close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeinde Zeitung 10/2014 - SPÖ Traisen

EinbettenHerunterladen
Gemeinde
zeitung
10/2014
Zeitung der sozialdemokratischen
Gemeinderätinnen und Gemeinderäte
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 2
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 3
Liebe Traisnerin, lieber Traisner!
it einem Scheck von je 200 Euro
unterstützt die SPÖ Ortspartei
die Jugendarbeit der Freiwilligen
Feuerwehr und des Arbeitersamariterbundes. Mit einem herzlichen Dankeschön von
Heidi Edelmaier und Monika Feichtinger
haben Paul Hackner und Egon Winkler die
Schecks entgegengenommen.
M
Unterstützung
für die
Jugendarbeit
so klein
Digitale Hörgeräte
0,*
jetzt ab €
Karin Eder
Hörgeräteakustikmeisterin
TOP - SERVICE - QUALITÄT - PREIS
* bei Kassenbewilligung Preis ohne Kasse: ab € 792,Kassendirektverrechnung!
Traisen
02762/62822
www.vajda-optik.at
in Ende des ersten Bauabschnitts des Kanal- und
Wasserleitungsbaues
auf
der Hauptstraße ist in Sicht. Ich darf
mich für ihr bisher aufgebrachtes Verständnis recht herzlich bedanken. Es
ist nicht alltäglich, eine derartige aber
notwenige Baustelle mitten im Ort
zu haben. Zu den Kanal- und Wasserleitungsarbeiten werden jetzt auch
noch die Rohre für die Nahwärme
verlegt und die EVN erneuert alle
Strom- und Gasleitungen. Damit ist
dafür gesorgt, dass wir die nächsten
Jahrzehnte (so hoffe ich zumindest)
von größeren Arbeiten entlang der
B 20 verschont bleiben.
Parallel dazu haben auch die Arbeiten für die Umgestaltung des Volksheimplatzes begonnen. Viele Traisenerinnen und Traisner haben zur
Umgestaltung ihre Ideen und Wünsche eingebracht. Diese werden nun
verwirklicht. Neben den Parkplätzen werden auch zwei parkähnliche
Grünanlagen gestaltet. Damit wird
ein erster Teil der Umgestaltung
umgesetzt. Die restlichen Flächen,
rechts vom Volksheim und der Platz
vor dem Volksheim, werden nächstes
Jahr in Angriff genommen.
Ein wahrer Höhepunkt der heurigen
Veranstaltungen war die „Rupert
Hollaus Ausstellung“ im Volksheim.
E
Fast 3.000 Besucher aus nah und
fern waren gekommen um den bisher einzigen österreichischen Motorradweltmeister zu ehren. Seitens
der Gemeindevertretung wurde am
Todestag, dem 11. September 2014,
ein Kranz am Ehrengrab niedergelegt.
Wie es sich für den bisher besten
„Regenspezialisten“ des Motorradsportes gehörte, fand diese Kranzniederlegung bei strömendem Regen
statt. Es war trotzdem ein würdevoller Rahmen.
In den nächsten Wochen und Monaten findet eine Reihe von Veranstaltungen statt. Ich möchte sie dazu
schon jetzt recht herzlich einladen.
Herbert Thumpser
Bürgermeister
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Herbert Thumpser
uf Antrag von Bgm. Herbert Thumpser hat die Marktgemeinde Traisen die Renovierung der Kirchenmauer
bei der Johanneskirche mit 2.000 Euro subventioniert.
Bgm. Herbert Thumpser überreichte Pater Pius den Scheck.
A
Impressum: Für den Inhalt verantwortlich und verteilt duch: SPÖ BO Lilienfeld, Herbert Thumpser, 3180 Lilienfeld, Babenbergerstraße 38.
Druck: Druckerei Weissmann, 3180 Lilienfeld
Seite 5
Liebe Gemeindebürgerinnen,
liebe Gemeindebürger!
Gemeinde Zeitung 10/2014
Heidemarie Edelmaier
Ortsparteivorsitzende
nen und großen, bunten und traurias Ortsbild von Traisen ist
immer im Wandel begrif- Auch Alfred Czerny sen. hat mir be- gen Ereignissen um Traisen veröffen. Nicht zu übersehen ist reitwillig über sein Leben erzählt. fentlichen.
die derzeitige Baustelle
Was mir jetzt und heuan der B20. Was heuWer seine Vergangenheit nicht kennt, kann auch die Zukunft
te an Traisen so gefällt
te Gegenwart ist, ist
schon bald Vergangen- nicht gestalten. Dies ist eine Weisheit, die nach wie vor zutrifft. ist, dass es hier im Ort
so lebendig ist. Lebenheit. Eine Vergangenheit
dig mit seinen Vereinen
die hochinteressant ist,
aber mit den Jahren in Vergessenheit Nach seiner Lehre musste er eine und auch seinen BürgerbeteiligungsNotprüfung zum Lehrabschluss ab- projekten im Rahmen der Gemeingerät.
legen, weil er mit 18 Jahren 1942 de 21, die den Volksheimplatz mitgezum Militär eingezogen wurde. Nach staltet haben. Sehr gut ausgestattete
„Red ma über Trasn“
seiner Rückkehr aus der Kriegsge- Kindergärten, Schulen, KinderspielOrtsteilgespräche
fangenschaft ist er am 1. Juli 1949 plätze, zahlreiche Geschäfte, der EinBürgermeister Herbert Thumpser als 14. Mann zur Betriebsfeuerwehr kaufsbus, Betreutes Wohnen, Essen
hatte die Idee, Geschichten um und beigetreten. Mit Stolz erzählte er, auf Rädern und vieles mehr schaffen
über Traisen zu bewahren. Im letzten dass Traisen das einzige Feuerwehr- Rahmenbedingungen, die Traisen leJahr wurden drei Ortsteilgespräche auto im Bezirk besaß. Mit vollem benswert machen.
unter diesem Titel abgehalten. Es Einsatz war er mehr als 60 Jahre mit
wurden Fotos, Postkarten und Do- Leib und Seele Feuerwehrmann. Wir
kumente ausgestellt, die die Vergan- wollten uns nochmals treffen, es ist Von der Vergangenheit in die Zukunft
genheit wieder aufleben ließen. Wir jedoch nicht mehr dazu gekommen. mit freundlichen Grüßen
haben dabei sehr interessante Er- Am 1. Oktober ist er plötzlich und
zählungen gehört. Die Stunden sind unerwartet verstorben, mein noch- Ihre
dabei wie im Fluge vergangen. Vieles maliges Beileid den Angehörigen.
