close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach - bei Sacher Druck GmbH

EinbettenHerunterladen
AMTS- UND
MITTEILUNGSBLATT
der Gemeinde Leidersbach mit den Ortsteilen Ebersbach, Leidersbach,
Roßbach und Volkersbrunn
Heft Nr. 47
21. November 2014
Hausadresse:
Gemeinde Leidersbach
Hauptstraße 123
63849 Leidersbach
Telefon: (0 60 28) 97 41-0
Telefax: (0 60 28) 38 17
E-Mail: gemeinde@leidersbach.de
Allgemeiner Parteienverkehr:
Mo.– Fr. 8.00–12.00 Uhr
Mittwoch 8.00–12.00 und 14.00–18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
www.leidersbach.de
Einladung zur Bürgerversammlung der neuen Legislaturperiode 2014 – 2020
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich darf Sie bereits heute recht herzlich im Namen der Gemeinde Leidersbach sowie des Gemeinderates zu unserer
Bürgerversammlung am 24. November 2014, um 19.30 Uhr in die Mehrzweckhalle einladen.
Themen sind verschiedene Sachstandsberichte sowie die Aufnahme unserer Ortsteile Leidersbach, Ebersbach und Roßbach
in die umfassende Dorferneuerung. Im Anschluss können Fragen gestellt werden und es kann diskutiert werden.
Gerne können Sie auch im Vorfeld Fragen und Wünsche Ihrerseits in der Gemeindeverwaltung bei unserem Geschäftsleiter,
Herrn Stephan Göller, einreichen.
Merken Sie sich diesen Termin vor. Informieren Sie sich dann selbst aus erster Hand und stellen Sie Ihre Fragen.
Es würde mich freuen, möglichst viele Besucher begrüßen zu können.
Ihr Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
„Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz“ – SONNENBLUMEN-GRUPPE
Das Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz in unserer „Sonnenblumen-Gruppe“ ist mittlerweile angelaufen. Seit dem
28.10.2014 befindet sich die Tagespflege in einem Raum des Pfarrheimes in Roßbach, wo wir uns wöchentlich jeweils dienstags von 14:00 bis 17:00 Uhr treffen. Unsere Gäste fühlen sich in der gemütlichen Atmosphäre wohl, wovon sich auch die
Angehörigen überzeugen konnten und können.
Es sind noch einige Plätze frei, schön wäre es wenn diese auch von den Angehörigen der Großgemeinde genutzt würden, zumal die Gemeinde die Miete für diesen Raum zahlt und auch die Anschaffung der benötigten Materialien finanziert hat.
Deshalb reservieren wir diese Plätze zuerst für die Einheimischen. Sollten dann noch Kapazitäten frei sein, bieten wir diese
den Nachbargemeinden an, die bereits Interesse bekundet haben.
Sollten Sie Fragen haben wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Leidersbach, Telefon 06028/9741-17 oder Sozialstation
Sulzbach, Frau Eitel, Telefon 06028/9778866 oder Kroth Lydia, Telefon 06028/6315 oder Burkholz Heidelinde, Telefon
06028/120555.
Wir freuen uns wenn wir Sie in Ihrer schweren Aufgabe etwas unterstützen können.
Feuerwehren im Grund – Nachwuchs gesucht – Neueinsteiger Willkommen
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
unsere Feuerwehren im Grund die exzellent ausgebildet sind und die sich mit vollem Eifer und Herzblut für Ihre Leidenschaft
den Feuerwehrdienst engagieren und einsetzen für unser Aller Sicherheit und Wohlergehen, darf ich an dieser Stelle einmal
herzlichen Dank und Vergelt‘s Gott zurufen.
Es ist sehr gut und beruhigend zu wissen, dass es in unseren Ortschaften Menschen gibt, die sich, wenn es brennt (im wahrsten Sinne des Wortes) auf den Weg machen und sich unter Einsatz von Leib und Leben für Ihre Mitmenschen einsetzen. Das
ist nicht selbstverständlich, das ist außergewöhnlich und zeugt von einer überdurchschnittlichen Großherzigkeit jeder einzelnen Feuerwehrfrau, jedes einzelnen Feuerwehrmanns.
Womöglich bist Du beeindruckt von diesem Engagement und von dieser Einstellung und Du fragst Dich schon seit längerem,
ist das auch etwas für mich? Da will ich auch dabei sein und mitmachen. Bisher gab es nur noch nicht die richtige Gelegenheit
dazu. Diese Zeilen könnten ein kleiner Ruck, eine Ansprache, eine Einladung für Dich sein.
Ich darf Dich ganz herzlich bitten, wenn Du interessiert bist, Dich auf der Gemeinde Leidersbach bei unserer Lisa Greubel
unter Tel. 06028/9741-26 zu melden. Sie wird Dir alle Informationen und Kontaktdaten geben, die es braucht.
Unsere Feuerwehren im Grund und ich freuen uns auf Dich und auf Deinen Anruf.
Ihr Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Tannenzweigaktion
Am Samstag, 22. November 2014, werden in der Zeit von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr auf dem Vorplatz vor dem Kolpingheim
gegen eine freiwillige Spende Tannenzweige für Gestecke oder zum Abdecken angeboten.
Auch in diesem Jahr können Sie wieder gebundene Adventskränze zum Fertigschmücken erwerben!
Der Spendenerlös wird verschiedenen sozialen Projekten (Bischof Nyombe) zur Verfügung gestellt.
Die Kolpingfamilie freut sich auf eine rege Nachfrage und einen guten Spendenerlös!
Einladung zu einem Vortrag: „Die alte Lüge vom süßen, ehrenvollen Tod“
Am Mittwoch, 26. November 2014 um 19.30 Uhr in der Bücherei Leidersbach
Herr Franz-Josef Döring berichtet und erzählt: „Die alten Lüge vom süßen, ehrenvollen Tod“.
Die Schrecken des 1. Weltkrieges wurden verschönt in Kinderliedern, in den Schulbüchern, in kirchlichen Predigten, in
Soldatenberichten und von gebildeten Schriftstellern, Komponisten und Künstlern. Dies möchte Franz-Josef Döring zum 100.
Gedenken des Kriegsbeginns in einem Vortrag, einer Lesung aufzeigen und die makabre Seite des Schönredens eines furchtbaren Krieges darlegen. Als Unterlagen dienen ihm diverses Schulmaterial, Textsammlungen, das Buch für soziale Ethik
Berlin, diverse „Deutsche Jugendhefte“ des Auer-Verlages (1914 – 1916), Predigtsammlungen und Soldatendichtungen. So
soll der Umgang mit dem 1. Weltkrieg überdacht neu überdacht werden.
Zu diesem Vorleseabend möchten wir Sie sehr herzlich einladen.
Fritz Wörl, 1. Bürgermeister Das Team der Bücherei Leidersbach
Fahren Sie mit dem Bus
innerhalb von Leidersbach einfache Fahrt 0,50 €, Tageskarte 1,– €
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Jagdgenossenschaft
Leidersbach – Jagdgenossen­
schafts­versammlung
Am Donnerstag, den 27.11.2014, findet
um 19:30 Uhr im Gasthaus „Grüner
Baum“, OT Roßbach, eine nichtöffentliche Versammlung der Jagdgenossenschaft
Leidersbach statt. Dazu sind alle
Jagdgenossen, die dem genossenschaftlichen Revier angehören, recht herzlich
eingeladen.
Jagdgenosse ist jeder, der ein bejagbares Grundstück besitzt.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Jagdvorstehers
4. Kassenbericht
5. Aussprache über den Bericht
6. Beratung über die Anschaffung eines
Jagdkatasters
7. Verlängerung der bestehenden
Jagdpachtverträge
8. Anfragen
Bei der Beschlussfassung der Jagdgenos­
senschaft kann sich jeder Jagdgenosse
durch seinen Ehegatten, durch einen
volljährigen Verwandten in gerader Linie,
durch eine in seinem Dienst ständig beschäftigte volljährige Person oder durch
einen bevollmächtigten volljährigen, derselben Jagdgenossenschaft angehörenden Jagdgenossen vertreten lassen. Für
die Erteilung der Vollmacht an einen
Jagdgenossen ist die schriftliche Form er-
forderlich. Ein bevollmächtigter Vertreter
darf höchstens einen Jagdgenossen vertreten. Für juristische Personen handeln
ihre verfassungsmäßig berufenen Organe
oder deren Beauftragte (§ 8 Abs. 3 der
Satzung).
Jeder Jagdgenosse hat bei Eintritt in die
Versammlung seine bejagbare Eigen­
tums­fläche in Hektar und Ar anzugeben.
Jagdgenossenschaft Leidersbach
Konrad Becker, Jagdvorsteher
Aus dem Rathaus
Abfallwirtschaft
Die Tonnen müssen am Abfuhrtag um 6
Uhr bereit gestellt sein.
Sollten die Mülltonnen etc. nicht abgefahren werden, bitte die Angelegenheit
tele­fonisch mit dem Landratsamt Mil­ten­
berg (Tel.: 09371/501-380) klären.
Freitag, 21.11.2014
blaue Mülltonne (Papiertonne)
braune Mülltonne (Biotonne)
Vorschau:
Freitag, 28.11.2014
graue Mülltonne (Restmülltonne)
Herausgeber: Sacher Druck GmbH, Breslauer Straße 11, 63843 Niedernberg, Tel. (0 60 28) 97 36 - 0,
Fax (0 60 28) 97 36 - 50, www.sacher-druck.de ∙ e-mail: leidersbach@sacher-druck.de. Verantwortlich
für: Den amtlichen Teil: Bürgermeister Fritz Wörl. – Kirchliche Nachrichten: die jeweiligen Pfarrämter.
– Vereinsteil: der jeweilige Verein – Anzeigenteil: Timo Kunkel bzw. der jeweilige Inserent für den
Inhalt. – Für telefonische Mitteilungen ohne jegliche Gewähr. – Erscheinungsweise: wöchentlich.
Abonnementgebühren: 20,– Euro jährlich.
HRB Aschaffenburg Abt. B 2704, Geschäftsführer: Timo Kunkel
Das Einwohnermeldeamt
ist am Dienstag, den 25.11.2014
wegen einer Fortbildung
ganztägig geschlossen!
MZH/Trainingsausfall
Am Montag, 24. November 2014, kann
wegen der Vorbereitungen zur Bürger­
ver­sammlung in der Mehrzweckhalle kein
Training stattfinden. Wir bitten die Sport
treibenden Vereine um Beachtung und
Verständnis.
Fundamt
Auf dem Rewe-Parkplatz in Roßbach wurde ein Schlüssel mit Schlüsselbund gefunden. Der Verlierer wird gebeten, sich
im Rathaus Zi-Nr. 1 zu melden.
Teich- und
Schwimmbadfüllungen
Immer wieder kommt es vor, dass unser Wassermeister Herr Stephan
Schmitt sich auf die Suche nach vermeintlichen Was­ser­rohrbrüchen macht,
weil der Pegel der Wasserentnahme
plötzlich und unerklärlich für einen längeren Zeitraum steil in die Höhe
schnellt.
Wir bitten Sie daher, uns vorab unter
Tel. 06028/9741-16 zu informieren,
wenn Sie schnell und übermäßig viel
Wasser für z.B. die Füllung Ihres
Gartenteiches oder Schwimm­bades aus
unserem Wassernetz entnehmen. Das
erspart unseren Was­
ser­
männern viel
Aufregung und unnötige Sucherei.
Für Ihre freundliche Mitarbeit bedanken
wir uns schon im Voraus ganz herzlich.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Bedarfsabfrage –
kostenpflichtige erweiterte
Mittagsbetreuung
Die Gemeinde Leidersbach hat in der
46. KW eine Bedarfsumfrage bzgl. einer kostenpflichtigen erweiterten Mit­
tagsbetreuung gestartet. Bitte füllen
Sie diese Umfrage unbedingt aus und
geben diese bis 8. Dezember 2014
entweder in einer der drei Kinder­gär­
ten, in der Schule oder in der Gemeinde
Leidersbach ab. Gerne können Sie diese Umfrage auch einscannen und per
E-Mail an stephanie.aulbach@leiders­
bach.de mailen.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
„Spruch der Woche“
„Mancher findet sein Herz nicht eher,
als bis er seinen Kopf verloren hat.“
(Friedrich Nietzsche)
eingereicht von Ernestine Weddig.
Haben Sie auch einen Lieblingsspruch,
den sie mit uns teilen wollen? Dann senden sie diesen bitte an die Gemeinde
(gemeinde@leidersbach.de) oder werfen
ihn im Rathausbriefkasten ein. Wir werden dann die schönsten Sprüche unter
der Rubrik „Spruch der Woche“ im
Amtsblatt veröffentlichen. Mit Ihrer
Erlaubnis auch gerne mit Ihrem Namen.
