close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bildungsangebote der weiterführenden Schulen 2015/2016

EinbettenHerunterladen
Bildung schafft Chancen
Bildungsangebote
der weiterführenden
Schulen
2015/2016
Herausgeber:
Landeshauptstadt Potsdam
Der Oberbürgermeister
Verantwortlich:
Geschäftsbereich Bildung, Kultur und Sport
Fachbereich Bildung und Sport
Hegelallee 6-10 (Haus 10), 14467 Potsdam
Stand: September 2014
Landeshauptstadt
Potsdam
Hinweise zur Anmeldung für die Sekundarstufe I
Nach dem Brandenburgischen Schulgesetz sind die Schulen nach Schulstufen und diese in
Jahrgangsstufen gegliedert. Auf die Primarstufe in den Grundschulen und der Fontane- sowie
Montessori-Oberschule folgt die Sekundarstufe I. Diese beginnt mit der Jahrgangsstufe 7 und
endet mit der Jahrgangsstufe 10.
Es können am Ende der Sekundarstufe I folgende Abschlüsse und Berechtigungen erworben
werden:
10
9
8
7/ 2.Hj.
7/ 1.Hj.
Jahrgangsstufe
Gymnasium
EBR/FOR/FORQ
FOR
FORQ
FOR
EBR
EBR/FOR
bildungsgangübergreifende Klassen
bildungsgangübergreifende
Klassen
FORQ
FORQ
EBR-Klassen
Abschlüsse nach
Jahrgangsstufe 10
bei besonderen Leistungen:
FOR-Klassen
11
bildungsgangübergreifende
Klassen
12
gymna
siale
Oberstufe
13
gymnasiale
Oberstufe
- Hauptschulabschluss/Berufsbildungsreife (nach Klasse 9)
- Erweiterter Hauptschulabschluss/erweiterte Berufsbildungsreife
(nach Klasse 10) EBR
- Realschulabschluss/Fachoberschulreife (nach Klasse 10) FOR
- Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (nach Klasse 10)
FORQ
Gesamtschule
Kooperativ organisierte
Oberschule
Integrativ organisierte
Oberschule
Das Gymnasium umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 12, vermittelt eine vertiefte allgemeine
Bildung im Bildungsgang zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife.
Die Eignung für den sechsjährigen Bildungsgang zur allgemeinen Hochschulreife an
Gymnasien ist für einige Bewerberinnen und Bewerber durch eine bestandene Eignungsprüfung
in Form eines zweitägigen Probeunterrichts nachzuweisen. Einer Eignungsprüfung bedarf es
nicht, wenn die Schülerin oder der Schüler über die Bildungsgangempfehlung zum Erwerb der
allgemeinen Hochschulreife verfügt und der Zahlenwert der Noten aus den Fächern Mathematik,
Deutsch und erste Fremdsprache im Halbjahreszeugnis der Jahrgangsstufe 6 den Wert von
sieben nicht übersteigt.
2
Die Gesamtschule umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 13, vermittelt eine grundlegende,
erweiterte oder vertiefte allgemeine Bildung und führt in integrierter Form die Bildungsgänge zum
Erwerb der erweiterten Berufsbildungsreife, zum Erwerb der Fachoberschulreife und zum Erwerb
der allgemeinen Hochschulreife in 13 Schuljahren. An der Voltaire-Gesamtschule besteht
zusätzlich die Möglichkeit, nach 12 Schuljahren die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.
Die Oberschule umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 10, vermittelt eine grundlegende und
erweiterte allgemeine Bildung und führt die Bildungsgänge zum Erwerb des erweiterten
Hauptschulabschlusses/der
erweiterten
Berufsbildungsreife
und
zum
Erwerb
des
Realschulabschlusses/der Fachoberschulreife. Der Unterricht wird bildungsgangbezogen
(kooperativ) oder bildungsgangübergreifend (integrativ) erteilt. Beim Vorliegen besonderer
Leistungen kann die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben werden.
Am Ende der Jahrgangsstufe 6 wird an der Grundschule für jedes Kind ein Gutachten mit
Angaben zu Fähigkeiten, Leistungen und Neigungen und der allgemeinen Entwicklung des
Kindes erstellt. Das Gutachten enthält auch eine Empfehlung für einen Bildungsgang in der
Sekundarstufe I.
Um ihr Kind in einer Schule mit Sekundarstufe I anmelden zu können, erhalten die Eltern im
Februar von der Grundschule ein Anmeldeformular. Um Nachfragen zu vermeiden, sollte es
vollständig ausgefüllt werden.
Im Umfang der zur Verfügung stehenden Plätze an den jeweiligen Schulen werden die
Schulleiterinnen und Schulleiter über die Aufnahme entscheiden. Übersteigt die Zahl der
Anmeldungen für eine Schule die Aufnahmekapazität, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt,
bei dem besondere Härtefälle und Gründe sowie die Eignung des Bewerbers angemessen
berücksichtigt werden. Bei übernachgefragten Oberschulen und Gesamtschulen wird auch die
Nähe der Wohnung zur Schule berücksichtigt.
In den vergangenen Schuljahren konnten in Potsdam etwa 90% der Schülerinnen und Schüler an
einer gewünschten Schule aufgenommen werden. Sollte die Aufnahme an keiner gewünschten
Schule möglich sein, schlägt das Staatliche Schulamt eine Schule mit freier Kapazität vor.
Die Schülerbeförderungskosten werden im Rahmen der jeweils gültigen Satzung erstattet.
Alle weiterführenden Schulen der Stadt Potsdam möchten sich den Eltern am „Tag der offenen
Tür“ vorstellen. Die Termine sind der Tagespresse zu entnehmen.
In schwierigen Fällen können Sie sich mit Ihrem Anliegen an den zuständigen Schulrat, Herrn
Eckhard Dörnbrack wenden, Tel.: 03381 3974 - 18, im
Landesamt für Schule und Lehrerbildung
Regionalstelle Brandenburg an der Havel
Magdeburger Str. 45
14770 Brandenburg an der Havel.
Ebenso werden die Mitglieder der Schulleitungen in der Lage sein, Auskunft zu geben.
3
4
Übersicht der weiterführenden Schulen von Potsdam
- Inhaltsverzeichnis Sozialraum I (Nördliche Ortsteile und Sacrow)
Schul-Nr...................... Seite
keine weiterführende Schule
Sozialraum II (Potsdam Nord)
keine weiterführende Schule
Sozialraum III (Potsdam West / Innenstadt / Nördliche Vorstädte)
-
Käthe-Kollwitz-Oberschule
Montessori-Oberschule
Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule
Sportschule Potsdam Friedrich Ludwig Jahn
(Gesamtschule)
Voltaire-Gesamtschule
Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium
Einstein-Gymnasium
(13) ............................ 6
(22) ............................ 8
(32) ............................ 10
(55) ............................ 12
(9) ............................ 14
(4) ............................ 16
(54) ............................ 18
Sozialraum IV (Babelsberg und Zentrum Ost))
-
Bertha-von-Suttner-Gymnasium Babelsberg
Gesamtschule Peter-Joseph-Lenné
(21) ............................ 20
(38) ............................ 22
Sozialraum V (Stern / Drewitz / Kirchsteigfeld)
-
Berufsvorbereitende Oberschule Pierre de Coubertin (39) ........................... 24
Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule
(46) ........................... 26
Leibniz-Gymnasium
(41) ........................... 28
Sozialraum VI (Schlaatz / Waldstadt / Potsdam Süd)
-
Gesamtschule Am Schilfhof
Oberschule Theodor-Fontane
Humboldt-Gymnasium
(49) .......................... 30
(51) ............................ 32
(1) ............................ 34
Schulen in freier Trägerschaft
-
Evangelisches Gymnasium der Hoffbauer-Stiftung
Potsdam-Hermannswerder
Waldorfschule Potsdam
Katholische Marienschule Potsdam (Gymnasium)
Babelsberger Filmgymnasium
Schiller Gymnasium Potsdam
Neue Gesamtschule Babelsberg
Alfred Nobel Gesamtschule
.................................. 36
..................................
..................................
..................................
..................................
..................................
..................................
38
40
42
44
46
48
5
Käthe-Kollwitz-Oberschule (13)
Ganztagsangebote - "Umweltschule in Europa“ - "Agenda-Schule" der Stadt Potsdam "Schule mit hervorragender Berufsorientierung"
Anschrift:
Clara-Zetkin-Straße 11
14471 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-7820
0331 289-7821
E-Mail:
Homepage:
kaethe@kkr-potsdam.de
http://www.kkr-potsdam.de
Schulleiter:
Werner Lindner
Stellv. Schulleiterin: Kerstin Wölfert
(Foto: Käthe-Kollwitz-Oberschule Potsdam / Schularchiv)
Tag der offenen Tür:
17.01.2015, 10:00 – 13:00 Uhr
Bildungsangebot
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
Englisch
Französisch, Russisch (nach Bedarf)
Wahlpflichtfach
ab Klasse 7:
2. Fremdsprache
Naturwissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT)
(mit Schwerpunkt Informatik)
Arbeitsgemeinschaften:
Computerkurse, Sport (Basketball, Volleyball, Tischtennis, Fußball,
Boxen, Yoga), Kunst, Energieteam, Umweltteam, Chemie,
Bibliothek, Chor, Fremdsprachen (Französisch, Englisch), Förderund Begabtenstunden, Hausaufgabenzimmer (nach Bedarf)
Besonderheiten
-
Unser Haus ist ein altes Backsteingebäude mit eigener Turnhalle und viel Grün auf dem
Schulhof.
-
Die relativ geringe Schülerzahl ermöglicht eine hohe Individualität im Lernen bei
gleichzeitigem Zusammenleben der Schüler.
-
Der Unterricht findet im Klassenverband statt.
-
Das Ganztagsangebot wird in geschlossener (Klasse 7/8) sowie in offener Form (Klasse 9/10)
angeboten.
-
Eine solide Computerausbildung für alle Schüler gehört zum Pflichtprogramm! In 2 modernen
Computerkabinetten sowie allen Fachräumen stehen vernetzte Computer und Laptops mit
Internetanschluss zur Verfügung.
6
-
Für interessierte Schüler ist am Nachmittag der freie Internetzugang möglich.
-
Ausgebildete Berufswege-Coachs beraten Schüler bei der Berufswahl und der Führung des
Berufswahlpasses (für jeden Schüler). In den Klassen 8 bis 10 werden Berufspraktika und in
der 9. Klasse das Praxislernen durchgeführt.
-
Es existieren enge Kooperationsbeziehungen zu Wirtschaftsverbänden und Betrieben zur
optimalen Berufsorientierung bzw. zur spezifischen Vorbereitung eines Ingenieurstudiums an
einer Fachhochschule. Seit 2009 sind wir mehrfach als „Schule mit hervorragender
Berufsorientierung“ ausgezeichnet worden.
-
Unsere Schule nahm erfolgreich am landesoffenen Energiesparprojekt „Helle Schule“ teil,
wurde im Rahmen der Umwelttage als Agenda-Schule der Stadt Potsdam sowie mit dem
„Klimapreis 2013 und 2014“ ausgezeichnet und nimmt an nationalen sowie internationalen
Umweltprojekten teil (EBCsoft Energiesparschule, GLOBE). So wurde unsere Oberschule seit
2008 regelmäßig mit dem nationalen und internationalen Titel „Umweltschule in Europa –
Internationale AGENDA 21 – Schule“ ausgezeichnet.
-
Im Projekt „Sonne in der Schule“ haben
Photovoltaikanlage, die 2014 erweitert wurde.
-
-
Schulische Höhepunkte wie Hoffest, Leistungsvergleiche und Wettbewerbe in Sport,
Mathematik, Literatur und Fremdsprachen sind feste Traditionen.
Wir bieten täglich ein kostenloses Frühstück für alle Schüler an (AWO/Spirellibande).
-
Die Mittagsversorgung ist gewährleistet.
-
Klassenfahrten, Wandertage und Exkursionen werden individuell gestaltet.
-
Der Förderverein e.V. unterstützt die Schule bei ihren Projekten.
wir
eine
schuleigene
netzgekoppelte
7
Montessori-Oberschule (22)
mit Primarstufe – Ganztagsangebote – Schule mit besonderer Prägung
Anschrift:
Schlüterstraße 2 – 4
14471 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-8060
0331 289-8061
E-Mail:
Homepage:
info@potsdam-montessori.de
www.potsdam-montessori.de
Schulleiterin:
Ulrike Kegler
Primarstufenleiterin: Christina Reimann
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Tag der offenen Tür: 12.12.2014, ab 15:00 Uhr
Informationsveranstaltungen für Klasse 1: ab Herbst auf unserer Homepage zu erfahren
Bildungsangebot
Begegnungssprache:
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
Englisch 1./2. Jahrgang ; Französisch 1./2./3. Jahrgang
Englisch ab 3. Jahrgang
Französisch
Wahlpflichtfach
ab Klasse 7:
2. Fremdsprache Französisch, Wirtschaft-Arbeit-Technik,
Naturwissenschaften
Wahlpflichtfach
ab Klasse 9:
2. Fremdsprache Französisch, Naturwissenschaften, Informatik,
Philosophie, Religion, Kunst, Spanische Kultur
Arbeitsgemeinschaften:
Spanisch, Latein, Instrumentalunterricht parallel zum Unterricht (Geige,
Klavier, Cello, Klarinette, Gitarre, Querflöte, Schlagzeug), Schülerband,
Kunst- und Drucktechniken, Kanubau, Fußball, Schwimmen, Tanz,
Vertiefungskurse Deutsch und Mathematik, kleine Spiele, Kunstküche,
Go, Kinderchor, Jugendchor, Theater, Orchester, Waldgruppe,
Experimente, Schach, Nähen und Handarbeit, Werkstattarbeit,
Vorlesen, Kartenspiele, Malen
Besonderheiten
-
Schule mit besonderer Prägung – nach erfolgreich abgeschlossenem Schulversuch
-
MoSeS-Schule (Schulversuch: Modellvorhaben zur Entwicklung der Selbstständigkeit von
Schulen)
-
Deutscher Schulpreis Schule 2007
-
Pilotschule für Inklusion seit 2012
8
-
Teilnahme an mehreren internationalen Schüleraustauschprogrammen bzw. Schülerbegegnungen (SOKRATES-Programm der EU und binationale Programme, wie GAPP, Voltaire,
Brigitte Sauzay)
-
Lernen mit Kopf und Hand als durchgängiges Prinzip nach der Montessori-Methode
-
Ausstattung nach Montessori-Prinzipien
-
vorbereitete Umgebung in den Fachräumen und hochattraktives Freigelände
-
besondere Räume: Studierraum und große Bibliothek
-
Förderung von Eigeninitiative, Kreativität und Selbstständigkeit durch entdeckendes und
vernetztes Lernen
-
Welterkundung, Projektunterricht als durchgängige Methode
-
konsequente Ergänzung der Freiarbeit und des Fachunterrichtes durch Epochen und Projekte
-
gemeinsames Mittagessen für alle (SchülerInnen und LehrerInnen verbindlich) – Vollwertkost
mit hohem Bio-Anteil (70 %)
-
verbale Beurteilungen und Selbsteinschätzungen in den Jahrgängen 1 bis 8, Ziffernzeugnisse
in den Jahrgängen 9 und 10
-
individuelle Leistungsdokumentation in Kompetenzrastern
-
Unterricht in altersgemischten Gruppen in allen Jahrgängen, Projektgruppen anstelle von
Klassen in den Jahrgängen 7 bis 10
-
einwöchige Themenfahrten ab der Jahrgangsstufe 4
-
Musikprojekt, gefördert durch die Wilhelm Weidemann Stiftung, Instrumentalunterricht, Chor,
Orchester und Ensembles integriert im Ganztagsschulkomzept
-
vierwöchiges Theaterprojekt mit Schauspielern in der Jahrgangsstufe 9
-
Projekt „Jugendschule Schlänitzsee“, Statt Schule – Im Leben lernen für die 7./8.
Jahrgangsstufen auf einem Grundstück am Schlänitzsee – Verlagerung großer
Unterrichtsanteile in die Jugendschule
-
Teamarbeit und gemeinsame Fortbildungen als durchgängiges Prinzip
-
ganzjährige Zusammenarbeit mit außerschulischen Experten
-
umfangreiche Zusammenarbeit mit Stiftungen (Akademie Deutscher Schulpreis, Robert
Bosch Stiftung, Stiftung Brandenburger Tor, Helga Breuninger Stiftung, Weidemann Stiftung)
und dem Förderverein der Schule
-
langjährige Kooperation mit der Voltaire-Gesamtschule in Potsdam zum Übergang unserer
Schüler in die Sekundarstufe II
-
Planung und Konzeptionierung einer eigenen gymnasialen Oberstufe mit Montessori-Profil
9
Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule Potsdam (32)
Schule mit gymnasialer Oberstufe – Ganztagsangebote –
Anschrift:
Haeckelstraße 72
14471 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-7540
0331 289-7541
E-Mail:
davinci.gesamtschule@gmail.com
Homepage: www.davinci-gesamtschule.de
Schulleiterin:
Kirsten Schmollack
Stellvertreterin:
AnkePotsda
Ulbrich
(Foto:
Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule
Oberstufenkoordinator: Fabrian Gallien
(Foto: Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule Potsdam / Schularchiv)
Tag der offenen Tür:
Elterninformationsveranstaltungen:
Schnuppernachmittag für 6.-Klässler:
Informationen zur gymnasialen Oberstufe:
06.12.2014, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
04.11.2014 und 19.11.2014, 18:00 Uhr
25.11.2014 und 15.01.2015, 14:00 – 15:30 Uhr
14.01.2015, 18:00 Uhr
Bildungsangebot
Fremdsprachen:
Englisch, Französisch, Spanisch, Latein
Profil:
Medien und Kommunikation
Besonderheit:
Wir sind eine 2011 gegründete staatliche Gesamtschule. Derzeit lernen bei uns 400
Schülerinnen und Schüler im 7. bis 10. Jahrgang. Gemeinsam mit LehrerInnen,
SchülerInnen und Eltern werden wir in den nächsten Jahren unsere Schule bis zum
13. Jahrgang aufbauen und unser pädagogisches Konzept weiter entwickeln. Wir laden Sie
ein dabei zu sein und Ihre Ideen einzubringen!
Unser Unterricht
10

