, 14 - 17 Uhr
TIFFANY-Arbeitskreis
dienstags, 9.00 - 12.30 Uhr
Kinder von 6 bis 10 Jahren
Probe donnerstags, 17.15 - 18.15 Uhr
● für Jugendliche ab 11 Jahren
Probe donnerstags, 18.15 - 19.15 Uhr
Leitung: Andrea Eich, 02421/880432
Krabbelgruppe für Kinder von
0 - 3 Jahren und ihre Eltern:
vierzehntägig nach Vereinbarung
Info: E. Reschke-Rank, 02421/9949540
Senioren-Adventsfeier
Mittwoch, 03.12.2014, 14.30 Uhr,
Gemeindezentrum Birkesdorf
Qigong Yangsheng
für Anfänger und Fortgeschrittene
„Der Bär“ aus dem Spiel der Tiere
montags, 18.30 Uhr
Anmeldung bei Monika Eiser-Röhlig,
Tel. 0160/93229130
Pflanzentauschbörse
Samstag, 18.10.2014, 14 - 16 Uhr
(s. Seite 25)
Adventsfeier der Frauenhilfe
Donnerstag, 11. Dezember 2014
Evangelische Frauenhilfe
jeweils 14.30 - 16.45 Uhr
01.10.2014:
Die eigene Region erkunden - Wir besuchen das Papiermuseum. Die Bedeutung der Papierindustrie sowie Arbeiten
mit Papier.
22.10.2014:
Die Rur - von der Quelle bis zur Mündung. Ein Film - Natur pur
05.11.2014:
Leedcher on Verzällcher - ooch… watt
jit et für Lück
30.11.2014:
Adventlicher Familientag (s. Seite 14)
10 TREFFS UND GRUPPEN
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
BEREICH DÜREN-GÜRZENICH / -DERICHSWEILER - SCHLICH
Die Gruppen treffen sich an den jeweils angegebenen Orten.
Pfarrerin Simone Stolte-Lehnert, Tel. 02421/3061262
Vorlese- und Singnachmittag
AWO-Senioren Zentrum, Am Dürener
Weg mit anschließendem Kaffeetrinken
Wir treffen uns am 27.11.2014 um
15 Uhr.
Es freuen sich Edda, Thea und Toni
Abendmahls-Gottesdienst
im AWO-Senioren Zentrum
23.10.2014,15.00 Uhr, mit anschließendem Kaffeetrinken. Herzliche Einladung!
Gottesdienst in Schlich
Am 28.09.2014 werden wir in der kath.
Kirche in Schlich um 11.15 Uhr den
Erntedankgottesdienst feiern - und wir
haben gehört, dass Agathe, die Kirchenmaus, auch kommen will! Erntegaben
können gerne mitgebracht und im Laufe
des Gottesdienstes an den Altar gebracht werden. Sie werden später der
Langerweher Tafel gespendet. Nach
dem Gottesdienst findet im benachbarten Pfarrheim noch ein Apfelkuchenessen in gemütlicher Runde statt.
Der Gottesdienst am 1. Advent
(30.11., 11.15 Uhr) in Schlich wird
vom Flötenchor begleitet.
Zu beiden Gottesdiensten herzliche
Einladung!
02.10.2014, 19.30 Uhr, bei Frau Fehl,
Paradiesstr. 28A, Thema:
‚Columbarium‘ mit Ute Hoffmann.
06.11.2014, 19.30 Uhr, bei M. Dieners,
Pfarrer-Ossemann-Str.– 42 Kontakt:
Mary Schmitz, 02423/7927
Pfarrheim Schlich. Wir basteln, singen
und beten, hören Geschichten und
spielen auch manchmal welche. In der
Vorweihnachtszeit werden wir wieder
das Weihnachtsstück für den Gottesdienst am Heilig Abend, 24.12., um
16 Uhr in Schlich proben, daher treffen
wir uns dann öfter.
Unsere nächsten Treffen sind am
22.10., 19.10. (ab jetzt geht´s los mit
unserer Weihnachtsstückprobe!),
26.11., 03.12., 10.12., 17.12., 24.12.
(eine Generalprobe in der Kirche werden wir dann noch kurzfristig absprechen).
Am 30.11.2014 feiern wir in Schlich
den Gottesdienst zum 1. Advent um
11.15 Uhr.
Wir freuen uns sehr über neue Gesichter! Kontakt: Annette Uerlichs,
02423/901087
Regenbogen Kids
Adventskranz selber binden
Seniorentreff Schlich
Unsere nächsten Treffen sind am
09.10. und 13.11.2014 jeweils um
15 Uhr im kath. Pfarrheim in Schlich.
Kontakt: S. Müller, 02423/2653
Fragen zum Fahrdienst bitte an:
Stefanie Radermacher-Loup
Tel. 02421/188-123
Fromme Frauen Schlich
Gruppe für alle Kinder im Grundschulalter. Wir treffen uns einmal im Monat
mittwochs von 16 - 18 Uhr im kath.
Mittwoch, 26.11.2014, 19.30 Uhr, im
kath. Pfarrheim Schlich (s. Seite 22)
BEREICH BUIR - MANHEIM - GOLZHEIM - MORSCHENICH
Veranstaltungsorte sind das Gemeindehaus bzw. die Lutherkirche in Buir, wenn kein anderer Ort angegeben ist.
Pfarrerin Irene Weyer, Tel.: 02275/911586
Gottesdienste
Kirchenkaffee
im Altenheim St. Josef
Am Mittwoch, 01.10. und 12.11.2014
feiern wir jeweils um 15.30 Uhr einen
Abendmahlsgottesdienst, zu dem Sie
auch eingeladen sind, wenn Sie nicht
im St.-Josef-Haus wohnen.
Kirchenkaffee gibt‘s wieder am Sonntag, 5. Oktober und 2. November 2014
im Anschluss an den Gottesdienst.
Senioren-Café
Zum gemütlichen Nachmitttag mit
anregenden Gesprächen bei Kaffee
und Kuchen laden wir herzlich ein für
Donnerstag, 16. Oktober und
20. November 2014 von 15 - 17 Uhr.
Baby bis Kindergartenalter
montags, 9.00 - 10.30 Uhr
Info: Heidi Binger, Tel. 02421/200844
Kreativer Handarbeitskreis
Jeden Donnerstag, 8.45 - 11.45 Uhr
Kindergottesdienst feiern wir am
Sonntag, 19. Oktober und 16. November 2014 von 10 - 12 Uhr in Gemeindehaus und Kirche.
Bibelkreis
Bei Rückfragen helfe ich gerne weiter:
Christine Dittrich, 02275/8933
Die Termine standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest, können aber
gerne bei Irene Weyer erfragt werden.
Taizé-Gebet
Gruppe für Kleinkinder
Herzliche Einladung zum kreativen Gestalten: Nähen, Sticken, Klöppeln, Basteln, Häkeln, Stricken und vieles mehr...
Nicht mehr allein zuhause kreativ sein.
Bei uns können Sie in netter Gesellschaft Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Kindergottesdienst
Herzliche Einladung zum
Sonntag,16.11.2014,
18.00 Uhr
Lutherkirche
Franz-Josef Brings
Projektchor
verschiedene Instrumentalisten
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
TREFFS UND GRUPPEN
11
BEREICH DÜREN-OST / BÜRGERVEREIN / STADTTEILARBEIT
Veranstaltungsort ist das Bürgerhaus Düren-Ost, Nörvenicher Str. 7-9, wenn kein anderer Ort angegeben ist.
Pfarrerin Vera Schellberg, Tel.: 02421/224284
Gottesdienst
Sprachcafé
Anna-Schoeller-Haus, Roonstr. 8
Herzlich eingeladen sind die Menschen,
die im Anna-Schoeller-Haus wohnen
und auch alle, die den Gottesdienst
gerne mitfeiern möchten.
Donnerstag, 30.10.2014 um 16.30 Uhr.
Wir bieten Ihnen auch gerne einen
Fahrdienst zum Gottesdienst an.
Infos: Vera Schellberg
montags, 14 - 16 Uhr, Astrid Schröder
Seniorennachmittag
AUS DEM BÜRGERVEREIN
08. und 22.10. sowie 12. und
26.11.2014, jeweils 14.30 - 16.30 Uhr.
Bastelrunde
21.10. und 18.11.2014, 15 - 17 Uhr.
Kontakt: Frau Pauquet, Tel. 72191
Es entstehen nur Materialkosten.
Frühstückstreff in der Fabrik
02. und 16.10. sowie 06. und
20.11.2014, jeweils 10 - 12 Uhr
Frau Aschenhof, 0176/565 16985
Sanfte Seniorengymnastik
an jedem Montag von 9 - 10 Uhr
Fabrik für Kultur und Stadtteil
Kontakt: Vera Schellberg
Schnuller-Café
Offener, kostenloser Frühstückstreff
für Eltern mit ihren Babys im ersten
Lebensjahr (ältere Geschwisterkinder
sind herzlich willkommen).
14-tägig, donnerstags von 10 - 12 Uhr
im Thekenraum.
Start war am 11.09.2014.
Maltreff-Düren-Ost
dienstags, 9.30 - 13.00 Uhr
DÜREN SÜDOST
Stadtteilversammlung informiert
Die Offene Anlaufstelle im Bürgerhaus-Café braucht Unterstützung.
im Bürgerhaus Düren-Ost
Alle Kontakte über Doris Schuband,
Senior-Trainerin (EFI), 02421/10157
• Malstudio „Atmo S phère“ Kunst in
der Fabrik (ehemals Becker & Funck,
Binsfelder Str.) mittwochs 14 - 17.30 Uhr
Leitung: Doris Schuband, 02421/10157
• Vermietung der Räume des Bürgerhauses für private Feiern
Kontakt: Doris Schuband, 02421/10157
• Tanzkurs für Kinder
donnerstags 16 - 17 Uhr
Kontakt: Frau Klassen, 02421/951968
• Hausaufgabenhilfe/Einzelförderung
montags bis freitags ab 13 Uhr
• Sprechstunde
für Mieter des Satellitenviertels
dienstags 10.00 - 11.30 Uhr und
freitags 10.00 - 11.30 Uhr
in den Treffräumen Bürgerverein
Satellitenviertel e.V. (Ecke Gneisenaustr./Nörvenicher Str.)
