close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

3-D-Druck auf dem Weg in die industrielle Praxis 29.10.2014, 11:04

EinbettenHerunterladen
3-D-Druck auf dem Weg in die industrielle Praxis
29.10.2014, 11:04
Der VDI-Statusreport "Additive Fertigungsverfahren" beschreibt, wo die Technik heute steht, welche Branchen davon schon heute
profitieren können und welche Fortschritte noch zu erwarten sind. Der Statusreport beschränkt sich nicht alleine auf technische
Fragestellungen, sondern geht auf neue Geschäftsmodelle ein, die sich durch das Fertigungsverfahren entwickeln. Mit neuen
Geschäftsmodellen ergeben sich neue rechtliche Fragen, insbesondere hinsichtlich des Haftungs- und Urheberrechts. Hier
beschreibt der Statusreport, welche bestehenden rechtlichen Regelungen auf die additiven Fertigungsverfahren übertragbar sind,
und wo aufgrund der höchst arbeitsteiligen Produktion, an der auch der Endverbraucher beteiligt sein kann, noch juristischer
Klärungsbedarf be-steht. Zudem gibt der Statusreport einen Überblick über den weltweiten F&E-Stand.
Eine weitere Herausforderung besteht laut Report darin, die Additiven Verfahren in die bestehenden Fertigungsprozesse sicher zu
integrieren. Nur so können zu den konstruktiven auch wirtschaftliche Vorteile realisiert werden.
Um die Vorteile des 3-D-Drucks voll ausschöpfen zu können, ist es wichtig, dass Produktentwickler und Konstrukteure über die
speziellen Eigenschaften der additiven Fertigungsverfahren Bescheid wissen. Da dies noch selten der Fall ist, veröffentlicht der
VDI-Fachausschuss "Additive Manufacturing" Anfang 2015 die Richtlinie VDI 3405 Blatt 3, die die Erkenntnisse zu diesem Thema
zusammenträgt.
Weitere Informationen und kostenloser Download des VDI-Statusreports "Additive Fertigungsverfahren" unter
www.vdi.de/statusadditiv.
Der VDI - Sprecher, Gestalter, Netzwerker
Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt
der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr
als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das
überzeugt: Mit 152.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieurvereinigung Deutschlands.
VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 211 6214-0
Telefax: +49 211 6214-575
Mail: vdi@vdi.de
URL: http://www.vdi.de/
Link zur Pressemitteilung:
http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=579548
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
5
Dateigröße
30 KB
Tags
1/--Seiten
melden