close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CURRICULUM VITAE - Lehrstuhl Braun - LMU

EinbettenHerunterladen
CURRICULUM VITAE
¨
PERSONLICHE
ANGABEN
Name:
Dr. Sonja Pointner
Arbeitsanschrift:
LMU M¨unchen
Institut f¨ur Soziologie
Konradstraße 6
80801 M¨unchen
Deutschland
Phone: +49 (0)89 - 2180 - 5938
E-Mail: s.pointner@lmu.de
BERUFLICHER WERDEGANG
seit 10/2013
12/2011–09/2013
Vertretungsprofessur, Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, Institut f¨ur Soziologie, LMU
M¨unchen
Postdoc-Position am Institut f¨ur Soziologie der Universit¨at
Bern, Lehrstuhl Methoden der empirischen Sozialforschung
10/2009–11/2011
Wissenschaftliche Assistentin an der Wirtschafts- und
Sozialwissenschaftlichen Fakult¨at der Universit¨at Bern, Institut f¨ur Soziologie, Lehrstuhl Methoden der empirischen
Sozialforschung, bei Prof. Dr. Axel Franzen
04/2007–09/2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut f¨ur
Soziologie der Universit¨at zu K¨oln, bei Prof. Dr. Axel
Franzen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut f¨ur Soziologie
der RWTH Aachen, bei Prof. Dr. Axel Franzen
05/2005–03/2007
08/2004–04/2005
10/2003–07/2004
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut f¨ur Soziologie
der LMU M¨unchen, bei Prof. Dr. Martin Abraham
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut f¨ur Soziologie
der LMU M¨unchen, bei Prof. Norman Braun, Ph.D.
AUSBILDUNG
2011
11/2011
2003
2002
10/1997–06/2003
1997
Promotion zum Doctor rerum socialium (Dr. rer. soc.) an
der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakult¨at der
Universit¨at Bern (summa cum laude, Gutachter: Prof. Dr.
Axel Franzen (Universit¨at Bern) und Prof. Norman Braun,
Ph.D. (LMU M¨unchen))
Thema der Dissertation: “Das Fairnesskalk¨ul. Untersuchungen zu Robustheit, Determinanten und externer Validit¨at der Fairnessnorm”
Erlangung des Grades der Diplom-Soziologin an der LMU
M¨unchen (Note 1,49)
Thema der Diplomarbeit: “Der Beitrag von Nichtregierungsorganisationen zum sozialen und wirtschaftlichen Wachstum in Entwicklungsl¨andern” (Note 1,3)
Studium der Soziologie an der LMU M¨unchen mit den
Nebenf¨achern Volkswirtschaftslehre und Arbeits- und Organisationspsychologie
Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife, MathematischNaturwissenschaftliches Gymnasium Dorfen, Landkreis
Erding, Bayern
PUBLIKATIONEN in Zeitschriften, (*peer-reviewed)
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2014): Anonymisierungstechniken in Laborexperimenten.
Sonderband Soziale Welt (im Erscheinen).
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2014): Giving According to Preferences: Decisionmaking in the Group Dictator Game. Soziale Welt 65: 139-152.
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2014): Die Black Box der Studierenden: Studienmotivation und -verhalten vor und nach der Bologna-Reform. Beitr¨age zur Hochschulforschung (36: 8-32).
Franzen, Axel und Sonja Pointner (2013): Nach Bologna ist vor Bologna. UniPress, Heft
Nr. 157, April.
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2013): The External Validity of Giving in the Dictator Game: A Field Experiment using the Misdirected Letter Technique. Experimental
Economics 16: 155-169.
2
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2012): Anonymity in the Dictator Game revisited. Journal of Economic Behavior & Organization 81: 74-81.
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2011): Calling Social Capital: An Analysis of the Determinants of Success on the TV Quiz show “Who Wants to Be a Millionaire?” Social
Networks 33: 79-87.
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2009): Wer wird Million¨ar? Eine empirische Analyse
der Erfolgsdeterminanten in der gleichnamigen Quizshow. Zeitschrift f¨ur Soziologie 38:
239-256.
