close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mehr- und Mindermengenabrechnung Gas - EW Medien

EinbettenHerunterladen
BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.
Informationstag Energie
Mehr- und Mindermengenabrechnung Gas
14. Oktober 2014, Leipzig
10. Dezember 2014, Bonn
Themen
• Kundenwertberechnung Gas und Bedeutung
•
•
•
•
von Standardlastprofilen (SLP)
Prozesse und Voraussetzungen der Mehr- und
Mindermengenabrechnung Gas
Mehr- und Mindermengenabrechnung aus Sicht der Lieferanten
Mehr- und Mindermengenabrechnung aus MGV-Sicht
Übergangsszenarien zur „neuen“ Mehr- und
Mindermengenabrechnung
Moderation
Franziska Kronberg | BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin
Referenten
Claudius Burg | Netze BW GmbH, Stuttgart
Ina Domin | NetConnect Germany GmbH & Co. KG, Ratingen (am 10. Dezember 2014)
Dr. Sebastian Kemper | GASPOOL Balancing Services GmbH, Berlin (am 14. Oktober 2014)
Franziska Kronberg | BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin
Massimiliano Siena | RheinEnergie Aktiengesellschaft, Köln
Dr. Florian Straub | Thüga Aktiengesellschaft, München
Mit freundlicher Unterstützung der
Besuchen Sie uns unter www.bdew.de
Programm
Dienstag, 14. Oktober 2014, Leipzig
Mittwoch, 10. Dezember 2014, Bonn
9.00 Uhr
Begrüßungskaffee und Ausgabe der Tagungsunterlagen
Moderation
Franziska Kronberg, Fachgebietsleiterin, BDEW Bundesverband
der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin
9.30 Uhr
Kundenwertberechnung und Standardlastprofile (SLP)
• Was ist bei der Kundenwertberechnung Gas zu beachten?
• Verfahrensschritte für die SLP-Bilanzierung bzw. SLP-Allokation
• Analytisches Verfahren und synthetisches Verfahren
• Verbesserung der Allokation sowie Einfluss der Kundenwerte und
Stammdatenqualität auf die Entstehung von Mehr- und Mindermengen
Dr. Florian Straub, Abteilungsleiter Netzwirtschaft und Regulierung,
Thüga Aktiengesellschaft, München
10.30 Uhr
Mehr- und Mindermengenabrechnung Gas – Neues Verfahren
• Entstehung und Ermittlung von Mehr- und Mindermengen
• Neue Abrechnungsprozesse und -verfahren
• Prozessorganisation und EDV-Unterstützung im Unternehmen
Franziska Kronberg, Fachgebietsleiterin, BDEW Bundesverband
der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin
11.30 Uhr
Kaffeepause
12.00 Uhr
Mehr- und Mindermengenabrechnung aus Sicht des Lieferanten
• Bedeutung der Mehr- und Mindermengenabrechnung für Lieferanten
• Prüfmöglichkeiten der Mehr- und Mindermengenabrechnung
• Nachvollziehbarkeit der Mehr- und Mindermengenabrechnung
Massimiliano Siena, Referent Grundsatzfragen, Netznutzungs-/ Absatzportfoliomanagement, RheinEnergie Aktiengesellschaft, Köln (angefragt)
13.00 Uhr
Mittagessen
14.00 Uhr
Von „alt“ zu „neu“ - Übergangsszenarien bei der
Mehr- und Mindermengenabrechnung
• Varianten des Übergangs
• Herausforderung und Probleme beim Übergang
• Wichtige und beachtenswerte Punkte
Claudius Burg, Referent Messstellenbetrieb, Netze BW GmbH, Stuttgart
15.15 Uhr
Kaffeepause
15.30 Uhr
Mehr- und Mindermengenabrechnung aus MGV-Sicht
• Zusammenspiel der Marktpartner/ Verhältnis VNB zu MGV
• Prozessvoraussetzungen und Überwachungsmechanismen
• Clearingprozess für SLP und RLM
• Anreizsystem zur fristgerechten Abrechnung
