close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FLYER als PDF - AGSN eV

EinbettenHerunterladen
Teilnahme und Tagungsort
Anmeldung (per Fax 0351/ 4678 - 148)
Anmeldung bitte über:
Ja, ich möchte am Ärztefachtag des DRK
am 15.11.2014 teilnehmen. Hiermit melde ich
mich verbindlich an.
Kontakt:
Jacqueline Mehlig,
0351/ 4678 - 206, j.mehlig@drksachsen.de
Sollten Sie eine Übernachtung benötigen, nennen wir
Ihnen gern entsprechende Hotels in Dresden.
DRK Ärztefachtag
Anrede:
15.11.2014
Akad. Grad:
Vorname:
Name:
Kompetenzerwartungen von
Notärzten an
(Laien-) Ersthelfer
Anerkenn
der Fo
Pu 8
nk
te
Adresse:
g
un
Tagungsort:
Landesärztekammer Sachsen, Erwin-Payr-Saal
Schützenhöhe 16, 01099 Dresden
Anmeldeschluss ist der 07.11.2014. Das Platzkontingent ist auf 50 Personen begrenzt.
g
Teilnahmebeitrag:
Die Kosten für die Tagung trägt der DRK Landesverband
Sachsen. Eventuell anfallende Reise- und Übernachtungskosten können nicht durch den Landesverband
übernommen werden.
staltun
www.drksachsen.de
oder per FAX siehe „Anmeldung“
n
ra
•
•
Landesverband
Sachsen e.V.
dungsv
bil
e
rt
Tel.:
Email:
ggf. Organisation/Institution:
Quelle: maps.google.de
www.drksachsen.de
www.drksachsen.de
www.drksachsen.de
DRK Ärztefachtag, 15.11.2014
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Erwartungen eines Patienten mit lebensbedrohenden
Erkrankungen oder Verletzungen an Notfallsanitäter und
Notärzte sind auf der Welt annähernd gleich – Hilfe, das
bedeutet Rettung aus der eigenen Notsituation.
Die fachspezifischen Erwartungen der Notärzte an sanitäts- bzw. rettungsdienstlich ausgebildete Erst(Helfer)
sind hingegen differenziert. Die Notarzt-Systeme bzw.
First Responder Systeme sind bereits in unseren Nachbarstaaten unterschiedlich aufgestellt.
Was von jedem einzelnen Bürger erwartet werden kann,
der als Erster vor Ort helfen sollte und keine qualifizierte
basismedizinische Ausbildung genossen hat, ist ein weiteres Feld, dem wir uns auf dem DRK Ärztefachtag widmen wollen.
Wir möchten auf unserem diesjährigen Ärztefachtag in
den Austausch zum Thema „Kompetenzerwartungen
von Notärzten an (Laien-) Ersthelfer“ treten. Mit welchen
Erwartungen arbeiten alle beteiligten Gruppen bisher in
Deutschland, insbesondere in Sachsen zusammen und
welche Perspektiven eröffnen sich, wenn der Blickwinkel
eines Notarztes, eines Notfallsanitäters sich aufgrund der
staatlichen Rahmenbedingung ändert. Dazu werden wir
Referenten aus der Schweiz, Österreich, Polen und den
Niederlanden auf unserm DRK Ärztefachtag begrüßen
können.
Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen!
Programm, 10-16.30 Uhr
Referenten
10:00 Begrüßung
durch das Präsidium, den Vorstand und den
Eckhardt Thomas, MPH, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Den Haag (NL)
wissenschaft. Leiter Prof. Dr. med. André Gries
Block 1 Kaleidoskop der Versorgungsstrategien
auch über die Landesgrenzen hinaus
Moderation N.N. AGSN
10:15
10:40
11:00
Prof. Dr. med. Gries
Prof. Dr. med. Tonn
Dr. Stefan Müller, Chefarzt Schutz & Rettung Zürich“, Facharzt Anästhesie,
Notarzt SGNOR, Leitender Notarzt SFG, CH
Prof. Dr. Gerhard Nadler, Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst,
Berlin, Lehrgebiet: Organisation und Recht des Rettungswesens
Stefan Osche, Leiter Team Bevölkerungsschutz und Ehrenamt,Deutsches Rotes
Kreuz ,Generalsekretariat
Dr. Wildner, Graz
Schweiz
Dr. Müller, Zürich
mag. Jacek Rulinski (LLM) Polizeidirektion Görlitz
Eckhardt ÄLRD, Den Haag
N.N Arbeitsgemeinschaft Sächsischer Notarzt e. V., Erzgebirgsklinikum Annaberg
gGmbH (angefragt)
Polizeirat Rulinski, Görlitz
12:30Mittagspause
Block 2 ... unter ganz anderen Bedingungen
Moderation N.N. AGSN
13:00 Einsatz der Bundesmarine Fregatte Sachsen
Oberstabsarzt Härke
13:35 Feldlazarett Oberfeldarzt Dr. Lührs, Ulm
angefragt
14:10Kaffeepause
Dr. Gernot Wildner, FA für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Arzt für Allgemeinmedizin, Notarztdiplom
Wissenschaftliche Leitung des DRK Ärztefachtages:
Prof. Dr. med. André Gries, Universitätsklinikum Leipzig
DEAA, Ärztlicher Leiter, Zentrale Notaufnahme/Notaufnahmestation, AöR
Prof. Dr. med. Torsten Tonn, DRK-BSD Nord-Ost
Medizinischer Geschäftsführer des DRK Blutspendedienstes Nord-Ost, Lehrstuhl
für Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum „Carl Gutav Carus“ Dresden
Block 3 Erwartungen an Laienhelfer
Moderation Dr. Gries
14:20 Erste Hilfe Programme: Verkürzung der
Ausbildungsdauer
Hr. Osche, Berlin
15:00 Polnische Erwartungshaltungen
an Laienhelfer Vertreter des PCK
Veranstalter des Fachtages:
DRK Landesverband Sachsen e.V.
15:30 Betrachtungen aus der Sicht der AGSN
Vertreter AGSN
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. med. André Gries, Prof. Dr. med. Torsten Tonn
16:00
www.drksachsen.de
Dr. Jochen Lührs, Oberfeldarzt, Bundeswehrkrankenhaus Ulm (angefragt)
Österreich 11:30Niederlande 12:00Polen
Holger Löser
Rettungsdienstsysteme weltweit - ein
Rundumblick Prof. Dr. Nadler, Unna
Johannes Härke, Oberstabsarzt,Fregatte SACHSEN, Leutnant zur See (SanOA)
Roundtable
Moderation Prof. Dr. med. Gries
www.drksachsen.de
www.drksachsen.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 337 KB
Tags
1/--Seiten
melden