close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

lesen und herunterladen. - IWS Stuttgart

EinbettenHerunterladen
NEUES AUS DER
IMMOBILIENWIRTSCHAFT
www.immobilienwirtschaftstuttgart.de
Ausgabe 3/30.09.2014
01 Aktuelles aus der
Arbeit des Vorstands
des IWS
02 Mitgliederversammlung am 17. Juli 2014
03 Verabschiedung von
Prof. Dr. Friedrich
Hensler als Mitglied
des Beirats
04 Thomas Jaißle ist neues
Mitglied im Beirat
05 IWS Zukunftsforum
06 Mitgliederumfrage
des Arbeitskreises
Wissenschaft und
Bildung
07 MIPIM 2015
08 Zehn Jahre IWS
Immobilienwirtschaft
Stuttgart e.V.
09 Wohnungsmarktbericht der SÜDEWO
am 24. Sept. 2014
IWS News 3/2014
Liebe Mitglieder,
dem Vorstand des IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. ist es wichtig, die Mitglieder im vierteljährlichen Abstand über die Arbeit in den vergangenen Monaten, über Aktuelles und Aufgaben
in der Zukunft zu informieren. Mit den IWS News 3/2014 berichten wir über die Beschlüsse der
Gremien, über die Aktivitäten in den Arbeitskreisen und über Veranstaltungen des IWS und seiner
Partnerverbände.
Wir hoffen, dass die News dazu beitragen, die Kommunikation zwischen den Mitgliedern und
den Gremien des IWS zu fördern und permanent zu gestalten.
01 Aktuelles aus der Arbeit des Vorstandes des IWS
Die Arbeit des Vorstands konzentrierte sich in den vergangenen Monaten auf die künftige
Ausrichtung und die Ziele des IWS in den kommenden Jahren. Auch die Vorbereitung der Mitgliederversammlung nahm einen breiten Raum ein. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung
werden wir in diesen News besonders berichten.
In den nachfolgenden Informationsblöcken gehen wir im Einzelnen auf die Schwerpunkte der
Vorstandsarbeit ein.
02 Mitgliederversammlung am 17. Juli 2014
In der 10. ordentlichen Mitgliederversammlung des IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. am
17. Juli 2014 wurde von der Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit die Professionalisierung
des IWS beschlossen.
10 Update Flugfeld
Herbst 2014
11 IHK Immobilientag
Stuttgart
12 Verbände wollen
enger zusammenarbeiten
13 Treffen mit Baubürgermeister Matthias
Hahn
14 Sonderbeilage der
StZ und den StN
über 10 Jahre IWS
15 Neue Mitglieder
im IWS
Peter Brenner und Olaf Scholz im intensiven Gespräch vor Beginn der Mitgliederversammlung
Nach der Abwicklung der satzungsgemäßen Formalien wurde es in der Mitgliederversammlung
sehr spannend, zumal Mitglieder des Beirats frist- und formgerecht einen Antrag eingereicht
hatten, in der Mitgliederversammlung die Neuausrichtung des IWS auf der Basis der Ergebnisse
des „Strategie-Brunchs“ vom 19. Mai 2014 nicht nur zu beraten, sondern auch zu beschließen.
Dieser Antrag beinhaltete die Anstellung eines hauptamtlichen Geschäftsführers/einer hauptamtlichen Geschäftsführerin und die dafür notwendige Finanzierung. Die Mitgliederversammlung
beauftragte den Vorstand mit großer Mehrheit, eine hauptamtliche Geschäftsführung zu installieren. Die beiden Modelle zur Finanzierung der Professionalisierung des IWS wurden eingehend,
aber sehr sachlich und zielorientiert diskutiert. Die Mitgliederversammlung hat sich in der Abstimmung für das Finanzierungsmodell 2 entschieden, das vorsieht, ab dem 01. Januar 2015 die
bisherigen Beiträge um 200 % zu erhöhen. Für Einzelmitglieder wurde der Vorstand ermächtigt,
eine Härtefallklausel einzuführen. Der Vorstand kann auf Antrag eines Mitglieds eine Reduzierung
des künftigen Mitgliedsbeitrags nach noch festzulegenden Kriterien vornehmen.
