close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelles Mitteilungsblatt 42/2014 - Verbandsgemeinde Kirchen, Sieg

EinbettenHerunterladen
Ottoturm e
Wanderweg
treffen
der
hier aufeinan
Jahrgang 20
Nr.:
42/2014
Freitag, 17.10.2014
Wandern
auf dem Natursteig Sieg hier bei Offhausen
Kirchen aktuell
2
Nr. 42/2014
Kirchen aktuell
3
Nr. 42/2014
Notrufe/Bereitschaftsdienste
■ Kinderärztlicher Notfalldienst des
Kreises Siegen-Wittgenstein
Telefon: ............................................................................ 0271 / 2345678
■ ALLGEMEINER NOTRUF
POLIZEI.............................................................................................. 110
Polizeiinspektion Betzdorf................................................... 02741 / 926-0
Kriminalinspektion Betzdorf ............................................ 02741 / 926-200
■ Kinderschutzdienst im Kreis Altenkirchen
Brückenstraße 5, 57548 Kirchen (Sieg) .................. 02741/930046 u. 47
■ KRANKENHÄUSER
DRK Krankenhaus Kirchen
Bahnhofstr. 24, 57548 Kirchen ........................................... 02741 / 682-0
Jung-Stilling-Krankenhaus, Siegen....................................... 0271 / 333-3
St.-Marien-Krankenhaus, Siegen ......................................... 0271 / 231-0
Kreisklinikum Siegen GmbH, Haus Hüttental ....................... 0271 / 705-0
Bethesda-Krankenhaus Freudenberg................................. 02734 / 279-0
■ DRK-RETTUNGSDIENST/Krankentransport
(aus allen Ortsnetzen) ........................................................................ 112
■ FEUERWEHREN
einheitlicher Notruf.............................................................................. 112
Direktwahl zur
integrierten Leitstelle (ILS) in Montabaur .......................... 02602 / 19222
Verbandsgemeindewehrleiter
Christian Baldus .............................................................. 0171 / 3647925
Stv. Wehrleiter:
Ralf Rötter ....................................................................... 0175 / 2658987
Thomas Wickler ............................................................... 0160 / 2539201
■ Verbandsgemeindewerke Kirchen
Wasserversorgung - Abwasserbeseitigung
(nach Dienstschluss - 16.00 bis 07.00 Uhr - und an Samstagen sowie
Sonn- und Feiertagen)
Rufbereitschaft - Rufnr.: ................................................ 0800 - 314 10 00
■ Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale
Betzdorf/Kirchen
Telefon: 116117 (ohne Vorwahl)
Öffnungszeiten (ganzwöchig): Mo 19:00 bis Di 07:00 Uhr; Di 19:00 bis
Mi 07:00 Uhr; Mi 14:00 bis Do 07:00 Uhr; Do 19:00 bis Fr 07:00 Uhr; Fr
16:00 bis Mo 07:00 Uhr; Vortag Feiertag 18:00 bis zum Folgetag 07:00
Uhr. Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss
direkt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.
Standort: DRK Krankenhaus Kirchen, Bahnhofstraße 24, 57548 Kirchen (Sieg); Eingang re. neben dem Haupteingang;
Kontaktdaten u. Öffnungszeiten der BDZ in RLP:
http://www.kv-rlp.de/260557.
■ SIEGEN - ZENTRALSTELLE
Notfalldienst Siegen
der Kassenärztlichen Vereinigung
einheitliche Rufnummer:...............................................0180 - 50 44 100*
Die Praxis befindet sich im St.-Marien-Krankenhaus Siegen, Kampenstraße 51, Siegen.
*Festnetz: 0,14 Euro/Min., Mobil: 0,42 Euro/Min.
■ AUGENÄRZTE
Augenärztliche Notdienstzentrale für die Landkreise:
a)
Altenkirchen und Westerwald -außer b)- Bereitschaft unter neuer
Telefon-Nummer: 01805 / 112060 erreichbar
b)
Bereich Brachbach-Mudersbach und Raum Siegen:
Fachärztlicher Notfalldienst, Tel: 0180 / 50 44 100.
■ Einheitliche zahnärztliche Notrufnummer
........................................................................................... 0180/5040308
(9 Cent pro Minute aus dem Festnetz; Mobilfunkhöchstpreis 42 Cent
pro Minute).
Ansage des Notfalldienstes zu folgenden Zeiten:
Freitag und Mittwoch von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
Samstag 8:00 Uhr bis Montag 8:00 Uhr, an Feiertagen
von 8:00 Uhr bis zum nachfolgenden Tag 8:00 Uhr und
an Feiertagen mit einem Brückentag von
Donnerstag 8:00 Uhr bis Samstag 8:00 Uhr
Weitere Informationen zum zahnärztlichen Notfalldienst können Sie
unter www.bzk-koblenz.de nachlesen.
Eine Inanspruchnahme des zahnärztlichen Notfalldienstes ist wie bisher
nach telefonischer Vereinbarung möglich.
■ HNO-Notarzt
Der HNO-Notdienst am Wochenende und an Feiertagen wurde nach
Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung Koblenz aufgelöst und in
den organisierten häuslichen Notdienst integriert.
Telefon s.o.:........................................................................ 02741 / 19292
■ Kinderärztliche Notdienstzentrale
oberer Westerwald in Kirchen
Telefon: ......................................................................... 0 18 05 / 112 057
mi. 13:00 Uhr bis do. 8:00 Uhr; fr. 18:00 Uhr bis mo. 8:00 Uhr; an Feiertagen vom Vortag 18:00 Uhr bis zum nächsten Tag 8:00 Uhr.
■ Deutscher Kinderschutzbund OV Betzdorf-Kirchen e.V.
Viktoriastraße 3, 57518 Betzdorf, Tel. 02741/6725, Fax 02741/60424;
E-Mail: Kinderschutzbund-Betzdorf@t-online.de .
Öffnungszeiten: Di, Do, Fr ab 09:30 Uhr bis12:00 Uhr; Kinderlädchen:
Di u. Fr. 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr; Beratung in Familien- und Erziehungsfragen: Do von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr.
■ Telefonseelsorge
Telefon: .............................................................................. 0800/1110111
■ Verein Wasserwerk e.V. Mudersbach
auch an Sonn- und Feiertagen ....................... 02745 / 933908 u. 933909
...............................................................................Mobil: 0172 / 5374679
..................................................................................Fax: 02745 / 933910
Internet: www.wasserwerk-mudersbach.de
■ Wasserbeschaffungsverband Birken, 57555 Mudersbach
in Notfällen:
Josef Baumeister...................................................mobil: 0152/01958342
Franz-Josef Mockenhaupt .......................................mobil: 0171/2832910
Johannes Steiner.....................................................mobil: 0173/8779854
■ RWE Westnetz GmbH
Tech. Fragen, Stromanschluss etc. T 0800 93786389
Störung Strom T 0800/4112244
RWE Vertrieb AG
Kundenservice T 0800/9944009
RWE Energieladen Altenkirchen, Marktstr. 7
Mo - Do 9:00 – 13:00 Uhr, 14:00 – 18:00 Uhr
Energiepunkt im Gebäude der EP:Peter GmbH Siegstraße 9, 57548
Kirchen/Sieg
Geöffnet immer dienstags von 9:00 bis 12:00 Uhr.
■ Pflege Stützpunkt Kirchen
Brückenstraße 3, 57548 Kirchen;
Ines Oster .................................................................Tel.: 02741-9374740
Franz-Josef Heer ........................................................Tel.: 02741-930167
Beratung & Hilfe rund um das Thema Pflege
■ Apotheken-Notdienst
Der Apotheken-Notdienstes der Landesapothekerkammer RheinlandPfalz ist aus dem Festnetz und dem Mobilfunknetz über die landesweit
gültige Rufnummer
(0 18 05) 258 825 plus Postleitzahl des Standortes
- zum Beispiel (0 18 05) 258 825 57548 für Kirchen (Sieg) zu erreichen. Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 0,14 Euro
pro Minute. Anrufe aus dem Mobilfunknetz sind anbieter-abhängig.
Auch auf der Website der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz
www.lak-rlp.de steht der aktuelle Notdienstplan allen Interessierten zur
Verfügung. Nach Eingabe der Postleitzahl des Standortes werden alle
dienstbereiten Apotheken im Umkreis auf einer Karte angezeigt. Nach
Anklicken des Apothekensymbols werden die Adressdaten der Apotheke eingeblendet und können direkt über einen Routenplaner im Ortsplan angezeigt werden.
Die Aktualität kann immer nur für den Tag des Abrufs garantiert werden.
Zu beachten ist, dass der Notdienst immer um 08:30 Uhr beginnt und
am folgenden Tag um 08:30 Uhr endet, auch an Sonn- und Feiertagen.
Zusätzlich werden, wie bisher, die jeweils nächstliegenden notdienstbereiten Apotheken durch Aushang an den geschlossenen Apotheken
bekannt gemacht.
Raum Betzdorf - Kirchen und Umland
in der Zeit vom 17.10.2014 bis 23.10.2014
17.10.2014
Die Sonnen Apotheke, Hauptstraße 53,
57562 Herdorf ........................................Tel. (02744) 711
17.10.2014
Apotheke am Bahnhof, Gerichtsstraße 3,
57537 Wissen .................................. Tel. (02742) 9326-0
18.10.2014
Hubertus Apotheke, Wilhelmstraße 21,
57518 Betzdorf................................. Tel. (02741) 9242-0
18.10.2014
Viktoria Apotheke, Wilhelmstraße 9,
57627 Hachenburg...............................Tel. (02662) 1748
19.10.2014
Orchideen Apotheke, Koblenzer Straße 39,
57555 Mudersbach ..............................Tel. (02745) 8415
19.10.2014
Adler Apotheke, Bahnhofstraße 1,
57567 Daaden .....................................Tel. (02743) 2264
19.10.2014
Neue Apotheke, Lindenallee 13,
57577 Hamm ................................... Tel. (02682) 9511-0
20.10.2014
Löwen Apotheke, Bahnhofstr. 18-20,
57518 Betzdorf...................................Tel. (02741) 25566
20.10.2014
Raiffeisen Apotheke, Lindenallee 15,
57577 Hamm ................................... Tel. (02682) 9514-0
21.10.2014
Elefanten Apotheke, Decizer Straße 1/Bahnhofstr.,
57518 Betzdorf.................................Tel. (02741) 910920
22.10.2014
Gertruden Apotheke, Bahnhofstraße 16,
57548 Kirchen....................................Tel. (02741) 61755
Kirchen aktuell
22.10.2014
Hirsch Apotheke, Mittelstraße 4,
57537 Wissen ..................................... Tel. (02742) 2840
22.10.2014
Amts Apotheke, Wilhelmstraße 2,
57627 Hachenburg.............................. Tel. (02662) 6458
23.10.2014
Fleming Apotheke, Decizer Straße 4,
57518 Betzdorf.................................. Tel. (02741) 24488
23.10.2014
Adler Apotheke, Marktstraße 1,
57537 Wissen ................................. Tel. (02742) 910572
23.10.2014
Löwen Apotheke, Steinweg 3,
57627 Hachenburg.............................. Tel. (02662) 7780
Apothekendienste in Kirchen
Im Zuge der Neuordnung der hausärztlichen Notdienstzentrale mit dem
Standort DRK Klinikum Westerwald, Krankenhaus Kirchen, Bahnhofstraße 24, 57548 Kirchen, haben folgende Apotheken in Kirchen (Sieg)
regelmäßig jeden Samstag geöffnet: in der Zeit
von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr Druiden Apotheke,
Bahnhofstraße 13, 57548 Kirchen, Tel. (0 27 41) 6 16 16
Gertruden Apotheke, Bahnhofstraße 16,
57548 Kirchen, Tel. (02741) 6 17 55
Der Apotheken-Notdienst bleibt von dieser Regelung unberührt.
Raum Brachbach - Mudersbach
siehe Raum Betzdorf-Kirchen und Umland als auch Raum Niederfischbach - Harbach und Freudenberg - Siegen.
Auch hier ist in der Zwischenzeit eine Internet-Abfrage zum Notdienstkalender der Apothekenkammer Westfalen-Lippe möglich. Nutzen
Sie hierzu die Seite www.akwl.de .Im Notdienstkalender können Sie Ort
oder Postleitzahl (PLZ) und das Datum (Tag/Monat/Jahr) eingeben. Sie
erhalten dann mit Kartenübersicht verschiedene Apotheken im Notdienst
angezeigt. Per Telefon ist eine Abfrage unter der Rufnummer 0800 00 22
8 33 möglich. Nach Versenden einer SMS mit dem Inhalt „apo“ an die 22
8 33 (69 ct/SMS) werden Sie mit einer Text-SMS um Zustimmung für die
Ortung Ihres Standortes gebeten. Senden Sie dazu „Ja“ an die 22833.
Danach werden Ihnen per SMS die nächstgelegenen Notdienst-Apotheken mit Adresse, Öffnungszeiten und Telefonnummer übermittelt.
Raum Niederfischbach - Harbach - Freudenberg - Siegen
in der Zeit vom 17.10.2014 bis 23.10.2014
17.10.2014
Eisenhut Apotheke, Eiserfelder Straße 466,
Siegen-Eiserfeld................................ Tel. (0271) 381095
17.10.2014
Rathaus-Apotheke, Lindenplatz 6,
Siegen-Geisweid ............................. Tel. (0271) 8708388
18.10.2014
Stern Apotheke, Freudenberger Straße 454,
Siegen-Seelbach............................. Tel. (0271) 3757342
18.10.2014
Bären-Apotheke im Real-Center,
Eiserfelder Straße 170, Siegen ....... Tel. (0271) 3180574
19.10.2014
Schwanen Apotheke, Eiserntalstraße 23,
57080 Siegen-Eiserfeld..................... Tel. (0271) 381325
19.10.2014
Markt-Apotheke, Marktstraße 5,
Siegen-Geisweid ............................. Tel. (0271) 8909494
20.10.2014
Bären Apotheke, Bahnhofstraße 51,
Freudenberg.................................... Tel. (02734) 489177
20.10.2014
Löwen Apotheke, Koblenzer Straße 111,
57072 Siegen.................................... Tel. (0271) 336071
21.10.2014
Bismarck-Apotheke, Poststraße 17,
57076 Siegen...................................... Tel. (0271) 41760
22.10.2014
Apotheke zum Marienbörnchen, Hauptstraße 63,
Siegen-Kaan-Marienborn.................... Tel. (0271) 62045
23.10.2014
Engel-Apotheke am Bahnhof, Bahnhofstraße 27,
57072 Siegen..................................Tel. (0271) 2365360.
Amtliche Bekanntmachungen
■ Bürgermeister: Jens Stötzel
RATHAUS, Lindenstr. 1, 57548 Kirchen
E-Mail: VG-Kirchen@kirchen-sieg.de
Tel.: 02741/688-0,
Telefax: 02741/688-255
Bürgerbüro:....................................................................... 02741/688-800
Kfz-Zulassungsstelle:........................................................ 02741/688-810
Öffnungszeiten:
Bürgerbüro und Kfz-Zulassungsstelle
Montag und Mittwoch ........................ 8.00 bis 16.00 Uhr (durchgehend)
Dienstag und Donnerstag................... 8.00 bis 18.00 Uhr (durchgehend)
und Freitag.......................................... 8.00 bis 14.00 Uhr (durchgehend)
übrige Verwaltung:
Montag bis Freitag .......................................................8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstagnachmittag ..............................................13.30 bis 16.00 Uhr
Jugendpflege der Verbandsgemeinde Kirchen im Rathaus
Felix Garcia-Diaz, Dipl.-Soz.-Päd.
Tel.: 02741/688-103, Zimmer: 103
E-Mail: jugendpflege@kirchen-sieg.de
Mitteilungsblatt „Aktuell“ der Verbandsgemeinde Kirchen
E-Mail: mitteilungsblatt@kirchen-sieg.de
4
Nr. 42/2014
■ Radarkontrollen
in der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)
In der Woche vom 20.10. - 24.10.2014 werden an folgenden Orten
Radarkontrollen durchgeführt.
Tag
Messort
20.10.
Kirchen, Ortsteile
21.10.
Niederfischbach
22.10.
Kirchen, Ortsteile
23.10.
Mudersbach
24.10.
Kirchen
Wir behalten uns allerdings vor, aus Gründen der Verkehrssicherheit
kurzfristig auch an anderen Stellen Radarkontrollen durchzuführen.
Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen (Sieg)
als örtliche Ordnungsbehörde
■ Annahmestellen für Elektrokleingeräte
im Bereich der Verbandsgemeinde Kirchen
Städtischer Bauhof der Stadt Kirchen (Sieg),
Austraße, Kirchen (Sieg)
Annahmezeiten:
montags von 10.00 bis 12.00 Uhr und mittwochs von 16.00 bis 18.00
Uhr und:
Bauhof in Niederschelderhütte, Hüttenweg 2-4, Mudersbach
Annahmezeiten:
dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 16.00 bis 18.00
Uhr.
Die Entsorgung ist kostenlos.
Die Vorschriften des AWB Landkreis Altenkirchen sind zu beachten
(siehe Aufkleber auf dem Container).
Abholung
Für jeden Haushalt besteht einmal pro Quartal (4 x jährlich) die Möglichkeit Elektrogroßgeräte, Kühlgeräte und Metallschrott kostenlos abholen zu
lassen. Elektrokleingeräte können bei der Abholung der Großgeräte beigelegt werden. Elektro- und Metallschrott werden gemeinsam abgeholt.
Wichtig!
Die Abholung muss rechtzeitig angemeldet werden. Alle Anmeldungen
die bis 3 Werktage vor Abfuhrtermin registriert sind können für die
nächste Abfuhr berücksichtigt werden.
Bitte rechtzeitig zum Abfuhrtermin ab 06:00 Uhr morgens bereitstellen.
Anmeldung unter Telefon: 02681/81-3033 oder über das Internet unter
www.awb-ak.de, E-Mail: bestellannahme@awb-kreis-ak.de. anmelden.
Für eine zügige Abwicklung bitte Kundenkonto angeben.
Weitere Kontakte bei Selbstanlieferung:
Betriebs- und Wertstoffhof Nauroth, Tel. 02681 / 81-3071;
SITA/Dornhoff GmbH & Co KG, Altenkirchen, Tel. 02681 /95 40 11;
SITA/Dornhoff GmbH & Co KG, Katzwinkel, Tel. 02741 /94 65 15.
■ Ortsbürgermeister: Josef Preußer
Gemeindebüro, Am Bähnchen 4, 57555 Brachbach,
Tel.: 02745/329, Fax: 02745/1442, Tel. (mobil): 0171/3322747,
E-Mail: og.brachbach@freenet.de
Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr.
An den anderen Tagen ist das Gemeindebüro durch den Ortsbürgermeister unregelmäßig besetzt.
Sprechstunden des Ortsbürgermeisters:
Jeden Mittwoch von 16:00 bis 18:00 Uhr
(sowie nach telefonischer Vereinbarung).
■ Ortsbürgermeister: Norbert Klaes
Gemeindebüro, Rathausweg 2, 51598 Friesenhagen
Telefon: 02734/1464, Telefax: 02734/40249
E-Mail: gemeinde@friesenhagen.de
Öffnungszeiten:
Montag u. Mittwoch: ..............................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr,
Dienstag und Freitag: ...........................................10:30 Uhr - 12:30 Uhr,
Donnerstag: ............................ 8 Uhr - 12 Uhr und 14:00 Uhr -16:00 Uhr
Sprechstunden des Ortsbürgermeisters:
z.Zt. nach Vereinbarung über das Gemeindebüro.
In Notfällen: 0160-96957809.
■ Die Ortsgemeinde informiert
Änderung der Öffnungszeiten des Grünabfall Lagerplatzes
Die Öffnungszeiten des Grünabfall Lagerplatzes werden ausgeweitet
und gelockert. Vorerst bis einschließlich November 2014 wird testweise
an jedem 1. und 3. Wochenende des Monats der Grünabfall Lagerplatz von morgens 10:00 Uhr bis nachmittags 16:00 Uhr geöffnet
sein. Wir weisen hier nochmals deutlich auf gestattetes und unerlaubtes
Lagergut hin.
Kirchen aktuell
Lagergut sind: Baumabschnitte, Ast- und Blattwerk, Heckenschnitte,
Sträucher und Wurzeln.
Kein Lagergut sind: Grasschnitt, Blumen, Gemüse, Obst,
Baumstämme, Haus- und Sperrmüll, Papier, Kunststoff, etc.
Bitte beachten: Illegale Müllablagerungen werden strafrechtlich verfolgt.
Grundstückseigener Grünabfall darf von Eigentümern nicht auf fremden
Grundstücken entsorgt werden. Außerdem weisen wir auf die Informationen des Umweltkalenders und die Hinweise im Gebührenbescheid des
AWB zur Abholung und Selbstanlieferung von Grünabfall hin.
■ Ortsbürgermeister: Andreas Buttgereit
Erlenhof 1, 57572 Harbach, Tel.: 02734/437405, Fax: 02734/437406.
■ Stadtbürgermeister: Andreas Hundhausen
Gemeindebüro der Stadt Kirchen,
Lindenstr. 7, 57548 Kirchen, Tel. 02741/9572-0,
Fax 02741/62103, E-Mail: stadt.kirchen@kirchen-sieg.de.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr, Donnerstag
nachmittags 14.00 bis 16.30 Uhr.
Sprechstunden des Stadtbürgermeisters: Nach telefonischer Vereinbarung im Stadtbüro Kirchen, Tel. 02741/9572-0.
■ Ortsbürgermeister: Maik Köhler
Öffnungszeiten: Gemeindebüro Niederschelderhütte,
Hüttenweg 2 - 4
Mo. bis Fr. von 8.30 bis 12.00 Uhr, Do. nachm. von 14.00 bis 16.00 Uhr,
Tel.: 0271/35777, Telefax 0271/356287
E-Mail: post@mudersbach.net
Homepage: www.mudersbach.net .
Gemeindebüro Mudersbach, Konrad-Adenauer-Straße 22 - 24
Mo. von 09:00 bis 13:00 Uhr, Di.: von 11:30 bis 13:00 Uhr, Mi. von 10:15
bis 13:00 Uhr, Do.: 14:00 - 18:00 Uhr, Tel.: 02745/8305
E-Mail: christa.jung@mudersbach.net
Bürgersprechstunde des Ortsbürgermeisters:
Gemeindebüro Mudersbach, freitags 16.00 bis 17.00 Uhr
Gemeindebüro Niederschelderhütte, freitags 17.00 bis 18.00 Uhr
Sprechtag des Notars
An jedem zweiten Dienstag im Monat (bei entsprechender Resonanz
auch häufiger) findet im Gemeindebüro Niederschelderhütte, Hüttenweg
2, nachmittags der Sprechtag des Notars Volker Puderbach aus Betzdorf statt.
IMPRESSUM:
Die Heimat- und Bürgerzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen sowie der Zweckverbände nach § 27 der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31. Jan. 1994 -GVBl. S.
153 ff.- und den Bestimmungen der Hauptsatzungen in den jeweils geltenden Fassungen, erscheint wöchentlich. Herausgeber,
Druck und Verlag: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 56195
Höhr-Grenzhausen, Postf. 1451 (PLZ 56203 Rheinstr. 41).
Tel.: 0 26 24 / 911-0. Fax: 0 26 24 / 911-195.
Internet-Adresse: www.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: kirchen@wittich-hoehr.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Verbandsgemeindeverwaltung, der Bürgermeister. Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil: Trudi Eudenbach, unter
Anschrift des Verlages. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb der Verbandsgemeinde wird die Heimatund Bürgerzeitung kostenlos zugestellt; im Einzelversand durch den Verlag
0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Artikel müssen mit
Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein und sollten grundsätzlich über die Verbandsgemeinde eingereicht werden. Gezeichnete Artikel
geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag erstellte Anzeigenmotive dürfen
nicht anderweitig verwendet werden. Für Textveröffentlichungen, Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Z. gültige Anzeigenpreisliste. Bei Nichtbelieferung ohne
Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des
Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
5
Nr. 42/2014
Termine sind vorab telefonisch mit dem Notariat Volker Puderbach in
Betzdorf, Bismarckstr. 9, unter der Telefonnummer 0 27 41 / 93 98 00
abzustimmen.
Naturfreibad Schinderweiher
Das Freibad ist telefonisch erreichbar unter: 0271-3177373.
■ Ortsbürgermeister: Matthias Otterbach
Gemeindebüro Konrad-Adenauer-Straße 15, 57572 Niederfischbach, Tel. 02734/5482 und 5483, Fax 02734/55734
E-Mail: gemeindeniederfischbach@web.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag ............................................... von 8:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag .................................. von 14:00 bis 17:00 Uhr
Sprechstunden des Ortsbürgermeisters:
Montag von 14:00 bis 16:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 16:30
Uhr (sowie nach Vereinbarung)
Herzlichen Glückwunsch
■ Altersjubilare
Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg), der Stadtbürgermeister der Stadt Kirchen (Sieg) und die Ortsbürgermeister der Ortsgemeinden Brachbach, Friesenhagen, Harbach, Mudersbach und Niederfischbach gratulieren allen Altersjubilaren herzlich.
17.10.
Frau Lück, Annemarie, 57548 Kirchen (Sieg),
Kirmesfeldstraße ....................................zum 85. Geburtstag
17.10.
Herr Moll, Karl, 57555 Mudersbach,
Rosenstraße 14......................................zum 90. Geburtstag
18.10.
Herr Hammer, Theodor, 51598 Friesenhagen,
Bosenberg 1, .........................................zum 85. Geburtstag
18.10.
Herr Metzler, Franz, 57548 Kirchen (Sieg),
Martin-Luther-Straße 25, .......................zum 91. Geburtstag
19.10.
Frau Asselborn, Elfriede, 57572 Niederfischbach,
An der Stürze 2, ....................................zum 89. Geburtstag
19.10.
Frau Katz, Hannelore, 57572 Niederfischbach,
An der Stürze 2, ....................................zum 86. Geburtstag
19.10.
Herr Quast, Bruno, 57572 Niederfischbach, OT Eicherhof,
Backesstraße 8, .....................................zum 80. Geburtstag
20.10.
Herr Baumeister, Antonius, 57555 Brachbach,
Auf dem Härdtchen 29, ..........................zum 87. Geburtstag
21.10.
Frau Alzer, Brunhilde, 57572 Niederfischbach, OT Fischbacherhütte, Bergstraße 30,.......................zum 85. Geburtstag
21.10.
Herr Kölschbach, Wilhelm, 57555 Mudersbach,
Hohlweg 11, ..........................................zum 86. Geburtstag
21.10.
Frau Kölzer, Helene, 57555 Mudersbach,
Rosenstraße 4, ......................................zum 87. Geburtstag
21.10.
Frau Schlösser, Ursula, 57548 Kirchen (Sieg), OT Herkersdorf,
Imhäusertalstraße 23, ...........................zum 85. Geburtstag
21.10.
Frau Wirth, Ruth, 57548 Kirchen (Sieg),
Austraße 30a, ........................................zum 86. Geburtstag
22.10.
Frau Günkel, Gertrud, 57555 Mudersbach,
Barbarastraße 23, ..................................zum 80. Geburtstag
Falls Sie mit der Weitergabe Ihrer Daten für das Altersjubiläum nicht einverstanden sind, besteht die Möglichkeit der Einrichtung einer Übermittlungssperre nach § 35 Abs. 3 Meldegesetz. Auskunft hierzu erteilen die
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros, Tel. 02741 / 688-215
und 217.
Ihre Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen (Sieg)
Kirchen aktuell
■ „Käpt’n Blaubär - Das Kinder-Musical“ auf Tournee!
- am 09. Mai 2015 in der Stadthalle Betzdorf Ahoi ihr Landratten! Raus aus den
Kojen und rauf auf‘s Deck, denn
das COCOMICO Theater schickt
die Mannschaft der Elvira auf große Fahrt! Die Mannschaft der Elvira - das sind Käpt’n Blaubär und
seine Crew: Hein Blöd der Steuermann, die Blume Karin, das Flöt
und natürlich die drei kleinen Bärchen. Bekannt aus Film und Fernsehen haben die beliebten Figuren den Sprung vom Bildschirm
auf die Bühne gewagt, um auch
hier unsere kleinen und großen
Zuschauer zu begeistern.
Eigentlich ist es ein Tag wie jeder
andere - doch das soll er nicht bleiben. Mitten in einer seiner haarsträubenden Lügengeschichten muss sich Käpt’n Blaubär auf einmal mit
etwas ganz anderem rumschlagen: seine geliebten Enkel sind verschwunden. Wie kann das sein? Die drei saßen doch eben noch vor seiner Nase! Da kann auch Hein Blöd nicht helfen. Der einzige Hinweis ist
ein Brief, in dem von einer mysteriösen „O.T.K.“-Bande, ein hoher Preis
verlangt wird: Das Auge des Tigers, der größte Diamant der Welt im
Tausch für ein Wiedersehen mit den drei kleinen Bärchen! Es beginnt
eine abenteuerliche Suchaktion voller seltsamer Gestalten und gefährlichen Manövern, bei denen sich selbst Käpt’n Blaubär das ein oder
andere Mal an der Reling festhalten muss.