Kontakt: Ute Schröder, 02421/209520
An alle Kinder von 4-12 Jahre
Ihr seid herzlich eingeladen zum Kindersamstag am
29. November 2014, 10.30 - 16.30 Uhr
Im Bürgerhaus Düren-Ost, Nörvenicher Str. 7-9
Am Samstag vor dem 1. Advent treffen wir uns zum
Thema
Advent heißt: Licht und Hoffnung, Wärme
und Wünsche mitten im Dunklen.
Wir hören Geschichten zum Advent,
machen Musik, spielen, backen, basteln und
besuchen Menschen, die sich darüber freuen.
Wir freuen uns über jeden, der wieder kommt und
jeden, der neu dazu kommt.
Wer Fragen hat oder sich anmelden möchte,
kann gerne anrufen bei Pfarrerin Vera Schellberg, 02421/224284
Seit März diesen Jahres gibt es jeden
Donnerstag von 15 bis 17 Uhr eine Tasse Kaffee und Hilfe in sozialen Notlagen
im Bürgerhaus Düren-Ost. Und die
Nachfrage steigt.
Unser Team aus Ehren- und Hauptamtlichen sucht daher händeringend nach
freiwilliger Unterstützung. Verwöhnen
Sie gerne Gäste mit einem Getränk?
Oder haben Sie ein offenes Ohr für
Hilfesuchende? Dann rufen Sie an oder
schauen Sie einfach mal auf einen Kaffee herein.
Wir suchen Menschen,
● die ca. 2 Stunden (wöchentlich oder
14-tägig) Zeit für ihre Mitmenschen
einbringen möchten,
● die Ratsuchenden Hilfestellung, Trost
und Zuspruch geben,
● die ihre Aufgabe darin sehen, durch
mitmenschliche Nähe, Zuwendung und
Aufmerksamkeit sich den Sorgen und
Nöten der Menschen anzunehmen,
● die eigene Ideen einbringen und Verantwortung übernehmen möchten,
● die uns tatkräftig im Café-Team unterstützen.
Wir bieten Ihnen eine ausführliche Einarbeitung, Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten sowie regelmäßige, fachliche
Begleitung.
Wir freuen uns über alle, die mit uns
den gemeinsamen Weg gehen wollen,
unseren Mitmenschen das Leben
lebenswerter und heller zu machen.
Für das Team des Bürgerhaus-Cafés
Susanna Jung, Gemeindereferentin St.
Lukas, 02421/38898-72
Das Team besteht aus MitarbeiterInnen
der Pfarre St. Lukas,
der Caritas Düren,
der Schulsozialarbeit Düren Südost und
der Evangelischen Gemeinde zu Düren.
12
TREFFS UND GRUPPEN
BEREICH
DÜREN - RÖLSDORF
DÜREN - BIRGEL
GEY - KLEINHAU
Die Gruppen und Kreise treffen sich
an unterschiedlichen Orten.
Pfarrer Stephan Schmidtlein,
Tel.: 02421/6933579
Abendmahlsgottesdienst in
Rölsdorf
Im Oktober findet kein Abendmahlsgottesdienst statt
Freitag, 14. November, 15 Uhr
In der Kapelle des Seniorenheimes
St. Nikolaus, Dr.-Overhues-Allee 42
Gemeindetreffen in Birgel
Treffen zum Gespräch und Austausch
in der Burg
(Zugang im Toreingang links):
Im Oktober findet kein Treffen statt.
Dienstag, 11. November 2014, 19.30 Uhr
Gudrun Wolfrum, 02421/64242 oder
Joachim Nußbaum, 02421/63396
FeierAbend in Gey
Der FeierAbend gibt die Möglichkeit,
sich in der Woche als Gemeinde zu
treffen, Gedanken zum Alltag und Brot
zu teilen.
Mittwoch, 29. Oktober 2014, 20 Uhr
Mittwoch , 26. November 2014, 20 Uhr
Katholisches Pfarrheim Gey,
Friedhofstraße
Gottesdienst
in der Kapelle in Kleinhau
Ewigkeitssonntag,
Sonntag, 23. November 2014,
11 Uhr
Gedächtniskapelle
Kleinhau, Roßheckenweg
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
BEREICH KREUZAU - NIDEGGEN
Veranstaltungsort ist das Gemeindehaus Kreuzau, sofern kein anderer Ort
angegeben ist. Pfarrer Martin Gaevert, Tel.: 02421/2620689 oder
0176/81140127, Email: kreuzau@evangelische-gemeinde-dueren.org
www.facebook.de/EvangelischeGemeindeZuDuerenKreuzauNideggen
Chorprojekt
ab dem 21.10.2014 immer dienstags ab
19.30 - 21.00 Uhr (s. Seite 20)
Bibelgesprächskreis
Im Bibelgesprächskreis wird das Priestertum aller Gläubigen lebendig. Jeder
und jede kann lernen, selbstbewusst
den eigenen Glauben zu verantworten.
Unser Alltagswissen ist dabei die beste
Lesehilfe für die Bibel. Alle sind eingeladen, die eigenen Gedanken zum
(Predigt-)Text auszudrücken.
Donnerstag, 02.10.2014, 19.30 Uhr,
Hebräer 13, 15-16 (für Gottesdienst am
05.10.2014)
Donnerstag, 20.11.2014, 19.30 Uhr,
2. Petrus 3, (3-7) 8-13 (für Gottesdienst
am 23.11.2014)
Vortragsabende
30.10.2014 19.30 Uhr: „Rheinische
Reformation“. Die Reformationszeit im
Rheinland und besonders in Köln.
Vortrag: Martin Gaevert
27.11.2014, 19.30 Uhr: „Alles wird
schneller - wie kommen wir nach?“
Hartmut Rosa - Vortrag: Martin Gaevert
Besuchsdienstkreis
03.11.2014, 19 Uhr. Wir besuchen
ältere Gemeindemitglieder zu ihrem
Geburtstag.
Frauenfrühstück
01. und 15.10. sowie 05. und
19.11.2014, jeweils 9 - 11 Uhr.
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte
an Frau Brunk, Tel. 02422/4436
Bunter Kreis Kreuzau/Nideggen
22.10.2014: Tanz im Sitzen mit Ingrid
Jacob, Tanzleiterin für Seniorentanz
26.11.2014: Gibt es ein Leben nach
dem Tod. Referent: Pfr. Martin Gaevert
jeweils von 15 - 17 Uhr. Katholisch oder
evangelisch, aus Kreuzau oder Nideggen, 60 oder 85 Jahre, alle sind herzlich
eingeladen!
Kultur und Natur
01.10.2014: Schicksal in Zahlen Sowjetische Kriegsgräberstätte in
Simmerath-Rurberg
Anmeldung: siehe nächste Spalte
05.11.2014: Besuch der Stadtwerke
Düren GmbH
Treffpunkt: 13.00 Uhr Gemeindehaus
(Zu beiden Veranstaltungen bilden wir
Fahrgemeinschaften.)
Der geplante Besuch der Zuckerfabrik
Jülich ist aus terminlichen Gründen
nicht möglich und wird 2015 nachgeholt.
Information und vorherige
Anmeldung bei:
Dieter Jänsch Tel. 02422/4884
Kirstin Hansen Tel. 02422/6746
Helga Solf
Tel. 02427/1328
Skat und Seniorentreff
für Männer am 08. u. 29.10. sowie
12. und 26.11.2014, 15 - 17 Uhr
Kino Nachmittag mit Waffelessen
02.11.2014, 15.30 Uhr:
„Das Leben ist schön“ (1997 - FSK 6)
Erntedankfest-Gottesdienst
19.10.2014, 10.30 Uhr, mit Mittagessen
Im Anschluss an den Familiengottesdienst wird zu einem gemeinsamen
Mittagessen eingeladen. Dabei können auch gleich die ersten Früchte
des Erntedanktisches verzehrt werden. Für diesen bitten wir um Gaben
aus der Gemeinde! Bringen Sie
selbst etwas aus Ihrem Garten mit,
damit der Erntedankgottesdienst aus
unserer Mitte heraus gefeiert wird.
Für Gaben und Mittagessen melden
Sie sich bitte vorher zur Planung bei
Herrn Horn, Tel. 02422-8187 an.
Anschließend
Familienausflug
ins Freilichtmuseum Kommern
Treffpunkt: 13 Uhr Gemeindehaus
Verbindliche Anmeldung und Informationen bis 08.10.2014 bei Martin
Gaevert, Tel. 02421/2620689
Adventsfenstersingen
Weihnachtsmarkt ohne Geldausgeben
An jedem Fenster Lichter, Lieder und
Gedichte. Bei Glühpunsch und Kakao
singen wir an jedem Adventssamstag
ab 17.30 Uhr Adventslieder, hören Geschichten und sind zu Gast bei Gemeindemitgliedern zu Hause vor dem Fenster. 29.11.2014 bei Familie Gill,
Kolpingstraße 5, Kreuzau.