über den Ort haben wir zum ersten Auch hier ist uns bewusst geworden,
Mal gehört. Ob es nun um die Fabri- wie wichtig es ist, Aufzeichnungen zu
ken, die Schulen, den Bau der Sied- machen.
lung, ober aber auch die Feuerwehr
gegangen ist, im Mittelpunkt standen Bei gegebenen Anlass werden wir Heidemarie Edelmaier
diese Aufzeichnungen mit ihren klei- Ortsparteivorsitzende
dabei immer Menschenschicksale.
D
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 6
Wag-Linz
Karl Slama
Vizebürgermeister
Sehr geehrte Traisnerinnen
und Traisner!
it meinem Artikel in der
letzten Gemeindezeitung
habe ich Reaktionen bei
den Verantwortlichen der WAG in
Linz ausgelöst.
Unser Bürgermeister erhielt ein
Schreiben des Vorstandes, wo sogar
eine Klage wegen „Rufschädigung“ in
den Raum gestellt wurde, dann wurde in einem Brief an alle Eigentümer
und Mieter mein „aggressiver Artikel“ verurteilt.
Meiner Meinung nach war mein Artikel weder beleidigend noch aggressiv,
sondern es handelte sich um meine
M
persönliche, subjektive Einschätzung
und Meinung über den Zustand mancher Liegenschaftsteile der WAG im
Ortsteil Siedlung. Irgendwie belustigend fand ich die Erklärung der
Verantwortlichen dieses Schreibens,
über die kurzfristige Zwischenlagerung von Gerümpel nach einer
feuerpolizeilichen Beschau auf der
„Wirtschaftshoffläche“ der WAG,
der dort wörtlich von den Verantwortlichen als „Bretterverschlag“
bezeichnet wird.
Am 1. Juli 2014 gab es dann auf Ersuchen der WAG-Verantwortlichen
ein Gespräch mit dem Bürgermeister und mir bzw. zwei Vertretern der
WAG in unserem Gemeindeamt.
14 Punkte wurden dabei zur Sprache gebracht . Anschließend wurde
ein Lokalaugenschein vor Ort von
jenen Stellen durchgeführt, die ich
in meinem Artikel beschrieben habe
h
c
o
d
s
h
c
u
s
r
e
V
mal mit
n
e
s
n
i
l
t
k
a
t
n
Ko
Traisen - Hainfeld
www.vajda-optik.at
02762/62700
02764/2411
bzw. die mir Mieter zeigten. In einem
Antwortschreiben der WAG vom
9. August 2014 wurde mir mitgeteilt,
dass einige Punkte bereits beseitigt
sind oder in naher Zukunft erledigt
werden. Bei manchen Missständen
ist man seitens der WAG der Ansicht, dass nicht die WAG der Verursacher ist.
Dazu kein weiterer Kommentar.
Ich möchte mich bei jenen Mietern
bedanken, die mir Kopien ihrer Beschwerdeschreiben zukommen ließen.
Bei schriftlichen Anfragen, Beschwerden oder Anregungen an die WAG
bin ich gerne bereit Kopien dieser
Schriftstücke zu sammeln.
Ihr Vizebürgermeister
Karl Slama
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 8
10 Jahre Mobile
Jugendarbeit in Traisen
Erfolgreiche Sozialarbeit mit Jugendlichen seit 2004
eit dem Jahr 2004 arbeiten
Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen von Südrand erfolgreich mit Jugendlichen zwischen
12 und 23 Jahren in der Marktgemeinde Traisen. Insgesamt 44.300
Kontakte zu Jugendlichen zeigen,
dass dieses Angebot sehr gut angenommen wird und sich im Gemeinwesen etabliert hat.
S
Mobile Jugendarbeit baut auf verschiedenen Säulen auf: Streetwork
– aufsuchende Soziale Arbeit im öffentlichen Raum Traisens; Offener Betrieb – die Anlaufstelle der Mobilen
Jugendarbeit ist ein wichtiger Rückzugsraum für Jugendliche, in dem sich
verschiedene Kulturen friedlich begegnen; Projekte – Workshops und
Aktionen in der Anlaufstelle und im
öffentlichen Raum; Beratung/Begleitung – bei jugendrelevanten Themen
wie bspw. Sexualität, Rechtliches,
Behördengänge, etc. „Unsere Arbeit
orientiert sich am Qualitätshandbuch
für Mobile Jugendarbeit Niederösterreich, in dem Mindeststandards,
Arbeitsprinzipien und Methoden
festgelegt sind.“ erklärt Barbara Rieder, fachliche Leiterin von Südrand.
Genau seit Mai 2004 gibt es mobile
Jugendarbeit/Streetwork in Traisen.
Professionelle Jugendarbeit wurde
damals auf Betreiben der Gemeinde
Traisen, die sehr viele Jugendliche im
öffentlichen Raum hatte, vorerst im
Alleingang finanziert. Damals waren
zwei SozialarbeiterInnen nur mobil
(aufsuchend) im Ort unterwegs. Im
ersten Jahr wurde von den MitarbeiterInnen viel „Beziehungsarbeit“ mit
Jugendlichen geleistet und dadurch
Vertrauen aufgebaut. Gleichzeitig
wurde ein weiterführendes Konzept entwickelt und an der Einrichtung von geeigneten Räumlichkeiten
(einer Anlaufstelle) gearbeitet. Den
Bedarf an mobiler Jugendarbeit erkannte ebenso das Land Niederösterreich und förderte die Einrichtung
auf Betreiben von Landesrätin Liese
Prokop nach einem Jahr.