¨
BUCHBEITRAGE
(*peer-reviewed)
Pointner, Sonja und Axel Franzen (2014): The Nature of Fairness in Dictator and Ultimatum
Games. In: Axel Franzen, Ben Jann, Christian Joppke and Eric Widmer (Eds.): Essays
on Inequality and Integration. Proceedings of the SSA Congress 2013 on “Inequality
and Integration in the Times of Crisis”, Seismo Verlag (im Erscheinen).
*Pointner, Sonja und Axel Franzen (2014): Fairness. In: Norman Braun und Nicole J. Saam
(Hrsg.): Handbuch f¨ur Modellbildung und Simulation (im Erscheinen).
Franzen, Axel und Sonja Pointner (2008): Fairness und Reziprozit¨at im Diktatorspiel. In:
Rehbein, K.-S. (Hrsg.): Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses
der Deutschen Gesellschaft f¨ur Soziologie in Kassel, Frankfurt und New York.
*Franzen, Axel und Sonja Pointner (2007): Sozialkapital: Konzeptualisierungen und Messungen. In: Axel Franzen und Markus Freitag (Hrsg.): Sozialkapital. Grundlagen und
Anwendungen, K¨olner Zeitschrift f¨ur Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 47,
Wiesbaden: VS Verlag, S. 66-90.
*Haug, Sonja und Sonja Pointner (2007): Soziale Netzwerke, Migration und Integration.
In: Axel Franzen und Markus Freitag (Hrsg.): Sozialkapital. Grundlagen und Anwendungen, K¨olner Zeitschrift f¨ur Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 47,
Wiesbaden: VS Verlag, S. 367-396.
Pointner, Sonja und Thomas Hinz (2005): Mobilit¨at im Arbeitsmarkt. In: Abraham, Martin
und Thomas Hinz (Hrsg.): Arbeitsmarktsoziologie: Probleme, Theorien, Empirische
Befunde. Wiesbaden: VS Verlag, S. 99-132.
MONOGRAPHIEN
Pointner, Sonja (2012). Das Fairnesskalk¨ul. Robustheit, Determinanten und externe Validit¨at
der Fairnessnorm. VS Springer: Wiesbaden.
3
¨
SONSTIGE VEROFFENTLICHUNGEN/WORKING
PAPER
Pointner, Sonja und Axel Franzen (2014): The Stability of Social Norms: Anonymity in Dictator and Ultimatum Games. Akzeptiertes Paper f¨ur das ASA Meeting 2014, Sektion:
Altruism, Morality and Social Solidarity, San Francisco.
Pointner, Sonja und Axel Franzen (2012): Testing the External Validity of Giving in the
Dictator Game. Akzeptiertes Paper f¨ur das ASA Meeting 2012, Sektion: Rationality
and Society, Denver.
Pointner, Sonja und Axel Franzen (2010): Dynamics in the Group Dictator Game. Akzeptiertes Paper f¨ur das ASA Meeting 2010, Sektion: Rationality and Society, Las Vegas.
Pointner, Sonja (Buchrezension): Arnd-Michael Nohl, Karin Schittenhelm, Oliver Schmidtke,
und Anja Weiß (Hrsg.): Kulturelles Kapital in der Migration. Hochqualifizierte Einwanderer und Einwanderinnen auf dem Arbeitsmarkt. K¨olner Zeitschrift f¨ur Soziologie und
Sozialpsychologie 62, 2010, S. 574-576.
Pointner, Sonja (Buchrezension): L¨udicke, J¨org, und Martin Diewald (Hrsg.): Soziale Netzwerke und soziale Ungleichheit. Zur Rolle von Sozialkapital in modernen Gesellschaften.
K¨olner Zeitschrift f¨ur Soziologie und Sozialpsychologie 61, 2009, S. 305-308.
Franzen, Axel und Sonja Pointner (2007): Fairness and Reciprocity in the Dictator Game.
Akzeptiertes Paper f¨ur das ASA Meeting 2007, Sektion: Rationality and Society, New
York.
¨
VORTRAGE
12.09.2014
“Viel L¨arm um Nichts?
