close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kirchenblatt November 2014 - Februar 2015 - Pfarrsprengel

EinbettenHerunterladen
Impressum
Das Kirchenblatt des Pfarrsprengels Wustermark erscheint drei bis vier Mal im Jahr und
wird kostenlos an alle evangelischen Haushalte verteilt.
Redaktion: Dorothea Bertram, Michael Rave, Rainer Schulze, Heike Benzin, Heiko Herholz (Redaktionsschluß für die nächste Ausgabe: 08.02.2015)
Redaktionsanschrift: Evangelisches Pfarramt Wustermark
Friedrich-Rumpf-Str. 11
14641 Wustermark
Tel.: 033234/60276
Fax: 033234-88609
E-Mail: kirchenblatt@pfarrsprengel-wustermark.de
-----------------------------------------------------------------Bürozeiten im Pfarrbüro
Pfarrerin Heike Benzin
Dienstag von 11:00 bis 14:00 Uhr
auch abends häufig erreichbar
-----------------------------------------------------------------Das Kirchgeld kann mit Angabe Ihrer Gemeinde auf folgendes Konto
überwiesen werden:
EDG (Evangelische Darlehensgenossenschaft)
BIC: GENO DEF1 EDG
IBAN: DE04 2106 0237 0000 1712 55
Kirchenblatt für den
Pfarrsprengel Wustermark
mit seinen Gemeinden
Buchow-Karpzow – Dyrotz - Elstal –
Hoppenrade - Priort – Wustermark
November 2014
Dezember 2014
Januar 2015
Februar 2015
www.pfarrsprengel-wustermark.de
Verwendungszweck: „Kirchgeld <Name der Kirchengemeinde>“
-----------------------------------------------------------------In Buchow-Karpzow, Hoppenrade und Wustermark gibt es Kirchbau– und Fördervereine, in Priort den Kirchbau- und Kulturförderverein. Bei Interesse an der Mitarbeit oder
an einer gezielten Spende nutzen Sie bitte die folgenden Informationen:
Ort
BuchowKarpzow
Ansprechpartner
Harald Schöne
Telefon
033234-88684
Kontoverbindung
Kirchbau- & Förderverein BuchowKarpzow
MBS (Mittelbrandenburgische Sparkasse)
BIC: WELA DED1 PMB
IBAN: DE77 1605 0000 3815 0032 52
Hoppenrade
Priort
Andreas Krücken
Thomas Türk
Ursula Wewel
033234-86355
033234-60756
033234-86556
Kirchbau- & Förderverein
Hoppenrade
Manuela Vollbrecht
033234-86358
Kirchbau- & Kulturförderverein
Priort
Brandenburger Bank
BIC: GENO DEF1 BRB
IBAN: DE57 1606 2073 0004 8090 09
MBS (Mittelbrandenburgische Sparkasse)
BIC: WELA DED1 PMB
IBAN: DE40 1605 0000 1000 9117 95
Wustermark
Seite 20
Wolfgang Schröder
Holger Reimers
Matthias Brust
033234-86088
033234-86206
033234-60630
Kirchbau- & Förderverein
Wustermark
MBS (Mittelbrandenburgische Sparkasse)
BIC: WELA DED1 PMB
IBAN: DE91 1605 0000 3815 0025 15
Jahreslosung 2015
Seite 1
Liebe Leserinnen, und liebe Leser,
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer15,7
Dieses Losungswort steht verheißungsvoll über dem Jahr 2015
auf das wir zugehen und dem wir am 1.Advent zum Beginn des
neuen Kirchenjahres schon sehr nahe sind. In diesen zwei Sätzen
klingen Versöhnung und gegenseitige Anteilnahme mit. Das Bild
von den miteinander verbundenen Händen unterstreicht die Botschaft:
Meinen Mitmenschen im Lichte Gottes zu begegnen, und ihn oder sie im
Lichte Christi zu akzeptieren.
Wenn wir die Wortwahl genauer betrachten, dann schwingen beim Verb annehmen verschiedene Wortbedeutungen mit. Laut Herkunftswörterbuch kann man
etymologisch folgende Bedeutungen heranziehen: entgegennehmen, akzeptieren, billigen, sich zu eigen machen, vermuten, glauben, meinen.
Ich höre da auch Respekt, Wertschätzung und Mitgefühl im Miteinander heraus.
Aber wie ist das mit so einer biblischen Ermahnung? Welche Konsequenzen hat
das für mein Verhalten Menschen gegenüber?
Es ist wohl oftmals so: Man hört diese Worte, stimmt im Moment des Hörens zu
und vergisst alle Ermahnungen dann doch, wenn es hart auf hart kommt. Wenn
verschiedene Interessen aufeinander stoßen, geht es im Gemeindealltag unweigerlich konfliktreich zu. Oder?
Doch damit wir uns nicht immer wieder selbst zum Maßstab allen Denkens und
Handelns machen, lenkt Paulus unseren Blick auf Christus.
