close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kursprogramm 2015 - Erwachsenenbildung Sarganserland

EinbettenHerunterladen
Erwachsenenbildung
Sarganserland
Kursprogramm
2015
Inhalt
Firmenkurse4
Führungsausbildungen6
Forum Sarganserland
9
Sprachen13
Allgemeine Hinweise
Karte Mitte
Anmeldekarte
Karte Mitte
Allgemeinbildende Kurse
27
Computerschule Sargans
40
Adressen der Kursleiterinnen und Kursleiter
44
Ihre Ansprechpartner
45
Die Erwachsenenbildung Sarganserland (EBS) bietet seit über
40 Jahren persönlichkeitsbildende, allgemeinbildende und berufsorientierte Erwachsenenbildungskurse an.
Die EBS will eine Dienstleistung für die breite Öffentlichkeit mit
bildungspolitischen und gesellschaftspolitischen Zielen bieten.
An der EBS unterrichten qualifizierte Kursleiterinnen und Kursleiter,
die dem Lernen Erwachsener gerecht werden.
Nebst den in diesem Jahresprogramm ausgeschriebenen Kursen
informieren wir Sie in der Tagespresse und über unsere Homepage
www.eb-sarganserland.ch regelmässig über zusätzliche Kurse.
Die Kurse finden im BZSL am Langgrabenweg in der Nähe
des Bahnhofs statt.
Wir informieren Sie gerne auch per E-Mail über aktuelle Kurse
und Veranstaltungen. Melden Sie sich auf dem Sekretariat
sekretariat@eb-sarganserland.ch.
Firmenkurse
5
Firmenkurse nach Mass
Firmen, Vereine usw. haben im Bereich Sprachen die Möglichkeit, ihre
interne Ausbildung durch uns organisieren und kostengünstig realisieren
zu lassen. Qualifizierte Ausbildungsberater garantieren einen optimalen
Einsatz ihres Weiterbildungsbudgets.
Seminarform: Tages- oder Abendkurse
Zeit: Nach Absprache
Ziel: Die Erwachsenenbildung Sarganserland setzt sich zum Ziel, ihren
Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern fundierte und praxisbezogene
Aus- und Weiterbildungskurse nach Mass anzubieten.
Inhalt: Die Kursinhalte werden auf die entsprechenden Zielgruppen
abgestimmt. Individuelle Anregungen und Wünsche können in das
Programm miteinbezogen werden. Wir sind bestrebt, Ihren Angestellten
eine Weiterbildung anzubieten, die allen Beteiligten einen praktischen
Nutzen garantiert.
Kosten: Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir offerieren Ihnen gerne
Ihren Kurs nach Mass.
Firmenkurse
Führungsausbildungen
Führungsausbildungen am ZbW St. Gallen
Die Führungsausbildungen am ZbW nehmen die Vorkenntnisse und
Erfahrungen der Teilnehmenden auf, verknüpfen Praxis und Theorie
und fördern die Handlungsfähigkeit. Sie werden von qualifizierten und
erfahrenen Fachpersonen durchgeführt. Am ZbW stehen auch speziell
für die Erwachsenenbildung ausgestattete Seminarräume zur Verfügung. Angesprochen sind Personen, welche in Betrieben Führungsaufgaben im unteren und mittleren Kader übernehmen werden oder bereits in dieser Verantwortung stehen. Sie führen Teams und benötigen
vorwiegend Soft-Skills, das heisst Qualifikationen im Bereich Leadership. Da Führungskräfte in der Regel über wenige Zeitressourcen verfügen, bieten wir einzelne Seminartage an, welche in Gruppen von 7 bis
16 Teilnehmenden durchgeführt werden. Wer innerhalb von 3 Jahren
pro Kompetenzbereich 3 Seminartage (total 9 Tage) besucht und sich
erfolgreich einem Qualifikationsverfahren stellt, kann das «Führungsdiplom ZbW» erlangen.
Führungsseminare Leadership: Das ZbW bietet in den drei Kompetenzbereichen der Persönlichkeitskompetenz, Teamkompetenz sowie Fachund Methodenkompetenz verschiedene Führungsseminare an, welche
von den Teilnehmenden einzeln belegt werden können. Unternehmen
bietet sich die Gelegenheit, einzelne Seminare für interne Schulungen
zu buchen. Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte.
Führungsausb
ildungen
Persönlichkeitskompetenz:
· Selbstführung
· Mit Werten in Führung gehen
· Mitarbeiterführung
· Umgang mit Veränderungen
· Stärke statt Macht
· Führen mit Bewusstheit und Achtsamkeit
Teamkompetenz:
· Teams führen
· Grundlagen für eine erfolgreiche Gesprächsführung
· Mut zum konstruktiven Kritikgespräch
· Menschenkenntnisse vertiefen
· Teamkompetenz ganz nah…
· Lösungsorientierte Gesprächsführung bei Konflikten
7
8
Führungsausbildungen
Änderungen vorbehalten
Fach- und Methodenkompetenz:
· Mit Kompetenz präsentieren
· Sitzungen erfolgreich leiten
· Sicheres Auftreten
· Psychologie für Führungskräfte – ein Wegweiser im Führungsalltag
· Ziel- und Zeitmanagement
Lehrgang Leadership
Der Lehrgang «Leadership» richtet sich an Führungskräfte, welche ihre
Handlungskompetenz in den Bereichen der Persönlichkeitskompetenz,
Teamkompetenz sowie Fach- und Methodenkompetenz aufbauen und
erweitern möchten. Im Lehrgang wird der Praxistransfer im Setting der
kollegialen Beratung (Intervision) und einem individuellen Coaching
(Supervision) wirkungsvoll und nachhaltig unterstützt. Bei erfolgreich
abgeschlossenem Qualifikationsverfahren (Schriftliche Arbeit und Präsentation) dürfen die Absolventinnen und Absolventen das «Führungsdiplom ZbW» entgegennehmen.
Lehrgangsleitung: Joe Gerig, ZbW St. Gallen.
E-Mail: jgerig@zbw.ch, Tel. 071 313 40 40
Kursorganisation: Melanie Edelmann, ZbW St. Gallen.
E-Mail: medelmann@zbw.ch, Tel. 071 313 40 40
Aula BZSL Berufs- und
Weiterbildungszentrum
Sarganserland,
jeweils 19.30 Uhr,
anschliessend Apéro
serland
Forum Sargan
10
Forum Sarganserland
Forum Sarganserland
Referat 1
11
Emotion und Qualität – Erfolgskonzept des Europa-Parks
Seit Generationen ist der Europa-Park für Kinder und Erwachsene ein
ganz besonderes Erlebnis. Über 100 Millionen Besucher hatte der Park,
der mit Hotels, Gartenanlagen, Bahnen und Shows viele fasziniert.