T¨auschung in (modernen) sozialwissenschaftlichen Experimenten”, Tagung
Forschungsethik in der qualitativen und quantitativen
Sozialforschung, LMU M¨unchen,
18.08.2014
“The Stability of Social Norms: Anonymity in Dictator and
Ultimatum Games”, ASA Annual Meeting 2014, San Francisco,
“Wann sind MigrantInnen gut integriert? Eine experimentelle Analyse zur Relevanz von Integrationsdimensionen”, Oberseminar, Institut f¨ur Soziologie, LMU M¨unchen,
02.07.2014
04.04.2014
“Anonymit¨atstechniken in sozialwissenschaftlichen Laborexperimenten”, Fr¨uhjahrstagung der DGS-Sektion Methoden, an der Katholischen Universit¨at Eichst¨att-Ingolstadt
21.11.2013
“The Veil of Anonymity - Altruistic Punishment in the Ultimatum Game”, Venice International University, Venedig
(mit Axel Franzen)
4
10.07.2013
28.06.2013
26.11.2012
19.08.2012
08.06.2012
“Altruistic Punishment and Anonymity in the Ultimatum Game”, International Conference on Social Dilemmas
(ICSD), ETH Z¨urich (mit Axel Franzen)
“Sanktionierung und Anonymit¨at im Ultimatumspiel”,
Kongress der Schweizerischen Gesellschaft f¨ur Soziologie
(SGS), Universit¨at Bern
“The Black Box of Students: Before and after Bologna”,
Venice International University, Venedig (mit Axel
Franzen)
“Testing the External Validity of Giving in the Dictator
Game”, ASA (American Sociological Association), Denver, Colorado
“Inducing Anonymity in the Laboratory: RRT in the Dictator Game”, Conference “Asking Sensitive Questions: Theory and Data Collection Methods”, Universit¨at Leipzig,
Zentrum f¨ur quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung
28.11.2011
“Testing External Validity of the Dictator Game with the
Misdirected Letter Technique”, Workshop an der Venice International University, Venedig
21.08.2011
“The Group Dictator Game”, ASA (American Sociological
Association), Annual Meeting, Las Vegas, Nevada
03.12.2010
“Dynamics in the Group Dictator Game”, Workshop an der
Venice International University, Venedig
15.07.2010
“Fairness Decisions in Group Dictator Games”, ISA (International Sociological Association), World Congress of Sociology, G¨oteborg
27.04.2010
“Das Gruppendiktatorspiel”, Universit¨at Bern, Empirisches
Forschungskolloquium
10.12.2009
“Sind Akteure fair?
Untersuchungsm¨oglichkeiten im
Rahmen experimenteller und nicht-reaktiver Verfahren”,
Ringvorlesung “Forschungsprobleme und
Forschungsstrategien”, Universit¨at Bern
02.12.2009
“The Robustness of Fairness”, Workshop an der Venice International University, Venedig
04.11.2008
“The Embedded Dictator: Experimentelle Untersuchungen zu Netzwerken und Fairness”, Forschungskolloquium,
Forschungsinstitut f¨ur Soziologie, Universit¨at zu K¨oln
22.04.2008
“Netzwerkeffekte im Diktatorspiel: Determinanten von
Fairness und Reziprozit¨at”, Forschungskolloquium, Institut
f¨ur Sozialwissenschaften, Universit¨at Kiel
5
05.12.2007
“Who wants to be a Millionaire?”, Workshop an der Venice
International University, Venedig (mit Axel Franzen)
30.05.2007
“Fairness und Reziprozit¨at. Experimentelle Ergebnisse”,
Forschungskolloquium, Universit¨at Konstanz
12.08.2007
“Fairness and Reciprocity in the Dictator Game”, ASA
(American Sociological Association), Annual Meeting,
New York (mit Axel Franzen)
06.12.2006
“Fairness and Reciprocity in the Dictator Game”, Workshop
an der Venice International University, Venedig
11.10.2006
“Fairness und Reziprozit¨at im Diktatorspiel”,
Kongress, Kassel (mit Axel Franzen)
06.12.2005