In enger Zusammenarbeit mit der WDR mediagroup GmbH gestaltet die
COCOMICO Theaterproduktion hier wieder einmal ein exklusives Bühnenerlebnis für Groß und Klein. Die COCOMICO Autoren und Produzenten Karl-Heinz March und Marcell Gödde haben sich diesmal prominente Unterstützung mit ins Boot geholt: Drei Komponisten aus dem
Team der Band SANTIANO (Andreas Fahnert, Hannes Braun und Lukas
Hainer) steuern die Musik zu den Liedern bei, was eine stimmig seemännische Atmosphäre garantiert; ganz im rockigen Stil der SANTIANO
„Nordlichter“. Die Blume Karin wird von Santiago Ziesmer gesprochen.
Als deutsche Stimme von u. a. „Spongebob Schwammkopf“ und „Ferkel“
aus Disney’s „Winnie Puh“ hat er die unter Kindern wohl bekannteste
Stimme Deutschlands. Nach der Premiere im November 2014 geht das
Theater auf Deutschlandtournee. Die Jugendpflegen der Verbandsgemeinden Betzdorf und Kirchen, das Kreisjugendamt Altenkirchen sowie
die Aktionsgemeinschaft Betzdorf e.V. holen es in die Betzdorfer Stadthalle. Die Aufführung findet am 09. Mai 2015 um 16.00 Uhr statt. Kinder
zahlen 10,- EUR, Erwachsene 12,- EUR und Familienkarten kosten 35,EUR (gültig für 4 Personen). Es besteht freie Platzwahl. Karten gibt es in
den Bürgerbüros der Rathäuser in Betzdorf und Kirchen. Bestellungen
sind per Telefon über 02741 291423 oder per E-Mail an jugendpflege@
betzdorf.de möglich.
6
Nr. 42/2014
wird nun Wirklichkeit: Sie wird sie 50 Jahre alt. Was so harmlos daher
kommt, ist wie ein Hammerschlag und für sie gibt es daher nur eines:
Abhauen… . „50 oder die junge Kunst des Alterns“ ist ein bezauberndes
Stück zum Lachen und Weinen.
Der Eintritt beträgt 9 Euro.
Die Vorverkaufsstellen sind in Altenkirchen bei der Buchhandlung „Seite
42“oder bei der Gleichstellungsstelle des Landkreises, Julia Bieler in der
Kreisverwaltung Altenkirchen.
In Betzdorf gibt es Karten bei der Buchhandlung MankelMuth oder im
Bürgerbüro der Verbandsgemeinde Betzdorf, in Kirchen im Bürgerbüro
der Verbandsgemeinde Kirchen oder in Flammersfeld bei Schreibwaren
Schmidt.
■ Am PC schrauben in den Herbstferien
PC-Schrauber-Workshop der Jugendpflege
An einem Vormittag erhalten bei diesem Kurs Mädchen und Jungen im
Alter von 8 - 12 Jahren einen Einblick in das Innenleben eines PCs und
setzen in einer Kleingruppe einen PC aus seinen Komponenten zusammen. Genau das richtige für kleine Forscher, deren Eltern die Fragen
zum Computer schon lange nicht mehr beantworten können...
Wann ? Di., 28. Oktober 2014 von 9-13 Uhr Kosten? 8 Euro.
Wo ? Jugendraum Betzdorf, Schulstr. 4 in 57518 Betzdorf .
Infos und Anmeldung: Verbandsgemeinde Kirchen -Jugendpflege, Lindenstr. 1, 57548 Kirchen, Tel.: 02741/688 103 oder 102 per E-Mail:
jugendpflege@kirchen-sieg.de oder Verbandsgemeinde Betzdorf
-Jugendpflege, Hellerstr. 2, 57518 Betzdorf, Tel.: 02741/291 423 oder
432 per E-Mail: jugendpflege@betzdorf.de .
*OHLFKVWHOOXQJVVWHOOH GHU 9HUEDQGVJHPHLQGH .LUFKHQ
*OHLFKVWHOOXQJVEHDXIWUDJWH 'RURWKHD %DOGXV
.RQWDNW7HOHIRQ LP 5DWKDXV .LUFKHQ
7HUPLQDEVSUDFKH LP %UJHUEUR
(0DLO JOHLFKVWHOOXQJVVWHOOH#NLUFKHQVLHJGH
6SUHFKWDJ MHGHQ 0LWWZRFK LP 0RQDW
YRQ 8KU QDFK YRUKHULJHU $QPHOGXQJ
5DWKDXV .LUFKHQ /LQGHQVWUD‰H .LUFKHQ 6LHJ 5DXP 428
■ 50 oder die junge Kunst des Alterns
Eine Komödie von Beate Albrecht
Eine generationenübergreifende Veranstaltung präsentiert demnächst
der Arbeitskreis der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten für den
Landkreis Altenkirchen. „50 oder die junge Kunst des Alterns“ heißt
die lustige Komödie, die am 06. November 2014 um 19 Uhr in der
Stadthalle Altenkirchen gezeigt wird. Temporeich, aberwitzig und voller Verwechslungen sowie unvorhersehbarer Wendungen greift das
Stück Jugend, Generationenkonflikte und das Alter auf. Es dreht sich um
Midlife-Krisen, verloren geglaubte Hoffnungen und die Narrenfreiheit
des Alters sowie revoltierende Senioren. Protagonistin der Komödie ist
Karin. Und nun ist es soweit. Was sie lange Zeit nicht wahrhaben wollte,
Sozial- und Pflegedienste
- Anzeige ■ Pflegeservice „Zuhause“ Brigitte Kölsch
Amb. Kranken- und Altenpflege, Pflegeberatung, Urlaubs-, Verhinderungspflege, Krankenhausnachsorge, Hauswirtschaft, Betreuung
Gerne informieren wir Sie über unser Leistungsangebot
57555 Mudersbach................................................................ 02745/8697
Vertragspartner aller Kranken-, und Pflegekassen
Mitglied im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
- Anzeige ■ Hauskrankenpflegedienst Anne
für Erwachsene und Kinder - Zertifiziert n. DIN EN ISO 9001:2008
Saynische Str. 17, 57567 Daaden, 24 h Pflegezentralruf – 02743 / 4359
Kirchen aktuell
- Anzeige ■ Pflegedienst „Strick“
Ambulante Alten- und Krankenpflege Christoph Roesner
Hauswirtschaft - Pflegeberatung - Pflegenachweis - Betreuung Urlaubs-/Verhinderungspflege - Krankenhausnachsorge
Siegtalstr. 23, 57548 Kirchen, 24 Stunden ...................... 02741/9358860
- Anzeige ■ Häuslicher Pflegedienst „Die 2“ Monika Solbach
Ambulante Kranken-/Altenpflege, Krankenhausnachsorge, Pflegeberatung, Hauswirtschaft, 24-Stunden-Rufbereitschaft auch an Sonn- und
Feiertagen
Kolpingstr. 4, 57518 Betzdorf............................................. 02741/970687
- Anzeige ■ Häuslicher Pflegedienst Winfried Hammer
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008
Kausen, Hubertusweg 3 ....................................... Telefon: 02747/930386
Amb. Kranken- und Altenpflege, hauswirtschaftliche Versorgung, Verhinderungspflege, Betreuung von Demenzkranken, Pflegeberatung und
Schulung, Palliativpflege.
www.pflegedienst-hammer.de
- Anzeige ■ Häuslicher Pflegedienst Ermert
Zertifiziert n. DIN EN ISO 9001:2008 / www.pflegedienst-ermert.de
Niederdreisbach/Niederfischbach................................Tel. 02743/932205
24 h Rufbereitschaft - Zugelassen von allen Kassen
- Anzeige ■ Ökumenische Sozialstation Betzdorf-Kirchen GmbH
Alten- und Krankenpflege, Hauswirtschaftliche Versorgung, Betreuungsdienste, Essen auf Rädern, Palliativbetreuung
Sozialstation Team Kirchen - www.OekSoz.de - 02741/933033
- Anzeige ■ Ev. Altenzentrum Kirchen a.d. Sieg bGmbH
Stationäre Altenpflege im Wohngemeinschaftscharakter.
Ihre Versorgung, wenn es zu Hause nicht mehr geht.
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.
Austr. 30a, 57548 Kirchen .................................................... 02741/681-0
7
Nr. 42/2014
E-Mail: kirchen@ev-altenhilfe-ak.de
MDK - geprüft mit dem Gesamtergebnis 1,1
- Anzeige ■ Caritasverband für die Region Rhein-Wied-Sieg e.V.
Geschäftsstelle Betzdorf
Kontaktadresse: Wagnerstr. 1, 57518 Betzdorf,
Tel. 02741/9760-0, Fax: 02741/9760-60;
e-mail: info@caritas-betzdorf.de; www.caritas-betzdorf.de
u.a. Allgemeiner Sozialer Dienst, Familienberatung und -hilfe, Kath.
Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, Vermittlung von Kuren und
Erholungsmaßnahmen, Suchtberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung, Aussiedlerberatung, Beratung von Arbeitssuchenden, Beratung
von Schwerbehinderten im Arbeitsleben etc., Sprechzeiten (außer Mittwochvormittag und Freitagnachmittag) von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Möbelbörse in Kirchen, Jungenthaler Straße 2, Tel. 02741/63617
Kleiderkammer in Betzdorf, Wagnerstr. 1, Tel. 02741/9760-0
Gemeindepsychiatrischer Verbund des Caritasverbandes Betzdorf,
Kontaktadresse: „Gelbe Villa“, Bahnhofstraße 14, 57548 Kirchen,
Tel.: 02741/930349, Fax: 02741/936992
e-mail: gemeindepsychiatrie@caritas-betzdorf.de / tagesstaette@caritas-betzdorf.de; Tagesstätte, Betreutes Wohnen, Kontaktberatungsstelle
für psychisch kranke Menschen, „Gelbe Villa-Plus“; (Kultur- u. Begegnungszentrum). Mehrgenerationenhaus - Haus der Familie „Gelbe Villa“
Kontaktadresse: „Gelbe Villa“, Bahnhofstraße 14, 57548 Kirchen,
Tel.: 02741/936964; Fax: 02741/936992;
e-mail: gelbe.villa@caritas-betzdorf.de
- Anzeige ■ Pflege aus einer Hand gGmbH
Ambulante Alten- und Krankenpflege, ambulanter Palliativfachpflegedienst, Tagespflege, weitere Angebote unter:
www.pflege-aus-einer-hand.de
Bahnhofstr. 46, 57258 Freudenberg .................................... 02734/47500
- Anzeige ■ Altenpflegeeinrichtung „Seniorenresidenz Villa Moritz“
Professionelle Pflege und Betreuung in einer kleinen Wohngruppe mit
familiärem Klima
Freusburger Str. 20, 57548 Kirchen-Wehbach...............Tel. 02741/97460
Grundschulen und die weiterführenden Schulen
der Region mit Information und Beratung.
Deshalb findet am Samstag, 08.11.2014, von
10:00 bis 13:00 Uhr, in der Stadthalle Betzdorf,
zum vierten Mal die gemeinsame „Bildungsbörse“
statt, die es ermöglicht, einen ersten Überblick
über die vielfältige Schullandschaft der Region zu
erhalten. Ausstellungen dokumentieren Schwerpunkte der Arbeit und die Struktur der einzelnen
Schulen, vor allen Dingen aber stehen Ansprechpartner für Fragen gerne zur Verfügung.
Jede einzelne weiterführende Schule wird darüber hinaus in individuellen Veranstaltungen bis
zu den Anmeldeterminen tiefere Einblicke
ermöglichen. Die entsprechenden Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Kindergarten und Schule
■ Bildungsbörse zum Übergang aus der
Grundschule in die weiterführende Schule
Eltern eines Kindes im vierten Schuljahr stehen in wenigen Monaten vor
der wichtigen Entscheidung, erste Weichenstellungen bezüglich der
Schullaufbahn ihres Kindes zu treffen. Diesen Prozess begleiten die
■ „futureING Deine Zukunft als Ingenieur“
am 28. Oktober in Wissen
Maschinenbaustudium im Fokus - Workshop
für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe
Was erwartet mich bei einem technischen Studium? Welche Aufgaben übernimmt ein/e
Maschinenbauingenieur/-in im Beruf? Welche
Berufsaussichten und Möglichkeiten sind mit
einem technischen Studium verbunden? Diese
und weitere Fragen werden im Workshop „futureIng - Deine Zukunft als Ingenieur“ beantwortet.
Der Workshop wird von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Altenkirchen in Kooperation mit der Universität Siegen und dem Technologie-Institut für Metall
& Engineering GmbH (TIME) am 28. Oktober
2014 in Wissen angeboten. Eingeladen sind
alle Schüler/innen der Klassen 11 bis 13.
Im Workshop erwarten die Schüler/innen spannende Experimente, die von Mitarbeitern des
Lehrstuhls für Materialkunde und Werkstofftechnik der Uni Siegen geleitet werden und erhalten einen ersten Einblick in die Inhalte eines
Maschinenbaustudiums.Einen Blick hinter die Kulissen gewährt diesmal
das Wissener Technologie-Institut für Metall & Engineering bei einem
Betriebsrundgang.
Zudem werden Mitarbeiter des Technologie-Instituts über den
Arbeitsalltag eines Ingenieurs berichten.
Darüber hinaus erhalten die Schüler/innen Informationen zu einem Dualen Studium im Bereich Maschinenbau. Mit einem Dualen Studium
Kirchen aktuell
haben die angehenden Studierenden eine attraktive Möglichkeit bereits
während des Studiums einen Beruf zu erlernen, wertvolle Berufserfahrung in einem Unternehmen zu sammeln und den potentiellen Arbeitgeber von morgen kennenzulernen.
Workshop „futureING - Deine Zukunft als Ingenieur“ am 28. Oktober
2014 von 9.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr bei dem Technologie-Institut für
Metall & Engineering GmbH, Koblenzer Straße 43, 57537 Wissen.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine kurze Anmeldung bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Altenkirchen mbH, Jennifer Kothe,
Tel. 02681 813908 oder Email: jennifer.kothe@wfg-kreis-ak.de wird
gebeten.
8
Nr. 42/2014
30 Ganztagskinder entgegen. Sie freuten sich über die vielen Farben
und die lustigen Motive der Zahnbürsten und erzählten, wie fleißig sie
auch schon mit zwei oder drei Jahren ihre Zähne ganz alleine putzen
könnten. Einige Kinder wollten die Bürsten sofort auspacken, ließen sich
jedoch darauf vertrösten, sie nach dem Mittagessen sofort ausprobieren
zu dürfen.
Von einigen Erzieherinnen kam auch im Hinblick auf ihre eigenen Kinder
die Frage, ab welchem Alter im Verein gefahren werden dürfe und Georg
Göbel erzählte, dass ab sechs Jahren das Kartfahren und sogar die Teilnahme an ADAC Slalom-Kart-Turnieren möglich sei. Er lud zum Schnuppertraining ein, das jeden Samstag um 15:00 Uhr auf dem Außengelände der Ermerthalle 5 in Kirchen-Wehbach stattfindet.
Maschinenbaustudium zum Anfassen: Schülergruppen beim FutureING
2013
Von links: Kindergartenleitung Melanie Sickert, Schatzmeisterin KSC
Leila Göbel, 1. Vorsitzender KSC Georg Göbel und KSC-Schriftführerin
Tanja Ezzine mit einigen der Ganztagskinder
■ KSC Niederfischbach überreicht Zahnbürsten-Spende
für Ganztagskinder
Am Montag, 06.10.2014, besuchte eine Abordnung des Kart-SportClubs Niederfischbach den Kindergarten „Arche Noah“ in Brachbach.
Der 1. Vorsitzende des KSC Georg Göbel und Vorstandsmitglieder Leila
Göbel und Tanja Ezzine hatten zwei Kartons mit über 60 Zahnbürsten
im Gepäck, die der Verein gespendet bekommen hatte. Da dem KSC
nicht nur Gemeinschaftsgefühl, Spaß am Kartfahren und Zusammengehörigkeit wichtig ist, sondern auch die Zahngesundheit der Kinder, hatten einige Kart-Mütter vorgeschlagen, einen Teil der Zahnbürsten den
Ganztagskindern eines Kindergartens zu spenden, in den bis vor Kurzem noch eins der Kart-Kids ging. So war auf Vorschlag einer Mutter die
Wahl auf den Arche-Noah-Kindergarten in Brachbach gefallen, ein Kindergarten in Niederfischbach soll noch angefragt werden.
Ein paar Kinder der Bärengruppe nahmen im Beisein der Kindergartenleitung Frau Melanie Sickert die Zahnbürsten stellvertretend für die über
Kirchen aktuell
9
Nr. 42/2014
Kirchen aktuell
10
Volksbildungswerk
■ VHS Kirchen
Kursangebote
Kochkurse für Männer
Für manche Männer ist Kochen eine große Leidenschaft, für andere ein
Buch mit sieben Siegeln. Wer zu der zweiten Gruppe gehört und sich
dafür interessiert, erste Erfahrungen mit dem Kochen zu machen ist in
diesem Kurs genau richtig. In lockerer Atmosphäre sollen die Teilnehmer
an einfache, aber schmackhafte Rezepte herangeführt werden. Und nur
unter Männern sind die ersten Schritte am Herd vielleicht etwas einfacher, als in einer gemischten Gruppe. Der Kurs findet an 4 Abenden
montags vom 27.10. bis 17.11.2014 in der Zeit von 18.00 Uhr bis etwa
22.00 Uhr, in der Schulküche der IGS Betzdorf Kirchen Lindenstraße
statt. Die Teilnehmergebühr wird bei ausreichender Teilnehmerzahl
bekannt gegeben. Die Kosten für die Lebensmittel kommen hinzu und
werden auf die Teilnehmer umgelegt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt
und richtet sich nach dem Eingang der Anmeldung.
Vegetarisches Essen
Wenn über vegetarisches Essen gesprochen wird, ist meist der Verzicht
auf Fleisch das Thema. Dass vegetarisches Essen nicht nur gesund,
sondern auch sehr schmackhaft ist, davon können sich die Kursteilnehmer gerne selbst überzeugen. Mancher wird überrascht sein, wie lecker
vegetarisches Essen sein kann und das es kein Verzicht, sondern eine
wunderbare Ergänzung des Speiseplans ist.
Termine: Freitag, 14.11.2014, 18.00 Uhr is 21:00 Uhr /
Samstag, 15.11.2014, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Die Teilnehmergebühr wird bei ausreichender Teilnehmerzahl bekannt
gegeben. Die Kosten für die Lebensmittel kommen hinzu und werden
auf die Teilnehmer umgelegt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und richtet
sich nach dem Eingang der Anmeldung.
Anmeldungen an: VHS Kirchen
Ilse Kistel, 02741 / 688323; E-Mail: i.kistel@kirchen-sieg.de .
■ Energietipp
Darf die Anlage aufs Asbestdach?
Wer über die Installation einer Photovoltaik- oder Solaranlage nachdenkt, sollte sich zunächst vergewissern, ob der Dachstuhl baulich
geeignet ist. Denn die Anlage soll während der nächsten 25 Jahre möglichst auf dem Dach montiert bleiben. Neben einem grundsätzlich guten
Zustand von Statik und Eindachung ist bei Altbauten das Dachmaterial
entscheidend:
Die Montage von PV- und Solaranlagen auf Asbestzementdächern ist
grundsätzlich verboten, da diese weder begangen noch bearbeitet werden dürfen, um keine Asbestfasern frei zu setzen. Ob eine Bedachung
Asbestzement enthält, kann anhand des Baujahres, einer Anfrage beim
Hersteller oder mittels Materialprobe geklärt werden. Nach 1991 eingedeckte Dächer sollten kein Asbest mehr enthalten. Da teilweise aber
bereits seit 1984 asbestfreie Faserzemente eingesetzt wurden, bringt
bei älteren Dächern nur eine Anfrage bei der Herstellerfirma oder eine
Materialprobe Klarheit.
Eternit Wellplatten
aus den 1970er und
1980er Jahren enthalten häufig Asbest.
Solche Dächer
müssen erst saniert
werden, bevor
Solar- oder PV-Anlagen installiert werden
dürfen.
Foto: S. Kahlheber.
Asbesthaltige Eindeckungen müssen durch ein Fachunternehmen entfernt
werden, bevor Module montiert werden dürfen. Wird das Dach saniert,
sollte vorab geprüft werden ob eine Dachdämmung erforderlich ist. Wenn
die Dämmung über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgeht,
können dafür Fördermittel beantragt werden.
Bei der Förderung der Dachdämmung können die zusätzlichen Kosten für
die Abbrucharbeiten und Asbestentsorgung berücksichtigt werden. Bei weiteren Fragen rund um Solaranlagen und Altbausanierung steht der Energieberater der Verbraucherzentrale zur Verfügung.
Die Beratung ist persönlich und findet nach Terminvereinbarung in den
Beratungsstützpunkten der Verbraucherzentrale statt. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Die nächsten Sprechstunden der Energieberater
finden wie folgt statt:
· In Kirchen am Mittwoch, den 19.11.14 von 13.30-18.00 Uhr
in der Verbandsgemeindeverwaltung,
Zimmer 428, Lindenstraße 1.
Voranmeldung unter 02741/688-800.
· In Betzdorf am Mittwoch, den 5.11.14, 13.30 bis 18.00 Uhr
im Rathaus, Hellerstraße 2.
Voranmeldung bitte unter Telefon 02741-291-900 (Bürgerbüro).
Für weitere Informationen
und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenlos)
Montags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr,
dienstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Nr. 42/2014
■ Pflegezusatzversicherung und „Pflege-Bahr“
Vortrag bei der Verbraucherzentrale
Die eigenen Einkünfte und die Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung reichen im Pflegefall häufig nicht aus, um die Pflegekosten zu decken. Der Versicherungsmarkt bietet daher verschiedene
Zusatzversicherungen an, um diese Lücke zu schließen. Vor allem in
jungen Jahren kann man beim „richtigen“ Anbieter Verträge mit guten
Leistungen zu einem günstigen Preis abschließen.
Seit Januar 2013 gibt es darüber hinaus auch eine staatlich geförderte
Pflegezusatzversicherung, den sogenannten „Pflege-Bahr“ - benannt
nach seinem „Erfinder“, dem damaligen Gesundheitsminister Daniel
Bahr. Unter bestimmten Bedingungen erhalten Versicherte einen staatlichen Zuschuss für die Zusatzversicherung.
In einem Vortrag informiert die Verbraucherzentrale über die private
Pflegezusatzversicherung und geht dabei auch auf die staatlich geförderten Verträge und die Vor- und Nachteile einzelner Produkte ein. Die
Versicherungsexpertin Julika Unger erläutert, wann der Abschluss eines
geförderten Produktes sinnvoll ist und worauf man beim Vertragsabschluss achten sollte. Der Vortrag findet statt am 24.10.14 um 15:00
Uhr in den Clubräumen der Stadthalle Betzdorf, Hellerstr. 30, 57518
Betzdorf. Eine Anmeldung ist erforderlich unter (0261) 12727, Mo bis
Do 9 bis 17 Uhr, Fr 9 bis 13 Uhr, per Fax (0261) 36219 oder per E-Mail
unter vb-betzdorf@vz-rlp.de.
Kirchen aktuell
11
Nr. 42/2014
Kirchliche Nachrichten
■ Katholische Kirchengemeinde
„St. Sebastian“ Friesenhagen
Pfarrbüro Friesenhagen, Telefon: 02734-7242;
Öffnungszeit: dienstags 08:30 Uhr bis 13 Uhr.
Kontakt im Internet: www.begegnung-im-netz.de .
Gottesdienst:
Sonntag, 19.10.2014, 09.30 Uhr Heilige Messe in der Pfarrkirche in Friesenhagen.
■ Kath. Kirchengemeinde „St. Michael“ Kirchen
mit den Filialen Freusburg, Herkersdorf/Offhausen
und Katzenbach
Pfarrbüro, Kirchstraße 1, 57548 Kirchen, Telefon: 02741 / 62555
Gottesdienste:
Fr., 17.10.2014, 09.00 Uhr,
Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Michael Kirchen
Sa., 18.10.2014,18.30 Uhr, Hl. Messe in Herkersdorf
So., 19.10.2014, 08.00 Uhr hl. Messe im DRK Krankenhaus Kirchen;
08.45 Uhr in Katzenbach; 10.00 Uhr Hochamt in der Pfarrkirche St.
Michael Kirchen; 10.00 Uhr Festmesse zur Kirchweih in Freusburg;
18.00 Uhr Rosenkranzandacht in der Pfarrkirche St. Michael Kirchen
Mo., 20.10.2014, 08.00 Uhr, Hl. Messe im DRK Krankenhaus Kirchen,
anschl. Beichtgelegenheit
Mi., 22.10.2014, 09.00 Uhr,
Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Michael Kirchen
Fr., 24.10.2014, 09.00 Uhr,
Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Michael Kirchen.
■ Kath. Kirchengemeinde „St. Petrus“
Wehbach-Wingendorf
Pfarrbüro, Kirchstraße 1,
57548 Kirchen, Telefon: 02741 / 62555
Gottesdienste:
Samstag, 18.10.2014, 15.30 Uhr,
Rosenkranzandacht mit der kfd Wehbach an der Mariengrotte
in Wingendorf; 16.30 Uhr, Hl. Messe in St. Petrus, Wehbach
Donnerstag, 23.10.2014., 09.00 Uhr,
Hl. Messe in der ev. Christuskirche in Wehbach
Samstag, 25.10.2014, 15.30 Uhr, Rosenkranzgebet in Wehbach;
16.30 Uhr, Hl. Messe in St. Petrus, Wehbach.
■ Evangelische Kirchengemeinde Kirchen
Pfarrbüro Kirchplatz 8, 57548 Kirchen (Sieg); Telefon: 02741 / 61004.
Kreise und Vereine
Freitag, 17.10.2014, 19.00 Uhr, in Kirchen Treffen Singgruppe „Remember“ nach Absprache.
Dienstag, 21.10.2014, 15.00 Uhr, in Kirchen Zusammenkunft Arbeitskreis „Fam.- u. Gemeinde“,
19.45 Uhr, in Kirchen - Chorprobe Kirchenchor Kirchen.
Mittwoch, 22.10.2014, 18.45 Uhr,
Wehbach - Chorprobe Kirchenchor Wehbach.
Donnerstag, 23.10.2014, 09.30 Uhr, in Kirchen Treffen Spielgruppe, 09.30 Uhr, in Wehbach Treffen Spielgruppe, 15.30 Uhr, in Kirchen - kirchl. Unterricht
der Konfirmanden 2015 findet in den Herbstferien nicht statt.
Freitag, 24.10.2014, 19.00 Uhr in Kirchen Treffen Singgruppe „Remember“ nach Absprache.
Gottesdienste
Der Kindergottesdienst in Kirchen findet (parallel) zum Erwachsenengottesdienst statt, mit Ausnahme der Ferienzeit.
Sonntag, 19.10.2014, 10.00 Uhr, Kirchen, Pfarrerin Holzhüter.
Evang. Gottesdienste für Kranke in der Krankenhauskapelle
Freitag, 17.10.2014, 18.30 Uhr unter Mitwirkung Kirchenchor Daaden, Pfarrerin Braun-Meinecke.
■ Ev. freikirchliche Gemeinde Kirchen
Regelmäßige Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen finden im Gemeindezentrum,
Austraße 41, 57548 Kirchen, statt.
Kirchen aktuell
Bei Fragen bitte unter Telefon: 02741/930535 melden.
Internet unter: www.efg-kirchen.de .
SONNTAG: Gottesdienst, 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr.
SONNTAG: Kindergottesdienst 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr
(Altersgruppe 4 - 13 Jahre)
MONTAG: Jungenjungschar 17:15 Uhr bis 19:15 Uhr
(Altersgruppe 9 - 13 Jahre)
DIENSTAG: jeden Dienstag von 10:00-11:30Uhr Krabbelgruppe
für Eltern und Kinder von 0 bis Kindergartenalter.
Infos dazu unter 02741/930492
DIENSTAG: Ameisenjungschar 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
(Altersgruppe 1. - 3. Schuljahr)
DIENSTAG: Jugend (JAM) 19:00 Uhr - 21:00 Uhr (von 16 - 20 Jahre)
MITTWOCH: Mädchenjungschar 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr
(Altersgruppe 9 - 13 Jahre)
MITTWOCH: Bibelstunde und Gebet 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
DONNERSTAG: Teenageroase (TEO) 18 - 20 Uhr
(Altersgruppe 13 - 15 Jahre)
Unregelmäßige Veranstaltungen
Frauenfrühstückskreise:
Bei Interesse bitte unter 02741/930535 anfragen.
Seniorennachmittage: Bei Interesse bitte unter 02741/62227 anfragen.
Chorprojekte: Bei Interesse bitte unter 02741/63522 anfragen.
Freizeiten: Bei Interesse bitte unter 02741/930535 anfragen.
■ Evangelische Kirchengemeinde
Freusburg-Niederfischbach
Gemeindebüro Rothenbergstr. 63, Niederfischbach, Tel. 02734-5296
Freitag, 17. Oktober 2014, Niederfischbach 11 Uhr Gottesdienst, Haus
Mutter Teresa, Freusburg 18 Uhr Treffpunkt
Samstag, 18. Oktober 2014, Niederfischbach 18 Uhr Gottesdienst
Sonntag, 19. Oktober 2014, Freusburg 10.30 Uhr Gottesdienst
Mittwoch 22. Oktober 2014, Niederfischbach 15 Uhr Seniorennachmittag, kath. Pfarrzentrum, 18 Uhr Frauentreff „Sonnenblume“
■ Ev. ref. Kirchengemeinde Niederschelden
Gemeindebüro, Kirchberg 9, 57080 Siegen; Telefon: 0271-351444
Samstag, 18.10.2014, 16.30 Uhr, Altenzentrum Mudersbach, P. Hafer
mit Abendmahl; 18.30 Uhr, Niederschelderhütte, P. Hafer;
Sonntag, 19.10. 2014, 09.30 Uhr, Niederschelden, P. i.R. Horst Klein mit
Abendmahl; 10.45 Uhr, Neue Dreisbach, Taufgottesdienst, Pn. RiedelAlbrecht.