Das Zentrum für berufliche Weiterbildung St. Gallen (ZbW) führt sowohl
im Bahnhofpark Sargans als auch in den Räumen des Weiterbildungszentrums Sarganserland (BZSL) Lehrgänge auf Stufe der höheren
beruflichen Weiterbildung durch. Dank der jahrelangen Zusammenarbeit
mit der Erwachsenenbildung Sarganserland ist das ZbW mit der Region
Sarganserland eng verbunden. Als Zeichen dieser Verbundenheit bietet
das «Forum Sarganserland» eine jährliche Vortragsreihe mit namhaften
Referentinnen und Referenten, zu der die ganze Bevölkerung eingeladen
ist (freier Eintritt, mit anschliessendem Apéro). Auf den folgenden Seiten
finden Sie die ausführlichen Informationen zu den Referaten.
Roland Wermelinger spricht mit Roland Mack über die ganz besondere
Erfolgsgeschichte.
25. Februar 2015, 19.30 Uhr
Aula BZSL, Langgrabenweg Sargans (Nähe Bahnhof)
Referat 2
Gemeinsames Aushalten von Leid und Ohnmacht
2014 erschien das Buch unserer Referentin «Die Fähigkeit zu sterben»
im Rowohlt-Verlag. Die Psychoonkologin erzählt an diesem Abend von
ihrer Arbeit mit Krebskranken im Spital Aarau und liest aus ihrem
empfehlenswerten Buch.
Sabine Lenz ist seit mehreren Jahren als Psychoonkologin in Aarau tätig.
5. Mai 2015, 19.30 Uhr
Aula BZSL, Langgrabenweg Sargans (Nähe Bahnhof)
12
Referat 3
Forum Sarganserland
Wir werden älter. Vielen Dank. Aber wozu?
Wir werden immer älter. Was bedeutet das für die einzelne Person, was
für unsere Gesellschaft? Peter Gross zeigt, dass das Älterwerden ganz
neue Möglichkeiten eröffnet.
Dr. Peter Gross hatte Professuren für Soziologie an den Universitäten
Bamberg und St. Gallen. Er schrieb unter anderem «Glücksfall Alter» und
zuletzt «Wir werden älter. Vielen Dank. Aber wozu?»
3. September 2015, 19.30 Uhr
Aula BZSL, Langgrabenweg Sargans (Nähe Bahnhof)
Referat 4Echter Humor – Die Kunst des Drüberstehens.
Oder: die ernsteste Sache der Welt
Humor ist ein Kind der Lebensfreude. Er verbindet Kindlichkeit mit
Erwachsenensein, Kinderweisheit mit Altersweisheit. Humor ist der
Gegenspieler aller Formen tierischen Ernstes. Mit Humor ist der Alltag
leichter zu bewältigen.
Dr. Alfred Kirchmayr ist Psychoanalytiker und Humorforscher in Wien.
Er schrieb unter anderem «Witz und Humor. Vitamine einer erotischen
Kultur» und «Rettet die Purzelbäume. Kinderwitz und Lebenskunst».
6. November 2015, 19.30 Uhr
Aula BZSL, Langgrabenweg Sargans (Nähe Bahnhof)
Sprachen
Wir freuen uns, Sie an diesen Abenden begrüssen zu dürfen.
14
Sprachen
Testen Sie sich selbst!
Sprachen
B1 Mittelstufe 1
Was können Sie schon? Was möchten Sie erreichen?
 Ich kann einfache Hinweise und Notizen lesen und in alltäglichen
Gebrauchstexten (Fahrpläne, Kataloge etc.) wichtige Informationen
finden.
 Ich kann einfache Erklärungen, wie man zu Fuss oder mit einem
öffent­lichen Verkehrsmittel von A nach B kommt, verstehen.
 Ich kann einfache Formulare ausfüllen und kurze Notizen schreiben.
A2 Grundstufe 2
 Ich kann in einfachen Zeitungsartikeln sowohl den Inhalt erfassen als
auch bestimmte Informationen finden, auch wenn ich einige Wörter
nicht verstehe.
 Ich kann in Alltagssituationen fast alles verstehen, auch am Telefon,
muss aber manchmal nachfragen.
 Ich kann mich bei Einkäufen verständigen, wenn die Dinge vor mir
liegen oder stehen und ich darauf zeigen kann.
 Ich kann jemanden begrüssen und fragen, wie es ihm geht. Ich kann
mich selbst oder jemand anderen vorstellen. Ich kann jemanden
verabschieden.
 Ich kann den Inhalt von einfachen Texten über vertraute Themen
erfassen, auch wenn ich viele Wörter nicht verstehe.
 Ich kann bei alltäglichen Einkäufen sagen, was ich möchte, und nach
dem Preis fragen. In einem Restaurant kann ich etwas zum Essen und
Trinken bestellen.
 Ich kann alle einfachen, kurzen und deutlich gesprochenen Mitteilungen und Durchsagen verstehen, wenn ich weiss, worum es geht.
 Ich kann jemanden nach seiner Arbeit und nach seinen Hobbys fragen, und ich kann entsprechende Fragen von anderen beantworten.
 Ich kann einfache Briefe oder Mitteilungen schreiben (wobei ich
noch viele Fehler mache).
 Ich kann in Diskussionen mit Bekannten und Freunden meine persönliche Meinung äussern und Gefühle wie Freude oder Bedauern
ausdrücken.
 Ich kann mich auf einer Reise in den meisten Situationen verstän­
digen (Buchung im Reisebüro, im Hotel, auf der Strasse, am Schalter
etc.).
Wenn Sie sich auf ein Sprachdiplom vorbereiten, investieren Sie viel Zeit
und Energie in dieses Ziel. Damit sich der Aufwand lohnt, ist es wichtig,
dass Sie sich im Voraus möglichst genau informieren und Ihr Lernen
planen. Wollen Sie wissen, wie es um Ihre Fremdsprachkenntnisse steht?
Dann nehmen Sie sich doch ein paar Minuten Zeit für eine grobe Selbsteinschätzung:
A1 Grundstufe 1
15
 Ich kann relativ problemlos einfache persönliche oder geschäftliche
Briefe schreiben (jedoch mit einigen Fehlern).
B2 Mittelstufe 2
 Ich kann Zeitungen und einfache Romane lesen (wobei ich nicht
jedes Detail verstehe). Geschäftsbriefe in meinem Beruf verstehe ich
problemlos.
 Ich kann mich in gewohnten geschäftlichen oder gesellschaftlichen
Situationen fliessend unterhalten (wobei mir noch einige Fehler
unterlaufen).
 Ich kann die meisten Fernsehsendungen (Reportagen, Nachrichten,
Filme etc.) weitgehend verstehen, sofern kein Dialekt gesprochen
wird.
 Ich kann die Handlung eines Films, eines Theaterstücks oder eines
Romans mit eigenen Worten erzählen und die Hauptfiguren charakterisieren.
 Ich kann mühelos gewöhnliche Geschäftsbriefe und schriftliche Meinungsäusserungen verfassen (trotz einiger Fehler gut verständlich).
16
Sprachen · Englisch
Englisch – Kursübersicht
Grundstufe A1Elementare Sprachverwendung. Kann alltägliche Ausdrücke und
ein­fache Sätze verstehen. Kann sich auf einfache Art verständigen, ist
jedoch auf die Hilfsbereitschaft und Geduld seiner Gesprächspartner
angewiesen.
