close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Berlin.de

EinbettenHerunterladen
Ziele der Seniorenvertretung:
Die Seniorenvertretung kümmert sich
vorrangig um die Interessen der älteren
Menschen, ohne jedoch die Belange der
jüngeren Generationen außer Acht zu
lassen.
Fahrverbindung zum
Seniorenparlament:
U-Bahn U8 Rathaus Reinickendorf
Bus Rathaus Reinickendorf 221, 322,
X33
Seniorenpolitik schlägt eine Brücke zu
allen Generationen.
Seniorenvertretung Reinickendorf:
Wir stehen für:
Rathaus Reinickendorf, Raum 27
Eichborndamm 215 – 239,13437 Berlin
● die Wahrung der Rechte der älteren
Generation.
● eine lebenswerte Gesellschaft.
Tel.: 030-9029 4 2132 mit Anrufbeantworter
● eine Gesellschaft aller Generationen.
Fax: 030-9029 4 2133
Das heißt für uns Einmischung in die
Seniorenpolitik durch:
E-Mail: seniorenvertretung@
reinickendorf.berlin.de
● Tatkräftige Mitwirkung
Webseite:
● Klare Mitsprache
www.berlin.de/ba-reinickendorf/politik
-und-verwaltung/beauftragte/seniorenv
ertretung
● Umfassende Mitbestimmung
● Soziale Mitgestaltung
● Humane Mithilfe
Senioren für Senioren:
● Wir arbeiten ehrenamtlich für Senioren
● Auf der Grundlage des Berliner Seniorenmitwirkungsgesetzes
● Bürgernah in Ihrem Rathaus
Ehrenamtliche Beratung:
Jeden Dienstag
von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Einladung zum
3. Reinickendorfer
Seniorenparlament
Di. 14. Oktober 2014
14:00 bis 17:00 Uhr
Rathaus Reinickendorf
Eichborndamm 215-239
13437 Berlin
Bezirksverordnetensaal
Altbau 3. Stock Raum 336
Hinweis:
Der behindertengerechte Fahrstuhl befindet sich auf dem Hauptparkplatz vor
dem Rathaus am Übergang vom Neubau
zum Altbau. Für Hörgeschädigte besteht
die Möglichkeit der Nutzung der Induktionsschleifenanlage.
Sie sind herzlich eingeladen zu
dem 3. Seniorenparlament im
Bezirk Reinickendorf:
Sie sind nicht nur Zuhörer oder Zuschauer sondern Mitwirkender. Ihre
Fragen werden am 14. Oktober 2014
von dem Bezirksbürgermeister und den
Mitglieder des Bezirksamtes beantwortet.
Dazu laden wir ein:
Frank Balzer, Bezirksbürgermeister
und Bezirksstadtrat der Abteilung Liegenschaften, Finanzen, und Personal,
Andreas Höhne, stellv. Bürgermeister
und Bezirksstadtrat der Abteilung Jugend, Familie und Soziales,
Uwe Brockhausen , Bezirksstadtrat für
Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste,
Martin Lambert Bezirksstadtrat für
Stadtentwicklung, Umwelt, Ordnung
und Gewerbe,
Sabine Kuhnt und Christian König,
Leitung und Betreuung der Seniorenfreizeitstätten und Aussiedlerberatungsstelle sowie
Uta Reiberg, Leiterin des Pflegestützpunktes Märkisches Viertel
Was ist das Besondere an dem
„Seniorenparlament"?
In dem „Seniorenparlament" werden
ausschließlich die Fragen behandelt, die
speziell Sie als Seniorinnen und Senioren angehen und die von Ihnen vorgebracht werden.
Was immer Sie stört, ärgert oder was
besser gemacht werden könnte im Verkehr, im Bereich Wohnen, in der
Gesundheitsversorgung oder in den
Pflegeeinrichtungen, wird hier auf der
Grundlage Ihrer gestellten Fragen diskutiert.
Was müssen wir tun, damit das
3. Seniorenparlament noch besser als bisher gelingt?
Mit Ihren Wünschen, Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an die
Seniorenvertretung Reinickendorf. Wir
helfen Ihnen gern dabei, was Ihnen am
Herzen liegt, in die richtige Bahnen zu
lenken.
Kontakt zu uns:
Telefonisch unter 030-9029 4 2132
(mit Anrufbeantworter)
Per Fax unter 030-9029 4 2133
Schriftlich an die Seniorenvertretung
Reinickendorf, Rathaus Reinickendorf,
Raum 27, Eichborndamm 215 - 239,
13437 Berlin
Per Email an
m-jamshidpour@t-online.de
Persönlich jeden Dienstag
10.00-12.00 Uhr in unserer Sprechstunden im Rathaus Reinickendorf,
Raum27, Eichborndamm 215 - 239,
13437 Berlin
Beachte:
Fragen, Anregungen und Anliegen
bitte spätestens bis zum 14. September 2014 bei der Seniorenvertretung
einreichen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
165 KB
Tags
1/--Seiten
melden