Fritz Wörl, 1. Bürgermeister
Nachrichten anderer
Stellen und Behörden
Landratsamt Miltenberg
Deutsche Rentenversicherung –
Abhaltung von Sprechtagen 2014
Die Deutsche Rentenversicherung hält
für alle Arbeiter und Angestellten in Mil­
tenberg, Ämtergebäude, Fährweg 35
(nicht Landratsamt) Sprechstunden ab.
Die Sprechstunden finden montags und
mittwochs von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr statt.
Den Versicherten wird damit Gelegenheit
gegeben, sich in Fragen ihrer Renten­
versicherung kostenlos beraten zu lassen. Versicherungsunterlagen, Ausweis­
pa­
piere und, bei Beratung für andere
Personen wie z. B. Ehegatten, Eltern,
auch eine schriftliche Vollmacht sind mitzubringen.
Um für Besucher längere Wartezeiten aus­
zuschließen, ist eine vorherige recht­
zeitige Terminanfrage erforderlich. Die
Terminvergabe erfolgt telefonisch unter
Angabe der Versicherungsnummer
beim Landratsamt Miltenberg, jeweils
montags bis mittwochs von 08:00 Uhr
bis 16:00 Uhr, donnerstags von 08:00
Uhr bis 18:00 Uhr und freitags von 08:00
Uhr bis 13:00 Uhr unter der Tel.-Nr.
09371/501152.
Zentrum Bayern Familie und
Soziales – Region Unterfranken
Das Zentrum Bayern Familie und Soziales
– Region Unterfranken hält am Don­
ners­tag, den 04.12.2014 von 10:00 –
13:00 Uhr einen Ortssprechtag im
Rathaus der Stadt Aschaffenburg ab. Mit­
ar­beiter und Mitarbeiterinnen der Re­gio­
nalstelle informieren und beraten über
die Leistungen des
• Schwerbehindertenrechts
• Bundeselterngeld- und
Elternzeitgesetzes
• Landeserziehungsgeldgesetzes
• Betreuungsgeldes
• der Kriegsopferversorgung
• Opferentschädigungsgesetzes
Tierheim Kleinheubach
Einladung zum Adventskaffee und Tag
der offenen Tür im Tierheim Kleinheubach
(Am Hundsrück 3) am 1. Adventsonntag
– 30. November 2014 von 11:30 bis
17:00 Uhr. Ab 11:30 gibt es herzhaften
Eintopf, anschließend Kaffee und Kuchen.
Gerne nehmen wir Ihre Spende in Form
von leckerem Weihnachtsgebäck, Kuchen
und Torten entgegen. Zugunsten unserer
Tiere findet ein kleiner Flohmarkt statt.
Über Ihren Besuch freut sich Mensch und
Tier.
Gewalt gegen Frauen
In Kürze jährt sich der Internationale Tag
Gewalt an Frauen. Mit diesem Gedenkund Aktionstag am 25. November 2014
wird weltweit dazu aufgerufen, jede Form
der Diskriminierung und Gewalt gegenüber Frauen zu bekämpfen. Einer aktuellen Studie der Agentur der Europäischen
Union für Grundrechte zufolge sind rund
35 Prozent aller Frauen in Deutschland
mindestens einmal in ihrem Leben von
physischer und/oder sexueller Gewalt
betroffen. Dies geschieht größtenteils
unbemerkt inmitten der Gesellschaft.
Denn nur ein Fünftel der Betroffenen
wendet sich an eine Beratungsstelle.
Durch das 2013 gestartete bundesweite
Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ soll
all denjenigen die Kontaktaufnahme erleichtert werden, die den Weg zu einer
Einrichtung vor Ort zunächst scheuen
oder sie aus unterschiedlichen Gründen
nicht aufsuchen können.
Das Hilfetelefon ist das erste Bera­tungs­
angebot in Deutschland, das barrierefrei,
kostenlos und vertraulich rund um die
Uhr erreichbar ist – genau dann, wenn
die Betroffenen den Mut gefasst haben,
sich jemandem anzuvertrauen. Die mehr
als 60 Fachberaterinnen geben unter der
Rufnummer 08000 116 016 sowie über
Chat und E-Mail auf der Webseite www.
hilfetelefon.de Auskunft zu allen Formen
von Gewalt. Sie unterstützen jedoch
nicht nur gewaltbetroffene Frauen, sondern beraten auch Familienmitglieder,
Freunde und Fachkräfte. Jederzeit können Dolmetscherinnen für 15 Sprachen
zugeschaltet werden. Auch hörbeeinträchtigte Menschen können die Beratung
mithilfe von Gebärdensprachdolmetschern
nutzen. Das Angebot ist beim Bundesamt
für Familie und zivilgesellschaftliche
Aufgaben angesiedelt. Städte, Gemeinden
und Landkreise setzen sich als Träger
und Koordinatoren von Beratungsstellen,
Frauenhäusern und anderen Projekten
und Einrichtungen zur Bekämpfung von
Gewalt gegen Frauen für ihre Bürgerinnen
und Bürger ein. Das Hilfetelefon ergänzt
dieses bestehende lokale System, indem
es einerseits eine niederschwellige
24h-Beratung bietet und andererseits
eine wichtige Lotsenfunktion übernimmt:
Auf Nachfrage helfen die Beraterinnen den
betroffenen Frauen dabei, nach einer
Erstberatung die richtigen An­sprech­part­
nerinnen und Ansprechpartner in ihrer
Stadt oder Gemeinde zu finden.
Hilfe Telefon – Gewalt gegen Frauen
08000 116 016 – www.hilfetelefon.de
Cafe fifty Obernburg – Jetzt
geht’s richtig los!
Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner
unseres Sozialcafés, es liegen anstrengende Monate hinter uns, nachdem der
vormalige Träger des Café fifty Insolvenz
angemeldet hatte und wir aus dem Stand
heraus einen neuen Verein gründen
mussten, um den Erhalt dieser wichtigen
Einrichtung zu sichern. Das ist uns gelungen! Mit dem Eintrag ins Vereinsregister
und der Anerkennung der Gemein­nüt­zig­
keit ist die Grundlage für die Zukunfts­
fähigkeit des Café fifty geschaffen. Zu
uns kommen Menschen aus allen Kom­
munen des Landkreises Miltenberg und
nicht nur aus Obernburg.
„Es gibt nichts Gutes außer man tut es“,
dieses Zitat aus dem Roman „Fabian“
von Erich Kästner ist Ansporn für uns,
Menschen mit geringem Einkommen und
in soziale Not Geratenen einen Treffpunkt
zu bieten, wo sie sich in angenehmer
Atmosphäre aufhalten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.
Das ermöglichen unsere sozialen Preise,
wo nichts teurer als 50 Cent ist. Daher
auch der Name Café fifty. Wer mehr zahlen will, kann dies natürlich tun. Unser
Café ist offen für alle.
Zusätzlich bieten wir Beratung und
Hilfe
• bei der Jobsuche im Internet
• beim Erstellen von
Bewerbungsunterlagen
• beim Ausfüllen von Anträgen
• bei Problemen mit Behörden und
Institutionen
Weiterhin planen wir Projekte für
Jugendliche, für Senioren sowie kulturelle Veranstaltungen (Kunstausstellungen,
Konzerte, Lesungen und mehr). Unsere
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von
10 bis 17 Uhr Jeden dritten Sonntag im
Monat von 13 bis 17 Uhr
Alle Veranstaltungen sind öffentlich, der
Eintritt ist frei. Spenden werden gerne
angenommen. Besuchen Sie uns auch
beim Weihnachtsmarkt „Handgemacht“
am 6. und 7. Dezember in der
Kochsmühle, wo wir wieder die Bewirtung
übernehmen. Ihre Spende hilft ... Spar­
kasse Miltenberg-Obernburg IBAN DE94
7965 0000 0501 3079 53 BIC
BYLADEM1MIL Raiffeisenbank Großost­
heim-Obernburg eG IBAN DE88 7966
6548 0000 0749 85 BIC GENODEF1OBE
Noch kein Mitglied? – Mitgliedsanträge,
Beitragsordnung, Satzung etc. stehen als
Download auf unserer Homepage www.
cafe-fifty-obernburg.de zur Verfügung.
Unser Nebenraum kann auch gerne für
Vereinstreffen, Sitzungen, Seminare etc.
genutzt werden.
Geschäftsstelle: Römerstr. 4, Obernburg,
Tel. 06022/265844,
Internet: www.cafe-fifty-obernburg.de.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Wichtige
Telefonnummern
Gemeindeverwaltung
06028 / 97410
1. Bürgermeister
Fritz Wörl (privat)
06092 / 6491
2. Bürgermeister
Ulrich Stapf
06028 / 2174628
Seniorenbeauftragter und
3. Bürgermeister
Matthias Wolf
06028 / 6141
Jugendbeauftragte
Michael Schüßler
0151 / 19652254
Ernst Schulten
06021 / 5838-413
Familienbeauftragter
Andreas Opolka
06028 / 999340
Umweltbeauftragter
Andreas Streck
06092 / 995344
Bauhof
06092 / 5641
Notruf Wasserversorgung
06092 / 821846
Mehrzweckhalle
06028 / 4195
Schule
06028 / 7431
Schule – Telefax
06028 / 995530
Mittagsbetreuung Schule
06028 / 995531
Bücherei
06028 / 974122
Notruf Feuerwehr und
Rettungsdienst112
Feuerwehrhaus
06028 / 991933
Feuerwehr OT Ebersbach:
1. Kdt. Gerald Schott
06028 / 5716
Feuerwehr OT Leidersbach:
1. Kdt. Manfred Elsässer
06028 / 995417
Feuerwehr OT Roßbach:
1. Kdt. Markus Pfeifer
06092 / 8236188
Feuerwehr OT Volkersbrunn:
1. Kdt. Anton Elbert
06092 / 6830
Notruf Polizei
110
Polizeiinspektion Obernburg
06022 / 6290
Rufnummern der Ärzte in Leidersbach
Allgemeinärzte
Jörg Frieß, Hauptstr. 118,
Allgemeinarzt06028/9791250
Dr. med. Gerald Reus, Wiesenstr. 5,
Allgemeinarzt06028/4558
Zahnarzt
Dr. med. dent. Olaf Doebert, Hauptstr. 109,
Zahnarzt06028/5533
Seniorenkreise – Ansprechpartner
Ebersbach:
Margarete Borst
06028 / 1722
Ulrike Hagen
06028 / 7245
Leidersbach:
Ulrike Kunkel
06028 / 6703
Roßbach/Volkersbrunn:
Edeltrud Bohlender
06092 / 7344
Nachbarschaftshilfe:
Mobil-Nr.0151/53718910
oder
Kroth Lydia 06028 / 6315
Lischke Roswitha 06028 / 6538
Burkholz Heidelinde 06028 / 120555
Hock Imelda 06092 / 7456
Geis Lydia 06028 / 6470
Schüßler Martha 06028 / 8977
Schoenen Edda
06092 / 5020
Stromversorgung:
e.on Bayern
bei technischen Fragen
0180/2192071
bei Störungen
0180/2192091
Gasversorgung Unterfranken GmbH:
Störungsdienst09372/4437
Sozialstation Elsenfeld e.V. 06022 / 265680
BRK-Service-Center
Miltenberg
09371 / 947330
Geschäftsstelle Obernburg 06022 / 6181-0
Beerdigungsinstitut
Wegmann
06021 / 23424
Beratungsstelle für Senioren
und pflegende Angehörige
Miltenberg
09371 / 6694920
Erlenbach a. Main
09372 / 9400075
Internet unter Gesundheit und Soziales
www.seniorenberatung-mil.de
www.bd-untermain.de
Ökumenische TelefonSeelsorge –
anonym, kompetent,
0800 / 111 0111
rund um die Uhr
oder 088 / 111 0222
ZENTEC GmbH Großwallstadt
Technologieberatungstag in der
ZENTEC
Wichtige Erfolgsfaktoren, damit aus einer
innovativen Idee ein erfolgreiches Un­ter­
nehmen wird, sind eine professionelle,
neutrale Beratung und die richtigen
Kontakte. Im Rahmen der kostenfreien
„Technologieberatungstage“ erhalten
Unternehmen aus Handwerk, Industrie
und Dienstleistung sowie Existenzgründer
u. a. Feedback und Beratung zu ihren
Ideen und Konzepten, Unterstützung auf
der Suche nach Kooperationspartnern in
Wirtschaft und Wissenschaft und Infor­
mationen über Fördermöglichkeiten von
Land und Bund. Experten der Industrieund Handels­kammer Aschaffenburg, der
Handwerks­kammer für Unterfranken und
der ZENTEC stehen für Gespräche zur
Verfügung. Der Technologieberatungstag
findet das nächste Mal am 11. Dezember
statt. Eine Voranmeldung ist aufgrund
des starken Interesses erforderlich.
