close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Katalog IV/2014 - Steinhagen Modelltechnik

EinbettenHerunterladen
GfK-Rümpfe kommen aus Kiel
MADE IN GERMANY
Katalog IV/2014
Dipl.-Ing. Thomas Steinhagen
Hollmannstraße 18, D-24148 Kiel
Internet: http://www.steinhagen-modelltechnik.de
Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Rufen Sie uns an: Telefon 04 31-72 48 07
Faxen Sie uns: Telefax 04 31-72 48 57
info@steinhagen-modelltechnik.de
2
Inhalt
VORWORT ...............................................................................................................................................7
FIRMENGESCHICHTE ...............................................................................................................................8
IG LLOYD MODELLBAUPLÄNE ......................................................................................................... 10
ARBEITSSCHIFFE (1): FÄHREN, FORSCHUNGSSCHIFFE, MEHRZWECKSCHIFFE......................................... 11
Forschungsschiff ALKOR ............................................................................................................. 11
VWFS DENEB .............................................................................................................................. 11
Schlepper und Personenfähre FALCKENSTEIN ......................................................................... 12
Fährschiff PIDDER LYNG............................................................................................................. 12
Forschungsschiff POLARSTERN ................................................................................................. 13
Arbeits- und Vermessungsboot POLARFUCHS .......................................................................... 13
VWFS WEGA ............................................................................................................................... 14
Rheinstreifenboot WSP 12 ........................................................................................................... 14
ARBEITSSCHIFFE (2): KRANBARGE, SCHLEPPER, VERSORGER ............................................................... 15
Kranbarge E.T.P.M. 601 ............................................................................................................... 15
Ankerzieh-Schleppversorger ALEXANDERTURM osa 608 ......................................................... 16
Hochseebergungsschlepper ATLANTIC ...................................................................................... 16
VSP-Wassertrecker BREMERHAVEN ......................................................................................... 17
Hafenschlepper BUGSIER 30 ...................................................................................................... 17
Ankerzieh-Schlepper OTTERTURM osa 803 ............................................................................... 18
Ankerzieh-Schleppversorger SACHSENTOR osa 606 ................................................................ 18
Hochseebergungsschlepper SMIT LONDON ............................................................................... 19
CONTAINERSCHIFFE ............................................................................................................................ 20
CMS CAP TRAFALGAR ............................................................................................................... 20
CMS COLUMBUS VIRGINIA ....................................................................................................... 20
CMS USAMBARA ......................................................................................................................... 21
FRACHTSCHIFFE .................................................................................................................................. 21
MS BÄRENFELS .......................................................................................................................... 21
MS BAYERNSTEIN (1955)........................................................................................................... 22
MS BAYERNSTEIN (1968)........................................................................................................... 22
MS CAP SAN DIEGO ................................................................................................................... 23
MS CAP SARAY ........................................................................................................................... 23
MS GOLDENFELS ....................................................................................................................... 24
MS KILIA ....................................................................................................................................... 24
MS MANGAN ................................................................................................................................ 25
MS MARIA RUSS ......................................................................................................................... 25
DES NORDERHOLM ................................................................................................................... 26
MS ORANJELAND ....................................................................................................................... 26
MS STAHLECK ............................................................................................................................ 27
MS STERNENFELS ..................................................................................................................... 27
MS STURMFELS .......................................................................................................................... 28
MS TRIER ..................................................................................................................................... 28
KÜHLSCHIFFE ...................................................................................................................................... 29
MS HANSA LÜBECK.................................................................................................................... 29
MS WALTER JACOB ................................................................................................................... 29
TANKSCHIFFE ...................................................................................................................................... 30
MT BRIGITTE JACOB .................................................................................................................. 30
MT ST. PETRI .............................................................................................................................. 30
MT UIKKU ..................................................................................................................................... 31
PASSAGIERSCHIFFE: KREUZFAHRER, RADDAMPFER, YACHTEN .............................................................. 32
CS AIDA........................................................................................................................................ 32
MS ALEKSANDR PUSCHKIN ...................................................................................................... 32
MS BREMEN ................................................................................................................................ 33
Elbe-Seitenraddampfer DIESBAR ................................................................................................ 34
MS DONAUPRINZESSIN ............................................................................................................. 34
MS EUROPA ................................................................................................................................ 35
Megayacht MONTE CARLO ......................................................................................................... 35
VTH-MODELLBAUPLÄNE ................................................................................................................... 36
3
– GFK-RÜMPFE .................................................................................................................... 37
BEHÖRDENSCHIFFE MEHRZWECK, TONNENLEGER................................................................................. 37
82 – Mehrzweckschiff MELLUM ................................................................................................... 37
219 – Ölunfallbekämpfungsschiff MELLUM ..............Jetzt auch wieder im Maßstab 1:50 neu 38
54 – Mehrzweckschiff NEUWERK ................................................................................................ 39
101 – Tonnenleger OTTO TREPLIN klein (Maßstab 1:50)........................................................... 40
102 – Tonnenleger OTTO TREPLIN groß (Maßstab 1:40)........................................................... 41
BEHÖRDENSCHIFFE LOTSEN................................................................................................................. 42
302 – Lotsenversetzboot HOLTENAU .......................................................................................... 42
218 – Lotsenversetzboot KAPITÄN STOEWAHSE ...................................................................... 43
BEHÖRDENSCHIFFE BGS / BP / WSP................................................................................................... 44
113 – BGS Patrouillenboot Küstenwache ..................................................................................... 44
25 – WSP Rheinstreifenboot ......................................................................................................... 45
79 – WSP FEHMARN / SYLT ....................................................................................................... 46
114 – Wasserschutzpolizei Bodensee WS 14 .............................................................................. 47
221 – BÜRGERMEISTER BRAUER............................................................................................. 48
FEUERLÖSCHBOOTE ............................................................................................................................ 49
112 – Feuerlöschboot KÖLN II / HYDRA ............................................................................. neu 49
217 – Feuerlöschboot DR. ING. SANDER .......................................................................... neu 50
SEENOTRETTER................................................................................................................................... 51
60 – Fast Rescue Boat, FRB ........................................................................................................ 51
80 – MRB LÜBECK der DGzRS ................................................................................................... 52
85 – 9,5 m Boot der DGzRS ......................................................................................................... 53
116 – Seenotrettungskreuzer JOHN T. ESSBERGER ................................................................. 54
117 – Strandrettungsboot EDUARD NEBELTHAU ...................................................................... 55
118 – Seenotrettungskreuzer HALNY / ARKONA ........................................................................ 56
119 – Seenotrettungskreuzer THEODOR HEUSS / HAMBURG ................................................. 57
303 – Seenot-Rettungskreuzer EISWETTE / MINDEN ................................................................ 58
FORSCHUNGSSCHIFFE ......................................................................................................................... 59
22 – Forschungsschiffe DENEB & WEGA .................................................................................... 59
42 – Forschungsschiff POLARSTERN ......................................................................................... 60
FISCHEREIFAHRZEUGE ......................................................................................................................... 61
57 – Fischdampfer ........................................................................................................................ 61
78 – Fischkutter / KFK .................................................................................................................. 62
33 – Fischlogger BAYERN ............................................................................................................ 63
242 – Krabbenkutter FALKE klein (Maßstab 1:20) ....................................................................... 64
243 – Krabbenkutter FALKE groß (Maßstab 1:16) ....................................................................... 65
244 – Fischtrawler ROSI ...................................................................................................... neu 66
65 – Trawler Skagen 389 / 390 ..................................................................................................... 67
66 – Trawler Skagen 391 / 392 ..................................................................................................... 68
67 – Trawler Skagen 393 / 394 ..................................................................................................... 69
SCHUBSCHIFFE.................................................................................................................................... 70
111 – Schubschiff ORANJE 1 ....................................................................................................... 70
211 – Schubschiff ROBA 2 .................................................................................................. neu 71
LEICHTER, BARGE, PONTON, PRAHM .................................................................................................... 72
212 – Leichter L ................................................................................................................... neu 72
213 – Leichter E ................................................................................................................... neu 73
214 – Leichter S ................................................................................................................... neu 74
FLUSS-SCHLEPPER.............................................................................................................................. 75
202 – Flussdampfschlepper HERCULES ..................................................................................... 75
81 – Schleppdampfer PIETER BOELE ex WACHT AM RHEIN VIII ............................................ 76
HAFEN-SCHLEPPER ............................................................................................................................. 77
77 – Reede Dampfer ALTE LIEBE ............................................................................................... 77
106 – Polnischer Schlepper BOGDAN ......................................................................................... 78
203 – Seitenradschlepper CHIEFTAIN ......................................................................................... 79
63 – Assistenz-Schlepper FENJA ................................................................................................. 80
105 – Marine-Schlepper FÖHR .................................................................................................... 81
209 – Schlepper MAASBANK ....................................................................................................... 82
104 – Hafenschlepper SMIT NEDERLAND .................................................................................. 83
205 – Hafenschlepper STINT / KRUPP IV ................................................................................... 84
201 – Englischer Dampfschlepper THAMES IV ........................................................................... 85
4
HOCHSEE-SCHLEPPER / OFFSHORE ..................................................................................................... 86
204 – Hochseeschlepper CARIBIC .............................................................................................. 86
62 – AHTS ESVAGT OBSERVER ............................................................................................... 87
47 – Hochseebergungsschlepper OCEANIC ............................................................................... 88
47 – Hochseebergungsschlepper OCEANIC ............................................................................... 89
26 – Hochseebergungsschlepper SMIT LONDON ....................................................................... 90
BOHRINSEL-VERSORGER ..................................................................................................................... 91
103 – Versorgungsschiff HOLSTENTOR NVG 6 ......................................................................... 91
39 – Röhrentransporter OSTERTOR osa 477.............................................................................. 92
KÜSTENFRACHTER .............................................................................................................................. 93
74 – KÜMO 500 ............................................................................................................................ 93
76 – KÜMO JOHANNA ................................................................................................................. 94
239 – Küstenfrachter (Kümo) KAJEN ........................................................................................... 95
HOCHSEEFRACHTER ............................................................................................................................ 96
38 – MS MAX BORNHOFEN ....................................................................................................... 96
41 – MS MARIA RUSS ................................................................................................................. 97
48 – MS GOLDENFELS ............................................................................................................... 98
48 – MS STERNENFELS / MS STURMFELS .............................................................................. 99
231 – Frachtschiff MS HAMMONIA ............................................................................................ 100
232 – Frachtschiff MS TRANSVAAL .......................................................................................... 101
CONTAINERSCHIFFE .......................................................................................................................... 102
236 – Containerschiff DELPHIN ................................................................................................. 103
237 – Containerschiff 260 m x 32 m - Hansa Mare Express ...................................................... 104
233 – Containerschiff HARBURG EXPRESS ............................................................................ 105
235 – Containerschiff MS HOLLWEDE – BALTIC CHAMP ....................................................... 106
234 – Containerschiff MS NORASIA PRINCESS ............................................................. neu 107
64 – LARS MAERSK / Safmarine ............................................................................................... 108
64 – DAL KALAHARI .................................................................................................................. 109
69 – EMMA MAERSK ................................................................................................................. 110
70 – GUDRUN MAERSK ............................................................................................................ 111
71 – REGINA MAERSK .............................................................................................................. 112
72 – A P MÖLLER ...................................................................................................................... 113
TANKER ............................................................................................................................................ 114
83 – AZTEK ................................................................................................................................ 114
68 – GEMINI STAR .................................................................................................................... 115
SPEZIALSCHIFFE................................................................................................................................ 116
75 – Schwergutschiff BROCKEN ............................................................................................... 116
FÄHREN (RO/RO) .............................................................................................................................. 117
45 – ROBIN HOOD (1995) ......................................................................................................... 117
46 – SUPERFAST XI .................................................................................................................. 119
301 – Eisenbahn-Fährschiff Typ MUKRAN ................................................................................ 120
KOMBI-SCHIFFE ................................................................................................................................ 121
44 – Kombifrachter BAYERNSTEIN (1955) (M 1:100) ............................................................... 121
55 – Kombifrachter BAYERNSTEIN (1955) (M 1:50) ................................................................. 122
37 – Kombifrachter CAP SAN DIEGO (M 1:100) ....................................................................... 123
61 – Kombifrachter CAP SAN DIEGO (M 1:50) ......................................................................... 124
229 – Dampfer ALBATROS ............................................................................................... neu 125
43 – Dampfschiff NORDBORNHOLM ........................................................................................ 126
40 – Seitenraddampfer ROBT. E. LEE ....................................................................................... 127
268 – Seitenrad-Dampfer PRINCESS ELISABETH ................................................................... 128
PASSAGIERSCHIFFE, KREUZFAHRER ................................................................................................... 129
36 – CS AIDA ............................................................................................................................. 129
86 – AIDAdiva ............................................................................................................................. 130
35 – MS ARKONA ...................................................................................................................... 131
49 – MS ASTRA II ...................................................................................................................... 132
58 – MS BERLIN ........................................................................................................................ 133
32 – MS BREMEN ...................................................................................................................... 134
23 – MS EUROPA ...................................................................................................................... 135
10 – RMS TITANIC ..................................................................................................................... 136
5
BARKASSEN, PINASSEN, SCHALUPPEN................................................................................................ 137
225 – Barkasse OTTER .............................................................................................................. 137
226 – Barkasse CHARLOTTE klein (Maßstab 1:20) .................................................................. 138
227 – Barkasse CHARLOTTE groß (Maßstab 1:15) .................................................................. 139
228 – Pinasse ELBE .......................................................................................................... neu 140
24 – Pinasse RENOWN .............................................................................................................. 141
224 – Schaluppe HEINZ ............................................................................................................. 142
FREIZEIT, SPORTBOOTE, YACHTEN ..................................................................................................... 143
56 – Motoryacht Grand Azur Classic 33 ..................................................................................... 143
73 – Motoryacht WATERLILY ..................................................................................................... 144
261 – Motorboot 1 – L 67 ............................................................................................................ 145
262 – Motorboot 2 – L 86 ............................................................................................................ 146
263 – Motorboot 3 – „Satte-Meter-Schüssel“ .............................................................................. 147
DEUTSCHE BUNDESMARINE ÜBERWASSER.......................................................................................... 148
260 – Zerstörer HAMBURG D 181 ............................................................................................. 148
59 – Zerstörer MÖLDERS, DDG - Klasse 103 ........................................................................... 149
115 – Segelschulschiff GORCH FOCK ...................................................................................... 150
DEUTSCHE KRIEGSMARINE ÜBERWASSER ........................................................................................... 151
87 – Minensuchboot Typ 1935 Dt. KM - Maßstab 1:25 ......... Einmalig in dieser Größe! neu 151
53 – Minensuchboot Typ 1935 Dt. Kriegsmarine ........................................................................ 153
50 – Minensuchboot Typ 1940 Dt. Kriegsmarine ........................................................................ 154
51 – Minensuchboot Typ 1943 Dt. Kriegsmarine ........................................................................ 154
255 – Schnellboot S 2 - S 4 ........................................................................................................ 155
34 – Schnellboot Typ S 38 / S 68 / S 100 / S 142 der Dt. KM .................................................... 156
257 – Schnellboot S 38 - S 100 .................................................................................................. 157
256 – Schnellboot S 80 ............................................................................................................... 158
254 – Zerstörer Typ 1934 .................................................................................................. neu 159
124 – Narvik-Zerstörer ................................................................................................................ 160
28 – Zerstörer Z 39 im Maßstab 1:50 ......................................................................................... 161
DEUTSCHE KRIEGSMARINE, SCHWERE EINHEITEN ............................................................................... 163
249 – Schlachtschiff BISMARCK ................................................................................................ 163
250 – Schlachtschiff SCHARNHORST ....................................................................................... 164
251 – Schwerer Kreuzer PRINZ EUGEN ................................................................................... 165
252 – Schwerer Kreuzer ADMIRAL HIPPER .............................................................................. 166
253 – Panzerschiff ADMIRAL GRAF SPEE ............................................................................... 167
DEUTSCHE KAISERLICHE MARINE ....................................................................................................... 168
248 – Kreuzer EMDEN ............................................................................................................... 168
AUSLÄNDISCHE MARINEN ................................................................................................................... 169
52 – Flower-Class Corvette ........................................................................................................ 169
31 – Schnellboot Standardflex 300 ............................................................................................. 170
121 – Israelisches Schnellboot RESHEF ................................................................................... 171
122 – Schnellboot CAMPITA / STRAHL ..................................................................................... 172
258 – US Schnellboot ASHVILLE ............................................................................................... 173
123 – Japanisches Schnellboot PT 150 ..................................................................................... 174
259 – Japanisches Schlachtschiff YAMATO .............................................................................. 175
ZUBEHÖR ........................................................................................................................................... 176
RELINGSTÜTZEN & MESSINGDRAHT .................................................................................................... 176
KUNSTSTOFF- PROFILE & PLATTEN .................................................................................................... 177
Profile .......................................................................................................................................... 177
Platten ......................................................................................................................................... 178
Stufenplatten Spritzguß PS - Plattengröße 54 mm x 100 mm .................................................... 179
Tränenbleche, Polystyrol Spritzguß - 1,3 mm x 60 mm x 100 mm ............................................. 179
Tränenbleche, Polystyrol tiefgezogen - 0,5 mm x 170 mm x 290 mm ........................................ 180
TRÄNENBLECHE IN ALUMINIUM ........................................................................................................... 180
MOTOR-ATTRAPPEN .......................................................................................................................... 181
KUNSTSTOFF-KLEBER ........................................................................................................................ 181
IN EIGENER SACHE .......................................................................................................................... 182
6
Vorwort
Was ist
?
Steinhagen Modelltechnik – Ihr Profi für GfK-Rümpfe
- Originalgetreu
nicht vorbildähnlich
- Fein detailliert
keine „kosmetischen Tricks“
- Handarbeit
Stück für Stück in kleinen Serien
- Leicht und stabil
garantiert keine Ähnlichkeit mit "Joghurtbechern"
- Made in Germany
man höre und staune
- Kürzeste Lieferzeiten
tatsächlich
- Sonderanfertigungen
vom Rettungsboot bis zum bemannten Schiffsmodell
- Kostenlose Beratung
aber nur wenn’s richtig kneift.
Nachhilfeunterricht ist ausgeschlossen!
Kompetenz hat einen Namen: Steinhagen Modelltechnik
Die Anfänge von Steinhagen Modelltechnik reichen weit zurück. Wir können nunmehr auf
über 35 Jahre Erfahrung im Modellbau zurückblicken. Und - zurück zu den Anfängen - auch
heute liegt der Schwerpunkt bei Passagierschiffen im Maßstab 1:100.
Der Rumpf ist unserer Meinung nach der am schwierigsten herzustellende Teil eines
Modellschiffes und muss nicht unbedingt von jedermann selbst hergestellt werden.
Es hat sich von selbst ergeben die zur Herstellung eines freitragenden GfK-Rumpfes
benötigte Form mehr als einmal zu benutzen und die daraus gefertigten hochwertigen
Rümpfe anderen Modellschiffbauern anzubieten.
Jeder original
identifizierbar ist.
-GfK-Rumpf bekommt eine Seriennummer, durch die er eindeutig
7
Firmengeschichte
Thomas Steinhagen hat schon in seiner Kindheit gerne "gebastelt". Da Seefahrt und
Schiffbau zur Familientradition gehören, führte das zwangsläufig zum Modellschiffbau.
Weiteren Einfluss hatte sein Aufwachsen in der Hafenstadt Kiel in unmittelbarer Sichtweite
der Werften.
1978 wurde er Mitglied in der "Modellbaugemeinschaft Kiel-Ost" und baute 1979 sein erstes
"richtiges" Modellschiff - das Fahrgastschiff HELGOLAND - damals ein Holzbausatz eines
namhaften Herstellers im Maßstab 1:100.
1985 entsteht die erste Form zur Herstellung von GfK-Rümpfen und die erste Kleinserie von
Schnellbootrümpfen des Typs S30 im Maßstab 1:30 mit einer Länge von 117 cm.
Im gleichen Jahr wird auch die Form eines Frachtschiffes im Maßstab 1:75 mit 204 cm
Länge gebaut. Rümpfe aus diesen Formen werden an befreundete Modellbauer abgegeben.
Das Jahr 1985 markiert somit im Grunde den Anfang von Steinhagen Modelltechnik in der
heutigen Form.
Seitdem liefen diverse Modelle vom Kutter über Schnellboote, Frachter und Schlepper bis
hin zum Zerstörer von Stapel. Hauptsächlich werden nun Passagierschiffe wie Kreuzfahrer
oder Fähren gebaut, womit sich der Kreis wieder schließt. Der Schwerpunkt liegt deutlich auf
zivilen Schiffen.
Der Rumpf eines Modellschiffes ist zweifelsohne der schwierigste Bauabschnitt. - Das ist der
Schwerpunkt von Steinhagen Modelltechnik. Wir legen Wert auf den originalgetreuen
Nachbau und fertigen die Rümpfe aus GfK (Glasfaserverstärkter Kunststoff) in präziser
Handarbeit. Die Produktion findet nach wie vor in Kiel statt.
1990 erlangt Thomas Steinhagen seinen Abschluss als Diplom-Ingenieur (FH) im
Maschinenbau mit Schwerpunkt Kunststofftechnik und meldet das Gewerbe an.
1990 wird auch der erste „Katalog“ aufgelegt. Das Angebot umfasst damals 5 GfK-Rümpfe.
Interessenten und Käufer finden sich auf Schaufahr-Veranstaltungen befreundeter Vereine.
1994 kommt mit der EUROPA das erste Kreuzfahrtschiff
im Maßstab 1:100 ins Programm und setzt mit seinen
2 Metern Länge neue Maßstäbe. Inzwischen umfasst
das Programm 7 Rümpfe und die entsprechenden
Generalpläne.
1996 umfasst das Programm 16 Rümpfe. - Mit AIDA,
ARKONA, BREMEN und EUROPA sind es mittlerweile
4 Kreuzfahrtschiffe im Maßstab 1:100.
1997 werden die IG Lloyd Modellbaupläne übernommen.
1999 erster Auftritt im Internet. Das Angebot umfasst nun 20 Rümpfe und 60 Baupläne.
2000 wird das Angebot mit Zubehörteilen ausgebaut. Der Katalog umfasst 67 Seiten.
2005 feiert Steinhagen Modelltechnik 20-jähriges Jubiläum.
Der Angebotsumfang wird ständig erweitert, auch oder gerade um große Modelle.
2008 werden mit dem GfK-Rumpf der CAP SAN DIEGO im Maßstab 1:50 neue Türen
aufgestoßen. - Das erste Modell unserer Reihe von Museumsschiffen im Maßstab 1:50.
Im gleichen Jahr übernimmt Steinhagen Modelltechnik einige Formen, Werkzeuge und
Maschinen von F-J Skibsmodeller aus Munkebo / Odense (DK).
2010 feiern wir 25-jähriges Jubiläum und nehmen 25 weitere Rümpfe ins Angebot auf.
2012 wird die GfK-Produktion vom Kollegen Horst Hasse übernommen.
Das Angebot wird ständig erweitert und optimiert …
8
Die Firma Schaffer Modellwerft in Trier hat Anfang der 1970er Jahre als erste in großem Stil
GfK-Rümpfe für Modellschiffe gefertigt und angeboten.
Damit war Schaffer Trendsetter.
Die ersten Modelle von Schaffer waren z.B. die HOSTENTOR
und die OTTO TREPLIN, beide im Maßstab 1:50.
Anfang der 1980er Jahre begann auch Horst Hasse in
Hamburg GfK-Rümpfe für Modellschiffe zu produzieren.
Sein erstes Modell war die HARBURG EXPRESS.
Schaffer hat dann im Jahr 1995 aus Altersgründen seine Firma aufgegeben und die
Produktion an Horst Hasse übergeben.
Anfang 2012 kam es zu einem Großbrand, in dessen Folge die Produktionsstätten von
Hasse Schiffsmodellbau stark in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Aufgrund der Brandfolge- und Löschwasserschäden musste Hasse Schiffsmodellbau die
Produktion von GfK-Teilen einstellen.
Hasse produziert nun an neuer Wirkungsstätte weiterhin nur noch Beschlagteile.
Ab April 2012 übernimmt Steinhagen Modelltechnik die Produktion der GfK-Rümpfe von
Hasse Schiffsmodellbau und bereitet die Formen für die Produktion nach und nach auf.
Wir sind natürlich stolz darauf, dass wir die o.g. Urahnen der Modellschiffe mit GfK-Rümpfen
von Schaffer und Hasse auch weiterhin anbieten können.
Ebenfalls ab 2012 übernimmt Steinhagen Modelltechnik teilweise auch die Produktion der
GfK-Rümpfe von Hartmut Häger Modellbauservice.
Um den Ursprung der Rumpf-Formen erkennen zu können, haben wir die Artikelnummer
entsprechend gruppiert:
 Original Steinhagen Rümpfe
ab smt 001
 Ehemalige Schaffer Rümpfe
ab smt 101
 Ehemalige Hasse Rümpfe
ab smt 201
 Ehemalige Häger Rümpfe
ab smt 301
Unserer Meinung nach gehört das Schlachtschiff BISMARCK neben der TITANIC zu den
bekanntesten Schiffen. Für beide können wir nun GfK-Rümpfe im Maßstab 1:100 anbieten.