Lehrmittel: «Bridges» Band 1 und Band 2
Grundstufe A2Kann sich in routinemässigen Alltagssituationen verständigen (Ein­
kaufen, Arbeiten, Ferien usw.). Kann in ziemlich anspruchsvollen Texten
die Inhalte in groben Zügen erfassen. Kann mit einfachen Mitteln sich
und seine Umwelt beschreiben.
Lehrmittel: «Bridges» Band 2
Mittelstufe B1Selbständige Sprachverwendung. Kann sich schon ziemlich fliessend
über vertraute Themen und persönliche Interessen äussern. Kann über
Ereignisse sprechen, Wünsche, Pläne und Meinungen formulieren.
Lehrmittel: «Bridges» Band 3
Mittelstufe B2Versteht Wesentliches aus komplexen Texten. Kann sich spontan und
fliessend verständigen ohne allzu viele Fehler zu machen. Kann sich zu
diversen Themen ziemlich nuanciert ausdrücken.
Konversation, Lektüre-Kurs, Cambridge-Prüfungskurse
Sprachen · Deutsch
Kurs 1
17
Verbessern Sie Ihre Deutschkenntnisse B2
Kursinhalt: In diesem Kurs lernen Sie:
· eine breite Palette von Texten verstehen
· sich schriftlich zu komplexen Sachverhalten zu äussern
· mündlich klar und strukturiert formulieren, sich aktiv an
Diskussionen beteiligen.
Sie wiederholen und vertiefen wichtige Bereiche der Grammatik und
erweitern Ihren Wortschatz kontinuierlich.
Dieser Kurs richtet sich an Personen, die sich mündlich recht gut verständigen können und ihre grammatikalischen Kenntnisse verbessern
wollen.
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 240.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 380.–
Kursbeginn: Montag, 20. April 2015
Montag, 24. August 2015
Kurszeit: 18.00 Uhr
Kursdauer: 8 × 2 Lektionen
Lehrmittel: Wird bekanntgegeben ca. Fr. 30.–
Kursleiterin: Nadine Bigger unterrichtet an der Primarschule in Vilters.
«Meine Begeisterung für Sprachen möchte ich gerne an der Erwachsenenbildung weitergeben. Das Ziel meines Sprachunterrichtes ist die
kommunikative und kulturbewusste Vermittlung der deutschen Sprache.»
18
Kurs 2 Sprachen · Englisch
Englisch A1 – Für Anfänger
Sprachen · Englisch
Kurs 3
Kursinhalt: Für alle, die zielorientiert und mit Spass und Leichtigkeit
Englisch lernen möchten.
19
Englisch Mittelstufe B1
Kursinhalt: Bridges 2, Lektionen 4-8
Themen: Around the house, Body and Soul, Holidays, Jobs, Eat, Drink
and be merry
Für Lernende ohne Vorkenntnisse in Englisch.
Humorvoll, lebendig und wirklich lebensnah.
Grammatik: Present, Present continuous, Past simple, Future, Present
perfect simple, Indefinite pronouns
Bietet eindrucksvolle und ungewöhnliche Einblicke in die englischsprachige Welt.
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 450.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 720.–
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursbeginn: Montag, 12. Januar, 2015
Kursbeginn: Mittwoch, 4. Februar 2015
Kurszeit: 18.30 Uhr
Kurszeit: 18.00 – 19.30 Uhr
Kursdauer: 15 × 2 Lektionen
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Lehrmittel: Bridges 2, ca. Fr. 70.–
Lehrmittel: Great! A1 Lehr- und Arbeitsbuch mit 2 Audio-CDs
Great! A1 Trainingsbuch mit Audio-CD, ca. Fr. 60.–
Kursleiterin: Rosmarie Baumgartner hat über 15-jährige Erfahrung in
der Erwachsenenbildung. Verschiedene Weiterbildungskurse «Unterrichten einer Fremdsprache». Langjährige Aufenthalte in Kanada und USA.
Durch meine Kurse möchte ich die Freude an der Sprache und der Kultur
weitergeben.
Kursleiter: Christina Reinero, ursprünglich aus Kanada, ist EnglischLehrerin an verschiedenen Weiterbildungsinstituten für Erwachsene.
Kurs 4
Englisch Mittelstufe B1
Kursinhalt: Bridges 2, Lektionen 9-13
Themen: Clothes, Home and health, Families, On the road again,
Shopping
Grammatik: Passive form, Comparisons, Past simple forms, Future forms,
Modal verbs, Past continuous, Conditional
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 450.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 720.–
Kursbeginn: Montag, 17. August 2015
Kurszeit: 18.30 Uhr
Kursdauer: 15 × 2 Lektionen
Lehrmittel: Bridges 2, Klassen- und Arbeitsbuch, ca. Fr. 70.–
Kursleiterin: Rosmarie Baumgartner
20
Kurs 5
Sprachen · Englisch · Italienisch
Englisch Intermediate B1
Sprachen · Italienisch
Kurs 7
Kursinhalt: This is an exciting intermediate level course for adult
learners who are looking to improve their English in an interactive way.
Some grammar, listening and writing skills will be taught in this course
but the main focus is on speaking skills and discussing interesting current topics.
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursbeginn: Dienstag, 6. Januar 2015
Dienstag, 1. September 2015
Kursbeginn: Mittwoch, 4. Februar 2015
Kurszeit: 19.45 Uhr
Kurszeit: 20.00 – 21.30 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Kursleiterin: Manuela Perret
Lehrmittel: Face to Face Lehr- und Arbeitsbuch,
Great! A1 Trainingsbuch, ca. Fr. 60.–
Kurs 6 Italienisch Grundstufe A1
Kursinhalt: Dieser Kurs ist geeignet für Sprachinteressierte ohne
Vorkenntnisse. Sie lernen einfache Alltagssituationen sprachlich zu
bewältigen.
Italienisch Grundstufe A2
Kursinhalt: Dieser Kurs ist für Sprachinteressierte, die ihre Vorkenntnisse
vertiefen möchten. Sie lernen über gegenwärtige und vergangene
Begebenheiten zu sprechen.
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursleiter: Christina Reinero
Kurs 8
Italienisch B1
Kursinhalt: Corso d’italiano per persone che hanno una buona conoscenza dell’italiano. Il corso si rivolge a persone che vogliono approfondire
le loro conoscenze dell’italiano parlando di avvenimenti attuali, del
futuro e del passato.
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursbeginn: Montag, 5. Januar 2015
Montag, 7. September 2015
Kursbeginn: Dienstag, 1. September 2015
Kurszeit: 18.00 Uhr
Kurszeit: 18.00 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Kursleiterin: Manuela Perret
Lehrmittel: Buch Chiaro, ca. Fr. 50.–
Kursleiterin: Manuela Perret, mehrjährige Erfahrung in der Erwachsenen­
bildung. SVEB Kurs 1, Italienisch als zweite Muttersprache.
