close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - ELV

EinbettenHerunterladen
Funk-Temperatur-/
Luftfeuchtesensor
ASH 500
Bedienungsanleitung
ELV Elektronik AG · PF 1000 · D-26787 Leer
Telefon 0491/6008-88 · Telefax 0491/6008-7016
1
1. Ausgabe Deutsch
10/2005
Dokumentation © 2005 ELV Electronics Limited
Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Zustimmung des Herausgebers darf dieses Handbuch auch nicht auszugsweise in irgendeiner Form reproduziert werden oder unter Verwendung elektronischer, mechanischer oder chemischer Verfahren vervielfältigt
oder verarbeitet werden.
Es ist möglich, dass das vorliegende Handbuch noch drucktechnische Mängel oder Druckfehler aufweist. Die Angaben in diesem
Handbuch werden jedoch regelmäßig überprüft und Korrekturen in
der nächsten Ausgabe vorgenommen. Für Fehler technischer oder
drucktechnischer Art und ihre Folgen übernehmen wir keine Haftung.
Alle Warenzeichen und Schutzrechte werden anerkannt.
Printed in Hong Kong.
Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts können ohne
Vorankündigung vorgenommen werden.
64865 Y2005V1.0
2
Inhalt
1.
Allgemeines, Funktionsmerkmale ................. 4
Bestimmungsgemäßer Gebrauch ................. 5
2.
Sicherheits- und Wartungshinweise ............. 5
3.
Inbetriebnahme ............................................. 6
3.1. Batterien einlegen ......................................... 6
3.2. Montage/Demontage .................................... 7
4.
Reichweite/Empfangsstörungen .................. 8
5.
Batteriewechsel ............................................ 9
6.
Technische Daten ....................................... 10
7.
Entsorgungshinweise .................................. 11
3
1. Allgemeines, Funktionsmerkmale
Der Funk-Klimasensor ASH 500 ermöglicht die Erfassung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit am Standort
des Sensors und die Übermittlung der erfassten Werte
per Funk an eine hierfür geeignete Empfangsstation wie
z. B. die ELV WS 500. Der Sensor kann durch Batteriebetrieb sehr flexibel an Orten wie im Außenbereich, im
Gewächshaus, im Keller, der Garage, Lagerraum u. v.
m. montiert werden.
Er besitzt eine einmalige, feste Adresse. So muss sich
der Betreiber nicht um eine Adressierung bemühen und
es ist keine Überschneidung mit bzw. versehentlicher
Empfang von Wettersensoren z. B. des Nachbarn möglich, wie es bei Systemen mit begrenztem Adressraum
vorkommen kann.
Die Funktionsmerkmale:
- Fest mit einer einmaligen Seriennummer adressierter,
batteriebetriebener Funk-Universal-Temperatur- und
Luftfeuchtesensor für den Temperaturbereich:
-40,0˚C bis +80,0˚C
und den Luftfeuchtebereich:
0 und 99% rel. Luftfeuchte.
Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der ersten Inbetriebnahme komplett und sorgfältig, sie enthält zahlreiche Hinweise zum bestimmungsgemäßen Gebrauch des Gerätes.
4
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Der Außensensor ASH 500 darf in einem Temperaturbereich zwischen -40˚C und +80˚C bei einer maximalen
Luftfeuchtigkeit von 99% im Freien eingesetzt werden.
Die Anweisungen bezüglich der Wahl des Montageortes sind zu befolgen.
Für die Folgen nicht bestimmungsgemäßen Gebrauchs
übernimmt der Hersteller keine Haftung, sämtliche Garantieansprüche entfallen.
2. Sicherheits- und Wartungshinweise
- Öffnen Sie das Gerät nicht, es enthält keine durch Sie
zu wartenden Teile. Im Fehlerfall schicken Sie ein defektes Gerät an unseren Service ein (ELV-ReparaturService · 26789 Leer).
- Vermeiden Sie den Einfluß extremer Feuchtigkeit
( z. B. nicht direkt mit Wasser besprühen oder ins
Wasser tauchen), direkte Sonneneinstrahlung und
abnormale Staubeinwirkung.
- Reinigen Sie den Außensensor mit einem trockenen
Leinentuch, das bei starken Verschmutzungen leicht
angefeuchtet sein kann. Verwenden Sie zur Reinigung
keine lösemittelhaltigen Reinigungsmittel.
- Das Gerät darf nicht im Zugriffsbereich von Kindern
aufbewahrt/betrieben werden. Es ist kein Spielzeug!
5
3. Inbetriebnahme
3.1. Batterien einlegen
Nehmen Sie am Außensensor die Schutzkappe ab,
öffnen Sie das Batteriefach wie im folgenden Bild gezeigt .
1
2
Legen Sie zwei 1,5V-Mignonzellen (LR6/AA) entsprechend der Polaritätsmarkierung (siehe Skizze) in das
Batteriefach ein und schließen Sie das Batteriefach
wieder.