Für viele Modelle finden Sie die entsprechenden Modellbaupläne im Programm des VTH
(„Verlag für Technik und Handwerk“). - Oder anders ausgedrückt finden Sie bei uns viele
Rümpfe zu den Modellbauplänen aus dem Angebot des VTH.
Auch die Modellbaupläne aus dem Programm des VTH können Sie bei uns beziehen.
9
IG Lloyd Modellbaupläne
IG Lloyd Modellbaupläne gehören seit April 1997 zu Steinhagen Modelltechnik.
Damit möchten wir für mehr „Handelsschifftonnage“ auf den Modellteichen sorgen.
Wir geben ein Schiff so ausführlich wieder, wie es uns derzeit möglich ist.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Falls nicht anders angegeben, ist der Zeichnungsmaßstab 1:100.
Unser Service für Sie:
Wir vergrößern oder verkleinern Ihnen jeden Modellbauplan in (fast) jeden Maßstab.
Sie erhalten von uns Schwarz-Weiß-Kopien, die mit einem farbigen IG Lloyd-Stempel und
mit einer registrierten Nummer versehen sind. Nur so gekennzeichnete Zeichnungen sind
original IG Lloyd Modellbaupläne.
Das Copyright der IG Lloyd Modellbaupläne liegt alleine bei Steinhagen Modelltechnik.
Die Zeichnungssätze werden grundsätzlich gefaltet ausgeliefert.
Die Zeichnungen sind grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen!
Zu einem Teil der IG Lloyd Modellbaupläne sind auch entsprechende Rümpfe lieferbar.
--Wir freuen uns, wenn Sie diesen Katalog auch an Ihre Modellbaufreunde weiterleiten und
uns weiter empfehlen.
Beim Studium des vorliegenden Kataloges wünschen wir Ihnen viel Spaß und für Ihr Modell
gutes Gelingen.
Anregungen von Ihnen sind stets willkommen. - Daraus ergeben sich Weiterentwicklungen
und Neuheiten.
Wir bedanken uns für die bisherigen zahlreichen Zuschriften, Anfragen und Anregungen. Wir
sind ständig bemüht, die Vielfalt unseres Angebotes zu erweitern. Dabei sind wir auch bereit,
in gewisser Weise aktuellen Trends zu folgen.
Wir weisen darauf hin, dass wir nur schriftliche Bestellungen bearbeiten.
Bestellen Sie bitte per E-Mail, Fax, Brief oder Postkarte.
10
Arbeitsschiffe (1): Fähren, Forschungsschiffe, Mehrzweckschiffe
Forschungsschiff ALKOR
Die ALKOR ist im Einsatz bei dem Institut für
Meereskunde / Geomar in Kiel. Sie hat
Einrichtungen für 10 Forscher und verfügt über
5 Labors. Vermessen ist die ALKOR mit 1.322
GT bei einer Länge von 55,20 m, einer Breite
von 12,50 m und einem Tiefgang von 4,16 m.
Hier liegt ein sehr ergiebiger Bauplan im
Maßstab 1:50 vor, auf dem alles drauf ist.
VWFS DENEB
1994 auf der Peenewerft in Wolgast gebaut ist die DENEB nach ATAIR und WEGA das dritte
Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff für das Bundesamt für Seeschifffahrt und
Hydrografie (BSH).
Diese 3 Schiffe sehen sich zwar ähnlich,
unterscheiden sich bei genauerem Hinsehen
jedoch wesentlich. Die DENEB ist bei einer
Vermessung von 969 BRZ 52,02 m lang, 11,4
m breit und hat einen Tiefgang von 3,15 m.
Sie erhalten hier einen sehr umfangreichen
Modellbauplan im Maßstab 1:50.
Dazu erhältlich ist der GfK-Rumpf
22.
11
Schlepper und Personenfähre FALCKENSTEIN
Die FALCKENSTEIN wurde 1990 bei der Johann
Oelkers GmbH in Hamburg gebaut. Bei 26,60 m Länge,
einer Breite von 9,20 m und einem max. Tiefgang von
3,15 m ist sie mit 194 BRZ vermessen. Der Antrieb
erfolgt über 2 Schottelpropeller mit je 720 kW. Mit 25 t
Pfahlzug wird die FALCKENSTEIN sowohl als Hafenund Seeschlepper, wie auch als Personenfähre auf der
Kieler Förde und darüber hinaus eingesetzt.
Ein urig schönes Modell, sehr interessant und vielseitig.
Wir bieten Ihnen diesen Plan im Maßstab 1:50 an.
Fährschiff PIDDER LYNG
Eine sehr schönes Fährschiff der ersten Generation,
1962 auf der Husumer Schiffswerft für die Wyker
Dampfschiffs-Reederei gebaut, konnte sie 200
Passagiere und 36 Autos befördern. Sie verkehrte
zwischen den Häfen Dagebüll und Wyk auf Föhr. Ein
sehr schönes Modell, auf dem Sie u.a. auch
Autominiaturen verwenden können.
Vermessen war die PIDDER LYNG mit 296,22 BRT,
100,71 NRT und konnte 165 tons laden. 41,60 m lang,
11 m breit und bei einem Tiefgang von nur 1,30 m war
sie auch in ganz flachen Gewässern einsetzbar.
12
Forschungsschiff POLARSTERN
Dass dieses Schiff in der Erforschung der Antarktis eingesetzt ist, dürfte allen klar sein.
Dazu erhältlich ist der GfK-Rumpf
42
sowie ein Fotosatz bestehend aus 52 Bildern.
Der umfangreiche Modellbauplan für erfahrene Modellbauer umfasst 12 Bögen A0.
Für Sie haben wir den Modellbauplan in drei Pakete aufgeteilt:
Die Grundausstattung ist schon für den Bau des Modells im Maßstab 1:100 ausreichend.
Hier ist auf 6 Bögen alles detailliert dargestellt, was Sie zum Bau des Modells benötigen.
Einige Details sind auch schon in den Maßstäben 1:50 und 1:25 dargestellt (Kräne).
Im Zusatzpaket sind weitere Details der Davids in den Maßstäben 1:25, 1:10 und 1:5
dargestellt.
Als weiteren Zeichnungssatz haben wir die "Polarfuchs“ auf 2 Bögen.
Arbeits- und Vermessungsboot
POLARFUCHS
Das Arbeits- und Vermessungsboot "Polarfuchs" des FS
POLARSTERN wurde 1996 dem Institut für Meereskunde
in Kiel überlassen.
Wir können Ihnen den Modellbauplan dieses sehr
interessanten Bootes im Maßstab 1:20 anbieten.
13
VWFS WEGA
Ein Forschungsschiff aus dem Jahre 1990 liegt uns hier vor, gebaut von der Kröger Werft in
Schacht-Audorf für das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg.
Angetrieben von 2 Deutz / MWM-Diesel mit zusammen 926 kW fährt sie wie die meisten
Forschungsschiffe dieselelektrisch und hat eine Arbeitsgeschwindigkeit von 10 Knoten mit
einem Radius von 2.000 Seemeilen.
Vermessen mit BRZ 969 ist das Schiff 52,05 m lang,
11,40 m breit und hat einen Tiefgang von 3,15 m.
Durch die vielen Antennen, Radars, Masten,
Beiboote und Kräne wird es zu einem interessanten
schönen Modell.
Sie erhalten hier
einen
umfangreichen Bauplan im Maßstab 1:50. Dazu
erhältlich ist der GfK-Rumpf
22.
Rheinstreifenboot WSP 12
An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Rheinstreifenboot der Wasserschutzpolizei
Nordrhein-Westfalen nahe bringen. Mehr über ein derartiges Boot lesen Sie in der Zeitschrift
„SchiffsModell“ 08/2002 auf den Seiten 34 ff.
Das Boot ist 17,00 m lang, 4,30 m breit und verdrängt 21,3 Tonnen. Das Original erreicht
eine Geschwindigkeit von 40 km/h, aber auch das Modell erlangt durch die beiden
getunnelten Propellerantriebe rasante Fahreigenschaften.
Sie erhalten hier einen sehr umfangreichen Modellbauplan im Maßstab 1:20. Daraus ergibt
sich ein sehr schönes handliches Modell, das auch für Anfänger geeignet ist und dennoch
keine Wünsche offen lässt. - Dazu erhältlich ist der GfK-Rumpf
25.
14
Arbeitsschiffe (2): Kranbarge, Schlepper, Versorger
Kranbarge E.T.P.M. 601
Am 16.05.1978 lief bei Blohm & Voss in Hamburg die antriebslose Rohrlegebarge “E.T.P.M.
601“ vom Stapel.
Dieses Schiff ist für Sie als Modellbauer interessant, die gerne an einem MultifunktionsModell alles beweglich gestalten wollen. Der Kran hat bei einer Ausladung von 66 m eine
Tragfähigkeit von 550 t.
Bei einer Länge von 107,0 m und einer Breite von 32,2 m kann man im Maßstab 1: 100 jede
Menge Funktionen unterbringen.
15
Ankerzieh-Schleppversorger ALEXANDERTURM osa 608
Länge über alles 57,50 m, Breite 11,70 m, Tiefgang 4,50 m. Mit 775 BRZ war die
ALEXANDERTURM ein relativ großer Versorger, ausgerüstet mit allen technischen Anlagen,
die seinerzeit vorhanden waren wie z.B. eine 130 t Ankerzieh- und Schleppwinde.
Die ALEXANDERTURM wurde 1976 als Baunummer 754 auf der Werft J.G. Hitzler in
Lauenburg als Einzelschiff für DDG „Hansa“ gebaut, somit gibt es keine Schwesterschiffe.
Hochseebergungsschlepper ATLANTIC
1975 bei der Schichau Unterweser AG in Bremerhaven für die Bugsier-, Reederei- und
Bergungs- A.G. in Hamburg gebaut, war dieses Schiff im weltweiten Einsatz tätig.
Vermessung: 1.599,76 BRT, 163,36 NRT.
Länge: 77,40 m, Breite: 13,20 m, Tiefgang:
5,587 m, achtern maximal 6,671 m. 12.500 PS
auf zwei Verstellpropeller brachten sie auf eine
Geschwindigkeit von 18,2 Knoten. Der
Trossenzug betrug 90 bis 125 tons.
Detaillierter Modellbauplan im Maßstab 1:75.
16
VSP-Wassertrecker BREMERHAVEN
Dieser moderne Hochsee-, Hafen- und Assistenzschlepper wurde 1993 für die URAG
Unterweser Reederei GmbH auf der PeeneWerft in Wolgast gebaut.
Die BREMERHAVEN ist vermessen mit 368
GRT, ist 29,23 m lang, 10,00 m breit und hat
einen Tiefgang von 3,50 m.
2 MAK-Diesel mit zusammen 2.900 KW auf 2
Voith-Schneider-Propeller
verleihen
dem
Schlepper einen Zug am Pfahl von 402 kN.
Ein Schmuckstück im Maßstab 1:50 für jeden
Modellbauer.
Hafenschlepper BUGSIER 30
Gebaut 1965 bei F. Schichau in Bremerhaven, versah sie bis Februar 2001 ihren Dienst für
die Bugsier-, Reederei- und Bergungs- AG im Hamburger Hafen.
Vermessen ist der Schlepper mit 101,27 BRT bei
einer Länge von 22,80 m, 7,00 m Breite und 2,85 m
Tiefgang.
Die Maschinenleistung von 800 PS wird
hervorgebracht von einem 4-Takt Deutz-Diesel. In
Verbindung mit dem Kort-Düsenruder wird ein Zug
am Pfahl von 14 t erreicht.
Ein kompakter Komplettplan im Maßstab 1:50.
17
Ankerzieh-Schlepper OTTERTURM osa 803
Die OTTERTURM hat eine Länge von 44,40 m,
ist 11,02 m breit, und hat einen Tiefgang von 4,85
m. Vermessen ist sie mit 495 BRT, gebaut 1976
als Baunummer 733 bei den Scheepswerven H.
H. Bodewes in Millingen, Holland für die DDG
„Hansa“ in Bremen. Ausgerüstet mit 2 MWMDieseln von je 2.800 PS wird ein Zug am Pfahl
von 80 t erreicht. Ebenfalls gehört eine 150 t
Ankerzieh- und Schleppwinde zur Ausrüstung.
Ankerzieh-Schleppversorger SACHSENTOR osa 606
Die SACHSENTOR wurde 1973 als Baunummer 743 bei J.G. Hitzler in Lauenburg an der
Elbe für die VTG Versorgungsschiffahrt in Bremen gebaut.
Mit 777 BRT vermessen, hatte sie eine Länge von 57,40 m, war 11,70 m breit und hatte
einen Tiefgang von 4,50 m. Ausgerüstet war sie mit 2 MWM-Dieseln von je 2300 PS auf 2
Verstellpropeller in festen Kortdüsen, sowie einem Bugstrahlruder von 400 PS. Die
SACHSENTOR erreichte so einen Pfahlzug von 66 t und eine Geschwindigkeit von 14
Knoten. Ebenfalls gehört eine 150 t Ankerzieh- und Schleppwinde zur Ausrüstung.
Als Modell alternativ zu Schleppern sehr interessant, als Funktionsmodell schön zu fahren.
18
Hochseebergungsschlepper SMIT LONDON
Dieser Hochseebergungsschlepper gehört zu den leistungsstärksten Schiffen dieser Art
weltweit. Mit 22.000 PS und 100 t Pfahlzug ist die SMIT LONDON in der Lage, schwerste
Objekte über lange Strecken zu schleppen oder ungeachtet der Wind- und Seeverhältnisse
Großschiffen in Seenot zu helfen.
SMIT LONDON und SMIT ROTTERDAM
wurden 1975 für die Smit International
Hochsee-, Schlepp- und BergungsReederei gebaut.
Die beiden starken Schlepper wurden
speziell für das Schleppen von schweren
Objekten (wie z.B. Bohrinseln) über weite
Entfernungen und als Bergungsschiffe
konzipiert.
Bei einer Länge von 74,75 m und einer Breite von 15,68 m ergibt sich im Maßstab 1:50 ein
Modell mit ca. 35 kg Verdrängung!
Der umfangreiche Zeichnungssatz lässt in Bezug auf Detaillierung keine Wünsche offen.
Dargestellt sind Seitenansicht und Hauptschnitte, Decksaufsichten mit Details, Ansichten
und Details der Aufbauten, Antriebsanlage sowie Details des Schleppgeschirrs und
Beschlagteile.
Natürlich sind diese bulligen Schiffe nicht nur mit sehr leistungsstarken Löschpumpen und
Löschmonitoren ausgerüstet. Bugstrahlruder und Verstellpropeller machen die Schiffe sehr
gut manövrierbar.
Für Sie als Modellbauer lassen sich hier eine Vielzahl von Sonderfunktionen in großem
Umfang verwirklichen.
Hier bieten wir Ihnen wieder ein höchst interessantes Modell. Ein äußerst ergiebiger, reich
detaillierter Plansatz im Maßstab 1:50. – Dazu ist der GfK-Rumpf
26 erhältlich.
19
Containerschiffe
CMS CAP TRAFALGAR
Ein wirklich interessanter Containerschiffsneubau aus dem Jahre 1990, gebaut bei Flender in
Lübeck für die Hamburg-Süd-Gruppe.
Vermessen ist das Schiff mit 29.739 GT, einer
Länge von 200,23 m, Breite 32,20 m sowie einem
Tiefgang von 12,00 m. Sie kann 1.960 TEU
befördern, verfügt über 2 eigene Bordkräne à 40
tons, ist ausgerüstet mit einem Cegielski/SulzerDiesel von 16.260 kW und läuft 18,5 Knoten.
Auch von der CAP TRAFALGAR steht ein
Fotosatz mit 40 Farbbildern zur Verfügung.
CMS COLUMBUS VIRGINIA
Dieses Schiff, im Jahre 1977 bei der AG Weser Seebeckwerft in Bremerhaven gebaut im
Auftrag der Hamburg-Süd, besticht durch die außergewöhnliche Brücken- und
Schornsteinform. Auch der Rumpf zeugt von hoher Ästhetik und wird somit für Sie als
Modellbauer interessant.
Die COLUMBUS VIRGINIA ist 160,80 m
lang, 25,30 m breit, und hat einen Tiefgang
von 9,42 m. Vermessen ist sie mit 14.173,15
GT bei 7.847,54 NRT. Sie kann bei einer
Tragfähigkeit von 15.790 tdw 1.121 TEU in 7
Luken befördern.
20
CMS USAMBARA
Es heißt, dass Containerschiffe langweilig seien. USAMBARA widerlegt diesen Spruch, denn
1983 bei der AG Weser in Bremen für die DAL, Deutsche Afrika-Linien, in Hamburg gebaut,
ist auf Individualität noch Wert gelegt worden. Ein für heutige Zeiten mittelgroßer
Containerfrachter weist noch Eleganz und Schönheit auf. Vermessen mit 20.345 BRT, einer
Länge von 173,98 m, 28,40 m Breite und einem Tiefgang von 11,21 m war sie durchaus als
handlich anzusehen.
Befördern konnte das Schiff 1.346 TEUS bei einer
Tonnage von 28.422 Tons. Angetrieben von einem B &
W – Diesel mit 11.300 kW brachte es die USAMBARA
auf 18 Knoten. Bugstrahlruder sowie alle nautischen
Einrichtungen sind selbstverständlich, 2 Einzelkräne von
20 und 40 t sowie ein Doppelkran von 2 x 40 Tons
runden das Bild ab.
Frachtschiffe
MS BÄRENFELS
1978 für die DDG „Hansa“ in Bremen als eines der
letzten typischen Hansa-Schiffe bei den FlenderWerken in Lübeck gebaut. Das Schiff ist mit
11.801 BRT vermessen, hat eine Länge von
149,13, eine Breite von 22,86 m und einen
Tiefgang von 9,69 m. Ausgerüstet ist sie mit zwei
100 t Bäumen, ein MAN-Diesel von 9.520 PS
brachte sie auf 16 Knoten.
21
MS BAYERNSTEIN (1955)
Einer der schönsten Nachkriegsbauten, 1955 für den Norddeutschen Lloyd in Dienst gestellt,
war sie bis 1967 im Ostasien-Dienst eingesetzt und nahm im regelmäßigen Fahrplan bis zu
87 Passagiere mit.
Die BAYERNSTEIN war mit 8.999 BRT vermessen, hatte eine Länge von 163,91 m sowie
einen Tiefgang von 7,98 m. Sie war ausgerüstet mit 19 Ladebäumen, 6 Luken und besagter
Passagiereinrichtung.
Dazu erhältlich der GfK-Rumpf
44 im Maßstab 1:100, wie auch der GfK-Rumpf
55 im Maßstab 1:50!
Von 1967 bis 1978 fuhr das Schiff als „Oriental
Lady“ für die Malaysia Overseas Hong-KongLines, Liberia bis es 1979 abgewrackt wurde.
Hier finden Sie einen Plan vor, welcher höchsten
Ansprüchen gerecht wird und Sie über lange Zeit
faszinieren wird. Dieser Plansatz sucht
seinesgleichen. Die vielen Details sind im
Maßstab 1:50 dargestellt. Der Planumfang ist
außergewöhnlich, da hier nichts fehlt.
MS BAYERNSTEIN (1968)
1968 an den Norddeutschen Lloyd abgeliefert, wurde dieses Schiff bis 1980 im OstasienDienst eingesetzt.
Die BAYERNSTEIN hatte 10.480,98 BRT bei einer
Länge von 161,72 m, die Breite betrug 22,50 m und
der Tiefgang lag bei 9,98 m. Von 1981 bis 1983 fuhr
das Schiff als „South Star“ für die South Star
Shipping Co., Singapur unter Flagge Liberia bis es
1983
abgewrackt
wurde.
Ausgerüstet
mit
interessantem Ladegeschirr, ergibt sich ein
wunderschönes Modell.
22
MS CAP SAN DIEGO
Die CAP SAN DIEGO lief am 15. Dez. 1961 bei der Deutschen Werft AG in Hamburg als
Bau-Nr. 785 vom Stapel. Sie ist 159,41 m lang und 21,40 m breit. Als Volldecker ist sie bei
8,46 m Tiefgang mit 9.998 BRT vermessen, als Schutzdecker mit 7.626 BRT bei einem
Tiefgang von 7,55 m. Angetrieben von einem 2-Takt-MAN-Motor K 9 Z 78/140 mit 10.650 PS
erreicht sie eine Geschwindigkeit von 20 kn.
Die CAP SAN DIEGO wurde 1986 von der
Hansestadt Hamburg gekauft und liegt heute als
technisches Museum an der Übersee-Brücke. Dort
ist sie täglich zu besichtigen. Dazu ist der GfKRumpf
37 im Maßstab 1:100 erhältlich.
Für die CAP SAN DIEGO bieten wir auch den GfKRumpf
61 im Maßstab 1:50 an.
MS CAP SARAY
1970 auf der Werft Nobiskrug in Rendsburg gebaut für die Reederei Satori & Berger in Kiel.
3 Luken, Brücke achtern, Kräne und Ladegeschirr von 10 bis 60 Tons fordern Sie als
Modellbauer einfach heraus!
Vermessen ist das Schiff mit 5.021,9 BRT,
angetrieben wird es von einem Atlas-MaK-Diesel
und erreicht eine Geschwindigkeit von 17,1
Knoten. 125 m lang, 17,20 m breit bei einem
Tiefgang von 7,64 m hat dieses Schiff als Modell
im Maßstab 1:100 die idealen Maße.
23
MS GOLDENFELS
1970 bei den Lübecker Flender-Werken für die
DDG „Hansa“ in Bremen gebaut, kann man
dieses Schiff als multifunktionell betrachten.
Die GOLDENFELS ist 153,27 m lang, 22,80 m
breit und hat einen Tiefgang von 10,06 m. Mit
einer Dienstgeschwindigkeit von 19,2 kn
konnte man es als Schnellfrachter ansehen.
Vermessen mit 10.549,99 BRT, 6.855,28 NRT
konnte es 718.308 cbf Stückgut fassen bei
einer Tragfähigkeit von 14.400 tons. Geeignet
für den Containertransport, verfügte es über zwei 75 t Stülckenbäume. - Dazu erhältlich ist
der GfK-Rumpf
48.
MS KILIA
Ein klassisches Kümo aus den 70er Jahren.
Gebaut 1973 auf der Husumer Schiffswerft
entspricht es dem Trend der damaligen Zeit:
McGregor Lukensystem, eine Luke, kein
Ladegeschirr. Maximal 9 Mann Besatzung,
eingesetzt bis in die mittlere Fahrt.
Mit 499,84 BRT, 288,99 NRT brachte es die
KILIA bedingt durch die neue Vermessung, auf
1.434 Ladetons.
Mit 76,70 m Länge über alles, 13,20 m breit und
einem Tiefgang von 3,94 m waren diese Schiffe in ihrer Art auch schön.
24
MS MANGAN
1969 bei den Lübecker Flender-Werken für die Reederei Komrowski in Hamburg gebaut.
Ein sehr schöner, konventioneller Frachter aus
den 60er Jahren mit 5 Luken und einem
Ladevolumen von 15.521 Tons. Vermessen ist
die MANGAN mit 11.382,90 BRT, 6.931,22
NRT. Die MANGAN ist 168,51 m lang, 22,86 m
breit und hat einen Tiefgang von 9,03 m. 21
Ladebäume von 3 bis 50 Tons fordern Sie als
Modellbauer.
MS MARIA RUSS
1961 bei der Werft Nobiskrug in
Rendsburg für Ernst Russ in Hamburg
gebaut, war sie überwiegend in der
Ostseefahrt eingesetzt, transportierte viel
Holz von Finnland nach England.
Vermessen war MARIA RUSS mit
1.411,58 BRT, 613,87 NRT und 2.143
tdw. Die Länge betrug 93,40 m, die Breite
war 12,30 m und der Tiefgang 4,67 m.
Hier verfügen wir über einen exzellenten
Modellbauplan im Maßstab 1:100, mit sehr vielen Detailzeichnungen im Maßstab 1:50. Dazu
ist der GfK-Rumpf
41 erhältlich.
25
DES NORDERHOLM
In den 50er Jahren fing man an, dieselelektrische Anlagen zu bauen. Diese setzten sich aber
auf Dauer nicht durch. Die NORDERHOLM war eines dieser Schiffe, das 1955 bei den Kieler
Howaldtswerken für die Reederei Patzlaff & Zuckschwerdt gebaut wurde.
Bei 2.279 BRT, 1.512 NRT und einer Tragfähigkeit von 3.900 tdw war das Schiff 78,80 m
lang, 13,03 m breit, und hatte einen Tiefgang von 6,89 m.
Angetrieben von 3 Daimler-Benz-Dieseln mit insgesamt 2.400 PS, die über Generatoren den
Strom für einen Elektromotor liefern, erreicht die NORDERHOLM mit einer Schraube eine
Geschwindigkeit von 13 Knoten.
MS ORANJELAND
Wieder ein Einzelschiff, gebaut 1969 bei Blohm & Voss für die Globus Reederei in Hamburg.
Dieses Schiff gibt es lange nicht mehr, denn am 13. August 1974 strandete sie in der
Hafeneinfahrt
von
East
London und wurde als
Totalverlust deklariert.
Die
ORANJELAND
war
161,80 m lang, 24,00 m breit
und hatte einen Tiefgang von
9,70 m. Vermessen war das
Schiff mit 13.372 BRT.