Gesprächstermine können mit der ZENTEC,
Jutta Wotschak, Tel.: 06022 / 26-1110,
Telefax: 06022 / 26-1111, E-Mail: wotschak@zentec.de oder im Internet unter
www.zentec.de vereinbart werden.
Amt für Ernährung, Landwirt­
schaft und Forsten Karlstadt
„Mein neuer Freund, der Löffel“,
03.12.2014
„Ran an den Tisch! Ich ess jetzt mit
den Großen!“, 01.12.2014
„Heute kocht Papi“, 16.12.2014/07.01
.2015/10.02.2015
Die Kurse sind kostenfrei.
Weitere Infos und Anmeldung unter Tel.
06021/4144-11 oder 06021/4144-0.
Information der
Berufsfachschule für
Krankenpflege “St. Hildegard“
Es besteht die Möglichkeit, sich für die
Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Gesundheits- und Krankenpfleger/In
zu bewerben. Die dreijährige Ausbildung
beginnt am 01. Oktober 2015.
Zugangsvoraussetzungen sind u. a. die
gesundheitliche Eignung, der Mittlere Bil­
dungsabschluss bzw. Hauptschul­
ab­
schluss mit einer mindestens zweijährigen erfolgreich abgeschlossenen Berufs­
ausbildung.
Ihre Bewerbung richten Sie an: Helios
Klinik Erlenbach/Helios Klinik Miltenberg,
Berufsfachschule für Krankenpflege “St.
Hildegard“, Krankenhausstr. 45, 63906
Erlenbach am Main. Für eine telefonische
Auskunft steht Ihnen der Schulleiter Herr
Dauber unter der Tel. Nr. 09372/700
5060 zur Verfügung.
Wir gratulieren
OT Leidersbach
Zum 76. Geburtstag am 24.11.2014
Frau Christa Bönig, Staudenhöfe 1
Zum 75. Geburtstag am 26.11.2014
Frau Münevver Erguel, Pfarrer-Fäth-Str. 1
Zum 82. Geburtstag am 27.11.2014
Herrn Edwin Schmitt, Geheimrat-FriesStr. 6
Info der 3 Kindergärten
NEUANMELDUNGEN Ihrer Kinder
für das Kiga Jahr 2015/2016 von
Mo. – Mi., 19./20./21. Jan. 2015.
Nähere Infos folgen.
OT Roßbach
Zum 80. Geburtstag am 25.11.2014
Herrn Norbert Pawlik, Roßbacher Str. 73
Zum 71. Geburtstag am 27.11.2014
Herrn Anton Wallinger, Gottlieb-BögnerStr. 51
OT Ebersbach
Zum 78. Geburtstag am 24.11.2014
Frau Hedwig Becker, Ebersbacher Str. 68
Bereitschaftsdienste
● Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bayern 116 117
● In lebensbedrohlichen Fällen 112
● Notfallfaxnummer für Hörge­schä­
digte 112 oder 06021 – 4561090
Ärzte:
Der Bereitschaftsdienst der Hausärzte im
Bereich Sulzbach, Leidersbach, Kleinwall­
stadt, Hofstetten und Hausen ist zu erfahren über die Vermittlungszentrale der
Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns,
Tel. 116 117
Zahnärzte:
von 10.00 – 12.00 Uhr und 18.00 –
19.00 Uhr an Samstagen, Sonntagen
und Feiertagen
22./23.11.2014
Herr Jörg Barth, Lindenstr. 4, Erlenbach,
Tel. 09372/944244
Tierärzte:
An Wochenenden von Freitag 19 Uhr bis
Montag 7 Uhr, an Feiertagen von 19 Uhr
am Vorabend bis 7 Uhr des folgenden
Werktages
22./23.11.2014
Herr Johannes H. Koch, Seeweg 5,
Erlenbach, Tel. 09372/9407871
Apotheken:
von morgens 08.00 Uhr bis 08.00 Uhr
des folgenden Tages
22.11.2014
Stadt-Apotheke, Elsenfelder Str. 3,
Erlenbach, Tel. 09372/5483
23.11.2014
Post-Apotheke, Bachstr. 22,
Großostheim, Tel. 06026/5222
24.11.2014
Franken-Apotheke, Odenwaldstr. 8.
Wörth, Tel. 09372/944494
25.11.2014
Alte Stadt-Apotheke, Römerstr. 35,
Obernburg, Tel. 06022/8519
26.11.2014
Bachgau-Apotheke, Breite Str. 47,
Großostheim, Tel. 06026/6616
27.11.2014
Markt-Apotheke, Fährstr. 2,
Kleinwallstadt, Tel. 06022/21225
28.11.2014
Elsava-Apotheke, Marienstr. 30,
Elsenfeld, Tel. 06022/9100
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Kindergartennachrichten
St. Johannes – Leidersbach
Der Martinszug ist immer wieder ein
wunderschönes Erlebnis in unserem Kiga
– Jahreskreis. Unsere „kleine Ein­
stim­
mung“ in der Kirche, mit Herrn Pfr. Kilb,
mit dem Rollenspiel von St. Martin war
den Kindern super gut gelungen.
Anschließend führte unser St. Martin
(Claudia Rüth) und die Musikkapelle bei
schönstem Martinswetter den Martinszug
an, gefolgt mit bunten Lichtern und vielen großen und kleinen Kindern und
Erwachsenen. Vielen Dank, den Anwoh­
nern der Kolpingstraße für die stimmungsvolle „Lichter Beleuchtung“! Im
Kindergarten erwartete uns das große
Mar­tinsfeuer und natürlich unser Eltern­
beirat der dafür gesorgt hat, dass alle
mit leckerem vorbereiten Essen satt wurden.
Nun danken wir noch Allen, die dazu beigetragen haben, dass unser Martinsfest
wieder zu etwas besonderem wurde.
Herrn Pfr. Kilb, unserem Martinsreiter
(Claudia), der Musikkapelle, der Feuer­
wehr, Christian Keller, für die Strom und
Lichter Versorgung, Birgit Fries für die
Unterstützung und allen, die dazu beigetragen haben, dass unser Martinsfest
wieder zu etwas besonderem wurde.
DANKE Ihr Kindergarten – Elternbeiratu. Kiga – Team
St. Laurentius Roßbach
Martinszug
Am Dienstag, 11. November versammelten wir uns an der Pfarrkirche St. Lau­ren­
tius zu einem Wortgottesdienst, welcher
vom KiGa-Team und den Fuchsbaukinder
gestaltet wurde. Geführt von unserem
Reiter St. Martin (Luise Hasenstab) zogen die Kinder anschließend mit vielen
bunten Laternen bis zum Kindergarten.
Bei loderndem Martinsfeuer, warmen
Verköstigungen und Martinsweck für alle
Kinder (vom KiGa Team und den Kindern
selbst gebacken) konnte sich dann ein
jeder stärken. Wir möchten uns bei allen,
die zum schönen Gelingen des
Martinszuges beigetragen haben, besonders im Namen unserer Kinder, bedanken. Vielen Dank an das KiGa-Team und
die Fuchsbaukinder für die tolle
Gestaltung des Gottesdienstes, an die
Fackel-u nd Lautsprecherträger, die Frei­
willige Feuerwehr Roßbach, welche für
Sicherheit und Beleuchtung sorgte und
an die Volkersbrunner Musikanten für die
musikalische Umrahmung.
Dank gilt auch dem Bauhof der Gemeinde
Leidersbach für das Aufstellen der
Feuerschale und Bereitstellen des
Feuerholzes. Für das leibliche Wohl sorgten die Bäckerei Wetzel, die Metzgerei
Berberich sowie Getränke Pawlik.
Herzlichen Dank!
Die Vorstandschaft, die Leitung und der
Elternbeirat bedanken sich auf diesem
Wege herzlich bei Manuel Killmann und
Josef Fath für die tatkräftige Unter­
stüt­
zung bei den letzten Instandsetzungs­ar­
beiten der Außenanlagen. Durch Euren
tollen Einsatz und Euer Fachwissen ist alles wieder Top in Schuss.
Natürlich geht auch ein herzliches Dan­
keschön an alle zupackenden Eltern!!!
St. Barbara Ebersbach
Adventsbasar
Wir wollen daran erinnern, dass am
Sonntag, 23. November nach dem Sonn­
tagsgottesdienst ab ca. 10:30 Uhr die
„Wichtel“ aus der Wichtelwerkstatt St.
Barbara ihre gebundenen Adventskränze
und einige andere Weihnachtsbasteleien
und Geschenkideen im Rundhof zum
Kauf anbieten. Außerdem laden wir zum
gemütlichen Plausch bei Kaffee und
Kuchen im Clubraum ein. Der gesamte
Erlös kommt den Kindergartenkindern
zugute.
Auf zahlreichen Besuch freuen sich
Kindergarten und Elternbeirat.
Schulnachrichten
Voranzeige:
Gemeindebücherei
Öffnungszeiten
OT Leidersbach
Dienstag 09:00 Uhr – 10:00 Uhr
Mittwoch16:00 Uhr – 17:30 Uhr
Freitag 17:00 Uhr – 18:30 Uhr
(freitags Eine Welt Kiosk geöffnet)
Lesetipps – Erwachsene:
Link, Charlotte – Sechs Jahre
Die Bestsellerautorin berichtet in ihrem
neuen Buch von der Krebskrankheit ihrer
Schwester, ihrem gemeinsamen Leiden
und der Angst, einen über alles geliebten
Menschen verlieren zu müssen.
Lesetipps – Sachbuch:
Schulmerich, Joachim – Spessartbogen
Glücksmoment Wandern
Ein praktischer Ratgeber für ein genussvolles Wandern.
Lesetipps – Kinder:
Toledo, Eymard – Bene, schneller als das
schnellste Huhn
Für Bene ist Fußball das Größte und Bälle
begleiten ihn überallhin. Benes Familie
lebt von den Bällen, denn sie nähen täglich vier bis fünf Stück. Bene muss die
Bälle testen, denn nur die guten Bälle
werden verkauft (Kinder ab 5 Jahre).
Elsenfeld. Alle Gespräche werden vertraulich behandelt. Nähere Auskünfte unter Telefon-Nummer 09374/314481 oder
09372/929122.
Gruppe Obernburg
Jeweils montags ab 19:30 Uhr im
Seniorenzentrum, Am Stiftshof in
Obernburg. Nähere Auskünfte bei
Johannes
Kressbach
unter
Tel.
06022/9869775 Alle Gespräche werden
vertraulich behandelt.
Jugend-News
Neue Öffnungszeiten im
Jugendtreff
Mittwoch und Donnerstag von 17:00 –
20:00 Uhr
Ansprechpartner Birgit Lang, Tel.
0175/5880246
Veranstaltungskalender
Veranstaltungen 2014
29./30.11. Adventsmarkt auf der
Hofwiese
Rat und Hilfe
Kreuzbund e.V. – Selbsthilfe
und Helfergemeinschaft für
Suchtkranke und Angehörige,
Gruppe Elsenfeld
Gruppengespräch für Alkohol- und
Medikamentenabhängige, -gefährdete
sowie deren Angehörige, jeweils donnerstags von 19:30 Uhr – 21:00 Uhr im
Caritas Centrum, Hofstetter Str. 3, in
Zu verschenken
Unter diesem Titel haben Sie die
Möglichkeit, Gegenstände, die Sie nicht
mehr benötigen, die aber für andere
noch nützlich sein können, im Amts- und
Mitteilungsblatt
anzubieten.
Im
Anzeigenteil können Sie kostenlos die
betreffenden Gegenstände anbieten und
als Kontakt Ihre Telefonnummer angeben.
Die Anzeige könnte z.B. lauten:
Ein Esstisch, vier Stühle, nussbaum, gut
erhalten, Tel. 06028/1111 ab 18.00 Uhr.
Die Gemeinde wird nicht als Vermittler
auftreten.
Und denken Sie auch daran, dass dies
kein Ersatz für Sperrmüllabfuhr ist!
Ihre Gemeindeverwaltung
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Geistliches Wort
Liebe Mitchristen!
Mit dem Christkönigsfest endet das Kir­
chenjahr und mit dem 1. Advent beginnt
ein neues Kirchenjahr.