Der zweite Teil des Satzes soll zur Grundlage unseres Handelns werden. Wenn
ich mir gewiss bin, dass Jesus Christus mich Tag für Tag annimmt, dann habe
ich ein Fundament auf dem ich stehe. Und Christi annehmendes Handeln wird
mir zur Quelle, aus der ich für mein Verhalten anderen Menschen gegenüber
schöpfen kann. Auf diese Weise zu Handeln macht Sinn, denn damit loben wir
Gott. Also leben wir mutig unser Angenommensein im Alltag. Gehen wir auf uns
fremd gewordene Mensch zu und akzeptieren sie. Begrüßen wir Fremde freundlich und nehmen wir ihr Schicksal entgegen ohne Vorurteil. Vermuten wir, dass
unsere Mitmenschen es gut mit uns meinen. Haben wir Verständnis für Menschen, die Fehler machen und glauben wir ihnen, dass sie selbst unter diesen
Fehlern leiden. Billigen wir, dass Gott uns so annimmt, wie wir sind. Und was
fällt Ihnen noch dazu ein? Gerne höre ich von Ihnen.
Der Irische Segenswunsch möge Mut machen, das gegenseitige Annehmen zu
leben:
Möge Gott dir die Hand reichen, um dich empor zu heben.
Er führe dich aus der dunklen Nacht und ziehe dich in das Reich des Lichtes
empor.
Möge Gott dich vor den Dingen bewahren, die du fürchtest. So segne dich der
gütige, gnädige Gott. Eine gesegnete Advents-und Weihnachtszeit wünscht Ihre
und Eure Pfarrerin Heike Benzin
Seite 2
AMTSHANDLUNGEN
Die Bibel sagt: Sei getrost und unverzagt, fürchte dich nicht und lass dich nicht erschrecken.
Aus dem 1. Buch der Chronik 22,13
Taufen
Wustermark:
Lucya Liarah Riechert
Dyrotz: Ede Wilhelm Swirkowski
Elstal:
Laura Winkler
Malena Lisack
Berdigungen:
Die Bibel sagt: Gott hat die Ewigkeit in das Herz der Menschen gelegt, nur, daß die Menschen nicht ergründen können das Werk, das Gott tut. Aus dem Buch Prediger 3,11
Buchow-Karpzow
Bruno Trynka
Frieda Rieck
Irmgard Siewert
Dyrotz
Elfriede Grünke
Vera Dargatz
Priort
Hannes Gablenz
Zilli Brüggemann
Brigitte Rettig
Inge Drutschmann
Else Burmeister
Der Gemeindekirchenrat lädt im November herzlich zum Gedenken der Verstorbenen zu
den Gottesdienstfeiern ein, siehe dazu die Termine auf der Mittelseite.
Seite 19
GEMEINDEGRUPPE
Nachbarschaftstreffen
Elstal
Modellbahngruppe
Volkstanzgruppe
Für alle, die sich gern
schnell oder langsam nach
Musik bewegen!
ZEIT + ORT
2. Freitag im Monat
Termine:
telefonisch erfragen
Begegnungsstätte Elstal
KONTAKT
Liebe Interessierte, liebes Gemeindeglied,
Diakonie
2.+ 4. Dienstag im Monat
19:00 Uhr
Kirchsaal in Priort
Heiko Herholz
Mobil: 0176/51307543
Suchen Sie eine sinnvolle Aufgabe? Die Diakonie im
Kirchenkreis Falkensee, unter der Leitung von Frau
Pfarrerin Benzin, möchte einen nachbarschaftlichen
Besuchsdienst einrichten. Sie werden gebeten, darüber nachzudenken, ob Sie Kapazitäten haben für diese Art der Nachbarschaftshilfe. Dieser Dienst ist ehrenamtlich, jedoch können anfallende Fahrtkosten er-
Mittwochs(Einmal im Monat)
ab 19:45 Uhr
Termine:
5.11, 3.12.
Termine 2015 bitte erfragen
Pfarrbüro
Tel.: 033234/60276
Annette Körner
Tel.: 030/36 46 3440
stattet werden. Diese Nachbarschaftshilfe würden wir gerne mit Ihrer Hilfe schon zum
Winter anbieten. Wir bitten Sie, zu überlegen in welcher Form Sie diesen ehrenamtlichen Dienst unterstützen können. Sie selbst können dabei entscheiden, in welchem
Umfang Sie sich einbringen wollen, z.B. eine Stunde pro Woche oder im Monat oder
mehrere Stunden in der Woche.
Gabi Mrosk
Tel.: 033234/390261
Mobil: 0163/1620770
Gemeindesaal BuchowKarpzow (Parkstr. 9)
Wo ist was zu finden?

Pfarrhaus Wustermark - Friedrich-Rumpf-Str. 11

Begegnungsstätte in Elstal - Antwerpenerstr. 3c

Kirchsaal in Priort - Kirchgasse

Gemeindesaal Priort - Priorter Chaussee 26f
Diakonieverein
im Kirchenkreis
Falkensee e. V.