■ Pfarreiengemeinschaft Niederfischbach-Mudersbach
Pfarrbüro Niederfischbach, Rothenbergstraße 11,
57572 Niederfischbach, Tel.: 02734 / 61135 / Fax: 02734/55773 /
E-Mail: kath.pfarramt-nfb@t-online.de .
Öffnungszeiten:
Montag/Mittwoch/Donnerstag/Freitag: 9-12 Uhr und Dienstag 15-18 Uhr.
Pfarramt Mudersbach: Kirchplatz 12, 57555 Mudersbach,
Tel.: 02745 / 3 38; E-Mail: Kath.Pfarramt-Mudersbach@t-online.de .
Öffnungszeiten:
Montag/Dienstag/Donnerstag/Freitag: 9-12 Uhr/
Dienstag 16-18 Uhr. Mittwoch geschlossen.
Gottesdienste
Freitag, 17.10.2014, Brachbach 08:00 Uhr, Stille Anbetung, Niederfischbach 18:00 Uhr, Heilige Messe
Samstag, 18.10.2014, Niederfischbach 10:30 Uhr, Dankamt zur Goldenen Hochzeit, Brachbach 17:00 Uhr, Vorabendmesse, Niederfischbach
18:00 Uhr, keine Vorabendmesse, Mudersbach 18:30 Uhr, Vorabendmesse
Sonntag, 19.10.2014, Niederfischbach 09:30 Uhr, Hochamt - Firmung
mit Weihbischof Jörg Peters, Niederschelderhütte 11: Uhr, Hochamt entfällt wegen des Firmgottesdienstes; Niederschelderhütte 15:30 Uhr,
Hochamt - Firmung mit Weihbischof Jörg Peters
Pfarrgemeinde „Sankt Mauritius und Gefährten“ Niederfischbach
Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche
Montag - Freitag 17:15 -17:45 Uhr.
Firmvorbereitung in der Pfarreiengemeinschaft
gemeinsame Termine für die Firmbewerber in Hl. Geist und St.
Mauritius:
Üben für den Firmgottesdienst:
in St. Mauritius: Donnerstag, 16. Oktober um 19 Uhr in der Kirche;
in Hl. Geist: Samstag, 18. Oktober um 11 Uhr in der Kirche in Niederschelderhütte.
Gespräch mit Weihbischof Peters: jeweils am Sonntag, 19.10.2014
in St. Mauritius: 8.45 Uhr in der Bücherei des Pfarrzentrums;
in Hl. Geist: 14.45 Uhr im Pfarrsaal in Niederschelderhütte.
Firmgottesdienst am Sonntag, 19.10.2014:
in St. Mauritius: 09.30 Uhr, in der Pfarrkirche Niederfischbach
in Hl. Geist: 15.30 Uhr, in der Kirche in Niederschelderhütte.
Erstkommunion 2015
Die Vorbereitung zur Erstkommunion 2015 beginnt im November diesen
Jahres. Die Eltern erhalten vor den Herbstferien eine Einladung zum
Elternabend. Eltern, deren Kinder nicht die 3. Klasse der Grundschule in
Niederfischbach besuchen, aber an der kommenden Kommunionvorbereitung teilnehmen möchten, melden sich bitte im Pfarrbüro Niederfischbach.
Seniorennachmittag
Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde laden die älteren Mitbürger und Mitbürgerinnen zu ein paar frohen und unbeschwer-
12
Nr. 42/2014
ten Stunden ins katholische Pfarrzentrum ein. Am Mittwoch, 22. Oktober 2014, von 15 - 18 Uhr. Bitte melden Sie sich bis zum 16.10. bei
Frau Maria Löhr, Fischbacher Str. 13, Nfb., Tel. 02734-60659 an. Um die
Reihenfolge der Anmeldungen beachten zu können, ist eine Anmeldung
nur bei Frau Löhr möglich. Die Pfarrämter sowie die Mitarbeiterinnen der
kfd nehmen keine Anmeldungen mehr entgegen. Eingeladen sind alle
Pfarrangehörigen ab dem 75. Lebensjahr.
Pfarrgemeinde „Heilig Geist“ Brachbach-Mudersbach
Homepage der Pfadfinder: www.dpsg-niederschelderhütte.de
Homepage: messdienerschaft-heilig-geist.jimdo.com
Vorschau Allerheiligen
Freitag, 31.10.2014, 17:30 Uhr, Harbach,
Gräbersegnung anschl. Vorabendmesse
Samstag, 01.11.2014, 09:30 Uhr, Birken, Gräbersegnung, 09:30 Uhr,
Niederfischbach, Hochamt, anschl. Gräbersegnung, 10:30 Uhr, Niederschelderhütte, Hochamt, anschl. Gräbersegnung, 14:00 Uhr, Brachbach,
Hochamt, anschl. Gräbersegnung, 14:00 Uhr, Mudersbach, Hochamt,
anschl. Gräbersegnung.
■ Weiterbildungsabend für GottesdiensthelferInnen
im Dekanat Kirchen
Einen Abend für LektorInnen und KommunionhelferInnen der Gemeinden des Dekanates Kirchen bietet Pastoralreferentin Ulrike Ferdinand
am Mittwoch, den 29. Oktober von 19:30 - 21:30 Uhr im Pfarrheim in
Betzdorf Bruche an. Die Veranstaltung trägt den Titel „Gott spricht mich
an“ - Das Wort Gottes in der Liturgie. Die Verkündigung des Wortes Gottes spielt in der Liturgie eine zentrale Rolle. Durch das Wort der Bibel
spricht Gott uns Menschen heute an, wird gegenwärtig. Für den
Umgang mit dem Wort Gottes soll dieser Abend sensibilisieren und
seine Bedeutung biblisch begründet werden.
Information und Anmeldung bei: Dekanat Kirchen - Dekanatsbüro,
Tel.: 02741-938780 oder per E-mail: ulrike.ferdinand@bistum-trier.de.
■ Ev. Kirchenkreis Altenkirchen lädt ein
Zentrale Veranstaltung zum Männersonntag im Kreis
Bereits seit 1948 findet jeweils am 3. Sonntag im Oktober der „Männersonntag“ in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) statt. An
diesem Tag soll ein besonderer Fokus auf die Männer und Männerarbeit
in der EKD gelegt werden. „Wunderbar gemacht“ so lautet das Jahresthema 2014. Unter der Überschrift „Männer Körper Leben“ findet in diesem Jahr eine zentrale Veranstaltung zum Männersonntag im Ev. Kirchenkreis Altenkirchen statt.. Gastgeber wird die Evangelische
Kirchengemeinde Daaden in Zusammenarbeit mit der Männerarbeit
sein. Das die EKD und die EKiR auf Ihrer Internetpräsenz neben den
Veranstaltungsorten Essen, Köln und Duisburg zu vorderst den Kreis
Altenkirchen aufführen, zeigt die Wertschätzung und Unterstützung der
Männerarbeit im Kreis, die zuletzt kräftig an Fahrt aufgenommen hat.
Auf Einladung des seit 2 Jahren in der Synodalen Beauftragung tätigen
Thorsten Bienemann aus Daaden, hat sich der Landeskirchenrat a. D.
Jörn-Erik Gutheil, Theologe aus Düsseldorf, in Daaden angekündigt.
Gutheil, Mitglied im Vorstand der Deutschen UNO-Flüchtlingshilfe und
stellvertretender Vorsitzender der Evangelischen Gefangenenfürsorge,
wird die Leitung des Gottesdienstes am 19.10.2014 um 10:00 Uhr in
der Ev. Barockkirche in Daaden übernehmen. Gäste aus Bundes- und
Landespolitik haben Ihr kommen ebenfalls bereits angekündigt.
Der Chor „Klangschmiede“ wird für die musikalische Untermalung sorgen. Zu dieser Veranstaltung gilt eine kreisweite, konfessions- und
Geschlechter übergreifende Einladung für alle Interessierte, Kirchengemeinden, Vereine und Verbände.
■ Zeugen Jehovas Kirchen
Königreichssaal Kirchen, Am Buschert 5a
SONNTAG, 10:00 Uhr biblischer Vortrag für die Öffentlichkeit
FREITAG, 19:00 Uhr Versammlungsbuchstudium:
„Komm Jehova doch näher“.
Informationen
■ Sprechtage und Rentenantragstellung der Deutschen
Rentenversicherung im Rathaus Kirchen
Der Versichertenälteste der Deutschen Rentenversicherung Gerd
Hermann, führt jeden Dienstag bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Kirchen, Rathaus, Lindenstraße 1, einen Sprechtag durch.
Jedoch sind derzeit bereits alle Termine bei Herrn Hermann bis
Anfang November vergeben, der nächste freie Termin findet am
Dienstag, 04.11.2014 ab 13:00 Uhr statt.
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung (Bund)
Karl-Heinz Schelhas, führt am Freitag, 14.11.2014 ab 14:00 Uhr bei
der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen, Rathaus, Lindenstraße 1,
einen Sprechtag durch. Es besteht die Möglichkeit Rentenanträge zu
stellen, bzw. in allen rentenrechtlichen Fragen beraten zu werden.
Termine für die Beratung oder Rentenantragstellung sind unter
der Telefon-Nr.: 02741/688 -0 zu vereinbaren.
Die Deutsche Rentenversicherung hält am Freitag, 31.10.2014 in der
Zeit von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr einen Sprechtag bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen, Lindenstr. 1, Rathaus ab.
Die Versicherten haben die Gelegenheit, ihre Versicherungsunterlagen
überprüfen und sich zu allen Fragen der Rentenversicherung, Reha und
Kirchen aktuell
Altersvorsorge beraten zu lassen. Der Berater informiert über den Stand
des Versicherungskontos und die aktuelle Rentenhöhe oder hilft dabei,
Anträge auszufüllen. Dazu sind der Personalausweis oder Reisepass
sowie sämtliche Rentenversicherungsunterlagen erforderlich. Auskünfte
über andere Personen, zum Beispiel den Ehegatten, sind möglich, wenn
eine Vollmacht vorliegt. Einen Termin für eine persönliche Beratung gibt
es bei der Verbandsgemeinde Kirchen - Bürgerbüro - unter der
Nummer 02741/688-0. Dabei sollten der Name und der Grund der
Beratung angegeben werden. Zu dem Beratungsgespräch bitten wir
sämtliche Versicherungsunterlagen, u. a. die Steueridentifikationsnummer und den Sozialversicherungsausweis mitzubringen.
Auskunft und Beratung bieten auch täglich die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung an, und zwar in Andernach, Breite Straße 12 und in Koblenz, Hohenfelder Straße 7 - 9. Gerne
kann auch hier ein Termin für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbart werden.
■ Sprechtage und Rentenantragstellung
der Deutschen Rentenversicherung (Bund)
im Gemeindebüro Niederfischbach
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung(Bund) Helmut Meyer, führt am Donnerstag, 23.10.2014, von 13.30 Uhr bis 17.00
Uhr im Gemeindebüro der Gemeinde Niederfischbach einen Sprechtag
durch. Es besteht die Möglichkeit, Rentenanträge zu stellen bzw. in allen
rentenrechtlichen Fragen beraten zu werden. Terminabsprachen können
über Telefon 02734 6790 erfolgen.
■ Versichertenältester Deutsche Rentenversicherung
- Knappschaft Bahn See für den Bereich
der Verbandsgemeinde Kirchen:
Hans-Walter Schneider, Wilhelminenstr. 5
57572 Niederfischbach, Tel.: 02734 / 61936
Termine können telefonisch vereinbart werden.
■ VdK-Sprechtage
Wir weisen darauf hin, dass der VdK-Kreisverband Altenkirchen im 2. Halbjahr 2014 auch in der Verbandsgemeinde Kirchen Außensprechtage
durchführt.
Ort: Rathaus der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg),
Lindenstr. 1, Kirchen Raum 428; Zeit: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr.
Nächster Sprechtag:
Mittwoch, 12. November 2014.
Weitere Außensprechtage:
Ort: Gemeindebüro Mudersbach, Konrad-Adenauer-Straße 22-24,
Mudersbach; Zeit: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr.
13
Nr. 42/2014
Mittwoch, 29. Oktober 2014.
Ort: Rathaus der Verbandsgemeinde Betzdorf, Hellerstraße 2, Zimmer
1.05: Mittwoch, 05. November 2014.
Eine vorherige telefonische Terminvereinbarung mit der Kreisgeschäftsstelle in Altenkirchen ist unbedingt erforderlich (Telefon-Nr.:
02681 / 62 33 - vormittags).
■ Deutscher Kinderschutzbund in Betzdorf
hilft Eltern bei der Lösung von Erziehungsproblemen:
Elternkurs “Starke Eltern - Starke Kinder” startet am 6. November
Die Erziehung und Begleitung eines Kindes auf seinem Weg durch das
Leben ist eine der wichtigsten Erfahrungen, aber auch schwierigsten
Herausforderungen, welche an Eltern gestellt werden. Kinder entwickeln
sich schnell und bringen ständig “Neues” mit nach Hause. Es gibt Situationen, die Ratlosigkeit und Hilflosigkeit auslösen und zur Überforderung
führen. Ausgehend von der Erkenntnis, dass die Eltern stark mit ihren
Kindern “verwoben” sind, ist der Blick eines Dritten oftmals hilfreich und
zuweilen notwendig, um negative Entwicklungen im Vorfeld zu stoppen
und festgefahrene Erziehungssituationen aufzulösen. Im Rahmen des
vom Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Betzdorf-Kirchen e.V.
angebotenen Elternkurses kann stärker und genauer als dies im Familienalltag möglich ist, darauf geschaut werden, was zu den beobachtbaren Schwierigkeiten geführt hat und welche Wege unter verändertem
Blickwinkel zur individuellen Problembewältigung beschritten werden
müssen. Der Elternkurs beschäftigt sich ganz konkret damit, welche
Bedingungen ein Kind benötigt, um sich zu einem glücklichen und starken Menschen zu entwickeln. Zudem geht es um die Lösung bestehender Erziehungsprobleme wie zum Beispiel: Schwierigkeiten beim Grenzen setzen, Wutanfälle, Ungehorsam, Verweigerung, schulische
Probleme, aggressives Verhalten, Trotzanfälle, Pubertät, Arbeitshaltung
bei Erledigung der Hausaufgaben, abendliches zu Bett gehen oder
Geschwisterrivalität.
Der Kurs unter Leitung von Frau Dipl. Sozialpädagogin Marion
Milbradt beginnt am 06. November 2014. Danach folgen weitere sieben Kursabende jeweils am Donnerstag in der Zeit von 19.30 Uhr
bis 21.00 Uhr.
Es wird eine Kursgebühr von 80.- Euro pro Person ( Elternpaare 140.Euro) erhoben. Für Mitglieder des Deutschen Kinderschutzbundes
betragen die Kursgebühren 60 resp. 100 EUR (Paare). Veranstaltungsort
ist die Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband
Betzdorf-Kirchen e.V. in Betzdorf, Viktoriastraße 3. Schriftliche Anmeldungen bitte an DKSB - OV Betzdorf Kirchen e.V., Viktoriastraße 3,
57518 Betzdorf. Nähere Informationen zum Kursangebot gibt es unter
02741 / 6725.
■ Yoga-Kurs und Workshops in der „Gelben Villa“
Neuer Kurs:
ab Dienstag, 21. Oktober 2014, von 17:00 bis 18:00 Uhr (5 Termine).
Weitere Kurse: Dienstag, 28. Oktober 2014. 17:00 - 18:00 Uhr (5 Termine); und 20:00 - 21:00 (8Termine).
Neue Workshops:
Den Wandel der Energie im Herbst erfahren
In diesem Workshop üben wir uns in Achtsamkeit, Besinnung und Reflexion. Nach dem Höhepunkt im Sommer wandelt sich die Energie im
Herbst. Es beginnt die Zeit der Ernte und auch die Schonung der Energiereserven. Die Yoga-Übungen helfen dabei den Energiewandel anzunehmen und umzustellen. Bitte bequeme Kleidung und eine Decke mitbringen.
Wann: Samstag, 25. Oktober 2014 und/oder Samstag, 15. November
2014. Zeit: 9:30 bis ca. 15:00 Uhr; Kosten: 35 EUR; Anmeldung und
Infos für Kurs sowie Workshops: Marita Wäschenbach, Tel.:02742 9670949 oder Mobil: 0151 64020074. Veranstaltungsort: Caritasverband Betzdorf, Gelbe Villa, Bahnhofstr. 14, 57548 Kirchen.
■ Ausländerbehörde Altenkirchen
am 16. und 17. Oktober 2014 geschlossen
Die Kreisverwaltung Altenkirchen teilt mit, dass die Ausländerbehörde
am Donnerstag, 16. Oktober, und Freitag, 17. Oktober 2014, ganztägig
geschlossen ist. An diesen beiden Tagen müssen die eingesetzten
Computerprogramme aufwändig aktualisiert und auf eine neue Version
umgestellt werden.
Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis, dass während dieser Zeit keinerlei Verwaltungsarbeiten durchgeführt werden können.
■ Lohnsteuerermäßigung:
Jetzt Freibetrag für 2015
auf der elektronischen Lohnsteuerkarte beantragen
Arbeitnehmer aufgepasst: Sichern Sie sich ihre Steuererstattung im voraus. Lassen Sie sich vom Finanzamt einen Freibetrag in den elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen (ELStAM) eintragen. Beispielsweise als Berufspendler für tägliche Fahrtkosten (Entfernungspauschale)
oder für im nächsten Jahr anfallende berufliche Fortbildungskosten.
Aber auch Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd
getrennt lebenden Ehe- oder Lebenspartner oder Kinderbetreuungskosten sowie ein Verlust aus der Vermietung einer Immobilie können zu
Ermäßigungen der Lohnsteuer führen.
Ab Oktober 2014 - spätestens jedoch bis zum 30.11.2015 - kann
beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt ein Antrag auf Lohnsteuerermäßigung für das Jahr 2015 gestellt werden. Damit allerdings die
Freibeträge bereits ab Januar 2015 berücksichtigt werden, muss der
Antrag bis spätestens Januar 2015 gestellt werden.
Kirchen aktuell
Auch wenn bereits im Vorjahr ein solcher Antrag gestellt wurde und alles
unverändert geblieben ist, so ist ein erneuter Antrag erforderlich. Hierzu
genügt jedoch der vereinfachte Antrag auf Lohnsteuerermäßigung. Ausnahme: Pauschbeträge für Menschen mit Behinderung und Hinterbliebene, die bereits über das Jahr 2014 hinaus gewährt wurden, werden
ohne neuen Antrag bis zum Ende der Gültigkeit des Behindertenausweises weiterhin berücksichtigt. Gleiches gilt auch in Fällen, in denen ein
solcher Pauschbetrag auf den Ehegatten/den Lebenspartner oder die
Eltern übertragen wurde.
Durch die Berücksichtigung des Freibetrags zieht der Arbeitgeber weniger Lohnsteuer vom Arbeitslohn ab.
Beispiel: Der monatliche Bruttoarbeitslohn beträgt 1.950 EUR. Der vom
Finanzamt gewährte Freibetrag beläuft sich auf 210 EUR monatlich.
Der Arbeitgeber versteuert dann nicht 1.950 EUR, sondern 1.740 EUR
(1.950 EUR abzüglich 210 EUR).
Die erforderlichen Vordrucke für den Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung
2015 sind bei den Finanzämtern und im Internet unter: www.lfst-rlp.de/
vordrucke (Lohnsteuer / Lohnsteuerermäßigung 2015) erhältlich. Beide
Formulare können Sie direkt am PC ausfüllen oder sich als leere PDFDatei herunterladen.
Übersenden Sie das unterschriebene Formular zur Vermeidung langer
Wartezeiten am besten auf dem Postweg an das Finanzamt. Dieses
sendet grundsätzlich keine Bestätigung über die gewährten Freibeträge.
Nur bei einem Abweichen von Ihren Angaben werden Sie informiert.
Zudem haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre aktuellen ELStAM im
ElsterOnline-Portal einzusehen. Nähere Informationen hierzu erhalten
Sie unter www.elsteronline.de.
■ Waldbauverein des Kreises Altenkirchen e.V.
Interessenvertretung der privaten Waldbesitzer im Landkreis Altenkirchen
und Ansprechpartner in allen Dingen rund um Wald, Forst und Holz.
Geschäftsstelle: Auf dem Molzberg 2, 57548 Kirchen;
Geschäftsführer: Alois Hans, Telefon: 02741/9372294,
Email: hans@wbv-altenkirchen.de .
Unsere Ansprechpartner (Vertrauensleute) für Waldbesitzer vor Ort
in der Verbandsgemeinde Kirchen
Freusburg: Helmut Grindel, Siegtalerstraße 30a,
57548 Freusburg, Telefon: 02741/62824
■ Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
startet im November einen Kurs
Meisterlehrgang Hauswirtschaft - noch sind einige Plätze frei
Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz bietet ab 12. November
2014 einen Lehrgang zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung in der
Hauswirtschaft an. Der Unterricht wird abwechselnd in den Dienststellen
Koblenz und Wittlich erfolgen. Er findet mittwochs von 9.00 - 16.15 Uhr
statt Die Ferien bleiben frei, damit der Lehrgang berufs- und Familien
begleitend besucht werden kann Der Lehrgang dauert bis Sommer
2016 und endet mit der Meisterprüfung. Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung ist der Berufsabschluss als Hauswirtschafterin
und danach eine zweijährige Berufstätigkeit in der Hauswirtschaft. Dies
kann auch der eigene Mehrpersonenhaushalt sein.
Weitere Informationen bei: Gertrud Specht, Tel. 0261/91593-251
oder Beate Linden, Tel. 0261/91593-235,
e-mail: beate.linden@lwk-rlp.de.
Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.
■ Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus
Dienstort Wissen
Geschäftszeiten: Montag - Freitag 8.00 - 13.00 Uhr
und nach Vereinbarung.
Im Internet finden Sie uns unter:
www.vermkv.rlp.de/westerwald-taunus .
■ Notarkammer Koblenz - Die Notare informieren:
Die Auswirkungen der neuen EU-Erbrechtsverordnung
auf die eigene Nachfolgeplanung werden unterschätzt
Mitte August 2015 tritt die neue EU-Erbrechtsverordnung in Kraft. Die
Verordnung bestimmt das Recht des Staates, das im Erbfall anzuwenden ist und sieht neue Rechtswahlmöglichkeiten für den Erbfall vor.
Außerdem wird ein europäisches Nachlasszeugnis eingeführt. Die weitreichenden Änderungen durch die EU-Erbrechtsverordnung sind den
Bürgern weitgehend noch unbekannt. Die Zeit bis zum Inkrafttreten des
neuen Rechts sollte zur Beschäftigung mit der eigenen Nachfolgeplanung und gegebenenfalls zu deren Anpassung an die künftige Rechtslage genutzt werden.
Wen betrifft die neue EU-Erbrechtsverordnung?
Die neue EU-Erbrechtsverordnung betrifft potentiell jeden. Sie ist innerhalb der EU (mit Ausnahme Dänemarks, Großbritanniens und Irlands)
auf alle Sterbefälle anwendbar, die sich ab dem 17. August 2015 ereignen. Ab diesem Zeitpunkt ist regelmäßig nicht mehr die Staatsangehörigkeit des Erblassers für das anzuwendende Recht maßgeblich. Das
anzuwendende Recht richtet sich dann grundsätzlich nach dem Recht
des Staates, in dem der Erblasser im Zeitpunkt seines Todes seinen
gewöhnlichen Aufenthalt hatte. In Zeiten der Globalisierung bedeutet
das für eine Vielzahl von Bürgern, dass für sie ab Mitte August 2015 ein
anderes Erbrecht gilt. Betroffen sind in erster Linie Personen, die dauerhaft in einem Staat leben, dessen Staatsangehörigkeit sie nicht besitzen, Rentner, die ihren Lebensabend überwiegend im Ausland verbringen und Menschen, die sich in ein ausländisches Pflegeheim begeben.
Auch junge Menschen, die z.B. aus beruflichen Gründen nur zeitweise
14
Nr. 42/2014
im Ausland leben und die eine Rückkehr in die Heimat planen, können
von der Neuregelung betroffen sein. Die einfache Regel, nach der jeder
Deutsche nach deutschem Recht, jeder Franzose nach französischem
Recht beerbt wird, stimmt künftig nicht mehr. „Ausländische Rechtsordnungen können sich erheblich von den deutschen erbrechtlichen Regelungen unterscheiden. Um Überraschungen zu vermeiden, ist es wichtig, sich rechtzeitig beraten zu lassen“, erklärt Dr. Steffen Breßler,
Geschäftsführer der Notarkammer Koblenz.
Zeitig Gedanken zum eigenen Nachlass machen
Jeder - egal ob jung oder alt - sollte sich frühzeitig Gedanken zur Regelung des eigenen Nachlasses machen und sich mit der Nachfolgeplanung auseinandersetzen. Dies gilt vor allem für diejenigen, für die möglicherweise künftig ein fremdes Erbrecht zur Anwendung kommt. „Erste
Überlegung muss dabei sein, wo der gewöhnliche Aufenthalt liegt“, so
Dr. Breßler. Daran schließt sich die Frage an, ob nach dem anhand des
gewöhnlichen Aufenthaltsorts anzuwendenden Recht die gewünschte
Nachlassverteilung möglich ist und ob die Anwendung des fremden
Rechts überhaupt gewollt ist. Dabei kann es bereits schwierig sein, den
gewöhnlichen Aufenthaltsort zuverlässig zu ermitteln. Dies hängt vor
allem damit zusammen, dass er mit einer Veränderung der tatsächlichen
Umstände wechseln kann. „Wer sicher gehen will, dass bei seinem Tod
das Recht des Landes anwendbar ist, dessen Staatsangehörigkeit er
besitzt, muss künftig eine entsprechende Rechtswahl treffen. Diese
muss ausdrücklich in Form einer Verfügung von Todes wegen erfolgen
und sollte daher am besten zusammen mit der Errichtung eines Testamentes oder eines Erbvertrages vorgenommen werden.“, empfiehlt Dr.
Breßler.
Beratungsangebote nutzen
Hilfreiche Informationen über das Erbrecht der Mitgliedstaaten können
auf der Webseite des Rats der Notariate der Europäischen Union unter
http://www.successions-europe.eu abgerufen werden. Informationsangebote im Internet können jedoch keineswegs die Beratung im Einzelfall
ersetzen. Die Frage, ob eine Rechtswahl sinnvoll oder sogar notwendig
ist, können Notare beantworten. „Notare beraten auf diesem Gebiet und
arbeiten die notwendigen rechtssicheren Formulierungen aus. Aufgabe
des Notars ist es dabei, sicherzustellen, dass ein heute errichtetes Testament auch nach dem Inkrafttreten der EU-Erbrechtsverordnung geltenden Recht gültig und mit der künftigen EU-Erbrechtsverordnung vereinbar ist“, erklärt Dr. Breßler. Eine notarielle Beratung empfiehlt sich
auch, wenn ein Testament bereits errichtet wurde, um zu prüfen, ob dieses geändert oder ergänzt werden muss.
Mehr Rechtsicherheit und Erleichterung
bei Erbfällen mit Auslandsbezug
Trotz des gestiegenen Beratungsbedarfs aufgrund der einschneidenden
Änderungen, die die neue Verordnung mit sich bringt, überwiegen deren
Vorteile eindeutig. Dr. Breßler: „Mit der Verordnung gelten erstmals auf
EU-Ebene einheitliche Regelungen darüber, welches Erbrecht auf einen
internationalen Erbfall anzuwenden ist und wie Erben ihre Rechte nachzuweisen haben.“ Erben und Erblasser standen bisher vor oft schwer
lösbaren Konflikten. So herrschte bislang in vielen grenzüberschreitenden Erbfällen Uneinigkeit, nach welchem nationalen Recht sich die Erbfolge richtet. Es konnte daher vorkommen, dass derselbe Erbfall in
einem Mitgliedstaat der EU anders als in einem anderen beurteilt wurde
und Erbnachweise aus einem Mitgliedsstaat in einem anderen Mitgliedsstaat nicht anerkannt wurden. Die EU-Erbrechtsverordnung wirkt
dem entgegen und ermöglicht eine zuverlässige und rechtsichere Nachlassplanung. Ferner wird mit der Verordnung ein europäisches Nachlasszeugnis eingeführt, mit dem Erben, aber auch Testamentsvollstrecker, ihre Rechtstellung nachweisen können. Bei grenzüberschreitenden
Erbfällen entfällt damit künftig die mehrfache Beantragung von Erbscheinen in allen Ländern, in denen der Erblasser Vermögen hinterlassen
hat. Internet: www.notarkammer-koblenz.de .
