close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Formular 5 Steuererklärung für Kapitalgesellschaften - Appenzell

EinbettenHerunterladen
Steuererklärung 2014
für Kapitalgesellschaften
(AG / Kommandit-AG / GmbH),
Genossenschaften und
ausländische Personengesamtheiten
Appenzell Ausserrhoden
Veranlagungsgemeinde
Register-Nr. (siehe Adressfeld)
Bitte bei jeder Zuschrift angeben
Staats- und Gemeindesteuer
Direkte Bundessteuer
Zustelladresse bzw. Vertreter/in
Bitte Wegleitung beachten!
Wir ersuchen Sie, dieses Formular wahrheitsgetreu auszufüllen,
zu unterzeichnen und bis zum 30. Juni 2015
an folgende Adresse zu senden
Kantonale Steuerverwaltung
Gutenberg-Zentrum
9102 Herisau 2
Der Steuererklärung ist die unterzeichnete Jahresrechnung
(Erfolgsrechnung, Bilanz und Anhang) des im Kalenderjahr 2014
abgeschlossenen Geschäftsjahres beizulegen.
Generell sind nur ganze Frankenbeträge anzugeben.
Genaue Firmabezeichnung
Dauer des Geschäftsjahres
BeginnEnde
Hauptsitz
Verwaltungsorgane (Name, Adresse, Telefon-Nr.)
Verwaltungsratspräsident/in
Zweigniederlassungen
im Steuerausscheidung
In- und Ausland beilegen)
Nebensteuerdomizil (bitte
Geschäftsbetriebe,
und Liegenschaften
(Betriebsstätten undBetriebsstätten
Liegenschaften)
Geschäftsleitung
 Kanton AR  andere Kantone  Ausland
Verantwortlich für das Rechnungswesen
Anzahl beschäftigte Mitarbeiter
Bank-Verb./IBAN-Nr.
Zweck des Unternehmens
Revisionsstelle
Datum der Gründung
Rückfragen in dieser Steuersache sind zu richten an
Datum der Eintragung in das Handelsregister
eMail:
Die Angabe einer E-Mail-Adresse wird als Einwilligung zur unverschlüsselten Kommunikation via E-Mail betrachtet. Bei unverschlüsselt versandten E-Mails ist die Vertraulichkeit
nicht gewährleistet. Wünschen Sie eine verschlüsselte Kommunikation, bitten wir Sie um
Angabe einer Mobiltelefonnummer zwecks Zustellung eines Passwortes per SMS:
Tel. _______________________
Vollständige Adresse des Vertreters / der Vertreterin
Bei vertraglicher Vertretung haben die unterschriftsberechtigten Personen die folgende Vollmachtserklärung
auszufüllen und zu ­unterzeichnen. Eine all­fällige Vollmacht für die Vorperiode gilt nur für diese; für die aktuelle
­Steuerperiode ist sie in jedem Fall zu ­erneuern oder durch eine neue Vollmacht zu ersetzen.­
Vollmacht: Wir bevollmächtigen den/die nebenstehende/n Vertreter/in, uns für die Steuerperiode 2014 vor allen
Steuerbehörden in Sachen direkte Bundessteuer und kantonale Steuern rechtsverbindlich zu vertreten.
Die Vollmacht gilt bis und mit dem Einreichen der Steuererklärung für die nächste Steuerperiode, sofern vorher kein
Widerruf erfolgt. Insbesondere sind alle steuerlichen Zustellungen und Rückfragen an den/die Vertreter/in zu richten.
Ort und Datum
Unterschrift/en
Bitte leer lassen Beilagen: Formulare Nr.
Zurückerhalten
605.040.13d Formular 5
A .   R e i n g e w i n n
2014 bzw. 2013/2014
Direkte BundessteuerStaatssteuer
1
Reingewinn bzw. Verlust (–) gemäss Saldo der Erfolgsrechnung
des Geschäftsjahres Betrag in Franken
Code
Betrag in Franken
2
Aufrechnungen
2.1
Der Erfolgsrechnung belastete, steuerlich nicht abzugsfähige Aufwendungen:
2.1.1 Geschäftsmässig nicht begründete Abschreibungen und Kosten für die Anschaffung, Herstellung oder
Wertvermehrung von Vermögensgegenständen, z.B. für Neu- und Umbauten, Anschaffung von Maschi
nen usw. (nach Abzug der geschäftsmässig begründeten Abschreibungen und Wertberichtigungen)
Nähere Bezeichnung:
2.1.2 Geschäftsmässig nicht begründete Rückstellungen:
2.1.3 Nicht zulässige Abschreibungen auf aufgewerteten Aktiven: 2.1.4 Einlagen in die Reserven 2.1.5 Verdeckte Gewinnausschüttungen und geschäftsmässig nicht begründete Zuwendungen an Dritte
Nähere Bezeichnung:
2.1.6 Übersetzte freiwillige Leistungen über 20% des Reingewinns