Tel: 03322-429130
Folgende Hilfsangebote für Seniorinnen und Senioren sollen angeboten werden:
*Telefonischer Dienst – Fernmündliche Gespräche
*Persönliche, seelsorgerliche Gespräche
*Persönliche Hilfen bei Botengängen zur Post, Apotheke, Behörden
*Begleitung beim Arztbesuch
*Friedhofsbesuch mit eventueller Hilfe bei der Grabpflege
*Begleitung zu Veranstaltungen
*Briefkasten und Blumenpflege bei Abwesenheit (z.B. Krankenhausaufenthalt, Kur
oder Urlaub)
5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt
Wir beteiligen uns an der Mitmachaktion vom
Evangelischem Verband Kirche-WirtschaftArbeitswelt und dem Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks für alle Konfirmandinnen
und Konfirmanden:
Die Jugendlichen backen am Samstag vor dem 1.
Advent Brote zugunsten von Kinder- und Jugendbildungsprojekten von Brot für die Welt. Bäcker
Schulze aus Falkenrehde unterstützt die Aktion und spendet uns 15 kg Teig. Vielen Dank!
Der Verkauf der Brote findet am Samstag, 29.11.2014, auf dem Weihnachtsmarkt in Elstal und am 1. Adventssonntag, 30.11.2014, nach dem Familiengottesdienst, um 10.00
Uhr, in Wustermark statt. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden stellen sich und ihr
Projekt vor und gestalten den Familiengottesdienst aktiv mit.
Seite 18
Wir laden Sie herzlich ein zur nächsten Informationsveranstaltung am Donnerstag,
den 20. 11. 2014 um 19.30 Uhr in die Bahnhofstrasse 51 Superintendentur zu kommen. Sie übernehmen keine Verpflichtung. Wir freuen uns über ihren Besuch. Bei
Interesse melden Sie sich fernmündlich bei
Frau Pfarrerin Benzin
Tel.:033234-60276
Seite 3
KINDER, KINDER, KINDER…
Was kann uns der Herbst über
die Kinderkirche erzählen?
Kleine Bastelanregung: Such dir doch auch
schöne Blätter, leg sie unter ein Blatt Papier
und male mit Wachsmalstiften über sie
drüber. Schau, was du nun siehst.
Kirche mit Kindern ist bunt – so wie die Blätter im Herbst.
Es gibt große und kleine, dicke und dünne, samtige und glatte,
buntgescheckte oder einfarbige Blätter.
Hast du sie dir schon einmal genau angesehen?
Jedes Blatt gibt es nur ein Mal.
Ich finde sogar: Jedes Blatt ist einmalig! Und Gott findet das gut so.
So ist das auch in der Kinderkirche: Es kommen große und kleine Kinder, dicke und
dünne, laute und leise, hippelige und ruhige Kinder. Kinder, die lieber toben und andere, die lieber basteln.
Jedes Kind ist einmalig. So wie du! Du bist auch einmalig!
Und genau so wie du bist, findet Gott dich gut und liebt dich!
Deswegen ist die Kinderkirche bunt, so bunt wie die Blätter im Herbst
und so bunt wie die Kinder, die kommen.
Manche Kinder kommen jede Woche, andere kommen jedes Jahr zu den Krippenspielproben oder zur Kirchenübernachtung…
Und das ist genau richtig so.
Also: Fühl dich eingeladen. Du darfst kommen, wie du bist!
GEMEINDEGRUPPE
ZEIT + ORT
KONTAKT
Chor
Gitarrengruppe
Gospelchor
Kirchenchor
Freitags (nicht in den Ferien)
16:00 bis 17:00 Uhr
17:15 bis 18:30 Uhr
18:45 bis 20:30 Uhr
Pfarrhaus Wustermark
Ulrike Willamowski
- Kantorin
Tel.: 030/28598611
Mobil: 0151/22758603
Männerabend
3. Dienstag im Monat
19:00 bis 21:00 Uhr
Pfarrhaus Wustermark (wu)/
Gemeindehaus FalkenseeSeegefeld (fks)
Bahnhofstr. 51
Wolfgang Schröder
Tel.: 033234/86088
Mail:
schroeder.wustermark@
t-online.de
11.11. (fks) - Thema: „Der dreieinige Gott - wie ist das zu verstehen?“
Pfr. Dr. B. Schmidt
16.12. (wu) - Adventsabend
20.01. (fks) – Thema: (angefragt)
17.02. (wu) - Thema: (angefragt)
Frauenkreise
2. Montag im Monat
Frauenhilfekreis
Gesprächskreis
für Frauen
14:00 bis 18:00 Uhr
19:00 bis 21:00 Uhr
Frauenhilfekreis
(Priort/Buchow-Karpzow)
Einmal im Monat
14:00 bis 16:00 Uhr
Termin telefonisch erfragen
Bibelgesprächskreis
4. Montag im Monat
ab 19:00 Uhr
Termine:
Termin telefonisch erfragen
Pfarrbüro
Tel.: 033234/60276
Pfarrhaus Wustermark
Martinsfest und Laternenumzug
Auch in diesem Jahr wollen wir wieder das Martinsfest
feiern und mit leuchtenden Laternen durch die Dunkelheit wandern und Laternenlieder singen.