Aus Vereinen und Verbänden
■ Veranstaltungskalender für Vereine und Verbände
der Ortsgemeinde Brachbach
17.10.2014
ab 18:00 Uhr Ortspokalschießen beim Schützenverein
„St. Josef“ Brachbach im Schützenhaus
19.10.2014
DRK Brachbach lädt zur Feier für Senioren unter Mitwirkung des Zitherverein Edelweis und des MGV Büdenholz in die Mehrzweckhalle Brachbach
25.10.2014
16:00 Uhr MGV Frohsinn Brachbach 1854/94 e.V. lädt
zur außerordentlichen Mitgliederversammlung ins Vereinslokal Bärenschenke in Brachbach
04.11.2014
Brachbacher Ortsvereine treffen sich zur Vereinsvorständesitzung
■ Neues vom SV St. Josef Brachbach 1960 e.V.
Herzliche Einladung zum Pokalschießen der Ortsvereine
Zahlreiche Mitglieder der Ortsvereine zeigen ihr Können an
dem Luftgewehr-Aufgelegt auf der elektronischen Anlage unseres Schießstands. Geschossen werden kann noch am Freitag, 17.10.2014, als Mannschaft mit mindestens vier Schützinnen und Schützen. Treffpunkt: 18:00 Uhr, Schießstand
„Zur Grube Ecke“, Brachbach.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.„Holt Euch den Pokal !“
Die Siegerehrung findet am 17.10.2014 direkt im Anschluss statt.
Kirchen aktuell
Am Samstag, 11. Oktober 2014, war es wieder soweit.
Die Majestäten hatten eine Woche zuvor ihr Können mit dem Luftgewehr
unter Beweis gestellt und die Ergebnisse zur Ermittlung des Kreis- und
Bezirkskönig in Pappe gestanzt.
Der Bezirksvorsitzende Karl Heinz Pitton ließ sich auf dem Bezirksschützenball mit der Bekanntgabe der Platzierungen genüsslich Zeit.
Unsere Majestät wurde gleich zweimal geehrt. Zum Kreiskönig hat es
leider nicht ganz gereicht, hier war der Teiler von 15,4 ganz knapp (0,2)
über dem Teiler der Kreiskönigin! Auch bei der Nennung der Könige für
den Bezirk musste unsere Majestät Geduld haben und wurde als Viertletzter in der Reihe aufgerufen. Auch die mitgereisten Fans brauchten
hier gute Nerven. Der SV Brachbach gratuliert recht herzlich und
wünscht weiterhin gut Schuss. Weitere Infos finden Sie auf: www.
schuetzenverein-brachbach.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch
online sowie auf unserem Schießstand.
■ DRK Bereitschaft Brachbach
Einladung zur Seniorenfeier 2014
Oktoberfest und Mudersbacher Kirmes sind vorbei, die ersten Blätter
haben ihre grüne Farbe verloren, die Nächte werden schon deutlich
kühler … mit anderen Worten: Es wird Herbst und somit Zeit für unsere
Seniorenfeier. Getragen von der Ortsgemeinde Brachbach mit Unterstützung von Zitherverein Edelweiß, MGV Büdenholz und dem Heimatverein möchten wir Euch einen herbstlichen Nachmittag bereiten.
Wir laden alle Mitbürgerinnen und Mitbürger die mindestens 70 Jahre alt
sind oder in diesem Jahr 70 Jahre alt werden, sowie deren Partner und
Begleiter, zu unserem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und
Kuchen, Bier, Wein und Saft … ein.
Nutzt die Gelegenheit für Unterhaltung, Gesang und Spaß und seit
am Sonntag, 19. Oktober 2014, ab 14:30 Uhr, Gäste in der Mehrzweckhalle bei der Canisiusschule in Brachbach.
Wie in den letzten Jahren, freuten wir uns über Vorträge und Auftritte
aus der Teilnehmerschar, die den gemeinsamen Nachmittag verschönern helfen. Für Eure Anregungen und Vorschläge haben wir ein offenes
Ohr. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!
15
Nr. 42/2014
Nach einigen aufregenden aktiven Bergmannstagen wurde auf der Heimatfahrt dann noch das riesige Erlebnisbergwerk Merkers bis auf eine
Tiefe von 800m aufgesucht.
„Glück Auf“ heißt es auch im Brachbacher Heimatverein
Ein Teil der insgesamt 330km langen Abbaustrecke wurden auf der
LKW-Ladefläche durchfahren. Neben der einzigartigen Kristallgrotte
gabs dann auch einen Blick in den Goldraum, wo bei Kriegsende die
gesamten Gold- und Devisenbestände der Reichsbank und Kunstwerke
von unschätzbarem Wert gelagert waren. Ein beeindruckes Laserspektakel in dem hallenartigen Großbunker mit dem größten untertägigen
Schaufelradbagger der Welt bildete den Höhepunkt dieser Erlebsnisreise. Wir haben viele gute Ideen und Anregungen mitgebracht. Schauen
wir mal, was wir über Winter davon in unserem eigenen Schaubergwerk
„Josefsglück“ umsetzen können, schreibt die Bergbaugruppe um Hugo
Irlich. Interessierte Besucher werden dann an jedem ersten Sonntag
im Monat von 10.30Uhr - 12.00Uhr, sonstige Gruppen zwischen 5
und 15 Personen nach telefonischer Terminvereinbarung unter
02745 1705 oder 0171 2213586, durch die Schiefergrube geführt.
Mehrzweckhalle in Brachbach
■ Heimatverein „Glück-Auf“ Brachbach e.V. auf Infofahrt
„Viele interessante Einblicke, Erfahrungen und Anregungen holten sich
die Männer der Bergbaugruppe im Heimatverein Brachbach e.V. jetzt bei
einem mehrtägigen „Weiterbildungsaufenthalt“ im Erzgebirge.
Jeden Tag wurden zwei Bergwerke besichtigt. Bereits auf der Hinfahrt
gab’s den ersten Stopp in Saalfed/Thüringen bei der beeindruckenden
Feengrotte.
Die Brachbacher Bergbaufreunde „unter Tage“
■ Veranstaltungskalender für Vereine und Verbände
der Ortsgemeinde Friesenhagen
28.10.2014
19:30 bis 21:30 Uhr Freiw. Feuerwehr Friesenhagen
Ausbildung Theorie: Fahrzeug- und Gerätekunde
Das Erzgebirge selbst bietet ein außerordentlich großes Angebot an
unterschiedlichen Besichtigungsmöglichkeiten. So wurden neben dem
Wismutbergbau diverse Erz- und Zinngruben besucht. In Ehrenfriedersdorf gings über 100m senkrecht im Schacht ins Erdinnere. Höhepunkt
hier ein rekonstruiertes Wasserrad tief in der Erde, das zum Anheben
des Grubenwassers eingebaut war. In Pöhla brachte eine Schmalspurbahn die Besucher rd. 3000m horizontal unter Tage. Begeistert zeigten
sich die sechs Teilnehmer von den meist ehenamtlichen Bergwerksführer die - nach vielen, vielen harten Berufsjahren - nunmehr im Ruhestand mit Enthusiasmus und ureigenen Erfahrungen die entbehrungsreiche Arbeit der Bergleute vom Mittelalter bis heute vermitteln konnten.
Mit Wehmut wurden die reichhaltigst ausgestatteten, meist Privatmusen,
durchstöbert. Originales Gezäh’ (Werkzeuge), alte Uniformen, Ausrüstungsgegenstände, bis hin zu modernen Abbaumaschinen wurden
bestaunt. Klar, dass hier ein riesiger Fundus existiert; waren etliche Gruben doch noch bis vor wenigen Jahren im Betrieb.
■ Friesenhagener Backes-Frauen und Strickfrauen
engagierten sich für eine gute Sache beim Erntedankfest
Es ist schon zu einer langjährigen Tradition erwachsen, dass die
Backes-Frauen und die Strickfrauen aus Friesenhagen sich mit einem
Stand am Friesenhagener Erntedankfest beteiligen und den Reinerlös
für einen sozial-karitativen Zweck spenden. Auf dem Weg zum Festzelt
erlebten die Besucher die fleißigen Bäckerinnen nicht nur beim Verkauf
des Backesbrotes, sondern köstlich bruzelnd „reiften“ unzählige Reibekuchen zu herrlich knusprigen Appetithappen, die mit einem Schlag frischen Apfelkompott so manchem Gast eine herzhafte Grundlage zu
einem erfrischenden Getränk boten. Der Sonntagnachmittag mit seinem
prächtigen Festumzug zeigte sich von seiner sonnigen Seite und der
Zuschauerstrom bildete auch an den Verzehr- und Verkaufsständen ab
und an eine Schlange. Die Backes-Frauen konnten im Zusammenwirken
mit den Friesenhagener Strickfrauen, die u.a. mit ihrem Sockenverkauf
ihr Schärflein beitrugen, einen ansehnlichen Erlös erwirtschaften. In die-
Kirchen aktuell
16
sem Jahr kommt dem Kinderhospiz „Balthasar“ in Olpe die
Summe von 920,— Euro zu
Gute. Erntedank heißt zum
wiederholten Male: „Mit anderen teilen!“ ie Friesenhagener
Frauen freuen sich schon jetzt
auf viele hungrige Gäste im
kommenden Jahr, die mit dem
Genuss der Reibekuchen die
Spende ermöglichen.
Nr. 42/2014
02.11.2014
08.11.2014
09.11.2014
15:00 Uhr Seniorenfeier des MGV „Einigkeit“ Katzenbach und des SV Katzenbach im Bürgerhaus in Katzenbach
11:11 Uhr bis 18:00 Uhr Prinzenproklamation beim Herkersdorfer Carnevals Club 1958 e.V. auf dem Dorfplatz
Herkersdorf; der HCC Herkersdorf startet in die neue
Karnevals Session 2014/2015; bei Regen wird ein Festzelt zur Verfügung stehen;
11:00 Uhr Stadtfest mit Martinsmarkt u. verschiedenen Ausstellungen u. Live-Bühnenprogramm, organisiert durch die Stadt Kirchen (Sieg); gesamter Kirchener
Stadtkern
Auch Johannes Reuber kostete die knusprigen Reibekuchen und Werner Würden unterstützte die Frauen im Verkaufsstand
■ Veranstaltungskalender für Vereine und Verbände
der Ortsgemeinde Harbach
18.10.2014
14 Uhr Frauenwandern nach Freusburg, Treffpunkt am
Bürgerhaus in Harbach
19.10.2014
14:30 Uhr Fußball-Meisterschaftsspiel Kreisklasse C3
zwischen HC Harbach und SG Steineroth II auf dem
Hartplatz in Kirchen-Wehbach, Koblenz-Olper-Straße
24.10.2014
17.45 - 19.45 Uhr Technischer Dienst - Überprüfung
der Hydranten im Brandbezirk
Löschzug Harbach in der Ortsgemeinde Harbach und
Winnersbach
26.10.2014
14:30 Uhr Fußball-Meisterschaftsspiel Kreisklasse C3
zwischen HC Harbach und Sportfr. Selbach auf dem
Hartplatz in Selbach, Hachenburger Straße
28.10.2014
20 Uhr Harbacher Vereinsvorstände treffen sich im Bürgerhaus zur Terminabsprache 2015.
■ Frauenwandern 2014
Am Harbacher Bürgerhaus ist am
18.10.2014 der Treffpunkt zum
Frauenwandern
Die Harbacher Gymnastikperlen
laden alle Frauen ein, am Samstag, den 18.10.2014, mit uns zu
wandern.
Wir treffen uns um 14 Uhr am
Bürgerhaus. Von dort wandern wir
zum Cafe auf der Burg in Freusburg. Um Anmeldung wird gebeten, aber auch kurzentschlossene
Wanderer sind herzlich willkommen.
Anmeldung bis 15.10.2014 bei Sonja Zart, Tel.: 02734-6791.
■ Veranstaltungskalender für Vereine und Verbände
in der Stadt Kirchen (Sieg)
bis zum 26. Oktober 2014 Ausstellung „Flügelschlag der Fantasie“
im Otto-Pfeiffer-Museum in Freusburg.
Der Förderverein Freusburg zur Erhaltung geschichtlicher und kultureller
Werte e.V. lädt zusammen mit der Künstlerin Frau Angelika Brenner und
ihrer Kindermalgruppe ein. Die Ausstellung ist donnerstags und sonntags von 15-17 Uhr zu sehen.
18.10.2014
9:00 Uhr Mitgliederversammlung des Wandersportverein Fahrende Gesellen Kirchen (Sieg) e.V. im Hotel Jägerheim in Kirchen
19.10.2014
10.00 Uhr Kirchweihfest mit dem Kath. Kirchbauverein
e.V. Freusburg an der St. Hubertus Kirche Freusburg
25.10.2014
07:00 Uhr Tagesfahrt nach Winningen an die Mosel mit
IVV-Wanderung, organisiert von den Wanderfreunden
„Siegperle“ Kirchen (Sieg) e. V.; Anmeldung bei Sven
Wolff, Tel. (0 27 41) 69 72
25.10.2014
ab 11:00 Uhr Schlachtfest mit dem Förderverein Freiwillige Feuerwehr Herkersdorf/Offhausen am Feuerwehrgerätehaus Herkersdorf
25.10.2014
ab 18:30 Uhr KNIEFELTURNIER für Jedermann beim
FSV Kirchen 1978 e.V. im Bürgerhaus Katzenbach
■ Holzsammel-Aktion zum Martinsfeuer
in Herkersdorf-Offhausen
Die Eltern der Kinder aus der Kindertagesstätte und der Grundschule
Herkersdorf-Offhausen sammeln mit ihren Kindern (Kinder in Eigenverantwortung der Eltern) Holz für das Martinsfeuer. Diese Aktion wird
unter Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr Herkersdorf-Offhausen und der
Ortsbeiräte beider Ortsbezirke durchgeführt. Wir treffen uns am Samstag, 18.10.2014, um 09:30 Uhr am Parkplatz unterhalb der 1. Kreuzwegstation.
Die Ortsvorsteher Gerd Schmidt (Herkersdorf) und Ulrich Schmidt (Offhausen) würden sich über ein zahlreiches Erscheinen der Helferinnen
und Helfer sehr freuen.
■ Altenschutzbund „Solidar“ Betzdorf-Kirchen
Bahnhofstr. 13, 57518 Betzdorf,
Tel.: 02741/24492
Der monatliche Stammtisch 4711 des Altenschutzbundes findet am
Freitag, 17.10.2014, im Seniorenberatungsbüro des ASB Solidar, Bahnhofstr. 13 Galerie, 57518 Betzdorf um 15.00 Uhr statt. Nach der gemütlichen Kaffeerunde spricht Hans-Joachim Rüger über Geschichten,
Mythen und Trolls Islands..
Weitere Informationen unter Tel.: 02741/4711.
■ Café für Trauernde in der „Gelben Villa“
Am Montag, 20. Oktober 2014, findet wieder das Café für Trauernde in
Kirchen im „Kutscherhaus“ Bahnhofstraße 14a (Gebäude hinter der
„Gelben Villa“) statt. Zeit: 15- 17 Uhr.
Alle die betroffen sind, egal ob der Verlust schon weiter zurück liegt oder
auch nicht, laden wir dazu herzlich ein. Neben Kaffee und Waffeln oder
selbstgebackenem Kuchen gibt es auch die Möglichkeit zum Austausch
der Betroffenen und zum Gespräch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jedoch kann im Vorfeld gerne Kontakt aufgenommen werden unter:
Caritasverband Betzdorf: Mehrgenerationenhaus „Gelbe Villa“,
Karin Zimmermann
Tel.: 02741/936964
Mail: gelbe.villa@caritas-betzdorf.de
Caritasverband Betzdorf:
Anja Schneider-Schuhen (Trauerbegleiterin) Tel.: 02741/9760-0.
Kirchen aktuell
17
Nr. 42/2014
Daisbach / Wanderstrecken 6,10,18 und 26 KM / Startzeiten: ab 07:30
Uhr / Zielschluss: je nach Streckenlänge 11:00 bis 14:00 Uhr.
Am 18. Oktober 2014 fahren wir zu unseren Wanderfreunden nach KirnSulzbach mit dem Bus zum Wandern mit gemütlichem Beisammensein im Anschluss. Zusteigezeiten und Orte bitte den Vereinsnachrichten entnehmen. Für diese Veranstaltungen liegen dem Veranstalter
Gruppenmeldungen vor. Bitte bei der Startkartenausgabe darauf achten, eine Meldung unter „Siegperle“ Kirchen einzutragen.
Unsere nächste Busfahrt und damit Jahresabschlussfahrt findet am
Sonntag, den 14. Dezember 2014 zu den Wanderfreunden des TSV
Bockenau (Südrand des Hunsrücks) statt, hier sind noch Plätze frei,
Gäste sind herzlich willkommen. Für Wanderer die unsere Permanenten Wanderwege Mühlenwanderweg (6 KM), Ottoturmwanderweg
(10KM), Druidensteinwanderweg (16 KM) erwandern wollen, hat das
Cafe Köhler, Bahnhofstr. 15, 57548 Kirchen täglich von 07:00 Uhr
(Sonntags ab 07.30 Uhr) geöffnet. Der Zielschluss für alle Strecken ist
um 18:00 Uhr. Nähere Informationen: 1. Vorsitzenden Sven Wolff unter
02741-6972, Email: siegperle@aol.com oder Marco Petschuleit unter
0178-1603907. IVV - Wandertage in Freusburg: 29. und 30. November 2014 in Kirchen-Freusburg, Start und Ziel im Bürgerhaus. Drei
Wanderstrecken: 5, 10 und 20 km. Wir freuen uns auf Ihren Besuch !
■ kfd St. Michel Kirchen spendet
400EUR an Kinderschutzdienst
Zur monatlichen Frauenmesse der kfd St. Michael waren auch Mitarbeiter des Kinderschutzdienstes mit Sitz in Kirchen, Brückenstraße 5a, eingeladen. Schon in der Messe wurde bei den Fürbitten um Segen und
Beistand für die Mitarbeiter im Kinderschutzdienst gebetet. Beim
anschließenden gemeinsamen Frühstück bedankte sich Frau Marlene
Eckel, 2. Vorsitzende des Vereins Kinder in Not, und Träger des Kinderschutzdienstes, für die Einladung und berichtete über die wichtige Arbeit
des Kinderschutzdienstes, mit Büro in Kirchen, Brückenstraße 5a.
Der Kinderschutzdienst ist ein Fachdienst für Kinder und Jugendliche mit
Gewalterfahrungen, wie z.B. sexuellem Missbrauch, körperlicher oder
psychischer Misshandlung. Drei geschulte Fachkräfte sind Ansprechpartner für alle betroffenen Kinder und Jugendliche, auch für Erwachsene mit
speziellen Fragen zur Thematik. Alle Gespräche werden vertraulich
behandelt. Die wichtigste Zielsetzung der Arbeit im Kinderschutzdienst
ist, den Schutz vor Gewalt für die Betroffenen sicher zu stellen. Die Kollekten der Frauenmessen aus dem Jahr 2013 erbrachten den Betrag von
400 EUR, der nun dem Kinderschutzdienst gespendet wurde.
■ „Hello Alaska“ - Vortragsveranstaltung in Kirchen
Eine Reise in die kalte, raue und augenscheinlich
unberührte Natur Nordamerikas.
Guido Kettner (50) reist seit vielen
Jahren zu den entlegensten Orten
der Welt, um dort Natur und Tierwelt ganz nahe zu kommen. „Mir
haben es die arktischen Gebiete
angetan“, seine Reisen führten ihn
nach Alaska und Grönland. Zwölfmal bereiste der Naturfotograf
Alaska immer auf der Suche nach
guten Geschichten und Bildern.
Und so ist er unterwegs, mit offenen Augen, gespitzten Ohren und
schussbereiter Kamera. Mal fährt
er mit dem Auto - selbstverständlich nie ohne Reservekanister über schier endlose Schotterpisten, dann steigt er in einen kleinen
Buschflieger, um die wirklich entlegenen Orte erreichen zu können. Er
hat die alte Goldgräberstadt Nome besucht, ist an der Datumsgrenze
entlang spaziert und der Öl-Pipeline bis nach Deadhorse gefolgte. Er
hat am Fuße der mächtigen Brooks Range gestanden. Begleiten Sie
Guido Kettner einen Abend lang in die unendliche Weite der Tundra, den
Indian Summer und lassen Sie sich von der Aurora Borealis bezaubern.
Atemberaubende Bilder des größten Landraubtieres der Erde, dem
Grizzlybären, werden Sie in Erstaunen versetzen. Lernen Sie die Menschen des hohen Nordens kennen und hören sie ihre Geschichten aus
profundem Munde. Freuen sie auf einen spannenden und wunderschönen Abend.
Zu diesem spannenden Vortrag sind Sie und Ihre Familie am Donnerstag, 16.10.2014, um 19:00 Uhr, in die Firma HALBE Rahmen,
Herrenwiese 2 in Kirchen, herzlich eingeladen.
■ Sportschützen Grindel e.V.
Erstes Elchschießen kombiniert mit
einem Wildschweinessen
Beim ersten Elchschießen der Sportschützen Grindel schossen 12 Teilnehmer mit einem Unterrepetiergewehr
Kaliber 22 auf einen 25 m entfernten
Holzelch. Nach einem dramatischen
Wettkampf konnte Alfons Hambürger
das Elchschießen vor Vanessa
Schmidt und Uli Briel für sich entscheiden. Parallel zum Schießen wurde ein
Wildschwein am Spieß gegrillt, was
mittlerweile ein fester Bestandteil im Vereinsleben der Sportschützen ist.
Am frühen Nachmittag trafen sich die ersten Helfer, um den Grill anzuheizen.
Von links: Frau Steinheuer, Frau Stupperich, Frau Huhn, Frau Eckel,
Frau Weber
■ Wanderfreunde Siegperle Kirchen (Sieg) e.V.
Wanderziele für den 18 und 19. Oktober 2014
Internationale Wandertage in 35745 Herborn-Seelbach / Veranstalter:
Wanderfreunde Aartal e.V. / Start und Ziel: Turnhalle Seelbach, Im Gäßchen / Wanderstrecken 5,10 und 20KM / Startzeiten: 5 und 10 KM von
07:30 bis 14:00 Uhr, 20KM 07:30 - 13:00 Uhr, Sonntag alle Strecken
07.30 - 13:00 Uhr / Zielschluss: an beiden Tagen 17:00 Uhr.
Internationale Wandertage in 65326 Aarbergen-Daisbach / Veranstalter: SC 1928 Daisbach / Start und Ziel: Haus der Vereine, Aarbergen-
Der Elch wurde beim Elchschießen „erlegt“
Kirchen aktuell
Gegen 16.00 Uhr wurde das Wildschwein vom Grillmeister Udo Maag
auf den Spieß geschraubt und nach drei Stunden Garzeit überm Grillfeuer konnte den nun zahlreich erschienenen Gästen ein Stück Wildschwein mit Klößen, Rotkohl und Soße gereicht werden. Der Vorsitzende Peter Brenner dankte den Schießleitern beim Elchschießen und
allen Helfern beim Wildschweingrillen für ihre tatkräftige Unterstützung.
Nachdem sich alle Gäste positiv über die kombinierte Veranstaltung
geäußert hatten, versprach der Vorsitzende diese Veranstaltung nächstes Jahr zu wiederholen. Anschließend ließen die Sportschützen mit
ihren Gästen den gelungenen Tag mit kalten Getränken ausklingen. Am
Samstag, 01. November 2014, steht eine Herbstwanderung auf dem
Programm. Gewandert wird über die 3 Steine nach Freusburg. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr am Schießstand in Wehbach. Weitere Informationen und Anmeldung unter Sportschuetzen.Grindel@t-online.de .
18
Nr. 42/2014
Mittwoch, 22.10.2014, Erlebe den Giebelwald,
7 km zum Wanderheim, (leicht), WF Josef Pfeifer u. Ute Bernards.
Mittwoch, 29.10.2014, Siegquelle - Großenbach,
8 km, PKW, Einkehr, (leicht), WF Horst Klöckner.
Bei extremer Wetterlage behalten wir uns aus Gründen
der Sicherheit eine kurzfristige Absage vor !
Uhrzeit und Treffpunkt aller Wanderungen:
09:30 Uhr ab Otto-Hellinghausen-Platz (OHPL/Kirmesplatz)
Mudersbach (oder besonderer Hinweis);
Auskunft betreffend Wanderungen:
Wanderwartin, Tel. 0271 352659, mobil: 01724863179;
1.Vorsitzender Tel. 0271 354790, mobil: 016095901411.
Bei allen Wanderungen und Veranstaltungen sind Gäste
herzlich willkommen. SGV - Wir haben immer Saison.
www.sgv-mudersbach.de .
Hinweis zum Besucherstollen:
Jeden ersten Samstag im Monat ist der Schieferstollen
„Wilhelmslust“ von 13:30 bis 15 Uhr geöffnet.
Auskunft: Klaus Keil, Tel. 02745-788, mobil 01704114644.
■ Haubergsgenossenschaften / Interessentenwald
Mudersbach informieren
Das Büro der Haubergsgenossenschaften und Interessentenwald
Mudersbach im Industriepark Meteor, Industriestraße 7,
57555 Mudersbach, Tel.: 02745 932701 - Fax.: 02745 931377;
E-Mail: HBG.INT.Mudersbach@t-online.de; ist jeweils am ersten Freitag im Monat von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet.
■ AWO Ortsverein Niederschelderhütte
AWO-Fahrten Schlag auf Schlag
Die AWO Niederschelderhütte besuchte am 25.8. den Hessenpark in
Neu-Anspach. Bei schönstem Wetter besichtigte man die verschiedensten alten Fachwerkhäuser aus Hessen, deren Einrichtungen viele Mitfahrer an die früheren Kinderjahre erinnerte. Ein Schlachtplattenessen
im Westerwald krönte den Abschluss dieser Tagesfahrt.
Mitte September ging die Fahrt an die Ahr nach Bad Neuenahr/Ahrweiler. Nach einer 1 stündigen Fahrt mit dem Ahrtal-Express durch die
Stadt und einem gemeinsamen Mittagessen im Brauhaus konnte ein
jeder noch auf eigene Faust die Stadt erkunden.
Zusammen mit der AWO Betzdorf besuchten am 25.9. viele AWO Mitglieder aus Niederschelderhütte aufgrund der Einladung des SPDAbgeordneten Thorsten Wehner den Landtag in Mainz. Nach dem
gemeinsamen Mittagessen konnte man auf der Tribüne des Landtages
den verschiedenen Tagesordnungspunkten folgen. Vormittags stand das
Funkhaus des SWR im Focus wo bei einer Führung die Arbeit des
Rundfunks sowie die der Fernsehproduktionen gezeigt und interessant
erklärt wurden.
Am Donnerstag, 16.10., geht die nächste Halbtages-Fahrt der AWO
Niederschelderhütte nach Bad Marienberg mit Besuch des Wildparkes
und Kaffeetrinken im Panorama Dreh-Restaurant. Auf der Rückfahrt
erfolgt noch die Einkehr auf einem Berghof zum Schnitzelessen.Abfahrt
ist um 13 Uhr ab Bahnhof Niederschelden. Abmeldungen bei Peter Thaler, Telf. 015785740457.
■ Veranstaltungskalender für Vereine und Verbände
in der Ortsgemeinde Mudersbach
16.10.2014
Halbtagesfahrt der AWO Niederschelderhütte nach Bad
Marienberg und Besuch des Wildparks. Kaffee und Kuchen im Panorama-Dreh-Restaurant/Café, dass sich innerhalb 1 Stunde um 360 Grad dreht. Rückfahrt mit Einkehr und Schnitzelessen. Abfahrt: 13.00 Uhr Bahnhof
Niederschelden. Infos und Anmeldung bei Peter Thaler,
Telf. 0271-355598 o. 015785740457.
18./
19.10.2014
Theateraufführungen in der Giebelwaldhalle Mudersbach
20.10.2014
ab 08:00 Uhr Leitungsspülung im Ortsteil Birken durch den
Wasserbeschaffungsverband Birken; bitte Wasservorrat anlegen und während des Spülens kein Wasser entnehmen;
27.10.2014
ab 14.30 Uhr AWO Treff Niederschelderhütte in der Begegnungsstätte Alte Schule, Am Wald 3. Gemütliches
Beisammensein bei Kaffee und Kuchen und anschließend Spielenachmittag. Gäste sind immer willkommen.
Die Reisegruppe beim Besuch im Hessenpark
■ Wasserbeschaffungsverband Birken (WBV)
Bekanntmachung zur Leitungsspülung
Am Montag, 20.10.2014, wird das Wasserleitungsnetz im Ortsteil Birken
in der Zeit ab 08:00 Uhr gespült. Wir bitten alle Anwohner, sich einen
Wasservorrat anzulegen und in dieser Zeit kein Wasser zu entnehmen,
um eine Verschmutzung ihrer Hausinstallation zu vermeiden. Der Vorstand des Wasserbeschaffungsverbandes Birken bittet um Verständnis.
■ Veranstaltungskalender für Vereine und Verbände
in der Ortsgemeinde Niederfischbach
18.10.2014
Der Obst-und Gartenbauverein lädt Mitglieder, Freunde und Bekannte zur Herbstwanderung ein; Treffpunkt
15:00 Uhr am Vereinshaus der Obstplantage
22.10.2014
15:00 Uhr Seniorennachmittag im Pfarrzentrum Niederfischbach
31.10.2014
Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Niederfischbach
04.11.2014
Betreuertreffen vom VdK-OV Niederfischbach im Hotel
Köhler in Niederfischbach.
■ Sauerländischer Gebirgsverein
Wander- und Erlebnisplan der SGV-Abt. Siegtal-Mudersbach
Oktober
Samstag, 18.10.2014, Oktoberfest „ Hüttengaudi“
im Wanderheim, 18 Uhr, Vorstand.