21
22
Kurs 9 Sprachen · Italienisch
Italienisch B1
Kursinhalt: Corso d’italiano per persone con una conoscenza molto
buona dell’italiano. Il corso si rivolge a persone che sono interessate
ad approfondire le loro conoscenze della lingua italiana e quelle della
cultura e letteratura italiana.
Sprachen · Italienisch · Spanisch
Kurs 11
Nelle lezioni teoria ellaboriamo le ricette e il loro vocabolario, mettre
nella parte pratica mettiamo a prova in cucina quello che abbiamo studiato teoricamente.
Kursbeginn: Mittwoch, 7. Januar 2015
Mittwoch, 2. September 2015
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kurszeit: 18.00 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Kursbeginn: Mittwoch, 9. September 2015
Kursleiterin: Manuela Perret
Kurszeit: 18.30 Uhr
Kursdauer: 2 × 2 Lektionen Theorie.
2 × 2 Abende kochen (1 Kochabend = 3 Lektionen)
Viva le vacanze! – Einen schönen Urlaub…
Kursinhalt: … können Sie noch besser geniessen, wenn Sie sich im
Urlaubsland auch sprachlich zurechtfinden. In diesem Kurs werden Sie
mit viel Spass und wenig Grammatikpaukerei nicht nur wichtige Alltagssituationen üben, sondern auch viel über Bräuche und Traditionen in
ihrem Reiseland kennenlernen. Ihr Buch «Viva le vacanze! = Italienisch
für den Urlaub» ist auch nach dem Kurs ein praktischer Reisebegleiter!
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursbeginn: Mittwoch, 4. März 2015
Mittwoch, 9. September 2015
Kurszeit: 18.00 Uhr
Kursdauer: 12 × 2 Lektionen
Kursleiterin: Manuela Perret
Buon appetito!
Tra la lingua italiana e cucina regionale
Kursinhalt: I destinatari del corso sono persone con delle conoscenze
dell’italiano di un livello intermedio. Tra l’altro appassionati della cucina
italiana e desiderose di rafforzare le loro conoscenze linguistiche e ampliare il loro vocabolario in questo ambito.
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kurs 10 23
Lehrmittel: Fr. 20.–
Kursleiterin: Manuela Perret
Kurs 12
Spanisch A1, Kurs a
Kursinhalt: In diesem Kurs lernen Sie, miteinander Kontakt aufzunehmen,
über Herkunft und Freizeitbeschäftigungen zu sprechen sowie einfache
Alltagssituationen sprachlich zu bewältigen.
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursbeginn: Montag, 12. Januar 2015
Kurszeit: 18.00 – 19.30 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Lehrmittel: ca. Fr. 40.–
Kursleiter: Marcel Vögeli unterrichtet an der Kantonsschule Sargans
sowie an der Interstaatlichen Maturitätsschule für Erwachsene Spanisch
und Französisch.
24
Kurs 13
Kurs 14
Sprachen · Spanisch
Spanisch A1, Kurs b
Sprachen · Spanisch
Kurs 15
25
Spanisch Fortsetzungskurs B1, Kurs a
Kursinhalt: In diesem Kurs lernen Sie, miteinander Kontakt aufzunehmen,
über Herkunft und Freizeitbeschäftigungen zu sprechen sowie einfache
Alltagssituationen sprachlich zu bewältigen.
Kursinhalt: In diesem Kurs vertiefen Sie Ihre Sprachkenntnisse anhand
von Hör- und Lesetexten aus dem Alltagsleben. Dank grösserem Wortschatz können Sie Gespräche führen und eigene Texte verfassen.
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursbeginn: Montag, 20. April 2015
Kursbeginn: Montag, 12. Januar 2015
Kurszeit: 18.00 – 19.30 Uhr
Kurszeit: 19.45 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Lehrmittel: ca. Fr. 40.–
Lehrmittel: Fr. 20.–
Kursleiter: Marcel Vögeli
Kursleiter: Marcel Vögeli
Spanisch A1, Kurs c
Kurs 16
Spanisch Fortsetzungskurs B1, Kurs b
Kursinhalt: In diesem Kurs lernen Sie, miteinander Kontakt aufzunehmen,
über Herkunft und Freizeitbeschäftigungen zu sprechen sowie einfache
Alltagssituationen sprachlich zu bewältigen.
Kursinhalt: In diesem Kurs vertiefen Sie Ihre Sprachkenntnisse anhand
von Hör- und Lesetexten aus dem Alltagsleben. Dank grösserem Wortschatz können Sie Gespräche führen und eigene Texte verfassen.
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Dieser Kurs schliesst an Kurs 24 an. Interessierte mit entsprechenden
Voraussetzungen können neu eintreten.
Kursbeginn: Montag, 17. August 2015
Kosten: a b 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kurszeit: 18.00 – 19.30 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Lehrmittel: ca. Fr. 40.–
Kursleiter: Marcel Vögeli
Kursbeginn: Montag, 20. April 2015
Kurszeit: 19.45 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Lehrmittel: Fr. 20.–
Kursleiter: Marcel Vögeli
26
Kurs 17
Sprachen · Spanisch · Chinesisch
Spanisch Fortsetzungskurs B1, Kurs c
Kursinhalt: In diesem Kurs vertiefen Sie Ihre Sprachkenntnisse anhand
von Hör- und Lesetexten aus dem Alltagsleben. Dank grösserem Wortschatz können Sie Gespräche führen und eigene Texte verfassen.
Dieser Kurs schliesst an Kurs 25 an. Interessierte mit entsprechenden
Voraussetzungen können neu eintreten.
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 360.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 570.–
Kursbeginn: Montag, 17. August 2015
Kurszeit: 19.45 Uhr
Kursdauer: 12 × 2 Lektionen
Lehrmittel: Fr. 20.–
Kursleiter: Marcel Vögeli
Kurs 18
Chinesisch Sprache und Schrift
Kursinhalt: Wir empfehlen Ihnen diesen Kurs, wenn Sie geschäftlich
oder privat nach China reisen und mündlich Basiskenntnisse in
Chinesisch brauchen. Nach 20 Lektionen werden Sie schon viele Situationen meistern können.
Kosten: ab 8 Teilnehmenden Fr. 300.–
ab 5 Teilnehmenden Fr. 480.–
Kursbeginn: Donnerstag, 3. September 2015
Kurszeit: 19.00 Uhr
Kursdauer: 10 × 2 Lektionen
Lehrmittel: « Chinesische Schrift und Sprechen von Chinesisch»
ca. Fr 25.– (Buch + 3 CDs)
Kursleiterin: Mary Liu, geboren in Guangzhou, China. Frau Lu studierte
Englisch an der Universität Guangzhou und arbeitet als gelernte Finanzbuchhalterin. Es macht ihr grosse Freude, die chinesische Sprache zu
unterrichten und Interessierten die chinesische Kultur näherzubringen.
ende Kurse
Allgemeinbild
28
Kurs 19
Allgemeinbildende Kurse
Steuererklärung Kanton St. Gallen
Allgemeinbildende Kurse
Kurs 21
Kursinhalt:
· Überblick Steuerarten
· Neuerungen 2014
· Formulare 2014 anhand der Wegleitung besprechen
· Steuerberechungen, Tarife, Steuerfüsse
· Kontrolle Veranlagung und Rechnung
· Steuerspartipps
· Diskussions- und Fragerunde
Sie erleben mehr Freude bei der Arbeit, und Stress wird für Sie ein
Fremdwort!