Förderung von Eigeninitiative, Kreativität und Selbstständigkeit durch entdeckendes,
vernetztes Lernen

Konzept des fächerübergreifenden Lernens in Projekten

Ergänzung des Fachunterrichtes durch Freiarbeit in Projekten

öffentliche Präsentationen von Projektarbeiten

fächerübergreifendes Medienkonzept

integratives Methodenlernen

individuelle Lernstandsanalysen und Leistungsdokumentation in Lernlogbüchern

individuelle Förderangebote in den Hauptfächern

Ergänzung der Ziffernoten durch schriftliche Einschätzungen in allen Jahrgangsstufen

Berufsvorbereitung und Studienorientierung ab Klasse 7, u. a. Praxislernen in Klasse 8

thematisch orientierte Projektfahrten und Sprachreisen
Unser Tagesrhythmus

Schule mit gebundenem Ganztag

offener Anfang zwischen 07:45 Uhr und 08:15 Uhr (Unterrichtsbeginn)

Blockunterricht bis maximal 16:00 Uhr

betreutes Mittagessen

Lernbüros zur Förderung des individuellen und selbstgesteuerten Lernens

Werkstätten zur individuellen Neigungsdifferenzierung

wöchentliche Reflexion des Lernens, Diskussion von Vorschlägen und Besprechung von
Problemen im Klassenrat
Unsere Ausstattung

Energiesparschule

vorbereitete Lernumgebung in Fachräumen

modern ausgestattetes Fachkabinett für Naturwissenschaften

Stammraumprinzip für alle Klassen

Einsatz interaktiver Whiteboards und Laptops

großzügiges Freigelände

Multifunktionsgebäude zur Nutzung als Cafeteria und für Veranstaltungen

Schulbibliothek
Unsere Partner beim ganztägigen Lernen

Stadtteilnetzwerk Potsdam West e. V.

Schule im Aufbruch

Medienwerkstatt Potsdam e. V.

ALBA-Berlin – Basketball

Musenkuss e. V.

Humanistischer Verband

Diakonie

Paragraf 13

Potsdamer Betreuungshilfe

AOK

Handwerkskammer Potsdam

Mittelbrandenburgische Sparkasse

Unisportverein Potsdam e. V.

DLS Dienstleistungs- und Service GmbH
11
Sportschule Potsdam Friedrich Ludwig Jahn (55)
Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und Wohnheim – Ganztagsangebote –
Anschrift:
Zeppelinstraße 115
14471 Potsdam
Telefon:
0331 289-8200
Telefax:
0331 289-8201
E-Mail:
sekretariat@sportschule-potsdam.de
Homepage:
www.sportschule-potsdam.de
Schulleiter:
Rüdiger Ziemer
Stellv. Schulleiterin:
Birgit Kossmann
Oberstufenkoordinatorin: Evelyn Vollbrecht
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Tag der offenen Tür: 08.11.2014, ab 09:30 Uhr
Info-Veranstaltung in der MBS-Arena von 09:30 – 10:30 Uhr, dann sind Schule und Wohnheim
bis 13:30 Uhr geöffnet.
Bildungsangebot
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
3. Fremdsprache:
Englisch
Französisch, Russisch (nach Bedarf)
Französisch (nach Bedarf), Russisch (nach Bedarf),
Spanisch (ab Klasse 11)
Wahlpflichtfach
ab Klasse 7:
Leichtathletik, Schwimmen, Rudern, Kanu-Rennsport, Fußball (weiblich), Handball (männlich), Moderner Fünfkampf,
Judo, Volleyball (weiblich), Triathlon (ab Klasse 9)
Behindertensport / paralympisches Schwimmen, Wasserball
Schwerpunktfach
ab Klasse 7:
2. Fremdsprache
Arbeitsgemeinschaften:
alle Sportarten des Wahlpflichtbereiches, Video / Multimedia / Foto,
Naturwissenschaften, Chor, Schulband, Instrumentalunterricht,
Kunst, Kreatives Gestalten, Theater, Schülerzeitung, Informatik
Besonderheiten
-
12
Schule mit besonderer Prägung, „Eliteschule des Sports“, „Eliteschule des Deutschen
Fußballbundes“
Aufnahmeverfahren:
Voraussetzung für die Aufnahme ist die Empfehlung über die sportliche Eignung durch den
Landesfachverband in den Schwerpunktsportarten: Rudern, Kanu-Rennsport, Leichtathletik,
Fußball (weibl.), Schwimmen, Handball (männl.), Judo, Volleyball (weibl.), Moderner
Fünfkampf, Triathlon (ab Klasse 9) und Wasserball
-
Talenteförderung im Bereich des Nachwuchsleistungssports
-
Trainingslager im In- und Ausland
-
Nutzung aller Sportstätten im Luftschiffhafen
-
enge Kooperation zwischen Olympiastützpunkt – Schule – Vereinen – Verbänden – Landesund Bundesleistungszentren sowie Wohnheim und Mensa
-
Wohnheim mit 400 Betten in Zweibettzimmern
-
Schulzeitstreckung, Additives Abitur
-
Ganztagsangebote für Klassen 7 bis 10
-
individuelle Hausaufgabenbetreuung, Bibliothek, betreute Freizeit, Schülerclub
-
Begegnungsfahrt Klasse 7
Gymnasiale Oberstufe:
-
Berechtigung zur überregionalen Aufnahme von Schülern
-
Leistungskurs Sport als Pflichtbelegung
-
Psychologie, Darstellendes Spiel
-
Schüleraustausch mit Matola (Mocambique), Zielona Gora (Polen), Helsinki (Finnland),
Skilager in Italien; Weimarexkursion in Klasse 11, Parisfahrt in Klasse 12/13
-
Informatik mit Anwendungsschwerpunkt Multimedia, Grundkurs Medien und Kommunikation
-
Möglichkeit der Schulzeitstreckung für Sportler
-
Seminarkurs „Sportlizenz“ (C-Trainerlizenz fitness / Breitensport)
13
Voltaire-Gesamtschule (9)
Schule mit gymnasialer Oberstufe und gymnasialem Zweig in der Sek. I
– Ganztagsangebote –
Anschrift:
Lindenstraße 32 – 33
14467 Potsdam
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
Homepage:
0331 289-8000
0331 289-8001
mail@voltaireschule.de
www.voltaireschule.de
Schulleiterin:
Stellv. Schulleiter:
Oberstufenkoordinator:
Erweiterte Schulleitung:
Karen Pölk
Benny Schurig
Dieter Urban
Christoph Ries
(Foto: Reiner Kassulke)
Voltairetag (Schulfest 20 Jahre Voltaireschule):
19.09.2014; 17:00 Uhr – 20:00 Uhr
Tag der offenen Tür:
17.01.2015, 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Bildungsangebot
Fremdsprachen
Englisch, Französisch, Spanisch, Latein
ab Jahrgang 5
fächerverbindender Medien-Projekt-Unterricht
ab Jahrgang 7
2. Fremdsprache
3. Fremdsprache für LuBK
ab Jahrgang 8
möglicher Übergang in die Gymnasialklasse – Abitur in 12 Jahren
Arbeitsgemeinschaften:
u. a. Voltaireorchester, Chor, Band, Voltairegärten, Schülerzeitung,
Theater, Kunst, Mediation, Fotografie, Sportspiele, Basketball und
Film
Profil
Sprachen, Kommunikation, Neue Medien
Schulstruktur – „Alles unter einem Dach“



Abitur nach 12 oder 13 Jahren (Entscheidung in der Jahrgangsstufe 7)
Leistungs- und Begabungsklasse (ab Jahrgangsstufe 5)
Ganztagsangebote für die Jahrgänge 5 bis 10
Schulentwicklung – „eine Notwendigkeit für die Schule von morgen“

