close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

können Sie die aktuelle Ausgabe von Hallo Nachbar - Stadtwerke

EinbettenHerunterladen
Hallo Nachbar - Ausgabe Herbst 2014
Editorial
Liebe Mieterinnen und Mieter,
liebe Leserinnen und Leser,
Torsten Regenstein
Geschäftsführer
Wenn Sie Ihren Hallo Nachbar
digital erhalten möchten,
registrieren Sie sich bitte direkt
auf unserer Internetseite
www.gewobau-online.de
unter „Newsletter“.
in diesen Tagen war ich Gast bei einem Erntedankfest in meiner Heimatstadt, wie
es jetzt in vielen Städten und Gemeinden und in den Kirchen gefeiert wurde.
Erntedank markiert ja auch eine Zeit, in der man Danke sagt für das Erreichte, das
man eingesät, gehegt und gepflegt hat und dafür nun die Früchte erntet.
Zugleich ist es Vorbereitung für die kalte und karge Jahreszeit, man bestellt Haus und
Hof, um sich vorzubereiten. Dies ist ein alter Brauch, der aber auch für unsere moderne
Zeit gelten kann. Auch wenn wir als gewobau keine Ernte im althergebrachten Sinne
einbringen, so bestellen wir doch unsere Häuser und Wohnungen, unsere Außenanlagen und die Allgemeinräume. In diesem Jahr haben wir im Frühjahr mit zahlreichen Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen begonnen, die wir zum Winter
abschließen möchten. Die gilt für den Bau von Feuerwehrumfahrten ebenso wie für
die Pflege und Neuanlage von Außenanlagen und Mietergärten sowie auch besonders
für die Neubauten von Wohnanlagen. Dies tut die gewobau seit nunmehr 60 Jahren.
Diese Ausgabe von Hallo Nachbar ist deshalb im Schwerpunkt unserer Geschichte
als Wohnungsunternehmen von 1954 bis heute und in die Zukunft hinein gewidmet.
Wir zeigen anhand der Aussagen von Mieterinnen und Mietern aus den vergangenen
Jahrzehnten, wieso die gewobau gegründet wurde, wie rasant die Entwicklung des
Wohnungsbaus voranschritt und wie wir gemeinsam mit den Mietern Nachbarschaft
und Wohnumfeld gestaltet haben. Außerdem gibt uns der Aufsichtsratsvorsitzende
der gewobau, Oberbürgermeister Patrick Burghardt, einen Ausblick auf die Zukunft
und die Position als größter Wohndienstleister in der Stadt.
Dazu lesen Sie Informationen über unsere aktuellen Neubauprojekte Böllenseeplatz
10 - 12 und Horlache Park, Moritz von Schwind 14 - 16, die wir in diesem Jahr begonnen
haben und im nächsten Jahr fertigstellen wollen. Die gewobau Rüsselsheim ist und
bleibt also ein wichtiger Akteur am Standort Rüsselsheim und ich finde, es ist auch
die Zeit Danke zu sagen an all diejenigen, die es in sechs Jahrzehnten möglich
gemacht haben, dass Menschen in Rüsselsheim ein Zuhause haben.
Ich danke deshalb allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den vergangenen
sechs Jahrzehnten und heute für ihre Einsatzbereitschaft und ihr Engagement, den
Verantwortlichen in Rathaus und in der Geschäftsführung, meinen Vorgängern,
für ihre Weitsicht und ihren unternehmerischen Geist und Mut, auch in schwieriger
Zeit, gerade in den Anfangsjahren des Unternehmens, Entscheidungen für die
Schaffung von Wohnraum, für die Erneuerung von Wohnungen und Wohngebäuden
und damit für eine positive Entwicklung der Stadt und ihrer Bürger getroffen zu haben.
Sie alle haben dazu beigetragen, dass Rüsselsheim als Wohnstandort eine gute
Stellung im Herzen des Rhein-Main-Gebietes einnimmt. Für mich ist dies auch Erntedank, nämlich für zeitgemässes Wohnen in Rüsselsheim bis heute und in der Zukunft.
Und Sie als unsere Mieter danken es uns wiederum mit Ihrem Vertrauen in uns als
Ihrem Vermieter. Dies wollen wir gemeinsam mit Ihnen auch in Zukunft erhalten.
Ich wünsche Ihnen in diesem Sinne einen wunderbaren Herbst
Ihr Torsten Regenstein
Geschäftsführer
2
Die Themen in dieser Ausgabe:
Aktuell
Die gewobau Werk- und Bastelgruppe
Rückblick: Treuefeier für langjährige Mieter
Seite 4
Seite 4
Schwerpunkt „Spezial“
60 Jahre gewobau: Die Entwicklung des
Wohndienstleisters gestern, heute und in Zukunft
Seite 5-9
gewobau Intern
Dienstjubiläen, neue Mitarbeiter,
bestandene Prüfungen
Seite 10
Veranstaltungen
Das Theaterprogramm Herbst 2014
Veranstaltung Hallo Nachbar live: Erbschaftsrecht
Seite 11
News & Infos
Die gewobau informiert:
Haben Sie Anspruch auf Wohngeld?
Seite 12
Reisen
Programm Herbst 2014 mit wohnen & leben e.V.
u.a. Weihnachtskrippendorf Waldbreitenbach
Seite 20
Stark für Rüsselsheim
Die starken Seiten der
kommunalen Dienstleister
ab Seite 14
IMPRESSUM:
Verantwortlich: Torsten Regenstein
Redaktion: Petra Löhr, Beate Feindel
Konzeption und Design: www.pi-design.de
Druck: Chmielorz, Wiesbaden
Auflage: 27.300
Stand: Oktober 2014
Unser Dank geht an Korrektorin Beate Feindel
Für die Beiträge der "Starken Seiten" trägt der jeweilige städtische Dienstleister die Verantwortung:
Eigenbetrieb Kultur 123 Stadt Rüsselheim, Am Treff 1, Rüsselsheim
Eigenbetrieb Städtische Betriebshöfe, Johann-Sebastian-Bach Str. 52, Rüsselsheim
GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gGmbH, August-Bebel-Str. 59, Rüsselsheim
Stadtwerke Rüsselsheim, Walter-Flex-Str. 74, Rüsselsheim
3
Hallo Nachbar - Ausgabe Herbst 2014
gewobau Aktuell
Soziales Management
Die gewobau Werk- und Bastelgruppe
Aktivitäten der Werkund Bastelgruppe 2014
Oktober
Halloweenfeier in der Seniorenwohnanlage Gutenbergstraße
November
Kerzen gießen
Dezember
Weihnachtsfeier in der Seniorenwohnanlage Gutenbergstraße
Aufruf: Knöpfe für
die Bastelwerkstatt
Es steht ein großes Glas am
Empfang der gewobau, wo Sie
Knöpfe abgeben können, die
nicht mehr gebraucht werden.
Die Kinder der Bastelwerkstatt
freuen sich.
Die regelmäßige, betreute Bastelgruppe für
Kinder bis 14 Jahre trifft sich nach den
Sommerferien wieder im Klassenzimmer der
Othmann-Ibn-Affan-Moschee, Kobaltstr. 13, in
Rüsselsheim, Fraueneingang. Die Spiel- und
Bastelwerkstatt der gewobau bietet wöchentlich die Gruppenstunde, jeweils am Donnerstag von 15 - 17 Uhr an. Bis zu 20 Kinder können
in die Gruppe kommen; für die Betreuung
und Anleitung stehen ehrenamtliche Betreuungskräfte bereit.
Bei Interesse melden Sie sich bei der gewobau,
Soziales Management, Tel. 06142- 49 701 07.
Ein voller Erfolg waren die Ferienspiele dieses
Jahr in den Sommerferien. Zum zweiten Mal
hat das Soziale Management, unter Leitung
von Alwyn Saptel, dazu aufgerufen und es gab
zahlreiche Anmeldungen. Das Angebot umfasste Ziele wie den Frankfurter Flughafen,
den Frankfurter Zoo, den Tiergarten GroßGerau, den Lernbauernhof in Bad Homburg,
den Kletterpark in Rüsselsheim und die Lochmühle in Wehrheim. Bis zu 20 Teilnehmer
waren pro Ausflug dabei, darunter auch engagierte Eltern, die fuhren oder auch verpflegten. Neben Bewegung, toben und frischer Luft
gab es allerhand Interessantes zu erfahren.
Rückblick: Treuefeier zur Ehrung langjähriger
Mieterinnen und Mieter am 12. September 2014
Zum 20. Mal in Folge lud die gewobau zur Feier zu Ehren langjähriger Mieterinnen und Mieter der gewobau.
Dieses Mal hieß das Themenmotto „Rüsselsheim international erleben“. In der Festung Rüsselsheim wurden
Mieterinnen und Mieter, die 40, 45, 50 oder 55 Jahre ohne Unterbrechung bei der gewobau wohnen, geehrt.
Auch schon fast traditionell wurden im Rahmen der Feier wieder Mietergärten und erstmalig Vorgärten prämiert sowie langjährige Hausmeisterinnen und Hausmeister ausgezeichnet.