Grundlagen der Organisation
· Gute, durchdachte Arbeitstechnik
· Problemstellungen erkennen und bearbeiten
· Konkrete Übungen mit Praxisbeispielen
Kursdaten: Montag, 26. Januar 2015
Montag, 9. Februar 2015
Kosten: F
r. 60.–
Kursbeginn: Dienstag, 10. März 2015
Kurszeit: 19.00 Uhr
Kurszeit: 19.00 – 21.25 Uhr
Kursdauer: 2 × 3 Lektionen
Kursdauer: 3 Lektionen
Kursleiter: Kurt Jäger, Inhaber der KJAG, Bad Ragaz. Eidg. Dipl. Experte
in Rechnungslegung und Controlling. Seit mehreren Jahren als Erwachsenenbildner in Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen in verschiedenen
Aus- und Weiterbil-dungsstätten aktiv tätig.
Kursleiterin: Markus Roth
Kurs 22
Kommunikation
Kursinhalt: Einführung in die verbale und nonverbale Kommunikation.
Sie erhalten Tipps für eine wirksame verbale Kommunikation für Alltagssituationen im privaten oder beruflichen Bereich.
Was sagen nonverbale Zeichen über den Menschen aus? Wie kann der
Mensch über die nonverbale Kommunikation eingestuft werden?
Kosten: Fr. 60.–
Kursbeginn: Mittwoch, 10. Juni 2015
Kurszeit: 19.00 Uhr
Kursdauer: 3 Lektionen
Kursleiter: Markus Roth, Betriebsökonom IM, Journalist BR,
div. Weiterbildungen in Kommunikation und Sprechtechnik.
Arbeitstechnik
Kursinhalt: Wollen Sie dank rationeller Arbeitstechnik mehr leisten?
Mit den richtigen Techniken sowie einer durchdachten Organisation ist
dies möglich.
Kosten: Fr. 120.–
Kurs 20
29
Protokollieren
Kursinhalt: Wollen Sie wissen, wie Sie beim Verfassen von Protokollen
die wichtigen Informationen kurz und verständlich niederschreiben
können und den Anwesenden im Anschluss eine Zusammenfassung der
Veranstaltung der Sitzung liefern?
· die Protokoll-Arten
· Konzentration und Zuhören
· Notizen
· Protokolle besprechen
· Tipps für die Praxis
Kosten: F
r. 60.–
Kursbeginn: Donnerstag, 5. März 2015
Dienstag, 2. Juni 2015
Kurszeit: 19.00 – 21.25 Uhr
Kursdauer: 3 Lektionen
Kursleiterin: Markus Roth
30
Kurs 23
Allgemeinbildende Kurse
Rhetorik
Kursinhalt: Wollen Sie lernen, wie frei gesprochen werden kann und wie
andere Menschen begeistert werden können?
Möchten Sie an der nächsten Sitzung oder GV überzeugend und glaubwürdig auftreten?
Die nötigen Grundlagen lernen Sie in diesem Rhetorikkurs:
· welcher Rednertyp Sie sind
· wie Sie eine Rede von A bis Z vorbereiten
· Aussprache und Wortschatz trainieren
· wie Sie Ihre Präsenz vor dem Publikum verbessern
Kosten: Fr. 120.–
Kursbeginn: Dienstag, 24. März 2015
Dienstag, 28. April 2015
Samstag, 9. Mai 2015 (Tageskurs)
Kurszeit: Abendkurs: 19.00 – 21.25 Uhr
Tageskurs: 8.30 – 16.30 Uhr
Kursdauer: 2 × 3 Lektionen oder
1 × 6 Lektionen
Kursleiterin: Markus Roth
Allgemeinbildende Kurse
31
Kurs 24Grundkurs Digitalfotografie
(für Spiegelreflex- und Systemkameras)
Kursinhalt: Bewusster fotografieren ohne Vollautomatik. Wie beeinflussen wir ein Foto gezielt? Ein Bild will eine Botschaft übermitteln, will
berühren, begeistern, ankommen...
Kursinhalt:
· fotografisch sehen
· Blende als Gestaltungsmittel
· Belichtungszeit: Was kann ich damit machen?
· ISO: Was ist das?
· der Sensor: Unterschiede
· unterschiedliche Objektive: wozu?
· Histogramm
· Belichtungsprogramme
· Autofokus
· Aufnahmequalität
· Weissabgleich usw.
Die Teilnehmenden bringen ihre Spiegelreflex- oder Systemkamera,
einen geladenen Akku und die Bedienungsanleitung mit.
Kosten: F
r. 360.–
Kursbeginn: Donnerstag, 22. Januar 2015
Montag, 18. Mai 2015
Mittwoch, 28. Oktober 2015
Kurszeit: 19.00 – 21.30 Uhr
Kursdauer: 6 × 3 Lektionen
Kursleiterin: Urs Bärlocher ist Polygraf, Fotograf und Erwachsenenbildner an verschiedenen Weiterbildungsinstituten.
«Fotografieren macht süchtig ...»
32
Kurs 25
Allgemeinbildende Kurse
Aufbaukurs Digitalfotografie
Kursinhalt: Interessante Fotos entstehen nicht allein durch technisches
Wissen – manchmal braucht es das Spielerische, das Experimentelle, das
Sich-Einlassen auf ein Thema...
Wir wollen das Erlernte aus dem «Grundkurs Digitalfotografie» praktisch
anwenden, vertiefen.
Allgemeinbildende Kurse
Kurs 26
Wir fotografieren einen Baum
Kursinhalt: Manchmal stehen wir vor etwas und sind begeistert.
Wie aber übertragen wir diese Begeisterung in ein Foto?
In einem Kurs tauchte diese Frage auf. Anhand eines Baumes versuchen
wir, seinen Charakter, seine Grösse, seine Einmaligkeit, seine Faszination
auf uns im Bild auszudrücken. Fotografieren macht Spass!
· Spielen mit Licht
· kleine Gegenstände auf einfache Weise fotografieren
· die Wahrnehmung für die Bildgestaltung schärfen
· stille oder bewegte Objekte einfangen
· wenig Licht am Abend nutzen
Die Teilnehmenden bringen ihre Fotoausrüstung mit geladenem Akku
und Bedienungsanleitung mit. Evtl. Stativ.
Die Teilnehmenden bringen ihre Spiegelreflex- oder Systemkamera,
einen geladenen Akku und die Bedienungsanleitung mit.