Die Entscheidungen in der Mitgliederversammlung bedeuten für den IWS Immobilienwirtschaft
Stuttgart e.V. einen Quantensprung. Mit diesen Beschlüssen wird der IWS als Sprachrohr der
Immobilienwirtschaft enorm an Qualität und Einfluss gewinnen. Die Mitglieder des IWS erhalten
mit der neuen Organisation einen deutlichen Mehrwert und umfangreiche zusätzliche Leistungen.
Die Präsenz des IWS in der Öffentlichkeit wird durch die Professionalisierung maßgeblich gesteigert.
Durch die angestrebte Zusammenarbeit mit den „Schwesterverbänden“, die in der neuen
Struktur intensiviert und institutionalisiert wird, werden die Mitglieder des IWS umfassend über die
Geschehnisse der Immobilienbranche in Stuttgart und der Region informiert.
Blick in die gut besuchte Mitgliederversammlung am 17. Juli 2014
Zur Mitgliederversammlung, an der 55 Mitglieder und 3 Gäste teilgenommen haben, wurde formund fristgerecht elektronisch eingeladen. Die Mitgliederversammlung war somit beschlussfähig.
Peter Brenner gedachte zu Beginn der Sitzung des am 27. Juli 2013 verstorbenen Gründungsund Ehrenvorsitzenden Jörg W. Schaible.
Der Bericht des Vorsitzenden des Vorstands, Peter Brenner, wurde ohne Aussprache zustimmend
zur Kenntnis genommen. Der von Schatzmeister Harald Alber vorgetragene Rechnungsabschluss
für das Jahr 2013 und der Wirtschaftsplan 2014 wurden einstimmig und ohne weitere Aussprache
genehmigt. Die Entlastung des Schatzmeisters und des gesamten Vorstands wurde von Wirtschaftsprüfer Jürgen M. Liebhart beantragt. Die Mitgliederversammlung stimmte der Entlastung
mit Enthaltung der betroffenen Vorstandsmitglieder einstimmig zu.
Der Vorstand von links nach rechts: Harald Alber, Anke Stadelmeyer, Peter Brenner, Olaf Scholz
Christiane Stoye-Benk berichtete in der Mitgliederversammlung über die Arbeit des Beirats im
vergangenen Jahr. Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand sei überaus erfolgreich. Um den IWS
in eine gute Zukunft zu führen, hätten sich die Mitglieder des Beirats in Abstimmung mit dem Vorstand entschieden, zur Mitgliederversammlung einen Antrag auf Abstimmung über die Ergebnisse
des Strategie-Brunch zu stellen. Christiane Stoye-Benk warb in der Begründung des Antrags leidenschaftlich für die Annahme dieses Antrags zur Professionalisierung des IWS. Sie befürwortete das
Finanzierungskonzept 2, das eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um 200 % vorsah. Gleichzeitig
stellte sie den Antrag auf Einführung einer Härteklausel für Einzelmitglieder, über die der Vorstand
entscheiden sollte. Dieser Antrag sowie das Finanzierungsmodell 2 wurde mit großer Mehrheit in
der Mitgliederversammlung angenommen und beschlossen.
Im Rahmen ihres Berichts als Beiratsvorsitzende verabschiedete Christiane Stoye-Benk Prof. Dr.
Friedrich Hensler als Mitglied des Beirats mit herzlichen Worten und einem Weinpräsent. Prof. Dr.
Friedrich Hensler war seit der Gründung des Beirats im Jahre 2005 Mitglied dieses Gremiums.