Die Jurymitglieder Anne Reinig, Initiatorin der Rüsselsheimer Gartenspaziergänge, und Kerstin Schulz,
Mitarbeiterin der gewobau im Bereich Außenanlagen, zeigten sich begeistert vom „grünen Daumen“ der zahlreichen Gärtnerinnen und Gärtner, so dass es in diesem Jahr jeweils zwei erste Plätze gab. In der Kategorie
„Mietergärten“ erhielten Steffi und Robby Baessler sowie Inge Geyer und Günter Hahn, beide Mietparteien aus
Königstädten und Wilma und Hans G. Guntermann aus Haßloch Nord die Prämierung und bei den Vorgärten
Liane Kräuter und Renate Geweiler aus Königstädten, Grazia Cassola , Eichengrund, sowie Edeltraut und Georg
Wohlfahrt, Dicker Busch.
Die Prämierung war eingebettet in ein wunderbares Rahmenprogramm, mit Kaffee und Kuchen, einem
Hessisch-Internationalem Büffet und vor allem mit den Darbietungen der Hip-Hop-Tanzgruppe des Royal Battle
Rüsselsheim, der Schlangentänzerin Shana und abschließend der französischen Musikgruppe „Nostalgie de
Paris“. Am Ende erhielt jeder treue Mieter ein Geschenk.
4
gewobau Schwerpunkt „60 Jahre Spezial“
Oberbürgermeister Patrick Burghardt über 60 Jahre gewobau Rüsselsheim
Wichtiger Akteur des Wohnstandortes Rüsselsheim
Vor 60 Jahren stand vor allem die Schaffung
von Wohnraum im Mittelpunkt der gewobauAktivitäten und so wurden in rasanter folge
Jahr für Jahr mehrere Hundert Wohnungen
geschaffen. Inzwischen stehen Modernisierungen und damit auch Neugestaltungen von vorhandenen Wohnungen und Wohngebäuden
der gewobau im Vordergrund, denn vorhandener Wohnraum muss auch an die neuen Bedürfnisse angepasst werden. Mit rund 6.300
Wohnungen in 330 Wohngebäuden mit 700
Hauseingängen ist die gewobau in den vergangenen Jahrzehnten zum größten Akteur
für Mietwohnungen in Rüsselsheim herangewachsen. Dieser besonderen Stellung auf dem
lokalen Wohnungsmarkt sind sich die Geschäftsführung des Unternehmens und der
Aufsichtsrat bewusst. Besondere Aufmerksamkeit dazu: Wie wirkt die gewobau für die
Mietentwicklung in Rüsselsheim. Die gewobau
wirkt mit ihren Aktivitäten aber auch für die
Stadtentwicklung und die Weiterentwicklung
des Wohnungsmarktes.
Modernisierungen im
Haus- und Wohnungsbestand
Das städtische Unternehmen engagiert sich
seit nun mehr als 12 Jahren intensiv für die
Modernisierung des Bestandes. So wurden umfangreiche Sanierungen, z.B. von Balkonen und
Heizanlagen und Vollmodernisierungen begonnen und ausgeführt. Und diese Aufgabe
wird kontinuierlich fortgeführt. Da werden
nicht nur die Fassaden vollständig gedämmt,
neue Haustechnik, vor allem Zentralheizungen und Fenster eingebaut, sondern auch neue
Wohnungsgrundrisse mit dem Rückbau der
Loggien geschaffen und neue Vorstellbalkone
erstellt. Das schafft ein neues Wohngefühl und
orientiert die vorhandenen Wohnungen auch
auf die zukünftigen Bedürfnisse der Mieter.
So wie z.B. auch der diesjährige erstmalige
Einbau eines Aufzuges in ein bestehendes
Wohngebäude in Bauschheim, die Installation des Blockheizkraftwerkes in der RobertBunsen-Straße und die sukzessive Umstellung der Gebäude auf Glasfasertechnik.
Neubau von Wohnungen
Mit dem Horlache Park, den neu gebauten
Wohngebäuden in der Moritz-von-SchwindStraße, den Reihenhäusern im Sachsenweg
und dem Neubau von Wohnungen am Böllenseeplatz geht die Wohnraumschaffung aber
auch weiter. Das Thema ist dabei neue Wohnraumbedürfnisse vor veränderten demografischen Entwicklungen bezogen auf die Stadt
Rüsselsheim zu berücksichtigen. Z.B. große
Wohnungen und Familienwohnungern zu
schaffen, aber auch Wohnungsgrundrisse
nach den neuen Bedürfnissen der Menschen
nach mehr Wohnraum zu gestalten.
Neubau und Engagement für die Innenstadt
Der Umzug in den Neubau der Geschäftsstelle in der Innenstadt im letzten Jahr ist nur
das erste von weiteren Projekten zur Aufwertung der Rüsselsheimer Innenstadt gewesen.
Damit konnte die gewobau einen deutlichen
städtebaulichen Akzent gerade für die Innenstadt geben und belebt sie damit zugleich an
einem wichtigen Standort, dem Bahnhofsplatz und den umliegenden Straßen. Die mehr
als 20.000 Besucher/-innen, die seit Juni letzten Jahres bis Ende September diesen Jahres
in die Geschäftsstelle und in das Vermietungsbüro „forum wohnen“ kamen, sprechen eine
deutliche Sprache.
Neubau Frankfurter Str. 41
Nun wird sich das Unternehmen in enger Abstimmung mit der Stadtplanung auch für das
Wohnen in der Innenstadt engagieren. Wir
wollen schon im nächsten Jahr den Bauantrag
für eine Wohnanlage Frankfur- ter Str. 41 stellen und planen spätestens im Frühjahr 2016
den Baubeginn. Zur Innenstadt und dem
Projekt Frankfurter Straße 41 hat das
Unternehmen verschiedene Zielgruppen wie
Pendler, Singlehaushalte, Paare, Senioren und
Studenten im Fokus und dazu eine Standortanalyse in Auftrag gegeben. Sie liegt druckfrisch vor und definiert angesichts wachsender Studentenzahlen von bisher 3000 auf
dann 4000 Studierende in den nächsten
Jahren einen weiteren Bedarf von bis zu 200
Studentenwohnungen am Standort Rüsselsheim bei dann 4000 Studenten.
Diese und weitere Erkenntnisse werden wir für
die Planung der Wohnanlage Frankfurter Str.
41 berücksichtigen. Es soll dort aber vor allem
eine ansprechenden Wohnsituation mit Wirkung auf die Innenstadt entstehen.
Fotos: Vollformat/Dziemballa und Peter Thomas
5
Hallo Nachbar - Ausgabe Herbst 2014
gewobau Schwerpunkt „60 Jahre Spezial“
Rüsselsheim und die Nachkriegszeit
57.300
50.823
1969
49.232
1965
40.294
1964
35.418
37.580
33.975
1960
1963
32.943
1959
1961
31.401
1958
26.887
1957
25.478
1955
1956
24.469
1954
Wohnungsnot und rasante Stadtentwicklung
Entwicklung der Einwohnerzahlen
in Rüsselsheim von 1954-1969
Quelle: Stadtarchiv Rüsselsheim
Quelle: Stadtarchiv Rüsselsheim
In der Nachkriegszeit war es für viele Rüsselsheimer und Zuzugswillige der sehnlichste
Wunsch, wieder ein Dach über dem Kopf zu
bekommen. Die Stadt wächst explosionsartig. Dies belegen die Zahlen der Statistischen
Berichte der Stadt Rüsselsheim. (Tabelle Randspalte) Für die einzelnen Wohnungssuchenden, die in Rüsselsheim Arbeit fanden, war
die Wohnungssuche beschwerlich: „Es handele sich um in Rüsselsheim Beschäftigte, die
hier zunächst möbliert wohnten, dann mit
ihren nachgeholten Familien in Kellerräumen,
Waschküchen und anderen unzulänglichen
Räumen eine Unterkunft fanden, und nach
einem halben Jahr aber Antrag auf eine
Wohnung stellten, auf die andere wiederum
schon Jahre warten“, wurde die Situation im
Juni 1956 zeitungsöffentlich beschrieben.
Die im Nov. 1954 gegründete „Gemeinnützige
Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Rüsselsheim“ gewobau konnte schon am 14. März 1957
über die Fertigstellung von 485 Wohnungen
seit Gründung für ein Gesamtvolumen von
9,5 Mio DM berichten. Jedes Jahr kamen rund
400 Wohnungen und mehr dazu. Spitzenreiter war das Jahr 1962: 487 neue Wohnungen
wurden fertig gestellt und bezogen.
Die Zahlen zur Entwicklung des Wohnungsbestandes der gewobau lesen sich wie ein Zeitraffer der Stadtentwicklung: 1955 Fertigstellung von knapp 200 Wohnungen, 1965 Bestand von 2.948 Wohnungen, 1975 verfügte die
gewobau über 5.320 Wohnungen, im Jahr 1985
vermietete das Unternehmen bereits 5.852
Wohnungen und zehn Jahre später waren es
6.437 Wohnungen im Bestand der gewobau.
6
Im 20. Unternehmensjahr 1974 wurde die
5.000 Wohnung fertig gestellt und an die
neuen Mieter übergeben. Nach 40 Jahren erreichte das städtische Wohnungsunternehmen den heutigen Wohnungsbestand von
über 6.000 Wohnungen.
