close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HP ProLiant Gen9-Serie Performance und - Hewlett Packard

EinbettenHerunterladen
HP ProLiant Gen9-Serie
Neue
Perspektiven
im Serverbereich
Performance und Effizienz für den Wandel im Unternehmen
Start
Optimieren Sie Ihre IT für
maximale Wertschöpfung
Die Bereitstellung von Services in hoher Qualität in schnellerem Tempo und mit gesteigerter
Effizienz zählt zu den größten Herausforderungen, mit denen Ihre IT-Infrastruktur heute
konfrontiert ist. Der Trend zum Computing in der Cloud, die zunehmenden Mobilitätsoptionen
und der wachsende Druck zur Beschleunigung der Anwendungs-Performance addieren sich
zu immer höherer Komplexität – und führen zu Ineffizienzen, welche die Wachstums- und
Erfolgschancen Ihres Unternehmens beeinträchtigen können. Traditionelle, isolierte ITInfrastrukturen sind häufig zu arbeitsintensiv, zu ineffizient und zu langsam, um diesen
Herausforderungen standzuhalten. Was Unternehmen stattdessen zur Erfüllung
der steigenden Geschäftsanforderungen benötigen, ist eine konver­
gente, Cloud-fähige und softwaredefinierte Infrastruktur.
1
Vor dem Hintergrund der zunehmenden Virtualisierung der Serverumgebungen
haben viele Unternehmen Mühe, die steigende Mitarbeitermobilität und eine möglichst einfache alltägliche Serververwaltung unter einen Hut zu bringen. Da zudem
die traditionellen Betriebsabläufe bereits rund 50 % des gesamten IT-Budgets
aufzehren1, bleiben zu wenig Zeit und Ressourcen für Innovationen.
Isolierte Infrastrukturen und arbeitsintensive IT-Managementprozesse, womöglich noch in
Kombination mit einer schlechten Performance der Anwendungs-Workloads, kosten wertvolle
IT-Zeit. Sie erhöhen zudem die Fehleranfälligkeit und führen häufig zu einem immer weiter
anwachsenden Rückstau von Projekten. Um ihren Vorsprung im Markt zu sichern, brauchen
Unternehmen konvergente Systeme, die eine schnellere Bereitstellung ihrer Produkte und
Services ermöglichen.
Mithilfe der neuesten Generation der HP ProLiant Server schafft HP die Voraussetzungen für ein
neues, geschäftszentriertes IT-Konzept, mit dem Unternehmen ihre IT-Infrastrukturen verstärkt
an den geschäftlichen Anforderungen orientieren können und damit ihren Nutzen maximieren.
Mit HP ProLiant Gen9 Servern können Sie Ihrer IT-Infrastruktur eine neu definierte Rolle zuweisen, die geschäftliches Wachstum und Innovation unterstützt und zugleich den Zeitaufwand für
IT-Managementaufgaben von mehreren Stunden auf wenige Sekunden verkürzt.
Entwickelt mit der Erfahrung aus 25 Jahren Marktführerschaft im Servergeschäft, zeichnet sich
das HP ProLiant Gen9-Portfolio (zu dem auch die Software HP OneView3 für verbesserte Speicherleistung und geringeren Energieverbrauch zählt) aus und bietet zudem mehr Transparenz
und Kontrolle über die gesamte IT-Umgebung. Unternehmen erhalten mit diesen Systemen die
Chance, die Kosten ihrer IT-Services zu senken, Bereitstellungszeiten zu verkürzen und ihre Leistungsfähigkeit insgesamt zu steigern, um sich einen Vorsprung im Wettbewerb zu sichern.
2
100.000 $
Durchschnittsbetrag
für entgangene
Geschäftschancen
aufgrund langsamer
und ineffizienter
Servicebereitstellung2
Mit HP ProLiant
Gen9 Servern
können Sie Ihrer
IT-Infrastruktur
eine neu definierte Rolle zuweisen,
die geschäftliches
Wachstum und
Innovation unterstützt sowie den
Zeitaufwand für
IT-Management­
aufgaben von mehreren Stunden auf
wenige Sekunden
verkürzt.
Kapitel 1
Die Basis für ein geschäftszentriertes
Computing-Konzept
3
Kapitel 1
Die Basis für ein geschäftszentriertes
Computing-Konzept
Der Einstieg in die Innovation
Als Marktführer für Converged Computing haben wir die HP ProLiant Gen9
Server gezielt für die Anforderungen der virtualisierten Infrastrukturen von
heute entwickelt. Diese neue Servergeneration hilft Ihnen, die Kapazität
des Rechenzentrums zu maximieren, die Dauer der Servicebereitstellung
zu verkürzen und die geschäftliche Performance zu niedrigeren Kosten
und mit einem höheren Gesamtnutzen zu steigern.
HP ProLiant Gen9 Server bilden die Grundlage eines neu konzipierten, innovativen
HP Computing-Portfolios, das auf beschleunigte IT-Servicebereitstellung, Kosten­
senkung und Verbesserung der Geschäftsergebnisse ausgerichtet ist. Die HP Converged Infrastructure integriert Server, Speicher, Netzwerkkonnektivität und Services für
maximale IT-Effizienz und optimale Performance. Mit dem im Liefer­umfang enthal­
tenen HP OneView3, einer zentralen, softwaredefinierten Managementplattform auf
allen HP ProLiant Gen9 Rack- und Blade-Servern, können Unternehmen lokale ITRessourcen in Cloud-Geschwindigkeit bereitstellen. HP OneView ermöglicht zudem
die schnellere Bereitstellung von Virtual Machines (VM), automatisierte Konfiguration
und Verwaltung sowie einen reibungslosen Übergang zum Infrastructure-as-aService-Modell (IaaS).
