close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Markt für Klärschlammentsorgung in - trend:research

EinbettenHerunterladen
Umwelt und Entsorgung
Potenzialstudie
Der Markt für Klärschlammentsorgung
in Deutschland bis 2025 (2. Aufl.)
Stoffströme, Ressourcennutzung, Preise, Absatzmärkte,
Marktpotenziale und Strategien
Y Rahmenbedingungen der Klärschlammentsorgung
ie
Stud
ellte nd ist
t
s
r
e
u
ll
ktue
iten
Die a st 680 Se fügbar.
s
r
umfa sofort ve
ab
Hauptentsorgungsweg von kommunalen Klärschlämmen im
jeweiligen Bundesland im Jahr 2010
SchleswigHolstein
MecklenburgVorpommern
Hamburg
Bremen
Niedersachsen
Y Stoffströme von kommunalen und
industriellen Klärschlämmen
Y Handlungsoptionen für Kläranlagenbetreiber, Anlagenbauer, Zwischenhändler, Entsorger, Aufbereiter und
Verwerter
Y Aktuelle und zukünftige Technologien
Y Preis- und Mengenentwicklung für
Klärschlämme
Y Marktpotenziale und Entwicklungen
bei der Klärschlammentsorgung
Für Deutschland entstehen durch
veränderte Rahmenbedingungen neue
Anforderungen an die Klärschlammverwertung. Mit der Novelle der Bioabfallverordnung in 2011 wurde auch
die Düngemittelverordnung geändert,
in der Grenzwerte von Schadstoffen
dergestalt festgelegt sind, so dass nur
noch Klärschlämme mit sehr geringen
Gehalten an Schadstoffen stofflich
verwertet werden können. Diese gelten
bereits ab 2015 und damit zwei Jahre
früher als geplant auch für Klärschlämme. Der gesetzliche Rahmen schränkt
die Verwertung in der Landwirtschaft
ein und bewirkt damit, dass die
thermische Entsorgung an Relevanz
gewinnt.
lungen sowie die daraus resultierenden
Potenziale in Deutschland.
Auf Basis von ausführlichem Desk
Research und einer umfangreichen
Befragung von Branchenexperten
(Kläranlagenbetreibern, Klärschlammverwertern, Branchen- und Behördenvertretern sowie weiteren Experten)
gibt die Studie einen Überblick über
den Status quo und die Entwicklung
des Marktes für Klärschlammentsorgung in Deutschland und beantwortet
dabei u. a. folgende Fragestellungen:
• Welche gesetzlichen Vorgaben sind
bei der Klärschlammentsorgung zu
beachten?
•
Wie ist der aktuelle Status Quo bei
der Entsorgung von Klärschlämmen in den einzelnen Bundesländern?
•
Welche Verwertungswege werden
genutzt und wie werden sich diese
entwickeln?
•
Was wird die Entsorgung von Klärschlamm kosten?
•
Welche Handlungsoptionen bestehen für Erzeuger, Aufbereiter und
Verwerter von Klärschlämmen,
welche für Anlagenbauer und Komponentenhersteller?
Berlin
Brandenburg
Sachsen-Anhalt
Nordrhein-Westfalen
Sachsen
Thüringen
Hessen
RheinlandPfalz
Saarland
Bayern
BadenWürttemberg
Legende
Thermische Entsorgung
Landschaftsbau
und sonst. stoffliche
Verwertung
Landwirtschaftliche
Verwertung
trend:research
Institut für Trend- und Marktforschung
Bremen – Bremerhaven – Köln – Stuttgart
Die Monoverbrennung von Klärschlämmen bietet das Potenzial der
Phosphorrückgewinnung, die aufgrund
der Verknappung der weltweiten
Phosphorressourcen und im Zusammenhang mit abfallpolitischen Vorgaben stark an Bedeutung gewinnt. Die
Forschung und Entwicklung im Bereich
des Phosphorrecyclings wird eine
maßgebliche Rolle in der zukünftigen
Entwicklung des Marktes spielen.
Ausgehend von diesen Entwicklungen zeigt die Studie die Rahmenbedingungen auf und betrachtet
mögliche technologische Entwick-
value through information.