26
MS STAHLECK
Hier liegt der interessante Modellbauplan des legendären „Hansa“ – Schwergutfrachtschiffes
MS STAHLECK vor, welches als einmaliges Sonderschiff im Einsatz war.
Die STAHLECK, lässt sofort erkennen, was sie
bewegen konnte. Ausgerüstet war sie mit zwei
216 t. Bäumen, in Kombination 416 tons, sowie
schwergutbelastbarer Bug- und Heck-Rampe.
Der minimale Tiefgang von nur 5,15 m erlaubte
dem Schiff, selbst auf Flüssen zu operieren.
Bei einer Länge von 91,38 m, einer Breite von
16,82 m war sie sehr handlich.
MS STERNENFELS
Norddeutsche Baukunst aus den 70er Jahren, gebaut 1970 bei Flender in Lübeck für die
DDG „Hansa“ in Bremen, stellt die so genannte ST-Klasse einen Leckerbissen für jeden
Modellbauer dar. Stülcken-Geschirr mit 2
Bäumen à 75 Tons, 2 fahrbare Kräne à 5 Tons
sowie 8 Ladebäume von 5/10 Tons machen das
Schiff für jeden Modellbauer interessant.
Vermessen ist das Schiff mit 10.670,35 BRT,
6.725,32 NRT, 14.330 tdw. 153,27 m lang und
22,80 m breit hatte das Schiff einen Tiefgang
von 10,04 m. Ein MAN-Diesel von 9.010 kW
brachte sie auf 20 Knoten; ein Schnellfrachter zu
seiner Zeit. – Dazu erhältlich ist der GfK-Rumpf
48.
27
MS STURMFELS
1972 auf der Flender-Werft für die DDG „Hansa“ gebaut mit 50 Ausbildungsplätzen an Bord
in Kooperation mit einigen deutschen Reedereien als Ausbildungsschiff für den nautischtechnischen Nachwuchs. Das Schiff besitzt zwei 75t Schwergut-Ladebäume sowie acht 5/10t
Ladebäume und drei 5t Kräne. Außerdem hat es Containerstellplätze für 122 TEU. Länge
153,24 m, Breite 22,80 m, Tiefgang 10,04 m. Vermessen mit 11.506 BRT, 6.360 NRT sowie
14.036 tdw.
Nach dem Konkurs der „Hansa“-Reederei ging
das Schiff 1980 an die Reederei Christian F.
Ahrenkiel in Hamburg, wurde in „IBERIA“
umbenannt und fuhr weiter als Kadettenschiff. Im
November 1984 wurde das Schiff verkauft und in
„KOTA JAYA“ umbenannt. - Dazu ist der GfKRumpf
48 erhältlich.
MS TRIER
Hier liegt Ihnen die TRIER der HAPAG vor, formvollendet und funktionell. In der Ausstattung
mit Ladegeschirr, 5 Luken und Ladebäumen nachgebaut, dürfte das Schiff ein Prunkstück
von Modell werden.
1967 bei Blohm & Voss in Hamburg gebaut,
vermessen mit 7.333,34 BRT, einer Länge von
135,47 m und einer Breite von 19,30 m betrug der
Tiefgang 8,65 m. Angetrieben von einem MANDiesel mit 8.400 PS kam sie auf eine
Geschwindigkeit von 17,5 Knoten.
28
Kühlschiffe
MS HANSA LÜBECK
Hier finden Sie einen Modellbauplan, der Ihr
Modellbauer-Herz höher schlagen lässt.
Dass Kühlschiffe schon immer besonders schön
waren und sind, beweist die HANSA LÜBECK aus
dem Jahre 1990. Die langgezogene Back und die
gefällige Brücke beweisen hier, dass Schiffbau auch
mal ganz anders zu machen ist, als nur
„Schuhkartons“ herzustellen. Beim Bremer Vulkan für
die Reederei Leonhardt & Blumberg in Hamburg
gebaut, hat die HANSA LÜBECK handliche Formate. Das Schiff ist 156,53 m lang, 23,00 m
breit mit einem Tiefgang von 9,51 m. Mit 10.842 GT vermessen kann sie 12.350 tons in 4
Luken befördern. 2 Doppelkräne mit je 18t runden das Bild ab.
Ein Fotosatz der HANSA LÜBECK bestehend aus 10 Bildern ist erhältlich.
MS WALTER JACOB
Hier haben wir wieder für Sie einen Modellbauplan eines besonders schönen Schiffes:
1984 bei den Flender-Werken in Lübeck für die Reederei Ernst Jacob in Flensburg gebaut,
handelt es sich hier um einen speziellen
„Bananenjäger“, welcher noch heute in
Fahrt ist. Vermessen mit 9.417 GT, eine
Länge von 146,13 m, 21,50 m breit und
einen Tiefgang von 9,45 m kann das Schiff
13.527,4 m3 Kühlfracht in 4 Luken
befördern. Das entspricht einer Tonnage
von 11.806 tons. Angetrieben von einem
11.100 kW starken MAN / B & W-Diesel
bringt es die WALTER JACOB auf 21 Knoten. 5 Deckkräne von 5 bis 10 Tons sowie 4
Seitenpforten lassen die WALTER JACOB zu einem schönen Modell werden.
29
Tankschiffe
MT BRIGITTE JACOB
Ein schöner Produktentanker, 1980 auf der Flender-Werft in Lübeck für die Reederei Ernst
Jacob in Flensburg gebaut. 1992 wurde das Schiff ausgeflaggt und 1994 an die Seacarriers
Count Ltd., Bahamas verkauft.
Die BRIGITTE JACOB hat 23.847 GT, eine
Länge von 176,18 m, eine Breite von 32,20 m
und der Tiefgang beträgt 12,02 m. Angetrieben
von einem MAN-Diesel mit 10.640 kW, konnte
sie bei einer Geschwindigkeit von 15 Knoten,
53.079 m3 in 27 Ladetanks befördern.
MT ST. PETRI
Als ein Schiff einer Dreierserie wurde
die ST. PETRI 1982 bei der AG Weser
für die Reederei Hamburg – Süd
gebaut. Als Tankschiffe sind diese
Shuttletanker eher klein, sie lassen
sich jedoch universeller und flexibler
einsetzen. Technische Daten: Länge
183,01 m, Breite 32,20 m, Tiefgang
12,07 m, GRT 26.937,53, NRT
19.177,75, TDW 45.576. Die Antriebsleistung von 9.340 KW reicht für eine Geschwindigkeit
von 14,5 Knoten.
30
MT UIKKU
Wir bieten Ihnen hier einen sehr interessanten und schönen gefälligen Eismeertanker, der
sich wegen seiner eher kleinen Abmessungen als Modell besonders eignet.
Die UIKKU wurde 1977 von der Rendsburger Werft Nobiskrug an die finnische Reederei
Neste Oy abgeliefert und ist eines von mehreren eisbrechenden Tankschiffen mit
Doppelhülle.
Vermessen ist die UIKKU mit 10.975 GRT. Bei einer Länge von 164,5 m und einer Breite von
21,5 m hat sie einen Tiefgang von 9,5 m.
31
Passagierschiffe: Kreuzfahrer, Raddampfer, Yachten
CS AIDA
Dies ist der Urahn aller AIDA Schiffe. Das erste Schiff der so erfolgreichen Flotte!
Die AIDA besticht durch ihr außergewöhnliches Erscheinungsbild. Ihr auffälliges Design wird
bestimmt durch die äußere Bemalung des Rostocker Künstlers Feliks Büttner, was sich auch
in Innern fortsetzt.
Schon von weitem sind der Kussmund und die
riesigen Augen auf dem Rumpf zu sehen. Das
gesamte Schiff selbst begeistert durch seine
Gestaltung und Linienführung und hebt sich
dadurch von anderen ab. Es erinnert eher an
eine exklusive Luxusyacht als an einen
konventionellen Passagierdampfer.
Mit ihrer Vermessung von 38.600 BRZ ist die AIDA das größte Kreuzfahrtschiff
Deutschlands. Sie hat 11 Decks und erreicht eine Höhe von 40 m über dem Meeresspiegel
bei einem Tiefgang von 6,2 m; Länge 193,3 m, Breite 27,6 m. Vier MAN 6-Zylinder-Motoren
bringen 21.720 kW über zwei Verstellpropeller ins Wasser, womit sie eine Geschwindigkeit
von 21,5 kn erreicht. Zum besseren Manövrieren hat die AIDA noch zwei jeweils 1000 kW
starke Bugstrahlruder, sowie Stabilisatoren.
Dazu erhältlich ist der GfK-Rumpf
32
36 sowie ein Fotosatz bestehend aus 30 Bildern.
MS ALEKSANDR PUSCHKIN
1964 lief das Schiff als zweites einer Serie von 5 Fahrzeugen für die UdSSR auf der VEB
Mathias-Thesen-Werft in Wismar vom Stapel.
Vermessen mit 19.860 BRT, einer Länge von
176,30 m, einer Breite von 23,60 m und einem
Tiefgang von 8 m beförderte sie 130 Passagiere
in der ersten und 620 in der Touristenklasse.
Angetrieben von zwei 7-Zylinder Sulzer-CegielskiDiesel mit zusammen 15.500 kW auf zwei
Schrauben,
brachte
sie
es
auf
eine
Geschwindigkeit von 20,5 kn.
Heute fährt sie als MARCO POLO.
MS BREMEN
Unter dem Namen „Frontier Spirit“ 1990 bei Mitsubishi in Kobe gebaut ist sie seit Ende 1993
von Hapag Lloyd Tours gechartert und fährt als BREMEN unter Bahamas-Flagge.
Die BREMEN ist ein kleines exklusives
Kreuzfahrtschiff mit höchster Eisklasse IAS.
94 internationale Besatzungsmitglieder bieten den
188 Passagieren höchsten Luxus.
Vermessen ist die BREMEN mit 6.752 BRZ bei
einer Länge von 111,5 m, einer Breite von 17,0 m
und einem Tiefgang von 4,6 m. Dazu erhältlich ist
der GfK-Rumpf
32 sowie ein Fotosatz
bestehend aus 40 Bildern.
33
Elbe-Seitenraddampfer DIESBAR
Hiermit verfügen Sie über einen wunderbaren Komplettplan im Maßstab 1:75 mit Details im
Maßstab 1:50 und 1:10 eines Seitenraddampfers, welcher heute noch auf der Elbe bei
Dresden seinen Dienst versieht.
Die DIESBAR wurde 1884 gebaut und ist mit 52,70 m das kleinste Schiff der Flotte.
Die „Sächsische Dampfschifffahrt“ hat die älteste und größte Raddampferflotte der Welt.
Acht Raddampfer wurden 1993/94 detailgetreu saniert und rekonstruiert.
Alle diese historischen Raddampfer sind als
technische Denkmäler geschützt und fahren
heute von Dresden aus im fahrplanmäßigen
Dienst.
Dieser wunderschöne Seitenraddampfer wird
Ihnen als Modellbauer viel Freude bereiten.
Auch ist ein Betrieb mit Dampfmaschine
möglich.
MS DONAUPRINZESSIN
Wer kennt sie nicht, unsere Prinzessin der Donau? Bekannt aus etlichen Fernsehserien
bieten wir Ihnen jetzt einen Komplettplan an, welcher seinesgleichen sucht. Zudem handelt
es sich um ein Einzelschiff, 1983 bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft für Reederei
Peter Deilmann in Neustadt/Holstein gebaut.
Vermessen ist sie mit 2.228,80 BRT, hat eine Länge von 111,00 m, ist 15,40 m breit und der
Tiefgang beträgt 1,65 m. Mit 12,4 kn befördert sie auf der Route Passau – Budapest –
Passau 215 Passagiere.
34
MS EUROPA
Die EUROPA war das Flaggschiff der deutschen Handelsflotte.
Wir stellen Ihnen einen Spitzen-Modellbauplan zur Verfügung, an dem nichts fehlt. Die
EUROPA ist mit 37.012 GT vermessen, hat eine Länge von 199,92 m, ist 28,50 breit, und
hat einen Tiefgang von 8,40 m. 2 Bremer Vulkan / M.A.N.-Diesel mit zusammen 21.280 kW
verleihen ihr eine Geschwindigkeit von 21 Knoten.
Für die Hapag-Lloyd AG wurde die EUROPA 1981
beim Bremer Vulkan gebaut.
Maximal 778 Passagiere in 316 Kabinen kann sie
befördern.
Dazu erhältlich ist der GfK-Rumpf
ein Fotosatz bestehend aus 25 Bildern.
23 sowie
Megayacht MONTE CARLO
Äußerst luxuriöse Yacht eines arabischen
Ölprinzen und Waffenhändlers, ausgerüstet
mit allen technischen Spielzeugen, schnellen
Beibooten bis hin zur Landeplattform für
Hubschrauber. Länge der Yacht 65,2 m bei
einer Breite von 10,8 m. Zwei mal 2.200 PS
verleihen dem Schiff eine Geschwindigkeit
von 18 Kn.
Diese Yacht wurde 1987 bei Blohm & Voss als KATALINA gebaut.
Nach Eignerwechsel fährt sie nun unter dem Namen ASTARTE II.
IG Lloyd Modellbauplan im Maßstab 1:50 mit Details auch in größeren Maßstäben.
35
VTH-Modellbaupläne
Falls Sie bei unseren IG Lloyd Modellbauplänen noch nicht das richtige gefunden haben,
können wir Ihnen als weiteren Service folgendes anbieten:
Sie können bei uns auch alle Modellbaupläne aus dem Programm des VTH („Verlag für
Technik und Handwerk“) beziehen.
Falls Ihnen der aktuelle Katalog Modellbaupläne 2014/2015 des VTH noch nicht vorliegt,
können Sie auch diesen bei uns beziehen.
36
– GfK-Rümpfe
Behördenschiffe Mehrzweck, Tonnenleger
82 – Mehrzweckschiff MELLUM
GFK-Rumpf
Maßstab 1:75
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1 kg
ca. 7 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
96 cm
20 cm
16 cm
Die MELLUM wird hauptsächlich als Tonnenleger in der Deutschen Bucht eingesetzt. Dabei
nimmt sie schifffahrtspolizeiliche Aufgaben wahr. Ferner ist sie für die Ölunfallbekämpfung
konzipiert.
Dazu ist die MELLUM technisch sehr umfangreich ausgestattet, z.B. mit Sweepingarms,
Skimmern, Pumpen und Tanks sowie 4 Löschmonitoren.
Außerdem kann die MELLUM als Eisbrecher und Schlepper eingesetzt werden.
Die MELLUM wurde auf der Elsflether Werft gebaut und ist fortan beim Wasser- und
Schifffahrtsamt Wilhelmshaven beheimatet.
Vier MAK - Dieselmotoren mit einer Gesamtleistung von 9 000 PS verhelfen dem Schiff zu
einer Geschwindigkeit von ca. 16 kn. Zur Steuerung gehören Beckerruder, Verstellpropeller
und Bugstrahlruder.
37
219 – Ölunfallbekämpfungsschiff MELLUM
ex Hasse ÖM
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,3 kg
ca. 23 kg
11 cm
Länge
Breite
Höhe
143 cm
31 cm
24 cm
Für die Freunde großer Modelle bieten wir die MELLUM auch wieder im Maßstab 1:50 an.
Dieser GfK-Rumpf besitzt Anformungen, wie Ankertaschen, Scheuerleisten und Klüsen.
Das Mehrzweckschiff MELLUM lenkt bei Schaufahren unweigerlich die Aufmerksamkeit des
Publikums auf sich.
Der fortgeschrittene Modellbauer kann hier diverse Sonderfunktionen verwirklichen, wie z.B.
Beleuchtung, Dieselgeräusch, Ölsauganlage, den Kran über das Deck laufen lassen, sowie
heben, senken und drehen.
Die MELLUM wurde
mehrmals umgebaut.
Unsere MELLUM ist
der erste Bauzustand
mit dem kurzen Bug.
Dazu gibt es auch
den
Modellbauplan
im Maßstab 1:50.
38
54 – Mehrzweckschiff NEUWERK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3 kg
ca. 24 kg
11 cm
Länge
Breite
Höhe
156 cm
36 cm
22 cm
Die NEUWERK ist Tonnenleger und nimmt Aufgaben der Schifffahrtpolizei wahr.
Daneben ist sie ausgelegt für Schadstoffunfallbekämpfung, Feuerlöschen, Notschleppen und
Eisbrechen.
Sie ist 78,91 m lang und 18,63 m breit.
Mit ihren 2 x 2900 kW erreicht sie eine
Geschwindigkeit von 15 kn oder einen
Pfahlzug von 110 t.
Die NEUWERK wurde 1998 auf der
Volkswerft Stralsund für das WSA
Cuxhaven gebaut.
Der Modellbauplan im Maßstab 1:100
aus dem Programm des VTH ist
natürlich auch bei uns erhältlich.
39
101 – Tonnenleger OTTO TREPLIN klein (Maßstab 1:50)
ex Hasse OTK – ex Schaffer AA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,9 kg
ca. 7 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
98 cm
20 cm
17 cm
Die OTTO TREPLIN ist eine echte Herausforderung für alle erfahrenen Modellbauer, die an
ihrem Modell sehr viel selbst machen möchten und keine Mühe scheuen. Auch bei diesem
Rumpf sind etliche Details angeformt.
Hier handelt es sich um eines der ältesten Modelle - wenn nicht das älteste Modell überhaupt
(AA) - aus dem ehemaligen Angebot der Fa. Schaffer aus den 1970er Jahren. Also ein
echter Klassiker!
40
102 – Tonnenleger OTTO TREPLIN groß (Maßstab 1:40)
ex Hasse OT – ex Schaffer AB
GFK-Rumpf
Maßstab 1:40
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,3 kg
ca. 11 kg
9 cm
Länge
Breite
Höhe
122 cm
25 cm
21 cm
Die OTTO TREPLIN - 1966 auf der Jadewerft gebaut - war lange Zeit in Kiel stationiert.
Für das Modell OTTO TREPLIN bieten wir GFK-Rümpfe in zwei verschiedenen Größen an.
Hier handelt es sich um die ältesten Modelle aus dem ehemaligen Angebot der Fa. Schaffer
aus den 1970er Jahren. - Also echte Klassiker!
Einen Bauplan erhalten Sie von VTH unter der Best.-Nr.: 321.4979
41
Behördenschiffe Lotsen
302 – Lotsenversetzboot HOLTENAU
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,4 kg
ca. 1,7 kg
5 cm
Länge
Breite
Höhe
63 cm
19 cm
10 cm
Die HOLTENAU, wie auch ihre Schwestern BREIHOLZ und SCHÜLP wurden 1994 von der
Aluminium Schiffswerft („ASW“) in Lübeck gebaut. Alle waren im Einsatz auf dem NordOstsee-Kanal.
Diese Boote wurden ausführlich vorgestellt in der Zeitschrift „SchiffModell“ in den Ausgaben
08-09-10/2000. In der Ausgabe SM 09/2000 liegt auch der komplette Modellbauplan bei.
In der „ModellWerft“ 07/2013 ist dann auch
noch ein ausführlicher Baubericht erschienen.
Das Modell eignet sich aufgrund der Größe wie
auch des Bauaufwandes als Einsteiger-Modell.
Nicht zuletzt deswegen war es auch schon
„Forums-Modell“.
Einen gefrästen Aufbauteilesatz mit Deck und
der entsprechender Bauanleitung erhalten Sie
bei Modellbauservice Hartmut Häger.
42
218 – Lotsenversetzboot KAPITÄN STOEWAHSE
ex Hasse LKS
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
ca. 1,3 kg
Länge
Breite
Höhe
104,5 cm
24,5 cm
19,5 cm
Dieses schöne Modell können Sie nach Bauplan bauen. Die KAPITÄN STOEWAHSE ist ein
sehr seegängiges Modell und hat bei der alljährlichen Hochsee-Regatta in der Flensburger
Förde (Ostsee) teilgenommen. Der Bauplan zeichnet sich durch seine besonders
übersichtliche Gestaltung aus, die dem Modellbaufreund schrittweises und sinnvolles bauen
ermöglicht. Der GFK-Rumpf zeichnet sich durch seine angeformten Detaillierungen aus.
Die KAPITÄN STOEWAHSE war das Schiff im
Firmen-Logo von H. Hasse Schiffsmodellbau.
Dieses Modell entspricht der „WESTERRIFF“
von Robbe!
43
Behördenschiffe BGS / BP / WSP
113 – BGS Patrouillenboot Küstenwache
ex Hasse BGS – ex Schaffer GA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,2 kg
ca. 13 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
154 cm
28 cm
21 cm
Für die Entwicklung des BGS-Modellschiffes im M 1:25 konnte das Team von Schaffer
dankenswerterweise
auf
schiffsbautechnische
Informationen
der
Lürssen-Werft
zurückgreifen.
Dieser Bootstyp 157 wurde 1969/1970 mit 8 Einheiten gebaut und ist aus der ersten Staffel
der Fernsehserie „Küstenwache“ bekannt.
Das Modell macht Furore auf jeden Modellteich. Darüber hinaus lässt sich gerade dieses
Boot zum Multifunktionsmodell erweitern. Der Rumpf garantiert höchste Fahrleistungen. Der
Schnellbootähnliche Rumpf ist als Halbgleiter konzipiert. Dies gewährleistet hohe Wendigkeit
bei schneller Fahrweise. Natürlich ist auch dieses Modell mit wesentlichen Details
ausgestattet.
Der umfangreiche Beschlagsatz mit dem Geschütz ist nach wie vor bei Hasse zu beziehen.
44
25 – WSP Rheinstreifenboot
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,7 kg
ca. 3 kg
5 cm
Länge
Breite
Höhe
85 cm
20 cm
11 cm
Das Rheinstreifenboot ist ein Fahrzeug der Wasserschutzpolizei Nordrhein-Westfalen.
Dieser Rumpf bietet viele Modellbaumöglichkeiten.
Das Modell bietet in diesem großen Maßstab die
Möglichkeiten zur Nachbildung vieler Details.
Einen gefrästen Aufbauteilesatz mit Deck erhalten
Sie bei Modellbauservice Hartmut Häger.
Das yachtähnliche Design dieses doch relativ
kleinen Bootes lässt für Sie als Modellbauer auch
Eigenkonstruktionen zu.
Ebenso ist dieses einfache Modell auch für Anfänger geeignet und garantiert viel Fahrspaß.
Die beiden getunnelten Propellerantriebe verleihen dem Boot auch in flachem Wasser
rasante Fahreigenschaften.
Der umfangreiche IG Lloyd Modellbauplan gibt eine Vielzahl an Details wieder wie z.B. die
Inneneinrichtung.
45
79 – WSP FEHMARN / SYLT
GFK-Rumpf
Maßstab 1:33
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1 kg
ca. 5 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
86,4 cm
19,5 cm
17,5 cm
Es handelt sich hier um eine Konstruktion aus dem Jahre 1985, wobei die Form und
Bauweise dieses Rumpfes sehr stark an das Konzept der Seenot-Rettungskreuzer der
DGzRS erinnert.
1986 erhielt die Husumer Werft den ersten Auftrag, 1987 die J.G. Hitzler Werft den zweiten
Bauauftrag für ein solches Schiff. Unter den Namen "Sylt" und "Fehmarn" wurden die Schiffe
in Dienst gestellt.
Zwei KHD Dieselmotoren mit je einer Leistung von 1197 kW verhelfen den Schiffen zu einer
Höchstgeschwindigkeit von 21 kn. Zum besseren Manövrieren haben diese Schiffe ein
Bugstrahlruder.
Als weitere Ausrüstung zwei tragbare Löschmonitore mit einer Leistung von je 1600 l/min.,
sowie einen HIAB Bordkran mit einer Nutzlast von 900 kg und ein Beiboot für flaches
Gewässer.
Das Polizeiboot W4 (Robbe/Conrad) ist diesem Original stark vereinfacht nachempfunden.
46
114 – Wasserschutzpolizei Bodensee WS 14
ex Hasse WS – ex Schaffer GB
GFK-Rumpf
Maßstab 1:15
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,8 kg
ca. 8,5 kg
8,5 cm
Länge
Breite
Höhe
140 cm
28 cm
22 cm
Der GFK-Rumpf besticht durch seine absolute Originaltreue, denn er ist nach den OriginalUnterlagen entstanden. Auch aus diesem Umstand rühren nicht zuletzt die ausgezeichneten
Fahreigenschaften des Modells.
Scheuerleisten und Ankertasche
runden das Bild ab.
Die Oberfläche des Decks ist analog der baulichen Verhältnisse auf dem großen
Originalschiff, das mit einer Stahlpatte abgedeckt wurde, in den Dimensionen entsprechend
mit einer Stahlimitationsplatte versehen.
Von H. Hasse Schiffsmodellbau ist weiterhin der Beschlagteilesatz lieferbar.
47
221 – BÜRGERMEISTER BRAUER
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 0,3 kg
Maßstab 1:50
Tiefgang
4 cm
Länge
Breite
Höhe
60 cm
13 cm
10 cm
Die BÜRGERMEISTER BRAUER und die BÜRGERMEISTER WEICHMANN sind moderne
Boote der Wasserschutzpolizei Hamburg.
Diese Boote wurden 1990 bis 1995 von Fassmer unter der Typbezeichnung FPB 29 gebaut.