Alle aktuellen HP ProLiant Gen9 Server (DL160, DL180, DL360, DL380, ML350, XL230a
und XL730f) unterstützen den neuen Intel® Xeon® Prozessor der Serie E5-2600 v3,
der für noch schnellere Performance, intelligenteres Management und höhere Effizienz sorgt. Mit der Erfahrung aus mehr als vier Jahrzehnten branchenweit führender
Innovation bietet die neue Welle der HP ProLiant Gen9 Server Unternehmen alle Voraussetzungen, um heute den geschäftlichen Erfolg zu steigern und zugleich für die
Herausforderungen von morgen gerüstet zu sein.
4
HP ProLiant Gen9 Server
Konvergent, Cloud-fähig, softwaredefiniert
Neudefinition
der ComputingÖkonomie
Schnellere
Servicebereit­
stellung
Gesteigerte
geschäftliche
Performance
3x höhere
Rechenkapazität bei
niedrigeren TCO9
66x schnellere
Bereitstellung10
4x schnellere
WorkloadPerformance14
Mehr
Speicherkapazität
und geringerer
Energieverbrauch
Höhere Effizienz
bei mehreren
Workloads
Einfaches,
automatisiertes
Lebenszyklus­
management
Schnellere
Bereitstellung und
CloudImplementierung
Höhere
Arbeitsspeicher­
leistung, I/OPerformance und
Netzwerkbandbreite
Optimierte
Speicherung
mit höherer
Übertragungs­
geschwindigkeit
Kapitel 1
Die Basis für ein geschäftszentriertes
Computing-Konzept
Neudefinition der Computing-Ökonomie
Infrastrukturinnovationen, die
rote Zahlen in schwarze verwandeln
Während Ihre Infrastruktur wächst, verschlingen die Kosten für Stromversorgung und Kühlung einen immer größeren Teil Ihres IT-Budgets. Mit den
Innovationen der HP ProLiant Gen9 Server erhalten Sie die Mittel, die Sie
benötigen, um Kosten effektiv zu senken. Dank mehr Speicher, flexiblen
Konfigurations- und Netzwerkoptionen sowie niedrigerem Energie- und
Platzbedarf können Sie mit der neuesten Generation von HP Servern Ihre
Computing-Kapazität verdreifachen und zugleich die Gesamtbetriebs­
kosten auf die Hälfte senken.4
+ Hauptmerkmale
Höhere Speicherkapazität
Bewährte, zuverlässige 12 GB SAS SSD-Fest­
platten – bis zu zweifache Leistung pro Watt
und Euro 5
höhere
ComputingKapazität bei
geringeren
Gesamtbetriebs­
kosten9
Niedrigere Gesamtbetriebskosten (TCO)
62 % niedrigere TCO über drei Jahre einschließlich
Anschaffungskosten im Vergleich zu früheren
Servergenerationen6 – durch Einsparungen bei
Energiekosten
Flexible, passgenaue Optionen
Große Auswahl von Servern, Speicher, Netzwerkund Stromversorgungskomponenten für höhere
Effizienz – auch bei zahlreichen Workloads.
Energieeffiziente Performance
Geringerer Stromverbrauch ohne Beeinträchtigung der IT-Leistung HP Flexible Slot Netzteile
sind um 25 % kleiner und 94 % effizienter als die
Common Slot-Versionen7 und ermöglichen eine
dreimal höhere Computing-Performance pro
Quadratfuß Stellfläche.8
5
3x
Monitor
Kapitel 1
Die Basis für ein geschäftszentriertes
Computing-Konzept
66x
Schnellere Servicebereitstellung
Lokale IT, bereitgestellt in
Cloud-Geschwindigkeit
IT-Supportprobleme verschlingen extrem viel Arbeitszeit und hindern Ihr
Team an der Durchführung von wichtigeren Aufgaben. HP ProLiant Gen9
Server lassen sich erheblich schneller konfigurieren, bereitstellen und
warten – für eine IT mit der Geschwindigkeit der Cloud. Klonen Sie virtuelle Maschinen in wenigen Sekunden statt mehreren Tagen und stellen
Sie Infrastruktur 66-mal schneller bereit.10
Alle HP ProLiant Gen9 Rack- und Blade-Server beinhalten auch die Plattform HP OneView3, die durch Automatisierung von Konfigurations- und Verwaltungsaufgaben die
IT-Servicebereitstellung beschleunigt und eine dreimal schnellere VMware-Implementierung ermöglicht.
schnellere
+ Hauptmerkmale
Automatisiertes Lebenszyklus­
management
Integrierte sichere und zuverlässige
Management-tools ermöglichen eine
schnellere Einrichtung, Überwachung
und Firmware-Wartung.
Weniger Fehler und Betriebs­
unterbrechungen
HP Proactive Care hilft Probleme im
Voraus zu vermeiden, und sichert den
störungsfreien Geschäftsbetrieb durch
regelmäßige Berichte und bevorzugten
Zugang zu Top-Experten.
Schnellere Bereitstellung und
Implementierung
Mit HP OneView3 und HP Helion OpenStack®
können Sie VMware in fünf einfachen
Schritten bereitstellen und Infrastrukturund Anwendungsservices innerhalb
weniger Minuten einrichten.11
6
Servicebereitstellung
mit HP OneView3, 10
Kapitel 1
Die Basis für ein geschäftszentriertes
Computing-Konzept
4
x
schnellere
Gesteigerte geschäftliche Performance
IT, die Ihr Unternehmen in die
Erfolgsspur bringt
Um die Konkurrenz auf Distanz zu halten und sich einen größeren Anteil
am Markt zu sichern, brauchen Sie eine intelligente, flinke Infrastruktur,
die mit dem Tempo Ihres Business Schritt hält. HP ProLiant Gen9 Server
unterstützen Sie bei der Umwandlung Ihrer Organisation mit Innovationen,
die für eine schnellere Workload- und Netzwerk-Performance, bessere
Arbeitsspeicher- und I/O-Leistung sowie erhöhte Speicherkapazität
sorgen.