ö Parkstraße 123 ö Tel.: 0421 . 43 73 0-0 ö www.trendresearch.de
ö 28209 Bremen ö Fax: 0421 . 43 73 0-11 ö info@trendresearch.de
Umwelt und Entsorgung
Potenzialstudie
Der Markt für Klärschlammentsorgung in Deutschland b
Inhalt der Studie
Ziel und Nutzen der Studie
Die Studie gibt Antworten auf wichtige Fragen,
die bei der Entsorgung und der Verwertung von
Klärschlämmen zu stellen sind. Sie vergleicht die
Kostenstruktur der verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten und analysiert Vor- und Nachteile
der Handlungsoptionen für Erzeuger und Verwerter
von Klärschlämmen, die sich im Zuge der Aufbereitung, des Transportes und der Verwertung energetischer wie stofflicher Art ergeben.
Ausgehend von der aktuellen Situation der
Klärschlammentsorgung in den Bundesländern
und den zu erwartenden Entwicklungen liefert sie
Strategieoptionen, Einschätzungen zu Chancen und
Risiken sowie zu Trends. Die Analyse erfolgt durch
eine konkrete Darstellung bspw. von Preisen und
Mengen, Stoffströmen und Qualitäten. Basierend
auf diesen Einschätzungen wird aufgezeigt, wo
die Marktteilnehmer ansetzen können, um sich
kostensparend bzw. gewinnbringend im Markt zu
behaupten.
Methodik
trend:research setzt verschiedene Field- und
Desk-Research Methoden ein. Neben umfangreichen Intra- und Internet-Datenbank-Analysen
(inkl. Zeitschriften, Publikationen, Konferenzen,
Geschäftsberichten, usw.) flossen die Ergebnisse
von 54 im Rahmen dieser Potenzialstudie geführten strukturierten Interviews sowie weiterer
thematisch angrenzender aktueller Befragungen
in den betrachteten Ländern ein, die mit folgenden
Zielgruppen geführt wurden:
•
•
•
•
Kläranlagenbetreiber
Klärschlammverwerter
Zwischenhändler, Entsorger und Aufbereiter
Verbände, Behörden, Berater und sonstige
Experten
1
1.1
1.2
Summaries
Executive Summary
Management Summary
2
2.1
2.2
2.2.1
2.2.1.1
2.2.1.2
2.2.2
2.3
2.4
2.4.1
2.4.2
2.4.3
2.4.4
2.4.5
2.4.6
Allgemeine Grundlagen
Einleitung
Methodik und Studiendesign
Angewendete Methodik
Desk-Research
Field-Research
Studiendesign
Ziele und Nutzen der Studie
Begriffe und Definitionen
Abwasser
Einwohnerwert
Klärschlamm
Mitverbrennung
Monoverbrennung
Phosphor
97
97
98
98
99
99
101
104
105
105
105
106
106
106
107
3
3.1
Rahmenbedingungen
Rechtliche Rahmenbedingungen in
Europa
EU-Abfallrahmenrichtlinie (AbfRRL)
EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)
EU-Grundwasserrichtlinie (GWRL)
EU-Kommunalabwasserrichtlinie
EU- Klärschlammrichtlinie
EU-Deponierichtlinie
EU-Verordnung über die Verbringung
von Abfällen
EU-Verbrennungsrichtlinie
EU-Industrieemissionsrichtlinie (IED)
und BVT-Merkblätter
Rechtliche Rahmenbedingungen in
Deutschland
Wasser
Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
Abwasserverordnung (AbwV)
Abwasserabgabengesetz (AbwAG)
Kommunalabwasserverordnung
(KomAbwV)
Abfall
Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG,
novelliert)
Abfallklärschlammverordnung
(AbfKlärV)
Bioabfallverordnung (BioAbfV)
Nachweisverordnung (NachwV) und
elektronisches Abfallnachweisverfahren (eANV)
Deponieverordnung (DepV)
Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG)
und zugehörige Bundes-Bodenschutzund Altlastenverordnung (BBodSchV)
Düngerecht
Düngegesetz (DüngG)
Düngemittelverordnung (DüMV)
Düngeverordnung (DüV)
Luft
Bundesimmissionsschutzgesetz
(BImSchG) und Bundesimmissionsschutzverordnungen (BImSchV)
Technische Anleitung zur Reinhaltung
der Luft (TA Luft)
Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG)
Bevölkerungsentwicklung und Entwicklung der Abwasserentsorgung
Bevölkerungsentwicklung
… in Deutschland
… in den Bundesländern
Entwicklung der Abwasserentsorgung
Anschlussgrad
Wege der Klärschlammbeseitigung
Organisation der Abwasserentsorgung
in Deutschland
Kosten der Abwasserentsorgung
Konjunkturentwicklungen
… in Deutschland
… in den Bundesländern
109
3.1.1
3.1.2
3.1.3
3.1.4
3.1.5
3.1.6
3.1.7
3.1.8
3.1.9
3.2
3.2.1
3.2.1.1
3.2.1.2
3.2.1.3
3.2.1.4
3.2.2
3.2.2.1
3.2.2.2
3.2.2.3
3.2.2.4
3.2.2.5
3.2.2.6
An wen sich die Studie richtet
Die Potenzialstudie richtet sich zum einen an
Kläranlagenbetreiber als Basis für die Entscheidung über einen geeigneten Entsorgungsweg der
anfallenden Schlämme. Zum anderen liefert die
Studie einen Marktüberblick für Aufbereiter, Verwerter und Entsorger von Klärschlämmen sowie für
Anlagenbauer und Komponentenhersteller, die ihre
Position im Zuge der neuen Marktentwicklungen
überprüfen und ggf. ausbauen wollen. Der Nutzen
ergibt sich für Vorstände, Geschäftsführung, Strategie-, Unternehmens- und Konzernplanung sowie
Marketing und Vertrieb.
3.2.3
3.2.3.1
3.2.3.2
3.2.3.3
3.2.4
3.2.4.1
3.2.4.2
3.2.5
3.3
3.3.1
3.3.1.1
3.3.1.2
3.3.2
3.3.2.1
3.3.2.2
3.3.2.3
3.3.2.4
3.4
3.4.1
3.4.2
17
17
20
109
110
113
118
119
120
123
125
127
129
132
132
133
134
135
137
139
139
143
150
150
154
156
158
159
160
162
163
3.4.3
3.4.3.1
3.4.3.2
3.4.3.3
3.4.3.4
3.4.3.5
3.5
… nach relevanten Industriezweigen
Chemische Industrie
Papierindustrie
Nahrungsmittelindustrie
Ölindustrie
Metallindustrie
Befragungsergebnisse
Status quo der Klärschlammentsorgung
4.1
Aufkommen, Entsorgung und
verfügbare Qualitäten
4.1.1
Kommunale Klärschlämme im Bundesüberblick
4.1.1.1
Absolutes und spezifisches Klärschlammaufkommen
4.1.1.2
Verteilung der Klärschlammentsorgungswege 2010
4.1.1.3
Verbringung von Klärschlamm (Export
in andere Bundesländer sowie ins
Ausland)
