close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

401-14-45ind-50365 REZ SW 45ind VT - Bundesagentur für Arbeit

EinbettenHerunterladen
Bekanntmachung der Öffentlichen Ausschreibung
a)
Bezeichnung (Anschrift) der zur Angebotsabgabe auffordernden
Stelle:
Bundesagentur für Arbeit
Regionales Einkaufszentrum Südwest
Fischerfeldstr. 10-12
60311 Frankfurt am Main
Telefon-Nr.: +49 69-6670-171
Telefax-Nr.: +49 69-6670-303
Bezeichnung (Anschrift) der den Zuschlag erteilenden Stelle:
siehe oben
Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote oder
Teilnahmeanträge einzureichen sind:
Angebotsstelle ist die e-Vergabe-Plattform des Bundes
http://www.evergabe-online.de (e-Vergabe-Plattform).
b)
Art der Vergabe (§ 3 VOL/A):
Öffentliche Ausschreibung: 401-14-45ind-50365
c)
Form, in der Angebote oder Teilnahmeanträge einzureichen sind:
Die Angebote oder Teilnahmeanträge sind ausschließlich elektronisch über
die e-Vergabe-Plattform mittels der dort bereitgestellten
Softwarekomponente „Angebotsassistent, AnA“ zu übermitteln.
Angebote, die auf anderem Wege als über die e-Vergabe-Plattform
wie z.B. per Post, verkehrsüblicher E-Mail usw. zugestellt werden,
werden ausgeschlossen.
d)
Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung:
Art: § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 45 SGB III - individuelle Maßnahmen
Umfang: Konzeption und Durchführung eines Projektes
von Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung
nach § 16 Abs. 1 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)
i. V. m. § 45 Abs. 1 SGB III / 2014
Perspektive 50plus West-Süd-West 2014/2015
Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen
für ca. 130 Teilnehmer im Bezirk des Regionalen Einkaufszentrums
Südwest.
Ausführungsort: Rheinland-Pfalz
e)
Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose:
Die Leistung wird in 7 Losen vergeben. Bei diesen Losen handelt es sich um
Teillose. Inhalt und Größe der Lose können den Vergabeunterlagen
entnommen werden. Die Lose können einzeln oder gebündelt an
verschiedene Bieter vergeben werden.
f)
Zulassung von Nebenangeboten:
Nein
g)
Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Maßnahmebeginn: 01.01.2015
Maßnahmeende: 31.12.2015
Die einzelnen Ausführungsfristen sind dem jeweiligen Losblatt im
Leistungsverzeichnis zu entnehmen.
h)
Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen zur Verfügung
stellt, sowie des Tages, bis zu dem sie bei ihr spätestens
heruntergeladen werden können:
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der e-Vergabe-Plattform
www.evergabe-online.de veröffentlicht und können von dort
heruntergeladen werden. Eine Anforderung der Vergabeunterlagen entfällt.
Schlusstermin für das Herunterladen: 06.11.2014 um 0.00 Uhr
i)
Ablauf der Teilnahme- oder Angebots- und Bindefrist:
− Angebotsfrist Ende: 06.11.2014 um 12:00 Uhr
− Bindefrist Ende: 05.12.2014
j)
Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen:
Entfällt für dieses Verfahren.
k)
Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen,
in denen sie enthalten sind:
Die wesentlichen Zahlungsbedingungen sind der Vergabeunterlage und der
VOL/B zu entnehmen.
l)
Mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag vorzulegende
Unterlagen, die der Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung
des Bewerbers oder Bieters verlangt:
- D.2 (Angaben des Bieters/der Bietergemeinschaft und
Zuverlässigkeitserklärung)
- D.2.1 (Erklärung zur Einhaltung zwingender Arbeitsbedingungen)
- D.3.pdf (Erklärungen zur Fachkunde und Leistungsfähigkeit)
- D.3.1.pdf (Nachweis der Fachkunde/Referenzen)
- D.3.2.pdf (Räumlichkeiten/Außengelände)
Nach Ende der Angebotsfrist auf Anforderung der Vergabestelle
vorzulegende Unterlagen für die Beurteilung der Eignung des
Bewerbers oder Bieters:
- Kopie des gültigen Zertifikats zur gesetzlichen Trägerzulassung;
im Anwendungsbereich der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung
Arbeitsförderung (AZAV) nebst aktueller Anlage
gemäß § 5 Abs. 6 AZAV
m) Höhe etwaiger Kosten für Vervielfältigungen der
Vergabeunterlagen
Entfällt für dieses Verfahren
n)
Sonstige Angaben:
Vergabekammer:
Bundeskartellamt
Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstr. 76
53123 Bonn
Beachten Sie bitte zur Rechtsbehelfsfrist insbesondere die Regelung des §
107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB.
Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, schriftlich zu stellen und an das Bundeskartellamt, Vergabekammern
des Bundes, Villemomblerstr. 76, 53123 Bonn zu richten.Eine
Nachforderung fehlender Unterlagen und Nachweise im Sinne des § 16 Abs.
2 VOL/A erfolgt nicht.
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
6
Dateigröße
34 KB
Tags
1/--Seiten
melden