+ Hauptmerkmale
Optimierte Speicherleistung
Erfüllen Sie die Anforderungen von virtualisierten
und datenintensiven Workloads mit einem speziell
auf SSDs abgestimmten System. HP SmartCache
bietet eine bis zu vierfach schnellere SSDPerformance für Infrastruktur- und wichtigste
Business-Workloads gegenüber Laufwerken der
vorherigen Generation.14
Erleben Sie die bis zu 33 % höhere Arbeitsspeicherleistung durch HP DDR4 SmartMemory12 und die um 70 % gesteigerte Multiple-Workload-Performance13 aufgrund
der Intel® Xeon® E5-2600 v3 Prozessoren, mit denen allen HP ProLiant Gen9 Server
erhältlich sind.
Bessere Arbeitsspeicher- und I/O-Leistung
Dank der optimierten Speicherleistung in HP ProLiant Gen9 Servern ist die Work­
load-Performance viermal höher als bei den Vorgängergenerationen14 und unterstützt mehr Transaktionen pro Server als je zuvor. Durch die schnellere Netzwerk­
geschwindigkeit und geringere Latenz steigt der Wert Ihrer Services. Dadurch
können Sie höhere Gewinnspannen erzielen, intelligentere Entscheidungen treffen
und Ihre Geschäftsziele schneller erreichen.
Höhere Netzwerkleistung und Bandbreite
HP DDR4 SmartMemory (bis zu 2.133 MHz)
bietet eine um 33 % schnellere ArbeitsspeicherPerformance für HP ProLiant Gen9 Server.12
Neue Adapter ermöglichen eine bis zu vierfach
schnellere Verarbeitung kleiner Pakete15 und
bieten eine verdoppelte Bandbreite16 zu niedrigs­
ten Kosten – die branchenweit einzige Lösung,
die gleichzeitig 10GbE und 8Gb FC am selben
Anschluss unterstützt.6,7
7
Performance für
Infrastrukturund wichtigste
Business-Workloads14
Maximum
performance
Kapitel 2
Die Auswahl des richtigen HP ProLiant Servers
für Ihr Unternehmen
8
Kapitel 2
Die Auswahl des richtigen HP ProLiant
Servers für Ihr Unternehmen
Alle HP ProLiant Gen9-Serverlösungen bieten optimale
Rechenleistung für die jeweilige Workload zu einem
angemessenen Preis.
HP bietet die Einfachheit und Flexibilität, die Sie benötigen, um die optimale ITUmgebung für Ihr Unternehmen zu schaffen – mit Computing-Blöcken für StandardWorkloads, als konvergentes System für anspruchsvolle virtualisierte oder CloudWorkloads oder sogar als Komplettlösung für ein konvergentes Rechenzentrum. Die
durchgängig auf der gemeinsamen HP ProLiant Gen9-Architektur basierenden Server
können entweder vor Ort installiert oder als Service bereitgestellt werden. Und nicht
zuletzt: Ihr Partner ist HP – der weltweit führende Anbieter für Virtualisierungsinfra­
struktur.
Ob Abteilungsserver, Unternehmensrechenzentrum oder etwas
dazwischen, die Produktlinie der HP ProLiant Server – verfügbar als
Tower- (ML), Rack- (DL), Blade- (BL) oder Hyperscale-Option (SL und
XL) – hat das perfekte Modell für Ihre Anforderungen.
Tower (ML)
Mit einem branchenweit unübertroffenen Return on Investment und signifikant
geringeren Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu einer traditionellen Infrastruktur
maximieren HP ProLiant Gen9 Server die operative Effizienz Ihrer IT. Die Investition
in HP ProLiant Gen9 schafft die Voraussetzungen für einen intelligenteren IT-Betrieb
– mit mehr Kapazität in Relation zur eingesetzten Energie, mehr Rechenleistung pro
Quadratfuß Stellfläche und erhöhter Produktivität der Administration. Verschieben Sie
Kapitalaufwendungen für Ihr Rechenzentrum und konzentrieren Sie Ihre Ressourcen
auf Innovationen für Ihre priorisierten Geschäftsanforderungen.
Rack-optimiert (DL)
Blade (BL)
9
Hyperscale (SL und XL)
Kapitel 2
Die Auswahl des richtigen HP ProLiant
Servers für Ihr Unternehmen
HP ProLiant Gen9 Server
Server für jede Workload
Die ProLiant Gen9 Performance Server im Rack- und Tower-Design bieten die größte Flexibilität
und die beste Systemgesamtleistung für die Ausführung rechenintensiver Workloads. Die HP
ProLiant Gen9 Server der 300er-Serie (DL360, DL380 und ML350) setzen den Standard in der
Branche und eignen sich für kleine bis mittlere Unternehmen ebenso wie für Großkonzerne mit
höchsten Anforderungen an die Computing-Performance. Sie bieten flexible Auswahlmöglichkeiten
für rechenintensive Workloads, die hohe Systemleistung, Verwaltbarkeit, Erweiterbarkeit und
Sicherheit erfordern.