Wir haben dem Kirchenjahr auch die Be­
zeich­
nung gegeben: „Jahr des Heiles“,
weil wir die Geheimnisse des Heiles feiern, die Feste, die uns an Jesu Leben,
Leiden, Sterben, an seine Auferstehung
und Verherrlichung erinnern.
Wir bekennen: Jesus ist das Heil der
Welt. Er ist der, der durch sein Kommen
uns heil an Leib und Seele machen will.
In dieser Übergangszeit vom alten zum
neuen Kirchenjahr können wir uns fragen: Stimmt für mich der Gedanke aus
einem Lied „Allen Menschen wird zuteil
Gottes Heil“?
Mit dem Wunsch, dass uns diese
Erfahrung geschenkt werde, grüßen wir
Sie ganz herzlich
Ihre Seelsorger
Pfarrer Waldemar Kilb und PR Frau
Margret Reis
Pfarrer Waldemar Kilb
Tel. 06028/1595, E-Mail:
waldemar.kilb@bistum-wuerzburg.de
Pastoralreferentin Margret Reis
ist erreichbar in ihrem Büro im Pfarrhaus
Leidersbach, persönlich oder unter Tel.
06028/9778433, E-Mail: margret.reis@
bistum-wuerzburg.de,
regelmäßige
Büro­zeit: mittwochs 15-17 Uhr
Pfarrbüro Leidersbach
Bürostunden sind montags u. dienstags
von 9.00 Uhr – 11.30 Uhr und freitags
von 14.30 – 17.00 Uhr.
Pfarramt: Telefon 06028/1595,
Fax 06028/994280, E-Mail:
pfarrei.leidersbach@bistum-wuerzburg.de
Homepage: www.Maria-im-Grund.de
Eine-Welt-Kiosk in der Bücherei:
freitags von 17.00 – 18.30 Uhr
Informationen für die
Pfarreiengemeinschaft
Vortrag
Am Donnerstag, 20. November findet um
20:00 Uhr im Pfarrheim Roßbach ein
Vortrag mit dem Thema: Energieräuber
raus – Wohlbefinden rein! statt.
Referentin ist Frau Ruth Fischer, Veran­
stalter ist der Arbeitskreis Erwach­se­nen­
bildung der Pfarreiengemeinschaft Maria
im Grund
Pfarrwallfahrt 2014 – Nachlese
Wir wollen die gute Tradition beibehalten
und treffen uns am Samstag, 29. No­
vember, um 15.00 Uhr, im Kolpingheim
zu unserer Nachlese. Bei Kaffee und
Kuchen werden wir einen Rückblick und
einige Schnappschüsse unserer Wallfahrt
zeigen. Ebenfalls wollen wir auch miteinander ein Ziel für unsere nächste Wall­
fahrt suchen. Hierzu laden wir alle Teil­
nehmer und Interessierte herzlich ein.
Euer Pfarrer Waldemar Kilb mit
Wallfahrtsteam.
Der Essener Adventskalender,
besonders geeignet für die Advents- und
Weihnachtszeit mit Kindern, liegt auch
dieses Jahr wieder in den Kirchen aus.
Ein Adventskalender für alle, die mitein-
ander die Advents- und Weihnachtszeit
bewusst erleben wollen und dafür zeitgemäße christliche Formen suchen. Er kostet 2,50 Euro.
Herbergsuche!
Wer schenkt Herberge für einer Nacht,
für einen Tag? Es werden noch Gastgeber
gesucht.
Die Muttergottes wird wieder in die
Häuser getragen. Dort verehren wir sie
als Hauskirchen mit Gebeten und Liedern.
Es ist ein guter Brauch, dass Gäste für
den Abend mit der Muttergottes zu den
Gastgebern kommen und mit ihnen zusammen die kleine Andacht halten.
Um gut planen zu können, bitten wir Sie,
liebe Pfarreiangehörige ihren Wunsch­ter­
min in Leidersbach und Ebersbach im
Pfarrbüro zu melden, in Roßbach bitte in
die Liste eintragen, die in der Kirche ausliegt und in Volkersbrunn bei Karola Stein
melden. Bitte umgehend anmelden.
Kommunionkleiderbasar Eisenbach
am Freitag, 12. Dezember im Haus der
Begegnung, Kanalstr. 14 in Eisenbach
ge­genüber der Pfarrkirche
Annahme: ab 13 Uhr; Verkauf: ab 14 Uhr
bis 15:30 Uhr
Angenommen werden nur saubere Be­klei­
dung, Schuhe und Zubehör, in Kom­mis­
sion.
Eine Provision vom Verkaufserlös geht
als Spende durch den Missionsverein
Eisenbach an ein Kinderheim in Indien.
Info: 06022-507834, C. Wienand
go(o)d-night-Gottesdienst
Sonntag, 29.11.2014 um 19:30 Uhr im
Jugenhaus St. Kilian
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
St. Jakobus Leidersbach
Herzliche Einladung
zum Kirchen-Stehkaffee mit Verkauf von
fair gehandelter Ware am Sonntag,
23.11. nach dem 10 Uhr Gottesdienst.
Sonntag, 23. November 2014
Hochfest Christkönig
10:00 Uhr Messfeier für die
Pfarrgemeinde;
mit Vorstellung der Kommunionkinder
Gebetsgedenken für Alfons und Frieda
Weiß (L); Theodor u. Franziska Kempf;
Emma Löffler, Eltern u. Angeh.; Auguste,
Fritz u. Norbert Rachor; Heinrich, Emma
und Otmar Aulbach, Adelheid und Julius
Haas; Timotheus und Anna Appel; Hilde
Seitz; Franz und Agnes Kempf, lebende
u. verstorb. Angeh.; Lebende und Ver­
storbene der Fam. Förtig und Schmitt;
Elvira, Franz und Arnold Berberich,
Gottfried u. Frieda Bauer; Herbert Bauer
u. Eltern, Martin u. Wilma Stoller; Elvira
Seitz u. Angeh.; Erich Scheiter und verstorb. Eltern Franz und Wallery Scheiter
und für Ernst und Philomene Schüßler;
anschließend Kirchen-Stehkaffee mit
Verkauf von fair gehandelter Ware.
15:00 Uhr Tauffeier für Jan Niclas Förtig
Montag, 24. November 2014
Hl. Andreas Dung-Lac, Priester und
Gefährten, Märtyrer
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Angehörige der
Fam. Stegmann und Weis; Schwester
Viola Fischbach
20:00 Uhr PGR-Sitzung im Kolpingheim
Mittwoch, 26. November 2014
Hl. Konrad u. hl. Gebhard, Bischöfe
v. Konstanz,
8:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Thekla und Ludwig
Fries und Angehörige; Elvira Seitz und
Angehörige; Erhard Bauer und Ange­
hörige und Emmi Hefter
Donnerstag, 27. November 2014
Modestus, Uta, Oda
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Hedwig und Pius
Spinnler u. Angeh. (L); Rudolf u. Agnes
Wenzel, lebende und verstorb. Angeh.;
für die Verstor­
be­
nen des Jahrgangs
1939; Elisabeth und Franz Heil
Samstag, 29. November 2014
Friedrich, Jolanda, Jutta
14:00 Uhr Tauffeier
17:30 Uhr Rosenkranz für Reinhard
Berberich
18:00 Uhr Vorabendmesse für die
Pfarrgemeinde
Gebetsgedenken für Reinhard Berberich
– 3. SG; Klara und Paul Weis und verstorbene Angehörige (L); Oswald und
Hilda Emmerich, lebende und verstorbene Angehörige; Emilie Emmerich und
Angehörige; Katharina und August
Gerlach und Kinder; für die Verstorbenen
des Jahrgangs 1935/36 (bestellt vom
Schuljahrgang); Hildegard und Alfons
Keller, Familien Zorn und Reichert und
verstorbene Angehörige; für die verstorbenen Mitglieder der Seilschaft
Spessart 1: Franz Weis, Karl Schäfer,
Jakob Weiß, Winfried Weiß, Theo Stripp;
Anita Weiß, lebende und verstorbene
Angehörige; Willi, Franziska und Rosalie
Seitz und Elisabeth Zakreis; Anna und
Otto Kroth, Franziska und Albin Keller,
lebende und verstorbene Angehörige
Zum Gedenken der Verstorbenen
26.11.2012 Günter Heinz 53 Jahre
29.11.2004 Elisabetha Bauer
geb. Fries 84 Jahre
30.11.1999 Gertrud Schüßler 52 Jahre
Ministrantendienst
Sonntag, 23.11. Samstag/Sonntag 4:
Silia Büttner, Laura Weis, David Weis,
Stefan Wirth, Adrian Seitz, Luisa Kaps
Montag, 24.11. Montag 2: Sophia Wolf,
Vanessa Pfeiffer, Viktoria Nebel, Veronika
Nebel, Annika Weiß, Hannah Wolf
Donnerstag, 27.11. Donnerstag 2:
Lukas Schlett, Sven Fleckenstein, MiaSophie Sauer, Antonia Schuck, Daniel
Kempf
Samstag, 29.11. Samstag/Sonntag 1:
Paulina Appel, Noah Seitz, Nicolas Fries,
Lea Schmitt, Leonie Heil, Julian Bachmann
Lektorendienst
Sonntag, 23.11. Elmar Aulbach
Montag, 24.11. Noah Seitz
Donnerstag, 27.11. Sven Fleckenstein
Kommunionhelfer
Sonntag, 23.11. Elmar Aulbach
Kirchenreinigen am Freitag, 28.11.
Diener Rita, Schlett Gabi, Ronalter Silvia,
Rachor Maria, Schulz Gerlinde
St. Barbara Ebersbach
Sonntag, 23. November 2014
Hochfest Christkönig
10:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Helmuth Keller –
3. SG; Beata und Franz Reffel u. Angeh.
(L); Ida u. Wendelin Schüßler (L);
Berthold Englert und Luzia Janson;
Johann Grosch, lebende u. verst. Angeh.;
nach dem Gottesdienst bietet der Kin­
dergarten Adventskränze zum Kauf an
16:00 Uhr Tauffeier für David Rachor
Montag, 24. November 2014
Hl. Andreas Dung-Lac, Priester und
Gefährten, Märtyrer
20:00 Uhr PGR-Sitzung im Kolpingheim
Leidersbach
Dienstag, 25. November 2014
Hl. Katharina v. Alexandrien,
Jungfrau, Märtyrin
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Angehörige Borst,
Kapraun, Englert, Becker, Drößler und
Thomae
Freitag, 28. November 2014
Rufus, Berta, Gunther, Günther
19:00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für alle verstorbenen
Priester der Gemeinde (L)
Sonntag, 30. November 2014
1. Advent
8:30 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Karl und Scholas­
tika Schuck und Angeh. (L); Philomena,
Kurt, Albin und Walter Geis, Eltern und
Geschwister; Albert Hein und Verstor­
bene der Familien Hein und Gnida
Zum Gedenken der Verstorbenen
24.11.1990 Erich Elsässer 65 Jahre
25.11.2000 Albert Huth 82 Jahre
26.11.1990 Johanna Hein
geb. Keller 85 Jahre
Ministrantendienst
Sonntag, 23.11. Gruppe 3: Paula
Spinnler, Jana Gräber, Maria Hein, Eva
Schindlbeck, Emma Drößler
Woche vom 24. – 29.11. Gruppe 2:
Elena Drößler, Vivien Sauer, Pia
Bachmann, Sophia Diener; Melina
Scherf
Lektorendienst
Sonntag, 23.11. Alex Scheurich
Kommunionhelfer
Sonntag, 23.11. B. Amendt/A. Löffler
Kirchenreinigen am Donnerstag,
27.11.2014
Aust Alice, Schuck Anneliese, Schüssler
Hiltrud, Wadel Regina, Weis Rita
Termine für Roßbach und
Volkersbrunn:
Herbst- und Säuberungsaktion rund
ums Pfarrheim Roßbach am Samstag,
22. November ab 9.00 Uhr:
Am Samstag, 22. Nov. ab 9 Uhr starten
wir wieder unsere alljährliche „Herbstund Säuberungsaktion“ rund ums Pfarr­
heim. Wir schneiden die Büsche, Hecken
und Sträucher. Ebenso wollen wir die Au­
ßenflächen sowie Treppen von Gras und
Moos befreien. Hierzu laden wir nochmals neben den Mitgliedern des Pfarr­ge­
mein­derates und der Kirchenverwaltung,
die Mitglieder aller Vereine und Gruppen
sowie alle Nutzer, egal ob männlich oder
weiblich, zur Mithilfe bei unserer Herbst­
aktion sehr herzlich ein! Bitte Schaufel,
Hacke und Besen mitbringen.