Komm doch mit:
am Martinstag, dem 11.11.2014 (Dienstag),
um 17.00 Uhr
Start: In der Kirche in Wustermark. Wir singen
Martins- und Laternenlieder und hören die
Martinsgeschichte und wollen miteinander
Hörnchen teilen. Wir wollen auch an andere denken und ein soziales Projekt unterstützen. Danach laufen wir mit unseren
Laternen begleitet von den Bläsern zur Kirche in
Hoppenrade. Dort erwarten uns ein Feuer, Bratwürstchen, Glühwein und Kinderpunsch.
Seite 4
Pfarrbüro
Tel.: 033234/60276
Pfarrhaus Wustermark
Handarbeits- und
Bastelgruppe
Eigene künstlerischen Fähigkeiten erweitern, z. B.
beim Socken stricken, Rock
schneidern, Blumen trocknen, filzen,...
Dienstags
14:00 bis 16:30 Uhr
Pfarrhaus Wustermark
Erika Jeske
Seite 17
GEMEINDEGRUPPE
Krabbelgruppe
Für Kinder bis 3 Jahre mit
ihren Eltern.
Zeit für Kontakt zwischen
Eltern & deren Kindern.
Kinderkirche
Teeniekirche
Spielen, singen, basteln,
beten, Geschichten hören,
die Gemeinde für uns entdecken!
Teeniekirche
ZEIT + ORT
KONTAKT
Freitags (ab September)
10:00 bis 11:30 Uhr
Begegnungsstätte Elstal
Mittwochs (nicht in den Ferien!)
Termine:
05.+19.11.2014
03.+17.12.2014
14.+28.01.2015
18.02.2015
JEWEILS 16.30-18.00 UHR
Sandra Daehnert
– Diakonin für Kinder &
Jugendliche
Mobil: 01578/4950858
Mail:
Sandra.Daehnert@gmx.de
Mach mit beim Krippenspiel!
Auch dieses Jahr lade ich euch, große und kleine
Kinder, Konfis, Jugendliche, Teamer, wieder ein:
Zum Verkleiden und Theater spielen und singen:
Wir spielen die Weihnachtsgeschichte!
DU KANNST MITMACHEN!
WICHTIG: Du bist am 24. 1 2. 201 4 (Heilig Abend) da.
Du bist an den Probenterminen da.
Probentermine: freitags, 1 6-17.00 Uhr
(14. + 21. + 28.11., 5. + 12. + 19.12.2014)
Generalprobe: Dienstag, 23. 1 2. 201 4, 1 5-16.00 Uhr
Aufführung: Mittwoch, 24. 1 2. 201 4, 1 5. 00 Uhr,
in der Wustermarker Kirche
Pfarrhaus Wustermark
Mittwochs (nicht in den Ferien!)
14.30 (Hort)
15.00 (Pfarrhaus)
Bis 16.15 Uhr
Anmeldung zum Krippenspiel 2014
(bis 7.11.14 bei Sandra.Daehnert@gmx.de, Tel.: 01578-49 50 858)
Evangelische
Mädchen-& Jungenschaft ARGO (BK)
Mittwochs (nicht in den Ferien!)
Konfirmanden
Konfi-Samstag
15.+29.11. 2014 :
9.30-12.00 Uhr
Pfarrbüro
Tel.: 033234/60276
ab 18:30 Uhr
Pfarrhaus Wustermark
Pfarrbüro
Tel.: 033234/60276
30.11.2014: 10.00 Uhr:
Konfi-Familiengottesdienst
Wustermark;
Für junge Leute ab 14 Jahren, um den Glauben gemeinsam zu leben! 
Dienstags (nicht in den Ferien!)
19:00 bis 21:00 Uhr
Pfarrhaus Wustermark,
Jugendraum
Mein Kind,__________________,(Alter:_), will beim Krippenspiel mitspielen.

Ich, ______________________,(Alter:_) möchte beim Krippenspiel mitspielen.

Ich,____________________________,(Alter:_), möchte beim Krippenspiel
helfen bei: _________________________.(Proben/ Aufführung, Kulissen, Kos-
tümen, Musik)
Mein Kind/ Ich kann zu den Proben und der Aufführung kommen. Wenn nicht, sagen
wir rechtzeitig Bescheid.
An folgenden Terminen können wir nicht kommen:
17.01.2015 + 21.02.2015 :
9.30-14.00 Uhr
Pfarrhaus
Wustermark
Junge Gemeinde

Adresse:
Clara Skrippek
Mobil: 0151/22756526
Mail:
Clara952011@live.de
Tel./ Handy:
E-Mail:
Datum:
______________________________________
Unterschrift der Erziehungsberechtigten
______________________________________
Unterschrift Jugendlicher (Teamer, Konfis)
Seite 16
Seite 5
Willkommen im Club der Glücksuchenden!
