close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Liebe Studierende, Informationen aus dem Institut - Universität

EinbettenHerunterladen
Liebe Studierende,
für Ihre Anliegen wie Gutachten, Prüfungsabsprachen u.A. stehen wir selbstverständlich gerne zur
Verfügung. Um für einen für beide Seiten reibungslosen Ablauf zu sorgen, bitten wir Sie, sich a.) so früh
wie möglich und b.) in der Sprechstunde bei den jeweiligen Lehrenden zu melden. Falls Sie sich in anderen
Fällen per Email an uns wenden, bitten wir Sie, immer folgende Angaben zu machen: betreffendes
Semester, Nennung des Seminartitels und Wochentag des Kurses, Matrikelnummer sowie Studiengang.
Bitte beachten Sie immer auch die Hinweise auf den persönlichen Seiten der Dozent_innen des Instituts.
mit besten Grüßen
die Mitglieder des Instituts für Sozialwissenschaften
Informationen aus dem Institut
Am 05.11.2014 erschien ein Artikel von Prof. Dr. Marianne Kneuer in der Süddeutschen Zeitung mit
dem Titel "Like it! - Das Netz schafft keine globale Bürgerbewegung. Es bringt Menschen dazu,
zu klicken. Über ein paar falsche Hoffnungen."
Am Dienstag, den 18.11.2014, 18:15 Uhr laden Michael Kauppert und Irene Leser in der
UB-Leselounge der Universität Hildesheim zur Buchpräsentation "Hillarys Hand. Zur politischen
Ikonographie der Gegenwart" ein. Gemeinsam mit dem media artist Franz Reimer diskutieren sie
darüber, was das nationale Sicherheitsteam der US-Regierung im am 1. Mai 2011 von Pete Souza
geschossenen Foto aus dem Situation Room gesehen hat und wie dieses und andere (Medien-)Bilder
interpretiert werden können.
Am Dienstag, den 04.11.2014, fand im Bundesverband deutscher Banken in Berlin die
Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes zur Online-Kommunikation der
Empörungsbewegungen 2011 / 2012 statt, welches unter Leitung von Prof. Dr. Marianne Kneuer
und Dr. Saskia Richter an der Bonner Akademie für politische Praxis durchgeführt wird. Bei der
Abschlussveranstaltung zum Thema „Soziale Medien in Protestbewegungen. Neue Wege für Diskurs,
Organisation und Empörung?" präsentierten die Projektleiterinnen Ergebnisse des Projektes. Zudem
wurden ReferentInnen und DiskussionsteilnehmerInnen aus Politik und Wirtschaft sowie
AktivistInnen der Occupy-Bewegung begrüßt.
Noch freie Plätze bei der Exkursion des Faches Politikwissenschaft zur MUNOM 2014 nach
Malmö, Schweden.
Zeitraum: Donnerstag, 20.11.2014 bis Sonntag, 24.11.2014
Politik in einem Planspiel aktiv erleben und gemeinsam mit
anderen Studierenden politische Lösungen für die aktuellen Krisen und
Herausforderungen der internationalen Politik finden!
Weitere Informationen unter: http://munofmalmo.org/
Interessenten melden sich bitte bis 13.10.2014 per Mail bei Aileen
Bolling oder Jessica Schwarz.
Tagung „Web 2.0 – Demokratie 2.0: Digitale Medien und ihre Implikationen für Prozesse und
Qualität von Demokratie“ in Hildesheim, 23.-24.9.2014:
Die Veranstaltung wird von den DVPW-Arbeitskreisen "Demokratieforschung" (Prof. Dr. Marianne
Kneuer) und "Politik und Kultur" (Prof. Dr. Samuel Salzborn) in Kooperation mit der Universität
Göttingen (Prof. Dr. Walter Reese-Schäfer) organisiert. Auf der Veranstaltung referieren Prof. Dr.
Marianne Kneuer und Dr. Saskia Richter zu Empörungsbewegungen und der Rolle von Social Media
Kommunikation. Prof. Dr. Thomas Demmelhuber stellt eine mit Dr. Hanan Badr verfasste Studie zur
Rolle von neuen Medien in autoritären Regimen vor. Das komplette Programm finden Sie hier. Eine
Teilnahme ist nach Anmeldung bei Prof. Dr. Marianne Kneuer möglich.
Prof. Dr. Marianne Kneuer ist auf dem Weltkongress der Politikwissenschaft Ende Juli in den
Vorstand der Internationalen Vereinigung für Politikwissenschaft (IPSA) gewählt worden. Sie
wird dort in den nächsten zwei Jahren für internationale Kooperation in Forschung und Lehre
zuständig sein. Lesen Sie hierzu auch den Bericht vom 04.08.2014 im Neuigkeiten-Bereich.
Politikwissenschaftler aus Hildesheim auf Weltkongress in Montreal. Vom 19.7. bis zum 24.7.
fand in Montreal der Weltkongress der Politikwissenschaft statt. Prof. Dr. Marianne Kneuer und der
spanische Politikwissenschaftler Oscar Luengo, Professor an der Universität Granada, haben
gemeinsam ein Panel zum Thema "Social media and their influence on the quality of democracy"
geleitet. Prof. Dr. Marianne Kneuer hat dort erste Ergebnisse des Forschungsprojektes mit Dr. Saskia
Richter zur Online-Kommunikation der Empörungsbewegungen von 2011/12 präsentiert. Prof. Dr.
Thomas Demmelhuber stellte eine mit Dr. Hanan Badre gemeinsam verfasste Studie zu dem Einfluss
von sozialen Medien auf demokratische Transformationsprozesse am Fallbeispiel Ägypten vor.
Zudem hielt er einen Vortrag über "Authoritarianism and Democratization in the Muslim World".
Delegation der Universität Hildesheim bei der LahnMUN
Konferenz 2014 in Marburg - Die Nachberichterstattung zur LahnMUN 2014 finden Sie hier.
Dr. Holger Herma ist für seine zwischenzeitliche Vertretungsprofessur 'Familiensoziologie' an der
Technischen Universität Chemnitz im WS 13/14 mit dem Fakultätspreis für hervorragende Lehre
ausgezeichnet worden.
Archiv
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
5
Dateigröße
157 KB
Tags
1/--Seiten
melden