Kurszeit: 9.00 – 11.30 Uhr
Kosten: Fr. 300.–
Kursbeginn: Mittwoch, 12. August 2015
Kurszeit: Mittwoch: 19.00 – 21.30 Uhr (12. August und 2. September)
Samstag: 9.00 – 11.30 Uhr (15./22. und 29. August)
Kursdauer: 5 × 3 Lektionen
Kursleiterin: Urs Bärlocher
33
Kosten: F
r. 60.–
Kursbeginn: Samstag, 31. Oktober 2015
Kursdauer: 3 Lektionen
Kursleiterin: Urs Bärlocher
34
Kurs 27
Allgemeinbildende Kurse
Mein Blut entschlüsseln –
was sich in Ihren Blutwerten offenbart
Kursinhalt: Blut als Lebenselixier ist ein Symbol für Leben und
Lebensenergie.
In Blutwerten zeigen sich:
· Hinweise für gesunde und müde Organe
· Schwächen und Stärken des Organismus und deren Einfluss auf den
Stoffwechsel
· persönliche Neigungen und Schwierigkeiten im Leben
· Ihre angeborenen Stärken, Talente und Herausforderungen
· Lösungen für mehr Aktivität und bleibende Schaffenskraft
Allgemeinbildende Kurse
35
Kurs 28Die Quark-Öl-Kur –
die Heilkraft der Öl-Eiweiß-Ernährung nach Dr. Budwig
Kursinhalt: Die Öl-Eiweiß-Kost ist für Personen mit gesundheitlichen
Herausforderungen, als auch für Jeden, der auf körperliche und geistige
Leistung Wert legt.
Das können Sie erwarten:
· die Wirkung der Öle auf die Gesundheit, auf Ihr Denken und Fühlen;
· warum diese Kost die weltweit anerkannte Krebs-Diät ist;
· wie diese Kost vor Stress und Burnout schützen kann;
· wie eine Crème am besten zubereitet wird;
· was es braucht, damit sogar Kinder diese Crème lieben.
Kosten: Fr. 40.–
Kosten: F
r. 40.–
Kursbeginn: Mittwoch, 27. Mai 2015
Kursbeginn: Mittwoch, 11. März 2015
Kurszeit: 18.00 Uhr
Kurszeit: 19.00 Uhr
Kursdauer: 2 Lektionen
Kursdauer: 2 Lektionen
Kursleiterin: Irmgard Gräf ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit
Schwerpunkt «Burnout und hormonell bedingte Gewichtsstörungen».
Sie verbindet in ihrer Arbeit Ernährungsweisheiten alter Kulturvölker
mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Autorin, Lektorin,
5 Kinder, Praxis in Chur Familienzentrum Planeterra.
Kursleiterin: Irmgard Gräf
36
Allgemeinbildende Kurse
Kurs 29Mit grünen Smoothies entsäuern, entschlacken, abnehmen und den Säure-Basen-Haushalt ins Lot bringen.
Kursinhalt: Sie ersetzen eine Mahlzeit und versorgen uns mit natürlichen
Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien, Enzymen und Ballaststoffen.
Grüne Smoothies sind im Trend, aber nur selber hergestellt sind sie auch
gesund. Sie helfen bei der Gewichtskontrolle, entschlacken und entsäuern den Körper und werden so zu einem richtigen «Heiltrank».
Der Kurs ist vor allem Theorie, grüne Smoothies können aber degustiert
werden und Rezepte werden abgegeben.
Kosten: Fr. 60.–
Kursbeginn: Dienstag, 24. März 2015
Kurszeit: 19.00 – 21.30 Uhr
Kursdauer: 3 Lektionen
Kursleiterin: Renate Schmid-Baltisser, dipl. Beckenbodenkursleiterin und
Ernährungsberaterin SHS, Weiterbildungen in Ernährungs-Psychologie.
Prävention ist mir ein wichtiges Anliegen.
Allgemeinbildende Kurse
Kurs 31
37
Die Sprache des Herzens –
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation
Kursinhalt: Die Gewaltfreie Kommunikation hilft, klar, aufrichtig und
wertschätzend zu sein. Im Fokus steht der Wechsel zwischen…
… aufrichtig mitteilen, was uns bewegt und was wir wollen
(ohne Urteile, Vorwürfe, Kritik und Forderungen)
und einfühlend erkunden und verstehen, was das Gegenüber bewegt und
was er / sie möchte.
Wir zeigen die Unterschiede zwischen...
· Wahrnehmung und Interpretation
· Gefühlen und Pseudogefühlen / Interpretationen
· Werten und Bewertungen
· erfüllbaren / nicht erfüllbaren Bitten und Forderungen
Kosten: Fr. 320.–
Kursbeginn: Mittwoch, 14. Januar 2015
Kurszeit: 18.30 Uhr
Kursdauer: 4 × 4 Lektionen
Kurs 30
Anwendung der Schüsslersalze
Kursinhalt: Mineralstoffe nach Dr. Schüssler sind einfach anzuwenden
und können in der Familie vom Baby bis zum alten Menschen gefahrlos
eingesetzt werden. Im Kurs lernen die Teilnehmenden, wie die Schüsslersalze nicht nur korrekt eingenommen, sondern auch äusserlich angewendet werden. Crèmes entfalten ihre Wirkung direkt vor Ort, und viele
einfache Gesundheitsstörungen können so gezielt behandelt werden.
Mitzunehmen sind ein Plastikbecken, ein kleines Frottétuch sowie
Schreibmaterial.
Kosten: Fr. 80.–
Kursbeginn: Mittwoch, 22. April 2015
Kurszeit: 19.30 Uhr
Kursdauer: 2 × 2 Lektionen
Kursleiterin: Erika Flammer ist ausgebildete Pflegefachfrau und medizinische Masseurin sowie Kurslehrerin SRK.
Lehrmittel: Fr. 10.–
Kursleiterin: Eveline und Remo Degani-Bischof
Eveline Degani ist freischaffende Konfliktpädagogin und Mediatorin.
Als Mutter von vier Kindern kennt sie Konfliktsituationen aus eigener
Erfahrung. «Wichtig ist mir, dass die Leute gestärkt und motiviert in den
Alltag zurückkehren und Konflikte als Chance entdecken.»
Remo Degani, Rettungssanitäter, Mediator, Trainer für «Gewaltfreie
Kommunikation», Vater von vier Kindern, Streitpartner.
38
Kurs 32
Allgemeinbildende Kurse
Kraft des Streitens – konstruktiv streiten lernen
Kursinhalt: Viele Menschen assoziieren mit Streit negative Erfahrungen.
Doch wer sich dem Konflikt stellt, entdeckt neue Lösungsmöglichkeiten.
Konstruktives Streiten belebt, baut Spannungen ab, hilft zum Wesentlichen zu gelangen und kann so die Beziehung vertiefen.
Im Seminar werden die Streittypen erklärt, Gesprächstechniken gezeigt
und verschiedene Konfliktlösungsmodelle ausprobiert. Das Ziel ist, einen
eigenen konstruktiven Streitstil zu entwickeln.
Geeignet für Paare, sowie auch für Einzelpersonen.