„Ab Mitte 2005 können wir in Größe und Angeboten von der Einrichtung sprechen, wie wir sie heute mit
Südrand vorfinden.“ erklärt Bernhard Zima, Geschäftsführer des Vereins „Jugend und Lebenswelt“. Das
Team erweiterte sich auf insgesamt
4 MitarbeiterInnen. In weiterer Folge
Wir trauern um...
Jankovsky Karl Gartner Karl Karner Gerhard Fabsicz Alois Binder Norbert Täubel Maria 04.07.2014
06.07.2014
17.07.2014
24.07.2014
26.07.2014
11.08.2014
entstand auch die Anlaufstelle in der
Ebnerstraße 24 in Traisen.
10 Jahre Mobile Jugendarbeit bedeutet auf viele Ereignisse und Erfolge
zurückblicken zu können. Die Anlaufstelle übersiedelte 2011 von der
Ebnerstraße
24 in die Mariazeller Straße 49 (direkt
in den Ortskern). Ein kleiner Auszug aus
den unzähligen
Projekten und
Aktivitäten:
Beteiligung bei
den Kunstprojekten; Gestaltungsprojekte
10 Jahresfeier Südrand
mit Jugendlichen
Foto: Gila Wohlmann
im öffentlichen
Raum; Fußballplatzsanierung
in der Ebnerstraße; Erstgestaltung und Neugestaltung der
Fahrradnische ÖBB-Haltestelle Traisen Markt; verschiedene Ausflüge –
Wien inkl. Besuch des Parlaments,
Vogl Walter Hromadka Josef Hartmann Maria Siedl Johann Flatschart Hilde Rygiel Alfred Erol Gueltekin
12.08.2014
18.08.2014
30.08.2014
05.09.2014
10.09.2014
12.09.2014
28.09.2014
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 9
Bowling, Eislaufen, Lasertron, Baden,
Action Camp mit den KollegInnen
von Nordrand; Kreativprojekte wie
T-Shirt-Druck; Themenworkshops –
Zivilcouragetraining, Sexualität; Prominente Gäste wie Regisseur Peter
Ohlendorf („Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“). Die Kosten
für das Projekt „Pimp your bike“/
Fahrradreparaturworkshop wurden
zur Hälfte durch eine erfolgreiche
Projekteinreichung gedeckt (das
Lebensministerium im Rahmen von
klima:aktiv mobil).
In vielen Arbeitsstunden wurde diesen Sommer gemeinsam mit
Jugendlichen die Anlaufstelle renoviert und umgestaltet sowie Möbel
gebaut.
senden das Ruder selbst in die Hand
„Besonders freut uns, dass uns Ju- nehmen und selbstbestimmt und eigendliche zu jeder Zeit in der An- genverantwortlich ihr Leben gestallaufstelle besuchen kommen und ten. Dazu gehört auch, ihnen Räume
uns einladen ihre Freizeit mit ihnen zur Entfaltung bereitzustellen, Bevölzu verbringen.“ so Selina Stiefsohn. kerungsgruppen für einander zu senDurch die gemeinsam verbrachte sibilisieren und Bewusstsein für die
Zeit im Streetwork, in der Anlauf- jeweils anderen zu schaffen. Südrand
stelle und bei den vielen Projekten unterstützt dies in Traisen seit nunentsteht eine Vertrauensbasis. Die mehr 10 Jahren.
Kontaktzahlen bestätigen, dass Jugendliche die Einrichtung voll an- Anlässlich dieses Jubiläums lud das
erkennen und sich gut aufgehoben Südrand-Team mit Barbara Rieder,
fühlen. „Beziehungsarbeit Selina Stiefsohn, Patrick Lechner und
ist unser Erfolgsrezept. Robert Binder sowie der GeschäftsDie
MitarbeiterInnen führer des Vereins „Jugend und Lebei Südrand stellen für benswelt“ Bernhard Zima zu einer
Jugendliche wichtige Be- Feier am 5. September 2014 ein. In der
zugspersonen außerhalb Anlaufstelle in der Mariazellerstraße
ihrer Familien und ihres fanden sich als Ehrengäste Landesrat
Freundeskreises dar.“ Karl Wilfing, Bezirkshauptmann-Stellerklärt Barbara Rieder. vertreter Andreas Grießler, Irene Vasik von der Kinder- und Jugendhilfe
Eine zukünftige Her- des Landes Niederösterreich, Bürausforderung sind wan- germeister Herbert Thumpser und
delnde Jugendkulturen Vizebürgermeister Karl Slama sowie
und Jugendgruppen. Die viele andere und Jugendliche ein.
Mobile Jugendarbeit
Traisen ist gefordert
sich ständig an neue Nähere Informationen zur EinrichGegebenheiten und tung, zu den Angeboten und komEntwicklungen anzu- menden Projekten unter
nähern. Die wichtigste
Aufgabe Mobiler Jugendarbeit ist es
Jugendliche im schwierigen Prozess
des Erwachsenwerdens zu begleiten.
www.suedrand.at
Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen fördern, dass die Heranwach-
8
Geboren wurden...
Baumann Noah Koiser Noah
Krickl Marlene Tauscher Ben René 07.06.2014
29.06.2014
23.07.2014
17.08.2014
Iseni Besar
Krasniqi Linda
Horner Clarissa 03.09.2014
05.09.2014
19.09.2014
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 10
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 11
nsere Kinder in den Kindergärten und Schulen
übertafen mit Geschick
und Ideenreichtum die kühnsten
Erwartungen des Veranstalters. Neben dem Unterricht und Kindergartenbetrieb solche Kunstwerke
zu gestalten ist eine Meisterleistung. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die schöne
Ausstellung!