Ina Domin, Referentin, NetConnect Germany GmbH & Co. KG, Ratingen
(am 10. Dezember 2014)
Dr. Sebastian Kemper, Leiter Recht- und Regulierung, GASPOOL Balancing
Services GmbH, Berlin (am 14. Oktober 2014)
16.15 Uhr
Diskussion und Klärung offener Fragen
16.30 Uhr
Veranstaltungsende
Kurzbeschreibung
Hintergrund
Der am Ende eines Belieferungszeitraumes stehende finanzielle Ausgleich von Prognosedaten zu
tatsächlich gelieferten Mengen ist nicht nur für Lieferanten und Transportkunden von großer
Bedeutung. Auch der Netzbetreiber hat ein großes Interesse an einer ordnungsgemäßen Mehrund Mindermengenermittlung sowie -abwicklung. Die wichtigste Prozessvoraussetzung ist die
ordnungsgemäße Ermittlung der Verbrauchswerte im Rahmen der Ablesung und regelmäßigen
Auslesung. Die Verbrauchswerte werden den Allokationswerten gegenübergestellt und führen
letztendlich zur Mehr- oder Mindermengenabrechnung. Aktuell gibt es noch eine große Verfahrensvielfalt im Markt. Zudem müssen sich die Akteure mit fehlenden und ungenügenden Regelungen sowie uneinheitlichen Datenformaten auseinandersetzen. Dies führt in der Praxis zu
hohem manuellen Aufwand bei der Rechnungsstellung und -prüfung. Die Folgen sind meist
fehlende oder verspätete Abrechnungen durch die Netzbetreiber einerseits. Andererseits werden
die Abrechnungen vom Lieferanten entweder nur unter Vorbehalt oder gar nicht akzeptiert. Alles
in allem eine unbefriedigende Situation für alle Marktteilnehmer, die sich durch die neuen Regelungen grundlegend ändern wird.
Ziel
Der BDEW-Informationstag bietet Ihnen einen umfassenden Überblick zum Thema Mehr- und
Mindermengenabrechnung. Sie bekommen eine kompakte Einführung in die Ermittlung von SLPMehr- und Mindermengen Gas und erfahren, welche Voraussetzungen das Allokationsclearing für
SLP und RLM vorsieht. Unternehmensvertreter berichten aus unterschiedlichen Perspektiven von
ihren Erfahrungen in der Praxis. Worin liegen wesentliche Fehlerquellen im Abrechnungsprozess
und wie werden sie optimal gelöst? Abgerundet wird der Informationstag mit der Präsentation
der neuen Regelungen und Verfahren. Sie erhalten unter anderem Antworten auf folgende Fragen: Wie sieht die prozessuale Ausgestaltung der neuen Verfahren aus? Bis wann werden die
neuen Datenformate bereitgestellt und welche Übergangsszenarien gibt es? Für Ihre Fragen ist
ausreichend Zeit eingeplant.
Zielgruppe
Geschäftsführer von Energieversorgungsunternehmen sowie Fach- und Führungskräfte aus den
Bereichen Netzmanagement, Transportmanagement, Gashandel, Regulierungsmanagement,
Bilanzierung, Recht und Unternehmensentwicklung.
Weitere Veranstaltungen
BDEW-Informationstag
Mehr- und Mindermengenabrechnung Strom
15. Oktober 2014, Leipzig
Bei der Buchung beider Veranstaltungen erhalten Sie einen Sonderpreis.
BDEW-Forum
EDI@Energy 2014
25. und 26. November 2014, Stuttgart
BDEW-Fachtagung
Gasdialog 2014
3. Dezember 2014, Berlin
Ausstellung/Sponsoring
Bei Interesse an einem Ausstellungsstand oder einem Sponsoring, schreiben Sie uns eine Mail an
ausstellung@ew-online.de. Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und informieren Sie
über die verschiedenen Möglichkeiten. Oder besuchen Sie uns auf unserer Internetseite
http://www.ew-online.de/ausstellung/
bdew_ev
BDEW jetzt auf Twitter!