Kosten: Fr. 120.–
Kursbeginn: Samstag, 28. März 2015
Berufliche Weiterbildung
Kurs 34
Gelassen, ruhig und motiviert
Die besten Selbstberuhigungs- und Motivationsmethoden aus der energetischen Psychologie
Kursinhalt: Die energetische Psychologie befasst sich mit dem Energiesystem des menschlichen Körpers. Ängste, belastende Ereignisse,
Schmerzen etc. blockieren unsere Energien, setzen den Körper unter
Stress und bremsen unsere Motivation. Im Kurs sollen verschiedene
Techniken zur Selbsthilfe und zur Selbstmotivation gelernt werden, die
innert kurzer Zeit beruhigen, entspannen, Blockaden lösen und neue
Energien freisetzen: eine Kurzversion von Akupunkturklopfen (EFT,
MET), TAT, Atem-, Entspannungs- und Aufmerksamkeitsübungen und
Übungen aus dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM).
Kurszeit: 9.00 – 17.00 Uhr
Stellen Sie sich Ihr persönliches Selbst-Beruhigungs-Werkzeugkistchen
zusammen!
Kursdauer: 6 Lektionen
Kosten: Fr. 80.–
Lehrmittel: Fr. 10.–
Kursbeginn: Samstag, 22. August 2015
Kursleiterin: Eveline und Remo Degani-Bischof
Kurszeit: 9
.30 – 12.30 Uhr
Kursdauer: 4 Lektionen
Kurs 33
39
Glück und Wohlwollen
Alte Weisheiten – neue Erkenntnisse
Kursinhalt: Stress, Erwartungsdruck, Konkurrenzverhalten samt Mobbing
am Arbeitsplatz, verletztes Selbstwertgefühl, all das sind Feinde der Lebensfreude. Über Möglichkeiten, auch in einer unerfreulichen Umgebung
den Weg zum Glück zu finden, haben seit dem Altertum viele weise
Menschen nachgedacht. Die heutige neurologische Forschung kann Antworten zur Frage geben, wie Glücksgefühle entstehen. Wichtig ist aber
auch das Nachdenken über die eigenen Erfahrungen.
Kosten: Fr. 120.–
Kursbeginn: Donnerstag, 30. April 2015
Kurszeit: 19.00 – 20.30 Uhr
Kursdauer: 3 × 2 Lektionen
Kursleiterin: Dr. Ursula Germann, Dr. phil., Studium der Psychologie,
Germanistik und Philosophie an den Universitäten Genf, Zürich und
Kalifornien.­Langjährige Tätigkeit in der Lehrerbildung. Psychothera­peu­
tin FSP, Praxis in Sargans. Lehrbeauftragte für öffentliche Vorlesungen
an der Universität St. Gallen.
Lehrmittel: Fr. 10.–
Kursleiterin: Maya Hofer ist Psychologie- und Deutschlehrerin sowie
psychologische Schülerberaterin an der Kantonsschule Sargans. Referentin und Kursleiterin zahlreicher Weiterbildungsveranstaltungen für
Mittelschullehrer, Musiklehrer und in der Erwachsenenbildung. Diverse
therapeutische Ausbildungen. Verheiratet mit dem Cellisten Pepi Hofer,
Mutter zweier erwachsener Töchter.
40
Berufliche Weiterbildung
Kooperation mit Computerschule Sargans
41
Computerkurse im Sarganserland
Die Erwachsenenbildung Sarganserland EBS und die Computerschule
Sargans seit Frühjahr 2012 zusammen.
Die Kurse im EDV-Bereich werden seitdem von der Computerschule Sargans durchgeführt. Das Angebot umfasst die Themengruppen MS-Office,
Internet, Grafik, Rechnungswesen und Informatik-Diplomlehrgänge.
Das Kursangebot ist auf der Homepage (www.tima.ch) zu finden und
aktuelle Kursdaten werden in der Tageszeitung publiziert.
Beratung: Eine kostenlose Beratung mit Einstufungsquiz dienen der opti­
malen Kurseinteilung. Für Firmenseminare erstellen wir gerne eine Offerte.
Kursleitung: Erfahrene Kursleiter unterrichten mit Begeisterung und
sparen nicht mit Tipps & Tricks aus der eigenen Praxis.
Kursziele: In Kleingruppen mit persönlicher Betreuung erarbeiten die
Kurs­teilnehmer aktuelles Praxiswissen für den effizienten Computer­
einsatz am Arbeitsplatz, in der Vereinsarbeit oder bei privaten Arbeiten.
Kursgestaltung: Fragen sind immer willkommen und die Kursleitung
geht gerne auf die Bedürfnisse der Teilnehmer ein.
Kursräume: Pro Raum stehen 10 geräumige Arbeitsplätze mit WindowsBetriebssystem zur Verfügung. Auf Anfrage ist ein Kursbesuch mit
MAC-Geräten auch möglich.
Kursatmosphäre: Eine freundliche Lernatmosphäre macht das Lernen
leicht und die Kursbesucher profitieren vom Austausch untereinander.
Computerschu
le Sargans
Kursunterlagen: Ausführliche und gut verständliche Kursunterlagen
sowie interessante Übungsdateien inkl. Lösungen sorgen für Erfolgs­
erlebnisse.
Nachbetreuung: Das Computer­schul-Team steht auch nach dem Kurs mit
einem Telefonservice inkl. Fernwartung zur Verfügung.
Effizientes Lernen in
Kleingruppen mit persönlicher
Betreuung und freundlicher
Lernatmosphäre.
Themengruppe 1
Computereinstieg bis zum PC-Profi
Einstiegskurse: Computer-Einführung, Tipptraining, Dateiablage,
Kombikurse, Facebook
Officekurse: Word, Excel, PowerPoint, Access, Outlook, OneNote,
Visio, Acrobat, Internet und Umsteigen
e
Kooperation mit Computerschule Sargans
orte
tand
S
2
re
Unse ans :
a
rg
a
S
ark 2
in
hofp
n
h
a
B
BZSL
und
Die Leistungssch
ul
42
Diplomlehrgänge: ECDL und SIZ
Kursarten: Standardkurse, Firmenseminare und Privatstunden
Kursleitung: Tina Bürgler, Gründerin und Inhaberin der Computerschule Sargans; Bettina Pfiffner, Sekretariat & Kursleitung
sowie weitere Fachkräfte
Themengruppe 2
Bildbearbeitung bis zum Rechnungswesen
Grafik und Internet: Bildbearbeitung und Bilderarchivierung,
Fotobuch, Einfache Homepage selber erstellen
Rechnungswesen: Auftragsverwaltung, Debitoren, Kreditoren
Finanzbuchhaltung und Lohnwesen
Kursarten: Standardkurse, Firmenseminare und Privatstunden
h
Das Le
gans
r
a
S
n
i
Kursleitung: Max Gartmann, Gründer und Inhaber der
Tima Computer GmbH; Oliver Hegemann, techn. Mitarbeiter
und weitere Fachkräfte
Kursangebot Detaillierte Angaben zu den aktuellen Kursen finden Sie im
Internet unter www.tima.ch. Gerne senden wir Ihnen die Unter­
lagen auch per E-Mail bzw. Post oder kommen Sie einfach
persönlich vorbei.