4.1.1.4 Kläranlagen und Klärschlammtrockungskapazitäten
4.1.2
Bundesländerbetrachtung
4.1.2.1
Baden-Württemberg
4.1.2.2 Bayern
4.1.2.3 Berlin
4.1.2.4 Brandenburg
4.1.2.5 Bremen
4.1.2.6 Hamburg
4.1.2.7 Hessen
4.1.2.8 Mecklenburg-Vorpommern
4.1.2.9 Niedersachsen
4.1.2.10 Nordrhein-Westfalen
4.1.2.11 Rheinland-Pfalz
4.1.2.12 Saarland
4.1.2.13 Sachsen
4.1.2.14 Sachsen-Anhalt
4.1.2.15 Schleswig-Holstein
4.1.2.16 Thüringen
4.1.3
Industrielle Klärschlämme
4.1.3.1
Chemieindustrie
4.1.3.2 Ernährungsindustrie
4.1.3.3 Metallindustrie
4.1.3.4 Mineralölindustrie
4.1.3.5 Papierindustrie
4.1.4
Aktuelle Qualität der Abwässer
4.1.5
Energiepotenzial im Klärschlamm
4.2
Verwertungswege
4.2.1
Qualitätsanforderungen der Verwerter
4.2.2
Energetische Verwertung
4.2.2.1 Monoverbrennung
4.2.2.2 Mitverbrennung in..
4.2.2.3 Sonderabfallverbrennungsanlagen
4.2.3
Stoffliche Verwertung
4.2.3.1 Landschaftsbau und Rekultivierung
4.2.3.2 Landwirtschaft
4.2.3.3 Sonstige stoffliche Verwertung
4.2.3.4 Ziegelindustrie
4.2.4
Beseitigung
4.3
Kosten für Aufbereitung, Transport
und Entsorgung
184
184
185
187
188
192
192
4
196
196
196
197
200
204
205
211
211
214
217
219
221
223
224
226
228
230
233
235
237
239
242
244
246
247
250
251
253
256
260
264
268
269
270
271
275
284
287
287
292
294
294
295
295
163
167
168
169
169
169
172
176
176
177
179
180
182
182
183
5
5.1
5.1.1
5.1.1.1
5.1.1.2
5.1.1.3
5.1.2
5.1.2.1
5.1.2.2
5.1.2.3
5.1.3
5.1.4
Technologien
Abwasserreinigung
Erste Reinigungsstufe Mechanische
Reinigung
Rechen und Siebe
Fett- und Sandfang
Vorklärung
Zweite Reinigungsstufe Biologische
Reinigung
Belebungsbecken
Tropfkörperanlagen
Nachklärung
Dritte Reinigungsstufe Chemische
Wasserbehandlung (Chemische
Phosphatfällung)
Vierte Reinigungsstufe – Filtration,
Elimination von Spurenstoffen
299
299
300
301
303
304
306
307
310
310
311
312
bis 2025 (2. Aufl.)
5.2
5.2.1
5.2.2
5.2.3
5.2.3.1
5.2.3.2
5.2.3.3
5.2.3.4
5.2.4
5.2.5
5.2.6
5.2.6.1
5.2.6.2
5.2.6.3
5.2.7
5.3
5.3.1
5.3.1.1
5.3.1.2
5.3.2
5.3.2.1
5.3.2.2
5.3.2.3
5.3.2.4
5.3.3
5.4
5.5
6
6.1
6.2
6.3
6.3.1
6.3.2
6.3.2.1
6.3.2.2
6.3.2.3
6.3.2.4
6.3.2.5
6.3.2.6
7
7.1
7.1.1
7.1.2
7.1.3
7.1.4
7.1.5
7.2
7.2.1
7.2.1.1
7.2.2
7.2.2.1
7.2.2.2
7.2.2.3
7.2.2.4
7.2.2.5
7.2.2.6
7.2.3
7.3
7.4
7.4.1
7.4.1.1
7.4.1.2
7.4.1.3
7.4.1.4
7.4.1.5
7.4.1.6
Schlammbehandlung/ -aufbereitung
Schlammeindickung
Faulung (Stabilisierung)
Desintegration
Mechanische Verfahren
Thermische Verfahren
Chemische Verfahren (Oxidation/
Hydrolyse)
Biologische/ Biochemische Verfahren
Schlammspeicher
Schlammentwässerung
Schlammtrocknung
Thermische Trocknung
Solare Trocknung
Weitere
Hydrothermale Carbonisierung
Verwertung
Energetische Verwertung
Monoverbrennung
Mitverbrennung
Stoffliche Verwertung
Zementindustrie
Ziegelindustrie
Landwirtschaft
Landschaftsbau und Rekultivierung
Phosphorrückgewinnung
Energieverbrauch in Kläranlagen
Energieproduktion in Kläranlagen
Retrofit und Erneuerungsbedarf in
Kläranlagen
Alter bestehender Anlagen
Erneuerungsbedarf
Exkurs: Schwemmkanalisation vs.