Schon in den späten 50er Jahre entwarf die
Stadtplanung die Stadtviertel als Wohnzellenplan. „Auf dem Gebiet des Wohnungsbaus will
man versuchen Wohnzellen zu bilden, die
nicht die Zusammengehörigkeit der Stadt stören. Rüsselsheim sollte eine „Stadt im Grünen“
und kein ödes Häusermeer werden“, hieß es im
Vortrag von Baudirektor Rudolf Otto. „Die
Wohnzelle Haßloch mit 8geschossigen Häusern in Y-Bauweise, war den „erschöpften Baulandreserven“ geschuldet und dem Wunsch
nach Auflockerung und dekorativen Grünanlagen. Ein Merkmal, dem der heutige Stadtteil
Haßloch-Nord sein reiches Grün verdankt.
Im Dicken Busch wechselten dann in den
Folgejahren 12-14 geschossige Hochhäuser
mit Mehrfamilienhäusern in Zeilenbebauung mit 3-4 Stockwerken ab. Bauland war
teuer und es musste trotzdem Wohnraum
geschaffen werden. 1978 zählte Rüsselsheim
64.000 Einwohner. Neubauten der gewobau
in Königstädten entstanden (379) und im
Stadtteil Bauschheim (1970 eingemeindet)
wurde in den 90 er Jahren das Wohngebiet
„Am Weinfaß“ mit 395 Wohnungen erstellt.
Bis nach der Jahrtausendwende galt Rüsselsheim als Gebiet mit erhöhtem Wohnungsbedarf. In diesem Sinne hat die gewobau in
ihrer 60 jährigen Geschichte das Stadtbild
entscheidend mitgestaltet und mitgeprägt.
gewobau Schwerpunkt „60 Jahre Spezial“
Die Engagements der gewobau seit den 1980er Jahren
Nachbarschaftsprojekte, Wohnumfeld und Integration
Nachbarschaft wird groß geschrieben. Während der Bau- und Einzugszeit helfen die Menschen einander. Mieter- und Straßenfeste werden gegründet. Eines der größten und beliebtesten Straßenfeste ist das Spitzweg- und
Böcklinstraßenfest, das 1987 das erste Mal
gefeiert wurde. Organisationsteam und Nachbarschaft halten einander mehr als 25 Jahre
die Treue, Initiator Manfred Teubler erzählt
gerne davon und lobt die Gemeinschaft die
daraus entstand. Auch andere Nachbarschaftsaktivitäten gab es, von der gewobau aktiv
unterstützt: z.B. besteht die Spielwohnung in
der Robert-Bunsen-Straße, von einer privaten
Elterninitiative gegründet, bis heute in den
Gemeinschaftsräumen des Wohngebäudes.
Der gewobau Tag als großes Familienfest lockte groß und Klein zum munteren Treiben und
Spielen an die Großsporthalle. Die Werk- und
Bastelgruppe wurde gegründet, in der sich bis
heute Kinder- und Jugendliche aus den gewobau-Wohnungen zum Bastel und Spielen treffen. Die Bedürfnisse rund um die Nachbarschaft haben sich in 60 Jahren verändert, so
auch das Angebot an die Nachbarn. Für den
reibungslosen Ablauf der Aktivitäten in den
Wohnbezirken sorgen auch die Mitarbeiter des
Soz. Managements zusammen mit den Nachbarschaftsinitiativen, wie dem Projekt „Gemeinsam im Quartier“ in der Böllenseesiedlung.
Mieterkunst und Integration
Das weiß auch Nikos Samartzidis. Der Grieche
wohnt mit seiner Familie seit 1999 bei der
gewobau. Der talentierte Maler präsentierte
sich bei der ersten Mieterkunstausstellung
der gewobau 2001 und erhielt für seine außergewöhnlichen Kunstwerke, die er nach Feierabend und in seiner Freizeit malt, den 1. Preis.
Heute ist Nikos Samartzidis Mitglied in der
Künstlervereinigung Malkasten e.V. und zeigt
damit eine fast klassische Integrationsleistung. Er arbeitet, lebt und wohnt in Rüsselsheim und ist in der Kunst und im Herzen seiner Heimat verbunden, die er wiederum seinen deutschen und internationalen Kollegen, Freunden und Nachbarn gerne zeigt. Die
gewobau unterstützt und fördert eine
Vielzahl von Integrationsprojekten wie die
Schreibwerkstätten des türkischen Autors
Nevfel Cumart in Rüsselsheimer Schulen, das
Zirkusprojekt der Schillerschule in der Böllen-
see-Siedlung oder den Kurs „Internationales
Kochen“, arbeitet eng mit dem Ausländerbeirat der Stadt Rüsselsheim zusammen.
Mietergärten und Spielplätze
Großzügige Grünflächen und Mietergären an
Mehrfamilienhäusern sind inzwischen ein
Markenzeichen der gewobau. Seit 2002 sind
an modernisierten Wohngebäuden mehr als
540 Mietergärten für die Erdgeschosswohnungen entstanden. Schon bei der Bauerstellung der Wohngebäude in den 60er und 70er
Jahren wurde in Haßloch-Nord, im Dicken
Busch, später auch in Königstädten und
Bauschheim größere Außenflächen eingeplant, zumeist mit Rasen und schützenden
Gehölzhecken. Viele Mietergärten sind zu
schönen und attraktiven Vorzeigegärten herangewachsen. Seit fünf Jahren prämiert eine
Fachjury für das Unternehmen die schönsten
davon. Inge Geyer und Günter Hahn sind die
diesjährigen Preisträger zusammen mit anderen aktiven und engagierten talentierten Mietergärtnerinnen und -gärtnern (siehe Seite 4),
darunter auch Nachbarn, die Beete auf den
Allgemeinflächen bepflanzen und pflegen.
Darüber hinaus hat die gewobau an ihren
mehr als 330 Wohngebäuden 81 kleine und
große Spielplätze eingerichtet, die vor einigen
Jahren im Rahmen eines groß angelegten
Spielplatzplanes mit neuen Spielgeräten und
Spielanlagen neu hergerichtet wurden.
Foto: Vollformat/Dziemballa
Neuer Spielplatz in der Fürther Str. 28
Das Unternehmen beauftragt außerdem jährlich die Pflege von 45 ha Grünfläche an den
Wohngebäuden mit Gehölz- und Heckenschnitt sowie den herbstlichen Laubarbeiten.
Das Wohnumfeld soll bei der gewobau zum
Wohlgefühl beim Wohnen beitragen.
7
Hallo Nachbar - Ausgabe Herbst 2014
gewobau Schwerpunkt „60 Jahre Spezial“
Aktuelles Neubauprojekt Böllenseeplatz
Der Kreis schließt sich nach 60 Jahren
In den vergangenen sechs Jahrzehnten hat die
gewobau mehr als 6.500 Wohnungen in rund
330 Wohngebäuden in nahezu allen Stadtteilen erstellt. Weitere 95 Wohnungen werden
derzeit in den nächsten beiden Jahren geplant
und gebaut. Mit dem neuesten Wohnbauprojekt am Böllenseeplatz 10-12 schließt sich auf
lange Sicht ein Kreis in der Unternehmensentwicklung. Hier im Gebiet entstanden vor
rund 60 Jahren die ersten Wohnungen der
gewobau, an einem markanten Standort in
der Böllenseesiedlung mit Blick auf das Opelwerk. Im nächsten Jahr wird dort der erste von
zwei Bauabschnitten fertig gestellt und bezogen werden.
Der 2. Bauabschnitt schließt sich dann im Jahr
2015 mit dem Böllenseeplatz 4-6 an. Insgesamt baut die gewobau am Böllenseeplatz 50
Wohnungen in zwei modernen Wohnanlagen.
Wohnbeispiel
3-Zimmerwohnung
Modernes, energieeffizientes Wohnen am Böllenseeplatz
Ausstattung:
Balkon
Gegensprechanlage
Kabelanschluss
Keller
Bad mit Badewanne und Dusche
Aufzug
Abstellraum
Beginnen Sie Ihren Tag im freundlich gestalteten Bad mit Badewanne oder Dusche je nach Wohnungstyp und
hochwertigen Fliesen. Fühlen Sie sich wohl in Ihrem neuen Zuhause mit modernem Flair und effizienter
Heizungstechnik. Eine Video-Gegensprechanlage mit Farbdisplay, Breitbandkabelanschluss, elektrischen Rollläden sowie eine moderne Elektroinstallation unterstreichen das Wohlfühlpaket. Jeder Wohnung ist übrigens
ein Tiefgaragenplatz oder Stellplatz zugeordnet.