Setzen Sie die Schutzkappe wieder bis zum Anschlag
auf.
6
3.2. Montage/Demontage des Außensensors
Der Außensensor kann mit dem mitgelieferten Montagefuß sehr einfach an eine senkrechte Fläche montiert
werden.
Achtung!
Wählen Sie einen Montageort aus, der nicht direkt
Niederschlägen, starker Staubeinwirkung oder
direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist! Bei der
Außenmontage ist z. B. ein Dachvorsprung gut
geeignet.
Der Montagefuß ist wie in der nachfolgenden Zeichnung
gezeigt mit Hilfe einer entsprechenden Schraube an
eine senkrechte Fläche anzuschrauben. Dabei ist zu
beachten, daß die Kerbe im Gehäuse wie in der Zeichnung nach links zeigt.
Kerbe zeigt nach links
Schraubloch
Nun wird der komplett montierte Außensensor genau
senkrecht bis zum Anschlag in den Montagefuß eingeschoben.
Für eine notwendige Demontage des Außensensors,
etwa für einen Batteriewechsel, wird dieser, wie in der
folgenden Zeichnung gezeigt, um 90 Grad nach links
gedreht, bis ein Rastgeräusch zu hören ist, und dann
nach vorn herausgezogen.
7
4. Reichweite/Empfangsstörungen
Die Freifeldreichweite, d. h. die Reichweite bei Sichtkontakt zwischen Sender und Empfänger, beträgt unter optimalen Bedingungen 100 m. Wände und selbst Stahlbetonkonstruktionen können durchdrungen werden, wobei sich
die Reichweite jedoch entsprechend reduziert.
Bei Empfangsstörungen drehen Sie das Anzeigegerät
etwas, bis die Daten des gewünschten Sensors wieder
empfangen werden.
Eine verminderte Reichweite kann folgende Ursachen haben:
• Hochfrequenzstörungen aller Art
• Bebauung jeder Art oder Vegetation
• Der Abstand des Senders oder Empfängers zu leitenden Flächen oder Gegenständen (auch zum menschli-
8
•
•
•
chen Körper oder Erdboden) beeinflusst die Strahlungscharakteristik und somit die Reichweite.
Breitbandstörungen in Stadtgebieten können Pegel
erreichen, die den Signal-Rauschabstand im gesamten Frequenzband verkleinern, wodurch sich die Reichweite verringert.
Geräte mit benachbarten Arbeitsfrequenzen, z. B. Audio-Funk-Übertragungsgeräte, können ebenfalls den
Empfang beeinflussen.
Schlecht abgeschirmte PC´s können in den Empfänger
einstrahlen und die Reichweite vermindern.
5. Batteriewechsel
Die Batterien im Sensor haben eine Lebensdauer von bis
zu 3 Jahren (Alkaline-Batterien). Sie sind zu wechseln, wenn
in der Anzeige des entsprechenden Anzeigegerätes im Display das Batteriezeichen für den Sensor erscheint.
Der Batteriewechsel erfolgt nach Abschnitt 3.1. Nach dem
Batteriewechsel ist der Sensor wieder einsatzbereit.
9
6. Technische Daten
Datenübertragung per Funk: .......................... 868,35 MHz
Freifeld-Reichweite: ................................................ 100 m
Datenübertragungszyklus: ..................................... 3 Min.*
Temperaturmessbereich: ................... -40,0˚C bis +80,0˚C
Auflösung Temperaturmessung: ............................... 0,1˚C
Genauigkeit Temperaturmessung: ............................. ±1˚C
Meßbereich rel. Luftfeuchte: ......... 0% - 99% rel. Feuchte
Auflösung Luftfeuchtemessung: ................................. 1˚%
Genauigkeit Luftfeuchtemessung: ............................. ±5%
Spannungsversorgung: ............... 3 V, 2 x LR6/AA/Mignon
Abmessungen (ØxH): .................................... 54 x 125 mm
Abstand Außensensor zur Anbringungsfläche: ..... 30 mm
* bis ca. 3 Minuten nach Inbetriebnahme Test- und Synchronisationsmodus: Signalaussendung alle 8 s.
10
7. Entsorgungshinweise
Gerät nicht im Hausmüll entsorgen!
Elektronische Geräte sind entsprechend der
Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte
über die örtlichen Sammelstellen für ElektronikAltgeräte zu entsorgen!
Batterieverordnung beachten!
Nach der Batterieverordnung sind Sie
verpflichtet, verbrauchte oder defekte
Batterien und Akkus an uns zurückzusenden
oder an örtliche Geschäfte oder Batterie-Sammelstellen zurückzugeben.
Batterien und Akkus gehören nicht in den
Hausmüll!
11
ELV Elektronik AG · PF 1000 · D-26787 Leer
Telefon 0491/6008-88 · Telefax 0491/6008-7016
12
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
7
Dateigröße
82 KB
Tags
1/--Seiten
melden