Für Ihren Einsatz und Ihre Mühe sagen wir
im voraus ein herzliches Vergelt’s Gott!
Haushaltsplan 2015:
Der Haushaltsplan 2015 der Pfarrei „St.
Laurentius“ Roßbach liegt von Freitag,
21. November bis Freitag, 5. Dezember
2014 im Pfarrhaus Roßbach – Pfarrbüro –
zu den üblichen Bürostunden zur
Einsichtnahme aus.
„St. Laurentius” Roßbach
Freitag, 21. November 2014
Feier des KATHARINENTAGES in
Roßbach
Versprochener Fasttag
19.00 Uhr Messfeier zum Katharinentag
mit Opfergang
Gebetsgedenken für Werner Kempf
(Jhtg.), Georg und Susanne Aulbach,
lebende und verstorbene Angehörige;
Robert (Jhtg.) und Lorenz Schreck,
Emilie und Lorenz Bohleier, lebende
und verstorbene Angehörige
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Samstag, 22. November 2014
9.00 Uhr Herbst- und Säuberungsaktion
rund ums Pfarrheim
17.20 Uhr Rosenkranz
K e i n e SONNTAGVORABENDMESE
Sonntag, 23. November 2014
CHRISTKÖNIGSSONNTAG
8.30 Uhr Messfeier f. d. Pfarrgemeinde
Gebetsgedenken für Marietta Weis (Jhtg.),
Fritz (Jhtg.) u. Anna Brand, Paul u. Klara
Weis, leb. u. verstorb. Angeh.; Reinhold
Giegerich (Jhtg.), lebende u. verstorb.
Angeh.; Valentin Pfuhl (Jhtg.) und
Eltern und für Rainer Zöller, lebende u.
verstorb. Angeh.; lebende u. verstorb.
Angeh. der Fam. Oberle und Zöller und
Günther Kärner; Ludwig, Anna und
Alois Imhof, lebende u. verstorb. Angeh.;
Josef und Olga Brummer, Josef, Luise
und Günther Schlo­der, lebende u. verstorb. Angeh.; Anton (Jhtg.) und Irma
Soder, Willi Schoenen und Eltern, lebende und verstorb. Angeh.; Sebastian,
Antonia und Rosa Englert, lebende und
verst. Angeh.; Rosa (Jhtg.) und Walter
Holena, leb. u. verstorb. An­ge­h. (gest. GD)
14.00 Uhr Rosenkranz
Dienstag, 25. November 2014
18.00-19.00 Uhr Bürostunde im
Pfarrhaus Roßbach, Tel. 01714580405
19.00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Erich Reichert,
Josef und Maria Reichert, Ferdinand
und Frieda Stegmann und Horst Bau,
lebende und verstorbene Angehörige
Donnerstag, 27. November 2014
9.00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Berta Salg (Jhtg.),
Eugen Schmitt, Anna Kopp und Kinder,
lebende und verstorbene Angehörige;
Heinz Wolf, Willi und Elisabeth Wolf,
Gregor und Katharina Weisensel, lebende und verstorbene Angehörige
9.30-10.30 Uhr Bürostunde im
Pfarrhaus Roßbach, Tel. 01714580405
16.00 Uhr Schülergottesdienst
Freitag, 28. November 2014
19.00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Josef, Elisabeth,
Anni und Regina Wolpert, Elisabeth
Spachmann, lebende und verstorbene
Angehörige; August und Johanna
Reichert, Erhard und Hermine Wenzel,
Siegfried Oefelein und Eltern, lebende
und verstorbene Angehörige
Samstag, 29. November 2014
17.20 Uhr Rosenkranz
K e i n e SONNTAGVOABENDMESSE
Sonntag, 30. November 2014
1. ADVENTSSONNTAG
10.00 Uhr MESSFEIER für die
Pfarrgemeinde mit Kindekirche
(im Med.Raum)
Gebetsgedenken für Heini Weis (Jhtg.)
u. Eltern, lebende u. verstorb. An­geh.,
Kätha Hein, Ingo Bauer und Angelika
Scholl; Emilie und Ludwig Stapf, Willi
und Rosa Dörig, lebende und verstorbene Angehörige; Berthold und Lisa
Schuck, Pius und Betty Schreck, lebende und verstorbene Angehörige
Nach dem Gottesdienst verkaufen unsere Ministranten ihre selbstgebackenen Plätzchen!
14.00 Uhr Rosenkranz
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
24.11.2003 Karola Zimmermann 69 Jahre
24.11.2013 Marietta Weis 63 Jahre
26.11.1978 Walter Oberle 48 Jahre
26.11.2005 Amalie Kempf 94 Jahre
27.11.1990 Berta Salg 80 Jahre
28.11.2001 Rudolf Schäfer 74 Jahre
Lektorendienst:
Samstag, 22.11.: ---Sonntag, 23.11.: Wolfgang Berninger
Samstag, 29.11.: ---Sonntag, 30.11.: Krug Winfried
Kommunionhelfer:
Samstag, 22.11.: ---Sonntag, 23.11.: Pfr. Kilb, Karola Pfeifer
Samstag, 29.11.: ---Sonntag, 30.11.: Pfr. Schüßler, Gertrud
Schreck
Ministrantendienst:
am Samstag, 22.11. Gruppe 3: entfällt!
Florian Reinhart, Philipp Streck, Marius
Postl, Felix Berninger, Tim Ipkovits,
Tobias Scholz, Sebastian Schleifnik,
Lukas Humayer, Jonas Berninger, Tim
Weis, Niklas Weis, Daniel Humayer
am Sonntag, 23.11. Gruppe 1: Larissa
Röth, Lena Englert, Lukas Krug, Philipp
Reinhart, Pascal Berninger, Julian Süß,
Sophie Wiesmann, Mona Essert, Sophia
Postl, Lea Kempf, Clara-Sophie Gaida,
Florian Krug, Giuliano Franconien.
am Samstag, 29.11. Gruppe 1: entfällt!
am/ab Sonntag, 30.11. Gruppe 2: Anika
Streck, Alessa Thill, Merlin Pfeifer, Cathe­
rina Thill, Lea Fries, Yazziah Schnee,
Niklas Dißmann; Nico Bauer, Florian
Seitz, Jakob Schnee, Noah Krug, Maya
Pfeifer, Anna Fries.
St. Rochus Volkersbrunn
Samstag, 22. November 2014
18.00 Uhr Sonntagvorabendmesse
zum CHRISTKÖNIGSSONNTAG mit
Vorstellung der Kommunionkinder
Gebetsgedenken für Josef, Adam und
Gertrud (Jhtg.) Löffler, lebende und
verstorb. Angeh. und für Familie Fath;
Josef und Anna Reuter, Johann und
Erna Kraus, lebende u. verstorb. Angeh.;
Rochus und Antonia Kraus, lebende und
verstorb. An­
ge­
h. und zu allen Engeln
und Heiligen zum Dank und für Hermann
und Monika (Jhtg.) Wörner, lebende u.
verstorbene Angehörige (gest. GD)
Sonntag, 23. November 2014
CHRISTKÖNIGSSONNTAG
K e i n e MESSFEIER
Dienstag, 25. November 2014
20.00 Uhr Sitzung des Pfarr­ge­mein­de­
rates im Dorfgemeinschaftshaus
Mittwoch, 26. November 2014
Hl. Konrad und Hl. Gebhard,
Bischöfe von Konstanz
19.00 Uhr Messfeier
Gebetsgedenken für Klara (Jhtg.), Karl
und Josef Elbert, lebende und verstorb.
Angeh.; Martha Heil (Jhtg.), Eltern und
Geschwister, lebende und verstorbene
Angeh.; Bernhard und Alma Elter und
Angeh., Werner Stenger und Angehörige
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 46/2014
Evangelische Kirchennachrichten
Evang. Pfarramt Hofstetten
Pfarrerin Martina Haas, Pastor Jakob Mehlig
Eichelsbacher Straße 15
63839 Kleinwallstadt-Hofstetten
Tel.: 0 60 22 / 65 52 22, Fax: 65 52 23
E-Mail: Pfarramt.Hofstetten@elkb.de
Internet: www.hofstetten-evangelisch.de
auf dem Friedhof; unser Posaunenchor
gestaltet den Gottesdienst und die
Andacht musikalisch mit.
10.30 Uhr Gottesdienst zum Gedenken
aller Verstorbenen aus Sulzbach im
Evang. Gemeindehaus in Sulzbach
Bankverbindung: Kto. 189375, BLZ 796 900 00
IBAN: DE 44 7969 0000 0000 189375,
BIC: GENODEF1MIL – RV-Bank Miltenberg eG
Mittwoch, 26.11.2014
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Hofstetten im Alten Rathaus
19.00 Uhr Posaunenchorprobe im
Jugendheim in Hofstetten
Wochenspruch: Lukas 12,35
„Lasst eure Lenden umgürtet sein und
eure Lichter brennen.“
Donnerstag, 27.11.2014
17.15 Uhr Konfirmandenunterricht in
Sulzbach im Evang. Gemeindehaus
19.00 Uhr Nichtöffentliche Kirchenvor­
standssitzung in Sulzbach im Evang.
Gemeindehaus
Bürozeiten:
Di., Mi., Do. jeweils 08:30 – 11:00 Uhr;
Do. 18:00 – 19:00 Uhr
Donnerstag, 20.11.2014
Der Konfirmandenunterricht in Sulzbach
entfällt auf Grund des Konfirmandentages
am Mittwoch davor (Buß- und Bettag).
Sonntag, 23.11.2014
letzter Sonntag des Kirchenjahres
09.00 Uhr Gottesdienst zum Gedenken
aller Verstorbenen in der St. Michaels­
kirche in Hofstetten, anschließend Andacht
Donnerstag, 27. November 2014
16.00 Uhr Schülergottesdienst in der
Pfarrkirche Roßbach
Sonntag, 30. November 2014
1. ADVENTSSONNTAG
10.00 Uhr MESSFEIER – mitgestaltet
von der Schola Volkersbrunn
Gebetsgedenken für Imelda Kempf
(Jhtg.), lebende und verstorbene Ange­
hörige; Rudi Bachmann (Jhtg.), Karl u.
Maria Bachmann, Heinrich und Emma
Amrhein, lebende u. verstorb. Ange­h.;
Elisabeth Elbert und Eduard Bauer und
Angeh.; Elvira Aulbach (Jhtg.), Ida und
Franz Schmitt, Emma und Anton Wüst,
lebende und verstorb. Angeh.; Therese,
Gottlieb u. Theodor Albert und Angeh.;
für die Verstorbenen der Fam. Franz u.
August Bachmann u. deren Ange­h.; Va­
lentin u. Emilie Elbert u. Ang. (gest. GD)
Im Gedenken der Verstorbenen
(Verstorbene ab 1985):
25.11.1990 Klara Elbert,
geb. Salg 77 Jahre
25.11.1993 Eduard Salg 76 Jahre
26.11.2009 Martha Heil 71 Jahre
Lektorendienst:
Samstag; 22.11.2014: Timo Schüßler
Sonntag, 30.11.2014: Andrea Roos
Kommunionhelfer:
Sa., 22.11. bis 29.11.: Timo Schüßler
So., 30.11. bis 06.12.: Andrea Roos
Ministrantendienst:
am/ab Samstag, 22.11. und
am Mittwoch, 26.11.2014: Gruppe 2:
Celine Schmitt, Mara Hock, Leonhard
Hock, Marius Schmitt, Nathalie Breithut,
Xaver Schunter.
am/ab Sonntag, 30.11.2014: Gruppe 1:
Luca Schmitt, Alessio Schmitt, Moritz
Elter, Eva Elter, Pauline Aulbach, Tom
Kraus, Zoe Seitz.
Wichtiges in Kürze:
Kindergarten “VILLA KUNTERBUNT”
Hofstetten – Martinszug
Viele leuchtende Laternen folgten am
Dienstag, den 11.11.14 unserem St.
Martin und seinem stolzen Pferd.
Herzlichen Dank an alle die dazu beigetragen haben, besonders unserem St.
Martin und der Familie Stahl, der Feuer­
wehr Hofstetten, dem Posaunenchor Hof­
stetten, dem Elternbeirat und allen Eltern
für die Mithilfe und Mitgestaltung.
Ökumenisches Totengedenken in der
Rohe´schen Stiftung
Auf Grund einer Terminüberschneidung
findet das Totengedenken in diesem Jahr
leider nicht ökumenisch statt. Dafür wird
das nächste Totengedenken ökumenisch
gefeiert: 15.03.2015 um 09.00 Uhr. Wir
werden rechtzeitig im Amtsblatt auf den
Termin hinweisen.