Kosten:
Grundmiete: 721,Betriebskosten: 120,Heizungskosten: 80,Wasserkosten: 54,Gesamtmiete: 975,- €
Kaution: 3 Grundmieten
Alle Häuser werden als KfW-55-Effizienzhäuser erstellt. Die Wohngebäude sind hochwärmegedämmt und
haben einen geringen Energieverbrauch (Primärenergiebedarf: 16kWh, Energieeffizienzklasse: A+). Wir wollen für unsere Mieter mehr Energieeinsparung gegenüber den Vorgaben der geltenden Energieeinsparverordnung erzielen. Die Mieter profitieren hiervon direkt durch niedrige Mietnebenkosten. Die gewobau Gesellschaft
für Wohnen und Bauen Rüsselsheim bietet hochwertige Wohnungen zu marktgerechten Preisen.
Der erste Bauabschnitt Böllenseeplatz 10-12 bietet folgende Wohnungstypen:
10x 2-Zimmerwohnungen
12x 3-Zimmerwohnungen
4x Penthouse-Wohnungen
2x Maisonette-Wohnungen
Mit zwei Bauabschnitten realisiert die gewobau Rüsselsheim zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 50
Wohnungen. Die beiden Bauabschnitte liegen in der Nähe einer kleinen Grünanlage. Die hellen Mietwohnungen mit Sonnenbalkonen bzw. Terrassen sind ideal für junge Familien, Paare, Single-Haushalte, aber auch für
ältere Menschen. In der Wohnanlage finden Sie vielseitige Wohnungen für Ihre individuellen Bedürfnisse.
Mehr Infos unter:
http://www.gewobau-online.de/
wohnportraets
8
■ moderne, helle Wohnungen
■ energieeffizientes Wohnen spart Nebenkosten
■ großzügige Sonnenbalkone bzw. Terrassen
■ Tiefgaragenplätze / Stellplätze
■ ruhige, gewachsene Wohnlage
■ gute Infrastruktur
gewobau Schwerpunkt „60 Jahre Spezial“
Aktuelles Neubauprojekt Horlache Park II bis VI
Fertigstellung bis Ende 2016
Das Wohnprojekt „Horlache Park“ im Stadtteil
Haßloch-Nord mit insgesamt 76 Wohnungen
in fünf Wohngebäuden nähert sich hingegen
seinem Abschluss. Derzeit werden die Bauab-
schnitte IV und V mit insgesamt 28 Wohnungen fertig gestellt, im nächsten Jahr beginnt
der letzte Bauabschnitt mit 17 Wohnungen,
welche dann im Jahr 2016 bezogen werden.
Horlache Park: Wohnambiente direkt am Naherholungsgebiet Horlache
Das neue Wohnareal „Horlache Park II bis VI“ in der Moritz-von-Schwind-Str. 10-18 liegt im Stadtteil HaßlochNord, ganz in der Nähe des Naherholungsgebietes Horlache, einem Wasserlauf, der aus dem früheren Flutgraben entstand, der zum Rhein führte.
Im Laufe der Jahre hat sich der Horlachegraben immer mehr zu einem wertvollen Lebensraum für viele Pflanzen
und Tiere entwickelt. Von der Wohnanlage „Horlache Park“ gelangen Sie über einen öffentlichen Weg leicht
zu den Spazierwegen des Naherholungsgebietes.
Der Stadtteil bietet außerdem alle Geschäfte des täglichen Bedarfs im nahen Einkaufszentrum, Arztpraxen und
verschiedenen Dienstleistungen sowie einige Restaurants.
Die evangelische Versöhnungsgemeinde liegt direkt gegenüber. (Moritz-von Schwind-Str. 11) Die Pfarrgruppe
St. Christophorus, St. Georg, St. Michael ist fußläufig ebenfalls gut erreichbar. (Platanenstraße/Ecke Waldweg)
Durch die optimale Verkehrsanbindung und eine Bushaltestelle vor Ort (Buslinien 51 und 52, Nachtlinie 70,
Haltestelle Waldweg und Moritz-von-Schwind-Straße) sind die Rüsselsheimer Innenstadt, der Bahnhof und
andere Stadtteile leicht zu erreichen.
■
■
■
■
■
■
Insgesamt 76 Wohnungen in anspruchsvoller Architektur
Weitläufige Außenanlagen am nahegelegenen Naherholungsgebiet Horlache
barrierearme 1,5 bis 4 Zimmer-Wohnungen mit Balkon oder Terrasse
4-Zimmer Penthouse-Wohnungen mit Dachterrasse (II. und VI. Bauabschnitt)
modernes Energiekonzept mit Pellets-Heizung und Solarthermie
Freiflächen und Mietergärten für die individuelle Freizeitgestaltung
Gewinnspiel
Beantworten Sie folgende Fragen
und gewinnen Sie tolle Preise.
1. Wann hatte die gewobau
ihre „Geburtsstunde“?
2. Wieviel Wohnungen hat
die gewobau aktuell?
3. Wie heißt das aktuelle
Neubauvorhaben?
1. Preis
Kindle Paperwhite, (6 Zoll) hochauflösendes Display mit integrierter
Beleuchtung der nächsten Generation im Wert von ca. 129,- Euro
2. Preis
Zwei Gutscheine für Theaterkarten
im Wert von je 35,- Euro des
Theater Rüsselsheim
3. Preis
Ein Gutschein für 2 Personen für
eine Reise mit wohnen & leben e.V.
im Wert von 50,- Euro
Coupon ausschneiden und an die
gewobau, Marktstr. 40, 65428 Rüsselsheim senden oder per E-Mail an
presse@gewobau-online.de
mit dem Stichwort: „Hallo Nachbar
Gewinnspiel“. Bitte geben Sie unbedingt Ihre Anschrift an. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.
Einsendeschluss ist Freitag,
24. Oktober 2014
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Mitarbeiter der gewobau dürfen
nicht am Gewinnspiel teilnehmen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Antwortcoupon bitte ausfüllen:
9
Hallo Nachbar - Ausgabe Herbst 2014
gewobau Intern
Dienstjubiläen
10
Veranstaltungen
Theater Rüsselsheim
Programm Herbst 2014
Samstag, 11.10.2014, 20:00 Uhr
Big Swing is Back in Town - Benefizkonzert zu
Gunsten Kristina Blaha meets IKS Big Band
Großes Haus
Sonntag,12.10.2014, 17:00 Uhr
Junge Philharmonie Rüsselsheim & CantaRona
euroVISION - Europa fürs Ohr
Großes Haus, Konzert
Mittwoch, 15.10.2014, 9:00 und 11:00 Uhr
Nur ein Hui
Theater für Kinder, Hinterbühne
Donnerstag, 16.10.2014, 20:00 Uhr
Der einsame Westen
Schauspiel, Hinterbühne
Freitag, 17.10.2014, 20:00 Uhr
Die Welt rückt näher
Gerd Dudenhöffer als Heinz Becker
Kabarett, Großes Haus
Samstag, 18.10.2014, 20:00 Uhr
Let´s Misbehave
Ulrich Tukur & Die Rhythmus-Boys
Konzert, Großes Haus
Sonntag,19.10.2014, 15:00 Uhr
Der Maulwurf Grabowski
Theater für Kinder, Hinterbühne
Freitag, 31.10.2014, 20:00 Uhr
Ingo Appelt: "Göttinnen“
Comedy , Großes Haus
Sonntag, 02.11.2014, 16:00 Uhr
Liederkranz 1854 Rüsselsheim e.V.
Liebe - Tanz & Leidenschaft
Konzert, Großes Haus
Sonntag, 09.11.2014, 11:00 Uhr
Klassik für Kids: "Familie Blech macht Musik"
Konzert für Kinder, Foyer
Sonntag, 09.11.2014, 15:00 Uhr
Martha Luise Jordan & Wie Jie Feng
Classic-Café, Foyer
Mittwoch, 12.11.2014, 20:00 Uhr
sechzig90 präsentiert: "Das 1. Mal - Jetzt!"