Kleines Glücksucherrätsel: Zähl nach wie viele Male sich das Wort „glück“ hier versteckt hat. (Auflösung der Glückstreffer am Ende des Textes in Klammern.)
Hast du schon mal einen Cent gefunden? Da hast du ja Glück gehabt.
An unserem Kinderbibeltag im September hatten wir alle Glück. (Sogar mit dem
Wetter. Der Regen hörte glücklicher Weise bald auf uns wir konnten ins Freie.) In
kleinen Glücksucher-Gruppen machten sich die 24 Kinder auf Glückssuche und pusteten Glückscents aus dem Mehl, fanden glückselig Goldnuggets im Sand, angelten
nach der Glücksente, warfen Glückbringende Hufeisen, sangen, malten und erzählten
von ihren persönlichen Glücksmomenten. Nach einem leckeren Glückssucher-Imbiss
ging es mit Spiel und Spaß weiter bis wir in der Kirche froh und glücklich von Elias
persönlichem Glück erfuhren:
GOTT nahe zu sein ist mein Glück! (Psalm 73,28).
Am Ende wurden alle in den Club der Glücksuchenden aufgenommen und glückstrahlend nach Hause geschickt. (20)
Dankeschön an die jugendlichen Teamerinnen und Teamer!
Durch diesen Kinderbibeltag begleiteten uns 15 der 17 jugendlichen TeamerInnen
aus dem Kirchenkreis, die damit den Praxistest ihrer Ausbildung zur Kinderleiterin/
zum Kinderleiter absolvierten. Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an euch! Das habt ihr echt toll gemacht!!!
Wir wollen allen 17 Jugendlichen, die sich fünf Mal mit uns in diesem Jahr zur Teamerschulung getroffen haben, feierlich im Gottesdienst zur Friedensdekade in Falkensee ihre Kinderleitercard überreichen:
am Sonntag, den 16. November 2014, um 10.00 Uhr, in der Falkenhagener Kirche in
Falkensee.
Dieser Gottesdienst wird von der Kreisjugend vorbereitet. Wir laden Sie herzlich
ein zu kommen.
Die Ausbildung zur Kinderleiterin/ zum Kinderleiter absolvierten aus dem Pfarrsprengel Wustermark:
Melinda Timm, Patricia Wendler, Yannick Schlichte, die die Teamerschulung dieses
Jahr schon zum zweiten Mal als Fortbildung absolvierten und Paulina Timm, Fabrizio
Steger und Artin Grunwald.
Vielen, vielen Dank für eure Zeit und euer Engagement mit dem ihr die Gemeinde bei
vielen Aktivitäten mit Kindern unterstützt! Durch euer selbstständiges und tatkräftiges Arbeiten werden viele Dinge erst möglich, die ich alleine nicht machen könnte.
An dieser Stelle möchte ich auch den anderen Jugendlichen und Konfirmanden danken, die mich tatkräftig bei der Arbeit mit Kindern unterstützen. Besonders
„Danke“ sagen möchte ich Jenny Rathfelder, die Heike Benzin und mich zusammen
mit Melinda Timm und Patricia Wendler schon seit mehreren Jahren als Teamerin in
der Konfirmandenarbeit unterstützt. Nur mit euch können wir unser Modell umsetzen! Vielen, vielen Dank!
Auch in der Teeniekirche habe ich jetzt zwei Teamer: Vincent Miersch und Vanessa
Leder. Schön, dass ihr weiterhin dabei bleibt und mitdenkt und mitmacht.
Seite 6
Filmabend
Kirche Wustermark
Friedrich-Rumpf-Straße 11
am Reformationstag Freitag 31. Oktober 2014 um 19:00 Uhr
Seite 15
Tag der Gnade
Viele von uns werden zumindest am Fernseh- oder Radiogerät Augen- oder Ohrenzeuge der Freude gewesen sein, die die Menschen empfanden, als die Mauer am 9.
November 1989 friedlich geöffnet wurde, West- und Ostberliner sich in die Arme fielen und endlich „zusammenwuchs, was zusammengehört“, wie es Willy Brandt sagte.
Auch wenn die Freude darüber vielleicht schon etwas Patina angelegt hat, die Folgen
spüren wir noch heute: Ungehindert aus „dem Westen“ nach Dresden oder Leipzig
und „von drüben“ nach München oder Köln zu fahren, das ging vor 25 Jahren nicht.
Was damals durch Mauer, Stacheldraht und Selbstschussanlagen getrennt war, ist
heute eins. Und ein zweites Datum drängt am 9. November in unser Bewusstsein. Die
Reichspogromnacht von 1938, der Beginn der systematischen Judenverfolgung im
sogenannten „Dritten Reich“. Wer an die fallende Mauer erinnert, darf die brennenden Synagogen nicht vergessen.
Der 9. November ist ein Tag, den Deutschland nicht ohne Gott denken darf. Deutscher Schande aus 1938 folgte ein fürchterlicher Krieg, ein katastrophales Gericht, die
Teilung unseres Landes und schließlich, 1989, ein Tag der Gnade. Gnade fragt nicht
danach, ob und was wir da „verdient“ haben. Gnade fragt gar nicht. Wir nehmen sie.
