close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einmal Laserschneiden plus Abkanten bitte! über die Firma Lastech.

EinbettenHerunterladen
36
FÜGEN-TRENNEN-FORMEN
● Umformtechnik
10.2014 technica
25 Jahre Lastech: Erweiterung des Maschinenparks mit einer Abkantpresse Xpert 320 von Bystronic
Einmal Laserschneiden plus Abkanten bitte!
Die Kernkompetenzen der Lastech AG in Mellingen lagen 25 Jahre lang beim zwei- und dreidimensionalen Laserschneiden.
Nun ist im Jubiläumsjahr eine Abkantpresse, Bystronic Xpert 320, dazugekommen. Ein Gespräch mit dem Inhaber-Ehepaar
Susanne und Konrad Herzog über die Beweggründe, Jubiläumsgefühle und den ersten Lehrling im Unternehmen.
EUGEN ALBISSER, CHEFREDAKTOR TECHNICA
E
in Vierteljahrhundert Lastech:
Welche persönliche Bedeutung hat
so ein Jubiläum für Sie?
Susanne Herzog: Mir bedeutet es sehr viel, dass
wir gemeinsam die Firma aufbauen konnten. Mit
einer Crew von anfänglich drei Personen durften
wir im Schnitt jährlich einen neuen Mitarbeiter begrüssen. Fundiertes, personelles Wachstum garantierte Nachhaltigkeit, was sich bis dato bewährte.
Heute freut es mich sehr, zusammen mit einem
Team von 25 Mitarbeitenden im gleichen Boot zu
sitzen und mit meinem Mann die Segel richtig zu
setzen für eine gute, gemeinsame Weiterfahrt.
Konrad Herzog: Mich erfüllt dieses Jubiläum mit
Stolz und grosser Freude. Im Besonderen sehe ich
zurück auf das stetige Wachstum des Kundenstammes von regionalem auf nationales Gebiet
und die Diversifikation in die verschiedensten Brachen.
Wenn Sie die Firma in drei Stichworten
beschreiben sollten, welche den Charakter
Ihrer Firma über die letzten 25 Jahre aufzeigt,
welche würden Sie nehmen?
Konrad Herzog: Robust, hartnäckig, pragmatisch –
wir sind immer auf dem Boden geblieben.
Susanne Herzog: kundennah, dynamisch im
Wachstum, sehr flexibel in Bezug auf Wünsche
und Termine.
Gibt es in der Firmengeschichte Momente,
die man als Wendepunkt bezeichnen könnte?
Konrad Herzog: Im siebten Betriebsjahr wagten wir
den Schritt in die 3D-Produktion. Diese neue Technologie war für uns eine sehr grosse fachliche Herausforderung. Es galt, neue Märkte zu erschliessen
sowie geeignete Spezialisten auszubilden. Zudem
wurde der Standort an der Stetterstrasse zu eng
und ein Umzug an die Birrfeldstrasse brachte den
benötigten Mehrraum.
Susanne Herzog: Dieser Standort wurde zwischenzeitlich in vier Etappen erweitert von 720 m2 auf
2400 m2 und die Büroräumlichkeiten wurden in die
erste Etage verlegt, damit sich die Produktionsfläche vergrösserte.
Konrad Herzog: Im 2003 wurde die 2D-Laserproduktion mit einem automatischen Hochregallager ergänzt, was seither eine mannlose Fertigung ermöglicht. Ein weiterer Wendepunkt für
unser Unternehmen war im Jahre 2006 der
Beitritt zum Partnernetzwerk Virtuelle Fabrik
www.virtuellefabrik.ch. Die vom Markt geforderten Mehrleistungen konnten wir in der Folge
dank diesen Verbindungen erfüllen. Der heutige
Schritt mit der neuen Abkantpresse eröffnet uns
weitere Horizonte.
Bei dieser Abkantpresse handelt es sich
um eine Bystronic Xpert 320. Was hat Sie zu
diesem Kauf bewogen?
Konrad Herzog: Seit Beginn unserer Tätigkeit durften wir auf die Partnerschaft mit der Hematech AG
zählen. Sie ist Spezialistin im Feinblech. Unsere
Aufträge entwickeln sich immer mehr Richtung
Mittel- und Grobblech. Da entschieden wir, eine
Presse für diesen Bereich zu beschaffen. So decken
wir die ganze Bandbreite ab.
Susanne Herzog: Auch die Lieferfristen werden immer kürzer. Mit der Abkantpresse im eigenen Unternehmen können wir den kurzen Terminen gerecht werden und die beste Kundenzufriedenheit
erreichen.
Konrad und Susanne Herzog an der Xpert 320, die
mit ihrer Durchgängigkeit ins Firmenkonzept passt.
Welche Leistungsmerkmale der Abkantpresse
waren für die Anschaffung ausschlaggebend?
Konrad Herzog: Die Presse musste in unser Konzept passen, das heisst, die Datendurchgängigkeit
war uns wichtig. Wir wollten sie mit der gleichen
Software wie die Laseranlagen ansteuern können,
deshalb entschieden wir uns überhaupt für Bystronic. Zudem wollen wir Mittel- und Dickblech biegen, deshalb wählten wir ein grosses Modell mit
hohem Pressdruck (3200 kN).