Schauspiel, Hinterbühne
Donnerstag, 13.11.2014, 20:00 Uhr
Alice Hoffmann & Detlev Schönauer
Kabarett, Hinterbühne
Samstag, 15.11.2014, 19:00 Uhr
Rüsselsheimer Schulen musizieren
Hilfe nach Noten
Konzert, Großes Haus
Sonntag, 16.11.2014, 15:00 Uhr
Jubiläumskonzert und Kinderliedfestival
mit Wolfgang Hering
Kinderlieder-Programm, Hinterbühne
Montag, 17.11.2014, 20:00 Uhr
Sinfoniekonzert, Philharmonie Kiev
Konzert, Großes Haus
Sonntag, 23.11.2014, 15:00 Uhr
Michel aus Lönneberga
Theater für Kinder, Großes Haus
Mittwoch, 26.11.2014 11:00 Uhr
A Christmas Carol
Schauspiel in englischer Sprache, Großes Haus
Donnerstag, 27.11.2014, 20:00 Uhr
Lebenslinien 8
Konzert, Studiobühne
Dienstag, 04.11.2014, 19:30 Uhr
Così fan tutte, Oper von W. A. Mozart
Großes Haus
Samstag, 29.11.2014, 18:00 Uhr
"Coppelia"
Ballett, Großes Haus
Freitag, 07.11.2014, 11:00 Uhr
Martin Luther King / Malcolm X
Schauspiel in englischer Sprache, Großes Haus
Sonntag, 30.11.2014, 15:00 Uhr
In einer Winternacht
Musikalisches Theater für Kids, Hinterbühne
Samstag, 08.11.2014, 20:00 Uhr
Italienische Reise mit Heiner Lauterbach
Musikalische Lesung, Großes Haus
Donnerstag, 04.12.2014, 20:00 Uhr
Nacht der Operette
Die schönsten Lieder aus den Operetten, Großes Haus
Veranstaltungshinweis
Die gewobau startet 2014 zunächst mit einem Termin die Veranstaltungsreihe Hallo Nachbar live,
die in 2015 mit zahlreichen Themen rund ums Wohnen fortgesetzt wird. Den Auftakt bildet
Erbschaftsrecht, 21.10.2014, 18.30 Uhr , Hotel „Zum Adler“, Frankfurter Str. 6, Rüsselsheim
Referenten: Rechtsanwalt und Notar Klaus Groth, Rechtsanwältin und Notarin Karin Marachi
Weitere Informationen erhalten Sie beim Sozialen Management, Telefon: 06142- 49 701 07
oder auf unserer Internetseite www.gewobau-online.de. Die Veranstaltung ist kostenlos.
Das Theater Rüsselsheim bietet
wieder ein hochwertiges Programm.
Ob Sie sich internationale Shows,
Musicals, Konzerte oder Kabaretts
und Komödien anschauen möchten,
es ist für jeden etwas dabei! Wir
zeigen in dieser Ausgabe wieder
eine Auswahl an Veranstaltungen.
Vorverkaufsstellen:
Service-Center Rüsselsheim
Am Treff 1
65428 Rüsselsheim
Tel. 06142 - 83 26 30
Fax 06142 - 1 68 94
Öffnungszeiten:
Montag-Freitag 10-13 Uhr
Donnerstag 13-18 Uhr
Dazu kommt ebenfalls ein
telefonischer Informations- und
Buchungsservice unter der Rufnummer 06142 - 832 630, der
montags bis donnerstags von
10-17 Uhr und freitags von
10-13 Uhr zur Verfügung steht.
Weitere Informationen unter
www.kultur123ruesselsheim.de
sowie in den tagesaktuellen Medien
©Peter Schaffrath
©Susanne Freiling
Ingo Appelt
Nur ein Hui - Theater für Kinder
(von oben)
11
Hallo Nachbar - Ausgabe Herbst 2014
News und Infos
Die gewobau informiert
Haben Sie Anspruch auf Wohngeld?
Wohngeldstelle der Stadt
Rüsselsheim - Fachbereich
Jugend und Soziales
Mainstraße 7
65428 Rüsselsheim
Fax 06142 83-2295
Öffnungszeiten
Mo-Fr 8.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
Buchstaben A-Dn
Frau Gottwald
Tel. 06142 83-2872
laura.gottwald@ruesselsheim.de
Buchstaben Do-Ka
Frau Werner
Tel. 06142 83-2559
nicolin.werner@ruesselsheim.de
Buchstaben Kb-Sa
Frau Dittrich
Tel. 06142 83-2558
angelika.dittrich@ruesselsheim.de
Buchstaben Sb-Z
Herr Schneider
Tel. 06142 83-2391
manfred.schneider@ruesselsheim.de
Wohnen ist für manch einen mit geringem Einkommen zu teuer. Deshalb leistet der Staat in
solchen Fällen finanzielle Hilfe mit dem Wohngeld.
In Beratungsgesprächen mit unseren Mietern machen wir häufig die Erfahrung, dass
sie oft nicht wissen, dass sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf
Wohngeld haben. Mancher hat auch Ängste,
weil Wohngeld mit Sozialhilfe verwechselt
wird oder ein Antrag bzw. die Formulare zu
kompliziert erscheinen. Daher scheuen sich
einige Mieter einen Antrag zu stellen. Das
muss nicht sein. Die Wohngeldstelle der Stadt
Rüsselsheim befasst sich mit dem Aufgabenbereich Wohngeld. Das Wohngeld ist ein
Miet- oder Lastenzuschuss, um ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen zu
ermöglichen. Es stellt somit kein Almosen dar,
sondern eine staatliche Leistung, die jeder,
der die Voraussetzungen erfüllt, beanspruchen kann. Familienzuwachs, Scheidung oder
auch ein Job mit geringem Einkommen können Mieter schnell in eine finanzielle Schieflage bringen. Deshalb hat das Wohngeld eine
sehr hohe Bedeutung auch für die Mieter/innen der gewobau; ob für junge Singles für
die erste eigene Wohnung, für Familien mit
Kindern oder für Senioren und Rentner: Ein
Zuschuss zur Senkung der Mietbelastung
kann für viele eine wichtige Hilfestellung
sein. In jüngster Vergangenheit haben sich für
Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger Neuerungen ergeben, die kompliziert erscheinen. Deshalb suchen Sie Rat: Die Wohngeldstelle der Stadt Rüsselsheim steht Ihnen
gerne zur Seite:
Im Zweifelsfall gilt die Devise : „Fragen kostet
nichts“. Die Höhe des Wohngeldes richtet sich
nach der Miethöhe und dem Einkommen des
Haushaltes. Es wird auf Antrag gewährt und
beginnt mit dem Monat, in dem der Antrag
gestellt wurde. Die Bewilligung erfolgt in der
Regel für ein Jahr, dann kann ein Verlängerungsantrag gestellt werden.
gewobau und WfB mit Stand am Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt
Besuchen Sie unseren gemeinsamen Stand beim Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt vom 5. bis 8. Dezember 2014.
gewobau Rüsselsheim und Werkstätten für Behinderte WfB
Marktplatz Rüsselsheim (die Hütte ist gegenüber der Stadtkirche)
Donnerstag, 05.12.2014 von 14-22 Uhr
Freitag und Samstag, 06. und 07.12.2014 von 11-22 Uhr
Sonntag, 08.12.2014 von 11-20 Uhr
Es erwarten Sie kunsthandwerkliche Arbeiten der WfB wie farbenfrohe
Phantasiefiguren oder kunstvoll gestaltete Weihnachtskarten.
12
Kinderseite
Windspiel „Fliegender Fisch“
Schon mal was von fliegenden Fischen gehört? Nun, ob die Geschichte wahr oder falsch ist,
weiß wahrscheinlich niemand - aber in diesem Windspiel fliegen sie auf jeden Fall mit dem Wind !
Du brauchst eine Bastelschere, eine Rolle festen Faden oder Wolle und Klebeband. Und so funktioniert's:
Schneide den Fisch und die Fischgräten aus und klebe die Rückseiten und Vorderseiten zusammen Bohre nun mit Deiner Bastelschere Löcher in die markierten Stellen an den Gräten und am Fisch. (Kreuze)
Fädle nun Gräte für Gräte durch ein langes Stück Faden und binde zum Schluss den Faden an das Loch am Bauch des Fisches.
Ein weiteres Stück Faden fädelst Du nun durch das Loch an der Rückenflosse -Mit einem Stück Klebeband oder einer
Reisszwecke kannst Du nun das Windspiel an Deiner Zimmerdecke oder auch draussen irgendwo befestigen.
Stadtwerke bieten gewobau-Mietern besondere Konditionen
Glasklar, turboschnell – und günstig
Kundenzentrum im Bahnhof
RMV-Mobilitätszentrale (Bild oben)
Bahnhofsplatz 2
65428 Rüsselsheim
Tel. 06142 - 500-0
Öffnungszeiten
Montag - Freitag 7.00-18.00 Uhr
Kundenzentrum
Walter-Flex-Straße
Walter-Flex-Straße 74
65428 Rüsselsheim
Tel. 06142 - 500-0
Öffnungszeiten
Montag-Mittwoch 7.00-16.00 Uhr
Donnerstag 7.00-18.00 Uhr
Freitag 7.00-14.30 Uhr
Internet:
www.stadtwerke-ruesselsheim.de
14
Turboschnell durchs Internet surfen, Fernsehen in großer Sendervielfalt und gestochen
scharfen Bildern erleben – und darüber hinaus
in glasklarer Tonqualität telefonieren. All das
bietet das Glasfasernetz der Stadtwerke Rüsselsheim. Für Mieter der gewobau haben die
Stadtwerke spezielle Angebote in den mit
Glasfaser erschlossenen Gebieten Hasengrund, Dicker Busch I und II sowie HaßlochNord: Mieter, die bis 31. Dezember 2014 einen
Vertrag für eines der Glasfaser-Produkte
abschließen, bekommen drei Monate lang die
Grundgebühr erlassen. Das bedeutet eine
Ersparnis von mindestens 89,70 Euro. Die
Glasfaser-Anschlüsse sind im Dicken Busch I
zum 1. Oktober und in Haßloch-Nord zum 1.