14
„Stärkung der Selbstständigkeit von
Schulen“ (SeS)

MINToring Studierende begleiten
Schülerinnen und Schüler
Individualisiertes Lernen – „Der Schlüssel für die Intelligenzentwicklung“



Fachliche, methodische Kompetenzentwicklung
Förderung der Sprach- und Medienkompetenz
Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung und der Sozialkompetenz
durch



Eigeninitiative und Kreativität
Lernstandsanalysen
selbstgesteuertes Lernen



offene Lehr-Lern-Arrangements
Arbeit mit dem Lernplaner
Arbeit mit dem Kompetenzraster
Medien und Kommunikation – „Fit für die Zukunft“





Wahlgrundkurs in der gymnasialen Oberstufe
reguläres Wahlpflichtfach in den LuBK von Klasse 7 bis 10
Medien nutzen und gestalten: Medienkompetenz als Schlüsselqualifikation
in die schulinternen Rahmenpläne integrierte Mediencurricula
Medienprojekte in allen Fächern und Jahrgängen
Abitur – „Der Weg zum Hochschulstudium“



Leistungskurse auch in den Fächern Kunst, Informatik, Spanisch, Französisch, Chemie
fächerübergreifender, projektorientierter Unterrichtsansatz
themengebundene Projektfahrten und Sprachreisen (Jahrgangsstufe 11 bis 13.1)
Besondere Wahlfächer und Angebote:


Medien und Kommunikation (Print, Audio,
Video, Multimedia)
Psychologie, Philosophie, Wirtschaftswissenschaften, Politische Bildung



Darstellendes Spiel
Skikurs Jahrgang 11/12
Multimediale Projekte in allen drei Jahrgangsstufen
Wettbewerbe – „Präsentieren, was wir können“






Poetry Contest
Physik-Olympiade
Geografie-Olympiade
Biologie-Olympiade
Spanisch-Englisch-Latein-FranzösischSprach-Rallye (S-E-L-F)
„Voltaire musiziert“






Balladenwettstreit
Deutsch-Olympiade
Mathematik „Känguru“
Siemens-Wettbewerb „Join Multimedia“
Sudoku-Wettbewerb
Schultheater der Länder
Kooperationen und Partner – „Das Management einer modernen Schule“





aktive Elternarbeit
Förderverein
Schüleraustausch mit Finnland, Israel,
Frankreich, Türkei, Schweiz, Schweden
und Spanien
ALBA Berlin – Basketball
Voltaire-Ball

Kooperationsverträge u.a. mit:
dem „Museum für Kommunikation
Berlin“,
der IHK und AOK,
dem Klinikum Ernst von Bergmann,
dem Naturkundemuseum Potsdam,
der Stiftung „Großes Waisenhaus zu
Potsdam“
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
Voltaire
15
Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium (4)
Europaschule / MINT-EC-Schule – offene Ganztagsangebote –
Anschrift:
Kurfürstenstraße 53 (während
der Bauphase Kurfürstenstr. 51)
14467 Potsdam
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Telefon:
Telefax:
0331 289-7580
0331 289-7581
E-Mail:
Homepage:
helmholtzschule@t-online.de
http://www.helmholtzschule.de
Schulleiterin:
Stellv. Schulleiter:
Oberstufenkoordinatorin:
Begabtenförderung:
Grit Steinbuch
Holger Fehse
Manuela Moeke
anja.graffmann@arcor.de
Tag der offenen Tür:
17.01.2015, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Infoangebote
für Eltern und Schüler siehe Homepage www.helmholtzschule.de
Bildungsangebot
Sprachdiplom
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
3. Fremdsprache:
Vorbereitung auf DELF (Französisch),
Akkreditierung Certilingua (2 Fremdsprachen)
Englisch
Französisch, Spanisch
Latein
Zusatzangebot Klasse 9:
Latein, Musik, Informatik, Social Studies
Schwerpunktfächer 10:
Erdkunde, Latein, Wirtschaft, Darstellendes Spiel, Medien
Kommunikation, Informatik
Arbeitsgemeinschaften:
Volleyball, Basketball, Tischtennis, Kanu, Biologie/Chemie, Physik,
Pop-Chor, Instrumentalensembles (Gitarre, Schlagzeug, Keyboard),
Big Band, Chor, Computer-AG am HPI, Rechtskunde-AG, Jugend
forscht, Robotik, Astronomie im Planetarium, Selbstverteidigung,
Tastatur, Kreatives Schreiben, Sport-Spiele, Französisches Theater,
Jazzdance, Rudern, Schach, Jahrbuch
und
Unsere Profile
- mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt mit Förderstunden, verstärkter
Informatikausbildung und Seminarkurs „Energie“, MINT-Tage
- musikalischer Schwerpunkt mit Stimmbildung, Musiktheater, Chören, Keyboard, Gitarre, Vokalund Instrumentalensembles, Orchester, Schlagzeug
- deutsch-englischer Schwerpunkt (bilingual) mit Unterricht in Geschichte, Politischer Bildung und
Wirtschaft auf Englisch, Abschlusszertifikat
- individuelle Förderung von Nachhilfe bis Begabtenförderung, z. B. Enrichementprogramme oder
Drehtürunterricht mit individuellen Lernverträgen
- Leistungs- und Begabungsklasse mit Schwerpunkt MINT und Englisch (LuBK 5)
- Europaschule mit Europaprojekten
Bewährtes erhalten, neue Wege gehen, Zukunft sichern
16
Unsere Schulprojekte:
MINT
Naturwissenschaftliche Camps
in ganz Deutschland
Musik
Musicals und Konzerte: Chor,
Popchor, Big Band, Orchester
Europa
Deutschlandweites politisches
Schülerparlament
Projekte
Wirtschaft
Eigene Unternehmen bei
Business@school
Hakuna Matata
Schüler planen und leiten
Projekte für Schüler
Literatur
Literaturwettbewerb für
Gedichte und Geschichten
Sich wohlfühlen in der Schulgemeinschaft
- Musik und Theater in der Schule: Weihnachts-, Aula- und Benefizkonzerte, Kempff-Preis,
Theatergruppen
- Homepage
- Gemeinschaft erleben: Hoffest, Sporttage, Ehemaligentreffen, Winterball, Projekttage, Klassenfahrten, Sprachreisen
- Schüleraustausch mit Chorleywood (GB), Danzig (PL), Le Mans (F)
Stützen und Helfen
- Methodentage („Lernen lernen“)
- Umgang mit neuen Medien üben
- Studien- und Berufsberatung: Unitage,
- Computerpool
Berufsinformationen
- Trainingskurse vor Prüfungen
- lehrerbetreute Hausarbeitsstunden
- Die Schule berät und organisiert individuelle Fördermaßnahmen für überdurchschnittlich begabte
Schüler.
Potenziale entfalten
Die Schule fördert besondere Neigungen und Begabungen:
- MINT-Seminare für Naturwissenschaftler
- Kurs “Medien und Kommunikation”
- Experimentiertage Physik
- Wissenschaftswoche
- European Youth Parliament
- Europawettbewerb
- Modell-Europa-Parlament
- business@school
- Junior-Studium
- Musicalprojekte
- AG Robotik
Qualität und Leistung
- 2013 Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung
- 2014 Schulpreis „Jugend forscht“
- Teilnahme am Modellvorhaben „Stärkung der Selbstständigkeit von Schulen“ (MoSeS)
- mehrfach evaluiert durch die Bertelsmannstiftung (SEIS)
- Erfolge in naturwissenschaftlichen Schul- und Landesolympiaden, Wettbewerben wie „Jugend
forscht“ oder Prix des Iycéens, Big Challenge, Informatikwettbewerb
- sehr gute Ergebnisse im Abitur, in Vergleichsarbeiten und Prüfungen der 10. Klassen
- Bericht der Schulvisitation und Ergebnisse der sehr guten Prüfungen Klasse 10, Abitur und
Vergleichsarbeiten 8 unter www.helmholtzschule.de
17
Einstein-Gymnasium (54)
Anschrift:
Hegelallee 30
14467 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-7900
0331 289-7901
E-Mail: service@einsteingymnasium-potsdam.de
Homepage: www.einsteingymnasium-potsdam.de
Schulleiterin:
Irene Krogmann-Weber
Stellv. Schulleiterin:
Yvonne Hasemann
Oberstufenkoordinator: Andrea Köhn
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Tag der offenen Tür:
17.01.2015, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Bildungsangebot
1. Fremdsprache
2. Fremdsprache
3. Fremdsprache
Englisch
Französisch, Spanisch
Latein (ab 9. Klasse)
Schwerpunktfächer
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Technik, Spanisch bilingual ab Klasse 10 im Fach
Geschichte (vorher erweiterter Spanischunterricht)
Arbeitsgemeinschaften:
Chöre Sek. I und Sek. II, Drachenboot, Schulband „Tonwerk“, Modellprogrammierung (LEGO-Wettbewerb), Jahrbuch, Basketball mit
ALBA-Berlin und Run together
Schulbetrieb:
Montag bis Freitag ab 07:50 bis 15:25 Uhr
Organisation des Kurssystems im Blockunterricht
Minimierung der Freistunden (Regelfall: 0 Freistunden)
Besonderheiten der Schule:
 saniertes Schulgebäude mit Sportfeld und Cafeteria/Mensa auf dem Hof (Ende 2014)
 Betonung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts durch zusätzliche
Unterrichtsstunden
 Experimentierwoche (Klasse 10)
 Informatik als durchgängiges Pflichtfach von Klasse 7 bis 9, danach breites Angebot im
Kurssystem (vier Kurse in Klasse 10, zwei Erweiterungskurse und zwei Grundkurse ab Klasse
11)
 Unterrichtsgänge zu verschiedenen weiterführenden Studien- und Ausbildungsstätten
(Universität Potsdam, Hasso-Plattner-Institut, ORACLE Deutschland, Gläserne Manufaktur
Dresden)
 moderne Homepage mit aktuellen Informationen; Vertretungsplan online abrufbar
 Nutzung des Lernmanagementsystems Moodle (in die Schulhomepage integriert)
 verstärkter Spanischunterricht ab Klasse 7 in Vorbereitung auf den bilingualen Unterricht im
Fach Geschichte ab Klasse 10
18
 bilinguale Projekte (in englischer Sprache in verschiedenen Sachfächern, z. B. Geographie,
Biologie, Musik, Informatik und anderen)
 Jahrbuch der Schule
 internationaler Schüleraustausch nach Spanien und Italien; Sprachreise nach England,
Schüleraustausche nach China, Israel und Frankreich in Planung
 Teilnahme an Bundes-, Landes- und Städtewettbewerben
(Vorlesetag, Fremdsprachen, Mathematikolympiade, Känguru, Biologieolympiade, InformatikBiber, Jugend trainiert für Olympia, Wilhelm-Kempff-Musikpreis, Klimapreis)
 Durchführung einer Π-Woche im Fach Mathematik
 In den Jahrgangsstufen 7 bis 9 Grundlagen des Keyboardspiels
 zweijährig Teilnahme am Planspiel POL&IS
 Betriebspraktikum und Facharbeit in der Klassenstufe 9
(Methodenkompetenztag zur wissenschaftlichen Recherche und Verfassen der Arbeit)
 Angebote zur Berufs- und Studienberatung in Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam,
„Studium lohnt“ und der Agentur für Arbeit
 Förderung begabter Schüler im Rahmen eines Juniorstudiums
 Vereine: Freundeskreis des Einstein-Gymnasiums e.V., Verein der Ehemaligen des
Realgymnasiums und Einstein-Gymnasiums, Literaturclub
 Schuljahreshöhepunkte: Hoffest, Schulwettbewerbe, Projekttage, Methodenkompetenztraining
der 7. Klassen, Vorlesetag, englische Theateraufführungen, Abend der schönen Künste,
Fasching, Weihnachtskonzert, Chorfahrt, Frühlingsball, jahrgangsübergreifende Projektwoche
zum Schuljahresabschluss
 Schnuppernachmittage für die Schüler der 6. Klassen
 Wissenschaftstage für den 11er Jahrgang
 Klassen- und Exkursionsfahrten in den Klassenstufen 8, 10 und 12, Skilager
 jährliche Lateinfahrt nach Rom
 Mittagessen und Pausenversorgung im schuleigenen Mensa-Cafeteria-Komplex auf dem Hof
(ab November 2014)
 Schließfachangebot für alle Schüler der Schule
 Kooperationsverträge mit der Universität Potsdam, mit ALBA Berlin, mit dem Potsdamer
Laufclub, mit dem Potsdamer Drachenbootverein 2009 e. V.
 Präventionsveranstaltungen zu verschiedenen Themen
Besondere Angebote in der gymnasialen Oberstufe:







Wirtschaftswissenschaften
Technik
Darstellendes Spiel
Latein
breites Angebot von Kursen auf erhöhtem Anforderungsniveau
bilingualer Unterricht Spanisch/Geschichte
Mathematikunterricht mit Computergestützten Algebraischen Systemen (CAS)
19
Bertha-von-Suttner-Gymnasium Babelsberg
„Altes Haus – Junges Denken“ – offene Ganztagsangebote –
Anschrift:
Kopernikusstraße 30
14482 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-8030
0331 289-8031
Schulleiterin:
Astrid Thorak
Stellv. Schulleiterin:
Frau Raphael
Oberstufenkoordinatorin: Angela Frevert
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Info-Veranstaltung:
Tag der offenen Tür:
Schnupperunterricht:
E-Mail:
info@gymnasium-babelsberg.de
Homepage: www.suttner.gymnasium-babelsberg.de
17.11.2014 um 18:00 Uhr in der Aula der Schule
10.01.2015, 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
14.01.2015, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr, nach Voranmeldung
(auch per E-Mail)
Sprachenangebot
1. Fremdsprache
2. Fremdsprache
3. Fremdsprache
Englisch
Französisch, Spanisch, Latein
Spanisch und Latein (je nach Anwahlverhalten)
Allgemeines
-
hundertjährige Schultradition
-
Verbindung von bewährter Tradition und Moderne
-
moderne Fachkabinette
-
Einsatz von Smartboard bzw. Laptop mit Beamer in der Mehrzahl der Räume
-
großzügig angelegter Schulstandort mit einem wunderschönen, nach Ideen der Schülerinnen
und Schüler entstandenen Schulhof und einem separaten Mehrzweckgebäude
-
Mittagsversorgung im Mehrzweckgebäude und ganztägige Versorgung durch die Cafeteria
-
Vereine: enge Zusammenarbeit mit dem Schulförderverein, dem Freundeskreis der
Altabiturienten und Babelsberg´03
Konzeptionelles:
-
Blockunterricht als Organisationsform ermöglicht vertiefenden und entdeckenden Unterricht
(jeweils 90 Minuten Unterricht)
-
verpflichtendes Betriebspraktikum für alle Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe
20
-
langfristige Studien- und Berufsvorbereitung
-
Sprachreisen nach Großbritannien und Spanien
-
Schüleraustausch mit Georgien (Batumi) und Frankreich (Versailles)
-
Schule als Lern- und Lebensraum erfahren
-
Erwerben von Methodenkompetenz
-
Entwicklung von Medienkompetenz auf hohem Niveau
-
Förderung sozialer Kompetenzen
Profilbildung:
-
Im Vordergrund steht die Förderung sprachlicher, naturwissenschaftlicher und künstlerischmusischer Neigungen.
-
Zusammenarbeit mit der Initiativgruppe „Pro Wissen“, um die Anschaulichkeit und den
Praxisbezug zwischen Unterricht und Wissenschaft zu erhöhen
-
klassenübergreifender Tag der Naturwissenschaften
-
Ausrichtung verschiedener Wettbewerbe und Olympiaden im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich
-
schulübergreifender Rezitatoren-Wettstreit
-
Teilnahme am Wettbewerb „Jugend debattiert“
-
Arbeitsgemeinschaften wie Chor, Schülerband, Schülerzeitung, Theater, Video, auch
Mathematik für Frühaufsteher werden angeboten.
Gute Schule entsteht aus Erfahrungen und neuen Ideen
„Altes Haus – JUNGES DENKEN“
21
Gesamtschule Peter-Joseph-Lenné (38)
mit gymnasialer Oberstufe – Ganztagsangebote –
Anschrift:
Humboldtring 15 – 17
14473 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-7780
0331 289-7781
E-Mail:
Homepage:
postmaster@lenne-schule.de
www.lenne-schule.de
Schulleiterin
Stellv. Schulleiterin:
Oberstufenkoordinatorin:
Andrea Roßland
Ines Welder
Ursula Scharfenberg
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Tag der offenen Tür:
10.01.2015, 09:30 Uhr – 13:00 Uhr
Elterninformationsabende:
20.11.2014 und 02.12.2014, 18:30 Uhr
Wahlpflichtangebote:
ab Klasse 7: Informatik, Französisch, Russisch, Naturwissenschaften
ab Klasse 9: Informatik, Französisch, Latein, Russisch, Kunst, Naturwissenschaften
(in Abhängigkeit vom Anwahlverhalten des Jahrgangs)
Besondere Orientierung:
Informatik, Naturwissenschaften, Kunst
Freizeitangebote:
Schulzeitung, Schulradio, Schülerfirmen, Computerclub, Samba- / Percussionsgruppe, Schulband,
Foto-AG, Sport-AG, Kanu, Fitnessraum, Bibliothek, zahlreiche fakultative Kurse
Wir sind eine Gesamtschule mit Ganztagsangeboten
mit einem angenehmen, den Lernprozess fördernden Schulklima und bereiten den Weg zur
Fachoberschulreife und zum 13-jährigen Abitur.
Wir helfen unseren Schülern,
ihre persönlichen Stärken und Schwächen zu erkennen und kümmern uns um eine individuelle
Förderung.
Dabei sind uns wichtig:
Einsatz effektiver Lernmethoden
Entwicklung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung
intensive Berufs- und Studienvorbereitung
Verbinden eines hohen fachlichen Anspruchs mit Spaß und Freude am Lernen
unterrichtsunterstützende Exkursionen
Wir fördern das soziale Engagement durch:
„Weihnachten auch an andere denken“
„Arbeiten für einen sozialen Zweck“
Wir unterstützen das Lernen durch:
Bildung kleiner Lerngruppen
multimediale Lehr- und Lernformen in allen Fachbereichen
22
-
fachleistungsdifferenziertes Lernen in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik und
Chemie
Arbeits- und Übungsstunden in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch
Begegnungsfahrt zum Schuljahresbeginn im Jahrgang 7
das ökologische Praktikum in Klassenstufe 7
Unterricht im Lernbereich Gesellschaftswissenschaften
themenzentrierte, fächerübergreifende Unterrichtsprojekte
Teilnahme an Wettbewerben:
Bundeswettbewerb Informatik, BIBER, Känguru, Jugend forscht, Jugend debattiert
Projektwoche mit anschließendem Aktionstag
intensive Kontakte zu Partnerschulen in Derby (England) und St. Jean de Luz (Frankreich),
einschließlich Schüleraustausch
effektive Unterrichtszeiten („Blockmodell“ – 90-Minuten-Rhythmus)
Computerräume mit ganztägigen Nutzungsmöglichkeiten
hohes Maß an Transparenz in allen Belangen
individuelle Fördergruppen „Schüler helfen Schülern“
Wir schaffen die Voraussetzungen für ein 13-jähriges Abitur:
Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau:
Mathematik, Deutsch, Englisch, Informatik, Biologie, Physik, Chemie, Kunst, Geschichte und
Erdkunde (in Abhängigkeit vom Anwahlverhalten des Jahrgangs)
Fächer auf grundlegendem Anforderungsniveau:
Informatik, Biologie, Physik, Chemie, Kunst, Geschichte, Erdkunde, Rechtswissenschaft,
Darstellendes Spiel und Musik (in Abhängigkeit vom Anwahlverhalten des Jahrgangs)
Seminarkurse: Wissenschaftspropädeutik (BI, CH, EK), Berufs- und Studienvorbereitung (IF)
Projekte: „Mehr Leistung im Leistungskurs“ mit fachspezialisiertem Unterricht
Studienvorbereitung
Skilager in Klassenstufe 11
Studienreise in Klassenstufe 12
-
Unsere Partner unserer schulischen Arbeit sind:
- Alumni Lenné (Verein ehemaliger Schülerinnen und Schüler)
- Schülerkolleg am Hasso-Plattner-Institut
- Robert Bosch Stiftung
- UNI – Potsdam
- Unternehmerverband Brandenburg e.V.
- Mitglied im “Verbund innovativer Schulen“ der Bertelsmannstiftung
- Kabarett „Obelisk“
- Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung
- „Gewaltfreies Leben lernen“ STIBB e. V.
- Ausbildungsbrücke / Diakonisches Werk u. a.
- Mittelbrandenburgische Sparkasse
- Sportboot-Club „Havelland” e. V. Potsdam
- Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V.
- Bundesagentur für Arbeit
- Barmer Ersatzkasse
Nichts gedeiht ohne Pflege;
und die vortrefflichsten Dinge verlieren durch
unzweckmäßige Behandlung ihren Wert.
Lenné
23
Berufsvorbereitende Oberschule Pierre de Coubertin (39)
Ganztagsangebote
Anschrift:
Gagarinstraße 5 - 7
14480 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-8080
0331 289-8081
E-Mail:
coubertinschule-potsdam@t-online.de
Homepage: www.coubertinschule-potsdam.de
Schulleiterin:
Anke Bahr
Stellv. Schulleiterin: Marion Worseck
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Tag der offenen Tür:
Freitag, 23.01.2015, 16:00 Uhr – 19:00 Uhr
Infogespräche ab November 2014 nach Voranmeldung
Bildungsangebot
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
3. Fremdsprache:
Englisch
Russisch
Französisch
Wahlpflichtfach
ab Klasse 7:
Darstellen und Gestalten
Sport (Volleyball/Fußball)
Naturwissenschaften
Wirtschaft – Arbeit – Technik (WAT)
Schwerpunktunterricht
ab Klasse 9:
Französisch
WAT mit Schwerpunkt PC - Wirtschaft / Hauswirtschaft –
Handwerk - Keramik
Sport mit Schwerpunkt Gesundheitssport
Kunst mit Schwerpunkt ausgewählter Kapitel der Kunstgeschichte
praktisch erlebt
ab Klasse 7
ab Klasse 9
Besonderheiten
Schule mit verstärkter Berufsorientierung durch Praxislernen für die Jahrgänge 7 bis 10
7. Klasse:
Soziales Lernen – Förderung der sozialen Kompetenzen
Methodentraining, PC-Führerschein
8. Klasse:
Erkundung von Berufsbildern, Stärkenfindung,
wöchentlicher Praxislerntag am Dienstag
24
9. Klasse:
wöchentlicher Praxislerntag am Mittwoch
 in Betrieben der Wirtschaft
 im Handel
 in sozialen Bereichen und in Dienstleistungseinrichtungen
großes Schülerbetriebspraktikum (3 Wochen)
10.Klasse:
Schülerbetriebspraktikum (2 Wochen)
Förderung
Schule mit gemeinsamem Unterricht: Integration von Schülern mit
Förderschwerpunkten
Förderung von Schülern mit einer diagnostizierten Lese-RechtschreibSchwäche (LRS) oder Mathe-Schwäche (Dyskalkulie)
Förderung zur Verbesserung der Lesekompetenz in den Übungsstunden
Ganztagsangebote für alle Jahrgänge
Rhythmisierung der Woche nach 60-Minuten-Unterrichtsmodell
 mehr Ruhe für Arbeitsphasen
 schülerorientiertes Lernen besser möglich
 Stärkung der Schüleraktivität und Selbstständigkeit
 Entlastung durch weniger Fächer pro Tag/Woche
Übungsstunden (sind im Stundenplan integriert)
 dienen zur Erledigung der Hausaufgaben unter Anleitung eines Klassenlehrers
 zur Prüfungsvorbereitung
 für den Klassenrat
Arbeitsgemeinschaften
Keramik, Fußball, Holzwerkstatt, Spiele, Tanz, Schulband, Fitness, Presse, Chor, Schüler-Firma,
Basketball, Medien
Gestaltete Mittagspause
Im Schulclub können alle Schüler eine warme Mahlzeit einnehmen. Weiterhin stehen viele
Freizeitangebote zur Wahl: Sport, Fitness, Computer, Kunst, Spiele, Mediatoren, Tanz, Medien,
Berufe
Schulhöhepunkte
Skilager im Januar (jahrgangsübergreifend)
Schulprojekt „Hundertwasser“ seit 1996
Weihnachtssingen
Wintersportfest
PdC-Aktionstag
Teilnahme an sportlichen Wettbewerben
Projektwoche Praxislernen 8. Klasse
Jeder Schüler ist uns wichtig.
25
Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule (46)
mit gymnasialer Oberstufe – Ganztagsangebote –
SCHULE OHNE RASSISMUS - SCHULE MIT COURAGE (2009)
Anschrift:
Ricarda-Huch-Straße 23 – 27
14480 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-8100
0331 289-8101
E-Mail:
Homepage:
schulleiter@steuben-gesamtschule.de
www.Steuben-Gesamtschule.de
Schulleiter:
Frank Brandt
Stellv. Schulleiterin:
Manuela Rintorf
Oberstufenkoordinatorin: Veronika Rau
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Tage der offenen Tür:
28.11.2014, 17:00 Uhr – 19:00 Uhr
17.01.2015, 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Elterninformationsabend: 19.11.2014, 19:00 Uhr
Bildungsangebote in der Sekundarstufe I
1. Fremdsprache:
2./3. Fremdsprache:
Wahlpflichtfach
ab Klasse 7:
Wahlpflichtfach
ab Klasse 9:
Englisch
Französisch, Spanisch, Russisch (nach Anwahlverhalten)
2. Fremdsprache
Naturwissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik
Sport
Informatik
2. Fremdsprache
Französisch, Spanisch
z. B. Kfz-Technik, Künstlerisches Gestalten, Informatik
Ganztagsangebote (Auszug)
Förderunterricht (jahrgangsstufenorientiert), LRS-Förderung, Hausaufgabenbetreuung, Schulgarten, Selbstverteidigung, Tanzen, Beatboxing/Pop-Chor, Keramik, Fußball, Volleyball,
Schulsanitätsdienst, Informatik, Streitschlichter u. v. m.
Bildungsangebote in der gymnasialen Oberstufe
Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau
Mathematik, Englisch, Deutsch, Biologie, Geschichte, Informatik,
Kunst, Chemie, Geografie
Intensivierungskurse im Jahrgang 11
freie Entscheidung der Schüler nach dreiwöchiger Eingewöhnungszeit (angegliedert an Deutsch, Englisch, Mathematik)
Seminarkurse ab Jahrgang 12
1. Berufs- und Studienorientierung (projektorientiert, einwöchiges
Praktikum)
2. Wissenschaftspropädeutik (Schwerpunkte: Mediengestaltung,
Naturwissenschaften/Chemie und
26
Gesellschaftswissenschaften/Geschichte)
besondere Fächer- und Kursangebote:
Psychologie, Recht,
einwöchige Kursfahrten im Jahrgang 12:
- Prag, Großbritannien, Paderborn, Kroatien, Italien
- Otzenhausen (Europäische Akademie / Internationale
Jugendbegegnung)
Ruderlager, Skilager (nach Bedarf)
Warum möchte ich unbedingt hierher?
-
intensive Betreuung durch jeweils zwei Klassenlehrer
enge Zusammenarbeit der Schule mit dem Elternhaus
Schule mit gemeinsamem Unterricht: Integration von Kindern mit Förderbedarf
kleine Lerngruppen
Fachleistungsdifferenzierung
Klassenfahrten in den Jahrgängen 8 und 10
Besuch der Waldschule in der Pirschheide im Jahrgang 7 und 12
Teilnahme an Wettbewerben, wie: Känguru, Lesewettbewerb, Jugend trainiert für Olympia,
Biologie/Chemie-Olympiade, Ausgestalter der Russisch-Olympiade
effektive Unterrichtszeiten (90 min Blockmodell)
Informatikkabinette zur selbstständigen Nutzung
themenbezogene, fächerübergreifende Unterrichtsprojekte
Kooperationspartner

