■ Basar für Kommunionkleidung
in Niederfischbach
Der PGR-Ausschuss „Ehe und Familie“ veranstaltet am 14. November
2014 in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr im Pfarrzentrum in Niederfischbach einen Basar für Kommunionkleidung.
Kirchen aktuell
Eingeladen sind alle, die Kommunionkleidung verkaufen oder kaufen
möchten. Der Einlass für Verkäufer ist um 16:15 Uhr. Das Standgeld
beträgt 2,50 Euro. Der Erlös des Standgeldes geht an: Mukoviszidose
e.V. Regionalgruppe Siegen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich!
Weitere Informationen bei Karin Fohr, Telefon: 02734/55110.
■ Frauenfrühstück in Niederfischbach
Zum Thema: „Umgang mit Krisen und Chaos im Alltag!“ mit Referentin: Bärbel Meinert lädt der PGR-Ausschuss „Ehe und Familie“ am
18. November 2014, um 9 Uhr, zum Frauenfrühstück ins Pfarrzentrum
Niederfischbach ein. Es wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben.
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 14. November 2014 bei: Karin
Fohr, Tel.: 02734/55110 oder Birgit Schmidt, Tel.: 02734/55333.
■ Stricken und/oder Häkeln für alle,
egal ob jünger, älter oder Teenie!!!
Die kfd-Frauengemeinschaft Niederfischbach bietet ab dem 04.11.2014
wieder ein gemeinsames Stricken unter Anleitung an. Wir treffen uns 3
x am Dienstagabend um 18.00 Uhr (04./ 11. und 18.11.2014) im
Pfarrzentrum Niederfischbach. Es wird in 2 Gruppen gestrickt bzw.
gehäkelt. Während die eine Gruppe Strümpfe oder Handschuhe strickt,
wird sich die andere Gruppe an Schals und/oder Mützen im Boshi-Stil
versuchen. Die Teilnehmerzahl ist in beiden Gruppen auf 8 Personen
begrenzt. Bei der Anmeldung bitte angeben, an welchem Kurs teilgenommen wird. Wolle, Stricknadeln und Häkelnadeln müssen selbst
mitgebracht werden. Eine Kursgebühr wird nicht erhoben. Über eine
kleine Spende würden wir uns aber freuen. Anmeldung u. Info: Monika
Löhr, Tel.: 02734/55219.
■ Vorankündigung: Niederfischbacher
Weihnachtsmarkt 2014 findet im Bürgerpark statt
Am Samstag 29. November 2014, von 13:00 Uhr bis 21:00 Uhr, findet der
Weihnachtsmarkt Niederfischbach wieder im Bürgerpark statt. Die Organisation übernimmt der SV Adler 09 und die FFW Niederfischbach. Wer mit
einem Stand teilnehmen möchte, sollte sich baldmöglichst anmelden.
Diese Anmeldung nimmt der Organisator Klaus-Jürgen Griese entgegen
unter der Mail: kjgriese@aol.com oder per Handy: 0160-96608994.
■ Der Waldbauverein Altenkirchen informiert
Termine Motorsägen-Kurse 2014
Auch in 2014 bietet der Waldbauverein Altenkirchen seinen Mitgliedern
MS-Kurse an. Diese finden an nachstehenden Terminen statt:
MS-Privatwald: 05./06.11.2014 /
MS-Kombi: 17./18.10.2014; 21./22.11.2014.
Weitere Informationen auf unserer Homepage:
www.wbv-altenkirchen.de
Anmeldungen bitte an die Geschäftsstelle.
19
Nr. 42/2014
Kirchen aktuell
■ Waldbauverein Altenkirchen
Fachexkursion in das Revier Rettersen-Weyerbusch des Forstamtes Altenkirchen findet großen Zuspruch bei den Mitgliedern
Die Fichte gilt als „Brotbaum“ der deutschen Forstwirtschaft. Rasches,
geradschaftiges Wachstum und eine vielseitige Verwertbarkeit machen
sie zu einer gefragten Holzart. Dies, in Verbindung mit guten Holzpreisen, macht sie zum wirtschaftlichen Rückgrat vieler Forstbetriebe und
auch der Privatwaldbesitzer mit kleiner Anbaufläche freut sich über die
Erlöse beim Holzverkauf.
Ein oftmals ausgeprägtes flaches Wurzelsystem, hoher Wasserbedarf
und große Anfälligkeit für Forstschädlinge (Borkenkäfer) machen ihren
Anbau außerhalb des natürlichen Verbreitungsgebietes (Alpen, Hochlagen der östlichen und südlichen Mittelgebirge) von jeher riskant. Durch
den sich abzeichnenden Klimawandel werden diese Risiken weiter
zunehmen, sodass Waldbesitzer zum Umdenken gezwungen sind.
Wie ein klimaangepasster Waldbau mit Fichte aussehen könnte, hat in
einem vielbeachteten Vortrag Dr. Jens Borchers, der Leiter des Fürstlich
Fürstenbergischen Forstbetriebes, Donaueschingen im Jahr 2013 den
Mitgliedern des Waldbauvereins dargestellt. Kurz zusammengefasst
lässt sich dies wie folgt beschreiben: Intensive Pflegeeingriffe zur Förderung des Kronen- und Wurzelwachstums sollen die Einzelbaumstabilität
fördern und das Wachstumspotenzial ausnutzen. Der betriebswirtschaftlich optimale Durchmesser der Bäume wird damit früher erreicht und die
Nutzung kann bereits erfolgen, bevor im Hinblick auf das Sturmwurfrisiko zu große Baumhöhen erreicht werden. Die nachfolgende Generation wird durch Naturverjüngung angestrebt. Mischbaumarten werden
mitberücksichtigt.
20
Nr. 42/2014
Totholzbaum der von Spechten bearbeitet wurde. Der nächste Blick richtete sich auf einige übergroße Ameisenhaufen. Zu all diesen Punkten
wurden fachmännische Erklärungen von Heimatfreund Kurt Salterberg
gegeben. Auf dem weiteren Weg ging es dann zu einem ehemaligen
Bergbaurelikt der Grube „Rosa Philharmonica“ später „Vereinigte Victoria“. Bei dieser Gelegenheit wurde ausführlich berichtet über die Beantragung und Zuteilung eines Grubenfeldes und dabei auch Kopien von
Situationsrissen und alten Bergbaukarten mit einer Unzahl von
Mutungsfeldern verteilt. Ein großer Teil der Teilnehmer erhielt hier erstmalig einen Einblick in die alte Bergbautradition, die unserer Heimat
heute noch auszeichnet. Mit großer Aufmerksamkeit wurden die Schilderungen des Försters über die heutige Waldbewirtschaftung sowie
über Baumarten aufgenommen.
Die Streckenführung wird vorgestellt
Die Naturverjüngung und frühe Wachstumsphase der Fichte, erklärt
für die Mitglieder des Waldbauvereins Altenkirchen von Forstamtsleiter
Franz Kick.
Wie die zukunftsfähige Fichtenbewirtschaftung unter heimischen Bedingungen gelingen soll, wollten die Teilnehmer der Fachexkursion im
Revier Rettersen-Weyerbusch des Forstamtes Altenkirchen herausfinden. Der Einladung des Waldbauvereins Altenkirchen waren fast 100
Teilnehmer gefolgt. Unter fachlicher Führung von Forstamtsleiter Franz
Kick und des örtlichen Revierleiters Jürgen Römer wurden verschiedene
Waldbilder unterschiedlicher Entwicklungsstadien besichtigt, die reichlich Gelegenheit zur Anschauung und Diskussion boten. Noch beim
anschließenden gemeinsamen Mittagessen sorgten die Eindrücke aus
dem Fichtenwald für angeregte Gespräche.
■ MS-Selbsthilfegruppe Siegen e.V. informiert
Am 24. Oktober 2014 findet das nächste Treffen der MS Selbsthilfegruppe Siegen e.V. in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr im Siegerlandzimmer der Siegerlandhalle statt. Dazu sind alle Vereinsmitglieder,
Angehörige, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen. Weitere
Informationen erhalten Sie bei Frau Birgit Rabanus, Tel.: 0271 350368
oder unter www.ms-shg-si.de.
■ Wanderung um den Weiler Kloster Hassel
in der Gemeinde Pracht.
Schönes Wetter bescherte der Himmel der sehr erfolgreichen Wanderung um den Ort Hassel und das buddhistische Kloster. In der Vorankündigung hatten die Organisatoren nicht zu viel versprochen, denn für die
Wanderstrecke von etwa 5 Kilometer benötigte man 4 volle Stunden, um
all den Hinweise und Erklärungen an der wunderschönen Strecke zu folgen. Der Heimatfreund Dieter Born konnte 68 Personen begrüßen. Darunter 2 bergmännisch geschulte Männer aus Siegen. Vom Waldsportplatz Hohegrete ging der Weg an einem Quellgebiet steil bergab in das
Birkenbachtal. Hier erklärte uns der Bachpate Helmut Schimkat, wie
sich eine Quelle bildet und bis zum Fluss weiter entwickelt. Es war auf
der anderen Seite ein etwas steiler Aufstieg erforderlich. Hier wusste der
Heimatfreund Manfred Schumacher über den alten Weiler Hassel interessantes zu berichten. Eine erste Erklärung durch den Förster Fritz
Rhensius schildert den Zustand einer über 100 Jahre alten Fichte. Man
genoss den Ausblick über ein herrliches Waldgebiet und eine Landschaft bis ins bergische Land. Die Teilnehmer konnten sich hier auch an
einer Preisfrage beteiligen: Wie groß ist der Baumumfang in einer Höhe
von 1,50 Meter. Die Gewinner wurden später bei einer Rast bekannt
gegeben. Der weitere Weg führte vorbei an einer großen umgestürzten
Fichte mit einem erkennbar flachen Wurzelgebilde und einem weiteren
An vielen Punkten entlang der Strecke fanden Erläuterungen statt
Der Zustand eines alten Grenzbaumes, im Sprachgebrauch „Bewund“
genannt, fand große Beachtung. Vorbei am Platz eines Rennofens aus
dem 11 Jahrhundert ging es dann zu dem geplanten Rastplatz am Stollenmund der Grube „Vereinigte Viktoria“, bekannt aber nur unter dem
Namen „Silberkaul“. Hier wurde dann auch die Preisfrage wegen des
Umfangs der Fichte bekannt gegeben. Genau auf den Punkt hatte der
Gewinner Rolf Dieter Rötzel aus Forst mit 2,97 Meter die richtige
Lösung. Die ersten 5 Gewinner erhielten dann als Preis einen naturgewachsenen und bearbeiteten Wanderstock. Nach einer weiteren kurzen
Wanderstrecke kam dann auch der Bachpate des Birkenbaches zu seinem Gewässer. Bei seiner Schilderung dort am Bach hat sicher jeder
Teilnehmer gedacht, wie gedankenlos und unbewusst bin ich bisher an
einem solchen Gewässer vorbei gelaufen, und habe dessen Bedeutung
und Ökologie nicht gekannt und beachtet. Der weitere Weg führte dann
zum Abschluss in das buddhistische Kloster im Weiler Hassel. Hier fand
der Vortrag von Ew. Dhamma Mahatheri einen würdigen Abschluss
eines schönen Wandertages.
■ „Wir unterstützen Ihr Vereinsleben
und das Brauchtum aktiv!“
Bezirksvorstand geht neue Wege für das Allgemeinwohl
Seit fast drei Jahren arbeiten drei junge Vertreter des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel (im Bund Deutscher Karneval), um das Brauchtum
Karneval aktiv in der Region zu fördern. Dabei geht es den jungen Stellvertretern des Kulturerbes um die Förderung in den Vereinen, Schulen,
Kirchengemeinden und überall dort, wo die fünfte Jahreszeit aktiv
begangen wird.
Ihr Einsatzgebiet ist beachtlich, ihr Aufgabenspektrum vielseitig, ihr
Honorar die glücklichen Jecken. Denn zwischen Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid über Windeck, Altenkirchen, Flammersfeld, bis nach
Hachenburg, Wissen und Daaden erstreckt sich der Einsatzbereich von
Matthias Ennenbach und seinen beiden Vertretern Tobias Frohn und
Björn Simon. Und dieses „Bezirksdreigestirn“ scheint sich in den vergangenen Jahren viel Mühe gemacht zu haben, wenn man die Mitgliedszahlen sieht. Ein Zuwachs von 130% allein bei den Neuaufnahmen spricht eine eindeutige Sprache, so könnte man meinen. Doch - so
bekräftigen es die drei Jecken immer wieder - dass dies nicht allein mit
ihrem Engagement zu tun habe. Man werbe zwar vor Ort Vereine aus
Kirchen aktuell
Sport, Gesang und Brauchtumspflege bzw. Schulen und Kirchengemeinden, aber die Angebotsbreite von Seiten des BDK und des RSE
seien nun einmal unschlagbar. 40,00 EUR Jahresbeitrag - bundesweit
der Günstigste - mit einer Fülle an Einspar- und Fördermöglichkeiten,
wären wichtige Multiplikatoren für ein JA zur Mitgliedschaft. Sonderverträge mit einer namhaften deutschen Versicherung, Rabatte bei den
GEMA-Abgaben, Interessenvertretung in Bund und Land, ein großes
Netzwerk und die uneingeschränkte Selbstständigkeit in der Vereinsführung vor Ort, seien ein wichtiger und vertrauensvoller Garant für ein
gutes und herzliches Miteinander in den Verbänden und zu den Vereinen. Allein das Thema Sommerkarneval, so wissen es die drei Jecken
zu berichten, sei mit einer Einschränkung belegt.
Denn das Brauchtum Karneval sei
begründet aus der Tradition heraus, vor der 40-tägigen Fastenzeit
„Fastnacht“ zu feiern. Demnach
sei dieses Brauchtum unwiderruflich fest verankert mit der hiesigen
Maßgabe. Und wenn man die drei
Vollblutkarnevalisten, von denen
zwei schon einmal Prinz waren
und einer erster Vorsitzender ist
bzw. im Präsidium der BDK-Jugend arbeitet, nach ihren Zielen
für die kommende Session fragt,
dann ist man sich einig, dass man
das Brauchtum Karneval weiterhin
vor Ort fördern und unterstützen
und den Vereinen und Institutionen gerne weiter helfen möchte. Dazu würde es auch gehören, weiterhin Interessenten zu werben, denn nur mit einer Mitgliedschaft im BDK
könne man den großen Reigen der bundesweiten und mitgliedsstärksten Karnevalsfamilie aktiv fördern. Und dabei wäre es auch zweitrangig,
ob man als (nicht)-eingetragener Verein, Förderverein, Seniorenvertretung, Kinder- oder Jugendgarde, Fußballclub o.ä. beitreten wolle. Man
müsse lediglich in der fünften Jahreszeit das Brauchtum Karneval fördern. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter der Mailanschrift
ennenbach@rse-bdk.de.
Kultur... Kultur... Kultur
■ Kirchener Heimatverein e.V.
Kirchener Heimatmuseum in der Wiesenstraße
Öffnungszeiten des Heimatmuseum Kirchen,
Wiesenstraße 7, Kirchen (Sieg),
Tel. 02741/930389: Die ersten 3 Sonntage
im Monat: 14.00 - 17.00 Uhr.
Für Schulen und andere Gruppen sind Termine
auch außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung
möglich.
Kontaktadresse: 1. Vorsitzender: Hubertus Hensel,
Friedrichstr. 3, 57548 Kirchen, Tel.: 02741/63543.
Spendenkonto des Heimatverein: Kirchener Heimatverein,
IBAN: DE05 5735 1030 0104 0309 37,
bei der Kreissparkasse Altenkirchen.
■ Otto-Pfeiffer-Museum Freusburg
Kirchen-Freusburg, Burgstraße 11 (Alte Schule),
Werke von Otto Pfeiffer, 1882 - 1955, Sohn der Freusburgerin Wilhelmina Stracke, sind als ständige Ausstellung im alten Schulhaus zu
betrachten. Die Gemälde des Impressionisten und Naturalisten, von der
Tochter des Malers, Margarethe Gerth-Pfeiffer (+), in den USA und in
Europa zusammengetragen, sind in ihrer Intensität und Natürlichkeit
von beeindruckender Schönheit. Der Förderverein Freusburg zur Erhaltung geschichtlicher und kultureller Werte e.V. verwaltet als Stiftungsnehmer die umfangreiche Sammlung und freut sich auf ihren Besuch.
Öffnungszeiten: jeden 1. Mittwoch im Monat (außer in den Schulferien) von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr. (Einlass 16 bis 17 Uhr). Sondertermine, auch in den Ferien, nach Absprache. Telefon: 02741 - 931101.
Mehr Information im Internet:
www.otto-pfeiffer-museum-freusburg.de .
■ Büchereien
Kath. öffentliche Büchereien der Pfarrgemeinde
„Heilig Geist“ Brachbach-Mudersbach
Brachbach:
Öffnungszeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Donnerstag von 16:00 Uhr
bis 18:00 Uhr. Kontakt: Tel. 02745-1632.
E-mail: buecherei.brachbach@t-online.de . Die KÖB St. Josef Brachbach ist jetzt auch auf Facebook. Einfach und schnell können Sie aktuelle Neuigkeiten, neue Medien und Aktionen über den „Gefällt mir“- Button auf unserer Facebook-Seite: „KÖB St. Josef Brachbach“ erhalten.
Mudersbach, Pfarrheim, 1. Stock Öffnungszeiten:
Sonntag: ............................................................... 10:30 Uhr - 11.15 Uhr
Dienstag: ............................................................... 15:30 Uhr - 17:15 Uhr
Donnerstag: ..........................................................10:00 Uhr - 11:30 Uhr.
21
Nr. 42/2014
Ihr EAM-Service
Bei Fragen zum Vertrieb von Strom
und Erdgas: 0561/9330-9330
Besonderer Hinweis:
Die KöB Mudersbach bietet viele Bastelbücher für die Herbstsaison zur
kostenlosen Ausleihe an: z.B. Anregungen und Vorschläge für eine Halloween-Party oder Bastelideen und Dekotipps aus Holz, Tonpapier oder
Naturmaterialien. Schauen Sie doch einfach mal vorbei.
Das Büchereiteam der KöB Mudersbach veranstaltet in diesem
Jahr keine große Buchausstellung im Pfarrheim. Eine Auswahl an
neuen Romanen uns Büchern für Kinder und Jugendliche sind in der
Bücherei ausgestellt. Der neue Buchspiegel liegt zur Mitnahme und
Buchauswahl in der Bücherei und dem Schriftenstand in der Kirche aus.
Außerdem kann die Bücherei jedes im Handel erhältliche Buch bestellen. Weihnachtsbuch-Bestellungen bitte bis zum 11. November in der
Bücherei abgeben.
Niederschelderhütte, St. Matthias:
Öffnungszeiten:
Sonntag, ...................................................... von 11:00 Uhr bis 12:15 Uhr
Mittwoch, ..................................................... von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bücherei St. Matthias................................................... Tel.: 0271/352525.
Katholische öffentliche Bücherei (KÖB) Friesenhagen
Öffnungszeiten: donnerstags von 15:30 bis 17:30 Uhr,
Klosterstraße in 51598 Friesenhagen;
Tel. Bücherei: 02734 / 4958551.
Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) Niederfischbach
Kath. Pfarrzentrum Niederfischbach, Rothenbergstr. 9
Tel.: 02734/61513
In unserer Gemeinde - für alle!
Zur Ausleihe bietet die KÖB aktuelle Romane und Sachbücher an, z.B:
Florian Illies: 1913 - Der Sommer des Jahrhunderts. 1913 - Anfang
und Ende, Triumph und Melancholie verschmelzen. Florian Illies stellt in
vielen Anekdoten Künstler vor, deren Schaffen unsere Welt auf Dauer
prägte. Nach diesem Sommer ist nichts mehr, wie es war. - Ein Buch so
farbig, so schillernd, so vielgestaltig wie der Sommer des Jahrhunderts.
Im Themenregal neben der Tür werden noch bis Dezember Romane
und Hörbücher bekannter Krimiautoren unter dem Thema „Morden im
Norden“ zur Ausleihe angeboten
Der Buchspiegel Winter liegt in der Bücherei aus und kann mitgenommen werden zum Aussuchen von Büchern für den Eigenbedarf oder als
Empfehlung für die Bücherei.
Öffnungszeiten: So 10:15 - 12 Uhr; Di 16 - 18 Uhr; Do 17 - 19 Uhr;
(Freitag 10 - 12 Uhr / nur an Schultagen).
Unter www.lit-express.de kann in den Beständen der Öffentlichen Bibliotheken gezielt gesucht und durch Fernleihe vom heimischen PC aus bestellt
werden. Die KÖB Niederfischbach ist Liefer- und Vermittlerbibliothek.
Malwettbewerb der KöB
Du bist zwischen vier und zwölf Jahren alt und malst gerne? Dann male
für uns - das Büchereiteam der KöB Niederfischbach - ein buntes Bild
zum Thema: „Rund ums Lesen- Lesewelten entdecken“. Welches Buch
magst du? Was erlebst du z.B. mit deinen Lieblingsbuchfiguren in einem
Abenteuerland? Wo liest du gerne in deinem Lieblingsbuch? …
Nimm dir einfach ein DIN A3-Blatt, den Farbkasten, die Wachsmaler, die
Bunt- oder Filzstifte und male los. Vielleicht kannst du deinem Bild einen
Titel geben, das wäre toll! Schreibe dann deinen Namen, dein Alter
und deine Adresse mit Telefonnummer auf die Rückseite des Bildes und gib es in der KÖB bis 24.10.2014 ab.
Ev. Bücherei Niederfischbach,
In der ev. Kirche, Konrad-Adenauer-Straße (Marktplatz),
Niederfischbach
Öffnungszeiten: donnerstags 16:30-18 Uhr.
Ev. Bücherei Freusburg
Im ev. Gemeindehaus, Siegtalstraße 21, Kirchen-Freusburg
Öffnungszeiten: mittwochs 17-19 Uhr.
Ökumenische Stadtbücherei Betzdorf
Decizer Straße 3, 57518 Betzdorf; Tel. 02741-973191;
www.stadtbuecherei-betzdorf.de
Buchtipp der Woche:
Judith Hermann - Aller Liebe Anfang
Stella, eine feinsinnige junge Frau, lernt den lebenstüchtigen Jason kennen; die beiden heiraten, bekommen ihr erstes Kind, Ava, und ziehen in
eine Wohnsiedlung am Stadtrand. Jason arbeitet auf dem Bau und ist
unter der Woche oft weg. Stella kümmert sich um Haus und Tochter und
arbeitet nebenher stundenweise als Altenpflegerin. Der Lebenskreis
scheint eingeengt und noch drückender wird die Situation, als ein allein
stehender junger Mann aus der Nachbarschaft anfängt, Stella zu stalken. Sie wehrt sich durch Ignoranz, ist aber sehr beeinflusst von den
Nachrichten und täglichen Besuchsversuchen. Jason ist ob dieser
Angelegenheit sehr aufgebracht, jedoch keine Stütze für Stella. Erst als
sie den Mut fasst, den Stalker zur Rede zu stellen, wendet sich langsam
das Blatt. - Das Bestechende an dem Roman ist nicht der Hergang der
Geschichte, sondern der auffallend individuelle Stil Judith Hermanns,
Kirchen aktuell
die in kurzen, schonungslosen und glasklaren Sätzen die Situation um
Stella sprachlich seziert. Eine Atmosphäre der Beklommenheit bestimmt
den Roman, der zwar eine Geschichte erzählt, wie sie das Leben schreiben kann, letztlich aber eine psychologische Anamnese ist. Erzählerisch auffallend.
Öffnungszeiten:
Montag: 15 - 18 Uhr; Dienstag: 10 - 13 Uhr;
Mittwoch: 13 - 18 Uhr; Donnerstag: 15 - 19 Uhr;
Freitag: 10 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr.
■ Fingerhut Akademie Crottorf
Crottorf 6, 51598 Friesenhagen
Anmeldung und Information:
Dienstag und Freitag: ...............................................09.00 bis 11.00 Uhr;
Bettina Hilchenbach - Monika Halbe, Tel.: 0 22 94 / 90 07 50 - Fax: 0 22
94 / 90 07 51
e-mail: fingerhut.akademie@hatzfeldt.de .
Bitte rechtzeitig anmelden!
Die Kurse finden nur bei genügender Teilnehmerzahl statt - wir benachrichtigen die angemeldeten Teilnehmer, wenn ein Kurs ausfällt. Hören
Sie auch Programmänderungen auf unserer Telefonansage ab. Absagen sind bis 7 Tage vor Kursbeginn kostenlos; FFF können bei allen
Wochenkursen umsonst teilnehmen und bekommen EUR 5,- Ermäßigung bei Workshops über EUR 25,-. Ausprobieren ist für EUR 10,- bei
Kursen möglich. Die Fingerhut Akademie ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins Innenreise e.V. zur Förderung von Yoga und gemeinschaftlichen Aktivitäten (www.innenreise.de). Sie lebt durch Engagement, Förderbeiträge + Spenden der Fingerhut Förder Freunde (FFF).
Kursangebote bis Dezember 2014
Wochenkurse für FFF ausprobieren: EUR 10,Brotbacken im Steinofen Mo 8.30 - 13.00 Uhr
Die archaische Weise, aus der Natur ein Lebensmittel zu machen und
zugleich die Muskeln zu trainieren.
In 4 er Gruppen nach Absprache
Zeichnen + Malen Mo 15.00 -17.00 Uhr
Selbstständiges Zeichnen und Malen
in der Gruppe, in verschiedenen Techniken.
Yoga Kurse + Seminare
Angenehme Atem-/ Stimm-/ Körper- und Stille Übungen
ziehen den zappeligen Geist in die Gegenwart zurück.
Claudia Bucher Mo 20.00 -22.00 Uhr
Michael Stein Mi 19.30 - 21.30 Uhr
Angelika Dönhoff Di + Do 19.00 - 21.00 Uhr
Innenreise Weekend Preise enthalten Verpflegung
Fr: 1001 Nacht (s. Wüstenreise) 17.00 - 20.00 Uhr
Sa Yoga, Kreistänze+ Satsang 7.00 - 21.00 Uhr
So Yoga 7.00 - 12.00 Uhr
Komplett: 95 EUR inkl. 2 x Übernachtung Vorauszahlung
1 Tag: 50 EUR 1/2 Tag: 30 EUR 1 Übernachtung F.A.: 10 EUR
Monatliche Aktivitäten
English Conversation
A nice opportunity to talk and be together
05.11. + 03.12. Mi 18.00 - 19.30 Uhr
Handarbeiten mit anderen
bitte anmelden. Warum alleine werkeln?
Strickstuben waren schon immer subversive Orte
des zwischenmenschlichen Austauschs:
Spaß und gute Gespräche
22.11. Sa 16.00 - 18.00 Uhr
Workshops + Events
Achtsamkeit und Mitgefühl
Mit Ingrid Heer und Claudia Bucher
Wie es in mir lebt, was ich wirklich brauche für einen bereichernden
Kontakt mit mir und anderen.
Nach eigener Möglichkeit zwischen 40 € - 70 €
Samstag, 18. Oktober 2014, 10.00 – 18.00 Uhr
Lebensrettende Hilfe im Falle eines Unfalls
Mit Werner Halbe bitte anmelden
Für Führerscheinbewerber und zum Auffrischen – um im Notfall
kompetent helfen zu können.
Schnelles und richtiges Handeln kann Leben retten. € 25,- ;
Fr/Sa, 07./08. Nov. 2014, 18.00 –21.00 und 9.00–12.30 Uhr.
22
Nr. 42/2014
■ anderes lernen - Haus Felsenkeller e.V. Altenkirchen
Bildungsangebote in Kooperation
mit der Verbandsgemeinde Altenkirchen
Wege durch die Trauer - Workshop mit geführter Trauerwanderung
Menschen werden immer wieder von Schicksalsschlägen getroffen. Tod,
Verluste, Krankheiten und Kränkungen sind ein Teil unseres Lebens. In
solchen schwierigen Situationen kann es helfen, sich „Trostarbeit“ zu
leisten: die Trauer zu leben und der Trauer eine Sprache zu geben.
Dieser Workshop soll informieren und unterstützen. Nach einem Impulsreferat haben die Teilnehmenden Gelegenheit, bei einer geführten Wanderung ihrer Trauer zu begegnen. Auf verschiedenen Wegstationen werden einzelne Themenbereiche angesprochen. Die Wanderung umfasst
eine Strecke von sechs bis acht Kilometer. Im Anschluss wird die Gelegenheit geboten, die persönliche Trauer zu reflektieren, mit anderen
auszutauschen und vielleicht auch neu zu gestalten. Die Möglichkeiten
sind vielfältig: Singen, Schweigen, Tanzen, Malen, Schreiben… Zur
Unterstützung und Inspiration werden Kurzimpulse und Rollenspiele
angeboten. In diesem Workshop entscheiden die TeilnehmerInnen selber, ob sie über ihre persönliche Trauer reden möchten. Trauerverhalten
und Reaktionen werden nicht hinterfragt und in der Gruppe diskutiert.
Es geht vielmehr darum, dass die TeilnehmerInnen Informationen über
Trauer erhalten und Raum für ihre persönliche Trauer bekommen.