Er war Ideengeber für den IWS Award und das IWS Zukunftsforum, das erstmals im November 2012
stattgefunden hat. Er war aber auch der unermüdliche Werber für den IWS. Als Nachfolger von
Prof. Dr. Friedrich Hensler wurde Thomas Jaißle, Geschäftsführer Drees & Sommer, vom Vorstand
in den Beirat berufen.
Prof. Dr. Friedrich Hensler, Christiane Stoye-Benk und Peter Brenner
Anke Stadelmeyer informierte die Mitglieder über die geplante Jubiläumsveranstaltung „10 Jahre
IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V.“, die im Herbst 2014 stattfinden wird. Der IWS kann am
30. September 2014 sein 10-jähriges Bestehen feiern und auf eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Zeitpunkt, Ort und Programm der Jubiläumsfeier werden den Mitgliedern rechtzeitig
mitgeteilt.
Nachdem keine weiteren Anträge von Mitgliedern zur Behandlung in der Mitgliederversammlung
vorlagen, schloss Peter Brenner nach genau 2 Stunden die 10. ordentliche Mitgliederversammlung
des IWS mit bestem Dank für die engagierte Mitarbeit und die zukunftsweisenden Beschlüsse.
Das Sommerfest des IWS auf der Terrasse des WAC war gut besucht
Geschäftsführer Helmut K. Schiek im Gespräch mit Selcuk Ulu, Bülow AG
Der Mitgliederversammlung schloss sich das schon traditionelle Sommerfest auf der Terrasse des
Württembergischen Automobilclubs an.
03 Verabschiedung von Prof. Dr. Friedrich Hensler als Mitglied des Beirats
Prof. Dr. Friedrich Hensler war seit der Gründung des Beirats am 20. April 2005 Mitglied dieses
wichtigen Gremiums des IWS. In der Mitgliederversammlung am 17. Juli 2014 wurde er von der
Beiratsvorsitzenden Christiane Stoye-Benk und vom Vorsitzenden des Vorstands Peter Brenner
mit großem Beifall für seine Leistungen als Beiratsmitglied und mit folgenden Worten der Beiratsvorsitzenden verabschiedet:
„Prof. Dr. Friedrich Hensler war seit der Gründung des Beirats im Jahre 2005 bis Ende März 2014
Mitglied des Beirats und hat dort seine reiche berufliche Erfahrung, sein Wissen und Können für
den IWS eingebracht. Er war Ideengeber und ständiger Fürsprecher des IWS. Ganz maßgeblich
war er an der Gestaltung des IWS Awards ab dem Jahre 2007 beteiligt. Sein Einsatz für den IWS
ist beispielhaft. Er hat den IWS in starkem Maße geprägt. Wir freuen uns, dass er als Vorsitzender
des Arbeitskreises Wissenschaft und Bildung weiterhin für den IWS tätig ist. Ohne Prof. Dr. Friedrich
Hensler gäbe es weder den IWS Award noch das IWS Zukunftsforum."
Christiane Stoye-Benk dankte Prof. Dr. Friedrich Hensler für sein außerordentliches Engagement
für den IWS mit herzlichen Worten und einem Weinpräsent und fügte hinzu, dass Prof. Dr. Friedrich
Hensler auch für sie persönlich bei der Übernahme des Amts als Beiratsvorsitzende besonders
wichtig gewesen sei. Er habe ihr viele Tipps und Anregungen gegeben.
04 Thomas Jaißle ist neues Mitglied im Beirat
Als Nachfolger von Prof. Dr. Friedrich Hensler
wählte der Vorstand des IWS Thomas Jaißle,
Geschäftsführer und Partner bei Drees & Sommer, einstimmig in den Beirat des IWS mit sofortiger Wirkung. Auf Grund seiner vielseitigen
Tätigkeit bei Drees & Sommer bereichert Thomas
Jaißle mit seinem Wissen, seiner langjährigen
beruflichen Erfahrung und seinem großen
Netzwerk die Arbeit im IWS. Wir danken ihm für
seine Bereitschaft, sich im IWS zu engagieren.