Kulturwerkstatt im Kirchsteigfeld e. V.
Brandenburgischer Verband Bildender Künstler e. V.
SC Potsdam
Jugendklub OFFLINE
Städtische Musikschule Potsdam
Stadtjugendring
Chill-out
§ 13 e. V.
Lindenpark
JOHANNITER – Unfallhilfe
URANIA „Schulhaus“
ALBA Berlin Basketball
Universität Potsdam
Bundesagentur für Arbeit
AOK
Handwerkskammer
VOCATIUM
Besonderheiten und Höhepunkte
Cafeteria, Bibliothek sowie mit Computer ausgestatteter Leseraum, 4 modern ausgestattete
Computerkabinette, Lehrküche, Keramikwerkstatt, Schulsozialarbeiterin, Förderverein, Projekt
„Togo“, Bildung für Balanka, Steubenball, thematisierte Projektwoche mit Hof- und Sportfest,
Talentwettbewerb, Balladenwettstreit Klasse 7, Schülerpraktika in Klasse 9 und 10,
Schülerbetriebstag in Klasse 7, einwöchiges Praktikum in Klasse 12 innerhalb des Seminarkurses
Wir verstehen uns als eine Schule für alle Schülerinnen und Schüler, die gemeinsam mit
uns Freude und Ehrgeiz am Lernen entwickeln möchten.
27
Leibniz-Gymnasium (41)
Anschrift:
Galileistraße 2 - 4
14480 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-7700
0331 289-7701
E-Mail:
Homepage:
sekretariat@leibniz-gymnasium.de
www.leibniz-Gymnasium.de
Schulleiter:
Uwe Schmidt
Stellv. Schulleiter:
Uwe Sommerfeld
Oberstufenkoordinatorin: Barbara Schmolk
(Foto: Uwe Sommerfeld)
Tage der offenen Tür:
11.10.2014, 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
09.01.2015, 16:00 Uhr – 19:00 Uhr
Informationen zum Ü5/Ü7-Verfahren: 29.11.2014, 10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Ab November täglich individuelle Anmeldung für Unterrichtsbesuche
„Schnuppertage“ in Klasse 5 und 7 bitte über das Sekretariat.
Leistungs- und Begabungsklassen (naturwissenschaftlich-künstlerisches Profil)
(langjährige Erfahrungen – seit 2001 gibt es 5. Klassen am Leibniz-Gymnasium)
Bildungsangebote
1. Fremdsprache
2. Fremdsprache
3. Fremdsprache
Englisch
Spanisch (Kl. 7 und 11 beginnend)
Französisch (Kl. 7 beginnend)
Latein (Kl. 9 oder 11 beginnend)
(Fremdsprachen in Abhängigkeit vom Anwahlverhalten des Jahrgangs)
Informatikausbildung:
durchgängig von Kl. 5 bzw. Kl. 7 - 9 (komplett vernetzte Schule)
Wahlpflichtfächer
ab Klasse 9:
Naturwissenschaften / Darstellen und Gestalten / Englisch
Informatik/Deutsch/Latein/Medien- und Kommunikation
(in Abhängigkeit vom Anwahlverhalten des Jahrgangs)
Reformzeitschule
Reformzeit – Damit Kinder individuell gefördert werden –
Schulentwicklung in Partnerschaft – im Verbund der
Laborschule Bielefeld (Versuchsschule des Landes Nordrhein
Westfalen an der Universität Bielefeld)
Gründer der Laborschule Hartmut von Hentig
(Deutsche Kinder- und
Jugend-Stiftung in Kooperation mit der Robert Bosch
Stiftung)
European School Family
28
Gründungsmitglied der „European School Family” (seit 1991)
multilaterales
Schulentwicklungsprojekt
–
internationaler
Austausch und Projekte in Großbritannien, den Niederlanden,
Norwegen und Polen, Schulpartnerschaft Comenius
Standort
optimaler Campus-Standort durch unmittelbare Nähe (max.
Fußweg 2 min) von Schulgebäude, Bibliothek, Sportplatz, Turnhalle, Schwimmhalle, Zweigstelle der Musikschule, weitläufige
Pausenhöfe mit Sportmöglichkeiten, kaum Umzäunung, da
Öffnung zum Wohngebiet
Allgemeines
Keine Spezialisierung in Klasse 7, aber durch ein breit
gefächertes Angebot besteht die Möglichkeit, sich in
naturwissenschaftlicher, künstlerischer oder sprachlicher
Richtung von Klasse 7 bis zum Abitur zu profilieren.
Höhepunkte im Schuljahr:
-
Tage der offenen Tür
wissenschaftliche Projektwoche in der Jahrgangsstufe 12
Tag der Berufsfindung in der Sekundarstufe II – Studium lohnt!
Wissenschaftstag in der Sekundarstufe II
Weihnachtskonzerte in der Sternkirche
Winterball / Abiturball
Projekttage in der Sekundarstufe I
Talentetage mit Präsentation zum Hoffest
Teilnahme an Chorwettbewerben
Theateraufführungen der „Leibnizkekse“
Arbeitsgemeinschaften:
Begabungsförderung in der AG Biologie/Chemie, Englisch, Mathematik/Physik und Spanisch,
Informatik, Chor, Fußball, Volleyball, Kochen, Schulzeitung, Kreatives Schreiben, Schulradio,
Schwimmen, Schulclub, Musiktheater, Odyssee of the mind (OM), Medien- und Kommunikation
Gymnasiale Oberstufe:
Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau
Informatik, Chemie, Biologie, Mathematik, Spanisch
Kunst, Deutsch, Englisch, Geschichte, Geografie
Besondere Grundkursangebote
Psychologie, Recht, Darstellendes Spiel
Kooperationen:
Universität Potsdam, Fraunhofer-Institut, AOK Land Brandenburg, Pro Potsdam, Grundschule Am
Pappelhain, Schule am Griebnitzsee, Weidenhof-Grundschule, Grundschule am Priesterweg,
Städtische Musikschule „J. S. Bach“
Weitere Besonderheiten:
-
Schülerzeitung „Therapie“
Teilnahme am „Sozialen Tag“
erfolgreiche Teilnahme an den Olympiaden in Mathematik, Biologie, Chemie
erfolgreiche Teilnahmen am Wettbewerb "Odyssey of the Mind" (Worldfinals)
Klassenfahrten und Kennen-Lern-Tage in Klasse 5 und 7
aktiver „Förderverein des Leibniz-Gymnasiums e.V.“
aktive Elternvertretung
Essenversorgung (LUNA) und Cafeteria
Blockunterricht (90 min)
Bundesfremdsprachenwettbewerb
Das Gebäude des Leibniz-Gymnasiums wurde 2007/2008 komplett saniert. Der Schulhof und das
Schulumfeld sind ebenfalls neu gestaltet.
29
Gesamtschule Am Schilfhof (49)
mit gymnasialer Oberstufe
Anschrift:
Schilfhof 23-25
14478 Potsdam
Telefon:
0331 289-7260
Telefax:
0331 289-7261
E-Mail: kontakt@gesamtschule-schilfhof.de
Homepage: www.gesamtschule-schilfhof.de
Schulleiterin:
Birgit Spickermann
(Foto: T. J. Oehlschläger)
Tag der offenen Tür:
08.11.2014, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Schnupperunterricht für Grundschulen: auf Anfrage
Elterninformationsveranstaltung:
20.01.2015, 19:00 Uhr
Bildungsangebot
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
Englisch
Spanisch / Französisch / Russisch (nach Anwahl)
Wahlpflichtunterricht
ab Klasse 7:
2. Fremdsprache
Informatik
Sport
Naturwissenschaften
Wirtschaft-Arbeit-Technik
ab Klasse 9:
2. / 3. Fremdsprache
Informatik
Kunst
Naturwissenschaften
(in Abhängigkeit vom Anwahlverhalten des Jahrgangs)
30
Bilingualer Unterricht
Wir bieten einen vertiefenden Fremdsprachenerwerb in Englisch an – in einer bilingualen Klasse
werden die SchülerInnen nicht nur im Englischunterricht in dieser Fremdsprache kommunizieren.
ab Klasse 7:
ab Klasse 9:
zusätzlich 1 Std. Englisch
zusätzlich 1 Std. Geografie auf Englisch
Geschichte / Politische Bildung auf Englisch
iPad-Klasse
Jede Schülerin und jeder Schüler der iPad-Klasse hat während der Unterrichtszeit ein persönliches
iPad zur Verfügung, um die Möglichkeiten herkömmlicher Lehr- und Lernmethoden zu erweitern
und sowohl sachgerechten als auch kreativen und kritischen Umgang mit Medien zu üben.
Leistungsdifferenzierter Unterricht
Der Unterricht erfolgt leistungsdifferenziert in Grund- und Erweiterungskursen.
ab Klasse 7:
Englisch, Mathematik
ab Klasse 8:
Deutsch
Außerunterrichtliche Angebote
Förderunterricht, Hausaufgabenbetreuung, LRS, Dyskalkulie, Schulchronik, Homepage, Sport,
Musik
Kooperation mit dem Jugendclub Alpha
Profilbildung
„Interaktiv lernen“ – Moderne Medien im Unterricht
Inklusion
„Das Lernen lernen“ – Methodenwerkstatt
Integration
fächerübergreifender und fächerverbindender Projektunterricht
Berufsorientierung
Wir sind eine Schule,
die alle Schülerinnen und Schüler auf das Leben vorbereitet.
Wir lernen zukunftsorientiert,
nehmen alle mit und
pflegen ein positives Schulklima.
31
Oberschule Theodor Fontane (51)
mit integrierter Primarstufe – Ganztagsangebote
Anschrift:
Zum Teufelssee 4
14478 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-8130
0331 289-8131
E-Mail: sekretariat@fontane-schule.de
Homepage: http://www.fontane-schule.de
Schulleiterin:
Petra Siewert
Stellv. Schulleiterin: Birgit Rehbein
Primarstufenleiterin: Frau Soeffner
(Foto: Birgit Rehbein, Susanne Plath)
Tag der offenen Tür:
17.01.2015, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Bildungsangebot
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
3. Fremdsprache:
Englisch
Französisch
Russisch
Wahlpflichtfach:
ab Klasse 7:
Französisch
WAT (Wirtschaft, Arbeit, Technik)
Naturwissenschaften
Wahlpflichtfach
ab Klasse 9:
Russisch
Kunst
Informatik
Sport
Arbeitsgemeinschaften:
Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten durch Ganztagsangebote:
ab Klasse 7
ab Klasse 9 (nach Bedarf)
Sport (Fußball, Handball, Fitness, Volleyball, Judo, Tanzen-Hip Hop)
Musik , Kunst (Malerei), Künstlerisches Gestalten, Schülerclub,
Streitschlichter, Literatur, Bibliothek, Schülercafè, Computer
Das Angebot passt sich der Interessenlage unserer
Schülerinnen und Schüler an.
Förderunterricht:
32
Förderung von Schülerinnen und Schülern mit einer diagnostizierten
Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)
Besonderheiten:

etwa 30 Ganztagsangebote für alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I am
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag im Mittagsband (AG, Kurse, Hausaufgabenerledigung mit
Lehrerunterstützung)

in der integrierten Primarstufe wird Englisch als Begegnungssprache ab Klasse 1
unterrichtet