November nutzbar.
Stadtwerke unterwegs. Wem das nicht reicht,
kann aus weiteren HochgeschwindigkeitsAngeboten von zunächst bis zu 100 Mbit/s
wählen. Diese Bandbreiten sind auf jeden Fall
gesichert, weil jeder Nutzer seine eigene
Leitung hat. Damit unterscheidet sich das
Stadtwerke-Angebot von gängigen DSLAnschlüssen, bei denen man sich eine Leitung
mit anderen Nutzern teilt, die tatsächlich zur
Verfügung stehende Bandbreite (Geschwindigkeit) also geringer sein kann.
In einem Rahmenvertrag haben sich die Stadtwerke verpflichtet, nach und nach sämtliche
gewobau-Wohnungen mit der TV-Grundversorgung auszustatten. gewobau-Mieter empfangen so automatisch mehr als 80 Fernsehund Radiosender. Falls sie darüber hinaus
auch über die Stadtwerke telefonieren und im
Internet surfen möchten, müssen sie dies
beim gewobau-Partner in Auftrag geben.
Die Stadtwerke kümmern sich um alle
Formalitäten, die mit dem Wechsel vom alten
Internet- und Telefonanbieter zusammenhängen – etwa die Kündigung des Altvertrags und
die Mitnahme von bestehenden Rufnummern. Wer das Spezialangebot wahrnehmen
möchte, kann sich an das Kundentelefon
06142 500477 wenden oder die Kundenzentren der Stadtwerke besuchen. Zudem planen
die Stadtwerke, eine Sprechstunde im
Kundenzentrum der gewobau anzubieten.
Mit mindestens 25 Megabit pro Sekunde
(Mbit/s) ist man auf der Datenautobahn der
Die Stadtwerke bieten auch echte Flatrates
mit unbegrenztem Datenvolumen. Bei der
Telefonie ist die Flatrate aufs deutsche Festnetz beschränkt, man kann aber Festnetz-Flatrates fürs europäische Ausland dazu buchen.
Vespa-Club gibt sein Geld vom Stadtwerke-Tag weiter
Spende für die Kinderklinik
MainÖkoStrom:
Wir bieten Strom an, der zu 100
Prozent aus erneuerbaren Energien
stammt. Dabei erfüllen die Stadtwerke Rüsselsheim die Empfehlungen der Verbraucherschützer.
Verträge sind jederzeit kündbar,
es gibt keine Vorauskasse, keine
Mindestlaufzeit, dafür Preissicherheit und Service vor Ort.
Mit ihren Vespas kamen Hans Oberfrank (links) und Klaus Roth (rechts) zum GPR-Klinikum gefahren, um im Beisein von Stadtwerke-Sprecher Jürgen Gelis (2. von links) ihre Spende für die Kinderund Jugendklinik an Dr. Bernd Zimmer (auf der Vespa) zu überreichen.
Ungewöhnliche Geldkuriere machten vor
dem GPR-Klinikum Station: Hans Oberfrank
und Klaus Roth vom Vespa Club Rüsselsheim
stoppten vor dem Krankenhaus, um 300 Euro
an Dr. med. Bernd Zimmer zu überreichen. Der
Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin freute sich sehr über die Spende:
„Aufgrund der zunehmenden Einsparungen
im Gesundheitswesen können Gerätschaften
oftmals nicht allein aus Klinikmitteln finanziert werden. Die Spende werden wir zur Anschaffung eines Überwachungsmonitors verwenden.“ Die Spende des Vespa Club Rüsselsheim ist auch den Stadtwerken Rüsselsheim
zu verdanken. Diese hatten anlässlich ihres
Tags der offenen Tür die Vereine zum Mitmachen eingeladen. 17 Klubs, Organisationen,
und Initiativen beteiligten sich mit Ständen
und Programmvorführungen an der Veranstaltung – und erhielten als Dankeschön eine
Spende für die Vereinskasse überwiesen.
„Insgesamt wurden mehr als 3.000 Euro an
die Vereine ausgeschüttet“, berichtet Stadtwerke-Sprecher Jürgen Gelis. Der Vespa Club
allerdings wollte das Geld nicht für sich verwenden, sondern die Spende weiterreichen
und stockte die 200 Euro, die die Stadtwerke
zur Verfügung stellten, noch einmal um 100
Euro auf. Wer sich für den Vespa Club interessiert, kann dienstags in geraden Kalenderwochen ab 20 Uhr zum Stammtisch in die
Gaststätte des TV Königstädten in der Stockstr. 30 kommen oder sich unter www.vespaclub-ruesselsheim.de informieren.
Telefon-Hotline: 06142 500-222
Karten im Vorverkauf
Die Stadtwerke bieten einen
zusätzlichen Service: In den
Kundenzentren können Karten
im Vorverkauf für Veranstaltungen von Hoti Events in
Bischofsheim und Kelsterbach
erworben werden.
Tickets gibt es zum Beispiel für
Comedy mit Chris Tall oder
Rammstein-Musik mit der
Coverband Völkerball.
Mehr Informationen unter:
www.stadtwerkeruesselsheim.de/
kartenvorverkauf
Freunde werben Freunde
Die Stadtwerke Rüsselsheim setzen auf ihren guten Ruf und darauf, dass
zufriedene Kunden den Energieversorger gerne weiter empfehlen: „Werben
Sie Neukunden für uns und sichern Sie sich bis zu 75 Euro“, ermuntert
Thomas Gapp, Bereichsleiter Kunden und Vertrieb. Konkret sieht die Aktion
„Freunde werben Freunde“ so aus: Einfach den Stadtwerken die Kontaktdaten des potenziellen neuen Strom-, Gas- oder Glasfaserkunden mitteilen. Kommt es mit
dem Geworbenen zu einem Vertragsabschluss, werden je Neukunde 25 Euro überwiesen. Bis zu drei
Werbungen sind möglich, somit bis zu 75 Euro an Prämie zu verdienen. Die Teilnahmebogen gibt es in den
Kundenzentren der Stadtwerke oder online im Internet: www.stadtwerke-ruesselsheim.de/freunde
15
In Kooperation mit dem Kunstverein Rüsselsheim
Ausstellung Illust_ratio 5: Nora Krug
Servicecenter Kultur123
Am Treff 1
Kultur123 Stadt Rüsselsheim präsentiert in Kooperation
mit dem Kunstverein Rüsselsheim die international renommierte Illustratorin Nora Krug. Kreativ und eigenwillig
kommentiert Krug aktuelle gesellschaftliche und politische Themen. Ihre angewandte und frei-künstlerische
Arbeit machen sie zu einer vielfältigen Illustratorin und
Autorin. Sie lebt und arbeitet in New York. Ihr Werk erscheint u.a. in der New York Times, der Monde Diplomatique und im Carlsen Verlag. Sie wurde u.a. ausgezeichnet mit drei Goldmedaillen der Society of Illustrators.
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 10.00 - 13.00 Uhr
Do 10.00 - 18.00 Uhr
Alle Infos finden Sie auch online
auf unserem Internetportal:
www.kultur123ruesselsheim.de
Tel. 06142 - 832630
Mo bis Mi 10.00 - 17.00 Uhr
Do 10.00 - 18.00 Uhr
Fr 10.00 - 13.00 Uhr
kunstvereinruesselsheim.de
kultur123ruesselsheim.de
nora-krug.com
Nora Krug im Gespräch mit Felix Scheinberger,
Professor für Illustration an der Fachhochschule Münster
Ausstellung:
11.10.2014 - 9.11.2014
Dienstag - Freitag von 9 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr
Samstag und Sonntag von 10 - 17 Uhr
Ort: Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim,
Hauptmann-Scheuermann-Weg 4 (Festung)
65428 Rüsselsheim
Der Eintritt ist frei
Abbildung: Nora Krug, Plakat 2014
Juhu – endlich Ferien
In den Ferien wollen Kinder Spaß haben. Die
Eltern arbeiten und suchen nach einer sinnvollen
Beschäftigung für ihre Kids. Die vhs Rüsselsheim
bringt Familie und Beruf unter einen Hut mit abwechslungsreichen und spannenden Herbstferienkursen. Im Angebot enthalten ist ein Englisch
Herbstcamp für die 5. Klasse, ein Workshop rund
ums Kochen für 8-12 Jährige oder Nähen lernen
für Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren. Wer Lust
auf eine kreative Aktivität hat, der ist herzlich eingeladen mit Farben zu zaubern oder Comics zu
malen. Die Kreativkurse sind für Kinder zwischen
6 und 13 Jahren geeignet.
Genauere Infos zu den Kursen finden Sie selbstverständlich online unter www.kultur123ruesselsheim.de
Wenn Sie sich telefonisch beraten lassen wollen, ist unser Servicecenter unter 06142-832630 für Sie da.
