close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Nr. 39 vom 24.09.2014 - VG Linz

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt Verbandsgemeinde Linz
Jahrgang 16, Nr. 39, Mittwoch, 24. September 2014
erscheint wöchentlich, kostenlos
Als E-Paper
Sonnt
großer ag
Festzu
unter www.vg-linz.de
g
79. Erntedankund Winzerfest
in Dattenberg
3. bis 5.
Oktober 2014
Reifencenter Linz
Ihr Partner vor Ort…
Zertifizierter Reifenfachhandel
Asbacher Straße,
Sterner Hütte, 53545 Linz
Telefon 02644/600606
Fax
02644/600894
ALLE HERSTELLER VERFÜGBAR !!!
SERVICEGUTSCHEIN
60 €
IM AKTIONSZEITRAUM
15.09. BIS 30.11.2014
Reifen und Montage für Leasingfahrzeuge
2
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Bereitschafts- und Notdienste
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Polizei....................................................................................... 110
Feuerwehr ................................................................................ 112
Giftnotruf-Zentrale....................................................... 0228/19240
Franziskus-Krankenhaus Linz am Rhein........................... 02644/551
Polizeiinspektion Linz am Rhein .................................. 02644/943-0
Deutsches Rotes Kreuz .......................................................... 19222
- Notarzt, Rettungsdienst, Krankentransport
Ärztlicher Notdienst
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Neuwied
56564 Neuwied, Marktstraße 104
Telefon ............................................................................... 116117
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. .........................................................19:00-07:00 Uhr
Mi. ............................................................................. 14:00-07:00,
Fr. ................................................................16:00 – Mo. 07:00 Uhr
An Feiertagen:
vom Vorabend des Feiertages, 18:00 Uhr,
bis zum Folgetag, 07:00 Uhr.
Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss direkt
der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.
Zahnärztlicher Notdienst
Zentrale Rufnummer.............................................. 0180 - 5040308
Augenärztlicher Notdienst
Zentrale Rufnummer.............................................. 01805 - 112060
Apotheken-Notdienst
Unter der Telefonnummer 0180 - 5 - 258825 + Postleitzahl Ihres
Standortes (0,14 €/min) aus dem Festnetz und aus dem Mobilfunknetz (max. 0,42 €/min) werden die nächstliegenden dienstbereiten
Apotheken angesagt.
Apotheken-Notdienst der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Diese Daten sind tagesaktuell und unterliegen einem ständigen
Änderungsservice:
Mittwoch, 24.09.2014
Kur-Apotheke, Frankfurter Straße 28,
Unkel........................................................................... 02224/3313
Falken-Apotheke, Wiedtalstraße 6,
Neustadt ................................................................... 02683/31201
Donnerstag, 25.09.2014
Severin-Apotheke, Kölner Straße 6,
Erpel ............................................................................ 02644/6884
St. Hubertus-Apotheke,
Marktstraße 40,
Remagen ................................................................... 02642/23178
Freitag, 26.09.2014
Markt-Apotheke, Koblenzer Straße 1,
Sinzig ...................................................................02642/41081/82
Neue Kur-Apotheke, Hauptstraße 83,
Bad Hönningen ........................................................... 02635/2650
Samstag, 27.09.2014
Vorteil-Apotheke Vorteilcenter,
Anton-Limbach-Straße 3,
Unkel..................................................................... 02224/9016490
Quellen-Apotheke, Bachstraße 42,
Bad Breisig................................................................. 02633/97490
Sonntag, 28.09.2014
Donatus-Apotheke,
Asbacher Straße 75,
Linz am Rhein ........................................................ 02644/8009334
Alte-Post-Apotheke,
Bahnhofstraße 16 a,
Bad Honnef ............................................................. 02224/941043
Montag, 29.09.2014
St. Viktor-Apotheke, Frankenbachstraße 13,
Bad Breisig................................................................. 02633/96617
Rosen-Apotheke, Michaelstraße 59,
Vettelschoß.................................................................. 02645/2535
Dienstag, 30.09.2014
Wied-Apotheke, Kolpingstraße 18,
Waldbreitbach ............................................................. 02638/4848
Roland-Apotheke, Rhöndorfer Straße 43-45,
Bad Honnef ............................................................... 02224/71521
Störungsdienste
Süwag Energie AG
Service-Telefon ........................................................ 0800/4747488
Service-Fax ............................................................. 069/3107-3710
Entstörungsdienst:
Strom ..................................................................... 069/3107-2333
Breitbandkabel......................................................... 0180/1114100
Kreiswasserwerk Neuwied.............................................. 02631/850
Kabel-TV/Internet
Ortsteil Kretzhaus der Stadt Linz am Rhein, Kalenborn und Vettelschoß
KEVAG Telekom GmbH .......................................... 0261-20162222
Alle anderen Ortsteile in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Kabel Deutschland................................................... 0800/5266625
Breitband-Internetversorgung in der Verbandsgemeinde Linz
am Rhein
Luzie Schwarz ......................................................... 02644/5601-35
E-Mail: ..................................................... Luzie.Schwarz@vg-linz.de
EVM Erdgasversorgung
Energieversorgung Mittelrhein GmbH
.................................................................................. 0261/402-55
Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Linz
bei Störungen am öffentlichen Kanalnetz................... 02224/10064
Freiwilligenbörse der Verbandsgemeinde Linz
Waltraud Schmaus ................................................... 02644/560177
Regelmäßige telefonische Sprechzeiten
Dienstags...................................................... 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstags ................................................. 16.00 Uhr - 19.00 Uhr
Ehrenamtlicher Bürgerbeauftragter
für Betreuung, Gesundheitsfragen und Versorgung
der Verbandsgemeinde Linz
Privatdozent Dr. Bruno Kirchhof
Termine nach telefonischer Vereinbarung und telefonische Beratung
dienstags von 10.00 bis 11.00 Uhr .......................... 02644/560188
E-Mail: ...........................................................betreuung@linz-vg.de
Gleichstellungsbeauftragte
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Astrid Thol
Termine nach telefonischer Vereinbarung:
p. .......................................................................... 02644/5699898
d. ............................................................................ 02631/802608
................................................................................ 0172/5890086
E-Mail .................................................................athol@neuwied.de
JuLi - Jugendpflege in der VG Linz am Rhein
Sarah Görden / Wilma Ehlers
Telefon .................................................................. 02644/8006244
E-Mail ....................................................................juli@lv-rlp.drk.de
Seniorenangelegenheiten und Selbsthilfegruppen
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Klaus Krumscheid .................................................... 02644/560159
E-Mail ................................................. klaus.krumscheid@vg-linz.de
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Vereinsangelegenheiten und Ehrenamt
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Luzie Schwarz ......................................................... 02644/5601-35
E-Mail ...................................................... Luzie.Schwarz@vg-linz.de
Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Linz am Rhein
Josef Chevally .............................................................. 02644/2196
Erreichbarkeit.........................................Mo. - Fr. 18.00 - 20.00 Uhr
Stv. Kurt Pape .......................................................... 02644/600347
VHS Linz am Rhein
Telefon .................................................................... 02644/560111
Kraftfahrzeugzulassungsstelle
Verbandsgemeinde Linz
3
Krisentelefon
für Menschen mit seelischen Problemen
und deren Angehörige............................................. 02638/923733
Telefonseelsorge ...................................................... 0800/1110111
oder ........................................................................ 0800/1110222
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Linz e.V. ...................................................... 02644/7788
Ortsverein Vettelschoss / St. Katharinen/Windhagen e.V.
DRK-Heim Vettelschoss ............................................ 02645/973040
DRK-Sozialstation Asbach......................................... 02683/949200
Alten- und Krankenpflege im häuslichen Bereich
Kath. Familienbildungsstätte Linz
im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
02644/5601-65, 5601-66, 5601-67
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag........................08.00 Uhr bis 11.30 Uhr
wellcome - praktische Hilfe nach der Geburt
Leni Hahn ................................................................ 02631/390726
E-Mail ....................................................... linz@wellcome-online.de
Forstamt Dierdorf
Tel .................................................. 02644/6030600 oder 6003937
Pflegeberatung:
für kranke, alte und hilfsbedürftige Menschen und deren Angehörige: Stadt Linz, Ortsgemeinden Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg,
Leubsdorf, Ockenfels, Ortsteil Hargarten der Ortsgemeinde St. Katharinen................................................................. 02644/6030600
Ortsgemeinden St. Katharinen und Vettelschoß ..... 02683/9477184
.............................................................................. 02683/9477186
Außenstelle Linz am Rhein
Telefon .................................................................. 02644/8089812
Freiwillige Feuerwehr in der
Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Wehrleiter Nelles.................................................... 02644/8009894
Linz:
Wehrführer Pörzgen............................................... 02644/8009876
Dattenberg:
Wehrführer Birrenbach ................................................ 02644/8865
Kasbach:
Wehrführer Bäcker ..................................................... 02644/80404
Leubsdorf:
Wehrführer Preiß ......................................................... 02644/4678
Ockenfels:
Wehrführer Schlüter..................................................... 02644/8878
Ohlenberg:
Wehrführer Alfter ..................................................... 02644/602901
St. Katharinen:
Wehrführer Schaarschmidt....................................... 02645/974818
Vettelschoß:
Wehrführer Homscheid................................................ 02645/4645
„Essen auf Rädern“
Erika Dillmann ......................................................... 02644/600452
Stv.: Monika Profitlich .............................................. 02644/808260
Linzer Tafel e. V.
Oberlöh 36, 53545 Linz am Rhein,
Tel. 02644/800545 oder 0160/95542406
Ausgabestelle: Brunnengasse 2, 53545 Linz am Rhein.
Berechtigungskarten werden von der Verbandsgemeinde
ausgestellt.
Grundsicherung für Arbeitsuchende
Pflegestützpunkt Linz
COMPASS
Private Pflegeberatung GmbH
Rat und Unterstützung im Pflegefall
Bundesweite, gebührenfreie
COMPASS-Servicenummer..................................... 0800 101 88 00
Caritas-Sozialstation an Rhein und Wied GmbH
Ambulante Krankenund Altenpflege........................... 02644/95550
24 Std.-Notruf ....................................................... 0151/18209330
Krankenpflegedienst ASD e.K.
Qualitätsgeprüfter Pflegedienst
Ambulante Kranken- und Altenpflege,
Niederlassung Asbach........................................Tel. 02683/949470
Notrufbereitschaft 24 Stunden................................. 0170/4513948
Niederlassung Linz................................................... 02644/603850
Notrufbereitschaft 24 Stunden................................. 0170/9106266
Sprechzeiten:
Mo. - Fr. 8.00 - 16.00 Uhr und nach Vereinbarung
www.krankenpflege-asd.de
Ambulanter Pflegedienst Köhne-Bierbaum GbR
Häusliche Altenpflege/Ambulante Krankenpflege, Eichenweg 24 a,
53578 Windhagen..................... 02645-973158 od. 0170-1606565
Ambulantes Hospiz Neuwied
für Selbsthilfe........................................................... 02631/803797
Bereich LK Neuwied:
Frau Vera Krings-Ax und
Frau Sabine Birkenbach............................................ 02631/344240
Nördl. Bereich/Zweigstelle Neustadt/Wied c/o:
Frau Gabi Fetthauer ...............02683/988444 oder 0151/53831250
Freundeskreis für Suchtkranke im Katharinenhof
Ansprechpartner für Leukämiekranke
Job-Center Linz......................................................... 02644/6039-0
Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle
Selbsthilfegruppe für Alkohol, Drogen, Medikamente
und Angehörige
Gruppentreffen: Mittwochs .................................19.00 - 20.30 Uhr
Info-Tel.: ............................................................... 0176-67679394
Schwangeren-Konflikt-Beratung
Frauenwürde Neuwied ............................................ 02631/343689
Frauennotruf
Telefonberatung des Frauenhauses Westerwald...... 02662/9449433
Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V.
Telefonberatung für Migrantinnen ......................... 02644/6026060
Adolf Löhr.................................................................... 02644/2961
Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
.............................................................................. 0700/01230845
www.tierschutz-siebengebirge.de
Arche Noah Tierschutz Westerwald e.V.
.............................................................................. 070000-945579
www.arche-noah-online.de
Straßenmeisterei Linz-Kretzhaus
Telefon ................................................................... 02645/96077-0
4
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
5
6
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
7
TERMINE & EVENTS
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein vom 24.09.14 bis 2.10.14
September / OktOber 2014
24. Mittwoch
- 8.00 Uhr, Linz am Rhein, Parkplatz Rheinufer, Große Lehrfahrt des Kreiswaldbauvereins an die Mosel
- 15.30 - 20.00 Uhr, Linz am Rhein, Am Gestade 9, Berufsbildende Schule, BLUTSPENDEN beim DRK im Kreis Neuwied
- Vettelschoß, In der alten Grundschule,
15.00 - 17.00 Uhr Kindertreff (6 - 12 Jahre)
17.00 - 19.00 Uhr Jugendtreff (12 - 17 Jahre)
JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Schulstraße, Küche Realschule plus, „LUST AUF KOCHEN?“
- Mit wenig Geld frisch und saisonal kochen, backen und genießen, Anmeldung über die
Freiwilligenbörse 02644/560177 (Die. 9 - 12 Uhr und Do. 16 - 19 Uhr), Initiative des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
- 20.00 Uhr, Linz am Rhein, Rheinstraße 5, Restaurant „Zur alten Post“, Mitgliederversammlung EINE-WELT Linz e.V.
25. Donnerstag
- 19.30 Uhr, Vettelschoß, Willscheider Weg 19, Ev. Gemeindezentrum, Info-Veranstaltung
„Leben im Alter“ - Thema heute: Demenz - eine Herausforderung
.- 10.00 - 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger aus Leubsdorf
.....- 14.30 - 17.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde,
„Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
.- 15.00 - 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (11 - 15 Jahre) - JuLi Jugendpflege
in der Verbandsgemeinde Linz
.... - 18.30 Uhr, St. Katharinen, Sporthalle, VdK Ortsverband St. Katharinen, traditioneller Themenabend „Selbsterkennung und Selbsthilfe bei häuslichen Notfällen“
26. Freitag
- 15.00 Uhr, Linz am Rhein, Katharinenhof der Evangelischen Kirchengemeinde Linz,
Grabentor 1, „Katharinen-Treff“ - Treffpunkt für Seniorinnen und Senioren
- 20.00 Uhr, Linz am Rhein, Asbacher Straße 2, Kunstverein, Wolfgang Stute & Richard
Wester: FLOATWORK
- 16.00 - 19.00 Uhr, Leubsdorf, Albertus-Magnus-Haus, Jugendtreff (10 - 17 Jahre) – JuLi
Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- Vettelschoß, Forum „Am Blauen See“, KIRMES - Junggesellenverein Vettelschoß
Nähere Infos unter „rlp Direkt“ auf www.vg-linz.de
27. Samstag
- Leubsdorf, Beförderungsfest Freiwillige Feuerwehr
- Vettelschoß, Forum „Am Blauen See“, KIRMES - Junggesellenverein Vettelschoß
28. Sonntag
- 9.30 Uhr, Linz am Rhein, Martinusstraße, Tageswanderung rund um Neustadt/Wied mit
dem Eifelverein Ortsgruppe Linz
- 11.00 Uhr, Kasbach-Ohlenberg ERL, Erler Berghütte, Oktoberfest des Heimat- und Verschönerungsvereins Ohlenberg e.V.
- 11.00 Uhr, Linz am Rhein, St. Marien, Kinderkirche
- Vettelschoß, Forum „Am Blauen See“, KIRMES - Junggesellenverein Vettelschoß
29. Montag
- Vettelschoß, Forum „Am Blauen See“, KIRMES - Junggesellenverein Vettelschoß
- 10.00 - 13.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und
Ockenfels
- 10.00 - 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus,
„Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger aus Leubsdorf
- 16.00 - 19.00 Uhr, Ohlenberg, Pfarrhaus, Jugendtreff (8 - 15 Jahre) - JuLi Jugendpflege
in der Verbandsgemeinde Linz
- Ockenfels, am Bürgerhaus,
16.00 - 18.00 Uhr Spieletreff (6 - 12 Jahre) heute: EIS-SHAKES
17.30 - 19.00 Uhr Teenietreff (10 - 16 Jahre)JuLi Jugendpflege
in der Verbandsgemeinde Linz
- 17.00 - 20.00 Uhr, St. Katharinen, Neue Sporthalle, Jugendtreff (Rene Gromann)
ab 12 Jahren
- Vettelschoß, Ev. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß, Anmeldeschluss
zu der Kinderaktion in den Herbstferien 02645-2228
- 20.00 Uhr, Linz am Rhein, Kath. Familienbildungsstätte Linz, „Was tun bei Herzinfarkt oder Schlaganfall?“ – Themenabend für interessierte Erwachsene, Info: 02644-4163
30. Dienstag
- Leubsdorf, Kaffeenachmittag der Kath. Frauengemeinschaft
- 16.00 - 19.00 Uhr, St. Katharinen, unter der Sporthalle, Jugendtreff (12 - 18 Jahre) - JuLi
Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
8
Verbandsgemeinde Linz
01. Mittwoch
- 9.30 Uhr, Linz am Rhein, Kath. Familienbildungsstätte Linz,
Beginn der Montessori-Kindergruppe, Info: 02644-4163
- Vettelschoß, In der alten Grundschule
15.00 - 17.00 Uhr Kindertreff (6 – 12 Jahre)
17.00 - 19.00 Uhr Jugendtreff (12 – 17 Jahre)JuLi Jugendpflege
in der Verbandsgemeinde Linz
- 19.00 Uhr, Linz am Rhein, Marktplatz 25 – 26, Gaststätte „Minnesänger“,
Stammtisch des Eifelvereins Ortsgruppe Linz
- 19.30 Uhr, Linz am Rhein, Kath. Familienbildungsstätte Linz, Informations- und
Gesprächsabend rund um das Thema rechtliche Betreuung für alle Interessierten,
Info: 02644-4163
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Behörden / Orts- / Stadtbürgermeister
Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein,
Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz am Rhein
Telefon: .................................................................... 02644/5601-0
Fax: ..................................................................... 02644/56018990
Homepage:..............................................................www.linz-vg.de
E-Mail: ............................................................ poststelle@linz-vg.de
Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch ..........................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag..........................................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerbüro
Montag bis Mittwoch
durchgehend.......................................................07.30 - 16.30 Uhr
Donnerstags
durchgehend.......................................................07.30 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................07.30 - 12.00 Uhr
Einwohnermeldeamt
Das Einwohnermeldeamt ist darüber hinaus Montag bis Mittwoch
vormittags bereits ab 7.30 Uhr geöffnet und schließt um 12.30 Uhr.
Trauungen zusätzlich auch am ersten Samstag eines jeden Monats.
Bürgermeister
Hans-Günter Fischer ................................................ 02644/560110
Ortsbürgermeister Dieter Runkel
Hauptstr. 37, 53547 Dattenberg .................................. 02644/4798
Ortsbürgermeister Frank Becker
Am Kirchweg 7,
53547 Kasbach-Ohlenberg ......................................... 02644/2399
Ortsbürgermeister Achim Pohlen
Kreuzstraße 19, 53547 Leubsdorf ............................ 02644/800172
Ortsbürgermeister Kurt Pape
Am Apostelberg 8
53545 Ockenfels...................................................... 02644/600347
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
02. Donnerstag
- 9.00 Uhr, Ockenfels, Friedhofskapelle,
Treffpunkt zum Arbeitseinsatztermin der Rentnergilde in Ockenfels,
anschl. gegen 13.00 Uhr Mittags-Imbiss im Bürgerhaus
- 10.00 - 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29,
im Albertus-Magnus-Haus,
„Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger aus Leubsdorf
- 14.30 - 17.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43,
Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und
Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
- 15.00 - 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (11 - 15 Jahre) JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
Ortsbürgermeister Willi Knopp
Wilhelmstr. 34,
53562 St. Katharinen............................................... 02645/970480
Ortsbürgermeister Heinrich Freidel
Kauer Ring 72,
53560 Vetteschoß......................................................... 02645/658
Gemeindebüro Vettelschoß........................................ 02645/99270
regelmäßige Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Gemeindebüro dienstags...........................................von 17.00 bis 19.00 Uhr
Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust
Rathaus, Marktplatz 14,
53545 Linz am Rhein ............................................... 02644/981616
Nachruf
Wir trauern um eine herausragende Persönlichkeit der Ortsgemeinde Dattenberg und der Verbandsgemeinde Linz am Rhein. Tief bewegt nehmen wir
Abschied von dem am 15. September 2014 verstorbenen
Herrn Helmut Bretz
Helmut Bretz war von 1964 bis 1989 Mitglied des Ortsgemeinderates Dattenberg und von 1989 bis 2002 als Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Dattenberg tätig. Daneben war er nahezu 30 Jahre bis 2009 Mitglied des Verbandsgemeinderates Linz am Rhein.
In den vielen Jahren seines kommunalpolitischen Wirkens hat er sich bleibende
Verdienste erworben. Seine Pflichterfüllung und sein Einsatz für das Wohl der Allgemeinheit waren besonders beispielhaft. Mit seiner Nähe zu den Mitbürgern,
seinem Ideenreichtum, seinem Wissen und seinem tatkräftigen Engagement
wird er uns stets Vorbild sein. Die entscheidend auf ihn zurückgehende positive
Entwicklung der Ortsgemeinde Dattenberg hat die Verbandsgemeinde Linz am
Rhein ebenso bereichert wie seine vielen freiwilligen Aktivitäten für die Menschen, die Kultur und die Geschichte in seiner Heimatregion.
Für viele Bürgerinnen und Bürger war er nicht nur politischer Vertreter in kommunalen Gremien, sondern darüber hinaus ein sehr geschätzter Ratgeber und Helfer.
Helmut Bretz hat wichtige und Weg weisende Impulse gegeben und er hat starke
Akzente gesetzt. Ganz besonders lag ihm die Seniorenarbeit am Herzen.
Wir danken Helmut Bretz für seine herausragenden Verdienste um die Ortsgemeinde Dattenberg und die Verbandsgemeinde Linz am Rhein. Die Bürgerinnen
und Bürger blicken mit großem Respekt auf seine Lebensleistung.
Dem Verstorbenen werden wir ein ehrendes Andenken bewahren.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Irene und seiner Familie.
Helmut Bretz wird unvergessen bleiben.
Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Hans-Günter Fischer
Bürgermeister
Ortsgemeinde Dattenberg
Dieter Runkel
Ortsbürgermeister
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
9
Kfz-Außenstelle in Dierdorf
Die Kfz-Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Neuwied macht
auf geänderte Öffnungszeiten aufmerksam:
Die Kfz-Außenstelle in Dierdorf ist am Dienstag, den 23.09.2014,
und am Donnerstag, den 25.09.2014, geschlossen. Die Außenstelle
Asbach ist an diesen Tagen zu den üblichen Zeiten (08:00 Uhr 11.30 Uhr) geöffnet.
Selbstverständlich steht auch die Hauptstelle in der Kreisverwaltung
Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Straße 9, zu den üblichen Zeiten zur
Verfügung.
Infos unter Tel. 02631-803319 oder www.kreis-neuwied.de. Die KfzAußenstelle in Linz a. Rhein ist am Mittwoch, den 24.09.2014, und
am Freitag, den 26.09.2014, geschlossen. An diesen beiden Tagen
ist nur die Hauptstelle Neuwied zu den üblichen Zeiten geöffnet.
Vermietung des Bürgerhauses
und der gemeindlichen
Grillhütte in Dattenberg
Vermietung durch den gemeindlichen Bauhof
Dieter Schmitz ...................................................Tel. 0174/9629315
Bernd Birrenbach...............................................Tel. 0174/9629317
Montag bis Freitag ....................................von 08.00 bis 12.00 Uhr
und Montag bis
Donnerstag................................................von 13.00 bis 16.00 Uhr
Vollsperrung des Marktplatzes in Dattenberg
Am Freitag, dem 26. September 2014 muss ab 11.00 Uhr der
Marktplatz wegen den Aufbauten für Winzerfest für Fahrzeuge alle
Art bis am Dienstag den 07. Oktober 17.00 Uhr voll gesperrt werden. In diesem Zeitraum besteht die Möglichkeit das Kleinspielfeld
am Bürgerhaus als Parkfläche zu nutzen. Der Spielbetrieb auf dem
Kleinspielfeld muss aus diesem Grund ebenfalls für diesen Zeitraum
eingestellt werden. Da am 25. und 26. September in der Hauptstraße die Trag- und Binderschicht eingebaut wird, können die
betroffenen Anwohner der Ausbaumaßnahme in der Hauptstraße
ab Samstag den 27.September wieder in ihre Höfe bzw. Garagen
fahren.
Dieter Runkel, Ortsbürgermeister
Bauleitplanung der Ortsgemeinde Dattenberg
2. Änderung der Ergänzungssatzung „Am Spieß“ gem. § 34
Abs. 4 Nr. 3 Baugesetzbuch (BauGB) der Ortsgemeinde Dattenberg, Gemarkung Dattenberg
Gem. § 10 Baugesetzbuch (BauGB), in der Neufassung vom
23.09.2004 (BGBl. I S. 2414) in der derzeit geltenden Fassung i. V.
m. § 88 Landesbauordnung für Rheinland-Pfalz (LBauO) vom
24.11.1998 (GVBl. S. 365) in der derzeit geltenden Fassung, wird
hiermit bekannt gemacht, dass die Ortsgemeinde Dattenberg am
17.09.2014 gem. § 24 der Gemeindeordnung für Rheinland Pfalz
(GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153) in der derzeit geltenden
Fassung i. V. m. § 10 BauGB, die 2. Änderung der Ergänzungssatzung „Am Spieß“ der Ortsgemeinde Dattenberg als Satzung
beschlossen hat.
Planbereichsbeschreibung:
Gemarkung Dattenberg
Flur 15
Flurstücke Nrn.: 61/17, 61/16, 61/19, 61/18,
Der Geltungsbereit der 2. Änderung der Ergänzungssatzung
„Am Spieß“ ist aus der abgedruckten Planskizze zu ersehen.
Mit der Bekanntmachung wird die 2. Änderung der Ergänzungssatzung „Am Spieß“ der Ortsgemeinde Dattenberg gem. § 10 BauGB
rechtsverbindlich.
Die Unterlagen des Bebauungsplanes können bei der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Fachbereich 3 –Natürliche
Lebensgrundlagen und Bauen-, Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz
am Rhein während der allgemeinen Dienststunden
montags bis mittwochs von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und
von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, donnerstags von 8:00 Uhr bis 12:00
Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis
12:00 Uhr von Jedermann eingesehen werden. Über den Inhalt wird
auf Verlangen Auskunft erteilt.
Hinweis:
Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3, Satz 1 und 2 sowie Abs. 4
BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch
diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen. Der Entschädigungsanspruch
erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des
Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind,
die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.
Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung
von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit
Bekanntmachung der Satzung schriftlich gegenüber der Ortsgemeinde Vettelschoß, unter Darlegung des Verletzung begründenden Sachverhaltes, geltend gemacht worden sind.
Gemäß § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz
(GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153) in der derzeit geltenden
Fassung wird darauf hingewiesen, dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO erlassener Vorschriften zustande gekommen sind,
ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig
zustande gekommen gelten. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind oder
2. vor Ablauf der vorgenannten Frist die Aufsichtsbehörde den
Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Gemeindeverwaltung unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung
begründen soll, schriftlich gelten gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach vorstehender Nr. 2 geltend
gemacht, so kann auch nach Ablauf der Jahresfrist jedermann diese
Verletzung geltend machen.
53545 Linz am Rhein, den 18.09.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
Ortsgemeinde
Linz am Rhein
Dattenberg
In Vertretung Andrea Sünning-Löhr
Dieter Runkel
1. Beigeordnete
Ortsbürgermeister
10
Verbandsgemeinde Linz
Seniorenarbeit in der Ortsgemeinde Dattenberg
Angebot des Seniorenbeauftragten der Gemeinde Dattenberg
an alle Senioren
Der Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde Dattenberg, Herr Norbert Lercher, setzt sich seit einiger Zeit für die Belange der Senioren
in der Ortsgemeinde Dattenberg ein. So bietet er auch im Bedarfsfalle im Rahmen seiner Möglichkeit bei der Kommunikation mit
Dienststellen bzw. Behörden seine Hilfe an. Dies umfasst sowohl den
Schriftverkehr als auch persönliche Vorsprachen bei den entsprechenden Behörden. Hierzu gehört z.B. das Ausfüllen von Formularen
(z.B. Hilfe bei Steuererklärungen), Beantragung von Dienstleistungen, Passformalitäten usw..
Eine Rechts- oder Steuerberatung ist aus rechtlichen Gründen nicht
zulässig. Soweit persönliche Vorortgespräche bei Behörden (z.B. Verbandsgemeinde) erforderlich werden, ist Herr Norbert Lercher
bereit, diese zu begleiten. Aus versicherungstechnischen Gründen
muss aber auf den Bürgerfahrdienst der Verbandsgemeinde Linz verwiesen werden. Weitere Informationen über den kostenlosen Bürgerfahrdienst können dem Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde
Linz entnommen werden. Die Arbeit eines Seniorenbeauftragten ist
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
ehrenamtlich und die damit verbundenen Hilfeleistungen sind
selbstverständlich unentgeltlich. Bei Rückfragen können Sie Herrn
Norbert Lercher unter der Rufnummer 0173-5307058 oder aber
auch Ortsbürgermeister Dieter Runkel unter der Rufnummer 026444798 erreichen.
Dieter Runkel,
Ortsbürgermeister
Vermietung des Bürgerhauses im Ortsteil Kasbach
Eheleute Bäcker ...................................................Tel. 02644/80404
Vermietung der Erler Berghütte
Herr Ralf Therrè .....................................................Tel. 02644/6522
Vermietung des Bürgerhauses
und der gemeindlichen Grillhütte in Leubsdorf
Heinz-Peter Schneider, Im alten Hahn 47, 53547 Leubsdorf
Telefon ........................................................................ 02644/6546
................................................................................ 0178/4513033
Stadtarchiv Linz am Rhein
Klosterstraße................................................................ 02644-3222
www.stadtarchiv.linz.de
Öffnungszeiten: Dienstags
Von............................................................... 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
und von........................................................ 13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Schuleinschreibung
Die Schuleinschreibung der Schulanfänger aus Vettelschoß, Kalenborn und Kretzhaus für das Schuljahr 2015/2016 findet statt im
Büro der Grundschule am Blauen See, Willscheider Weg 30, 53560
Vettelschoß - Ganztagsschule in Angebotsform - am
Dienstag, 30. September 2014,
von 8:00 – 13:00 Uhr und von 14:00 – 17:00 Uhr
Schulpflichtig sind alle Kinder, die in der Zeit zwischen dem
01. September 2008 und dem 31. August 2009
geboren sind.
Betreffende Eltern können sich in den Kindergärten Vettelschoß
bzw. Kalenborn in dort aushängenden Terminlisten eintragen.
Alle Kinder, auch beeinträchtigte Kinder, die bisher vom Schulbesuch zurückgestellt waren, müssen erneut angemeldet werden.
Kinder, die wegen einer Behinderung evtl. eine Förderschule besuchen sollen, können in der Grundschule oder unmittelbar bei der
zuständigen Förderschule angemeldet werden. Die Grundschule ist
dann zu benachrichtigen.
Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, (sog. „Kann-Kinder“)
können im Frühjahr 2015 (der genaue Termin wird rechtzeitig im
Mitteilungsblatt bekannt gegeben) auf Antrag der Eltern in die
Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer Entwicklung zu
erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung über die Aufnahme des Kindes wird die Schulleiterin treffen. (§ 58 Abs. 1 Schulgesetz).
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine gültige
Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Besucht das Kind keinen der beiden Kindergärten in Vettelschoß
oder in Kalenborn, wird um schnellstmögliche, telefonische Terminabsprache im Schulsekretariat gebeten (02645/2633).
Eine Bestätigung über den Besuch des Kindergartens ist nur dann
mitzubringen, wenn das Kind nicht den Kindergarten Vettelschoß
oder Kalenborn besucht. Die Anwesenheit des Schulanfängers ist bei
der Anmeldung erwünscht.
Linz a. Rhein, 18. September 2014
Patricia Schon-Ohnesorge,
komm. Rektorin
Verbandsgemeinde Linz
11
Sprechstunde
des Bürgermeisters
jederzeit nach telefonischer Absprache
Kurt Pape
Am Apostelberg 8, 53545 Ockenfels
Tel. ....................................................................... 02644 / 600347
e-mail: ........................................................... pape.family@web.de
Arbeitseinsatz Rentnergilde
Arbeiten am Friedhof
Die Rentnergilde Ockenfels trifft sich zum nächsten Arbeitseinsatz
am Donnerstag, den 02.10.14 um 9:00 Uhr an der Friedhofskapelle.
Da wir anschließend an den Ockenfelser Bach gehen, bitte ggfs.
Gummistiefel mitbringen. Zur Belohnung gibt es wie gewohnt um
ca. 13 Uhr ein kostenloses herzhaftes Mittagessen im Bürgerhaus.
Weitere Helfer sind herzlich willkommen.
Kurt Pape, Ortsbürgermeister
Kanal- und Straßenbaumaßnahme Goethestraße
Die Straße und die Abwasserkanäle im öffentlichen Bereich der
Goethestraße sollen erneuert werden.
Um über die Maßnahme zu informieren, findet am Dienstag,
07.10.2014, um 18:00 Uhr, im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5, eine
Anliegerversammlung statt.
3. nichtöffentliche Sitzung des Bauausschusses des
Stadtrates Linz am Rhein der Wahlzeit 2014 - 2019
am 30. September 2014
Am Dienstag, 30. September 2014, findet um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Linz am Rhein in Linz am Rhein,
Marktplatz 14, die 3. nichtöffentliche Sitzung des Bauausschusses
des Stadtrates Linz am Rhein der Wahlzeit 2014 – 2019 mit folgender Tagesordnung statt.
Nichtöffentliche Sitzung
1. Bauleitplanung
2. Neugestaltung der Rheinanlagen
3. Behandlung von Bauanträgen
4. Behandlung von Bauvoranfragen
5. Mitteilungen der Verwaltung
Dr. Hans-Georg Faust, Stadtbürgermeister
Vermietung der Grillhütte Ockenfels
über Karl-Ludwig Adelsbach
In der Mark 1, 53545 Ockenfels
Telefon: .................................................................... 02644 / 3112
e-mail: ................................................ludwig.adelsbach@online.de
Vermietung des Bürgerhauses Ockenfels
über Walburga Nehlert
Hauptstraße 64, 53545 Ockenfels Telefon: .............. 02644 / 80699
e-mail: ..........................................................horst.wally@online.de
Gemeindebüro St. Katharinen
Sekretariat Frau Over
Linzer Straße 74, 53562 St. Katharinen
Telefon: ................................................................. 02645/9743705
Fax: ......................................................................... 02645/973759
E-Mail: ........................................................... info@st-katharinen.de
Internet: ........................................................www.st-katharinen.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag und Mittwoch .....................................09.30 bis 11.00 Uhr
Dienstag und
Donnerstag.......................................................17.00 bis 18.30 Uhr
Vermietung des Bürgerhauses
während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros
Konstituierende Sitzung des Schulträgerausschusses
des Gemeinderates St. Katharinen der Wahlzeit
2014 – 2019 am 29. September 2014
Am Montag, 29. September 2014, findet um 19.00 Uhr im Lehrerzimmer der Grundschule St. Georg St. Katharinen, in St. Katharinen,
Am Sportplatz, die konstituierende Sitzung des Schulträgerausschusses des Gemeinderates St. Katharinen der Wahlzeit 2014 2019 mit folgender Tagesordnung statt:
Öffentliche Sitzung
1. Verpflichtung der nicht dem Gemeinderat angehörenden Ausschussmitglieder
Nichtöffentliche Sitzung
1. Teilhaushalt Grundschule des Haushaltsplanes der Ortsgemeinde St. Katharinen für das Haushaltsjahr 2015 einschl. Stellenplan
2. Beitragsangelegenheiten Betreuende Grundschule
3. Ferienbetreuung 2015
Mitteilungen der Verwaltung
Willi Knopp, Ortsbürgermeister
Schuleinschreibung
Die Schuleinschreibung der Schulanfänger aus St. Katharinen für das
Schuljahr 2015/ 2016 findet statt in der Grundschule St. Katharinen am
Mittwoch, 01. Oktober 2014
von 13:30 Uhr – 16:00 Uhr.
12
Verbandsgemeinde Linz
Schulpflichtig sind alle Kinder, die in der Zeit zwischen dem
01. September 2008 und dem 31. August 2009
geboren sind.
Alle Kinder, auch beeinträchtigte Kinder, die bisher vom Schulbesuch zurückgestellt waren, müssen erneut angemeldet werden.
Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, (sog. „Kann-Kinder“)
können im Frühjahr 2015 (der genaue Termin wird rechtzeitig im
Mitteilungsblatt bekannt gegeben) auf Antrag der Eltern in der
Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer Entwicklung zu
erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung über die Aufnahme des Kindes wird die Schulleiterin treffen (§ 58 Abs. 1 Schulgesetz).
Kinder, die wegen einer Behinderung evtl. eine Förderschule besuchen sollen, können in der Grundschule oder unmittelbar bei der
zuständigen Förderschule angemeldet werden. Die Grundschule ist
dann zu benachrichtigen.
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine gültige
Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Auch ist die Anwesenheit des Schulanfängers bei der Anmeldung
erwünscht.
Linz a. Rhein, 18. September 2014
Doris Jörgler, Konrektorin
Bauleitplanung der Ortsgemeinde St. Katharinen
Bebauungsplan „Gewerbegebiet Notscheid“ 1. Änderung
hier: Offenlage gem. § 13 i. V. m. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch
(BauGB)
Der Gemeinderat der Ortsgemeinde St. Katharinen hat am
16.09.2014 die Einleitung des Verfahrens zur 1. Änderung des
Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Notscheid“ in St. Katharinen
beschlossen.
Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich
bekannt gemacht.
Die Änderung des Bebauungsplanes soll im vereinfachten Verfahren
nach § 13 Baugesetzbuch (BauGB) erfolgen. Demnach wird gem. §
13 Abs. 3 Satz 1 von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4, von dem
Umweltbericht nach § 2 a, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2
welche Arten umweltbezogene Informationen verfügbar sind sowie
von der zusammenfassenden Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB
abgesehen.
Nach § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB erfolgt die Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen der Offenlage gem. § 3 Abs. 2 BauGB.
Der Inhalt des Bebauungsplanänderungsverfahrens beschränkt sich
auf die Änderung der Emissionskontingente zur Tagzeit.
Die genaue Abgrenzung des Bereiches ergibt sich aus
der Planzeichnung.
Der Entwurf der geänderten textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanes liegt mit der Begründung vom
Donnerstag, den 02.10.2014 bis einschließlich Montag, den
03.11.2014
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
bei der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Fachbereich 3
–Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen-, Am Schoppbüchel 5,
53545 Linz am Rhein während der allgemeinen Dienststunden
montags bis mittwochs von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00
Uhr bis 16:00 Uhr
donnerstags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis
18:00 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
zur jedermanns Einsicht gem. § 13 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich aus.
Auf Wunsch wird über den Inhalt der Planunterlagen Auskunft
erteilt.
Während der Offenlagefrist können Stellungnahmen zur Änderung
des Bebauungsplanes abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die
Bebauungsplanänderung unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach
§ 47 Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragssteller im
Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
53545 Linz am Rhein, den 17.09.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
Ortsgemeinde
Linz am Rhein
St. Katharinen
In Vertretung
Andrea Sünning-Löhr
Willi Knop
1. Beigeordnete
Ortsbürgermeister
Haushaltssatzung der Ortsgemeinde St. Katharinen
für das Haushaltsjahr 2014
Der Gemeinderat St. Katharinen hat in der Sitzung am 26.11.2013,
geändert durch Beitrittsbeschluss vom 16.09.2014, auf Grund des §
95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der z. Zt. geltenden Fassung folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Kenntnisnahme der Aufsichtsbehörde, der Kreisverwaltung Neuwied, vom
10.03.2014 hiermit öffentlich bekannt gemacht wird:
§ 1 - Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf ...........................5.340.143 Euro
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf ..............6.164.833 Euro
der Jahresfehlbetrag auf .......................................... - 824.690 Euro
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf ..........................5.223.120 Euro
die ordentlichen Auszahlungen auf ......................... 5.611.755 Euro
der Saldo der ordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf ...................................... -388.635 Euro
die außerordentlichen Einzahlungen auf ...............................0 Euro
die außerordentlichen Auszahlungen auf ..............................0 Euro
der Saldo der außerordentlichen
Ein- und Auszahlungen auf ...................................................0 Euro
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf .............306.250 Euro
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf ............221.500 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit auf ................................................84.750 Euro
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf .........347.085 Euro
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 4..........3.200 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Finanzierungstätigkeit auf ..........................................303.885 Euro
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf .................5.876.455 Euro
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf ................5.876.455 Euro
die Veränderung des Finanzmittelbestands
im Haushaltsjahr auf .............................................................0 Euro
§ 2 - Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur
Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird festgesetzt für
zinslose Kredite .....................................................................0 Euro
verzinste Kredite ...................................................................0 Euro
zusammen auf ......................................................................0 Euro
§ 3 - Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Verpflichtungsermächtigungen werden in diesem Haushaltsjahr
nicht veranschlagt.
§ 4 - Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung
Kredite zur Liquiditätssicherung sind wegen der bestehenden Einheitskasse bei der Verbandsgemeinde Linz am Rhein zu veranschlagen.
§ 5 - Kredite und Verpflichtungsermächtigungen für Sondervermögen
Für Sondervermögen mit Sonderrechnungen werden Ermächtigungen zur Aufnahme von Krediten sowie Verpflichtungsermächtigungen nicht erteilt.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
§ 6 - Steuersätze
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden wie folgt
festgesetzt:
1. Grundsteuer
a) für land- und forstwirtschaftliche Betriebe
(Grundsteuer A)......................................................... 255 v.H.
b) für Grundstücke (Grundsteuer B)............................290 v.H.
2. Gewerbesteuer nach dem Gewerbeertrag...................330 v.H.
3. Hundesteuer
a) 1. Hund ....................................................................... 33 €
b) 2. Hund....................................................................... 48 €
c) jeder weitere Hund ...................................................... 63 €
§ 7 - Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitals betrug
zum 31.12.2010..................................................... 7.779.767,45 €
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals beträgt
zum 31.12.2011................................................... 16.484.262,45 €
31.12.2012........................................................... 16.157.515,45 €
31.12.2013........................................................... 15.343.340,45 €
31.12.2014........................................................... 14.518.650,45 €
§ 8 - Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und
Auszahlungen
Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im
Einzelfall 2.000,00 Euro oder 20 % des Haushaltsansatzes überschritten sind.
§ 9 - Wertgrenze für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 5.000,00 Euro sind im
jeweiligen Teilhaushalt einzeln darzustellen.
St. Katharinen, 17.09.2014
Willi Knopp, Ortsbürgermeister Siegel
Hinweis:
Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme vom 29.09.2014 bis einschließlich 10.10.2014 bei der Verbandsgemeindeverwaltung an
den Arbeitstagen von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00
Uhr und von Montag bis Mittwoch von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und
am Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5,
53545 Linz am Rhein, Zimmer 121 öffentlich aus.
Gemäß § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz wird
darauf hingewiesen, dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder auf
Grund der Gemeindeordnung zustande gekommen sind, ein Jahr
nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande
gekommen gelten.
Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz
am Rhein, unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach der vorstehenden Nr. 2 geltend
gemacht, so kann auch nach Ablauf der vorgenannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
St. Katharinen, 17.09.2014
Linz am Rhein, 17.09.2014
Ortsgemeinde
Verbandsgemeindeverwaltung
St. Katharinen
Linz am Rhein
Willi Knopp
Hans-Günter Fischer
Ortsbürgermeister
Bürgermeister
Siegel
Siegel
Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten
Die Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten der Verbandsgemeinde
Linz/Rh., PHK Eckhard Heck, findet jeden Montag in der Zeit von
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Gemeindebüro des Bürgerhauses, Linzer
Straße 74, St. Katharinen, statt.
Vorherige telefonische Terminvereinbarung ist über die Polizeiinspektion Linz/Rh.
Tel.-Nr.: 02644/943-222, möglich.
Verbandsgemeinde Linz
13
Gemeindebüro Vettelschoß
Sekretariat Frau Kurtenbach
Erlenweg 3, 53560 Vettelschoß
Telefon ...................................................................... 02645/99270
Fax ............................................................................ 02645/99281
E-Mail ..............................................................info@vettelschoss.de
Internet .......................................................... www.vettelschoss.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag,
Mittwoch-Freitag ..............................................10.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag ...........................................................16.00 bis 18.00 Uhr
Sprechstunde des Bürgermeisters:
Dienstag ...........................................................17.00 bis 19.00 Uhr
Vermietung der Gemeindehäuser und der Grillhütte
Gemeindehaus „Willscheider Berg“„
Erika Prangenberg,
Poststraße 3................................................................. 02645/3164
Gemeindehaus Kalenborn
Gemeindebüro Vettelschoß,
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
Grillhütte
Gemeindebüro Vettelschoß,
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
„Forum“ am Blauen See
Gemeindebüro Vettelschoß
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
Konstituierende nichtöffentliche Sitzung des
Hauptausschusses des Gemeinderates Vettelschoß
der Wahlzeit 2014 - 2019
am 1. Oktober 2014
Am Mittwoch, 1. Oktober 2014, findet um 19.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal in Vettelschoß, Erlenweg 3, die konstituierende nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses des Gemeinderates Vettelschoß der Wahlzeit 2014 - 2019 mit folgender Tagesordnung statt:
1. Konzeption: Arbeitsgruppe Finanzlenkung
2. Quartalsbericht 10/2014
3. Vorbesprechung Haushaltsplan 2015
4. Investitionsprogramm
5. Mitteilungen und Anfragen
Heinrich Freidel, Ortsbürgermeister
Schuleinschreibung
Die Schuleinschreibung der Schulanfänger aus Vettelschoß, Kalenborn und Kretzhaus für das Schuljahr 2015/2016 findet statt im
Büro der Grundschule am Blauen See, Willscheider Weg 30, 53560
Vettelschoß - Ganztagsschule in Angebotsform - am
Dienstag, 30. September 2014,
von 8:00 – 13:00 Uhr und von 14:00 – 17:00 Uhr
Schulpflichtig sind alle Kinder, die in der Zeit zwischen dem
01. September 2008 und dem 31. August 2009
geboren sind.
Betreffende Eltern können sich in den Kindergärten Vettelschoß
bzw. Kalenborn in dort aushängenden Terminlisten eintragen.
Alle Kinder, auch beeinträchtigte Kinder, die bisher vom Schulbesuch zurückgestellt waren, müssen erneut angemeldet werden.
Kinder, die wegen einer Behinderung evtl. eine Förderschule besuchen sollen, können in der Grundschule oder unmittelbar bei der
zuständigen Förderschule angemeldet werden. Die Grundschule ist
dann zu benachrichtigen.
Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, (sog. „Kann-Kinder“)
können im Frühjahr 2015 (der genaue Termin wird rechtzeitig im
Mitteilungsblatt bekannt gegeben) auf Antrag der Eltern in die
Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer Entwicklung zu
erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden.
Die Entscheidung über die Aufnahme des Kindes wird die Schulleiterin treffen. (§ 58 Abs. 1 Schulgesetz).
Bei der Anmeldung ist das Familienstammbuch oder eine gültige
Geburtsurkunde des anzumeldenden Kindes vorzulegen.
Besucht das Kind keinen der beiden Kindergärten in Vettelschoß
oder in Kalenborn, wird um schnellstmögliche, telefonische Terminabsprache im Schulsekretariat gebeten (02645/2633).
14
Verbandsgemeinde Linz
Eine Bestätigung über den Besuch des Kindergartens ist nur dann
mitzubringen, wenn das Kind nicht den Kindergarten Vettelschoß
oder Kalenborn besucht.
Die Anwesenheit des Schulanfängers ist bei der Anmeldung
erwünscht.
Linz a. Rhein, 18. September 2014
Patricia Schon-Ohnesorge,
komm. Rektorin
Satzung über Erlaubnisse und Gebühren
für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen
und Plätzen in der Ortsgemeinde Vettelschoß
vom 10. September 2014
Inhaltsübersicht
§1
Geltungsbereich
§2
Erlaubnisbedürftige und erlaubnisfreie Sondernutzung
§3
Sondernutzungserlaubnis
§4
Verkehrssicherungspflicht
§5
Beseitigungspflicht
§6
Gebührenpflichtige Sondernutzungen
§7
Sondernutzungs- und Verwaltungsgebühren, Gebührenbemessung
§8
Entstehung der Gebührenpflicht
§9
Gebührenschuldner
§ 10
Erstattung von Sondernutzungsgebühren
§ 11
Gebührenfreie Sondernutzungen
§ 12
Haftungsausschluss
§ 13
Ordnungwidrigkeiten
§ 14
Inkrafttreten
Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen
an öffentlichen Straßen und Plätzen in der Ortsgemeinde Vettelschoß vom 10. September 2014
Der Gemeinderat Vettelschoß hat aufgrund des § 24 der Gemeindeordnung (GemO) für Rheinland Pfalz, der §§ 41-47 des Landesstraßengesetzes (LStrG) Rheinland-Pfalz sowie der §§ 2 und 7 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) für Rheinland-Pfalz, sowie des § 2
Abs. 5 des Landesgebührengesetzes für Rheinland-Pfalz (LGebG) am
10. September 2014 folgende Satzung beschlossen:
§ 1 - Geltungsbereich
(1) Diese Satzung gilt für die in der Baulast der Ortsgemeinde Vettelschoß stehenden öffentlichen Verkehrsflächen innerhalb und außerhalb der geschlossenen Ortslagen sowie für die Ortsdurchfahrten
von Landes- und Kreisstraßen.
(2) Soweit für die in Absatz 1 genannten Ortsdurchfahrten oder Teile
davon die Ortsgemeinde Vettelschoß nicht selbst Träger der Straßenbaulast ist, gilt diese Satzung, soweit der zuständige Träger der
Straßenbaulast ihr zugestimmt hat.
(3) Die Ortsgemeinde Vettelschoß wird vertreten durch die Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein.
§ 2 - Erlaubnisbedürftige und erlaubnisfreie Sondernutzung
(1) Die Benutzung der Verkehrsflächen über den widmungsgemäßen Gebrauch oder Anliegergebrauch hinaus ist eine Sondernutzung.
(2) Sondernutzungen sind insbesondere:
a) die Errichtung von Bauzäunen, Baugerüsten, die Aufstellung
von Containern sowie Materialablagerungen,
b) die Errichtung von Verkaufs- und Werbeanlagen aller Art sowie von Informationsständen,
c) das Anbringen und Aufstellen von Plakatwerbung,
d) Errichtung von Sitzgelegenheiten für die Außengastronomie,
e) Abstellen von Fahrzeugen oder Anhängern, die ausschließlich Werbezwecken dienen,
f) Abstellen von Kraftfahrzeuganhängern und Wohnwagen von
mehr als zwei Wochen,
g) Abstellen von nicht mehr zum Verkehr zugelassenen oder
nicht mehr betriebsbereiten Kraftfahrzeugen,
h) die Aufstellung von Altkleider- bzw. Glascontainern, dies
gilt auch bei Privatgrundstücken, soweit sie vom öffentlichem
Raum bedient oder beladen werden.
(3) Ein Rechtsanspruch auf Sondernutzung besteht nicht.
(4) Sondernutzungen dürfen erst ausgeübt werden, wenn dafür
eine Erlaubnis erteilt ist.
Die Erlaubnis kann mit Nebenbestimmungen in Form von Auflagen und Bedingungen verbunden werden.
(5) Die Erlaubnis kann versagt werden, wenn die beantragte Sondernutzung eine erhebliche Einschränkung der Sicherheit und
Leichtigkeit des Verkehrs bzw. eine Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erwarten lässt oder sonst
dem öffentlichen Interesse zuwiderläuft.
(6) Aus den unter Abs. 5 genannten Gründen kann eine bereits erteilte Erlaubnis widerrufen werden.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
(7) Die im Einzelfall erteilten Sondernutzungserlaubnisse gelten
nicht für Veranstaltungen, für die die Bereitstellung öffentlichen Verkehrsraums durch besondere Vereinbarung oder Erlaubnis geregelt ist (z.B. Kirmes, Märkte, Umzüge, sonstige Feste).
(8) Bei den Veranstaltungen im Sinne des Abs.7 gilt die Sondernutzung durch Einzelhandel- oder Gastronomiebetriebe sowie sonstige Dienstleistungs- oder Gewerbebetriebe für deren
mobile Warenauslagen generell als erteilt, sofern eine erkennbare freie durchgehende Fahrgasse von mindestens 3,50 m
Breite gewährleistet ist. Es besteht bei diesen Veranstaltungen
kein Anspruch auf Entschädigung bereits gezahlter Sondernutzungsgebühren gegenüber der Ortsgemeinde Vettelschoß.
(9) Die durch öffentlich-rechtliche Gestattungsverträge geregelten
Fälle der Außengastronomie (Tisch- und Sitzgelegenheiten, die
zu gewerblichen Zwecken im öffentlichen Verkehrsraum aufgestellt werden) werden durch diese Satzung nicht berührt.
§ 3 - Sondernutzungserlaubnis
(1) Der Antrag auf Erteilung der Sondernutzungserlaubnis ist
grundsätzlich schriftlich spätestens zwei Monate vor der beabsichtigten Ausübung einer Sondernutzung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein zu beantragen.
(2) Der Antrag hat Angaben über Art, Umfang und Dauer der Sondernutzung zu enthalten. Die Verbandsgemeindeverwaltung
hält einen entsprechenden Antragsvordruck vor. Zusätzlich
können detaillierte Erläuterungen (z.B. Wort, Zeichnung und/
oder Bild oder in anderer Art und Weise) sowie eine Ortsbesichtigung im Zusammenhang mit der Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis verlangt werden.
(3) Der Erlaubnisinhaber hat die in Ausübung der Sondernutzung
herzustellenden Anlagen so zu errichten und zu unterhalten,
dass sie den gesetzlichen Vorschriften, den Anforderungen der
Sicherheit und Ordnung sowie den anerkannten Regeln der
Technik genügen. Auf Verlangen sind Veränderungen auf seine
Kosten vorzunehmen.
(4) Sofern die Sondernutzungserlaubnis erlischt oder widerrufen
wird sowie bei Einziehung der Straße ist der Erlaubnisinhaber
verpflichtet, die Anlagen zu entfernen und den benutzten Straßenteil wieder in seinen Ursprungszustand zu versetzen. Sofern
die Maßnahmen vom Erlaubnisinhaber nicht innerhalb einer
angemessenen Frist erfolgen, kann die Ortsgemeinde Vettelschoß auf Kosten des Erlaubnisinhabers die Anlagen im Wege
der Ersatzvornahme entfernen und den benutzten Straßenteil
in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzen lassen.
Die Ortsgemeinde Vettelschoß hat Anspruch auf Erstattung der
im Rahmen der Ersatzvornahme entstandenen Kosten und Auslagen.
(5) Der Erlaubnisinhaber hat gegenüber der Ortsgemeinde Vettelschoß bei Widerruf der Erlaubnis, Änderung, Einziehung oder
Sperrung der Straße keinen Ersatz- oder Entschädigungsanspruch.
(6) Sondernutzungserlaubnisse sind nicht übertragbar.
(7) Sondernutzungserlaubnisse erlöschen grundsätzlich spätestens
mit Ablauf des dritten Kalenderjahres nach Ausstellung. Sie enden weiterhin mit Aufgabe des Gewerbes oder nach Bekanntgabe der Aufgabe der Sondernutzung durch den Erlaubnisinhaber an die Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein.
(8) Sondernutzungserlaubnisse ersetzen nicht andere erforderliche
Erlaubnisse, wie z.B. solche nach dem Gaststättengesetz. Darüber hinaus ersetzen andere Erlaubnisse nicht die nach dieser
Satzung erforderliche Sondernutzungserlaubnis.
(9) Verkehrspolizeiliche Anordnungen können eine nach dieser Satzung erforderliche Sondernutzungserlaubnis mit einschließen.
(10) Ist mit der Sondernutzung eine Behinderung oder Gefährdung
des Verkehrs oder eine Beschränkung der Straße oder die Gefahr einer solchen Beschädigung verbunden, so muss der Antrag auf Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis Angaben
darüber enthalten, in welcher Weise den Erfordernissen der Sicherheit und Ordnung des Verkehrs sowie des Schutzes der
Straße Rechnung getragen wird.
(11) Geht mit der Sondernutzung eine über das übliche Maß hinausgehende Verschmutzung der Verkehrsfläche einher, so
muss der Antrag Angaben darüber enthalten, in welcher Art
und Weise die ordnungsgemäße Beseitigung der Verunreinigungen durch den Erlaubnisinhaber gewährleistet ist.
§ 4 - Verkehrssicherungspflicht
Die Verkehrssicherungspflicht obliegt dem Inhaber der Sondernutzungserlaubnis. Er haftet für alle Schäden, die der Ortsgemeinde
Vettelschoß oder Dritten durch die Anlagen oder durch die nicht
ordnungsgemäße Wiederherstellung der öffentlichen Verkehrsflächen oder als Folge der Ausübung der Sondernutzung entstehen.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Von etwaigen Ersatzansprüchen Dritter ist die Ortsgemeinde Vettelschoß freizustellen. Alle im Zusammenhang mit dem Bestand und
der Ausübung der Sondernutzung sich ergebenden Mehraufwendungen und Schäden gehen zu Lasten des Erlaubnisinhabers.
§ 5 - Beseitigungspflicht
Wird die Sondernutzung nicht den Bedingungen und Auflagen entsprechend ausgeübt und wird dadurch oder durch den Zustand von
Bauteilen die öffentliche Sicherheit oder Ordnung gefährdet, kann
die Ortsgemeinde Vettelschoß den nicht ordnungsgemäßen
Zustand zu Lasten des Erlaubnisinhabers beseitigen oder beseitigen
lassen. Wird eine Verkehrsfläche ohne die erforderliche Sondernutzungserlaubnis benutzt, können erforderliche Maßnahmen zur
Beendigung der Benutzung angeordnet werden. Sind solche Anordnungen nicht oder nur unter unverhältnismäßigem Aufwand möglich oder nicht Erfolg versprechend, so kann sie den rechtswidrigen
Zustand auf Kosten des zur Beseitigung Pflichtigen beseitigen oder
beseitigen lassen.
§ 6 - Gebührenpflichtige Sondernutzungen
Für Sondernutzungen der Verkehrsflächen (§ 1) werden Gebühren
nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen erhoben. Die Gebühren beinhalten nicht etwaige zusätzliche Standgelder o.ä. bei Veranstaltungen im Sinne des § 2 Abs. 7 dieser Satzung (z.B. Kirmes oder
Märkte).
§ 7 - Sondernutzungs- und Verwaltungsgebühren
Gebührenbemessung
(1) Für erlaubnispflichtige Sondernutzungen werden Gebühren nach Maßgabe des anliegenden Gebührentarifs erhoben.
Der Gebührentarif ist Bestandteil dieser Satzung. Die Rechnungsendbeträge werden kaufmännisch gerundet.
(2) Die Sondernutzungsgebühr wird für die tatsächlich in Anspruch genommene Verkehrsfläche und für die genehmigte
Dauer der Erlaubnis oder bis zu deren Widerruf erhoben.
(3) Für die Erteilung oder Versagung einer Sondernutzungserlaubnis sowie die Untersagung einer unerlaubt ausgeübten Sondernutzung wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.
(4) Die Höhe der Verwaltungsgebühren richtet sich nach dem im Einzelfall für die Entscheidung erforderlichen Verwaltungsaufwand.
§ 8 - Entstehung der Gebührenpflicht
(1) Die Gebührenpflicht entsteht mit der
Erteilung der Erlaubnis.
(2) Bei Sondernutzungen, die ohne Erlaubnis
ausgeübt werden, entsteht die Gebührenpflicht mit Beginn der Ausübung der
Sondernutzung.
§ 9 - Gebührenschuldner
Gebührenschuldner sind:
a) der Antragsteller,
b) der Erlaubnisinhaber,
c) derjenige, der eine Sondernutzung
ausübt oder ausüben lässt.
§ 10 - Erstattung
von Sondernutzungsgebühren
(1) Wird eine Sondernutzung vom Inhaber
der Erlaubnis aufgegeben, so besteht ein
Anspruch auf Erstattung der Gebühren,
die für noch nicht angefangene Kalendervierteljahre entrichtet worden sind.
(2) Erfolgt der Widerruf oder die Einschränkung einer Sondernutzungserlaubnis aus
Gründen, die vom Gebührenschuldner
nicht zu vertreten sind, so besteht ein Anspruch auf Erstattung der Gebühren, die
für den nicht mehr ausgenutzten Zeitraum oder Umfang der Sondernutzung
entrichtet sind. § 2 Abs. 6 dieser Satzung
bleibt hiervon unberührt.
§ 11 - Gebührenfreie Sondernutzungen
Sondernutzungsgebühren
werden nicht erhoben für:
a) religiöse Feiern anerkannter Religionsgemeinschaften (Körperschaften des öffentlichen Rechts),
b) Veranstaltungen, die ausschließlich Wohltätigkeitszwecken ohne direkte oder indirekte Firmenwerbung dienen,
c) Veranstaltungen, die der Heimatpflege
oder dem Brauchtum dienen,
d) Veranstaltungen von Organisationen, die
Handwerk, Handel oder Gewerbe zum
Zwecke der Darstellung ihrer Branchen
vertreten,
Verbandsgemeinde Linz
e)
15
Veranstaltungen von Einheiten oder Einrichtungen des Zivilschutzes, der Polizei, der Feuerwehr oder des Militärs,
f)
Veranstaltungen von anerkannten gemeinnützigen Vereinen
und zugelassenen politischen Parteien,
g) Genehmigte Veranstaltungen im Sinne des § 2 Abs. 7 (z.B. Kirmes, Märkte) sowie
h) baurechtlich genehmigte Bauteile wie Gebäudesockel, Gesimse, Fensterbänke, Balkone, Erker, Eingangsstufen, Kellerlichtschächte, Vordächer, Sonnenschutzdächer (Markisen).
§ 12 - Haftungsausschluss
Alle im Zusammenhang mit dem Bestand und der Ausübung der
Sondernutzung sich ergebenden Mehraufwendungen und Schäden
gehen zu alleinigen Lasten des Erlaubnisinhabers. Von Haftungsansprüchen Dritter ist die Ortsgemeinde Vettelschoß befreit.
§ 13 - Ordnungswidrigkeiten
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig,
1. eine erlaubnispflichtige Sondernutzung ausübt oder ausüben lässt (§ 2 Abs.4 S.1 dieser Satzung), ohne das eine entsprechende Erlaubnis erteilt wurde,
2. gegen Nebenbestimmungen der Sondernutzungserlaubnis
verstößt (§ 2 Abs. 4 Satz 2 dieser Satzung),
3. nach beendigter Sondernutzung bzw. Widerruf der Erlaubnis Anlagen nicht innerhalb der gesetzten Frist entfernt oder
den benutzten Straßenteil nicht in den ordnungsgemäßen Ursprungszustand zurück versetzt
4. gegen die Verkehrssicherungspflicht nach § 4 dieser Satzung
verstößt.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu
5.000,00 € geahndet werden. Auf das Verfahren findet das
Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) vom 19. Februar
1987 (BGBl. S. 602) in der gegenwärtig geltenden Fassung Anwendung.
§ 14 - Inkrafttreten
Die Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen
an öffentlichen Straßen und Plätzen in der Ortsgemeinde Vettelschoß tritt am 01. Oktober 2014 in Kraft.
Vettelschoß, 10.09.2014
Heinrich Freidel
Ortsbürgermeister
16
Verbandsgemeinde Linz
Anlage
Gebührentarif zur Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für
Sondernutzungen an öffentlichen Straßen und Plätzen in der
Ortsgemeinde Vettelschoß vom 10. September 2014
(Scan Siehe Seite 15)
Hinweis:
Gemäß § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung wird darauf hingewiesen, dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder
Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund der Gemeindeordnung erlassener Vorschriften zustande gekommen sind, ein
Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande
gekommen gelten.
Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz
am Rhein, unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach der vorstehenden Nr. 2 geltend
gemacht, so kann auch nach Ablauf der vorgenannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Linz am Rhein, 10.09.2014
Linz am Rhein, 10.09.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
Ortsgemeinde Vettelschoß
Linz am Rhein
Hans-Günter Fischer
Heinrich Freidel
Bürgermeister
Ortsbürgermeister
Sprechstunde des Notars in Vettelschoß
Die Sprechstunde des Notars Wagner aus Asbach findet regelmäßig
jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat im Gemeindebüro der Ortsgemeinde Vettelschoß, Erlenweg 3, ab 16.00 Uhr statt.
THEMEN DER VERBANDSGEMEINDE
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Pfarreiengemeinschaft Linz
http://www.pg-linz.de
Wir sind als Seelsorgeteam für Sie da:
Pastor Klemens Hombach (02644/2303,
klemens.hombach@pg-linz.de)
Kooperator Patrick Ringhausen
(patrick.ringhausen@pg-linz.de)
Subsidiar Arno-Lutz Henkel
(arno-lutz.henkel@pg-linz.de)
Diakon Eberhard Roevenstrunk
(02635/9254720, e.roevenstrunk@pg-linz.de)
Gemeindereferentin Eva M. Dech
(02645/9729211, eva-maria.dech@pg-linz.de)
Gemeindereferentin Ursula Monter
(02644/807034) ursula.monter@pg-linz.de
Pfarrämter
Katholisches Pfarramt St. Martin, Linz
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Am Totenborn 5, 53545 Linz
Tel.: 02644/2303 Fax: 02644/8847
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9.00-12.00 Uhr,
zusätzlich Dienstag und Donnerstag: 14.00-16.00 Uhr
Katholisches Pfarramt St. Michael & St. Katharina, Vettelschoß
Pfarrsekretärin: Beate Rüddel
Michaelstr. 12, 53560 Vettelschoß
Tel.: 02645/2244 Fax: 02645/3291
Mail: pfarrbuero-vettelschoss@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag: 10.00-12.00 Uhr
zusätzlich: Mittwoch: 15.00-17.00 Uhr
Das Pfarrbüro St. Katharinen, Am Sportplatz 2, ist im Pfarrheim
durch Frau Rüddel Dienstag 9.00-11.00 Uhr geöffnet. Hier gilt die
gleiche Telefon- und Faxnummer wie für Vettelschoss, ebenso die
eMail-Adresse.
Katholisches Pfarramt Hl. Schutzengel, Dattenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Kirchstr. 7, 53547 Dattenberg
Tel.: 02644/2304 Fax: 02644/808239
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Freitag 14.00-17.00 Uhr, sonst über Pfarramt Linz
Katholisches Pfarramt St. Nikolaus, Ohlenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Hauptstr. 43, 53547 Kasbach-Ohlenberg
Tel.: 02644-7366 Fax: 02644/807033
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Mittwochs, 14.00-17.00 Uhr, sonst über Pfarramt
Linz
Katholische öffentliche Büchereien:
Vettelschoß:
Unten in der Kirche, Michaelstr. 10
Öffnungszeiten: Sonntag: 10.45-12.00 Uhr und Donnerstag:
17.00-19.30 Uhr
www.buecherei-vettelschoss.de
Dattenberg:
2. Obergeschoss des Gemeindezentrums, Kirchstr. 7:
Öffnungszeiten: Freitag von 16.30-17.30 Uhr – außer in den Ferien
Linz:
Im Untergeschoss der Marienkirche
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag: 15.00-17.00 Uhr
Weitere Informationen erhalten Sie in den Pfarrbüros oder entnehmen Sie bitte aus dem aktuellen Pfarrbrief.
Evangelische Trinitatis-Kirchengemeinde Linz
Telefon: (0 26 44) 18 60
Grabentor 1, 53545 Linz am Rhein, Fax (0 26 44) 72 48
Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen
Samstag, 27.9., Impulstag „Am Wasser gepflanzt“ in Neuwied
Sonntag, 28.9., 10:00 Uhr Gemeinschaft der Heiligen - Gottesdienst
zum Mirjamsonntag in Linz, vorbereitet u.a. vom Abendtreff für
Frauen, 11:00 Uhr Familiengottesdienst mit Taufen und Abendmahl
zum Erntedankfest auf Gut Haanhof, Bruchhausen (Pfr. Busch)
Wir freuen uns über mitgebrachte Erntegaben
Montag, 29.9., 15:30 Uhr Kinderchor in Linz, 16-18 Uhr Bücherei in
Bad Hönningen, 19:00 Uhr Singkreis in Linz
Dienstag, 30.9., 16 – 18 Uhr Konfirmandenunterricht 1.+3.
Dienstag, 16 – 18 Uhr Katechumenenunterricht 2.+4. Dienstag
Mittwoch, 1.10., 16-18 Uhr Bücherei in Bad Hönningen, 16:3017:15 Posaunenchoranfänger (Gruppe I), 17:15-18:00 Posaunen-
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
choranfänger (Gruppe II), 18:15-19:45 Posaunenchor, 19:50-20:35
Posaunenchor (Anfängergruppe für Erwachsene), 18:30 Uhr Freundeskreis für Suchtkranke in Linz
Donnerstag, 2.10., 15:00 Uhr Senioren-Feier in Bad Hönningen mit
„Cafe-Nostalgie
Samstag, 4.10., 10-13 Uhr Kinderkirche in Linz
Vom 2. bis 5.10. Mehr Erleben V.3 im Katharinenhof Linz
Ein spannendes und garantiert sehr erlebnisreiches verlängertes
Wochenende erwartet dich bei dieser Aktion vom 2. bis 5. Oktober.
Du wirst die Natur und unsere Gruppe erleben. Anmelden können
sich alle Jugendlichen, die erfahren möchten, wie stark eine Gruppe
sein kann, wenn sie an einem Strang zieht.
Anmeldung über Volker Silter
Ansprechpartner im Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen:
Pfarrer Christoph Schwaegermann: 02635-2375
Kinder- und Jugendarbeit:
Jugendreferent Christian Zierold 0177-7647026
Jugendreferent Volker Silter 0178-6519510
Singkreis Linz: Svetlana Winnekes 02638-94200
Posaunenchor: Erhard Schwartz 0228-97464535
Bücherei Bad Hönningen, A. Tullius: 02635-920140
Öffnungszeiten: Mo+Mi 16-18 Uhr, Hauptstr. 52
Internet: www.trinitatis-linz.de, www.trinitatis-badhoenningen.de
Email: trinitatis-linz@online.de
Verbandsgemeinde Linz
17
noBaxx GmbH
Kranzweiherweg 23
53489 Sinzig
www.nobaxx.de
Ihr Profi zum Entfernen von
Wespen- und Hornissennestern
Fon 0 26 42 | 90 59 20
Ev. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß
Pfarrer: Bernd Peters, Gemeindebüro Vettelschoß, Willscheider Weg 19, Montag, Dienstag
und Donnerstag: 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr, Mittwoch: 16:00 Uhr bis 18:00, Telefon 02645 /
2226, Kurzfristige Änderungen finden Sie auf
unserer Homepage, eMail: info@ev-kg.de,
Homepage: www.ev-kg.de
Für die Woche vom 24.09.bis 01.10.2014
Mittwoch, den 24.09.14, Kindergruppe: von
15:00-16:30 Uhr in St. Katharinen / Kath. Pfarrheim, Offener Jugendtreff: von 17:00-20:00 Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
Donnerstag, den, 25.09.14 Gitarrengruppe-Anfänger: 19:00-20:00
Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus
Freitag, den 26.09.14, Kindergruppe: von 12:00-16:00 Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus
Sonntag, den 28.09.14, Gottesdienst am Mirijamsonntag: um 09:30
Uhr in Neustadt / Christuskirche, Gottesdienst am Mirijamsonntag:
um 11:00 Uhr in Vettelschoß / Johanneskirche
Montag, den 29.09.14 Letzte Möglichkeit für die Anmeldung zu der
Kinderaktion in den Herbstferien – Büro Tel.: 02645/2228
Kindertreff in Kooperation mit der Grundschule in Windhagen: von
12:00 – 15:00 Uhr Offener Jugendtreff: von 17:00-20:00 Uhr in St.
Katharinen - unter der Sporthalle
Dienstag, den 30.09.14 Offener Jugendtreff: von 18:30-20:00 Uhr
in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
Mittwoch, den 01.10.14 Kindergruppe: von 15:00-16:30 Uhr in St.
Katharinen / Kath. Pfarrheim. Offener Jugendtreff: von 17:00-20:00
Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
AUS VEREINEN UND VERBÄNDEN
Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Dattenberg
stellte seine neue Weinkönigin vor
Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Linz
Veranstaltungen
Mittwoch, 24. September, 20 Uhr Hauskreis
(Info: Beate Schwierzy-Koopmann,
02644-6931 )
Sonntag, 28. September, 10 Uhr Gottesdienst
mit parallelem Kinderprogramm
Kontakt: Joachim Koopmann (02644-6931),
Gemeindeleiter
Klaus Salz ( 02645 - 977388 ), Diakon
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Linz Am Schulplatz 3
53545 Linz, www.efg-linz.de
hintere Reihe von links: Martin Wagner vom Weinbau Wagner und Ralf
Michels, 1. Vorsitzender des VVD Vorne von links: Ehrendame Eva Gombert, Weinkönigin Anja IV. Birrenbach, Ehrendame Anne Schmitz und
die amtierende Mittelrheinweinprinzessin Marion Schmitz
Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Dattenberg stellte seine neue
Weinkönigin vor. Der VVD hatte am 10.09.2014 um 20.00 Uhr in den
Burgkeller zur Standbesitzer- und Zugteilnehmerversammlung eingeladen. Um 20 Uhr wurde dort die neue Weinkönigin Anja IV. mit ihren
Ehrendamen vorgestellt. Im Anschluss wurden die Anmeldungen für
die Zugaufstellung zum 79. Erntedank- und Winzerfest erfasst, welche
in diesem Jahr wieder an die 40 Positionen sein werden. Ebenso wurden wieder die Weine von Weinbau Wagner zum probieren gereicht,
damit Standweine und Ausschankweine für den Zug bestellt werden
können. Über die rege Teilnahme freute sich der Vorstand des VVD.
18
Verbandsgemeinde Linz
Sommerfest der Tennisabteilung des SC Kasbachtal
Sieger im Herren-Enzel und HerrenDoppel
Unter reger Beteiligung fand das diesjährige Sommerfest mit den
Endspielen der Clubmeisterschaft der Tennis-Abteilung des Sportclub Kasbachtal auf der Tennisanlage statt.
Im Herren-Doppel konnten sich Andre Schlochtermeier/Jürgen
Hardt und Peter Watts/Albert Rings ins Endspiel kämpfen. Erwartungsgemäß lieferten sich die Kontrahenten ein spannendes Match,
das erst im Champions-Tiebreak Peter Watts und Albert Rings für
sich entscheiden konnten. Beide Sieger krönten sich dadurch zum
„Clubmeister 2014 im Herren-Doppel“.
Für das Herren-Einzel konnten sich in den spannenden Vorrunden
ebenfalls Jürgen Hardt und Peter Watts fürs Endspiel qualifizieren.
Beide lieferten sich ein schönes und spannendes Match mit sehenswerten Spielzügen. Letztlich konnte sich Jürgen Hardt - wie in den
Vorjahren auch - durchsetzen und ist somit erneut „Clubmeister
2014 im Herren-Einzel“. Der Vorsitzende des Sportclub Kasbachtal
Erwin Siegmund überreichte den Siegern bei der Siegerehrung als
Preis einen Gutschein. Neben den Endspielen wurden auf der Tennisanlage weitere Matches ausgetragen, so dass am Ende Hunger
und Durst die Akteure überfielen. Beides konnte reichhaltig gestillt
werden. Albert Rings hatte wieder einmal für reichlich Getränke und
Grillgut gesorgt.
Im nächsten Jahr werden auch die Damen der Tennis-Abteilung an
der Meisterschaftsrunde teilnehmen. Außerdem wird es ein Schleifchen-Turnier im Mixed geben, um das Sommerfest noch etwas
attraktiver zu gestalten.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
auf Initiative von der Frauenbegegnungsstätte Utamara e.V. am
Sonntag mehr als 30 Frauen aus Polch und Umgebung. In ihrem
einführenden Vortrag, berichteten Mitarbeiterinnen der Frauenbegegnungsstätte Utamara e.V., zum einen über die Ereignisse und die
aktuelle Situation in Shengal. Vor allem ging es jedoch um die Ursachen solcher Massaker.
In allen drei Weltreligionen und auch in der ezidische Religion sind
patriarchale Strukturen gefestigt. Die Macht des Mannes über die
Frau wird religiös festgeschrieben. Ehrenmorde, Zwangsheirat und
Brautgeld sind ein Teil solcher legitimierten Gewalt gegenüber
Frauen. Dabei ist der Spielraum der Auslegung groß. Selbst grausame Frauenmassenmorde, Vergewaltigungen und andere sexuelle
Gewalttaten lassen sich so als religiös legitimieren. Dies ist kein
besonderes Merkmal des Islams oder Mittelöstlicher Kulturen. Auch
in der Geschichte des Christentums kam und kommt es zu Massentötungen von Frauen wie z.B. die Hexenverbrennungen. Auch auf
den Kreuzzügen vergewaltigten und mordeten die Männer im
Namen von Religion in ihren Augen ungläubige Frauen.
Wir müssen uns als Frauen dagegen organisieren. Die Massaker in
Shengal, im Irak und in Syrien müssen gestoppt werden. Aber wir
müssen auch darüber hinaus Wege finden, um patriarchale Weltbilder zu überwinden egal ob als ezidische, kurdische oder deutsche
Frauen. Auch in uns selber.
Die Frauen aus Polch haben sich nun organisiert und werden in den
kommenden Wochen verschiedene Aktionen durchführen um finanzielle Unterstützung für die Flüchtlingsfrauen aus Shengal zu sammeln. So ist z.B. geplant, durch den Verkauf von Essen Spenden zu
sammeln.
Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V. In der Stehle 26 53547
Kasbach-Ohlenberg Tel.: 02644 - 60 24 24 www.utamara.org
UTAMARA unterstützt Flüchtlingsfrauen und Kinder in Shengal!
BBC Linz
Bei durchweg gutem Wetter feierte der BBC Linz mit seinen Gästen
ein gelungenes Winzerfest. An allen Tagen war der Stand des BBC
gut besucht. Die Verantwortlichen des BBC, insbesondere Peter
Burghard, hatten in beeindruckender Art und Weise dafür gesorgt,
dass die Besucher aus Nah und Fern, Spielerinnen und Spieler,
Freunde und Fans des BBC bestens versorgt wurden. Premiere feierte auch ein neues Erkennungszeichen des BBC, der Vereinsschal,
der bereits mehrfach nachgefragt wurde.
Frauen in Polch (Koblenz) organisieren sich
gegen die Angriffe der IS in Shengal
Impressionen vom Linzer Winzerfest am Stand des BBC
„Endlich! Es ist das erste Mal, dass wir uns in diesem Rahmen versammeln!“ Und es ist mehr als überfällig! Schmerz, Wut und Verzweiflung haben sich in den Herzen der kurdischen, ezidischen
Frauen in Polch angestaut. Sie haben zwar Kontakt untereinander
aber das reicht nicht.
„Wir möchten endlich etwas tun, um unseren ezidischen Familien in
Sengal zu helfen.“ Untätig den grausamen Massakern in Shengal
(ezidisches Siedlungsgebiet im Irak) zuzusehen lässt den Schmerz
unerträglich werden.
Mit dem Ziel die von den Massakern des IS (Islamistischer Staat)
betroffenen Frauen aus Sengal zu unterstützen, versammelten sich
Während am Stand gefeiert wurde, mussten die Nachwuchsspielerinnen des BBC, die U- 19 weiblich, Ihr erstes Spiel der neuen Saison
bestreiten. Bei der TV Arzbach gaben die jungen Damen unter Leitung der neuen Trainerin, Julia Simonis, die auch die erste Damenmannschaft in der Regionalliga mit Ihrer Bundesligaerfahrung unterstützen wird, Ihr Saisondebut. Im ersten Viertel gelang dies jedoch
nur mit mäßigem Erfolg, sodass dieses mit 6:24 Punkten deutlich an
die Gastgeberinnen ging. Im zweiten Viertel sah es dann danach
aus, als ob die Linzerinnen das Spiel noch drehen könnten. Mit
17:14 Punkten wurde dieses gewonnen, sodass mit 38:23 Punkten
die Seiten gewechselt wurden. Das dritte Viertel ging allerdings,
wenn auch nur knapp, mit 21:19 Punkten wieder an die Gastgeberinnen. Im letzten Viertel kämpften sich die Damen nochmals an die
Gastgeberinnen heran und konnten zwar auch dieses Viertel mit
21:12 Punkten gewinnen, jedoch war die Niederlage, aufgrund des
ersten deutlich verlorenen Viertels, nicht mehr abzuwenden. Mit
einer Niederlage von acht Punkten Unterschied (71:63) musste
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
dann schließlich die Heimreise angetreten werden. Die gezeigten
Leistungen sprechen jedoch dafür, dass sich diese Mannschaft weiter positiv entwickeln wird und die Damenmannschaften des BBC
mittelfristig keine Nachwuchssorgen haben muss.
Die Ergebnisse und die Vorschau auf die nächsten Spiele des BBC.
Ergebnisse:
U- 19 weiblich
13.09.2014, 15:45 Uhr: TV Arzbach – BBC (Limeshalle).
Vorschau auf die nächsten Spiele des BBC:
Herren Bezirksliga Koblenz:
20.09.2014, 18.00 Uhr: BBC II – BBC Horchheim III;
20.09.2014, 20.15 Uhr: BBC I – TV 06 Bad Neuenahr;
28.09.2014, 11.00 Uhr: DJK Bendorf II – BBC Linz II
(Gymnasiumhalle);
28.09.2014, 16:00 Uhr: BBV Lahnstein II – BBC Linz I
(Rhein-Lahn-Halle).
Damen I, Regionalliga Südwest Nord:
21.09.2014, 16.00 Uhr: Homburger TG – BBC I
(Feri Sportpark);
27.09.2014, 18:00 Uhr: BBC Linz I – SKG Roßdorf.
Damen II, Landesliga Süd:
27.09.2014, 16:00 Uhr: Spfr. Neustadt – BBC Linz II
(Sporthalle Gymnasium).
U-16 männlich, Bezirksliga Koblenz:
28.09.2014, 15:00 Uhr: DJK Bendorf – BBC Linz (Gymnasiumhalle).
U-19 weiblich, Bezirksklasse Koblenz:
29.09.2014, 18:15 Uhr: BBC Horchheim II – BBC Linz
(Sporthalle Erbenstraße).
Alle Heimspiele des BBC werden in der Sporthalle am Miesgesweg
ausgetragen.
Verbandsgemeinde Linz
19
Essen auf Rädern!
Große Auswahl an leckeren und preiswerten Menüs
direkt ins Haus gebracht!!
Die Probierwoche zum Probierpreis wird Sie überzeugen!!
Menüdienst Rheinland Kurt Wierich
Kostenlose Hotline Tel.: 08 00 - 9 72 94 24
Daniel Kastenholz ist Landessieger
1.Platz beim Landesjugendsportfest
Daniel Kastenholz - Landessieger
Die Erfolgsstory von Daniel Kastenholz geht
weiter. Bei dem auf Rheinland-Pfalz-Ebene
ausgeschriebenen diesjährigem Landesjugendsportfest lief der junge VfB-Leichtathlet
im Finale der besten 100m-Läufer als Sieger
über die Ziellinie.
Ein großartiger Erfolg und mit der Überreichung des besonderen Auszeichnungen des
Landes Rheinland-Pfalz vielleicht sein
schönstes sportliches Erlebnis in der erst
kurzen Leichtathletikkarriere.
Der VfB-Vorsitzende Uli Moog betont, dass solche Erfolge nur mit
entsprechendem Trainingsfleiß erreichbar sind, auch durch Engagement seiner Trainerin Jutta Mönnig.
Der VfB ist stolz, einen so erfolgreichen und dabei zurückhaltend
und bescheiden auftretenden Sportler ohne das „Strünzerimage“ in
seinen Reihen zu haben.
Noch einige Daten zum Wettkampf: Nach überstandenem Vorlauf
kam im Halbfinale die große Aufgabe, sich fürs Finale zu qualifizieren. Dies löste Daniel Kastenholz mit Bravour. Er siegte in persönlicher Bestzeit von 11,64 Sek. – es stimmte alles. Im späteren Finale
war es für Daniel recht kühl, doch setzte er sich in 11,71s durch.
Hennefer/Linzer Judoka
erfolgreich beim Jubiläumsturnier
Die jungen, stolzen VfB-Sportler mit dem Zehnkampfass Kai Kazmirek
Erfolge für VfB-Sportler
Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten
Viele sehr gute Plätze auf dem Podest sorgten für gute Stimmung
bei den Linzer Leichtathleten, als in Neuwied die Siegerehrung bei
den diesjährigen Bezirksmeisterschaften durchgeführt wurde.
Hatten die Linzer doch extrem starke Konkurrenz aus Koblenz, Neuwied, Cochem, Dierdorf, Ahrweiler usw.
Eine besondere Freude für die jungen Leichtathleten bereitete der
Star der Neuwieder, Deutschlands bester Zehnkämpfer Kai Kazmirek, als er sich für ein gemeinsames Foto mit den jungen VfB-Aktiven
zur Verfügung stellte.
Erfolgreichste Teilnehmerin aus Linzer Sicht war die junge Lea
Mönch (W12). Sie siegte im Weitsprung und errang somit den Titel
einer Bezirksmeisterin. Dazu schaffte sie zwei 2. Plätze im Hochsprung und Kugelstoßen. Toll!
Ebenfalls der Beste seines Jahrgangs war Ben Mönch (M11), der sich
somit den Titel des Bezirksmeisters sicherte. Er siegte im Sprint und
im Weitsprung.
Einen Vizemeistertitel errangen Nele Mönnig (W12) im 800m Lauf
sowie Michael Vial (M13) ebenfalls über 800m.
Stolz kann auch Nicolas Boden (M13) auf seinen Podestplatz im
Weitsprung sein (3.), auf seinen 4. Platz im Hochsprung und den 5.
Platz im 800m Lauf.
Diego Hartmann-Gonzalez zeigte wieder tolle Leistungen im U10
Team und Florian Velling war erstaunlich stark im Dreikampf mit
einem 6. Platz bei seinen ersten Bezirksmeisterschaften.
Zufrieden zeigte sich Trainerin Jutta Mönnig angesichts der Wettkampfterminierung kurz nach den trainingsfreien Sommerferien.
Kämpferinnen und Kämpfer
des Judo Club Hennef/Linz sicherten sich beste Plätze
Anlass des Bezirkseinzelturniers
war das 40-Jährige Vereinsbestehen des Judoclubs in Haarem.
Eingeladen waren alle Kämpferinnen und Kämpfer aus dem
Bezirk Köln in den Altersklassen
U12, U15 und U18. Dementsprechend war es ein Turnier mit
hohem Niveau. Vom JC Hennef
folgten 19 Judoka der Einladung
und nutzen die Chance einmal
oberhalb der Vereins- und Kreisebene Wettkampferfahrung zu
sammeln und sich „warm zu kämpfen“ für die kommenden Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften U15 am 14.9. in Eschweiler. Die
Turnierteilnahme war für den JC Hennef/Linz sehr erfolgreich, die
meisten Hennefer Teilnehmer/innen belegten vordere Plätze. Die
Ergebnisse im Einzelnen:
20
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Familienausflug der Stadtsoldaten
U12: Marie Heeb (1. Pl), Anastasia Bobowk (2. Pl), Jan Bäumer
(1. Pl), Justin Ludwig (2. Pl)
U15: Mary Roth (1. Pl), Malik Achiri (2. Pl), Maurice Ehrenstein (3.
Pl) , Pascal Gardias (3. Pl), Paul Hamann (3. Pl), David Hohn (2. Pl ),
Alexander Neihs (1. Pl) , Sören Roth (2. Pl), Tim Wansiedler (2. Pl)
U18: Julian Patt (1. Pl), Nils Weberbauer (2. Pl)
Bojan Kasabov und Philipp Hamann als die jüngsten im Bunde sowie
Robert Manin und Benedikt Poplawski sind nach mutigen Kämpfen
ohne Platzierung geblieben, sie haben aber wertvolle Erfahrungen
für die kommenden Wettkämpfe gesammelt.
Möchtest Du auch Judoka werden? Komm zum Probetraining!
Ab sofort gibt es Anfängerkurse für 5-Jährige. Wer weitere Informationen zum Judo haben möchte, kann das gerne unter 0178/
9049720, 02644/8009343 oder www.jc-hennef.de
Linzer Stadtsoldaten sind auch im Sommer aktiv
Manöverkönig Stefan Unkel mit Altkamerad Heinz Bernd Küpper
Mariechen Hanna führt die Stadtsoldatentruppe an
Stadtsoldatenfrauen als Nscho – tschi auf der Pirsch
Bei den Stadtsoldaten „Rut Wiess“ ist auch außerhalb der Karnevalszeit einiges los. Interne Veranstaltungen werden gepflegt und fördern in geselliger Runde den Zusammenhalt der Stadtsoldatenfamilie. So findet jedes Jahr ein Familienfest statt, mit dem die Frauen
und Kinder für die vielen Karnevalsauftritte der Männerriege ein
wenig entschädigt werden. In diesem Jahr traf man sich mit „Sack
und Pack“ und wanderte bei bestem Wetter vom Malberg zur Turnerhütte Rheinbrohl, die wunderschön im Wald gelegen ist. Neben
kalten Getränken und zünftigem Essen wurden zur Unterhaltung
und zur Belustigung Spiele angeboten. Torwandschießen und
Getränkekisten stapeln und erklettern erfreute Jung und Alt und
auch das Kinderschminken ist gerne angenommen worden. Nach
gemütlicher Runde fuhren die Teilnehmer mit Kamerad Rudi‘s Bus
Shuttel nach Hause.
Was ist ein Jahr ohne traditionelles Manöver, an dem die Stadtsoldaten nur ihr Mariechen mitnehmen. So versammelten sich jüngst
wieder zahlreiche Kameraden und das Funkenmariechen Hanna, um
den Weg hinauf in das Ohlenberger Höhentraining anzutreten. Ziel
war der Manöverplatz, die Erler Berghütte, die bei schönem Wetter
in rot-weißem Schmuck und mit traumhaftem Blick ins Rheintal zum
Feiern einlud. Unter dem Motto „Sessions-Vorbereitungscamp“ hatten die Stadtsoldaten in verschiedenen Disziplinen sportliche Aufgaben zu lösen. Die höchste Punktzahl erreichte schließlich Stefan
Unkel, der sich so den Titel des Manöverkönigs sichern konnte. Er
darf somit nicht nur den Helm des „Platzhirschen“ tragen, sondern
hat auch die Würde erlangt, im kommenden Rosenmontagszug auf
unserem eigenen Pferdegespann durch den Zug gezogen zu werden. Ein feucht fröhlicher Tag endete mit viel Spaß.
Auch die Stadtsoldatenfrauen veranstalten jedes Jahr ein Manöver.
Die diesjährigen Organisatorinnen Bärbel Frings und Kordula Rings
haben sich etwas Besonderes einfallen lassen. Unter dem Motto „Auf
den Spuren Winnetous“ traf man sich als Indianerinnen alias Nscho
– tschi und wanderte über die Linzer Höhe nach Leubsdorf. Sie
pirschten über Felder, frisch duftende Wiesen und durch kühle Waldabschnitte. Unterwegs nahm man eine kleine Stärkung und genüsslich ein Glas Sekt zu sich. In Begleitung von Mundorgeln wurden
heitere Lieder gesungen. Gut gelaunt traf die Truppe in Leubsdorf
ein und fand dort in fröhlicher, ausgelassener Stimmung den
Abschluss. Das nächste Highlight steht den Stadtsoldaten und allen
Karnevalisten bevor – der 11.11. und die Proklamierung des neuen
Prinzen der Session 2014/ 15.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
21
Getränkeverlag Karl Klein
Die Nr. 1 im Getränke-Heimservice
Gekühlte Getränke vorrätig. Auf Bestellung auch in größeren Mengen.
Angebote
gültig vom
26.9.2014
bis
9.10. 2014
Angebotspreise sind
Abholpreise!
6 x 1,5 l
+ 3,00 € Pfand
1 l = 0,67 €
Weizenbiere + Alkoholfrei
20 x 0,5 l
+ 3,10 € Pfand
1 l = 1,60 €
€
15,99
uns,
Wir freuen hö
ren:
zu
n
ne
Ih
von
€
5,99
Apfelsaft
klar und trüb
6 x 0,7 l
+ 2,40 € Pfand
1 l = 1,55 €
€
6,49
Pilsener
20 x 0,33 l
4,50 € Pfand
1 l = 1,89 €
€
12,49
Getränkeverlag Karl Klein, Inh. Kornelia Sieberz, Rheinallee 2, 53579 Erpel
Telefon: (0 26 44) 60 38 88/ 24 52, Fax (0 26 44) 60 38 89
Kanoniere erkunden neue Bundesländer
Sommermanöver des Funkenkorps Schwere Artillerie Linz
Am Freitag, 29.8.2014 trafen sich die Linzer Artilleristen um 8 Uhr
gut gelaunt, bei angenehmem Wetter, an der Linzer Feuerwehrhalle.
Es sollte mit dem Bus ins „Land der aufgehende Sonne“, sprich: in
den Osten Deutschlands gehen.
Ziel war, die größte Stadtkirmes Deutschlands, in Mühlhausen/Thüringen zu besuchen.
Gegen Mittag erkundete die fröhliche Truppe zunächst die aufwendig restaurierte Wartburg bei Eisenach.
Bei einer interessanten Führung durch die historischen Gemäuer
erfuhren die Kameraden u.a., dass die imposante Burg 1067 von
Ludwig dem Springer gegründet wurde und seit 1999 zum Weltkulturerbe gehört. Hier fand auch der berühmte „Sängerkrieg“ statt.
Die heilige Elisabeth von Thüringen lebte ebenso dort wie ca. 300
Jahre danach Martin Luther. Als Junker Jörg getarnt, übersetzte er in
nur elf Wochen die Bibel ins Deutsche.
Nachmittags erreichte man dann das von einer mittelalterlichen
Stadtbefestigung umgebene Mühlhausen. Nachdem die Kameraden im „Brauhaus zum Löwen“ Quartier bezogen hatten, ging es
gleich weiter mit einer lustigen Besichtigungsfahrt im Stadtbähnchen und später zu einem ersten Besuch der Kirmes.
Diese wird in Mühlhausen, und das ist eine Besonderheit, von ca. 28
„Kirmesgemeinden“ organisiert und ausgerichtet. Dies sind Gruppen und Vereine, die sich z.B. aus Firmen oder Straßenzügen zusammengetan haben. Jede stellt ein eigenes, großes Festzelt auf und
sorgt bestens für musikalische Unterhaltung und das leibliche Wohl
der Gäste.
Am folgenden Samstag ging es dann zum „Kletterwald Hainich“ wo
die Geschicklichkeit und Standfestigkeit der Kameraden auf eine
harte Probe gestellt wurde. Jeder erhielt ein komplettes Sicherungsgurtsystem wie beim Bergsteigen.
Fast alle schafften den Parcours und trainierten dabei ihr Gleichgewicht auf schwankendem Grund in teils luftiger Höhe. Das war für
manch einen zwar etwas anstrengend, machte aber offensichtlich
allen großen Spaß.
Nach einem Picknick zur Stärkung besuchten die Kameraden den
nur wenige Kilometer entfernt gelegenen „Baumkronenpfad“ im
Nationalpark Hainich.
In diesem „Unesco-Weltnaturerbe“ findet man einen der letzten
naturbelassenen Buchenurwälder mitten in Deutschland.
Am Anfang stand nochmal der sportliche Teil: Die Kameraden
erklommen einen 44 Meter hohen Turm und genossen einen herrlichen Ausblick über den berühmten Thüringer Wald.
Anschließend wurde bei einem Rundgang die Natur in den Bäumen
hautnah erkundet. Diesmal ohne schwankende Balken, Seile und Ketten, sondern über
einen stabilen, breiten, 530 m langen Rundweg, der auf einem
Stahlgerüst mitten durch die Baumkronen führte.
Zurück in Mühlhausen besuchten die Artilleristen am Abend die
große Kirmes. Nach Begutachtung der Fahrgeschäfte verbrachte
man einen schönen Abend in den Festzelten.
Am Sonntag machten sich die Kameraden auf, den großen Kirmesfestzug mit vielen Wagen, Musik und Fußgruppen anzusehen. Die
meist kostümierten Teilnehmer hatten auch lokale Politik aufs Korn
genommen und selbst ein Karnevalsverein aus Münster in blau-wieß
war dabei. Der gesamte (Kirmes)-Umzug ähnelte schon mehr unseren Karnevalsumzügen und wird dort ähnlich groß gefeiert.
Auch das Wetter meinte es bis zum Ende des Zugs gut mit den Artilleristen.
Nach einer Stärkung im Hauptquartier, dem Brauhaus zum Löwen,
ging es dann mit unserem Busfahrer Kai zurück in die Heimat, wo
die Kanoniere gegen 20 Uhr wohlbehalten eintrafen.
22
Verbandsgemeinde Linz
Wandertag der Seniorenakademie
am 01.09.2014
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
der AWO ist am 6. oder 13. November mit einem Reisebericht von
Robert Willscheid aus Dattenberg. Am 23. Oktober geht es auf Tour
zur Warsteiner Brauerei, hier sind noch ein paar wenige Plätze frei.
Interessierte bitte bei Stephan Birnbach in Ariendorf melden. Als Jahresabschluss findet am 10. Dezember in „St. Peter und Paul“ die
Nikolausfeier statt.
Katzen-Welpen
in Bad Honnef-Aegidienberg „entsorgt“
Von der Kirche in Vettelschoss führte die Wanderstrecke durch die
Kau, über Notscheid,durch das Industriegebiet und durch den „Kriddenbach“ nach Vettelschoss zurück. An der Eisdiele wurde mit einem
leckeren Eis die Wanderung beendet.
Die neue Karnevalssession nimmt schon Formen an
Nachdem das Festkomitee Vettelschosser Karneval in der vergangenen Session bereits die After-Zugparty übernommen hat, wird in der
kommenden Session auch die Planung des Karnevalumzugs mit
anschließender After-Zugparty übernommen.
Der Zug startet wie gewohnt in Kalenborn. Weitere Details werden
in den folgenden Monaten folgen.
Katzen-Welpen in Bad Honnef-Aegidienberg „entsorgt“
Immer wieder werden die ehrenamtlichen Helfer des Tierschutz Siebengebirge mit traurigen Tatsachen konfrontiert. Im aktuellen Fall
wurden Katzen-Welpen ausgesetzt, die gerade mal 24 Stunden alt
waren.
Am Sonntag, den 14. September fand eine aufmerksame Anwohnerin in Bad Honnef-Aegidienberg einen Karton mit vier stark unterkühlten Katzen-Welpen. Fundort: Siefenhovener Straße/ Weg in
Richtung Retscheid/Orscheid. Die Tiere kamen zunächst in die
Obhut von Jessica Stoll, die auch die Erstversorgung der Kleinen vornahm. „Es ist für uns nicht nachvollziehbar, wie kalt und herzlos
Menschen sind. Der Besitzer der Tiere nimmt mit dem „Entsorgen“
der Welpen billigend in Kauf, dass die Neugeborenen sterben und
das Muttertier seine Jungen sucht und leidet“, so Jessica Stoll vom
Tierschutz Siebengebirge.
Betreuungsverein Linz
Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Betreuungsvereins Linz
e.V. beraten Sie gerne über privatrechtliche Vorsorgevollmachten,
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung sowie alle betreuungsrelevante Fragestellungen. Wie schulen ehrenamtliche Betreuerinnen
und Betreuer, geben Hilfen bei der Führung einer ehrenamtlichen
Betreuung. Möchten Sie eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen oder Informationen zu o. g. Themen rufen Sie an.
Tel: 02644-800071, - 809460
IG BCE Senioren - Kaiser Marc Aurel
Manfred Müller aus Bad Hönningen mit geschichtsträchtigem
Thema bei den IG BCE Senioren. Er bedankte sich für die Einladung
und erinnerte gerne daran, dass er hier im den AWO Raum an seine
alte Wirkungsstätte zurück gekehrt ist. Von 1975 bis 1980 war es
sein Klassenraum in dem er unterrichtete. Als Kontrastprogramm zu
den bisherigen Veranstaltungen wollte er seinen Vortrag verstanden
wissen. Hinter dem Thema verbirgt sich das Sprengstoffattentat am
19. April 1979 auf das Capitol in Rom. Dabei wurde das vor dem
Gebäude stehende Reiterstandbild des Kaisers Marc Aurel (161-189)
n.Chr. stark beschädigt. Manfred Müller war Vorort und zeigte interessante Fotos. Bei weiteren Besuchen in Rom hieß es immer, der
Kaiser ist noch in Kur. Zehn Jahre dauerte die Restaurierung in einem
staatlichen Institut und so ergab sich am 11. April 1990 für ihn
erneut die Gelegenheit, in Rom am spektakulären „Triumpfzug“ von
„Ross und Reiter“ dabei zu sein. Im seinerzeit größten Medienereignis wurde das Reiterstandbild zum Capitol zurück gebracht. Als Mitarbeiter der ehemaligen Landesbildstelle Rheinland-Pfalz, hatte er
über die Redaktion des ZDF eine Pressezulassung und gehörte mit
seiner Tochter zum engsten Kreis der geladenen Gäste. Gemeinsam
mit seiner Tochter entstanden Fotos und Videoaufnahmen mit dokumentarischem Charakter. Zu dem beeindruckenden Vortrag ergaben sich noch zahlreiche Fragen der interessierten Zuhörer. Stephan
Birnbach bedankte sich bei Manfred Müller und würde ihn gerne
einmal wieder zu einem anderen Thema bei den IG BCE Seniorinnen
und Senioren begrüßen. Die nächste Veranstaltung in den Räumen
Trotz aller Bemühungen ist bereits ein Welpe in der Folgenacht verstorben. Ob die drei anderen Geschwister überleben, ist noch nicht
sicher. Hätte es die aufmerksame Finderin nicht gegeben, wären alle
vier Welpen jetzt tot. Ozan Stoll, 1. Vorsitzender des Tierschutz Siebengebirge: „Wir sind entsetzt und fassungslos über diesen Vorfall
und appellieren einmal mehr an alle Tierbesitzer, den örtlichen Tierschutzverein oder das Tierheim anzusprechen, wenn man sein Tier
nicht mehr behalten oder versorgen kann. Wahrscheinlich ist vielen
Menschen immer noch nicht bewusst, dass das Aussetzen eines Wirbeltieres ein Straftatbestand ist. Wir haben Anzeige gegen Unbekannt erstattet.“
Anwohner, die eventuell eine Person beobachtet haben, die am
Sonntag, den 14. September einen Karton (FarmFrites - Pommes
Frittes aus dem Gastronomie-Bedarf) in der Siefenhovener Straße
abgestellt hat, melden sich bitte umgehend bei der Vereins-Hotline:
0700/01230845.
Weitere Vereinsinformationen gibt es auch im Internet auf
www.tierschutz-siebengebirge.de
oder www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge. Auf
Facebook sind alle Bilder der ausgesetzten Welpen und des Fundkartons veröffentlicht.
ANKÜNDIGUNGEN
VON VERANSTALTUNGEN
Eifelverein Linz
Tageswanderung rund um Neustadt/Wied
Am Sonntag, 28. Sept. lädt der Eifelverein Mitglieder und Gäste zu
dieser Tageswanderung ein. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr in der Martinusstr. in Linz. In Pkw-Fahrgemeinschaften geht es nach Neustadt/
Wied zum Strandweg 1.
Die Wanderstrecke beträgt ca. 15 km mit leichten Auf- und Abstiegen. Nach ca. 10 km besteht die Möglichkeit, die Wanderung zu
beenden. Unterwegs verpflegen wir uns aus dem Rucksack; am Ende
der Wanderung kehren wir ein. Wandergäste zahlen 1 Euro Unkostenbeitrag.
Wanderführer sind Katharina und Günter Stollenwerk,
Tel: 02683-6052.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Stammtisch am 01.10.2014
Der Eifelverein Linz lädt zum Stammtisch am Mittwoch den 01.
Oktober um 19 Uhr in den Minnesänger in Linz, Marktplatz 25 - 26
ein. Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen.
Verbandsgemeinde Linz
23
Landfrauen Linz-Land
Am 14.10.2014 findet im Pfarrheim St. Katharinen um 15.00 Uhr
der Vortrag von der „Sparkassen-Finanzgruppe - Beratungsdienst
Geld und Haushalt“ - Auf Nummer sicher - Vollmachten und Verfügungen- statt. Referentin ist Frau Claudia Eckermann-Seel.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Mitglieder und Interessierte bitte anmelden bei Margret Bracke,
Tel.-Nr. 02645-2033.
Frankreichs Vielfalt in der Bunten Stadt
Französischer Gourmet-Markt in der Altstadt von Linz
vom 25. bis 28. September 2014
Linz mit seiner malerischen Altstadt besitzt eine über 1000-jährige
Tradition. Traditionell ist das Nachbarland Frankreich mit dem
Begriff „Lebensart“ besetzt. Traditionelle französische Lebensart und
traditionelle Linzer Lebenslust treffen sich beim französischen Gourmet-Markt in Linz am Rhein vom 25. bis 28. September 2014.
Liebhaber französischer Lebensart finden im Herzen von Linz mitten
auf dem Marktplatz alle Genüsse, die Herz und Magen begehren:
Weine aus dem Chardonnay und aus Beaune, Käse aus der Auvergne, Savoyen und Jura, Hartwurst, Honig und Seife sowie Spezialitäten aus Lothringen und Burgund, Crepes, Oliven, getrocknete
Früchte, Brot, Flammkuchen und vieles mehr laden am zweiten Maiwochenende einmal mehr zu einem kulinarischen Streifzug in der
Bunten Stadt im Zeichen der Trikolore ein.
Der Clou: die kulinarischen Kleinode gibt es nicht nur zu kaufen,
sondern auch zum Probieren. Dazu wird dann ebenfalls auch ein
Gläschen Wein gereicht – a la votre santé!
Französischer Gourmet Markt vom 25.-28. September 2014 - Marktplatz Linz am Rhein
Auf bunten Wagen zum Erntedank
In Dattenberg findet alljährlich ein großer Umzug mit phantasievoll
geschmückten Wagen statt. Anlass ist das Erntedank- und Winzerfest, das der Rheinhöhenort nun zum 79. Mal von Freitag den 03.
bis Sonntag den 05. Oktober 2014 ausrichtet.
Zu den größten Veranstaltungen in unserer Region an diesem
Wochenende gehört das Erntedank- und Winzerfest in Dattenberg.
Der Rheinhöhenort in der Verbandsgemeinde Linz richtet es in diesem Jahr zum 79. Mal aus, 1935 fand der Umzug erstmals statt, seit
1951 ist es der Verkehrs- und Verschönerungsverein Dattenberg,
kurz: VVD, der das Fest organisiert.
24
Verbandsgemeinde Linz
Das ist jedes Jahr aufs Neue mit einer doch gehörigen Portion Arbeit
verbunden. Zur Finanzierung des Zuges werden Plaketten mit dem
Ortswappen, das Stück zu 2,50 € verkauft. Diese Investition lohnt
sich, da die Dattenberger während des Umzuges über 1.000 Liter
Wein ausschenken.
Außerdem hat der VVD aktuell 15.000 Programme auflegen lassen.
Die Flyer müssen liebevoll gestaltet, aber auch unters Volk gebracht
werden. Verteilt werden sie zum Beispiel auf Weinfesten im Mittelrheintal und an der Ahr, um ein bisschen die Werbetrommel zu rühren. Die Dattenberger freuen sich über viele Gäste und sind stolz
darauf, dass der Umzug eine Magnetkraft besitzt, die weit über die
Region hinausreicht.
Tatsächlich ist das Fest einen Besuch wert. Vor allem der Umzug –
Start in diesem Jahr: 5. Oktober, 14.30 Uhr - ist eine echte Attraktion. Viele liebevoll geschmückte Festwagen, Fußgruppen und stimmungsvolle Musikkapellen werden dabei sein; der örtliche
Kindergarten präsentiert sich ebenso wie die Messdiener, die Feuerwehr und eine Vielzahl von Vereinen, unter diesen auch der schon
altehrwürdig zu nennende Dattenberger Junggesellenverein,
gegründet immerhin schon im Jahr 1759 dabei ist.
Es sind die Motive der Wagen, die den Umzug zu dem machen was
er ist, nämlich zu einem echten Augenschmaus. Weil in Dattenberg,
anders als in vielen Orten, das Erntedank- mit dem Winzerfest
zusammengelegt worden ist, gibt es für die Wagenbauer ein bisschen mehr Freiraum bei den Motiven. Dennoch ist man immer wieder von der Kreativität überrascht; die manche schon seit 30 Jahren
ständig neu überbieten.
Krönung des Festzuges ist der Wagen der Weinkönigin. In diesem
Jahr ist es Anja IV. (Birrenbach), mit ihren Ehrendamen Anne Schmitz
und Eva Gombert. Sowie die Kinderweinkönigin Mina I. (Kamper),
die den Zug anführt.
Am Sonntag, den 5. Oktober um 13.45 wird Anja IV. die Gäste des
79. Erntedank- und Winzerfestes begrüßen.
Mit dabei sind die Weinköniginnen vom Mittelrhein und der Ahr.
Das gemütliche Weindorf auf dem Dattenberger Marktplatz mit seinen urigen Weinständen lädt zum geselligen Verweilen ein und an
allen drei Festtagen wird den Besuchern ein abwechslungsreiches
und unterhaltsames Programm mit Live-Musik und Tanz geboten.
Neben der Tanzmusik „Na Sowas XXL“ am Freitag spielen auch die
Band „Impuls“ am Samstag und zum Abschluss des Festes am Sonntag. Für die musikalische Unterhaltung ist also bestens gesorgt.
Und natürlich soll auch der Gaumen der Weinfreunde auf seine Kosten kommen.
Im Ausschank sind viele Qualitätsweine vom Mittelrhein und anderen Anbaugebieten und natürlich auch der Dattenberger Gertrudenberg, der feurige Rote.
Ob Weiß, Rot oder Rosé, bei kühler Witterung auch mal ein Glühwein, hier kommt jeder auf seinen Geschmack.
Gerade für Wanderer auf dem Rheinsteig oder dem Rheinhöhenweg
bietet sich Dattenberg an diesem Wochenende als lohnenswertes
Tagesziel an.
Wichtige Informationen
zum 79. Erntedank- und Winzerfest
Da sich im Vergleich zu den Vorjahren einige Änderungen ergeben,
möchten wir Sie gerne frühzeitig darüber informieren.
Der wichtigste Punkt ist sicherlich, dass das Fest schon am Freitag
den 3. Oktober um 15 Uhr beginnt und am 5. Oktober mit dem
gemütlichen Ausklang nach dem großen Festzug endet.
Die Ausbauarbeiten im Bereich der K10 sind bis zum Erntedank- und
Winzerfest noch nicht vollständig abgeschlossen.
Die Bauleitung hat uns jedoch zugesichert, dass der Zugweg befahrbar und auch (fast) komplett asphaltiert sein wird.
Vor allen Dingen ist in diesem Jahr auch die Zufahrt wieder von der
B42/Wallen aus möglich, so dass es aus Richtung Krankenhaus/Hof
Ronig nicht so chaotisch zugehen sollte, wie dies letztes Jahr der Fall
war.
Zusätzlich werden ab dem 22.9.2014 für den Sonntag (5.10.2014)
Passierscheine ausgegeben. Wer am Sonntag den 5.10.2014 nach
12 Uhr die Ortseingänge noch in Richtung Dorfmitte passieren
möchte, ist angehalten sich im Vorfeld einen Passierschein zu besorgen. Der Sicherheitsdienst wird alle anderen Fahrzeuge nur zu den
ausgewiesenen Parkplätzen leiten. Die Passierscheine erhalten sie bei
Cornelia Schwips.
Es muss jedoch auch mit Passierschein sichergestellt sein, dass der
Zugweg frei von parkenden Fahrzeugen ist!
„Last but not least“ wird es am Freitag von (einigen) Standbesitzer
neben den sonst üblichen Getränken auch Weinmixgetränke/Weincocktails geben. Lassen sie sich überraschen!
Auf eine rege Beteiligung und ein sonniges Fest freut sich
Der Vorstand des Verkehrs- und Verschönerungsverein 1927 e.V.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Kath. Familienbildungsstätte Linz
Kursangebote
Was tun bei Herzinfarkt oder Schlaganfall?
Ein Themenabend für interessierte Erwachsene
Am Montag, 29. September, 20:00 Uhr stehen medizinische Notfälle im Erwachsenenalter im Mittelpunkt, mit denen jeder jederzeit
im Alltag konfrontiert sein kann. Was ist im Notfall zu tun und wie
muss sinnvolle Hilfe bei Schlaganfall, Herzinfarkt oder Bewusstlosigkeit von Menschen aussehen. Auch Reanimation und Herz-LungenWiederbelebung werden an diesem Abend vorgestellt. Die Leitung
hat Rettungssanitäter Rico Scheiblich. Information bei der Kath.
Familienbildungsstätte Linz, Telefon 02644 4163.
Montessori-Kindergruppe
Hier treffen sich 10 Kinder ab 1 1/2 Jahren, zwei Eltern oder Großeltern und eine Gruppenleiterin mit Montessori-Diplom zweimal
wöchentlich zum gemeinsamen Spiel. Die Kinder können sich so begleitet von der Gruppenleitung - sanft von der wichtigsten
Bezugsperson lösen. Die Gruppe arbeitet auf der Grundlage der
Pädagogik von Maria Montessori. Beginn ist Mittwoch,
1. Oktober, 09:30 Uhr. Die Leitung hat Josefine Rondot. Information
bei der Kath. Familienbildungsstätte Linz, Telefon 02644 4163.
Familien haben die Zukunft im Blick!
Informations- und Gesprächsabende rund um das Thema rechtliche Betreuung für alle Interessierten.
Junge Familien – was haben sie mit „rechtlicher Betreuung“ zu
tun?
Sie denken, das hat noch Zeit…? Das trifft nur die Anderen…? Wir
sind noch jung und haben jetzt anderes zu tun…! Nein, lieber heute
als morgen…! Denn jeder kann durch einen plötzlichen Unfall oder
eine schwere Krankheit in eine Lage versetzt werden, die es ihm
unmöglich macht, wichtige Angelegenheiten seines Lebens selbstverantwortlich zu regeln und zu entscheiden. Was bei der Erstellung
einer Vollmacht zu beachten ist und was darin geregelt werden
kann, erfahren Sie am Mittwoch, 1. Oktober, 19:30 – 21:00 Uhr, in
der Kath. Familienbildungsstätte Linz. Diese Veranstaltung findet in
Zusammenarbeit mit dem SKFM e.V. Neuwied, Außenstelle Linz/
Betreuungsverein Linz e.V. und der Kath. Pfarreiengemeinschaft Linz
statt. Information bei der Kath. Familienbildungsstätte Linz, Telefon
02644 4163.
VdK-Stammtisch Linz im Oktober
Im Oktober trifft sich der VdK-Stammtisch in
Linz wieder am ersten Montag im Monat. Das
nächste Treffen ist am 6. Oktober ab 14 Uhr im
Lohner`s Kaffeehaus in Linz. Nichtmitglieder
sind ebenfalls eingeladen.
Rentenberatung In Linz
Im Rathaus am Marktplatz der Stadt Linz findet am Dienstag, dem
07. Oktober ein Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung statt.
Rudolf Flesch, ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen
Rentenversicherung steht Ihnen für Rentenanträge, Auskünfte und
Beratungen zur Verfügung. Beratungstermine nach telefonischer
Vereinbarung unter 02644 808792.
Jahreshauptversammlung
der Linzer Werbegemeinschaft
Die Linzer Werbegemeinschaft lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Donnerstag 09. Oktober um 19 Uhr ins Markt
Cafe Linz ein.
Tagesordnungspunkte: 1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
Martin Flöck, 2. Genehmigung und/oder Ergänzung der Tagesordnung, 3. Feststellung der Beschlussfähigkeit, 4. Bericht des 1. Vorsitzenden Martin Flöck, 5. Bericht des Kassenwarts, 6. Martinimarkt
2014, 7. Weihnachtsmarkt 2014, 8. Ausblick 2015, 9. Sonstiges
Linzer Marktplatz wird Zentrum für Kunsthandwerk
Kunsthandwerker-Markt in der Bunten Stadt mit Verkaufsoffenem Sonntag vom 11. bis zum 12. Oktober 2014
Linz. Auf dem traditionellen Kunsthandwerker-Markt in der Bunten
Stadt am Rhein präsentieren wieder 50 Künstler, Bastler und Handwerker ihre individuell, kreativ selbstgefertigten Produkte.
Am Samstag, den 11. Oktober 2014, von 9.00 bis ca. 18.00 Uhr und
am Sonntag, 12 Oktober 2014 von 11.00 bis 18.00 Uhr, wird das
Linzer Marktgeschehen von Individualität, Kreativität und hohem
handwerklichen Können bestimmt.
Vor dem Rathaus in Linz bieten Aussteller einen Einblick in ihre
Arbeitsweisen.
Für Besucher die optimale Gelegenheit, sich praktische Gestaltungstipps eigener Basteleien und Geschenkideen anzueignen.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Bei dem traditionellen Oktober-Markt wird Kunsthandwerk und Bastelarbeit aus eigener Werkstatt angeboten - greifbar und lebendig.
Ob mit Drechselbank, Hammer oder Meißel, die niveauvolle handwerkliche Fertigkeit sorgt für bunte Vielfalt.
Hier ist es hochinteressant anzusehen, mit wie viel Liebe zum
Detail die edlen Unikate der
Anbieter entstehen. Fantasie
und künstlerische Formgebung
spielen dabei eine wichtige
Rolle. Die Händler präsentieren
passend zur bunt herbstlichen
Jahreszeit ihre Dekorationen für
den Wohn- und Außenbereich,
Glas- und Keramikarbeiten, wärmende selbstgefertigte Winteraccessoires, Schmuckvariationen
und vieles mehr.
Liebevoll gearbeitete Weihnachtskrippen, Glaskugeln und
Serviettentechnik setzen sogar
eine vorweihnachtliche Note.
Am Sonntag, dem 12. Oktober,
wird der traditionelle Kunsthandwerker-Markt in Linz um den verkaufsoffenen Sonntag der Linzer Werbegemeinschaft bereichert. In der Zeit von 13.00 bis 18.00
Uhr sind die Geschäfte des Fach- und Einzelhandels der Bunten
Stadt mit ihrem vielfältigen Angebot für Besucher und Kunden
geöffnet.
Nicht nur die einheimische Gastronomie freut sich auf viele Gäste
aus nah und fern auch an den verschieden Marktständen werden
kulinarische Köstlichkeiten angeboten.
Das Parkhaus hat am Samstag, den 11.10.2014 bis 20.00 Uhr und
am Sonntag, 12.10.2014 bis 18.00 Uhr geöffnet - diese Angaben
gelten für den Einfahrtsverkehr. Ausfahrt ist jederzeit möglich.
Kunsthandwerkermarkt am 11. und 12. Oktober 2014
Verkaufsoffener Sonntag am 12. Oktober 2014
Kinderbasar im Bürgerhaus Kasbach
Der Förderverein KiTa Wirbelwind e.V. lädt am Sonntag, den
12.10.2014 von 11.00-14.00 Uhr zum Kinderbasar nach Kasbach
ein. Tischmiete für Verkäufer 10,00€. Anmeldung und weitere Infor-
Verbandsgemeinde Linz
25
mationen ab Freitag den 27.09., Mo.-Fr. 8.00 bis 19.00 Uhr unter
0176/99491971 oder per email: fv.kita-wirbelwind@gmx.de
Über Sach- und Kuchenspenden würden wir uns sehr freuen!
Sachspenden bitte bis 10.10.2014 in der Kita Wirbelwind in Ohlenberg abgeben.
26
Verbandsgemeinde Linz
SV Leubsdorf 1925 e.V.
2. Wanderung
Am Sonntag, 19. Oktober 2014 „Traumpfad-Rundtour“ mit Rucksackverpflegung in der Eifel.
Der Wanderweg ist zwischen 12 und 15 km lang und wird rund 5
Stunden Wanderzeit (incl. Pausen) dauern.
Treffpunkt ist um 9.00 Uhr am F.-J. Honnef-Platz. Von dort aus erfolgt
die Fahrt mit privaten PKW´s zum Startpunkt der Wanderung.
Anmeldungen bis 12.10.1014 bitte an Josef Chevally,
Tel. 02644/2196 oder Kurt Ley, Tel. 02644/5241.
VdK OV Vettelschoß
Einladung Erwin Rüddel
Der Bundestagsabgeordnete Herr Erwin Rüddel (Wahlkreis Neuwied- Altenkirchen) wird im Rahmen einer Informationsveranstaltung des VdK OV Vettelschoß, am 25.10.2014 um 15:00 Uhr im Vereinshaus am Willscheiderberg in Vettelschoß, über seine Arbeit in
Berlin zum Thema Familien - und Gesundheitspolitik sprechen.
Hierzu sind alle interessierten Bürger der Gemeinde herzlich eingeladen! Bei einem gemütlichen Zusammensein mit Kaffee und Kuchen,
hofft der Vorstand auf eine rege Beteiligung.
Bitte besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite www.vdk.de/
ov-vettelschoss
Harfenklänge im Roentgen-Museum
Liederabend am Sonntag, 28.September 2014
Am Sonntag, 28. September 2014, findet um 17:00 Uhr im Festsaal
des Roentgen-Museums Neuwied ein Liederabend mit Harfenklängen statt. Es singt die Sopranistin Heidi Klusmeier, an der Harfe
musiziert Stefanie Zimmer, Mitglied des Staatsorchesters Rheinische
Philharmonie.
Dargeboten werden Robert Schumanns „Dichterliebe“ op.48 nach
Gedichten von Heinrich Heines Lyrischem Intermezzo. Ergänzt wird
das Programm durch Kompositionen von Claude Debussy, Gabriel
Fauré und Alphonse Hasselmann.
Eintritt: 10 €, ermäßigt: 8 €
Karten sind im Vorverkauf im Roentgen-Museum, Raiffeisenplatz 1a,
Tel.:02631/803 379, oder an der Abendkasse erhältlich.
Die Besucher haben die Möglichkeit, die Ausstellung “Rheinlandpfälzische Künstler nach 1947“ zu besichtigen.
Führung durch die Ausstellung
„Rheinland-Pfälzische Künstler nach 1947“
im Roentgen-Museum Neuwied
Hans Purrmann, Montagnola, 1949/50, Öl, © GDKE – Landesmuseum
Mainz (Ursula Rudischer)
Sonntag, 28. September 2014, 14.30 Uhr
Bis zum Sonntag, 12. Oktober 2014, zeigt das Roentgen-Museum
Neuwied die Ausstellung „Rheinland-Pfälzische Künstler nach
1947“. Präsentiert werden über 70 Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Fotografien von rund 40 Künstlern, die in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg in dem 1947 gegründeten Bundesland wirkten und deren Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen von
Rheinland-Pfalz hinaus gestrahlt hat bzw. heute noch ausstrahlt.
Aufgrund der großen Resonanz bei den letzten Führung wird Museumsleiter Bernd Willscheid am Sonntag, 28. September 2014, um
14.30 Uhr ein weiteres Mal durch die Ausstellung führen. Hans Purrmann, Otto Dill, Edvard Frank, Gerhard Marcks, Emy Roeder oder
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
auch der in Neuwied-Gladbach geborene Josef Wittlich zählen zu
den rheinland-pfälzischen Künstlergrößen, deren Werke heute in
bedeutenden Museen und Ausstellungen präsentiert werden. Aus
dem Leben und Wirken der Künstler erfahren die Besucher in der
Führung. Auch Werke von Künstlergrößen aus der Neuwieder und
Koblenzer Region befinden sich in der Ausstellung, so von Hanns
Altmeier, Bert Britz, Karl Bruchhäuser, Otto Buhr, Heijo Hangen,
Bernhard Hofer, Günther und Edith Oellers, Gisela Schmidt-Reuther,
Rudi Scheuermann oder Manfred Stiebel.
Die ausgestellten Gemälde, Grafiken und Skulpturen sind Leihgaben
aus der Kunstsammlung des Landes Rheinland-Pfalz, dem Landesmuseum Mainz, dem Mittelrhein-Museum Koblenz, dem Landesmuseum Bonn, den Kunstsammlung der Sparkasse und des Landkreises Neuwied sowie aus privaten Sammlungen.
DLR Westerwald-Osteifel
Powersnacks für die Schulverpflegung
Schulkioske haben eine lange Tradition darin, die Schulgemeinschaft
zu versorgen.
Oft nutzen mehr Schüler/innen das Kioskangebot als den Mittagstisch der Schule.
Die Ernährungsberatung des Dienstleistungszentrums Ländlicher
Raum Westerwald-Osteifel lädt am 01.10.2014, von 14.00 – 17:30
Uhr zur Fortbildungsveranstaltung „Schlauer essen mit Powersnacks“ ein. Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die sich in
der Schule um die Pausenverpflegung kümmern, z.B. Kioskbetreiber, Hausmeister, Eltern, Lehrer und natürlich auch interessierte
Schüler.
Neben Informationen zur Bedeutung einer guten Zwischenmahlzeit
für Gesundheit und Leistungsfähigkeit gibt es viele praktische Tipps,
wie man das Angebot am Kiosk oder im Bistro abwechslungsreich,
lecker und gesund gestalten kann. Das Praxisbeispiel eines Schulzentrums wird vorgestellt. Die Veranstaltung findet in der Aula im
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel,
Bahnhofstr. 32, 56410 Montabaur statt. Eine Anmeldung ist erforderlich bis 26.09.2014 beim Dienstleistungszentrum Ländlicher
Raum Westerwald-Osteifel, Ute Pötsch, Tel. 02602/9228-16 oder
per e-Mail: ute.poetsch@dlr.rlp.de.
„Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen –
Wie können wir schützen und helfen“
Kreisjugendamt organisiert Fachtag Know-How für eine
qualitative Jugendarbeit im Landkreis Neuwied
Unter dem Titel „Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen –
Wie können wir schützen und helfen“ findet am 9. Oktober von
9.30 Uhr - 17.00 Uhr in der Kreisverwaltung Neuwied ein Fachtag
statt. „Der sexuelle Missbrauch ist ein Thema, das die Gemüter
bewegt, und, es ist ein Thema, mit dem sich alle, die mit Kindern
und Jugendlichen leben und arbeiten beschäftigen müssen. Um helfen zu können, brauchen wir Wissen, Handlungssicherheit und Sensibilität. Dabei sind Informationen für die Hintergründe sexuellen
Missbrauchs, Strategie der Täter und Signale betroffene Kinder
wichtige Themen, die in dieser Veranstaltung behandelt werden“,
wirbt Jugendpflegerin und Mitorganisatorin Britta Wörther für die
Veranstaltung.
„Egal ob ehrenamtlich engagiert oder Fachkraft, die Lebenswelten
von jungen Menschen mit denen man in der täglichen Arbeit konfrontiert wird sind vielfältig und befinden sich in einem stetigen
Wandel. Mit der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Know How für
eine qualitative Jugendarbeit im Landkreis Neuwied“, bietet die
Kreisjugendpflege interessante Fortbildungs- und Informationsangebote für haupt- und ehrenamtlich Tätige in der Jugendarbeit an“,
ergänzt der 1.Kreisbeigeordnete sowie Kinder- und Jugenddezernent Achim Hallerbach.
Für den Fachtag konnte Giesela Braun von der Arbeitsgemeinschaft
Kinder- und Jugendschutz NRW aus Köln als Referentin gewonnen
werden. Giesela Braun wird grundlegende Fragen zu diesem Thema
behandeln und anhand von zahlreichen Beispielen das Thema kurzweilig den Teilnehmenden näher bringen.
Es handelt sich bei diesem Angebot um eine Kooperationsveranstaltung mit dem Koordinierungskreis Schulung und Bildung der FachstellePlus für Kinder und Jugendpastoral in Koblenz. Die Veranstaltung wird gefördert durch das Landesjugendamt Rheinland-Pfalz.
Ein Flyer zur Veranstaltungsreihe kann unter www.kreis-neuwied.de
heruntergeladen werden. Weitere Informationen zu den einzelnen
Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei:
Kreisverwaltung Neuwied, Britta Wörther/Franlin Toma, Telefon
02631-803442, jugendarbeit@kreis-neuwied.de Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um frühzeitige Anmeldung gebeten.
Anmeldeschluss ist der 25.09.2014; die Kosten betragen 20 Euro
(inkl. Stehkaffee und Mittagessen).
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
27
SONSTIGE MITTEILUNGEN
Sommerausklang in der Kindertagesstätte
„Pusteblume“ Ockenfels
Am Samstag, dem 06.09.2014,
trafen sich Kinder, Eltern und
Erzieherinnen zu einem kleinen
Sommerfest in der Kindertagesstätte.
Die Vorbereitungen wurden
vom Elternausschuss und den
Erzieherinnen
gemeinsam
bewältigt.
Nach der Begrüßung aller Anwesenden durch die Leiterin Frau
Betzing führten die Kinder der
Froschgruppe das Bewegungsspiel „Erst kommt der Sonnenkäferpapa“ vor. Hier zeigten die
jüngsten Kinder der Kita ihr Können. Im Anschluss daran tanzten
die Kinder der Igelgruppe. Beide
Darbietungen fanden großen
Anklang. Nun konnte das
Kuchenbuffet eröffnet werden.
Alle Eltern hatten dafür gesorgt, dass dieses gut bestückt war. Hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön.
Das Erzieherteam bot für alle Kinder verschiedene Spiele an, welche
den Nachmittag abwechslungsreicher gestalteten. Der Höhepunkt
war aber ohne Frage das Ponyreiten. Alle Kinder konnten, gegen
einen geringen Obolus, ihre reiterischen Fähigkeiten erproben.
Familie Wengert hatte das Reiten mit drei ihrer Ponys organisiert
und durchgeführt. Der gesamte Erlös spendete die Familie der Kita.
28
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Dafür möchten sich die Kinder und das Team der Einrichtung bedanken. Damit nach den verschiedenen körperlichen Betätigungen
auch noch jeder seinen Hunger stillen konnte, wurde der Grill angeheizt und mit Grillgut bestückt.
In lockerer Atmosphäre war für alle genügend Zeit, um viele interessante Gespräche zu führen.
Nachdem alle gemeinsam aufgeräumt hatten, wurde es Zeit sich auf
den Heimweg zu begeben. Alle Kinder und Erwachsene hatten
einen schönen, gemeinsamen Nachmittag verbracht.
Robert-Koch-Schule in Linz/Rh.
Startschuss an der – Einschulung der 5. Klassen
An der Robert-Koch-Schule in Linz/Rh. wurden am Dienstag,
09.09.2014, 86 Schülerinnen und Schüler in die 5. Klassen eingeschult. Zu Beginn eines mit Spannung erwarteten Tages wurden die
Kinder unter dem Motto „eine Gemeinschaft werden“ von Herrn
Pfarrer Schwaegermann und Herrn Pastor Hombach im Rahmen
einer ökumenischen Feier in St. Marien begrüßt.
Gemeinsam gingen im Anschluss Schülerinnen und Schüler, Eltern
und Lehrkräfte zum Schulgebäude, wo Schulleiter Heinz-Jörg Dähler
und Orientierungsstufenleiter Peter Kowalenko die neuen Mitglieder
der Schulgemeinschaft herzlich willkommen hießen. Für die passende Einstimmung auf die Einführungswoche sorgten die Klasse
6.2 unter der Leitung von Frau Barbara Koch mit einen Stück aus
dem Musical „Ritter Rost“, die Religionsgruppe der Klasse 6 von Frau
Ingrid Knöpfler mit einem Gedicht und die Schülerband unter der
Leitung von Herrn Christian Beyer mit einem Song von James Blunt.
Ihren krönenden Abschluss fand die Einführungswoche am Freitag.
Bei schönem Spätsommerwetter machten sich die Klassen für den
ersten gemeinsamen Wandertag auf den Weg in die Natur.
Für Eltern und Kinder besteht bereits beim Tag des offenen Unterrichts am Samstag, den 11.10.2014 in der Zeit von 9:00 Uhr bis
13:30 Uhr in beiden Gebäuden die Möglichkeit, sich über das breite
Bildungsangebot der Robert-Koch-Schule ausgiebig zu informieren.
Alice-Salomon-Schule Linz
Schüler arbeiten mit Künstler
Alexander Jokisch zusammen
Angehende Erzieher der Fachschule für Sozialpädagogik
(Alice-Salomon-Schule) in Linz
nahmen im Rahmen ihrer Einschulungswoche an einem Kurs
in sozialer Kulturarbeit teil: In
der ersten Woche, die unter
dem Motto „Horizonte erweitern“ stand, besuchten 60 Schüler das Haus Jokisch in der Linzer
Rheinstraße, um sich zunächst
die Werken des Künstlers Alexander Jokisch anzuschauen. Der Kunstschaffende stellte ihnen seine
Arbeiten rund um seine Fliesen-Kunst vor und erläuterte an einzelnen Beispielen, welchen Einfluss die Persönlichkeit eines Menschen
auf dessen kreatives Wirken hat. Was macht einen Menschen aus
und wie wirkt sich das auf die Gemeinschaft aus? war somit eine der
zentralen Fragen, denen die Schüler sich nach dem Kennenlernen
des Künstlers widmeten. In drei Gruppen aufgeteilt erhielten sie die
Aufgabe, Erinnerungen an die eigene Erziehung bildhaft dazustellen. „Eine der Herausforderungen liegt darin, dass die Schüler ihre
gemalten Bilder untereinander tauschen und anschließend miterleben, wie andere ihre Werke verändern oder fortsetzen“, erklärte
Jokisch. Anhand des ersten Teils der Aufgabe käme zum Vorschein,
wie jeder einzelne seine Erziehung sieht und im zweiten Teil, wie
andere diese Eindrücke wahrnehmen.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
29
Bad Breisig
Hotel Rhein-Residenz
Auf unserer schönsten Terrasse am Rhein genießen Sie bei herrl. Sonnenschein
Kaffee, Kuchen und Leckeres aus der heimischen Küche
Täglich wechselnde Speisekarte!
Planen Sie mit uns Ihr Wunschmenü bei Familienfeiern und Firmenevents
– Tischdekoration inklusive.
Inh. B. Letschert und I. Mollstroh
Rheinufer 1 · 53498 Bad Breisig · Telefon 02633/473526
Wir suchen für 2015 einen Pächter für unseren Restaurantbetrieb
(2013 neu eingerichtetes Restaurant und neue Küche.)
Nach dem Besuch im Haus Jokisch machten sich die Schüler in der
nahe gelegenen Fachschule ans Werk. Es wurde gemalt, begutachtet, in sich gegangen und vervollständigt. „Über eine Kollegin sind
wir auf die Idee gekommen, Alexander Jokisch als neuen Kooperationspartner der Schule anzusprechen“, berichteten die Lehrerinnen
Jeannette Elfers und Mona Lehnberg im schuleigenen Werkraum.
Das Projekt mit dem Künstler diene dazu, eigene Horizonte zu erweitern. In der Einführungswoche unter dem gleichnamigen Motto
besuchten die angehenden Erzieher das Arp-Museum, lernten die
Schauspielerin Bea Marsala kennen und nahmen an einer Führung
durch die Erpeler Brückentürme teil. (sb)
Angebote für den Freizeitplaner 2015
Der Freizeitplaner 2015 für Kinder- und Jugendliche aus Stadt und
Kreis Neuwied kommt.
Stadt- und Kreisjugendamt Neuwied planen auch für das Jahr 2015
die Herausgabe des beliebten Freizeitplaners für Kinder und Jugendliche. Die Broschüre soll eine Fülle von Tipps und Informationen über
Ferien- und Freizeitangebote enthalten, die es im nächsten Jahr
geben wird. Alle Vereine, Verbände und Jugendgruppen sind aufgerufen, ihre Termine, Freizeitangebote und Kontaktadressen bis zum
14. November 2014 beim Kreisjugendamt Neuwied einzureichen.
Entsprechende Formulare werden den Vereinen und Beratungsstellen in den nächsten Tagen zugesandt oder sind über das Kinder- und
Jugendbüro der Stadt Neuwied oder das Bürgerbüro des Kreises
Neuwied erhältlich. Ebenso können die Formulare online über http://
www.kreis-neuwied.de/der_landkreis/jugend/jugendpflege/index.
html oder www.neuwied.de/freizeitplaner.html abgerufen werden.
Ansprechpartner sind: Kreisjugendpfleger/in Britta Wörther und Franlin Toma, Tel: 02631 - 803 442, Email: jugendarbeit@kreis-neuwied.
de und Andrea Ehrenberg vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt
Neuwied, Tel: 02631 - 802 170, Email: aehrenbe@stadt-neuwied.de.
Kopfläuse können leicht bekämpft werden
Kreisgesundheitsamt verzeichnet derzeit keinen starken
Anstieg
Auch wenn regelmäßig zum Beginn der Schul- oder Kindergartenzeit die Gefahr der Verbreitung von Kopfläusen steigt, sieht das
Kreisgesundheitsamt Neuwied derzeit keinen deutlichen Anstieg
von Läusebefall. Auch im Vergleich zu den Vorjahren lasse sich statistisch keine signifikante Veränderung der Meldezahlen erkennen,
heißt es in einer Pressemitteilung.
„Kopfläuse kommen weltweit vor, und können in allen Jahreszeiten
gehäuft auftreten. Enge zwischenmenschliche Kontakte fördern ihre
Ausbreitung. Daher ist Kopflausbefall insbesondere in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder und Jugendliche zu beobachten“, erklärt
Amtsärztin Dr. Christiane Dockhorn. Eine Bekämpfung der Läuseplage kann nur durch aktive und sachgerechte Mitwirkung aller
Beteiligten und insbesondere der Eltern erreicht werden. Bei Auftre-
ten von Kopflausbefall im Umfeld sollen alle Kontaktpersonen sorgfältig untersucht werden. Bei Kopflausbefall muss umgehend eine
Behandlung erfolgen.
Entsprechende Läusemittel sind in der Apotheke rezeptfrei erhältlich. 8-10 Tage nach der ersten Anwendung eines zugelassenen Läusemittels muss eine zweite Anwendung erfolgen.
Kinder dürfen schon nach der ersten Anwendung den Kindergarten
oder die Schule wieder besuchen - vorausgesetzt, das Präparat nach
den Angaben des Herstellers angewendet. Das Gesundheitsamt
empfiehlt, sämtliche Familienmitglieder und enge Kontaktpersonen
auf Läusebefall zu untersuchen und zu beobachten, eine prophylaktische Behandlung mit einem Läusemittel ist nicht erforderlich.
Dr. Dockhorn rät, genau hinzusehen: „Läuse bewegen sich geschickt
und werden bei der Untersuchung im trockenen Haar leicht übersehen. Sie empfiehlt die Methode „nasses Auskämmen“. Nasses Auskämmen der Haare zur Früherkennung von Lausbefall verhindert
eine Läuseplage und sollte alle vier Tage für eine Dauer von ca. zwei
Wochen wiederholt werden.
Die Heimat- und Bürgerzeitung für den Be-reich der Verbandsgemeinde Linz am Rhein sowie
der zu ihr gehörenden Stadt Linz am Rhein und den Ortsgemeinden Dattenberg, KasbachOhlenberg, Leubsdorf, Ockenfels, St. Katharinen und Vettelschoß erscheint wöchentlich.
Herausgeber, Druck und Verlag:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 56195 Höhr-Grenzhausen, Postf. 1451,
(PLZ 56203 Rheinstr. 41). Tel.: 0 26 24 / 911-0 - Fax: 0 26 24 / 911-195
Texte zur Veröffentlichung bitte über: www.cms.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: linz@wittich-hoehr.de Internet-Adresse: www.wittich.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil mit den öffentlichen Bekanntmachungen sowie der
Zweckverbände nach § 27 der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31. Jan. 1994
- GVBl. S. 153 ff. - und den Bestimmungen der Hauptsatzungen in den jeweils geltenden Fassungen: Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, der Bürgermeister. Verantwortlich
für den redaktionellen Teil: Trudi Eudenbach, unter Anschrift des Verlages. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb des Verbandsgemeindebereichs wird die Heimat- und Bürgerzeitung jedem erreichbaren Haushalt kostenlos zugestellt. Bei Einzelversand durch den Verlag 0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für
unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine
Haftung. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein.
Gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist.
Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag
keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet
werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültigen Anzeigenpreislisten. Bei Nichtbelieferung
ohne Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
30
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Weitere Behandlungsmöglichkeiten sind:
Die Haare wie gewohnt waschen und gut ausspülen, Normale Haarpflegespülung großzügig verteilen und das Haar mit einem groben
Kamm entwirren. Anschließend mit einem Läusekamm aus der Apotheke (Zinkenabstand nicht mehr als 0,2 mm) das Haar systematisch
Strähne für Strähne mehrmals kämmen. Den Kamm dabei immer von
der Kopfhaut bis zu den Haarspitzen führen. Die ausgekämmte Pflegespülung auf einem Küchenpapier abstreifen. Läuse sind 2-3 mm
groß, bräunlich und lassen sich mit Hilfe der Haarpflegespülung gut
erkennen und auskämmen. „Einen sicheren Schutz vor Läusen gibt es
nicht aber Ansteckungs- und Ausbreitungsrisiko können vermindert
werden“, betont die Ärztin. Deshalb sollte langes Haar zusammengebunden werden, Kämme und Bürsten regelmäßig gereinigt werden,
Handtücher, Leib- und Bettwäsche bei 60°C waschen, Wohn- und
Schlafräume sowie Polstermöbel mit dem Staubsauger reinigen, Kontaktpersonen informieren, untersuchen und ggf. behandeln. Gegenstände, die so nicht zu reinigen sind (z. B.: Oberbekleidung, Mützen,
Kuscheltiere): 3 Tage Lagerung in verschlossenem Plastikbeutel,
Anwendung trockener Luft min 45°C für 60 Min, Einfrieren bei -10°C
bis -15°C für einen Tag. Vorbeugende Behandlung mit chemischen
Mitteln sollte unbedingt vermieden werden, da sich hierdurch neben
der Belastung auch Resistenzen entwickeln können.
Informationen über Läuse und die eine bebilderte Darstellung der
Behandlung können im Bürgerinformationssystem der Kreisverwaltung Neuwied (www.kreis-neuwied.de) abgerufen werden.
Info: Eine Infektion erfolgt durch engen Kontakt von Mensch zu
Mensch (99%); Gelegentlich über Gegenstände, die innerhalb einer
kurzen Zeitspanne gemeinsam benutzt werden. Läuse können keine
größeren Strecken zurücklegen, sie können nicht springen oder fliegen. Läuse brauchen alle 2-3 Stunden eine Blutmahlzeit. Ohne Wirt
überleben sie maximal 3 Tage.
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
Informationsveranstaltung in Koblenz:“Erwerbsgemindert oder
berufsunfähig- was wäre wenn?“
Über Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung, wie lange eine
Rente gezahlt wird und in welcher Höhe – darüber informiert die
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei einer Veranstaltung am 30. September, um 16:30 Uhr in der Auskunfts- und Beratungsstelle, Hohenfelder Straße 7-9 in Koblenz.
Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist kostenlos. Eine
Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 0261 98816-0,
Fax 0261 9881660 oder E-Mail aub-stelle-koblenz@drv-rlp.de
i
nformation für unsere Leser und Inserenten
RedaktionsAnzeigenIhre Prospekte
Annahmeschluss
Annahmeschluss
beim Verlag
Freitag, 9.00 Uhr
Bei Feiertagsvorverlegung
einen Werktag früher
bei der Verwaltung
Donnerstag, 9.00 Uhr
Bei Feiertagsvorverlegung
einen Werktag früher
kommen bei unseren Lesern gut an!
Fragen Sie nach den günstigen
Konditionen unter 0 26 24 / 9 11-0
Zeit sparen – Familienanzeigen ONLINE BUCHEN: www.wittich.de
Ihre Ansprechpartner
für Geschäftsanzeigen
und Prospektverteilung
Gebietsverkaufsleiter
Werner
Kiefer
01 60/97 20 84 57
w.kiefer@wittich-hoehr.de
VerkaufsInnendienst
Sabrina
Pietz
0 26 24/9 11-2 08
Sie erreichen uns von Mo.-Fr. von 8.00–17.00 Uhr
Telefon-Nr. 0 26 24/911-
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Tel. 205
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Tel. 123
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Fax 115
Anzeigen-Annahme Familienanzeigen Tel. 110
Anzeigen-Annahme Familienanzeigen
Fax 115
Annahme private Kleinanzeigen
Tel. 111
Annahme private Kleinanzeigen
Fax 125
Rechnungserstellung
Tel. 211
Rechnungserstellung
Fax 165
Redaktionelle Beiträge
Tel. 191
Redaktionelle Beiträge
Fax 195
Zustellung
Tel. 143, 144 od. 156
Zustellung
Fax 145
FTP-Übertragung:
Auf Anfrage
Dateiformat: EPS, TIF, JPEG, PDF.
Bei offenen Dateien bitte Schriften und Bilder
einbetten.
E-Mail-Adressen:
Anzeigenannahme:
anzeigen@wittich-hoehr.de
Rechnungswesen:
buchhaltung@wittich-hoehr.de
Redaktion:
linz@wittich-hoehr.de
Zustellung:
zustellung@wittich-hoehr.de
Postanschrift:
Verlag+Druck LINUS WITTICH KG
Rheinstraße 41
56203 Höhr-Grenzhausen
Postfach 1451
56195 Höhr-Grenzhausen
VERLAG + DRUCK
LINUS WITTICH
Heimat- und Bürgerzeitungen
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
31
Mein Garten im Herbst
– Anzeige –
Ohrwurmhäuschen
Der Ohrwurm oder auch Ohrenkneifer genannt ist nicht nur ein
nächtlicher Räuber, er ist auch
ein nützlicher Helfer in der Natur,
der vor allem Läuse frisst.
Somit ideal für Rosenbeete, Obstwiesen, aber auch für den Nutzgarten.
Ein Ohrwurmhäuschen bieten
diesem gern gesehenen Gast
nicht nur ein Zuhause, sondern
ist zudem eine schöne Gartendekoration. Ist so ein Ohrwurmhäuschen aus Keramik, so muss
man beim Kauf darauf achten,
dass dieses winterhart ist.
Baumpflege und Forstarbeiten
Pflasterarbeiten, Gefahrenfällungen
Gartenplanung und -gestaltung
Gartenpflege, Mulcharbeiten und mehr
Waldstraße 15
53567 Asbach
Tel.: 026 83 · 94 37 35
Fax: 026 83 · 94 65 41
Email: martin-grueber@gmx.de
www.grueber-gartenbau.de · Mobil: M.Grüber01781304874
Schöner Wohnen mit Naturstein
Seit mehr als 40 Jahren liefern wir alles aus Naturstein, was zum Ausbau im Innenund Außenbereich verwendet wird. Von Fensterbänken, Treppen- und Bodenbelägen, über Küchen- und Waschtischabdeckungen bis hin zu Tischplatten und individuellem Möbelbau aus Naturstein. Zügig, preiswert und in anerkannt guter Qualität.
Ein Besuch lohnt sich. Wir freuen uns auf Sie.
Notschneider Str. 13
53560 Kalendorn
Tel. 0 26 45 - 30 21
Fax 0 26 45 - 44 15
Neue Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00 bis 18.00 Uhr, Samstags 9.00 bis 12.00 Uhr
Details machen das Einfache
zum Besonderen
Für den Gesamteindruck spielen
stilvolle Pflanzgefäße eine wichtige Rolle. Staudenschönheiten
wie Eisenhut und Herbst-Anemonen oder die überreich blühenden Chrysanthemen kommen
etwa sehr gut in großen, herbstlich-rustikalen Körben zur Geltung. Sehr harmonisch wirken
generell Gruppen unterschiedlich hoher Pflanzgefäße aus derselben Serie – wobei Sie stets eine
Grenzen ziehen
Die Urform der Grundstücksabgrenzung, die von den ersten Ackerbau und Viehzucht betreibenden Menschen errichtet
wurde, ist der geflochtene Weidenzaun. Er ist heute noch in vielen Bauerngärten und naturnah
gestalteten Gärten zu finden –
ebenso wie Palisaden- und Staketenzäune. Neben Holz werden
Zäune aus einer Vielzahl weiterer
Materialien hergestellt: aus Naturmaterialien wie Bambus ebenso wie aus Metallen – Aluminium,
Stahl oder traditionellem Gusseisen, aber auch Glas, Drahtge-
ungerade Zahl an Kübeln, Töpfen
oder Körben anstreben sollten,
etwa Dreier- oder Fünferensembles. Ergänzt mit ansprechenden Accessoires wie Windlichtern
oder schlichten Deko-Kugeln aus
Keramik, die in Fachgeschäften
in frostfester Qualität erhältlich
sind, entsteht im Nu ein romantisches Herbstbild, in dem man
sich gerne zum Genießen niederlässt.
GMH/PRE
flechte oder spezielle Kunststoffe
sind möglich: klassisch oder modern, nostalgisch oder klar strukturiert. Das Material und der Stil
des eigenen Zauns sollten in die
Umgebung passen. Dies gilt auch
für Mauern – ob aus Naturstein,
Ziegeln oder Beton, als Trockenmauer, Mörtelmauerwerk, Klinker
oder verputzt. Auch Gabionen –
mit Steinen gefüllte Drahtquader
– bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.
Lassen Sie sich von einem Fachbetrieb entsprechend vor Ort beBGL
raten.
Mangold und Pastinake
Ob Pastinake oder Schwarzwurzel - längst sind Spitzenköche auf
die besonderen Qualitäten vergessener Gemüsesorten aufmerksam geworden. Denn was in der
Gemüsetheke des Supermarkts
zur Auswahl liegt, ist nur ein
kleiner Ausschnitt aus der enormen Vielfalt an Geschmack und
Vitaminen, die es wiederzuentdecken gilt. Doch auch bei bekannten Gemüsesorten wie etwa
der Kartoffel wurden schmackhafte Züchtungen wie Linda
oder Charlotte dem Einheitsgeschmack geopfert. Woher diese
alten, traditionellen Gemüsesorten stammen, wo man sie finden und welche Gerichte man
daraus zaubern kann, zeigt dieses Buch in zahlreichen ausführlichen Pflanzenporträts und herrlichen Abbildungen.
Elke Achtner-Theiss und
Sabine Kumm
Mangold und Pastinake
Thorbecke Verlag
der Schwabenverlag AG
144 Seiten, gebunden
24 x 17 cm
ISBN 978-3799535311
Preis: € 19,90
Verkauf · Verleih
Service aller Fabrikate
Im Dorf 16 · 53547 Dasbach · Tel. 0 26 38 - 94 60 34
32
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Muss das Auto weg, ruf die Fröhlich’s,
die holen es direkt!
Der Umwelt zuliebe.
Zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb gemäß Altautoverordnung.
Pkw-Verwertung, Schrott- und Metallankauf
Ersatzteile zu günstigen Konditionen.
Firma Fröhlich, Bonn-Beuel,
Maarstraße 119, Telefon 02 28 / 63 59 80
M
u s i c al D i n n e r
-AnzeigeVolles Haus bei Norma:
Discounter hat 70 neue Auszubildende begrüßt
Voller Aufregung in einen neuen Lebensabschnitt starten dieser Tage nicht
nur Erstklässler, sondern auch zahlreiche Auszubildende.
Seit der Gründung vor 50 Jahren unterstützt Norma die Nachwuchsförderung. Auch in den Filialen der Niederlassung Kerpen starten im September
2014 rund 70 Auszubildende und 5 duale Studenten ins Berufsleben.
Der Fürther Lebensmitteldiscounter Norma bietet seinen Azubis eine fundierte fachliche Qualifikation zum Verkäufer/ in bzw. Kauffrau/ -mann im
Einzelhandel.
Nach Abschluss der Ausbildung bietet das Unternehmen gute Übernahmechancen, bei guten Leistungen kann die Ausbildungszeit verkürzt werden.
Während der Ausbildung finden zahlreiche Schulungen statt, um eine bestmögliche Qualifizierung zu erreichen.
Freitag, 10. Oktober 2014
mit 4-Gang-Menü, Einlass 18.00 Uhr
Preis pro Person 39,90 €
er
König d
Löwen Vormerken:
Mamma mia
inkl. Sektempfang
u.v.m.
15. November 2014, ab 19.00
Uhr
Schlemmen wie im Mittelalter
Mit der Mittelalter-Spektakel-Gruppe
„Irrlichter“ + Feuerschlucker
€
„all you can eat“ Preis p.P. 39,90
Am Mühlenberg 1
56588 WAldbreitbAch
telefon: 0 26 38 – 9 33 00
Ihr Team vom
Vita-Balance-Hotel
und Restaurant Hertling
www.vitabalance-hotel.de
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 26 24 / 9 11-0
Ihr Elektro-Fachgeschäft im mittleren Wiedtal
Wir suchen eine/n zuverlässige/n
Einbauküchen
Zeitungszusteller/in
Einbaugeräte
für die Verbandsgemeinde Linz:
Standgeräte
Elektroinstallation
Bezirk Linz/TB (220 Exemplare)
Bezirk Rothe Kreuz/Hesseln (120 Exemplare).
BEILAGENHINWEIS
Dieser Ausgabe liegt eine Beilage des
Rewe Markt Hürth bei.
Einem Teil dieser Ausgabe liegt eine Beilage der Firma
Norma bei.
Dieser Ausgabe liegt eine Beilage der Firma
Schulte Söhne bei.
Dieser Ausgabe liegt eine Beilage der Firma
Claes Autohaus bei.
WIR BITTEN UNSERE LESER UM BEACHTUNG.
Sie sind 1 x jede Woche am Mittwoch für uns tätig.
Wir liefern die Zeitungen direkt an Ihr Haus. Die Bezahlung
erfolgt immer monatlich, Beilagen werden extra vergütet.
Der Zustellervertrag wird im Rahmen der Minijobs geregelt.
Wir suchen Schülerinnen und Schüler, Rentnerinnen und Rentner
sowie Hausfrauen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
E-Mail:vertrieb@wittich-hoehr.de oder Telefon: 02624/911-148
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
33
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Reitanlage Nähe Neustadt/Wied
sucht männlichen Stallhelfer
mit Pferdeerfahrung/Traktor für vormittags.
Suchen zudem eine/n Reitlehrer/in für Kinderunterricht.
Bitte nur telefonisch unter 0 17 74 93 83 73
Stellen Anzeigenannahme
0 26 24 / 9 11-0
SV Sentivo GmbH
Seniorenzentrum St. Martin
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir
zum schnellstmöglichen Zeitpunkt
Pflegefachkräfte (m/w)
wir heißen Sie gerne mit einem Begrüßungsgeld willkommen.
Wir suchen Kraftfahrer Kl. II/CE
im Fernverkehr. SLN GmbH
0160-97780491
Wir, die Bad Honnef AG, bieten unseren Kunden als modernes, innovatives
Dienstleistungsunternehmen seit 60 Jahren Komplettlösungen rund um die
Energieversorgung. Die Liberalisierung der Energiemärkte für Strom und Erdgas und den damit einhergehenden, veränderten Rechtsrahmen verstehen wir
als Chance, uns auch weiterhin als kompetenter Partner unserer Kunden in der
Region erfolgreich behaupten zu können.
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Systemadministrator (m/w)
Ihre Aufgaben:
➣ Installation, Administration und Wartung von Server- (Microsoft, Linux) und
Client-Systemen (Windows 7/8).
➣ Installation und Betreuung von VMware-, SAN- und Backup-Technologien.
➣ Administration der Netzwerke (Firewall, Proxy, Router, TCP/IP).
➣ Sicherstellung der Funktionsfähigkeit und der Betriebssicherheit der IT- und
Kommunikations-Infrastruktur (z.B. TK-Anlage, Mobilfunk, Mobile Device
Management).
➣ Unterstützung beim Aufbau eigener TK-Linien für Strom-, Gas- und Wasser-Netze.
Ihr Profil:
➣ Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung im
IT-Bereich mit fundierter Berufserfahrung.
➣ Gute Kenntnisse im Microsoft Systemumfeld (Windows 7/8, Windows Server,
Exchange 2010, AD, Office 2010).
➣ Gute Kenntnisse im Bereich Virtualisierung (VMware) und Storage (NetApp).
➣ Idealerweise Kenntnisse im Bereich Linux und Datenbanken (Oracle).
➣ Kenntnisse im Bereich IT-Grundschutz und IT- Sicherheitsmanagementsysteme.
Unser Angebot:
➣ Möglichkeiten zur fachlichen Weiterbildung.
➣ Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag Versorgungsbetriebe (TV-V).
➣ Eine lukrative Altersversorgung.
➣ Selbständiges Arbeiten in einem Team mit drei Personen.
Wenn es Sie reizt, diese verantwortungsvolle Position zu übernehmen, bitten
wir um Übermittlung Ihrer aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter
Angabe des nächstmöglichen Eintrittstermins und der Gehaltsvorstellung bis
spätestens 24. Oktober 2014.
Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei entsprechender
Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bad Honnef Aktiengesellschaft
Personalabteilung
Lohfelder Str. 6
53604 Bad Honnef www.bhag.de
Tel. 02224/170
Fax 02224/17175
p.beschoner@bhag.de
r.homscheid@bhag.de
Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung an:
SV Sentivo GmbH · Seniorenzentrum St. Martin
Heim- und Pflegedienstleitung Frau Anja Groth
Wilhelmstraße 18
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel: 02641/ 90 50 9-38
Wir, die Bad Honnef AG, bieten unseren Kunden als modernes, innovatives
Dienstleistungsunternehmen seit 60 Jahren Komplettlösungen rund um die
Energieversorgung.
Die Liberalisierung der Energiemärkte für Strom und Erdgas und den damit einhergehenden, veränderten Rechtsrahmen verstehen wir als Chance, uns auch
weiterhin als kompetenter Partner unserer Kunden in der Region erfolgreich
behaupten zu können.
Zum 01. August 2015 suchen wir
Auszubildende für den Beruf
Elektroniker/in für Betriebstechnik
Ausbildungszeit 3 ½ Jahre
Ihre Aufgaben:
Sie montieren Anlagen der Energieversorgung, der Mess-, Steuer- und
Regelungstechnik, der Meldetechnik, der Antriebstechnik sowie der
Beleuchtungstechnik. Sie erstellen und unterhalten öffentliche Stromversorgungsnetze. Eine weitere Aufgabe ist das Betreiben dieser Anlagen. Ihre
Kenntnisse in moderner Steuerungs- und Regelungstechnik sind dabei
nicht nur in Betriebsanlagen erforderlich, sondern auch in der Betriebsausrüstung, in Energieverteilungs-, Gebäude- und Produktionsanlagen sowie in
verfahrenstechnischen Anlagen einsetzbar.
Ihr Profil:
Voraussetzung ist die Fachoberschulreife, also Hauptschule Sekundarstufe I
oder Abschluss der Realschule. Gefragt sind gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern, gutes mathematisches und technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen und handwerkliches Geschick.
Spaß an Teamarbeit und Engagement.
Während der Ausbildung vermitteln wir unseren Auszubildenden praktische
und theoretische Fachkenntnisse für ihr Berufsfeld sowie die Möglichkeit der
Weiterbildung.
Das Berufsausbildungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes TVAöD in der jeweils gültigen Fassung.
Wenn Sie sich für eine Ausbildung in unserem Unternehmen interessieren,
senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an:
Bad Honnef Aktiengesellschaft
Personalabteilung
Lohfelder Str. 6
53604 Bad Honnef www.bhag.de
Tel. 02224/170
Fax 02224/17175
p.beschoner@bhag.de
r.homscheid@bhag.de
34
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
"!5%.5.$
7/(.%.
Fachleute per App finden
Nach einem erholsamen Urlaub
kehrt man heim - und findet einen überfluteten Keller vor. So
könnte der Alptraum vieler Hausbesitzer aussehen. Hilfreich ist es
in jedem Fall, bei längerer Abwesenheit den Haupthahn zu schließen und einen Nachbarn oder
einen Verwandten regelmäßig
nach dem Rechten sehen zu lassen. Doch was tun, wenn es zu
einem Schaden gekommen ist?
Um aus der Ferne alles zu koor-
Ohne Vorwäsche
Verzichten Sie bei normal ver- ne mit einer Spartaste oder einen
schmutzter Wäsche auf die Vorwä- Sparprogramm ausgestattet, sollsche. Dies spart bis zu 15 Prozent ten Sie dies verwenden. Dies reWasser und Strom. Ist die Maschi- duziert nochmals den Verbrauch
dinieren, kann die App „Bauschaden“ (kostenlos erhältlich
für iPhone und iPad über iTunes)
hilfreich sein.
Direkt nach Schadensart lassen
sich die Fachleute aus der Nähe
finden. Mehr Informationen unter www.schadendienst24.de sowie Telefon 0800-4774773.
Hier gibt es auch einen praktischen, kostenlosen Anhänger für
die Wasseruhr mit allen Kontaktdaten für den Notfall.
djd
Sicherer Schutz vor Dachlawinen
Schneemassen bedeuten für das
Dach eine zusätzliche Last. Zudem
geht eine Gefahr von Dachlawinen aus. Viele unterschätzen diese Gefahr. Bereits zehn Zentimeter
Pulverschnee üben eine Last von
zehn Kilogramm pro Quadratmeter auf die Dachfläche aus. Handelt es sich um nassen Schnee,
vervierfacht sich die Last sogar.
Schneestopper sind generell eine
gute Lösung, um die Last der
Schneemassen auf dem Dach
zu verteilen. Die kleinen Haken,
die gleichmäßig auf der gesamten Dachfläche verteilt angebracht werden, stoppen die ab-
rutschenden Schneemassen und
verhindern, dass sich der gesamte Schnee an der Traufe (Tropfkante) des Dachs sammelt. So
wird gleichzeitig die Gefahr einer
Dachlawine und die Gefahr der
stellenweisen Überlastung minimiert. Schneefanggitter dagegen
werden an der Kante des Dachs
angebracht und verhindern ein
Abrutschen des Schnees. Neben
Gittern, die den Schnee partiell
in kleinen Mengen abgehen lassen, gibt es auch die Möglichkeit
der Schneesicherung mittels eines Rundholzes, das den Schnee
ebenfalls an der Dachkante stoppt.
Wer zahlt den Schaden?
Elektro- oder Gasbetrieb?
In der Regel ist der Elektrobackofen günstiger als der Gasbackofen (anders ist es beim Herd).
Aber auch innerhalb der Kategorie Elektrobacköfen gibt es
Unterschiede im Betrieb. Heizt
man den Backofen auf herkömmliche Art, so benötigt er
fast ein Drittel mehr Energie als
mit Umluft.
Wasserkocher nutzen
Kochen Sie Wasser im Wasserkocher. Dies ist sparsamer als auf
der Herdplatte, da nicht so viel
Masse „um das Wasser herum“
erhitzt werden muss. Das spart
Energie.
Christopher Mohr
Schreinermeister
St. Pantaleonstraße 23
53572 Unkel/Rhein
Fon 0 22 24 - 98 65 20
Fax 0 22 24 - 98 65 21
www.schreinereimohr.de
info@schreinereimohr.de
Werkstatt
Neuer Weg 8, 53547 Dattenberg
Fon 0 26 44 - 43 81
Die Wohngebäudeversicherung
kommt für Schäden am Haus auf,
etwa durch umgeknickte Bäume,
abgedeckte Dächer und abgefallene Schornsteine. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das
Sturmrisiko ausdrücklich mitversichert wurde. Sturmschäden an
der Wohnungseinrichtung sind
durch die Hausratversicherung
abgedeckt. Wer allerdings Fenster oder Türen offen lässt, handelt fahrlässig und geht leer aus.
Auch Schäden durch Blitzschlag
werden ersetzt.
Dazu muss der Blitz jedoch direkt
ins Haus oder die Wohnung einschlagen. Gegen Schäden durch
Überspannungen bei Blitzeinschlag, die elektrische Geräte in
Mitleidenschaft ziehen können,
benötigt man eine Zusatzversicherung.
Fällt ein morscher Baum auf das
Nachbargrundstück, greift die
private Haftpflichtversicherung
des Eigentümers. Die zahlt auch,
wenn herabfallende Ziegel Passanten verletzen. Fällt ein solcher
Ziegel, ein Ast oder Baum jedoch
auf ein parkendes Auto, muss die
Kaskoversicherung des Halters
zahlen. Dies gilt auch für Schäden durch Hagelkörner.
Kritisch wird es, wenn der Keller
oder der Garten überflutet werden. Denn Verwüstungen durch
Oberflächenwasser gelten als
Elementarschäden und versicherungstechnisch damit als Hochwasser. Hier zahlt eine Gebäudeversicherung nur, wenn eine
zusätzliche Elementarschadensversicherung abgeschlossen wurde. Als Elementarschäden gelten
Überschwemmung, Erdbeben,
Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck oder Lawinen. Problem:
Den Elementarschutz gibt es nur
im Paket. Küstenbewohner müssen sich also auch gegen Lawinen
versichern. In typischen Hochwassergebieten werden Elementarschadensversicherungen erst
gar nicht angeboten.
Doch auch wer umfassend versichert ist, kann nach einem Sturm
auf seinem Schaden sitzen bleiben. Versicherungen zahlen erst
ab Windstärke acht.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
0,!.%. 5.$
2%./6)%2%.
Was ist zu tun?
lich durch Sturm oder Hagel
entstandene Öffnungen
• Lassen Sie zugefrorene Rohre,
Heizkörper usw. nur durch einen Fachmann auftauen
Was sollte dann unternommen
werden?
• Informieren Sie unverzüglich
Ihre Versicherung über den
entstandenen Schaden
• Heben Sie beschädigte Sachen
als Beweismaterial auf und fotografieren Sie, wenn möglich,
die von Schäden betroffenen
Gebäudeteile
• Geben Sie Ihrem Versicherer
alle nötigen Informationen,
um die Ursache und Höhe des
Schadens festzustellen
Kommt es durch Feuer, Wasser,
einen Sturm oder andere Einflüsse zu einem Gebäudeschaden, ist
schnelles Handeln gefragt.