2 Medienkabinette mit Internet-Anschluss zur ganztägigen Nutzung

Teilnahme an IOS Projekten (Initiative Oberschule)
1. Berufliche Frühorientierung durch Lernortverlagerung und fächerübergreifende
Werkstattarbeit
2. Zukunft – Ausbildung – Kompetenz – Karriere

unsere Schule verfügt über ein komplett saniertes Biologie-Physik- und Chemie- Kabinett
sowie eine sanierte Sportanlage

Projekt „Streitschlichter“ seit 2001

Frühstücks- und Mittagsangebot

detaillierte Informationen zu allen Angeboten auf der Homepage der Schule

Referenzschule für den Einsatz von interaktiven Whiteboards im Unterricht.
33
Humboldt-Gymnasium (1)
Projektpartner des Goethe-Instituts bei „Schulen im Wandel“ – Ganztagsangebote –
Anschrift:
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 289-7870
0331 289-7871
E-Mail:
Homepage:
mail@humboldtgym.de
www.humboldtgym.de
Schulleiterin:
Dr. Carola Gnadt
Stellv. Schulleiter:
Lutz Blum
Oberstufenkoordinatorin: Beate Czech
(Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Archiv)
Tag der offenen Tür:
24.01.2015, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Schnupperstunden für Sechstklässler:
Schnupperstunden für Viertklässler:
13.11.14 + 17.11.14 + 12.01.2015
04.12.2014 + 06.01.2015
Eltern-Info-Abende:
Ü 7:
LuBK (Ü 5):
(15:45 – 16:45 Uhr)
(15:45 – 16:45 Uhr)
11.11.2014 + 15.01.2015
01.12.2014 + 15.01.2015
(19:00 Uhr)
(19:00 Uhr)
Sprachenangebot
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
3. Fremdsprache:
Englisch
Latein, Französisch, Spanisch
Latein / Französisch / Spanisch / Russisch
(in Abhängigkeit vom Anwahlverhalten des Jahrgangs)
Humboldt-Gymnasium wo hoher Anspruch und Freude am Lernen sich verbinden.
Wir gehen von der Einzigartigkeit der Persönlichkeit aus, wobei die
Vielfalt der Persönlichkeiten den Reichtum der Schule ausmachen.
ALLGEMEINES:
-
-
-
lange Schultradition (1822 Gründung,
1946 Namensgebung nach den Gebrüdern Humboldt,
1991 Gymnasium)
breites Profil ohne frühzeitige Spezialisierung
Schulklima befördert Persönlichkeitsentwicklung und positives Leistungsverhalten
(landesweit vordere Plätze in zentralen Prüfungen und Vergleichen sowie bei
Wettbewerben)
690 Schüler und 54 Lehrer, 3 Gebäudeteile, Sporthalle und Sportanlagen, Mittags- und
Pausenversorgung
SPEZIELLES:
-
34
Finalteilnehmer um den Schulpreis 2006 ( bei 481 Bewerberschulen)
erfolgreiche Teilnahme an den Projekten „Qualität macht Schule“, „Schule im Wandel“ und
-
SEIS, „Stärkung der Selbstständigkeit von Schulen“, sehr gutes Ergebnis bei der
Schulvisitation
„Stützpunkt der Begabtenförderung“ in Kooperation mit der Grundschule am Priesterweg
Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)
offenes Ganztagsangebot
KONZEPTIONELLES:
-
„Lernen lernen“ (Jahreszyklus: von der Lernwerkstatt zur Schulolympiade)
„Stärken stärken – Schwächen schwächen“ (Individualisierung von Lehren und Lernen)
„Fordernd fördern“ – anspruchsvolle Lernziele und herausfordernde Lernprozesse
„Ganzheitlich lernen“ – Persönlichkeitsentwicklung und Werteerziehung
-
erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben (Mathe-Olympiade, Känguru, Bio-, Chemie- und
Physik-Olympiaden, Sprach-Olympiaden, Jugend debattiert, Geschichtswettbewerb des
Bundespräsidenten, Jugend trainiert für Olympia, Jugend musiziert, Big Challenge,
Odyssey of the Mind)
-
Begabungsförderung im Sinne der multiplen Intelligenzen im ADDITUM / im Ganztag:
offene Physik, Bio-AG, Chemie-Akademie, Chinesisch-AG, Foto-AG, Film-AG im
hauseigenen Studio, Schulfunk, Schülerzeitung, Schülerfirma, Kunstwerkstatt, Lesezirkel,
Conversation & Debating Club, LEGO Mindstorms, Projekt Prix des Lycéens,
Kreativprogramm „Odyssey of the Mind“, Badminton, Volleyball, Jonglage, Kletter-AG
PARTNERSCHAFTLICHES:
-
-
Kooperationsverträge mit der Universität Potsdam, Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin
und Brandenburg, VDI, Havel-Film Babelsberg, Institut français (DELF), Potsdamer
Tennisclub Rot-Weiß, Akademie 2. Lebenshälfte, Stadt- und Landesbibliothek Potsdam und
Mitglied im ProWissen e. V.
Zusammenarbeit mit dem Internationalen Centrum für Begabungsforschung in Münster und
Schulpsychologen in Potsdam
Partnerschulen in Frankreich (Lille und Paris), in Spanien (Granada), USA (Sioux Falls),
Russland (St. Petersburg), China (Shanghai), Kibi (Ghana)
TRADITIONELLES:
-
-
Kennenlernfahrt in Klasse 5 und Klasse 7
Rhetorikschulung bei „Jugend debattiert“ in den Jahrgängen 8 und 11
Betriebspraktikum in Klasse 9, Orientierungspraktikum (Wirtschaft-Technik-Wissenschaft)
in Klasse 11
Sprach- und Studienreisen, DSP- und Ski-Lager
jährliche Lernwerkstatt unter Einbeziehung von Experten und Absolventen
Schulolympiade (De, Ku/Mu, Ma, Gewi, Nawi, Fremdsprachen in den Klassen 5 bis 10;
Fitnesstest 5 – 12; Jurorentätigkeit in Schülerhand)
Studien- und Berufsorientierung (Wissenschaftswoche, Schnupperstudium, Bewerbertraining)
Vorstellen von Erfahrungen mit dem Auslandsjahr
Traditionsveranstaltungen (Schulung der Klassensprecher, Theatertage im Fach Englisch,
Theater-Abo, Cinéfête, Absolvententreffen, Probierstube, Humboldt-Ball, Vorleseabend,
Weihnachtskonzert und Weihnachtssingen, Fußballturnier)
aktiver Förderverein (Ausloben des „Humboldt-Preises“ für besonderes Engagement,
Exkursion „Ein Tag mit einem ehemaligen Humboldtianer“)
35
Schulen in freier Trägerschaft
Evangelisches Gymnasium Hermannswerder
Ganztagsangebote – mit Internat –
Anschrift:
Evangelisches Gymnasium
Hermannswerder,
Hermannswerder 18
14473 Potsdam
Tel.-Nr.:
0331 / 2313-141
Fax-Nr.:
0331 / 2313-143
Schulleiter:
Leif Berling
Stellv. Schulleiterin: Bettina Grothe
Rechtsstatus:
(Foto: Ev. Gymnasium Hermannswerder)
E-Mail:
Homepage:
Internat:
staatlich anerkannte
Ersatzschule
60 Internatsplätze
gymnasium-hermannswerder@hoffbauer-bildung.de
http://www.gymnasium-hermannswerder.de
Tag der offenen Tür:
10.01.2015, 9:00 Uhr – 13:30 Uhr
Informationsabend zum Übergang in die 5. Klasse: 13.11.2014, 19:00 Uhr, Aula
Informationsabend zum Übergang in die 7. Klasse: 04.11.2014, 19:00 Uhr, Aula
Schulpartnerschaften
Polen:
Niederlande:
Frankreich:
Großbritannien:
Brasilien:
Evangelisches Liceum in Cieszyn
Amadeus-Lyceum in Utrecht
Lycée St. Vincent Providence Rennes
Lycée Louise Michel in Bobigny
Bromsgrove School, Bromsgrove
Colégio Visconde de Porto Seguro, Sao Paolo
Sprachen
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
3. Fremdsprache:
Englisch (ab Klasse 5) LuBK
Latein oder Französisch (ab Klasse 7)
Leistungs- und Begabungsklasse: Latein ab Klasse 6
Griechisch oder Französisch ab Klasse 9
Zusatzkurs
Spanisch (bei Nachfrage AG im Ganztagsangebot)
Leistungskurse (Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau) in der Oberstufe
Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Griechisch, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie,
Geschichte, Religion, Musik, Kunst, Informatik
36
Profil

Evangelisches Profil mit Schulgottesdiensten und wöchentlichen Andachten in ökumenischer
Offenheit

Religionsunterricht als ordentliches und verbindliches Unterrichtsfach

Diakonisches Praktikum in Klasse 11
Schwerpunkte

musisch-künstlerischer Schwerpunkt
Musik: mehrere Schulchöre, Big Band, Kammerensemble

Darstellendes Spiel: ganzjähriges Theaterprojekt (8. Klassen), Wahlfach Klasse 9 und in
der Oberstufe mit Zulassung als Abiturprüfungsfach


Humanistischer Schwerpunkt:
Latein mit Abschluss Latinum (ab Klassen 6,7 oder 9)

Griechisch mit Abschluss Graecum (ab Klasse 9)


Offenes Ganztagsangebot für die Klassen 5 bis 9

Hausaufgabenbetreuung und Förderunterricht

vielfältige AGs im Bereich
 Sport (z.B. Rudern, Hockey, Fußball),
 im musisch-künstlerischen Bereich (z.B. Chor, Photographie, Keramik) und
 in den Naturwissenschaften (z.B. Bio-Club, Chemie-Club, Schulzoo).
Besonderheiten












Gymnasium mit 100-jähriger Tradition in landschaftlich schöner Lage
individuelle Betreuung und Begabungsförderung
moderner Internats-Campus
neuer Naturwissenschaftspavillon mit fünf modern ausgestatteten Fachräumen
Teilnahme an Sprachwettbewerben
Sprachzertifikate in Französisch (DELF) und Englisch (Cambridge)
Schulfahrten (Klassen 5 bis 7 Landschulheim, Klasse 9 Segeltörn, Klasse 10 Austauschfahrten)
Studienfahrten Jahrgangsstufe 12 (z. B. Griechenland, Israel, Dublin)
Förderverein und Ehemaligen-Treffen
Kooperationen mit Kirchgemeinden, akademischen Einrichtungen (z. B. Universität Potsdam)
und Sportvereinen
mehrfach ausgezeichnete Schülerzeitung „Tornowgraph“
Schülercafe
Höhepunkte im Schuljahr






Einschulungsgottesdienst
Abiturgottesdienst und Feier
Theateraufführungen (AG, Wahlpflichtkurs, Grundkurse Darstellendes Spiel in der Oberstufe)
Hermannswerderaner Gesprächsabende zu kulturellen Themen
Chorfahrten und Konzerte
Lese- und Rhetorikwettbewerb
Es wird Schulgeld gestaffelt nach Einkommen erhoben.
37
Waldorfschule Potsdam e. V.
Ganztagsangebote
Anschrift:
Erich-Weinert-Str. 5
14478 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 972077
0331 87000380
Hort: Telefon:
0331 87000381
E-Mail:
Potsdam@waldorf.net
Homepage: www.waldorfschule-potsdam.de
Geschäftsführung:
Simone Sonntag
(Foto: Urban Ruths)
Bildungsangebot
Waldorfschule mit allen bekannten waldorfeigenen Besonderheiten,
wie zum Beispiel:
Epochenunterricht
zwei Fremdsprachen ab der ersten Klasse
Eurhythmie
Theater
ausführliche verbale Zeugnisse
Jahrgangspädagogik (kein Sitzen bleiben)
ausgewogene Mischung von handwerklichen, künstlerischen und intellektuellen Fächern.
Besonderheiten
Auf dem Gelände der Schule befindet sich ein WALDORFKINDERGARTEN. Somit erhaltenen
alle Alterstufen von zwei Jahren bis neunzehn Jahren (13. Klasse) ein Erziehungs- und
Bildungsangebot.
Für die Klassen 1 - 4 steht nachmittags ein HORT zur Verfügung.
Die Waldorfschule Potsdam ist eine moderne, zukunftsorientierte Modellschule für klassen- und
fächerübergreifenden Projektunterricht und Portfolioarbeit, auch als Prüfungsmethode in allen oben
genannten Prüfungen. Im Rahmen dieser Arbeiten lernen die Schüler und Schülerinnen auch, sich
selbst und ihre Arbeiten vor einem Publikum zu präsentieren.
Das Bewegte Klassenzimmer in der Unterstufe mit kindgerechter Zeiteinteilung und Möblierung
führt dann in eine projektbetonte Mittel- und Oberstufe, in der das Wesentliche im Zentrum steht:
das Erreichen der Mündigkeit.
38
Als Schule mit Ganztagsangeboten (OF) bietet die Waldorfschule Potsdam ein Bildungsangebot
von 7:30 bis 15:10 Uhr.
Anschließend können ARBEITSGEMEINSCHAFTEN besucht werden.
Arbeitsgemeinschaften:
Orchester
Schulband
Basketball
Einrad
Zirkus
Theater
Praktika
Im Rahmen des Unterrichts werden von der 7. bis 12. Klasse Praktika absolviert in den Bereichen
Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Landvermessung, Soziales, Industrie, Kunst und Architektur.
Außerdem werden individuelle Auslandsaufenthalte während der Schulzeit vermittelt.
Abschlüsse
Folgende Abschlüsse können an der Waldorfschule Potsdam angestrebt werden:
Berufsbildungsreife / Hauptschulabschluss
Erweiterte Berufsbildungsreife / Erweiterter Hauptschulabschluss
Fachoberschulreife / Realschulabschluss
Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
Fachhochschulreife
Abitur.
39
Katholische Marienschule Potsdam (Gymnasium)
Staatlich anerkanntes Gymnasium
in freier Trägerschaft des Erzbistums Berlin
Schulleiter: Herr Dr. Rathmann
Sekretärin: Frau Radtke
Espengrund 10, 14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: 0331-60037130
kontakt@marienschule-potsdam.de
www.marienschule-potsdam.de
(über diese Adressen erreichen Sie auch unsere Grundschule und den Förderverein)
Seit 1722 gab es mit wenigen Unterbrechungen katholische Grundschulen in Potsdam. Die letzten
Schulen, die Katholische Marienschule und die Katholische Grundschule Babelsberg, wurden 1939
von den Nationalsozialisten aufgelöst. Seit Ende der 90er Jahre haben sich Potsdamer und
Berliner Eltern um die Wiedereinrichtung der Marienschule bemüht. Am 31.8.2008 hat Erzbischof
Georg Kardinal Sterzinsky mit einem feierlichen Gottesdienst die Marienschule als Grundschule
und Gymnasium eröffnet.
An der Marienschule Potsdam werden Jungen und Mädchen gemeinsam unterrichtet. Elemente
des Marchtaler Plans und anderer reformpädagogischer Ansätze werden in den Schulalltag
integriert. Die Schülerinnen und Schüler sollen auf vielfältige Weise neue Erkenntnisse und
Erfahrungen gewinnen und verknüpfen.
Der Heterogenität unserer Schülerschaft begegnen wir mit einer Individualisierung der
Lernprozesse, die wir durch unterschiedliche offene Unterrichtsformen (z.B. Stationenlernen,
Wochenplan, Lerntheken) sicher stellen. Zudem führen wir sowohl fächer- als auch
klassenübergreifende Projekte sowie erlebnispädagogische Projekte und Fahrten durch, die neben
dem Erwerb von Wissen auch die Selbstständigkeit und die Eigenverantwortlichkeit für den
Lernprozess fördern und die soziale Kompetenz unserer Schüler stärken.
Neben den curricular bedingten Vorgaben wird in der 7. Klasse in den Hauptfächern während
dreier Epochen über das Jahr verteilt Freie Stillarbeit (FSA) durchgeführt, die in der 8. bis 10.
Klasse durch Freie Studien (FS) ersetzt wird. Auch hier arbeiten die Schüler in mehreren Epochen
über das Schuljahr verteilt an nun schon etwas komplexeren offenen Aufgaben, die mehrere
Lösungsmöglichkeiten zulassen. Ziel ist auch hier das Einüben von Eigenverantwortlichkeit für den
Lernprozess.
Religion ist an unserer Schule ordentliches Lehrfach. Tage religiöser Orientierung und
Schulgottesdienste sind fester Bestandteil des Schullebens. Zudem sind Morgenkreise und
regelmäßige
Lernentwicklungsgespräche
Strukturelemente
unseres
Bildungsund
Erziehungskonzepts. Im Zusammenspiel ermöglichen diese Elemente persönlichkeitsbildende
Erfahrungen unserer Schülerinnen und Schüler.
Mit den Erziehungsberechtigten findet ein regelmäßiger Austausch statt. Zudem unterstützen
die Eltern die Schule auf vielfältige Weise.
Das Gymnasium beginnt mit Klasse 7 und endet mit dem 12. Jahrgang. Als Sprachenfolge gilt für
Klasse 7:
‐
‐
40
Erste Fremdsprache Englisch
Zweite Fremdsprachen sind Latein und Französisch (ab 2013/14)
Im Wahlpflichtbereich ab Klasse 9 kann zwischen den Fremdsprachen Spanisch, einem
musisch/künstlerischen
Fach,
einem
gesellschaftswissenschaftlichen
oder
einem
naturwissenschaftlichen Fach gewählt werden (eine Mindestteilnehmerzahl wird festgelegt).
‐
Arbeitsgemeinschaften:
Erweiterung der sozialen Kompetenzen:
AG Schülerzeitung
Chor-AG
Instrumental-AG
Theater-AG
Französisch-AG
Spanisch-AG
‐
‐
‐
‐
‐
‐
-
Gewaltfreie Kommunikation
Streitschlichter (Peer Helper)
Patenschaften in der Grundschule
Zusammenarbeit mit den Maltesern
Schulsanitätsdienst
Debattier-AG
Kooperationspartner:
‐
‐
Geoforschungsinstitut Potsdam
Malteser
Das Schulgeld beträgt für das Gymnasium 80,00 Euro pro Monat.
Wir haben und brauchen Freunde
Schulen in freier Trägerschaft brauchen Freunde und Unterstützer. Der Förderverein der
Marienschule gründete sich Anfang der 90er Jahre mit dem Ziel, die Wiedereröffnung der
Marienschule voranzutreiben. 2008 wurde dieses Ziel erreicht, seither unterstützt der Förderverein
die Schule bei ihrem Aufbau.
Vorsitzende:
Stellvertretung:
Frau Dr. Hölzle
Herr Priebe
Kontakt:
www.marienschule-potsdam.de
(Foto: Frau Radtke)
41
babelsberger filmgymnasium
der ASG mbH (anerkannte Schulgesellschaft)
Großbeerenstraße 189
14482 Potsdam
Telefon 0331 / 704 556 - 31
Telefax 0331 / 704 556 - 39
www.babelsberger-filmgymnasium.de
Schulleiter: Michael Rißleben
Stellvertreter: Hans-Jürgen Elschner
Oberstufenkoordinatorin: Janina Boerner
Mittelstufenkoordinatorin: Susanne Kaul
Rechtsstatus: anerkannte Ersatzschule
Bildungsangebot:
Die inhaltliche Gestaltung der Sekundarstufe I und der gymnasialen Oberstufe ist identisch mit den
Vorgaben der aktuellen Lehrpläne des Bundeslandes Brandenburg; die allgemeine Hochschulreife
wird durch die Teilnahme an der zentralen Abiturprüfung erreicht.
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
Englisch
Spanisch, Französisch
Bilingualer Unterricht (Zielfremdsprache Englisch) in den Sachfächern Geschichte und Geografie.
Der bilinguale Unterricht erfolgt inhaltlich – organisatorisch entsprechend dem regulären Unterricht;
die fremdsprachliche Ausbildung wird in der Jahrgangsstufe 7 durch 2 zusätzliche Wochenstunden
Englischunterricht (verstärkter Englischunterricht) und eine En-AG (2 Wochenstunden) verstärkt.
Besonderheiten:
Das babelsberger filmgymnasium hat den inhaltlichen Schwerpunkt Film in Verbindung mit
Medientechnik und Kommunikation. Damit werden die Aneignung grundlegender Kulturtechniken
und die Entwicklung von Kompetenzen in den Mittelpunkt der Bildungsarbeit gestellt, die
42
unerlässlich sind für Einstieg, Tätigkeit und beruflichen Erfolg in wirtschaftlichen und technischen
Bereichen der Medienbranche (Rundfunk, Fernsehen, Film, Presse, Musik, Design).
Ein eigenständiger Bereich Film, der in Form von AG’s und in der Sekundarstufe II in Form von
Seminarkursen angeboten wird, bietet Schülerinnen und Schülern mit einem besonderen Interesse
an diesem Medium Gelegenheit, sich über die integrierte, punktuelle, allgemeinbildende
Begegnung mit Film hinaus kontinuierlich, konzentriert und umfassend mit Filmproduktion und –
rezeption zu beschäftigen. Darüber hinaus wird ein breites Angebot an Kursen und
Wahlmöglichkeiten geboten.
Das babelsberger filmgymnasium bietet Ganztagsklassen in den Bereichen Film, bilingual und
Tanz bereits ab Klasse 7. Die Betreuung ist täglich bis 17:00 Uhr möglich und beinhaltet weiterhin
eine individuelle Förderung durch Hausaufgabenbetreuung und Förderunterricht sowie eine große
Auswahl diverser Arbeitsgemeinschaften (Film, Schauspiel, Sport, Computer, Conversation-AG,
Tanz, Chor, Band u. a.).
Das Angebot der Arbeitsgemeinschaften kann jährlich wechseln und orientiert sich an den
Interessen des Schülers. Studien- und Berufsorientierung durch Betriebspraktika, Kooperationen
mit Unternehmen, Einrichtungen und Hochschulen sowie Exkursionen und Projektarbeiten
unterstützen die schulische Ausbildung.
Internationalität – durch Kontakte zu Schulen und Unternehmen im Ausland, Einsatz von
Lehrkräften aus dem europäischen Raum, Auslandspraktika und nationalen sowie internationalen
Partnerschulen. Weiterhin bestehen Verbindungen zu Austauschorganisationen. Jährlich findet ein
Informationsabend zum Schulaustausch statt.
Die Klassenstärke ist auf maximal 24 Schülerinnen und Schüler festgelegt, um ein möglichst
effizientes und intensives Lernen zu ermöglichen. Unterstützt wird dies durch vielfältige Arbeitsund Sozialformen sowie durch 3 Projektwochen pro Schuljahr. Neben jährlichen Klassenfahrten ins
In- und Ausland finden jährliche Austauschfahrten sowie die legendäre Ski- und Snowboardfahrt im
Winter statt.
Das Schulgeld setzt sich aus einem Sockelbetrag und einem einkommensabhängigen
Individualbetrag zusammen. Der Sockelbetrag beträgt z. Zt. 175,00 Euro (Klasse 7 – 9) und
185,00 Euro ab Klasse 10. Der Individualbetrag ist abhängig vom Familienjahreseinkommen und
reicht von minus 20,00 Euro bis plus 120,00 Euro. Eine Reduzierung des Sockelbetrages für
Geschwisterkinder und Schüler der Neuen Grundschulen Potsdam bzw. Marquardt ist möglich.
Tage der offenen Tür und Informationsabende für Eltern:
In diesem Jahr finden unsere Tage der offenen Tür am 15. November 2014 und am 10. Januar
2015 statt. Unser Ü7-Elterninformationsabend ist am 08.10.2014 von 18:00 Uhr- 20:00 Uhr. Eine
weitere Informationsveranstaltung Ü7 (speziell für die Grundschulen des Schulträgers ASG) findet
am 04.11.2014 von 18:00 – 20:00 Uhr statt.
Sämtliche Termine finden Sie auch auf unserer Web-Seite www.babelsberger-filmgymnasium.de .
Dort finden Sie auch unser Anmeldeformular oder melden Sie sich telefonisch unter
0331 / 704 556 31.
Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!
43
SCHILLER Gymnasium Potsdam SGP III
Staatlich anerkanntes Privatgymnasium
(Foto: Schiller-Gymnasium / AG Foto)
Anschrift:
Fritz-Lang-Str. 15
14480 Potsdam
Telefon:
Telefax:
0331 / 9513 661
