close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Intelligent. Produzieren. NRW Zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik

EinbettenHerunterladen
Verantwortlich:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Petra Wilke
Leiterin des Landesbüro NRW der
Friedrich-Ebert-Stiftung
Organisation/Anmeldung:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Sylvia Rutkowski
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7212
Fax: 0228 883 9208
sylvia.rutkowski@fes.de
Anmeldung bis spätestens
15. November 2014
auf beiliegender Antwortkarte
Landesbüro NRW
© Fotos: Fotolia, Retusche Pellens
www.fes.de/landesbuero-nrw
www.facebook.com/FESNRW
twitter.com/FESNRW
Veranstaltungsort:
DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Raum: RWE-Forum
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
Tel.: 0231 5024723
Anfahrt und Parkmöglichkeiten:
www.dortmunder-u.de/anfahrt
Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung
der Veranstaltung wenden Sie sich bitte vor
der Veranstaltung an uns.
Intelligent. Produzieren. NRW
Zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik
19. November 2014, 17.30 Uhr, Dortmund
Landesbüro NRW
Intelligent. Produzieren. NRW
Zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik
Mit knapp 600 Milliarden € erwirtschaftet NRW knapp 22 Prozent des deutschen Bruttoinlandsproduktes und liegt damit
deutlich an der Spitze aller Bundesländer. International belegt NRW Rang 19 – gleichauf mit den Niederlanden und vor
anderen europäischen Staaten wie der Schweiz, Schweden, Norwegen, Polen oder Belgien.
Ob Nordrhein-Westfalen auch zukünftig seine starke Stellung in Industrie und Wirtschaft behaupten kann, hängt auch
von der Fähigkeit in Wirtschaft und Politik ab, Zukunftstrends nicht nur zu erkennen sondern auch zu setzen und die
Chancen zu nutzen, die sich aus ihnen ergeben.
Kann „Intelligent Produzieren“ wie es die neuen Produktionsprozesse der digitalen Wirtschaft wie z. B. Industrie 4.0
­verheißen zu einem Markenzeichen des Industrielandes NRW werden?
Und wird der Wertstoffkreislauf in Nordrhein-Westfalen schon als integriertes Kreislaufsystem verstanden, das aus den
Abfällen des Einen die Rohstoffe des Anderen macht?
Wie die zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik in Nordrhein-Westfalen Gestalt annimmt soll bei der Veranstaltung bei­
spielhaft in zwei Bereichen von Unternehmen, Wissenschaft und Politik vorgestellt und diskutiert werden.
Petra Wilke
Leiterin des Landesbüros NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung
Thomas Eiskirch MdL
Wirtschafts- und Energiepolitischer Sprecher der Landtagsfraktion
KEYNOTE
Zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik NRW
Garrelt Duin
Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und
Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen
PODIUMSDISKUSSION
Digitale Wirtschaft in NRW
Ralf Benzmüller
G Data Software AG
Prof. Dr. Volker Gruhn
Adesso AG
Prof. Dr. Tobias Kollmann
Beauftragter digitale Wirtschaft NRW (MWEIMH)
Prof. Dr. Oliver Niggemann
Institut Industrielle Informationstechnik OWL
Effiziente Wirtschaft NRW
Dr. Ansgar Fendel
REMONDIS Assets & Services GmbH & Co.KG
Prof. Dr. Martin Faulstich
Vorsitzender des Sachverständigenrates für Umweltfragen
Dr. Holger Wack
Ruhr Compounds GmbH
Moderation:
Stephanie Schmidt, ZDF Landesstudio NRW
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
Rainer Schmeltzer MdL
ENDE DER VERANSTALTUNG
anschließend laden wir zu einem Imbiss ein
PROGRAMM
BEGRÜSSUNG
BEGINN 17.30 UHR
Wir laden Sie zusammen mit dem Dortmunder U, Zentrum für Kunst und Kreativität, herzlich ein, mit Wirtschaftsminister
Garrelt Duin und den Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft über die Chancen und Perspektiven für das Industrieland NRW zu diskutieren!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
264 KB
Tags
1/--Seiten
melden