(siehe Wegleitung)
2.1.7 Zinsen auf verdecktem Eigenkapital 2.1.8 Andere:
2.2
Der Erfolgsrechnung nicht gutgeschriebene, steuerbare Erträge:
2.2.1 Wegfall der geschäftsmässigen Begründetheit von Rückstellungen 2.2.2 Buchgewinne aus der Höherbewertung von Grundstücken oder Beteiligungen (Art. 670 OR) 2.2.3 Unterpreisliche Leistungen an die Gesellschafter/innen, Genossenschafter/innen oder
diesen nahestehende Personen (Gewinnvorwegnahmen)
Nähere Bezeichnung:
2.2.4 Liquidationsgewinne 2.2.5 Andere:
3
Total der Ziffern 1 bis 2.2.5 Formular 5 – 2014
4
Abzüge
4.1
Der Erfolgsrechnung nicht belastete, steuerlich abzugsfähige Aufwendungen:
4.1.1 Auflösung versteuerter stiller Reserven (Nachholung aufgerechneter Abschreibungen und
Wertberichtigungen)
4.1.2 Zuwendungen an Vorsorgeeinrichtungen zu Gunsten des eigenen Personals 4.1.3 Freiwillige Leistungen bis zu 20% des Reingewinns
(siehe Wegleitung)
4.1.4 Andere:
4.2
Der Erfolgsrechnung gutgeschriebene, nicht steuerbare Erträge:
4.2.1 Auflösung versteuerter stiller Reserven (Kapitalgewinne, Aufwertungen /Auflösung von
Rückstellungen):
4.2.2 Kapitaleinlagen 4.2.3 Der Grundstückgewinnsteuer unterliegende Erträge 4.2.4 Andere:
4.3
Total der Abzüge
5
6
Reingewinn bzw. Verlust im Geschäftsjahr (Ziffer 3 abzüglich Ziffer 4.3) Vorjahresverluste: Summe der abzugsfähigen Verluste aus den sieben
vorangegangenen Geschäftsjahren (2007–2013) gemäss Ziffer 25.10
7
Reingewinn bzw. Verlust nach Verlustanrechnung (Ziffer 5 abzüglich Ziffer 6)
8
Steuerbarer Reingewinn bzw. Verlust
Ziffer 7; bei teilweiser Steuerpflicht gemäss separater Aufstellung
9
Satzbestimmender Reingewinn bzw. Verlust
Ziffer 7; bei unter- oder überjährigem Geschäftsjahr (siehe Wegleitung)
10
Ausserkantonaler Anteil (Steuerausscheidung beilegen)
11
Beteiligungsabzug in % (gemäss Wegleitung) %%
12.1
12.2
Gewinnverwendung
gemäss Beschluss der General- oder Gesellschafterversammlung
Gewinnvortrag aus dem Vorjahr
Reingewinn bzw. Verlust gemäss Saldo der Erfolgsrechnung des Geschäftsjahres (Ziffer 1)
12.3
Total zu verteilender Gewinn
12
2014 bzw. 2013/2014 Code
12.4 Dividende, Gewinnanteile oder Anteilscheinzinsen (brutto): ………………… % des einbezahlten Kapitals =
12.5Tantiemen
12.6 Zuweisung an die gesetzlichen Reserven
12.7 Zuweisung an die statutarischen Reserven
12.8 Zuwendungen an Vorsorgeeinrichtungen zu Gunsten des eigenen Personals (Ziffer 4.1.2)
12.9Freiwillige Geldleistungen an juristische Personen mit Sitz in der Schweiz, die auf Grund öffentlicher oder gemeinnütziger Zweckverfolgung steuerbefreit sind (Ziffer 4.1.3)
12.10
12.11
12.12 Total Gewinnverwendung 12.13 Vortrag auf neue Rechnung (Ziffer 12.3 abzüglich Ziffer 12.12)
B . E i g e n K a p i ta l
Die Angaben zum Eigenkapital beziehen sich auf den Stichtag der Schlussbilanz
nach Gewinnverwendung
2014 bzw. 2013/2014 2014 bzw. 2013/2014Code
▲
Stichtag 
Direkte Bundessteuer
13
Einbezahltes Aktienkapital, PS-Kapital,
Genossenschafts- und Stammkapital
14
Offene Reserven:
14.1
Gesetzliche Reserven allgemein
14.2
Reserven aus Kapitaleinlagen
14.3
Reserven für eigene Aktien aus Reserven aus Kapitaleinlagen
14.4
Reserve für eigene Aktien allgemein
Betrag in Franken
Staatssteuer
Betrag in Franken
14.5Aufwertungsreserve
14.6
Statutarische Reserven
14.7Gewinnvortrag (bei Verlustvortrag siehe Ziffer 19)
15
Als Gewinn versteuerte stille Reserven:
15.1
15.2
15.3
15.4
15.5
15.6
16
17
Verdecktes Eigenkapital (siehe Wegleitung)
18
Total der Ziffern 13 bis 17
19
Abzüglich: Verlustvortrag 20
Total Eigenkapital
Ziffer 18 abzüglich Ziffer 19, aber mindestens das einbezahlte Kapital
21
Steuerbares Eigenkapital für die Staats- und Gemeindesteuer
Ziffer 20; bei teilweiser Steuerpflicht gemäss separater Aufstellung (Steuerausscheidung beilegen)
Formular 5 – 2014
––
 
