close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einführung in die Pflanzensoziologie - Landesamt für Umwelt

EinbettenHerunterladen
Die Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige
lung Mecklenburg-Vorpommern am Landesamt für
Naturschutz und Geologie (LUNG) lädt gemeinsam
Pomologen-Verein, Landesgruppe MV, ein zu einem
zum Thema
EntwickUmwelt,
mit dem
Seminar
Bestimmungskurs: Äpfel von Streuobstwiesen
Zielgruppe:
Interessierte BürgerInnen, Naturschutz- und
Umweltbehörden, Naturparke, Landwirtschaftsund Forstämter, Straßenbauämter, Gemeinde-
BESTIMMUNGSKURS
erwaltungsämter, Kreisbauernverbände,
ÄPFEL VON STREUOBSTWIESEN
Naturschutzverbände, ehrenamtliche
- ANFÄNGER UND FORTGESCHRITTENE -
Programm
10:00 Uhr Begrüßung
Kurze Geschichte der Pomologie
Methodische Einführung in die
Bestimmung von Kernobst (Äpfel)
10:45 Uhr Anfänger: Methodische Übungen zur
Bestimmung von Kernobst:
Erstellung von Zeichnungen der wesentlichen Merkmale
Naturschutzmitarbeiter, Landschaftspflegeam 08.11.2014
verbände und -betriebe, Landwirte,
von 10:00 – 15:30 Uhr
Lehrer
in den
Natur- und Umweltpark Güstrow
Er möchte im Bereich Obstbau das Wissen über die Vielfalt an
Obstsorten, Sortenkenntnis, Kenntnisse zum Anlegen, Pflegen
und Schnitt von Obstsorten befördern. In der Literatur des 19.
Jahrhunderts sind Tausende Obstsorten beschrieben worden –
viele davon sogar regional typisch in MecklenburgVorpommern wie der Pommersche Krummstiel oder Fürst
Blücher, wovon viele heute sehr selten oder nicht mehr
bekannt sind. Dennoch herrscht eine im Vergleich zu
Industrieobst enorme Vielfalt an alten und jüngeren Sorten auf
aufgelassenen oder wieder gepflegten Streuobstwiesen in
unsere Landschaft, die es zu erkunden gilt.
Der Begriff „Streuobst“ ist je nach Perspektive unterschiedlich
definierbar. Streuobstwiesen bestehen aus Hochstämmen
(Astansatz von 160 cm bis 180 cm) unterschiedlicher Sorten
und Alters. Sie werden zum einen extensiv zur Obsterzeugung
und als Viehweide genutzt, zum anderen stellen sie wegen
ihrer Artenvielfalt einen großen ökologischen Wert dar, den es
zu erhalten gilt. Für die Anlage einer Streuobstwiese gibt es
robuste und zahlreiche alte Sorten. Diese wieder bekannt zu
machen, ist Ziel des Seminars.
In Mecklenburg-Vorpommern gibt es noch einige sortenreiche
und ökologisch wertvolle Streuobstwiesen. Einige Naturliebhaber haben sich auf den Weg gemacht, diese Kleinode der
Natur zu schützen und zu entwickeln. Sortenkenntnis ist eine
Voraussetzung, die die Vielfalt dieses Landschafts- und
Kulturgutes unterstützt. Der Kurs will die Grundlagen dafür
vermitteln und zu eigenen Sortenbestimmungen Zuhause
anregen.
12:30 Uhr Anfänger und Fortgeschrittene:
Gruppenweise Bestimmungsübungen
Art:
Seminar mit praktischen Übungen
- Anfänger und Fortgeschrittene -
POMONA, römische Göttin des Obst- und Gartenbaus ist
Namensgeberin der heutigen Lehre von den Obstarten und
Obstsorten. Die Bestimmung, Beschreibung, Empfehlung und
Erhaltung von Obstsorten verfolgt die Landesgruppe MV des
1991 gegründeten Pomologen-Vereins e.V..
11:30 Uhr Mittagspause
Umweltbildungseinrichtungen, Schüler und
keine Vorkenntnisse erforderlich
Erstellung von Merkmals-Schemata und Sorten-Steckbriefen
o
von vorgelegten Sorten
o
von eigenen mitgebrachten Sorten
Termin:
08.11.2014
Dauer:
10:00 - 15:30 Uhr
Ziel: Ausstellung aller vorhandenen Sorten in einer Sortenschau mit Beschriftung zu Sorte und Herkunft, wesentliche
Merkmale, Eigenschaften der Sorte, Eignung
Ort:
Natur- und Umweltpark (NUP)
Kaffeepausen individuell zu nehmen. Cafeteria vorhanden.
Besucherzentrum
15:30 Uhr Ende der Veranstaltung (NUP schließt 16.00)
Verbindungschaussee
Referent:
18273 Güstrow
Mitzubringen sind:
Herr Jens Meyer, Kuhlrade
5-10 Kernobstsorten (Apfel, Birne) - jeweils mind. 5 gute
typische Früchte mit Stiel, ungewaschen
Pomologenverein, Landesgruppe
Zeichenmaterialien - Bleistift, Papier (unbedruckt, A4)
Mecklenburg-Vorpommern
Bestimmungsbücher, Obstmesser, Fotoapparat
Veranstalter:
Netzwerk Streuobst M-V
Hinweis:
Eine Auswahl von Besitmmungsbüchern wird
zur Nutzung vorhanden sein.
Teilnehmergebühr:
Erst mit Überweisung des Teilnehmerbetrages von 15,- €
gelten Sie als angemeldet!
Bankverbindung: Jens Meyer, Postbank Hamburg,
BLZ: 20010020, Konto: 570 207 206, Zweck: Sortenkurs 2013
Streuobst-online-Datenbank Mecklenburg-Vorpommern
mit online-Eingabe-Möglichkeit: http://streuobst.flora-mv.de
Foto: Anja Abdank
Anmeldung:
Anfahrtsskizze zum Veranstaltungsort:
Es wird um eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 29.10.2014
unter der Faxnummer 0 38 43 / 7 77-92 49, per E-Mail
lls@lung.mv-regierung.de oder per Post gebeten. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sie erhalten keine Anmeldebestätigung. Sollte die Veranstaltung ausfallen oder schon ausgebucht sein, werden Sie
rechtzeitig informiert.
Bei Anreise per Bahn bitte bis Bhf. Priemerburg fahren. Auf der
Südseite den gut erkennbaren Fußweg stadtauswärts durch
das Wäldchen nutzen. Nach ca. 500 m gelangen Sie auf den
Plattenweg. Hier gehen Sie nach rechts, die mäßig befahrene
Straße zwischen gewerblichen Ansiedlungen wird zur Asphaltstraße. Nach ca. 450 m sehen Sie linker Hand den Parkplatz
und den Eingang zum Natur- und Umweltpark Güstrow.
Landeslehrstätte für Naturschutz
und nachhaltige Entwicklung
Mecklenburg-Vorpommern
Bestimmungskurs
Äpfel von Streuobstwiesen
- Anfänger- und Fortgeschrittene 08.11.2014
Güstrow
Foto: Anja Abdank
Hans-Thomas Bosch
Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie
Mecklenburg-Vorpommern
Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung
Goldberger Straße 12
18273 Güstrow
Tel.: (0 38 43) 7 77-2 44
Dieses Faltblatt wurde gedruckt auf EnviroTop – Papier
aus 100% Altpapier. Das Papier trägt das Umweltzeichen
„Blauer Umweltengel“.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
12
Dateigröße
377 KB
Tags
1/--Seiten
melden