Mit diesem Rumpf lassen sich sicher
auch andere Boote verwirklichen.
Deiner Fantasie sind auch hier keine
Grenzen gesetzt!
48
Feuerlöschboote
112 – Feuerlöschboot KÖLN II / HYDRA
ex Hasse FK – ex Schaffer FA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
ca. 1,3 kg
Länge
Breite
Höhe
137 cm
25 cm
14 cm
Die KÖLN, die DÜSSELDORF und die
DUISBURG wurden allesamt verlängert
durch Einsetzen eines 5,26 m langen
Mittelteiles, wodurch das Modell im
Maßstab 1:25 immerhin um 21 cm
länger wurde. Diese Verlängerung
begünstigt die Platzverhältnisse und
ermöglicht die Platzierung eines großen
Kranes und eines Beibootes.
Die auffällige Farbgebung und das detaillierte Äußere wie insbesondere auch das Arbeiten
mit dem Hydraulikkran macht die KÖLN 2 zur Bereicherung im Schiffmodellbau.
Auch dieses Modell vereint alle positiven
Eigenschaften von GfK-Qualität und
überzeugt insbesondere durch das in
liebevoller Kleinarbeit rekonstruierte Deck,
auf welchem sogar das TränenblechMuster vorhanden ist.
Der Rumpf ist detailliert mit
Querstrahler, Scheuerleisten,
Ankertaschen und auch den
Fensterrahmen.
49
217 – Feuerlöschboot DR. ING. SANDER
ex Hasse DIS
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
ca. 1,1 kg
Länge
Breite
Höhe
108 cm
22 cm
15 cm
Dieses Feuerlöschboot BRANDDIREKTOR DR.-ING. SANDER ist mal etwas anderes auf
dem Modellteich.
Modellbauplan VTH 320.4056
Der GfK-Rumpf ist mit vielen Details ausgestattet, wie Scheuerleisten und Ankertasche.
Die Platzverhältnisse im GfK-Rumpf lassen umfangreiche technische Möglichkeiten zu.
50
Seenotretter
60 – Fast Rescue Boat, FRB
GFK-Rumpf
Maßstab 1:10
Gewicht
ca. 0,6 kg
Länge
Breite
Höhe
66 cm
21 cm
14 cm
Solche FRB sind heute aber auch auf fast allen größeren Schiffen vorhanden.
Als Antrieb bieten sich hier mehrere Möglichkeiten an, wie z.B. Außenborder, Jet-Antrieb
oder Z-Antrieb, ganz nach eigenem Belieben.
Hier sehen Sie noch einige Beispiele, was sie daraus bauen können:
51
80 – MRB LÜBECK der DGzRS
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,6 kg
ca. 5 kg
6,5 cm
Länge
Breite
Höhe
65 cm
19 cm
16 cm
In den Kriegsjahren wurde auf der Pahl Werft in Hamburg-Finkenwerder ein Serienbau von
mehreren Rettungsboote für die DGzRS aufgelegt.
Markant an diesen Rümpfen ist der Wellentunnel zum
Schutz des Propellers.
Die Lübeck II (KRB 203) wurde 1942 in Dienst gestellt.
Sie hatte einen 150 PS - Motor, der dem Boot eine
Geschwindigkeit von 8,5 kn verlieh.
Sie war auf folgenden Stationen im Einsatz:
1942-1957 Wangerooge
1957-1958 Friedrichskoog
1958-1967 Maasholm
1967 wurde sie außer Dienst gestellt und an
das Schlepp- und Bergungsunternehmen Hans
Schramm in Brunsbüttel verkauft und unter dem
Namen Möwe als Bereisungs- und Begleitschiff
eingesetzt. Später wurde das Boot auf die Insel
Borkum verkauft und zum Hochseeangelboot
umgebaut.
52
85 – 9,5 m Boot der DGzRS
GFK-Rumpf
Maßstab 1:10
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,2 kg
ca. 7 kg
ca. 9 cm
Länge
Breite
Höhe
95 cm
36 cm
24 cm
Mit der WILMA SIKORSKI und der GILLIS GULLBRANSSON wurden im Jahr 1999 die
beiden ersten Boote dieses Typs in Dienst gestellt. Es folgten bis 2004 noch elf weitere
Boote dieses Typs.
Unser GfK-Rumpf ist mit dem Deck in einem Stück zusammenlaminiert und muss nicht vom
Kunden selbst zusammengeklebt werden.
Einen gefrästen Aufbauteilesatz
erhalten Sie bei Modellbauservice
Hartmut Häger.
Einen Modellbauplan der WILMA
SIKORSKI beziehen Sie direkt
von der Gesellschaft.
In Kiel Schilksee ist die Walter
Rose beheimatet. Dabei handelt
es sich um die ehemalige Verena,
ex TB der Hermann Marwede.
Fotos:Kundenmodelle
53
116 – Seenotrettungskreuzer JOHN T. ESSBERGER
ex Hasse SKE – ex Schaffer LA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,4 kg
ca. 18 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
175 cm
32 cm
24 cm
Die JOHN T. ESSBERGER ist eine optische Freude für alle Modellbauer. Interessant sind
hierbei zahlreiche Sonderfunktionen.
1975 wurde der erste von drei Schiffen des
Typs in Dienst gestellt. Die John T.
Essberger war das erste Schiff der 44-mKlasse und für den Hochsee-Einsatz
konzipiert. Sie war normalerweise auf einer
festen Wachposition auf See stationiert.
Der 44-m-Kreuzer ist also ein weiterer
Meilenstein der DGzRS.
Die JOHN T. ESSBERGER ist seit 2011 im Technikmuseum in Speyer ausgestellt.
Schwesterschiffe waren die WILHELM KAISEN und die HERMANN RITTER.
Diese Schiffe waren derzeit die größten Einheiten der DGzRS.
Für Aufbauteile und MastTeile, sowie Teile für das
Tochterboot wenden Sie
sich bitte auch hierfür an
Modellbauservice Hartmut
Häger.
Der Beschlagteilesatz ist
auch weiterhin direkt bei
H. Hasse Schiffsmodellbau
zu beziehen.
Tochterboot folgt!
54
117 – Strandrettungsboot EDUARD NEBELTHAU
ex Hasse SEN – ex Schaffer LB
GFK-Rumpf
Maßstab 1:12,5
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,2 kg
ca. 6 kg
6,5 cm
Länge
Breite
Höhe
99 cm
26 cm
17 cm
Dieses All-Wetter-Modell stellt eine gelungene Rekonstruktion des Originals dar.
Ein Schwesterschiff ist die SIEGFRIED BOYSEN.
Der Beschlagteilesatz ist auch weiterhin direkt bei H. Hasse Schiffsmodellbau zu beziehen.
55
118 – Seenotrettungskreuzer HALNY / ARKONA
ex Hasse PSK – ex Schaffer LC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,2 kg
ca. 10 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
105 cm
30 cm
23 cm
Dieses Modell lenkt bei Regatten und Schaufahren unweigerlich die Aufmerksamkeit des
Publikums und Schiffsmodellbauer auf sich.
Die HALNY wurde 1973 in
Danzig auf Kiel gelegt und
nach 6 Monaten Bauzeit für
das Polnische Rettungswesen
in Dienst gestellt zum Retten,
zum Abschleppen, zum Bergen
und zum Wasserpumpen.
Durch 2 Propeller und 2
Ruderblätter lässt sich die
HALNY
hervorragend
manövrieren.
Vom Typ R 17 HALNY wurden 1974 mit der ARKONA und 1975 mit der STOLTERA für den
Seenotrettungsdienst der DDR auch zwei Seenotrettungskreuzer mit fast 21 Metern Länge
von der Danziger Wisla-Werft angeschafft.
Der Beschlagteilesatz ist auch weiterhin direkt bei H. Hasse Schiffsmodellbau zu beziehen.
56
119 – Seenotrettungskreuzer THEODOR HEUSS / HAMBURG
ex Hasse SKH – ex Schaffer LD
GFK-Rumpf
Maßstab 1:16
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,2 kg
ca. 22 kg
9 cm
Länge
Breite
Höhe
145 cm
35,5 cm
23 cm
Der GfK-Rumpf im Maßstab 1:16 wurde nach Vermessungen am Original rekonstruiert.
Der große Maßstab 1:16 ermöglicht dank der günstigen Dimensionen beachtliche Zuladung.
Diese Kreuzer der 23-m-Klasse der Baujahre
1957 bis 1960 sind auch nach ihrem Typschiff
als Theodor Heuss-Klasse bekannt.
Aus den Erfahrungen der 1950er Jahre
entstand der Einheitstyp des deutschen
Rettungskreuzers mit der ca. 23 Meter langen
und ca. 20 Knoten schnellen THEODOR
HEUSS, die 1957 in Dienst gestellt wurde und
ihren Schwesterschiffen RUHRSTAHL, H. H.
MEYER und HAMBURG.
Dies ist also ein Meilenstein in der Geschichte und Entwicklung der Deutschen Gesellschaft
zur Rettung Schiffbrüchiger, kurz DGzRS.
Bei der Theodor Heuss, die seit 1987 im Deutschen Museum in München zu besichtigen ist,
handelt es sich nicht um das Original, sondern um das Schwesterschiff H. H. MEYER, das
1985 in THEODOR HEUSS umbenannt wurde.
Die ehemalige THEODOR HEUSS fährt
heute noch als JAN.
Für Aufbauteile wenden Sie sich bitte an
Modellbauservice Hartmut Häger.
Der Beschlagteilesatz für dieses Modell
ist auch weiterhin direkt bei H. Hasse
Schiffsmodellbau zu beziehen.
Tochterboot folgt!
57
303 – Seenot-Rettungskreuzer EISWETTE / MINDEN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,2 kg
ca. 7,5 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
92 cm
23 cm
17 cm
Hier handelt es sich um die 23,3-m-Klasse, von denen es 7 Einheiten gab/gibt, namens
EISWETTE (1980), FRITZ BEHRENS (1981), MINDEN (1985), VORMANN LEISS (1985),
NIS RANDERS (1990), VORMANN JANTZEN (1990) und HANNES GLOGNER (1991).
Diese zwischen 1980 und 1991 gebauten Schiffe dieser sind immer noch ein wichtiger
Bestandteil der DGzRS-Flotte, obwohl ein Teil dieser 23,3-m-Klasse bereits ausgemustert
und verkauft wurde. Die Schiffe der Serie wurden bereits während der Bauzeit modifiziert
und überarbeitet.
Ab der Nis Randers wird bei der DGzRS
das neue automatische TochterbootAufholsystem verwendet.
Außerdem verfügen die Nis Randers und
die folgenden Seenotrettungskreuzer dieser
Klasse über einen Löschmonitor an der
Achterkante des Aufbaus sowie einen
Zweibeinmast, der freie Sicht nach achtern
ermöglicht.
Dagegen hatten die ersten Schiffe dieses Typs
noch einen Schornstein mit Mast vorne dran.
Der Aufwand für den Modellbauer ist bei
diesen relativ kleinen Einheiten geringer, da
diese Schiffe nur mit zwei Fahrmotoren
ausgerüstet sind.
Auch nicht zuletzt aufgrund der Modellgröße
ist dieser Typ sicherlich interessant…
Tochterboot folgt!
58
Forschungsschiffe
22 – Forschungsschiffe DENEB & WEGA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,5 kg
ca. 8,5 kg
6,3 cm
Länge
Breite
Höhe
104 cm
23 cm
19 cm
Das Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff WEGA wurde 1990 vom Bundesamt
für Seeschifffahrt und Hydrographie, Hamburg in Dienst gestellt.
Die WEGA ist ein Schwesterschiff der bereits 1987 in
Dienst gestellten ATAIR und unterscheidet sich doch
wesentlich von ihr. 1994 wurde als Schwesterschiff die
DENEB in Dienst gestellt, die im Wesentlichen der
WEGA entspricht.
Die Aufgaben der Schiffe umfassen neben der
Seevermessung und der Wracksuche im Bereich des
deutschen Festlandsockels auch ozeanographische
Untersuchungen sowie Überwachungsarbeiten.
Neben einem Nasslabor und wissenschaftlichen Räumen verfügen die Schiffe über
zahlreiche weitere Einrichtungen wie Arbeitskran, Davids, Winden und Beiboote.
59
42 – Forschungsschiff POLARSTERN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,8 kg
ca. 16 kg
10,5 cm
Länge
Breite
Höhe
118 cm
25 cm
21 cm
Das 10.970 BRT große Polarforschungs- und Versorgungsschiff entstand in
Gemeinschaftsarbeit der Werften HDW Kiel und Nobiskrug Rendsburg. Sowohl die
Leistungen des Schiffes, als auch die wissenschaftlichen Ergebnisse haben weltweit
Anerkennung gefunden.
1982 wurde die Polarstern in nur 15 monatiger Bauzeit unter Baunummer 707 fertig gestellt.
Die Rumpfform wurde in langwierigen Modellversuchen in der HSVA entwickelt. Die
Materialstärke gleicht der eines Panzerkreuzers, was auch ein Überwintern im Eis zulässt.
Zum optimalen Manövrieren ist die Polarstern mit
zwei Verstellpropellern von 4,20 m Durchmesser in
Kortdüsen, sowie je einem Bug- und HeckQuerstrahlruder von 2,40 m Durchmesser
ausgestattet. Weitere Ausrüstungen wie Kräne,
Ausleger, Hubschrauber und Arbeitsboot machen
die Polarstern zu einem äußerst interessanten
Modell.
Ein Fotosatz mit 52 Bildern steht von der
POLARSTERN zur Verfügung.
60
Fischereifahrzeuge
57 – Fischdampfer
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,2 kg
ca. 1,2 kg
4 cm
Länge
Breite
Höhe
60 cm
9 cm
9 cm
Ein typischer Fischdampfer der 1950er Jahre.
Diese Schiffe wurden von der Rickmers
Werft in Bremerhaven gebaut.
Unter anderen waren das die Hermann
Ahlers für die Hochseefischerei F. Busse
in Bremerhaven oder beispielsweise die
J. Hinr. Wilhelms für die HochseeFischerei Kämpf & Co. KG in
Bremerhaven.
Die Schiffe hatten 26 Besatzungsmitglieder. Bei einer Länge von 59,70 m, Breite 8,80 m,
Tiefgang 4,15 m konnten die Schiffe mit einem 4 Takt Deutz-Dieselmotor 13,25 Kn laufen.
Es gibt auch Kunden, die mit diesem Rumpf schon ein KüMo gebaut haben.
61
78 – Fischkutter / KFK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:33
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,7 kg
ca. 3 kg
8,5 cm
Länge
Breite
Höhe
74,5 cm
19,5 cm
16,5 cm
Kriegsfischkutter (kurz KFK) waren Hilfskriegsschiffe der Kriegsmarine. Sie wurden als
Vorposten- und Sicherungsfahrzeuge an den Küsten eingesetzt, in U-Boot-Jagdflottillen und
in der Nachkriegszeit zur Minenräumung und in der Fischerei eingesetzt.
Die Kriegsmarine gab im Jahre 1942 1072 dieser Kutter in Auftrag und startete damit die
größte Schiffbauserie der deutschen Seefahrtgeschichte. Sie wurden von 42 Werften in
sieben europäischen Ländern gebaut. Fertig und in Dienst gestellt wurden 612 Stück, wovon
554 zum Fronteinsatz kamen. Mindestens 135 sanken.
Wie ursprünglich vorgesehen, wurden nach dem Zweiten Weltkrieg 293 dieser Kutter in der
deutschen Fischerei eingesetzt.
Einige KFK und Nachkriegsbauten überdauerten die Jahre aufgrund ihrer stabilen Bauweise
bis in die heutige Zeit und sind unter anderem noch als Hochsee-Angelkutter, Ausflugsschiff,
Privatyacht oder als fahrfähiges Museumsschiff (Segelschulboot Nordwind) in Gebrauch.
62
33 – Fischlogger BAYERN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:35
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,8 kg
ca. 7 kg
9 cm
Länge
Breite
Höhe
103 cm
21 cm
19 cm
Der GfK-Rumpf umfasst neben der umlaufenden Scheuerkante auch die Positionierung für
das Vorruder.
Wir schließen mit diesem Logger die Lücke bei den Fischereifahrzeugen in der Größe um
bzw. über 1 m Modellänge. Durch seine Größe ist das Modell schon sehr „seetüchtig“.
Falls Sie sich für die Geschichte dieses Schiffstyps interessieren, ist es empfehlenswert, den
ausführlichen Bericht in der Zeitschrift SchiffsModell 1/1994 zu lesen.
In dem Bericht von Helmut Spantekow sind sehr viele Details von diesem Loggertyp sowie
deren Entstehungsgeschichte anhand von Bildern und Zeichnungen zu erfahren.
63
242 – Krabbenkutter FALKE klein (Maßstab 1:20)
ex Hasse KF
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
ca. 1,4 kg
Länge
Breite
Höhe
94 cm
26 cm
26 cm
Manche Modellbauer verbringen ihren Urlaub an der Nordseeküste. Dabei entdecken sie
diese kleinen interessanten Krabbenkutter und möchten ein solches Modell nachbauen. Die
FALKE ist sehr seetüchtig, wie das Original. Es ist ein schönes Bild, wenn die FALKE auf
dem Modellteich die Netze auslegt.
64
243 – Krabbenkutter FALKE groß (Maßstab 1:16)
ex Hasse SAN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:16
Gewicht
ca. 1,9 kg
Länge
Breite
Höhe
108 cm
30 cm
31 cm
Der Krabbenkutter SANDRA-MARIE ist baugleich wie der Krabbenkutter Falke, nur größer.
Hiermit erfüllen wir die Nachfrage unserer Kunden nach einem großen Kutter. Der große
Innenraum des Modells bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um diverse Sonderfunktionen
einzubauen. Am GfK-Rumpf ist die Scheuerleiste angeformt.
65
244 – Fischtrawler ROSI
ex Hasse FR
GFK-Rumpf
Maßstab 1:33
Gewicht
Tiefgang
ca. 1,7 kg
8,3 cm
Länge
Breite
Höhe
107 cm
25 cm
22 cm
An der Nordseeküste ist eine Vielfalt
von Fischtrawlern in den Häfen zu
sehen.
Einer davon ist die ROSI. Sie ist ein
auffälliges und interessantes Modell,
das jedem Liebhaber dieser Schiffe
das Herz höher schlagen lässt.
Selbst bei rauem Wetter hat die
ROSI sehr gute Fahreigenschaften.
Auch bei diesem Modell können Sie
reichlich Sonderfunktionen einbauen.
Modellbauplan VTH 320.4037
Auch bei diesem Rumpf sind viele
Details ausgearbeitet.
66
65 – Trawler Skagen 389 / 390
GFK-Rumpf
Maßstab 1:75
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,7 kg
ca. 4,5 kg
7,5 cm
Länge
Breite
Höhe
65 cm
15 cm
18 cm
67
66 – Trawler Skagen 391 / 392
GFK-Rumpf
Maßstab 1:75
68
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,6 kg
ca. 3,8 kg
7,5 cm
Länge
Breite
Höhe
60 cm
14 cm
16 cm
67 – Trawler Skagen 393 / 394
GFK-Rumpf
Maßstab 1:75
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1 kg
ca. 7 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
86 cm
18 cm
20 cm
69
Schubschiffe
111 – Schubschiff ORANJE 1
ex Hasse SO – ex Schaffer EA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:30
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,5 kg
ca. 14 kg
5 cm
Länge
Breite
Höhe
94 cm
37 cm
13 cm
Mit diesem Teilesatz wird selbst dem weniger geübten Modellbauer die Möglichkeit gegeben
ein professionelles Modell mit geringem Zeitaufwand zu fertigen.
Durch den günstigen Baumaßstab bietet
sich ein großer Rumpfinnenraum, der nicht
durch Spanten getrennt wird. Einbau
diverser
Zusatzfunktionen
und
die
Unterbringung großvolumiger Akkus ist sehr
gut möglich.
Die aufwendig gebauten GFK-Teile sind mit
sämtlichen erforderlichen Anformungen
versehen. Bei dem GFK-Rumpf wurde der
Namenszug bereits eingearbeitet.
Das Deck ist mit Stahlplattenmuster (wie im
Original) versehen.
Das Ruderhaus ist aus einem Stück gegossen und wird von Hasse direkt geliefert wie auch
der Beschlagteilesatz. Es erspart Ihnen eine Menge Arbeit.
70
211 – Schubschiff ROBA 2
ex Hasse ROB
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Tiefgang
ca. 1,6 kg
ca. 6,3 cm
Länge
Breite
Höhe
91,6 cm
38,5 cm
14,5 cm
Die ROBA 2 ist ein Modell für
erfahrene Modellbauer, die nach
Bauplänen arbeiten.
Für dieses Modell bieten wir den
GfK-Rumpf an.
Modellbauplan VTH 320.4048
Natürlich können Sie andere
Schubschiffe daraus bauen, ganz
nach Ihren eigenen Vorstellungen.
Am GfK-Rumpf ist die Ankertasche und die umlaufende Scheuerleiste angeformt.
Zu unseren Schubschiffen haben wir auch passende Leichter / Pontons im Angebot.
71
Leichter, Barge, Ponton, Prahm
212 – Leichter L
ex Hasse L
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Tiefgang
ca. 2,2 kg
ca. 6,3 cm
Länge
Breite
Höhe
140 cm
38 cm
12 cm
Dieser Leichter ist gedacht für
unsere Schubschiffe, kann aber
auch nach eigenem Belieben
eingesetzt werden.
Die Rumpfform entspricht etwa
der der ROBA 2.
72
213 – Leichter E
ex Hasse
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 1,3 kg
Länge
Breite
Höhe
120 cm
25,5 cm
10,5 cm
Dieser Leichter kann ebenfalls nach eigenem Belieben eingesetzt werden.
Diese "Schwimmkörper" werden neben "Leichter" auch als "Barge", "Ponton" oder "Prahm"
bezeichnet.
Derartige Leichter werden heutzutage auch auf den großen Flüssen zum Transport von
Containern eingesetzt.
73
214 – Leichter S
ex Schaffer
GFK-Rumpf
Maßstab 1:30
Gewicht
ca. 1 kg
Länge
Breite
Höhe
121 cm
20,6 cm
9,2 cm
Auch dieser Leichter ist gedacht für unsere Schubschiffe, kann aber auch nach eigenem
Belieben eingesetzt werden.
Diese Leichter lassen sich zu Verbänden koppeln.
So können z.B. 2 Leichter nebeneinander und 3 Leichter hintereinander gekoppelt werden
und so ein Verband aus 6 Leichtern mit der ORANJE 1 gefahren werden.
Zu diesem Leichter haben wir auch das passende Deck im Angebot.
Die Oberfläche des Decks ist mit Riffel, bzw. Tränenstruktur versehen.
74
Fluss-Schlepper
202 – Flussdampfschlepper HERCULES
ex Hasse FSH
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 2,5 kg
Maßstab 1:20
Länge
Breite
Höhe
131 cm
28 cm
22 cm
Der Schlepper HERCULES ist eine exakte Nachbildung und besticht durch den schlanken
Rumpf. Eine Augenweide auf jedem Teich. Auf dem Deck ist jede Stahlplatte und
Nietenreihe sichtbar, sogar die Kohlenluken mit Verschraubungen sind vorhanden.
Die HERCULES eignet sich für den Einbau einer Dampfmaschine.
Auch bietet der Modellbauplan eine Fülle an Details.
75
81 – Schleppdampfer PIETER BOELE ex WACHT AM RHEIN VIII
GFK-Rumpf
Maßstab 1:35
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,6 kg
ca. 5 kg
6,3 cm
Länge
Breite
Höhe
89 cm
17 cm
12 cm
Dieser wunderschöne Schleppdampfer lief 1893 in Slikkerveer bei Rotterdam für eine
deutsche Reederei als Wacht am Rhein VIII vom Stapel.
Im Jahre 1919 wurde er verkauft und erhielt den Namen Direktor Johann Knipscheer.
Danach hieß er Mathilde. Im Jahre 1927 kam er unter niederländischer Flagge als Speculant
für verschiedene Eigner zum Einsatz. Das Schiff war kurze Zeit sogar im Besitz einer
Filmgesellschaft.
1970 kaufte die Schiffswerft Boele
in Bolnes bei Rotterdam das Schiff
zurück und restaurierte es. 1986
wurde es dem Maritim Museum
Rotterdam übergeben und gehört
seit 1994 zur Sammlung des
maritimen
Außenmuseums
Leuvehaven in Rotterdam.
Es ist auch heute noch für Fahrten
als Museumsschiff im Einsatz.
Foto: Kundenmodell
76
Hafen-Schlepper
77 – Reede Dampfer ALTE LIEBE
GFK-Rumpf
Maßstab 1:33
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,8 kg
ca. 6 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
73 cm
19 cm
17 cm
Der Reede Dampfer ALTE LIEBE wurde 1931 auf der Nobiskrug Werft in Rendsburg für die
Wasser- und Schifffahrts-Direktion in Hamburg gebaut.
Der Antrieb erfolgte durch eine Dampfmaschine mit 360 PS.
Das Schiff war von 1931-1960 beim Wasser- und
Schiffahrts-Amt Cuxhaven im Einsatz. Fast dreißig
Jahre lang gehörte die ALTE LIEBE zum
alltäglichen Bild Cuxhavens.
Rund um die Uhr unter Dampf, war sie als
Lotsenversetzboot, für den täglichen Hafendienst
als Schlepper, zur Hilfeleistung in Notfällen, als
Feuerlöschboot und Bergungsschiff im Einsatz.
1960
wurde
er
an
das
Cuxhavener
Bergungsunternehmen Otto Wulf verkauft und
1962 an Hans Gerlach Hamburg weiterverkauft
und zum Motorschlepper umgebaut. Unter dem
Namen Kerstin fuhr der Schlepper im Hamburger
Hafen bis Ende der siebziger Jahre.
77
106 – Polnischer Schlepper BOGDAN
ex Hasse PSB – ex Schaffer BC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2 kg
ca. 17 kg
11 cm
Länge
Breite
Höhe
106 cm
32 cm
23 cm
Eine Augenweide, nicht nur für Kenner sondern für jeden der einen Blick für das Besondere
hat ist unsere exakte Verkleinerung des Originals im Maßstab 1:20.
Endlich kann auch ein wenig geübter Modellbauer ein echtes Topmodell bauen. Die
Fahreigenschaften selbst bei windigen, rauen Wetter sind sehr gut.
Dieser Schlepper BOGDAN wurde in Danzig eingesetzt und war auch in der Lage, das Eis
im Hafen zu brechen.
78
203 – Seitenradschlepper CHIEFTAIN
ex Hasse RC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:33
Gewicht
ca. 1 kg
Länge
Breite
Höhe
107 cm
18 cm
16 cm
Obwohl Seitenradschlepper eine anziehende Faszination besitzen, sieht man diese schönen
Modelle leider selten auf unseren Teichen. Das Modell ist ein naturgetreuer Nachbau eines
in England im Original gebauten und gefahrenen Seitenradschleppers. Am GFK-Rumpf sind
die Scheuerleiste, der Handlauf und der Ausschnitt für die Radkästen angeformt.
Der Bauplan gibt viele Details wieder.
79
63 – Assistenz-Schlepper FENJA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,9 kg
ca. 6,5 kg
ca.10 cm
Länge
Breite
Höhe
66 cm
22 cm
20 cm
Dieser GfK-Rumpf im Maßstab 1:50 hat die Fenderleisten schon mit angeformt.
Von diesen modernen Assistenz-Schleppern wurden in den
Jahren 1998 und 1999 bei der Odense Steel Shipyard drei
Schwesterschiffe für Svitzer gebaut. - Sie haben die schönen
klangvollen Namen FENJA, FREJA und FRIGGA.
Hier die Original-Maße:
Länge 33,0 m
Breite ohne Fenderleisten 10,7 m
Tiefgang 5,3 m
2 MAK-Motoren mit je 1800 kW
Bugstrahler mit 200 kW
Geschwindigkeit 14 kn
Pfahlzug 62 t
Wir haben 1999 in Esbjerg 30 Fotos vom Original aufgenommen.
Diese Bilder erhalten Sie auf CD.
80
105 – Marine-Schlepper FÖHR
ex Hasse FÖR – ex Schaffer BB
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,3 kg
ca. 27 kg
16 cm
Länge
Breite
Höhe
123 cm
32 cm
25 cm
Dieser Schlepper ist eine Augenweide auf dem Modellteich. Die FÖHR ist ein schönes
Modell und wird bei Schaufahren das Publikum auf sich aufmerksam machen.
Die FÖHR und ihr Schwesterschiff
SYLT wurden in den 1960er Jahren
für die Bundesmarine in Dienst
gestellt.
Wir bieten neben dem Deck auch
einen Aufbau an.
Am Aufbau der FÖHR sind die beiden
Brücken-Nocks angeformt.
Dieses Herstellungsverfahren ist sehr
aufwändig.
81
209 – Schlepper MAASBANK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,5 kg
ca. 3 kg
ca. 6,8 cm
Länge
Breite
Höhe
66 cm
15 cm
15 cm
Dieser Schlepperrumpf entspricht etwa der BANCKERT von BillingBoats.
Dieser Schlepper wurde 1965 auf der N.V. Scheepswerven in Millingen, Holland als
MAASBANK gebaut und verrichtete 12 Jahre lang Dienst in dem "Europort" genannten
westlichen Teil Hollands.
Im September 1977 wurde sie in BANCKERT umbenannt.
Sie nahm an zahlreichen Rettungsaktionen in der Nordsee teil und war von Frankreich bis
Norwegen im Einsatz.
Technische Daten:
Länge 32,75 m, Breite 7,85 m, Tiefgang 3,40 m, Maschinenleistung 1.800 PS.
Schwesterschiffe sind die Vikingbank und die Steenbank.
Die Banckert wurde 1989 in den Iran
verkauft und ist 1991 gesunken.
Auch mit diesem Rumpf lassen sich
schöne Eigenkonstruktionen verwirklichen.
Der Fantasie sich auch hier keine Grenzen
gesetzt.
Aufgrund der handlichen Größe ist es
sicher auch ein Einsteigermodell.
Foto: BillingBoats
82
104 – Hafenschlepper SMIT NEDERLAND
ex Hasse NDL – ex Schaffer BA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 4 kg
ca. 36 kg
21 cm
Länge
Breite
Höhe
143 cm
45 cm
30 cm
Von diesem Mehrzweckschlepper wurden in den 1970er Jahren 6 Einheiten gebaut und nicht
nur in Rotterdam eingesetzt. Durch die festen Kortdüsen in Kombination mit den BeckerRudern erreicht auch das Modell hohe Manövrierfähigkeit.
Die
SMIT
NEDERLAND
lenkt
aufgrund ihrer Größe bei Regatten
und Schaufahren unweigerlich die
Aufmerksamkeit auf sich.
Dieser
GfK-Rumpf
ist
seinen
beachtlichen
Abmessungen
entsprechend
stabil
ausgelegt
und mit allen Details, wie Klüsen,
Ankertaschen und Scheuerleisten
versehen.
Ein GfK-Deck ist ebenfalls lieferbar.
83
205 – Hafenschlepper STINT / KRUPP IV
ex Hasse ST
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
ca. 2 kg
Länge
Breite
Höhe
112 cm
36 cm
23 cm
Wir bieten nur den GfK-Rumpf an Sie können einen Hafenschlepper nach Ihren eigenen
Ideen und Möglichkeiten bauen. Am GfK-Rumpf sind Details angeformt wie Scheuerleisten,
Ankertasche usw.
Auch weniger erfahrene Modellbauer können diesen Schlepper bauen.
84
201 – Englischer Dampfschlepper THAMES IV
ex Hasse EDT
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
ca. 2,3 kg
Länge
Breite
Höhe
124 cm
33 cm
25 cm
Das Modell der THAMES IV ist eine Augenweide nicht nur für Kenner. Am GfK-Rumpf sind
die Scheuerleisten, die Klüsen und der Propellerbügel angeformt. Die Oberfläche des Decks
ist mit Stahlimitationsplatten und Nieten versehen. Darüber hinaus kann der fortgeschrittene
Modellbauer wie beim Original eine Dampfmaschine einbauen.
Auch
weniger
erfahrene
Modellbauer bestätigen die
überraschend geringe Bauzeit,
die sie zur Fertigstellung dieses
wunderschönen
Modells
benötigen.
Wir bieten neben dem Deck
auch den Grundkörper für den
Aufbau an.
Der Modellbauplan ist äußerst
detailreich.
Der Beschlagteilesatz ist
auch weiterhin direkt bei
Horst Hasse zu beziehen.
Die THAMES IV war Horst
sein Lieblings-Dampfer!
85
Hochsee-Schlepper / Offshore
204 – Hochseeschlepper CARIBIC
ex Hasse HSC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
ca. 1,6 kg
Länge
Breite
Höhe
126 cm
26 cm
23 cm
Die CARIBIC ist für Modellbauer die nach Bauplan bauen möchten. Am GfK-Rumpf sind alle
wesentlichen Details angeformt. Die CARIBIC ist ein sehr gutes RC Modell.
Wir bieten hiermit einen weiteren
Hochseeschlepper der BugsierReederei an.
Fotos: Kundenmodell
86
62 – AHTS ESVAGT OBSERVER
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2 kg
ca. 18 kg
12 cm
Länge
Breite
Höhe
113 cm
29 cm
29 cm
Dieser GfK-Rumpf im Maßstab 1:50 weist u.a. neben dem nach innen geformten Heck auch
die Positionierungen für Tiefgang, Schlingerkiele, Querstrahler am Bug und Heck sowie die
Ruder und die Ankertaschen auf.
Die ESVAGT OBSERVER war 1999 der erste Neubau
für Esvagt. Im Jahr 2000 bekam sie als Schwester die
ESVAGT CONNECTOR zur Seite gestellt.
Im gleichen Jahr baute die Odense Steel Shipyard
noch zwei weitere Schiffe dieses Typs mit den Namen
MAERSK DEE und MAERSK DON.
Diese werden nun auch von Esvagt betrieben unter
den Namen ESVAGT DEE und ESVAGT DON.
Es lassen sich also 6 unterschiedliche Modelle mit
diesem Rumpf bauen!
Die Schiffe sind sogenannte Anchor Handling Tug
Supply (AHTS) Vessels für den Multirole-Einsatz.
Hier die Original-Maße:
Länge 54,6 m, Breite 14,6 m, Tiefgang 6 m,
2 MAK-Motoren mit je 2400 kW, Pfahlzug 100 t
87
47 – Hochseebergungsschlepper OCEANIC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 5 kg
ca. 40 kg
15 cm
Länge
Breite
Höhe
176 cm
29 cm
30 cm
Die OCEANIC ist derzeit wohl Deutschlands bekanntester Hochseeschlepper. Sie liegt bis
Ende 2010 als Notfallschlepper in der Deutschen Bucht und gehört zur Bugsier-Reederei.
Ein Modell in dieser Größe ist durchaus schwerwettertauglich und für die Hochseefahrt
geeignet.
Sie erhalten hiermit unseren besten GfK-Rumpf aller Zeiten!
Dieser Rumpf weist eine Fülle von Details auf, wie z.B.
Ankertaschen
Eisverstärkung am Bug
Eissporn am Heck
Verstärkung für Wellendurchbrüche
Wallschienen bzw. Scheuerleisten
Grundplatten für Schlingerkiele
Vorbereitung für Bugstrahlruder
Seekästen
Echolote
Der Tiefgang ist angerissen
88
47 – Hochseebergungsschlepper OCEANIC
Wir können neben dem Rumpf noch folgende Artikel anbieten:
Es sind fast 600 Fotos vorhanden, die wir für Sie auf 2 CDs gebrannt haben.
Die Dateien im *.jpg Format sind jeweils etwa 1 MB groß.
Auf CD 1 befinden sich über 390 Bilder aufgenommen am 28. Februar 2001 in Cuxhaven
großenteils an Bord der OCEANIC.
Auf CD 2 befinden sich über 180 Bilder aufgenommen am 30. Mai 2002 im Bremerhavener
Dock mit vielen Ansichten vom Unterwasserschiff.
Es sind zwei verschiedene Generalpläne im Maßstab 1:100 erhältlich.
Bauzustand 1968: So ist die OCEANIC damals in Dienst gestellt worden.
Bauzustand 1985: Nach dem großen Umbau. – So sieht die OCEANIC heute aus.
89
26 – Hochseebergungsschlepper SMIT LONDON
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3,4 kg
ca. 35 kg
15 cm
Länge
Breite
Höhe
150 cm
31 cm
28 cm
Dieser Hochseebergungsschlepper gehört zu den leistungsstärksten Schiffen dieser Art
weltweit.
Mit 22.000 PS und 100 t Pfahlzug ist die SMIT LONDON in der
Lage, schwerste Objekte über lange Strecken zu schleppen oder
ungeachtet der Wind- und Seeverhältnisse Großschiffen in Seenot
zu helfen.
Der GfK-Rumpf der SMIT LONDON ist fein detailliert und weist
bereits Ankerklüsen und Bugstrahlrohr sowie Scheuerleisten und
Schlingerkiele auf.
Für Sie als Modellbauer lassen sich hier eine Vielzahl von
Sonderfunktionen in großem Umfang verwirklichen.
90
Bohrinsel-Versorger
103 – Versorgungsschiff HOLSTENTOR NVG 6
ex Hasse HOL – ex Schaffer AC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:5
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,2 kg
ca. 7,5 kg
6,7 cm
Länge
Breite
Höhe
106 cm
22,5 cm
15,5 cm
Mit dem hervorragend ausgestatten und detaillierten GfK-Rumpf wird dem Modellbauer
enorme Zeit erspart. Die HOLSTENTOR ist ein sehr schönes Modell, einer der ersten
Bohrinsel-Versorger.
Die HOLSTENTOR hat sehr gute Fahreigenschaften. Dieses Modell ist eine echte
Herausforderung für den erfahrenen Modellbauer, der an seinem Modell sehr viel selbst
machen möchte.
Die HOLSTENTOR wurde 1966 von der Schiffswerft und Maschinenfabrik J.G. Hitzler in
Lauenburg an die NVG geliefert.
Dies ist wohl eines der ältesten, wenn nicht das älteste Modell aus dem ehemaligen
Schaffer-Programm und stammt vom Anfang der 1970er Jahre. - Der Klassiker also!
Wir sind natürlich Stolz darauf, auch dieses Modell anbieten zu können.
91
39 – Röhrentransporter OSTERTOR osa 477
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2 kg
ca. 17 kg
9 cm
Länge
Breite
Höhe
113 cm
28 cm
21 cm
Auch dieser mächtige Rumpf weist eine Fülle von Details auf, wie z.B. Scheuerleisten und
Positionierungen für Ruder, Wellendurchbrüche und Bugstrahlrohr.
Die OSTERTOR gehört zu einer Serie
von 12 Schiffen, die in den Jahren 19731975 gebaut wurden. Sie wurde von der
VTG bereedert und fuhr für die OSA.
1980 ging das Schiff an das WSA
Cuxhaven und wurde in SCHARHÖRN
umbenannt. Die SCHARHÖRN wurde
seitdem mehrfach zum Ölbekämpfungs-,
Feuerlösch- und Sicherungs-Fahrzeug
umgebaut.
92
Küstenfrachter
74 – KÜMO 500
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,1 kg
ca. 6,9 kg
6,5 cm
Länge
Breite
Höhe
100 cm
16,5 cm
16,5 cm
Dieser Schiffstyp "Kümo 500" war die erste Serie der DDR-Werftindustrie, also ein Stück
Deutsche Geschichte.
1955 bis 1957 wurden 16 Schiffe dieses Typs gebaut und waren der Grundstock der DSR.
Eingesetzt wurden die Schiffe vorwiegend in der kleinen Küstenfahrt in Nord- und Ostsee.
Die erste Serie umfasste sechs Einheiten, die auf der Peenewerft Wolgast entstanden.
Danach baute die Schiffsreparaturwerft
Laubegast ein einzelnes sowohl in den
Grunddaten als auch von der Art des
Aufbaus etwas abweichendes Schiff.
Die restlichen neun Einheiten stellten einen
weiterentwickelten Entwurf der Elbewerft
Boizenburg dar.
Zwei weitere Schiffe wurden dann noch für
Albanien gebaut.
Foto: Kundenmodell
93
76 – KÜMO JOHANNA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:80
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,6 kg
ca. 5 kg
5 cm
Länge
Breite
Höhe
96 cm
16 cm
12 cm
Kümos im Baustil der 70er Jahre gibt es noch auf allen europäischen Gewässern und in
jedem größeren Hafen. Oft werden Schüttgut wie Kohle, Getreide usw. aber auch andere
Ladung, wie z.B. Holz, Maschinen usw. gefahren. Meist haben diese Schiffe kein eignes
Ladegeschirr und sind daher auf die jeweiligen Hafeneinrichtungen angewiesen.
Diese Schiffe werden überwiegend im Ostseebereich eingesetzt, wo sie vielfach Holz aus
Skandinavien holen und andere Waren und Erzeugnisse nach dorthin mitnehmen.
Die Johanna gehört zu einem Serienbau der
Hugo Peters Werft. Bei einer Länge von
76,54 m und einer Breite vom 12,83 m
haben die Schiffe einen Laderaum mit 3670
Kubikmetern Rauminhalt und 3 Luken. Sie
erreichen eine Geschwindigkeit von über 12
kn.
Fotos: Kundenmodell
94
239 – Küstenfrachter (Kümo) KAJEN
ex Hasse KFK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,8 kg
ca. 17 kg
9 cm
Länge
Breite
Höhe
133 cm
21 cm
22 cm
Die KAJEN ist ein Küstenfrachter von 1955. Solche Modelle von Kümos sind auf den
Modellteichen eher selten. Diese Schiffe sind typisch für die 1950er und 1960er Jahre.
Dieser Rumpf eignet sich auch für Modellbauer, die noch nicht viel Erfahrung haben. Sie
können aber auch nach ihren eigenen Vorstellungen einen Küstenfrachter bauen.
Dieses ist die etwas größere Alternative zu unserem Kümo 500, ebenfalls im Maßstab 1:50.
95
Hochseefrachter
38 – MS MAX BORNHOFEN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,5 kg
ca. 12 kg
8,2 cm
Länge
Breite
Höhe
131,2 cm
19,4 cm
15,5 cm
Die MAX BORNHOFEN wurde 1972 auf der Schlichting Werft in Lübeck-Travemünde für die
Reederei Robert Bornhofen in Hamburg gebaut.
Reine Containerschiffe gab es zu der Zeit noch nicht viele, jedoch verfügt dieses Schiff auch
schon über eine Staukapazität von 271 20‘- Standardcontainern (TEU). Als Volldecker war
sie bei 8,21 m Tiefgang mit 6330,13 BRT vermessen, als Freidecker mit 3974,54 BRT bei
einem Tiefgang von 7,04 m.
Die MAX BORNHOFEN ist also
noch ein schöner klassischer
Frachter mit den Aufbauten am
Achterschiff
und
schönen
Ladebäumen sowie riesigen
Laderäumen.
96
41 – MS MARIA RUSS
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,6 kg
ca. 3,8 kg
4,7 cm
Länge
Breite
Höhe
93,4 cm
12,3 cm
13,0 cm
Hier liegt ein sehr schöner alter Frachter aus den frühen 60er Jahren vor.
1411 BRT bei einer Länge von 93,40 m machten das Schiff durchaus handlich. Mit einem
2160 PS leistenden Pielstick Dieselmotor erreichte die MARIA RUSS eine Geschwindigkeit
von 12,5 kn.
Sie war mit der Technik nach
damaligem Stand ausgerüstet.
Das Ladegeschirr umfasst acht
Bäume von jeweils 3/5 t sowie
ein Baum von 10 t und ein
„Schwergutbaum“ von 25 t.
Mit ihrer Länge war die MARIA RUSS für ihre Zeit durchaus repräsentativ. Also ein nicht zu
großes Modell, welches auch in der kleinsten Werkstatt nachgebaut werden kann.
Als baugleiches Schiff liegt die MS BLEICHEN als Museumsschiff in Hamburg.
97
48 – MS GOLDENFELS
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,7 kg
ca. 11 kg
10 cm
Länge
Breite
Höhe
153 cm
23 cm
19 cm
Die GOLDENFELS wurde 1970 bei den Lübecker Flender-Werken für die DDG „Hansa“ in
Bremen gebaut. Dieses Schiff als kann man multifunktionell betrachten. Mit einer
Dienstgeschwindigkeit von 19,2 kn konnte man sie als Schnellfrachter ansehen.
Als Schwesterschiff wurde die GUTENFELS in Dienst gestellt.
98
48 – MS STERNENFELS / MS STURMFELS
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,7 kg
ca. 11 kg
10 cm
Länge
Breite
Höhe
153 cm
23 cm
19 cm
In den 70er Jahren wurden bei der Flender-Werft in Lübeck eine Reihe von Schiffen der sog.
„ST-Klasse“ für die DDG „Hansa“ gebaut.
Von dieser Klasse gab es insgesamt 6 Schiffe, deren Rümpfe alle gleich sind. Lediglich in
den Details der Aufbauten und in Variationen der Ladegeschirre und Kräne unterscheiden
sich diese Schiffe äußerlich.
Weitere Schwesterschiffe sind die STEINFELS, STOCKENFELS, STOLZENFELS und die
STRAHLENFELS.
99
231 – Frachtschiff MS HAMMONIA
ex Hasse FH
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 1,9 kg
Länge
Breite
Höhe
165 cm
22 cm
20 cm
Die HAMMONIA ist ein wunderschönes Modell und lenkt bei Schaufahren unweigerlich die
Aufmerksamkeit des Publikums auf sich.
Dieses Modell ist wohl nur für
fortgeschrittene Modellbauer
geeignet, die nach Bauplan
arbeiten können. - Also auch
ein echter Klassiker!
100
232 – Frachtschiff MS TRANSVAAL
ex Hasse FT
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 1,9 kg
Länge
Breite
Höhe
156 cm
21 cm
19 cm
Die TRANSVAAL ist ein typisches Frachtschiff der sechziger Jahre. Auch dieses Modell
ist nur für fortgeschrittene Modellbauer geeignet. Der Bauplan der TRANSVAAL ist sehr
detailliert, genau wie bei der HAMMONIA.
Alle diese schönen Frachtschiffe mit ihren Ladebäumen sind noch Frachtschiffe und keine
Blumenkästen wie die modernen Containerschiffe.
101
Containerschiffe
Der Container ist aus der heutigen Transport-Welt nicht
mehr wegzudenken.
Als Maßeinheit zur einheitlichen Zählung von Containern
hat sich „TEU“ durchgesetzt.
Die am weitesten verbreiteten ISO-Container haben eine
Breite von 8 Fuß und sind entweder 20 Fuß oder 40 Fuß
lang. Daraus ergeben sich auch die Abkürzungen: „TEU“ (Twenty-foot Equivalent Unit) und
„FEU“ (Forty-foot Equivalent Unit).
Es gibt natürlich auch eine Vielzahl an Sondermaßen und Formen.
Mitte der 60er Jahre hielt der Container als standardisierte Einheit Einzug in die Schifffahrt.
Anfangs wurden noch Schiffe umgebaut bis man dann schließlich Vollcontainerschiffe baute.
Ab 1968 begann die Umstellung der wichtigsten Liniendienste auf den Containerverkehr,
zunächst im Nordatlantikverkehr von USA Ostküste nach Westeuropa, ab Oktober 1968 der
Transpazifikdienst zwischen Japan und USA Westküste.
Weltweit transportieren Containerschiffe heute rund 90% aller Waren.
Die größte Containerschiffs-Reederei ist Maersk. Die in Dänemark beheimatete Maersk Line
gehört zur A.P. Moller - Maersk Gruppe und besitzt etwa 500 firmeneigene Containerschiffe
mit einer Transportkapazität von rund 1.900.000 TEU.
Bei ihrer Indienststellung waren die Typschiffe von Maersk zur jeweiligen Zeit fast immer die
größten Containerschiffe der Welt. Die Emma Maersk wird diese Position wohl auf längere
Zeit nicht mehr abgeben.
Diese riesengroßen Schiffe können natürlich nur wenige Häfen weltweit anlaufen. Deswegen
ist der Feeder-Dienst von immenser Bedeutung. Diese Art von Schiffen ist doch wesentlich
kleiner.
Wir wurden oft gefragt, ob wir denn auch mal Rümpfe von modernen Containerschiffen
anbieten können.
Nun, diesen Wunsch können wir jetzt mit den nachfolgenden Rümpfen erfüllen.
Aufgrund der Vielzahl von Containerschiffen ist dem Modellbauer auch hier kaum eine
Grenze gesetzt.
Die von uns angebotenen Rümpfe eignen sich alternativ natürlich auch, um damit einen
Feeder im Maßstab 1:100 oder sogar für die Modelleisenbahnfreunde einen Feeder im H0Eisenbahn-Maßstab 1:87 zu realisieren.
Die großen von unseren Rümpfen eignen sich vielleicht sogar auch für Feeder-Modelle im
Maßstab 1:50 oder darüber hinaus auch im Spur 0 Eisenbahn-Maßstab 1:45 oder im Spur I
Eisenbahn-Maßstab 1:32.
102
236 – Containerschiff DELPHIN
ex Hasse DEL
GFK-Rumpf
Maßstab 1:87
Gewicht
ca. 1,7 kg
Länge
Breite
Höhe
150 cm
18,5 cm
16,5 cm
Die Kiellegung der Delphin erfolgte im November 1997 auf deiner holländischen Schiffswerft.
Ende 1998 wurde das Containerschiff dem deutschen Reeder übergeben. Die DELPHIN
wurde 2007 verkauft.
Der GfK-Rumpf besitzt gut detaillierte Anformungen wie Scheuerleiste und Schlingerkiele.
Endlich gibt es nun mit der DELPHIN einen GfK-Rumpf speziell für Modelleisenbahner im
H0-Maßstab 1:87, was natürlich auch die Verwendung der entsprechenden Container
zulässt.
Sie können auch nach ihren eigenen Ideen und Möglichkeiten ein Containerschiff bauen.
Der GfK-Rumpf eignet sich auch für den Maßstab 1:100.
103
237 – Containerschiff 260 m x 32 m - Hansa Mare Express
ex Hasse HME
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Tiefgang
ca. 5 kg
12 cm
Länge
Breite
Höhe
260 cm
32 cm
24 cm
Diese Modellrümpfe bezeichnet man auch als „Ausbauschale“.