neuartige dezentrale Sanitärsysteme
Systemgruppen und Stofftrennung
Ziele neuartiger Sanitärsysteme (Vorund Nachteilsbetrachtung)
Ressourcennutzung
Flexibilität
Kosteneffizienz
Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit
Erschließung neuer Märkte
Energienutzung aus Abwasser
Markt und Marktszenarien
Einleitung und Methodik
Grundlagen der Marktforschung
Trend-Impact-Analyse™
Erläuterungen zur Szenario-Analyse
Erläuterungen zur Prämissendarstellung
Übersicht über die Szenarien
Bestimmung marktspezifischer
Prämissen
Basisprämissen
Demografischer Wandel in Deutschland
Szenariospezifische Prämissen
Konjunktur marktrelevanter Branchen
Entwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen
Entwicklung neuer Technologien
Entwicklung der Strompreise
Kapazitätsentwicklung der Entwässerung/Trocknung
Entwicklung der Preise für Emissionszertifikate
Prämissenübersichtstabelle
Marktvolumen 2010
Entwicklung des Aufkommens und der
Entsorgungswege in den Szenarien
nach Herkunft bis 2025
Kommunale Klärschlämme
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
313
314
315
317
318
322
323
323
324
325
327
329
332
338
339
342
342
342
347
354
355
359
360
362
362
367
368
7.4.1.7
7.4.1.8
7.4.1.9
7.4.1.10
7.4.1.11
7.4.1.12
7.4.1.13
7.4.1.14
7.4.1.15
7.4.1.16
7.4.2
7.4.2.1
7.4.2.2
7.4.2.3
7.4.2.4
7.4.2.5
7.5
7.5.1
7.5.1.1
7.5.1.2
7.5.1.3
7.5.1.4
7.5.2
7.5.2.1
373
374
374
376
376
377
382
384
384
384
385
386
388
388
388
389
390
393
394
395
399
399
403
403
416
419
422
425
427
431
432
435
435
435
436
437
438
439
441
7.5.2.2
7.6
7.6.1
7.6.1.1
7.6.2
7.6.3
7.6.3.1
7.6.3.2
7.6.3.3
7.6.3.4
8
8.1
8.1.1
8.1.1.1
8.1.1.2
8.1.1.3
8.1.1.4
8.1.2
8.1.2.1
8.1.2.2
8.2
8.2.1
8.2.1.1
8.2.1.2
8.2.1.3
8.2.1.4
8.2.1.5
8.2.1.6
8.2.1.7
8.2.1.8
8.2.1.9
8.2.2
8.2.2.1
8.2.2.2
8.2.2.3
8.2.2.4
8.2.2.5
8.2.3
8.2.3.1
8.2.3.2
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen
Industrielle Klärschlämme
Chemieindustrie
Ernährungsindustrie
Mineralölindustrie
Metallindustrie
Papierindustrie
Entwicklung der Preise für die Entsorgung von Klärschlämmen nach
Szenarien bis 2025
Thermische Entsorgung
Klärschlammentsorgung in Monoverbrennungsanlagen
Klärschlammentsorgung in Kohlekraftwerken
Klärschlammentsorgung in Müllverbrennungsanlagen
Klärschlammentsorgung in Zementwerken
Stoffliche Verwertung
Klärschlammentsorgung in der Landwirtschaft
Klärschlammentsorgung im Landbau
Marktvolumen für kommunale Klärschlämme
Nach Herkunft
Kommunale Klärschlämme
Industrielle Klärschlämme
Nach Entsorgungswegen
Thermische Entsorgung
Landwirtschaftliche Verwertung
Weitere Formen der stofflichen Verwertung
Sonstige Entsorgungsformen
Wettbewerb
Wettbewerb und Wettbewerbsentwicklung
Wettbewerbsstrukturen
Kläranlagenbetreiber
Mitverbrennung und Monoverbrennung
Zementindustrie
Landwirtschaft
Erfolgsfaktoren und Markteintrittsbarrieren
… für Kläranlagenbetreiber, Entsorger
und Zwischenhändler
… für Verwerter
Unternehmensprofile ausgewählter
Marktteilnehmer
Kläranlagenbetreiber (Auswahl)
Berliner Wasserbetriebe
Emschergenossenschaft, Lippeverband
Gelsenwasser
Hamburg Wasser
Nürnberger Stadtentwässerung
Ruhrverband
Remondis Aqua
Veolia Wasser
Wupperverband
Zement- und Ziegelindustrie
Cemex Deutschland AG
Dyckerhoff AG
HeidelbergCement AG
Holcim (Deutschland) AG
Lafarge Zement GmbH
Kohlekraftwerks- und Müllverbrennungsanlagenbetreiber (Auswahl)
E.ON AG
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
442
443
444
446
447
449
450
451
453
454
455
455
456
457
458
459
460
462
462
8.2.3.3
8.2.3.4