Anmeldung
Mehr- und Mindermengenabrechnung Gas
14. Oktober 2014, Leipzig
10. Dezember 2014, Bonn
(bitte ankreuzen)
Vor- und Nachname
Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen
Funktion
Fragen zur Anmeldung?
Telefon 0 69.7 10 46 87-552
E-Mail
Unternehmen
Ihre Ansprechpartner
Projektleitung: Frank Schmilowski
Projektassistenz: Nicole von Saldern
Telefon 0 30.28 44 94-215
nicole.von-saldern@ew-online.de
Abteilung
Postfach / Straße
PLZ / Ort
Telefon / Fax
BDEW-Mitglied
Ja
Nein
Abweichende Rechnungsanschrift
Straße / Postfach
PLZ / Ort
Unterschrift / Stempel
Termine und Orte
Veranstaltungstermin Oktober 2014
Dienstag, 14. Oktober 2014
9.30 - 16.30 Uhr
Veranstaltungstermin Dezember 2014
Mittwoch, 10. Dezember 2014
9.30 - 16.30 Uhr
The Westin Leipzig
Gerberstraße 15, 04105 Leipzig
Tel.: 03 41.98 80, www.westinleipzig.com
Hilton Bonn
Berliner Freiheit 2, 53111 Bonn
Tel.: 0228 72690, www.hiltonhotels.de
Konditionen
Teilnehmerbeitrag
€ 870,- für BDEW-Mitglieder
€ 1.190,- für Nicht-Mitglieder
Sonderpreis bei Doppelbuchung mit dem Informationstag "Mehr- und Mindermengenabrechnung Strom"
€ 1.540,- für BDEW-Mitglieder
€ 2.180,- für Nicht-Mitglieder
(einschließlich Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausengetränken, zzgl. MwSt.).
Bei Absagen ab dem 13. Kalendertag vor
Veranstaltungsbeginn berechnen wir 50 %, bei
Absagen ab dem 7. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn 100 % des Teilnahmebeitrags.
www.ew-online.de
Veranstalter
EW Medien und Kongresse GmbH
Kleyerstraße 88
60326 Frankfurt am Main
info@ew-online.de
www.ew-online.de
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der EW Medien und Kongresse
GmbH, die auf Anfrage erhältlich sind.
Unternehmen
Datum
Fax 0 69.7 10 46 87-95 52
anmeldung@ew-online.de
Zimmerreservierung
Wir haben im Tagungshotel ein Zimmerkontingent zum Sonderpreis bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn für Sie reserviert. Bitte buchen
Sie Ihre Übernachtung direkt unter dem Stichwort „EW“.
In Kooperation mit
BDEW Bundesverband der Energie- und
Wasserwirtschaft e.V., Reinhardtstraße 32,
10117 Berlin
Ansprechpartner: Franziska Kronberg
Telefon 0 30.30 01 99-1131
franziska.kronberg@bdew.de
Anreise
Für Ihre Anreise können Sie das kostengünstige Veranstaltungsticket der DB nutzen.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie
auf unserer Homepage unter der Rubrik „Veranstaltungen“. Buchbar ist das Angebot ab
sofort unter der Hotline 0 18 06.31 11 53 mit
dem Stichwort: EW (Telefonkosten aus dem
Netz der Deutschen Telekom AG betragen
20ct/Anruf. Die Hotline ist Montag bis Samstag von 7.00–22.00 Uhr erreichbar.)
In Kooperation mit
Datenschutzhinweis
Ihre persönlichen Angaben werden von der
EW Medien und Kongresse GmbH nur für
eigene Direktmarketingzwecke, evtl. unter
Einbeziehung von Dienstleistern, verwendet.
Darüber hinaus erfolgt eine Weitergabe an
Dritte nur zur Vertragserfüllung oder wenn
wir gesetzlich dazu verpflichtet sind. Falls Sie
keine weiteren Informationen mehr erhalten
wollen, können Sie uns dies jederzeit mit
Wirkung in die Zukunft mitteilen.
Eine Veranstaltung der
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
24
Dateigröße
176 KB
Tags
1/--Seiten
melden