0331 / 9513 662
E-Mail:
info@schiller.sg
Homepage:
www.schiller.sg
Schulleiter:
Dipl.-Des. Andreas W. Mohry
Stellv. Schulleiter: Raiko Ritzka
OsKo:
Matthias Vetter
MisKo:
Georg Meyer
Bildungsangebot
1. Fremdsprache:
2. Fremdsprache:
Englisch
ab Klasse 7 wahlweise:
Französisch, Latein, Russisch, Spanisch, Chinesisch
Wahlpflichtfächer:
Klasse 9 und 10:
Informatik, Darstellendes Spiel, Kunst, Philosophie, Psychologie,
Musik, Wirtschaft
AG-und
Ganztagsangebote:
im musischen, künstlerischen, sprachlichen und sportlichen Bereich,
jährlich wechselnd
Ganztagsangebote von 8:20 bis 15:05 Uhr – Nachmittagsangebot bis 16:55 Uhr
Das Schiller Gymnasium Potsdam bietet als Schule mit Ganztagsangeboten in voll gebundener
Form für die Klassenstufen 7 bis 10 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, gemeinsam zum
deutschen Abitur geführt zu werden. Konsultationen und Arbeitsgemeinschaften ergänzen die
reguläre Stundentafel.
Klassenstärke mit nur 15 Schülern und besondere Lernangebote
Die Klassenstärke ist in der Regel auf 15 Schüler limitiert. Dadurch wird ein intensives und
integratives Lernen unter bestmöglicher Förderung der Individualität der Schülerinnen und Schüler
ermöglicht. Darüber hinaus fordern und fördern wir unsere Schüler in den Konsultationsstunden
und der Hausaufgabenbetreuung.
In den Konsultationen bieten wir individuelle Förderung in den Fächern Deutsch, Mathematik,
Englisch, Chemie und den 2. Fremdsprachen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten fachlich
kompetente Unterstützung – ein Angebot, das durchaus nicht nur von Leistungsschwächeren
nachgefragt wird.
Das Logbuch – der wöchentliche Dialog zwischen Schule und Elternhaus
Ein speziell auf unsere Schule zugeschnittenes Logbuch gewährleistet den Informationsaustausch
zwischen Elternhaus und Klassenleitung. Es wird täglich geführt und wöchentlich abgezeichnet. So
fördert und fordert es die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler, denn hier dokumentieren
sie ihre eigenen Lernziele und deren Verwirklichung. Dies ist besonders in den Jahrgangsstufen 7
bis 10 ein inzwischen bewährtes Instrument der Kommunikation, um gemeinsam „an einem Strang
ziehen“ zu können.
44
Zwischenzeugnisse und Elternsprechtage
Sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Eltern ist es wichtig, den aktuellen
Leistungsstand einschätzen zu können. Hierfür geben wir als „Zwischenzeugnisse“ benannte
Leistungsübersichten zu den Vierteljahren im Herbst und im Frühling aus, die den Eltern eine
aktuelle Gesprächsgrundlage für die den Zwischenzeugnissen nachfolgenden Elternsprechtage
bieten.
Integration und Teamfähigkeit
Auf der Grundlage der humanistischen Bildungs- und Erziehungsziele des Gymnasiums leben
deutsche und internationale Jugendliche zusammen und lernen, sich in Achtung vor
unterschiedlichen Weltanschauungen und Kulturen in unsere Gesellschaft zu integrieren.
Kursangebote der Sekundarstufe II – individuell mit Interesse zum Ziel
Ausbildungsziel unserer Schule ist, dass jeder Schüler während seiner Schulzeit sein eigenes
Profil findet, seine Talente entwickeln und seine Schwächen ausgleichen kann. Dies zeigt sich
auch im Kursangebot der Oberstufe, in der neben allen Standardfächern auch spezielle Kurse wie
Philosophie, Wirtschaftswissenschaften, Darstellendes Spiel und Psychologie angeboten werden.
Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben können die Schüler aus dem umfangreichen Kursangebot
frei nach ihren Interessen wählen. Ein grundsätzlicher Zwang in Form von „Schienen“ besteht
nicht.
Schulgeld
Das monatliche Schulgeld beinhaltet die Hausaufgabenbetreuung in der Sekundarstufe I und
Konsultationsstunden in beiden Schulstufen. Eine Ermäßigung des Schulgeldes für kinderreiche
Familien und soziale Härtefälle ist möglich.
Auslandskontakte, Klassen- und Kursfahrten
Durch regelmäßige Kursfahrten ins Ausland und den Aufbau von kooperations- und
Schwesterschulen ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern, erworbene
Fremdsprachenkenntnisse anzuwenden und andere Kulturen kennen zu lernen. So hat sich das
Schiller Gymnasium in den vergangenen Jahren als äußerst reisefreudig erwiesen. Klassen- und
Kursfahrten führten nach New York, London, Barcelona, Paris, aber auch zu Zielen in
Deutschland.
Im Rahmen des Projekts „Umwelt baut Brücken“ kooperieren wir mit einer Schule in der Türkei.
Die Mischung macht’s: Ein starkes Team aus jungen und berufserfahrenen Lehrkräften
An unserer Schule unterrichten ca. 75 Gymnasiallehrer mit einem Altersdurchschnitt von rund 38
Jahren. Wir stehen in engem Kontakt mit dem Institut für Lehrerbildung der Universität Potsdam
und bilden uns als Ausbildungsschule in den aktuellen didaktischen und methodischen Fragen und
Entwicklungen der Pädagogik weiter.
Gläsernes Klassenzimmer und Tag des offenen Unterrichts
Schülerinnen und Schülern, die sich für eine Aufnahme in eine neue siebente Klasse interessieren,
bieten wir einen so genannten „Schnuppertag“ an. So können die künftigen Gymnasiasten unsere
Schule und vielleicht auch zukünftige Klassenkameraden kennen lernen.
Wir laden Sie herzlich ein, sich ein eigenes Bild von uns zu machen. Zu den „Tagen des offenen
Unterrichts“ im Frühjahr und zu unserem Sommerfest am Ende des Schuljahres stehen wir Ihnen
auch ohne direkte Verabredung zur Verfügung. Die aktuellen Termine erfahren Sie auf unserer
Homepage. Ebenso können Sie auch einfach einen individuellen Gesprächstermin mit unserer
Schulleitung vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!
45
Neue Gesamtschule Babelsberg
der ASG mbH (Anerkannte Schulgesellschaft)
Großbeerenstraße 189
14482 Potsdam
Telefon 0331 / 704 556 - 31
Telefax 0331 / 704 556 - 39
Internet:
www.neue-gesamtschule-babelsberg.de
(Foto: C. Sass)
Ansprechpartner:
Schulleiterin: Cornelia Bartholomäus
Stellvertreter: Carsten Sass
Oberstufenkoordinator: Thomas Nowak
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bildungsangebot
Die inhaltliche Gestaltung der Sekundarstufe I und der gymnasialen Oberstufe ist identisch mit den
Vorgaben der aktuellen Lehrpläne des Bundeslandes Brandenburg; die allgemeine Hochschulreife
wird durch die Teilnahme an der zentralen Abiturprüfung erreicht.
1. Fremdsprache: Englisch
2. Fremdsprache (fakultativ): Spanisch, Französisch
Besonderheiten
Die Neue Gesamtschule Babelsberg fokussiert sich verstärkt auf die Zusammenarbeit mit den
Eltern und den Schülern. Ausführliche Einzelgespräche zum Halbjahr, Elternsprechzeiten und
Zwischenzeugnisse unterstützen die Entwicklung des Schülers zum erfolgreichen Absolvieren der
10. Klasse.
46
Weiterhin legt die Neue Gesamtschule Babelsberg ihren inhaltlichen Schwerpunkt in der
Vorbereitung auf die zukünftigen Tätigkeiten der Schülerinnen und Schüler nach der Klassenstufe
10. Im Besonderen werden einerseits die Fächer Spanisch, Französisch oder Technik als
fakultativer Unterricht angeboten. Andererseits steht das Absolvieren von mehreren Praktika in
verschiedenen Berufszweigen ab Klasse 7 im Schulprogramm.
Mit Beginn der Sekundarstufe II richtet sich weiterhin ein breites Angebot an Kursen und
Wahlmöglichkeiten auf die Förderung der Studierfähigkeit und der beruflichen Vorbereitung aus.
Verstärkt wird hier die Klassenstufe 11 auf die Qualifikationsphase ab Klasse 12 im Hinblick auf
weiterführende Inhalte und Methodik ausgebildet.
Der Ganztagsbereich der Neuen Gesamtschule Babelsberg nimmt die im Unterricht erworbenen
sachlichen und sozialen Kompetenzen auf und fördert diese im Sinne einer Ganzzeitlichkeit von
Bildungsarbeit weiter.
Die Betreuung ist täglich bis 17:00 Uhr möglich und beinhaltet eine individuelle Förderung durch
Hausaufgabenbetreuung und Förderunterricht sowie eine große Auswahl diverser Arbeitsgemeinschaften (Theater, Computerführerschein, Tanz, Schülerband u. a.). Das Angebot der Arbeitsgemeinschaften orientiert sich an den Interessen der Schüler.
Die Klassenstärke ist vertraglich auf maximal 24 Schülerinnen und Schüler festgelegt, um ein
möglichst effizientes, differenziertes und intensives Lernen zu ermöglichen. Unterstützt wird dies
durch vielfältige Arbeits- und Sozialformen in Grund- und Erweiterungskursen sowie durch drei
Projektwochen pro Schuljahr.
Das Schulgeld setzt sich aus einem Sockelbetrag und einem einkommensabhängigen Individualbetrag zusammen. Der Sockelbetrag beträgt z. Zt. 175,00 Euro (Klasse 7 - 10) und
185,00 Euro ab Klasse 11, der Individualbetrag ist abhängig vom Familienjahreseinkommen und
reicht von minus 20,00 Euro bis plus 120,00 Euro. Eine Reduzierung des Sockelbetrages für
Geschwisterkinder und Schüler der Neuen Grundschule Potsdam bzw. der Neuen Grundschule
Marquardt ist möglich.
Sie wollen uns kennenlernen? Dann nutzen Sie die Tage der offenen Tür oder den Ü7-Informationsabend.
Tage der offenen Tür:
Tage der offenen Tür sowie Informationsabende zum Ü7-Verfahren finden regelmäßig statt und
werden rechtzeitig auf unserer Schulseite www.neue-gesamtschule-babelsberg.de angekündigt.
Dort finden Sie auch unser Anmeldeformular. Telefonisch erhalten Sie alle Informationen unter
0331 / 704 556 - 31.
Dieses Jahr finden die Tage der offenen Tür am 15. November 2014 und am 10. Januar 2015 in
der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr im MedienCampus Babelsberg statt.
Ü 7-Infoabend:
Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Homepage.
Wir freuen uns auf Sie!
47
Alfred Nobel Gesamtschule Potsdam
– genehmigte Ersatzschule – Ganztagsschule
Anschrift:
Ravensbergweg 30
14478 Potsdam
Telefon:
0331 5812884
E-Mail:
Hompage:
info@nobelgesamtschule.de
www.nobelgesamtschule.de
Schulmanagement: Frau Dietzel
Schulleiterin:
Sabine Weißflog
Träger:
Gemeinnützige Kreativ Campus
Potsdam GmbH
(Foto: Herr Martin Klemmer)
Tag der offenen Tür:
17.01.2015
Eltern-Info- Abende:
Ü 7 - 25.11.2014
Ü 11 - 23.06.2015
18:00 – 19:00 Uhr
18:00 – 19:00 Uhr
Auf dem Gelände befinden sich ebenfalls ein Kindergarten und eine Grundschule. Somit erhalten
alle Altersstufen von 3 bis 19 Jahren (13. Klasse) ein Erziehungs- und Bildungsangebot.
Profil
Sprachen, neue Medien, Kommunikation, E-Learning
Fremdsprachen
Englisch, Spanisch
Schulstruktur
Individualisiertes Lernen:
‐
‐
‐
fachliche und methodische Kompetenzentwicklung
Förderung der Sprach- und Medienkompetenz
Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung und der Sozialkompetenz
Hierfür setzen wir ein:
‐
‐
‐
‐
48
IPads, Laptops, Smarboards
offene Lehr- und Lernarrangements
Projektunterricht
themenzentrierte und fächerübergreifende Unterrichtsprojekte
Fördern und Fordern:
‐
‐
jeder Schüler wird individuell gefördert und gefordert
individuelle Förder- und Fordergruppen
Wahlfächer:
‐
‐
‐
‐
‐
‐
‐
Darstellendes Spiel
Naturwissenschaften
Medien und Kommunikation
multimediale Projekte in allen Jahrgangsstufen
Betriebspraktika in den Klassen 9 und 10
Projektfahrten, Exkursionen
Mediendesign
Wir schaffen die Voraussetzungen für ein Abitur bis zur 13. Klasse:
‐
‐
‐
Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau in allen Hauptfächern
Themen im Fachunterricht mit der Fachsprache Englisch
Kleine Lerngruppen
Abitur:
‐
‐
‐
Leistungskurse auch in den Fächern Naturwissenschaften und Sprachen
Projektfahrten
Fächerübergreifender, projektorientierter Unterricht
Das monatliche Schulgeld ist einkommensabhängig gestaffelt. Stipendien sowie Schulgeldermäßigungen können auf Antrag an den Schulträger gewährt werden.
49
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
147
Dateigröße
1 924 KB
Tags
1/--Seiten
melden