Bitte mitbringen: Mut zur Verletzbarkeit und Humor, ansonsten wetterfeste Kleidung, Schreibutensilien und weitere Verpflegung (Obst und
Getränke stehen zur Verfügung) Referent: Jörg Fuhrmann, Dipl.
Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflege-Clown, Trauerbegleiter. Samstag, 25.10., 9:00 -17:00 Uhr, 55 Euro; Nr. 0702-1014W.
Analphabetismus in Deutschland
Jeder zehnte Erwachsene, kann statistisch gesehen nicht lesen und schreiben. Wie kann das sein? Wie kann jemand in unserer hochtechnisierten Gesellschaft seinem Beruf nachgehen oder die Führerscheinprüfung
bestehen, ohne Sätze lesen und schreiben zu können? An diesem Abend
erhalten die Teilnehmenden vielfältige Eindrücke, Informationen und
Lösungsmöglichkeiten zu einem Problem, das für viele alltäglich ist.
Referent: Christoph Weber, freiberuflich tätig in den Bereichen Alphabetisierung, Bildungsmanagement, Kompetenzberatung.
Weitere Informationen: www.zumglück.de
Mittwoch, 29.10., 19:30 - 21:00 Uhr, 3 Euro; Nr. 0901-1014I.
Yoga-Einführung
(geeignet für AnfängerInnen und WiedereinsteigerInnen)
Schwerpunkt des Kurses:
Das Wiedererlernen der Tiefenatmung durch bessere Nutzung der
Potenziale sowie die Ausführung unterschiedlicher Körperhaltungen.
Marita Wäschenbach, Yoga-Übungsleiterin, Nordic-Walking-Instructor.
Donnerstags, ab 30.10., 20:15 - 21:45 Uhr,
8-mal, 76 Euro; Nr. 0602-1014K.
Yoga für Fortgeschrittene
(geeignet für Menschen, die ihre Praxis vertiefen und weiterentwickeln
möchten)
Schwerpunkt des Kurses: Harmonisierung der geistigen und körperlichen Kräfte durch Anwendung der erlernten Techniken des Yoga.
Marita Wäschenbach, Yoga-Übungsleiterin, Nordic-Walking-Instructor.
Donnerstags, ab 30.10., 18:30 - 20 Uhr,
8-mal, 76 Euro; Nr. 0604-1014K.
Für die Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.
Tel.: 02681/986412 und das Anmeldetelefon: 02681/803598;
Fax: 02681/7638 oder www.haus-felsenkeller.de.
■ Brucher Bluesband im Kirchener Kuchenschlößchen
Am Samstag, den 25.10.2014, gastiert im Kuchenschlößchen Baldus in
Kirchen die Brucher Bluesband. Die Formation, die seit 1995 in dieser
Besetzung besteht, hat sich im heimischen Raum, wie auch überregional, durch ihre ansteckende Spielfreude einen Namen gemacht. Sie bietet sowohl eigene als auch bekannte Kompositionen aus den Bereichen
Blues und Rock dar. Dabei steht für sie absolut im Vordergrund das Feeling und die ursprüngliche Intensität der Musik zum Leben zu erwecken.
Die Brucher Blues Band ist mit mehr als 200 Auftritten eine versierte
Liveband, die nun schon zum dritten Mal im Kuchenschlößchen alles
geben wird. Einlass ist um 19.00 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr ,der Eintritt
kostet 8,00EUR.
Kirchen aktuell
23
Nr. 42/2014
Zahlreiche mit Preisen der Deutschen Schallplattenkritik und International Classical Award-Nominierungen ausgezeichnete CD-Aufnahmen
zeigen die außergewöhnliche Qualität und das breite Repertoire des
Quartetts. 1997 vom Mandelring Quartett ins Leben gerufen, ist das
HAMBACHERMusikFEST jedes Jahr ein Treffpunkt für Kammermusikfreunde aus aller Welt.
Mandelring-Quartett
Dass es der Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen gelungen ist, dieses
hochkarätige Ensemble für ein Konzert in Betzdorf zu gewinnen ist dem
künstlerischen Leiter Michael Nassauer zu verdanken. Er hat das Mandelring-Quartett im letzten Sommer in Finnland kennen gelernt, wo
eines der bedeutendsten Kammermusikfestivals der Welt in Kuhmo
stattfindet. Dort hat er sich am Rande zahlreicher eigener Konzerte mit
dem Quartett angefreundet und es zu uns eingeladen.
Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Rathaus in Betzdorf, Tel.
02741-2910, im Rathaus in Kirchen, Tel. 02741-68880, bei der Buchhandlung MankelMuth in Betzdorf, Tel. 02741-970024, der Buchhandlung Decku in Kirchen, Tel. 02741-62345, sowie an der Abendkasse zu
erhalten. Mitglieder der Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen haben freien
Eintritt.
■ Chorgruppe Druidenstein e.V. informiert:
Geplant ist diese Form von kleinen Konzerten in 2015 weiter zu führen,
auch über die Grenzen von Kirchen hinaus.
Weiter geht’s mit der Teilnahme der TonARtisten am Wohltätigkeitskonzert der evangelischen Kirche in der Kreuzkirche am 16.11.2014.
Schon am 30.11.2014 beim Lichterfest nehmen die Druidenkids, der
Kinderchor und Teenitus teil. Am gleichen Tag tritt der Chor VielHarmonie am Seniorennachmittag in der Druidenhalle Herkersdorf auf.
Abschluss wir dieses Jahr wieder ein Adventskonzert am 14.12.2014
in der Kreuzkirche sein, auf das sich alle fünf Chöre der Chorgruppe
Druidenstein e.V. schon freuen.
Neue Sänger und Sängerinnen sind jederzeit gerne willkommen.
Die Sängerinnen und Sänger können gerne angesprochen werden.
Mehr über die Chorgruppe Druidenstein ist im Internet unter www.chorgruppe-druidenstein.de zu lesen, aber auch auf facebook ist der Verein zu finden. Jederzeit Auskunft über die Veranstaltungen und die
Chöre gibt auch der Vorsitzenden Thomas Skomrock unter der Telefonnummer 0152 33794032.
■ Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen:
„Mandelring-Quartett“
Die Saisoneröffnung 2014/2015 dreht sich um die Welt
des Streichquartetts
Die Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen eröffnet die 46. Konzertsaison am
Samstag, 18. Oktober 2014 um 20.00 Uhr in der katholischen Kirche
St. Ignatius Betzdorf mit dem „Mandelring-Quartett“, einem der besten Streichquartette seiner Art.
Auf dem Programm stehen Werke von Joseph Haydn (Streichquartett
D-Dur op. 64/5 „Lerchenquartett“), Dimitri Schostakowitsch (Streichquartett Nr. 10 As-Dur) und Franz Schubert (Streichquartett d-Moll D
810 „Der Tod und das Mädchen“).
Markenzeichen des Mandelring-Quartetts sind seine Expressivität und
phänomenale Homogenität. Die vier Individualisten eint der gemeinsame Wille, stets nach dem Kern der Musik zu suchen. So beschäftigt
man sich einerseits leidenschaftlich mit der Struktur und Faktur der
Werke, andererseits besteht die große Lust, auf sinnliche Art mit der
Musik zu leben.
Der Gewinn großer Wettbewerbe - München (ARD), Evian (Concours
International de Quarour à Cordes) und Reggio Emilia (Premio Paolo
Borciani) - war der Einstieg in die internationale Karriere. Konzertreisen
führen das Ensemble in europäische Musikzentren wie Amsterdam,
Brüssel, London, Madrid, Paris und Wien. Die Metropolen New York,
Washington, Los Angeles, Vancouver und Tokio finden sich ebenso im
Konzertkalender wie regelmäßige Tourneen nach Mittel- und Südamerika, in den Nahen Osten und nach Asien. Das Quartett ist zu Gast beim
Schleswig-Holstein Musik-Festival, dem Olek Kagan Musikfest, den Festivals in Montpellier und bei den Salzburger Festspielen.
Kirchen aktuell
■ Gemeinsam für die gute Sache
Am 19.10.2014 findet um 17.00 Uhr in der St. Michael Kirche in Siegen ein weiteres Konzert des Gospelchores „The golden Chap.
tones“ und des Männergesangvereines „Eintracht Freusburg“ statt.
Bereits im Frühjahr diesen Jahres konnten beide Chöre bei ihrem ersten
gemeinsamen Projekt in der evangelischen Kirche in Kirburg die
Zuschauer mit einem gelungenen Konzert begeistern. So haben die
musikalischen Leitungen ein besonderes Arrangement auf die Beine
gestellt, das weder an Schwung noch Elan fehlen lässt und das Liedgut
perfekt auf einander abgestimmt. Anlass des Konzertes ist eine Benefiz- Veranstaltung zu Gunsten des ambulanten Kinderhospizdienstes in Siegen, in dessen Rahmen auch die Einnahmen des Kirburger
Konzertes und unter anderem eine Spende des Personals des DRK
Krankenhauses Kirchen überreicht werden sollen. Alle Akteure würden
sich über einen regen Besuch der Veranstaltung freuen.
■ Westerwälder Sinfonietta startet neues Projekt
Streichorchester der Kreismusikschule offen für neue Musiker!
Es ist soweit: nach dem großen Erfolg der letzten Konzerte startet die
Westerwälder Sinfonietta, das Streichorchester der Kreismusikschule,
nun in das nächste Projekt!
Schöne und interessante Streichermusik aus dem 18. bis 20. Jahrhundert wird in den nächsten Monaten erarbeitet und Ende Februar in zwei
Konzerten präsentiert werden. Dabei passt sich die Probenarbeit den
veränderten gesellschaftlichen Bedingungen an: es gibt zunächst im
Oktober, November und Dezember je eine Samstagvormittagsprobe,
bevor im Januar die heiße Phase mit zusätzlichen Proben am Donnerstagabend beginnt.
Das Streichensemble der Kreismusikschule, die „Westerwälder Sinfonietta“ startet sein neues Projekt und ist offen für neue Interessenten.
Ziel dieser Projektarbeit ist es auch, interessierte Streicher für einen
überschaubaren Zeitraum in die Arbeit der Kreismusikschule einzubinden: ehemalige Schülerinnen und Schüler genauso wie Erwachsene,
die vielleicht vor langer Zeit einmal in einem Orchester musiziert haben
oder ihre Kenntnisse einmal wieder praktisch einsetzen wollen. Zu erleben, wie aus unterschiedlichen Persönlichkeiten eine Gemeinschaft
wird, wie sich ein Klangraum bildet, in dem ohne Worte kommuniziert
wird, und wie schließlich im Konzert die Zuhörer von der Musik berührt
werden; das macht jedes mal wieder große Freude.
Wer Interesse hat, in dieses Projekt einzusteigen, ist herzlich willkommen! Derzeit werden vor allem noch Geigen und Bratschen gesucht.
Infos gibt es beim Leiter des Orchesters, Franz Solbach, zu erreichen
über das Büro der Kreismusikschule, Telefon 02681-812283 und musikschule@kreis-ak.de.
■ Strohnja - Kreismusikschule präsentiert
neues Kinder- und Familienmusical
Aufführungen in Altenkirchen, Wissen und Betzdorf im November
Peppig, quirlig und zugleich noch lehrreich: Das neue Großprojekt der
Kreismusikschule Altenkirchen verspricht mit „Strohnja“ ein buntes
Musical für die ganze Familie. Der Clou für die Besucher: Der Eintritt zu
den Aufführungen ist kostenlos.
14 Monate harte Probearbeit liegen für rund 30 Kinder und ihre Dozenten zurück, wenn sich im November der Vorhang für „Strohnja“ lüftet. Die
liebenswerte Vogelscheuche und Hauptfigur des gleichnamigen Stücks,
ist in Altenkirchen keine Unbekannte: Im Jahr 2000 fand die Uraufführung statt, 2006 nahm sich die Kreismusikschule erneut dem Kinderund Familien-Musical an, denn für die Schule hat das Musical eine ganz
besondere Bedeutung: „Es ist aus unserer eigenen Feder“, berichtet
Schulleiter Michael Ullrich. Das Musical „Strohnja“ begleitet die hauptdarstellende Vogelscheuche witzig und mit Lehrcharakter durch die vier
Jahreszeiten und ihren Bedeutungen für die Tierwelt. So dürfen die
Zuschauer gespannt sein auf Begegnungen mit arroganten Grashüpfern, nimmermüden Wühlmäusen, oberschlauen Spatzen und possierlichen Kuschelhasen.
Der ehemalige Musikschullehrer Czeslaw Kroczek hat das Stück einst
geschrieben und komponiert. Jetzt, acht Jahre, später ist Ullrich stolz,
24
Nr. 42/2014
dass das Stück in die Moderne geholt wurde: „Die frühere Version war
eine Mischung von Volksmusik bis Jazz. Jetzt gibt es ein Update, das
sehr poppig ist“. Milena Lenz, Gesangslehrerin für Pop- und Rockgesang der Kreismusikschule, hat die Ursprungsversion zeitgemäß überarbeitet. Auch die gesamte Orchestrierung gab es vorher nicht, die
Arrangements stammen von Michael Strunk, Schlagzeuglehrer an der
Musikschule. Das Musical wird durch einen Projektchor der Erich-Kästner-Grundschule Altenkirchen (Leitung Anne Mürset) und mit einem
professionellen zwanzigköpfigen Orchester (Dirigat Ullrich) komplettiert.
Für Fragen rund um die tatsächlichen Abläufe in der Natur stand der
NABU Altenkirchen nicht nur den Dozenten als kompetenter Projektpartner zur Seite, sondern veranstaltete zudem auch für die darstellenden
Kinder tolle Exkursionen, die ein noch besseres Einfühlen in die Rollen
ermöglichten. Als weiterer wichtiger Partner übernimmt die Neue Arbeit
in Altenkirchen den Kulissenbau. Ermöglicht wird das Großprojekt durch
die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im
Rahmen der „Bündnisse für Bildung“.
Diese Mädchen und Jungs sind die Hauptpersonen und proben seit 14
Monaten für ihren Auftritt im Musical „Strohnja“: im November wird das
Musical der Vogelscheuche und ihren Freunden in Altenkirchen (8.11.),
Wissen (15.11.) und Betzdorf (16.11.) aufgeführt. Es wird ein buntes
Vergnügen mit Livemusik und Chor.
Gleich fünf Mal gibt es die Möglichkeit,
das liebevolle Familienmusical live zu erleben:
Samstag, 8. November, Stadthalle in Altenkirchen (Premiere)
Samstag, 15. November, Kulturwerk in Wissen
Sonntag, 16. November, Stadthalle in Betzdorf.
Beginn ist jeweils um 16 Uhr, Einlass bereits um 15.30 Uhr.
Zudem finden am 14. November in Wissen und am 17. November in
Betzdorf extra Aufführungen für Schulen statt.
Die kostenlosen Eintrittskarten sind erhältlich bei den Filialen der
Kreissparkasse in Altenkirchen, Betzdorf, Wissen, Kirchen, Herdorf und
Daaden sowie im buchladen Wissen und im Büro der Kreismusikschule
in Altenkirchen.
Weitere Infos erteilt die Musikschule unter der Telefonnummer
02681/812283 oder per Mail über musikschule@kreis-ak.de
■ Lichtenthäler startet neues WindMusicProject
Sängerinnen und Sänger gesucht
Marco Lichtenthäler freut sich auf
das neue Projekt
Das PjO ProjektOrchester ist vielen Musikinteressierten in der
Region bereits ein Begriff. Dessen
musikalischer Leiter Marco Lichtenthäler beabsichtigt nun ein weiteres Musikprojekt im Westerwald
zu initiieren. Hinter dem anglizistischen „WindMusicProject“ verbirgt
sich ein solistisch besetztes sinfonisches Blasorchester mit erstklassigen regionalen Musikerinnen und Musikern, welches im November die
„Missa Katharina“ von Jacob de Haan aufführen wird. Die Besonderheit
daran ist, dass neben dem eigens zusammengesetzten Blasorchester,
ein „Chor für Jedermann“ gegründet wird, der die elfsätzige Missa zum
Besten geben wird. „Wenn Sie gerne im Chor singen, aber keine Zeit für
wöchentliche Proben haben, dann sind Sie bei unserem Projekt genau
richtig.“, resümiert Lichtenthäler.
Denn die Missa wird in nur vier Proben eingeübt und dann in zwei
Konzerten am 22.11.14 um 19 Uhr in der evangelischen Kreuzkirche Betzdorf und am 23.11.14 um 17 Uhr in der katholischen Kirche
St. Aloisius Herdorf zum Besten gegeben.
Die Missa bildet zweifelsohne den Höhepunkt, sie wird jedoch umrahmt
von ausgesuchten Werken der sinfonischen Blasorchesterliteratur in die,
wie auch in das Hauptwerk, von Sabine Bätzing-Lichtenthäler ausführlich eingeführt werden wird. Anmeldungen für den Chor nimmt Marco
Lichtenthäler bis zum 30.10.14 entgegen unter lichtenthaeler@
email.de oder unter 0176/56650477.
Kirchen aktuell
■ Marienstatter Musikkreis
Countertenor singt Salve-Regina-Vertonungen
Philipp Mathmann aus Köln ist als
Soprano eine stimmphysiologische Seltenheit und Preisträger
nationaler und internationaler Gesangswettbewerbe. Neben seiner
Ausbildung bei Renate Faltin (Berlin), Barbara Schlick (Köln), Michael Krause (Köln) und Emma
Kirkby (London) studierte er zudem Medizin. Am Sonntag, dem
26. Oktober 2014, gastiert er ab
17 Uhr mit Salve-Regina-Vertonungen von Pergolesi und Porpora
in der Abteikirche, begleitet wird er von einem professionellen Barockensemble auf historischen Instrumenten. Des Weiteren erklingen Werke von Corelli und Bach.
Der Eintritt kostet 14 EUR, Schüler bezahlen 10 EUR, unter 14 Jahren
ist der Eintritt frei!
Karten im Vorverkauf in der Hubertus-Apotheke in Betzdorf, Wilhelmstraße, und in der Druiden-Apotheke in Kirchen, Bahnhofstraße. Infos:
Musikkreis, 57629 Abtei Marienstatt (Tel. 02662-6722), www.abtei-marienstatt.de (Link: Musikkreis).
■ 12. Auflage des Monkey Jump Festivals in Hachenburg
- Noch größer, noch besser:
10 Gastronomieobjekte mit 15 Bands und DJs
Bereits zum zwölften Mal findet am Samstag, 18.10.2014, das „Monkey
Jump Festival“ in Hachenburg statt. Nach solch einer langen Zeit ist es
schon Tradition, sich an diesem besonderen Tag in der Stadt sehen zu
lassen. Unzählige Neuerscheinungen, Lokal- Matadoren und altbekannte Bands spielten bereits in Hachenburg und verankerten dieses
Festival fest im städtischen Kulturkalender. In diesem Jahr werden in
den Gastronomieobjekten im ganzen Stadtgebiet 15 verschiedene
Bands und DJs für die perfekte Unterhaltung des Publikums sorgen. Im letzten Jahr nahmen mehrere tausend Menschen am LiveMusik-Spektakel, das seit Jahren zu den größten kulturellen Ereignissen
der Region gehört, teil. In der ganzen Stadt verbreitete sich die einzigartige Partystimmung und jeder Einwohner der Westerwälder Metropole
hatte die Musik der zahlreichen Bands in den Ohren.
Die Innenstadt erstrahlte wunderschön beleuchtet und wurde von den
mitreißenden Klängen emotionalisierender Künstler beschallt. Im Hintergrund vernahm man die rockigen Klänge des Alten Marktes und die
Menschen, die dafür sorgten, dass in der Sonne volles Haus war, strömten in Mengen durch die kleinen Gassen. Auch außerhalb des Zentrums
- ob im Bowling Center, dem Cadillac-Museum oder in und um die anderen Locations - die Menschen feierten in den Kneipen und auf den Straßen und genossen die Unterhaltung. Die Cadillacs, die den Gästen
einen Shuttleservice in der ganzen Stadt boten, verliehen dem Monkey
Jump einen ganz besonderen Flair.
Trotz gestiegener Kosten bleiben die Ticketpreise auch in diesem Jahr
konstant. Durch die Unterstützung der Werbepartner wird ein Teil des
Budgets realisiert. Deshalb werden die Karten für nur 8,50 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abendkasse erhältlich sein. Erstmalig ist
es in diesem Jahr auch möglich, die Eintrittskarten online über die
Homepage der Veranstaltung zu erwerben. Wie im letzten Jahr gibt
es auch eine besondere Ticketkategorie für Schüler. Die Jugendlichen
25
Nr. 42/2014
müssen nur 7,50 Euro für ihre Eintrittskarte bezahlen. So kann auch die
junge Generation zum kleinen Preis einen großen Abend mit viel LiveMusik und tollem Programm erleben. Diese besonderen Karten wird es
gegen Vorlage des Schülerausweises im Vorverkauf in der Naspa-Filiale
Hachenburg, Graf-Heinrich-Straße, geben.
Mit Rock Force One, den Booze Brothers, Küppers, Beck‘s &
Brinkhoff‘s und interessanten anderen Interpreten sind unzählige
Stimmungsgaranten mit Festivalerfahrung dabei. Ein ganz besonderes Highlight ist die Band „Short-Term Solution“, die den großen
Bandcontest bestritt und sich gegen mehr als 30 andere Konkurrenten durchsetzte. Zusätzlich zu all dem gibt es auf dem „Alten
Markt“ einen Singer-Songwriter, der von 19 - 21 Uhr unter freiem
Himmel mit seinem Live-Auftritt für Gänsehaut sorgen wird.
Eintritt: VVK: 8,50 EUR // AK: 10 EUR // Schülerticket: 7,50 EUR
VVK Stellen: Online-Tickets zum selbst ausdrucken auf: www.monkeyjump-hachenburg.de
Bowling Center, Ziegeleiweg 3, Hachenburg;
Tourist Information, Perlengasse 2, Hachenburg;
Naspa, Graf-Heinrich-Str. 3
Schülerticket nur gegen Vorlage eines gültigen Schülerausweises!
Beginn: 19:00 Uhr.
Weitere Infos: www.monkey-jump-hachenburg.de
www.facebook.com/monkeyjumphachenburg
Organisation: Fun Concept GmbH, Montanusstr. 4, 51399 Burscheid,
Tel.: 02174-74740.
Partner: Hachenburger Brauerei, Naspa, Granini, Hachenburger Kulturzeit, Lokal Anzeiger, JHK Getränke Klöckner, Burger King, Havana Club,
Sierra Tequila, Paloma, Sourz, RPR1, Energieversorgung Mittelrhein AG
Ansprechpartner: Fun Concept GmbH, Montanusstr. 4, 51399 Burscheid; Tel.: 02174-74740; Mail: info@funconceptgmbh.de.
Sport... Sport... Sport
■ 1. FC Offhausen-Herkersdorf
Glücklicher 3:2-Sieg in packendem Derby
Nach ganzen 70 Minuten Anlaufzeit kam der FCO endlich ins Spiel und
schaffte es in der Schlussphase noch einen 0:2-Rückstand in ein 3:2 zu
verwandeln.
Danach sah es jedoch lange Zeit nicht aus. Die mit Spielern des A-Klasseteams verstärkte zweite Garde der Gäste aus Kirchen und Alsdorf
setzte von Beginn an so ziemlich alles um, was sich die Offhausener
vorgenommen hatten. Das junge Team der Kombinierten agierte kompromisslos im Zweikampf, gewann gefühlte 90 % der Kopfballduelle im
Mittelfeld und schien durch geschicktes Verschieben bei jedem Angriff in
Überzahl zu sein. Folgerichtig gingen die Gäste dann auch früh mit 1:0
durch Daniel Klose in Front. Am Spielverlauf änderte das wenig. Kirchen
blieb gefährlich und die Köppelkicker fanden in dieser Phase kein
Rezept, die gut organisierte Defensive der SG zu überwinden. In Minute
28 kam es dann knüppeldick. Der stark aufspielende Kevin Denter
setzte sich über links gegen drei FCO-Akteure durch und passte in die
Mitte, dort versuchte Peter Eisel, die Hereingabe zu klären, schaffte es
aber nicht mehr, die Kugel komplett zu erwischen, sodass diese an dem
hinter seinem Rücken herausgeeilten Keeper Daniel Baldus vorbei ins
Tor kullerte. Bis zur Halbzeit gab es nach dieser Aktion, bis auf eine
Halbchance von Denter, keine zwingenden Einschussmöglichkeiten
mehr auf beiden Seiten, sodass die Heimelf mit einem gerechten
0:2-Rückstand in der Kabine verschwand.
Nach der Pause dann zunächst dasselbe Bild. Die Gäste waren etwas
besser im Spiel, agierten aber, wohl auch durch die Führung, nun weniger offensiv und dadurch auch ungefährlicher. Auf der Gegenseite
schafften sie es allerdings auch, keine großen FCO-Chancen zuzulassen. Es schien lange Zeit, dass sie die 3 Punkte souverän mit auf die 4
km-Heimfahrt mitnehmen würden. 20 Minuten vor dem Ende der Partie
blieb den Köppelkickern dann nichts anderes mehr übrig, als „Alles oder
Nichts“ zu spielen. Sie lösten die Liberoposition auf und beorderten
Eisel in den Sturm. An diesem Tage sollte sich dieser Schachzug auszahlen. In Minute 73. erreichte Eisel am Fünfer des Gegners eine
gefährliche Flanke von Steffen Greb, die er per Kopf aufs Tor brachte,
jedoch am zunächst gut reagierenden SG-Torwart Björn Wiedemann
scheiterte. Der Ball konnte aber nicht aus der Gefahrenzone bugsiert
werden und Eisel verwandelte den Nachschuss im Liegen zum
Anschlusstreffer. Kurz darauf entschloss man sich auf Seiten der Offhausener, den eigentlich angeschlagenen Patrick Krah in die Partie zu
nehmen und auch das erwies sich als Glücksgriff. Wenige Sekunden
nach seiner Einwechslung schlug Krah eine punktgenaue Ecke auf den
Kopf von Eisel, der mit seinem dritten Tor an diesem Sonntag zum Ausgleich traf (78.). Nun brannte der Köppel endgültig und die Ereignisse
überschlugen sich. Das Match wurde hektisch und leider nahmen auch
die Fouls zu. Eine Folge daraus für den FCO war die Verletzung von
Thomas Kaiser, der nach einem harten Einsteigen eines Gästeakteurs
nicht mehr weiterspielen konnte und seinem Team nun wohl länger fehlen wird. Gute Möglichkeiten aus dem Spiel auf den Siegtreffer hatte zu
diesem Zeitpunkt niemand mehr und so hatte es den Anschein, dass
das Derby mit einer Punkteteilung zu Ende gehen würde, über die sich
die Offhausener Seite nach dem Spielverlauf nicht hätte beschweren
können. Doch es kam anders! Noch einmal gab es einen letzten Eckstoß für die Akteure der „Vereinigten Staaten“ und noch einmal trat Krah
diese gefährlich vor das Gehäuse von Wiedemann. Diesmal hieß der
Kirchen aktuell
Abnehmer Moritz Schuhen, der mutterseelenallein am langen Pfosten
wartete und einen kontrollierten Kopfball zum umjubelten 3:2-Siegtreffer
in die Maschen setzte.
Am Ende kann man wohl von einem echten Derby sprechen, dass einen
hohen Unterhaltungswert hatte.
Es spielten: Baldus - Eisel, Theis, Schmidt - Langenbach, Spangler, Kaiser (82. Baumgarten), Hagedorn (56. Kipping), Greb (77. Krah), M.
Schuhen - Rübsamen
Marcel Spangler (r.) und Sven
Böhmer (l.) schenken sich nichts
Der FCO 2 feierte ebenfalls einen
unter dem Strich verdienten
3:0-Heimsieg gegen die SG 06
Betzdorf 3 und sorgt damit dafür,
dass heute 6 Punkte auf dem
Köppel bleiben. Das 1:0 machte
der verletzte Keeper Jonas Prudlo,
der aufgrund seiner lädierten
Hand zwar noch nicht die den
Kasten hüten kann, aber dafür
nun den des Gegners unsicher
macht. Dem Treffer war eine feine
Vorarbeit von Felix Schuhen vorausgegangen. Beim zweiten Tor
wurde Schuhen, nachdem er von
Thorsten Lixfeld in Szene gesetzt
wurde, innerhalb des Strafraumes der Betzdorfer von den Beinen geholt.
Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Pascale. Das dritte Tor besorgte
Schuhen dann selbst!
■ Motorsportfreunde Kirchen e.V. im ADAC
Enrico Dönges (Rechts) und
Tobias Klatt sind die erfolgreichsten Kart-Slalomfahrer der
Motorsportfreunde Kirchen e.V.
im ADAC im Jahr 2014 .
Beide qualifizierten sich beim Lauf
zur Rheinland- Pfalz- Meisterschaft in Speyer für die Teilnahme
am Endlauf zur Deutschen- Kartslalom- Meisterschaft in Suhl
(Thüringen), der vom Deutschen
Motorsport Verband (DMV) ausgetragen wird.
Enrico Dönges erreichte außerdem mit seinem hervorragenden
3. Platz in der MittelrheinischenADAC-Kartslalom-Meisterschaft
2014 die Teilnahme am ADACBundesendturnier in Völklingen
(Saarland). Mit diesen tollen
Ergebnissen und dem insgesamt
guten Abschneiden aller 13 Teilnehmer/innen, können die MSF
Kirchen auch in diesem Jahr wieder auf eine sehr erfolgreiche Saison
zurückblicken. Ein Erfolg, der den Verein in seiner unermüdlichen Trainings- und Aufbauarbeit bestätigt.