HP ProLiant DL360 Gen9
HP ProLiant DL380 Gen9
HP ProLiant ML350p Gen9
ProLiant
DL360
Gen9
HPHP
ProLiant
DL380
Gen9
HP ProLiant ML350 Gen9
Der kompakte und flexible Hochleistungsserver HP ProLiant DL360
Gen9 bewältigt mühelos mehrere Workloads und trägt durch seine
branchenweit vorbildliche Energieeffizienz zu einem schnelleren
Return on Investment im Rechenzentrum bei. Der beste HP Server
für Allzweck-Computing übertrifft alle vorherigen Generationen in
puncto Erweiterbarkeit von Arbeitsspeicher und I/O und hält auch
den härtesten Workload-Anforderungen stand.
Das Servermodell HP ProLiant DL380 Gen9 bietet die beste
Performance und Erweiterbarkeit im gesamten HP 2P RackPortfolio und stellt den Rechenzentrumsstandard für All­
zweck-Computing dar. Sein zukunftssicheres Design ist für
alle Änderungen hinsichtlich der Geschäftsanforderungen
gerüstet.
+ Hauptmerkmale
Der HP ProLiant ML350 Gen9 Server ist ideal für wachsende
mittelständische oder große Unternehmen, die eine optimale
Balance zwischen Hochleistung, Effizienz und Zuverlässigkeit
benötigen. Dieses 2P Tower-Modell bietet flexible Optionen zur
Erweiterung der Speicher- und Rechenkapazität sowie ein agiles
Infrastrukturmanagement zur Vereinfachung der Administration.
+ Hauptmerkmale
Das neu konzipierte flexible Chassis mit HP Universal
Media Bay und verschiedenen front- und rückseitigen
Laufwerkkonfigurationen bietet Gewähr für Erweiterbarkeit
und Investitionsschutz.
Die Auswahl verschiedener Flexible Smart Array und Smart HBA
Controller ermöglicht ein noch höheres Leistungsniveau und
zusätzliche Features.
Das dichte 1U-Rack-Design bietet ein Höchstmaß an Erweiter­
barkeit und Effizienz.
Bis zu 24 HP DDR4 SmartMemory DIMM-Steckplätze mit
eingebauter Intelligenz für verbesserte Leistung.
Das integrierte 4x1 Gigabit Ethernet sowie die Auswahl an
HP FlexibleLOM17 und vertikalen 1GbE oder 10GbE PCIeAdaptern gewähren eine Flexibilität hinsichtlich Bandbreite und
Netzwerk-Fabric, die sich wachsenden Anforderungen anpasst.
HP OneView3 und HP iLO Advanced bieten integrierte Tools
für einfacheres Management.
Das integrierte 4x1 Gigabit Ethernet sowie die Auswahl an
HP FlexibleLOM17 und vertikalen 1GbE oder 10GbE PCIeAdaptern gewähren eine Flexibilität hinsichtlich Bandbreite
und Netzwerk-Fabric, die sich wachsenden Anforderungen
anpasst.
Die Auswahl verschiedener Flexible Smart Array und
Smart HBA Controller ermöglicht ein noch höheres
Leistungsniveau und zusätzliche Features.
HP OneView3 und HP iLO Advanced bieten integrierte Tools
für einfacheres Management.
10
+ Hauptmerkmale
Das integrierte 4x1 Gigabit Ethernet steigert den Netzwerk­
durchsatz und bietet höhere Redundanz.
Der HP Smart Socket Guide und der werkzeuglos zu ent­
fernende PCI-Riser-Käfig ermöglichen einen bequemen Zugriff
auf Serverkomponenten und einfache Prozessorupgrades.
HP Integrated Lights-Out (iLO) Advanced und HP Insight
Control beschleunigen die Bereitstellung und vereinfachen
die Durchführung von Verwaltungsaufgaben.
Kapitel 2
Die Auswahl des richtigen HP ProLiant
Servers für Ihr Unternehmen
HP ProLiant Gen9 Server (Fortsetzung)
Die HP ProLiant Gen9 Essential Server im Rack- und Tower-Design bieten durch ihre perfekte
Dimensionierung genügend Wachstumsreserven für den „New Style of IT“ mit Web-, Zusammenarbeits- und Business-Workloads und sind dadurch besonders vielseitig einsetzbar. Die
HP ProLiant Gen9 Server der 100er-Serie (DL180, DL160) bewältigen mit ihrer ausgewogenen
Balance zwischen Speicherkapazität, Performance, Effizienz und Verwaltbarkeit auch mehrere
Workloads in wachsenden SMB und Großunternehmen. Das HP ProLiant BL460c Gen9 ServerBlade ist für eine Vielzahl von Konfigurations- und Bereitstellungsoptionen konzipiert und bietet
flexible Optimierungsmöglichkeiten für die wichtigsten IT-Anwendungen, um Ihre Gesamtbetriebskosten zu senken.
HP ProLiant DL180 Gen9
HP ProLiant DL160 Gen9
Mit seiner Ausgewogenheit im Hinblick auf Skalierbarkeit und
Performance hilft das optimierte 2U-Servermodell HP ProLiant
DL180 Gen9 wachsenden Unternehmen, Rechenzentren und
Serviceanbietern gleichermaßen, ihre Infrastrukturen effizien­ter
zu verwalten. Dank Hochverfügbarkeit und Effizienz bei speicherintensiven Anwendungen ermöglicht dieser Server agileres
Management für eine beschleunigte Servicebereitstellung.
+ Hauptmerkmale
Skalierbarkeit für verschiedenartige Speicher-Workloads
durch variable Speicherdichte und Konfigurationen mit
HP SmartDrives.
Das integrierte 2x1 Gigabit Ethernet und optionale HP
FlexibleLOM17 sorgen für flexible Netzwerkkonnektivität, die
sich wachsenden Anforderungen anpasst.
Standardmäßiges HP Dynamic Smart Array B140i und eine
Auswahl an HP Smart Array Controllern für noch höhere
Performance.
HP OneView3 und HP iLO Advanced bieten integrierte Tools
für einfacheres Management.
Der kompakte HP ProLiant DL160 Gen9 Server bietet Leistung
nach Maß und eine Speicherdichte, die insbesondere auf kleine
bis mittlere Unternehmen oder Serviceanbieter zugeschnitten
ist. Der Server zeichnet sich durch hervorragende Zuverlässigkeit, Verwaltbarkeit und Effizienz aus. Mit seinem 2P-Rack-Formfaktor benötigt er wenig Platz und strapaziert nicht Ihr Budget.
+ Hauptmerkmale
Das kompakte Design gewährleistet Skalierbarkeit und
Effizienz in Hyperscale-Umgebungen.
Das integrierte 2x1 Gigabit Ethernet und optionale HP
FlexibleLOM17 sorgen für flexible Netzwerkkonnektivität, die
sich wachsenden Anforderungen anpasst.
Hohe Computing- und I/O-Dichte mit 16 HP DDR4
SmartMemory DIMM-Steckplätzen, bis zu zwei Intel® Xeon®
E5-2600 v3 Prozessoren und drei PCIe 3.0 Steckplätzen.
HP OneView3 und HP iLO Advanced bieten integrierte Tools
für einfacheres Management.
HP ProLiant
BL460c Gen9
HP
DL160
HPProLiant
ProLiant
DL180Gen9
Gen9
HP ProLiant BL460c Gen9
Als weltweit führendes Server Blade mit hoch entwickelter Computing-Performance erzielt der HP ProLiant BL460c Gen9 Leistungssteigerungen von bis zu 70 %13 und bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre
wichtigsten IT-Anwendungen flexibel mit perfekt dimensioniertem
Speicher für die jeweilige Workload zu optimieren. Das Arbeitspferd in
Bezug auf Performance passt sich auch anspruchsvollsten Blade-Umgebungen an, wie etwa Virtualisierung, IT- oder Web-Infrastrukturen,
Collaboration-Systemen sowie Cloud- und Hochleistungs-Computing.
Die konvergente Managementplattform HP OneView3 beschleunigt
die IT-Servicebereitstellung durch ein softwaredefiniertes Verwaltungskonzept.
+ Hauptmerkmale
Neue Intel® Xeon® E5-2600 v3 Prozessoren bieten eine deutlich
gesteigerte Leistung.
Die höhere Speicherkapazität mit standardmäßigem USB 3.0 und
controllerbasierter Verschlüsselung sorgen für mehr Sicherheit.
Das auf Performance der zentralen IT-Workloads optimierte
System hilft Ihnen dabei, die Gewinnspannen zu maximieren und
Ihren Marktanteil zu erhöhen.
HP OneView3 und HP iLO Advanced bieten integrierte Tools für
einfacheres Management.
11
Kapitel 2
Die Auswahl des richtigen HP ProLiant
Servers für Ihr Unternehmen
HP ProLiant Gen9 Server (Fortsetzung)
Die HP Apollo Systeme (XL230a, XL730f) haben High-Performance Computing neu definiert
und die Gleichung „Performance in Relation zu Platz und Energieverbrauch“ verändert. Diese
Systeme setzen aufgrund ihrer Konstruktion Meilensteine in Bezug auf Rack-Performance,
Leistung und Kühlung bei geringerem Platzbedarf und liefern Antworten für Unternehmen auf
schnellere und nachhaltigere Weise.
HP ProLiant XL230a Gen9
HP ProLiant XL730f Gen9
Mit bis zu vierfach höherer Performance pro Watt und 60 %
weniger Rack-Platzbedarf bieten die Server der HP ProLiant
XL200-Serie das beste Verhältnis zwischen Leistung und
Budget. Diese idealen Server für High-Performance Computing, Serviceanbieter und Großunternehmen bieten flexible
Auswahlmöglichkeiten in Bezug auf Speicher und Netzwerkkonnektivität, sind für die Bewältigung anspruchsvoller
Workloads konzipiert und helfen Ihnen zugleich, Ihre TCO zu
senken.
Mit einer Vervierfachung der Teraflops pro Quadratfuß
Stellfläche, effizienter und risikofreier Flüssigkeitskühlung
sowie der Vermeidung von bis zu 3.800 Tonnen CO² pro Jahr
setzt der HP ProLiant XL730f Gen9 Server einen Meilenstein
in der Supercomputing-Forschung. Das HP Apollo 8000
System ist ideal für die Hochleistungs-Rechenanforderungen
in der Wissenschaft sowie von Herstellern und sonstigen
+ Hauptmerkmale
+ Hauptmerkmale
Modulares Chassis mit 60 % geringerem Rack-Platzbedarf
ermöglicht flexibleren und kostensparenderen Einsatz.
Tropfenfrei demontierbare Servereinbaurahmen sorgen
für eine optimale Kühlung der Serverkomponenten und
schützen sie wirkungsvoll vor Wasserschäden.
2P-Servereinbaurahmen mit Intel® Xeon® Prozessoren der
Serie E5-2600 v3 für Effizienzsteigerungen von bis zu 36 %.
Dynamische Überwachung und Verwaltung der Stromversorgung durch HP Advanced Power Manager spart Energiekosten.
Auswahl an Server-, Speicher- und Netzwerkoptionen zur
Bewältigung großer Workloads und Senkung der TCO.
Organisationen mit datenintensiven Workloads.
Vier Mal so viele Teraflops pro Quadratfuß im Vergleich
zu luftgekühlten Systemen bieten die Gewähr für höchste
Leistung.
Die Apollo Intelligent Cooling Distribution Unit mit 320 KW
Leistungskapazität kann bis zu sechs Racks versorgen.
Modulares Schnellanschluss-Installations-Kit ermöglicht
eine schnellere Einrichtung.
HP ProLiant XL730f Gen9
12
HP ProLiant XL230a Gen9
Kapitel 3
Die Leistungsmerkmale der HP ProLiant Gen9 Server
im Vergleich
13
Kapitel 3
Die Leistungsmerkmale der
HP ProLiant Gen9 Server im Vergleich
HP ProLiant ML350 Gen9
HP ProLiant DL160 Gen9
HP ProLiant DL180 Gen9
HP ProLiant DL360 Gen9
Hohe Leistung mit unübertroffener
Kapazität und Zuverlässigkeit
Performance und Speicher nach Maß für
Umgebungen mit knappem Platz und Budget
Der neue Standard für die Anforderungen
wachsender Rechenzentren
Kompakte Performance für‑Multi-WorkloadComputing im Rechenzentrum
Tower oder Rack (5U)
Rack (1U)
Rack (2U)
Rack (1U)
1 oder 2
1 oder 2
1 oder 2
1 oder 2
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
4/6/8/10/12/14/16/18
4/6/8/10/12
4/6/8/10/12
4/6/8/10/12/14/16/18
3,4 GHz/45 MB
3,0 GHz/30 MB
3,5 GHz/30 MB
3,5 GHz/45 MB
Bis zu 1x PCIe 2.0 und 8x PCI 3.0
Bis zu 3x PCI 3.0
Bis zu 6x PCI 3.0
Bis zu 2x PCI 3.0
768 GB/24
512 GB/16
512 GB/16
768 GB/24
B140i
B140i
B140i
B140i
Max. Anzahl
Speicherlaufwerksschächte
24 LFF oder 48 SFF HDD/SSD
4 LFF oder 8 SFF HDD/SSD
12 LFF oder 16 SFF HDD/SSD
8+2 SFF oder 4 LFF HDD/SSD
Maximaler interner Speicher
144 TB
24 TB
72 TB
24 TB
4x 1 GB Ethernet integriert
2x 1 GB Ethernet integriert; optional
HP FlexibleLOM17 Steckplatz auf Riser
2x 1 GB Ethernet integriert; optional
HP FlexibleLOM17 Steckplatz auf Riser
4x 1 GB Ethernet integriert; optional
HP FlexibleLOM17
HP iLO 4, HP RESTful Interface Tool und UEFI;
optional HP iLO Essentials bzw. Advanced
oder HP Insight Control
HP iLO 4, HP RESTful Interface Tool und UEFI;
optional HP iLO Essentials bzw. Advanced,
HP Insight Control oder HP OneView3
HP iLO 4, HP RESTful Interface Tool und UEFI;
optional HP iLO Essentials bzw. Advanced,
HP Insight Control oder HP OneView3
HP iLO 4, HP RESTful Interface Tool und UEFI;
optional HP iLO Essentials bzw. Advanced,
HP Insight Control oder HP OneView3
3/3/3
3/1/1
3/1/1
3/3/3
Eigenschaften
Formfaktor
Anzahl Prozessoren
Unterstützte Prozessoren
Kerne pro Prozessor
Max. Prozessorfrequenz/
Cache-Größe
I/O-Erweiterungssteckplätze
Max. Arbeitsspeicher/
Anzahl Steckplätze
Speichercontroller (integriert)
Netzwerkanschlüsse (integriert)
Verwaltung
Garantie (Jahre) Teile/Arbeit/vor Ort
14
Kapitel 3
Die Leistungsmerkmale der
HP ProLiant Gen9 Server im Vergleich
Eigenschaften
Formfaktor
Anzahl Prozessoren
Unterstützte Prozessoren
Kerne pro Prozessor
Max. Prozessorfrequenz/
Cache-Größe
I/O-Erweiterungssteckplätze
Max. Arbeitsspeicher/
Anzahl Steckplätze
Speichercontroller (integriert)
Max. Anzahl
Speicherlaufwerksschächte
Max. interner Speicher
Netzwerkanschlüsse (integriert)
Management
Garantie (Jahre) Teile/Arbeit/vor Ort
HP ProLiant DL380 Gen9
HP ProLiant BL460 Gen9
HP ProLiant XL230a Gen9
HP ProLiant XL730f Gen9
Der kompromisslose
Rechenzentrumsstandard für MultiWorkload-Computing
Weltweit führendes Server-Blade mit hoch
entwickelter Computing-Performance
Ausgelegt auf maximale Rack-Effizienz,
unterstützt das HP Apollo 6000 System
alle Anforderungen von Serviceanbietern
und Großunternehmern in Bezug auf HighPerformance-Computing
Wassergekühltes Supercomputing ohne
Risiko: Das HP Apollo 8000 System ist
ein Meilenstein in der SupercomputingEntwicklung für Wissenschaft und Fertigung.
Rack (2U)
Blade (halbe Bauhöhe)
10 Server in Apollo a6000-Chassis
144 Server in Apollo a8000-Rack
1 oder 2
1 oder 2
2
2
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
Intel® Xeon® Serie E5-2600 v3
4/6/8/10/12/14/16/18
4/6/8/10/12/14/16/18
Max. 16
Max. 14
3,5 GHz/45 MB
3,5 GHz/45 MB
2,6 GHz/35 MB
2,6 GHz/35 MB
Bis zu 6x PCI 3.0
Bis zu 2x PCI 3.0
Bis zu 2x PCI 3.0
Nicht verfügbar
768 GB/24
512 GB/16
512 GB/16
256 GB/16
B140i
B140i
B140i
B140i
24+2 SFF oder 12+3 LFF HDD/SSD
2 SFF HDD/SSD
4 Hot-Plug-fähige SFF HDD/SSD
1 SFF SSD
90 TB
3,2 TB
6,4 TB
1,6 TB
4x 1 GB Ethernet integriert; optional
HP FlexibleLOM17
HP FlexibleLOM17; Auswahl zwischen 2x
10 GbE Ethernet integriert, HP FlexFabric
10 GB oder HP FlexFabric 10/20 GB
1 GB Ethernet integriert optional
HP FlexibleLOM17 Riser für 1 GB Ethernet
integriert, 10 GB Ethernet integriert und/
oder HP InfiniBand
1 GB Ethernet integriert optional
HP InfiniBand Adapter-Kit
HP iLO 4, HP RESTful Interface Tool und UEFI;
optional HP iLO Essentials bzw. Advanced,
HP Insight Control oder HP OneView3
HP OneView3 und HP iLO Advanced;
HP Insight Online mit erweiterter mobiler
App, HP iLO und HP Smart Update Manager
HP iLO, HP Advanced Power Manager
HP Apollo 8000 System Manager, HP iLO,
HP Advanced Power Manager
3/3/3
3/3/3
1/1/1 (Regionen AMS und EMEA); 3/3/3
(Regionen APJ und China);
1/1/1 (Regionen AMS und EMEA); 3/3/3
(Regionen APJ und China);
15
Warum HP?
Die HP ProLiant Gen9 setzt neue Maßstäbe für Performance
und Wirtschaftlichkeit im Rechenzentrum – mit Servern, die
einen konvergenten, Cloud-fähigen und softwaredefinierten
IT-Betrieb gewährleisten. Wir liefern Ihnen das, was Sie
brauchen und von einem Branchenführer zu Recht erwarten:
Zuverlässigkeit, Innovation, Qualität und ein erstklassiges
integriertes Servermanagement.
HP bietet ein umfassendes Portfolio von Services zur
Verwaltung und Optimierung sämtlicher Aspekte einer
Serverumgebung. HP Proactive Care Services vereinen
höchste technische Expertise mit 24x7-Überwachung,
automatisiertem Ersatzeilversand und personalisierter
Berichterstellung, um Probleme bereits im Voraus zu
vermeiden und die Produktivität Ihrer Mitarbeiter aufrechtzuerhalten.
Die HP Lifecycle Event Services erstrecken sich von der
Integration neuer Technologien in eine vorhandene
Infrastruktur bis hin zur kompletten Neuentwicklung der
IT-Umgebung, immer in enger Zusammenarbeit mit Ihrem
IT-Team.
Nach der Ankündigung von IBM, das x86-Servergeschäft
aufzugeben, haben wir unser „Project Smart Choice“ gestartet, mit dem Sie sich ausführlich über alle HP Server
informieren können und erfahren, wie HP Sie bei der Weiterentwicklung Ihres Unternehmen unterstützen kann.
Und während sich Microsoft vorbereitet, im Juli 2015 den
Support für Windows Server 2003 einzustellen, bietet HP
die Infrastruktur und das Know-how, um gemeinsam mit
Ihnen einen sicheren Übergang in die Wege zu leiten.
HP Financial Services hält eine Reihe von individuellen
Leasing- und Finanzierungsoptionen für Sie bereit, mit
denen Sie Ihre HP ProLiant-Anschaffung realisieren können, ohne Ihr Gesamtbudget zu überschreiten.
Unabhängig davon, ob Sie einen Abteilungsserver, ein
komplettes Unternehmensrechenzentrum oder irgendetwas dazwischen benötigen – HP hat das richtige Angebot
für Ihre spezifischen Anforderungen. Das weltweit umfangreichste Portfolio von Servern und Netzwerklösungen bietet auch Ihrem Unternehmen die perfekte Wahl im
Hinblick auf Leistung, Verfügbarkeit, Erweiterbarkeit und
Verwaltbarkeit.
Weitere Informationen zur HP ProLiant Gen9
Produktreihe erhalten Sie bei Ihrem HP Ansprech­
partner vor Ort oder unter hp.com/go/compute.
16
1 Paul McDougall, „CEO’s Find I.T. Too Slow For Digital Future“. Cruxial CIO, 7. Oktober 2013, http://www.cruxialcio.com/ceos-find-it-too-slow-digital-future-2062, August 2014.
2 Jed Scaramella und Randy Perry, „Business Value of Blade Infrastructures“. Whitepaper im Auftrag von HP, IDC #227508R2, Dezember 2012, http://idc.cycloneinteractive.net/hp-blades-iview/analystperspective-jed-scaramella.html, August 2014.
3 HP OneView-Unterstützung für HP ProLiant Gen9 Rack-Server (DL) und Blade-Server (BL) verfügbar ab HP OneView Version 1.20 im Dezember 2014. Kunden, die zum jetzigen Zeitpunkt HP OneView Lizenzen
erwerben, erhalten die Berechtigung zur Nutzung der HP Insight Control-Software und können ohne weitere Lizenz- oder Supportgebühren auf HP OneView 1.20 umsteigen. Alternativ können die Kunden auch
HP Insight Control erwerben.
4 Interne Analyse von HP. Vergleich zwischen DL380 Gen9 und DL380p Gen8 mit Sandy Bridge-Prozessoren. Die Watt-Angaben stammen aus dem IDC Qualified Performance Indicator, zu finden unter http://
qpicertificate.idc.com. Performance-Werte wurden dem Branchenbenchmark „SPECint_rate_base2006“ entnommen. Berechnung: Performance/Watt, August 2014.
5 Internes HP Labor-Testergebnis: Test der HP SSD Smart Path-Leistung mit äquivalentem Controller in einer kontrollierten Umgebung mit und ohne Smart Path-Funktionalität. Post von HP Smart StorageTechnikern, Houston, Texas, am 18. April 2014 auf der internen Smart Array-Wikiseite.