U
Wolfgang Schädl
Umweltgemeinderat
Seifenkistenrennen
ie SchülerInnen der 2.
NNÖMS Traisen freuten sich, dass sie endlich am Mittwoch, dem 18. Juni
in Winklarn mit ihren 4 selbstgefertigten Seifenkisterln das
ersehnte Rennen gegen 17 andere Teams bestreiten durften.
Seit einigen Monaten waren die
Kinder im Werkunterricht unter der Leitung von HOL Ulrike
Kernstock damit beschäftigt,
Seifenkisterl zusammenzubauen und kreativ zu gestalten. Das
Material wurde für 6 Schulen in
NÖ von der ecoplus Zukunftsakademie Mostviertel zur Verfügung gestellt, um SchülerInnen für Technik zu interessieren
und gleichzeitig soziale Kompetenz einzufordern. Die Seifenkisterl sollen nämlich nach
dem Rennen einem sozialen
Zweck zu Gute kommen. Die
Traisner SchülerInnen verkauf-
D
ten daher beim Drachenfest
die 4 Fahrzeuge an Sponsoren,
die wiederum die Autos den
3 Kindergärten und der Feuerwehrjugend übergeben. Die
Klassensprecherinnen konnten
die eingenommenen 500,00
Euro für eine Ausflugsfahrt an
das SPZ Traisen übergeben.
Beim Rennen mussten die Piloten nicht nur schnell fahren,
sondern das gesamte Team
Geschicklichkeitsaufgaben bewältigen, was den SchülerInnen
großen Spaß machte. Das Drachenkisterlteam konnte beim
Rennen sogar den beachtlichen
7. Platz erreichen.
Ein tolles Projekt der ecoplus
Zukunftsakademie, welches
den SchülerInnen lustvolles
Lernen ermöglichte.
Drachenausstellung
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 12
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 13
Grünschnittaktion
ie von Umweltgemeinderat
Wolfgang Schädl Grünschnittaktion findet heuer
zum vierten Mal statt und
wird von Traisner Gartenbesitzern gerne in Anspruch
genommen. Auch heuer standen wieder 9 Sammelstellen
für die Deponie des Strauchund des Grünschnittes zur
Verfügung. Vizebürgermeister Karl Slama, Umweltgemeinderat Wolfgang Schädl
und Bürgermeister Herbert
Thumpser überzeugten sich
vor Ort von der gelungen
Aktion.
D
ie in den letzten Jahren auch, spendierte
die Gemeinde allen Kindern der Volksschule, der Kindergärten und den
Schülern des Sonderpädagogischen Zentrum vor
Ferienbeginn ein Eis.
W
Eisessen
Unser Wasser
in unseren Händen
LAbg. Bgm Herbert Thumpser: „Unser „Niederösterreich verfügt über genügend
Wasserreserven, um den Trink- und GeWasser in unseren Händen!“
brauchswasserbedarf jetzt und in Zukunft
PÖ Bürgermeister im Bezirk sa- abzudecken – diese Ressourcen gilt es
gen Nein zur Privatisierung un- auch für künftige Generationen zu sichern
und zu schützen“, so die Bürgermeister,
seres Trinkwassers.
die die Kampagne der SPÖ Niederöster„Ein privater Konzern, der den Rendi- reich „Hände weg von unserem Wasser!“
teerwartungen seiner AktionärInnen unterstützen.
nachkommen muss, würde niemals so
nachhaltig in den Erhalt der Wasserquali- Die SPÖ fordert, dass die Privatisierung
tät investieren wie unsere Gemeinden, die der Wasserversorgung und der Ausverder Daseinsvorsorge für die Bevölkerung kauf unserer Quellgebiete an internativerpflichtet sind. Die Verlierer wären die onale Konzerne im Zuge der laufenden
Menschen, die mit sinkender Qualität und Verhandlungen zum Transatlantischen
steigenden Preisen rechnen müssten“, er- Freihandelsabkommen (TTIP) mit den
USA verhindert werden müssen.
klärt Thumpser.
S
DER SAMARITERBUND TRAISEN INFORMIERT…
DER
SAMARITERBUND
TRAISEN
INFORMIERT…
DER
SAMARITERBUND
TRAISEN
INFORMIERT…
DER SAMARITERBUND TRAISEN INFORMIERT…
RETTUNGSUND
KRANKENTRANSPORTE
RETTUNGSUND
KRANKENTRANSPORTE
RETTUNGS- UND KRANKENTRANSPORTE
ERSTE HILFE KURSE FÜR DEN FÜHRERSCHEIN (6 STUNDEN)*
 Kursort:
Samariterbund Traisen
Mariazellerstraße 78 A, 3160 Traisen
Kurstermine:
8. November 2014 von 13-19 Uhr
 Dauer: 6 Stunden / Preis: 55 Euro
 Notruf:
144 144
 Notruf:
 Notruf: 144
*Der Kurs wird ab einer Teilnehmeranzahl von fünf
Personen abgehalten. Die Anmeldung muss
 Krankentransport:
14841
 Krankentransport:
14841
 Krankentransport: 14841
spätestens am Montag vor dem Kurstermin bei uns
einlangen.
MITMACHEN
BEIM
SAMARITERBUND
TRAISEN
MITMACHEN
BEIM
SAMARITERBUND
TRAISEN
ww.asb-traisen.at
www.asb-traisen.at
MITMACHEN BEIM SAMARITERBUND TRAISEN
Natürlich bieten wir auch
Erste Hilfe Kurse für Unternehmen,
Schulen und andere Organisationen
an. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn
Sie Fragen diesbezüglich haben!
HEIMNOTRUF
 Zivildienst
 Zivildienst
 Freiwilliges
Soziales
JahrJahr
 Freiwilliges
Soziales
 Freiwillige
Mitarbeit
 Freiwillige Mitarbeit
Zivildienst
Rasche
Hilfe per Knopfdruck
 Freiwilliges Soziales Jahr
 Freiwillige
Mitarbeit
Monatliche
Gebühr…
…mit Festnetz € 22,90
INFORMATION
…mit
GSM-Modul € 29,90
Telefon:Anschlussgebühr € 49,90
Einmalige
02762 / 62144 für ASBÖ-Mitglieder
Anschlussgebühr
€ E-Mail:
24,95
INFORMATION
INFORMATION
Telefon:
Telefon:
02762
/ 62144
02762
/ 62144
E-Mail:
E-Mail:
traisen@samariterbund.net
traisen@samariterbund.net
traisen@samariterbund.net
INFORMATION
Telefon:
02762 / 62144
E-Mail:
traisen@samariterbund.net
Bilder: © ASBÖ
www.asb-traisen.at
www.asb-traisen.at
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 16
Seite 17
„Rupert Hollaus
Ausstellung“ war
ein „Renner“
u einem wahren Publikumsmagneten entwickelte sich
die „Rupert Hollaus Ausstellung“ im Volksheim Traisen. Fast 3000 Besucherinnen und Besucher pilgerten
in den ersten Septembertagen zu diesem einmaligen Event.
Die Marktgemeinde Traisen hat, in monatelanger Vorbereitung,
eine einmalige Ausstellung zusammengetragen und der Bevölkerung präsentiert. Wahre Leckerbissen für Motorradfahrer
und Technikinteressierte waren die ausgestellten Motorräder.
Darunter befanden sich die „original NSU Weltmeistermaschine aus 1954“ sowie die „Motto Guzzi“ mit der die Rennkarriere von Rupert Hollaus begann. Weitere historische
Rennmaschinen rundeten das „technische Ausstellungsprogramm“ ab. Wie
von Kennern der Szene mitgeteilt
wurde, waren Maschinen in dieser
Qualität bisher nicht in Niederösterreich zu sehen.
Z
Umfangreiches Bildmaterial des
Weltmeisters sowie seine Pokale, Trophäen und Siegerkränze rundeten die Ausstellung ab.
Besonders gewürdigt wurde
von allen Teilnehmern die Präsentation der Ausstellungsgegenstände.
Am Eröffnungstag konnte Bgm
Herbert Thumpser nicht nur die
Familienangehörigen begrüßen
sondern auch eine große Anzahl an Ehrengästen. Darunter
waren ehemalige Staatsmeister,
wie Christian Zwedorn, Wolfgang Stropek und Anton Wanger sowie viele Wegbegleiter
von Rupert Hollaus.
Gemeinde Zeitung 10/2014
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 18
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 19
Jahr
des
Drachen
Herbert Pradl
Geschäftsführender
Gemeinderat
Vorsitzender des Bauausschusses, Mitglied im
Finanz- und Wohnungsauschuss
um Abschluss des vom
Gemeinde21-Arbeitskreis ausgerufenen „Jahr
des Drachen“ wurde Anfang Oktober ein Drachensteigen veranstaltet. 15 Mitglieder von Drachenvereinen ließen ihre selbst
gemachten Profidrachen steigen.
Erwachsene und Kinder nutzten die Gelegenheit bei idealem
Drachenwetter ihre Fluggeräte
auszuprobieren.
„Besonderes
Highlight war der Zuckerlabwurf
von einem Drachen“, weiß der
Organisator GfGR Herbert Pradl
zu berichten.
Z
Bausstelle
auf der B20
ie Baustelle der Wasserleitung und Kanalverlegung durch den Ortskern ist auf Grund der
vielen Regentage in Zeitverzug, und wird noch
bis ca. Mitte November aufrecht erhalten. Ziel ist dabei auf Höhe Hollausplatz die Arbeiten für heuer abzuschließen. In Verzug ist auch die EVN mit der Verlegung der Gasleitung. Auch die Bioenergie-Nahwärme
arbeitet derzeit auf Hochdruck, um die Rohre für die
künftige Versorgung von Rauchenbergergasse und Umgebung unter die Fahrbahn zu bringen. In Zeiten wo
Gaslieferungen nach Österreich schon wieder boykottiert werden zeigt sich, dass die Entscheidung, eine zentrale Nahwärmeversorgung mit Hackschnitzeln nach
Traisen zu holen, richtig war. Auch an die Heizanlage
angeschlossen wurde inzwischen die neue Mittelschule,
und die Wohnhäuser am Taurerweg. Vor den Wintermonaten wird Gehsteig und Fahrbahn behelfsmäßig saniert, und staubfrei gemacht. Der zweite Bauabschnitt
in Richtung südl. Ortsende soll ab März 2015 in Angriff
genommen werden.
D
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 20
Trai - Lei N
Umgestaltung
Rathausplatz
erbert Thumpser und Bauamtsleiter Ing. Gerhard Fügl
überzeugten sich vom Baufortschritt der Pflasterungen auf dem
Rathausplatz. Baustellenleiter Gerhard
H
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 21
ach 20 Jahren wurde am
28. März 2014 der Vorstand des
Trai-Lei Vereines neu gewählt.
Neue Obmänner sind Rudolf Herbst,
Patrick Gruber und Ingrid Panzenböck.
Herbert Thumpser legte sein Amt als
„Präsi“ aus Zeitgründen zurück. Gleichzeitig stellten auch Hebert Liegle, Peter
Rauch, Gabi Reinprecht und Monika
Six, Zsolt und Csaba Sarkany und Andrey Hencze von der Firma Traunfellner (von links nach rechts) sind mit der
Neugestaltung des Parkplatzes beim
Volksheim beschäftigt.
Feichtinger ihre Funktionen zur Verügung.
Rudi Herbst übernahm die ehrenvolle,
wie auch sehr zeit- und arbeitsintensive
Aufgabe.
Der neue Vorstand und alle Mitglieder
bedanken sich bei Herbert Thumpser
und allen anderen FunktionärInnen für
ihre Arbeit mit und um den Verein.
Der Kartenvorverkauf findet
ab 13. Dezember 2014 im
Volksheim statt.
Termine Faschingssitzung:
Sa 14./So 15./Mo 16. Februar 2015
Patrick Gruber, Ingrid Panzenböck, Herbert Thumpser,
Rudolf Herbst, Christine Gruber, Martin Perina, Christina Janisch
Gratulation zum 60er an Monika Liegle
im Bild mit Ingrid Panzenböck
Gratulation zum 60er an Peter Schrittwieser
im Bild mit Rudolf Herbst und Ingrid Panzenböck
Traisner Ärztefibel
ls Marktgemeinde Traisen sind
wir stolz auf unsere Traisner
Ärzteschaft.
Für unsere Gemeindegröße haben wir
ein stolzes Netz an Ärzten und können ein breites Spektrum an Fachärzten anbieten und abdecken.
Nicht zuletzt aus diesem Grund haben
wir uns entschlossen, eine Broschüre die "Traisner Ärztefibel" aufzulegen.
In Zusammenarbeit mit der Firma
wwwdesign.at (natürlich ein Traisner
Betrieb), den Traisner Ärzten/innen
und dem Sozialausschuss der Marktgemeinde Traisen unter dem Vorsitz von
GGR Alfred Streicher wurde eine tolle
A
Alfred Streicher
Geschäftsführender
Gemeinderat
Broschüre entworfen. Das Werk wurde nach intensiver Zusammenarbeit in
Druck gegeben und von den Ärzten/
innen und der Marktgemeinde Traisen
finanziert. Eine Förderung erhielt die
Marktgemeinde vom "gesunden NÖ".
Die Ärztefibel ist seit ihrem Erscheinen weit über die Gemeindegrenzen
hinaus bekannt. So erschien unter anderem ein Artikel in der Kronenzeitung darüber und auch in den sozialen
Netzwerken tauchten Berichte darüber auf.
Da die erste Auflage ist bereits zu einem Großteil vergriffen ist, wurde be-
reits ein Nachdruck ins Auge
gefasst. Wenn Sie eine Ärztefibel wollen bzw. noch keine haben, diese liegt bei allen
Ärzten in Traisen, sowie in der
Apotheke in Traisen auf. Natürlich können sie die Ärztefibel auch im Bürgerservicebüro der Marktgemeinde Traisen
abholen. Die Broschüre ist natürlich kostenlos und soll für
Sie, liebe Traisnerinnen und
Traisner, ein Nachschlagewerk
über das Angebot im Gesundheitsbereich der Marktgemeinde Traisen sein.
Gratulation zum 80er
an Fritz Zöchling
im Bild mit Ingrid
Panzenböck und
Patrick Gruber
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 22
Kräuter-wanderung
onika Gruber führte wieder durch die herbstliche Kräuterwanderung. Den
Abschluss bildete eine Verkostung bei Organisatorin Heidemarie Edelmaier.
Die letzte Veranstaltung aus dieser Reihe bildet dann der Salbenworkshop
am 5. November 2014 um 18:00 Uhr.
M
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 23
uf Grund
der
besonderen
Verkehrssituation in
Traisen, die Umleitungen führen unter anderem an der
neuen Mittelschule
vorbei, möchte die
SPÖ-Traisen
die
Verkehrsteilnehmer
zur
besonderen
Vorsicht
mahnen.
Deshalb werden vor
den Schulen Plakate
mit dem Hinweis auf
den Schulbeginn aufgestellt.
A
Achtung!
Schulbeginn
Ausbau
Traisner-Hütte
mfangreiche Bauarbeiten planen die Naturfreunde auf der
Hinteralm. So soll ein Zubau entstehen, um Gerätschaften
unterbringen zu können. Für die Umbauarbeiten beschloss
der Gemeinderat der Marktgemeinde Traisen einen Zuschuss in der
Höhe 3.000 Euro. Bürgermeister LAbg Herbert Thumpser übergab
an Naturfreundevorsitzenden Eduard Fürst die Subvention.
U
Elektronische
SEHHILFEN
... wenn die Brille nicht mehr ausreicht
JETZT
TESTEN!
Uwe Perina
Optikermeister
TRAISEN
Tel. 02762/62700
www.vajda-optik.at
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 24
m September hatten
wir
das
zweite Mal ein
Basteln für Jung
und Alt, welches
tradionell sehr
gut besucht war.
Hierbei wurden
viele verschiedene Arbeiten zum
Thema Herbst
gebastelt.
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 25
it Dieter Bohlen
auf der Bühne.
I
M
y Kinderfreunde
Traisen g
Grandiose Darbietungen gab
es wieder von den Schülerinnen und Schülern der Neuen Mittelschule Traisen bei
ihrer Abschlussveranstaltung
im Juni. Als absoluten Höhepunkt gab es den Bewerb
„Traisen sucht den Superstar“.
Sechs junge Frauen stellten
sich dieser Herausforderung
und sangen vor der rund 400
köpfigen Publikums-ApplausJury.
Herr Bürgermeister LAbg.
Herbert Thumpser war so
angetan und stolz über diese
Darbietungen, dass er spontan die sechs Finalistinnen zu
einem Konzert ihrer Wahl
in Österreich einlud. Sie einigten sich auf „Deutschland
sucht den Superstar“ in der
Wiener Stadthalle.
Celina Schachinger, Bürgermeister LAbg.
Herbert Thumpser,Vanessa Hochreiter,
Yvonne Schädl, Katharina Waldherr
sowie GRin Monika Feichtinger,
erste Reihe knieend:
Adelina Morina und Ester Jimenez
Traisen sucht
den Superstar
Am 27. Juli war es dann soweit. Die sechs jungen Frauen, Herr Bürgermeister
LAbg.Thumpser und GRin Monika Feichtinger, als Begleitperson, fuhren dorthin.
Rund 7.000 begeisterte Jugendliche fanden sich in der Stadthalle ein. Tausende
hofften von Dieter Bohlen auf die Bühne eingeladen zu werden.
Zwei von der Traisner Gruppe gelang dieses Kunststück. Vanessa Hochreiter
und Adelina Morina wurden von Dieter Bohlen auf die Bühne gebeten, um ihr
Gesangstalent unter Beweis zu stellen. „Es war beneidenswert, mit welchem
Selbstverständnis Vanessa und Adelina allein mit Dieter Bohlen auf der Bühne
ihre Lieder gesungen haben“, so ein absolut begeisterter und stolzer Bürgermeister Thumpser.
Für beide Mädchen gab es Lob von Dieter Bohlen und tosenden Applaus
von den Besuchern.
Nach dem Konzert wurden die
gewonnenen Eindrücke verarbeitet...
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 26
Seite 27
Gemeinde Zeitung 10/2014
In dieser Ausgabe Firma Autohaus Bosch
GZ: Seit wann gibt es Ihren Betrieb?
Theresia Hofecker:
Im Jahr 1962 gründete Herr
Leopold Bosch in Hainfeld eine KFZ-Werkstätte für allgemeine Reparaturen. Nur 1 Jahr später wurde mit VW
ein Vertrag abgeschlossen. Das Grundstück mit dem
ehemaligen Gasthaus Popolorum in Traisen wurde
1969 erworben. Der Baubeginn für das heutige Autohaus Bosch war 1 Jahr später. Am 1. Juli 1972
wurde die Werkstätte mit einer Lackiererei in
Traisen eröffnet. Ein halbes Jahr später erlag Herr
Leopold Bosch einer schweren Krankheit. Ab
diesen Zeitpunkt musste Frau Theresia Bosch
die Leitung der Werkstätte übernehmen. 10
Jahre später wurde die Werkstätte mit einer
Karosseriespenglerei erweitert. Im Jahr 1992
wurden die Werkstätte und der Schauraum
ausgebaut. Das Autohaus Bosch bekam 1997
noch einen große Schauraum und Büroräume hinzu. 2001 wurde die Einzelfirma in eine
GmbH umgewandelt.
GZ: Welche Produkte werden vom Autohaus Bosch angeboten?
Theresia Hofecker: Neuwagen der Marken
VW und Audi und Gebrauchtwagenverkauf,
sowie Service- und Reparaturwerkstatt.
GZ: Wie viele Personen werden in Ihrem
Betrieb beschäftigt?
Theresia Hofecker: Es sind 20 Personen in
meinem Betrieb beschäftigt, besonders stolz
bin ich darauf, dass wir seit Firmengründung
selbst Lehrlinge ausbilden. Derzeit sind 4
Lehrlinge in Ausbildung. Von den ausgelernten
Facharbeitern machen zurzeit zwei die Meisterprüfung.
GZ: Welche Aktionen oder Angebote gibt es in
Ihrem Autohaus?
Theresia Hofecker: Sommer- und Winteraktionen, Service und Reparaturen aller Art, Alu- und
Komplett Räder usw.
GZ: Welche Wünsche haben sie für Ihren Betrieb?
Theresia Hofecker: Dass wir uns weiterhin gegen
die enorme Konkurrenz behaupten können und der
geschäftliche Erfolg gleich bleibt, um unsere Arbeitsplätze weiter gewährleistet zu können.
GZ: Wir danken für das Gespräch und wünschen dem Autohaus Bosch sowie den Mitarbeitern auf diesem Weg alles
Gute für die Zukunft!
betriebe vor
den vorhang
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 28
Seite 29
Monika Feichtinger
Vorsitzende SPÖ-Frauen
u einem Dialogforum fanden sich
rund 100 SPÖ-Frauen aus Niederösterreich und Wien in der
Parteizentrale in der Löwelstraße ein.
Darunter auch eine Delegation aus dem
Bezirk Lilienfeld mit Bezirksfrauenvorsitzender Annemarie Mitterlehner, GGRin
Heidi Edelmaier, Marianne Fügl, Beatrix
Schwarz und GRin Monika Feichtinger.
In einem österreichweiten Diskussionsprozess, der sowohl online als auch im direkten
Gespräch stattfand, erarbeiteten die SPÖFrauen ihren Leitantrag für die Bundesfrauenkonferenz 2014.
Es wurden Themen herausgearbeitet, die für
Frauen besonders wichtig sind, um diese als
Grundlage der weiteren politischen Arbeit
bei den SPÖ-Bundesfrauen zu verwenden.
„Wer Politik macht, braucht Zeit. Die Vereinbarkeit von Politik mit Beruf und Familie
ist für viele Frauen ein „Spagat hoch drei“.
Dass trotzdem so viele Frauen in den Dialog treten, um Politik mitgestalten zu können,
stärkt und macht stolz. Es zeigt jedenfalls keine Politikverdrossenheit, sondern den Willen
zum positiven Gestalten“, so die Niederösterreichische Landesfrauenvorsitzende Elvira
Schmidt.
Die teilnehmenden Frauen konnten am
Abend, nach diesem Dialogforum, das wunderschöne Ambiente des Gartenhotels Altmannsdorf genießen, wo sie beim KanzlerSommer-Fest eingeladen waren.
Z
Dialogforum der
SPÖ-Landesfrauen
Gemeinde Zeitung 10/2014
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 30
Gemeinde Zeitung 10/2014
Seite 31
er Pensionistenverband lädt alle PensionistInnen herzlich ein, an den Fahrten teilzunehmen (Teilnahme auch für Nichtmitglieder möglich).
D
Änderung der Anmeldeformalitäten:
Um Anmeldung zu den Fahrten wird unter 0664/792 1985 (Helma Sachs) oder mittels Email an helma.sachs@aon.at, bis spätestens 14 Tage vor Reiseantritt gebeten.
Die Fahrtkosten werden im Reisebus kassiert. Für mehrtägige Reisen liegen die
Erlagscheine und Prospekte in den Clublokalen zu den Öffnungszeiten auf.
Der SPÖ-Bezirksfrauenvorstand und Funktionärinnen
SPÖ-Bezirksfrauenkonferenz
m Freitag, dem 3. Oktober 2014, fand die SPÖ- Im Anschluss an die Konferenz gab es für TeilnehmerinBezirksfrauenkonferenz Lilienfeld im Kinder- nen und Interessierte, darunter auch ein männlicher Gast,
ein Vortrag von Andrea Miksch über Vor- und Nachteile
freundeheim in Traisen statt.
Der Wahlvorschlag von Vorstand und Funktionärinnen veganer bzw. vegetarischer Kost.
wurde zu 100% bestätigt!
Als SPÖ-Bezirksfrauenvorsitzende fungiert weiterhin Annemarie Mitterlehner.
Auch ihre Stellvertreterinnen
GRin Elisabeth Schmidt-Wonisch und Marianne Fügl wurden wieder gewählt.
Neugewählte, dritte, Stellvertreterin ist nun SPÖ-Ortsfrauenvorsitzende von Traisen,
GRin Monika Feichtinger, die
Der Vorstand:
sich über die 100%ige BestätiGRin Monika Feichtinger, Landesfrauenvorsitzende Elvira Schmidt,
Marianne Fügl, GRin Elisabeth Schmidt-Wonisch,
gung sehr erfreut zeigt.
Bezirksfrauenvorsitzende Annemarie Mitterlehner
Das politische Referat dieser
Bezirksfrauenkonferenz hielt
die neue Landesfrauenvorsitzende Elvira Schmidt.
Ihre Natürlichkeit, ihre freundliche Art und ihre politische Unter dem Motto „Wein von einer Frau für Frauen“
Kompetenz kam auch bei den älteren Damen sehr gut ließen die Frauen den Abend gemütlich mit einer Weinan. „Sie hat eine tolle Art zu reden, die mich begeistert verkostung von Michaela Jöbstl, Winzerin aus Langenlois,
ausklingen.
hat!“ so eine Besucherin der Bezirksfrauenkonferenz.
A
Fahrten/Reisen des
Pensionistenverbandes
Vorankündigung - Frühjahrsreise „Rhodos“
5. Mai bis 12. Mai 2015
Um kurzfristige Anmeldung wird gebeten!
Reisepreis: 825,00 Euro
Inselrundfahrt (ganztägig)
Rhodos Stadt & Lindos (ganztägig)
Filerimos & Thermen von Kalithea (halbtägig)
Zusatzausflüge:
Symí (ganztägig)
Rhodische Dörfer (halbtägig)
Bootsfahrt ( halbtägig)
Griechischerer Abend (halbtägig)
Wildfütterung - Wildessen
Mittwoch, 5. November 2014
Abfahrt: 14:30 Uhr,
Reisepreis: 11,00 Euro pro Person
Traisen - Melk - Pömling. Bei einer Wildfütterung können Sie die Tiere hautnah beobachten. Anschließend
Wildessen im Landgasthof Langthaler in Pömling (nahe
Emmersdorf) und anschießende Heimreise.
Helma Sachs
Gemeinderätin
Adventmarkt im Wasserschloss Kottingbrunn
Sonntag, 30.November 2014
Abfahrt: 14:00 Uhr, Reisepreis: 13,00 pro Person
Traisen - Hainfeld - Schloss Kottingbrunn. Der „Advent
im Wasserschloss Kottingbrunn“ hat sich in den letzten Jahren zum schönsten Adventmarkt in der Region
entwickelt. Der Kunst- und Handwerksmarkt bietet
ein weites Spektrum, frei von Kitsch, an Geschenkideen: Bastelarbeiten, Silber- und Goldschmuck, Glasfiguren, Porzellanpuppen, Gestecke, Krippenschnitzer,
Handarbeiten, Keramik, Kerzen, Glaskugeln, Teddybären, Kunstfiguren, Kunsthandwerk, Keramikschmuck,
Glasschmuck, Künstlerbillets, Krippen und Krippenfiguren, Metalldesign, Glasmalerei, Holzspielzeug, Kletzenbrot, Weihnachtsbäckerei, Marmeladen, Honig,
Met, Kleinkunst, Weihnachtsschmuck und vieles mehr.
Gemütlicher Abschluss bei einem Heurigen.
Krampuskränzchen
Donnerstag, 4. Dezember 2014, Beginn: 15:00 Uhr
Ort: Rauchenbergergasse
Mit musikalischer Umrahmung und warmen Speisen.
Öffnungszeiten Clublokale:
Clublokal Rauchenbergergasse: Montag 14:30-19:00 Uhr, Donnerstag 14:30-19:00Uhr
Clublokal Siedlung: Montag 16:00-20:00 Uhr, Freitag 15:00-20:00 Uhr
(letzter Freitag vor Monatsende geschlossen)
Gesellschaftstanzen: Jeden 1. Dienstag im Monat in der Rauchenbergergasse, Beginn: 15:00 Uhr
Turnen: Im Turnsaal der Volksschule, jeden Montag von17:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Besuchen Sie unsere Homepage im Internet : www.pensionisten-traisen.at
n
e
t
l
ö
P
.
t
S
d
l
e
f
n
n - Lilie
Traise
Reparatur von elektronischen Geräten
www.avs-team.at
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
11
Dateigröße
4 196 KB
Tags
1/--Seiten
melden