Musikalische Adventsandacht zu
Beginn der Adventszeit
Samstag, 29. November Vorabend zum
1. Advent um 18.00 Uhr Adventsandacht
gestaltet durch unseren Posaunenchor in
der St. Michaelskirche in Hofstetten. In
diesem Jahr mit Mitwirkung des Gast­
chores „Vocal Affairs“ unter der Leitung
von Dr. Willi Wagner. Die Kollekte kommt
der Aktion „Brot für die Welt“ zugute.
Dazu laden wir herzlich ein.
Ausblick auf die Adventszeit
Gospelgottesdienst am 1. Advent
Am Sonntag, 30.11., 1. Advent um 9.00
Uhr Familien-Gottesdienst in der St. Mi­
chaelskirche in Hofstetten mit der Gruppe
„Rejoice“. Das Thema lautet „Bahn frei“ –
Wir steigen ein in den Zug mit Fahrtziel
Weihnachten.
Kleinkindgottesdienst „Beten“
Unser nächster Kleinkindgottesdienst zum
Thema „Beten“ findet am 30. November,
1. Advent in Sulzbach im Evang. Ge­mein­
dehaus statt. Alle Kinder bis 6 Jahre, ihre
Eltern, Omas, Opas und natürlich ältere
Geschwister sind ganz herzlich eingeladen mit uns zu feiern. Gerne dürfen alle
Kinder einen Stein mitbringen.
Familiengottesdienst am 3. Advent
Herzliche Einladung zum Familiengot­tes­
dienst mit unserem Kindergarten „Villa
Kunterbunt“ am Sonntag, 14.12., 3. Ad­
vent um 09.00 Uhr in Hofstetten in der
St. Michaelskirche
Wir rechnen gut mit Ihrem Geld
Krankenhausseelsorge, Kirchen­ge­mein­
den, Kindertagesstätten und Bildungs­
häu­
ser, Jugend- und Seniorenarbeit –
ohne die Kirchensteuer gäbe es vieles
davon überhaupt nicht oder viel weniger
verlässlich. Mit Ihrer Kirchensteuer leisten Sie einen wesentlichen Beitrag dazu,
dass die Kirche Menschen auf ihrem
Lebensweg begleitet, dass der christliche
Glaube gelebt und weitergegeben wird.
Und Sie unterstützen vielfältige Hilfs­an­
ge­
bote der Diakonie. Danke schön! Die
Kirche will jetzt auch gar nicht noch mehr
Geld von Ihnen, es wird nur das Einzugs­
verfahren der Kirchensteuer vereinfacht:
Ab Januar 2015 werden die Kirchensteuern
auf Kapitalerträge, zum Beispiel auf
Zinsgewinne oder Dividenden, automatisch von den Banken an die Finanzämter
weitergeleitet. Das Bundeszentralamt für
Steuern teilt den Banken verschlüsselt
mit, ob der Kontoinhaber Mitglied einer
steuererhebenden Kirche oder Religions­
gemeinschaft ist. Dann leiten die Banken
die Steuer über die Finanzämter an die
Kirche weiter. Ganz wichtig zu wissen:
Steuern auf Kapitalerträge fallen überhaupt erst an, wenn die Anlagegewinne
bei Ledigen 801 Euro und bei Verheira­te­
ten 1.602,00 Euro insgesamt überschreiten. Erst dann erhebt der Staat eine
Kapitalertragssteuer. Darauf fallen neun
Prozent Kirchensteuer (in Baden-Würt­
tem­
berg und Bayern 8 Prozent) an.
Beispiel: Wer einen Freistellungsauftrag
in voller Höhe erteilt hat und Spargut­ha­
ben von 90.000 Euro zu einem jährlichen
Zinssatz von einem Prozent anlegt, erzielt jährliche Zinserträge von 900,00
Euro. Darauf zahlt er 2,18 Euro
Kirchensteuer im Jahr. Fragen zur
Kapitalertragssteuer beantwortet das
EKD-Servicetelefon unter der kosten losen Rufnummer 0800-50 40 60 2.
Auersmacher Passionsspiele 2015
In Auersmacher blickt das Passionsspiel
auf eine 80-jährige Tradition zurück und
wird heute in fünfjährigem Turnus gezeigt. Die "Junge Bühne Auersmacher"
hat sich dieser Tradition angenommen
und führt diese seit der Gründung des
Theatervereins fort.
Das Leben, Leiden und Sterben von
Jesus Christus ist in der aktuellen
Fassung auf eine Spieldauer von zwei
Stunden komprimiert. In einer zeitnahen
Interpretation werden in eindrucksvollen
Darstellungen und Bildern markante
Szenen des Evangeliums gezeigt, untermalt durch eine eigens für die Passions­
spiele Auersmacher komponierte Musik
und eindrucksvolle Lichtregie.
Termine, Eintrittspreise und weitere In­
formationen bezüglich der Karten­
vor­
be­
stellung erhalten Sie auf der InternetSeite www.passionsspiele-auersmacher.
de oder bei uns im Pfarramt.
„Gott kann zur rechten Stunde einen
Liedvers wie eine Kerze in das Dunkel
meines Herzens stellen.“
(Paul Deitenbeck)
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
AUS DEN VEREINEN
Für alle Ortsteile
Patricia Milde 5/3, Stephanie Tabery 2,
Ulrike Wenzlawski 6, Judith Kirschig 5,
Isabel Rotter.
DJK Abt. Tennis
Reservebienen im Abschluss zu
­erfolglos!
HSG Sulzbach/Leidersbach II –
GSV Baunatal 19:37 (8:17)
Eine Halbzeit lang konnten die Reserve­
bienen spielerisch gegen die Gäste aus
dem Raum eigentlich mithalten, wenn
nicht die Abschlussschwäche ein besseres Ergebnis verhindert hätte. Während
die Baunataler Frauen ihre Chancen konsequent nutzten, vergeigten in der 1.
Hälfte die Einheimischen u.a. sogar 4
Siebenmeter und zahlreiche freie Bälle.
So war das Spiel zur Hälfte schon fast
entschieden.
Auch in der zweiten Hälfte änderte sich
nicht viel. Unplatzierte Würfe der Bienen
nutzen die Gäste immer wieder zu erfolgreichen Tempogegenstöße. Sicherlich fiel
der Sieg der Baunataler zu hoch aus,
doch wenn man selbst nicht trifft und
Gegner jede Chance nutzt, kommt so ein
Ergebnis zustande. Zu loben ist der unermüdliche Kampfgeist der Reservebienen.
Spielerinnen: Chrissi Hoffmann, Mona
Schwarzkopf im Tor, Lydia Wagner 1,
Tamara Holzapfel, Sabine Eisenträger
7/4, Miriam Warmuth, Carolin Trautmann,
Lara Lenhardt, Raissa Thikhonovitch 2,
Sabrina Helfrich, Laura Gottschick 3,
Isabel Rotter 3, Sandra Steinhübel,
Janina Kolb 3.
Am Samstag, 22. November ab 9:00 Uhr
gibt es einen Arbeitseinsatz am und ums
Tennisheim. Die Arbeiten sind für alle
Mitglieder geeignet und eine gute
Möglichkeit noch Arbeitsstunden für dieses Jahr abzuleisten.
DJK Abt. Handball
Unermüdlicher Kampf am Ende belohnt!
HSG Sulzbach/Leidersbach – SG
Bietigheim 28:26 (16:16)
Zwei Entscheidungen führten letztlich
zum Erfolg für die HSG-Bienen. Zuerst
die „Rote Karte“ nach der dritten Zwei­mi­
nutenstrafe für die überragende Bietig­
heimer Spielerin, Tanja Jorgensen, und
dass trotz Verletzung Torfrau Marion Fenn
die letzten 10 Minuten sich nochmals in
den Dienst der Mannschaft stellte und ab
hier keinen Treffer mehr zuließ.
Es war ein Spiel zweier Teams auf
Augenhöhe. Beide Teams begannen das
Match sehr nervös und fabrizierten mehrmals technische Fehler und Fehlwürfe.
Auch beide Torfrauen entschärften wiederholt beste Würfe. Für die HSG-Bienen
schienen nach 17 Minuten die Felle davon zu schwimmen. Bei einer prächtigen
Parade verletzte sich Marion Fenn und
musste durch Chrissi Hoffmann, die die
in Urlaub weilende Nina Meincke vertrat,
ersetzt werden. Doch Chrissi führte sich
nahtlos ins Spielgeschehen ein. Mehrmals
wechselte in der 1. Hälfte die Führung,
doch kein Team konnte sich absetzen.
Selbst eine doppelte Überzahl der HSGBienen konnte von diesen nicht zu einer
größeren Führung verwertet werden. So
gingen mit einem 16:16 Halbzeitstand
beide Teams in die Kabine. In den nächsten 20 Minuten schienen die Gäste aus
Bietigheim auf die Siegesstraße einzubiegen. Während sie immer wieder durch
die Bundesliga erfahrene Tanja Jorgensen
Tor um Tor erzielen konnten, scheiterten
die Einheimischen häufig an der
Bietigheimer Torfrau Hanna Kümmerlen.
Nach 50 Minuten stand es 26:22 für
Bietigheim und die Punkte schienen wegzuschwimmen. Doch jetzt handelte sich
Tanja Jorgensen die „Rote Karte“ ein und
fiel für die restliche Spielzeit aus.
Gleichzeitig wechselte Trainerin Yvonne
Thon nochmals Marion Fenn ein, die bis
zum Ende keinen Treffer mehr zuließ und
so den knappen Sieg sicherte.
Auch wenn der Sieg etwas glücklich war,
so muss man den unermüdlichen Kampf­
geist der HSG-Bienen besonders herausheben und loben. Dass trotz Fußverletzung
Marion Fenn sich in den Dienst der Mann­
schaft stellte, zeigt, dass der Teamgeist
bei den Bienen ausgezeichnet ist. Nach
diesem Erfolg kann man unbeschwert zum
Tabellenführer nach Nürtingen fahren.
Spielerinnen: Dr. Marion Fenn, Christine
Hoffmann im Tor, Anna Lena Seitz 2,
Hanna Duchon 1, Julia Schneider 2, Julia
Koss, Nicole Reichert 5/1, Lea Jung,
Vorschau:
SG Nürtingen – HSG Sulzbach/
Leidersbach
Samstag, 22. November um
18.00 Uhr in Nürtingen
Das wohl leichteste Spiel müssen unsere
HSG-Bienen in Nürtingen bestreiten.
Beim verlustpunktfreien Tabellenführer
kann das Team unbeschwert aufspielen,
denn das Thon-Team muss gegen andere Mannschaften sich die Punkte holen.
Nürtingen verfügt über eine ganze Reihe
von
herausragenden
Werferinnen.
Verena Breidert, die Torschützenkönigin
der Liga, ist bis jetzt von keinem Gegner
ausgeschaltet werden. Insgesamt 5
Nürtinger Damen sind im vorderen
Bereich der Torschützenliste zu finden.
Bei der HSG hängt es wie immer davon
ab, wie komplett das Team antreten
kann. Oberstes Ziel dürfte allerdings
diesmal sein, sich achtbar aus der Affäre
zu ziehen. Unsere HSG-Damen konnten
gerade gegen sehr gute Gegner gut mithalten. Sicherlich wird Trainerin Yvonne
Thon ihr Team so gut einstellen, dass die
SG Nürtingen schon kämpfen muss,
wenn sie erfolgreich aus der Halle gehen
wollen. Der Erfolg gegen Bietigheim
macht die schwere Aufgabe aber etwas
leichter. Schau’n wir mal!
HSG Zwehren HSG Sulzbach/
Leidersbach II
Sonntag, 23. November
um 17.30 Uhr in Kassel-Zwehren
Die Reservebienen müssen schon wieder
gegen ein Team aus Kassel antreten.
Nach der Pleite gegen Baunatal wird es in
Zwehren nicht leichter. Trainer Robert
Schneider wird beim Training ein besonderes Augenmerk darauf verwenden,
dass die Abschlussschwäche behoben
wird. Spielerisch kann das Team meist
über weite Strecke mithalten, doch
kommt man durch erfolglose Torwürfe
schnell ins Hintertreffen. Wenn hier
Besserung eintritt, müsste ein Erfolg sich
auch einmal einstellen.
Männl. D-Jugend
JSG Rodenstein – HSG 32:7
Am Samstag mussten wir beim Ta­bel­len­
führer JSG Rodenstein antreten. Beide
Mannschaften waren bis dahin ungeschlagen, aber leider ist der Spielverlauf
schnell erzählt. Gegen körperlich haushoch überlegene Gegner (5 der ersten 6
waren teilweise bis zu einem Kopf größer
als unser größter Spieler) hatten wir
nicht den Hauch einer Chance und unterlagen mit 32:7.