Thomas Jaißle, neues Mitglied im Beirat des IWS
05 IWS Zukunftsforum
Das Zukunftsforum hat die Aufgabe, Professionals der IWS-Mitglieder und Studierende von
immobilienwirtschaftlichen Studiengängen zusammenzubringen und zu vernetzen. Die im Zuge
der Mitgliederbefragung gestellte Frage, ob das Zukunftsforum künftig in Form einer modifizierten
Großveranstaltung alle 2 Jahre oder in Form mehrerer kleinerer Veranstaltungen über das Jahr
verteilt stattfinden soll, hatte zum Ergebnis, dass beides wünschenswert wäre. In einer Entscheidung des Arbeitskreises Wissenschaft und Bildung wurde dem kleinen Format höhere Priorität
beigemessen. In Anbetracht der derzeitigen personellen und finanziellen Engpässe soll deshalb
2014 kein „großes“ Zukunftsforum stattfinden. Es ist jedoch möglich, dass im Laufe der Zeit aus
dem kleinen Format wieder ergänzend eine regelmäßige Großveranstaltung entstehen kann.
Für das „kleine Zukunftsforum“ schlägt der Arbeitskreis Wissenschaft und Bildung eine Veranstaltung
mit ca. 30 Teilnehmern vor. 10 bis 15 Teilnehmer sollten Studierende sein, die von den Hochschulvertretern im Arbeitskreis Wissenschaft und Bildung benannt werden.
Jede Veranstaltung steht unter der „Schirmherrschaft“ eines IWS-Mitglieds, das das Catering
übernimmt und die Räumlichkeiten stellt und organisiert. Das organisierende Mitglied hat in der
Veranstaltung die Möglichkeit, sein Unternehmen vorzustellen, wobei erwartet wird, dass das
Unternehmen durch die Geschäftsleitung repräsentiert wird. In jeder Veranstaltung sind interessante Vorträge und Podiumsdiskussionen vorgesehen. Allerdings darf dabei das Networking nicht
zu kurz kommen. Jede Veranstaltung des „kleinen Zukunftsforums“ sollte daher etwas Besonderes
sein und einen eigenen Charakter haben. Interessierte Unternehmen bitten wir, sich an die
Geschäftsstelle oder direkt an Prof. Dr. Friedrich Hensler (friedrich.hensler@dreso.com) zu wenden.
06 Mitgliederumfrage des Arbeitskreises Wissenschaft und Bildung
Die Mitgliederumfrage des Arbeitskreises Wissenschaft und Bildung ist für die künftige Arbeit
des IWS sehr interessant. Die Umfrage befasste sich insbesondere mit folgenden Themen:
1. Bachelor-/Masterarbeiten
2. Aus- und Weiterbildung
3. Stipendien
4. Zukunftsforum und dessen Ausgestaltung
Das Ergebnis der Mitgliederumfrage des Arbeitskreises Wissenschaft und Bildung haben wir als
Kurzbericht auf der Homepage des IWS (www.iws-stuttgart.de) zum Nachlesen und Herunterladen
eingestellt.
07 MIPIM 2015
Die Internationale Immobilienmesse „MIPIM“ in Cannes 2014 war für Stuttgart, die Region und für
die 8 beteiligten Standpartner eine Werbung für die gesamte Immobilienwirtschaft. Derzeit wird
bereits die „MIPIM 2015“ vom Vorstand des IWS und Ines Aufrecht von der Wirtschaftsförderung
der Stadt Stuttgart vorbereitet. Nach der Sitzung mit den Standpartnern im Juli 2014 konnte festgestellt werden, dass die MIPIM 2015 gesichert ist.
„Stuttgart und seine Region sollten auch in der Zukunft eine Rolle auf der international bedeutsamen Messe in Cannes spielen“, so die klare Aussage von EU-Kommissar Günther Oettinger.
