close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

das Programm zur Einsicht! - BLLV

EinbettenHerunterladen
29. Oberbayerischer
Lehrertag
Fürstenfeld | 19. November 2014 PROGRAMM
Hauptreferent Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth
Bildungsforscher, Autor und Neurobiologe
Bildung
braucht
Persönlichkeit
Wie Lernen gelingt
„Gerhard Roth – der wichtigste lebende
deutschsprachige Naturwissenschaftler“
Cicero
Bezirksverband
Oberbayern
29. Lehrertag des BLLV Oberbayern
Baye
größte Lehrm rnweit
ittelpräsenta
tion
mit über 6
0 Ausstelle
rn
– wieder a
uf zwei Eb
enen!
Veranstaltungsforum Fürstenfeld
in Fürstenfeldbruck
Workshop-Block I
WS A 01
WS A 02
Prof. Dr. Dr.
Gerhard Roth
GS
SemL
LAA
Roland Schneider
Tom Wagner
GS
FS
GS
MS
FS
„Musik und Bewegung
mit Rodscha und Tom
(Teil 1)“
„Neue Ideen und
Aspekte für den
Kunstunterricht“
Wie Lernen in Schulen
gelingen kann mit
praktischen Beispielen
Wie durch Eigenaktivität
Lernen im
HSU-Unterricht angeregt
werden kann
Freche Mit- und Mutmachlieder zum Abheben,
die Kinder stark machen
und begeistern
Aktuelle Entwicklungen aus
Curriculum, Entwicklungspsychologie, Ergonomie,
Lernforschung und praktische Anwendungsideen
WS A 08
WS A 09
WS A 07
Ferdinand Falkenberg
Birgit Naneder
Johanna Nitschke
MS
SL
FL
LAA
„Die 5-MinutenKonzentrationspause“
„Methoden in der
Mittelschule“
Eine Aufgabe für die
Schulleitung?
Koordinative
Bewegungsübungen für
das Klassenzimmer
Ein kleines „Update“
mit einem Überblick über
alle gängigen Methoden
in der Mittelschule
Julia Schuck
Tatjana Keller
WS A 12
Dr. Clemens M. Schlegel
GS
„Lernen verstehen?
Verstehen lernen?“
Förderung von
verständnisintensivem
Lernen durch
Selbstreflexion
WS A 16
Tobias Frischholz
Mitreißende Lieder
und Tänze für Grundund Mittelschule
WS A 17
GS
„Medienkompetenz im
21. Jahrhundert“
Digitale Medien im
Unterricht und praktische
Einsatzmöglichkeiten
WS A 13
Frank Schallenberg M.A.
MS
RS
„Vielfalt im
Beziehungsberuf –
Unterschiedlichkeit
wertschätzen“
Auch mit Menschenkenntnis zum
Lehr- und Lernerfolg
GY
GS
FS
FS
Spielkonzepte mit
dem elementaren
Gruppeninstrumentarium
Boomwhacker
WS A 14
WS A 15
Hans-Peter Etter
Stefan Karmann
„Mobbing unter
Kindern und
Jugendlichen im
schulischen Kontext“
Aktuelle Erkenntnisse –
Folgen für den Bildungsalltag – Anforderungen
an Schule heute
„Notengebung –
Notendokumentation –
Zeugniserstellung“
Was habe ich rechtlich
zu beachten?
„Bildbearbeitung“
Grundlagen der
Bildbearbeitung nach
dem LehrplanPLUS
im Fach Kunst
GS
Kita
„Soziales Lernen in
Verbindung mit Filzen
einer Kordel“
„Ich spüre, kenne, mag
mich – jetzt kann ich
lernen“
Erarbeitung eines
Gesprächsfadens, an den
sich alle in der Gruppe
halten müssen
Eigenwahrnehmung –
Sozialkompetenz –
Lernbereitschaft:
Was Kinder brauchen,
um lernen zu wollen
SemL
Fachgruppe Schulverwaltung
Wenn keine Zielgruppe angegeben ist, ist der WS für alle Schularten
(GS, MS, RS, GY, FS) und alle Lehrer (L), Schulleitungen (SL),
Fachlehrer (FL), Förderlehrer (FöL), Lehramtsanwärter und Referendare (LAA)
und Seminarleitungen (SemL) geeignet.
LAA
„Coachingkompetenz
für Lehrkräfte“
„Bionik – Abschauen
erlaubt!“
Wie innere Haltung
die Gesprächsqualität
beeinflusst
Die Natur macht’s vor,
der Mensch baut nach Experimente im
Sachunterricht
WS B 07
Dr. Matthias Igerl
GS
14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
FL
WS B 04
Roland Schneider
Tom Wagner
GS
FS
WS B 08
WS B 09
MS
FL
LAA
Eine andere
Unterrichtsmethode?
