close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bezirksausschuss-Sitzung in Windsbach - BLLV

EinbettenHerunterladen
Bezirksausschuss-Sitzung in Windsbach
Am zweiten Adventswochenende traf sich der Bezirksausschuss in Windsbach um eine umfangreiche
Tagesordnung zu bewältigen. Nach der Begrüßung
durch Bezirksvorsitzenden
Gerhard Gronauer erinnerte
er an die runden Geburtstage
von
Schatzmeister
Norbert Meier und Geschäftsführer Klaus Schröter. Er berichtete über personelle Änderungen, die
alle einstimmig beschieden
wurden. In der Fachgruppe
Förderschulen hört Brigitte
Häußler auf und es folgen
Andrea Hüttinger und Cornelia Mangold nach. Wer
die Leitung übernimmt wird
in der Bezirksvorstandschaftssitzung im Januar
festgelegt. In der Fachgruppe
Schulaufsicht
folgt
Joachim
Schnabel
auf
Norbert
Mattusch
und
Schatzmeister Norbert Meier übergibt die Kasse an
Matthias Kien. Auch in den
Kreisverbänden gab es Än-
derungen. So folgt Walter
Rapke auf Markus Gurnig in
Schwabach und zum Jahreswechsel wird der Kreisverband Schnaittach aufgelöst. Die Mehrheit der Mitglieder wird sich wohl in
einer persönlichen Entscheidung dem Kreisverband Lauf anschließen. Die
Situation vor und nach der
Landtagswahl wurde betrachtet. Problemen im
schulpolitischen
Bereich
stehen positive Ergebnisse
im Dienstrecht gegenüber.
Am Bildungscheck beteiligten sich 11600 Personen.
Immer wieder gingen Klagen über Zwischenbeurteilungen ein. Gronauer verwies auf die laufende Serie
in der MILZ und wies nach,
dass im Aufbau des Stellenkegels noch viele Chancen
stecken. Im Nachtragshaushalt 2014 sind keine neuen
Stellen möglich, die Wiederbesetzungssperre
wurde
erneut verkürzt und der erfolgreiche Wirtschaftsdienst
Joachim Schnabel, Matthias Keim und Walter Rapke
feierte Jubiläum. Der Versuch
fünfstufiger
Wirtschaftsschulen birgt bei Erfolg Ausweitungsgefahr mit
erheblichen Folgen für die
Mittelschule.
In den Berichten der Abteilungen und Fachgruppen
stellten deren Leiter die aktuellen Arbeitsschwerpunkte vor und beleuchteten die
damit verbundenen Probleme. Im Folgenden Stichpunkte der einzelnen Fachgruppen:
Bildungspolitik: Rahmenbedingungen von Schule, Inklusion, Schulentwicklung,
G8 – G9, Arbeitsbedingungen, Dienstliche Beurteilung, pädagogische Aspekte des Lernens=
Rechtsabteilung: Elternbeschwerden, soziale Netzwerke
Berufswissenschaft: neuer
LP plus, Mittelfränkischer
Lehrertag (4.7. April)
Dienstrecht/Besoldung: Al-
tersteilzeitmodelle, Einstellungsquoten, Beihilfe
Verwaltungsangestellte: 1.
Mittelfränkische Tag der
VAes, Mitgliedergewinnung
ABJ: Petition,
Fortbildungen
Aktionen,
Fremdsprachen: Landesveranstaltung mit 13 Referenten
Pensionisten: Pensionistentag, Angebot: Vortrag: Pflegefall – was tun?
Kinderhilfe: Berufsbildungswerk in Peru, Schulfrühstück
Erzieherinnen/Erzieher:
Ausbildung,
Betreuungsschlüssel, frühkindliche Bildung
Gymnasien:
Studierfähigkeit, überfrachteter Lehrplan, neuer Lernbegriff, G8 G9
Die Zusammenlegung der
beiden Ministerien Kultus
und Wissenschaften hat
große Auswirkungen. Der
Minister hat nun 185 Beschäftigte. Bis zur Wahl
eines Hauptpersonalrates
im Sommer gibt es einen
Übergangspersonalrat. Beide Personalräte werden gesondert gewählt und die damit verbunden organisatorischen
und
personellen
Festlegungen wurden getroffen. Bei den Kandidaten
für den Bezirk Mittelfranken
wurden möglichst wenig
Änderungen vorgenommen:
Gerhard Gronauer (Platz 9),
Karin Dornauer (28) und
Andereas Rewitzer (28)
kandidieren erneut. Angepasst an die aktuelle Situation wurde die Gruppe der
Beamten (Joachim Schnabel), die der Arbeitnehmerinnen (Angelika Friedel)
und die Gruppe der Förderschulen bespricht noch, wer
auf Platz 3 kandidieren wird.
Die Wahl der Jugend- und
Auszubildendenvertretung
erbrachte alle 7 Plätze für
den BLLV. Den Vorsitz
übernimmt Susanne Jungkunz.
Nach der Mittagspause wurden die Planungen für das
Jubiläum „150 Jahre BLLV
Mittelfranken“ , das am 7.
November 2014 in der
Orangerie Ansbach begangen werden soll, vorgestellt.
Die Begrüßung erfolgt durch
Klaus Wenzel, die Laudatio
hält Professor Dr. Liedtke
und ein Minister wird angefragt. Der Windsbacher
Knabenchor wird auftreten.
Die Kommunikationsanalyse des BLLV wurde vorgestellt und wichtige Ergebnisse erläutert. Mittelfranken
sticht durch Interesse an
der Zeitung, kompetente
Ansprechpartner, Veranstaltungsangebote und Zufriedenheit mit dem BLLV hervor. Auch der Punkt Mitgliederentwicklung gab Anlass
zu Freude. Mit einem Bruttozuwachs von rund 340
Mitgliedern bis Ende des
Jahres wird eine neue Bestmarke aufgestellt. Die Betrachtung der Organisationsgrade zeigt noch Entwicklungspotential bei FÖS,
RS und GY auf.
Eine neue Ehrenordnung ist
nötig, weil der Mittelfrankenteller ausläuft. Er wird durch
die Andreas-Därr-Medaille
ersetzt. Sie kann auch
durch Kreisverbände vergeben werden. Die Ausführung in Gold wird nur durch
den Bezirk verliehen. Die
neue Ehrenordnung wurde
verteilt und muss in der
nächsten
Bezirksausschusssitzung am 10. Mai
2014 verabschiedet werden.
Der BLLV untersucht den
Erhalt kleiner Schulhäuser
im Grundschulbereich. Oft
sind die Außenorte betroffen.
Der
Verbandstag
am
24./25. Mai 2014 soll sich
mit der Zukunft des BLLV
beschäftigen. Er wird im
Tagungszentrum in Beilngries stattfinden, in dem
insgesamt 230 Delegiertenplätze zur Verfügung stehen.
Die
Auswirkungen
der
sechsstufigen Realschule
auf die Schülerleistungen
wurden in einer Studie von
M. Piopiunik untersucht.
Ergebnisse wurden vorgestellt.
Wegen der konzentrierten
Mitarbeit konnte die Sitzung
termingerecht geschlossen
werden.
Helmut Schöniger
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
2 036 KB
Tags
1/--Seiten
melden