Stuttgart und seine Region mit ihrem großen Wirtschaftspotenzial müssten auf der MIPIM in
Cannes präsent sein.
08 Zehn Jahre IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V.
Der IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. wurde am 30. September 2004 gegründet.
Am 30. September 2014 dürfen wir daher mit Stolz auf dieses Vereinsjubiläum zurückblicken.
Gründungsvorstände waren damals:
• Jörg W. Schaible, Vorstandsvorsitzender, Leonberg, verstorben am 27.7.2013
• Peter Brenner, stellvertretender Vorsitzender, Leutenbach, seit 30.07.2009 Vorsitzender
• Dr. Hans-Martin Käser, stellvertretender Vorsitzender, Stuttgart
Der IWS hat sich in diesen zehn Jahren als Sprachrohr und Verband der Immobilienwirtschaft
einen Namen erarbeitet und ist zum kompetenten Partner aller in der Immobilienbranche Tätigen,
sowohl in der Stadt Stuttgart als auch in der Region, geworden. Wer sich jedoch auf den
erreichten Erfolgen ausruht, tritt auf der Stelle. Dies ist nicht Sache des IWS-Vorstands. Genau aus
diesem Grunde wurde der Strategie-Brunch durchgeführt, dessen Ergebnis den IWS für die Zukunft
fit machen wird.
Das Engagement der Mitglieder in diesem Forum war bemerkenswert, aufgeschlossen, ergebnisund zukunftsorientiert und wurde in der Mitgliederversammlung des IWS am 17. Juli 2014 mit großer
Mehrheit beschlossen. Gerne schauen wir jedoch auf die Arbeit aller Gremien des IWS in den
vergangenen 10 Jahren zurück und halten fest:
„10 Jahre IWS ist ein gutes Datum zum Feiern!“
Im November 2014 wird der Vorstand des IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. zur Jubiläumsveranstaltung „10 Jahre IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V.“ einladen. Den genauen Termin
mit Ort, Zeit und Programm werden wir allen Mitgliedern rechtzeitig bekannt geben. Bereits heute
laden wir Sie, liebe Mitglieder, zu dieser interessanten Jubiläumsveranstaltung ein.
Zur Dokumentation der vergangenen 10 Jahre IWS hat der Vorstand beschlossen, eine Festschrift
aufzulegen. Diese wird zum Jubiläumstag am 30. September 2014 unseren Mitgliedern zur Verfügung stehen.
09 Wohnungsmarktbericht der SÜDEWO am 24. September 2014
Die SÜDEWO Süddeutsche Wohnen GmbH hatte am 24. September 2014 zur Vorstellung des
ersten Wohnungsmarktberichts Baden-Württemberg eingeladen, der zusammen mit Jones Lang
LaSalle erstellt wurde. Entstanden ist ein gut recherchierter, informativer Überblick über die
Wohnungsmärkte im ganzen Land. Wie erwartet, bestätigte der Bericht die überdurchschnittliche
Attraktivität des Lebens- und Wirtschaftsraums Baden-Württemberg. Im Bericht sind auch Informationen enthalten über die heutige Stärke der Standorte der SÜDEWO und ihre zukünftige, stabile
Entwicklung.
Die Veranstaltung fand im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart mit folgendem Programm statt:
16.30
17.00
17.30
18.00
19.00
Einlass und Anmeldung
Michael Föll, Erster Bürgermeister der Stadt Stuttgart
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Robert Göötz, Studiendekan der Hochschule Geislingen/Nürtingen
„Vitale Städte brauchen starke Wohnungsunternehmen“
Helge Scheunemann, Leiter Research, Jones Lang LaSalle Deutschland
Dr. Christian Jaeger, Süddeutsche Wohnen-Gruppe
Vorstellung des Wohnungsmarktberichts
Sigrid Feßler, Verbandsdirektorin des vbw
Verband baden-württembergischer Wohnungs-Immobilienunternehmen e.V.