Es spielten: Julius Goldhammer (Tor),
Lorenz Goldhammer , Jason Gerlach,
Florian Seitz, Max Schöttner, Kevin Kuhn
(1), David Koch, Leni Buhleier (1),
Bastian Berninger (1), Lukas Kretz (4)
Vorschau:
Samstag, 22. November um 17:00 Uhr
gegen JSG Wallstadt 2 – Main-SpessartHalle Sulzbach
Weibl. E-Jugend Bezirksliga 3:
TV Niedernberg – HSG Sulzbach/
Leidersbach 3:34 (1:19)
Mini-Bienen holen die Punkte in
Honisch
Erwartungsgemäß waren die Mini-Bienen
in Niedernberg dem Gegner überlegen.
Dennoch muss man anerkennen, dass
die Honisch-Mädels große Fortschritte
gemacht haben und die Jugendarbeit des
TVN auch im weiblichen Bereich so langsam Früchte trägt. Gegen die Nachbarn
vom anderen Mainufer konnten wir endlich einmal vollzählig antreten. Von Be­
ginn setzten unsere Mädels den Gegner
mit enger Manndeckung unter Druck
zwangen sie zu Fehlern. Auch wenn noch
einige Würfe am Tor vorbei gingen, so
klappte es doch insgesamt mit der
Chancenverwertung etwas besser als
eine Woche zuvor. So schraubten die
HSG-Mädchen ihren Vorsprung Tor um
Tor in die Höhe. Einige Unachtsamkeiten
und Stellungsfehler in der Defensive gibt
es zu bemängeln, doch Niedernberg
konnte daraus kein Kapital schlagen.
In der zweiten Spielhälfte wollten wir
versuchen, in der Abwehr weiter konzentriert zu arbeiten. Teilweise ging jedoch
etwas die Ordnung verloren, was natürlich auch daran lag, dass wir öfters
durchwechselten. Das Angriffsspiel
klappte weiterhin ganz ordentlich, obwohl die freie Mitspielerin noch schneller
angespielt werden müsste. So konnten
wir die Führung noch weiter ausbauen
und am Ende einen 34:3-Auswärtssieg
feiern.
Nach dem ersten Saisondrittel stehen die
Mini-Bienen auf dem zweiten Tabellen­
platz, das sollte uns Motivation geben,
uns im Training weiter zu verbessern.
Am nächsten Samstag in Kirchzell werden wir sicherlich wieder mehr gefordert.
Für die HSG waren erfolgreich: Selin
Uyar, Emma Petry, Julia Krukowski,
Leonie Emmerich, Sabine Schmitt, Selin
"Kücük" Basaran, Leonie Heil, Lea
Schmitt, Antonia Reus, Laura Scheibler
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Handball – Männl. B-Jugend
HSG Sulzbach/Leidersbach – JSG
Rodenstein 27:24
Ein spannendes Match: Die Gäste nur mit
2 Ausweichselspieler, aber mit einem
enormen Kampfgeist ausgestattet, legten sie los wie die Feuerwehr. Ehe sich
unsere Abwehr richtig sortiert hatte, waren wir schon mit 1:4 in Rückstand. Erst
gegen Mitte der ersten Halbzeit konnten
den Rückstand verkürzen und beim 9:9
gelang erstmals der Ausgleich. Danach
waren die Gäste wieder am Zug, legten
zwei Tore vor und hielten diesen
Vorsprung bis zur Pause. Beim Stande
von 12:14 wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Abschnitt war zunächst wieder Rodenstein am Drücker. Nutzen unsere Fehler im Angriff gnadenlos aus und
zogen durch einfache Gegenstoßtore auf
14:19 davon. Dann endlich ging ein Ruck
durch die Mannschaft. In der Abwehr
konsequent und im Angriff durch schöne
Zusammenspiele erfolgreich, holten wir
Tor um Tor auf. Beim Stande von 20:20
endlich der ersehnte Ausgleich und mit
zwei weiteren Treffern konnten wir erstmals in Führung gehen. Jetzt wurden die
Gäste nervös, es schlichen sich erste
Unsicherheiten ein und die Kräfte ließen
deutlich nach. Im Schlussspurt holten wir
mit vereinten Kräften den erhofften Sieg.
Für die HSG waren erfolgreich: Aaron
Lebert, Nico Prußeit, Sven Fleckenstein,
Peter Kempf, Tobias Helfrich, Adrian
Schmitt, Luca Schnatz, Florian Lang,Tim
Dölger, Kevin Böhme, Luis Kempf,
Christian Tobias und Michael Hartlaub.
JFG Vorspessart e.V.
www.jfg-vorspessart.com
Ergebnisse des letzten Spieltags:
U13-II: JFG FC Elsavatal II – JFG II 3:0
U15-II: JFG Vorsp. – TSV Collenberg3:4
U15-I: TuS Leider – JFG Vorspessart2:0
U13-I: JFG Vorsp. – JFG Bachgau 0:1
U19: JFG Vorsp.– BSC Schweinheim0:2
U17: JFG Vorspessart – VfR Nilkheim 6:1
U13-I: JFG Vorspessart –
JFG Bachgau 0:1
In unserem vorletzten Heimspiel der Vor­
runde versuchten wir, die am letzten
Wochenende verlorenen Punkte wieder
zu holen. Mit gutem und konsequentem
Pressing wollten wir den Gegner schon
beim Spielaufbau stören und vor allem
immer konzentriert bleiben. Der Gegner
zeigte von Beginn an, weshalb er die
letzten Spiele mit guten Ergebnissen abgeschlossen hatte und versuchte mit wenigen Ballkontakten, das Spiel in unsere
Hälfte zu verlagern. Wir versuchten so
gut wie möglich, die Ballstafetten der
Bachgauer zu stören, doch hatten wir in
der Anfangsphase noch einige Abstim­
mungs­probleme speziell zwischen Mit­tel­
feld und Abwehr. In den ersten zehn
Minuten hatten wir so einige brenzlige
Situationen zu überstehen, da der Gegner
mit guten Zuspielen in die Spitze sofort
Torgefahr ausstrahlte und wir nach gewonnenen Zweikämpfen in der Vorwärts­
bewegung zu langsam von Abwehr auf
Angriff umschalteten, zu langsam nachrückten und somit unseren Offensiv­spie­
lern die notwendige Unterstützung nach
vorne fehlte. Dies nutzte der Gegner bei
einem schnellen Angriff sofort aus, wir
waren in der Abwehr nicht konzentriert
und eng bei unseren Gegenspielern und
agierten im eigenen Strafraum viel zu
schlafmützig, sodass der Freigespielte
Angreifer keine Mühe hatte, den Ball an
Lukas vorbei ins Tor zu schieben. Anders
als letzte Woche ging nun aber ein Ruck
durch unser Team, plötzlich wurde alles,
das vorher besprochen wurde sehr gut
umgesetzt. Wir griffen nun schon an der
Mittellinie den Ballführenden Spieler an,
stellten die Passwege besser zu und
konnten das Spiel offener gestalten.
Auch einige Chancen wurden sehr gut
herausgespielt und alle arbeiteten besser
gegen den Ball. In der Halbzeit wurden
speziell das schnellere nachrücken nach
Ballgewinn besprochen und wir starteten
nach Wideranpfiff sofort, um den angestrebten Punkt zu realisieren. Der Gegner
hatte nur noch sporadische Angriffe zu
verzeichnen, wir kamen immer besser
ins Spiel, erarbeiteten uns immer bessere Möglichkeiten und bei guten Chancen
von Florian, Maurice oder Simon leider
großes Pech im Abschluss. Wie sehr auch
der Gegner mit der neuen Situation auf
dem Platz nicht zurechtkam zeigte die
vielen Spielerwechsel, die er in der zweiten Hälfte vornahm. Bis zum Schluss versuchten wir mit großem Einsatz alles, um
gemeinsam das eine wichtige Tor zu erzielen. Leider hatten wir aber kein Glück
und so mussten wir eine unglückliche
Niederlage hinnehmen. Trotzdem können
wir auf die Leistung absolut stolz sein
und aus diesem Spiel viel Selbstvertrauen
für den Rest der Saison mitnehmen. Wir
haben gezeigt, dass wir bei voller
Konzentration, gegenseitiger Unter­
stüt­
zung und vollem Einsatz gegen jeden
Gegner bestehen können. Wenn wir das
in den nächsten Spielen bis zum Sai­son­
ende immer wieder versuchen, werden
wir die notwendigen Punkte für den
Klassenerhalt auf jeden Fall holen. Weiter
so Jungs und Köpfe hoch!
Die kommenden Spiele:
U15-I: 19. November, 18.30 Uhr:
JFG Vorspessart – JFG Bessenbachtal in
Hausen
U13-II: 22. November, 11.45 Uhr:
JFG Mainlimes Mitte II – JFG
Vorspessart II in Niedernberg
U13-I: 22. November, 13.00 Uhr:
JFG Vorspessart – JFG Bayerischer
Maingau in Leidersbach
U15-II: 22. November, 13.00 Uhr:
JFG Südspessart – JFG Vorspessart in
Faulbach
U13-I: 22. November, 13.15 Uhr:
JFG Vorspessart – VfR Goldbach in
Leidersbach
U19: 22. November, 13.30 Uhr:
Türk FV Erlenbach – JFG Vorspessart in
Erlenbach
Förderverein Bläserklasse
Generalversammlung mit Neuwahlen
am Dienstag, 9. Dezember, 20.00 Uhr
Proberaum MV Roßbach im Pfarrheim
Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahlen
7. Wünsche und Anträge
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Musikalischer Jugendverband
Grund
Jugendkapelle:
Am Samstag, 22. November dürfen wir
beim Konzert der Kolping-Kapelle in der
Mehrzweckhalle unser Können zeigen. Wir
treffen uns um 18.45 Uhr zum Einspielen
in der MZH. Anzugsordnung: schwarze
Hose, grünes Juka-T-Shirt.
Probe am Montag, 24. November in
Leidersbach im Kolpingheim.
21. Dezember: Weihnachtskonzert in
der St. Rochus-Kirche Volkersbrunn
Spielkreis:
Probe am Mittwoch, 26. November in
Leidersbach im Kolpingheim.
Für den Spielkreis-Terminkalender:
Sonntag, 30. 11., 13.45 Uhr Leiders­
bach, Hofwiese – Auftritt auf dem Lei­
ders­bacher Adventsmarkt
Samstag, 13. 12., 17.30 Uhr Auftritt
auf der Volkersbrunner Dorfweihnacht
am DGH.
Vorschau 2015:
17. bis 19. April Probewochenende in
Hobbach
9. Mai Grundkonzert
6./7. Juni Auftritt auf dem Landes­
mu­
sik­fest in Alzenau
DJK Abt. Tischtennis
DJK-TT-Ergebnisse
DJK I – Kleinostheim 5:9
DJK II – Schmachtenberg 9:6
Das Glück war diesmal nicht auf der DJKSeite! Zwar konnten unsere TT-Cracks
nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen, doch dann mussten gleich 3 Spiele
knapp im 5. Entscheidungssatz abgegeben werden. Während unsere 5 Punkte
alle klar gewonnen wurden, behielt
Kleinostheim bei knappen Spielen stets
die Oberhand. Die DJK-Punkte holten:
Stefan Rein, Stefan Bönig, Arnold
Schleifnik, die Doppeln Stefan Rein/Max
Englert, Arnold Schleifnik/Heimo Mechler.
Härter als erwartet musste die 2. TTVertretung in Schmachtenberg kämpfen,
um die Punkte mitnehmen zu können.
Schmachtenberg entpuppte sich als
kampfstarkes Team, das uns wie immer
alles abverlangte. Den Sieg holten:
Thomas Englert 2, Konrad Diener 2,
Heimo Mechler 1, Reinhold Pangratz 1,
Norbert Emmerich 1 + die Doppel
Mechler/Pangratz, Diener/Emmerich.
TT-Vorschau:
Freitag, 21. November
DJK III – Schneeberg 20.00 Uhr
Samstag, 22. November
DJK I in Hösbach 15.30 Uhr
Die 1. TT-Mannschaft tritt beim Tabel­len­
führer in Hösbach an. Da unser Team un-
Volkersbrunner
Dorfweihnacht
Samstag,
13. Dezember 2014
berechenbar ist, könnte komplett dort
doch etwas zu holen sein. Allerdings
muss auch der Kampfgeist stimmen. Die
3. TT-Vertretung will gegen die Gäste
aus dem Odenwald endlich zum 1. Sieg
kommen, der im letzten Spiel knapp verfehlt worden ist. Auch hier kann man
spannende Spiele erwarten.
