close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IVF ICSI Antagonist

EinbettenHerunterladen
Organisatorisches vorab:
Im Gespräch haben wir gemeinsam mit Ihnen eine IVF- oder ICSI-Therapie vereinbart. Falls eine ICSI-Therapie geplant ist, wurde Ihnen auch eine genetische Untersuchung (Chromosomenanalyse)
angeboten. Bei unverheirateten Paaren ist vor der Therapie eine notarielle Beurkundung vorgeschrieben. Für den Notarbesuch erhalten Sie von uns ein Infoschreiben.
Sie haben von uns einen Kostenübernahmeantrag (nur sofern Sie gesetzlich krankenversichert sind)
zum Einreichen bei der/den Krankenkasse(n) und eine Bescheinigung nach §27a zur Vorlage bei
Ihrem Frauenarzt erhalten. Bitte senden Sie umgehend den genehmigten Antrag und die Bescheinigung an unsere Praxis zurück. Sie erhalten anschließend von uns einen Behandlungsplan und die
Rezepte zugeschickt. Sehen Sie sich den Behandlungsplan genau an und besorgen Sie inzwischen
die Medikamente aus der Apotheke.
1. Hormonbehandlung
Der Therapiezyklus startet mit der Regelblutung.
Sehr wichtig - informieren Sie uns am 1. Blutungstag bzw. spätestens am 3. Blutungstag!!
Sie erreichen uns über:
a) info@kinderwunschpraxis.com
b) Tel: 07071/94 663-0 oder Fax: 07071/94 663-99
2. Verlauf bis zur Eizellentnahme
Ab dem 2. Zyklustag spritzen Sie bitte täglich einmal die auf dem Behandlungsbogen
angegebene Menge des HMG-/FSH-Präparates (Menogon, Gonal-f oder Puregon). Ab dem 7.
Zyklustag spritzen Sie bitte zusätzlich täglich 1 Ampulle Cetrotide 0,25 mg / Orgalutran
0,25 mg. Diese Spritze verhindert einen vorzeitigen Eisprung. Sie können beide Injektionen zur
gleichen Uhrzeit spritzen. Bitte unterbrechen Sie die Stimulation keinen Tag bis zum Auslösen des
Eisprungs! (Cetroide und Orgalutran dürfen, wenn keine ausgeprägten Allergien vorliegen auch
selbständig, d.h. ohne Arzt, gespritzt werden). Bitte nehmen Sie mindestens 7 Tage vor der
Eizellenentnahme kein ASS (= Acetylsalicylsäure, ASS 100, Aspirin) ein. Lassen Sie am 8.
Zyklustag in unserer Praxis oder bei Ihrem Frauenarzt eine Ultraschallkontrolle durchführen.
Anhand der Ergebnisse erfolgt die weitere Planung. Meist ist es eine Fortsetzung der Stimulation
mit erneuter Ultraschall-Kontrolle bis Sie den Eisprung auslösen können. Dies erfolgt mit
Brevactid / Ovitrelle / Predalon. Alle 3 Medikamente werden subcutan (s.c.= unter die Haut) also
in Bauch oder Oberschenkel gespritzt. Wichtig für den Partner: Der letzte Samenerguss vor der
Eizellentnahme sollte 3-5 Tage her sein. Hier ist die Spermaqualität am Besten.
3. Eizellentnahme/Punktion
Sie und Ihr Partner kommen zum vereinbarten Punktionstermin in unsere Praxis. Es erfolgt eine
Blutentnahme für HIV und Hepatitis, falls noch nicht vorhanden, bei beiden Partnern. Achtung: Die
Frau muss für den Eingriff nüchtern sein. Bringen Sie eine bequeme Hose mit.
Nach der Follikelpunktion führen Sie bitte am Abend 1x2 Kapseln Utrogest oder 1xApplikation Crinone in die Scheide ein. An den folgenden Tagen führen Sie bitte täglich 3x2 Kapseln Utrogest
(morgens, mittags, abends) oder 1xApplikation Crinone in die Scheide ein.
Am Tag nach der Follikelpunktion erfahren Sie das Befruchtungsergebnis telefonisch von unseren
Labormitarbeitern. Zusammen vereinbaren Sie den Termin für den Embryotransfer.
4. Embryotransfer (2-5 Tage nach der Eizellentnahme)
An diesem Morgen soll kein Utrogest oder Crinone eingeführt werden. Bitte achten Sie darauf,
dass Ihre Harnblase beim Embryotransfer gut gefüllt ist (mind. 1 h vorher nicht auf die Toilette
gehen).
Nach dem Embryotransfer beginnen Sie mit der Einnahme von täglich 1 Tablette ASS 100 und führen wieder täglich 3x2 Kapseln Utrogest oder 1xAppliktion Crinone bis zum Schwangerschaftstest
in die Scheide ein. Wir empfehlen bereits „vor“ Eintritt der Schwangerschaft 400 μg oder 800
μg Folsäure täglich.
5. Schwangerschaftstest
Vereinbaren Sie 14 Tage nach dem Embryotransfer einen Termin zur Blutentnahme für einen
Schwangerschaftstest in unserer Praxis oder bei Ihrem Frauenarzt. Auch wenn Sie bereits
Blutungen haben, ist der Schwangerschaftstest im Blut sehr wichtig. Eine Blutung jeglicher Art,
schließt eine Schwangerschaft nicht aus.
Bei negativem Schwangerschaftstest beenden Sie die Einnahme von Utrogest und ASS 100. Es
folgt eine Regelblutung. Anschließend sollten mind. 2 Monate Pause eingehalten werden.
Bei positivem Schwangerschaftstest nehmen Sie Utrogest und ASS 100 weiter und vereinbaren ca.
10 Tage später einen Ultraschalltermin.
Bitte informieren Sie uns über den Zyklusausgang. Danke!
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
236
Dateigröße
99 KB
Tags
1/--Seiten
melden