■ SG Mudersbach/Brachbach
SG Mudersbach/Brachbach - 1. FC Dautenbach - ................ 6:1 (2:1)
Die SG Mudersbach/Brachbach feierte durch den 6:1 (2:1)-Sieg gegen
den 1. FC Dautenbach eine furiose Rückkehr an die Tabellenspitze der
B-Kreisliga.
Im ausgeglichenen ersten Durchgang hatte Kai Pfeifer die erste Chance
des Spiels auf dem Kopf, vergab jedoch aus Nahdistanz. Die Gäste aus
Dautenbach unterstrichen ihre aktuell gute Form, nahmen rege am Spiel
teil und hatten Pech mit einem Schuss an die Latte (12.). SG-Routinier
Markus Keuchel war es in der 15. Spielminute vorbehalten vor etwa 120
Zuschauern den ersten Treffer des Tages zu erzielen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld fand das Leder über Kai Pfeifer und Tim Bröker
den Weg zu Keuchel, der den Spielzug aus halblinker Position mit dem
Außenrist ins rechte Eck vollendete. Die SG bestimmt fortan deutlich die
Partie und vergab einige Gelegenheiten die Führung auszubauen.
Schließlich war es Patrick Farnschläder, der durch einen „Kopfball-Torpedo“ in Folge eines Eckballs die SG-Führung ausbaute (37.). Kurz vor
der Halbzeitpause bestrafte FC-Angreifer Yannik Ax bei einem Freistoß
die Unaufmerksamkeit in der SG-Defensive zum 1:2-Anschlusstreffer
(41.). Sofort nach dem Seitenwechsel erhöhte die SG auf 3:1, als Keuchel eine feine Vorarbeit von Dave Schmidt über die linke Seite aus Nahdistanz einschoss (46.). Zwar dominierte die SG klar die Partie, doch
nach einem technischen Fehler von SG-Keeper Rene Narres hatte Dautenbach die große Chance zurück ins Spiel zu finden. Lukas Euteneuer
war jedoch für seinen geschlagenen Schlussmann zur Stelle und kratzte
den Ball artistisch von der Linie (65.). Im sofortigen Gegenzug erhöhte
die SG auf 4:1 und entschied die Partie. Kevin Maag setzte sich auf dem
rechten Flügel durch und bediente erneut Keuchel, der sich nicht lange
zu seinem dritten Tor des Tages bitten ließ (66.). Die Gäste waren sichtlich frustriert, was in einigen unschönen Szenen mündete. Aber die SG
besann sich weiter auf das Fußballspielen, was an diesem sonnigen
Herbsttag bestens klappte: Nach einem Doppelpass mit Schmidt krönte
26
Nr. 42/2014
Keuchel seine tolle Leistung mit einem strammen Schuss ins rechte
untere Eck zu seinem 13. Saisontor (75.). Dave Schmidt belohnte sich
für seine ebenfalls gute Leistung mit dem Schlusspunkt zum 6:1, indem
er aus 16 Metern mit einem Flachschuss erfolgreich war (89.).
Durch die 1:2-Niederlage von Borussia Salchendorf beim SV Dreis-Tiefenbach kehrte die SG Mudersbach/Brachbach zum ersten Mal seit dem
zweiten Spieltag der vergangenen Saison an die Tabellenspitze der
B-Kreisliga zurück, was die Mannschaft nach dem Spiel mit einigen Kisten Gerstensaft genoss.
Am kommenden Sonntag, 19.10.2014, gastiert die SG Mudersbach/
Brachbach beim VfB Wilden (15 Uhr).
Anadolu Türk Spor Neunkirchen SG Mudersbach/Brachbach - .................................................. 2:4 (0:2)
Die SG Mudersbach/Brachbach feierte am Sonntagnachmittag beim 4:2
(2:0) bei Anadolu Neunkirchen ihren 7. Saisonsieg.
Auf dem schwer bespielbaren Ascheplatz in Wiederstein hatte die SG
sichtlich Probleme mit den äußeren Umständen und den früh angreifenden Anadolu-Spielern. Die Offensivakteure der Gastgeber zeigten sich
schnell und technisch versiert und stellten die SG-Defensive vor gleiche
mehrere schwierige Situationen. Nach einem Zuckerpass von Innenverteidiger Ole Schäfer war es schließlich Markus Keuchel, der im 1-gegen-1
mit dem Heim-Keeper die Übersicht behielt und einschoss (14.). Anadolu
war jedoch keineswegs geschockt und hatte einige Möglichkeiten auszugleichen. Doch erneut Keuchel auf Pass des zuvor doppelt gescheiterten
Dave Schmidt erzielte nach rund einer halben Stunde das 2:0, indem er
aus spitzem Winkel traf (32.). Die SG versäumte es noch vor der Halbzeit
durch konsequentere Nutzung ihrer Kontersituationen das Spiel zu entscheiden.
Gleich nach dem Seitenwechsel besorgte Kevin Maag das vorentscheidende 3:0, als er einen abgewehrten Keuchel-Flachschuss nur noch über
die Linie schießen musste (47.). Nach dem Anschlusstreffer durch Ahmed
Yordanov (55.) wurde die Partie dann nochmal spannend. Die Gastgeber
drückten auf das 2:3 und wurden durch den Treffer von Hasan Kalayci
belohnt (67.). Doch nur kurz darauf spielte die SG einen Konter zum entscheidenden 4:2-Endstand aus (71.) und feierte damit einen hart
erkämpften Sieg in Wiederstein.
■ Linedance beim TSV Siegen
Der TSV Siegen startet am 20. Oktober 2014 von 18.10 Uhr bis 19.10
Uhr einen Linedance-Kurs, der kontinuierlich fortgeführt werden soll und
in den man jederzeit einsteigen kann. Ein Tanzpartner ist nicht erforderlich, da Männer und Frauen in Linien bzw. Reihen dieselben Figuren
tanzen. Dabei wird auch immer wieder die Blickrichtung gewechselt. Die
Musik ist vielseitig und oft dem Countrystyle angepaßt. Linedance ist
sehr leicht zu erlernen und für jeden geeignet, der Spaß an Tanz und
Bewegung hat. Bei Interesse bitte schreiben an
tanztsvsiegen@gmail.com
oder anrufen unter 0271-3748739 oder 0176-28065771.
Parteien und Wählergruppen
■ CDU-Senioren-Union trifft sich in der „Gelben Villa“
Der Freundeskreis der CDU-Senioren-Union im Oberkreis des Kreisverbandes Altenkirchen trifft am Mittwoch, 22. Oktober 2014, 09:30 Uhr,
im Mehrgenerationenhaus „Gelbe Villa“, Nebengebäude Bahnhofstraße 14a, 57548 Kirchen (Sieg).
Im Gespräch wollen wir aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft
beleuchten und uns darüber austauschen.
Interessierte Gäste sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.
■ Frauen des CDU-Ortsverbandes Kirchen laden
ein zur Fahrt auf den Weihnachtsmarkt
Die Frauen aus dem Ortsverband Kirchen, laden recht herzlich zur Fahrt
zum Weihnachtsmarkt nach Duisburg, am Mittwoch, den 10.12.2014,
ein. Es erwarten Sie stimmungsvolle Momente und wunderschöne Eindrücke auf einem der schönsten und größten Weihnachtsmärkte der
Region. Unzählige Weihnachtstannen, Lichterketten in den Alleebäumen und die weit über hundert geschmückten Stände verwandeln den
Innenstadt-Boulevard in eine zauberhafte Weihnachtsmeile. Als nostalgisches Dorf in der schönen, weiträumigen Innenstadt bieten die Händlerinnen und Händler dann wieder in ihren Hütten vielerlei Waren an.
Neben zahlreichen Geschenkideen erfreuen sich typische kulinarische
Spezialitäten besonderer Beliebtheit. Auch die umliegenden Geschäfte
in der Duisburger City fügen sich harmonisch in das festliche Bild ein.
Wer alle Geschenke ergattert und sich gestärkt hat, kann auf einer Fahrt
mit dem Riesenrad dem Treiben aus 38 Metern Höhe zusehen. Wer es
gerne aktiver mag, der kann seine Runden auf der „energy on ice“ - Eisbahn der Stadtwerke Duisburg drehen.
Los geht es zum Weihnachtsmarkt um:
7.30 Uhr (Haltestelle Lindenstraße in Kirchen), 7.40 Uhr (Hüttenschenke Wehbach), 7.50 Uhr (Haltestelle Fischbacherhütte und
Marktplatz in Niederfischbach).
Der Preis für die Fahrt inkl. Stadtrundfahrt beträgt 22,00 EUR. Um
Anmeldung wird gebeten (durch Einzahlung des Reisepreises) bis zum
10.11.2014.
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei:
Annette Dücker Tel.: 02741 - 61699,
oder Birgit Ahnert 02741- 9345003 (ab 16.30 Uhr).
Kirchen aktuell
27
Nr. 42/2014
Bea
c
Ang hten S
ie
ebo
te im meine
Inte
rnet
!
I Lebenshilfe mit Hypnose z.B.
■ Ortsbürgermeistertage 2014
Kursangebot der Kommunal-Akademie
Der GStB führt in Kooperation mit der Kommunal-Akademie am 27., 28. und
30.10. die Ortsbürgermeister/innentage 2014 durch. Die Kommunal-Akademie wird über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Wahrnehmung des
Ehrenamtes der Ortsbürgermeister/innen informieren. Anmeldungen werden
noch entgegengenommen. Nähere Infos unter www.gstb-rlp.de/Aktuell/Veranstaltungen. Des Weiteren bietet die Akademie für Kommunalpolitiker/innen,
die nach der Kommunalwahl am 25. Mai ein Mandat übernommen haben, für
(neu) gewählte Ortsbürgermeister/innen und sonstige kommunalpolitisch Interessierte ein breit gefächertes Kursangebot, das der Vorbereitung auf die
Arbeit im Gemeinde- oder Stadtrat dient. Informieren Sie sich unter www.akademie-rlp.de/Seminarangebot/(Neu) gewählte Ratsmitglieder«.
• Raucherentwöhnung
• Ängste auflösen (z.B. Flugangst)
Tel.: 0 27 41 / 18 19 22 6 •
• Gewichtsreduktion
(auch für Gruppen)
• Schlafverbesserung
www.hypnowolf.de
Freundlicher Service
Preisgarantie mit
Heimvorteil
Sicherer Wechsel
Passt zu mir!
rlHe
rm
an
nW
ern
JET
er,
R
est
aur
ant
m
eiste
r aus
Dautphe
tal
WIR FREUEN UNS AUF SIE!
CHSEL
Jetzt anrufen und beraten lassen:
Tel. 0561 9330-9330
T
WE
Z
N
!
Ka
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr
www.EAM.de
ST RO M
GAS
H
EIZ
ST RO M
Kirchen aktuell
28
Nr. 42/2014
Preiswerter, professioneller
NachhilfeuNterricht
Wir danken
recht herzlich
ISF
für die vielen Glückwünsche, Blumen und
Geschenke, die uns zu unserer
goldenen Hochzeit
• für Schüler aller Schularten
Institut für • durch erfahrene Fachlehrer
Schulische • in allen Fächern
Förderung • Spez. Hilfen für Mathe Oberstufe / VWL /BWL / Rechn. Wesen
Über 25 Jahre anerk. Lern- und Schülerhilfe
Betzdorf · Viktoriastr. 24 · ☎ 0 27 41 /12 03
• monatl. Kündigungsfrist
www.isf-betzdorf.de
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
in so vielfältiger Weise überbracht wurden.
Ein ganz besonderes Dankeschön der
Nachbarschaft für den schönen
Hausschmuck, dem Kirchenchor
und Generalvikar Dr. Georg Bätzing.
Irmgard und Wolfgang
Euteneuer
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
Niederfischbach, im Oktober 2014
Rohr- und Kanalreinigung Limper
Hochdruckspülen, Rohrfräsen,
Rohr-TV-Untersuchung, Rohrsanierung,
keine Anfahrtskosten.
Samstag, 8. November 2014
von 16.00 bis 20.00 Uhr
Daaden-Telefon 0 27 43 / 93 33 18
Tel.: 02741 / 9364 44
KATZENBACHER STR. 1
KIRCHEN
Angebote vom 17. – 25.10.2014
Kochfleisch
mit Knochen .............. 100 g
0,59 €
Wurstgläser 3 Stück.........................je Set 5,00 €
Mettwürstchen ............................
Stück
0,70 €
Kasseler Rollbraten ...................... 100 g 0,69 €
Fleischwurst im Ring 500 g............ Stück 3,50 €
Hausmacher
Blut- u. Leberwurst .... 100 g 0,79 €
INFORMATIONEN UNTER
WWW.FLEISCHEREI-GERBER.DE
Am Sonntag, 9. November 2014
von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
Kirchen aktuell
29
Nr. 42/2014
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 26 24 / 9 11-0
Wir suchen für sofort
Mitarbeiter/-innen
für Verpackungsarbeiten
auf 450-Euro-Basis für die Schicht 16 – 20 Uhr.
Auto erforderlich.
Mitarbeiter gesucht . . .
Lagerist
m/w
Vollzeit/Teilzeit
Sie haben technisches Verständnis, ein hohes Maß an Eigeninitiative und Spaß, in einem modernen Betrieb zu arbeiten?
Sie haben Organisationsgeschick und Ordnungssinn?
Wir bieten Ihnen die Chance, sich in unserem Team beim Ausbau
des aufstrebenden Betriebes im Bereich Heizung, Sanitär und
Elektroarbeiten einzubringen.
Informationen:
02743 / 92 14 12
Luisa.Quandel@schacht-brederlow.de
Bewerbung an:
Schacht & Brederlow GmbH
Betzdorfer Straße 197
57567 Daaden
Wir suchen eine/n zuverlässige/n
Zeitungszusteller/in
für die Verbandsgemeinde Kirchen:
Bezirk Wingendorf (210 Exemplare).
Bezirk Friesenhagen (447 Exemplare).
Bezirk Wingendorf (210 Exemplare)
GmbH & Co. KG · Gewerbepark 16 · 57518 Betzdorf
Telefonische Bewerbung bitte
Mo. - Fr. zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr · Telefon 0 27 41 / 93 14 57
Existenzgründung
neben der Festanstellung
Immer mehr Existenzgründer machen sich mit einer nebenberuflichen Tätigkeit auf den Weg in die
Selbstständigkeit. Das zeigte der
KfW Gründungsmonitor 2014.
Demnach lag die Zahl der nebenberuflichen Gründer im untersuchten Jahr 2013 sogar höher als die
der Haupterwerbsgründer.
Neben den Gründern, die zuvor
weder arbeitslos noch berufstätig
waren, wächst auch die Zahl derjenigen, die sich ein zweites Standbein neben ihrer angestellten Tätigkeit aufbauen möchten. Wer
die nebenberufliche Existenzgrün-
dung neben einer Festanstellung
plant, sollte sich mit seinem Brötchengeber abstimmen. Denn viele
Arbeitsverträge schließen Nebentätigkeiten aus.
Keinesfalls darf die nebenberufliche Tätigkeit in Konkurrenz mit
dem Arbeitgeber stehen, sonst ist
Ärger vorprogrammiert. Wer aber
zum Beispiel ergänzende Leistungen zum Arbeitgeber anbietet,
kann diesen manchmal sogar an
seiner Idee beteiligen und vielleicht
sogar eine weitere Finanzierungsquelle zusätzlich zum „StartGeld“
der KfW sichern.
KREIS
ALTENKIRCHEN
Die Kreisverwaltung des Landkreises
Altenkirchen sucht zum 01.02.2015 jeweils
eine/n
Schulhausmeister/in
für die Bertha-von-Suttner-Realschule plus (Standort Schützenstraße) und
für die IGS Betzdorf Kirchen (Standort Kirchen).
Es handelt sich um zunächst für die Dauer von zwei Jahren befristete Vollzeitstellen
(46 Wochenstunden). Eine dauerhafte Beschäftigung wird jedoch angestrebt.
Sie sind 1 x jede Woche am Freitag für uns tätig.
Wir liefern die Zeitungen direkt an Ihr Haus. Die Bezahlung
erfolgt immer monatlich, Beilagen werden extra vergütet.
Der Zustellervertrag wird im Rahmen der Minijobs geregelt.
Wir suchen Schülerinnen und Schüler, Rentnerinnen und Rentner
sowie Hausfrauen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
E-Mail:vertrieb@wittich-hoehr.de oder Telefon: 02624/911-148
Aufgabengebiete sind insbesondere die Kontrolle der Gebäude und Außenanlagen, Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten, die Kontrolle des Reinigungspersonals, Schadensaufnahme und selbstständige Durchführung kleinerer Reparaturen. Zudem gehören die
Pflege der Außenanlagen und der Winterdienst mit zum vielfältigen Aufgabenbereich.
Gesucht wird eine fachlich qualifizierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit.
Wir erwarten eine hohe Einsatzbereitschaft und körperliche Belastbarkeit, Flexibilität und
Teamfähigkeit sowie ein vorhandenes fachübergreifendes technisches Geschick.
Als Voraussetzung sollten die Bewerber/innen eine abgeschlossene Berufsausbildung im
handwerklichen Bereich und die Fahrerlaubnis Klasse B (PKW) besitzen. Die Bereitschaft,
auch am Wochenende Dienst zu leisten, wird vorausgesetzt.
Wir bieten eine verantwortungsvolle und selbstständige Tätigkeit mit Entgelt nach dem
TVöD (voraus. EG 3 oder 5). Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich vorab bei Frau
Brenncke ( 02681/812074) informieren. Die Kreisverwaltung Altenkirchen ist als
familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert. Informationen über den Landkreis Altenkirchen
finden Sie im Internet unter www.kreis-altenkirchen.de.
Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen werden bis zum 31. Okt. 2014 erbeten an
Kreisverwaltung Altenkirchen
-Zentrale Dienste57609 Altenkirchen
Kirchen aktuell
30
Nr. 42/2014
Kirchen aktuell
31
Dashcam
verstößt gegen Datenschutz
Die digitale Aufrüstung macht
auch vor dem Auto nicht halt.
Der Straßenatlas hat ausgedient,
kaum ein Kraftfahrzeug, bei dem
das Navi nicht fest installiert oder
zumindest per Saugnapf an der
Windschutzscheibe hängt. Immer öfter kommt es in letzter Zeit
vor, dass auf dem Armaturenbrett
oder an der Windschutzscheibe
auch noch eine Digitalkamera
prangt. Die datenschutzrechtliche Zulässigkeit der sogenannten
Dashcams sowie die Verwendbarkeit der Aufzeichnungen als Beweismittel in Zivil- oder Strafprozessen sind laut Rechtsexperten
umstritten. In dem aktuellen Fall
hatte die zuständige Behörde einem Autofahrer untersagt, eine
Dashcam zur Aufzeichnung von
Verkehrsverstößen anderer Verkehrsteilnehmer einzusetzen. Die
Anwältin des Mannes führte vor
Gericht aus, ihr Mandant fühle
sich häufig von anderen Autofahrern genötigt, so dass er sich
zum Einsatz der Kamera gezwungen gesehen habe, um Beweismittel zu sichern. Das angerufene Gericht befand allerdings, der
Autofahrer habe mit seinen Videoaufnahmen den persönlichen
oder familiären Bereich verlassen,
weil der Mann ihn behindernde
oder nötigende Autofahrer mit
den Aufnahmen bei der Polizei
habe überführen wollen. Damit
finde das Bundesdatenschutzgesetz Anwendung. Schließlich ließen sich die mit seiner Dashcam
in der Öffentlichkeit gefilmten
Personen und Nummernschilder
ohne Weiteres identifizieren. Das
Gericht führte aus, dass das Bundesdatenschutzgesetz „heimliche
Aufnahmen unbeteiligter Dritter
grundsätzlich nicht zulässt und
solche Aufnahmen einen erheblichen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht auf informationelle
Selbstbestimmung der von den
Filmaufnahmen betroffenen Personen darstellen“. Die Datenschutzinteressen der heimlich
Gefilmten sind demnach höher
zu bewerten als das Interesse des
Autofahrers an einem Videobeweis etwa für den Fall eines Unfalls. Trotzdem musste im vorliegenden Fall das Gericht das
Verbot wegen eines Formfehlers
aufheben. Die Berufung ließ es
wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Sachverhalts allerdings zu und machte vor dem
Prozess schon klar, dass hier der
Gesetzgeber gefragt ist (VG Ansbach, Az. AN 4 K 13.01634).
Quelle: ARAG
Nr. 42/2014
Die Anwälte
Schneider · FiScher & Kollegen
rechtsanwälte · Fachanwälte
Bahnhofstraße 19 · 57518 Betzdorf
Tel. 0 27 41 / 92 26 - 0 · www.schneider-fischer.de
Kündigung
wegen zu viel Internet
Der Arbeitgeber suchte die Ursache für eine massive Verlangsamung der Datenverarbeitungsprozesse im Unternehmen.
Dabei fiel ihm auf, dass vom PC
des Klägers eine Software über
ein Internetportal heruntergeladen wurde.
Bei der Untersuchung des Rechners wurde festgestellt, dass sich
17.429 Dateien auf dem PC befunden hatten.
Der Arbeitgeber kündigte das Arbeitsverhältnis daraufhin fristgemäß. Zu Recht! Der Arbeitnehmer hat bei einer so exzessiven
Nutzung des Internets seine Arbeitspflicht in besonders gravierendem Maße verletzt, betont
das Gericht.
Am Arbeitsplatz dürfe der Arbeitnehmer den Dienstrechner
grundsätzlich nur bei ausdrücklicher Erlaubnis oder nachweisbarer stillschweigender Duldung für
private Zwecke nutzen. Von einer
Duldung des Verhaltens durch
den Arbeitgeber habe der Kläger
aber bei einer derart ausschweifenden Nutzung während der Arbeitszeit nicht ausgehen dürfen.
Angesichts des Umfangs der privaten Internetnutzung sei eine
Abmahnung vor Ausspruch der
Kündigung trotz der langen Betriebszugehörigkeit von 21 Jahren nicht erforderlich gewesen,
so die ARAG Experten
(LAG Schleswig Holstein,
Az.: 1 Sa 421/13).
Quelle: ARAG
Kirchen aktuell
32
Vermietung
Einfach – schnell – bequem!
Betzd./Alsd., 1 ZKB, DG, 48 qm,
sonnige ruh. Lage, KM 221 o + NK,
WBS erf., Stpl. Tel.: 02741/24021
Niederdreisbach, schöne Wohnung;
4 ZKB, 110 qm, Blk., D.-Gar., SAT,
490 o + NK/Gar., 2 MM KT, Tel.:
0171/4346975
Herkersdorf, hochwertige 2 ZKB in
ruh. Wohnlage, 87 qm, großzügige EG
Whg., sonnige Terr., Abstell-/Kellerr.,
Bad mit Wanne & Dusche, sep Gashzg., ab 1.12., KM 435 o + NK. Tel.:
02741/63531
Scheuerf., gemütl. 4 ZKB, EBK, 83
qm, GT/Ter., Gas-ETHZG, 350 o
KM + NK + KT, ab 1.12.14, Tel.:
0152/01741483
Hamm/Sieg, renov. 3 ZKB, bis 80
qm, EBK, Balk., grüne Lage, KM 273
o bis 299 o. Immovation AG. Tel.:
0561/400742-37
Alsdorf, 3 ZKB, 71 qm, neues Bad,
Balkon, Kellerraum, ruh. Lage, KM
380 o, 2 MM Kaution. Tel.: 02742/
7792676
Betzdorf/Stadtm., 3 Z/K/B, hochw.
Ausst., Erstbez., Einbauküche, 120
qm, KM 600 o. Tel.: 0170/4735529 o.
02741/4372
Hamm/Sieg, 4 ZKB, 99 qm, EBK,
Balk., grüne Lage, renov., KM 360 o.
Immovation AG. Tel.: 0561/40074237
Kirchen, Nähe KKH/Bhf., 3 ZKB, 85
qm, Kel., inkl. Küchenzeile, kpl. renov./bezugsf., 440 o + NK. Tel.:
02741/23131
Katzwinkel, 3 ZKB, mit Wa./Du., ASR,
85 qm, ab 1.12. zu verm. KM 350 o +
NK + KT. Tel.: 02741/8187, 0160/
2831424
Betzdorf, 3/4 ZKB, kpl. renoviert
(neues Bad etc.), G-WC, Balkon,
schöne Aussicht, ruhige Lage, 75 qm/
95 qm, WBS, KM 350 o/400 o + NK
zu vermieten. Tel.: 02741/931463 o.
0170/8096799
Betzdorf/Zimmer in 3er WG frei.
Erstbezug, geh. Ausst., Kü./Waschm./
Trockner. Stadtmitte Nähe Bahnhof.
KM 220 o + NK. Tel.: 02741/4372 o.
0170/4735529
Partnerschaft
Oberstudienrat, 75/1,79, verw.,
möchte fröhl. Dame kennenl. Gebührenfrei Tel.: 0800/5701570
Stellenmarkt
Wer kann mir helfen? Rollifahrerin sucht für Nachm. Betreuung
plus Hilfe im täglichen Leben, Minijob, deutsche Sprache u. Führerschein
sind
erforderlich,
Scheuerfeld. Tel.: 02741/3313
KFZ-Markt
Ab 300-3.000 o, zahle über Wert,
kaufe alle KFZ, Diesel/Benziner, Busse, TÜV, km, a. mit Schäden. Tel.:
02622/8771494
100% Kaufen alle Autos, 24 Std., in
jedem Zust., Unfallwagen, Motorsch.,
sof. Abhol., Bargeld. Tel.: 0157/
30429418
Nr. 42/2014
Kleinanzeigen
unter
AZweb
online buchen:
www.wittich.de/Objekt408
KLEINANZEIGEN
Rubrik gilt nur für Kleinanzeigen.
Gilt nicht für Familienanzeigen
(z.B. Danksagungen, Grüße usw.).
Ihre Kleinanzeige erscheint zusätzlich kostenlos im Internet unter www.wittich.de.
Bitte beachten Sie beim Ausfüllen dieses Bestellscheins, dass hinter jedem Wort und hinter jedem Satzzeichen ein Kästchen als Zwischenraum
freibleiben muss. Kürzungen behält sich der Verlag vor. Bitte denken Sie daran, Ihre genaue Anschrift zu vermerken. Annahmeschluss ist jeweils
13.00 Uhr des angegebenen Wochentages. Zuschriften für Chiffre-Anzeigen bitte unter Angabe der Chiffre-Nummer an unten stehende Adresse.
Grundpreis: bis 108 Zeichen
9,50 €
Grundpreis: bis 189 Zeichen
16,50 €
Rubrikauswahl:
Alle nachfolgenden Preise inkl. MwSt.
q Vermietung q Kfz-Markt q Immobilien q Stellenmarkt q Partnerschaften q Ferienwohnungen q Sonstiges
Hiermit bestelle ich unter Zugrundelegung der geltenden AGB, einzusehen unter www.wittich.de/Standorte,
in der Ausgabe Kirchen (AS = Mo.) die obige Kleinanzeige.
und zusätzlich in: (je Ausgabe 4,75 € bis 108 Zeichen oder 8,25 € bis 189 Zeichen)
q Herdorf (AS Mo.) q Daaden (AS Di.) q Gebhardshain (AS Di.) q Hamm (AS Mo.) q Wissen (AS Mo.)
Weitere Ausgaben auf Anfrage. Telefon: 0 26 24/911–110, –111, –112
q Betzdorf (AS Mo.)
q
q
q
Gerahmte Kleinanzeige
= ______ €
= ______ €
3,– €
= ______ €
Rechnung auf Wunsch (Bankeinzug erforderlich) KOS TENL OS! zusätzlich 2,– €
= ______ €
CHIFFRE
= ______ €
je Zeitung zusätzlich
Rechnung per E-Mail
Falls keine Tel.-Nr. in der Anzeige erscheinen soll, gilt eine einmalige
Chiffre-Gebühr von 4,50 € bei Abholung, 6,50 € bei Zusendung!
Gesamtbetrag: = ______ €
Gläubiger-ID: DE2301200000066873
Ich/wir ermächtige/n die Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, eine einmalige Zahlung in Höhe des aus obigem Auftrag
resultierenden Gesamtbetrags von meinem/unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein/weisen
wir unser Kreditinstitut an, die von Verlag + Druck LINUS WITTICH KG auf mein/unser Konto gezogene Lastschrift einzulösen.
Die Mandatsreferenz wird separat mitgeteilt.
SEPA-Lastschrift-Mandat
Hinweis: Ich kann/wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten
Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Name/Vorname:
Straße/Nr.:
PLZ/Ort:
Telefon:
Datum/Unterschrift:
Kreditinstitut:
BLZ:
Kto.-Nr.:
q Rechnung per E-Mail an:
oder alternativ:
IBAN: DE
Coupon senden an Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, Postfach 14 51, 56195 Höhr-Grenzhausen,
Fax 0 26 24 / 911 - 115, E-Mail: privatanzeigen@wittich-hoehr.de, Telefon 0 26 24 / 911 -110, -111, -112
Top BMW 318 ti "M-Technik", 1.
Hd., 102 kW, gr. Plak., Bj. 95/96,
TÜV/AU neu, orig. 144 Tkm, ESD, ZV,
Stereo, ABS, Alu, M*S, Teilleder, 3trg., blau-lila-met., sehr gepfl., 1.800
o. Tel.: 0171/3114259
Wie neu! Top-Opel-Astra-G Cabrio
"Bertone", 92 kW, D3 (Benz.), Bj.