Geschenk interessiert sein, dann wenden
Sie sich bitte an Frau Christel Elsässer,
Tel. 06028/8642 ab 16 Uhr und vereinbaren Sie einen Termin. Die restlichen
Socken werden wir dann wieder als
Weihnachtsgeschenk an Bedürftige verschenken.
VdK-Ortsverband Leidersbach
OT Leidersbach
Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu
und so lädt der VdK-Ortsverband auch in
diesem Jahr jetzt schon alle Mitglieder
mit ihren Angehörigen zu seiner diesjährigen vorweihnachtlichen Feier ein, die
am Freitag, dem 12.Dezember 2014 um
15:30 Uhr im Landhotel „Gasthof Krone“
in Leidersbach stattfindet. Ein Vor­stands­
mitglied des VdK-Kreisverbandes Mil­ten­
berg wird zu Gast sein und wieder
Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen. Danach wollen wir in froher unbeschwerter Runde ein ereignisreiches Jahr
des Ortsverbandes ausklingen lassen.
Musikalisch werden auch in diesem Jahr
die Geschwister Schneider die Feier mit
weihnachtlichen Klängen umrahmen.
Merken Sie sich schon heute diese Ver­
anstaltung vor!
Schützengemeinschaft 1956
Königsschießen 2014
Der letzte Schießtermin für unser Kö­nigs­
schießen ist am Freitag 21. November.
Königsfeier 2014
Unsere Königsfeier findet am Freitag den
28. November ab 19.00 Uhr im Schützen­
haus statt. Hierzu möchten wir alle Ver­
einsmitglieder recht herzlich einladen.
Der Schützenkönig wird direkt an diesem
Abend durch Schießen auf den hölzernen
Adler ermittelt.
Rundenwettkampf
Beim fünften Rundenwettkampf kam es
zu folgenden Ergebnissen:
Ldb. 1 – Kirchzell 2
1397:1358
Bester Einzelschütze war
Michael Bachmann mit 372 Ringen.
Ldb. 2 – Miltenberg 2
1204:1339
Bester Einzelschütze war Nicolas Fries
mit 321 Ringen.
Mitgliederversammlung
Am Freitag, 5. Dezember 2014 findet um
20.00 Uhr eine Mitgliederversammlung
im Schützenhaus statt. Thema: Vorbe­rei­
tung Brezelschießen 2015
Strickkreis Leidersbach
Sicher planen Sie bereits jetzt Ihre
Weihnachtseinkäufe. Sollten Sie noch einige Geschenke benötigen, haben wir einen Vorschlag für Sie: Auch in diesem
Jahr haben wir wieder jede Menge Socken
gestrickt, die wir gerne verkaufen würden. Sollten Sie an einem solchen
Kolping-Kapelle Leidersbach
Jubiläumskonzert
Am 22. November um 20 Uhr in der MZH.
Wir möchten die gesamte Ortsbevölkerung
hiermit ganz herzlich zu einer musikalischen Reise um die Welt einladen. Der
Eintritt ist frei.
Termine
20.11. Musikprobe
21.11. Bühnenaufbau in der MZH. Treff­
punkt ist um 19.00 Uhr am Kolpingheim,
Schlagzeug, Notenständer usw. müssen
mitgenommen werden. Anschließend
Generalprobe.
22.11. Wir treffen uns um 10 Uhr in der
MZH zum Tische aufbauen, Deko usw.
Um 18 Uhr treffen wir uns zum Stangen
belegen.
Schuljahrgang 1939
Am 27. November ist in der Jakobus-Kir­
che Leidersbach um 19.00 Uhr ein Got­
tes­
dienst für die Verstorbenen unseres
Jahrgangs bestellt. Anschließend treffen
wir uns im "Grünen Tal".
OT Roßbach
KJG Rossbach/Volkersbrunn:
Der Termin für unser Zeltlager im nächsten Jahr steht fest:
9. bis 15. August 2015!
Roßbacher Fasenachter-Verein
Der RFV bedankt sich bei allen Helfern
und Gästen, die zum Gelingen unseres
Lakefleischessens beigetragen haben.
Es ergeht nochmal herzliche Einladung
zu unserer Wanderung am 29. No­
vem­
ber, Treffpunkt 14.00 Uhr Oberdorf.
Musikverein "Edelweiß"
Termine:
Samstag, 22.11. Arbeitseinsatz rund
ums Pfarrheim
Samstag, 29.11. Ständchen
Samstag, 13.12. Weihnachtsfeier
Voranzeige:
Oldieabend am 10. Januar 2015.
Amts- und Mitteilungsblatt Leidersbach 47/2014
Freiwillige Feuerwehr Roßbach
Jahreshauptversammlung
Am Freitag, 21. November, findet um
20:00 Uhr unsere diesjährige Jahres­
hauptversammlung in der Gaststätte
„Zum Grünen Baum“ (Schnatz) statt.
Tagesordnungspunkte:
Begrüßung
Totengedenken
Bericht der Schriftführerin
Bericht des Kassiers
Bericht des 1. Vorsitzenden
Entlastung der Vorstandschaft und Wahl
eines Kassenprüfers
Bericht des 1. Kommandanten
Bericht des Jugendwartes
Ansprachen
Wünsche und Anträge
Verschiedenes
Neuer Lindenbaum gepflanzt!
Nachdem im letzten Jahr die marode
Linde vor unserem Feuerwehrhaus gefällt
werden musste, haben wir nun eine neue
Linde gepflanzt. Die neue Linde fand am
Hang unterhalb der Kirche einen würdigen Platz und wir hoffen, dass sie genauso groß und prächtig wird wie die alte
Linde. Der wertvolle Baum, mit einer
Stammlänge von ca. 4 m, wurde von
Frank Kullmann aus der Brunnengasse
und der Baumschule Peselmann in Bad
Homburg gespendet. Der Baum wurde
von Stefan Berninger, Fa. Holzbau
Berninger, von Bad Homburg nach Roß­
bach transportiert. Die FF Roßbach sagt
recht herzlichen Dank, auch den vielen
Helfern, die den Baum gepflanzt haben.
Das Bier danach war redlich verdient!
Übung
Am Freitag, 28. November, findet unsere Jahresabschlussübung statt. Treff­
punkt ist um 19:30 Uhr am Feuer­wehr­
haus.
Weitere Termine zum Vormerken:
- Holzmachen für den Wintergrill am
Sams­tag, 13. Dezember, Treffpunkt
um 9:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus.
- Weihnachtsfeier am Samstag, 20. De­
zember, im Gasthaus „Zum Grünen
Baum“.
- Wintergrill am 4. Januar 2015 ab
10:00 Uhr, Grillplatz Gründchen.
Für unseren Wintergrill suchen wir wieder ausgediente Christbäume, welche am
Samstag, 3. Januar 2015 am Grillplatz
abgegeben werden können oder evtl.
nach telefonischer Vereinbarung auch
abgeholt werden.
Spvgg. Roßbach
Roßbach – SG Strietwald II 7:1
Tore: Bastian Glotzbach, Vecchio Luciano
2, Christoph Sauer, Niklas Krug, Manuel
Stürmer, Furkan Celik
Die Strietwälder hinterließen keinesfalls
den Eindruck, als wollten sie uns auf unserem schmierigen Ausweichplatz die
Punkte schenken. Sie begannen stark
und gingen bereits nach 10 Minuten verdient in Führung. Diese hätten sie auch
ausbauen können, jedoch hatte unser
starker Torhüter Thomas Hört was dagegen. Schließlich fanden wir dann nach
etwa einer halben Stunde über den Kampf
zum Spiel. Basti Glotzbach erarbeitete
sich das wichtige 1:1, kurz vor dem Pau­
senpfiff fiel dann das 2:1 durch Niklas.
Von da ab hatten wir klar die Oberhand
und legten den abbauenden Gegnern in
regelmäßigen Abständen ein Ei ins Nest.
Schön das im Anschluß auch der AsbachSpender in der Kabine zum Einsatz kam
und die Mannschaft beim Schnatz den
Abend fidel ausklingen lies. Im letzten
Spiel des Jahres können wir die Sie­
gesserie ausbauen und guter Dinge in die
Winterpause gehen.
Vorschau:
23.11. um 14 Uhr Ringheim – Roßbach
08.03. um 13 Uhr Kleinwallstadt –
Roßbach
Anmeldungen zur Skireise mit der
SpVgg.:
Vom 15.01. – 18.01.2015 gehts wieder
nach Saalbach/Hinterglemm! Anmel­dun­
gen ab sofort bei Thomas Pawlik
06092/6363 möglich.
Weihnachtsfeier des 1.FC Krug am
28. November ab 16.00 Uhr in der
Traudels Vesperstube. Es ergeht herzliche Einladung an alle Kruge-Familien und
Freunde des 1.FC Krug.
OT Ebersbach
Sängerbund Ebersbach
Nächste Probe wegen der Bürger­
ver­
sammlung am Montag, 24. November,
19.30 Uhr, verlegt auf Dienstag, 25.
November, 20.00 Uhr Clubraum.
SV Eintracht
Abt. Faustball
Bezirksliga startet in Hallensaison
Am Sonntag eröffnet die Bezirksliga die
Hallenrunde 2014/15. Gegner sind die
zwei Landesklassenabsteiger aus Seligen­
stadt und Damm. Die TSG aus Seli­gen­
stadt ist immer für eine Überraschung,
auch im personellen Bereich, gut. Daher
ist die Spielstärke dieses Kontrahenten
nur sehr schwer zu bewerten. Anders
sieht es beim TuS aus Damm aus. Er ist
seit Jahren ein harter Brocken und
Meisterschaftsanwärter Nummer Eins. Es
bleibt abzuwarten wie sich unsere 1.
Mannschaft aus der Affäre zieht, da neben der starken Konkurrenz, auch noch
einige Stammspieler bis jetzt nur selten,
oder sogar gar nicht trainieren konnten.
Musikverein "Lyra"
Termine:
24. November Ständchen
24. November Sitzung der Vorstandschaft
4. Dezember Barbaratag
13. Dezember Ständchen
20. Dezember Mühlenweihnacht
26. Dezember konzertanter
Weihnachtsgottesdienst
31. Dezember Silvesterblasen
OT Volkersbrunn
Schola Volkersbrunn
Unsere nächsten Termine:
30.12. (1. Advent) Singen im Gottes­
dienst in Volkersbrunn
21.12. Mitgestalten des Weihnachts­kon­
zertes der Volkersbrunner Musikanten
25.12. Mitgestalten des Weihnachts­got­
tesdienstes um 10 Uhr in Volkersbrunn
10.01.2015 Weihnachtssingen im Pfle­
ge­zentrum Obernburg um 16 Uhr
SV Volkersbrunn
Sportheimdienst:
22., 23. November
Andreas Aulbach, Richard Kraus,
Reinhard Brand
29., 30. November
Jörg Bachmann, Carsten Kempf
Freiwillige Feuerwehr
Volkersbrunn
Außerordentliche
Vorstandschaftssitzung:
Am Sonntag, 23. November findet um
10.00 Uhr eine außerordentliche Vor­
stand­
schaftssitzung im Feuerwehrhaus
statt. Da es um einen wichtigen und entscheidenden Punkt geht, bitte ich um
vollzähliges Erscheinen.
Missionsgruppe
Der Welt-Kiosk in der Bücherei ist freitags von 17:00 bis 18:30 Uhr zum Einkaufen
geöffnet. Zusätzlich können Sie in Aulbach´s Wurstlädchen einige fair gehandelte
Produkte bekommen.
Am kommenden Sonntag laden wir nach dem Gottesdienst in Leidersbach (St.
Jakobus) zum Kirchen-Steh-Kaffee ein. Wer möchte, kann sich für den Nach­mit­tags­
kaffee ein süßes Stücken einpacken lassen. Alles geht auf Spendenbasis und ist für
unser Projekt „Pater Bambi“ bestimmt. Auch einen Verkaufsstand mit fairer Ware
werden wir aufbauen.
Tipp für die Weihnachtsbäckerei: Plätzchen backen mit fair gehandelten Zutaten wie
z. B. Rohrzucker, Kakao, Schokolade, Rosinen, Mangos, Nüsse, Zimt, Lebkuchen­
gewürz, echte Vanille, Kokosflocken usw. und dies alles gibt´s in unserem Kiosk.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
277
Dateigröße
450 KB
Tags
1/--Seiten
melden