Vielleicht erkennen wir in ihr, wie sehr Menschen sich selbst überschätzen und sich
gar an Gottes Stelle setzen. Oder wir sind zutiefst dankbar und loben Gott für das,
was er tut. Nichts, was geschieht, ist ohne Gott.
TEAMERSCHULUNG: JugendleiterInnen-Kurs (JuLeiCa)
31. Januar bis 6. Februar
Eingeladen sind Jugendliche, die 16 Jahre alt sind (oder kurz davor) und die Lust
haben z.B. im Konfi oder in der Kinderkirche mitzuhelfen.
31.01. und 01.02.2015: Erste-Hilfe-Schulung im Kirchenkreis
Falkensee
02.-06.02.2015: Fahrt nach Hirschluch mit Jugendlichen aus weiteren Kirchenkreisen, dort findet die Jugendleiterschulung statt
Praxiserprobung am 13. Juni auf dem Kreiskonfitag des Kirchenkreises Falkensee (Zwischen der Schulung und der Praxiserprobung
finden mindestens 2 Vorbereitungstreffen mit einem Umfang von 3
Stunden statt.)
Die feierliche Einsegnung und Verleihung der JuLeiCas findet bei
einem Jugendgottesdienst wahrscheinlich auf dem Kreiskonfitag
statt.
Bei Interesse bitte bei Conni Welzel (Kreisjugendmitarbeiterin) melden:
Gemeindepädagogin Conni Welzel (siehe Facebook)
Mail: gp.conni.welzel@outlook.de Mobil: 0151/51728142
Termin für die nächste Kindersommerfahrt!
Achtung und aufgepasst! Der Termin für die nächste Kindersommerfahrt steht
schon fest: Montag, 20. Juli bis Freitag, 25. Juli 2015. Wohin es geht, wissen wir
noch nicht. Dass es wieder schön wird und wir viel erleben wollen, wissen wir
schon. Bitte meldet euch schon einmal bis 01.12.2014 per Mail bei mir
(Sandra.Daehnert@gmx.de) an (Name, Alter des Kindes, Adresse, Telefonnummer, Emailadresse), damit wir schon einmal ungefähr wissen, wie viele Kinder mitkommen wollen und können.
Liebe Grüße von Sandra Daehnert (Sandra.Daehnert@gmx.de, Tel.: 01578-49 50
858)
Seite 14
Seite 7
Kiku – Herbst- Geflüster um unsere Priorter Kirche
Ein schöner Sommer neigt sich dem Ende zu. Das Wetter war sehr gut in unserer Region zu ertragen und hat den Bauern und Hobbygärtnern eine reiche Ernte beschert.
Erstmalig habe ich eine eigene, schon beachtliche Ernte aus meinem Gewächshaus
einfahren können. Einen ganzen Sommer lang frische Tomaten, Gurken und ein paar
Paprikaschoten! Darüber habe ich mich gefreut und auch über die Ernte unserer Vereinsarbeit:
Der Tag des offenen Denkmals, der 14. September, zugleich der Landtagswahltag
zeigte sich allerdings von seiner wetterlaunischen Seite, so dass sich bis zum Konzert
am Nachmittag leider nicht allzu viele Gäste auf den Weg in die Kirche machten. Zu
feiern gab es an diesem Denkmal-Tag natürlich unser neues Kirchendach. Wir sind
beglückt, dass sich viele Menschen mit uns freuen!
Der Künstler Gottfried Weider aus Wustermark eröffnete seine farbenfrohe Bilderausstellung mit den regionalen Kirchenmotiven und Landschaften, passend zum
diesjährigen Thema „FARBE“, die bis Mitte
Oktober zu besichtigen war. Ausgewählte
Werke werden im Kirchenschiff noch für
einige Wochen zu sehen sein. Herzlichen
Dank an Herrn Weider, dass er mit seiner
Kunst und einer Spende unsere Arbeit unterstützt hat.
Das musikalisch-literarische Wechselspiel
um die entscheidende Frage „Can she
excuse…?“ eines Künstler-Trios aus Potsdam und
Weimar bot Gesang der englischen Renaissance &
Shakespeare-Sonette. Es war schöngeistige Kost
der besonderen Art und Klasse mit „Verwirrungen,
Verirrungen, Betörungen, Empörungen, Beglückung,
Entrückung, Verletzen und endlich mit Küssen benetzen“. Das Publikum ließ sich auf das viel versprechende Gebot „Bereite Dich zum Liebesfest!“ ein
und war entzückt von den Liedern John Dowlands
(1563-1626) und den Sonetten William Shakespeares (1564-1616).
Am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit, am 2. Oktober, gab es ein Wiedersehen mit dem Musikerehepaar Uta und Klaus Hoyer aus Falkensee, die gemeinsam
mit dem Berliner Organisten Klaus Nothdurft ein festliches, genussvolles Klassikkonzert
im sinnlichen Zusammenklang von Cello, Violine und Orgel präsentierten. Eingangs
sprach unser Bürgermeister Holger Schreiber ein Grußwort zu unserem Nationalfeiertag und am Ende des Konzertes bat Charles Philippe Dijon von Monteton die Gäste
gemeinsam die Hymne mit musikalischer Begleitung zu singen, die 3. Strophe des Liedes der Deutschen nach der Joseph Haydn-Melodie und dem Text von Hoffmann von
Fallersleben. Dem Bürgermeister dankten wir insbesondere wegen der hilfreichen Unterstützung bei unseren vielfältigen Vereinsaktivitäten und seinen stets offenen Ohren
für unsere Sorgen. Bei Sekt und einem kleinen Imbiss klang der feierliche Abend mit
anregenden Gesprächen aus.
Seite 8
Bilder-Kreuzwort-Rätsel
Trage die Wörter anhand der Zahlen in die Kästchen ein!
Auflösung: 1. Eimer/Eichhoernchen, 2. Mantel, 3. Rock, 4. Schnecke, 5. Kelle, 6. Ei, 7. Keil, 8. Ohren, 9. Note, 10. Lolli, 11. Le, 12. Tee, 13. Krake, 14. Knoten, 15. Scholle, 16.
Lord, 17. Meteor
Seite 13
Gottesdienste und Veranstaltungen
Januar 2015
Sonntag,
04.01.2015 2.So.n.Weihnachten
Mitfahrgelegenheit nach
09:00 Uhr Priort *)
Dyrotz **)
09:30 Uhr Dyrotz
Gottesdienst
Gemeinderaum
Sonntag,
11.01.2015 1.So.n.Epiphanias
09:30 Uhr Hoppenrade
Gottesdienst
10:30 Uhr Elstal
Gottesdienst ***)
Benzin
Feuerwehrraum Dommisch
Bildungszentrum
BEFG
Samstag
17.01.2015
09:30 Uhr Wustermark
Konfi-Samstag
Pfarrhaus
Benzin
Sonntag,
18.01.2015 2.So.n.Epiphanias
10:00 Uhr Wustermark
Abendmahlsgottesd.
Kirche
Benzin
Sonntag,
25.01.2015 Letzter So.n.Epiph.
10:00 Uhr Buchow-K.
Gottesdienst
Gemeinderaum
Benzin
01.02.2015 Septuagesimae
Mitfahrgelegenheit nach
09:00 Uhr Priort *)
Dyrotz **)
09:30 Uhr Dyrotz
Gottesdienst
Gemeinderaum
Benzin
Februar 2015
Sonntag,
Sonntag,
08.02.2015 Sexagesimae
09:30 Uhr Hoppenrade
Gottesdienst
10:30 Uhr Elstal
Sonntag,
15.02.2015
10:00 Uhr Wustermark
Sonntag,
22.02.2015
10:00 Uhr Buchow-K.
Seite 12
Gottesdienst ***)
Estomihi
Abendmahlsgottesd.
Invokavit
Gottesdienst
Am 1. Advent, Sonntag, dem 30. November 2014, sind Sie ab 15.00 Uhr zum
Weihnachtskonzert herzlich eingeladen, damit endet unser Kulturkalender
2014. Sie hören bekannte Weihnachtslieder, gesungen von der Sopranistin Anna
Pehrs, instrumental begleitet von Klarinette, Violine und dem bekannten Komponisten Walter Thomas Heyn an der Gitarre. Eine Weihnachtsgeschichte wird natürlich
nicht fehlen. Ab 14.30 Uhr ist Einlass, in der Kirche erwarten Sie heiße Getränke,
Weihnachtsgebäck und eine stimmungsvolle Adventsatmosphäre. Der Eintritt ist wie
immer frei, aber beim Austritt sammeln wir wieder Spenden für unsere Arbeit, für die
Priorter Fachwerkkirche. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Schon seit Beginn unserer Vereinsgründung im Jahr 2011 bitten wir um finanzielle
Unterstützung für ein Projekt, das uns sehr am Herzen liegt, für den Anbau mit
behindertengerechtem WC und barrierefreiem Zugang zur Kirche. Diese sanitären Einrichtungen werden unser Wirken für den Erhalt der Kirche erheblich erleichtern und die Möglichkeiten bei kulturellen Veranstaltungen wesentlich verbessern.
Unser Spendenbarometer für diesen Zweck erreicht fast die 30T-€-Marke und darüber hinaus sind Fördermittel beantragt. Notwendige Änderungen am Architektenentwurf werden jedoch mehr Kosten verursachen. So benötigen wir weitere Spenden
und freuen uns riesig, wenn Sie das wichtige, nachhaltige Projekt mit unterstützen,
damit es im Jahr 2015 umgesetzt werden kann. Als gemeinnütziger Verein stellen wir
Ihnen gern eine Spendenbescheinigung aus und werden Ihr Engagement zu würdigen wissen. Unsere Kontoverbindung bei der MBS Potsdam lautet: IBAN: DE40
1605 0000 1000 9117 95, BIC: WELADED1PMB (oder Konto-Nr. 1000911795,
BLZ 16050000) – ein herzliches DANKESCHÖN allen Gebern!
