close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Siapton im Haus- Kleingarten - Christoffel jr. KG

EinbettenHerunterladen
organische
Pflanzennahrung
 registriertes Pflanzenstärkungsmittel
 vitalisiert den pflanzlichen Stoffwechsel
 zur allgemeinen Gesunderhaltung von Pflanzen
 enthält über 700g Aminosäuren und Peptide pro Liter
 mindestens 9% organisch gebundener Stickstoff
 rein organisch, sehr ergiebig und umweltfreundlich
© Christoffel GmbH & Co. KG
SIAPTON
®
- das vielseitige
Pflanzenstärkungsmittel
Umweltfreundlich und naturgemäß gärtnern setzt sich im Hausgarten immer mehr
durch. Hand in Hand mit der Natur leben bringt gärtnerischen Erfolg über Jahre.
Dazu gehört der Einsatz des Pflanzenstärkungsmittels SIAPTON.
SIAPTON eignet sich für alle Laub- und Nadelgehölze, Rosen, Stauden,
Sommerblumen, Obst- und Gemüsekulturen.
SIAPTON ist rein organisch und enthält natürliche Eiweißverbindungen die von
den Pflanzen sofort über Blatt und Wurzel aufgenommen und verarbeitet werden.
SIAPTON wird seit vielen Jahren mit großem Erfolg im Erwerbsgartenbau
und öffentlichen Grün als Wachstumsaktivator eingesetzt und findet auch im
Hausgarten verstärkt Anwendung. Schon nach wenigen Anwendungen zeigt sich
die Wirkung durch eine intensive Grünfärbung der Blätter.
SIAPTON sorgt für ein gesundes, kräftiges Pflanzenwachstum, stärkt
die Pflanzen gegen Schadorganismen und sichert hohe Erträge. Auch das
Bodenleben wird durch SIAPTON angeregt. SIAPTON ist für den Anwender
völlig ungefährlich.
- Biostimulierende Wirkung
Die Aminosäuren von Siapton sind als rein organische Eiweißmoleküle für die Pflanze sofort,
auf schonende Weise, zum Aufbau von Zellsubstanz verfügbar. Insbesondere bei StressSituationen wie langanhaltender Kälte, Trockenheit, Bodenverdichtung, Herbizidschock,
Hagelschäden, ungünstiger pH-Wert, Staunässe
etc. greift SIAPTON besonders schnell und
positiv in den Stoffwechsel der Pflanze ein.
- Netz- und Haftwirkung
SIAPTON hat aufgrund seiner physikalischen
Beschaffenheit außergewöhnliche Netz- und
Hafteigenschaften. Die Wirkung von, in Kombination mit Siapton ausgebrachten Pflanzenschutzmitteln (Herbizide, Fungizide, Insektizide), Pflanzenpflegemitteln und Blattdüngern
kann verstärkt und deren Kulturverträglichkeit
verbessert werden.
© Christoffel GmbH & Co. KG
Die Aminosäuren von SIAPTON werden
direkt über die Blätter aufgenommen und als
organische Moleküle sofort in der Pflanze wirksam.
1. Aufnahme der Aminosäuren
über die Blätter und Nadeln
2. Aktivierung des biochemischen
Stoffwechsels im Blatt
(“Laboratorium” der Pflanze)
3. Sofortiger Einbau in die
Nährlösungsströme der
Pflanze
4. Transport der Aminosäuren
und der daraus resultierenden
Stoffwechselprodukte zu
neuen Trieben, Blättern,
Blüten und Früchten
5. Transport der Aminosäuren in
den Wurzelbereich und Rücktransport von Chelaten zu
Orten des Verbrauchs
6. Aufnahme von mineralischen
Nährstoffen aus dem Boden,
z.T. Chelatbildung essentieller
Kationen mit Aminosäuren
Produktdaten:
Siapton ist in 1, 5, 20 und 200 Liter Gebinden erhältlich
Siapton ist auch im geöffneten Originalgebinde über viele Jahre
haltbar.
Siapton hat kein Mindeshaltbarkeitsdatum (MHD), das aufgedruckte Datum ist immer das Produktionsdatum der Ware.
Siapton ist vor der Anwendung mit Wasser zu verdünnen.
© Christoffel GmbH & Co. KG
Anwendung:
Die beste Wirkung erzielt man mit Siapton
im Spritzverfahren über die Blätter. Bei
dieser Form der Anwendung ist Siapton
am effektivsten.
Siapton kann auch mit einer Gießkanne,
mit Zotte, über die Pflanzen gegossen
werden. Nachteil des Gießens ist ein
höherer Mittelverbrauch pro Fläche.
Siapton ist im Verkaufsgebinde stark
konzentriert. Die übliche Verdünnung von
Siapton ist 0,5%ig. 0,5%ige Lösungen
eignen sich für Gehölze wie Buchsbaum,
Rosen, Rhododendren, Obst- und
Gemüsekulturen, etc. Für weichlaubige
Stauden und Sommerblumen kann die
Konzentration auf 0,3% reduziert werden.
0,5% entsprechen
5 ml Siapton pro 1 Liter Wasser
bzw.
50 ml Siapton pro 10 Liter Wasser
Beim Spritzen sollte die Blattoberseite
und die Blattunterseite gut mit Siapton
genetzt werden. Die Pflanzen sollen
nicht so nass gespritzt werden, dass die
Spritzbrühe von den Blättern tropft.
Man beginnt ab dem Austrieb der
Kulturen und kann die Anwendung
mehrfach, bis Vegetationsende, im
Abstand von 10 - 14 Tagen wiederholen.
Die Kombination mit Pflanzenpflegeoder Pflanzenschutzmitteln ist möglich.
Siapton nicht mit kupferhaltigen
Produkten oder Ölen mischen.
Christoffel GmbH & Co.KG - Ruwererstr.26a, 54292 Trier - Tel.:0651-95819-14 Fax-23
© Christoffel GmbH & Co. KG
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 254 KB
Tags
1/--Seiten
melden