C .   A n g a b e n z u f r ü h e r e n G e sc h ä f t s j a h r e n
Direkte Bundessteuer
25.1
25.2
25.3
25.4
25.5 25.6
25.7
Verlustverrechnung
Verluste aus den sieben der Steuerperiode vorangegangenen Geschäftsjahren (gemäss Ziffer 5):
Geschäftsjahr 2007 bzw. 2006/2007
Geschäftsjahr 2008 bzw. 2007/2008
Geschäftsjahr 2009 bzw. 2008/2009
Geschäftsjahr 2010 bzw. 2009/2010
Geschäftsjahr 2011 bzw. 2010/2011
Geschäftsjahr 2012 bzw. 2011/2012
Geschäftsjahr 2013 bzw. 2012/2013
25.8
Summe der Vorjahresverluste
25.9
Davon bei der Berechnung des steuerbaren Reingewinnes dieser Jahre
bereits berücksichtigt
25
Betrag in Franken
Staatssteuer
Betrag in Franken
Code
––
25.10 Vorjahresverluste (in Ziffer 6 übertragen)
26
Abschreibungen auf in früheren Geschäftsjahren aufgewerteten Aktiven
Jahr der Aufwertung: Bezeichnung des Aktivums:
AufwertungsbetragAbschreibungsbetragCode
26.1
26.2
26.3
 D .   WEITERE A n g a b e n
27
Haben sich die Beteiligungsverhältnisse seit der letzten Steuererklärung verändert?
 Ja
 Nein
Falls «Ja» bitte die neuen Beteiligungsverhältnisse auf separatem Blatt nachweisen.
Anzahl eigene Aktien im Besitz der Gesellschaft per Abschlussdatum: ______________________
28
Veränderung der Gestehungskosten von massgeblichen Beteiligungen gemäss Art. 78, 79 und 283 StG sowie Art. 70 und 207a DBG
Haben sich im Bemessungsjahr die Gestehungskosten von massgeblichen Beteiligungen verändert?
 nein
 ja, gemäss beiliegender Aufstellung
Besteuerung als Holding-, Domizil- oder gemischte Gesellschaft nach Art. 80 und 81 StG
(soweit Voraussetzungen erfüllt sind; bitte Spartenrechnung beilegen)
 Holdinggesellschaft
 Domizilgesellschaft
 Gemischte Gesellschaft
29
Bemerkungen
Formular 5 – 2014
Beilagen

Detaillierte und unterzeichnete Bilanz/Erfolgsrechnung samt Anhang

Formular «Leistungen an Gesellschafter/Organe/nahe stehende Personen»
inkl. Kontoblätter zu deren Darlehens- und Kontokorrentbeziehungen

Aufzeichnungen zu Abschreibungen und Rückstellungen

Angaben über Beteiligungen

Steuerausscheidung / Spartenrechnung

weitere: _______________________________
Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben bezeugt
Ort und Datum
Rechtsgültige Firma-Unterschrift
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
13
Dateigröße
50 KB
Tags
1/--Seiten
melden