8.2.3.5
8.2.4
8.2.4.1
8.2.4.2
8.2.4.3
8.2.4.4
8.2.4.5
8.2.4.6
9
9.1
9.1.1
9.1.2
9.1.3
9.2
9.2.1
9.2.2
463
9.2.3
465
467
468
468
469
470
470
470
487
492
492
493
494
495
498
498
498
499
502
507
508
10
10.1
10.2
10.3
10.4
10.4.1
10.4.2
10.4.3
10.4.4
10.4.5
10.4.6
10.4.7
10.5
10.5.1
10.5.1.1
10.5.1.2
10.5.1.3
10.5.1.4
10.5.1.5
10.5.2
10.5.2.1
10.5.2.2
10.5.2.3
510
10.5.3
510
513
11
519
519
519
522
525
528
531
533
535
538
541
544
544
545
547
549
551
553
553
555
11.1
11.2
11.3
11.4
11.5
MVV Energie AG
557
RWE Power AG
559
Vattenfall Europe AG
561
Anlagenbauer/ Komponentenhersteller
(Auswahl)
563
Hans Huber GmbH & Co. KG
563
Josef Pfaffinger Bauunternehmung
GmbH
566
Passavant-Roediger GmbH
568
Siemens AG (Water Technologies)
571
Veolia Water Solution and Technologies 573
WTE-Gruppe (WTE Wassertechnik
GmbH)
574
Trends, Chancen und Risiken
578
Trends im Markt für die Entsorgung und
Verwertung von Klärschlämmen
578
Markttrends
578
Technologietrends
583
Wettbewerbstrends
586
Chancen und Risiken
588
… für Kläranlagenbetreiber
588
… für Klärschlammverwerter und
Zwischenhändler
593
… für Anlagenbauer und Komponentenhersteller
595
Strategien und Handlungsoptionen
598
Strategiedefinition
598
Umfeld- und Unternehmensanalyse
601
Strategiebildungsprozess
604
Allgemeine Strategieoptionen zur
Positionierung am Markt
606
Massengeschäft
607
Internationalisierung
608
Technologieführerschaft
609
Preisführerschaft
610
Qualitätsführerschaft
611
Regionale Fokussierung
613
Kooperationen
614
Spezielle Strategieoptionen
615
… für Kläranlagenbetreiber, Entsorger
und Zwischenhändler
615
Optionen bei der Abwasserreinigung
616
Optionen bei der Aufbereitung
619
Optionen bei der Verwertung
622
Optionen bei der Finanzierung für
Kommunen
623
Optionen bei der Finanzierung für
Industrieunternehmen
627
… für Verwerter
629
Optionen in der Akquise
629
Optionen in der Qualität
632
Optionen der verwendeten Technologien
636
… für Anlagenbauer und Komponentenhersteller
638
Ausblick - Klärschlammverwertung
nach 2025
642
Klärschlammaufkommen
642
Entwicklung der stofflichen Verwertung
644
Entwicklung der Monoverbrennung
644
Entwicklung der Mitverbrennung
645
Entwicklung der Phosphorrückgewinnung
646
12
Abbildungsverzeichnis
651
13
Tabellenverzeichnis
676
Die Studie umfasst 680 Seiten. Aufgrund der laufenden Aktualisierung können sich Inhalte sowie
Seitenzahlen noch leicht ändern.
Faxantwort an 0421 . 43 73 0-11
oder per Post an trend:research GmbH • Parkstraße 123• 28209 Bremen
sowie im Internet unter www.trendresearch.de
Hiermit bestellen wir die Potenzialstudie (Nr. 15-1377)
»Der Markt für Klärschlammentsorgung in Deutschland bis 2025
(2. Aufl.)«
õ
als Printversion zum Preis von ..................................................... EUR 4.600,00
und ________ zusätzliche Kopien........................................... (je EUR 400,00)
õ
als PDF-Version
õ mit einer Single-User-License zum Preis von ............... EUR 4.600,00
õ mit einer Multi-User-License zum Preis von .................EUR 9.200,00
õ mit einer Corporate-License zum Preis von .................EUR 18.400,00
personalisiert auf ________________________________________________
õ
Bitte senden Sie uns Informationen zu weiteren Studien (s. u.).
Gegegebenfalls erhalten wir Mengenrabatt.
õ
Bitte senden Sie uns weitere Informationen zu trend:research zu
õ
Bitten senden Sie uns das Studienverzeichnis 2012 zu.
õ
Bitte senden Sie uns das Studienverzeichnis Umwelt und Entsorgung
zu.
So sind wir auf Sie aufmerksam geworden.