16
100 Jahre Straßenreinigung / 85 Jahre Müllabfuhr
Tag der offenen Tür mit Jubiläum war Besuchermagnet
Fakten zur Straßenreinigung
2 Fahrbahnkehrmaschinen
mit 26.000 km Reinigungsleistung pro Jahr
3 Gehwegkehrmaschinen
mit 17.000 km Reinigungsleistung pro Jahr
770 t Kehrgut wurden letztes
Jahr aufgenommen
6 Handkolonnen mit 12
Mitarbeitern sind bis zu 7
Tage die Woche unterwegs
1.322 Papierkörbe gibt es im
Stadtgebiet - diese werden bis
zu 7 mal die Woche geleert
180 t wilder Müll wurden
letztes Jahr abgefahren
Am 13.09.2014 öffneten die Städtischen Betriebshöfe wieder ihre Pforten für alle kleinen
und großen Besucher zur ihrem traditionellen Tag der offenen Tür. Diesmal gab es dazu
gleich ein doppeltes Jubiläum zu feiern. Seit
nunmehr 100 Jahren gibt es kommunale
Straßenreinigung in Rüsselsheim und seit 85
Jahren die Müllabfuhr.
Die Veranstaltung erwies sich in diesem Jahr
noch mehr als sonst als Besuchermagnet.
Mehr als 3000 Besucher kamen und besuchten alle Attraktionen auf dem Betriebsgelände und ließen sich Gegrilltes, Gebackenes und
Flüssiges munden. Durch die tolle Unterstützung des TV Haßloch am Getränkestand, der
SKG Bauschheim am Grill und den Eltern der
TG Sport-Kita am Kaffee- und Kuchenbuffet
wurden alle Besucher bestens versorgt.
Neben dem leckeren Essen und Trinken gab
es gleich mehrere Highlights zu erleben.
Während die Redner der akademischen Feier
im Palmenhaus die letzten 100 Jahre Revue
passieren ließen, wurde auf dem Flohmarkt
ab 10 Uhr bereits nach Schätzen gesucht. Eine
große Bühne war der Schauplatz für verschiedenste Darbietungen von den „Swing-Kids“
über die Band“ No Limits“ mit Sängerin Tina
Witzemann, dem Entertainer „Metzi“ bis hin
zu der Band „Mission Possible“. Nana Asamoah sorgte wieder mit Jonglage und den
„Afrika Beats“ für gute Laune.
Speziell zum Thema 85 Jahre Müllabfuhr gab
eine Oldtimer-Ausstellung einen Einblick in
vergangene Zeiten der Müllabfuhr und Straßenreinigung. Außerdem boten die Müllwagen- und Kehrwagentouren wie schon in
den vergangenen Jahren Spaß und Spannung für Groß und Klein. Die Kinder hatten
ihren Spaß im Kinderland beim Wettfegen
oder dem Müllsortierspiel, tummelten sich
auf der Hüpfburg, ließen sich von den
Erzieherinnen schminken oder bastelten
bunte Masken.
Fakten zur Müllabfuhr
Aktuell 34 Mitarbeiter im
operativen Geschäft
7 Abfall- und 2 Sperrmüllsammeltouren täglich
Abholungen der Behälter
von 14-tägig bis zu
5 mal in der Woche
8.500 t Hausmüll pro Jahr
7.500 t Bioabfälle
5.000 t Papier und Kartonagen
2.500 t Sperrabfall
Informatives über die Kommunalen Partner
„Stark für Rüsselsheim“ konnte man an den
Info-Ständen erfahren. Hier nahm man auch
an einem Betriebshöfe-Quiz teil und bekam
knallig orangefarbene Eimer und weitere
Preise. Wer dann noch gut schätzen konnte,
der beteiligte sich bei dem Gewinnspiel um
drei Einkaufgutscheine. Aufgabe war es, die
Menge an Bechern in einem gelben Sack zu
erraten (es waren übrigens 105 Becher).
Am Ende des Tages blickte die Mannschaft
der Städtischen Betriebshöfe mit Recht auf
ein sehr gelungenes Jubiläum. Mit den
Erlösen des Flohmarktverkaufs (insgesamt
2600,- Euro) wird wie immer ein sozialer
Zweck unterstützt. In diesem Jahr sind das
„DIE CLOWN DOKTOREN e.V.“, die als vorgezogenes Dankeschön ebenfalls am Jubiläumstag dabei waren.
17
Gesundheits- und
Pflegezentrum
Rüsselsheim
GPR Ambulantes Pflegeteam – Pflege in den eigenen vier Wänden
Gute Pflege zu Hause in Rüsselsheim und Umgebung
Das GPR Ambulante Pflegeteam verfügt über
jahrzehntelange Erfahrung in ambulanter
Kranken-, Alten- und Hauspflege. Hier stehen
den Pflegeklienten ausgebildete und motivierte Mitarbeiter zur Seite.
Das GPR Ambulante Pflegeteam betreut in
Kooperation mit Hausärzten, dem GPR
Klinikum, der GPR Seniorenresidenz „Haus
am Ostpark“, Kranken- und Pflegekassen,
dem Sozialamt und weiteren Einrichtungen
Patientinnen und Patienten in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung.
Entlastung der Angehörigen
Die regelmäßigen Besuche entlasten die
Angehörigen und tragen zum Aufbau einer
gegenseitigen Vertrauensbasis bei, die in vielen Fällen sogar mit dem Entstehen freundschaftlicher Beziehungen einhergeht. In dieser Atmosphäre wird bei Bedarf eine offene
und vertrauliche Beratung angeboten.
Pflegeüberleitung und Beratung
Brauchen Patienten nach einem Klinikaufenthalt noch Hilfe in ihrer häuslichen Umgebung, können speziell ausgebildete Pflegefachkräfte oder Hauswirtschafterinnen die
weitere Versorgung übernehmen. So kann die
Verweildauer im Klinikum auf ein vernünftiges Maß verkürzt werden. Oft kann so auch
eine Heimunterbringung vermieden oder
hinausgezögert werden.
Die Individualität und Menschenwürde jeder
einzelnen Klientin und jedes einzelnen
Klienten haben für das GPR Ambulante
Pflegeteam einen sehr hohen Stellenwert,
deshalb wird die professionelle Pflege immer
der individuellen Situation angepasst.
Für das GPR Ambulante Pflegeteam fiel die Bewertung durch den Medizinischen Dienst der
Krankenversicherer erneut äußerst positiv
aus. Es erhielt nur Bestnoten und schnitt mit
der sehr guten Gesamtnote von 1,0 ab.
Hilfe in häuslicher Umgebung
Ein Zuhause, in dem er sich wohl fühlt und
das Geborgenheit bietet, braucht jeder
Mensch – auch jeder, der infolge des Alters
oder einer Erkrankung auf Hilfe angewiesen
ist. Neben dem Erhalt der gewohnten häuslichen Umgebung ist die individuelle Zuwendung ein wichtiger Schwerpunkt der Pflege.
Der Erhalt oder die Wiedererlangung der
Unabhängigkeit der Patienten in den eigenen
vier Wänden ist das Ziel des GPR Ambulanten
Pflegeteams, damit ein größtmögliches Wohlbefinden in vertrauter Umgebung wieder
erreicht wird.
18
Das GPR Ambulante Pflegeteam berät
aber auch zum Beispiel:
- bei Fragen der Organisation und der
Finanzierung der Pflege
- bei Fragen zu möglichen Eigenanteilen
- zum Pflegeeinsatz nach § 37 Absatz 3 SGB XI
- zum Hausnotruf
- falls gewünscht, organisiert es auch den mobilen
Mahlzeiten-Service „Essen auf Rädern“
GPR Ambulantes Pflegeteam
August-Bebel-Straße 59
65428 Rüsselsheim
Telefon: 06142 88-1888
Telefax: 06142 88-1880
E-Mail: APT@GP-Ruesselsheim.de
Ausbildung bei den kommunalen Dienstleistern
Starke Perspektiven für deine berufliche Zukunft
Ausbildung bei der gewobau
Der Ausbildungsberuf zur/zum Immobilienkauffrau/-mann ist sehr vielseitig und umfassend.
Neben der Ausbildung im Betrieb in allen Abteilungen, das sind z.B. die technischen Abteilungen
mit Instandhaltung, die kaufmännischen Bereiche mit Wohnungsabteilung und Rechnungswesen
sowie das Vermietungsbüro, erhalten die Auszubildenden die schulische Bildung an einer privaten
Berufsschule des „Europäischen Bildungszentrums der Immobilienwirtschaft“ in Bochum. Die Ausbildung dauert im Regelfall 3 Jahre. Bei Interesse an der Ausbildung wenden Sie sich bitte an:
gewobau Rüsselsheim, Zentrale Dienste, Herr Sonntag, Marktstr. 40, 65428 Rüsselsheim
Ausbildung bei den Stadtwerken Rüsselsheim
Die Stadtwerke Rüsselsheim setzen bei ihrer Personalentwicklung bevorzugt auf junge Leute, die
im eigenen Unternehmen ausgebildet wurden. So können die Auszubildenden an die Aufgaben
herangeführt werden, die sie nach ihrer Lehre übernehmen sollen. Gerade haben eine Bürokauffrau und ein Rohrnetzbauer ihre Ausbildung erfolgreich absolviert. Zwei junge Männer werden
2016 ihre Ausbildung als Kfz-Mechatroniker und Elektroniker beenden. Im Sommer 2015, so
ist es geplant, werden Ausbildungsplätze als Bürokaufmann/-frau und als Netzmonteur/in
ausgeschrieben.
