close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Pressemitteilung (PDF, 240 KB) - enviaM

EinbettenHerunterladen
Pressemitteilung
Chemnitz, 29. Oktober 2014
enviaM senkt zum 1. Januar 2015 Verbrauchspreise für Privat- und Gewerbekunden
•
Strompreis für Durchschnittshaushalt verringert sich um 1,8 Prozent
•
Strompreis für Durchschnitts
chnitts-Gewerbekunden reduziert sich um 4,2 Prozent
•
Rückläufige Vorkosten werden weitergegeben
enviaM senkt zum 1. Januar
nuar 2015 die Verbrauchspreise für Strom für Privatund Gewerbekunden. Ausschlaggebend dafür sind sinkende Vorkosten.
Vorkoste
Die
niedrigeren Verbrauchspreise kommen allen Privat- und Gewerbekunden im
Grundversorgungsgebiet zugute.
zugute Lediglich bei Privat- und Gewerbekunden mit
Preisstabilitätsprodukten,
deren
Preisgarantie
ausgelaufen
ist,
kann
es
in
Abhängigkeit vom Vertragsbeginn zu einer Erhöhung
Erhöhu
des Preises
reises kommen.
Diese Kunden profitierten in der Vergangenheit aufgrund der Preisgarantie zum Teil
mehrere Jahre von stabilen Preisen.
Preisen
„Wir
Wir freuen uns, unsere Kunden entlasten zu können“,
können“, so Dr. Andreas Auerbach,
enviaM-Vorstand Vertrieb
Für einen
n Privatkunden in der Grundversorgung verringert sich der Verbrauchspreis
zum 1. Januar 2015 von 25,40 Cent je Kilowattstunde netto (30,23 Cent
je Kilowattstunde brutto) um 1,20 Cent auf 24,20 Cent je Kilowattstunde netto
(28,80 Cent je Kilowattstunde brutto).
br
Anders als beim Verbrauchspreis ist beim Grundpreis für Strom bei Privatkunden
eine Erhöhung erforderlich. Ursache dafür ist der in den letzten Jahren deutlich
gestiegene Grundpreis für die Netznutzung. Von der Anhebung des Grundpreises
sind
alle
Privatkunden
im
Grundversorgungsgebiet
mit
Ausnahme
der
Wärmestromkunden betroffen. Der Grundpreis für einen Privatkunden in der
Grundversorgung steigt zum 1. Januar 2015 von 67,23 Euro netto (80,00 Euro brutto)
auf 81,00 Euro netto (96,39 Euro brutto).
1 von 3
Für einen Privatkunden in der Grundversorgung mit einem Verbrauch von 2.000
Kilowattstunden pro Jahr (= Durchschnittsverbrauch eines enviaM-Privatkunden)
enviaM
führt die Verringerung des Verbrauchspreises einerseits und die Erhöhung des
Grundpreises andererseits unter dem Strich zu einem Rückgang des Strompreises
um 10,23 Euro pro Jahr netto (12,17 Euro pro Jahr brutto).
brutto Dies entspricht einer
Senkung von 1,8 Prozent oder umgerechnet 0,51 Cent je Kilowattstunde netto
(0,61
0,61 Cent je Kilowattstunde brutto).
Für
einen
Gewerbekunden
in
der
Grundversorgung
verringert
sich
der
Verbrauchspreis zum 1. Januar 2015 von 25,54 Cent je Kilowattstunde netto
(30,39 Cent je Kilowattstunde brutto) um 1,20 Cent auf 24,34 Cent je Kilowattstunde
netto (28,96 Cent je Kilowattstunde brutto). Ein Gewerbekunde mit einem Verbrauch
von 6.000 Kilowattstunden pro Jahr (= Durchschnittsverbrauch eines enviaMenviaM
Gewerbekunden) zahlt damit künftig 72,00
72
Euro pro Jahr netto (85,68 Euro pro Jahr
brutto) weniger für Strom als bisher. Dies entspricht einer Senkung von 4,2 Prozent.
Alle Privat- und Gewerbekunden werden über die neuen Strompreise
ise und mögliche
Alternativprodukte schriftlich informiert. Bei Rückfragen erfolgt unter 0800 2 04 05 06
eine kostenlose telefonische Beratung.
2 von 3
Zusammensetzung
Strompreis
preis enviaM-Privatkunde
enviaM Privatkunde in
der Grundversorgung
mit
einem
Verbrauch von 2.000 Kilowattstunden (= Durchschnittsverbrauch enviaM-Privatkunde)
enviaM
zum
1. Januar 2015 in Prozent
Pressekontakt
Stefan Buscher
Pressesprecher
envia Mitteldeutsche Energie AG
T
0371 482-1744
E
Stefan.Buscher@enviaM.de
I
www.enviaM.de/presse
www.facebook.com/enviaM
www.twitter.com/enviaM
Hintergrund
Die enviaM-Gruppe
Gruppe ist der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland. Der
Unternehmensverbund versorgt rund 1,4 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme und EnergieEnergie
Dienstleistungen. Zur Unternehmensgruppe mit mehr als 4.100 Beschäftigten gehören die envia
Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, sowie weitere Gesellschaften, an denen enviaM
mehrheitlich beteiligt ist. Gemeinsam gestalten sie die Energiezukunft für Ostdeutschland.
Anteilseigner der enviaM sind die RWE AG mit 58,6 Prozent und rund 650 ostdeutsche Kommunen mit
41,4 Prozent.
3 von 3
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
2
Dateigröße
240 KB
Tags
1/--Seiten
melden