Kindertrödelmarkt
26.10.2014, 14 - 16.30 Uhr (s. Seite 25)
Theaterstück
„Licht aus, Schwarzlicht-Spot an“
23.10.2014 bis 08.01.2015 (s. Seite 15)
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
TREFFS UND GRUPPEN
13
BEREICH MERZENICH - NIEDERZIER
Veranstaltungsort ist das Gemeindehaus Merzenich (M) oder das Bürgerhaus Niederzier (N), sofern kein anderer Ort
angegeben ist. Pfarrerin Karin Heucher Tel.: 02421/951984 - Küsterin Inge Eismar (M) DI - FR 8.30 - 11.30 Uhr, Tel. 37713
Besondere Gottesdienste
Männergruppe (M)
05.10., 11.00 Uhr, Familiengottesdienst
zum Erntedankfest in Merzenich, anschließend gemeinsames Mittagessen,
hierzu bitte anmelden bei:
Küsterin I. Eismar, Tel. 37713
16.11., 10 Uhr, Merzenich, Gedenken
an Verstorbene, musikalisch mit
Joh. Esser und Beatrix Bardy
23.11., 10 Uhr, Niederzier, Gedenken
an Verstorbene
30.11., 1. Advent, 9.30 Uhr (geänderte
Uhrzeit) in Huchem-Stammeln, mit
Johannes Esser, Orgel, und
Georg Gelhausen, Trompete
(weitere Gottesdienste s. Seite 5 u. 6)
mittwochs, 9 - 11 Uhr
Kindergottesdienste
02.11.2014, 11 Uhr, in Merzenich, ab
10.30 Uhr gemeinsames Frühstück
(bitte anmelden bis Freitag Mittag bei
Küsterin I. Eismar oder Karin Heucher)
26.10., 11.15 Uhr und 30.11., 9.30 Uhr!
in Huchem-Stammeln
KindergottesdienstVorbereitungskreis
(für Huchem-Stammeln) Bitte erfragen
bei Pfarrerin Karin Heucher,
Tel. 02421/951984
Frauengruppe (M)
Senioren-Frauengruppe
mittwochs, 9 - 11 Uhr
Frauen im Gespräch (N)
Erster und dritter Mittwoch im Monat
9 - 11 Uhr, Heidi Schulz, 02428/2309
Bibelgesprächskreis (M)
Grundlage ist jeweils der Predigttext
für den nächsten Gottesdienst.
Ökumenische Erntedankfeier
der Niederzierer Frauen:
Donnerstag, 16.10.2014, 15 Uhr, im
Bürgerhaus Niederzier. Die Evangelische Frauenhilfe lädt ein.
Senioren-Nachmittag (M)
15.10. und 19.11.2014, jeweils 15 Uhr
Spielgruppe für Eltern mit
Kindern (1 bis 3 Jahre)
dienstags 9.30 - 11 Uhr, ab 02.09.14
Yvonne Katzenberger,
Tel. 0157/55911059
Spielgruppen (M)
Frühstückstreff für Eltern mit
Kindern im 1. Lebensjahr
(bis 12 Monate)
Freitags 9.30 - 11 Uhr, ab 05.09.2014
Kontakt: Yvonne Katzenberger,
Tel. 0157/55911059
Herzlich willkommen
zum lebendigen Adventskalender
in Merzenich
Wir - Große und Kleine, Alte und Junge - treffen uns einmal pro Woche im
Advent um 18 Uhr vor Haustüren, die
sich öffnen werden. Wir singen zusammen, hören adventliche Geschichten und Gedichte und haben Zeit zum
Erzählen bei Kakao und Plätzchen.
Es wäre schön, wenn Sie/Ihr etwas
dazu mitbringt, z.B. eine Thermoskanne Kakao oder ein paar Kekse.
Erster Termin: Montag, 01.12.2014 bei
Frau Kellner, Anton-Meyer-Straße 13
in Merzenich.
Rückfragen bei Karin Heucher,
Tel. 951984
BEREICH NÖRVENICH - VETTWEISS
Veranstaltungsort ist jeweils das Gemeindehaus Nörvenich, sofern kein anderer Ort angegeben ist.
Pfarrerin: Susanne Rössler, Tel.: 02421/971076
Seniorenkreis
Kindergottesdienst
23.10. und 20.11.2014, je um 15 Uhr
● Vorbereitungstreffen:
20.10.2014, 19.30 Uhr
● Kindergottesdienst:
26.10.2014, 11.00 Uhr
Besuchsdienstkreis
Nächstes Treffen ist am 29.10.2014,
9.30 Uhr, Gemeindehaus
Gottesdienst im Altenheim
Altenheim Maria-Hilf:
04.11.2014, 10.30 Uhr, mit Abendmahl
Pflegewohnheim Vettweiß,
Tannenweg 16:
10.12.2014, 10 Uhr, mit Abendmahl
Colours of Music
Chorprobe montags, 20 Uhr
Leitung und Info:
Franz Josef Brings, 02275/201271
Biblisch-Theologischer
Arbeitskreis
23.10. und 27.11.2014, jeweils 20 Uhr
Krippenspielproben
ab 19.11. jeden Mittwoch 16.15 - 17 Uhr
Konfirmandenunterricht
alte Gruppe dienstags,
15.30 und 16.30 Uhr
neue Gruppe 08.11.2014, 11 - 14 Uhr
Elternabend
23.10.2014, 18.30 Uhr, Anmeldung der
neuen KonfirmandInnen, Austausch
und Information
Schulgottesdienste
22.10. und 05.11.2014, 9.50 Uhr,
Vettweiß Grundschule
Kindertreff
für Kinder von 6 - 12 Jahren,
donnerstags, 16.00 - 17.30 Uhr
Andrea Baum, Dunja Rausse
Eltern-Kind-Gruppen
 Donnerstags 9.00 - 10.30 Uhr,
 ab 8 Monate
Dunja Rausse, 02426/901849
 Freitags, 9.00 - 10.30 Uhr,
ab 18 Monate, Dunja Rausse
Jugendhaus „Chill out“
Nörvenich, Hirtstraße 28
Di 14 - 18 Uhr, Mi und Fr 14 - 20 Uhr
Nähere Infos bei Herrn Slawa Vorster,
0176/30743834
Sprechstunde für Flüchtlinge
wieder in Nörvenich
Auskunft bei Gabi Pelzer,
Tel. 02421/188-189
Nörvenicher Tisch e.V.
Ausgabe von Lebensmitteln an bedürftige Menschen im Gemeindehaus,
dienstags und freitags um 11 Uhr
Kunsthandwerkermarkt
19.10.2014 (s. Seite 23)
14 WAS SIE NICHT VERSÄUMEN DÜRFEN
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Herzliche Einladung zu
Veranstaltungen im
Schenkel-Schoeller-Stift
T
Sc age Jetzt
:
he sp
nk fle
el- ge
S
Sti cho im
ell
ft
er-
Von-Aue-Str. 7, 52355 Düren - Tel. 02421/596-0
Wir laden herzlich ein zu
Musik in der Christuskirche:
Sonntag, 05. Oktober, 18 Uhr
ORGEL UND VIOLA
Abschlusskonzert des 5. Dürener
Orgelherbstes
Werke von A. Vivaldi, J.S. Bach,
M. Bruch u.a.
Orgel: Ignace Michiels (Brügge)
Viola: Semjon Kalinowsky (Lübeck)
Eintritt: 12,- Euro
Sonntag, 02. November, 18 Uhr
ORGELKONZERT
zum 10jährigen Dienstjubiläum
von Kantor Stefan Iseke
Werke von J.S. Bach, F. Liszt,
J. Alain u.a.
Orgel: Stefan Iseke
Eintritt nach Selbsteinschätzung
Mittwoch, 26. November, 19 Uhr
DIE NACHT IST
VORGEDRUNGEN
Über das Leben und Dichten
von Jochen Klepper
in Zusammenarbeit mit dem
Theologischen Forum
Sprecher/innen: Cornelia Kenke und
Dirk Chr. Siedler
Evangelische Kantorei Düren
Leitung und Orgel: Stefan Iseke
Eintritt frei
Samstag, 29. November, 18 Uhr

Sonntag, 12. Oktober 2014
15.30 Uhr, Konzert mit der Rurland Big Band

Sonntag, 02. November 2014
15.30 Uhr, Konzert mit dem Petra Effern Quartett
Transatlantisches Freihandelsabkommen TTIP
Herzliche Einladung zum
Vortrag und zur Diskussion
am 4. November 2014, ab 19 Uhr
im Großen Saal im Haus der Evangelischen Gemeinde.
Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP ist derzeit in
aller Munde. Dr. Werner Rügemer, Publizist aus Köln und
Lehrbeauftragter an der dortigen Universität, vertritt als Initiator des Aufrufs "Arbeitsrechte verteidigen - TTIP stoppen!"
einen kritischen Ansatz.
Herzliche Einladung zum
Ökumenischen Gedenkgottesdienst anlässlich
des 70. Jahrestages der Zerstörung Dürens
16. November 2014, 11.30 Uhr
Annakirche Düren
mit Pfarrer Hans-Otto von Danwitz und Pfarrer Dirk Siedler
ADVENTSVESPER
Offenes Adventsliedersingen für
Groß und Klein
Kinder- und Jugendchor
der Christuskirche
Leitung und Orgel: Stefan Iseke
Eintritt frei
Herzliche Einladung zum
Familientag am 1. Advent
im Gemeindezentrum Birkesdorf
30. November 2014, 10 Uhr Familiengottesdienst
Anschließend Trödelmarkt der Ev. Frauenhilfe – Adventsbasar –
Bastelangebote – Offenes Singen und vieles mehr.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Wenn Sie einen Fahrdienst benötigen,
wenden Sie sich bitte an Frau Tietjen, Tel.: 02421/86181.
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
WAS SIE NICHT VERSÄUMEN DÜRFEN
Adventlicher Familiengottesdienst
15
Herzliche Einladung
zum Taizé-Gebet
7. Dezember 2014, 11 Uhr, Christuskirche
anschließend
Großer Familientag für Jung und Alt
- Mittagessen
- Kaffee und Kuchen
- Familienprogramm
- Bücherantiquariat
Bücherspenden für den Basar gesucht!
Am besten verkaufbar sind gut erhaltene Krimis, historische
Romane und schön bebilderte Kochbücher. Die Bücher können
vom 1.-30. November im Haus der Evangelischen Gemeinde
abgegeben werden.
Terminabsprache mit Frau Stockem 02421/188-125
Licht aus, Schwarzlicht-Spot an
Sonntag, 16.11.2014,
18 Uhr, Lutherkirche Buir
Franz-Josef Brings,
Projektchor, verschiedene
Instrumentalisten
Die Nacht ist
vorgedrungen
über das Leben und Dichten
Jochen Kleppers
26. November 2014, 19 Uhr,
Christuskirche Düren
mit Cornelia Kenke, Dirk Chr.
Siedler, Stefan Iseke
und der Evangelischen
Kantorei Düren
„Märchenabend
am Kamin“
für Erwachsene
Alle zwischen 10 und 16 Jahren sind herzlich willkommen.
Mit Musik und Farbe lassen wir Traum- und Phantasiewelten
entstehen.
Was:
Wir gestalten das Theaterstück gemeinsam.
Wann: 23.10.2014 bis 08.01.2015
10 x donnerstags, 17.00 - 18.30 Uhr
Wo:
Gemeindehaus Kreuzau, Heribertstraße 5
Theaterleitung: Frau Martina Stiller, Tel.: 02422/502713
Das Angebot ist kostenlos.
24. November 2014,
18.30 - 20.00 Uhr
im Haus der Evangelischen
Gemeinde (Raum Grotte)
mit Edda Geske, Thea RohdaßGallmann, Erika Heyendael
und Heike Nath
16 FAMILIEN- & ERWACHSENENBILDUNG
KURZ NOTIERT
Familienzentrum
unterwegs…
Offene Angebote für Eltern
mit Kindern im Alter
zwischen 5 - 6 Jahren
Oktober:
Termin: 22.10.2014
Stadtführung - Thema:
Woher hat die Annakirmes ihren
Namen?
Treffpunkt um 14 Uhr am Turm
der Annakirche.
November:
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Neues aus der
Familien– und Erwachsenenbildung
Das Herbst-Trimester ist in vollem Gange. An dieser Stelle möchten wir Sie
auf einige Kurse und Veranstaltungen hinweisen, die im Oktober bzw.
November 2014 starten.
Kulinarisches
Mit unseren Kochkursen schicken
wir Sie auf eine kulinarische Weltreise. Lernen Sie die türkische Küche ab 23. Oktober 2014 und die
japanische Küche in verschiedenen
Varianten kennen. Japanische Familiengerichte werden ab dem 26.
November gekocht, der nächste
Sushi-Kurs beginnt am 29. Oktober
2014.
Informative Ausflüge
„Von Gräbern und Bäumen“
Termin: 26.11.2014
Hinter die Kulissen geschaut:
Führung durch das Haus der
Stadt
● Parkinson Vereinigung
● nach Krebserkrankungen
Vortragsraum n. d. Christuskirche
Frau Poctejnsky, Tel. 02423/958008
● Anonyme Alkoholiker
AA Kreis Düren
Telefon: 0176/50087394
Unser neuer Kurs „Lieder zum Mitsingen“ beginnt am 23. Oktober
2014.
Im Haus der Gemeinde werden
Schlager, Volkslieder und Evergreens gesungen.
Essen in Gemeinschaft
sucht ehrenamtliche
Helfer
Foto: Elmar Farber
erzählen Stadtführer Gerd Flemig
und Biologin Doris Unsleber beim
nächsten Besuch des Evangelischen
Friedhofs in der Kölnstraße am 30.
Oktober 2014 ab 14 Uhr. Keine
Voranmeldung nötig.
Regionalgruppe Düren
Nörvenicher Str. 7 - 9
jeder erste Dienstag im Monat,
15 - 17 Uhr
Dr. N. Kirch, Tel. 02421/408511
www.parkinson-selbsthilfedueren.de
Geselliges
Gemeinsam Singen aus Spaß
an der Freude
(s. Seite 14)
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist,
erbitten wir bis 2 Tage vor dem Termin eine telefonische Anmeldung
unter der Tel. 02421/188-156
● Emotionale Gesundheit (EA)
Haus der Evangelischen Gemeinde
dienstags, 19 - 21 Uhr
Kontakt: 02421/36305
Nach der Besichtigung des WDRGeländes „Hollymünd“ im September steht der nächste WDR-Besuch
mit Elmar Farber an.
Am 8. November 2014 besichtigen
wir die Radio- und Fernsehstudios
des WDR in der Kölner Innenstadt.
TIPP - Transatlantisches
Freihandelsabkommen
Treffpunkt um 14.30 Uhr am
Haus der Stadt.
Selbsthilfegruppen
WDR-Besuch
Haben Sie Zeit und Lust unser Team von "Essen in Gemeinschaft" zu verstärken?
Jeden zweiten Dienstag wird
gemeinsam gekocht, bewirtet und gespült. Wir freuen
uns über Ihren Anruf!
Doris Unsleber,
Tel. 02421/188-120.
Und so erreichen Sie uns:
Familienbildungsstätte /
Erwachsenenbildung
Haus der Evangelischen
Gemeinde
Montag - Freitag, 8.30 - 12.30 Uhr, Tel. 02421/188-170 oder 188-120
fbs@evangelische-gemeinde-dueren.de
www.bildung-bewegt-düren.de
www.facebook.com/familienbildung.dueren
NACHRICHTEN
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
17
50-jähriges Jubiläum der
Kindertagesstätte am Peter-Beier-Platz
Kita-Team
Alle Kinder unterm Zeltdach
Tanzende Geschenke
Zauberteam mit Zauberin
Zauberin
Das Geschenk unseres Evangelischen Frauenvereins
Spielfreude
Dank an Förderverein
Fotos: Elmar Farber
18 NACHRICHTEN
KURZ NOTIERT
Konfirmation 2016
Liebe Eltern,
Ihre Kinder sind zur Konfirmation 2016 herzlich eingeladen.
Hierzu erhalten Sie in kürze ein
Anmeldeformular.
Teilnehmen können alle Kinder,
die zwischen dem 01.07.2001
und dem 30.06.2002 geboren
sind, unabhängig davon, ob Sie,
liebe Eltern, Mitglied unserer
Gemeinde sind und auch unabhängig davon, ob Ihre Kinder
bereits getauft sind.
Auch wenn Sie keine Post von
uns bekommen - weil Sie vielleicht neu zugezogen oder Ihre
Daten aus anderen Gründen
nicht bei uns registriert sind -,
können Sie Ihr Kind noch bis
Ende November anmelden.
25 Jahre Mahnstunden
an den Rückriem-Stelen
Erinnern – Wachbleiben
Wie seit mehr als 25 Jahren
werden unter diesem Motto
auch in 2014 wieder
am Sonntag, 9. November
um 19 Uhr
an den zehn Stelen im Dürener
Stadtgebiet Mahnstunden stattfinden. Hier wird einerseits der
Gräuel der Nazizeit gedacht,
andererseits aber auch der Blick
auf vielerlei Unrecht gelenkt.
Dass das heute an mehreren
Stellen in der Welt geschieht,
lesen wir täglich in der Zeitung.
Manchmal wird es aber auch
neben uns, in unserer Stadt, in
unserem Land von Menschen
anderen Menschen zugefügt.
Zum „Mit-Denken“ werden alle
BürgerInnen freundlich eingeladen.
Georg Fritzen, pax christiRegionalgruppe Düren
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Herzliche Einladung
zur
Gemeindeversammlung
31. Oktober 2014
Reformationstag
18.00 Uhr, Christuskirche
Wir beginnen um 18 Uhr mit einem Gottesdienst in der Christuskirche. Anschließend versammeln wir uns im großen Saal im Haus der
Evangelischen Gemeinde.
Nach einem Imbiss und dem Jahresbericht
durch den Vorsitzenden des Presbyteriums besteht die Möglichkeit zur Aussprache und zum
Gespräch untereinander.
COLOURS OF MUSIC
lädt ein!
Wir sind ein gemischter Chor und
singen seit 15 Jahren in unterschiedlichen Besetzungen moderne
Kirchenlieder, Gospels, Popsongs,
Choräle.
lich eingeladen, uns am Probenabend (montags von 20 - 22 Uhr) im
Gemeindehaus Nörvenich, JakobBreidkopff-Str. 6, 52388 Nörvenich
kennenzulernen.
Der Spaß an der Musik steht bei uns
im Vordergrund. Dazu kommen
regelmäßige Probenarbeit und ein
ungezwungenes freundschaftliches
Miteinander. Wir kommen übrigens
seit unserer Gründung ohne Vorstand, Satzung etc. aus!
Es werden keinerlei Vorkenntnisse
erwartet und kein Vorsingen.
Wer Lust zum Singen hat, oder dies
einfach herausfinden will, ist herz-
Weitergehende Infos gibt es bei unserem Chorleiter Franz-Josef
Brings, Tel. 02275/201271.
Wir freuen uns auf Sie!!!
Diakonie-Sozialstation
Tel. 02421/188-132
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
NACHRICHTEN
19
Veranstaltungen der Ev. Erwachsenenbildung im
Kirchenkreis Jülich in Kooperation mit der
Evangelischen Gemeinde zu Düren
VORTRÄGE:
Reihe Fokus Ost-/Mitteleuropa:
Am Ende kommen Touristen Leben in Auschwitz
Ort:
Bürgerhaus Niederzier
Gebühr:
keine
Termin:
Mittwoch, 05.11.2014,
9.30 bis 12.00 Uhr
Gebühr:
keine
Anmeldung: unbedingt erforderlich
bei Heide Schultz
Tel. 02428/2309
More than honey – Vom Leben
und Überleben der Bienen
Film im Gespräch: Schöpfung
wertschätzen und bewahren
Ort:
Ev. Gemeindehaus
Kreuzau, Heribertstr. 5
Gebühr:
keine
Termin:
Montag, 20.10.2014,
18 bis ca. 20.30 Uhr
Referenten: Elke Bennetreu im
Gespräch mit dem
Imker und Argarwissenschaftler
Dr. Rainer Wiertz
Reihe Europa gestern und heute:
Europäische Entwicklungen nach
der Zeitenwende 1989
25 Jahre nach Öffnung der
Grenzen / 10 Jahre nach der
EU-Osterweiterung
Eine Bilanz der in Ungarn geborenen Politikwissenschaftlerin Prof.
Dr. Mária Huber, Uni Leipzig
Ort:
Haus der Gemeinde
Gebühr:
5 Euro
Termin:
Dienstag, 21. 10.2014,
18.00 bis 20.00 Uhr
Referentin: Elke Bennetreu
LITERARURZEIT:
„Schlage die Trommel und fürchte dich nicht“
Kritische literarische Stimmen
melden sich zu Wort
Ort:
Vortragsraum n.d.
Christuskirche
Gebühr: je Abend 5 Euro
Termine: Dreiteilige Seminarreihe
30.09., 07.10., 14.10.14,
17.30 bis 19.45 Uhr
Referentin: Prof. Dr. Magda Motté
Thomas Mann: Der Hochstapler
Felix Krull
Ort:
Haus der Gemeinde
Gebühr:
5 Euro
Termin:
09.10.2014,
18.00 bis 20.00 Uhr
Referent:
Dr. Mathis Jung,
Philosoph und
Psychotherapeut
KULTURKINO:
Reihe Fokus Ost-/Mitteleuropa:
Die Welt ist groß und Rettung
lauert überall
Ort:
Haus der Gemeinde
Gebühr:
keine
Termin:
Montag, 06.10.2014,
18 bis ca. 20.15 Uhr
Palermo shooting – Wofür man
lebt
Film von Wim Wenders mit
Campino von den Toten Hosen
Ort:
Haus der Gemeinde
Gebühr:
keine
Termin:
Montag, 10.11.2014,
18 bis ca. 20.30 Uhr
Einführung und Nachgespräch
jeweils: Elke Bennetreu
STUDIENREISEN 2015:
Kulturelle Metropolen im Januar:
Basel – Zürich – Bern
16. bis 22. Januar 2015
Griechenland / Peleponnes
gestern und heuten:
Auf den Spuren der Antike und
des Christentums während der
griechischen Osterzeit
10. bis 18. April 2015
Reihe Fokus Ost-/Mitteleuropa:
Leergut – Leben und Liebe im
Älterwerden
Filme aus Osteuropa – Tschechei
Ort:
Haus der Gemeinde
Gebühr:
4 Euro für das Frühstück, Film frei
Termin:
Donnerstag, 13.11.14,
9.30 bis ca. 12.30 Uhr
Auskunft und Anmeldung zu allen Veranstaltungen:
Evangelische Erwachsenenbildung (EEB) Kirchenkreis Jülich, Tel. 02461/ 99660, eeb@kkrjuelich.de
20 NACHRICHTEN
Willkommen im
Erzählcafé
Jeden Dienstag treffen sich in
der Zeit von 9.45 - 11.45 Uhr
ältere und jüngere Menschen im
Haus der Evangelischen Gemeinde.
Nach Kaffeetrinken und Plauschen
folgt die beliebte Programmzeit:
07.10.2014: Simone de Beauvoir - Tochter aus gutem Hause
Referentin: Margret Hanuschkin
14.11.2014: Unser Danke für
die Ernte - unser Erntedankfest
Referenten: Erzählcafé-Team
21.10.2012: Egon Bahr: Das
muss ich noch sagen - Der Patriot - geliebt - gekämpft - verraten
Referent: Hans Stenzel
28. 10.2014: Grenzübergreifende Worte „Manchmal ein
Mensch, der meine Worte erkennt“ - Rose Ausländer, 1901 in
Czernowitz geboren, stellt mit
ihren Gedichten Grundfragen
des Menschseins, gibt aber auch
Impulse für ein menschliches
Miteinander. Ihnen gehen wir in
ihrem und unserem Leben nach.
Referentin: Elke Bennetreu
04.11.2014: Georg Trakl - Am
Abend tönen die herbstlichen
Wälder von tödlichen Waffen
Referentin: Margret Hanuschkin
11.11.2014: Das Hohe Venn im
Wandel der Jahreszeiten:
Herbst - Winter
Referent: Matthias Bülles,
NABU - Naturschutzbund
18.11.2014: Literarische Stimmen Europas - Die Zukunft der
Erinnerung. Die Begegnung der
Literatur - Nobelpreisträger in
Vilnius/Wilna in Litauen
Günter Grass, Czeslaw Milosz,
Wislawa Szymborska und der
litauische Autor Tomas Venclova
Referentin: Elke Bennetreu
25.11.2014: Gut eingekauft: Der
Eine-Welt-Laden der Evangelischen Gemeinde zu Düren stellt
sich, seine Ziele und seine attraktiven Angebote vor
Referent:
Pfarrer Stephan Schmidtlein
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Ausbildung für nebenamtliche
Organist/innen und Chorleiter/innen
Voraussichtlich startet der Kirchenkreis Jülich im kommenden Jahr
wieder eine Ausbildung für nebenamtliche Organist/innen und Chorleiter/innen (C-Ausbildung).
Jugendliche und Erwachsene, die
über musikalische Grundkenntnisse
verfügen und die Interesse haben,
das Orgelspiel bzw. Chorleitung zu
erlernen, können sich für die Teilnahme an diesem rund zweijährigen
Kurs bewerben.
Bei erfolgreichem Abschluss besteht
die Möglichkeit, sich auf freie ne-
benamtliche Kirchenmusikerstellen
zu bewerben.
Außerdem sind die Gemeinden des
Kirchenkreises immer auf der Suche
nach Vertretungsorganist/innen,
die im Urlaubs- und Krankheitsfall
der angestellten Musiker/innen als
Honorarkräfte einspringen können.
Neugierig geworden?
Nähere Informationen erteilt gerne
Kreiskantor Stefan Iseke
(Tel: 02421/307958,
Email: orgelwolf.dn@t-online.de).
Neuer Projektchor in Kreuzau ab Oktober
Mein Name ist Sabine Avilés
(Musikerin, klassisches Klavier,
Komposition und Tanzperformance) und in diesem Jahr hatte
ich die Freude den Elternchor für
die Konfirmation 2014 zu leiten.
Wir hatten alle soviel Spaß beim
Zusammensein und Singen, dass
schnell die Frage aufkam:
Warum sollen wir nach der Konfirmation unserer Kinder damit aufhören? Lieber wollen wir noch andere zu einem lockeren Zusammensein rund ums Singen gewinnen.
Die Chorproben für das erste Projekt „Zweiter Advent“ beginnen
nach den Herbstferien, am Dienstag, den 21.10.14 von 19.30 - 21.00
Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Kreuzau.
Der erste Auftritt - und damit das
Ende des ersten Projekts - wird im
Gottesdienst am 7. Dezember stattfinden.
Wir treffen uns projektbezogen wöchentlich zum Proben und singen
zeitgemäße, moderne Kirchenlieder, wobei der Spaß am Singen in
der Gemeinschaft im Vordergrund
steht.
Wir laden besonders die ehemaligen Konfirmandeneltern und deren
Freunde herzlich ein im Chor mitzusingen.
Oft begleite ich die Gottesdienste in
Kreuzau am Klavier und freue mich
nun darauf, die musikalische Chorarbeit ab Oktober aufzunehmen.
Wenn Sie Lust haben mitzusingen,
schreiben Sie mir bitte eine kurze
Email unter
sabine.aviles@ gmail.com.
Foto: Fotostudio Sapia
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
NACHRICHTEN
21
Gemeinde unterwegs
Ausflug im November
Schloss Sayn, Bendorf
Schmetterlingspark und Eisenkunstguss-Museum
Wir fahren mit dem Bus nach Bendorf - Sayn zum Schmetterlingsgarten. Hier erwarten uns farbenprächtige Falter aus Südamerika, Afrika
und Asien - frei fliegend zwischen
den Besuchern. Wir entdecken ein
„Raupenhaus“ sowie exotische
Kleintiere, wie Vogelspinnen,
Zwergwachteln und andere Kleintiere. Anschließend geht es zum
Mittagessen in die Speisegaststätte
Lindenhof (nicht im Preis enthalten).
Gut gestärkt unternehmen wir
einen Rundgang im Rheinischen
Eisenkunstguss-Museum mit einer
Vielzahl eiserner Erzeugnisse aus
dem 18. und 19. Jahrhundert. Auch
das Fürstinnenzimmer mit Erinnerungen an die Damen des Hauses
Sayn-Wittgenstein-Sayn und die
Schlosskapelle besichtigen wir.
Termin: Freitag, 14.11.2014
Abfahrt: 8 Uhr Annakirmesplatz
8.15 Uhr Stadtcenter DN
Rückkehr: ca. 19 Uhr
Kosten: 26,00 € für Busfahrt und
Eintritte
Leitung: H. Jungbluth/E. Billstein
Ref.:
Sayn
Regionaler Streifzug
im November - Nikolausmarkt
Alt-Kaster/Bedburg
Ausflug im Dezember
Weihnachtsmarkt in BernkastelKues und Abtei Himmerod
Im Gegensatz zu anderen Weihnachtsmärkten findet dieser Nikolausmarkt nicht auf den Straßen
und Plätzen der historischen Altstadt sondern in den Häusern und
Höfen der Anwohner statt. Auf öffentliche musikalische Untermalung
und Darbietungen wird tagsüber
bewusst verzichtet, um den ursprünglichen Sinn der Adventszeit Besinnlichkeit - besonders zu unterstreichen. Weiterhin wird auf ein
ausgesuchtes, breit gefächertes Angebot handgefertigter Waren (von
Profis, Künstlern und Hobbykünstlern) Wert gelegt. Mit Sicherheit
finden Sie hier genügend kleinere
und größere sowie originelle Geschenke für den Gabentisch. Lassen
Sie sich auch kulinarisch verwöhnen; gönnen Sie sich eine Verschnaufpause in den Räumlichkeiten der Altstädter und genießen hier
weihnachtliche Köstlichkeiten.
Zur Einstimmung auf den Weihnachtsmarkt werden wir im Rahmen einer Führung zunächst die
1134/1135 von Bernhard von Clairvaux gegründete Zisterzienserabtei
Himmerod besuchen, in der heute
noch Zisterzienser-Mönche leben.
Nach einem Mittagessen in der
Klostergaststätte (nicht im Fahrpreis enthalten) fahren wir weiter
zum Weihnachtsmarkt in der mittelalterlichen Altstadt von Bernkastel-Kues. Wir haben nun ausreichend Zeit (ca. 3-4 Std.; je nach
Wetterlage), um uns von der stimmungsvollen Kulisse einfangen zu
lassen, die vielfältigen kulinarischen
Genüsse zu probieren und die weiteren Angebote des Weihnachtsmarktes zu erkunden.
Termin: Sonntag, 30.11.2014
Abfahrt: 13 Uhr Annakirmesplatz
13.15 Uhr Stadtcenter DN
Rückfahrt: ca. 19 Uhr
Kosten: 11,50 € für die Busfahrt
Leitung: E. Billstein/H. Forster
Ref.:
Alt-Kaster
Auskunft und Anmeldung:
Dienstag und Donnerstag, 9.00 - 12.00 Uhr,
Mittwoch 13.30 - 15.30 Uhr im Netzbüro, 02421/188-123.
Nach Ihrer Anmeldung bitten wir um Vorauskasse per Überweisung
unter Angabe der Referenz (Ref.: = Name des Ausflugs):
Evangelische Gemeinde zu Düren
Konto-Nr.: 100 750
Sparkasse Düren, BLZ 395 501 10
IBAN: DE 78 3955 0110 0000 1007 50,
Swift-Bic: SDUEDE 33 XXX )
Ihre Anmeldung ist erst dann verbindlich, wenn die Zahlung/
Überweisung zeitnah mit der Anmeldung erfolgt. Bis dahin bleiben Sie
auf der Warteliste. Bei Abmeldung innerhalb der letzten fünf Werktage
vor der Fahrt müssen wir uns anteilige Kostenbeteiligung vorbehalten.
Bei sehr kurzfristigen Problemen können Sie uns am Tage des Ausflugs
auf folgender Notfall-Handy-Nr. erreichen: 0157/75843635.
Termin: Freitag, 12.12.2014
Abfahrt: 9 Uhr Annakirmesplatz
9.15 Uhr Stadtcenter DN
Rückkehr: ca. 21 Uhr
Kosten: 20,50 € für Busfahrt,
Besichtigung u. Führung
Abtei Himmerod; Besuch
Weihnachtsmarkt
Leitung: Marianne u. Herbert
Decker
Ref.Nr.: Bernkastel
Vorausschau:
30. Januar 2015
Ford und Schokoladenmuseum
Köln
Noch Plätze frei:
Für den Ausflug am 24. Oktober
2014 zur Glockengießerei Brockscheid und anschließender Fahrt
nach Trier sind noch Plätze frei.
Auch für die Sonderfahrt nach
Dresden vom 13. - 15. Mai 2015
haben wir noch freie Plätze.
22 NACHRICHTEN
Herzliche Einladung zu den
Adventsfeiern für unsere
Seniorinnen und Senioren
02. Dezember 2014, 15.00 Uhr
Bezirk 7: Niederzier
Bürgerhaus Niederzier
Pfarrerin Karin Heucher
03. Dezember 2014, 15.00 Uhr
Bezirk 3: Kreuzau/Nideggen
Gemeindehaus Kreuzau
Pfarrer Martin Gaevert
03. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Bezirk 1: Arnoldsweiler, Birkesdorf,
Echtz, Hoven, Mariaweiler, Merken
Gemeindezentrum Birkesdorf
Pfarrer Erhard Reschke Rank
10. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Bezirk 10: Stadtbezirk Düren-Ost
Bürgerhaus Düren-Ost
Pfarrerin Vera Schellberg
10. Dezember 2014, 15.00 Uhr
Bezirk 7: Merzenich
Gemeindehaus Merzenich
Pfarrerin Karin Heucher
11. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Bezirk 4: Buir und Umgebung
Gemeindehaus Buir
Pfarrerin Irene Weyer
11. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Bezirk 8: Düren-Südwest, Birgel,
Gey, Kleinhau und Umgebung
Haus der Evangelischen Gemeinde
Pfarrer Stephan Schmidtlein
11. Dezember 2014, 15.00 Uhr
Bezirk 6: Nörvenich/Vettweiß
Gemeindehaus Nörvenich
Pfarrerin Susanne Rössler
17. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Bezirk 2: Düren-Süd
Haus der Evangelischen Gemeinde
Pfarrer Dirk Siedler
18. Dezember 2014, 14.30 Uhr
Bezirk 5: Düren-Nord, Gürzenich,
Schlich und Umgebung
Haus der Evangelischen Gemeinde
Pfarrerin Simone Stolte-Lehnert
Alle Gemeindemitglieder ab
70 Jahre erhalten rechtzeitig eine
schriftliche Einladung.
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Willkommen bei ACHTSAM
Wie in jedem Jahr startet im Herbst
eine neue Schulungsreihe für Menschen, die für ihren Nächsten im
Falle der chronischen Erkrankung
etwas tun möchten.
Im Anschluss an diesen Basiskurs
erfolgt eine ständige Begleitung,
sowie Fortbildung der ehrenamtlich
Tätigen und Einbindung in die
Gruppe der ACHTSAMen.
In Kursform werden interessante
Aspekte zu ehrenamtlicher Mitarbeit und Grundlagen des Umgangs
mit Menschen, die aufgrund einer
chronischen Erkrankung und/oder
einer Demenz das Haus nicht mehr
unbegleitet verlassen können, vermittelt.
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf
12 Personen begrenzt.
Wir bieten den Austausch mit bereits im Besuchsdienst Tätigen,
praktische Beispiele und die Möglichkeit zur Hospitation.
Das Angebot richtet sich an alle, die
sich ehrenamtlich für den häuslichen Besuchsdienst der Initiative
ACHTSAM- geschenkte Zeit einbringen möchten, sowie interessiert
sind und an jene, die demenzkranke
Angehörige zu Hause betreuen.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Termine:
Sa. 08.11., 9.00 - 12.45 Uhr; Mo. 10.11., 18.00 - 20.45 Uhr;
Sa. 15.11., 9.00 - 12.45 Uhr; Sa. 22.11., 9.00 - 12.45 Uhr;
Sa. 29.11., 9.00 - 12.45 Uhr; Di. 09.12., 18.15 - 21.00 Uhr.
Ort:
Vortragsraum neben der Christuskirche
Anmeldung:
Andrea Breuer, Diakonie-Sozialstation, Tel. 02421/188-132
oder Beate Schuster per Email: achtsam-zeit@gmx.de
Adventskranz selber binden
Unter fachkundiger Anleitung und
Hilfe von Floristin Yvonne Schmitz
wollen wir am Mittwoch vor dem
1. Advent, am 26. November 2014,
im katholischen Pfarrheim Schlich
bei Punsch, Glühwein, leckerem
Gebäck und in gemütlicher Runde
unsere Adventskränze selbst binden und dekorieren. Der vorweihnachtliche Bastelabend beginnt
um 19.30 Uhr.
Die Teilnahme kostet 10 € (Selbstkostenpreis für die nötigen Äste
und ein Kranzrohling 35 cm
Durchmesser) bzw. 14 € bei einem
Kranz von 40 cm Durchmesser.
Kerzen, Kerzenhalter und andere
Deko-Artikel können Sie nach eigenem Geschmack mitbringen und
am Abend in ihren Kranz einarbeiten.
Foto: Okapia
Um die Materialmenge abschätzen
zu können, bitten wir bis zum 21.
November um Anmeldung bei
Pfarrerin Simone Stolte-Lehnert,
Tel. 02421/3061262 oder per Email:
simone.lehnert@ evangelischegemeinde-dueren.de
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
NACHRICHTEN
Ökumenischer Kirchenstand
In der Adventszeit wird der
Kirchenstand wieder in der Kölnstraße stehen. Der Lenkungskreis
möchte über diesen Weg junge
Menschen für eine schöne Erfahrung an der "anderen Seite" der
Theke gewinnen. Der Kirchenstand
ist eine sehr abwechslungsreiche
Angelegenheit.
In ruhigen Momenten wird Tee
eingeschenkt und geplaudert, aber
es passiert immer wieder, dass Kinder dazu kommen, und am Adventsrad drehen wollen, oder bei
einer anderen Aktivität mitmachen. Dann hat man alle Hände
voll zu tun. Aus diesem Grund gibt
es immer mindestens zwei Standwachen gleichzeitig. Natürlich werden auch andere Altersgruppen als
Standwache gefragt bzw. sind mit
dabei. Wer aber junge Leute kennt,
die gerne an einem Marktstand mitarbeiten würden: bitte auf diesen
Aufruf aufmerksam machen!
23
KURZ NOTIERT
Herzliche Einladung
zum
Bei Interesse bitte auf folgender
Webseite anmelden:
http://www.st-lukas.org/
gemeindeleben/kirchenstand.
Dort kann man sich selbst für
bestimmte Tagen und Zeiten eintragen.
Im Herbst 2014 wird im Evangelischen Gemeindehaus in Nörvenich wieder ein Kunst- und
Handwerkermarkt mit Caféteria
stattfinden. Nach einer schönen
und erfolgreichen Veranstaltung
im letzten Jahr öffnet der Markt
dieses Jahr am
Sonntag, 19. Oktober 2014,
11 - 18 Uhr,
Im Gemeindehaus Nörvenich,
Jakob-Breidkopff-Str. 6,
52388 Nörvenich
seine Pforten.
Foto: Rob Maris
STUDIENFAHRT 14. - 17. Mai 2015
AMSTERDAM: Europa - Politik - Religion
Das Programm: Stadtführung, Anne-Frank-Haus, Vielfalt der Kirchen in
den Niederlanden, Migration und Flüchtlingsarbeit der
Diakonie, Islamkritik und Europa-Skepsis, Grachtenfahrt
Die Kosten:
ca. € 395,-- (enthalten: Busfahrt und Bustransfers,
Unterkunft mit Frühstück im ****-Hotel Holiday Inn)
Individuell ist ein kulturelles Zusatzprogramm buchbar
z. B. Konzert im Concertgebouw, Oper o.ä.).
Infos und Anmeldungen bei
Dirk Siedler, Tel. 02421/502640 email: DC.Siedler@web.de
Geboten werden liebevoll handgefertigte kleine und große
Kunstwerke von Socken bis Kerzen und von Malerei über
Schmuck ist für jeden Geschmack etwas dabei. Organisiert wird der Markt durch den
Förderverein der Johanniter
Kindertagesstätte Nörvenich.
Die Erlöse der Caféteria und der
Standgebühren kommen komplett dem Förderverein und somit ausschließlich den Kindern
der Johanniter Kindertagesstätte in Nörvenich zugute.
Wer sich noch als Aussteller bewerben möchte ist herzlich willkommen. Die Anmeldeformulare sind erhältlich in der Johanniter Kindertagesstätte Nörvenich und unter
sigrid.gill@johanniter.de.
24
UNSERE (JUGEND) SEITE !!
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Teamerschulung 2014
Jugend
TREFF . .
punkte
Jugendchor
für Jugendliche ab 13 Jahren
Probe freitags, 17.30 - 19.00 Uhr
Haus der Evangelischen Gemeinde
Stefan Iseke, 02421/307958
Jugendchor Joyful Voices
für Jugendliche ab 11 Jahren
Probe donnerstags, 18.15 - 19.15 Uhr
Gemeindezentrum Birkesdorf
Andrea Eich, 02421/880432
UNDERGROUND
freitags, 18.00 - 21.00 Uhr Haus der
Evangelischen Gemeinde
Infos bei Yasemin Tuncay, Tel.
0157/81527632.
Für viele Jugendliche ist Facebook zu
einem zentralen Medium geworden,
um sich mit anderen auszutauschen.
Daher haben wir eine Gruppe eingerichtet, in der wir Termine abstimmen,
zu Aktionen einladen und diese gemeinsam planen.
Wer Interesse hat, kann sich
bei mir, melden. Ich werde Euch dann
zu der Gruppe hinzufügen, so könnt
Ihr auch mit anderen UndergroundBesucherInnen in Kontakt treten. Ich
freue mich auf Euch und hoffe, viele
neue Gesichter (auch außerhalb der
virtuellen Facebook-Welt) bei uns
begrüßen zu dürfen!
Eure Yasemin
MultiKulti
Jugendzentrum im Haus der Stadt
Stefan-Schwer-Str. 4, Düren
Kontakt: Maria Horn, 02421/41635
Jugendheim Düren-Ost
Jugendzentrum im Bürgerhaus
Nörvenicher Straße 7-9
Kontakt: Roberto Böhnke und
Martin Zimmerbeutel,
02421/971323
Rütger-Kids
Kinder– und Jugendarbeit rechts der
Rur - Kontakt Ursula Weyermann,
Tel. 02421/188-165
Facebook: Rütger-Kids
Jugendhaus “Chill out“
Nörvenich, Hirtstraße 28
Kontakt Slawa Vorster,
0176/30743834
Wir waren vom 22.08.2014 bis
24.08.2014 auf Teamerschulung
mit fast 40 anderen Jugendlichen
aus der Gemeinde Düren.
Wir haben uns Freitag Nachmittag
am Bahnhof getroffen und sind zusammen nach Schlagstein gefahren.
Nach dem Abendessen haben wir
aufgeschrieben, was wir von der
Teamerschulung erwarten.
Viele von uns wollten neue Freundschaften finden und viele verschiedene Sachen über das Teamer-dasein lernen. Am Samstag haben wir
nach einer kurzen Nacht vieles erarbeitet und gelernt. Wir haben
über unsere Fähigkeiten gespro-
chen, was wir gut können. Aus verschiedenen Materialien hat jeder
von uns etwas hergestellt, was dann
später zu einem großen gemeinsamen Kunstwerk wurde.
Außerdem haben wir viele neue
Spiele kennengelernt. Wir hatten
großen Spaß dabei. Am Sonntag
hieß es dann leider sich von einander zu verabschieden, was uns sehr
schwer gefallen ist, da wir uns alle
angefreundet haben. Wir hoffen,
dass wir uns alle zusammen bald
wiedersehen. Jetzt freuen wir uns
auf das Teamer-da-sein.
Eure
Svenja, Vanessa und Sandra
Eine Insel für
Zukunftssuchende
Foto: epd Bild
am Mittwoch, 26. November 2014, von 18 bis 22 Uhr…
durch die Nacht in und um St. Marien
Ein Abend für Jugendliche, die bald die Schule beenden,
für alle, die was Neues suchen.
Ein Abend, neu und einzigartig,
mit viel Spaß, und auch nachdenklich,
mit Live-Musik, und auch sinnlich und leise,
gemeinsam, und auch für dich allein…
Auf der Insel kannst du verschiedene Orte besuchen,
deine Fragen stellen, deine Gedanken schweifen lassen,
wohin deine Lebensreise gehen könnte:
Woher kommt deine Spur und wohin führt deine Spur?
Was willst du entdecken?
Wer geht mit?
Veranstaltet durch:
Jugendgemeinde Düren mit Anja Berger
Kinder- und Jugendzentrum Gürzenich mit Sarah Dittrich
Jugendbeauftragte für die Region Düren mit Magdalena Breitkopf
Schulseelsorge Düren mit Rudi Hürtgen und Michael Kruse
Gemeindliche Jugendarbeit der Evangelischen Gemeinde zu Düren mit
Simone Stolte-Lehnert sowie vielen Jugendlichen und Ehrenamtlichen
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
PINNWAND
25
Ein Zuhause für Pflegekinder
Wir suchen Menschen, die ein Pflegekind bei sich aufnehmen wollen
- für eine bestimmte Zeit oder auf Dauer
Pflegekinderdienst und Adoptionsvermittlung
Evangelische Gemeinde zu Düren
Wilhem-Wester-Weg 1, 52349 Düren
Tel. 02421/188-240 oder 02421/188-130
rita.puetz-pilger@ evangelische-gemeinde-dueren.de
stefanie.radermacher-loup@ evangelische-gemeinde-dueren.de
Düren, Wilhelm-Wester-Weg 1
Haus der Evangelischen Gemeinde
Tel. 02421/188-163
Wir suchen fortlaufend
für die Weitergabe an Frauen/Familien, die uns bei
Problemen in der Schwangerschaft aufsuchen:
Baby-Erstausstattung bis Gr. 104
besonders Größe 50 - 56
Kinderbetten, Kinderwagen,
Geschwisterwagen und Buggis
in gut erhaltenem Zustand
D
Zwi ringen
d:
lling
ges swage
n
uch
t!
Öffnungszeiten:
Mo, Di und Do von 10 - 12 Uhr, Do 14.30 - 16.00 Uhr
Pflanzentauschbörse
Dienstag, 7. Oktober 2014
15 - 17 Uhr
Ev. Gemeindezentrum Birkesdorf
(Matthias-Claudius-Str. 8)
Samstag, 18. Oktober 2014
14 - 16 Uhr
Tauschen liegt im Trend. Seien Sie
mutig! Peppen Sie Ihre Wintergarderobe mit ein paar schicken Einzelteilen auf. Bringen Sie 2 oder 3 noch
gut tragbare ehemalige Lieblingsstücke mit, dazu evtl. Tücher oder Modeschmuck und schauen Sie, was
von anderen da ist. Mit Ihnen wird es
garantiert ein netter Nachmittag mit
Kaffee und Kuchen.
Ev. Gemeindezentrum Birkesdorf
(Matthias-Claudius-Str. 8)
Wie immer: Samen, Zwiebeln, Stauden, Ableger gut transportierbar und
beschriftet mitbringen. Nehmen Sie
mit, was andere anbieten. Auch wer
nur mitnehmen möchte, ist herzlich
willkommen. Vielleicht haben Sie sogar Samen von alten Gemüsesorten!
Kindersachenmarkt
Kindertrödelmarkt
Samstag, 25. Oktober 2014
von 10 - 13 Uhr
Sonntag, 26. Oktober 2014
14 - 16.30 Uhr
Ev. Gemeindehaus Merzenich
(Severin-Böhr-Straße 15)
mit Cafeteria
Infos und Tischreservierung unter
02421/37713 oder 02421/35887



Die Sachen können abgeholt werden.
Tel. 02421/188-157
Kleidertausch-Café

Ev. Gemeindehaus Kreuzau
(Heribertstraße 5)
mit Cafeteria (Kuchenspenden
werden gerne angenommen)
Infos und Tischreservierung unter
0160/95279588 o.
troedelmarkt@live.de
Kunsthandwerk aus fernen
Ländern
Fair gehandelte Lebensmittel
"Ethletic Sneakers":
Fair gehandelte Sneakers in
großer Auswahl
Ab November wieder der Kalender „DER ANDERE ADVENT“
Unsere Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 10 - 18 Uhr
Samstag:
10 - 14 Uhr
„Drahtesel“
gesucht!
Für das Projekt „Dürener Sozialrad“
werden ständig ausgemusterte Fahrräder gesucht, die dem ehrenamtlich
arbeitenden Team als Spende zur
Verfügung gestellt werden. Momentan
sind wir insbesondere auf der Suche
nach Kinder- und Jugendrädern, da
diese stark nachgefragt werden.
Öffnungszeiten: Di. - Do.: 9-12 Uhr.
Telefon: 02421/188-233, Email:
sozialrad@evangelische-gemeindedueren.org
Trödelmarkt
rund um`s Kind
Samstag, 25. Oktober 2014
9 - 13 Uhr
Ev. Gemeindezentrum Birkesdorf
(Matthias-Claudius-Str. 8)
Baby- und Kinderkleidung, Schwangerschaftskleidung, Spielzeug, Kinderwagen, Bücher etc.