Ansprechpartner: Stefan Falcone, Leiter Personal
Stadtwerke Rüsselsheim GmbH, Walter-Flex-Straße 74, 65428 Rüsselsheim
Tel. 06142 / 500-125 / Fax: 06142 / 500-160
E-Mail: stefan.falcone@stadtwerke-ruesselsheim.de / www.stadtwerke-ruesselsheim.de/karriere
Ausbildung im GPR Klinikum Rüsselsheim
Für einen Beruf, der zukunftssicher, verantwortungsvoll, abwechslungsreich und interessant ist,
bietet das GPR Klinikum an seiner modern ausgestatteten Krankenpflegeschule 90 Ausbildungsplätze zur/zum Gesundheits- und Krankenpfleger/-in an. Die fundierte Ausbildung orientiert
sich dabei an den neuesten Erkenntnissen der beruflichen Bildung. In Theorie und Praxis bietet die
Krankenpflegeschule mit ihren angeschlossenen Einrichtungen (GPR Klinikum und GPR Ambulantes Pflegeteam) die ideale Voraussetzung, um den anspruchsvollen und zukunftssicheren Beruf des
Gesundheits- und Krankenpflegers zu erlernen. Infos: GPR-Krankenpflegeschule,Tel. 06142 - 884820
Ausbildung bei Kultur123 Stadt Rüsselsheim
Kultur123 Stadt Rüsselsheim bietet derzeit vier jungen Menschen, Linda Dobben, Paul Wehrum,
Niklas Zeiß und Felix Ruth, die Möglichkeit, sich zum einen als Veranstaltungskauffrau und
zum anderen als Veranstaltungstechniker ausbilden zu lassen. Veranstaltungskaufleute konzipieren und organisieren Veranstaltungen und sorgen für deren Ablauf, während sich die Veranstaltungstechniker mit der technischen Planung und Durchführung befassen. Beide Berufe bieten viel
Kreativität und Abwechslung durch stetig wechselnde Themen, Projekte und Anforderungen.
Interessierte können sich gerne informieren u. bewerben unter: d.endert@kultur123ruesselsheim.de
Tel. 06142 - 832731 / www.kultur123ruesselsheim.de
Ausbildung bei den Betriebshöfen Rüsselsheim
Die SBHR bilden u.a. Gärtner/innen mit dem Schwerpunkt Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau aus. Wer diesen Ausbildungsberuf ergreift, sollte einen „grünen Daumen“ haben und sich
gerne körperlich an der frischen Luft betätigen. Gärtner dieser Fachrichtung bauen, pflegen, sanieren und bepflanzen Außenanlagen, insbesondere Grünanlagen. Daher dreht sich in der Ausbildung
viel um Pflanzenkunde, Böden, Maschinen, Bewässerung und um die (optische) Gestaltung und
Planung von Gärten und Anlagen. Ansprechpartnerin: Stefanie Barth-Cebulla, Bereichsleiterin Verwaltung, Städtische Betriebshöfe, Tel. 06142 83-2986, E-Mail: s.barth@sbhr.de / www.sbhr.de
19
Reisen von wohnen & leben e.V.
Exklusiv für gewobau-Kunden
Reiseprogramm Herbst 2014
Die gewobau bietet zusammen
mit dem Verein wohnen & leben
Reisen für Mieterinnen und Mieter
an. Sie können Tagesausflüge zu
interessanten Städten und Regionen in der näheren und weiteren
Umgebung buchen, Kunstausstellungen und Unternehmen besuchen. Das Programm des ganzen
Jahres bietet auch Mehrtagesreisen. Hallo Nachbar zeigt eine
Auswahl an Reisen und Ausflügen.
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Reiseprogramm.
Teilnahmebedingungen:
Von Mo-Fr von 9-12 Uhr können
Sie sich unter Tel. 069-60691150
für Ihre Reise anmelden und erhalten dort alle Informationen zur
Ihrer geplanten Reise und zum
Zustieg mit Uhrzeit. Die Unterlagen
erhalten Sie dann per Post.
Zustieg für alle Fahrten:
- Maintal Dörnigheim, Bahnhof
- Ffm, Berliner Str./ Paulskirche
oder
- Rüsselsheim, Bushaltestelle Ecke
Haßlocher Str./ Waldfriedhof
Übrigens:
Es gibt keine Stornogebühr bei
Tagesfahrten von wohnen & leben
e.V. bis 28 Tage vor Abreise. Die
Mindestteilnehmerzahl beträgt bei
allen Fahrten 35 Personen. NichtMieter der gewobau und Nassauischen Heimstätte zahlen bei Busfahrten eine geringe Aufzahlung
von 3,- Euro.
Das komplette Reiseprogramm 2014
gibt es auch auf www.gewobauonline.de/Aktuell/Veranstaltung
Auszug aus dem Reiseprogramm Herbst 2014:
Montag, 13. Oktober 2014
NEU: Frankfurt – Kleinmarkthalle
Führung mit C. Setzepfandt
Preis pro Person: € 13,- Euro inkl. drei Kostproben
Donnerstag, 23. Oktober 2014
NEU: Städtereise Trier
Preis pro Person: 26,- Euro
zzgl. Stadtführung 5,- Euro
Samstag, 25. Oktober 2014, 18.30 Uhr
NEU: Wiesbaden - „Der Kakaobaum“
Preis pro Person: 13,- Euro
Dienstag, 11. November 2014
NEU: Frankfurt - Bäckerei Glockenbrot
Preis pro Person: 4,- Euro
Donnerstag, 13. November 2014
NEU: Frankfurter Palmengarten - „Gewürze
und Leckereien zur Weihnachtszeit“
Preis pro Person: 10,- Euro
Mittwoch, 19. November 2014
NEU: Dillenburg Confiseur Läderach u. Herborn
Preis pro Person: 30,- Euro
inkl. Führung Firma Läderach zzgl. Stadtführung 4,- Euro
Samstag, 29. November 2014
NEU: Commerzbank Frankfurt
Preis pro Person: 3,- Euro
Donnerstag, 4. Dezember 2014
NEU: Tübingen: Schokoladenfestival
Zustieg in Rüsselsheim
Preis pro Person: 35,- Euro inkl. Führung
Dienstag, 9. Dezember 2014
NEU: Weihnachtsmarkt Esslingen
Zustieg in Rüsselsheim
Preis pro Person: 35,- Euro inkl. Stadtführung
Donnerstag, 11. Dezember 2014
NEU: Düsseldorf - K20 Museum
„Ägypten-Reisen von Max Slevogt und Paul Klee"
Preis pro Person 26,- Euro
zzgl. Eintritt und Führung 16,- Euro
Montag, 15. Dezember 2014
NEU: Willkommen im Weihnachtskrippendorf Waldbreitenbach
Die weltweit größte Naturwurzelkrippe steht von Anfang Dezember bis Anfang Februar im Wiedtal. Zu den
Attraktionen zählen der schwimmende Adventskranz auf der Wied mit 8 m Durchmesser, das Adventskalenderhaus, die 8 m hohe Weihnachtspyramide, lebensgroße Holzfiguren und das Glockenspiel.
Unsere Leistungen: Abfahrt im modernen klimatisierten Nichtraucherbus um 8.20 Uhr von Frankfurt nach
Waldbreitenbach. Krippenführung von 11-12.30 Uhr und gegen 14.30 Uhr Weiterfahrt nach Koblenz. Rückfahrt
gegen 17.00 Uhr nach Frankfurt. Zustiegsmöglichkeiten: Maintal-Dörnigheim, Bahnhof, 7.30 Uhr /
Mainkur, Bushaltestelle, 7.40 Uhr / Frankfurt, Berliner Str., 8.20 Uhr / p. Person 27,- Euro inkl. Krippenführung
gewobau, ’Oturmak ve yaşamak’ derneği ile birlikte kiracilara tatil imkanisağliyor. Bu imkanla kiracilar yakin
çevrede yada uzakta bulunan ilginç kent ve çevrelere
seyahat edebilirler. Sanat gösterilerini veya işyerlerini
görme firsatini yakalaabilirler. ’Merhaba komşu’ programi ile bir günden fazla süren seyahatlere de katilmak
mümkün. Bu imkandan nasil yararlanilabile ceği bu
sayfanin köşesinde yer aliyor. Tatil programinda sizlere
bol eğlence.
Vorschau
Die nächste Ausgabe von HALLO NACHBAR erscheint ab dem
15. Dezember 2014 u.a. mit folgenden Themen:
■
■
■
Das Jahr 2015: Neue Regelungen und Änderungen
Winterdienst bei der gewobau
Infos und Tipps: So kommen Sie durch die kalte Jahreszeit
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
14
Dateigröße
6 059 KB
Tags
1/--Seiten
melden