close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

download PDF (525 kB) - bauleiterschulung.de

EinbettenHerunterladen
bauleiterschulung.de
Seminare
Die Auftragsverhandlung
mit dem Auftraggeber/
Generalunternehmer
Dauer
Ganztagsseminar
Zielgruppe
Geschäftsführer, Projektleiter
und Bauleiter, kaufmännische
Angestellte
Inhalte und Ziele
Das Seminar richtet sich an Firmen, die als Nachunternehmer für Generalunternehmer tätig sind oder tätig
werden wollen.
Teilnehmer
10 bis max. 20 Personen
Dies ist heutzutage nicht ungefährlich, weil Generalunternehmer dazu neigen, die wirtschaftlichen Risiken
eines Auftrages weitgehend auf den Auftragnehmer zu übertragen. Dabei werden die Weichen in der
Auftragsverhandlung gestellt: Häufig legt der GU nicht alle kalkulationserheblichen Tatsachen offen oder lässt
den NU durch geschickte vertragliche Formulierungen bei der Bestimmung des Leistungssolls, der Vergütung
und der Bauzeit "ins Messer laufen".
Ort
Als "Seminar bei uns" (WRD
Berlin) oder als "Seminar bei
Ihnen" (Inhouse)
Der Referent führt die Teilnehmer durch alle Phasen einer Nachunternehmervergabe, beginnend bei der
Erarbeitung der Ausschreibungsunterlagen durch den Generalunternehmer über die Angebotsbearbeitung, die
Auftragsverhandlung(en), Nachbearbeitungen des Angebotes und Nachverhandlungen bis hin zur
Auftragserteilung durch den Generalunternehmer.
Kosten
" Seminar bei uns 290 Euro pro
Teilnehmer
" Seminar bei Ihnen (innerhalb
Berlin/Brandenburg) 1.950 Euro
" Seminar bei Ihnen (außerhalb
Berlin/Brandenburg) 2.100 Euro
zzgl. Reisekosten
(alle Preise sind Nettopreise)
Das Seminar soll die Teilnehmer befähigen, zukünftige Auftragsverhandlungen mit einem geschärften Blick für
die wesentlichen juristischen und wirtschaftlichen Probleme zu führen, und häufig auftretende Fehler zu
vermeiden. In diesem Zusammenhang machen wir deutlich, wo die wirklich wesentlichen Punkte liegen, über
die verhandelt werden muss, und hinsichtlich welcher weiteren Punkte die Vertragsmuster der
Generalunternehmer ohne weiteres Verhandeln akzeptiert werden können.
Seminarunterlagen
Die Teilnehmer erhalten neben
einer ausführlichen Gliederung
einen GU-Mustervertrag nebst
Checkliste über die wichtigsten
Verhandlungspunkte.
Hendrik Bach (RA)
Rechtsanwalt seit 1995
Tätigkeitsschwerpunkte: Privates Baurecht, Baubegleitende Rechtsberatung,
Beratung von Agenturen und Veranstaltungsdienstleistern, Vorträge und
Seminare zum Bau- und Architektenrecht
Referent
bauleiterschulung.de . WRD Witt Roschkowski Dieckert Berlin . Leipziger Platz 15 . 10117 Berlin
T / 030 27 87 07 . F / 030 278706 . berlin@wrd.de . www.bauleiterschulung.de
bauleiterschulung.de
Die Auftragsverhandlung mit dem
Auftraggeber/Generalunternehmer
Seminarablauf
Zeitlicher Ablauf einer Nachunternehmervergabe
· Erstellung der Ausschreibungsunterlagen durch den GU
· Angebotsbearbeitung durch den NU
· Eine oder mehrere Auftragsverhandlungen
· Zuschlagsschreiben des Generalunternehmers
Struktur und Vertragsbestandteile von Nachunternehmerverträgen
· Ausschreibungsunterlagen (insbesondere LV + Vorbemerkungen)
· Angebot des Nachunternehmers mit Angebotsbegleitschreiben
· Verhandlungsprotokoll
· BVB + ZTV des Generalunternehmers
· weitere Vertragsbestandteile (Anlagen)
· VOB/B und VOB/C
· ergänzend die gesetzlichen Regelungen (insbesondere das
Bürgerliche Gesetzbuch)
Grundsätze des Vertragsabschlusses und Grundsätze des
AGB-Rechtes
· Angebot und Annahme
· Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
· Fallgruppen und Beispiele
· Übergang von AGB zu Vereinbarungen im Einzelfall
(Individualvereinbarungen)
Angebotsbearbeitung
· Prüfung der Ausschreibungsunterlagen
· Einzelne Probleme der Angebotskalkulation
· Abschließender Bericht des Kalkulators an den Verhandlungsführer
Vorbereitung der Auftragsverhandlung
· rechtzeitiges Anfordern des Verhandlungsprotokolls und der BVB,
wenn diese noch nicht bekannt sind
· Prüfung des Vertragswerkes hinsichtlich der wesentlichen
rechtlichen und wirtschaftlichen Risikopunkte
· Vorbereitung auf mögliche Pauschalierung
· Umgang mit sonstigem umfangreichen rechtlichen Vertragsinhalt
Durchführung der Auftragsverhandlung
· die technische Klärung des Angebotes: letzte Möglichkeit zur
inhaltlichen Präzisierung des Bausolls bei unklarer oder
widersprüchlicher Leistungsbeschreibung
· Wechsel der Vertragstypen während der Auftragsverhandlung (vom
EP-Angebot über Detailpauschale zur Global-Pauschale)
· Verhalten bei handschriftlichen Eintragungen im
Verhandlungsprotokoll oder in Anlagen zum Verhandlungsprotokoll,
· Strategie der handschriftlichen Individualvereinbarung
· Reaktion bei in der Auftragsverhandlungen übergebenen neuen
Unterlagen (oder solchen, die kurz vorher zugegangen sind),
· Beispiel für nachgereichte Unterlagen
· Notwendigkeit einer kontinuierlichen Nachkalkulation
· Nachlassgewährung
· Achtung: Bindungsfrist im Verhandlungsprotokoll so kurz wie
möglich
Nachbereitung der Auftragsverhandlung
· Abschlussbericht des Verhandlungsführers an den späteren
Projektleiter
· Dokumentation aller Angebote, Verhandlungen, Änderungen des
Leistungsumfanges etc.
Die Auftragserteilung durch den Generalunternehmer
· das Zuschlagsschreiben des Generalunternehmers
· rechtliche Bedeutung von Auftragsbestätigungen
· Bauhandwerkersicherung gemäß § 648 a BGB ab diesem Zeitpunkt
möglich
Anmeldung
Die Auftragsverhandlung mit dem
Auftraggeber/Generalunternehmer
Wir bieten dieses Seminar an als:
Firma (Stempel)
Seminar bei uns
Bitte informieren Sie uns über kommende Termine.
Ansprechpartner
Seminar bei Ihnen (Inhouse)
Wir interessieren uns für eine Inhouse Schulung.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Email
Unterschrift
bauleiterschulung.de . WRD Witt Roschkowski Dieckert Berlin . Leipziger Platz 15 . 10117 Berlin
T / 030 27 87 07 . F / 030 278706 . berlin@wrd.de . www.bauleiterschulung.de
Bitte faxen an: 030 278706
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
525 KB
Tags
1/--Seiten
melden