Tima Bildung AG
Ragazerstrasse12
7320 Sargans
Tel. 081 720 02 50
www.tima.ch · info@tima.ch
ebot
sang
rgang
· Maschinenbau HF sse HF
roze
· Unternehmensp
HF
· Rechtsassistenz
riemeister/in
st
du
In
· eidg. dipl.
ildung:
höhere Berufsb
Ihr Partner für die
en (BP)
ng
üfu
spr
le (HF), Beruf
Höhere Fachschu
P)
(HF
n
ge
un
rüf
hp
und Höhere Fac
· Prozessfachleute
te
· Qualitätsfachleu
4/5 SVEB
d
un
3
2/
e
· Modul
iche
Zentrum für berufl
Weiterbildung
www.zbw.ch
44
45
Unsere Kursleiterinnen und Kursleiter
Bärlocher Urs
Hugobühlstrasse 3
9472 Grabs
Tel. 079 389 25 58
Jäger Kurt
Rheinstrasse 39
7320 Sargans
Tel. 081 302 72 27
Baumgartner Rosmarie
Ringstrasse 23
7324 Vilters
Tel. 081 723 80 58
Perret Manuela
Städtchenstrasse 75
7320 Sargans
Tel. 081 723 28 54
Bigger Nadine
Ringstrasse 79
7324 Vilters
Tel. 078 871 56 87
Reinero Christina Markthallenstrasse 12 7320 Sargans Tel. 081 710 53 32
Degani-Bischof Eveline
Heimstrasse 9
9444 Diepoldsau
Tel. 071 730 01 30
Degani Remo
Heimstrasse 9
9444 Diepoldsau
Tel. 071 730 01 30
Flammer Erika
Bungertstrasse 9
7323 Wangs
Tel. 081 723 78 15
Germann Ursula, Dr. Platastutzweg 13
9476 Fontnas
Tel. 081 783 18 41
Gräf Irmgard
Furggelstrasse 32
7313 St. Margrethenberg
Tel. 081 302 44 81
Hofer Maya
Im Sand 38
9495 Triesen
Tel. 0042 33 923 34 90
Roth Markus
Dorfstrasse 39
7324 Vilters
Tel. 081 710 66 20
Schmid Renate
Fläscherstrasse 30
7310 Bad Ragaz
Tel. 081 330 75 40
Schmidt Hans
Rorschacherstrasse 14
9424 Rheineck
Tel. 071 888 72 68
Vögeli Marcel
Tannenweg 14
8887 Mels
Tel. 081 723 34 39
Ihre Ansprechpartner
Leitung, Kursprogramm
Linus Schumacher
Rosenweg 10
9472 Grabs
Telefon 079 622 98 66
lschumacher@zbw.ch
ZbW St. Gallen
Zentrum für berufliche Weiterbildung
Gaiserwaldstrasse 6
9015 St. Gallen
Telefon 071 313 40 40
Fax 071 313 40 00
E-Mail: info@zbw.ch
Internet: www.zbw.ch
Adresse Sekretariat
Monika Raimann-Bigger
Sekretariat Erwachsenenbildung Sarganserland
Schlossweiherstrasse 2
7320 Sargans
Telefon 081 710 03 71
Fax 081 710 03 75
E-Mail: sekretariat@eb-sarganserland.ch
Internet: www.eb-sarganserland.ch
Das Sekretariat ist besetzt:
Montag
17.00 – 19.00 Uhr
Dienstag
17.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch 08.00 – 10.00 Uhr
Donnerstag 13.00 – 15.00 Uhr
46
Kursleiterinnen als Autorinnen
Wir freuen uns, dass zwei unserer Kursleiterinnen
im vergangenen Jahr als Autorinnen erfolgreich
waren. Gerne stellen wir hier ihre Werke vor.
Kursleiterinnen als Autorinnen
Die Quark ÖL Kur –
Die Heilkraft der Öl-EiweissErnährung nach Johanna Budwig
Irmgard Maria Gräf hat ebenfalls bereits
mehrere Kurse erteilt. Von ihr gibt es geradezwei neue Bücher.
Und wie streiten Sie?
Eveline Degani-Bischof hat an der EBS mit
ihrem Mann schon mehrere Kurse erteilt.
Im März ist ihr Buch «Und wie streiten Sie?»
erschienen. Viele Menschen assoziieren mit Streit negative Erfahrungen.
Doch wer sich dem Streit stellt, entdeckt neue Lösungsmöglichkeiten.
Konstruktives Streiten belebt, baut Spannungen ab, hilft zum Wesentlichen zu gelangen und kann so die Beziehung vertiefen.
roschierte Ausgabe, 155 Seiten, Verlag tredition Hamburg,
B
ISBN 978-3-8495-7709-4, Fr. 21.50
Weitere Informationen:
www.konfliktbewältigung.ch und www.familycamp.ch
Ostschweizer Konfliktpädagogin Eveline Degani lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen
Die
vier Kindern im St. Galler Rheintal. Sie ist Mediatorin sowie Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Seit 2009 leitet sie die Beratungsstelle «konfliktbewältigung.ch». Gemeinsam mit ihrem
Mann Remo bietet sie Streitseminare, Kommunikationstrainings und Coachings an.
Die Öl-Eiweiss-Kost ist von der weltweit bekannten Krebsforscherin Dr.
Johanna Budwig entwickelt worden und hat vielen Menschen auf der
ganzen Erde schon grossen Segen gebracht. Das Buch ist ein hilfreicher
Ratgeber mit vielen wertvollen und konkreten Tipps, köstlichen Rezepten und praxisnahen Informationen für sanfte und nachhaltige Gesundheit.
roschierte Ausgabe, 264 Seiten, Verlag Via Nova,
B
ISBN 978-38666162907, Fr. 27.80
Mein Blut – ein Weg zu mir –
was mein Blut mir sagt
Blut als Lebenselexier ist ein Symbol für
Leben und Lebensenergie. Auch für Laien
nachvollziehbare Weise deutet die Autorin
anhand verschiedener Laborwerte Schwächen
und Stärken des Organismus und wie diese den Stoffwechsel beeinflussen. Gleichzeitig entschlüsseln diese Blutwerte die geistigen Hintergründe, persönlichen Neigungen und Schwierigkeiten im Leben. Das Buch
hilft Ihnen Ihre eigenen angeborenen Stärken, Potenziale, Anlagen und
Talente zu entschlüsseln.
Broschierte Ausgabe, 279 Seiten, Michaels Verlag,
ISBN 978-3895398988, Fr. 27.80
Irmgard Maria Gräf ist Gesundheitsberaterin und Stoffwechsel-Expertin. In ihrer Praxis begleitet
sie Personen auf ihrem individuellen Weg zu einer belastbaren Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht.
47
Layout: YJOO Communications AG, St. Gallen · Druck: Sarganserländer Druck AG
Adressberichtigung melden
8888 Heiligkreuz
P.P.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
19
Dateigröße
4 365 KB
Tags
1/--Seiten
melden