2004, TÜV/AU 5/2015, orig. 107 Tkm,
el. Dach, EFH, ZV, ABS, Stereo, Alu,
blaumet., super gepfl., 4.990 o. Tel.:
0171/3114259
Suche Gebrauchtw. aller Art, Unf. +
Motorsch. u. ohne TüV, zahle bar.
Tel.: 02661/916443 od. 0171/
9326380 Ali Jaber
Achtung Höchstpreise! Kaufe Pkw,
Lkw, Baumaschinen und Traktoren in
jedem Zustand, sof. Bargeld. Tel.:
02626/1341, 0178/6269000
Top-Toyota-Starlet aus 1. Hd., 55
kW, gr. Plak., 4trg., Bj. 96, TÜV/AU 6/
15, 128 Tkm, alle Insp., viele Neuteile, 8fach ber., blaumet., gepfl. Fzg.,
1.700 o. Tel.: 0171/3114259
Top-Rover-75-Kombi-Automatik,
85 kW, Turbodiesel (DCTI), Mod. 2004
(9/03), TÜV/AU 12/15, 232 Tkm, Klima, ZV, eFH, ABS etc., blau, super
Zust., 2.600 o. Tel.: 0171/3114259
Fiat-Punto-SX, 40 kW, D3 (Benz.), Bj.
98, TÜV/AU 10/2015, ATM, 3trg.,
Stereo, Airbags, blau, Stoßdämpfer
vorne def., 480 o. Tel.: 0171/
3114259
VW Golf Cabrio "Coast" aus 1.
Hand, Mod. 98 (12/97), 55 kW, grüne
Plakette, 208.000 km, alle Insp., Alu,
M + S, ABS, Stereo, TÜV/AU neu, silbermet., guter Zustand, 1.750 o. Tel.:
0171/3114259
Suche Gebrauchtwagen aller Art,
Unf. + Motorsch. u. ohne TÜV, zahle
bar. Tel.: 02662/9443389, 0170/
5237258
Kirchen aktuell
33
Z.E Auto-Export, Achtung Barzahlung! Ankauf PKW/LKW/Busse/Geländewagen/Traktoren, zu höchsten
Preisen, aller Art, in jedem Zust., sofort Bargeld. Tel.: 0261/9888378,
0172/6526269 auch WE
Achtung! Top-Audi-A3 "Ambition", 1.
Hd., 92 kW, gr. Plak., Mod. 99 (12/
98), TÜV/AU 12/15, 171 Tkm, alle Insp., Klimaautom., ABS, Stereo, eFH,
Alu, silbermet., super Zust., 2.400 o.
Tel.: 0171/3114259
Top-Opel-Corsa "Polaris" aus 2.
Hd., 40 kW, gr. Plak., Bj. 2000 TÜV/
AU neu, ATM 110 Tkm, SD, Stereo,
Alu, schwarzmet., gepfl. Zust., 1.700
o, Tel.: 0171/3114259
Golf IV Variant 1.9 TDI, EZ 11/04,
silber, 268 Tkm, Klima, eFH, ZV, ESP,
CD/USB, 18 Zoll Alu, Gewindefahrwerk, regelm. Wartung, super Zust.,
TÜV neu, inkl. Winterräder, 3.990 o.
Tel.: 0173/3024899
Top-Ford-Escort "Ghia", 66 kW, gr.
Plak., Lim., 5trg., Bj. 98, TÜV/AU neu,
131 Tkm, Klima, ZV, eFH, ABS, Alu,
dunkelrotmet., äußerst gepfl., 1.500
o. Tel.: 0171/3114259
Top-Ford-Fiesta "Cool" aus 1. Hd.,
orig. 68 Tkm, Mod. 2002 (11/01),
TÜV/AU neu, 4trg., Klima, Stereo,
ABS, dunkelblaumet., wie neu! 2.700
o. Tel.: 0171/3114259
Renault Twingo 16V, EZ 9/2004,
schwarz, 75 PS, 2. Hd., Klima, ZV,
eFH, Servo, CD, 86 Tkm, TÜV + Service + Reifen neu, 2.950 o. Tel.:
0173/3024899
Top-Opel-Tigra aus 2. Hd., 66 kW,
gr. Plak., Bj. 2000, TÜV/AU 2/15, 134
Tkm, Klima, ABS, Alu, eFH, ZV, Stereo, schwarzmet., top gepfl., 2.400 o.
Tel.: 0171/3114259
Skoda Fabia Kombi II 1,2 HTP, EZ
08/10, Facelift-Mod., 70 PS, 92.000
km, 1. Hd., unfallfrei, scheckh., dunkelblau, ZV, eFH, Servo, ESP, CD,
5.999 o, MwSt. ausweisbar. Tel.:
0173/3024899
Unfall: Opel-Astra-G, 62 kW, gr.
Plak., Bj. 2002, 139 Tkm, läuft, Airbags offen, Frontscheibe def., Alu,
Klima, 5trg., 890 o. Tel.: 0171/
3114259
Alt-KFZ
Wir zahlen bis zu 200,– €
inkl. Abholung! Unfallwagen Barankauf!
COOS RECYCLING
Tel.: 02732 / 59 63 34 · 0171 / 27 50 537
Top-Skoda-Fabia-SDI (Diesel) "Exact" aus 2. Hd., Mod 2004 (11/03),
TÜV/AU neu, 128 Tkm, alle Insp.,
Klima, ZV, eFh, 5trg. blau, äußerst
gepfl. Fzg., 3.300 o. Tel.: 0171/
3114259
Sonstiges
Verkaufe neuw. EBK an Selbstabholer, 1.100 o VB. Tel.: 0160/2336405
ab 18:30 Uhr anrufen
Heiler-Ausbildung, Einsteigerseminar je 18. + 19. + 25. Okt., Tel.:
02681/9848088
www.HeilungszentrumWesterwald.de
Pferdeboxen, heller Stall, befestigter
u. Überdachter Wi.-Paddock, gr. So.Weiden, Kirchen. Tel.: 0170/3200719
Verkaufe gut erhaltene Damenbekleidung, Gr. 36/38, Pelzmantel und
Lexika, preiswert. Tel.: 02741/6470
HaustecHnik
a. OtterbacH
Heizung · sanitär · klima
Niederfischbach siegeN Kreuztal
büro: 0 27 32 - 5 58 15 71
ihr fachbetrieb für vollKommeNes
wohlfühleN iN haNdwerK + haNdel
Fast wie ein neuer, nur nicht so teuer!
Flachbildschirme
ständig bei uns ab Lager lieferbar
Niederschelderhütte
An der Siegbrücke
Taxi Weber
Inh. Heike Kämmerer
www.taxi-weber.de
% (0 27 41) 66 67
% (0 27 47) 31 32
Telefax (0 27 47) 91 26 70
• Krankenfahrten
für alle Kassen
• Fahrten zur Dialyse
und Bestrahlung
• Rollstuhltransport
• Kleinbus bis zu 8 Pers.
• Flughafentransfer
• Kurierfahrten
Fahrer/in gesucht!
BEILAGENHINWEIS
Einem Teil dieser Ausgabe liegt eine Beilage der Firma
Immobiliengesellschaft der Westerwaldbank GmbH bei.
WIR BITTEN UNSERE LESER UM BEACHTUNG.
· Lieferung
· Montage
· Service
Elektro • TV • Video
Geschenk-Boutique
eigener Kundendienst
Telefon 02 71 – 3 57 37 oder 01 71 – 5 18 24 60
REIFEN + AUTOSERVICE
trieb
KFZ Meisterbe
Winterreifen jetzt
günstig kaufen!
Aktion „Fit durch den Winter“
gebäude eNergie spar checK
durchsicht ihrer heizuNgsaNlage 78 e,
gas breNNwertaNlage iNKl.warmwasser
uNd abgassystem ab 2.850,00 € ohNe moNtage
damit ihrer heizuNg
Nicht die puste ausgeht!
Nr. 42/2014
Reifen Höfer GmbH
Am Hochbehälter 12 · 57586 Weitefeld
Telefon 0 27 43 / 21 90 · Telefax 0 27 43 / 46 68
reifenhoefer@t-online.de · www.reifen-hoefer.de
Öffnungszeiten: 7.30 – 12.00 und 13.00 – 17.30 Uhr – Samstag 8.00 – 12.00 Uhr,
Büro durchgehend besetzt.
www.pfeifer-freusburg.de
Ihr Fachbetrieb für alternative
Heiz-Energien und schöne Bäder
• Pelletheizungen
• Solaranlagen
• Wärmepumpen
• Bad-Installationen
• Photovoltaikanlagen
• Pellet- und Holzöfen
Siegtalstraße 27 • 57548 Kirchen-Freusburg
Telefon 0 27 41 / 93 01 50
Anzeige
Kirchen aktuell
34
Nr. 42/2014
Senioren- und Pflegezentrum Lichtenberg lädt ein:
18. Oktober 2014 • Einweihung des neuen Gebäudes
• Eigenständige Hausgemeinschaften, die einen in sich
geschlossenen Bereich für max. 12 Personen bilden.
• Jede Hausgemeinschaft verfügt über einen großzügig gestalteten Wohn- und Essbereich mit vollständig
eingerichteter Küche sowie angrenzender Terrasse
oder Balkon.
• Private Wohnbereiche in den Hausgemeinschaften,
die mit eigenem Bad ein in sich geschlossenes Appartement bilden.
Der Neubau überzeugt durch moderne Architektur
mitten im Grünen.
• Hohe Wohnqualität, die durch moderne Technik und
stilvolle Einrichtung erreicht wird.
Morsbach-Lichtenberg – Nach knapp zwei Jahren aufwendiger Bauarbeiten feiert das Senioren- und Pflegezentrum Lichtenberg am 18. Oktober 2014 die Einweihung des neuen Gebäudes. Um 11.00 Uhr startet ein
interessantes und buntes Programm mit dem offiziellen Festakt zur feierlichen Einweihung. Im Anschluss
daran finden verschiedene Vorträge über das Leben in
einer Senioreneinrichtung und Pflege im Alltag mit der
Buchautorin und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes
Frau Gabriela Zander-Schneider und deren Team statt.
Die Mitarbeiter des Senioren- und Pflegezentrums Lichtenberg bieten informative Führungen durch das neue
Haus an. Außerdem können sich die Gäste auf die Eröffnung der Fotoausstellung „Lebensfreude trotz Demenz“
freuen. Musikalische Unterhaltung und kulinarische Köstlichkeiten runden das Programm ab.
• Schlüssiges Farb- und Materialkonzept, das für ein
Ambiente des Wohlfühlens sorgt.
• Eine weitläufige Parkanlage (10.000 m2), die im Stile
eines „Oberbergischen Bauerngartens“ angelegt ist.
• Einen quartiersbezogenen Bereich mit Café, Kiosk,
Friseur sowie einem Veranstaltungsraum für regelmäßige Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen.
Unter der Maßgabe „gute Pflegeplätze müssen nicht
zwangsläufig teuer sein“ wurde das Gebäude ferner nach
neusten energieeffizienten Erkenntnissen errichtet. So
findet beispielsweise die Beheizung und damit die teilweise Stromversorgung des neuen Gebäudes mittels eines
modernen Blockheizkraftwerkes statt.
Senioren- und Pflegezentrum Lichtenberg
Bergstrasse 39-45, 51597 Morsbach-Lichtenberg
Telefon 02294 698-0
www.seniorenzentrum-lichtenberg.de
Das Wohnkonzept
Entstanden ist eine Pflegeeinrichtung mit Vorzeigecharakter, die auf dem Konzept eigenständiger Hausgemeinschaften basiert. Für Menschen mit Pflegebedarf wird eine größtmögliche Lebensqualität durch ein weiterhin
selbstbestimmtes Leben in vertrauter Art und Weise mit
gewohnten sozialen Kontakten erreicht. Das neue Gebäude zeichnet sich durch die folgenden Vorzüge aus:
Senioren- und Pflegezentrum
LICHTENBERG
Die am Bau beteiligten Firmen gratulieren
Architektur
Bauleitung
Baustatik
Planungsbüro für Sanitär,
Heizung, Elektro, Lüftung
und Klimaanlagen
Elektro
technik
GmbH
Polsterarbeiten Gardinen Dekoration
M A L E R M E I S T E R
Wir gestalten Räume
zum Wohlfühlen
Rahn
STEFAN
R. O. Nierstenhöfer
Garant für Schönheit und Schutz
GARTEN- UND LANDSCHAFTSBAU
MALERWERKSTÄTTE
Kirchen aktuell
35
Nr. 42/2014
Anzeige
aus der Region Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
für die Region
Immobilien Anzeigenannahme
0 26 24 / 9 11-0
Eilt – Eilt – Eilt!
Komforthaus für Informatiker gesucht in Kirchen, Brachbach o.
Mudersbach nur in ruhiger Lage, gerne auch mit Einliegerwohnung bis ca. € 280.000,–
Wir freuen uns auf Ihr Angebot!
Immobilien Betzdorf · Telefon: 0 27 41 / 2 27 76
betzdorf@dig-immobilien.de
Immobilien Anzeigenannahme
0 26 24 / 9 11-0
Das Risiko absichern
Der Kauf oder Bau einer eigenen
Immobilie lässt sich derzeit noch
immer außergewöhnlich günstig
finanzieren. Experten warnen allerdings trotz günstigen Baugelds
vor überstürzten Entscheidungen,
wichtig ist und bleibt eine solide
Finanzierung. Jeder angehende
Bauherr sollte gründlich prüfen
und sich beraten lassen, welche Raten er monatlich verkraften kann. Denn auch in der Niedrigzinsphase gehen Häuslebauer
und Immobilienkäufer große Risiken ein, im Normalfall verschulden sie sich über Jahre hinweg mit
hohen Summen. Ein Risikofaktor
ist beispielsweise die Anschlussfinanzierung: Niemand weiß, ob
nach Ablauf der ersten Zinsbindung das Geld noch immer so
billig sein wird.
Ist die Finanzierung einer Immobilie in trockenen Tüchern, lauern auch bei der Realisierung des
Projekts Risiken und Gefahren, auf
die sich Bauherren mit dem passenden Versicherungsschutz einstellen sollten. Lange bevor das
Bauen beginnt, haften Grundstücksbesitzer beispielsweise für
jeden Schaden, der von ihrer Parzelle ausgeht - etwa wenn sich
dort jemand verletzt.
Bender & Bender Immobilien Gruppe
Wir suchen dringend für unsere zahlreichen Kunden aus Köln, Bonn und
Frankfurt Einfamilienhäuser und Bauernhöfe
Rufen Sie uns unverbindlich an!
Einen Makler beauftragen, 70 Makler arbeiten für Sie!
Infos unter: www.bender-immobilien.de
0 27 41 / 97 32 31 - 2 oder 0 26 81 / 98 26 26 - 0
Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
i
nformation für unsere Leser und Inserenten
AnzeigenAnnahmeschluss
beim Verlag
Montag, 9.00 Uhr
Bei Feiertagsvorverlegung
einen Werktag früher
RedaktionsAnnahmeschluss
bei der Verwaltung
Freitag, 9.00 Uhr
Bei Feiertagsvorverlegung
einen Werktag früher
Privat- und Familienanzeigen nehmen entgegen:
Kirchen:
Tintenfass - Herr Mockenhaupt
Bahnhofstraße 11 - Tel. 0 27 41 / 6 16 57
Niederfischbach: Toto-Lotto, Fair-Play Sport Shop - Fam. Griese
Konrad-Adenauer-Str. 100 - Tel. 0 27 34 / 57 17 30
Zeit sparen – Familienanzeigen ONLINE BUCHEN: www.wittich.de
Ihr Ansprechpartner
für Geschäftsanzeigen
und Prospektverteilung
Gebietsverkaufsleiter
Oliver
Feisel
01 71/ 6 47 41 28
o.feisel@wittich-hoehr.de
VerkaufsInnendienst
Alexandra
Bertus
0 26 24 / 9 11 - 2 24
Sie erreichen uns von Mo.-Fr. von 8.00–17.00 Uhr
Telefon-Nr. 0 26 24 / 911-
E-Mail-Adressen:
FTP-Übertragung:
VERLAG + DRUCK
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Tel. 205
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Tel. 123
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Fax 115
Anzeigen-Annahme Familienanzeigen Tel. 110
Anzeigen-Annahme Familienanzeigen
Fax 115
Annahme private Kleinanzeigen
Tel. 111
Annahme private Kleinanzeigen
Fax 125
Rechnungserstellung
Tel. 211
Rechnungserstellung
Fax 165
Redaktionelle Beiträge
Tel. 191
Redaktionelle Beiträge
Fax 195
Zustellung
Tel. 143, 144 od. 156
Zustellung
Fax 145
Auf Anfrage
Dateiformat: EPS, TIF, JPEG, PDF.
Bei offenen Dateien bitte Schriften und Bilder
einbetten.
Anzeigenannahme:
anzeigen@wittich-hoehr.de
Rechnungswesen:
buchhaltung@wittich-hoehr.de
Redaktion:
kirchen@wittich-hoehr.de
Zustellung:
zustellung@wittich-hoehr.de
Postanschrift:
Verlag+Druck LINUS WITTICH KG
Rheinstraße 41
56203 Höhr-Grenzhausen
Postfach 1451
56195 Höhr-Grenzhausen
LINUS WITTICH
Heimat- und Bürgerzeitungen
Kirchen aktuell
36
Nr. 42/2014
Schleichender Prozess
Stress, falsche Ernährung und Bewegungsmangel kennzeichnen
oftmals das Leben in einer modernen Gesellschaft. Auf Dauer
können diese Umstände zu einer krankhaften Übersäuerung des
Körpers führen, weil nicht alle Säuren, die im Stoffwechsel anfallen, im vollen Umfang ausgeschieden oder abgebaut werden
können.
Der Grund ist einfach: Die Puffersysteme und Ausscheidungsorgane des Menschen, zu denen neben den Nieren, dem Darm
und der Lunge auch die Haut gehört, sind von der Flut der Säuren überfordert. Angesichts der Belastung reichen ihre Kapaber
seit ü ren
h
80 Ja tshaus
anitä
Ihr S etzdorf
in B
ch DIN
iert na
Zertifiz 485:2007
3
1
EN ISO
Orthopädische Werkstatt
Fußeinlagen • Kompressionsstrümpfe
Bandagen • Miederwaren
Krankenpflegebedarf
zitäten nicht aus, so dass sich saure Schadstoffe im Körper ansammeln. Der Säure-Basen-Haushalt gerät zunehmend aus dem
Gleichgewicht. Im Ergebnis kann es schließlich zu einer latenten
Azidose kommen.
Nach Einschätzung von Dr. h. c. Peter Jentschura kann diese
versteckte Übersäuerung Ursache für eine Vielzahl an Zivilisationskrankheiten sein. Unspezifische Symptome wie Müdigkeit,
Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Infekte können
nach seiner Einschätzung erste Anzeichen für eine Übersäuerung
sein. Doch in den meisten Fällen würden diese Zusammenhänge
übersehen, sagt der Gesundheitsautor.
In seinem Sachbuch „Gesundheit
durch Entschlackung“ erklärt er die
enge Verknüpfung zwischen Übersäuerung und Erkrankung. Darüber
hinaus zeigen Jentschura und sein
Co-Autor Josef Lohkämper Möglichkeiten auf, wie man mit drei
einfachen Schritten aus dem Teufelskreis der Zivilisationskrankheiten aussteigen kann. (djd/pt)
Bahnhofstraße15•57518Betzdorf•Telefon02741/22850•sani-brenner@t-online.de
Marita Bauschert
Heilpraktikerin
U
NE
Telefon: 0 27 41 / 97 11 00
info@praxis-bauschert.de
www.praxis-bauschert.de
auch spezialisiert auf
klinische Heilhypnose
(zertifiziert) bei allen
Erkrankungen!
Albert-Schweitzer-Str. 27
57518 Betzdorf
5 Jahre in Rosenheim
Kosmetikstudio
Beate Hinkelmann
Fachkosmetikerin
Verwöhnbehandlung (90 Min.):
}
eine komplette Verwöhnbehandlung 90 Minuten
mit Peeling u. Serum
Im Oktober 10%
35,– €
anstatt
65,– €
auf alle Produkte (außer Angebote)
Waldstraße 11 a · 57520 Rosenheim · Telefon 0 27 47 – 93 09 29
Foto: djd/Verlag Peter Jentschura
Wohlfühltipps
gegen Sodbrennen
Wer mit einem übermäßigen Ausstoß der Magensäure in den
Magen zu kämpfen hat, der nutzt gern einfache Tipps:
- Fürs Essen sollte man sich Zeit nehmen, langsam essen, gründlich kauen. Und dabei den Genuss nicht vergessen.
- Kommt das Sodbrennen während der Nacht, kann es sinnvoll
sein, den Oberkörper mit Hilfe eines zweiten Kissens höher zu
lagern.
- Sich im Alltag mehr zu bewegen oder Sport zu treiben, wird
ebenfalls empfohlen.
Mehr Informationen auf www.ratgeberzentrale.de in der Rubrik
Gesundheit unter Expertenrat.
Kirchen aktuell
37
Nr. 42/2014
Am besten vorbeugen
Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen,
Lumbago,
Lumbalsyndrom, Ischialgie,
Hexenschuss, Bandscheibenvorfall – die menschliche Wirbelsäule kennt
viele Erkrankungen. Die
Wirbelsäule ist das tragende Konstruktionselement
des Menschen. Sie besteht
aus 24 freien, gegeneinander beweglichen Wirbeln
der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule sowie dem
Kreuz- und Steißbein.
Insgesamt ergeben sich
daraus 33 bis 34 Wirbel,
von denen die Wirbel des
Kreuzbeines (Sacrum) wie die des Steißbeines untereinander verschmolzen und somit unbeweglich sind. Unterteilt in die verschiedenen Abschnitte umfasst die Wirbelsäule sieben Halswirbel, zwölf
Brustwirbel, fünf Lendenwirbel, fünf (verschmolzene) Kreuzbeinwirbel und vier bis fünf (verschmolzene) Steißbeinwirbel.
Salbei bei Heiserkeit
Eine Handvoll Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser zum
Kochen bringen und ein paar Minuten ziehen lassen. Den Tee
abseihen, einen Esslöffel Honig und einen Teelöffel Essig hinzugeben. Rühren Sie gut um und gurgeln Sie damit.
Seidiger Glanz
Trockenes Haar wird wieder seidig, wenn man es einmal in der
Woche mit Mineralwasser spült. Tipp: Benutzen Sie regelmäßig
folgendes Haaröl, das die radikale Entfettung durch Haarshampoos verhindert: Mischen Sie 60 ml Olivenöl und 40 ml Erdnussöl. Parfümieren Sie nach Wunsch.
Die beste Therapie bei Rückenschmerzen bleibt die Vorbeugung.
Starke Muskeln rund um die Wirbelsäule schützen diese und vermeiden Verschleißerscheinungen, Muskelverspannungen und
Schmerzen. Mit regelmäßiger Bewegung durch Rückenschule und
Wirbelsäulengymnastik sowie mit den sanften Sportarten Rad fahren, Schwimmen oder Nordic Walking können Betroffene Rückenschmerzen entgegenwirken und vorbeugen.
Kirchen aktuell
38
Nr. 42/2014
Wellness für die Füße
Sie tragen uns ein ganzes Leben lang und wir zwängen sie oft in
enges Schuhwerk. Deshalb gönnen Sie Ihren Füßen zwischendurch etwas Entspannung und Pflege. Wenn Sie keine ernsten,
gesundheitlich relevanten Fußprobleme haben und vor allem
Wert auf eine Verschönerung der Zehennägel legen, dann ist ein
Termin in einem Kosmetik- oder Nagelstudio nicht verkehrt.
Auch hier wird in der Regel eine professionelle - wenn auch nicht
medizinische - Fußbehandlung angeboten. Dazu gehört immer
ein Fußbad, Entfernung überschüssiger Hornhaut sowie Nägel
schneiden und feilen.
DATUM: 25.10.14
KOSTEN: 150 €
www.emmett-therapie.de oder Tel: 0 27 41 - 2 59 07
Bei uns sind Ihre Füße
in guten Händen!
Wir garantieren fachgerechte
Diabetikerversorgung rund um Ihre Füße!
Schuh und Orthopädie
Zimmer U.G.
Im Glockenfeld 4 · 57562 Herdorf
Telefon 0 27 44 / 9 33 68 85
Saynische Straße 6 (Am Marktplatz)
57567 Daaden · Telefon 0 27 43 / 16 27
Bei besonderen Pflege- oder gar Luxuspaketen gibt es noch
Peelings, Fußmasken und Massagen dazu.
Achtung: Kranke Füße benötigen einen Arzt. Denn Pilze, eingewachsene Nägel oder auch Hühneraugen können von der FußKosmetikerin nicht behandelt werden!
Schlaf-Tipps
Kurze Tage, lange Nächte, wenig Sonnenschein - wenn es draußen kalt, düster und ungemütlich ist, möchte man sich oft am
liebsten im Bett verkriechen und einfach nur schlafen. Doch das
ist manchmal leichter gesagt als getan. Wer sich häufig ruhelos
in den Kissen wälzt, dem können diese Maßnahmen oft zu einem
besseren Schlummer verhelfen:
Möglichst immer zur gleichen Zeit ins Bett gehen und aufstehen.
Schon 1-2 Stunden vor dem Zubettgehen möglichst viele Lichter ausmachen. Weniger Licht signalisiert dem Körper, dass es
Schlafenszeit wird.
Vor dem Schlafen einen antialkoholischen Schlummertrunk oder
ein Betthupferl genießen.
Fernseher und andere elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer verbannen
Den Raum gut gegen störende Geräusche und Licht abschirmen.
Foto: djd/Choco Nuit/Anton Maltsev-Fotolia.com
Kirchen aktuell
39
Nr. 42/2014
Natürliche Helfer bei Hypertonie
Permanent
Make-up
Jederzeit und in jeder
Situation gut aussehen,
das ist unser Motto.
Ob Lidstrich, Augenbrauen oder Lippenkontur, wir erfüllen
Ihnen alle Wünsche
und überlassen nichts
dem Zufall.
Maria Glachtsiou
• Fach-Kosmetikerin
• Nagel-Designerin
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
leidet weltweit jeder dritte Erwachsene an Bluthochdruck. In
Deutschland sind es der Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell 2010“ des Robert Koch-Instituts zufolge je rund ein Viertel
der Männer und der Frauen. Mitverantwortlich ist in 90 bis 95
Prozent der Fälle der Lebensstil - denn ungesunde Ernährung,
Übergewicht, Stress und andere Zivilisationssünden können die
Werte nach oben treiben. Das Tückische: Bluthochdruck verursacht zunächst keine Beschwerden und wird daher oft erst spät
erkannt.
Bluthochdruck ist der Risikofaktor Nummer eins für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose, Schlaganfall oder Herzinfarkt, aber auch für Niereninsuffizienz. Umso wichtiger ist es daher, zu hohen Werten vorzubeugen beziehungsweise sie früh zu
erkennen und schnell zu behandeln. In jedem Fall gilt es, schädliche Lebens- und Essgewohnheiten zu ändern, Pfunde und Stress
abzubauen und mehr Bewegung ins Leben zu bringen. Noch
gezielter können Naturheilmittel dem Bluthochdruck entgegensteuern. Heilpilze etwa haben sich dank ihrer blutdrucksenkenden Wirkung in Prophylaxe und begleitender Therapie bewährt.
Sinnvoll zur natürlichen Regulation des Blutdrucks kann die Einnahme der Heilpilze als Pilzpulverkapseln aus dem ganzen Pilz
sein, mehr Informationen dazu gibt es etwa unter www.HeilenmitPilzen.de. Als Basispilze empfehlen sich der Reishi und der
Auricularia, denen eine gefäßerweiternde, entzündungshemmende und cholesterinsenkende Wirkung zugesprochen wird.
Ebenso können sie die Fließfähigkeit des Bluts verbessern und
so der gefürchteten Plaquebildung und Thrombosen entgegenwirken. Zusätzlich hat sich die Einnahme der Heilpilze Maitake,
Shiitake und Pleurotus als günstig erwiesen. So ermöglicht der
Maitake eine bessere Verstoffwechslung der Blutfette, der Shiitake kann sich positiv auf die Erhöhung des guten HDL-Cholesterins auswirken und der Pleurotus kann bei der Senkung eines
erhöhten Homozystein-Werts helfen. (djd/pt)
Foto: djd/MykoTroph
Eine Wohltat für die Beine.
Entlasten Sie Ihre Venen!
Denn sie haben täglich
viel zu leisten.
Wir
ten
bera ern.
Sie g
Kompressions- und Stützstrümpfe
heilen Ihre Venen
Beratung und Anmessung
bei Ihnen zu Hause
Belieferung der Strümpfe
ohne wirtschaftlichen Aufpreis
Apotheker Ruppert Groß e.K.
Marktstraße 1 · 57537 Wissen
Telefon: 0 27 42 / 91 05 72
www.adlerapotheke-wissen.de
Öffnungszeiten:
Montag
bis Freitag: 8.00 –19.00 Uhr
Samstag: 8.30 –13.00 Uhr
Kirchen aktuell
40
Nr. 42/2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
331
Dateigröße
46 573 KB
Tags
1/--Seiten
melden