õ Erhalt dieser Disposition
õ per Post
õ per E-mail
õ Internet
õ Empfehlung durch _______________________________________
õ Presseartikel in
_______________________________________
õ Sonstiges
_______________________________________
trend:research
trend:research unterstützt die Unternehmen beim Wandel in liberalisierten Märkten. Dazu werden Trend- und Marktforschungsstudien aktuell und
exklusiv erarbeitet, für einzelne oder mehrere Auftraggeber. Umfangreiche
eigene (Primär-)Marktforschung, gemischt mit Erfahrungen und Wissen
aus liberalisierten Märkten, aufbereitet mit eigener Methodik, führen zu
nachvollziehbaren Aussagen mit hohem Wert. Die interdisziplinäre Zusammensetzung der Projektteams – auch mit externen Experten – garantiert
die ganzheitliche Betrachtung und Bearbeitung der Themen. Schwerpunkt
sind Untersuchungen für und in sich stark wandelnden Märkten, z. B. in
den liberalisierten Energie- und Entsorgungsmärkten.
trend:research liefert Studien, Informationen und Untersuchungen an
über 90 % der größeren EVU und unterstützt damit existenzielle Entscheidungen – die Referenzliste erhalten Sie auf Anfrage.
Konditionen
Die Potenzialstudie »Der Markt für Klärschlammentsorgung in Deutschland bis 2025 (2. Aufl.)« kostest je nach Wahl als Printversion (persönliches
Exemplar) EUR 4.600,00. Zusätzliche Printkopien (Verwendung nur innerhalb des Unternehmens) stellen wir Ihnen für EUR 400,00 zur Verfügung.
Die Single-User-License (personalisierte, passwortgeschützte CD-Rom mit
geschütztem PDF) kostest EUR 4.600,00.
Das Multi-User-Paket (bis zu 10 personalisierte, passwortgeschützte CDRoms mit geschütztem PDF) kostet EUR 9.200,00.
Die Corporate License (CD-Rom mit freigegebenem PDF) kostet
EUR 18.400,00.
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Zahlungsweise ist per Überweisung oder Scheck innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung.
Bei gleichzeitiger Bestellung anderer Studien (s. u.) bieten wir Ihnen 10%
Mengenrabatt.
Die Studie ist ab sofort verfügbar.
Weitere Studien
Vorname:
trend:research gibt weitere Studien heraus, z. B.:
Name:
õ Markt für Unterflurcontainersysteme in der Abfallentsorgung bis
2020 (in Bearbeitung)
November 2012, ca. 650 Seiten, EUR 4.600,00
Funktion:
õ Novelliertes KrWG und kommunale Entsorgung bis 2020
September 2012, 573 Seiten, EUR 5.900,00
õ Markt für MVA- und KVA-Erneuerung und „Retrofit“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz bis 2020
April 2012, 800 Seiten, EUR 5.900,00
Unternehmen:
Straße:
õ Altpapier in Europa bis 2020 (2. aktualisierte und erweiterte
Auflage)
Februar 2012, 753 Seiten, EUR 6.900,00
PLZ/Ort:
õ Markt für Umwelt- und Entsorgungstechnik in Zentral- und
Osteuropa bis 2020
Dezember 2011, 845 Seiten, EUR 6.500,00
Tel./Fax:
E-mail:
Wir sind nicht damit einverstanden, den Newsletter von trend:research zu erhalten.
õ Der Markt für das Recycling von Kunststoffen in Mitteleuropa bis
2020
Dezember 2011, 710 Seiten, EUR 6.200,00
õ Der Markt für Schlacken, Aschen und Filterstäube aus der Abfallverbrennung bis 2020
Oktober 2011, 624 Seiten, EUR 4.500,00
Datum
Unterschrift/Stempel
trend:research
Institut für Trend- und Marktforschung
ö trend:research GmbH
ö HRB 19961 AG Bremen
ö Parkstraße 123
ö 28209 Bremen
ö Tel.: 0421 . 43 73 0-0
ö Fax: 0421 . 43 73 0-11
ö Bremen
ö Bremerhaven
ö Köln
ö Stuttgart
Weitere Informationen können Sie mit diesem Formular anfordern oder im
Internet unter www.trendresearch.de abrufen.
© trend:research, 2012
ö www.trendresearch.de
ö info@trendresearch.de
ö Deutsche Bank
ö Sparkasse Bremen
ö IBAN DE47 2907 0024 0239 0839 00
ö IBAN DE77 2905 0101 0008 0284 09
ö BIC DEUTDEDBBRE
ö BIC SBREDE22XXX
15-0801-458-TB
õ
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
15
Dateigröße
265 KB
Tags
1/--Seiten
melden