MS
GS
MS
WS B 13
Frank Schallenberg
Dr. Martina Seitz
GS
FS
GS
„Was Kinder heute
leisten müssen“
Schauen – Erkennen –
Gestalten
Fakten, Hintergründe
und Lösungsansätze
für die schulische Krise
der Jungen
WS B 17
Sabine Feistl
Anita Wittiger
MS FL E/G
„Der Mac - der bessere
Lehrercomputer?“
„Farbenfrohe Papiere
individuell gestaltet!“
Einsatzmöglichkeiten
im Arbeitsalltag von
Lehrkräften
Herstellung von
Schmuckpapieren und
Weiterverarbeitung
zu verschiedenen
Werkstücken
FöL
„Boomwhacker „Szenisches Lernen in
kreative Musik und Beder Grundschule“
wegung bis 10 Jahre“
So macht Schule Spaß!
Szenisches Spiel im
LehrplanPLUS
Spielkonzepte nach dem
LehrplanPLUS mit dem
elementaren Gruppeninstrumentarium
Boomwhacker
WS B 14
WS B 15
Markus Rinner
Katrin Nagl
MS
„Schlimme Buben,
brave Mädchen?“
GS
Auch mit Menschenkenntnis zum
Lehr- und Lernerfolg
FS
„Kunst – ein
schöpferisches Spiel“
Tobias Frischholz
„Vielfalt im
Beziehungsberuf Unterschiedlichkeit
wertschätzen“
WS B 10
Michel Widmer
Notfälle im Grundschulalltag beherrschen / Erste
Hilfe im LehrplanPLUS
Dr. Clemens M. Schlegel
LAA
Aktuelle Entwicklungen aus
Curriculum, Entwicklungspsychologie, Ergonomie,
Lernforschung und praktische Anwendungsideen
Optimierung der
Lernprozesse –
Professionalisierung der
Lehrkräfte
WS B 12
FS
Reise um die Welt – Neue
Mitmachlieder, die Spaß
machen und Kinder
begeistern
„Portfolio in der
Mittelschule“
Klaus Huber
MS
„Neue Ideen und
Aspekte für den
Kunstunterricht“
„Erste Hilfe in der
Grundschule“
WS B 11
GS
Hella Berger
„Musik und Bewegung
mit Rodscha und Tom
(Teil 2)“
Birgit Naneder
Johanna Nitschke
FöL
WS B 05
Stephanie I. Müller
„Feedback im
modernen Unterricht“
WS B 16
11:15 Uhr
•Entspannung pur:
Massage für Sie!
WS B 03
Brigitte Ertl
FöL
Bedingungen, die
Zweitsprache zu entfalten
„Christaldo and Friends“
Workshops Block II
WS B 02
Prof. Dr. Stefan Seitz
„Boomwhacker –
„Sprache lernt man –
kreative Musik und Be- nur – durch Sprechen“
wegung ab 10 Jahren“
magische Momente mit
12:45 bis 14:00 Uhr Mittagspause
3.-4. Kl.
Petra Sammet
FL E/G
Workshops Block I
WS B 06
Monika Lechner
WS A 18
Sabine Benedikt
11:15 bis 12:45 Uhr GS
MS
„Sing mit, tanz mit!“
Wie Lernen gelingt
Daniela Sarrazin
WS A 10
Michel Widmer
„Die Gesundheit der
Lehrkräfte“
WS A 11
LAA
„Bauen und
konstruieren im
LehrplanPLUS“
Prof. Dr. Stefan Seitz
•Clownerie, Akrobatik und
Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth
Bildungsforscher, Autor und Neurobiologe
HAUPTREFERAT BILDUNG BRAUCHT PERSÖNLICHKEIT:
WS B 01
Hella Berger
„Wie sieht ein
hirngerechter
Unterricht aus?“
WS A 06
9:20 bis 11:00 Uhr
14:00 bis 15:30 Uhr WS A 05
Stephanie I. Müller
•Gelegenheit zum Mittagessen
9:00 UhrBegrüßung
Workshop-Block II
WS A 04
Mittagspause
Anmeldung, Ausgabe der Tagungsunterlagen,
Eröffnung der Verlagsausstellung
11:15 Uhr bis 12:45 Uhr
WS A 03
Brigitte Ertl
ZEITPLAN
am 19. November 2014
Ab 8:00 Uhr
FL
LAA
Veränderte gesellschaftliche Rahmenbedingungen und aktuelle
Entwicklungschancen
und -risiken
„Pflichtverletzung im
Schulalltag – das darf
mir nicht passieren!“
„Schülerzeitung in
der Mittelschule –
so gelingt’s!“
Häufige Fälle von
Pflichtverletzung im
Tätigkeitsbereich Lehrkraft
bzw. Schulleitung
Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für eine motivierende und zielstrebige
Arbeit mit Mittelschülern
der 5. - 10. Klasse
WS B 18
WS B 19
• kostenlose Kinder-
Petra Sammet
GS
Dr. Günther Heil
Kita
„Ich spüre, kenne,
mag mich – jetzt
kann ich lernen“
Eigenwahrnehmung –
Sozialkompetenz –
Lernbereitschaft:
Was Kinder brauchen,
um lernen zu wollen
GS
FS
betreuung ab 3 Jahren
FöL
„Neue ,Hundertertafel‘
0 bis 99 als Grundlage
einer umfassenden
Zahlvorstellung“
Kompetenzerweiterung
durch flexible Strategien
und abwechslungsreiche
Lernspiele
• kostenlos Kaffee, Tee
und Wasser im Foyer
• Teilnahme für BLLV•
Mitglieder kostenlos
(Nichtmitglieder 10 €,
LAA/Referendare 5 €)
Mittagessen buchbar
(Mitglieder 8 €,
Nichtmitglieder 12 €)
Mitgliedsausweis nicht
vergessen!
