close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

logistikstandort hannover was folgt aus „industrie 4.0“? - Hannover.de

EinbettenHerunterladen
Veranstaltungsort:
Haus der Region
Raum N 001
Hildesheimer Straße 18
30169 Hannover
Kontakt:
Region Hannover
Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Haus der Wirtschaftsförderung
Vahrenwalder Straße 7
30165 Hannover
Telefon: 0511 616-23236
Telefax: 0511 616-23453
wirtschaftsfoerderung@region-hannover.de
Das Haus der Region ist mit den Stadtbahnlinien 1, 2, 4, 5, 6, 8, 10, 11
und 17, Station Aegidientorplatz, zu erreichen. Parkplätze stehen auf
dem Gelände zur Verfügung. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Der Veranstaltungsort ist stufenlos erreichbar. Hörgeschädigte, die
einen Gebärdendolmetscher benötigen, werden gebeten, dies bei der
Anmeldung anzugeben.
www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de
Region im Dialog
LOGISTIKSTANDORT HANNOVER
WAS FOLGT AUS „INDUSTRIE 4.0“?
Montag, 24. November 2014 | 17.30–19.30 Uhr
LOGISTIKSTANDORT HANNOVER
WAS FOLGT AUS „INDUSTRIE 4.0“?
DER
ABLAUF
Sehr geehrte Damen und Herren,
17.30 Uhr Begrüßung
Ulf-Birger Franz, Dezernent für Wirtschaft,
Verkehr und Bildung, Region Hannover
die Region Hannover hat sich in den letzten Jahren zu einem ­
der bedeutendsten Logistikstandorte in Deutschland ent­
wickelt. Mehr als 7.800 Arbeitsplätze in allen Qualifikations­
bereichen sind in den letzten 10 Jahren durch logistische
Investitionen entstanden. Die Wertschöpfungsprozesse von
Logistik und Industrie sind dabei eng verflochten: Nach der
erfolgreichen Umsetzung schlanker Produktionsmodelle
­s pielen die Entwicklungen unter dem Stichwort „Industrie 4.0“
­e ine immer größere Rolle – auch für die Logistik. Angetrieben
von Entwicklungen der IuK mit Echtzeitsensoren, auto­n omen
Objekten und mobilen Kommunikationstechniken wird die industrielle Produktion noch schneller auf wechselnde Kundenanforderungen reagieren und kleine Losgrößen wirtschaftlich
produzieren.
Welche Rolle spielt die Logistik als Dienstleister einer zunehmend vernetzten Wirtschaft? Welche Chancen ergeben sich
für Arbeitskräfte? Welche Anforderungen stellen sich für
zukünftige Ansiedlungen und neue Infrastrukturprojekte?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der
ich Sie herzlich einlade:
Montag, 24. November 2014,
17.30–19.30 Uhr
Haus der Region, Raum N 001
Ich würde mich freuen, Sie dabei begrüßen zu können!
Ulf-Birger Franz
Dezernent für Wirtschaft, Verkehr und Bildung
17.45 Uhr Impulsvortrag:
Logistik 4.0 und deren Management
Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML,
TU Dortmund
18.15 Uhr Podiumsdiskussion:
Logistikstandort Hannover – was folgt
aus „Industrie 4.0“?
Es diskutieren:
Peter Abelmann, SCI Verkehr GmbH
Hansgeorg Böttcher, Schenker Deutschland AG,
Kontraktlogistik/SCM
Roland Hennebach,
ProLogis Germany Management GmbH
Dr. Constanze Kurz, IG Metall
Prof. Dr. Michael Henke, Fraunhofer IML,
TU Dortmund
Ulf-Birger Franz, Region Hannover
Moderation:
Lutz Lauenroth, stellv. Chefredakteur
Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ)
Sie haben die Möglichkeit, sich direkt ins
Gespräch einzubringen – wir freuen uns auf
Ihre Fragen!
Ausklang beim Stehempfang
REGION IM DIALOG
LOGISTIKSTANDORT
HANNOVER
Montag, 24. November 2014 | 17.30–19.30 Uhr
HIER
ANMELDEN
Wir bitten um Anmeldung bis 14.11.2014
Telefonanmeldung: 0511 616-23236
Faxanmeldung: 0511 616-23453
Mailanmeldung:
wirtschaftsfoerderung@region-hannover.de
Ich nehme teil.
Ich nehme nicht teil.
Vorname
Name
Institution/Unternehmen
Funktion/Bereich
Straße
PLZ/Ort
Telefon
E-Mail
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
277 KB
Tags
1/--Seiten
melden