Schlusswort
Der Vorstellung des Wohnungsmarktberichts schloss sich ein Empfang auf der Rathausempore an.
Wir haben unsere Mitglieder per Rundmail auf diese interessante Veranstaltung hingewiesen.
Der Wohnungsmarktbericht für Baden-Württemberg kann gegen Entgelt direkt bei der SÜDEWO
angefordert werden.
10 Update Flugfeld Herbst 2014
Das Flugfeld stellt neue Entwicklungen vor
Die anwesenden Teilnehmer nehmen die Ausführungen von Peter Brenner, Geschäftsführer des Zweckverbands Flugfeld
mit großem Interesse zur Kenntnis
Zwei Jahre nach dem ersten Roundtable auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen haben die
Entwicklungen ein Update sinnvoll gemacht. Peter Brenner, Geschäftsführer des Zweckverbandes
Flugfeld Böblingen/Sindelfingen, erläuterte die Standortvorteile des Flugfeldes. Das neue Stadtquartier stellt einen interessanten städtebaulichen Mix aus Wohn- und Gewerbe- sowie öffentlichen Flächen dar. Bis zum Jahr 2025 wird mit ca. 4.000 Einwohnern und ca. 7.000 Arbeitsplätzen
auf dem Flugfeld gerechnet.
Peter Brenner und die Teilnehmer von crenet e.V. Region Süd/Stuttgart und IWS
Der Erfolg des Konzeptes zeigt sich bereits heute im Bereich des Wohnens, wo beispielsweise in
der Parkstadt Ost mit ca. 90 % schon ein sehr hoher Vermarktungsstand erreicht ist. Mit einem
Altersdurchschnitt der Bewohner von 32 Jahren entsteht auf dem Flugfeld ein sehr junges Quartier.
Ergänzt wird die erfolgreiche Wohnbebauung durch die gewerblichen Transaktionen der letzten
Monate. Mit Unternehmensansiedlungen wie dem technischen Übersetzungsbüro STAR Deutschland, dem Ingenieurbüro Kistler, dem DRK-Kreisverband Böblingen, der MBtech Group und mittelständischen Betrieben werden über 2.000 weitere Arbeitsplätze auf dem Flugfeld entstehen.
Peter Brenner betonte, die erfolgreichen Ansiedlungen sind die Früchte der guten Arbeit, die seit
der Gründung des Zweckverbandes geleistet wurde und die jetzt in allen Nutzungssegmenten
zum Tragen kommt. Der Roundtable 2014 zeigte den Teilnehmern, wie dieses große Konversionsprojekt einen attraktiven Stadtteil mit einer erfolgreichen gemischten Nutzung schafft.
11 IHK Immobilientag Stuttgart
Am 14. Oktober 2014 findet der 5. IHK Immobilientag statt, ab 14.00 Uhr im neuen Gebäude der
IHK Region Stuttgart in 70174 Stuttgart, Jägerstraße 30. Das Thema lautet:
„Investition in Immobilien – jetzt oder nie?“
Zu dieser interessanten Veranstaltung laden
wir alle Mitglieder ganz herzlich ein. Die Einladung dazu haben wir bereits per Rundmail
allen Mitgliedern zugeleitet. Zusätzlich befindet
sich die Einladung mit Rückantwort zur Teilnahme auf der Homepage des IWS zum
Herunterladen. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei.
12 Verbände wollen enger zusammenarbeiten
Gemeinsames Gespräch von IWS, Haus und Grund,
Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen in Stuttgart und des LfW
Am 19. September trafen sich auf Initiative des IWS Ulrich Wecker, Geschäftsführer von Haus und
Grund, Thomas Wolf von der Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen in Stuttgart,
Gerald Lipka, Geschäftsführer des LfW, Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. und Peter Brenner, Vorsitzender des Vorstands des IWS Immobilienwirtschaft
Stuttgart e.V., zu einem weiteren Gedankenaustausch mit dem Ziel, die Kräfte der beteiligten
Organisationen zu bündeln.