6 Interne Analyse von HP: 100 DL380 G6-Server konsolidiert auf 16 DL380 Gen9-Server ermöglichen eine TCO-Einsparung von 62 % über drei Jahre einschließlich Anschaffungskosten. Darüber hinaus ist
eine Reduzierung der monatlichen Betriebskosten (OPEX) um mehr als 80 % möglich. Inklusive Software-Support für vSphere und Windows®. Zudem ist ein Rabatt von 25 % auf Hardware von August 2014
eingeschlossen.
7 HP Flexible Slot-Netzteile werden auf allen Gen9 Performance Servern unterstützt. Hinweis: 1U ATX Non-RPS-Lösung für Gen9 Essential Servers.
8 Interne Analyse von HP. Vergleich zwischen DL380 Gen9 und DL380 G6. Die Größenordnungen entstammen den DL380 QuickSpecs für Gen9 bzw. G6. Performance-Werte wurden dem Branchenbenchmark
„SPECint_rate_base2006“ entnommen. Berechnung: Performance/(Länge/Breite)/144, August 2014.
9 Interne Analyse von HP. Vergleich zwischen DL380 Gen9 und DL380p Gen8 mit Sandy Bridge-Prozessoren. Die Watt-Angaben stammen aus dem IDC Qualified Performance Indicator, zu finden unter http://
qpicertificate.idc.com. Performance-Werte wurden dem Branchenbenchmark „SPECint_rate_base2006“ entnommen. Berechnung: Performance/Watt, August 2014.
10 66-mal schnellere Infrastrukturerstellung und -bereitstellung laut anonymen Kundenergebnissen. Die Erstellung und Bereitstellung der Infrastruktur für 12 Call-Center bei diesem Kunden dauerte statt 66
Tagen nur einen Tag. Insgesamt wurden 2.000 Server bereitgestellt. Von HP in Auftrag gegebenes IDC-Whitepaper „Achieving Organizational Transformation with HP Converged Infrastructure Solutions for
SDDC“. Januar 2014, IDC #246385.
11 Die Anzahl der Schritte wurde durch einen Vergleich zwischen HP OneView v1.05 mit HP Insight Control for VMware vCenter Server v7.30-Plug-in und herkömmlichen HP Managementtools ermittelt. Interne
HP Angaben, Houston, Texas, Januar 2014.
12 Die angegebene Leistungssteigerung von bis zu 33 % basiert auf der Verwendung eines DIMMs mit vergleichbarer Kapazität auf einem HP Server im Vergleich zu einem Nicht-HP Server mit DDR4. Intel®
empfiehlt bei Haswell-Prozessoren die Verwendung von DDR4-Serverarbeitsspeicher (im voll bestückten Modus bei 1.600 MHz). Auf einem voll bestückten HP ProLiant Gen9 BladeSystem mit HP DDR4
SmartMemory-Innovationen erzielte HP beim Betrieb von
HP DDR4 SmartMemory (RDIMM und LRDIMM) bei 2.133 MHz eine Steigerung der Arbeitsspeicher-Performance um 33 %. ((2133-1600)/1600) *100 = 33 %.
13 Stand: 3. April 2014. Interne Messungen von Intel auf einer Plattform mit zwei E5-2697 v2 (12C, 2.7 GHz), 8x 8 GB DDR3-1866, RHEL6.3 sowie einer Plattform mit zwei E5-2697 v3 (14C, 2.6 GHz, 145 W), 8x 8 GB
DDR4-2133, RHEL 6,3. Der Performance-Wert entspricht dem geometrischen Mittel von Black Scholes-, Binomial CPU- und Monte Carlo-Workloads. Die für die Leistungstests verwendeten Softwareprogramme
und Workloads wurden möglicherweise für Leistung nur auf Intel Mikroprozessoren optimiert. Leistungstests wie SYSmark und MobileMark werden mit speziellen Computersystemen, Komponenten,
Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen ausgeführt. Bei jeder Änderung an einem dieser Faktoren können die Ergebnisse abweichen. Sie sollten weitere Informationsquellen und Leistungstests
heranziehen, um die Produkte, die Sie kaufen möchten, vollständig zu bewerten; einschließlich der Leistung dieser Produkte in Kombination mit anderen Produkten. Weitere Informationen unter intel.com/
performance. Andere Namen oder Produktnamen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
14 HP SmartCache-Performance mit äquivalenten Controller in einer kontrollierten Umgebung. Post von HP Smart Storage-Technikern, Houston, Texas, am 18. Mai 2014 auf der internen SmartCache-Wikiseite.
15 IT Brand Pulse, Juli 2014. Testbericht: OCe14000 Performance. www.emulex.com/artifacts/228c3188-4e5a-494a-9b35-886b0a7f577f/elx_ar_all_ethernet_oce14000_performance_testreport_itbp.pdf.
16 Basierend auf Demartek-Tests. 10 GB zuvor gegenüber 20 GB mit HP Virtual Connect Flex Fabric 20/40.
17 Leistungsmerkmal verfügbar ab Anfang 2015.
© Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen vorbehalten. Die einzigen Garantien auf HP Produkte und
Dienstleistungen sind in den diesen Produkten und Dienstleistungen beigefügten ausdrücklichen Garantieerklärungen enthalten. Aus dem
vorliegenden Dokument sind keine weiterreichenden Garantieansprüche abzuleiten. Hewlett Packard ist für technische oder redaktionelle Fehler oder
Auslassungen nicht verantwortlich.
Microsoft® und Hyper-V® sind in den USA eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Intel® und Xeon® sind Marken der Intel Corporation in den
USA und in anderen Ländern.
4AA5-5504DEE, Oktober 2014
17
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 413 KB
Tags
1/--Seiten
melden