Ein Grund zur Freude: die Lastech-Belegschaft vor der neuen Abkantpresse von Bystronic.
(Bild: Lastech AG)
Die erste Laserschneidanlage war bereits von
Bystronic – eine Bylas –, später kamen noch
eine Bysprint und eine Bystar hinzu. Welche Rolle spielte diese Historie bei der Entscheidung?
Konrad Herzog: Wir kennen und schätzen den Ser-
technica 10.2014
Nicht en
ss
verge
!
Umformtechnik ●
FÜGEN-TRENNEN-FORMEN
37
Basel
TECH,
SWISS 1.11.
18. – 2
vice und Unterhalt von Bystronic und wissen eben
um die für uns wichtige problemlose Datendurchgängigkeit bei der Software.
Mit Zusatzpaketen kann man die Maschinen
der Xpert-Baureihe weiter ausrüsten. Haben
Sie diese Optionen in Anspruch genommen?
Konrad Herzog: Ja, wir haben sie ausrüsten lassen
auf einen höheren Hub (von 265 mm auf 465 mm).
Ebenso ist unsere neue Xpert 320 vorbereitet für
das Montieren einer Biegehilfe. Dies ermöglicht ein
erleichtertes Handhaben von schweren Bauteilen.
Auch ein Winkelmess-System kann ergänzt werden, was eine Kontrolle des Biegewinkels während
des Umformprozesses ermöglicht.
Für Lastech ist mit der Abkantpresse eine
neue Technologie ins Haus gekommen.
Mussten Sie jemanden dafür anstellen?
Susanne Herzog: Ja. Wir haben einen guten Fachmann gefunden, der bereits auf diesem Gebiet gearbeitet hat, und der auch ins Team passt. Es ist
nicht auszuschliessen, dass wir die Position ausbauen, d. h. Personal aufstocken, um zweischichtig
zu produzieren.
Sie haben nach 25 Jahren nun auch erstmals
einen Lehrling. Warum haben Sie so lange
gewartet?
Susanne Herzog: Das schlanke Angebot mit Laserschneiden und einem bescheidenen mechanischen
Maschinenpark genügte den Anforderungen eines
gesser, eine auf diesem Gebiet ausgebildete Person im Team haben, der selbst Prüfungsexperte für
technische Berufe ist. Eine ideale Besetzung für unseren ersten Produktionsmechaniker-Lehrling.
Maschinenpark bei Lastech
Laseranlagen
Bystronic Bystar 4000 W (2D)
Bysprint Pro 4400 W (2D)
Rapido Evoluzione 4000 W (3D)
Rapido 3000 W (3D)
Abkanten
Bystronic Xpert 320 (neu)
• Biegelänge: 4100 mm
• Pressdruck: 3200 kNt
• Hub: 465 mm
Schweissen
Punktschweissmaschinen
Schweissanlagen (MIG-MAG / WIG)
Bolzenschweissanlagen
Diverse
Einpressautomat
Alu-Rundmaschine
Blechentgratmaschine Grindingmaster Diskus
Trowalisieranlage
Wie beenden Sie dieses Jubiläumsjahr
und wie soll das 26. anfangen?
Konrad Herzog: Wir werden alles daran setzten,
die neue Anlage möglichst hoch auszulasten und
die neuen Leistungen auf dem Markt zu platzieren.
Susanne Herzog: Nach den verschiedenen Feierlichkeiten im Verlaufe dieses Jahres mit Firmengründern, Mitarbeitenden und Partnern/-innen sowie mit Kunden und Lieferanten, sind wir zu guter
Letzt in der Aufbereitung einer neuen Homepage.
Dieser neue Auftritt soll unser Jubeljahr krönen. ●
Dazu stehen die Abkantpressen für Feinbleche
bei der Firma Hematech AG (5507 Mellingen,
www.hematech.ch) zur Verfügung und weitere
partnerschaftliche Verbindungen (u. a. die
Virtuelle Fabrik).
LASTECH AG
5507 Mellingen, 056 481 80 80
technik@lastech.ch, www.lastech.ch
Swisstech: Halle 1.2, Stand K40 (am Stand der
Virtuellen Fabrik, www.virtuellefabrik.ch)
Ausbildungsplatzes bisher nicht. Dies wird nun mit
dem Bereich Umformen möglich. Zusätzliches
Know-how kann sich ein Lernender in den spezifischen Fachkursen holen. Es freut uns auch sehr,
dass wir mit unserem Betriebsleiter, Herrn Reto Sä-
BYSTRONIC LASER AG
3362 Niederönz, 062 956 33 33
info.laser@bystronic.com, www.bystronic.com
Euroblech: Halle 12, Stand B30
Industrieumzüge.
Ihr Partner für Getriebemotoren
Äusserst kurze Liefertermine
Spezialausführungen mit vielen
Optionsmöglichkeiten
Mattenweg 1
CH-3855 Brienz
Tel. +41 (0)33 952 24 24
Fax +41 (0)33 952 24 00
info@emwb.ch
www.emwb.ch
Getriebemotoren in explosionsgeschützter
Ausführung
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
216 KB
Tags
1/--Seiten
melden