close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

flyer sonoro on tour viena 2014.cdr - Austrom

EinbettenHerunterladen
On TouR
SONDERKONZERT
SoNoRo FESTIVAL ON TOUR
MITTWOCH, 22. OKTOBER 2014, 19.30 UHR
MOZART-SAAL, WIENER KONZERTHAUS
MITWIRKENDE: ENSEMBLE RARO & RUXANDRA DONOSE
PROGRAMM
GABRIEL FAURÉ (1845-1924)
Ausgewählte Lieder für Mezzosopran
und Klavier
GEORGE ENESCU (1881-1955)
1. Rumänische Rhapsodie bearbeitet
für Klavierquartett von Thomas Wally
(Erstaufführung)
www.rkiwien.at
GEORGE ENESCU (1881-1955)
Sieben Lieder nach Gedichten von
Clement Marot op. 15 für Mezzosopran
und Klavier
GABRIEL FAURÉ (1845-1924)
Klavierquartett Nr. 1 in c-moll
www.sonoro.ro
SoNoRo FESTIVAL BUKAREST
Das SoNoRo Festival wurde 2006 von dem Bratschisten Razvan Popovici ins Leben gerufen und hat sich nicht nur zu einem
der spannendsten und eigenwilligsten Kammermusikfestivals in Osteuropa entwickelt sondern wurde auch schnell zu einer
weltweiten Plattform für Kammermusik. Bukarest ist die Heimatstadt des Festivals. In 2008 wurde Cluj-Napoca /
Klausenburg als zweite rumänische Heimat des SoNoRo Festivals ausgewählt.
Das Festival geht regelmäßig auf Tournee und tritt nicht nur in den wichtigsten Städten Rumäniens sondern auch in
bedeutenden Konzertsälen der Welt auf wie z.B. der Carnegie Hall in New York, dem Konzerthaus in Wien, der Wigmore
Hall in London, dem Gasteig in München oder der YMCA in Jerusalem. Andere SoNoRo Konzerte fanden bereits in Istanbul,
Riga, Athen und Kiew statt.
Das SoNoRo Festival hat bereits mit zahlreichen Festivals in Europa kooperiert, darunter den Riga Kammermusiktagen in
Lettland, dem Chiemgauer Musikfrühling und dem Kulturwald in Deutschland, Music at Plush in England, Sounding
Jerusalem in Israel, Tartini Festival in Slowenien und Cantiere di Montepulciano und Spoleto Festival in Italien. Seit 2011
findet das SoNoRo Festival jährlich auch in Arezzo/Italien und seit 2013 auch in Sofia/Bulgarien statt.
Die 9. Auflage des SoNoRo Festivals wird vom 31. Oktober - 17. November 2014 unter dem Motto BRIDGES statfinden.
Zahlreiche bekannte Künstler werden auftreten, darunter das Tarkovsky Quartet, Roby Lakatos und seine Band, das
Schumann Quartett, die Geiger Vide Frang und Boris Brovtsyn, die Cellisten Anja Lechner und Nicolas Altstaedt und der
Bratschist Vladimir Mendelssohn.
ENSEMBLE RARO
RUXANDRA DONOSE
Das Ensemble Raro, eines der kreativsten
Kammermusikensembles Europas, ist ensemble in residence
des SoNoRo Festivals. Zusätzlich zu den Mitgliedern des
Ensemble Raro - der Pianistin Diana Ketler, den Geigern Alina
Pogostkina, Erik Schumann und Alexander Sitkovetsky, dem
Bratschisten Razvan Popovici, den Cellisten Adrian Brendel und
Bernhard Naoki Hedenborg - gesellen sich regelmäßig
bekannte Solisten und Kammermusiker wie z.B. Konstantin
Lifschitz, Juliane Banse, Mark Padmore, Polina Leschenko,
Radovan Vlatkovic, Daishin Kashimoto, Benjamin Schmid, Baiba
Skride, Carolin Widmann, Gilles Apap, Boris Brovtsyn, Lars
Anders Tomter und Gilles Apap.
Ruxandra Donose wurde in Bukarest in einer Familie von
Musikern geboren und erschien zuerst auf der Bühne als
Klavierspielerin. Sie hat die Musikuniversität in Bukarest
absolviert (in der Klasse von Georgeta Stoleriu) und hat
an Sommerkurse für Lied und Oratorium, zusammen mit
Lore Fischer, teilgenommen. Seit 1992 studierte Sie in
Wien mit Carol Blaickner-Mayo und Carol Byers. Sie hat
viele nationale und internationale Preise erhalten und war,
unter anderem, Laureat der Internationalen
Musikveranstaltung in München (1990) und Washington
(1991).
Das Ziel des Ensemble Raro ist es außergewöhnliche
kammermusikalische Augenblicke zu schaffen.
Mit kontrastreichen Programmen und Formen, in denen
epochenübergreifend, musikalische und literarische
Beziehungen geknüpft werden, verbindet das Ensemble die
lebendigen Künste miteinander.
Das Ensemble Raro ist ensemble in residence beim Chiemgauer
Musikfrühling in Traunstein, bei den Pelerinages in München,
beim SoNoRo Festival in Bukarest, beim SoNoRo Arezzo
Festival in der italienischen Toskana und beim Kobe Music
Festival in Japan. Das Ensemble Raro trat u.a. im Konzerthaus
und im Musikverein in Wien, in der Wigmore Hall in London, in
der Musashino Hall in Tokyo oder in der Carnegie Hall in New
York auf und ist regelmäßiger Gast bei angesehenen Festivals
wie das Lucerne Festival, das Rheingau Musikfestival, die
Wiener Festwochen, der Boswiler Musiksommer oder das
Spoleto Festival.
Zusätzlich zur regelmäßigen Partnerschaft mit dem
Bayerischen Rundfunk ist das Ensemble Raro international in
den Medien vertreten, beim BBC Radio 3 (UK), SWR und
WDR (D), DRS2 (CH), TVR, RRC und RRM (RO), NHK (Japan),
RFI (F) und LVR (LV).
Ruxandra Donose ist eine der gefragtesten
Mezzosopranistinnen ihrer Generation, hat sowohl das
Publikum als auch die Kritiker auf der ganzen Welt mit
ihrer einzigartigen Stimme verzaubert. Noch während
ihres Engagements an der Wiener Staatsoper begann für
sie ein steile internationale Karriere, die sie an die größten
Opernhäuser dieser Welt führte, von der San Francisco
Opera bis zur Metropolitan Opera, von der Royal Opera
Covent Garden bis zur Pariser Opera Bastille, vom
Glyndebourne Festival bis zu den Salzburger Festspielen.
Sie verkörperte alle wichtigen Partien ihres Faches, wie
die Charlotte (Werther), Carmen, Octavian
(Rosenkavalier), Sesto (La Clemenza Di Tito), Cherubino
(Figaro), Rosina (Barbier) oder Concepcion, um nur
einige zu nennen.
Als Konzertsängerin arbeitete sie mit renommierten
Orchestern wie den Wiener, den Münchner und Berliner
Philharmonikern, dem Orchestre de Paris, dem London
Philharmonic Orchestra, dem Cleveland Orchestra oder
dem Chicago Symphony Orchestra. An der DOB, wo sie
1997 als Barbara/Katja Kabanowa debütierte, gestaltete
Sie in der Spielzeit 2007/08 mit großem Erfolg die Partie
der Elena/La Donna Del Lago und begeisterte zuletzt als
Komponist/Ariadne Auf Naxos und
Angelina/La Cenerentola.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
6
Dateigröße
188 KB
Tags
1/--Seiten
melden