Bei den sofort einzuleitenden
Maßnahmen hat die Sicherheit
für Leib und Leben immer höchste Priorität:
Rasches Handeln:
• Den Schaden, wenn möglich, so
gering wie möglich halten, doch
in erster Linie gilt es, nicht sich
selbst oder andere zu gefährden
• Alarmieren Sie bei einem Brand
sofort die Feuerwehr
• Wasserrohrbruch:
Bei Leitungsschäden den
Haupthahn schließen
• Verschließen Sie schnellstmög-
Sägewerk Frings
Angebote unter
➡
www.holz-frings.de
53567 Asbach · Rauenhahner Mühle
Telefon 02683/4621 · Fax 02683/43743
Ob‘s stürmt oder schneit
Lösen sich bei starken Stürmen
Dachpfannen vom Haus, können
sie erheblichen Schaden anrichten
und Regressansprüche nach sich
ziehen. Einige Tipps helfen dem
Hausbesitzer, windige Jahreszeiten gut zu überstehen.
Ein Dachhandwerker sollte rechtzeitig überprüfen, ob das Deckmaterial ausreichend gegen Windsog
gesichert ist. Dabei kommt es vor
allem darauf an, wie die einzelnen
Dachpfannen befestigt sind.
Als Grundlage für die Sicherung
mit Sturmklammern dienen die
vom Wetterdienst definierten
Windlastzonen in Deutschland:
Je nach örtlicher Windlast kann es
erforderlich werden, mindestens
jede dritte, jede zweite oder gar
jede Dachpfanne mit Sturmklammern zu befestigen. Der Fachhandwerker weiß, welche Klammer die richtige für die jeweilige
Dachpfanne ist. Er legt die Anzahl anhand der Windlastzone,
aber auch nach Faktoren wie Gebäudehöhe, Deckmaterial, Dachform und -neigung fest. Doch
auch hochwertige und optimal
gesicherte Dachpfannen unterliegen einem natürlichen Alterungsprozess. Sinnvoll ist es, zur
stürmischen Jahreszeit auch die
Beschaffenheit des Deckmaterials
überprüfen zu lassen. Beschädigte Dachpfannen sollte der Fachmann ersetzen – denn undichte
Stellen in der Dachdeckung sind
dach.de
deutlich windanfälliger.
Pumpe austauschen
Zu den größten Stromfressern
im Haus gehören häufig die elektrisch betriebenen Umwälzpumpen in der Heizung. Mit hocheffizienten Pumpen kann man
gegenüber älteren, von der Leistung meist überdimensionierten
Standardmodellen bis zu 80 Prozent Strom sparen. Ein Pumpenaustausch kostet rund 500 Euro.
Verbandsgemeinde Linz
35
Beratung
Planung
Ausführung
Service
Bedachungen · Bauklempnerei · Fassaden · Denkmalschutz · Dachbegrünung · Blitzschutz · Dachsanierung
NELHO Bedachungstechnik
Dachdecker- und Klempner-Meisterbetrieb
Veit Hocke Theodor-Heuss-Straße 34
53562 St. Katharinen
Tel.:
Fax:
Mobil:
0 26 45 - 9 72 20 00
Tel.:
0 26 45 - 9 72 20 01
Fax:
01 71 - 3 13 62 42
Mobil:
eMail: nelho@t-online.de
0 26 83 - 4 23 69
0 26 83 - 4 35 54
0 170 - 9 38 62 42
Individuell veränderbar
Die moderne Treppe von heute passt sich an unsere Wohnansprüche an und kann individuell gestaltet und bei Bedarf auch
unkompliziert wieder verändert
werden.
Geschmäcker sind bekanntlich
verschieden und ändern sich von
Zeit zu Zeit und je nach Lebenslage. Unsere Einrichtung muss
dabei mitspielen. Möbel werden
neu gekauft, der Stil verändert
und Wände in allen Farben gestrichen. Flexibilität und Wandlungsfähigkeit ist gefragt – beides
können auch moderne Treppenmodelle bieten. Die Experten wissen, beim Treppenkauf ist die Ent-
scheidung für ein Design keine
Entscheidung fürs Leben. Im Gegenteil: aktuelle Treppenmodelle
werden immer flexibler und setzen Akzente mit farbigen Details
– die ganz auf Wunsch einfach
wieder verändert werden können, ohne dafür einen kompletten Treppentausch vornehmen
zu müssen. Je mehr Komponenten im Spiel sind, desto größer
die Auswahlmöglichkeiten und
umso individueller ist die fertig
gestaltete Treppe. Der wichtigste
Faktor ist die Treppenart, die natürlich auch von den räumlichen
Gegebenheiten abhängt.
In der 4.Generation Ihr Dachdecker
Bedachungen Schmitz KG
Meisterbetrieb für
Dach,- Wand,- und Abdichtungstechnik
energetische Sanierung
Reparaturservice
Klempnerarbeiten
Solartechnik
Holzbau
d
... gut
rauf
35
it 19
e
s
.
.
Linzer Straße 80 · 53562 St. Katharinen .
☎ (02645) 2433 ·  (02645) 99838
E-Mail: info@dachdeckermeisterschmitz.de Mitglied der Dachdeckerinnung
36
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Vermietung
Einfach – schnell – bequem!
Entrümpelungen Haus, Kel., Hof,
Dach, Sperrmüll, Bauabfall, auch Abriss, günst. als Sie denken. Tel.:
0151/41230503
Asbach Ortst., 4 ZKD, 155 qm, 2
Bäder, Einbauk., Balkon, Terrasse,
Gartenmitbenutzung, sep. Eingang,
Garage, schöne ruhige Gegend.
Tel.: 0172/5723233
Leubsdorf, 100-qm-Whg., 3 ZKB, frei
ab 1.10.14, KM 450 o + NK + 2 KM
KT, Gar. + überd. Terr. Tel.: 0177/
6720171
Linz, Ronigerhof, Whg., DG/64 qm, 2
ZKD, WF, ASR, Kel., Blk., Stpl., 325 o
KM + NK/KT, ab 1.11. Tel.: 02638/
947771
Kleinanzeigen
unter
AZweb
online buchen:
www.wittich.de/Objekt423
KLEINANZEIGEN
Rubrik gilt nur für Kleinanzeigen.
Gilt nicht für Familienanzeigen
(z.B. Danksagungen, Grüße usw.).
Ihre Kleinanzeige erscheint zusätzlich kostenlos im Internet unter www.wittich.de.
Bitte beachten Sie beim Ausfüllen dieses Bestellscheins, dass hinter jedem Wort und hinter jedem Satzzeichen ein Kästchen als Zwischenraum
freibleiben muss. Kürzungen behält sich der Verlag vor. Bitte denken Sie daran, Ihre genaue Anschrift zu vermerken. Annahmeschluss ist jeweils
13.00 Uhr des angegebenen Wochentages. Zuschriften für Chiffre-Anzeigen bitte unter Angabe der Chiffre-Nummer an unten stehende Adresse.
Grundpreis: bis 108 Zeichen
9,50 €
Grundpreis: bis 189 Zeichen
16,50 €
Alle nachfolgenden Preise inkl. MwSt.
Stellenmarkt
Reinigungshilfe für privat gesucht,
1x pro Woche im Privathaushalt in
Kasbach-Ohlenberg. Tel.: 0172/
4421887
Partnerschaft
Eine Perle im Haus ist Loni, 67 J.,
verw., blond, sanft u. zärtlich... Welcher treue Mann ruft jetzt an? Gratisruf Tel.: 0800/5701570, Ag. 60+
KFZ-Markt
Top Opel Astra Bertone Cabrio, aus
2. Hand, el. Dach, 92 kW, D3 (Benz.),
Bj. 2004, TÜV/AU 5/2015, orig. 107
Tkm, eFH, ABS, Alu, blaumet., best.
Zust., 5.300 o. Tel.: 0171/3114259
Top Mercedes A 140 "Classic",
Halbautomatik, aus 2. Hd., Bj. 2001,
TÜV/AU neu, 198 Tkm, 60 kW, grüne
Plak., Klima, ZV, eFH, ABS, 8-f. ber.,
türkismet., sup. gepfl., 1.600 o. Tel.:
0171/3114259
Renault Twingo aus 1. Hd., original
25 Tkm, EZ 6/2009, rot, 58 PS, ZV m.
Funk, eFH, Servo, CD, super gepfl.,
TÜV/AU neu, 4.990 o. Tel.: 0173/
3024899
Skoda Fabia Kombi II 1,2 HTP, EZ
08/10, Facelift-Mod., 70 PS, 92.000
km, 1. Hd., unfallfrei, scheckh., dunkelblau, ZV, eFH, Servo, ESP, CD,
5.999 o, MwSt. ausweisbar. Tel.:
0173/3024899
Zertifizierte Kfz-Entsorgung
AVA Gührcke
Reichhaltiges Ersatzteillager
Ankauf von Unfallfahrzeugen
56170 Bendorf · 0 26 22 / 38 76
www.auto-guehrcke.de
Wir zahlen für Ihr Altauto!
Renault Twingo, EZ 2004, 58 PS,
schwarz, mit Faltdach, orig. 77 Tkm,
gepfl., TÜV/AU 05/2016, 2.600 o. Tel.:
0173/3024899
Z.E Auto-Export, Achtung Barzahlung! Ankauf PKW/LKW/Busse/Geländewagen/Traktoren, zu höchsten
Preisen, aller Art, in jedem Zust., sofort Bargeld. Tel.: 0261/9888378,
0172/6526269 auch WE
Mercedes E200T Kombi (W 210) aus
2. Hd., 100 kW, grüne Plak., Mod. 97
(10/96), 171 Tkm, TÜV/AU 8/15, Klima, eFH, Alu, d.-rotmet., Wasserpumpe defekt, 1.500 o. Tel.: 0171/
3114259
Rubrikauswahl:
q Vermietung q Kfz-Markt q Immobilien q Stellenmarkt q Partnerschaften q Ferienwohnungen q Sonstiges
Hiermit bestelle ich unter Zugrundelegung der geltenden AGB, einzusehen unter www.wittich.de/Standorte,
in der Ausgabe Linz (AS = Fr. der Vorw.) die obige Kleinanzeige.
und zusätzlich in: (je Ausgabe 4,75 € bis 108 Zeichen oder 8,25 € bis 189 Zeichen)
= ______ €
q Asbach (AS Fr. der Vorw.) q Waldbreitbach (AS Fr. der Vorw.) q Bad Hönningen (AS Fr. der Vorw.) q Sinzig (AS Mo.)
q Bad Neuenahr-Ahrweiler (AS Fr. der Vorw.) q Remagen (AS Mo.) Weitere Ausgaben auf Anfrage. = ______ €
q
q
q
Gerahmte Kleinanzeige
3,– €
= ______ €
Rechnung auf Wunsch (Bankeinzug erforderlich) KOS TENL OS! zusätzlich 2,– €
= ______ €
CHIFFRE
= ______ €
je Zeitung zusätzlich
Rechnung per E-Mail
Falls keine Tel.-Nr. in der Anzeige erscheinen soll, gilt eine einmalige
Chiffre-Gebühr von 4,50 € bei Abholung, 6,50 € bei Zusendung!
Gesamtbetrag: = ______ €
Gläubiger-ID: DE2301200000066873
Ich/wir ermächtige/n die Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, eine einmalige Zahlung in Höhe des aus obigem Auftrag
resultierenden Gesamtbetrags von meinem/unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein/weisen
wir unser Kreditinstitut an, die von Verlag + Druck LINUS WITTICH KG auf mein/unser Konto gezogene Lastschrift einzulösen.
Die Mandatsreferenz wird separat mitgeteilt.
SEPA-Lastschrift-Mandat
Hinweis: Ich kann/wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten
Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Name/Vorname:
Straße/Nr.:
PLZ/Ort:
Telefon:
Datum/Unterschrift:
Kreditinstitut:
BLZ:
Kto.-Nr.:
q Rechnung per E-Mail an:
oder alternativ:
IBAN: DE
Coupon senden an Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, Postfach 14 51, 56195 Höhr-Grenzhausen,
Fax 0 26 24 / 911 - 115, E-Mail: privatanzeigen@wittich-hoehr.de, Telefon 0 26 24 / 911 -110, -111, -112
Top Opel Corsa C, 2. Hd., 43 kW,
Euro 4, Bj. 2002/03, TÜV/AU neu,
grüne Plak., 3-trg., silbermet., Stereo,
ABS, 161 Tkm, gepfl. Fahrzeug, 1.950
o. Tel.: 0171/3114259
VW Golf III Cabrio "Sole Mio", 74
kW, grüne Plak., Bj. 95, TÜV/AU 5/15,
el. Dach neu, Stereo, ZV, Alu, Sportfahrw., M+S, viele Neuteile (m. Beleg), d.-grünmet., läuft top, 1.450 o.
Tel.: 0171/3114259
BMW 320i 346L, Benzin, Schalt.,
gebr., 216 Tkm, TÜV 11/15, Aluf. +
Zubeh., AHK, 4 WR, VB 2.900 o. Tel.:
02683/3888
Achtung Höchstpreise! Kaufe Pkw,
Lkw, Baumaschinen und Traktoren in
jedem Zustand, sof. Bargeld. Tel.:
02626/1341, 0178/6269000
Suche Gebrauchtwagen aller Art,
Unf. + Motorsch. u. ohne TÜV, zahle
bar. Tel.: 02662/9443389, 0170/
5237258
Golf IV Variant 1.9 TDI, EZ 11/04,
silber, 268 Tkm, Klima, eFH, ZV, ESP,
CD/USB, 18 Zoll Alu, Gewindefahrwerk, regelm. Wartung, super Zust.,
TÜV neu, inkl. Winterräder, 3.990 o.
Tel.: 0173/3024899
Opel Corsa B "Cappuccino", 44 kW,
grüne Plak., Bj. 98, TÜV/AU neu,
196.000 km, Alu, Stereo, Klima, Servo, M+S, schwarz, guter Zust., 1.200
o. Tel.: 0171/3114259
Renault Twingo 16V, EZ 9/2004,
schwarz, 75 PS, 2. Hd., Klima, ZV,
eFH, Servo, CD, 86 Tkm, TÜV + Service + Reifen neu, 2.950 o. Tel.:
0173/3024899
VW Golf Cabrio "Coast" aus 1.
Hand, Mod. 98 (12/97), 55 kW, grüne
Plakette, 208.000 km, alle Insp., Alu,
M + S, ABS, Stereo, TÜV/AU neu, silbermet., guter Zustand, 1.900 o. Tel.:
0171/3114259
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Top VW Lupo "Rave" aus 2. Hd., gr.
el. Faltdach, 44 kW, grüne Plak., Bj.
2005, TÜV/AU 1/16, 148 Tkm, alle
Insp., eFH, Stereo, silbermet., gepfl.
Fahrzeug, 3.300 o. Tel.: 0171/
3114259
Sonstiges
Schimmel? Nasse Wände? Ausblühungen? Das muss nicht sein!!! Mannesmann - 25 J. Produktgarantie!
Tel.: 0171/1804341 oder unter
02602/1068353
Verbandsgemeinde Linz
Kostenlose Abholung u. ggf. Demontage von Alteisen, Heizungen,
Heizkörper usw.! Ankauf von Buntmetallen wie Kupfer, Messing usw.!
Metallverw. Matthias Gatzen aus Asbach, Tel.: 0172/6528442
3-jähr. VA-Hengst, dkl. Fuchs, 2jähr. VA-Stute, Fuchs, 4x weiß, blonde
Mähne, günstig zu verk. Tel.: 0173/
3064931
Ankauf alter und moderner Münzen
und Medaillen gegen Barzahlung.
Tel.: 02634/1076
37
Wohnmobil-Vermietung
für 4-6 Personen. Termine für 2014 – auch in den
Ferien – noch frei. Neues Fahrzeug.
Tel. 01 78 / 6 04 60 10
Wichtig für alle Anzeigenkunden
Wegen Tag
der dt. Einheit (3.10.)
kommt es zu nachstehenden Veränderungen des
Anzeigenannahmeschlusses:
Für die Kalenderwoche 40/2014 wird der
Anzeigenannahmeschluss von
Freitag, 26.9.2014, 9.00 Uhr auf
Donnerstag, 25.9.2014, 9.00 Uhr vorgezogen.
Wir danken für Ihr Verständnis und bitten um Beachtung, da zu spät eingesandte Aufträge nicht mehr
berücksichtigt werden können!
VERLAG + DRUCK
LINUS WITTICH
Heimat- und Bürgerzeitungen
Einfamilienwohnhaus, freistehend und mit einem Blick
auf das Rheintal von der Erpeler Hanglage aus, mit 214 m2
Wohnfläche und einem Areal von 972 m2 sofort zu verkaufen.
VB-Preis: € 268.000 zuzüglich 3,57% Maklercourtage.
Info auch im ImmoScout unter der ID-Nr. 77172582.
Suche ruhige 80 - 100 qm Wohnung für eine Seniorin
aus Wuppertal.
HP-Immobilien Hermann Profitlich, Telefon 0 22 24/7 11 13
Bad Hönningen ab 01.11.2014
Große Wohnung in Citylage
4 Zi., Kü., Bad, ca. 95 m², 440,- plus NK,
3 Zi., Kü., Bad, ca. 85 m2, 440,- plus NK (Parterre)
gr. gemeinsch. Dachterrasse, Öl-Heiz. (Bj. 2006), Garage,
provisionsfrei! En.-Ausw. in Vorber.
Telefon 02635/1336 oder info@haus-christel.de
Immobilien Anzeigenannahme
0 26 24 / 9 11-0
ch
i
l
z
kür auft
k
ver
Liebe Hausverkäufer!
Sie möchten verkaufen?
Nutzen Sie die derzeit lebhafte
Nachfrage auf dem Immobilienmarkt.
Für unsere vorgemerkten Kunden suchen wir
dringend weitere Immobilien im
Großraum Vettelschoß/Windhagen!
Kaufpreis von 140.000 €
bis 270.000 €
53567 Asbach · 0 26 83 / 94 81 20
www.immo-pees.de
t.silbernagel@immo-pees.de
38
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Herbstmarkt
- Anzeige -
27. und 28. September 2014
Ve rk au fsoffe ne r So nn tag
Der Wollladen
mit Herz im
von Bad Hönningen.
Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. und Fr. 9.30 -12.30 und 14.30-18.30 · Mi. und Sa. 9.30 – 12.30
Hauptstraße 87 · Bad Hönningen
Telefon: 0 26 35 / 9 60 66 50 · Mobil: 01 77 / 3 87 91 90
E-Mail: Wollrausch-Bad-Hönningen@web.de
Am 27. und 28. September wird es richtig bunt in
Bad Hönningen, denn das kleine Rheinstädtchen hält
gleich vier Veranstaltungen für Einwohner und Gäste
bereit. Der Samstag beginnt um 9.00 mit dem beliebten Flohmarkt in den Rheinanlagen, wo so manch altes Schätzchen zu entdecken ist. Ab 11.00 Uhr öffnet
das Alte Stadtweingut seine Türen zum alljährlichen
Hoffest. Neben Weinen der Region und frisch gezapftem Bier vom Fass erwartet die Gäste ein herbstliches
Speisenangebot aus der Gutsküche.
Der Sonntag ist dann der Tag, an dem neben Flohmarkt und Hoffest ebenfalls der Herbstmarkt auf dem
Marktplatz und das Erntedankfest im Hohen Haus
stattfinden.
TA X I am Rhein
Linz - Asbacher Str. 32
☎ 0 26 44 – 60 02 64
Bad Hönningen
☎ 0 26 35 – 18 54
- 8-Personen-Bus
- Kranken/Dialyse/Chemo-Fahrten für alle Kassen
- Flughafentransfer
- Spezialfahrzeug mit Rollstuhlrampe
Terminvereinbarungen zu jeder Zeit möglich!
Inhaberin: Karina Walkenbach
Hauptstraße 104-106
53557 Bad Hönningen
Telefon: 0 26 35 / 92 46 10
www.karinas-waeschestudio.de
Elbeo Kuschelsocken versch. Farben
Elbeo Strumpfhose blickdicht 60 den
neue Farben
Ceceba Herren
Webshorts Gr. S - XXL
Hose lang Gr. S - 3XL
Shirt 1/1 „Chillout“ Gr. S - 3XL
je 6,00 €
je 14,00 €
je 12,99 €
je 22,99 €
je 22,95 €
Neue Kollektionen eingetroffen!
NEu! Ab sofort Badehauben, Badekappen
und Duschhauben bei uns erhältlich. NEu!
Langer Samstag (27.09.14) 9.00 – 18.00 Uhr
Verkaufsoffener Sonntag (28.09.14) 11.00 – 18.00 Uhr
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9.00 – 12.30 Uhr, 14.30 – 18.30 Uhr, Sa. 9.00 – 13.00 Uhr
Auf dem Herbstmarkt - liebevoll mit Strohballen
herbstlich gestaltet - erwarten die Besucher zahlreiche Stände mit einem attraktiven Angebot an lokalen Spezialitäten, Pflanzen und schönen Dingen zur
Dekoration von Haus und Garten. In diesem Jahr sind
Traktoren, die in der Fußgängerzone zu besichtigen
sind, ein besonderes Highlight – und das sicher nicht
nur für Nostalgieliebhaber.
Das Hohe Haus beherbergt ein kleines, aber mit viel
Liebe und Sorgfalt gestaltetes Heimatmuseum. Wer
einmal wissen möchte, wie es in einer Wohnstube in
der guten alten Zeit aussah oder auf welchen Bänken die Schüler zu dieser Zeit über ihren Aufgaben
schwitzten, hat hier Gelegenheit, dies zu erleben.
Beim Erntedankfest empfängt das Hohe Haus seine
Besucher mit selbstgebackenem Kuchen nach Großmutters Rezepten und herzhaftem Zwiebelkuchen.
Dies alles garantiert ein buntes, unterhaltsames
Herbstwochenende, zu dem Bad Hönningen herzlich
willkommen heißt.
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
Verbandsgemeinde Linz
39
- Anzeige -
in Bad Hönningen
An diesem Wochenende, 27./28.
September 2014, finden auch folgende
Veranstaltungen statt:
ERNTEDANKFEST im Hohen Haus
Sonntag 10.00-17.00 Uhr
Feiern Sie mit uns in unserem kleinen Heimatmuseum
dieses schöne, traditionelle Fest. Für das leibliche Wohl
ist mit Kuchen nach alten Rezepten, Zwiebelkuchen
und Federweißem bestens gesorgt.
HOFFEST im Alten Stadtweingut
An beiden Tagen ab 11.00 Uhr
Genießen Sie bei frisch gezapftem Bier oder den ausgezeichneten Weinen der Region in geselliger Runde
Leckeres aus der Gutsküche.
Antik- und Trödelmarkt
mit Bauernmarkt
verkaufsoffener Sonntag – Sa. 27.9. und So. 28.9.2014
Rheinpromenade/Bad Hönningen
Infos: H. Duarte · Telefon: 0 26 35 / 33 75
ANTIK-TRÖDELMARKT am Rhein
An beiden Tagen 9.00-18.00 Uhr
Stöbern Sie nach Herzenslust nach Trödel, Tand
und alten Schätzchen.
40
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 39/2014
DER DUALE BACHELOR:
DEIN KARRIEREWEG NACH DEM ABITUR!
Ausbildung + modernes BWL-Studium + Geld verdienen
= Erfolg3 für dich und deine Karriere!
Informiere dich über die Möglichkeiten in deiner Region und triff
deinen Ausbildungsbetrieb von morgen!
Business (meets) School-Event 2014
Schloss Montabaur | 13. Oktober 2014 | 16:00 bis 18:00 Uhr
Melde dich jetzt an: T. 02602 14-471 | katja.kranz@adg-business-school.de
oder unter: www.dualer-bachelor.de/karrierestart
www.keramik-tierfiguren.de
*%!.0*% "%" .1#
(*.0*%
++#
## &#5*!.%
0% 3!#+ $*)
)))"&$(.%. 503*#++! !%!3!0##
.& *)))
444)4!##$ %+.!%)
&#+.*$'#4*"+...%
#) 6/, / / 6,
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
144
Dateigröße
40 345 KB
Tags
1/--Seiten
melden