Sie können aus diesem Rumpf verschiedene Schiffstypen bauen.
Dieses Modell hat eine beachtliche
Länge und lenkt damit unweigerlich
die Aufmerksamkeit des Publikums
auf sich.
Eine typische Schiffsgröße mit knapp
4500 TEUs.
Ein Beispiel wären die Schiffe der
Hansa Mare Reederei.
104
233 – Containerschiff HARBURG EXPRESS
ex Hasse HEX
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 1,5 kg
Länge
Breite
Höhe
129 cm
21 cm
16 cm
Die HARBURG EXPRESS wurde 1977 in Hamburg gebaut und 1985 umgebaut. Von diesem
Schiffstyp wurden verschiedene Schiffe gebaut: Tanker, Gastanker, Schwergutfrachter. Der
Rumpf war immer der gleiche Typ.
Der Bauplan zeigt einmal den alten und den neuen Bauzustand. Sie können aber auch nach
Ihren eigenen Ideen und Möglichkeiten ein Schiff bauen.
Der Urahne aller Hasse-Modelle!
Die HARBURG EXPRESS war Anfang
der 1980er Jahre die erste von Horst
Hasse selbst hergestellte Form, bzw.
das erste angebotene Hasse-Modell,
also auch ein echter Klassiker!
105
235 – Containerschiff MS HOLLWEDE – BALTIC CHAMP
ex Hasse MSH
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 2,1 kg
Maßstab 1:50
Länge
Breite
Höhe
141 cm
27 cm
22 cm
Die HOLLWEDE wurde 1980 in Hamburg bei Sietas gebaut. Von diesem Schiffstyp wurden
verschiedene Schiffe gebaut.
Das Containerschiff ist verkauft an die Reederei STREMLINE in Panama. Das Schiff trägt
jetzt den Namen BALTC CHAMP. Hasse hat diesen
GfK-Rumpf mit Scheuerleisten und Schlingerkielen
ausgestattet.
Der Bauplan zeigt Seitenansicht und Draufsicht.
Einen gefrästen Aufbauteilesatz gibt es passend dazu
von Menno´s Modellwerft in Bremen.
106
234 – Containerschiff MS NORASIA PRINCESS
ex Hasse NPC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,5 kg
ca. 31 kg
11 cm
Länge
Breite
Höhe
187 cm
29 cm
21 cm
Dieser Rumpf ist mit diversen Details ausgestattet, wie Scheuerleisten und Schlingerkielen,
sowie Klüsen und Markierungen.
Die Norasia-Serie entstand als „Schiff der Zukunft“ in den 1980er Jahren bei HDW in Kiel.
Sie hat ein asymmetrisches Heck. Dieses
Asymmetrische Heck wurde erstmals vom
Original auf das Modell übertragen.
Die
beachtliche
Wasserverdrängung
ermöglicht das Mitführen großer Akkus.
Dies erlaubt lange Fahrzeiten und den
Einbau von diversen Sonderfunktionen.
Modellbauplan VTH 321.4664
107
64 – LARS MAERSK / Safmarine
GFK-Rumpf
Maßstab 1:200
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,4 kg
ca. 10 kg
6,5 cm
Länge
Breite
Höhe
133 cm
19 cm
16 cm
Der Rumpf ist eine Original-Nachbildung der 4000 TEU Klasse im Maßstab 1:200.
Die LARS MAERSK ist ein Einzelschiff in der Maersk-Line. Seine Originalgeschwindigkeit
beträgt über 25 Knoten.
Von dieser Schiffsgröße wurden 4 Einheiten gebaut:
Lars Maersk (2004),
Safmarine Nomazwe (2004),
Safmarine Nokwanda (2005),
DAL Kalahari (2005).
Tipp:
Dies ist der kleinste von den hier angebotenen Containerschiffs-Rümpfen.
Dieser Rumpf ist mit seiner Größe eigentlich optimal dazu geeignet, um alternativ damit
einen Feeder im Maßstab 1:100 oder sogar für die Modelleisenbahnfreunde einen Feeder
im H0-Maßstab 1:87 zu realisieren.
108
64 – DAL KALAHARI
Die DAL Kalahari gehört zu den wenigen Handelsschiffen, die auch heute noch Passagiere
mitnehmen. Sie ist das Flaggschiff der Reederei.
Das Schiff bietet den Passagieren ein Sonnendeck
und einen kleinen Pool.
Neben einer Suite stehen noch weitere Doppelund Einzel-Kabinen zur Verfügung.
Die Reisedauer von Bremerhaven nach Kapstadt dauert beispielsweise 15 Tagen.
109
69 – EMMA MAERSK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:200
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3,2 kg
ca. 27 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
199 cm
28,4 cm
19,5 cm
Bei diesem Rumpf ist die Deckkante schon mit anlaminiert.
Seit 2006 können die größten Containerschiffe der Maersk E-Klasse 14.000 bis 15.000 TEU
transportieren. Die Emma Maersk war keine Einzelanfertigung, sondern das erste Schiff
eines neuen Schiffstyps der Reederei Maersk Line. Es wurden 8 Schiffe gefertigt.
Zwischen Herbst 2006 und Beginn 2008 ging ungefähr alle 2 Monate ein neues baugleiches
Schiff in Betrieb: Emma Maersk (2006), Estelle Maersk (2006), Eleonora Maersk (2007),
Evelyn Maersk (2007), Ebba Maersk (2007), Elly Maersk (2007), Edith Maersk (2007),
Eugen Maersk (2008).
Das Schiff kann nach offiziellen Angaben 14.770 20-Fuß-Standardcontainer (TEU) laden,
davon 1000 Kühlcontainer. Die Differenz zwischen den bisherigen Angaben von 11.000 TEU
und der tatsächlichen Größenangaben ergibt sich daher, dass die Reederei Maersk bei ihren
Angaben zur Ladekapazität eines Containerschiffs stets von beladenen, 14 t schweren
Containern ausgeht, während andere Reedereien die maximale Anzahl Container angeben,
die auf dem Schiff Platz haben. Sie bleibt damit das größte Containerschiff der Welt.
Rauminhalt (BRZ): 170.974, Tragfähigkeit (dwt): 156.907, Länge (ü.a.): 397 m, Breite (ü.a.):
56,4 m, Tiefgang: bis zu 16,5 m, Höhe (Kiel bis Oberkante Brücke): 68 m, Geschwindigkeit:
27 Knoten (50 km/h).
In die Emma Maersk wurde ein 14-Zylinder-Dieselmotor Wärtsilä/Sulzer 14RT-flex96C mit
108.908 PS Leistung eingebaut.
Diese Schiffe der Postpanamax-Klasse haben aufgrund ihrer Größe und Optimierungen am
Rumpf den niedrigsten Widerstandwert pro verdrängter Tonne aller Containerschiffe.
110
70 – GUDRUN MAERSK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:200
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2 kg
ca. 19 kg
7,5 cm
Länge
Breite
Höhe
184 cm
21,5 cm
16,5 cm
Die Gudrun Maersk war bei Indienststellung wieder einmal mehr das größte Containerschiff
seiner Zeit weltweit und wird derzeit nur von der ab September 2006 in Dienst gestellten
Emma Maersk-Klasse übertroffen.
Nach den sechs Post-Panamax-Containerschiffen der Axel Maersk-Klasse mit 9000 TEU,
welche von 2003-2004 von der Odense-Werft für die Maersk Line gebaut wurden, lieferte
diese Werft von Juni 2005 bis Frühjahr 2006 sechs weitere jedoch um 15,0 Meter auf jetzt
367,28 Meter verlängerte Containerschiffe der Gudrun Maersk-Klasse an die Maersk Line.
Mit Stellplätzen von über 9500 TEU und 115.700 tdw waren es bis September 2006 die
größten Containerschiffe der Welt. Offiziell wird von der Reederei eine Containerzahl von
7500 TEU (beladen zu je 14 t) angegeben. Die inoffizielle Stellplatzzahl differiert zwischen
9500 TEU und 9930 TEU.
Zur Maersk D-class gehören die Gudrun Maersk (2005), Grete Maersk (2005), Gunvor
Maersk (2005), Gjertrud Maersk (2005), Gerd Maersk (2006), Georg Maersk (2006).
Zur Maersk M-class gehören die Margrethe Maersk (2008), Marchen Maersk (2008), Maren
Maersk (2008), Mette Maersk (2008), Marit Maersk (2009), Mathilde Maersk (2009).
Angetrieben werden die Schiffe von einem bei HSD/Doosan gebauten Sulzer AG 12 RTflex96C Dieselmotor mit 68.640 kW / 93.400 PS bei 100 U/min. Sie erreichen damit eine
Dienstgeschwindigkeit von 25 Knoten.
Die Besatzung besteht aus 15 Mann. Weitere technische Daten: BRZ: 97.933, tdw: 115.700,
Länge ü.a.: 367,28 m, Breite: 42,80 m, Seitenhöhe: 24,10 m, Tiefgang: max. 15,50 m.
111
71 – REGINA MAERSK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:200
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,8 kg
ca. 15 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
159 cm
21,4 cm
16,5 cm
Das Regina Maersk war seinerzeit das Flaggschiff der Maersk-Flotte.
Sie durchbrach als erstes Containerschiff die Marke von mehr als 6.000 Einheiten (Kapazität
ca. 6.700 TEU). Sie war damals auch mit 318 Meter das größte Containerschiff und bis zu 26
Knoten schnell.
Zur Maersk K-class gehören 6 Schiffe: Regina Maersk (1995), Knud Maersk (1996),
Kate Maersk (1996), Karen Maersk (1996), Katrine Maersk (1997), Kirsten Maersk (1997).
Zum Zeitpunkt der Indienststellung brach das Schiff viele Rekorde:
das erste Schiff über 6.000 TEU Kapazität
das erste Containerschiff über 300 Meter (Länge 318,2 Meter)
die erste mit 42,80 m Breite
die erste über 80.000 BRZ
das erste Schiff mit einem Maersk blau gestrichenen Rumpf
Im Jahr 2008 wurde das Schiff in Maersk Kure umbenannt und die Registrierung wurde
ebenfalls geändert, von Dänemark nach Griechenland.
112
72 – A P MÖLLER
GFK-Rumpf
Maßstab 1:150
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3,6 kg
ca. 36 kg
9,7 cm
Länge
Breite
Höhe
232 cm
28,6 cm
21 cm
Diese Schiffe haben eine Tragfähigkeit von 104.750 Tonnen und einer Bruttoraumzahl von
91.560 Bruttoregistertonnen. Die Ladekapazität sind 6.600 Container nominal und real 7226
TEU. Die Länge des Schiffes ist 347 m bei einer Breite von 42,8 m. Das Schiff erreicht einen
maximalen Tiefgang von 14,5 m und eine Geschwindigkeit von 25 kn.
Zur Maersk S-class gehören die Sovereign Maersk (1997), Susan Maersk (1997),
Sally Maersk (1998), Sine Maersk (1998), Svendborg Maersk (1998), Sofie Maersk (1998),
Svend Maersk (1999), Soro Maersk (1999), Skagen Maersk (1999), Clifford Maersk (1999),
Cornelius Maersk (2000).
Zur nahezu baugleichen Maersk C-class gehören die A. P. Moller (2000), Caroline Maersk
(2000), Carsten Maersk (2000), Chastine Maersk (2000), Charlotte Maersk (2002), Cornelia
Maersk (2002), Columbine Maersk (2002), Clementine Maersk (2002).
113
Tanker
83 – AZTEK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,7 kg
ca. 5,4 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
98 cm
13,7 cm
12 cm
Für den Chemikalientransport wurden besondere Schiffstypen entwickelt. So hat sich die
Hamburger Atlantic-Reederei F. & W. Joch auf den Transport dieser Güter spezialisiert und
unterhält mehrere Schiffe dieser Art.
Die Aztek sowie deren Schwesterschiffe Apache und Comansche wurden auf der LindauWerft in Kiel gebaut und verfügen über 13 Edelstahl-Tanks.
Der Antrieb ist ein MaK Dieselmotor von 1655 kW. Durch diesen erreicht das Schiff eine
Geschwindigkeit von 13 kn.
Das Fahrgebiet erstreckt sich überwiegend in der gesamten Europafahrt.
114
68 – GEMINI STAR
GFK-Rumpf
Maßstab 1:200
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,4 kg
ca. 40 kg
11 cm
Länge
Breite
Höhe
167 cm
28,5 cm
18 cm
Vela International Marine ist ein Saudisches Unternehmen, das im Jahr 1984 gegründet
wurde. Das Unternehmen besitzt derzeit 23 Öl-Tanker von denen die meisten Very Large
Crude Carriers (VLCC) sind. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Dubai.
Die Vela-Flotte ist vor allem zwischen dem Nahen Osten, Europa und den Vereinigten
Staaten im Einsatz.
Von diesem Schiffstyp wurden 1994 drei Tanker gebaut mit den Namen Suhail Star, Gemini
Star und Alphard Star.
115
Spezialschiffe
75 – Schwergutschiff BROCKEN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1 kg
ca. 6 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
82 cm
16 cm
16 cm
Das Ro/Ro-Schwergutschiff ist für rollbare Schwerkollie bis 550 t ausgelegt und fuhr bei der
DSR vom 10.03.1976 bis 09.01.1991.
Foto: Kundenmodell
Am 17. April 1976 verließ das Spezial-Schwergut-Schiff Brocken den Heimathafen Rostock
zu seiner Jungfernfahrt. Zu dieser Reise in das Mittelmeer befanden sich u.a. drei
Großtransformatoren von je 200 t als Ladung an Bord. Bestimmungshafen war Messalongion
in Griechenland.
Die Brocken weist folgende technische Daten auf:
Bauwerft: Hardinxfeld-Giessendam, Holland
Baujahr: 1976
Länge: 82,0 m
Breite: 16,0 m
Geschwindigkeit: 12 kn
Besatzung: 18 Mann
Das einzige Schwergutschiff der DDR
ist auf einer Briefmarke verewigt.
116
Fähren (Ro/Ro)
45 – ROBIN HOOD (1995)
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3,2 kg
ca. 17 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
180 cm
28 cm
29 cm
Der GfK-Rumpf weist eine Fülle von Details auf, wie z.B. angeformte Vertiefungen für die
Heckrampe, Anriss für die Bugpforten, Lüftergitter in der Bordwand, Ankertaschen,
Schlingerkiele, Stabilisatoren und Scheuerleisten sowie Positionierungen für Bugstrahler,
Wellendurchbrüche, Wellenstützen und Ruder.
2 Plansätze von der ROBIN HOOD sind erhältlich:
Plansatz I umfasst 11 Bögen:
Seitenansicht, Draufsicht, Bug- und Heckansichten, Decks, Masten im Maßstab 1:50.
Plansatz II umfasst 8 Bögen:
Rampen, Autodeck, Windendeck, Schornstein, Beschriftung u.a.
117
45 – ROBIN HOOD
Die ROBIN HOOD weist folgende technische Daten auf: Länge 179,59 m, Breite. 27,53 m,
Tiefgang 6,00 m, Tragfähigkeit 6.600 t, Vermessung 26.800 BRZ, dieselelektrischer
Zweischrauben-Antrieb 2 x 6.500 kW E-Antrieb, 4 Generatoren-Sets á 4.500 kW,
Geschwindigkeit 19,5 kn, 2 Bugstrahlruder, 2.700 m Spurlänge, Passagierkapazität 300
Personen, Besatzung 35 Personen. Bauwerft Finnyards, Rauma, Finnland 1994/95.
Die beiden RoPax Combicarrier ROBIN HOOD und ihre Schwerster NILS DACKE bilden als
Frachtfähren mit Passagierbeförderung eine Klasse für sich. Dank ihres dieselelektrischen
Antriebes laufen die Schiffe nicht nur besonders ruhig, sondern sind auch noch sehr
umweltverträglich. Deshalb wurden sie als „Green Ship“ klassifiziert.
Ein Umfangreicher Fotosatz mit über 100 Farb-Bildern 13 x 18 cm steht zur Verfügung.
Des weiteren ist auch ein Dekor & Beschriftungssatz erhältlich.
118
46 – SUPERFAST XI
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 4 kg
ca. 19 kg
6,4 cm
Länge
Breite
Höhe
200 cm
25 cm
30 cm
Die Erfolgswelle von Superfast begann im Jahre 1995 in der Adria mit der Indienststellung
der beiden in Deutschland bei SSW gebauten Schnellfähren Superfast I und II.
Die Superfast V bis X wurden bei
HDW in Kiel gebaut und die beiden
letzten XI und XII bei Flender in
Lübeck. Damit hatte die Reederei die
modernste Fährschiff-Flotte der Welt
und Flender die Insolvenz.
Die Schiffe der Reederei Superfast Ferries wurden bekannt als „die roten Renner der Adria“
und machen mit ihrer hohen Geschwindigkeit ihrem Namen alle Ehre.
Ein Modell mit diesem Rumpf von uns fährt im Hamburger Miniatur Wunderland.
119
301 – Eisenbahn-Fährschiff Typ MUKRAN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:87
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 4,3 kg
ca. 36 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
219 cm
32 cm
33 cm
Das Eisenbahnfährschiff MUKRAN wurde 1985-86 auf der Mathias-Thesen-Werft in Wismar
gebaut. Bei Indienststellung war sie das größte Zweideck-Eisenbahnfährschiff der Welt.
Die MUKRAN wurde 1995 umgebaut. Dabei erhielt sie einen größeren Aufbau für mehr
Passagiere und wurde für den Transport von mehr Straßenfahrzeugen umgerüstet. Seither
fährt sie als PERTERSBURG.
Die MUKRAN war Typschiff einer Serie von ursprünglich baugleichen Schiffen. Von den
sechs geplanten Schiffen wurden jedoch nur fünf auf Grund der der politischen Wende in der
DDR gebaut. Die anderen Schwesterschiffe sind die KLEIPEDA, GREIFSWALD, VILNIUS
und KAUNAS.
Die VILNIUS ist die letzte der Schwestern, die noch mit dem ursprünglich kleinen Aufbau
unterwegs ist.
Dieses Modell wurde von Hartmut Häger speziell für die H0-Modelleisenbahner entwickelt.
Den gefrästen Aufbauteilesatz erhalten Sie folglich also auch bei Hartmut Häger.
120
Kombi-Schiffe
44 – Kombifrachter BAYERNSTEIN (1955) (M 1:100)
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,9 kg
ca. 11 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
164 cm
19 cm
20 cm
Die BAYERNSTEIN war ein Schiff einer vom Bremer Vulkan gebauten Sechser-Serie von
Kombifrachtern mit Einrichtungen für 87 Passagiere erster Klasse für den Ostasien-Dienst.
Die BAYERNSTEIN und ihre Schwester
HANNOVER wurden 1955 in Dienst
gestellt, nachdem schon im Jahr zuvor
die
SCHWABENSTEIN
und
HESSENSTEIN für den Norddeutschen
Lloyd sowie die HAMBURG und
FRANKFURT für die Hapag in Fahrt
kamen.
Alle 6 Schiffe wurden 1966/67 an eine
Reedereigruppe in Hongkong verkauft.
121
55 – Kombifrachter BAYERNSTEIN (1955) (M 1:50)
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 15 kg
ca. 90 kg
16 cm
Länge
Breite
Höhe
329 cm
39 cm
40 cm
Den Rumpf der BAYERNSTEIN erhalten Sie auch im Maßstab 1:50! Dieser Rumpf hat die
Ankertaschen bereits eingeformt.
In dieser Größe ist das Modell natürlich einzigartig. Eine echte Herausforderung!
Ein Modell dieser Größe mit unserem Rumpf steht
im Deutschen Technik Museum in Berlin.
122
37 – Kombifrachter CAP SAN DIEGO (M 1:100)
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2 kg
ca. 15 kg
9 cm
Länge
Breite
Höhe
159 cm
21 cm
21 cm
Der GfK-Rumpf im Maßstab 1:100 weist bereits die angeformten Scheuerleisten auf.
Sechs Schiffe dieses Typs liefen Anfang der 60er
Jahre bei den Howaldtswerken in Kiel und
Hamburg für die Reederei Hamburg-Süd vom
Stapel.
Diese eleganten Schiffe waren zu ihrer Zeit der
Inbegriff ästhetischen Schiffbaus.
Sie wurden als die weißen Schwäne des
Südatlantiks bekannt.
Die CAP SAN DIEGO als letztes noch existierendes Schiff dieses Typs liegt heute als
Museumsschiff in Hamburg und ist täglich zu besichtigen. Durch ihren weißen Rumpf und
das rote Brückendach sowie ihre markante Silhouette fällt sie jedem sofort ins Auge.
Ein Modell mit diesem Rumpf fährt auch im Hamburger Miniatur
Wunderland.
Die CAP SAN DIEGO ist heute das größte fahrbereite seegehende
Museumsschiff!
Auch von der CAP SAN DIEGO haben wir 2 Foto-CDs im Angebot.
Das sind einmal Bilder von oben (Unterdurchfahrt unter der KanalHochbrücke) und zum anderen von unten (im Dock).
123
61 – Kombifrachter CAP SAN DIEGO (M 1:50)
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 15 kg
ca. 100 kg
15 cm
Den Rumpf der CAP SAN DIEGO erhalten Sie nun auch
im Maßstab 1:50. - Das ergibt ein gewaltiges Modell.
Wenn sich nicht dieses für die Hochseefahrt eignet welches denn?
Der GfK-Rumpf im Maßstab 1:50 weist u.a. neben den
angeformten Scheuerleisten auch Schlingerkiele, die
Ankerklüsen am Bug und die Ankertasche am Heck auf.
124
Länge
Breite
Höhe
319 cm
42 cm
39 cm
229 – Dampfer ALBATROS
ex Hasse DA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:22,5
Gewicht
Tiefgang
ca. 2,6 kg
11 cm
Länge
Breite
Höhe
160 cm
28 cm
26 cm
Der GfK-Rumpf der ALBATROS ist mit vielen Details ausgestattet.
Die wunderschönen Aufbauten können Sie nach Bauplan anfertigen, am besten aus
Mahagoni. Die Aufbauten der ALBATROS sind eine Augenweide, nicht nur für Kenner,
sondern für jeden der einen Blick für das besondere hat.
Modellbauplan VTH 320.4930
Dieser Rumpf eignet sich aufgrund seiner Abmessungen auch hervorragend für den Einbau
einer Dampfmaschine.
Für diesen Maßstab lassen sich diverse Zubehör-Artikel insbesondere aus dem EisenbahnBereich verwenden, nicht zuletzt auch die Figuren.
Die ALBATROS liegt heute als Museumsschiff im Damp am Strand der Ostsee.
125
43 – Dampfschiff NORDBORNHOLM
GFK-Rumpf
Maßstab 1:48
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,8 kg
ca. 4,8 kg
6,2 cm
Länge
Breite
Höhe
93,0 cm
15,5 cm
17,5 cm
Ein Fährdampfer, wie er am Anfang unseres Jahrhunderts vielfach auf der Ostsee zum
Einsatz kam. Aufgrund seiner Größe ein schönes und sehr handliches Modell.
Dieses Fracht- und Passagierschiff S/S NORDBORNHOLM wurde 1928-29 auf der Werft
Frederikshavn Værft og Flydedock A/S in Frederikshavn für A/S Det Østbornholmske
Dampskibsselskabet in Nexø gebaut. Heimathafen war Nexø auf Bornholm.
Nach einem Umbau im Jahre 1938 bei A/S Burmeister & Wain in København wurde es im
November 1938 an die chilenische Eisenbahn verkauft. Dort fuhr das Schiff bis es 1969
verschrottet wurde.
126
40 – Seitenraddampfer ROBT. E. LEE
GFK-Rumpf
Maßstab 1:75
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,8 kg
ca. 5 kg
3 cm
Länge
Breite
Höhe
125 cm
19 cm
7 cm
Die ROBT. E. LEE ist einer der bekanntesten Mississippi-Seitenraddampfer. Das Original
wurde 1866 in New Albany / Indiana, USA gebaut.
Vor mehr als 100 Jahren war der Mississippi einer der wichtigsten Handelswege in den
Vereinigten Staaten und die Konkurrenz war groß. Und so kam es zu legendären Rennen.
Das bekannteste Rennen vom 30. Juni 1870
gewann die ROBT. E. LEE. Der damals
aufgestellte Rekord mit 3 Tagen und etwas
über 18 Minuten wird bis heute von der
ROBT. E. LEE gehalten.
Der GfK-Rumpf wurde passend zum
Bauplan aus dem VTH-Programm erstellt.
Der Modellbauplan aus dem Programm des VTH ist natürlich auch bei uns erhältlich.
Sie erhalten hier einen Rumpf, der Ihnen den maximalen Einbauraum für die „technische
Ausrüstung“ bietet, da Sie auch bei diesem Rumpf keine Spanten und Verstrebungen
benötigen.
127
268 – Seitenrad-Dampfer PRINCESS ELISABETH
ex Hasse RAD
GFK-Rumpf
Maßstab 1:33
Gewicht
ca. 2,4 kg
Länge
Breite
Höhe
156 cm
22 cm
23 cm
Der Salon-Raddampfer PRINCESS ELISABETH wurde 1892 in England gebaut.
Bei der Größe dieses Rumpfes lässt sich problemlos eine Dampfmaschine unterbringen.
Auch hier sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt ...
128
Passagierschiffe, Kreuzfahrer
36 – CS AIDA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 4 kg
ca. 20 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
193 cm
28 cm
33 cm
Deutschlands Nummer Eins. Modernstes und größtes Kreuzfahrtschiff seiner Zeit unter
Deutscher Flagge. Ein Clubschiff mit außergewöhnlichem exklusivem Design.
Die AIDA ist für jeden Modellbauer eine Herausforderung. Mit diesem Modell bringen Sie den
Farbtupfer aufs Wasser, um den Sie jeder beneiden wird.
Sie erhalten hiermit einen superdetaillierten vorbildgetreuen GfK-Rumpf mit angeformten
Scheuerleisten, Ankertaschen u. v. m.
Dies war 1996 das erste Schiff
der erfolgreichen AIDA - Flotte,
also die Ur - AIDA.
Auch für dieses Schiff erhalten
Sie einen Fotosatz mit 30
Farbabzügen 13 x 18 cm.
Für Aufbauteile wenden Sie sich bitte an Modellbauservice Hartmut Häger.
129
86 – AIDAdiva
GFK-Rumpf
Maßstab 1:200
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1 kg
ca. 6,7 kg
3,6 cm
Länge
Breite
Höhe
126 cm
16 cm
12 cm
Die AIDAdiva war das erste Schiff einer Reihe, die alle auf der Meyer Werft in Papenburg
gebaut wurden. Seit 2007 wurde jedes Jahr ein Schiff dieser Klasse bei Meyer gebaut und
jeweils im Frühjahr in Dienst gestellt.
Das 7. und letzte Schiff dieser Serie wurde 2013 in Dienst gestellt.
Die Schiffe sind 252 m lang und 32,2 m breit. Sie haben einen Tiefgang von 7,3 m.
Wir bieten hier nur den GfK-Rumpf
Im Maßstab 1:200 an!
Die AIDAsol wurde übrigens am
09.04.2011 hier in Kiel getauft.
130
35 – MS ARKONA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2 kg
ca. 13 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
164 cm
23 cm
27 cm
Unter dem Namen ASTOR ist dieses wohl schönste Kreuzfahrtschiff der 80er Jahre bei den
Howaldtswerken in Hamburg 1981 gebaut worden. Sie ist als ZDF-Traumschiff in der
gleichnamigen Fernsehserie bekannt geworden.
Das Erste-Klasse-Schiff fuhr für die Deutsche Seereederei Rostock (DSR) unter dem Namen
ARKONA. Die ARKONA war lange das Flaggschiff von Seetours Kreuzfahrten.
Heute fährt Sie als ASTORIA über die Weltmeere.
Von der ARKONA steht ein Fotosatz
mit vielen Detailaufnahmen zur
Verfügung. Er umfasst 40 Bilder.
Bei diesem Schiff ist die Brücke noch
oben, was bei den heutigen modernen
Kreuzfahrtschiffen leider nicht mehr so
ist.
Außerdem lässt sich das Modell mit
seiner Größe noch gut transportieren.
Einen gefrästen Aufbauteilesatz dafür gibt es von Menno´s Modellwerft in Bremen.
131
49 – MS ASTRA II
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,6 kg
ca. 8,5 kg
5 cm
Länge
Breite
Höhe
135 cm
19 cm
16 cm
Die ASTRA II hieß bei Indienststellung 1974 GOLDEN ODYSSEY. 1987 wurde sie umgebaut
und sowohl 1991 wie auch 1996 renoviert. Sie fuhr seit 1994 für die Deutsche Seetouristik
GmbH deutsches Kreuzfahrerpublikum. Ausgelegt ist sie für 400 Passagiere.
Nicht nur durch ihren langen schlanken Bug
und das runde Heck wirkt die ASTRA II
äußerst elegant.
Schließlich handelt es sich hierbei noch um
eine klassische Form des Schiffbaus, wobei
auch die Brücke noch oben am Schiff ist.
Ist die ASTRA II nicht schon durch Ihre Größe das optimale Modell?
Mit diesen Abmessungen ergeben sich eher weiniger Transportprobleme und das Modell
kann auch noch in kleineren Modellbauwerkstätten gebaut werden.
Ein handliches Modell also, welches trotzdem nicht zu klein ist.
132
58 – MS BERLIN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1 kg
ca. 7 kg
4,8 cm
Länge
Breite
Höhe
122,5 cm
17,5 cm
ca.14 cm
Die BERLIN wurde im Jahre 1980 von HDW in Kiel für die Reederei Peter Deilmann in
Neustadt/Holstein gebaut.
Von 1982 bis 1985 fuhr das Schiff zwischenzeitlich unter dem Namen „Princess Mahsuri“.
Sie wurde als Traumschiff unter Deutscher
Flagge durch die gleichnamige ZDFFernsehserie bekannt. Von 1986 bis 1999
fuhr sie (schon in der verlängerten Version)
als drittes ZDF-Traumschiff nach der
Vistafjord und der Arkona zur besten
Sendezeit durch das Abendprogramm.
Danach kam dann die Deutschland.
1986 wurde die BERLIN um ca. 17 m bei der Nobiskrug Werft in Rendsburg verlängert.
Damit wuchs die Länge von 122,5 m auf 139,3 m.
Durch die Verlängerung wurde die optische Harmonie der ursprünglichen Konstruktion
erheblich gestört, da bei der eingesetzten Sektion ein weiteres Rettungsboot „oben drauf
gesetzt“ wurde. Außerdem ist das Schiff „viel zu lang“ geworden, bzw. hat ein ungünstiges
Längen-Breiten-Verhältnis bekommen.
Wir meinen, dass die von uns angebotene ursprüngliche kurze Version sehr viel hübscher
ist. Mit 122,5 cm Länge im Maßstab 1:100 ist das Modell-Schiff auch sehr handlich und leicht
transportabel.
133
32 – MS BREMEN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
MS BREMEN rundet als kleinstes Schiff die
ca. 1 kg
ca. 6 kg
4,6 cm
Länge
Breite
Höhe
111 cm
17 cm
15 cm
-Reihe von Kreuzfahrern nach unten ab.
Die BREMEN ist ein ansprechendes und repräsentatives Modell. Der Rumpf der BREMEN
ist fein detailliert und weist Ankertaschen und Bugstrahlrohr sowie Scheuerleisten und
Schlingerkiele auf.
Die BREMEN ist ausgelegt für ExpeditionsKreuzfahrten z. B. in die Antarktis und
andere schwer zu erreichende Gebiete.
Schlagzeilen machte sie, als sie von einer
Monsterwelle getroffen wurde.
Auch von der BREMEN steht ein Fotosatz
mit vielen Detailaufnahmen zur Verfügung.
Er umfasst 40 Bilder.
134
23 – MS EUROPA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 4 kg
ca. 24 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
200 cm
28,5 cm
34 cm
Die ersten Entwürfe für das weltweit einsetzbare Kreuzfahrtschiff der gehobenen Klasse mit
großzügigen Kabinen für 600 Passagiere gehen auf das Jahr 1977 zurück. Bei den Linien
des Rumpfes fallen sowohl im Vorschiff der große Stevenausfall und der schlanke Bugwulst
auf, als auch beim Achterschiff der flache Spantverlauf im Unterwasserbereich, der u.a. die
Propeller vor seitlichen Beschädigungen schützt.
Die EUROPA lief am 22. Dezember 1980 beim Bremer Vulkan von Stapel. Sie war das
größte Kreuzfahrtschiff unter deutscher Flagge und bietet mit rund 85% Außenkabinen eine
gewisse „First-class-Hotel-Atmosphäre“.
Bei uns erhalten Sie den GfK-Rumpf der EUROPA auf Wunsch auch geteilt!
Es steht ein Fotosatz mit 25 Farbbildern 13 x 18 cm vom Original zur Verfügung.
135
10 – RMS TITANIC
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 8 kg
ca. 53 kg
10 cm
Länge
Breite
Höhe
269 cm
29 cm
28 cm
Wir bieten Ihnen einen unvergleichlichen GfK-Rumpf, der Sie überzeugen wird.
Die Form ist fein detailliert und weist bereits die Andeutung sämtlicher Fenster und
Bullaugen auf. Diese Form stammt übrigens aus der Hand von Andreas Schink, der u.a.
auch für seine Power-Boote bekannt ist. Ursprünglich sollte diese Form für Schaffer sein.
Die Geschichte der RMS TITANIC dürfte
nunmehr jedermann hinreichend bekannt
sein.
Dieses überaus gewaltige Modell stellt für
jeden Modellbauer mehr als eine echte
Herausforderung dar.
Der Bau mit all seinen Details wird Sie
lange Zeit faszinieren und Sie werden für
Ihre Mühen sicherlich belohnt mit Ihrem
persönlichen Super-Modell der TITANIC,
um welches Sie jeder beneiden wird.
136
Barkassen, Pinassen, Schaluppen
225 – Barkasse OTTER
ex Hasse BO
GFK-Rumpf
Maßstab 1:12,5
Gewicht
ca. 1,5 kg
Länge
Breite
130 cm
30 cm
Die OTTER ist ein Modell auch für Anfänger. Das Deck und der vordere Aufbau sind in
einem Stück hergestellt. Den oberen Aufbau und den Motorkasten können Sie abnehmen.
Auch weniger erfahrene Modellbauer bestätigen die
überraschend geringe Bauzeit.
Das Modell ist auch nicht zuletzt aufgrund seiner
Größe sehr seetüchtig.
137
226 – Barkasse CHARLOTTE klein (Maßstab 1:20)
ex Hasse BCK
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
ca. 1 kg
Länge
Breite
Höhe
93 cm
19 cm
15 cm
Aus diesem Modell der Barkasse CHARLOTTE kann der Modellbauer verschiedene Typen
bauen. Zum Beispiel Arbeitsbarkassen oder Hafenrundfahrtbarkassen. Ferner kann der
Modellbauer dieses Modell mit einigen Extras ausbauen.
Fotos von einem Kundenmodell
138
227 – Barkasse CHARLOTTE groß (Maßstab 1:15)
ex Hasse BC
GFK-Rumpf
Gewicht
Maßstab 1:15
ca. 1,8 kg
Länge
Breite
Höhe
126 cm
27 cm
22 cm
Die Barkasse CHARLOTTE gibt es auch in zwei
Maßstäben.
In dieser Größe ist die Hamburger
Hafenbarkasse CHARLOTTE schon sehr
seetüchtig, wie Sie auf dem Foto sehen
können.
Fotos: Kundenmodelle
139
228 – Pinasse ELBE
ex Hasse
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 0,9 kg
Ein feiner Rumpf mit schönen Details.
Dieser Rumpf hat das typische ausladende Heck einer Pinasse.
Eine Scheuerleiste ist ebenfalls am Rumpf angeformt.
140
Länge
Breite
Höhe
90,0 cm
19,5 cm
17,5 cm
24 – Pinasse RENOWN
GFK-Rumpf
Maßstab 1:16
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,8 kg
ca. 5 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
95 cm
19 cm
14 cm
Hier bietet
einen GfK-Rumpf in größerem Maßstab an für alle, die einmal etwas
anderes bauen möchten.
Mitte des 19. Jahrhunderts hatten viele
Schlachtschiffe und andere große
Einheiten Dampfpinassen dieser Art an
Bord.
In einigen Häfen standen solche
Pinassen auch Hafenkommandanten
zur Verfügung. Ebenso wurden sie als
Wachboote eingesetzt.
141
224 – Schaluppe HEINZ
ex Hasse SH
GFK-Rumpf
Maßstab 1:10
Gewicht
ca. 2 kg
Länge
Breite
Höhe
127 cm
32 cm
20 cm
Die Schaluppe ist genau abgestimmt für den Einbau einer großen Dampfmaschine mit
entsprechendem Kessel. Der besondere Reiz liegt in der offenen Bauweise, die den Blick frei
lässt auf die Maschinenanlage.
Dieser Rumpf ist auch eine „Ausbauschale“, bei der Ihre Fantasie gefragt sein kann.
Bei Schaufahrten wird sich das Interesse der Zuschauer mit Sicherheit diesem Modell
zuwenden.
142
Freizeit, Sportboote, Yachten
56 – Motoryacht Grand Azur Classic 33
GFK-Rumpf
Maßstab 1:20
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,5 kg
ca. 1,5 kg
3 cm
Länge
Breite
Höhe
54 cm
16,5 cm
10,5 cm
Die Grand Azur Classic 33 ist ein Entwurf vom Konstruktionsbüro Judel / Vrolijk.
Sie ist eine sehr gelungene Retro-Yacht bzw. eine schnelle Cruiser-Yacht.
Mit einer Länge von 10,30 m ist sie ein perfekter Day-Cruiser mit Stil und Eleganz.
Angeboten wird die Grand Azur Classic 33 sowohl von Knierim als auch von Classic Yachts.
Unter diesen Begriffen findet man im Internet viele Informationen und tolle Bilder.
143
73 – Motoryacht WATERLILY
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1 kg
ca. 6 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
87 cm
18 cm
18 cm
Die Motor Yacht WATERLILY wurde von Royal Denship in Aarhus gebaut und startete im
Jahr 2009. Die Werft ist danach in Insolvenz gegangen.
WATERLILY ist 43,5 Meter lang bei einer Breite von 9 Metern.
Die Reisegeschwindigkeit beträgt 12 Knoten, die Höchstgeschwindigkeit 14 Knoten.
Die Reichweite beträgt etwa 4700 Seemeilen bei einer Geschwindigkeit von 12 Knoten.
Auch von diesem Schiff findet man einige schöne Bilder im Internet.
144
261 – Motorboot 1 – L 67
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 0,4 kg
Länge
Breite
Höhe
67 cm
20 cm
13 cm
Dieser Rumpf kann Basis für viele schöne Eigen-Konstruktionen sein und ist bestens für
Einsteiger geeignet.
Dabei kann der Maßstab fast beliebig gewählt werden, z.B. etwa von 1:15 bis 1:25.
Beispielsweise lässt sich damit ein Polizeiboot, Zollboot, Lotsenboot, Feuerlöschboot oder
auch eine schicke Sport-Yacht bauen.
Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt ...
145
262 – Motorboot 2 – L 86
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 0,8 kg
Länge
Breite
Höhe
86 cm
28 cm
15 cm
Auch mit diesem Rumpf lassen sich eigene Ideen umsetzen, ohne an einen bestimmten
Maßstab gebunden zu sein.
Vielleicht der ideale Rumpf für eine klassische Motoryacht?
Hier kann sich jeder selbst verwirklichen…
146
263 – Motorboot 3 – „Satte-Meter-Schüssel“
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 1,3 kg
Länge
Breite
Höhe
100 cm
35 cm
17 cm
Diese Rümpfe ohne konkretes Vorbild bezeichnet man auch als „Ausbauschale“.
Hier haben wir den größten von unseren 3 Motorbooten vorliegen.
Mit diesem Rumpf sind auch größere Modelle umzusetzen.
Sie können damit z.B. auch ein „Futterboot“ realisieren.
Auch hier ist grenzenlose Fantasie gefragt.
147
Deutsche Bundesmarine Überwasser
260 – Zerstörer HAMBURG D 181
ex Hasse ZH
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 0,9 kg
Länge
Breite
Höhe
134 cm
13 cm
11 cm
Der Zerstörer HAMBURG ist eine echte Herausforderung für alle erfahrenen Modellbauer,
die an ihrem Modell sehr viel selbst machen möchten.
Mit dem hervorragend ausgestatteten und detaillierten GfK-Rumpf wird dem Modellbauer
enorme Zeit erspart, die er für die Decksaufbauten und die Fertigstellung der Beschläge zur
Verfügung hat.
148
59 – Zerstörer MÖLDERS, DDG - Klasse 103
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 6 kg
ca. 38 kg
13 cm
Länge
Breite
Höhe
269 cm
29 cm
32 cm
Die drei in den USA gebauten Einheiten der Klasse 103 (Lütjens-Klasse) D185 Lütjens,
D186 Mölders und D187 Rommel wurden 1969/70 bei der Deutschen Bundesmarine in
Dienst gestellt und waren modifizierte Schiffe der amerikanischen Charles F. Adams-Klasse.
Sie wurden mehrfach nach- und umgerüstet.
Nach 34 Dienstjahren wurde der Zerstörer Mölders am 28. Mai 2003 im Marinearsenal
Wilhelmshaven außer Dienst gestellt, nachdem sie bereits am 21. November 2002 aus der
Fahrbereitschaft genommen wurde. Nachdem die ex Mölders zunächst in die
Wehrtechnische Studiensammlung Koblenz des Bundes aufgenommen wurde, kam sie dann
als Dauerleihgabe zum Deutschen Marinemuseum in Wilhelmshaven. Seit dem 24. Juni
2005 ist sie jetzt als schwimmendes Museumsexponat der Öffentlichkeit zugänglich.
Wir nehmen dieses Schiff nach der Cap San Diego als weiteren GfK-Rumpf in die Reihe der
Museumsschiffe im Maßstab 1:50 auf.
149
115 – Segelschulschiff GORCH FOCK
ex Hasse SGF – ex Schaffer HA
GFK-Rumpf
Gewicht
ca. 2 kg
Maßstab 1:50
Tiefgang
10 cm
Länge
Breite
Höhe
163 cm
25 cm
24 cm
Die am GfK-Rumpf angeformten Details wie Scheuerleisten, Bullaugen, Ankerklüsen, usw.
ersparen dem Modellbauer wertvolle Bauzeit.
Der GfK-Rumpf der GORCH FOCK ist im schwimmfähigen Maßstab 1:50 ausgelegt.
Die originalgetreue Nachbildung überzeugt durch die hochwertigen Materialien, die auch hier
ein Garant für unbegrenzte Lebensdauer ist.
Das Segelschulschiff GORCH FOCK der Deutschen Bundesmarine ist wohl jeden bekannt,
nicht zuletzt weil sie auch einen Geldschein zierte.
150
Deutsche Kriegsmarine Überwasser
87 – Minensuchboot Typ 1935 Dt. KM - Maßstab 1:25
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 8 kg
ca. 50 kg
10,6 cm
Länge
Breite
Höhe
272 cm
33 cm
30 cm
Vom Minensuchboot Typ 1935 wurden von 1936 bis 1942 auf verschiedenen Werften
69 Einheiten gebaut. Sie waren eine Weiterentwicklung der Boote vom Typ 1916.
Die Boote M 1 und M 2 hatten jeweils zwei Voith-Schneider-Antriebe. Alle anderen Boote
haben 2 Wellen mit Propellern und 2 Ruder.
Unser Rumpf hat die Markierungen für die Ruderpositionen wie auch die Wellendurchbrüche.
Ebenso sind am Rumpf die wesentlichen Merkmale wie Schlingerkiele und MES-Schleifen
(Scheuerleisten) ausgearbeitet.
151
Diese M-Boote waren sehr seetüchtig und relativ stark bewaffnet aber auch anspruchsvoll.
Etwa die Hälfte der Boote überstand den Krieg. Davon wurden 5 Boote bis 1963 bei der neu
aufgestellten Bundesmarine für Ausbildungszwecke im 1. Geleitgeschwader eingesetzt.
Hier zum Größenvergleich ein Rumpf M 35 im Maßstab 1:100 (in der Hand, 68 cm lang) und
der viermal größere Rumpf im Maßstab 1:25 mit 2,72 m Länge.
Erst bei diesem Bild wird einem die Größe des Rumpfes
bewusst.
Ein Modell ist in dieser Größe schon besonders. Mit so
einem Modell ist Ihnen Aufmerksamkeit gewiss sicher.
Im Heft Marine-Arsenal Band 47 „Minensuchboote 1935
Entwicklung und Einsatz“ findet man auch noch viele
weitergehende Informationen.
152
53 – Minensuchboot Typ 1935 Dt. Kriegsmarine
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,2 kg
ca. 0,9 kg
3 cm
Länge
Breite
Höhe
68 cm
9 cm
7 cm
Von diesem Typ M-Boot 35 wurden von 1936 bis 1942 69 Einheiten gebaut.
Im Vergleich zu den beiden Nachfolge-Typen M 40 und M 43 waren diese Boote mit Ihrer
Ölfeuerung wesentlich aufwendiger konstruiert und komplizierter zu handhaben aber auch
schneller und leistungsfähiger.
Auf dem Bild oben sind die GfK-Rümpfe der Minensuchboote der Deutschen Kriegsmarine
in der Reihenfolge abgebildet wie sie nachfolgend aufgelistet sind.
153
50 – Minensuchboot Typ 1940 Dt. Kriegsmarine
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,2 kg
ca. 0,7 kg
3 cm
Länge
Breite
Höhe
62 cm
9 cm
7 cm
Dieser Typ M-Boot 40 war eine Weiterentwicklung des Typs 1916, wiederum mit
Kohlenfeuerung und wesentlich einfacher gebaut als der Typ M-Boot 35.
51 – Minensuchboot Typ 1943 Dt. Kriegsmarine
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,2 kg
ca. 0,8 kg
3 cm
Länge
Breite
Höhe
68 cm
9 cm
7 cm
Der Typ M-Boot 43 stellt eine vergrößerte Version des Typs M-Boot 40 dar. Von beiden
Versionen wurden insgesamt bis Kriegsende etwa 150 Einheiten in Dienst gestellt.
154
255 – Schnellboot S 2 - S 4
ex Hasse S2
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
ca. 1 kg
Länge
Breite
Höhe
113 cm
17 cm
12 cm
Eine echte Alternative zu den herkömmlichen Schnellbooten ist die Schnellboot-Serie der
ehem. Kriegsmarine.
Der im Maßstab 1:25 gebaute GfK-Rumpf in bekannter Qualität mit Scheuerleisten,
Bullaugen, Abgasöffnungen, und angeformten Kühlwasserein- und Auslässen lässt keine
Wünsche offen.
155
34 – Schnellboot Typ S 38 / S 68 / S 100 / S 142 der Dt. KM
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,4 kg
ca. 1 kg
3 cm
Länge
Breite
Höhe
70 cm
11 cm
11 cm
Dieser Rumpf im Maßstab 1:50 hat mit seinem bis über die Kalotte geschlossenen Vorschiff
einen sehr hohen Fertigungsgrad, was die Modellbauzeit beträchtlich verkürzt und Ihrem
Fahrmodell erhebliche Wasserdichtigkeit verleiht.
Der Schnellboottyp S 38 war 1944 der modernste und
leistungsfähigste seiner Art. Die Boote wurden von
der Lürssen-Werft entwickelt.
Die hervorragenden Fahrzeuge sind in RundspantBauweise ausgeführt, um sie besonders seetüchtig
zu machen. Dieser Vorteil macht sich natürlich auch
bei den rasanten Fahreigenschaften des Modells
bemerkbar.
Diesen Rumpf haben wir nun auch in doppelter Größe auf der folgenden Seite.
156
257 – Schnellboot S 38 - S 100
ex Hasse S38
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,8 kg
ca. 9 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
140 cm
21 cm
17 cm
Der GfK-Rumpf des Schnellbootes S 38 - S 100
entspricht dem des S 80.
Ein Deck mit Teilen der Aufbauten ist lieferbar.
Ebenfalls lieferbar ist die Panzerkalotte, detailliert
mit Schweißnähten und Panzerluken.
Der Beschlagteilesatz ist auch weiterhin direkt bei
H. Hasse Schiffsmodellbau zu beziehen.
157
256 – Schnellboot S 80
ex Hasse S80
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,8 kg
ca. 9 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
140 cm
21 cm
17 cm
Am GfK-Rumpf sind Scheuerleisten, Abgasöffnungen, Staukeil, Stauruderbock und die
Klebekante für das Deck angeformt. Der Rumpf wird mit dem Backdeck in einem Stück
geliefert. - Der Rumpf ist der gleiche wie beim S 38 - S 100.
Mit dem übersichtlichen Bauplan geben wir auch dem Anfänger ein Modell in die Hand, was
leicht zu bauen ist. Der Modellbauer spart viel Zeit durch die von uns vorgefertigten Teile.
Der Beschlagteilesatz ist auch weiterhin direkt bei H. Hasse Schiffsmodellbau zu beziehen.
158
254 – Zerstörer Typ 1934
ex Hasse
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,4 kg
ca. 1,6 kg
ca. 4 cm
Länge
Breite
Höhe
119,7 cm
11,5 cm
9,0 cm
Die ersten 4 Zerstörer der Deutschen Marine wurden von Deutsche Werke in Kiel gebaut.
Anfangs wurden viele Änderungen an diesen Schiffen „ausprobiert“, und daraus dann die
Version Typ 1394 A entwickelt.
Die Zerstörer Z 9 - Z 13 wurden dann auf der Germania-Werft in Kiel gebaut.
Unser Rumpf ist eine frühe Ausführung der Zerstörer Z 1 - Z 4 mit Staukeil am Heck.
159
124 – Narvik-Zerstörer
ex Hasse NZ – ex Schaffer TB
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 0,7 kg
ca. 3,5 kg
4,2 cm
Länge
Breite
Höhe
125 cm
12,5 cm
11,5 cm
Der Modellbauer wird sich über den rekonstruierten Zerstörer-Rumpf freuen, den wir hier
anbieten. Einerseits besticht unser von Hand gefertigter Rumpf durch Originaltreue und die
Ausführung eines ausgewogenen Modells, das an jedem Modellteich wegen seiner
Manövrierfähigkeit Erstaunen hervorrufen wird.