Einige Vorbereitungen sind bereits getroffen, so wurden Trink- und Abwasserleitungen mit der Sammelgrube sowie für die spätere Beheizung die Erdgasleitung verlegt.
Somit ist der Kirchhof erstmalig mit eignem Wasseranschluss und Wasserzähler versorgt und unabhängig vom ehemaligen Gutshaus! Auch dafür konnten wir umfängliche Fördermittel akquirieren. Wenn in diesem Herbst noch der Gehweg wieder hergestellt sein wird, haben wir wieder vieles gemeinsam mit dem Gemeindekirchenrat
und unserer Pfarrerin Heike Benzin rund um die Kirche und den Kirchhof bewegen
können. Diese segensreiche Ernte ist uns eine große Herzensfreude.
Ihre Manuela Vollbrecht
Vorsitzende des Kirchbau- und Kulturfördervereins Priort e. V.
Feuerwehrraum Benzin
Bildungszentrum
BEFG
Kirche
Benzin
Gemeinderaum
Benzin
Seite 9
Gottesdienste und Veranstaltungen
November
Dezember
Sonntag,
Samstag
02.11.2014 20.So.n.Trinitatis
Mitfahrgelegenheit nach
09:00 Uhr Priort *)
Dyrotz **)
09:30 Uhr Dyrotz
Gottesdienst
Gemeinderaum
Sonntag,
17:00 Uhr Dyrotz
Gottesdienst
Kirche
Benzin
Sonntag,
07.12.2014
11:00 Uhr Priort
15:00 Uhr Wernitz
Sonntag,
14.12.2014
11:00 Uhr Elstal
11.11.2014 St. Martin
Wustermark
17:00 Uhr
nach Hoppenrade
Kirche
Gottesdienst mit Taufe Kirche
Benzin
2. Advent
Gottesdienst
Krippenspiel
3. Advent
Benzin
Bommer
Benzin
09.11.2014 Drittl.So.im Kirchenj.
11:00 Uhr Elstal
06.12.2014 St. Nikolaus
Kirche
Kirche
Gottesdienst mit Taufe Kirche
Benzin
Dienstag,
Sonntag,
16.11.2014 Vorl.So.im Kirchenj.
11:00 Uhr Priort
Gottesdienst
Kirche
Sonntag,
10:00 Uhr Wustermark
Kirche
Mittwoch
19.11.2014 Buß- und Bettag
19:00 Uhr Wustermark
ökumen. Gottesdienst Kirche
Dommisch
Benzin
Behrens
Samstag
22.11.2014
09:00 Uhr Finkenkrug
Kreissynode
Sonntag,
23.11.2014
09:30 Uhr Wustermark
11:00 Uhr Buchow-K.
15:00 Uhr Hoppenrade
Ewigkeitssonntag
Abendmahlsgottesd.
Gottesdienst
Andacht
Kirche
Kirche
Friedhof
Benzin
Benzin
Benzin
Samstag
29.11.2014
09:30 Uhr Wustermark
Konfi-Samstag
15:00 Uhr Elstal
Adventsmarkt
Pfarrhaus
Kirche
Benzin
Sonntag,
30.11.2014 1. Advent
10:00 Uhr Wustermark
Familiengottesdienst
Kirche
Benzin
15:00 Uhr Priort
Konzert
Abendmahlsgottesd.
Kirche
Schröder
Heiliger Abend
Krippenspiel
Christvesper
Christvesper
Christvesper
Christvesper
Christvesper
Kirche
Kirche
Kirche
Kirche
Kirche
Kirche
Daehnert
Benzin
Dr. Schmidt
Benzin
Benzin
Benzin
Kirche
Benzin
Sonntag,
28.12.2014 1.So.n.Weihnachten
10:00 Uhr Dyrotz
Gottesdienst
Kirche
Benzin
Mittwoch
31.12.2014 Sylvester
17:00 Uhr Wustermark
Gottesdienst
Kirche
Benzin
Mittwoch,
15:00 Uhr
15:30 Uhr
16.00 Uhr
17:00 Uhr
17:00 Uhr
19:00 Uhr
24.12.2014
Wustermark
Buchow-K.
Elstal
Priort
Hoppenrade
Dyrotz
Sonntag,
25.12.2014 Weihnachtsfest
10:00 Uhr Wustermark
Gottesdienst
mit Taufe
Kirche
Priort *)
Seite 10
21.12.2014 4. Advent
**)
***)
Kein Gottesdienst in der Priorter Kirche.
(Mitfahrgelegenheit nach telefonischer Absprache.)
bitte im Pfarramt anmelden. Tel.: 033234 / 60276
gemeinsam mit der Ev.-Freikirchlichen Gemeinde
Seite 11
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
50
Dateigröße
4 338 KB
Tags
1/--Seiten
melden