“Social Capital: Conception and Measurement”, Workshop
an der Venice International University, Venedig
26.01.2005
“Die Analyse von Reputation - Entstehungsbedingungen und Wirkung in Netzwerken”, Forschungskolloquium,
LMU M¨unchen
“Does the work effort account for the gender wage gap?”,
Workshop an der Venice International University, Venedig
07.12.2004
DGS
LEHRANGEBOT
seit 2013
SoSe 2014
An der LMU M¨unchen:
“Einf¨uhrung in die Methoden der quantitativen Sozialforschung” (Vorlesung)
“Experimentelle Soziologie” (Seminar)
“Oberseminar”
WS 2013/2014
“Forschungsgebiete der Soziologie” (Ringvorlesung)
“Soziale Normen” (Seminar)
“Quantitatives
¨
(Ubung)
Empirisches
Forschungspraktikum”
“Theorie 3: Spieltheorie in den Sozialwissenschaften”
¨
(Ubung)
“Oberseminar”
2009-2013
FS 2013
An der Universit¨at Bern:
“Verhaltens- und Entscheidungstheorien” (Seminar)
“Empirische Sozialforschung” (Forschungspraktikum II)
6
HS 2012
“Einf¨uhrung in die sozialwissenschaftliche Statistik”
¨
(Ubung)
FS 2012
“Empirische Sozialforschung” (Forschungspraktikum I)
“Einf¨uhrung in die Empirische Sozialforschung” (Vorlesung)
HS 2011
“Empirische Sozialforschung” (Forschungspraktikum II)
“Einf¨uhrung in die sozialwissenschaftliche Statistik”
¨
(Ubung)
FS 2011
“Empirische Sozialforschung” (Forschungspraktikum I)
“Spieltheorie” (Seminar Master)
FS 2010
“Netzwerkanalyse” (Seminar)
“Einf¨uhrung in die sozialwissenschaftliche Statistik”
¨
(Ubung)
“Experimentelle Spieltheorie” (Forschungspraktikum II)
HS 2009
“Netzwerkanalyse” (Seminar)
“Experimentelle Spieltheorie” (Forschungspraktikum I)
HS 2010
2007-2009
WS 2009/2010
An der Universit¨at zu K¨oln:
SoSe 2009
“Experimentelle Spieltheorie” (Forschungspraktikum II)
(Lehrauftrag)
“Experimentelle Spieltheorie” (Forschungspraktikum I)
WS 2008/2009
“Netzwerkanalyse” (Seminar)
“Verhaltens- und Entscheidungstheorien” (Hauptseminar)
SoSe 2008
“Netzwerkanalyse” (Seminar)
“Spieltheorie” (Seminar)
WS 2007/2008
“Beschreibende Statistik und Wirtschaftsstatistik” (CUDA¨
Ubung
zur Vorlesung)
“Netzwerkanalyse” (Seminar)
SoSe 2007
“Umweltsoziologie” (Hauptseminar)
“Sozialkapital” (Seminar)
“Organisationssoziologie” (Hauptseminar)
2005-2007
WS 2006/2007
SoSe 2006
An der RWTH Aachen:
¨
“Angewandte Sozialstrukturanalyse” (Seminar und Ubung)
“Organisationen und Netzwerke” (Seminar)
“Analysemethoden der Arbeitsmarkt- und Organisations¨
forschung” (Ubung)
“Empirische Arbeitsmarkt- und Organisationsforschung”
(Seminar)
7
WS 2005/2006
“Verhaltens- und Entscheidungstheorien” (Hauptseminar)
SoSe 2005
“Organisationssoziologie” (Seminar)
“Einf¨uhrung in die Wirtschaftssoziologie” (Seminar)
“Bildungssoziologie” (Seminar)
2003-2005
WS 2004/2005
SoSe 2004
WS 2003/2004
An der LMU M¨unchen:
“Methoden und Techniken der empirischen Sozial¨
forschung I” (Ubung)
“Methoden und Techniken der empirischen Sozial¨
forschung II” (Ubung)
“Methoden und Techniken der empirischen Sozial¨
forschung I” (Ubung)
“Einf¨uhrung in das wissenschaftliche Arbeiten” (Seminar)
“Markt und Organisation” (Hauptseminar, gemeinsam mit
Thomas Hinz)
AUSZEICHNUNGEN UND STIPENDIEN
2010 und 2011
Stipendien des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) f¨ur
Aufenthalte an der Summer School in Social Science Data
Analysis and Collection, University of Essex, im August
2010 und Juli/August 2011.
2010
Publikationspreis der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakult¨at der Universit¨at zu K¨oln f¨ur
den Aufsatz “Wer wird Million¨ar?