ANFAHRT & ANMELDUNG
Hauptsponsor des Lehrertages:
Stiftung LERNEN
der Schul-Jugendzeitschriften
FLOHKISTE und floh!
ANMELDESCHLUSS:
Montag, 10. November 2014!
Anmeldung im Internet:
http://oberbayern.bllv.de/lehrertag
Anmeldung ist nur im Internet möglich!
Bei der Anmeldung im Internet erhalten
Sie sofort eine schriftliche Rückmeldung.
✈
Nach dem Lehrertag stellen wir Ihnen
ein Materialpaket zu den Workshops mit
einem Zugangscode zur Verfügung.
Anerkennung als Fortbildung:
Der Lehrertag wird als eine
die staatliche Fortbildung ergänzende
Maßnahme anerkannt.
Schriftliche Teilnahmebestätigung vor Ort!
VerAnstaltungsadresse:
Nutzen Sie auch
öffentliche Verkehrsmittel,
da die Parkplätze
begrenzt sind.
S-Bahn ( S4
Fürstenfeldbruck)
ist nur wenige
Gehminuten entfernt.
Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
Zisterzienserweg (für Navigationsgeräte)
82256 Fürstenfeldbruck
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
am unterrichtsfreien Buß- und Bettag,
19. November 2014, veranstaltet der
BLLV Oberbayern zum 29. Mal den
beliebten Oberbayerischen Lehrertag.
Auch in diesem Jahr erwartet Sie ein
abwechslungsreiches Programm. Beim
Lehrertag bekommen Sie Wissen auf
dem neuesten Stand von hochkarätigen
Referentinnen und Referenten.
Der Lehrertag steht unter dem Motto
„Bildung braucht Persönlichkeit: Wie
Lernen gelingt“. Dafür konnten wir als
Hauptreferenten Prof. Dr. Dr. Gerhard
Roth gewinnen, der zu den bekanntesten Bildungsexperten Deutschlands
zählt. Der renommierte Autor beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema
Persönlichkeit und Lernen und zeigt
die Grundbedingungen für mehr Unterrichtserfolg auf.
Nach dem Hauptvortrag haben Sie
wieder die Möglichkeit, aus einem umfangreichen Angebot an Workshops
auszuwählen für alle Schularten und
Fachgruppen. Natürlich können Sie
den Lehrertag auch mit Ihrem gesamten Kollegium besuchen oder mit Ihrem
Seminar als Fortbildungsveranstaltung nutzen.
Damit Sie den passenden Workshop
leichter finden, haben wir für Sie im
Internet genaue Beschreibungen zusammengestellt. Auf unserer Homepage finden Sie zu jedem Workshop
detaillierte Informationen. Dort melden
Sie sich für Ihre Favoriten an. Anmeldungen werden per E-Mail bestätigt.
Die Teilnehmerzahl ist bei mehreren
Workshops begrenzt. Plätze werden
in der Reihenfolge der Anmeldungen
vergeben. Eine rasche Buchung im
Internet kann sich also lohnen.
Für Verpflegung in der Mittagspause
und ein unterhaltsames Rahmenprogramm ist gesorgt. Auf Sie warten
faszinierende Zauberei, Clownerie,
Akrobatik und zur Entspannung zwischendurch eine kostenlose Massage.
Wie jedes Jahr organisieren wir auch
eine Kinderbetreuung für Kinder ab
3 Jahren.
Ein Anziehungspunkt ist auch die bayernweit größte Lehr- und Lernmittelausstellung mit über 60 Verlagen. Auf
zwei Ebenen können Sie bequem Materialien, Bücher und sämtliche Neuerscheinungen zum LehrplanPLUS
kennen lernen. Der Andrang ist jedes
Jahr groß. Damit Sie rechtzeitig Ihren
Einkauf planen können, öffnet die Ausstellung bereits ab 8:00 Uhr.
Nach der Veranstaltung erhalten alle im
Internet angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer als besonderen
Service eine Zusammenstellung von
Materialien zu einzelnen Workshops
auf der Homepage des BLLV Oberbayern. Dazu senden wir Ihnen nach
dem Lehrertag eine Information zu
diesen Seiten, die Sie dann mit einem
Zugangscode nutzen können.
Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und
wünsche Ihnen einen informativen
Lehrertag 2014 mit vielen interessanten
Anregungen für Ihren Berufsalltag.
Ihre
Sabine Bösl
Organisatorin des Lehrertages
des BLLV Oberbayern
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
1 167 KB
Tags
1/--Seiten
melden