Es sind alle wesentlichen Details wie Bullaugen und Ankerwulst am GfK-Rumpf angeformt.
160
28 – Zerstörer Z 39 im Maßstab 1:50
GFK-Rumpf
Maßstab 1:50
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3,6 kg
ca. 28 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
254 cm
24 cm
20 cm
Endlich ist der GfK-Rumpf der deutschen Zerstörer Z 39 (Typ 1936 A Mob) bzw. Z 43 (Typ
1936 B) in dieser Größe lieferbar - einzigartig in diesem Maßstab!
Der GfK-Rumpf weist eine Fülle von Details auf, wie z.B. angeformte Ankertaschen,
Schlingerkiele, Scheuerleisten und MES-Schleifen, Bullaugen mit Regenrinnen sowie
Positionierungen für Schraubenschutzbügel, Wellenstützen und Ruder.
161
28 – Zerstörer Z 39 im Maßstab 1:50
Die Zerstörer vom Typ 1936 A (Mob) waren 1939/40 sog. Kriegsbauten. Z 31 – Z 34 wurden
bei Deschimag in Bremen gebaut während Z 37 – Z 39 auf der Germania-Werft in Kiel
gebaut wurden. Bis auf Z 31 hatten sie alle von Anfang an fünf 15 cm Geschütze, davon 2 im
Zwillingsturm auf der Back.
Z 39 war der letzte in Kiel gebaute Zerstörer und überlebte als Kriegsbeute der USA.
Die Zerstörer Z 35, Z 36 und Z 43 gehören zum Typ 1936 B und waren mit fünf 12,7 cm
Geschützen in Einzellafetten ausgerüstet. Sie wurden auch bei Deschimag in Bremen
gebaut. Z 43 war der letzte Zerstörer, der von der Deutschen Kriegsmarine in Dienst gestellt
wurde.
Die Zerstörer waren wohl die größten und stärksten während der Zeit des Krieges.
Die in Höhe des Achterdecks vom Bug bis zum Heck durchgehende MES-Schleife hatten nur
die Zerstörer Z 39 und Z 43.
Z 43 (deutlich ist die durchgehende MES-Schleife zu erkennen)
162
Deutsche Kriegsmarine, schwere Einheiten
249 – Schlachtschiff BISMARCK
ex Hasse BIS
GFK-Rumpf
Gewicht
Maßstab 1:100
ca. 4,7 kg
Länge
Breite
Höhe
252 cm
36 cm
19 cm
Mit der BISMARCK offerieren wir nun den Rumpf für das Modell dieses einzigartigen
Schlachtschiffes im Maßstab 1:100.
Das Modell wurde entwickelt nach alten Originalplänen und Fotodokumenten.
Die handwerkliche Geschicklichkeit unseres Teams sichert damit eine exquisite Wiedergabe
dieses einmaligen Schlachtschiffes, das in die Seekriegsgeschichte einging.
Die Geschichte des Schlachtschiffes BISMARCK ist ja hinreichend bekannt.
Der Rumpf ist mit vielen Details
ausgearbeitet wie Bullaugen,
Gürtelpanzer,
Kühlwassereinund Auslässen, Angerwulst und
Ankertasche am Heck, sowie
Schlingerkielen.
163
250 – Schlachtschiff SCHARNHORST
ex Hasse SHA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3,2 kg
ca. 50 kg
8,7 cm
Länge
Breite
Höhe
236 cm
30,5 cm
18 cm
Den außergewöhnlichen Dimensionen des Originals entsprechend, bieten wir das
Schlachtschiff SCHARNHORST in einer Modellänge von 236 cm an.
Jeder Modellbauer weiß um die Schwierigkeit, einen belastungsfähigen Rumpf in dieser
Größenordnung herzustellen. Wir haben dieses technische Problem perfekt gelöst.
Der GfK-Rumpf der SCHARNHORST ist entwickelt nach alten Originalplänen und
Fotodokumenten, sowie Zeitzeugen.
Natürlich ist auch dieser Rumpf mit Details versehen, wie Bullaugen, Gürtelpanzer,
Angerwulst und Ankertasche, Schlingerkiele, sowie Kühlwasserein- und Auslässen.
164
251 – Schwerer Kreuzer PRINZ EUGEN
ex Hasse KPE
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 2,2 kg
Länge
Breite
Höhe
212,5 cm
24 cm
15 cm
Das Modell der PRINZ EUGEN ist eine echte Herausforderung für den erfahrenen
Modellbauer. Mit dem hervorragend ausgestatteten und detaillierten GfK-Rumpf wird dem
Modellbauer enorme Zeit erspart, die er dann für die Decksaufbauten und Beschlagteile zu
Verfügung hat.
Am Rumpf sind Bullaugen,
Gürtelpanzer,
MES-Kabel,
Ankerwulst und Ankertasche
sowie
Schlingerkiele
angeformt.
Der GfK-Rumpf besticht durch
seine absolute Originaltreue,
denn er ist nach den Original
Unterlagen (Baupläne, Fotos
und anderen Dokumenten)
entstanden.
165
252 – Schwerer Kreuzer ADMIRAL HIPPER
ex Hasse KAH
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 2,2 kg
Länge
Breite
Höhe
205 cm
22,5 cm
15 cm
Die ADMIRAL HIPPER ist eine Augenweide, nicht nur für Kenner sondern für jeden der sich
mit der Grauen Flotte beschäftigt. Leider sieht man dieses wunderschöne Modell nicht so oft
auf dem Modellteich.
Unser Modell ADMIRAL HIPPER ist eine exakte Nachbildung mit sehr gut detaillierten
Anformungen, wie, z.B. Bullaugen, Gürtelpanzer, Ankerwulst und Ankertaschen sowie
Schlingerkielen.
166
253 – Panzerschiff ADMIRAL GRAF SPEE
ex Hasse PAG
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 1,6 kg
Länge
Breite
Höhe
186 cm
21,4 cm
13,5 cm
Das Modell der ADMIRAL GRAF SPEE ermöglicht den Einbau aller zum RC Betrieb
erforderlichen Funktionen und Zusatzfunktionen. Dieses Modell ist eine präzise Nachbildung.
Wir haben den Rumpf nach alten Bauplänen und Fotodokumenten entwickelt. Der von uns
handgefertigte GfK-Rumpf hat alle wesentlichen Details von den Bullaugen, Gürtelpanzer,
Ankertaschen bis hin zu den Schlingerkielen.
167
Deutsche Kaiserliche Marine
248 – Kreuzer EMDEN
ex Hasse EM
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 0,8 kg
Länge
Breite
Höhe
118 cm
13,5 cm
11,5 cm
Die EMDEN ist eine optische Freude für jeden Modellbauer der Kaiserlichen Marine.
Der GfK-Rumpf hat eine glatte Oberfläche. Die EMDEN ist eine echte Herausforderung für
jeden Modellbauer, der nach Bauplan arbeiten möchte.
168
Ausländische Marinen
52 – Flower-Class Corvette
GFK-Rumpf
Maßstab 1:48
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,7 kg
ca. 8,5 kg
10 cm
Länge
Breite
Höhe
130 cm
21 cm
19 cm
Der GfK-Rumpf weist schon die Plattengänge wie auch einige andere Details auf. So sind
Klüsen und Bullaugen wie auch Klappen und Ruderpositionierung vorgegeben.
Dieser Schiffstyp wurde von der Englischen Kriegsmarine vielfach eingesetzt. Es gab weit
über 250 Einheiten. Der Maßstab lässt eine gute Detaillierung des Modells zu.
169
31 – Schnellboot Standardflex 300
GFK-Rumpf
Maßstab 1:35
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,7 kg
ca. 12 kg
7 cm
Länge
Breite
Höhe
154 cm
26 cm
21 cm
Für alle, denen der bekannte Bausatz des Dänischen Standardflex 300 Schnellbootes P550
„Flyvefisken“ zu klein ist, bietet
einen GfK-Rumpf im Maßstab 1:35 an.
Ebenfalls bietet sich dieser Rumpf auch für eigene Konstruktionen an, wie zum Beispiel
Wasserschutzpolizei, Bundesgrenzschutz, Fischereiaufsicht, Coastguard oder vieles andere.
170
121 – Israelisches Schnellboot RESHEF
ex Hasse RES – ex Schaffer SE
GFK-Rumpf
Maßstab 1:30
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 2,5 kg
ca. 13 kg
8 cm
Länge
Breite
Höhe
194 cm
25 cm
23 cm
Etliche Detaillierungen sind bereits am GfK-Rumpf angeformt.
Das Modell zeichnet sich durch sehr gute Fahreigenschaften aus.
Ein Deck ist ebenfalls lieferbar.
Der Beschlagteilesatz ist auch weiterhin direkt bei H. Hasse Schiffsmodellbau zu beziehen.
171
122 – Schnellboot CAMPITA / STRAHL
ex Hasse STR – ex Schaffer SF
GFK-Rumpf
Maßstab 1:25
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 1,6 kg
ca. 9 kg
5 cm
Länge
Breite
Höhe
117 cm
32 cm
17 cm
Dieser geräumige Rumpf bietet ausreichend Platz zur Unterbringung aller Aggregate. Die
großen Aussparungen am Deck ermöglichen die problemlose Wartung der RC Anlage.
Am Deck sind über 90 Details angeformt.
Alles in allem lässt dieses Schiffsmodell
dem Modellbauer alle Möglichkeiten offen,
sein Modell individuell nach seinen
eigenen Vorstellungen zu gestalten.
Der Beschlagteilesatz ist auch weiterhin direkt bei H. Hasse Schiffsmodellbau zu beziehen.
172
258 – US Schnellboot ASHVILLE
ex Hasse ASA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:33
Gewicht
ca. 1,7 kg
Länge
Breite
Höhe
153 cm
22 cm
18 cm
Die ASHVILLE-Klasse besteht aus 17 Kanonenbooten, die allesamt mit Gasturbinen
ausgerüstet wurden. Ein Top-Speed von über 80km/h und das außergewöhnliche
Beschleunigungsvermögen von 0 - 65 km/h in nur 60 Sekunden für 230 Tonnen stempelten
diese Boote zum gefürchteten Blitz-Angriffs-Kanonenboot.
Während des Vietnamkrieges sind die Boote für Küstenwache, Blockade-Früherkennung und
Seekriegsunterstützung eingesetzt worden.
Die USS ASHVILLE ist also ein authentisches Kriegsschiff der 1970er Jahre!
Diese Schnellboote waren größer als die üblichen Schnellboote. Für das Modell der
ASHVILLE bieten wir nur den GfK-Rumpf im Maßstab 1:33 an. Das Modell ist eine echte
Herausforderung für alle erfahrenen Modellbauer, die an ihrem Modell sehr viel selbst
machen möchten.
173
123 – Japanisches Schnellboot PT 150
ex Hasse JPT – ex Schaffer SG
GFK-Rumpf
Maßstab 1:xxx
Gewicht
Verdrängung
Tiefgang
ca. 3 kg
ca. 15 kg
6 cm
Länge
Breite
Höhe
140 cm
38 cm
19 cm
Die Original PT 150 wird in der Japanischen Marine eingesetzt und ist ein Gleitboot mit stark
gekimmten Unterwasserschiff, wodurch das Fahrverhalten sehr stabil ist. Das Rumpfkonzept
ist stark angelehnt an das der Perkasa-Klasse. Viele dieser begünstigenden Eigenschaften
vereint auch das originalgetreue Modell, welches auch hier durch seine hervorragenden
Einzelheiten überzeugt.
Der Rumpf kann auch mit vormontiertem Back- und Hauptdeck geliefert.
Der Beschlagteilesatz ist auch weiterhin direkt bei H. Hasse Schiffsmodellbau zu beziehen.
174
259 – Japanisches Schlachtschiff YAMATO
ex Hasse YA
GFK-Rumpf
Maßstab 1:100
Gewicht
ca. 5 kg
Länge
Breite
263 cm
39 cm
Die Schiffe der YAMATO-Klasse stellen die größten und kampfstärksten Schiffe dar, die je
gebaut wurden. Die Form des Schiffskörpers war ungewöhnlich, der große birnenförmige
Wulst verringerte den Formwiderstand bei Höchstgeschwindigkeit um mehr als 8 %.
Unser GfK-Rumpf im Maßstab 1:100 hat angeformte Details, wie z.B. Schlingerkiele,
Ankerklüse und die Panzerung.
1945 wurde die YAMATO durch US-Luftangriffe versenkt.
175
Zubehör
Relingstützen & Messingdraht
Geländerstütze
Maßstab 1:50
Handlauf 0,8 mm
Durchzüge 0,5 mm
21 mm Nutzhöhe
25 mm Gesamthöhe
1,5 mm Breite
0,5 mm Dicke
Geländerstütze
Maßstab 1:75
Handlauf 0,8 mm
Durchzüge 0,5 mm
15 mm Nutzhöhe
18,5 mm Gesamthöhe
1,5 mm Breite
0,5 mm Dicke
Geländerstütze
Maßstab 1:100
Handlauf 0,5 mm
Durchzüge 0,5 mm
11 mm Nutzhöhe
15 mm Gesamthöhe
1,2 mm Breite
0,5 mm Dicke
Geländerstütze
Maßstab 1:150
Handlauf 0,5 mm
Durchzüge 0,4 mm
7,5 mm Nutzhöhe
11 mm Gesamthöhe
1,2 mm Breite
0,5 mm Dicke
Geländerstütze
Maßstab 1:200
Handlauf 0,4 mm
Durchzüge 0,4 mm
5,5 mm Nutzhöhe
8 mm Gesamthöhe
1,2 mm Breite
0,5 mm Dicke
Durchzüge
&
Handläufe
Messingdraht
rund, gerade,
Länge: 1 Meter
ø 0,5 mm
ø 0,8 mm
ø 1,0 mm
ø 1,2 mm
ø 1,5 mm
ø 2,0 mm
Unsere Relingstützen werden hier in Kiel produziert,
also auch Qualität „Made in Germany“!
176
Kunststoff- Profile & Platten
Profile
Beim Modellbau benötigen Sie manchmal Kunststoff-Profile, die wir Ihnen nachfolgend
anbieten möchten. Die Profile sind 1 Meter lang.
Halbrundstäbe
2,0 mm
2,5 mm
3,0 mm
3,5 mm
4,0 mm
4,5 mm
5,0 mm
6,0 mm
7,0 mm
8,0 mm
Viertelrundstäbe
1,5 mm
2,0 mm
2,5 mm
3,0 mm
3,5 mm
4,0 mm
5,0 mm
Dreikantstäbe 60°
gleichseitig
1,0 mm
2,0 mm
3,0 mm
4,0 mm
5,0 mm
6,0 mm
7,0 mm
Dreikantstäbe 90°
rechtwinklig gleichschenklig
1,0 mm
2,0 mm
3,0 mm
4,0 mm
5,0 mm
6,0 mm
7,0 mm
Vierkantstäbe
quadratisch
1,0 mm x 1,0 mm
1,5 mm x 1,5 mm
2,0 mm x 2,0 mm
2,5 mm x 2,5 mm
3,0 mm x 3,0 mm
3,5 mm x 3,5 mm
4,0 mm x 4,0 mm
5,0 mm x 5,0 mm
6,0 mm x 6,0 mm
Vierkantstäbe
rechteckig
0,5 mm x 2,0 mm
0,5 mm x 3,0 mm
0,5 mm x 4,0 mm
1,0 mm x 2,0 mm
1,0 mm x 3,0 mm
1,0 mm x 4,0 mm
1,0 mm x 5,0 mm
2,0 mm x 3,0 mm
2,0 mm x 4,0 mm
2,0 mm x 5,0 mm
2,0 mm x 6,0 mm
L-Winkel
gleichschenklig
1,5 mm x 1,5 mm
2,0 mm x 2,0 mm
2,5 mm x 2,5 mm
3,0 mm x 3,0 mm
4,0 mm x 4,0 mm
5,0 mm x 5,0 mm
6,0 mm x 6,0 mm
L-Winkel
ungleichschenklig
1,5 mm x 3,0 mm
2,0 mm x 4,0 mm
2,5 mm x 5,0 mm
3,0 mm x 6,0 mm
4,0 mm x 8,0 mm
5,0 mm x 10 mm
6,0 mm x 12 mm
177
Platten
Die meisten Aus- und Aufbauten für fast alle Ihre Modelle sind hervorragend in relativ
einfacher Bauweise aus PS-Platten zu errichten (wie auch die gefrästen Aufbausätze). Der
Vorteil der Polystyrol-Platten liegt darin, dass sich PS leicht verarbeiten lässt (schneiden,
kleben). Die Oberfläche ist glatt und kann direkt lackiert werden.
Die PS-Platten sind in zwei Standard-Größen lieferbar.
Andere Größen sind auf Anfrage lieferbar (bis max. 1000 mm x 2000 mm).
Polystyrol-Platten, weiß – 0,15 m2
0,3 mm x 300 mm x 500 mm
0,5 mm x 300 mm x 500 mm
0,75 mm x 300 mm x 500 mm
1,0 mm x 300 mm x 500 mm
1,5 mm x 300 mm x 500 mm
2,0 mm x 300 mm x 500 mm
3,0 mm x 300 mm x 500 mm
4,0 mm x 300 mm x 500 mm
5,0 mm x 300 mm x 500 mm
Polystyrol-Platten, weiß – 0,5 m2
0,3 mm x 500 mm x 1000 mm
0,5 mm x 500 mm x 1000 mm
0,75 mm x 500 mm x 1000 mm
1,0 mm x 500 mm x 1000 mm
1,5 mm x 500 mm x 1000 mm
2,0 mm x 500 mm x 1000 mm
3,0 mm x 500 mm x 1000 mm
4,0 mm x 500 mm x 1000 mm
5,0 mm x 500 mm x 1000 mm
Vivak-Platten, transparent - 0,125 m2
0,5 mm x 250 mm x 500 mm
0,75 mm x 250 mm x 500 mm
1,0 mm x 250 mm x 500 mm
Vivak-Platten, transparent - 0,5 m2
0,5 mm x 500 mm x 1000 mm
0,75 mm x 500 mm x 1000 mm
1,0 mm x 500 mm x 1000 mm
Tipp:
Wegen der großen Nachfrage bieten wir die Platten auch in der Größe 20 cm x 30 cm an.
Dadurch lassen sich die Platten als Brief kostengünstig versenden.
178
Stufenplatten Spritzguß PS - Plattengröße 54 mm x 100 mm
Stufenplatten
Maßstab 1:500 - 34°
Maßstab 1:500 - 17°
Maßstab 1:200 - 34°
Maßstab 1:200 - 17°
Maßstab 1:100 - 34°
Maßstab 1:100 - 17°
Maßstab 1:50 - 34°
Maßstab 1:50 - 17°
Art.-Nr.
08-20111
08-20112
08-30111
08-30112
08-40111
08-40112
08-50111
08-50112
Stufenhöhe x
0,4 mm
0,4 mm
0,9 mm
0,9 mm
1,8 mm
1,8 mm
3,7 mm
3,7 mm
Stufenbreite y
0,6 mm
1,3 mm
1,3 mm
2,6 mm
2,6 mm
6,4 mm
5,5 mm
11 mm
Diese Stufenplatten lassen sich hervorragend als Attrappe für
Lüfterlamellen einsetzen.
Hier rechts sehen Sie die Lüfterlamellen am Beispiel des
Abgas-Pfostens der OSTERTOR.
Tränenbleche, Polystyrol Spritzguß - 1,3 mm x 60 mm x 100 mm
Art.-Nr.
Anzahl und
Länge der Tränen
29-10112
29-10120
29-10125
29-10130
1
1
1
1
1,2 mm
2,0 mm
2,5 mm
3,0 mm
29-20115
29-20120
29-20125
29-20140
2
2
2
2
1,5 mm
2,0 mm
2,5 mm
4,0 mm
29-50115
29-50120
29-50145
29-50170
5
5
5
5
1,5 mm
2,0 mm
4,5 mm
7,0 mm
179
Tränenbleche, Polystyrol tiefgezogen - 0,5 mm x 170 mm x 290 mm
Art.-Nr.
Anzahl und Länge der Tränen
30-10114
30-10120
30-10140
1
1
1
1,4 mm
2,0 mm
4,0 mm
30-20130
30-20136
30-20150
2
2
2
3,0 mm
3,6 mm
5,0 mm
30-50123
30-50132
30-50160
5
5
5
2,3 mm
3,2 mm
6,0 mm
Tränenbleche in Aluminium
Sie erhalten Tränenbleche auch im Originalwerkstoff Aluminium bei uns.
Tränenbleche, Alu – 0,15 mm x 200 mm x 295 mm
180
Art.-Nr.
Anzahl und
Länge der Tränen
09-43140
1
4,0 mm
09-43236
2
3,6 mm
09-43250
2
5,0 mm
09-43560
5
6,0 mm
Motor-Attrappen
Attrappen verschiedener Motoren
Satz mit 9 Stück am Spritzling
ø 1,6 mm - 6,5 mm
Art.-Nr. 17-31001
Kunststoff-Kleber
Passend zu unseren Kunststoff-Profilen und Platten und den anderen Teilen haben wir für
Sie auch den entsprechenden Kleber zur Verfügung.
Mit RUDERER L 530 TF (toluolfrei) wird ein spezieller
Kunststoff-Kleber angeboten für Anwendungen in den
Bereichen Modellbau und Architekturmodelle zur Fertigung
von technischen kleinen Kunststoffteilen!
Dünnflüssiger farblos-transparenter Kunststoffklebstoff mit
besonderen Klebeeigenschaften.
Für die Verklebung verschiedener harter thermoplastischer Kunststoffe wie:
ABS, PS, Hart-PVC, SAN, SB, PC, PMMA, Celluloid u. a. miteinander sowie mit anderen
Werkstoffen wie:
In Kombination zu Glas, Keramik, Pressmassen, Holz, Pappe, fallweise auch mit Metallen
und nicht zuletzt auch GfK.
Nicht geeignet bei PE, PP, PET, POM, Teflon und Silikon!
Für kleine Teile oder Flächen. Verklebung erfolgt nass in nass, d. h. es muss sofort nach
dem Klebstoffauftrag gefügt werden.
Der Klebstoff-Kleber trocknet sehr rasch auf. Die Lösemittel lösen die thermoplastischen
Kunststoffe an, gemeinsam mit den klebenden Substanzen erfolgt die Verklebung. Die Teile
und Flächen müssen passgenau spaltfrei sein.
181
In eigener Sache
Welcher Schiffstyp in welcher Größe?
Die am meisten gebauten Modellschiffe sind offenbar Schlepper und Kutter.
Nach bisherigen Erfahrungen und Befragungen sowie in zahlreichen Gesprächen mit aktiven
Modellbauern hat sich ergeben, dass die „optimal Größe“ für ein Schiffsmodell in Bezug auf
Handling und Transport ca. 110 cm ± 30 cm ist.
Nun kann man jedes Schiff von 10 Meter bis 300 Meter Länge in dieser „optimalen Größe“
bauen. – Das ist nur eine Frage des Maßstabes.
Nach Durchsicht dieses vorliegenden Kataloges stellen Sie fest, dass wir uns hauptsächlich
mit den Maßstäben 1:50 und 1:100 befassen. Resultat ist, dass einige meinen, die Modelle
im
-Angebot seinen viel zu groß.
Durch die Hasse-Übernahme decken wir nun auch die Maßstäbe 1:20 und 1:25 mehr ab.
Stellt sich nun die Frage, ob man sich an die gängigen Maßstäbe halten sollte.
Hier möchten wir um Ihre Mitwirkung bitten. – Ihre Meinung ist gefragt.
Wie entsteht ein Produkt?
Zunächst muss natürlich einmal ein passendes Objekt gefunden werden. - Auch dazu
müssen wir wissen, was Sie als Kunde von uns als Anbieter erwarten.
Bevor wir Ihnen hier im Katalog ein Modell offerieren können, haben wir für Sie schon eine
Menge Vorarbeit geleistet.
Als erstes nehmen wir Kontakt zum Reeder und/oder zur Bauwerft auf mit dem Ziel,
Unterlagen zusammen zu bekommen. Hieran scheitern dann schon die meisten Projekte.
Liegen dann Zeichnung vor, wird das Schiff fotografiert - sofern das Original noch im Einsatz
und der Aufwand vertretbar ist.
Erst dann kann nach eingehendem Studium der zu Verfügung stehenden Unterlagen mit
dem eigentlichen Modellschiffbau begonnen werden.
Wir arbeiten mit dem Positiv-Negativ-Verfahren - soll heißen, wir bauen ein Urmodell des
Rumpfes (und einiger anderer Teile). Davon nehmen wir ein- oder mehrteilige Formen ab,
aus denen dann der GfK-Rumpf gefertigt wird.
All diese Vorleistungen gehen bei der Kalkulation mit in den endgültigen Verkaufspreis ein.
Der Verkaufserfolg hängt dann nicht zuletzt davon ab, ob wir mit dem Modell auch die
Wünsche vom potentiellen Kunden getroffen haben – also von Ihnen.
Deswegen die Bitte um ein Feedback von Ihnen.
Steinhagen Modelltechnik, Kiel im Oktober 2014
182
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
9 278 KB
Tags
1/--Seiten
melden