Eine empirische
Analyse der Erfolgsdeterminanten in der gleichnamigen
Quizshow”, Zeitschrift f¨ur Soziologie (K¨oln, 27. April
2010)
DRITTMITTELPROJEKTE (seit 2011)
2011
2011
“Unternehmensumfragen von Zentralbanken – Methodik
der Schweizerischen Nationalbank aus der Sicht der empirischen Sozialforschung”, Auftrag der Schweizerischen
Nationalbank, (mit Axel Franzen)
Inhalt: Evaluation der Umfrageinstrumente verschiedener
Nationalbanken (u.a. Bank of Canada, Federal Reserve
Bank of Atlanta) und Pr¨asentation auf einem internationalen Workshop
8
2011
2011
“Kommunikation und Gesundheit”, wissenschaftliche Begleitung einer Ausstellung des Museums f¨ur Kommunikation in Bern, (mit Axel Franzen)
Inhalt: Erarbeitung eines Konzepts zur Befragung von Besuchern zu ihren medialen Gewohnheiten und psychischen
Belastungen
WEITERE PROJEKTARBEITEN (Auswahl)
2004-2006
2011
2002-2005
2011
2004
2011
2000-2002
2011
“Prozessbezogene dynamische Integration von unten” (Integrunt) (gef¨ordert von BMBF und PFT Karlsruhe) am ISF
M¨unchen.
Inhalt:
Ver¨anderung betrieblicher Organisation und
formeller Strukturen in mittelst¨andischen Unternehmen
unter Ber¨ucksichtigung von Kompetenzen der Mitarbeitern.
“Kooperationsnetz prospektive Arbeitsforschung” (Kopra),
BMBF-F¨orderinitiative “Zukunftsf¨ahige Arbeitsforschung”
(gef¨ordert vom BMBF und dem Projekttr¨ager DLR) am ISF
M¨unchen.
Inhalt: Anforderungen und Belastungen an internationalisierten Arbeitspl¨atzen
“Geschlechtsspezifische Entlohnung” LMU M¨unchen,
DFG-Projekt. Leitung: Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Prof.
Dr. Thomas Hinz.
Inhalt: Analyse des geschlechtsspezifischen Lohnunterschieds (Produktivit¨atsunterschiede, betriebliche Merkmale)
“Erh¨ohung der Globalisierungsf¨ahigkeit von Fachkr¨aften
in kleinen und mittleren Unternehmen” (Ergo) BMBFF¨orderinitiative “Forschung f¨ur die Produktion von morgen” am ISF M¨unchen.
Inhalt: Chancen und Risiken internationaler Kooperationen
und Beurteilung der Globalisierungsf¨ahigkeit von KMU)
9
WORKSHOPS/WEITERBILDUNG
2011
2010
2008 und 2009
Essex Summer School in Social Science Data Analysis and
Collection. (Kurse: Mathematics for Social Scientists II,
Panel Data Analysis for Comparative Politics)
Essex Summer School in Social Science Data Analysis and
Collection. (Kurse: Mathematics for Social Scientists III,
Advanced Social Network Analysis)
GESIS-ZUMA-Workshops, u.a.: “Mehrebenenanalyse mit
HLM”,“Aktuelle Ans¨atze zur Erfassung von Einstellungen
und Verhalten in Frageb¨ogen”, “Methoden zur Konstruktion
zusammengesetzter Einstellungsmaße”
MITGLIEDSCHAFTEN
Deutsche Gesellschaft f¨ur Soziologie (DGS): Sektion Modellbildung und Simulation
American Sociological Association (ASA): Sektion Rationality and Society, Sektion Altruism, Morality and Social Solidarity, Sektion Mathematical Sociology, Sektion Methodology
International Sociological Association (ISA): Research Comittee 45 (Rational Choice), Research Comittee 55 (Social Indicators)
¨
WEITERE TATIGKEITEN
Gutachtert¨atigkeiten: Journal of Economic Behavior & Organization, Journal of Economic
Psychology, K¨olner Zeitschrift f¨ur Soziologie und Sozialpsychologie, Open Access
Book Programme bei Versita/deGruyter, Rationality & Society, Soziale Welt
Mentorin bei Ment15, Mentoring-Programm f¨ur Doktorandinnen und Studentinnen an der
Fakult¨at 15 der LMU
FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE
Methoden der empirischen Sozialforschung,
Sozialwissenschaftliche Spieltheorie,
Verhaltens- und Entscheidungstheorien,
Netzwerkanalyse und Sozialkapitalforschung
M¨unchen, den 13. 10. 2014
10
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
35
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden