close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Herbstfest 2014 - SWW-München

EinbettenHerunterladen
Weltfriedensgebet
Weltfriedensgebet, offene Werkstätten
& Flohmarkt, Bastelaktionen, Geschichtenerzähler, Yoga, indische Spezialitäten
Zentrum für indischen Tanz und Kultur
Casino, 10.30 Uhr
Deutsch-indisches
Herbstfest
Samstag
18. Oktober 2014
ab 10.30 Uhr
Eintritt frei
So finden Sie zu uns
Die SWW
In der SWW leben und arbeiten blinde und
sehbehinderte junge Erwachsene. Zusätzliche Behinderungen erlauben ihnen nicht, ein
Leben ohne ständige Hilfe zu führen.
Wohnen
Unser Wohnbereich mit 115 Plätzen bietet
alle Voraussetzungen für ein harmonisches
Zusammenleben in Wohngruppen.
Autoanfahrt
nur über die
Traunsteiner Straße
möglich
Wir wünschen Ihnen
eine gute Anreise!
Südbayerische Wohn- und Werkstätten
für Blinde und Sehbehinderte gGmbH
Roßtalerweg 2 • 81549 München
Reservierung: (089) 693 46-212 (AB)
Fotos: Natyadhara; Rainer Köfferlein; Reiner Pfisterer; Thomas Schwarz
Werkstatt Manufaktur
Nach einer zweijährigen Ausbildung stehen
den behinderten Mitarbeitern Arbeitsplätze in
der Daten- und Aktenvernichtung, Konfektionierung, Weberei und Keramik zur Verfügung. Bewohner mit stärkeren Einschränkungen werden in einer Förderstätte beschäftigt.
Werkstatt Kultur
Seit nunmehr 12 Jahren trifft sich im Casino
ein kulturinteressiertes Publikum zum gemeinsamen Genuss und Gespräch. Die Künstler
schätzen die besondere Atmosphäre und unser
ständig wachsendes Stammpublikum erfreut
sich an der großen Bandbreite des Programms.
Werkstatt Kultur
Am Roßtalerweg
www.sww-muenchen.de
www.sww-muenchen.de
Roßtalerweg 2
81549 München
Thema „Indien“ auf dem
Herbstfest der SWW
Auch in diesem Jahr stellt unser Herbstfest
wieder ein Land ins Zentrum unseres gastronomischen und künstlerischen Angebots.
Lassen Sie sich dieses Mal von den Vorzügen
der indischen Küche überzeugen und entdecken Sie den Zauber indischer Tänze. Wir
freuen uns auf die Auftritte und Workshops
der Tanzschule Natyadhara unter der Leitung
von Chandra Devi. Sie wird neben unserem
Werkstattchor unter ihrem neuen Leiter Eric
Fergusson bereits unser Weltfriedensgebet
musikalisch begleiten.
Fotos: Alexander Frey; Natyadhara
Umfangreiches Angebot
Zum indischen Flair tragen nicht nur
unsere passend dekorierten Räume
nebst Fotowand sowie 108 Sonnengrüße (Yoga), sondern auch
die Geschichtenerzähler Agnes
Kraus und Harry Oriold bei,
die ein spannendes indisches
Programm präsentieren. Offene Werkstätten, Bastelaktionen und Flohmarkt ergänzen
wie gewohnt das attraktive
Angebot für die ganze Familie.
Die Tanzschule Natyadhara
Bollywood-Tanz
gründete Chandra Devi 2007. Für alle IndienFans gibt es in den stilvollen Räumen in der
Untergiesinger Kühbachstraße 9 täglich Unterricht in Bharatanatyam, Bollywood-Dance
und indischer Folklore, Bollywood-Fitness,
Yoga und südindischer Kampfkunst.
ist der moderne indische Filmtanz, bekannt
aus den typischen indischen Filmen der Filmmetropole Bombay. Er ist eigentlich keine
einheitliche Tanzform, sondern eine Vermischung verschiedener Tanzstile. Dazu gehören klassische indische Tempel-Tänze genauso wie traditionelle indische Volkstänze, aber
auch Elemente aus dem orientalischem Tanz
und dem modernem Hip Hop kommen zum
Einsatz. Je nach Film und Lied überwiegt das
eine oder andere Element.
Bharatanatyam
zählt zu den sieben klassischen indischen Tänzen. Er stammt aus Tamil Nadu im Süden des
Landes; seine Wurzeln reichen etwa 2000 Jahre zurück. Ursprünglich diente er ausschließlich der Gottesverehrung in hinduistischen
Tempeln. Seit dem 18. Jh., als der Tanz in den
Palästen der Maharajas beliebt wurde, wird er
auch auf Bühnen getanzt. Bharatanatyam
wird heute als Showtanz mit anderen
weltlichen klassischen Tanzformen
gleichgesetzt, unterscheidet sich
aber wesentlich von anderen
zeitgenössischen Tänzen: Aufgrund seines spirituellen Ursprungs wird diese Tanzform mit großem Respekt
vor dem allumfassenden
Göttlichen noch heute nach
bestimmten Traditionen und
rituellen Regeln praktiziert.
Karnatischer Gesang mit
Subha Menon
Das Raaga-System liefert die Grundstruktur
der klassischen indischen Musik sowie konkrete Spielvorschriften. Subha Menon, Lehrkraft der Tanzschule, lernte mehr als 10 Jahre lang karnatische Musik in Cochin/Kerala.
Chandra Devi
beschäftigt sich seit ihrer Jugend mit orientalischen Tänzen und lernte und lehrte viele
Jahre den ägyptischen Tanz Raqs Sharqi. Ausbildung im klassischen indischen Tanz Bharatanatyam an der Tanzschule Dharani bei der
renommierten Lehrerin Shyamala Surendran.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
6
Dateigröße
337 KB
Tags
1/--Seiten
melden