Cafeteria von 9.30 - 12.30 Uhr
26
GEMEINDE VON A - Z
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Einrichtungen und Dienste
Adoptions- und Pflegekinderdienst
Familienbildungsstätte /
Psychologisches
Haus der Evangelischen Gemeinde
Tel. 02421/188-240
Erwachsenenbildung
Beratungszentrum (PBZ)
Haus der Evangelischen Gemeinde
Montag - Freitag, 8.30 - 12.30 Uhr
Tel. 02421/188-170 / 188-120
www.bildung-bewegt-dueren.de
fbs@evangelische-gemeinde-dueren.de
Haus der Evangelischen Gemeinde
>Erziehungs– u. Familienberatung
(EFB): Tel. 02421/188-148
>Jugend– und Familienberatung
(JFB): Tel. 02421/188-142
>Schwangerschaftskonfliktberatung (SKB)
Tel.: 02421/188-157
Arbeitslosenzentrum
Steinweg 5 A, 52349 Düren
Termine nach Vereinbarung
Tel. 02421/41041
Beratungsstelle für Erwerbslose
Steinweg 5 A, 52349 Düren
Termine nach Vereinbarung
Tel. 02421/9727297
Büro für Gemeinwesenarbeit (GWA)
und Soziale Stadtentwicklung
52349 Düren
>Peter-Beier-Platz 2
Tel. 02421/188-169 (H. Schaaf)
>Neue Jülicher Straße 22
Tel. 02421/44280
Café International
Haus der Evangelischen Gemeinde
dienstags - freitags 14.30 - 19.00
Tel. 02421/188-185/186
„Das Netz...“ - Seniorenarbeit
Haus der Evangelischen Gemeinde
>Büro: Di und Do 9.00 -12.00
Mi 13.30 - 15.30 Uhr
Tel. 02421/188-123 (Netz-Büro)
>Begleit-Dienst für Senioren (B.D.S.-DN)
St. Radermacher-Loup, 02421/188123
Diakonie- / Sozialstation
Haus der Evangelischen Gemeinde
>ACHTSAM, Begleitung langzeitund demenzkranker Menschen
Tel. 02421/188-132
>Sozialstation Tel. 02421/188-132
Ehrenamtslotsen
ehrenamt@evangelische-gemeindedueren.org
Tel. 02421/6933579
Eine-Welt-Laden
Haus der Evangelischen Gemeinde
Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00
Samstag:
10.00 - 14.00
Tel. 02421/188-163
Evangelische
Kindertageseinrichtung
Familienzentrum
Peter-Beier-Platz 3, 52349 Düren
Tel. 02421/188-160
Friedhof / Gemeindeamt
(Verwaltung der Gemeinde)
Philippstraße 4, 52349 Düren
Montag - Freitag 8.00 - 12.00
und nach Vereinbarung
Tel. 02421/188-0
Gemeindeentwicklung & Fundraising
Philippstraße 4, 52349 Düren
Tel. 02421/188-105 (Hille Richers)
Jugendeinrichtungen
>Jugendhaus ‚Chill out‘
Hirtstr. 28, 52388 Nörvenich
Tel. 0176/30743834
>Jugendheim Düren-Ost
Nörvenicher Str. 7-9
52351 Düren
Tel. 02421/971323
>Jugendzentrum MultiKulti
Stefan-Schwer-Str. 4
52349 Düren
Tel. 02421/41635
Kirchenmusik
>Kantoratsbüro
Philippstr. 4, 52349 Düren
Mittwoch 16.00 - 18.00 Uhr
Tel. 02421/188-104
>Kantor Stefan Iseke
Karl-Arnold-Str. 18
52349 Düren, Tel. 02421/307958
low-tec gemeinnützige B&Q GmbH
Paradiesbenden 16
52349 Düren,
Tel. 02421/40360
Nachbarschaftstreff Düren-Nord
Neue Jülicher Straße 22
52353 Düren, Tel. 02421/44249
PrymPark-Quartiersgesellschaft mbH
Philippstr. 4, 52349 Düren
Tel. 02421/188-107
Fax 02421/188-188
ursula.enderichsholzapfel@prympark.de
www.prympark.de
Schulden– und
Insolvenzberatung
Haus der Evangelischen Gemeinde
Telefonsprechstunde:
Donnerstags, 9.00 - 11.00 Uhr
Tel. 02421/188-130
www.schulden-insolvenzberatungdueren.de
Waldheim Schlagstein
Am Waldheim, 52372 Kreuzau
Tel. 02422/901560
Zentrum für Sozial- und
Migrationsberatung (ZSM)
Philippstraße 4, 52349 Düren
>Migrationsberatung (Beratung für
Neuzuwanderer) 02421/188-187
>Integrationsagentur (Beratung
von Migrantenvereinen)
Tel. 02421/188184
>Sozial– und Migrationsberatung
(Flüchtlingsberatung)
Tel. 02421/188-183/-193/-196
>Café International
Wilhelm-Wester-Weg 1
Tel. 02421/188-186
Evangelische Seelsorge
in den Krankenhäusern Düren,
Lendersdorf und Birkesdorf
Pfarrerin Irene Weyer
Tel. 02275/911586
Irene.Weyer@ t-online.de
Evangelische Seelsorge
in der LVR-Klinik Düren
Meckerstraße 15
Pfarrerin Ulrike Grab
Tel.: 02421/40-2634
E-mail: ulrike.grab@ lvr.de
Telefon Seelsorge
Tel. 0800/1110111
Tel. 0800/1110222
www.telefonseelsorge.de
Evangelische Gemeinde zu Düren, Oktober 2014 / November 2014
Kirchen und Predigtstellen
Pfarrerinnen und Pfarrer
Christuskirche
Peter-Beier-Platz, Düren
Martin Gaevert
(Kreuzau/Nideggen)
52351 Düren, Scharnhorststr. 29
Tel. 02421/2620689
und 0176/81140127
martin.gaevert@evangelischegemeinde-dueren.org
Lutherkirche
Bahnstraße, Kerpen-Buir
Birkesdorf
Gemeindezentrum
Matthias-Claudius-Straße 8
Echtz:
Nikolaus-Kapelle, Geich
Gey, Katholische Kirche
Huchem-Stammeln
Katholische Kirche
Kreuzau
Gemeindehaus
Heribertstraße 5
LVR-Klinik Düren
Meckerstraße 15
Merzenich
Gemeindehaus
Severin-Böhr-Straße 15
Nideggen, St. Johann Baptist
Niederau
Schenkel-Schoeller-Stift
Von-Aue-Straße 7
Niederzier
> Bürgerhaus, Kölnstraße
> Wohnanlage Sophienhof
Am Weiherhof 23
Nörvenich
Gemeindehaus
Jakob-Breidkopff-Straße 6
Schlich, Katholische Kirche
Karin Heucher
(Merzenich/Niederzier)
Zeppelinstr. 30, 52351 Düren
Tel. 02421/951984
Simone Stolte-Lehnert
(Nord-Düren, Gürzenich, Schlich,
Derichsweiler)
Heinrich-Dauer-Str. 16, 52351 Düren
Tel. 02421/3061262
simone.lehnert@ evangelischegemeinde-dueren.de
Erhard Reschke-Rank
(Arnoldsweiler, Birkesdorf, Echtz,
Hoven, Mariaweiler, Merken)
Ringstraße 17, 52353 Düren
Tel. 02421/9949540
e2r@ gmx.de
Susanne Rössler
(Nörvenich/Vettweiß)
Euskirchener Straße 95
52351 Düren
Tel. 02421/971076
susanne.roessler@evangelischegemeinde-dueren.de
Vera Schellberg
(Düren-Ost)
Schillerstraße 28, 52349 Düren
Tel. 02421/224284
GEMEINDE VON A - Z
27
Stephan Schmidtlein
(Düren-Südwest, Rölsdorf,
Birgel, Gey, Kleinhau)
Vorsitzender des Presbyteriums
52355 Düren
Am Hinzenbusch 40 a
Tel. 02421/6933579
stephan.schmidtlein@
evangelische-gemeinde-dueren.de
Dr. Dirk Chr. Siedler
(Düren-Süd)
Im Eschfeld 26, 52351 Düren
Tel. 02421/502640
DC.Siedler@ web.de
Irene Weyer (Buir)
Kirchenstraße 32 f
50170 Kerpen-Buir
Tel. 02275/911586
Irene.Weyer@ t-online.de
Sollten Sie in dringenden
seelsorglichen Angelegenheiten
Ihre/n Bezirkspfarrer/in nicht
erreichen, wenden Sie sich bitte an:
Pfarrer/In vom Dienst
Tel. 02421/188-100
Gemeindehäuser und KüsterInnen
Haus der Evangelischen
Gemeinde
Wilhelm-Wester-Weg 1
52349 Düren
Gisela Stockem
Tel. 02421/188-125
Bürgerhaus
Düren-Ost
(in Trägerschaft der Gemeinde)
Nörvenicher Str. 7-9
52351 Düren
Manuela Wollner
Tel. 02421/971324
Gemeindezentrum Birkesdorf
Matthias-Claudius-Str. 8
52353 Düren,
Petra Freter, Tel. 02421/83154
Gemeindehaus Merzenich
Severin-Böhr-Straße 15
52399 Merzenich
Inge Eismar, Tel. 02421/37713
Gemeindehaus Buir
Bahnstraße 46,
50170 Kerpen-Buir
Franz-Josef Brings
Tel. 02275/320
Gemeindehaus Nörvenich
Jakob-Breidkopff-Str. 6
52388 Nörvenich
Gabriele Pelzer, Tel. 02426/5137
Gemeindehaus Kreuzau
Heribertstraße 5
52372 Kreuzau
Dieter Horn, Tel. 02422/8187
28
Evangelische
Gemeinde
zu Düren
● Philippstr.
4 ● 52349
Düren
Evangelische
Gemeinde
zu Düren,
Oktober 2014
/ November
2014
Postvertriebsstück ● DP AG ● Entgelt bez. ● ZKZ 4421
Impressum
Gemeindebrief
Herausgeberin
Evangelische Gemeinde zu Düren
Philippstraße 4, 52349 Düren
Tel. 02421/188-0
Fax: 02421/188-188
e-mail
gemeindebrief@evangelischegemeinde-dueren.de
Redaktion
N. Drehsen, S. Rössler,
S. Schmidtlein, I. Weyer,
D. Zimmerbeutel
Erscheinungsart
Sechs Ausgaben im Jahr
Druck
Schloemer Gruppe GmbH
Redaktionsschluss für die
Dezember-/Januar-Ausgabe
28. Oktober 2014
Für unsere Mitglieder ist der
Gemeindebrief kostenlos.
Wenn Sie als Nicht-Mitglied
den Gemeindebrief beziehen,
freuen wir uns über Ihre Spende
auf folgendes Konto:
Evangelische Gemeinde zu Düren
Kto.-Nr. 10 10 902 033
KD Bank, BLZ 350 601 90
IBAN: DE41 3506 0190 1010 9020 33
BIC: GENODED1DKD
Kennwort Gemeindebrief
Spenden für sozial-diakonische Arbeit
Spendenkonto der Evangelischen Gemeinde zu Düren
Kto.-Nr. 10 10 902 033
KD Bank, BLZ 350 601 90
IBAN: DE 41 3506 0190 1010 9020 33
BIC: GENODED1DKD
Besuchen Sie uns im Internet unter
www.evangelische-gemeinde-dueren.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
56
Dateigröße
4 641 KB
Tags
1/--Seiten
melden