Besondere Themen des Treffens waren:
•
•
•
•
Bündnis für Wohnen in der Stadt Stuttgart
Mietpreisbremse
Zweckentfremdungsverbot
Geplante Änderungen der Landesbauordnung (LBO)
Die Teilnehmer waren sich darin einig, dass ein stetiger Austausch gepaart mit klaren Abstimmungen innerhalb der „Schwesternverbände“ sehr hilfreich sei, um als Vertreter der Immobilienbranche gegenüber der Politik mit einer Stimme auftreten zu können. Das von Oberbürgermeister
Fritz Kuhn angekündigte „Bündnis für Wohnen“ war daher auch beherrschendes Thema der
Besprechung. Die Vertreter der Immobilienverbände diskutierten sehr eingehend, welche Schwerpunkte beim Treffen mit OB Fritz Kuhn angesprochen und thematisiert werden sollen. Im nächsten
Treffen, das im Oktober 2014 stattfinden wird, werden die Themen aktualisiert, um diese gezielt
vortragen zu können. Erklärtes Ziel der Immobilienbranche ist es, im geplanten „Bündnis für Wohnen“
konstruktiv mitzuarbeiten und die langjährigen Erfahrungen einzubringen.
13 Treffen mit Baubürgermeister Matthias Hahn
Auf Grund von Hinweisen der Architekten aus Stuttgart hat der IWS Immobilienwirtschaft
Stuttgart e.V. ein Treffen mit Baubürgermeister Matthias Hahn organisiert. Dieses Treffen wird im
Oktober 2014 stattfinden. Ziel der Gespräche mit Baubürgermeister Matthias Hahn ist es, im
konstruktiven Dialog Erfahrungen auszutauschen und für die Bauverwaltung und die Immobilienbranche gemeinsame und praktikable Lösungen zu finden. Des Weiteren sollen im Treffen mit
Baubürgermeister Matthias Hahn die Themen Brandschutz, Denkmalschutz, Ausbau von Dachgeschossen, Anbauten und Umnutzungen etc. angesprochen und Lösungen gefunden werden.
14 Sonderbeilage der StZ und den StN über 10 Jahre IWS
Die Stuttgarter Zeitung und die Stuttgarter Nachrichten haben über das 10-jährige Jubiläum des
IWS in einer Sonderbeilage, die am 30. September 2014 erschienen ist, berichtet. Wir freuen uns
über das Interesse der Presse an der Entwicklung des IWS vom Verein zum Verband und Sprachrohr der Immobilienwirtschaft in Stuttgart und der Region. Gleichzeitig bedanken wir uns bei allen
Mitgliedern, die in dieser Sonderbeilage eine Anzeige geschaltet und dem IWS dadurch ihre
besondere Referenz erwiesen haben. Die Sonderbeilage werden wir allen Mitgliedern per Rundmail zur Kenntnis geben und auch auf die Homepage des IWS (www.iws-stuttgart.de ) einstellen.
15 Neue Mitglieder im IWS
Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder im IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V.:
1. Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
2. Franz Kufferath-Sieberin
3. Wolfer GmbH, Hans-Günther Wolfer
Stuttgart, den 30. September 2014
Ihr Vorstand des IWS Immobilienwirtschaft Stuttgart e. V.
Immobilienwirtschaft Stuttgart e. V.
Harald Alber
IWS e. V.
Geschäftsstelle
Rotebühlplatz 23
70178 Stuttgart
Telefon: 0711 27382485
Telefax: 0711 27382484
info@iws-stuttgart.de
www.iws-stuttgart.de
Peter Brenner
Olaf Scholz
Anke Stadelmeyer
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 673 KB
Tags
1/--Seiten
melden